Das Land ist reformunfähig. In einer Demokratie kann der Staat anscheinend nur immer weitere Wohltaten verteilen, ein notwendiges Vorhaben wie „Rente mit 67“ wird dagegen von allen Seiten torpediert. Die Frauenquote gibt es noch gar nicht, da kommt bereits ein anderer Vorschlag: Die Wirtschaft muß über eine Quote verpflichtet werden, eine bestimmte Zahl von geeigneten Arbeitsplätzen für über 60jährige vorzuhalten, die sogenannte Oma- und Opa-Quote! Und außer dem abgedroschenen Gegacker und Gezeter über Wulff gab es noch folgende Nachrichten:

Schuldenkrise: Absturz jederzeit möglich, kein Problem gelöst!
Migrantensteuer in Italien?
Schweizer Nationalbank-Präsident in Insider-Skandal!
EU-Test: Deutsche AKW sicher!
Wie prophezeit: linke Castor-Straftäter gehen straffrei aus!
Deutscher Strom reicht nicht. Noteinsätze per Österreich-Reserve!
Polem-Grenze: Diebe gefährden Existenz deutscher Firmen!
Neuköllner Schulhöfe wieder unbewacht!
Holland filmt an den Grenzen!
Baring-Interview: Merkel hat Kompass verloren!!
Döner Alan Posener: Islam gehört in deutsche Klassenzimmer!
Faustrecht der Arabellion-Islamisten in Tunesien!
Berlin: Betrügereien in russischen und türkischen Pflegediensten!

Bitte gerne Links posten! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Leider Online noch nicht verfügbar:
    Aber die Neue Osnabrücker Zeitung greift heute die Schmierenkampagne der DuMont- Hetzer auf und verbreitet die Lügen dieser Gossenjournalisten.

    Vermutlich werden ähnliche Meldungen heute in vielen Deutschen Zeitungen stehen.

  2. Völlig Unrecht haben Nahles und die „Linke“ in der Frage der Anhöhung des Rentenalters nicht. Natürlich ist es witzlos und de facto lächerlich, das Rentenalter anzuheben (die Wirtschaftsweisen fordern ja bereits die Rente mit 69), wenn gleichzeitig der Jugendlichkeitswahn in der Wirtschaft regiert und man verzweifelt nach – nicht vorhandenen oder ungeeigneten – „Jugendlichen“ Ausschau hält. „Ja… aber … Jugend ist doch cool ..und überhaupt.. sind wir nicht alle etwas Bluna.. ähh …Berufsjugendliche?“

  3. Deutsche AKWs sicher, also schalten wir sie ab!

    Und den Notstrom holen wir dann aus Österreich.

    Nun beklagen sich aber wieder linksgrüne VollpfostInnen, es sei zu warm, wäre es aber so kalt wie die letzten beiden Winter, dann würden wir 20% mehr Heizkosten zahlen und Frankreich und Österreich könnten gar keine notwendigen Rexerven mehr nach deutschland liefern, dann wäre hier Schicht im Schacht!

    Aber wir werden ja vom linksgrünen Mainstream regiert von MINT-VersagerInnen wie Claudia Fatima Roth (Studienabbruch Theaterwissenschaften) und Umvolker Beck (Studienabbreich Kunstgeschichte).

    Zu Koryphäen wie den linksgrünen Umvolker Beck Der Kanzler der Einheit sagte schon vor 140 Jahren:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

    Ja, wir verkommen durch den linksgrünen Zeitgeist!

    Rente bis 67, weil Millionen OrientalInnen nun eben doch keine Airbusse bauen sondern auf Hartz IV einen 3er-BMW fahren, linksgrün lässte das Land verkommen!

  4. #5 Stefan Cel Mare (05. Jan 2012 08:05)

    Ein Gebet hat also Vorrang vor der Vergewaltigung der eigenen Mutter, schämt sich denn Döner Posener nicht?

  5. EU-Europa 2012

    Wo gibt es die erste Lichterkette in EU-Europa 2012 ❓

    Vielleicht in Deutschalnd ❓

    Vielleicht in Niedersachsen ❓

    Vielleicht in Bramsche?

