Wieder einmal zeigt sich, wie fortschrittlich Moslems bereits im Schulalter lernen sollen, Integration zu leben. Die Richtung dieser Integration scheint dabei unsere Schulbehörden nicht weiter zu stören. Aber lesen Sie selbst Ausschnitte aus dem Buch „Lernstraße Islam – 15 Stationen für den Unterricht in der Sekundarstufe I.“ von Friederun Rupp-Holmes, 3. Auflage 2011, Calwer Verlag.

(Von Kasi, PI-Frankfurt)

Darin heißt es unter anderem auf Seite 135:

„Eine muslimische Frau soll Schleier tragen, damit sie in der Öffentlichkeit als Muslima erkannt wird. Sie soll sich offen zu ihrem Glauben bekennen und so Standhaftigkeit demonstrieren.“ […] „Sie demonstriert öffentlich ihre Keuschheit und ihren Verzicht auf das leichte, prickelnde Spiel des Flirts.“

Sie wird explizit auf ihre Rolle im Haus hingewiesen, was im Klartext heißt, in der Küche zu wirken und für die Kinder ihres Mannes zu sorgen. Auf den folgenden Seiten wird vor der Gefahr gewarnt, die vor allem in Europa von gierig gaffenden Männern ausgehe. Weiter werden die Schulmädchen dazu ermahnt, ihrer Pflicht nachzukommen, den Islam auszuweiten.

So steht es tatsächlich in deutschen Religionsschulbüchern der Sekundarstufe im Kapitel “Geschlechter-spezifische Erziehung im Islam!”

Doch lassen Sie uns weiterlesen:

„Jedes Geschlecht muss neben der allgemeinen Bildung und Erziehung auf seinen speziellen Aufgabenbereich vorbereitet werden.“  […] „das Mädchen beispielsweise zur Beaufsichtigung der Geschwister und zur Reinigung des Heimes“ […]
„dem Mädchen muss bewusst gemacht werden, dass seine Bestimmung als Frau nicht darin liegt, sich als Sexualobjekt in offenherziger Kleidung der männlichen Umwelt zu demonstrieren und ihre Blicke auf sich zu ziehen – wie es in Europa nicht gerade selten der Fall ist -, sondern dass ihre Anerkennung und Bestätigung als Frau in ihrem persönlichen Beitrag d.h. in der gewissenhaften Erfüllung ihrer Pflichten bezüglich der gesellschaftlichen Entwicklung und Ausweitung des Islam zu finden ist. Nur in dieser Beziehung kann von einer Emanzipation der Frau die Rede sein.“

 
Europas nicht-muslimische Menschen, insbesondere seine Männer, werden als triebgesteuerte gefährliche Halbtiere herabgewürdigt, während die Rolle der muslimischen Frau, die bekanntermaßen nicht durch Emanzipation und Gleichberechtigung neben dem Mann gekennzeichnet ist, glorifiziert wird durch die Aufgabe, den Einflussraum des Islam auszuweiten, also die Islamisierung voranzutreiben.
 
Weiter heißt es in “Plädoyer für den Schleier“:

„Es liegt in der Natur der Sache, dass eine verschleierte Frau weniger sexuelles Interesse erweckt als eine unverschleierte Frau. Eine Frau, die sich verschleiert, übernimmt damit auch ein Stück moralische […] Verantwortung für ihre männliche Umwelt, indem sie diese daran hindert vom rechten Weg abzukommen.“

 
Muslimische Männer werden also Ihrer Verantwortung für ihr eigenes Verhalten enthoben, somit quasi entmündigt und als pauschal sexgierig dargestellt und mit einer durch den Koran und die Hadithen geheiligten Sexeinforderungsberechtigung ausgestattet, während die Frau die volle Verantwortung für diese männlichen Defizite der Triebkontrolle und dem Mangel an Selbstreflektion zu tragen hat.

Könnte es einen Zusammenhang mit der Tatsache geben, dass nahezu 100% der Vergewaltigungen in Oslo von Muslimen verübt werden, wobei Opfer immer autochthone Frauen sind?

Es fragt sich, wie es sein kann, dass der Calwer Verlag real-islamische gesellschaftsrelevante Anweisungen in ein Schulbuch verpacken kann und keine Lehrperson, keine Aufsichtsbehörde und keine besorgten „säkularen“ muslimischen Eltern dagegen vorgehen?

Sind die Behörden, die Lehrer und Eltern so wenig an dem Lehrmaterial interessiert, dass sie es womöglich gar nicht kennen oder wird dieses und ähnliche Bücher in Ihrer Wirkung auf die junge, heranwachsende muslimische Generation hier in Deutschland relativiert beziehungsweise gar gewollt?

Vielleicht sollte man den verantwortlichen Damen und Herren nahelegen, sich ein wenig mit Realpolitik und gesellschaftlichen Bedingungen in Deutschland und der zu uns aus den islamischen Ländern herüber geschwappten „Kultur“ zu befassen und sich dann zu überlegen, ob sie sich vielleicht doch neben volkspädagogischen Verklärung und volkloristischer Schönfärberei, ernsthaft mit dem Phänomen beschäftigen wollen.

Mit Büchern zu befassen wie dem von Viviane Cismak “Schulfrust”, Kirsten Heisig „Das Ende der Geduld“, Ahmet Toprak „Das schwache Geschlecht – die türkischen Männer“, Necla Kelek „Die Verlörenen Söhne“ oder gleich dem Buch von Manfred Kleine-Hartlage „Das Dschihadsystem“ unter vielen anderen aufklärenden Lektüren, die einem Verständnis Verstehen der Andersartigkeit moslemischer Moral-, Sozial- und Religionsverständins förderlich wären und dem moslemischen Verständnis von Integration….

Kontakt:

Calwer Verlag GmbH
Löffelstraße 4
70597 Stuttgart
Tel.: +49 / (0)711 / 16722-0
Fax: +49 / (0)711 / 16722-77
info@calwer.com

PI-Beiträge zum Thema:

» NRW: Islamischer Gottesdienst zu Schulbeginn
» Koranunterricht in der Sesamstraße
» Berlin: Jede 3. Schule zu 40% (+) “bereichert”
» Ausländeranteil Schulen FFM 2009/2010
» Gebetsraumurteil – Yunus verliert!
» Schulleiter bestellt 50 % der Eltern zum Rapport
» Abschottung bei muslimischen Familien üblich
» Deutschendiskriminierung: Hilferuf eines Vaters

image_pdfimage_print

 

161 KOMMENTARE

  1. Ist doch für alle Mädchen und Jungs:

    „Diese Lernstraße ermöglicht Schülerinnern und Schülern der Sekundarstufe I vielfältige Zugänge zum Islam. Die handlungsorientierten Materialien sind in der Praxis erprobt und wollen in besonderer Weise die Eigeninitiative anregen.“

    Da mach ich doch glatt mit:

    WSD-Film: Alter Türken Kamaraden-Marsch?

  2. Warum wollen türkische Männer Jungfrauen heiraten? Sie können keine Kritik vertragen!

    Aber die freundlichen-dialogbereiten Gutmenschen müssen nur kontinuerlich so weiter machen wie bisher, dann ist früher oder später auch die schleichende Einführung der Sharia in der „deutschen Gesellschaft“ denkbar.

    Informell hat sie z.T. schon Einzug gehalten in den Parallelgesellschaften. So im Sinne der Toleranz!

  3. Unglaublich mit welchen Tempo die Unterwerfung Deutschlands und Europas unter die archaische Islamideologie voranschreitet. Dabei werden mal eben elementare Ergebnisse der Aufklärung ins Klo der Geschichte gespült. Und die Gutmenschen fühlen sich bei diesem kollektiven Selbst-Genozid auch noch sauwohl – total verrückt!

  4. Da MUSS doch gerichtlich gegen angegangen werden! Das kann doch nicht sein!
    Jeder Verantwortliche dafür, der dies zulässt, ist ein Verräter unserer Werte.

    Ich hoffe, dass sich da etwas tut!

  5. Das…aeh..das……das ist doch ein boeser Scherz? Das KANN doch nicht wirklich in einem deutschen Schulbuch des Jahres 2012 stehen?!?
    Wo sind da die Proteststuerme der GruenInnen, der RotInnen, der Zensursula und co?

    BITTE, sagt, dass das nur ein Fastnachtswitz war, ein Ausschnitt aus einer vernunglueckten Buettenrede.

  6. #5 Kompass (30. Jan 2012 11:08)

    „Und die Gutmenschen fühlen sich bei diesem kollektiven Selbst-Genozid auch noch sauwohl – total verrückt!“

    Irgendwo las ich mal in einem Artikel eines Gutmenschen was von „pädophiler katholischer Waldorfschule“ als Anklage und einen Absatz später „Kinder haben ein Recht auf freie Entfaltung ihrer Sexualität“ als Lösung…

    Noch Fragen…

  7. #4 Wilhelmine (30. Jan 2012 11:08)

    Warum wollen türkische Männer Jungfrauen heiraten? Sie können keine Kritik vertragen!

    Da könnte was dran sein..

  8. @ #3 Wilhelmine

    Vielleicht aber auch, weil sie es mögen, Frauen Schmerzen zuzufügen?
    Geht ganz gut bei einer Jungfrau, kann ich bestätigen. Hat mir allerdings keinen Spaß gemacht. Scheiß humanistische Erziehung.

  9. Tja, schon traurig, aber vom deutschen Wähler genau so geschaffen, unterstützt und autorisiert!

    Oder wer wählt die Politiker, die diesen Volksverrat, diesen Bevölkerungsaustausch, diese Auflösung Deutschlands betreiben? Und dies erkennbar nicht erst seit gestern.
    Wer wählt CDUCSUFDPSPDGrüneLinke, Piraten und zukünftig die Freien Wähler an die Macht und in die Entscheidungspositionen?

    Richtig, der „aufgeklärte“, „unfassend gebildete“, superintelligente, niemals rechts wählende deutsche Wähler.
    Mit wehenden Fahnen in den Untergang. Nur weiter so.
    Ändern wird sich einzig und erst etwas, wenn eine größere Zahl ganz, ganz böse ist und rechts wählt.

    Was denkt der geneigte Leser, warum die legitime politisch rechte Meinung im Moment dermaßen in Misskredit gebracht wird?
    Weil dies die einzige Möglichkeit wäre, die Volksverräter zu stoppen.

  10. Wenn Schulkinder die o.a. Texte lesen müssen, so ist dies ganz im Sinne der katholischen Kirche und der protestantischen Evangelikalen. Denen ist ein stark moslemisch geprägtes Deutschland wesentlich lieber als ein hedonistisch-liberales. Mit christlicher Moral kann man das Steuer nicht mehr herum reissen. Das geht nur noch mit Hilfe des Islams.
    Wieder mehr Moral wäre auch ganz im Sinne der Wirtschaft, denn wenn ein Arbeitnehmer für Frau und mehrere Kinder aufkommen muss, wird er im Betrieb nicht so schnell aufbegehren wie freie Singels.
    DAS scheint mir ein wesentlicher Grund dafür zu sein, dass dem Islam so wenig entgegen gesetzt wird.

