Bei insgesamt drei Anschlägen am Donnerstag und Freitag sind in Nigeria mindestens 34 Christen von der islamischen Terrorbande Boko Haram ermordet worden. Die Reaktion der deutschen Medien ist wieder verhalten. Über die Anschläge von Donnerstag wurde meist gar nicht berichtet, eine Ausnahme BILD hier! Erst an Weihnachten hat diese islamische Mörderbande über 40 Christen getötet. Laut Al Dschasira hat Boko Haram im letzten Jahr mindestens 510 Nigerianer ermordet. Boko Haram will, daß alle Christen den Norden Nigerias verlassen, und bombt dafür dort, aber auch im Süden des Landes.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Die Grenzen des Islams sind nun einmal blutig. Aber da es sich bei den Opfern wieder einmal nur um Christen handelt, wird sich die Empörung darüber in engen Grenzen halten.

  2. Vertreibung, Vergewaltigung, Massenmord. Das war vor 1400 Jahren die Idee und die Praxis dieser Herrenmenschenideologie und das ist sie bis heute.

    Das Gemetzel wird unsere Politeliten völlig kalt lassen. Aber wehe jemand zupft einer Muslima in einer deutschen Großstadt mal am Kopftuch, dann wird über die milliardenschwere Massenmedienindustrie das vierte Reich ausgerufen.

  3. Wir haben uns in der letzten Zeit immer wieder belehren lassen müssen: Wenn es mehr als zwei Verbrecher sind, die zusammenarbeiten, dann heißt das – Terrorbande. Also nennt sie nicht Sekte, sondern Terroristen!

  4. In Nigeria Entscheidet sich diese Jahre wer sich durchsetzen wird ! Der Islam oder das Christentum ! Ich hoffe das die dortigen Christlichen Kirchen nicht so pazifistisch sind wie die Europäischen sondern so kämpferisch wie die der USA.
    Hier wäre Fundamentalistisch von Vorteil!

    Hier ist eine Zusammenfassung der schlimmsten Christenverfolgung der letzten Jahre

    Christenverfolgung Nigeria

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch, Antiislamisch, Proisraelisch

  5. Schon die Bezeichnung dieser Mörderbande sagt aus, was der Mohammedanismus ist:
    die Verhinderung von Menschlichkeit und Fortschritt.
    Boko haram : die Religion verbietet das Buch.
    D. h. Lernen, Fortschritt, Menschlichkeit.
    Das eben ist der Mohammedanismus seit Mohammed (VKuK).

  6. dieser terror ist zweifellos grauenhaft. dennoch vorsicht, kewil, bei der bewertung im klassischen denkmuster islamisch/christlich. aus nigeria werden auch von vermeintlich „christlichen“ personen grauenhafte verirrungen berichtet. stichworte „helen ukpabio“, „child witches“ und „child abuse“.

  7. Wieviele Menschen hatte Anders Breivik auf Utöya nochmal ermordet?

    Und wie wurde darüber in den Medien tagelang ausführlich berichtet.

    Aber wenn in Nigeria oder sonstwo ebensoviele oder sogar noch mehr Menschen ermordet werden, dann interessiert höchstens am Rande, wenn überhaupt.

    Doppelte Moral!

  8. Ganz klar ein Fall für Claudia Roth.

    Anstatt über Weihnachten in der Türkei wie ein zugedröhnter Derwisch herumzutanzen, könnte sie dort einmal ihren A…h einsetzen und Fronteinsatz zeigen.

    Dummes Gelabere und Geheule hilft hier aber nicht weiter. Die Terroristen von der Friedfertigkeit des Islams zu überzeugen, dürfte vor Ort auf erhebliche Schwierigkeiten stoßen!

  9. #6 Kronenbourg

    dieser terror ist zweifellos grauenhaft. dennoch vorsicht, kewil,…aus nigeria werden auch von vermeintlich “christlichen” personen grauenhafte verirrungen berichtet.

    Und deswegen darf über Massenmord an Christen nicht mehr berichtet werden?

    Durchschlagende Argumtenationslogik…

  10. Das ist doch alles nicht so schlimm wie das was gerade in den USA passiert. SPON berichtet an erster Stelle http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,807549,00.html unter dem Titel „Die Rückkehr der Jesuskrieger“. Dort fallen täglich hunderte dem christlichen Terror zum Opfer…..;-)
    Die paar von der Religion des Fiedens in Ausführung ihrer religiösen Pflicht getöteten Christen fallen doch gar nicht ins Gewicht. Sind ja auch selbsr schuld, dass sie nicht Moslems sind.

