Beate Zschäpe, die zum Trio der Zwickauer Dönermörder gehört, sitzt in der Kölner JVA Ossendorf 24 Stunden am Tag in Einzelhaft, weil sie auf den einstündigen Hofgang verzichtet, da sie dort einen Spießrutenlauf erlebt. Weil ihre Runde in nur anderthalb Meter Entfernung zu den Fenstern des Zellentrakts stattfinde, werde sie von den übrigen Gefangenen bespuckt, beschimpft und bedroht. „Ihre Menschenwürde wird mit Füßen getreten“, so die Verteidiger.

Weitere Einzelheiten im Spiegel und im Kölner Stadtanzeiger! Hier soll nur ein Nebenaspekt angesprochen werden: Wer spuckt? Die JVA Ossendorf ist laut Eigenauskunft eine Untersuchungshaftanstalt für männliche, weibliche und jugendliche Untersuchungsgefangene und für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen an männlichen und weiblichen Personen zuständig. Unter welchen Fenstern hatte die Zschäpe wohl Hofgang? Wer guckt da aus dem Fenster?

Es ist sicher nicht so, daß in Deutschland Linke und Linksradikale oder Antifanten im Klüngelpütz sitzen, da bleibt nur eine Gruppe übrig: Laut Angaben der  JVA Köln sind etwa 40% der Insassen Ausländer. In der Schweiz sind 2010 laut letzter Statistik 71% der Knastbewohner Ausländer gewesen. 2002 berichtete die Welt aus Hessen von 60% Ausländern in der Untersuchungshaft. In Berlin waren es auf eine Anfrage von Stadtkewitz im Juli 36%. 2006 berichtet der FOCUS:

Das Ausmaß der Ausländerkriminalität spiegelt sich auch in den Zellen der Justizvollzugsanstalten (JVA) wider, in denen durchschnittlich 35 bis 40 Prozent Ausländer einsitzen. In der JVA Köln, wo derzeit 1108 Gesetzesbrecher büßen, sind 435 Ausländer einquartiert. In Berlin-Tegel, mit 1705 Insassen größtes deutsches Gefängnis, sind 552 Kriminelle aus anderen Ländern untergebracht (s. Grafik S. 36). In den beiden hessischen Jugendknästen Wiesbaden und Rockenberg besitzen 38 Prozent der Arrestanten einen ausländischen Pass. Fast schon wie Exoten fühlen sich deutsche Häftlinge in der JVA Heilbronn. Knapp die Hälfte der aktuell 425 Gefangenen sind Ausländer und Russlanddeutsche.

Im Endeffekt liegen die unterschiedlichen Zahlen vermutlich nur an den Statistik-Kriterien. Wer ist Ausländer oder wie genau wird der sogenannte „Migrationshintergrund“ erfaßt. Man wird nicht ganz falsch liegen, wenn man vermutet, daß zwischen 70% und 80% der über 60.000 Inhaftierten im Land Mihigrus sind – und das ungefähr seit dem Fall der Mauer. Politisch-korrekt, wie wir sind, hängen wir das aber nicht an die große Glocke! Das offizielle Foto zeigt den „Freistundenhof im Frauenbereich“. Wo sind die Fenster? Oder wird Zschäpe andere Wege geführt, um sie weichzukochen?

image_pdfimage_print

 

166 KOMMENTARE

  1. Was auch immer diese Frau tatsächlich gemacht hat.
    Aber so geht man mit Gefangenen nur bestimmten Systemen um.

    Ein solch linkes System haben wir…

  2. Wer mit Rechtsterroristen ins Bett geht, hat sein Recht auf Menschenrechte verwirkt, so amnesty international? Oder wo bleibt der Aufschrei?

    Fakt ist allerdings auch, dass Zschäpe beileibe nicht die einzige ist, deren Menschenrechte in deutschen JVA’s mit Füßen getreten wird.

  3. Wo sind die Fenster?

    Hinter der Kamera und/oder rechts/links davon.

    Gern geschehen.
    H&M

  4. Zu den Gefängnisinsassen:
    Wer schon einmal in einem Gefängnis war (hoffentlich nicht als Insasse) kann die Zahl von 80% nur bestätigen.

    Aber auch diese Fakten sind natürlich rein rechtspopulistischer Natur.