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Schuenemann-erneut-wegen-Auslaenderpolitik-in-Kritik

    Gibt es solche Diskussionen eigentlich auch in anderen EU-europäischen Staaten oder gibt es diese Diskussionen eigentlich immer nur in EU-dEUtschland bzw Bramsche ❓

    Ich reiche die Frage mal weiter an :

    http://www.nds-fluerat.org/

    http://www.filiz-polat.de/cms/default/rubrik/6/6930.html

    http://www.silke-lesemann.de/

    Mal gespannt welcher EU-europäischee Staat „Lichterketten-Europameister“ 2012 wird ❓

  6. Deutsche AKWs sicher, also schalten wir sie ab!

    Und den Notstrom holen wir dann aus Österreich.

    Das ist auch etwas, das ich erst am Ende meines Lebens wirklich erkannt habe. Wenn ich früher auch nur geahnt hätte wie einfach es ist als Politiker, dann wäre ich einer geworden, weniger Stress, man kann machen was man will, die plöden Naturgesetze interessieren sowieso nicht und das Gehalt reicht aus.

  7. #2 Wittekind (05. Jan 2012 07:24)

    Lass sie schmieren. Es werden wieder einige Leser auf PI aufmerksam gemacht und hier hängen bleiben. Diese Seite macht süchtig ;). Herzlich Willkommen, liebe Neuleser bei PI. Gestern waren, wahrscheinlich Dank Wulff, fast 70000 hier. Als ich hier anfing zu lesen und zu schreiben waren es täglich 12000.

  8. Und nicht zu vergessen als Meldung von gestern Abend:
    Schon zu Beginn der dritten Wahlperiode in Ägypten fordern die uneinholbar in Führung liegenden Islamisten, bestehend aus den Muslimbrüdern und dem etwa 20prozentigen Salafisten-Anteil eine RELIGIONSPOLIZEI nach dem Vorbild SaudiArabiens.

  9. ..nicht zu vergessen der ansteigende zustrom neuer Fluechtlinge aus Nordafrika , die diesem Wahnsinn mit recht zu entfliehen suchen.

  10. Hurra, wir produzieren heute morgen 22.000 MW der theoretisch möglichen 27.000, also mehr als 75%, die wollen aber nun erst einmal über das Netz geleitet werden, da glühen die Leitungen von McPom über Polen nach Beben-Wütendberg, besonders, wenn es gleich hell wird und weniger Strom für Beleuchtung benötigt wird.

    http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stromerzeugung/tatsaechliche-produktion-wind

    Und wenn es dann Ende Januar, Anfang Februar noch einmal richtig haram schweinekalt werden wird und Flaute herrscht und es bewölkt ist, dann glühen die Leitungen aus Frankreich, Tschechien und Österreich, dort wird dann aber auch der eigene Strom benötigt.

    Eine Woche Stromausfall und die LinksgrünInnen werden Geschichte sein wie Adolf Hitler!

  11. #15 Toytone (05. Jan 2012 08:26)

    Wird der linke oder der rechte Turm der Liebfrauenkirche dann der Dönerspieß und bekommt der andere dann ein Kopftuch?

  12. #10 Esper Media Analysis (05. Jan 2012 08:19)

    Friedland, wenn die dortigen Bewohner den Unterschied zwischen Spätaussiedlern und Somalis am eigenen Leib studieren können:

    http://www.hna.de/nachrichten/landkreis-goettingen/goettingen/immer-weniger-aussiedler-friedland-1531575.html

    Wie Lagerleiter Heinrich Hörnschmeyer Donnerstag am Rande der Weihnachtsfeier mit Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann sagte, kamen dieses Jahr nur noch 2200 deutschstämmige Aussiedler aus Ländern der früheren Sowjetunion. Das waren noch einmal 200 weniger als 2010.

    Im Gegenzug nimmt das Lager immer mehr Asylbewerber auf. Derzeit halten sich 200 Asylsuchende für zwei bis drei Monate im Lager auf. Die meisten sind Flüchtlinge aus Somalia und Eritrea. Verteilt auf drei Jahre sollen 900 Flüchtlinge aus Nordafrika aufgenommen werden.

  13. #18 Stefan Cel Mare (05. Jan 2012 08:31)

    Klar, aber Posener freut sich über ImamInnen anstatt deren Ausweisung zu fordern… 🙂

  14. Unglaublich!

    Da erklärt ein nicht vom Volk gewählter und drittklassiger Provinzpolitiker Burkas und Frauensteinigungen zum deutschen Kulturgut gehörend und glänzt ganz islamisch mit der Annahme von Geldzuwendungen.