  11. @ #11 Rixdorfer

    Richtig. Warum sonst befinden sich ausnahmslos alle Kirchen auf Petting-Kurs mit dem Islam?
    Warum werden Christen auf Gottesdiensten nicht zum Widerstand aufgerufen?

  12. Wenn der Verlag schon die Lernstrecke Islam herausgibt, dann kann er auch gleich noch die Lernstrecke Satanismus herausgeben.

  13. Ich wundere mich, dass man hierüber so gelassen posten kann. Ich bin sehr erregt darüber. Dabei passiert mir das nicht so oft, weil man sich ja schon an vieles gewöhnt hat. Aber das hier schlägt doch dem Fass den Boden aus.

  14. @ #14 Demokedes

    Tja, was soll man schreiben? Wenn man zu Aktionen gegen den Verlag aufrufen würde, würde man sich strafbar machen.
    Auch würde das ja nicht den Kern des Pudels treffen, denn der sitzt bekanntlich dort, wo diese Bücher für die Schulen geordert werden. Alles was man dazu schreiben könnte, würde den PI-Hassern nur Futter liefern.

    Deshalb: Je größer der Galgen, desto größer der Humor.

  15. „dem Mädchen muss bewusst gemacht werden, dass seine Bestimmung als Frau nicht darin liegt, sich als Sexualobjekt in offenherziger Kleidung der männlichen Umwelt zu demonstrieren und ihre Blicke auf sich zu ziehen

    …sondern sich als Sexualobjekt im Dienste des Geburtendschihad den muslimischen Männern des eigenen Haushalts zu unterwerfen und jederzeit zur Verfügung zu stehen.
    Das kann duch nicht wahr sein, dass so etwas in einem deutschen Schulbuch steht. Ist dieses Pamphlet etwa bereits im Schuleinsatz? Die Anlaufstelle für unseren Protest sollte nicht nur der Verlag, am besten gleich das Kultusministerium sein.

  16. @ #9 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 11:15)

    @ #10 Schlecht_Mensch (30. Jan 2012 11:22)

    Ich sage mal so…sicher ist es für Männlein und Weiblein meistens angenehmer wenn der Partner nicht vorher mit 100 Leuten im Bett war!

    Aber Jungfrauen haben keine Vergleichsmöglichkeit. Die Gefahr für einen Mann, sich dem Vergleich mit einem „Vorgänger“ stellen zu müssen (und dabei evtl. gar nicht gut dazustehen), ist also nicht gegeben.

  17. @ #15 gideon

    Schau dir Käßmann an, lies dir das ständige Geschwafel vom „Interreligiösen Dialog“ durch, welches regelmäßig sowohl von der evangelischen als auch katholischen Kirche abgesondert wird.
    Schau dir an, wieviele Pfaffen sich bei Eröffnungen von Moscheen tummeln.

    Wer sehen will, der sieht.

  18. Es wird immer grotesker. Ich nehme mal an das Material ist durch Imane verfasst worden und ohne jede Auseinandersetzung gebilligt worden.

    Weil man darf die Herrenmenschen nicht kritisieren, das weiß ja jeder.

  19. Dem Verlag würd ich jetzt weniger Vorwürfe machen, denn die Bücher werden i.A. von anderen gemacht.
    Ich kenne eine Lehrerin, die Deutschbücher mitschreibt. Einmal wurde sie aufgefordert, die Kinder in den Geschichten auch mit türkischen Namen zu versehen.

  20. @ #17 Maethor

    Richtig. Die Funktion einer Frau im Islam ist einzig und allein auf deren Gebärmutter reduziert. Wenn Moslem-Frauen nur aus Vagina, Gebärmutter und Eierstöcken bestehen würden, fiele das ihre Besitzern wahrscheinlich nicht mal auf.
    Das Gesicht müssen sie ja, wenn nicht gant, so doch teilweise verhüllen und der Rest des Körpers entzieht sich auch den Blicken.

    Wären sie durch den Koran-Konsum nicht so geistig rückständig, hätten sie schon längst ein gentechnisches Verfahren entwickelt, welches Frauen ohne störende Köpfe und Gliedmaßen herstellen kann.

    Ach, nee – Halt! Kommando zurück. Irgendjemand muss ja auf die verzogenen Blagen aufpassen, während der Familienbesitzer im Teehaus oder in der Spielothek sein Hartz IV verzockt.

  21. Lernstraße? Warum nicht Verblödungsweg?

    Wenn schon, dann ist das Buch ein Wegweiser in die Parallelgesellschaft.

  22. #17 Maethor (30. Jan 2012 11:35)

    Ich dachte immer, die Bestimmung des Mädchens ist es, später als Quotenfrau in den Medien, der Politik oder den Vorständen der DAX-Firmen zu sitzen….

    Oder habe ich da etwas missverstanden?

  23. @ #20 Schlecht_Mensch

    Was du schreibst, bezweifle ich auch nicht.Aber das, was Kommentator #11 Rixdorfer schreibt, nämlich, daß es im Sinne der kath.Kirche u. der Evangelikalen ist, was hier geschrieben steht, möchte ich sehr bezweifeln. Ich bin überzeugt, daß die „moderate“ Muslima sich mehr verhüllt als konservative Christinnen. Sarah Palin und Condoleeza Rice sind sicher dem konservativen Christen, wenn nicht gar den Evangelikalen zuzuordnen.
    Sie sind aber gekleidet wie jede andere Frau auch. Und sie sehen ihre Aufgabe auch nicht an Küche und Herd, sondern sind in der Gesellschaft und Politik präsent. Nix da mit Heimchen am Herd…

  24. Warum wollen türkische Männer Jungfrauen heiraten?

    Das reduziert den Brautpreis. Gebrauchte sind eben preiswerter …

  25. #23 wolfi (30. Jan 2012 11:43)

    Dem Verlag würd ich jetzt weniger Vorwürfe machen, denn die Bücher werden i.A. von anderen gemacht.

    Verlage beschäftigen typischerweise Lektoren. Jedenfalls kenne ich das so…

  26. #27 gideon (30. Jan 2012 11:46)

    Sarah Palin und Condoleeza Rice sind nun aber auch Teil des amerikanischen Diskurses, nicht des deutschen.

  27. @ #24 Schlecht_Mensch:

    Das ist der Grundgedanke der ganzen islamischen „Sexuallehre“: die Kontrolle der weiblichen Sexualität durch den muslimischen Mann. Aus dieser und aus der physischen Beschaffenheit der Frau werden im Islam schließlich Rechtsnormen abgeleitet.

  28. Nach der Zwangschristianisierung Europas nun die Zwangsislamisierung.
    Alle 1.300 Jahre mal was Neues … 🙁
    Die Neukonvertierten werden mit dem gleichen Feuereifer – im wahrsten Sinne des Wortes – gegen die restlichen Christen vorgehen, sie verfolgen, wie seinerzeit die Neuchristen die Anhänger der alten Weltenvorstellung – die Heiden.

  29. @ #27 gideon

    Sicher ist die Welt nicht ganz so Schwarz-Weiß wie „Rixdorfer“ es schreibt. Es gibt noch Graustufen, worin sich die Bestrebungen der Evangelikalen etc. von denen der Moslems unterscheiden.

    Aber Fakt ist doch, dass erzkonservative Christen eine Heidenangst (gutes Wortspiel oder?) vor einer „gottlosen“ Gesellschaft haben und mit einem gewissen Neid auf die Anhänger des Mondgötzen schauen, da es bei denen quasi keine Diskussionen über den Glauben gibt. Man kommt als Moslem zu Welt und bleibt es auf ewig. Basta.

    Dieser Status Quo ist für vorgenannte natürlich erstrebenswert. Vielleicht erhoffen sie, durch Anhebung des Islam in der öffentlichen Darstellung eine Respiritualisierung der Gesellschaft im Allgemeinen zu erwirken.

  30. Ich kann das nicht glauben…bestimmt aus dem Zusammenhang gerissen. Vielleicht ist es ein Zitat, das nun zur Diskussion steht.
    Bitte lieber Kasi, klär mich auf. Ich will das Buch aus verständlichen Gründen nicht kaufen.

  31. #35 Schlecht_Mensch (30. Jan 2012 11:53)

    Dieser Status Quo ist für vorgenannte natürlich erstrebenswert. Vielleicht erhoffen sie, durch Anhebung des Islam in der öffentlichen Darstellung eine Respiritualisierung der Gesellschaft im Allgemeinen zu erwirken.

    Die Wahrheit ist viel trivialer. Caritas und Co. spielen eine zentrale Rolle im Migrationszirkus. Die leben davon.

  32. hier können hannoveraner dem verlag den stinkefinger zeigen 🙂

    Didacta 2012 in Hannover
    Die Bildungsmesse – Didacta findet vom 14. bis 18. Februar 2012 in Hannover statt. Besuchen Sie uns in Halle 16 am Stand D16. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  33. Ich kann das nicht glauben…bestimmt aus dem Zusammenhang gerissen. Vielleicht ist es ein Zitat, das nun zur Diskussion steht.

    Dem Verlag angeschlossen ist eine Stiftung: http://www.calwer-verlag-stiftung.com/cs_01_01.html

    Und die hat die Aufgabe:

    Unterstützung von Veranstaltungen mit ökumenischem, interreligiösem und religionspädagogischem Profil

    Oder anders: Ökumene – also vergiss alles. Die finden das sogar noch toll.

  34. #19 Wilhelmine (30. Jan 2012 11:36)

    Ich sage mal so…sicher ist es für Männlein und Weiblein meistens angenehmer wenn der Partner nicht vorher mit 100 Leuten im Bett war!

    dazu fällt mir jetzt so allerlei ein… was ich hier aber nicht unbedingt näher ausführen will.

  35. Warum soll man sich wundern?
    Für das TV gibt es eigentlich (im Moment drei statt) zwei Themen; das sind NS + NSU und ständig der Islam.
    Der wird bejubelt von Spanien bis Arabien.
    Auch eine Sendung über die schicke Bekleiung in Nordafrika wurde schon ausgestrahlt. Und da meine ich nur die ÖR Sender.

    Da sendete arte z. Bsp. „Kleider und Leute –
    Marokko“
    über die dortige Bekleidungstraditionen.

    „Dabei wird deutlich gemacht, dass Kleidung einen Ausdruck persönlicher und kollektiver Individualität darstellt. Die aktuelle Folge zeigt verschiedene traditionelle marokkanische Kleidungsstücke.