  11. Islamistische Sekte war der Ausdruck, den sie gestern im Radio gebrauchten.

    Wieviel daran wirklich „nur“ Sekte ist, zeigt sich erst, wenn der Islam in einem Land eine gewisse Stärke erreicht hat! – Plötzlich wird aus einer Sekte schnell eine Massenbewegung!

    Wir dürfen es in der EU keinefalls dazu kommen lassen!

  12. Überall wo der Islam auf andere Kulturen trifft herrschen Mord und Totschlag.

    Und unsere rotgrünen Gutmenschen machen da einfach die Augen zu und sagen sich das hat alles nichts mit dem Islam zu tun und schon ist die einfache Welt der Gutmenschen wieder in Ordnung.

    Dabei ist Gewalt gegen Menschen mit einer anderen Religion zentraler Bestandteil dieser Hassreligion. Und wer das nicht glaubt, der nehme sich die Zeit und lese die vielen Mordaufrufe gegen Andersgläubige mit eigenen Augen im Koran nach!

  13. #6 Kronenbourg (07. Jan 2012 07:49)

    Das ist nicht ganz falsch! Auch ist da noch eine weitere Komponente, die dort abwehrkriegerisch zunehmend ist, die weder Moslems noch unmittelbar Christen sind (Stichwort: Nuer) die seit Jahrhunderten von Versklavung (ratet mal durch wen) bedroht sind. Auch führte z.T. die christliche Missionierung manchmal erst zum Widerstand gegen muslimische Ausbeutung. Ist aber jetzt sehr kompliziert und benötigt mehr als ein Kommentar.

    Tatsächlich wird der Widerstand gegen islamische Übergriffe, Überfälle, Kriegshandlungen dort auch von Christen immer größer! Und Widerstand ist nicht immer friedlich und leider auch nicht immer gerecht und frei von Verbrechen! Ähnlich wie sich die damaligen Europäer mit den Kreuzzügen entsprechend gegen muslimische Eroberung und Versklavung zur Wehr setzten, werden es zunehmend auch die Menschen dort tun, Feindesliebe hin oder her, denn sie sind nicht Multi-Kulti verblendet und sind nicht irgendeine Demuts-Verpflichtung gegen alles islamische eingegangen.

    Eine wirkliche Schande ist, dass genau die „Entchristianisierung“ Europas über „Universal-Humanismus“ hinweg, zu einer Wehrlosigkeit gegenüber dem Islam und teilweise zu einer Parteinahme für den Islam führte, doch zumindest aber zu einer Relativierung aktueller islamischer Menschenrechtsverletzungen, das auch und gerade hier Mitten in Europa geduldet oder mit dem Deckmantel der kultursensiblen Toleranz versehen wird.

  14. #10 Zaphod Beeblebrox (07. Jan 2012 08:16)

    Islamistische Sekte war der Ausdruck, den sie gestern im Radio gebrauchten.

    Es ist erschreckend wie unsere Gutmenschen-Medien versuchen islamische Gewalt schönzureden.

    Noch schlimmer ist die Gutmenschenformulierung „gemäßigte Islamisten“! Da hat die Gutmenschen-Propaganda total abgehoben. Gemäßigte Islamsiten ist genau so logisch wie z.B. gemäßigte Kannibalen. Nach der Gutmenschen-Logik sind z.B. Kannibalen dann gemäßigt wenn sie nur die Hälfte ihrer Opfer aufessen.

    Aber so sind unsere Gutmenschen-Spinner: Weltfremd, abgehoben, druchgeknallt und die rotgrünen Gutmenschen leben in ihren moslemfreien Besserverdienenden-Viertel im Rotweingürteln weit weg von allen Problemen mit ihren moslemischen Schätzchen!