    Wulff muss weg. Und den nächsten Bundespräsidenten muss vom Volk gewählt werden oder wir schaffen das vom Wulff extrem beschädigtes Amt einfach ab.

    Ich will mich nicht von so einer (Zitat:) Witzfigur repräsentieren lassen. Islam-Wulffi sollte sich schämen und zurücktreten!

  15. „Der Islam ist auch ein Teil von Deutschland!“
    Christian Wulff am 3. Oktober 2010

    heute:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/gewalt-gegen-kirchen-im-duisburger-norden-id6215163.html

    Kriminalität

    Gewalt gegen Kirchen im Duisburger Norden

    Duisburg. Steine, Böller, Raketen: In Laar und Beeck waren Kirchen um Neujahr das Ziel unbekannter Täter. Nicht zum ersten mal seien die Gotteshäuser angegriffen worden, berichten Gemeindemitglieder. Offen beschuldigen wollen sie niemanden – aus Angst vor Racheakten.

    ….

    Wer „die“ sind, die da Steine auf eine Kirche werfen, das will oder kann auch Heribert Schulz nicht sagen. Bei anderen Laarer Katholiken herrscht die Sorge, dass die Täter sich rächen könnten. Hinter vorgehaltener Hand werden im Gespräch mit unserer Zeitung immer wieder extrem aggressive junge Erwachsene aus dem Viertel beschuldigt. Zitiert werden will mit seinem Verdacht jedoch niemand.

    „extrem aggressive junge Erwachsene aus dem Viertel“

    Na, wer wird das denn wohl sein?

  16. Das Schicksal deutscher Solarfirmen hatte ich im Kommentarteil unlängst kurz skizziert. Aber auch der andere Hoffnungsträger der neuen Energien befindet sich in Schwierigkeiten.

    Damit meine ich weniger die technischen Aspekte, sondern die finanziellen Rahmenbedingungen. Die starke Ausweitung der Kreditvolumina westlicher Banken war nur möglich durch eine vorsätzliche Unterbewertung der damit verbundenen Risiken. Zur Zeit sehen sich die Banken gezwungen, diese Risiken neu zu bewerten. Das zeigt sich drastisch im Interbankenhandel, der praktisch zum Erliegen gekommen ist. Als logische Folgerung wird nun auch bei Krediten an die Realwirtschaft vermehrt auf die Risiken geschaut.
    Beispiel: Durch Salzwasser erzeugte Korrosion bedingt deutlich widerstandsfähigere und damit teurere Werkstoffe und entsprechende Anlagen scheinen mir unter Kosten/Nutzen Gesichtspunkten fraglich. Die Weiterleitung der gewonnenen Elektrizität zu den Verbrauchern in Süddeutschland ist ebenfalls kaum geklärt. Mitten in der aktuellen Staatsschuldenkrise sind diese Punkte dazu geeignet die Kosten weiter nach oben zu treiben, was der Durchschnittsverbraucher über zusätzliche „Strompfennige“ bezahlen muss.

    Hier einmal eine Momentaufnahme (Auszüge).
    „AARHUS (dpa-AFX) – Der dänische Windkraftanlagenbauer Vestas (Vestas Aktie) hat mit seiner erneuten Prognosekürzung die Märkte geschockt. Der Kurs des Unternehmens brach am Mittwoch zeitweise um 20 Prozent ein, auch die Titel des deutschen Branchenkollegen Nordex (Nordex SE Aktie) zogen die schlechten Nachrichten aus Dänemark runter. Die verdüsterten Aussichten für Vestas stimmen Analysten für die gesamte Branche pessimistischer. Nicht zuletzt die Schuldenkrise setzt den Unternehmen zu, da sie die Finanzierung von Großprojekten erschwert.
    Es ist bereits die zweite Prognosesenkung des Weltmarktführers seit Oktober.
    Vestas rechnet nun mit 6 statt bisher 6,4 Milliarden Euro Umsatz. Einen Gewinn traut sich das Unternehmen nicht mehr zu. Die Nachricht sei erneut ein schwerer Schlag für das Vertrauen der Anleger, das sich ohnehin an einem Tiefpunkt befinde“.
    http://www.ariva.de/news/ROUNDUP-Vestas-senkt-erneut-die-Prognose-Auch-Nordex-Aktien-unter-Druck-3929021

  17. Das Land ist reformunfähig. In einer Demokratie kann der Staat anscheinend nur immer weitere Wohltaten verteilen, ein notwendiges Vorhaben wie “Rente mit 67? wird dagegen von allen Seiten torpediert.