    Der Kaftan ist in Marokko zwar ein Luxusobjekt, gehört aber in den Kleiderschrank jeder Frau. Schon mit fünf Jahren nennen alle Mädchen einen Kaftan ihr Eigen. Die Djellaba, das traditionelle weibliche Gewand – mit besonderem Stolz. Der zur Djellaba gehörige Schleier heißt hier Item und ist nicht mit dem Niqab zu verwechseln, der aus der Golfregion stammt.“

    Was in TV richtig ist, kann also in der Schule nicht falsch sein. Da wird schon von Kindesbeinen darauf hingearbeitet, dass die kleinen Mädchen letztendlich nicht nur wie Schleiereulen herumlaufen, sondern dass sie letztendlich statt Mutter zu sein, die auch ausser Haus arbeitet, zur Gebärmaschine und Sklavin des Mannes wird.

  36. #31 Stefan Cel Mare

    Es geht hier einzig und allein um die Behauptung, daß Katholiken und Evangelikale angeblich einverstanden sein solen, was hier in dem Buch steht (z.B Kleidung), wie User Rixdorfer behauptet.
    Es macht also keinen Unterschied, ob es um amerikanische Christinnen geht oder um deutsche. Ob es jetzt um Fürstin Gloria von Thurn und Taxis in der BRD oder um Sarah Palin in den USA geht, es sind konservative Christinnen, die sich nicht verhüllen. (Palin hat sogar an den Miss-Alaska Wahlen teilgenommen und da ist mit einem Kopftuch kein Blumentopf zu gewinnen:-) )

  37. Es gibt so ein Kirchenblatt der Ev Kirche. „Unsere Kirche “ oder so ähnlich.
    Dort gibt es jede Ausgabe MuKu, Asyl – und Islam Artikel.
    Zentrale Rolle spielt da oft die kichliche “ Gewalt Akademie Villigst“, die hier auch schon mal Thema war.
    Es steht unverhohlen in diesem Blatt, dass man mit den moslemischen Brüdern u.Schwestern gemeinsam gegen den um sich greifenden Säkularismus kämpfen will.
    Die Sache ist klar – das denke ich auch.

  38. @ Kais: Aus Neugier – wie kamst Du auf das Buch? Das muß ja im Original vorliegen?
    Vlt. mal noch einen Scan für uns Ungläubige einstellen?

  39. „Highway to Hell“ gefällt mir aber von AC/DC eindeutig besser.

    ———————

    #4 Wilhelmine (30. Jan 2012 11:08)

    Warum wollen türkische Männer Jungfrauen heiraten?

    Weil das, wen wundert es, in einer ihrer heiligen Schwarten so geschrieben steht.

    Ich weiss nur nicht mehr genau, ob es ein Koranvers oder ein Hadith war, der sinngemäss sagt:

    „Nehmt nur Jungfrauen ins Bett, die sind schön eng, machen daher am Meisten Spass und können keinen Vergleich mit anderen Männern anstellen“

    Also ist auch die Jungfrauengeschichte wieder klar mit dem Islam begründet.

  40. #43 gideon (30. Jan 2012 12:02)

    Es geht hier einzig und allein um die Behauptung, daß Katholiken und Evangelikale angeblich einverstanden sein solen, was hier in dem Buch steht (z.B Kleidung), wie User Rixdorfer behauptet.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Rixdorfer mit seiner Aussage sich NICHT auf die ganze Welt bezogen hat, sondern auf die deutschen Verhältnisse.

  41. @ #26 Stefan Cel Mare:

    Nun, zumindest die Vorzeigemuslimas der islamischen Verbände in Deutschland haben ihr Geburtensoll in aller Regel bereits erfüllt. 😉

  42. @ #35 Schlecht_Mensch

    Aber Fakt ist doch, dass erzkonservative Christen eine Heidenangst (gutes Wortspiel oder?) vor einer “gottlosen” Gesellschaft haben…

    Mag sein, aber diese Christen wollen sicher nicht, daß man mit islamischen Mitteln eine gläubige Gesellschaft herbeiführen soll. Auch der Umgang mit nicht- oder andersgläubigen ist ein gänzlich anderer.

    Der Fairness halber sollte man aber auch erwähnen, daß es Atheisten gibt, die sich einen Bedeutungsverlust des Christentums erhoffen,indem man den Islam hofiert. Dummköpfe gibt es eben überall, bei Gläbigen u. Nichtgläubigen.

  43. Ist das „Machwerk“ überhaupt für den Unterricht zugelassen. Soviel ich weiß, überprüft das eine Kommission.
    Wer sind diese Leute?….Wo ist der Aufschrei der Alt-Emanzen, die für ein selbstbestimmtes Leben auf die Strasse gingen?

  44. #17 Schlecht_Mensch (30. Jan 2012 11:34)
    @ #14 Demokedes

    Tja, was soll man schreiben? Wenn man zu Aktionen gegen den Verlag aufrufen würde, würde man sich strafbar machen.

    Wieso würde man sich strafbar machen?
    Aber in der Tat, der Verlag druckt nur. Aktionen gegen ihn bringen natürlich nichts. Aber irgendjemand muss doch für ein solches Machwerk, welches in deutschen Schulen eingesetzt wird, verantwortlich sein. Wer ist das? Hier muss man ansetzen.

    Vor allen Dingen müssen unsere Medien auf dieses Buch aufmerksam gemacht werden. Irgendjemand wird doch so viel Eier in der Hose haben, dies zu veröffentlichen.

    Ich empfehle da mal die Rheinische Post.

    Auch würde das ja nicht den Kern des Pudels treffen, denn der sitzt bekanntlich dort, wo diese Bücher für die Schulen geordert werden.

    Eben!

    Alles was man dazu schreiben könnte, würde den PI-Hassern nur Futter liefern.

    Das ist doch wirklich unwichtig. Wer PI hasst ist ohnehin nicht für voll zu nehmen.
    Andererseits sind da sicher viele Menschen, die vielleicht PI nicht kennen oder vielleicht auch nicht mögen, aber sich ebenso darüber erregen, wie ich mich errege darüber, dass ein solches Lehrbuch in unsere Schulen soll. Darunter werden dann vielleicht auch Menschen sein, die etwas bewegen können.

  45. #43 wolfi (30. Jan 2012 12:02)

    Auch wenn es nur drei Kundenrezensionen sind – die gutmenschlichen Lehrer loben das Buch über den grünen Klee. Und „Stefan Kern (Realname)“ klingt nicht wirklich muslimisch.

  46. Besser geht es doch gar nicht. Schon immer war meine These, dass Islam-Unterricht im Sinne des „offiziellen“ Islam gar nicht geht. Dann würde es nämlich zu solchen „Lehr-Inhalten“ wie oben kommen – und die sind nicht grundgesetzkompatibel.
    Deshalb Aufruf an alle Leser hier: Besorgt euch das geplante Lehrmaterial, sucht die entsprechenden Stellen und stellt Anfragen etc. an das jeweilige Kultusministerium.

  47. Gut, daß es PI gibt, man würde ja diese unfaßbaren Geschehnisse gar nicht erfahren. Und dann wurde dieses Grundschulbuch auch noch von Deutschen verfaßt. Mit diesem Inhalt kann doch kein Kultusminister, egal welcher Couleur, einverstanden sein. Da haben wohl die zuständigen Beamten etwas verpennt. Ist das nicht ein Fall für den Verfassungsschutz?

  48. #56 Demokedes (30. Jan 2012 12:12)

    Aber in der Tat, der Verlag druckt nur.

    Ein Verlag ist keine Druckerei. Selbstverständlich ist der Verlag für dieses Buch verantwortlich.

  49. #35 Schlecht_Mensch (30. Jan 2012 11:53)

    Aber Fakt ist doch, dass erzkonservative Christen eine Heidenangst (gutes Wortspiel oder?) vor einer “gottlosen” Gesellschaft haben
    —————–
    Nun sicherlich zurecht, denn eine gottlose Gesellschaft ist für einen Christen eine Gesellschaft ohne Nächstenliebe und Vergebung.
    Und dieser Zustand scheint langsam erreicht zu sein, wo sich jeder selbst der Nächste ist. Das wird allerdings als Selbstverwirklichung/-findung hochgejubelt.

  50. #58 johann (30. Jan 2012 12:15)

    Besser geht es doch gar nicht. Schon immer war meine These, dass Islam-Unterricht im Sinne des “offiziellen” Islam gar nicht geht.

    Man sieht doch gerade, wie gut es geht. Und die gutmenschlichen deutschen LehrerInnen finden das ganz toll (siehe Kundenrezensionen).

  51. #60 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 12:20)
    #58 johann (30. Jan 2012 12:15)

    Ah, und jede Wette: die Kultusministerien finden das auch ganz toll. Von wegen Vielfalt und so.

  52. Staatlich verordnete und systematisierte Islamisierung.

    Die Bevölkerung folgt einer kleinen Clique von Eliten in den Untergang…

  53. @ #56 Demokedes

    So unwichtig ist das gar nicht. Erstens habe ich keinen Bock unter Dauermoderation zu geraten 😉

    Und zweitens wäre das, was ich dazu schreiben könnte, würde ich auf mein Bauchgefühl hören, garantiert Futter für diejenigen, die nur darauf warten, PI in die exztremistische Ecke zu stellen …

  54. Das verstößt gegen Artikel 3 Absatz 2 des Grundgesetzes, da es Frauendiskriminierende Inhalte verbreitet. Desweiteren dürfte das den Tatbestand der Misshandlung Schutzbefohlener efüllen.
    Es ist desweiteren Herabwürdigung von Religionsgemeinschaften (alle nicht-Moslems) und Anti-westlicher Rassismus.
    Gehört verboten das Werk.

  55. @ #62 schmibrn

    Eliten-Clique – ja. Aber klein?
    Wenn ich mir alleine die Tausenden Steuer-Schmarotzer aus der Immigrations-Industrie anschaue, kann man da nicht mehr von „klein“ reden.

    All die arbeitsscheuen Halbstudierten, die als sogenannte Sozial“arbeiter“ Murad darüber aufklären, was er vor Gericht sagen soll, um auch nach der dritten Messerstecherei gleich wieder nach Hause gehen zu dürfen, all die „Experten“ alá Naika Foroutan, die „Extremismusforscher“, die „Stadtteilmütter“, Berufsdemonstranten alá Dirk Stegemann, die für pro-islamische Reden bezahlten Marionetten alá Christian Wulff und und und …

    Da steckt eine RIESEN-Lobby dahinter!

  56. Kopulationstier Mann:

    Dieses idiotische Argument der Mohamedaner

    „Es liegt in der Natur der Sache, dass eine verschleierte Frau weniger sexuelles Interesse erweckt als eine unverschleierte Frau. Eine Frau, die sich verschleiert, übernimmt damit auch ein Stück moralische […] Verantwortung für ihre männliche Umwelt, indem sie diese daran hindert vom rechten Weg abzukommen.“

    heißt nichts anderes, als daß der Mann ein Kopulationstier ist, daß aufgrund seiner Animalität nicht in der Lage ist, sich selbst zu beherrschen.

    Na wenn das nicht rassistsiche und sexistische Diskriminierung ersten Ranges ist, möchte ich wissen was noch passieren soll!!!

