Beim Bundesparteitag der FREIHEIT am 10. Dezember des vergangenen Jahres hielt der stellvertretende Bundesvorsitzende Marc Doll eine beeindruckende Rede, in der er vor allem auf die Meinungsfreiheit in Deutschland einging. Die sensiblen Themen, die seine Partei behandele, könnten offensichtlich nicht ohne Konsequenzen öffentlich vertreten werden. So hätten sich laut Doll Mitglieder, die u.a. im Bundesinnenministerium arbeiteten, nicht getraut zur Berlin-Wahl anzutreten, da sie heftige Repressalien befürchteten. So weit hätten es die linksgrünen Ideologen mit ihrem Zensurterror in diesem Land gebracht.

Marc Doll, der einen PI-Button mit Geert Wilders-Motiv am Sakko trug, appellierte auch an den Zusammenhalt in der Partei. Die verschiedenen Flügel sollten sich nicht gegenseitig bekämpfen, sondern um ihre Positionen innerhalb der Partei ringen. Wenn ein Flügel weggebrochen werde, ergäbe sich eine innerparteiliche Schieflage. Jeder solle seine Meinung frei äußern können, um aus diesem Kanon die besten politischen Lösungsansätze herausbilden zu können.

Doll bekräftigte auch die Ansicht von René Stadtkewitz, dass ein Mitglied der FREIHEIT in seinen Äußerungen durchaus einmal überziehen dürfe. Geert Wilders habe es mit seinen Forderungen nach einer „Kopflumpensteuer“ und einem Verbot des Korans vorgemacht: Mit provokativen Äußerungen bekomme man Gehör geschenkt, werde in den Medien gebracht und erhöhe den eigenen Bekanntheitsgrad. Wer sich immer nur „brav“ und angepasst verhalte, versinke in der politischen Bedeutungslosigkeit.

Deutschland habe sich in wenigen Jahrzehnten von einem freien Land in einen linken Sumpf verwandelt. Vor allem hätten die Deutschen ihre Identität verloren. Die gelte es nun Zug um Zug wieder zurückzugewinnen.

Doll kritisierte, dass innerhalb der Partei offensichtlich jede Menge Energieen freigesetzt werden könnten, wenn es darum ginge, ein Parteimitglied wegen einer für manche offensichtlich unliebsamen Meinung zu attackieren. DIE FREIHEIT habe ja sowieso schon fast die gesamte Medienlandschaft, die Mainstream-Parteien und die politisch korrekte Öffentlichkeit gegen sich, da müsse man doch wenigstens in der Partei selber zusammenhalten.

Die Rede von Marc Doll:

» Morgen: Michael Stürzenberger zur Islamisierung Deutschlands

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Deutschland habe sich in wenigen Jahrzehnten von einem freien Land in einen linken Sumpf verwandelt.

    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wo hier die Ursachen liegen.?

  2. #3 oldie (03. Jan 2012 12:18)

    „Deutschland habe sich in wenigen Jahrzehnten von einem freien Land in einen linken Sumpf verwandelt.“

    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wo hier die Ursachen liegen.?

    Die Hauptursache liegt sicher in der 68er-Revolution und dem darauf folgenden Marsch durch die Institutionen. Seitdem sitzen die Linken an den meisten Schlüsselstellen des politischen, gesellschaftlichen, kirchlichen und medialen Establishments.

  3. #5 Ossi (03. Jan 2012 12:25)

    Das ist zu einfach! Denn auch die sind nur in ein Vakuum hinein geschlüpft, von satten Wohlstandsbürgern, die nur allzugern lieber Parolen als Idealen gefolgt sind…

  4. Deutschland habe sich in wenigen Jahrzehnten von einem freien Land in einen linken Sumpf verwandelt.

    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wo hier die Ursachen liegen.?

    Möglicherweise hängt dies auch mit der „Deutschen Wiedervereinigung“ zusammen, welche uns sicherlich einige linke „Polit- und
    Stasiprofies“ beschert hat.

  5. @ #5 Ossi (03. Jan 2012 12:25)

    Seit der „Wiedervereinigung“ ist es aber SEHR viel schlimmer geworden. Dinge passieren, die man sich vor 1990 niemals hätte vorstellen können.
    Bitte nicht böse sein, ich will Dich persönlich nicht verletzen.

    Viele mit „Stasi-Mentalität“ sitzen heute in den Reihen der Politiker!

  6. #7 Nordlaender03 (03. Jan 2012 12:32) Über diese Vermutung habe ich auch schon mal nachgedacht. Das hat man mir hier ziemlich übel genommen.