    Hier irrt der Autor! Rente mit 67 ist auf keinem Fall ein „notwendiges Vorhaben“. So gehen komischerweise die Deutschen als letzter in ganz Europa in Rente!

    Slowenen können die Rente schon mit 56 genießen und z.B. Franzosen mit 60 Jahre. Wenn wir die ganzen Zahlungen für den Euro oder an die EU für z.B. den Kartoffelanbau in Frankreich (!) oder die Milliarden für die Migrationsindustrie in die Rentenkasse stecken würden dann könnten die Deutschen mit 50 Jahre in Rente gehen.

    Das ganze ist nur ein Verteilungsproblem. Und unsere Gutmenschen-Spinner-Politiker stecken das ganze Geld lieber in andere Länder oder in moslemischen Asylanten, die unsere Demokratie und unsere Werte ablehnen!

  18. Nur mal so: Mir ist aufgefallen, dass zwar die halbe Menschheit und auch der Papst die weihnachtlichen Anschläge in Kirchen in Nigeria verurteilt hat.
    Aber – hat jemand davon gelesen, dass auch nur ein islamische „Kleriker“ (so heißt das heute in der Systempresse) diese Anschläge verurteilt hätte? Bitte Quellenangaben!

  19. Oma-Opa-Quote klingt zwar zunächst mal wieder nach der üblichen Brühe. Aber wenn ich zu Kaufland gehe um einzukaufen dann sitzen da an der Kasse nur junge Studenten die eh entweder Kohle von den Eltern kriegen, Bafög bekommen oder genau so gut am Wochenende abends in nem Club an der Bar arbeiten könnten (was sie aber nicht tun weil sie da lieber feiern und das Geld verprassen was sie bei Kaufland verdient haben)… und im gleichen Atemzug sitzt aber die 60jährige Oma zuhause und kriegt Hartz4. Das kanns ja wohl nun auch nicht sein. Von daher finde ich eine Oma-Opa-Quote garkeinen so schlechten Ansatz.

  20. #31 Dragonslayer; Da kann ich dir nur zustimmen. Bei grob geschätzt rund 12 Mio Arbeitslosen, sollte man zumindest den Druck vom Arbeitsmarkt nehmen, der entsteht, wenn man nochmal etwa 2 Mio zusätzlich dort reingibt.
    Allerdings ist das ganze ja eh nur als Rentenkürzung gedacht. Ich hoffe, dass davon wenigstens diejenigen verschont bleiben, die derzeit Rente beziehen.

    #34 Malinois; Das mag in manchen Branchen ja ganz gut machbar sein. Überall dort, wo körperlich gearbeitet werden muss, ist das aber unmöglich. Welcher Bauarbeiter, Schmied, Zimmermann um nur ein paar Beispiele zu nennen, packt denn die schwere Arbeit auch nur bis 65. Selbst Büroleute können in den seltensten Fällen bis zu dem Alter arbeiten, weil das dauernde Sitzen auch aufs Kreuz geht.

  21. Zu

    Döner Alan Posener: Islam gehört in deutsche Klassenzimmer!

    Wie gewohnt unfassbare pro-islamische Propaganda von Posener in der WON. Warum der da überhaupt seinen einseitig verdrehten Mist ablassen darf, liegt auf der Hand: Er ist dort der Quotengutmensch. Gäbe es Posener nicht, würde WON schon bald vom Ethik-Rat ermahnt, doch den Pressekodex einzuhalten. Da wären die schon fast in der selben Liga wie PI – und dann gibt´s vielleicht Probleme mit der Auflage, denn Deutsche sind zwar einerseits neugierig, andererseits aber vor allem ängstlich. Oder ein WON Redakteur wird zu einer TV-Diskussion eingeladen, und der Moderator setzt sich mit angewidertem Gesicht von seinem eingeladenen Gast weg. Deshalb also Posener.