    Männer auf Stufe von Tieren stellen, das ist dann wohl die Grundlage mohamedanischer Moral, wie sie in dieerm Schulbuch zugrunde gelegt wird

    Weil der Mann ein anmialisches Wesen ist, übernimmt die Frau Verantwortung für ihn und bleibt zuhause bei Heim und Herd. Kranker und hirnloser zu argumentieren geht nicht mehr. Man könnte nur noch kotzen, was einem in diesem Land alles zugemutet wird.

    Das kommt dabei heraus, wenn politisch gewollt den Mohamedanern und ihren sektenbetreuungsbeauftragten Imamen keine Fragen gestellt werden, wi z.B.

    1. Wieso kommt eine unverschleirte Frau nicht in den mohamedanischen Himmel?

    2. Wieso kommt jemand in den mohamedanischen Himmel, derdem Koran folged mordet?

    3 Wieso kommt jemand in den mohamedanischen Himmel, der sure 5:35 vfolgend seine Frau schlägt?

    Luther hatte diese Fragen im angeblich dunklen Mittelalter noch gestellt und kam zum Schluß, daß der Koran ein Buch des Teufels sei und voller Lügen.

    All diese Fragen werden von unseren (politischen, kirchlichen, kreativen und journalistischen) „Eliten“ im Einklang miteinander heute gezielt nicht mehr gestellt und wenn die Bevölkerung sie stellt wird von den mohamedanischen sektenbesauftragten Imamen nicht gantwortet.

    Das zeigt dieser ganze Irrsinn ist staatlich gewollt! Alles andere ist Lüge!!!

    Der Staat verkauft und verrät seine eigene Bevölkerung gezielt und bewußt, um seinen Vereinbarungen „Menschengegen Öl“ mit den Arabern nachzukommen.

  57. Zum Glück gibt es ja auch noch das Internet, wo sich pfiffige Schüler leicht darüber informieren können, dass der „Prophet“ Mohammed ein Kinderschänder, Sklavenhalter, Kriegstreiber, Karawanenräuber und Mörder war.

    Zwei Links für den Anfang:

    Mohammeds wahres Gesicht ist schwer zu ertragen

    http://www.welt.de/kultur/article5767657/Mohammeds-wahres-Gesicht-ist-schwer-zu-ertragen.html

    _________

    Sechzehn gute Gründe, den Islam zu verlassen oder: Mein Wille zu Selbstbestimmung und Freiheit

    http://www.arzutoker.de/gruende.htm

  58. Der Text ist aber kein bisschen gendergemäß. Vielleicht sollte sich Alice Schwarzer der Sache mal annehmen. Mit ihrem „Die große Verschleierung“ hat sie ja schon einen guten Anfang gemacht.

  59. Wenn ein Mensch zusammen mit einem Affen aufwächst passt sich der Mensch dem Verhalten des Affen an. Nicht umgekehrt. Dieses Ergebnis scheint auch übertragbare Gültigkeit zu besitzen.

  60. @ #41 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 12:01)
    #19 Wilhelmine (30. Jan 2012 11:36)

    dazu fällt mir jetzt so allerlei ein… was ich hier aber nicht unbedingt näher ausführen will.

    Und WO willst Du ES denn sonst ausführen?

  61. (video) ACT! for America founder speaks at anti-Shariah conference in Nashville —”Homegrown terrorism” Brigitte Gabriel

    http://newstime.co.nz/homegrown-terrorism-brigitte-gabriel.html

    Brigitte Gabriel focuses on Islamic infiltration into the American education system

    4:00 …We pumpe the gas

    And they (Saudis) pumpe poison into the hearts & minds of our future generation

    5:50 …They are doing exactly what Hitler did.

    What did Hitler say?

    “Give me the children
    I will change society in ten years”

    John Walker Lindh American Taliban

  62. #68 Thomas_Paine (30. Jan 2012 12:32)

    Zum Glück gibt es ja auch noch das Internet, wo sich pfiffige Schüler leicht darüber informieren können, dass der “Prophet” Mohammed ein Kinderschänder, Sklavenhalter, Kriegstreiber, Karawanenräuber und Mörder war.
    ————–

    Ja und dann, soll ein Kind in der Schule derartiges von sich geben?
    Dazu sind ja Erwachsene viel zu feige, das zu sagen.

  63. #65 Schlecht_Mensch (30. Jan 2012 12:28)

    Da steckt eine RIESEN-Lobby dahinter!

    So ist es. Früher war Deutschland geprägt von Kohle- und Stahlindustrie, Automobilindustrie und Chemische Industrie.

    Heute ist Deutschland geprägt durch Sozialindustrie, Migrationsindustrie und Medienindustrie. Seit 40 Jahren werden Heerscharen von Nachwuchskräften für diese Industrien an unseren Universitäten „ausgebildet“, die alle einen sicheren und warmen Arbeitsplatz anstreben. Jederlei Aktivität gegen weitere Migration stellt diese Arbeitsplätze in Frage…

    Der Unterschied ist nur: während die „altmodischen“ und „ewig gestrigen“ Industrien Werte schufen, sind die „bunten“ Industrien von heute nur dazu gut, Werte zu vernichten.

    BTW Anwälte nicht vergessen…

  64. Die eigentliche Katastrophe ist doch,dass wir uns im europäischen Abendland langsam gezwungen sehen, uns mit einem solchen Schwachsinn ernsthaft auseinander zusetzten.Ob Alltag, Schule, Berufsleben, überall „Islam“.

  65. „Es liegt in der Natur der Sache, dass eine verschleierte Frau weniger sexuelles Interesse erweckt als eine unverschleierte Frau. Eine Frau, die sich verschleiert, übernimmt damit auch ein Stück moralische […] Verantwortung für ihre männliche Umwelt, indem sie diese daran hindert vom rechten Weg abzukommen.“

    …was aber Moslems nicht davon abhält, ganz dem Vorbild ihres „Propheten“ folgend, sexuelles Interesse für kleine Mädchen zu haben und diese zu heiraten.

    Afghanistan: Das Leid der Kinderbräute

    http://www.youtube.com/watch?v=SkVbW7awSgI

    ________

    Saudischer Offizieller: 1-jährige Mädchen verheiraten OK im Islam und SEX mit 9

    http://www.youtube.com/watch?v=B-Y8dejbv6Q

    Diese bigotten Heuchler!

  66. #70 Wilhelmine (30. Jan 2012 12:35)

    Und WO willst Du ES denn sonst ausführen?

    Hmmm… muss ich mir noch überlegen…

  67. Hier mein Brief an Wolfgang Bosbach (CDU), wird wohl nicht viel bewirken, aber besser als nichts. Bosbach ist wenigstens einer, der mal den Mund aufmacht.

    Guten Tag Herr Bosbach, Guten Tag Frau Abahuni,

    ich bin auf ein Schulbuch des calwer-Verlag gestoßen, welches mich doch sehr irritiert.
    Es nennt sich “Lernstraße Islam” und wirbt damit:

    “Diese Lernstraße ermöglicht Schülerinnern und Schülern der Sekundarstufe I vielfältige Zugänge zum Islam. Die handlungsorientierten Materialien sind in der Praxis erprobt und wollen in besonderer Weise die Eigeninitiative anregen.”

    Ich möchte Ihnen ein paar Passagen aus dem Buch zeigen, da ich entsetzt darüber bin, das so etwas in einem Deutschen Schulbuch stehen darf, und damit alle unsere mühsam erarbeiteten Werte untergraben werden. Wir leben doch in einem freien, modernen, die Menschenrechte- und würde respektierenden Land.
    Hier ein paar Ausschnitte:

    „Mädchen und Frauen verschleiert Euch, da vor allem im Westen die Gefahr besteht von gierigen Männern begafft zu werden. Weitet auch den Islam aus und geht eurer Bestimmung nach [in der Küche und für die Kinder eures Mannes].“

    „Jedes Geschlecht muss neben der allgemeinen Bildung und Erziehung auf seinen speziellen Aufgabenbereich vorbereitet werden.“ […] „das Mädchen beispielsweise zur Beaufsichtigung der Geschwister und zur Reinigung des Heimes“ […]
    „dem Mädchen muss bewusst gemacht werden, dass seine Bestimmung als Frau nicht darin liegt, sich als Sexualobjekt in offenherziger Kleidung der männlichen Umwelt zu demonstrieren und ihre Blicke auf sich zu ziehen – wie es in Europa nicht gerade selten der Fall ist -, sondern dass ihre Anerkennung und Bestätigung als Frau in ihrem persönlichen Beitrag d.h. in der gewissenhaften Erfüllung ihrer Pflichten bezüglich der gesellschaftlichen Entwicklung und Ausweitung des Islam zu finden ist. Nur in dieser Beziehung kann von einer Emanzipation der Frau die Rede sein.“

    „Es liegt in der Natur der Sache, dass eine verschleierte Frau weniger sexuelles Interesse erweckt als eine unverschleierte Frau. Eine Frau, die sich verschleiert, übernimmt damit auch ein Stück moralische […] Verantwortung für ihre männliche Umwelt, indem sie diese daran hindert vom rechten Weg abzukommen.“

    Dieser letzte Abschnitt, soll wohl zu verstehen geben, das alle Frauen die sexuell Missbraucht werden und nicht verschleiert sind, es selber Schuld sind!?
    Wie kann es möglich sein, das diese Dinge in einem Schulbuch erscheinen?

    Ich würde mich freuen, wenn Sie ich davon selber ein Bild machen würden und evtl. mögliche Schritte einleiten würden.
    Ich verstehe nicht, wie die CDU so von Ihrem Weg abgekommen und warum dieser starke Linksruck geschehen ist. Die Christlichen Werte Deutschlands müssen doch erhalten werden, nur leider hat man (nicht nur ich) das Gefühl, das vieles dem Islam untergeordnet und recht gemacht wird.

    Mit freundlichen Grüßen aus Bergisch Gladbach

  68. @ #74 Echse

    Kindermund tut Wahrheit kund.

    Oder anders ausgedrückt: „Der ist ja nackt!“

  69. Ich war jetzt so sauer, daß ich diesen Artikel an rund 50 Medienredaktionen verschickt habe.

  70. Auf gehts. Ein Stern bei Amazon. Aber nur weil man „null“ Sterne nicht vergeben kann.

  71. @ #29 Wolfgang (30. Jan 2012 11:47)

    Das reduziert den Brautpreis. Gebrauchte sind eben preiswerter …

    Aber mit Geld kann man keine Liebe kaufen.

    Frage mich jetzt wie lange hier „SklavInnenhandel“ noch abgeschafft ist.

    Die Kinder werden ja nun per „Lehrbuch“ darauf getrimmt.

  72. Na. das Frauenbild ist ja wie vor dem 1. Weltkrieg in Deutschland. Mindestens. Das wird die Gender-Vertreterinnen aber freuen….scheint aber keine Feministin zu stören. Vielleicht stehen die ja auf „harte und frauenverachtende Kerle“
    In allen arabischen Ländern, die ich in den letzen 20 Jahren bereiste, gab es immer Ekelreaktionen bei einheimischen Männern, wenn von „behaarten“ (z.B. an Armen und Beinen) westlichen Emanzen die Rede war.