  7. @ #7 Nordlaender03 (03. Jan 2012 12:32)

    Ja, 1990 dachten die Leute der „Kommunismus“ sei besiegt. Auf „leisen Sohlen“ hat er sich über 20 Jahre nach der „Wende“, das Hoheitsgebiet zurückerobert!

  8. #7 Nordlaender03 (03. Jan 2012 12:32)

    Möglicherweise hängt dies auch mit der “Deutschen Wiedervereinigung” zusammen, welche uns sicherlich einige linke “Polit- und
    Stasiprofies” beschert hat.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Profis wie Merkel, Gysi, de Maizière, Lötsch, Wagenknecht? Nicht zu vergessen auch die Profis in anderen Bereichen wie den Medien.
    Einmal sagte am Fernsehen ein ehemaliger STASI-Mitarbeiter, dass die STASI es heute viel einfacher hat als damals, da ja so viele Internet-user freiwillig all ihre Daten im Netz weitergeben und jeder dort einsehen könne. So kann man also die suspekten Leute übers Internet ausfindig und fertig machen. Das sei sehr praktisch.

  9. Eine gute Rede,die Freiheit kann froh sein
    so gute Leute wie Marc Doll mit an Bord zu
    zu haben.

  10. Doll kritisierte, dass innerhalb der Partei offensichtlich jede Menge Energieen freigesetzt werden könnten, wenn es darum ginge, ein Parteimitglied wegen einer für manche offensichtlich unliebsamen Meinung zu attackieren.

    Ja, typisch Neudeutsch eben. Da gab es mal mehr Zusammenhalt, als Absurdistan noch als das Land der Dichter und Denker galt.

    Übrigens – Stadtkewitz wies schon darauf hin – treiben sich von diesen Typen viele auch hier herum.

    In einem Punkt muß ich mich nach seiner Rede aber korrigieren: Wenn Stadtkewitz sich mit dem in seiner Rede thematisierten durchsetzt, dann ist die Partei tatsächlich wählbar. Mein Stadtkewitz-Bild hat die Rede jedenfalls revidiert! Weiter so!!

  11. Ach ja, die ganzen Tiefschläge ohne den Namen Stürzenberger zu nennen, gingen auch herunter wie Öl.

    Seine Thesen sind Lichtjahre entfernt von diesen linken Spinnern in DF.

  12. man ha die DDR-Vergangenheit nicht aufgearbeitet .. ja man hat Verbrecher und Offensichtliche Mauermörder-Unterstützer , Stalinisten , kriminelle Stasi-Offiziere einfach schalten und walten lassen

    und die Fettsack-Partei hat sich mit einer Verbrecher-Partei ins Bett gelegt

    genau wie diese hoch-schlafende Kanaille

    Sex und Verrat – die Stasi-Akte von Platzecks Kaiserin

    Kerstin Kaiser (49, Linke) hat es geschafft. Jahrelang traf sie sich heimlich mit Regierungs-Chef Matthias Platzeck (55, SPD) zu Abendessen und Rotwein. Heute verhandelt sie mit ihm die rot-rote Koalition. Und bald wird sie als Fraktions-Chefin am Kabinettstisch sitzen. Trotz ihrer Stasi-Vergangenheit. Und die ist finster.

    http://www.bild.de/politik/2009/kaiserin/von-platzecks-kaiserin-10146886.bild.html

  13. Eine notwendige, absolut richtige Ansage von Marc Doll. Er hat den Finger in die Wunde gelegt und den m.E. nach einzig richtigen Weg aufgezeigt. Was seine Äußerungen über Michael Stürzenberger angeht, spricht er mir aus der Seele.

  14. #19

    ist das nicht IRRE ?

    man schlachtet einen Guttenberg medial und nagelt ih monatelang ans Kreuz

    VERBRECHER , für den Tod andere verantwortliche werden einfach in Ruhe gelassen !!!

  15. @ #21 armlos (03. Jan 2012 13:50)

    Das was die Medien mit Guttenberg wegen lediglich fehlender Fußnoten angestellt haben, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewesen.

    Unverzeihlich.

  16. Die FREIHEIT-Niedersachsen steht voll hinter dem Bundesvorstand und unserem Programm.

    OT
    Die FREIHEIT-Niedersachsen fordert: Herr Mazyek stellen Sie sich.

    Der Journalist Michael Mannheimer hat in einem Offenen Brief den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, zu einem TV-Rededuell herausgefordert. Mazyek hat sich im Tagesspiegel gegen eine religiöse Interpretation der jüngsten Gewalttaten gegen Christen über Weihnachten in Nahost und Afrika gewandt.