    Zum Glück gibt´s noch den Kommentarbereich, in dem sich trotz aller Erziehungsversuche noch immer Leser eine nicht nur abweichende, sondern sogar stark abweichende Meinung erlauben.

    Wie z.B. diese hier:

    Gettier
    vor 2 Tag
    „Unwissen erzeugt Angst.“ Wohl wahr! Allerdings erzeugt Wissen noch mehr Angst. Lesen Sie gelegentlich einmal Ihre eigene Zeitung!

  22. Es mag ja eine Vielzahl von beruflichen Tätigkeiten
    geben, die ein rüstiger und entsprechend qualifi-
    zierter Rentner ausüben kann. Aber sich pauschal
    für die Rente mit 67 einzusetzen, halte ich für
    ein wenig populistisch. Die durchschnittliche
    Lebenserwartung allein, sagt noch lange nichts
    über die gesundheitliche Eignung für einen Beruf
    aus. Während früher die Lebenserwartung auch des-
    halb niedriger lag, weil mehr Leute aufgrund von
    Erkrankungen vor dem Renteneintrittsalter starben,
    ermöglicht es der medizinische Fortschritt, diese
    Menschen vor einem frühen Tod zu bewahren, wenn-
    gleich sie dann oft nicht mehr arbeitsfähig sind.
    Das belastet natürlich die Sozialkassen. Ich kenne
    Freiberufler, die mit über 70 noch arbeiten, weil
    sie dafür rüstig genug sind, und weil ihre Tätig-
    keit es zulässt. Aber gerade sehe durch das Fenster, wie gegenüber ein Gerüst aufgebaut wird.
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass
    es einem 65jährigen noch möglich ist, diese
    Arbeit täglich auszuführen, selbst dann nicht,
    wenn er ganz rüstig erscheint. Oder etwa ein
    greiser Fernfahrer, wäre eine Gefahr für sich und
    andere. Der Beispiele gäbe es da noch eine ganze
    Reihe. Das wirft natürlich die Frage auf, was
    für Arbeiten solche Menschen dann noch verrichten
    sollen, wenn Arbeitsplätze für geringer quali-
    fizierte immer weniger werden, und gerade diese
    oft nur von kräftigen und gesunden jungen Menschen
    ausgefüllt werden können.

  23. Zu dem Quotengedöns hätte ich mal eine Frage:

    Es gibt eine Behindertenquote, eine Frauen-, Migranten- und Omaquote sind gefordert…

    Wenn ich eine Ü60 Migrantin mit Gehfrei in meinem Sicherheitsdienst beschäftige, würde ich dann in allen drei Statistiken mein Soll erfüllen?

    Oder nur in einer davon?

    Und wenn ja in welcher Reihenfolge?

    Oder wird die Frau gequotelt (Also gedrittelt) in jeder Statistik geführt so das ich eine 1/4 Quotenfrau, eine 1/4 Quotenmigrantin, eine 1/4 Quotenbehinderte, und eine 1/4 Quotenoma habe?

    Noch etwas:

    Gibt es denn gegebenenfalls Auf- oder Abschläge was die berufliche Position der Dame angeht, oder wird eine Toilettenfrau genau so gezählt wie eine Gruppenleiterin?
    Hat da jemand Ahnung?

    l.G.
    Peter Blum

  24. @ #38 Peter Blum (05. Jan 2012 10:35):

    „Oder wird die Frau gequotelt (Also gedrittelt) in jeder Statistik geführt so das ich eine 1/4 Quotenfrau, eine 1/4 Quotenmigrantin, eine 1/4 Quotenbehinderte, und eine 1/4 Quotenoma habe?“

    Ich meinte geviertelt!

    Es wird wohl zeit für einen Kaffee….

    🙁

    Peter

  25. Zu dem Quotengedöns hätte ich mal eine Frage:

    Nun wir brauchen in jedem Fall noch ein QbwG – ein Quotenbewertungsgesetz – und das am besten auf europäischer Ebene.

    Außerdem brauchen wir unbedingt noch die Quote für die absolut unfähigen. Hier sollte jede Firma x % Mitarbeiter beschäftigen, die mit ihrem Job total überfordert sind.

  26. Jede, AUSNAHMSLOS JEDE vom Staat befohlene Quote ist Mist.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    Das schlimme in diesem Land ist, dass man die Fehler der Vergangenheit (zu viel Staat) immer als Grund nimmt, um diese Fehler in schlimmerer Form (noch viel mehr Staat) auf die frueheren Fehler draufzuknallen.