    Und es gab eine Hitliste der Verehrung (kein Scherz):
    Zuerst kommt Allah und dann Adolf (für die ganz Blöden: gemeint war Adolf Hitler)

  73. EINFACH MAL DIE KIRCHE IM DORF LASSEN!!!

    @ #8 WahrerSozialDemokrat
    seit wann gibt es katholische Waldorfschulen?

    @ #12 Rixdorfer
    Genau Ihr Haß auf alles Christliche macht den Weg frei für die Islamideologie.

  74. Was stellen sich eigentlich Moslems vor, was der sogenannte „Prophet“ Mohammed am jüngsten Tag erleben wird? Das sollte mal im Schulunterricht diskutiert werden.

    Steht Mohammed am jüngsten Tag vor Allah, und Allah sagt zu Mohammed: „Mann, wie du deine Kritiker hast ermorden lassen: sehr schön. Wie du die gefangenen Juden von Banu Quraiza hast köpfen lassen: klasse. Wie du die Karawanen überfallen und beraubt hast: super. Wie du’s mit deinen vielen Frauen und Sklavinnen getrieben hast: stark. Aber wie du die kleine Aischa sexuell missbraucht hast: das war einfach unübertrefflich. Da habe ich dir doch gerne bei von oben zugesehen. Damit hast du dir das Paradies wirklich redlich verdient.“

    Der Islam ist wirklich eine Religion für Schwachsinnige!

    Siehe auch:

    Muhammad wrote the Quran and we should celebrate the fact that Islam is false

    http://www.youtube.com/watch?v=upGZvbcrCNo

  75. Bitte das Buch einsammeln, mir zusenden,
    ich mache erst ein Kunstobjekt und dann….

    es wird kalt in Deutschland.

  76. #43 wolfi (30. Jan 2012 12:02)
    zitat
    Kundenrezensionen bei Amazon
    zitatende
    wenn ich mir so vorstelle, dass deutsche lehrkörper dieses buch für ihre unterrichtsgestaltung taaaatsächlich freiwillig nutzen oder gar auf private rechnung gekauft haben, wird mir kotzübel.

  77. Ich ziehe fast in Erwägung mir das zu Buch kaufen, so teuer ist das hoffentlich nicht.

    Denn anhand ausgewählter Ausschnitte kann und darf man sich keine Meinung bilden, ich glaub nur das, was ich selber im Gesamtzusammenhang gelesen hab.

  78. Ich kann nur sagen: Das ist ein Skandal!

    Es belegt auch eindeutig, dass der Islam nicht die Integration der Muslime sondern die Segregation befördert. Wer also Multi-Kulti und Integration von Einwanderern wirklich ernst nimmt, der muss sich gegen den Islam wenden. Aber so weit sind viele unserer debilen Eliten leider noch nicht.

  79. So sieht es demnächst in Eurabien aus. Man sollte sich langsam an den Gedanken gewöhnen. (Nebenbei erwähnt: OT Riesige Mengen Öl bedeuten sehr viel Geld und Geld regiert bekanntlich die Welt. Und dann gibt es Leute, die behaupten allen Ernstes, die Juden hätten das meiste Geld. Guter Witz.)

  80. wir sollten nicht vergessen das wir UREINWOHNER in DEUTSCHLAND bis auf weiteres nur noch geduldet sind. und das unsere aufenthaltserlaubnis befristet ist. wenn wir es nicht schaffen zu fliehen oder HARAKIRI begehen, droht uns das sattsam bekannte furchtbare schicksal, das wir aus der geschichte der von der sekte der S`HARIA überrollten und versklavten völker kennen. ich erinnere an die ARMENIER, denen aus rachsucht sogar heute noch das angedenken ihrer fast gänzlichen ausrottung durch verfechter diese verkommenen kultes verwehrt wird!

  81. @ #78 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 12:39)
    #70 Wilhelmine (30. Jan 2012 12:35)

    Hmmm… muss ich mir noch überlegen…

    … ich bin nicht grundsätzlich gegen solche Überlegungen.

  82. #8 WahrerSozialDemokrat (30. Jan 2012 11:15)

    Irgendwo las ich mal in einem Artikel eines Gutmenschen was von “pädophiler katholischer Waldorfschule” als Anklage und einen Absatz später “Kinder haben ein Recht auf freie Entfaltung ihrer Sexualität” als Lösung…

    Dem gegenüber steht die konservative Ansicht:

    „dem Mädchen muss bewusst gemacht werden, dass seine Bestimmung als Frau nicht darin liegt, sich als Sexualobjekt in offenherziger Kleidung der männlichen Umwelt zu demonstrieren und ihre Blicke auf sich zu ziehen – wie es in Europa nicht gerade selten der Fall ist –

    Also ich habe nichts dagegen das Jungendliche dieses Thema in der Schule behandeln. Dieses Buch beschreibt doch die Islamische Realität ganz genau.
    Das Leben ist kein Pornofilm.

    Das sollen auch unsere Kinder wissen…bis jetzt wurde es ja verschwiegen. Da wächst automatisch auch das Interresse am Koran und dann müssen wir auf die sture Widerspenstigkeit und trotzige Gemeinheit unserer Kinder vertrauen die sowiso gegen alles rebellieren.

    Mit der richtigen Grundhaltung von zu Hause aus wird das lustig.

  83. schon heute wird ADOLF HITLER in vielen ländern des S`HARIA clans als held verehrt. und nicht etwa wegen seiner „gutmütigkeit“ sondern wegen seiner grausamen und unmenschlichen AUSROTTUNGSIDEOLOGIE und seiner barbarischen KRIEGSFÜHRUNG! des halb ist „MEIN KAMPF“, ein bei uns verbotenes PAMPHLET“, dort ein bestseller. da können wir uns gut vorstellen wie es nach übernahme EURABIAS erst sein wird. wahrscheinlich wird dieser verfluchte kult ihm überall denkmäler aufstellen.

  84. Der schwule Comiczeichner Ralf König macht sich u.a. über Abraham lustig:

    Ralf König liest „Götterspeise“ beim Düsseldorfer Aufklärungsdienst

    http://www.youtube.com/watch?v=JLPkybCKvqQ

    Und die einzige, die sich darüber in den Kommentaren beklagt,ist Angehörige welcher Religion? Richtig geraten!

  85. Hier ist Hartmut Rupps Publikationsliste; Friederun Holmes, später Rupp-Holmes, hat an einigen mitgearbeitet. Die klebrige Sozialpädagogik trieft aus jedem Titel.

    http://www.theologie.uni-heidelberg.de/fakultaet/personen/rupp.html

    Daß die Tante ungeprüft und ohne nachzudenken finsteres islamisches Selbstverständnis (Sex, Sex, Sex, Frauen sind wandelnde Vaginen, Männer auf alles springende Penisse – in rein islamischen Gesellschaften schützt ja auch die Vollverschleierung nicht vor pausenloser übler Anmache, Begrabschen und Vergewaltigen, weiß doch jeder Mohammedaner, daß Sack = Vagina bedeutet) übernimmt, wundert kein bißchen.

  86. Das ist ein unglaublicher Skandal! Welche Behörde hat da versagt? Wahrscheinlich doch das Kultusministerium des betroffenen Bundeslandes. Es muss doch irgendwelche Ämter geben, welche die Aufgabe haben, das was hierzulande den Kindern als Schulbuch angeboten wird, kritisch zu prüfen.

    Das wäre ein Grund für den Rücktritt des Ministers bzw. der Ministerin. Da gibt es aber offenbar keine Opposition, welche Lärm macht.
    Es ist klar, wo die Linken reagieren, passt das ohnehin ins Konzept, wo die in der Opposition sind, halten sie dazu schön still.

    Warum schweigen zu diesem Angriff auf unsere, über Jahrhunderte erkämpften Werte die Medien, wie Spiegel, Fokus, usw? Kennen die das nicht? Kann PI nachhelfen?

    In unserer Demokratie gibt es also niemand, der verhindert, wenn in Schulbüchern das hohe Gut der Gleichberechtigung mit Füßen getreten und die autochthonen Männer, an der Wahrheit brutal vorbei, als potentielle Sexgangster beleidigt werden.
    Es fällt auch niemand auf, wenn schon den kleinen Mädchen der Dschihad nahegelegt wird mit „…und Ausweitung des Islam …“.

    Wenn man in einem Schulbuch z.B. lesen könnte, dass der Beginn des Autobahnbaues dem Adolf Hitler zu verdanken ist, oder dass die brutale Vertreibung der Sudetendeutschen Unrecht war, dann würde die Republik Kopf stehen und die sofortige berufliche Liquidierung von echten Verantwortlichen oder ersatzweise von daran Unschuldigen fordern.

    Dieser geltungsbedürftige tschechische „Künstler“ hat doch so einen krankhaften Trieb, Bücher zu recyclen. Dem könnte man doch mit diesen unsäglichen Schulbüchern helfen. Es muss ja nicht beim ersten Versuch gleich der Koran sein. Das würde ja gleich wieder tausenden von daran unschuldigen Christen das Leben kosten. Im Umkehrschluss könnten wir „Deutschland schafft sich ab“ zum Weltkulturgut der Menschheit erklären und dessen Vernichtung mit aller Härte des Gesetzes verfolgen.

  87. Ich verstehe immer noch nicht warum Ihr meint das die Islamischen TATSACHEN den Schülern verschwiegen werden sollen.

  88. #62 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 12:20)
    Gibt es denn schon Rückmeldungen aus Kultusministerien? Ich möchte gerne mal die Reaktion von Bärbel Höhn in NRW auf diesen Unsinn hören.

  89. Die beiden Aufsätze sind Fremdbeiträge – die Frage müsste also lauten: Was haben Texte aus obskuren islamischen Verlagen in einem deutschen Schulbuch zu suchen? Der erste stammt aus „Grundzüge der Islamischen Erziehung“ von Amal Ingrid Lehnert, IB Verlag Islamische Bibliothek, Seite 25:

    http://www.way-to-allah.com/dokument/Grundzuege_der_islamischen_Erziehung.pdf

    Der zweite aus Rabea Yalniz‘ Buch „Über den Schleier“, erschienen im Ahmadiyya-„Verlag der Islam“, nach dem sechsten Foto:

    http://www.michasiebert.de/downloads/1_08_A_138_.pdf

    Nebenbei, Volker Kuhli: Eine Amazon-Besprechung zu schreiben, ohne das betreffende Buch zu kennen, ist auch nicht grade hilfreich.

  90. Seid doch mal so fleißig und prüft mal in den zugelassenen Lehrbüchern Eurer Kultusministerien nach, ob das buch überhaupt zugelassen ist.
    In Bayern jedenfalls schonmal nicht (s.o.)