  15. @Kronenbourg
    Da habe sie schon Recht, mit einem gewissen Vorbehalt! Die meisten christlichen Schwarzafrikaner glauben irgendwie noch an die Macht des Voodoo. Das ist gar nicht wiedersprüchlich, Jesus selber hat die Existenz der Dämonen wohl nie angezweifelt!
    „Child Witches“ etc. sind wohl Opfer eines allzu sehr gelebten Voodoo- Glaubens! Grausame „Vodoo-Opfer“ sind dann wirklich Einzelfälle! Noch zu den Evangelikalen: Da wird eine wirklich sehr breitgefächerte Bewegung in einen Topf geschmissen. Das wird der Sache nicht Gerecht!
    Das gibt’s die alttestamentarischen Schwulen-, und Frauen und alle „Anderen“ Hassenden, sowie die Jesus-Bewegten, deren Message sich auf den einfachen, wie erfreulichen Satz „Jesus loves you“ reduzieren lässt! Alles in allem muss ich aber Kewil Recht geben. Dort ist simpel schon übrigens seit Jahrzehnten ein Religionskonflikt im Gange, den man uns hier politisch korrekt als“ethnischer Konflikt“ verkaufen will!

  16. WON schreibt:

    Beim umstrittenen Kauf seines Hauses machte Bundespräsident Christian Wulff offenbar keinen notariellen Vertrag, nannte im Grundbucheintrag seine Kreditgeber nicht und legte bislang keinen Beleg für Tilgungen auf das Darlehen vor, sagte der Fraktionschef der niedersächsischen Grünen, Stefan Wenzel, der „Frankfurter Rundschau“. „Hier tun sich Abgründe auf, die ich nicht für denkbar gehalten habe“.
    ——————————————–
    Hier tun sich also ABGRÜNDE auf?

    Angesichts dieser bizarren Faktenlage wäre absolut nicht verwunderlich, dass er das Geld als Lohn für seine Unterstützung des Islam ………. 🙁

  17. Christen müssen PI für sich entdecken !
    Wir hier bei PI müssen Christen massenweise auf unsere Seite bekommen. Von Ihren Kirchenführern hier in Deutschland bekommen sie die Wahrheit nicht erzählt. Deshalb ist es gut, kewil, wenn du diese Dinge immer wieder pro-christlich thematisierst. Wir müssen Christen immer wieder direkt darauf ansprechen, wie sie es denn halten mit der Solidarität untereinander. Es erwartet keiner dass sie physisch kämpfen sollen. Auch nicht einmal Geld für ihre Glaubensbrüder in Not und Verfolgung spenden. Aber wenigstens das Wort aus einem noch sicheren Deutschland erheben. Es ist traurig, dass nicht einmal das von den leitenden Figuren der Kirche gemacht wird.

  18. #19 fredericbuchholz (07. Jan 2012 09:15)

    Christen müssen PI „für sich“ entdecken !

    Als Christ, der auch gerne von „Kampatheisten“ hier mal als Fundamentalist verunglimpft wird, möcht ich Ihnen in diesem Satz widersprechen!

    Wenn überhaupt, dann sollten Christen es nicht nur „für sich“ sondern „für alle“ entdecken.

    Es werden ja im Islam nicht „nur“ Christen verfolgt und zwar existenziell, sondern ganz unabhängig davon auch Atheisten, Frauen, Homosexuelle und und und, sprich alles was per islamischer Definition gemäß Mohammed und Koran als unislamisch bezeichnet wird!

    PI ist und bleibt ein politischer Blog, bei dem auch aber nicht nur christliche Menschen ihre Stimme gegen eine Islamisierung auch und gerade aus einer persönlichen oder allgemeinen Überzeugung heraus bekunden dürfen und müssen und zwar unabhängig von eigener religiöser Überzeugung.

  19. @ 18 Antonius
    Hier tun sich also ABGRÜNDE auf?

    Angesichts dieser bizarren Faktenlage wäre absolut nicht verwunderlich, dass er das Geld als Lohn für seine Unterstützung des Islam ……….
    ———————————————-
    Das würde sein Schweigen erklären .
    Wenn DAS herauskäme , dann hätte er wirklich ein Problem…..oder auch nicht mehr.

  20. Wann greift endlich die UN oder das Militär in Nigeria ein, um dem Spuk ein Ende zu bereiten? Nigeria stelle jede Menge Blauhelm Soldaten, um andere Länder zu schützen. Warum schaffen sie es nicht, eine marodierende Sekte in Schach zu halten? Ist mir unverständlich. Vielleicht kann PI ja einmal dazu recherchieren. In den Mainstream Medien findet sich – wenig überraschend – nichts zu den Hintergründen.

