Wie berichtet, hat die Polizei in Duisburg am vergangenen Wochende eine unangemeldete Kurden-Demo aufgelöst, als sie aus deren Reihen mit Fahnenstangen angefriffen wurde. Mehrere Beamte wurden dabei verletzt. Die Kurden, welche ihre Veranstaltung mitten in der Fußgängerzone abhalten wollten, sehen nun sich als Opfer und die Polizei als Täter. Die Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte seien sofort einzustellen.

„Der Westen“ schreibt:

Der Einsatz der Polizei am Samstag gegen Teilnehmer einer Demo vor dem Forum zieht Kritik nach sich. Das Bündnis der Veranstalter verurteilte „aufs Schärfste den massiven Polizeieinsatz“ und fordert, die strafrechtlichen Verfolgung von vier Teilnehmern einzustellen.

Die Demonstrationsfreiheit sei von Beginn an eingeschränkt gewesen. Rund 500 Menschen hätten für die Freiheit des kurdischen Volkes, gegen Bombardements durch das türkische Militär sowie gegen die strafrechtliche Verfolgung kurdischer Aktivisten in der Bundesrepublik und die Waffenlieferungen an das türkische Militär durch die Bundesregierung protestiert.

Aussage gegen Aussage

Die Polizei spricht von 300 Teilnehmern, vor dem Forum sollen es später 80 gewesen sein, einige hätten plötzlich mit Fahnenstangen auf Polizisten eingeschlagen. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Gegenüber der NRZ nannte ein Augenzeuge die Schilderung der Polizei „verfälscht“: Die Polizisten hätten die Teilnehmer eingekesselt und versucht, einen Sprecher aus der Mitte der friedlichen Teilnehmer herauszuziehen. Plötzlich hätten die Beamten dann mit Schlagstöcken losgeprügelt.

So wird es ganz bestimmt gewesen sein. Übrigens: Wenn Kurden oder Türken in Deutschland für die Freiheit und die Belange ihres Volkes demonstrieren, hat dass nichts mit rechten- oder rechtsextremen Einstellungen zu tun. Viel mehr handelt es sich hierbei um die höchste Form „kultureller Bereicherung“. Ausländischer Ultranationalismus macht Deutschland anno 2012 doch erst richtig „bunt“ und „vielfältig“.

» Rote Fahne News: „Duisburg: Protest gegen Berichterstattung in bürgerlicher Presse

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. #Zwei Beamte wurden leicht verletzt

    Das haben die sicher falsch interpretiert oder aus dem Zusammenhang gerissen oder falsch verstanden.
    So reden unsere ausländischen Freunde doch immer, wenn’s ihnen eng wird.

  2. Das ist nicht der einzige Konflikt, der uns Deutsche nichts angeht, der aber, Dank sei der verantwortungslosen Einwanderungs- und Integrationapolitik unserer Regierungen, in unserem Land ausgetragen wird, für Unruhe und Gewalt sorgt und unser Leben und unsere Gesundheit belastet.

    Die Einwanderungserlaubnis der Regierung für die falschen Einwanderer verstösst also klar gegen unsere Grundrechte.

  3. Wenn Kurden bei uns demonstrieren ist immer die PKK involviert. Ich kenne genügend Beispiele.

  4. Die Merkel sucht doch Migranten für den öffentlichen Dienst. Haben sich nicht schon viele Kurden und Türken bei der Polizei in Duisburg beworben? Dann wären solche Probleme in Zukunft automatisch gelöst.

    Danke Frau Merkel.

  5. „Die Merkel sucht doch Migranten für den öffentlichen Dienst. „

    Funktioniert bei meinem Dienstherren sehr gut. Wurzeln in Russland, Polen, Spanien, Vietnam und Kasachstan, perfekte Deutschkenntnisse (von Muttersprachlern nicht zu unterscheiden) und Realschulabschluss bzw. Abitur nebst erforderlichem Studium.

    Oder sollte Frau Merkel gar nicht an solcherlei Migranten gedacht haben?