  91. Hier mein Schreiben an den Verlag:

    Offener Brief betreffend „Lernstraße Islam – 15 Stationen für den Unterricht in der Sekundarstufe I.“

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es darf davon ausgegangen werden, daß Sie den Inhalt des von Ihrem Unternehmen verlegten Schulbuchs „Lernstraße Islam – 15 Stationen für den Unterricht in der Sekundarstufe I.“ kennen. Meine Frage an Sie: Wie kann Ihr Verlag derartige Propaganda auf die Menschheit loslassen? In diesem Buch wird beispielsweise westlichen Männern unterstellt, sie seien Sex-Besessene, die ihre Triebe nicht unter Kontrolle hätten, weshalb die „gute“ Muslima stets in der Öffentlichkeit das Kopftuch zu tragen habe. Ihr Verlag hat damit eindeutig die Ebene des guten Geschmacks verlassen. Wie gedenkt Ihr Haus den angerichteten Schaden zu kompensieren?

    Mit freundlichem Gruß

    Nico Ernst
    Mitglied des Rates der Bundesstadt Bonn

  92. da vor allem im Westen die Gefahr besteht von gierigen Männern begafft zu werden

    Gerade im Westen eben nicht.

    Ist das nun ein Fasnachtsscherz?

  93. #107 johann (30. Jan 2012 13:52)

    Tut mir leid, mit NRW kann ich leider nicht dienen. Aber ich recherchiere gerade Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen.

    NB Das Buch ist übrigens bereits seit dem Jahr 2004 im Einsatz – und keiner hat´s offenbar gemerkt! Das heisst, dass seit 8 Jahren AbsolventInnen der Sekundarstufe I in dieser Weise indoktriniert werden.

    Hier gibt es einige Hintergrundinformationen zu Baden-Württemberg – im Rahmen des „Christlich-Islamischen“ Dialogs – aus dem Jahr 2005:

    http://www.civh.de/downloads/mitgliederbriefe_2005/mitgliederbriefe-01-05.PDF

    Auf Seite 11 taucht das Buch auf – im Rahmen weiterer vergleichbarer Empfehlungen.

  94. #114 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 14:17)

    Die Baden-Württemberger werden sich erinnern, wer 2004 Kultusministerin bei ihnen war…

  95. #54 gideon (30. Jan 2012 12:10)

    Nun, der Verdacht drängt sich halt auf, dass unsere Kirchen den Schulterschluss mit dem Islam suchen, um gemeinsam gegen die heute in Europa vorherrschende „Ungäubigkeit“ Position zu halten.
    Während hierzu bis zum Erbrechen Dialog und Veständigung gübt wird, ist die Abschlachtung der restlichen Christen in Afrika unseren „Oberhirten“ kein Mitleid oder gar politische Aktionen wert. Vielleicht weil es sich um „konkurrierende“ Konfessionen handelt?
    Im Übrigen sind die Atheisten (Freidenker, nicht Kommunisten) und Agnostiker, welche ich kenne, die pazifistischsten Menschen, welche man sich vorstellen kann. Jeder nach seiner Facon ist deren Credo, so lange man sie nicht zwangsbekehren will.
    Dass die Kirchen mit ihren widerlichen Anbiederungsversuchen Selbstmord betreiben, brauche ich bei PI nicht zu erwähnen. Das weiß hier jeder. Wer es offenbar nicht weiß, sind diejenigen, welche sich immer noch als „Oberhirten“ einer tumben Schafherde wohlfühlen möchten.

    #72 Wilhelmine (30. Jan 2012 12:35)

    Das Jungfauen-Thema wurde ja nun ausführlich behandelt. Der Fairness halber sollte erwähnt werden, dass die erste Frau von Muhammed keine Jungfrau, sondern Witwe (kinderlos?) war.
    Das große Vorbild für jeden Menschen auf der Erde hat die sicher nicht wegen ihres großen Reichtumes genommen, sondern aus reiner Liebe. Deshalb hat er dann auch noch mehrere Ehefrauen und zahlreiche Sklavinnen genommen, um es seiner angebeteten ersten Liebe leichter zu machen.

  96. #114 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 14:17)
    Aber Islam-Unterricht an staatlichen Schulen gibt es doch erst seit einigen Monaten, falls überhaupt. Es gibt Lehrpläne, Schulbuchkonferenzen etc., wo jeder das verwendete Lehrmaterial einsehen kann.

  97. #112 Tilo (30. Jan 2012 14:16)
    zitat
    2006 sind die ersten aufgewacht !!!

    http://www.odenwald-geschichten.de/?p=852
    zitatende
    *feix* geschieht dem Deix recht! er war ja wohl der typische gutmensch der den so genannten spießer mit seinen cartoons aufs korn genommen hat. ob er immer noch den islam in schutz nimmt?

  98. Das Buch wurde bereits im August 2003 herausgegeben! Kostet bei Amazon 15,90.

    Die Schnellsten sind wir hier bei PI offenbar auch nicht. Wer weiß, was seitdem geschehen ist?
    Ist es offiziell zugelassen?

    Wenn wir um bald 10 Jahre verspätet reagieren, können wir uns wieder einmal ordentlich blamieren. Ich hätte vorher nachschauen sollen, dann hätte ich mir meinen Kommentar erspart!

  99. Der Calwer Verlag hat streng christliche, pietistische Wurzeln. Von seinem Gründer, Pfarrer Christian Gottlob Barth heißt es in der Firmenchronik: „Barth war ein umtriebiger Mann. Neben seiner Tätigkeit als Prediger und dem Engagement für die Mission galt Kindern und Jugendlichen seine besondere Aufmerksamkeit. Barths Ziel war es, christliche Schulbücher in großer Zahl und zu erschwinglichen Preisen herauszubringen…“
    Vater und Großvater Hermann Hesses waren nach ihm Verlagsleiter. Im Calwer Verlagshaus wuchs der Nobelpreisträger heran.

    Wie verträgt sich mit dieser Geschichte ein derart unkritischer Materialienband zum Islam?

  100. „Schulbuch gibt schariakonforme Anweisungen“

    ……………………………………………………………………………………………..

    So sieht’s aus !
    Das schariatische Terraforming breitet sich aus, und das weltweit. :mrgreen:

    Die führenden Christlichen Organisationen in den USA, („verändern“) VERFÄLSCHEN das Neue Testament ! Schon wieder wird wegen der „Verletzung der Gefühle“ der Mohammedaner, aus lauter politischer Korrektheit, arschgekrochen und kapituliert.

    Die Wörter: Vater, Sohn Gottes verschwinden und in der arabischen und türkischen Übersetzung wird Gott durch „Allah“ ersetzt:

    NEW BIBLE VERSIONS REMOVE ‘FATHER’ AND ‘SON OF GOD’ BECAUSE IT OFFENDS MUSLIMS

    „…Biblical Missiology, a ministry of Boulder, Colorado-based Horizon International, is sponsoring the petition. The main issues of this controversy surround new Arabic and Turkish translations. Here are three examples native speakers give:

    First, Wycliffe and SIL have produced Stories of the Prophets, an Arabic Bible that uses an Arabic equivalent of “Lord” instead of “Father” and “Messiah” instead of “Son.”

    Second, Frontiers and SIL have produced Meaning of the Gospel of Christ , an Arabic translation which removes “Father” in reference to God and replaces it with “Allah,” and removes or redefines “Son.”…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/01/new-bible-versions-remove-father-and-son-of-god-because-it-offends-muslims.html

    http://www.jihadwatch.org/2012/01/report-american-bible-translaters-bowdlerize-scriptures-to-avoid-offending-muslims.html

  101. Erst das Islamische Schulbuch , dann die Sittenwächter dann der (Ehren) Schandmord.

    Und wir wissen es , niemand soll sagen es war nicht so gewollt

    Solange wir wissen und niemals vergessen dass genau diese Art von
    Anti Aufklärung und Islam Verehrung der Grundstein ist für die sogenannten “ Ehrenmorde “ in Wirklichkeit sind dies Schandmorde die die zurückzuführen sind auf einen pädophilen Menschenverführer der in einer Linie mit Attila , Adolf Hitler , Stalin , Mao und Pol Pot einzuordnen ist.
    Keiner dieser Wahnsinnigen war jedoch langfristig in der Lage seine Ideologie zur Religion zu formen. Der Islam war in der Lage dies zu tun auf dem Rücken von unaufgeklärten Analphabeten.

    Islam als Ideologie oder sei es Religion ist noch viel schlimmer und brutaler als oben genannten geistigen Verirrungen.

    Was mich aber persönlich erschreckt ist , dass unsere sogenannte aufgeklärte , säkularisierte , Politiker und Gutmenschen Kaste das nicht erkennt oder erkennen will.
    Montesquieu , Russeau , Voltaire , und viele andere rotieren in ihren Gräbern und unsere sogenannten Politiker sonnen sich in Ihrer falschen Toleranz.
    Islam in Europa bedeutet für mich die Rückabwicklung der Aufklärung. Wir oder unsere Nachkommen werden bitter dafür bezahlen müssen.

    „Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.“ ( Kant )

    Solange wir Steinigen bei Ehebruch ,
    Hand abhacken bei Diebstahl ,
    Hals durchschneiden bei Austritt aus dem Glauben ,
    Heirat von 6 Jährigen Kindern mit 50 jährigen Männern ,
    Aufhängen wegen Homosexualität ,
    Schand- ( Ehren)-mord für Verwestlichung ,
    Am Kopf festgenagelte Kopftücher fürs Haare zeigen
    und ähnliche (Religiöse)Satanische Bestrafungen nicht als allgemeine Gesetzgebung akzeptieren wollen müssen wir dafür kämpfen dass sich dieser Menschen Verachtende Kult nicht weiter in der westlichen Welt breit macht.

    Sollte es uns nicht gelingen die Ausbreitung des Islam in Europa ( und in der Welt ) zu stoppen werden wir zurecht von den zukünftigen Generationen verflucht werden.

    Wir sind es unseren Vorfahren und unseren Nachkommen schuldig.

    Keinerlei Toleranz gegen Intoleranz ,

  102. #119 johann (30. Jan 2012 14:46)

    Wie WSD doch schon im zweiten Kommentar schrieb:
    „Ist doch für alle Mädchen und Jungs“

    Die Katholiken haben etwa das Buch „:in
    Religion“ (Bergmoser & Höller Verlag)
    unter dem Titel „Der Islam“ 1/2002:

    Ziel der unterrichtlichen
    Behandlung des Islam in der Sekundarstufe
    I sei es, nicht nur Kenntnisse zu
    vermitteln, sondern auch Toleranz und
    Verständnis für Muslime bei den katholischen
    Schülerinnen und Schülern
    zu wecken, die dem Islam zunächst einmal
    mit einer ambivalenten Erfahrung
    der Fremdheit begegneten. „Neben der
    Vermittlung von Sachkenntnissen treten
    deshalb auch emotionale Lernimpulse,
    die zur Wahrnehmung und Überprüfung
    von Vorurteilen und schließlich
    zur Verhaltensänderung beitragen“.
    Denn durch das verstehende Erschließen
    der jeweils anderen Lebenswelt
    und durch die Einübung in Solidarität
    und Respekt kann ein wichtiges
    Fundament gelegt werden.