  21. #20 WahrerSozialDemokrat

    Christen müssen PI “für sich” entdecken !

    Was ich meine: Wenn jede vom Islam verfolgte Bevölkerungsgruppe es doch endlich mal hinbekommen würde die Gefahr zu sehen, dann hätten wir das geschafft, was wir hier bei PI alle wollen. Die Christen sind eine große Gruppe der Bedrohten. Das Dramatische daran ist, dass es die Kirchenoberen zulassen, dass man sich dem Schicksal hingibt, nicht solidarisch mit den Glaubensbrüdern in anderen Teilen der Welt ist, ja nicht einmal das Wort gegen diese Bedrohung erheben. Das sollte eine Schande für die Verantwortlichen in der Kirche sein.
    Natürlich sollten auch Frauen und Homosexuelle als weitere große Gruppen die Bedrohung „für sich“ erkennen und PI-Anhänger mit ganzem Herzen und Leidenschaft werden. Dann werden wir alle gemeinsam etwas verändern.

  22. Der impertinente Taqqyia-Großmeister Aiman Mazyek (FDP) macht den Volker Beck mal wieder zur Gärtnerin:

    http://www.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=551606

    Auch habe Mazyek selber bereits vor Kurzem geäußert, dass der Koran Angriffe auf Kirchen, Synagogen und Moscheen selbst im Krieg deutlich verbiete. Er vermisse von Kardinal Meisner hingegen eine Verurteilung des Terrors der christlichen Organisation Akhwat Akwop in Nordnigeria. Durch sie seien zum Ramadangebet 20 Muslime gestorben und allein im letzten Jahr fünf Moscheen und 50 Häuser in Flammen aufgegangen. Kardinal Meisner solle vor seiner eigenen Tür kehren, statt aus dem Glashaus heraus mit Steinen zu werfen, so Mazyek.

  23. ?nigeria, 34 christen öffnen das tor ins paradies.?

    wiederum habes schwachgewordene gläubige mosleme die gelegenheit beim schopf gepackt und die vielfältigkeit im islam genutzt, um sich einen platz im paradies zu reservieren.

    der islam ist fantastisch und bietet für jeden das paradies an, ja sogar für diejenigen,? die nicht ein leben lang vorhaben 5x am tag zu beten.

  24. @ 19
    Christen müssen PI für sich entdecken !
    Wir hier bei PI müssen Christen massenweise auf unsere Seite bekommen. Von Ihren Kirchenführern hier in Deutschland bekommen sie die Wahrheit nicht erzählt.
    ———————————————-

    Na,na das geht etwas zu weit. Wir sind keine kleinen Kinder . Was die massenweise Einbürgerung in PI angeht, so wäre dies bestimmt machbar, wenn sie (die Christen) nicht zur Haustüre hereingebeten würden und dann zur Hintertür wieder hinausgekehrt werden,weil sie doch eine Meinung haben, die vielen PI-ler auf den Nerven herumtanzt. 😉

  25. Islamische Sekte Boko Haram heisst es in der linksgrün verschwurbelten deutungshoheits MSM.
    Was bedeutet denn das jetzt? Hat mit dem Islam nix zu tun oder was?

  26. #3 Herodotchen (07. Jan 2012 07:37)
    Du darfst sie auch Moslems nennen, denn sie praktizieren den Islam mit all seinen Auswüchsen.

  27. Der Islam erfährt in Europa auch deshalb so viel Unterstützung, weil unsere christlichen Werte nicht mehr unser Denken und Handeln bestimmen!

    Die islamische Narrenfreiheit wird unsere nachvollgenden Generationen noch in einer Weise belasten, die heute bereits dort zu erkennen ist, wo Christen in Kirchen beim Gottesdienst oder im Gebet von diesen kriminellen Mohammedanern abgeschlachtet werden.

    Das ist die Zukunft unseres Europas, wenn wir nicht frühzeitig dagegenhalten!