  6. Welcher Anteil Deutschlands „Türkische“ Bevölkerung ist kurdischen? Dies ist keine besonders große Minderheitengruppe im Vereinigten Königreich, aber natürlich haben wir Probleme mit einer Reihe anderer, insbesondere eine islamische im Hintergrund. Englische Kaitseliit haben gegen Islamisierung in East London heute demonstriert worden, und Dinge scheinen friedlich übergeben zu haben. Bilder können hier abgerufen werden: http://durotrigan.blogspot.com/2012/01/barking-at-edl-east-london-protest.html

  7. Das war keine Demo. Das war eine Sammelbewerbung ausländischer Fachkräfte mit Flashcharakter.

  8. O.T. vlt auch nen Spürnasentip für PI weiß nicht ..

    Was soll man dazu noch sagen —>

    „. „Ab einem bestimmten Moment ist es nicht mehr wichtig, was die Qualität oder wahre Intention eines Buches ist, sondern welchen Effekt es in der deutschen Gesellschaft hat.“

    Soll heißen, auch wenn Thilos Buch qualitativ hochwertig, inhaltlich unanfechtbar ist und die intention hat einen Ruck durch Deutschland zu geben, bevor es zu spät ist, will der „Künstler“ das nicht. Warum ? Darum eben ! Kapice ?? LOGIK !

    Soll sich halt nix ändern un der dumme deutsche Michel soll bloß weiter zusehen wie sein Vaterland vor die Hunde geht.

    http://www.berlinbiennale.de/blog/news/„deutschland-schafft-es-ab“-–-buchsammelaktion-17483
    Ein guter Kommentar dazu

    Harald

    13.01.2012 um 01:23

    Vielleicht könnte der Künstler die Öffentliche Meinung und die Realität gleich mit recyceln.
    Um der Kunst willen und für einem guten Zweck.
    Das versteht sich von selbst.

  9. Ist schon alles merkwürdig. Wenn sich ausländische Gruppen von Terroristen in Deutschland gegenseitig bekämpfen oder deutsche Bürger und den deutschen Rechtsstaat bekämpfen, jubeln Vertreter von Regierung und Opposition los, rufen ihre eigene Polizei zur Mäßigung auf und freuen sich, daß die Flamme der Freiheit endlich durch wertvolle Zuwanderer auch nach Deutschland gebracht wird.
    Nun hätte niemand was dagegen, wenn Eulen nach Athen getragen werden. Was schadet es dem Brunnen, wenn müßig versucht wird, ihn aus anderen Quellen noch mehr aufzufüllen.
    Aber es sind Brunnenvergifter am Werk. Die „Anti“- Faschisten lieben den Faschismus so sehr, daß sie den längst trocken gelegten Fiebersumpf mit importierten Pestbeulen und resistenten Bakterien und Bazillen zu neuem Leben entfacht haben. Wie ums goldene Kalb, tanzen sie um diese Aga- Kröte des Neo- Faschismus. Aber sie haben sich nicht einfach ein künstliches Jagdrevier geschaffen, die importierten Faschisten zu jagen und zur Strecke zu bringen. Nein, sie bekämpfen jene, die die Aga- Kröten beim Namen nennen.
    Die „Anti“-Faschisten sind die wahren Faschisten, somit können ihre Opfer auch nur die wahren Anti- Faschisten sein. Ausgetauscht wurden nur die Identifikationen. Die Spinne zeigt auf die Fliege und schreit hysterisch: „Tötet die Spinne!“ Und die Gutmenschen, das sind jene Fliegen, die die Fliegen mit Verstand, bekämpfen, sie als verkappte Spinnen bezeichnen. Eine Spinne ist halt auch nur eine Fliege. Eine Multi- Kulti- Fliege. Die Spinnen innerhalb der Multi- Kulti- Gemeinschaft erkennt man daran, daß sie sich nicht mit den „anderen“ Fliegen paaren und vermischen möchten. Und Netze zu spinnen, das sollte in einer toleranten Gemeinschaft von Fliegen doch nun wirklich nicht das Problem sein. Schon gar nicht, wenn diese Fliegen behaupten, das gebiete ihre Religion.