  27. Also wer heute nicht unter die Frauen-, Moslem-, Behinderten-, Schwulen-, Transsexuellen- Migranten-, Asylanten-, Oma-, Opa- oder sonst-eine-quote fällt, hat keine Chance mehr.

  28. Das Witzige ist doch, dass Alan Posener als Letzter nach Dinslaken dackelt, um den dortigen Islamunterricht zu preisen. Die „Zeit“ war schon vor einem Jahr in Dinslaken, das wäre ein Thread für sich: „Im Islamkunde-Unterricht einer Hauptschule in Dinslaken sieht man, wie wichtig er ist“, schrieb Maike Freund.

    Und der „Spiegel“ (AP) war sogar schon vor drei Jahren in Dinslaken und alle anderen auch – „stern“, „Berliner Zeitung“, „Süddeutsche“, ZDF, Deutschlandradio…, alle waren sie 2008 in Dinslaken beim Islamunterricht und warum? Weil Lamya Kaddor an der Glückauf-Hauptschule in Dinslaken-Lohberg das Fach Islam unterrichtet.

    Und warum ausgerechnet die? Weil Lamya Kaddor zu den Autorinnen und Herausgeberinnen des ersten islamischen Religionsbuchs gehört, das 2008 erschienen ist. „Saphir“ heißt das Werk, da hat der Kösel-Verlag ganze PR-Arbeit geleistet. Kaddors Medienecho (nicht aktualisiert):

    http://lamyakaddor.jimdo.com/medienecho/

  29. Ziemlich substanzlos der Artikel.
    So kann nur reden, wer noch jung und Null Ahnung…
    aber – werd erst mal 50 – ausgemustert – und dann warten auf die Rente mit 67.
    Viel Spaß!

  30. So eine Quote wäre gar nicht schlecht.
    (Auch im Sinne der Kinder und besonders der Enkel, falls vorhanden.)

    Wer heute mit 50 fliegt (#45 gerndrin) kriegt keine Arbeit mehr. Erst hat er ALG, ich glaube 1 1/2 Jahr. Dann Hartz 4, aber erst, wenn er sein Erspartes aufgebraucht hat.

    Da sollte er noch soviel aufheben, dass es zum Strick reicht.

  31. „ein notwendiges Vorhaben wie “Rente mit 67?“

    So ein Blödsinn kann nur von dem CDU-Uboot Kewil kommen.

    Nur mal gaaanz kurz:
    Als die Rente eingeführt wurde,basierte die Wirtschaftsleistung hauptsächlich aus der menschlichen Arbeitskraft,also finanzierte man auch die Rente über die menschliche Arbeitskraft.
    In einer Industriegesellschaft entsteht die Wirtschaftsleistung hauptsächlich über Maschinen und Technik.
    Daraus folgt zwingend logisch die Finanzierung der Rente über die Gewinne aus Maschinen und Effizienssteigerung der Wirtschaft,eben aus der Wirtschaftsleistung.
    Und übrigens,die „notwendige Rente mit 67“ ist erst der Anfang. Kewil liest ja den ganzen Tag Zeitung (das kann er sicher problemlos auch mit 67), da müßte er ja schon mitbekommen haben, das bereits das Alter 69 vorbereitet wird. Auch notwendig?
    Das Rentensystem sowie Hartz4 (Trennung wieder in Arbeitslosengeld und Sozielhilfe. Ist ja whol ein Unterschied,ob ich etwas für die Gesellschaft beigetragen habe oder nicht) gehören schon längst einer Industriegesellschaft angepasst.
    Ich möchte zurück zur sozialen Marktwirtschaft,in der jeder seinen Beitrag entsprechend seiner Leistungsfähigkeit leistet und ebenfalls seinen gerechten Anteil Lohn erhält. Unter dem Prinzip ohne Leistung keine Gegenleistung.
    Das geht allerdings nicht mit den etablierten Parteien oder Piraten und FreienWählern, denn die sind ja vehement dabei, dies alles zu verschleudern.

  32. Also wer heute nicht unter die Frauen-, Moslem-, Behinderten-, Schwulen-, Transsexuellen- Migranten-, Asylanten-, Oma-, Opa- oder sonst-eine-quote fällt, hat keine Chance mehr.