    Ich hoffe, Sie hören zu, Herr Murcks!
    Ihr zeitaufwändiges Mitlesen bei PI soll doch nicht umsonst gewesen sein, gelle 🙂

  28. Die Reaktion der deutschen Medien ist wieder verhalten. Über die Anschläge von Donnerstag wurde meist gar nicht berichtet,

    Wie bitte? Sogar im RBB wurde darüber (in den Radio-Nachrichten!) berichtet…

    Desweiteren: http://www.google.com/search?hl=de&gl=de&tbm=nws&btnmeta_news_search=1&q=nigeria

    „Nigeria: Mehr als 20 Tote beim Terror gegen Christen“ – Stern

    „Nigeria Terror gegen Christen setzt sich fort?“ – sueddeutsche.de

    „Wieder tödliche Angriffe auf Christen“ – Deutsche Welle

    uswusf.

    Selbst in der TAZ!

    Und eines muss man auch anerkennend feststellen: Wurde früher (noch gar nicht so lange her) noch von „bei Zusammenstößen zwischen Christen und Moslems ums Leben gekommen“ gefaselt, so werden jetzt Täter und Opfer beim Namen genannt. Das ist durchaus ein Novum!

  29. Man muss den Islam endlich als das sehen was er ist: Eine Gefahr für unsere Freiheit und unsere freiheitlich demokratischen Grundrechte.

    Wenn mich jemand islamophob nennt, könnte er mich genauso gut naziphob nennen. Denn ich setzte den Islam mit dem Nationalsozialismus unserer dunkelsten Geschichte unter Hitler gleich. Und den möchte ich ganz bestimmt nicht wieder haben!
    Es muss also gelingen den Islam dorthin zu bringen, wo er hingehört: In die äußerste Ecke rechts außen!!
    Der Islam = Nationalsozialismus!!
    Nur wenn das gelingt, werden die Menschen vielleicht hellhörig.

    Auch werden die Kreuzzüge gerne als eine Aggression gegen den „friedliebenden“ Islam instrumentalisiert.
    Die Kreuzzüge jedoch waren eine Antwort auf die jahrhundertelange vorausgegangene türkisch-arabische islamische Invasion, die schließlich das orientalische Christentum fast völlig ausrottete. Die islamische Invasion gipfelte im Genozid an den Armeniern durch die türkischen Muslime. Und es waren ausschließlich Muslime an den Massakern beteiligt.
    Dies alles wird leider in der Öffentlichkeit totgeschwiegen. So wie der Islam verniedlicht und als Religion des Friedens dargestellt wird (besonders tut sich da die Süddeutsche Zeitung hervor. Ist sie bereits in muslimischer Hand?).
    Ich denke, man will gut Kind sein, im Hinblick auf den Ölreichtum der arabischen Staaten.
    Sollte dieser versiegen, bestehen gute Chancen, den islamischen Invasionsgelüsten einen Riegel vorzuschieben.

  30. #24 Eurabier (07. Jan 2012 09:55)

    Auch habe Mazyek selber bereits vor Kurzem geäußert, dass der Koran Angriffe auf Kirchen, Synagogen und Moscheen selbst im Krieg deutlich verbiete…

    Bitte beachten: hier ist stets nur von Gebäuden die Rede!!!

    Und natürlich, Kirchen, Synagogen und sonstige Immobilien betrachtet der mohammedanische Besatzer selbstredend als Kriegsbeute, die doch bitte möglichst unversehrt in Besitz genommen werden will zur Umfunktionierung & Weiterverwendung…

  31. @ #3 Herodotchen

    Dass sie es Sekte nennen, hat Methoden.
    Eine Sekte ist doch nur eine ganz kleine Gruppe. Die werden doch niemandem gefährlich. Wenn sie auch jetzt ein paar Christen umbrachten, sind die vielen anderen doch soooooo friedlich!
    Und mit dem Islam hat das gaaaaaar nichts zu tun!

    Bald wird noch ein Vergleich kommen mit einer christl. Sekte.
    Leider ist das alles nicht so, dass man ironisch werden kann.

  32. # 32
    Das liegt aber nur daran, weil die Medienschaffenden inzwischen auch merken, die Menschen die sich für Politik interessieren sind kritischer geworden und hinterfragen mehr als noch vor ein paar Jharen. Dennoch hat sich an der unterschwelligen politischen Einstellungen innerhalb der MSM ichts geändert, wer sich darüber ein Beispiel machen möchte sollte einmal im WDR sich die Aktuelle Stunde ansehen, ich sage immer Aktuelle Kamera! Diese Betroffenehitsapologeten in ihrer zur Schau gestellten Betroffenheit machen mich betroffen! Dort wird manipuliert ganz zugunsten de mainstream! Kritsiche Einträge in den Blogs der Betroffehitswächter werden natürlich entfernt!
    Wohlgemerkt alles finanziert durch die MSM Zwangsabgabe!