  10. Ich finde es immer sehr anmaßend und respektlos von Menschen die überhaupt nichts, aber gar nichts mit Deutschland zu tun haben, hier ihr Gastrecht missbrauchen in dem sie eine groß Demo halten und sich dann auch noch gegen, die einheimischen Polizei respektlos verhalten. Diese Menschen gehören sofort ausgewiesen oder zumindest müssen sie eine empfindliche Geldstrafe bezahlen!
    Man muss diesen Ausländern mal verdeutlichen das sie sich in Deutschland befinden und nicht in Ihren Herkunftsländer und da verhält man sich dann so wie es sich in den jeweiligen Land, in dem sie sich aufhalten, gehört und das ist nun mal in Deutschland!
    In Deutschland gibt es schon so viel Rechte zum Demonstrieren, da kann man als Gast auch mal eine nicht genehmigte Demo akzeptieren!

  11. Warum haben die nicht in Marxloh demonstriert? Was habe ich mit dem Kampf der Türken/Kurden zu tun? Duisburg ist eine verlorene Stadt. Arbeitslose Migranten ohne Ende (Migranten ist in diesem Kontext ja Gutmenschensprech für Türken) und jedes Jahr kommen noch 800 neue Kopftuchmädchen aus Hinteranatolien hinzu. Auf das der Migrationsstein wieder von unten hoch gerollt werden kann. Dazu noch bulgarische und rumänische Fachkräfte, die ganze Stadtteile vermüllen, auf öffentliche Plätze urinieren. Aber was soll man Mitleid haben mit einer Stadt, die für den türkischen Mob auch mal Wohnungen aufbricht um Israelflaggen abzuhängen, die den Herrenmenschen aus der Türkei nicht genehm sind.

  12. Das kann doch nicht wahr sein!
    Was wagen sich diese Polizisten eigendlich?
    Sie besitzen doch tatsächlich die Frechheit, Helme und andere Schutzkleidung zu tragen. Und dann halten sie noch nicht mal still, wenn man ihnen mit der ganzen Herzenswärme, eine Fahnenstange übern schädel ziehen will.
    Ich bin aber guter Hoffnung, dass sich irgendeine linke Gruppe findet, die Realnamen der Polizisten herausfindet und auch veröffentlicht.

  13. die arbeitslosen Immigranten haben wir auch in Nürnberg. 40% Immigranten auf die ganze Stadt bezogen, über 60 und 70% in dieversen Stadtteilen. Dann dort über 50% Hartz IV, wobei die wenigsten BIO-Deutsche sind…., denn der überwiegende Rest in diesen Stadtteilen sind Rentner, die dort schon 50 Jahre und länger leben. Ich habe Leute getroffen, die dort bereits seit 1930 wohnen, aber sich abends nicht mehr aus dem Haus trauen…… wegen den ach so lieben und gut integrierten Fachkräften….

  14. Deutschland hat mit seiner unbegrenzten Aufnahme von Problemmigranten, dem Verzicht Gesetz durchzusetzen, die Polizei als Witzfigur ohne Recht sich auch mit der Waffe gegen Angriffe zu wehren selbst als laecherlicher Weichling ohne Biss und Rueckgrat degratiert.

    Wem wunder es da noch, dass sich die immer staerker anschwellende, unserer Kultur und Gesetzen feindlich gesinnten Allianz von linken Gruppierungen/ Autonomen, Muslemen immer dreister gegen Gesetze verstoesst und die Sicherheitskraefte verhoehnt?

  15. ’10 Prof.Kantholz: Das kann ich voll und ganz bestätigen: Mein Arbeitgeber(US-Unternehmen) kann auf seine Mitarbeiter aus aller Welt (in „meiner“ Abteilung z.B. aus Indien, Kroatien, China, Frankreich, Niederlande) bauen.

    Allerdings gilt dort bei Einstellungen („unter der Hand“, aber allgemein bekannt) die „NM-policy“ – Das steht für „no muslims“. Ist bei US-Unternehmen Allgemeingut. Denn ausser Diskriminierungsklagen und Ärger produzieren diese „Mitarbeiter“ nun einmal nicht viel…

  16. OT,

    Bücher Kompostierung

    Da wird ganz schön geputzt. isch bin noch unter Moderation, darum setze ich es mal hier hinein:

    TalibanArtProject.Berlin

    In Ägypten, im Rahmen der Frühlingsrevolution aufgeblüht, greift diese lebendige Kunstform, eine lange Traditionen der Regionen auf und entwickelt sie mit den Mitteln der Moderne, Spregstoff / Brandsätze gekonnt weiter.
    Die junge, kraftvolle Ausdrucksstärke dieser revolutionären Kunstproduktion, die auch den Kirchenraum zur flammenden Bühne macht und der noch viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, wird nun, im Rahmen der Bienale, in den europäischen Kontext transformiert und entfaltet ihre eigene Magie.