  5. wie dostojewski schon gesagt hat, kann man den grad der zivilisation einer gesellschaft daran ablesen wie sie mit ihren gefangenen umgeht.

    ich frage mich aber stark ob man hier mit dieser frau mehr mitleid haben muss als mit irgendeinem gefangenem. das leben im knast ist kein zuckerschlecken. für niemanden. warum sollte es für diese frau anders sein.
    und warum sollte man da eine besondere form von mitleid zeigen.

    et liebelein sitzt da schon zurecht. was meint denn, der herr verfasser dieses artikels, welche art von staat menschen wie zschäpe anstreben.

    ***gelöscht***

  6. Warum ergreift irgend jemand anders außer einer von ihren Rechtsanwälten für diese Frau Partei?

    Im Knast leben Menschen zusammen, von daher wird es da wohl eine Hackordnung geben. Soweit ich weiß (ich war noch nie im Gefängnis) stehen dort üblicherweise Kinderschänder ganz unten. Wer allerdings als Nazi in einen von Ausländern dominierten Knast muss, der darf sich wohl kaum beschweren. So wenig wie wir wollen auch die Mitgefangenen offensichtlich diese Frau unter sich haben. Sie können es nicht verhindern, aber ihren Unmut kundtun.

    Es zu bemängeln ist eine Sache (dafür wird ein Anwalt schließlich auch bezahlt, eine möglichst geringe und möglichst angenehme Strafe herauszuhandeln). Eine ganz andere Sache ist jedoch, was man für Konsequenzen daraus ziehen soll. Soll man in Zukunft Gefängnisse nur für Nazis bauen, wo diese quasi unter sich sind? Soll man ihr Bodyguards zur Seite stellen, die sie permanent vor Mobbing beschützen? Soll sie als Deutsche und noch dazu als Terroristin und Neonazistin ernsthaft Sonderrechte erhalten? Da sehe ich keinen Grund für. Ihr wird vermutlich nichts anderes übrig bleiben, als sich im Knast gute Freunde zu suchen, egal was das auch für Leute sind. Da muss man einfach realistisch bleiben.

  7. Sacht mal,

    Ihr seid doch nicht verblödet, also müsste man sich doch denken können, dass das Bild nur die eine Seite vom Gelände abbildet – weil, ist ja keine Panormafotografie?

    Schönen kritischen Morgen noch,

    Achherje

  8. PI wird wieder von rotgrünen und islamistischen Häckern angegriffen!

    Wenn man sich anmeldet kommt immer die Meldung:

    Not Found, Error 404

    Die Seite, nach der Sie suchen, existiert nicht mehr.

    Liebe User! Einfach die Anmeldung auf einer Extraseite durchführen und danach nochmals die Seite aufrufen und schon kann man Kommentare schreiben

  9. Ein Gefängnis ist nun mit Sicherheit kein Mädchenpensionat! Allerdings glaube ich auch nicht, dass es für sie außerhalb von Gefängnismauern wesentlich anders wäre, da wird man kaum von einer Mehrzahl der Menschen Objektivität erwarten können, da der Mensch bei so was halt gerne mit dem Finger auf andere zeigt, auch um von sich abzulenken oder nicht selber einer falschen Gesinnung verdächtigt zu werden.

    Das Stichwort Frauentrakt sollte dabei aber auch nicht zu kurz kommen, denn es wird sich da bei den „Angriffen“ um Frauen halten. Hier würde mich dann auch ne Quotenaufschlüsselung interessieren und außerdem dürften die Haftgründe zu Männern differieren.

    Weiterhin möchte ich einer Frau, die über Jahre im Untergrund gelebt hat, doch ein gewisses Nervenkostüm zutrauen um Beschimpfungen und Bespuckungen von anderen Frauen hinter Gittern, also abgeschirmt, aushalten zu können! Das ein Nervenkostüm bei 23 Stunden Beleuchtung in der Zelle sehr dünn ist, kann man dabei wieder nicht unberücksichtigt lassen. Die Angst das sie sich etwas im Dunkeln antun könnte, halte ich für vorgeschoben, notfalls ne Nachtkammara installieren, kostet auch nicht die Welt. Außerdem ist der Freitod keine strafbare Handlung, die Herbeiführung von Dritten zu diesem hingegen schon.