    Solange sich darin nichts ändert solange schenke ich diesen Vertretern der MSMS keinerlei Vertrauen!
    Das Grundübel liegt tief in deiser Gesellschaft selbst!

  33. Bis jetzt blieb es hier in Deutschland nur bei Sachbeschädigungen an Kirchen durch „Jugendliche“. Man darf gespannt sein, wann es hier in Deutschland den ersten „Einzelfall“ durch einen „Einzeltäter“ geben wird, der dann selbstverständlich als versuchte Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt werden wird.
    Auch für mich als Nichtreligiösen Menschen bereitet diese Entwicklung einige Sorgen.

  34. #38 Das_Sanfte_Lamm (07. Jan 2012 11:08)

    Bis jetzt blieb es hier in Deutschland nur bei Sachbeschädigungen an Kirchen durch “Jugendliche”.

    Es sind aber nicht nur die Kirchen, die geschändet werden. Denkmäler, Friedhöfe und andere historische Gebäude/Anlagen fallen den Hassern auch zum Opfer.

  35. Hier ein Artikel zu den Todesstrafen in Saudi Arabien.

    Saudi-Arabien, das strikt das islamische Recht anwendet, sieht für eine Reihe von Verbrechen die Todesstrafe vor, unter anderem für Mord, Vergewaltigung, Drogenhandel und den Abfall vom islamischen Glauben. Für schwere Fälle von Raub wird laut der Uno etwa die sogenannte überkreuzte Amputation angewandt – das Abnehmen der rechten Hand und des linken Fusses.

    Wer den Islam schönredet, hat ein problematisches Verhältnis zu unserer Verfassung.

    http://www.tagblatt.ch/nachrichten/politik/international/international/Mehr-Hinrichtungen-in-Saudi-Arabien;art119478,2818403

    Todesstrafe für Abfall vom Allahglauben, ganz wie es der Allah den Mohammedanern vorschreibt, wer dem in Deutschland entgegentritt und sagt, dies sei nicht durch den Artikel 4 GG gedeckt, wird von einem linken Verfassungsschützer unter den Verdacht der Verfassungsfeindlichkeit gestellt und dieser linke Verfassungsschützer, den man besser als Schariaschützer bezeichnen sollte, verkündet diesen Irrsinn bereitwillig in Zeitungen, die eine gefährliche Nähe zum Linksextremismus haben.
    Okay, der Artikel im Tagblatt ist informativ, aber wenn er den Abfall vom Islam als Verbrechen bezeichnet, zeigt sich halt doch eine gewisse geistige Verwahrlosung bei dem St. Galler Journalisten. Abfall vom Islam ist nach unserer Wertordnung kein Verbrechen.

  36. In der aktuellen JF schreibt Manfred Kleine-Hartlage (korrektheiten.com):
    Wenn eine Gruppe, für die Selbstkritik, Toleranz und Gewaltfreiheit die höchsten Werte sind mit einer Gruppe zusammenlebt, der diese Werte nichts bedeuten, dann ist der Ausgang dieses ungleichen Kampfes klar.

  37. Und die Pfaffen (anders kann ich viele dieser Leute nicht nennen) hier zuland paktieren auf unterschiedlichste Art und weise mit dem Islam, der ihre schwarzen Glaubensbrüder und Schwestern abschlachtet – so wie übrigens mehr oder minder in allen islamischen Staaten dieser Welt.
    Das sind alles Hochverräter an den eigenen Leuten !!!!
    Pfui Teufel !!!!!!