    Mit der geschickten Wahl des Aktionsrahmens, Berlin, und der Technik des Kompostierens, unterstützt die Kulturstiftung des Bundes in diesem spannenden Kunstprojekt, dass zwar deutlich an die aktuelle arabische Kunstszene angeknüpft aber zugleich mit historischen, regionalen Assoziationen spielt, den Brückenschlag zwischen Orient und Okzident und öffnet den Blick für Verbindendes und Gemeinsames.

    Die Stiftung unterstütz ausdrücklich, den Gemeinschaft stiftenden Aspekt des Projektes, das in aller Deutlichkeit zu Toleranz und gesellschaftlichem Zusammenhalt aufruft. In Zeiten brutaler Faktenhuberei, wird ein Zeichen der Menschlichkeit gesetzt, Menschen zum tätigen Mittun aufgerufen, einfache Bürger zu Akteuren demokratischen Handelns in einer lebendigen Demokratie.

    Der Künstler kann, soviel sei verraten, hoffnungsfroh der nächsten Verleihung der Buber Rosenzweig Medaille entgegensehen.

    Warum man das nicht durchgelassen hat, weiß ich nicht.

  17. Wie können sich deutsche Kuffar-Bullen erdreisten, die Herrenrasse untertänigst zu bitten, unsere Gesetze zu respektieren.

  18. #91 The_Nothing; Mich erschreckts auch immer, wenn ich nach N. komme, Kopftücher über Kopftücher in bestimmten Ecken. Dabei verschlägts mich nie in die berüchtigten Ecken.
    Plärrer allein langt schon. In den NN finden sich ja auch immer wieder Berichte über Schlägereien usw, in denen krampfhaft die Täterherkunft verschleiert wird.

  19. Die Demonstrationsfreiheit gem. Art 8 GG ist ein sog. Deutschengrundrecht . Geht Kurden also gar nix an. Ein Blick in das Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

  20. Ich hätte hier mal einen schönen Vorschlag für eine juristische Doktorarbeit.

    Und zwar eine Gegenüberstellung von zwei nicht genehmigten Demonstrationen und die unterschiedliche Antwort von Seiten der Staatsgewalt.

    Auf der einen Seite der nächtliche zehnminütige Aufmarsch von ca 100 Neonazis, alle mit weissen Masken.

    http://www.bild.de/regional/dresden/nationalsozialismus/masken-nazis-22051880.bild.html

    Der nächtliche Spuck löste sich noch vor dem Eintreffen der Polizei wieder auf. Schäden oder irgendwelche Übergriffe: Fehlanzeige.

    Wegen dieses relativ geringen Verstosses gegen das Versammlungsgestzes wurde jetzt von Staatsseite dieser Aufwand betrieben:

    Donnerstag früh 6 Uhr begann eine Razzia in vier Bundesländern: Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen. Es geht um 41 Beschuldigte und 44 Wohnungen.

    Allein in Sachsen waren 179 Fahnder unterwegs, hier wird nach 28 Beschuldigten gesucht. In Brandenburg standen 77 Ermittler vor den Türen, dort geht es um elf Beschuldigte. In Thüringen und Sachsen-Anhalt wurde jeweils ein Objekt gestürmt.

    Im Internet nennen sich die Neonazis „Die Unsterblichen“ und präsentieren die Videos ihrer mitternächtlichen Märsche mit martialischer Musik. Im Begleittext heißt es, man wolle auf das „Schandwerk der Demokraten“ aufmerksam machen.