  10. Man wird nicht ganz falsch liegen, wenn man vermutet, daß zwischen 70% und 80% der über 60.000 Inhaftierten im Land Mihigrus sind.

    Genau das ist der Grund, weshalb die Anfrage von Stadtkewitz nach der Zahl der Inhaftierten mit Migrationshintergrund bis heute unbeantwortet blieb!

    Die verlogenen links/grünen Politiker verarschen mit Hilfe der MSM das Deutsche Volk jeden Tag aufs Neue!

    Lügen, Schönreden, Wegschauen!

    So sieht Multikulti aus in Deutschland! 🙁

  11. „Beate Zschäpe, die zum Trio der Zwickauer Dönermörder gehört, …“

    Das ist noch nicht erwiesen. So fair dieser Artikel ist – dafür übrigens meinen Respekt – so gilt darüber hinaus auch noch die sogenannte „Unschuldsvermutung“ … Möglicherweise war es nur ein Duo, mit dem sie eng befreundet war, aber kein „Mörder-Trio“. Möglicherweise hat auch keiner der Drei überhaupt jemanden umgebracht.
    Das ist, soweit ich weiß, der offizielle Stand. Mit Sicherheit bewiesen ist diesbezüglich offenbar nichts … Bei Zschäpe schon gar nicht.
    Daher haben ihre Anwälte ja auch ihre Freilassung beantragt …

  12. #6 antilinker

    Wer allerdings als Nazi in einen von Ausländern dominierten Knast muss, der darf sich wohl kaum beschweren…

    Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Demokratischen Zivilisationen misst man auch daran, wie man dort mit Gefangenen umgeht.
    Und auch für Gefangene gelten Menschenrechte.

    Auf der anderen Seite ist natürlich auch nicht auszuschließen, dass dies eine der üblichen Anwaltsmaschen ist, um eine der derzeit bekanntesten Gefangenen in die Medien zu bringen – und damit die Namen der Anwälte…

  13. Nochmals für alle neuen PI-Besucher:

    Kein Mensch hier nimmt rechtsradikale Terroristen in Schutz! Fanatische Spinner, die Menschen umbringen nur weil diese Türken sind gehören für immer weggesperrt.

    PI ist nicht gegen Menschen oder Moslems, sondern wir sind gegen die faschistoide Religions-Ideologie des Islams und gegen die Zensur der Politischen Korrektheit. Gegen Denk- und Redeverbote und gegen die rotgrünen Dogmen, dass z.B. islamischer Chauvinismus ein kulturelle Bereicherung sei!

    Was mich an diesen Fall aber aufregt ist die extrem einseitige Berichterstattung unserer Gutmenschen-Medien. Da werden wir wochenlang mit Sondersendungen gequält und unser Bundestag ist kaum noch handlungsfähig wegen den vielen Gedenkminuten und wenn Moslems, wie in der Berliner U-Bahn geschehen mit volle Absicht Christen umbringen gehen, dann wird das medial total unter den Tisch gekehrt.

    Wir müssen über diese extreme einseitige Berichterstattung ankämpfen. Und gegen die Zensur der Politischen Korrektheit. Aber niemals gegen Menschen!

  14. Man wird nicht ganz falsch liegen, wenn man vermutet, daß zwischen 70% und 80% der über 60.000 Inhaftierten im Land Mihigrus sind

    In einem Punkt haben unsere rotgrünen Gutmenschen Recht. Moslems sind eine Bereicherung!

    Allerdings nur für unsere Kriminalstatistiken!

  15. Ich würde die Gefängnisinsassen nicht nach Aus- oder Inländer einteilen wollen, sondern einmal empirisch untersuchen, welcher Religion die Insassen nahe stehen oder angehören. Und diese Zahlen vergleichen mit denen der übrigen Bevölkerung.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass man daraus bestimmte Schlüsse ziehen könnte.

    Soziologen untersuchen so viel, warum nicht mal das?

  16. #13 Dragonslayer

    Ich denke, daß das aber aus dem Artikel auch hervorgeht, daß hier keine Mörder in ihrer Eigenschaft als Mörder in Schutz genommen werden sollen, sondern daß hier die Zustände in unseren Haftanstalten das Thema sind und der ungleiche Umgang der Medien mit Straftätern unterschiedlicher Gesinnung.