  38. Keine Sorge:
    Der Verfassungsschutz ermittelt schon!
    Gegen die Verbreiter dieser Nachrichten…

  39. Auch habe Mazyek selber bereits vor Kurzem geäußert, dass der Koran Angriffe auf Kirchen, Synagogen und Moscheen selbst im Krieg deutlich verbiete…

    Der dicke Islamfunktionär bezieht sich hier auf Koran 22:40 und lügt mal wieder, daß sich die Minarette biegen.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure22.html

    Der Kontext von 22:40 – um nichts aus demselben zu reißen – ist in dieser Sure glasklar und zeigt das islamische Dogma: In Moscheen und Synagogen und Kirchen preisen seit jeher alle Allah (behauptet der Koran = Mohammed). Nun gibt es aber laut Koran Leute (Christen und Juden), die den Koran verfälscht haben und nicht mehr Allah folgen. Daher behauptetet der Koran: Diese Ungläubigen reißen alle Häuser ab, in denen Allah gepriesen wird, also Moscheen, Kirchen, Synagogen – es sei denn, sie werden von Mohammedanern bekämpft („in Schach gehalten“), die so dafür sorgen, daß Allah weiterhin in Kirchen und Synagogen gepriesen wird.

    Merke: Wenn in Synagogen und Kirchen Allah gepriesen und der Islam gepredigt werden, müssen Mohammedaner diese schützen. Wenn nicht (also Kufr), dann Krieg.

    Deshalb sprengen sich Mohammedaner auch gegenseitig pausenlos ihre Moscheen unter dem gereckten Hintern weg, weil die sich pausenlos gegenseitig des Unglaubens bezichtigen.

    Frohes Neues Jahr an alle Mitstreiter!

  40. Bei der Tagesschau wird wieder zensiert bis der Arzt kommt. Und immer die Verharmloser. Die Kreuzzüge… laber laber laber.

  41. Nicht wirklich OT ist die neueste Tickermeldung:

    London befürchtet Terroranschläge in Kenia

    London (dpa) – Die britische Regierung befürchtet massive Terroranschläge in Kenia. Man glaube, dass Terroristen im Endstadium ihrer Planungen für Angriffe sein könnten, heißt es in einer Stellungnahme des britischen Außenministeriums. Betroffen sein könnten kenianische Institutionen, etwa in der Hauptstadt Nairobi. Aber auch Plätze, wo sich Ausländer oder Touristen aufhalten, zum Beispiel Hotels oder Strände, könnten mögliche Ziele von Angreifern sein. Das Ministerium forderte alle britischen Bürger in Kenia zur besonderen Vorsicht auf.

    07.01.2012 14:00 Uhr

  42. #43 Babieca (07. Jan 2012 13:57)

    Frohes Neues Jahr an alle Mitstreiter!

    Danke! Das Gleiche wünsche ich dir auch!

  43. O-Ton eines Bekannten, der nicht gerade auf den Kopf gefallen ist, zum Thema:

    Ja aber das war doch eine Islamische Sekte. Haben sie doch in den Nachrichten gesagt

    Man könnte schreien und sich die Haare raufen bis nichts mehr da ist. Sie schaffen es tatsächlich ein ganzes Volk zu verdummen.

    Hip Hip Hurra! Der Kahn sinkt aber die Kapelle spielt lustig weiter. Bald wird es jedoch Eiskalt! Egal, lalalalalal

  44. In der Nacht zum Samstag wieder Christen in Nigeria bei Gottesdienst erschossen

    Gläubige während des Gottesdienstes erschossen

    In Nigeria nimmt der Konflikt zwischen Islamisten und Christen an Schärfe zu. Seit dem Ablauf eines Ultimatums, das die islamistische Sekte Boko Haram den Christen im Norden des Landes gestellt hatte, kommt es täglich zu Anschlägen. In der Nacht wurden erneut mindestens 13 Menschen getötet.

    http://www.tagesschau.de/ausland/nigeria350.html

  45. „Die Leute von BOKO Haram sind keine bösen Menschen, sie gehen alle in die Moschee“

  46. Dass sich die Christen in Europa nicht wehren ist bekannt, dass sich aber die Christen in Nigeria dies gefallen lassen, wundert doch etwas.

  47. Es ist unglaublich: Immer wieder werden Christen von diesen Gewalt-geilen Islamisten abgeschlachtet und kein Wort des Bedauerns ist seitens unserer Islam-freundlichen Gutmenschen zu vernehmen.

  48. #50 leftwing (07. Jan 2012 16:24)
    Und wo ist Ihr Beitrag zur Islamkritik?
    Denn hier geht es ja um Christen, die von Mohammedanern getötet wurden.

  49. Sekte – dass ich nicht lache!
    Das ist nichts anderes, als ein Arm der Al-Quaida und sollte auch mit dieser Terrororganisation in einem Atemzug genannt werden!

Comments are closed.