    Dresdens Oberstaatsanwalt Lorenz Haase (51): „Es darf nicht sein, dass solche Gruppierungen Angst und Schrecken verbreiten. Das müssen wir mit allen Mitteln unterbinden.“

    Am Freitag präsentierte die Polizei die Ergebnisse: Die Beamten beschlagnahmten beim Schlag gegen die Rechtsextremen u.a. 250 Fackeln, weiße Masken, Propagandamaterial, Schlagringe und Computertechnik.

    Auf der anderen Seite die nichtgenehmigte Kurdendemo mit Wiederstand gegen die Staatsgewalt und verletzten Polizisten.

    Mal schauen wie unser Staat hier reagiert.

  21. Ach, es ist doch so, wie die Kurden behaupten, deutsche Polizisten sind halt keine Chorknaben…. die Armenier sind freiwillig gegangen und Schweine können plötzlich fliegen… ganz genau, wie es die Kurden sagen…

  22. Klar werden die Verfahren eingestellt. Wenn nicht ist es auch egal. Allfällige Bussen bezalt ohnehin das Sozialamt. Hier gibt es nichts zu holen. Nix gewesen ausser Spesen…

  23. „Ach, es ist doch so, wie die Kurden behaupten, deutsche Polizisten sind halt keine Chorknaben…. die Armenier sind freiwillig gegangen und Schweine können plötzlich fliegen… ganz genau, wie es die Kurden sagen…“

    Gerade wegen solche Äußerungen denke ich PI-NEWS und den politischen Konservativismus zu meiden, denn es kann doch nicht angehen, dass irgendein Spinner wie „The_ Abyss“ Unwahrheiten verbreiten kann. Die Kurden in der Türkei, Irak, Syrien und im Iran haben den Genozid an die Armenier anerkannt. In Schweden setzten sich kurdische Politiker für die Anerkennung des Genozids ein. Wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal die Fresse halten.

    Die Kurden haben außerdem das Recht zu demonstrieren. Das ein demokratisches Grundrecht, worum es auch bei so einer Veranstaltung auch immer gehen mag. Ich denke mittlerweile, dass PI-News von irgendwelchen Kindern kommentiert wird, die nicht unterscheiden können, zwischen Integration und islamische Eroberung. Die Kurden, die damals die Armenier angegriffen haben, waren muslimische Kurden, die heute in der Türkei selbst gegen Kurden als Dorfschützer vorgehen. Bei der PKK sind auch Aramäer und Armenier!

  24. es ist so herzerfrischend für mich zu lesen, dass es soooooooooo viele menschen gibt, die die gleiche meinung vertreten wie ich…

    in vielen foren wird man ja gesteinigt, wenn man nur andeutet, man komme mit migranten nicht klar…

    die aktion in duisburg fügt dem „migrantenstadl“ ein weiteres kapitel zu…

    es ist einfach nur noch grauenvoll, angsteinflößend

  25. Auf welche „Demonstrationsfreiheit“ bezieht man sich hier? Warum lässt man diese Menschen ungestört auf unserem Boden für ihre eigenen imperialistischen Belange demonstrieren? Ein Demonstrationsrecht besitzen nach Artikel 8 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland nur DEUTSCHE!

  26. Auf welche “Demonstrationsfreiheit” bezieht man sich hier?

    Die Religionsfreiheit – die wollten doch nur gemeinsam beten …

  27. In Magdeburg wird der Kampf gegen die Demonstrationsfreiheit gerade mit vollem Einsatz gefuehrt. Der MDR meldet:
    „In Magdeburg ist es am Abend zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und einer Gruppe Linksextremer gekommen. Ein Polizeisprecher sagte dem MDR im Stadtteil Stadtfeld sei ein Beamter mit einer Betonplatte attackiert worden. Die etwa 40 Zentimeter große Platte sei aus dem ersten Stock eines Wohnhauses geworfen worden. Der Polizist sei in letzter Sekunde zur Seite gesprungen und habe einige Splitter abgekommen. Er leide unter einem schweren Schock. Den Angaben nach ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags. Derzeit versuche die Polizei den Konflikt friedlich zu lösen. Sollten die Hausbewohner sich nicht freiwillig stellen, würde das Haus in der Nacht gestürmt. Der Polizei zufolge verschanzten sich mehr als 50 Personen in dem Gebäude. Ein Durchsuchungsbefehl liege bereits vor.” Quelle: MDR

Comments are closed.