  17. Nicht auszudenken Zschäpe wäre ein Freiheits/Friedenskämpfer der Religion des Friedens!

    Lichterketten, Claudia Roth und Amnesty wären vor Ort um zu beten!

  18. Bisher gibt es keine belastbaren Beweise,dass es sich tatsächlich um die Dönermörder handelt. Die wengien Indizien sind bei wewitem nicht ausreichend.
    Deshalb gilt für Frau Zschäpe, wie in einem Rechtsstaat üblich, immer noch die Unschuldsvermutung. Selbst was ihr vorgeworfen wird, ist immer noch unklar und dubios.

  19. #17 Salahadin (09. Jan 2012 08:10)

    Soziologen untersuchen so viel, warum nicht mal das?

    Weil die Soziologen von den dämlichen Multikulti-Politikern mit Hilfe der MSM zurückgepfiffen werden!

    By the way – viele Soziologen sind außerdem links/grün versifft und würden das auch ablehnen!

  20. #8 Her Meggido

    Und wenn dort ebenso wenig Fenster zum Zellentrakt sind, wie in den anderen Mauern zum Hof für den Hofgang, dann schicken sie Zschäpe woanders hin.

  21. Wie Lügen sich ihren Status, Wahrheit zu sein, erschleichen:

    Als die zwei toten Zwickauer gefunden wurden und die haarsträubende Geschichte erfunden und verbreitet wurde, sie hätten die Dönermorde begangen, glaubte man das bei PI mehrheitlich nicht.

    Auch die Polizei hatte bis zu dem Zeitpunkt in ganz anderen Kreisen ermittelt (türkische Mafia, Drogenkartell, eventuell türkische Geheimdienste).

    Die „Beweise“, die bei den mit großer Wahrscheinlichkeit ermordeten Zwickauer „gefunden“ wurden, waren an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Auch das wurde bei PI zur Kenntnis genommen.

    Die Geschichte ist ein Hoax. Und ja, es fällt schwer, das zu fassen: Medien und Politik lügen nicht nur, sie lügen unfassbar dreist. Sie gehen bei ihren Lügen so vor, als ob wir Vollidioten wären, für die man sich nicht anstrengen muss.

    Und jetzt mehr und mehr das

    Beate Zschäpe, die zum Trio der Zwickauer Dönermörder gehört,…

    Ich weiß, es ist nur ein Nebensatz und im Artikel geht es um etwas ganz anderes und wichtiges.

    ABER: Es sind tatsächlich Nebensätze, durch die sich eine Lüge etabliert.

    Man möchte etwas anderes berichten und in diesem Bericht keinen Nebenkriegsschauplatz aufmachen. Eigentlich verständlich. Aber so schleicht sich die Lüge ein.

    Zunächst in Geschriebenes, obwohl man es selber vielleicht noch gar nicht wirklich glaubt. Mit der Zeit in die Gedanken…

    … und ich gehe davon aus, dass man hier in gar nicht allzu langer Zeit, als irrer Verschwörungstheoretiker, der mit rechtsradikalen Mördern sympathisiert, bezeichnet wird, wenn man darauf hinweist, dass dieses Trio mit den Dönermorden dem gesunden Menschenvertand nicht das geringse zu tun haben, sondern dass bereits von ganz anderer Seite begangene Morde aus der Mottenkiste geholt worden waren, um einen spektalkulären Naziterror-Skandal als Propaganda zu haben.

    Man muss leider nervig korinthenkackerisch sein, wenn man sich gegen das Spinnennetz aus Lügen wehren will.

  22. #16 Dragonslayer (09. Jan 2012 08:08)

    In einem Punkt haben unsere rotgrünen Gutmenschen Recht. Moslems sind eine Bereicherung!
    Allerdings nur für unsere Kriminalstatistiken!

    Die Sozialämter bitte nicht vergessen!

  23. #18 Verlorener Sohn (09. Jan 2012 08:10)

    Rotgrüne Gutmenschen-Spinner werden selbst aus so einem Beitrag ein Argument gegen PI konstruieren! Der Höhepunkt der Gutmenschen-Propaganda war ja die Behauptung PI würde zur Vergewaltigung von Muslimas aufrufen!