    Da der Islam die Religion des Friedens ist, hat die Jagd, die Folterung und die Ermordung von Christen natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Im Fall von Syrien warnt Mazyek vor „Kurzschlüssen“ zwischen Religion und Gewalt. Wie wir alle in den Nachrichten sehen können, schreien dort die Kämpfer für „Demokratie“ ständig „Allahu akbar“. Wie in den anderen Ländern des Arabischen Frühlings auch. Das war der Schlachtruf, mit dem die Terroristen am 11. September 2001 die Flugzeuge zum Absturz brachten und der bei jedem Attentat gerufen wird. Aber natürlich hat dieser Ruf im Zusammenhang mit Gewalt nichts mit Religion zu tun, oder Herr Mazyek?

    Da der Offene Brief von Michael Mannheimer sehr umfangreich ist, geben wir ihn an dieser Stelle nicht wieder. Sie können ihn aber problemlos weiter hinten bei PI-News lesen.

    Die Partei DIE FREIHEIT-Niedersachsen fordert daher: Herr Mazyek seien Sie nicht feige, stellen Sie sich den Fragen von Michael Mannheimer. Die Zeit der Taqiyya (Nebelsprache), nicht Konkretes zu sagen, sondern die Ziele Ihrer Religion mit Hilfe von Schein-Argumenten zu rechtfertigen und zu verschleiern, ist vorbei.

    Liebe Leser, da wir davon ausgehen, dass Herr Mazyek auf das geforderte TV-Duell ohne öffentlichen Druck nicht eingehen wird, möchten wir Sie bitten, den lieben Vorsitzenden auch direkt zu einer Stellungnahme zu den Fragen von Michael Mannheimer aufzufordern.

    E-Mail: a.mazyek@zentralrat.de
    E-Mail: sekretariat@zentralrat.de

    Die Freiheit-Niedersachsen. Werden Sie Mitglied!!!

    http://www.diefreiheit-nds.de/pw/?p=2167

  17. Die EU-Kommission will “innerhalb der nächsten Tage” über Maßnahmen gegen die rechtsgerichtete ungarische Regierung wegen Verstoßes gegen das EU-Recht entscheiden:

    Die Bilderberger und ihre nützlichen RotGrünen Idioten heulen getroffen auf – weiter so, Ungarn!

  18. Bevor jetzt Guttenberg Bundespräsident wird, schlage ich jetzt schon mal Stürzenberger vor.

  19. #3 oldie (03. Jan 2012 12:18)

    „Deutschland habe sich in wenigen Jahrzehnten von einem freien Land in einen linken Sumpf verwandelt.
    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wo hier die Ursachen liegen.?“

    Eventuell am Wähler, der nur nach links oder maximal geradeaus guckt?

  20. #22 Freya- (03. Jan 2012 13:53)

    „@ #21 armlos (03. Jan 2012 13:50)
    Das was die Medien mit Guttenberg wegen lediglich fehlender Fußnoten angestellt haben, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewesen.
    Unverzeihlich.“

    Ich glaub, ich spinne! Von welchem Stern sind Sie? Gottes Garten ist wirklich groß.

  21. Mit der FREIHEIT passiert das, was mit anderen kleinen Parteien auch gemacht wurde, die sich nicht dem Zeitgeist unterordnen.
    Sie ist unterwandert und wird zersetzt.
    Die Querelen gehen bis ins Private.
    Vielleicht ist sie sogar vom Staat gegründet. Wie die NPD vom VS.
    Schade um die Mitglieder, die sich für eine gute Sache opfern.

  22. Diese Rede war verdammt stark.
    Marc hat den richtigen Fühler und ist eins der größten Talente.

    Rene,Marc und Michael im Vorstand gebündelt besitzt enormes Potential und kann mit der richtigen Unterstützung von anderen guten Leuten wirklich was bewegen,wenn es halbwegs läuft.

  23. Die ganzen Linken hatte der Aaron König in die Partei mit eingeschleppt.

    Das war mir von Anfang an klar.

    König ist nun Gott sei Dank weg.

    Aber sein Linkenvolk ist natürlich geblieben.

    Alles nicht so einfach.

  24. War das eigentlich Marco Pino,der ab Min. 3:10 Stadtkewitz unterstellt,dass der angeblich bei seiner Ansprache seinen (Pinos) Austritt gefordert hätte?

    Jedenfalls war die Unterstellung von demjenigen schon sehr mies und dazu noch selten dämlich.

Comments are closed.