    #122 Yanqing (30. Jan 2012 14:54)
    hat schon recht. Seit 10 Jahren wird an den Schulen bereits Islam-Indoktrination betrieben – befördert von den christlichen Kirchen und ihrem Umfeld an Universitäten und in Verlagen.

  103. #125 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 15:00)
    Auch in Hessen werden entsprechende Unterrichtsinhalte in erster Linie durch die Kirche (hier die katholische) befördert:

    http://www.service.bistumlimburg.de/ifrr/PDFs/INF_04_4.pdf

    Habe auf dieser Seite gerade gelesen:
    Erstaunliche Nähe –
    bedrängende Ferne
    Der Islam im Verhältnis
    zum Christentum.http://www.service.bistumlimburg.de/ifrr/PDFs/INF_04_4.pdf

    Mein lieber Scholli, die haben 10 mal mehr Ahnung vom Islam als ich und sind total PI.

  104. #122 Yanqing (30. Jan 2012 14:54)

    Generell sollten wir uns intensiver mit dem, was an Schulen und Universitäten passiert, beschäftigen. Es ist der nackte Irrsinn.

    Wer weiss hier schon, dass es in Niedersachsen Fachgymnasien für Ökotrophologie gibt?
    Wer weiss überhaupt, was sich sich hinter Ökotrophologie verbirgt („Körner- und Müslikunde“, sprich ökogerechte Ernährung; demnächst wird wohl auch noch Halalkunde hinzukommen)?
    Wer kennt die brandneuen Schulfächer wie LebensArt, Glück, Erwachsenwerden, Methodenkompetenz und „Darstellendes Spiel“?

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales/mittelmosel_artikel,-Brandneue-Faecher-auf-dem-Stundenplan-_arid,363693.html

  105. #116 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 14:33)

    Hartgesottene Christen mit einem robusten Magen sollten vielleicht auch mal generell einen Blick auf diese Seite:
    http://www.civh.de/index.html
    werfen.
    Partner in NRW ist die CIG e.V. in Köln
    http://www.chrislages.de/index.html
    Das dürfte den Kölnern etwas sagen.

    In der Offenbarung ist beschrieben, daß es in der letzten Zeit, vor dem 2. Kommen Jesu, eine Welteinheitsreligion geben wird, die den Satan (den Drachen, die alte Schlange)anbeten wird. Bibeltreue Christen kennen diese Stellen und warnen deshalb vor einem solchen Sch…
    Das ist der Grund, warum u.a. die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) keine Spendengelder mehr von uns bekommt, weil die auch einen solchen offiziellen Dialog pflegen.

    Wer aber die oben von Dir verlinkten Organisationen unterstützt, hat den christlichen Glauben längst über Bord geworfen, dem sind Worte Christi egal.

    Mittlerweile ist es aber wirklich schwierig geworden, noch Gemeinden zu finden, die nicht in der einen oder anderen Form solche Irrwege beschreiten und ihre Mitglieder entsprechend schulen. Da die Kenntnisse des Wortes Gottes in der letzten Zeit zurückgehen werden und sogar die Gläubigen sich Lehrer suchen, die Ihnen Menschenweisheit und nicht Gottes Wort verkünden (beides ist genau so vorhergesagt), hat Jesus auf die Frage nach der letzten Zeit als ersten Satz geantwortet:
    „Seht zu, daß Euch niemand verführe.“ Sieht man sich den Zustand der Kirchen in Deutschland und großer Teile des Protestantismus in den USA und England an (in welchem Götzendienst, Okkultismus, Wahrsagerei usw. betrieben wird), ist diese Warnung wohl ungehört verhallt.
    Die Bibel spricht von einem Rest, der übrig bleiben wird. Es ist wohl an der Zeit, dieser traurigen Realität ins Gesicht zu sehen.

  106. @ SCM

    Wo bist Du denn in Niedersachsen? Wir haben 12 Jahre in Oldenburg gelebt und haben immer noch sehr gute Freunde dort.

  107. Der Klett-Schulbuchverlag fand Rabeah Yalnix‘ Aufsatz „Über den Schleier“ schon 1990 passend für sein „Leseheft Ethik: Islam“, allerdings wohl konterkatiert durch den vorangestellten Text „Flucht aus dem Schleier“. Die Frage ist indes, was die sich anschließenden „Erfahrungen deutscher Frauen, die zum Islam konvertierten“ in einem Heft zu suchen haben, das für den Schulunterricht bestimmt ist:

    http://www.poepperl-online.de/islam.html

    #120 johann:

    Das Schulbuch „Saphir“ stammt von Lamya Kaddor. Unterrichtet in Dinslaken, wo alle Medien hingepilgert sind, zuletzt Alan Posener für „Die Welt“, um Kaddors Islam-Unterricht zu preisen.

  108. #13 Schlecht_Mensch (30. Jan 2012 11:26)

    Warum werden Christen auf Gottesdiensten nicht zum Widerstand aufgerufen?

    Weil „die andere Wange hinhalten“ ihr Umgang mit Angriffen ist (als ehtische Forderung, jedenfalls).

    Meister Ueshiba wurde einmal gefragt, ob man Böses mit Gutem vergelten solle.

    Er sagte: „Wenn man Böses mit Gutem vergelten will – womit will man dann Gutes vergelten?

    Gutes soll man mit Gutem vergelten, Bösem mit Festigkeit entgegentreten.“

  109. @ #118 Yanqing

    Ja, ich gebe dir recht.In der Kirche gibt es viele, die sich dem Islam anbiedern. Das hab ich auch nie schöngeredet. Was mich ein wenig nervt, ist, daß manche hier – ich meine nicht dich persönlich- uns Christen in den gleichen Topf werfen wollen, wie die Moslems.Bibel = Koran, so lautet oft Devise. Sie ist vom Regen in die Traufe gekommen, sagt man über Sabatina James. So und ähnliches hört man immer wieder, oder wie in diesem Beitrag, daß die Christen genau die gleichen Vorstellungen hätten wie Moslems. Und da muß ich einfach widersprechen.

  110. @ #117 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 14:37)
    #114 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 14:17)

    Die Baden-Württemberger werden sich erinnern, wer 2004 Kultusministerin bei ihnen war

    Die Schavan!

    Bildungsministerin Annette Schavan verbringt zwei Wochen in ihrer Wohnung im baden-württembergischen Überlingen am Bodensee – fernab hitziger Diskussionen um Schulabbrecher und den Zuzug ausländischer Spitzenkräfte.

    http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/tid-6978/sommerurlaub_aid_68046.html

  111. Wenn die 1. Auflage dieser Islam-Werbung bereits 2003 erschien, war wohl für die Genehmigung an den Schulen in BW die fromme Katholikin Annette Schavan zuständig, die heute Bundesbildungsministerin ist und als Professorin zusätzlich theologische Vorlesungen an der FU Berlin hält.

    Ihr Lebensmotto damals wie heute: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands!“ Sie gehört wie Wulff, Böhmer, Merkel, Schäubele zu den überzeugtesten Befürwortern der islamischen Ideologie.

    Verwunderlich ist allerdings, dass Annette sich noch nicht mit dem Kopftuch schmückt.

  112. Einfach nur zum Kotzen, hätte ich Kinder im schulpflichtigen Alter, die dürften so etwas nicht alleine lesen bzw. in der Schule gelehrt bekommen. Das verstößt doch völlig und total gegen das GG der BRD und keiner will das sehen und etwas unternehmen? Hilfe, holt mich hier raus!

  113. #79 TimBu (30. Jan 2012 12:40)
    Finde ich gut.
    Wir sollten alle Medien und Politiker anschreiben und sie auf diese Sache aufmerksam machen.

    Dieses teilweise sexistische Gequatsche hier, oder die Überlegungen, warum oder ob christl. Vereine von was Nutzen ziehen wollen, hilft doch nicht weiter. Ich habe fast den Eindruck, dass selbst hier einigen der Poster der Ernst der Lage nicht klar ist. Mit einem solchen Buch, dass in staatlichen deutschen Schulen Verwendung findet, ist der Rubikon überschritten.

  114. @#104 Yanqing (30. Jan 2012 13:34)
    sehe ich auch so. Das ist ein unglaublicher Skandal. Man muss den Verantwortlichen hierfür finden.

  115. Ich vermisse im Artikel den entscheidenden Hinweis, an wen sich das Buch richtet. OK an die Sekundarstufe I, aber welches Fach? Wenn überhaupt, dann nur für den Islamunterricht. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass es sich bei dem Buch um ein für den Unterricht zugelassenens Lehrbuch handelt – schon gar nicht für das Jahr 2003. Der Text ist ja selbst für einen auf dem islamischen Auge blinden 68er Lehrer zu sehr rückwärtsgewandt

    Nebenbei: So eine Glorifizierung der Frauenrolle als Mutter wie in diesem Machwerk gab es bei uns ja schon mal – klar, ich meine die Zeit von 1933-45. Vielleicht machen sich die Autoren ja für die Verleihung eines islamischen Mutterkreuzes … pardon Mutterhalbmondes stark …

  116. Das offiziell für den Islam-Unterricht zugelassene „taqiyya“-Schulbuch heißt „Saphir“ und ist im Kösel-Verlag erschienenn – natürlich von der deutschen Steuerkartoffel bezahlt!

    Zur Einführung des Islam-Unterrichts erschien ein Beitrag „Sind Demokratie und Islam vereinbar?“ im Blog der Islam-Wissenschaftlerin Hiltrud Schroeter http://www.schroeter.wordpress.com. Besonders der damalige MP in Niedersachsen, Wulff, betrieb die Einführung des Islam-Unterrichts an öffentlichen Schulen.

    Dem neuen luth. „Bischof“ in Hannover, Ralph Meister, blieb es allerdings vorbehalten, als erster den Islam_unterricht an einer ev. Privatschule (bei Hannover) einzuführen.

    Dass Demokratie und Islam sich ausschließen, hat der Staatsrechtler Professor Karl Albrecht Schatzschneider in seiner eindrucksvollen Untersuchung „Religionsfreiheit in Deutschland“ belegt.

  117. Ich habe Europa als schon „islamisiert“ aufgegeben. Das einzig Unklare, Unerklärliche ist 99.99%ige Islamunterstützung – europaweit!- seitens der Politik, Medien, und christl.Klerus.
    Möchte man vielleicht Pakistan, Ägypten oder den Iran/Irak als Vorbild für Europa schon sehen?
    Ich bleibe bei meiner – seit langem bekannten Auffassung, dass ein Paradigmawechsel in Europa – nur- aus den USA kommen kann.
    Da meine Prophezeiungen ziemlich genau eintreffen, denke ich es geht von den Südstaaten aus, wo ja die wahabitischen Saudis im Dixie-bibelbelt, in Nashville und Memphis (Tennessee) 2 Riesenmoscheen hingestellt haben.