    Meiner Meinung nach sollten auf PI keine Artikel mehr über die Mitglieder der NSU erscheinen. Da müssen wir uns der Gutmenschen-Selbstzensur beugen oder die rotgrünen Demokratiefeinde behaupten mal wieder alle die eine andere Meinung haben als die herrschenden Gutmenschen seien Nazieeeeees!

  24. @#1 schmibrn
    Kinderschänder werden im Knast noch ganz anders behandelt – auch bei uns. Es hat also nichts mit dem System zu tun, sondern mit der Tat.

    Wer massenhaft Menschen tötet, oder dazu Beihilfe leistet, der hat kaum noch eine würdevolle Behandlung verdient. Dabei ist es völlig unerheblich, wen und aus welchen Motiven er/sie gemordet hat!!

    Bei straffälligen Moslems werden hier die schlimmsten und menschenunwürdigsten Behandlungen gefordert. Wer redet denn da von Menschenwürde?!

    Immer gerade so wie es passt, oder?!

  25. @ -Singh-

    Warum ergreift irgend jemand anders außer einer von ihren Rechtsanwälten für diese Frau Partei?

    Wer allerdings als Nazi in einen von Ausländern dominierten Knast muss, der darf sich wohl kaum beschweren.

    bis jetzt wird die frau zschäpe von den behörden „nur“ BESCHULDIGT und sitzt deshalb „nur“ in UNTERSUCHUNGSHAFT. sie ist noch NICHT VERURTEILT.

    dass sie zs. mit verurteilten verbrechern im selben knast einsitzen muss, zeigt mir nur wiederum sehr deutlich, um welchen „rechtsstaat“ es sich hier handelt.

    falls hier juristen mitlesen: mich würde mal interessieren, ob es eine zeitliche beschränkung für die untersuchungshaft in den USA gibt ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Untersuchungshaft_%28Deutschland%29

    Solange kein Urteil ergangen ist, das auf eine Freiheitsstrafe oder eine freiheitsentziehende Maßregel lautet, soll in Deutschland der Vollzug der Untersuchungshaft in der Regel sechs Monate nicht überschreiten. Das Oberlandesgericht kann jedoch diese Frist verlängern, „wenn die besondere Schwierigkeit oder der besondere Umfang der Ermittlungen oder ein anderer wichtiger Grund das Urteil noch nicht zulassen und die Fortdauer der Haft rechtfertigen“ (§ 121 StPO). Dies ist in der Praxis nicht selten der Fall. Trotz der von Amts wegen durchgeführten Kontrolle durch das jeweils zuständige Oberlandesgericht hat es auch in Deutschland Einzelfälle überlanger Untersuchungshaft gegeben, die gelegentlich vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte als Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention gerügt worden sind.

    und noch eine frage an die juristen: wie verträgt sich eigentlich untersuchungshaft und habeas corpus ?

  26. Gerade stell‘ ich mir vor, wie es wohl in den Knästen aussähe, wenn es keinen Mohamedaner-Bonus mehr gäbe…

  27. #25 Kodiak

    Wir wissen nicht, ob sie jemanden ermordet oder dazu Beihilfe geleistet hat ! Hexenverfolger !

  28. Man stelle sich das bei den „Aktivisten“ von Baader-Meinhof vor.

    Die mussten nur das Folterhotel Stammheim „ertragen“.

    Fachkraft Ströbele müsste eigentlich tätig werden…

  29. #25 Kodiak (09. Jan 2012 08:35)

    Kurzer Einwurf: wir reden hier immer noch von Untersuchungshaft. Von daher kann rechtsstaalich betrachtet, hiervon

    Wer massenhaft Menschen tötet, oder dazu Beihilfe leistet, der hat kaum noch eine würdevolle Behandlung verdient. Dabei ist es völlig unerheblich, wen und aus welchen Motiven er/sie gemordet hat!!

    noch nicht die Rede sein.

  30. @26 kodiak
    Da bisher nicht bewiesen ist, wer die sog. Dönermorde begangen hat, kann auch Frau Zschäpe nicht wegen Beihilfe angeklagt werden.
    Und auch eine evtl. Beihilfe müsste erst nachgewiesen werden.
    Der Vorgang erinnert mich sehr an das Buch von Heinrich Böll “ Die verlorene Ehre der Katharina Blum „

  31. #28 Schnauze voll vom Islam (09. Jan 2012 08:37)

    Der Grund des Migrantenbonus ist ja neben ideologischen Gründen, dass unsere Kapazitäten unserer Gefängnisse total aufgebraucht sind. Deshalb werden moslemische Straftäter auch bei schwersten Straftaten in Normalfall sofort wieder auf frei gelassen oder selbst wenn die Moslems auf Bewährung sind eine weiter Bewährungsstrafe ausgesprochen.