    Neee das stimmt nun wirklich nicht. Und im Grunde bin ich davon überzeugt, dass die anderen auch keine Probleme haben. Nur: Die Quote führt zu besseren Chancen, das ist alles.

  33. @ uli12us

    ja klar das stimmt, in bestimmten branchen wird das nicht funktionieren. aber nur weil es nicht überall funktioniert, heißt das ja nicht dass man es dann über den haufen wirft. „Großes aus kleinen Ursprüngen“ oder wie ging der Spruch…

  34. Wer heute mit 50 fliegt (#45 gerndrin) kriegt keine Arbeit mehr. Erst hat er ALG, ich glaube 1 1/2 Jahr. Dann Hartz 4, aber erst, wenn er sein Erspartes aufgebraucht hat.

    Die Frage ist nur ob man das mit einer Quote wirklich ändern kann …

  35. Aber wenn ich zu Kaufland gehe um einzukaufen dann sitzen da an der Kasse nur junge Studenten

    Das ist aber abhängig vom Laden.

  36. RENTE mit 67!

    Der „Münte“ (SPD) hat doch die Finanzdienstleister und die Versicherungen mit ins Boot geholt.

    Dafür musste natürlich die „normale Rente“ extrem heruntergefahren werden damit die Leute sich zusätzlich privat versichern!

    Und genau daran verdienen die Politiker z.B Riester und Münte, die Finanzdienstleister und die Versicherungen.

    „Herr Schäuble“ lies ja auch schon ausrechnen, wie es geht bei Rente mit 70!

    Den Orden kann sich „Schäuble“ anhängen!

    Der alte Mann sollte doch nun wirklich nach Hause gehen! Die jungen, intelligenten Leute würden es mit Würde begrüßen!
    Das sehr charmant ausgedrückt.

    Jeder muss einsehen, wenn seine Zeit vorbei ist.

    Das hier bei der ganzen „Vereppelei“ noch keiner auf den Gedanken gekommen ist zu protestieren???

    Politiker die sich nach 5 Jahren das reinstecken was ein „Normalverdiener“ nie bekommt!

    Es wird von allen Seiten gewarnt, Kirchen, Sozialverbände und und und…

    Jedoch interessiert das KEIN Mensch! Das ist ganz erbärmlich !!!

  37. #44 Heta (05. Jan 2012 11:22)

    Folgt man deinem Hinweis und liest dann gar noch einen der verlinkten Kommentare, stellt man fest, dass Lamya Kaddor sich ihren eigenen Koran zusammengebastelt hat – und deshalb auch schon Ärger mit Strenggläubigen hatte.

    Mich persönlich würde mal eine unvoreingenommene Untersuchung interessieren, die die real existierenden islamischen Erscheinungsformen in Deutschland mal auflistet und quantifiziert.

    Aber auch ohne solches Wissen steht zu vermuten, dass diese sehr spezielle Muslimin, die vielleicht noch nicht einmal Anweisungen von Erdolf entgegen nimmt, und ihre konvertierte Mitstreiterin ziemlich isoliert sein dürften. Warum sollten die Journalisten der wichtigsten Mainstream-Medien ausnahmslos über hunderte Kilometer ausgerechnet nach Dinslaken pilgern, um von dort zu berichten, wenn es das gleiche auch direkt vor der eigenen Haustür zu bewundern gäbe?

  38. #18 Eurabier (05. Jan 2012 08:28)

    Eine Woche Stromausfall und die LinksgrünInnen werden Geschichte sein wie Adolf Hitler!
    ———————————————–
    Na konkret abschalten lassen hat die Kanzlerette. Hoffentlich werden die Bürger das ihr nicht vergessen.
    Aber die ist ja Politikerin, die hat von Physik keine Ahnung.

  39. #40 Wolfgang (05. Jan 2012 10:52)

    Außerdem brauchen wir unbedingt noch die Quote für die absolut unfähigen. Hier sollte jede Firma x % Mitarbeiter beschäftigen, die mit ihrem Job total überfordert sind.
    ———————————————–

    Das scheint von etlichen Firmen im vorauseilenden Gehorsam bereits umgesetzt worden zu sein (und auch von einigen Gewerkschaften und Parteien). Keine Angst, ich nenne keine Namen.

Comments are closed.