  118. „Lernstraße Islam – 15 Stationen für den Unterricht in der Sekundarstufe I.“

    Lernstraße Islam – 15 Stationen auf dem Weg in die Mülltonne der Geschichte!

  119. #142 KDL (30. Jan 2012 18:02)

    Ich vermisse im Artikel den entscheidenden Hinweis, an wen sich das Buch richtet. OK an die Sekundarstufe I, aber welches Fach? Wenn überhaupt, dann nur für den Islamunterricht.

    Keineswegs. Da kommen viele Fächer in Frage:
    – Religion
    – Ethik
    – LebensArt
    – Glück
    – Erwachsenwerden
    – Körner- und Müslikunde
    ….

    Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass es sich bei dem Buch um ein für den Unterricht zugelassenens Lehrbuch handelt – schon gar nicht für das Jahr 2003. Der Text ist ja selbst für einen auf dem islamischen Auge blinden 68er Lehrer zu sehr rückwärtsgewandt

    Ich dagegen kann mir das nicht nur sehr lebhaft vorstellen; ich bin davon überzeugt.
    Dafür sprechen etliche Argumente:

    1. Es gibt keineswegs nur dieses Buch, sondern etliche andere dieses Kalibers; hier zwei weitere Beispiele:

    http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-den-Islam-Unterrichtsreihe-Themensequenzen/dp/3403037428/ref=pd_bxgy_b_text_b
    (zielt ab auf die Klassen 5-7)

    Zu diesem Buch schreibt interrel:

    Lehrerinnen, die mit dieser Unterrichtsreihe arbeiten, werden auch die eigenständige Lernfähigkeit der Kinder verstärken und durch diese praktisch orientierte Hinführung ein Stück Sympathie für den Islam und die muslimischen Mitschülerinnen aufbauen. In einer Zeit der verbreiteten negativen Islamklischees ist das nur ein begrüßen. (www.interrel.de, April 2004)

    NB Es heisst deshalb „Lehrerinnen“, weil grundsätzlich folgende Regel gilt:

    Der Begriff „Schülerin“ schließt in dieser Arbeit die männliche Form Schüler aus Gründen der Einfachheit mit ein. Gleiches gilt für andere Personengruppen.

    Mir gefällt immer wider die Vorstellung, was wohl passiert, wenn die „Lehrerin“ dem Murat klarmacht, dass es sich bei ihm um eine „Schülerin“ handelt – aus „Gründen der Einfachheit“.

    Oder auch:

    http://www.amazon.de/Haus-Islam-Einsichten-Hannes-Ball/dp/3766840606/ref=pd_sim_b_6

    Der Autor Schwendemann sitzt u.a. am Freiburger Institut für Menschenrechtspädagogik.

    2. Diese Bücher werden nicht nur zuhaus publiziert, sie werden auch gekauft und gelesen. Andernfalls würden die Verlage sie nicht in diesem Ausmass weiterhin publizieren.

    3. Sie werden nicht nur gelesen, sondern auch eingesetzt. Davon zeugen u.a. die Kundenrezensionen („Ich habe diese Lernstraße in einer 7.Klasse ausprobiert und die Anzahl der Stationen kürzen müssen.“), sondern auch etliche Berichte in – „christlichen“ oder „christlich-islamischen“ Veröffentlichungen. Die Rezensenten und Autoren erfinden diese Behauptungen, sie hätten „die Lernstraße ausprobiert“, ja nicht. Wozu auch?

    Der Fakt bleibt bestehen: Islam-Indoktrination an den Schulen läuft bereits seit mindestens 8 Jahren – weitgehend unbemerkt, hinter unserem Rücken.

    Die Spur weist immer wieder in Richtung Baden-Württemberg, hier in Richtung der wohlbekannten Universitäten Heidelberg, Tübingen und Freiburg.

    PI kann man hier keinen Vorwurf machen; es existierte damals noch nicht einmal.

  120. ad: Yanqing # 118
    Die erste Frau Mohammeds hiess „Hadhrat Khadija“. Sie gehörte dem Quaraishclan an (wie Mohammed). Sie war vorher zweimal verheiratet. Ihr erster Mann hiess Abu Hala, ihr zweiter Atique. Von beiden diesen Ehemännern hatte sie Kinder, die aber seltsamerweise in keiner Hagiographie Mohammeds erwähnt werden! Von ihren 5(6) Kindern, die sie mit Mohammed hatte, starben die männlichen, und meist wird nur Fatimah genannt, und deren Söhne – Hasan (nicht Hassan) und Hussain.
    Sie war angeblich 40 Jahre alt – als sie den 25jähr. Mohammed heiratete. Sie starb mit 65 Jahren. Erst dann – heiratete er noch 10 (oder 13) andere Frauen.
    Und dass seine 1. Ehe angeblich so glücklich
    war, dürfte ein Propagandamärchen sein. Denn sein Frauenhass kommt in jeder Sure beinahe zum Ausdruck. Khadija war eine erfolgreiche Unternehmerin, mit Mohammeds Macht nach ihrem Tod, war solches dann unbekannt, denn Frauen, die öffentlich auftraten, oder Geschäfte lenkten – waren dann verboten.

  121. Eigentlich, wenn ich´s mir so überlege….hat der Islam ja Recht.
    Wen, wenn Ihr junge Männer wäret, würdet Ihr eher ehelichen wollen.
    Das nabelfrei Party-Girlie mit Piecing und Arschgeweih und ner Menge Erfahrung in der Horizontalen.. oder das jungfräuliche Mädchen, das weiß wie man einen Haushalt führt und für die „Scheidung“ ein Fremdwort ist. Wenn die Antwort ist „Beide“ lautet,
    könnte man über eine Kovertierung nachdenken.(Scherz)

  122. #150 PeterT. (30. Jan 2012 20:02)

    Es geht ja nicht immer nur ums Heiraten – das wissen die Mädels auch. Daher ist das Spiel „Kill, Popp, Marry“ bei amerikanischen High-School-Girls recht beliebt: man drei Bilder – oder Namen – von Männern oder Jungs. Einen legt man gleich beiseite („Kill“); bei den beiden übrigen muss man sich entscheiden, wen man poppen und wen man heiraten will.

    Auch Thea Dorn spielte dieses Spiel mit Sybille Berg. Berg erhielt zur Auswahl Guttenberg, Johnny Depp und Rainer Callmund. Sie wollte sich dann aber nicht entscheiden – fingerte jedoch die ganze Zeit an Guttis Bild herum…

  123. Einfach die Scanns anklicken und dann kann man den kompletten Text lesen. Es ist also nichts aus dem Zusammenhang gerissen. Das Lehrbuch richtet sich vor allem an die SchülerInnen des christlichen Religionsunterricht, um den Islam näher kennenzulernen.

  124. #146 janeaustin (30. Jan 2012 19:38)

    Wollen wir das so hoffen – obwohl die Geschichte mit den beiden Riesenmoscheen sich nicht gut anhört.

  125. Amal Ingrid Lehnert, die sich in dem Schulbuch über „geschlechterspezifische Erziehung“ ausbreiten darf, schreibt auch Erziehungsbücher, in denen wir folgendes lesen dürfen:

    http://www.way-to-allah.com/dokument/Grundzuege_der_islamischen_Erziehung.pdf

    „Es ist ausgeschlossen, den Islam verstehen zu können und damit natürlich auch seine Anhänger, wenn man ihn mit europäischen Augen betrachtet und versucht, ihn
    mit europäischem Denken zu erfassen! Wenn man sich nicht von dem „fanatischen“ Freiheits- und „Emanzipations“- Gedanken, der aus dem Unglauben resultiert, lösen
    kann, wird es unmöglich sein, beispielsweise den Sinn der Pflichtenlehre in der Shari’a zu verstehen.
    Wenn man davon ausgeht, dass der Islam ein sicherer Weg für die gesamte Menschheit ist, ihr zum höchsten Wohl zu verhelfen, so versteht man auch das kämpferische Verhalten des Propheten Muhammad (a.s.s.) gegenüber angreifenden
    Ungläubigen!

    Keine Erziehung gedeiht ohne Gehorsam, wie keine Gemeinschaft ohne Sich-Fügen bestehen kann. Zuweilen ist Gehorsam zu erzwingen, wie er ebenso willig und freudig sein kann….

    Die Nachahmung einer anderen Kultur oder Lebensweise ist für den Muslim verboten! (…) … ist es wichtig, auf die Erfahrungen des Kindes mit der nicht-islamischen Umwelt einzugehen. Das soll nicht heißen, dass die eigenen islamischen Werte und Normen an die nicht-islamische Umwelt angeglichen, sondern dass die Unterschiede zwischen der eigenen islamischen Lebensweise und der der Umwelt hervorgehoben, abgegrenzt und erläutert werden. Die Angleichung der islamischen Normen und Werte käme der Nachahmung einer fremden Kultur nahe, was für den Muslim streng verboten ist.

    …das Kind soll letztendlich in der Lage sein, seine Aufgaben und Pflichten zu erfüllen und als persönlichen Beitrag seine speziellen Energien und Fertigkeiten zur Erlangung des Zieles „Islam“ einsetzen zu können (…) damit es (…) einen materiellen Beitrag zur Verwirklichung des islamischen Systems leisten kann… Aus (der) Beziehung zu Allah (t) entwickelt sich das patriarchalische Erziehungsstil in Bezug auf das Kind. Der Vater wird hier als Hauptverantwortlicher aufgrund seiner Bestimmung zum Familienoberhaupt hervorgehoben. Bei diesem Patriarchat geht es also nicht darum, dass der persönliche Wille des Vaters bzw. des Erziehers maßgebend ist, sondern der Wille Allahs durch die Person des Vaters bzw. des Erziehers sich Geltung verschafft.“

    Bei der Begriffsdefinition „Jihad“ ist zu lesen:

    „Das höchste Opfer und das beste Ideal ist das Hergeben des eigenen Lebens im Kampf gegen den Feind auf dem Kriegsfeld.“

    Demnächst dazu mehr im Religionsunterricht an den allgemeinbildenden Schulen in NRW und anderswo.

  126. #154 Mokkafreund (30. Jan 2012 20:35)

    “Das höchste Opfer und das beste Ideal ist das Hergeben des eigenen Lebens im Kampf gegen den Feind auf dem Kriegsfeld.”

    Das ist doch voll Nazi…

  127. #154 Mokkafreund:

    Amal Ingrid Lehnert, die sich in dem Schulbuch über “geschlechterspezifische Erziehung” ausbreiten darf, schreibt auch Erziehungsbücher…

    Amal Ingrid Lehnerts Text stammt aus dem Buch „Grundzüge der Islamischen Erziehung“, Seite 25. Siehe #108.

Comments are closed.