    Einheimische Nicht-Moslems haben halt das Pech dass aus ideologischen Gründe sie die Härte der Justiz trifft.

    Das beste Beispiel war ja der Fall Kachelmann. Da wurde mit der vollen Härte zugeschlagen. Wäre Kachelmann ein Moslem gewesen, dann wäre er bei dieser Sachlage sofort auf freien Fuß gesetzt worden und ich persönlich denke dass dann niemals so ein komisches Verfahren durchgezogen worden wäre.

    Fachleute sprechen ja von der „Kachelmannisierung“ der Gutmenschen-Justiz!

  32. @#29 Verlorener Sohn
    Sie können mir gerne widersprechen, aber Sie müssen mich nicht beleidigen!

    Wie ich schon unter #26 schrieb, werden hier Moslems grundsätzlich vorverurteilt. Nur bei dieser Frau darf man das natürlich nicht! Ein Schelm, der Böses dabei denkt…

    Entweder gilt dieses Gebot, nicht vor zu verurteilen, für alle oder für keinen!!!

  33. An pi (wegen Moderation):

    Wartet doch erst einmal ab, was von den Anschuldigungen Beate Zschäpes übrig bleibt!

    Bislang war da nur heiße Luft!

  34. #11 WahrerSozialDemokrat (09. Jan 2012 07:55)
    „Ein Gefängnis ist nun mit Sicherheit kein Mädchenpensionat! “
    Wobei beim Betrachten der Bilderstrecke an Internat gedacht hab. Ich hab falsche Vorstellungen von den Innenansichten eines Knastes.

  35. #25 Dragonslayer

    „Da müssen wir uns der Gutmenschen-Selbstzensur beugen.“

    Das ist zwar sehr traurig, aber möglicherweise verständlich.
    Allerdings fang ich gerade diese Artikel bei PI gut, da er nämlich mit und neben dem Hinweis auf die Zustände in unseren Haftanstalten unterstreicht, daß ein Rechtsstaat ein Rechtsstaat ist und bleiben muß, worauf PI ja immer so wert legt.

  36. #27 agentjoerg (09. Jan 2012 08:37)

    Ich bin schon der Meinung das Frau Zschäpe dort am richtigen Ort ist! Über Untersuchungs-Haftbedingungen kann man streiten, das mit dem Licht geht für mich in Richtung Folter, das mit dem Hofgang muss ich aber in den Bereich von Schicksal einordnen. Ich fordere an anderer Stelle härtere Strafen und härteren Strafvollzug, da werde ich hier keine Krokodilsträne beisteuern!

    Eine ahnungslose Unbeteiligte ist sie mit Sicherheit nicht, was man nachweisen kann und wie weit ihre Beteiligung reicht, muss festgestellt werden. Da wäre eine Auskunft ihrerseits begrüßenswert und angemessener, als ein Schweigen! Das Schweigen mag aus Verteidigungsgründen sinnvoll sein, aber als Beweis des eigenen Klärungswillen und einer Beteiligungsklärung oder gar einer Reue dient es nicht!

  37. @#31 Stefan Cel Mare
    Selbstverständlich gilt ein Mensch so lange als unschuldig, bis er rechtskräftig verurteilt wurde. In Untersuchungshaft befinden sich aber auch sehr oft Leute, deren Schuld klar erwiesen ist, bei denen aber eine Sicherung wegen Flucht-, Wiederholungs-, oder Verdunklungsgefahr erfolgen muss.

    Und ich wiederhole mich: Wann setzt sich denn hier mal jemand für einen Moslem in U-Haft ein, dessen Schuld noch nicht erwiesen ist?!
    Aber die sind ja grundsätzlich immer schuldig…

  38. #39 WahrerSozialDemokrat (09. Jan 2012 08:51)

    #27 agentjoerg (09. Jan 2012 08:37)
    Ich bin schon der Meinung das Frau Zschäpe dort am richtigen Ort ist!

    Eine ahnungslose Unbeteiligte ist sie mit Sicherheit nicht, was man nachweisen kann …

    Welche Fakten habt Ihr für Eure Verdächtigungen und Mutmaßungen?

    Müssen denn nicht umgekehrt vor dem Inhaftieren einer Person stichhaltige Beweise vorhanden sein!

    Wo sind die?

  39. #35 Kodiak

    Mit dem Begriff „Hexenverfolger“ habe ich Sie nicht beleidigen wollen. Das war eine argumentative Illustration mittels „historischer Parallelisierung“. Wenn Sie sich beleidigt fühlen, müssen Sie über Ihre eigene Argumentation nachdenken.

  40. #34 Dragonslayer (09. Jan 2012 08:48)

    Kachelmann ist ein schlechtes Beispiel! Da gibt es eine Agenda, die darauf abzielt bekannte männliche Persönlichkeiten in Bezug auf Sexualdelikte gegen Frauen, mit aller Härte des Gesetzes treffen zu wollen. Auch schon bei Aussage gegen Aussage, wo bei einem Normalbürger tatsächlich noch die Unschuldsvermutung gilt.

    Das soll der Abschreckung dienen, obwohl ansonsten verleugnet wird, das Abschreckung was bewirken könnte…

  41. #14 schmibrn

    #6 antilinker

    Wer allerdings als Nazi in einen von Ausländern dominierten Knast muss, der darf sich wohl kaum beschweren…

    Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Demokratischen Zivilisationen misst man auch daran, wie man dort mit Gefangenen umgeht.
    Und auch für Gefangene gelten Menschenrechte.

    Auf der anderen Seite ist natürlich auch nicht auszuschließen, dass dies eine der üblichen Anwaltsmaschen ist, um eine der derzeit bekanntesten Gefangenen in die Medien zu bringen – und damit die Namen der Anwälte…

    Habe ich das bestritten? Nein. Aber weil wir dieser Ansicht sind, muss das noch lange nicht jeder Gefängnisinsasse auch sein (abgesehen von unschuldigen landen da ja schließlich Leute, die sich zuvor auch nicht an mindestens ein Gesetz gehalten haben). Die Frage stellt sich also nicht, ob diese Frau Milde von uns, dem Staatsanwalt, dem Gericht oder der Anstaltsleitung erwarten darf, sondern, ob ihre Mitgefangenen ihr gegenüber Milde walten lassen. Das können wir im übrigen auch wohl kaum beeinflussen.

    Außerdem finde ich interessant, dass man sich hier darüber aufregt, dass eine Mörderin schlecht behandelt wird. Andere Tätertypen wurden bzw. werden im Knast schon immer schlecht behandelt (vor allem Kinderschänder); darüber regt sich kein Mensch auf. Da frage ich mich schon, ob es jedem, der diese Frau hier in Schutz nimmt, nur um die Werte unserer Gesellschaft geht.

    Den anderen Absatz finde ich übrigens sehr interessant. Solange die Dame nicht aussagt und nichts neues herauskommt, solange versucht man möglicherweise, sie in anderer Form zum Thema der Medien zu machen. Bei irgendeinem anderen (Klein-)Kriminellen wäre das sicher nicht so leicht möglich, aber bei der Terroristin natürlich schon.

  42. @ antilinker

    „Außerdem finde ich interessant, dass man sich hier darüber aufregt, dass eine Mörderin schlecht behandelt wird.“

    Bitte belegen, dass die Frau eine Mörderin ist. Soweit bekannt, sitzt sie lediglich in Untersuchungshaft und es ist noch nicht mal im Ansatz erwiesen, wie weit sie in die Taten verwickelt ist.

  43. #39 Kodiak

    Ich weiß nicht, ob Moslems in U-Haft, deren Täterschaft unklar ist, hier schon spezifisch bezüglich ihrer U-Haftbedingungen thematisiert wurden. Hier ging es doch immer eher um Täter deren Täterschaft klar war.
    Verteidiger von moslemischen Verbrechern (mutmaßlich und erwiesenermaßen schuldig !) gibt es in dieser Republik doch genug.
    Warum muß das auf PI denn auch noch mal runtergebetet werden ?

  44. @#42 Verlorener Sohn
    Da gibt es keine Parallele, denn jede „Hexen“-Tötung war ein Verbrechen, weil es keine Hexen gab und gibt. Hier liegt der Fall aber anders, denn die Frau ist durchaus „sehr verdächtig“.

    Im Übrigen rekrutieren die Rechtsextremen (NPD und Co.) gerne vermehrt Frauen. Man versucht auch, diese gezielt in Jobs einzuschleusen, wo Kinder und Jugendliche bereut werden.
    Wir werden uns also wohl künftig leider noch öfter mit solchen weiblichen Rattenfängern auseinandersetzen müssen!

  45. Zum Thema:

    Wir wissen nix. Wir lesen nur etwas und die meisten nehmen es für bare Münze. Alles nebelt, doch alle haben den vollen „Durch“blick.

    Das ist mein Kommentar zu diesem Thema.

    Mir komtm es so vor, als ob da draußen jede Menge Leute sind, welche die Akten vor Augen haben und auch noch selbst dabei waren – an jedem Ort zu jeder Zeit 😉

    Achherje …

  46. Auf die Zahl der Ausländer kann man doch sicher noch die gleiche Anzahl Paßdeutscher hinzuzählen. Spricht eine amtliche Statistik von 35-40 % Ausländern, so ist das mittlerweile wirklich nur noch Verschleierung um die Zahlen möglichst weit unten zu halten.

    In Wirklichkeit dürfte es sich also um 60-80 % Migrantenanteil handeln, oder sehe ich das falsch ?

    Zumindest heißt es bei allen Statistiken die Türken betreffen, dass auf die Zahl türkischer Staatsbürger nochmal nahezu die gleiche Zahl Paßdeutscher Türken kommen….

  47. #39 Kodiak (09. Jan 2012 08:54)

    Und ich wiederhole mich: Wann setzt sich denn hier mal jemand für einen Moslem in U-Haft ein, dessen Schuld noch nicht erwiesen ist?!
    Aber die sind ja grundsätzlich immer schuldig…

    Ich glaube nicht, dass sich hier jemand für die Zschape einsetzt. Hier setzt man sich eher für Gleichbehandlung und Einhaltung des Grundgesetzes ein.

    Niemand hier will einen Unschuldigen im Gefängnis haben, egal ob Moslem oder nicht. Wenn man jedoch sieht wie lasch Moslems vom Gericht behandelt werden und wie schnell die auf freien Fuß gesetzt werden und da weitermachen wo sie von der Polizei unterbrochen wurden, dann fördert das nicht gerade die Sympathie bei denjenigen die das Ganze zu bezahlen haben und darunter leiden müssen.

    Das kann alles in zwei Sätzen zusammengefasst werden:

    1. Gleiches Recht für alle
    2. Opferschutz vor Täterschutz.

    Und als Anleitung: 1. Steckt die Verbrecher in den Knast und/oder schiebt die ab wenn möglich. 2. Schickt alle Sozialarbeiter zum produktiven Arbeiten.

    Mit 2. können die Knast- und Abschiebekosten von 1. locker finanziert werden und das Land wird sicherer.

  48. Man sollte auch nicht auf ironische Art eine Unterbringung in einem „5-Sterne-Hotel“ erwähnen!

    Denn es gibt in Deutschland wahrscheinlich Richter welche dies zur Kenntnis nehmen und ausführen!

  49. @#45 Verlorener Sohn
    Es geht nicht unbedingt um Moslems in U-Haft. Es geht vielmehr darum, dass hier oft genug Verbrechen, die „moslem-typisch“ sind, auch natürlich und ohne jede Information von einem Moslem begangen wurden. Auch das ist Vorverurteilung, über die sich dann hier aber niemand beschwert!

    Verurteilt man aber jemanden aus der rechten Szene, dann wird hier plötzlich unser Werte-System hoch gehalten!!

    Das sind Dinge, die mir eben zu denken geben. Und dazu muss man kein Gutmensch sein, sondern lediglich Wert auf Gerechtigkeit und Gleichbehandlung legen!

  50. Die Kommentare der Linksextremisten zum Artikel im KStA lassen erkennen, daß die schon wieder Gulags planen.

  51. @ WahrerSozialDemokrat

    Eine ahnungslose Unbeteiligte ist sie mit Sicherheit nicht

    das wissen weder sie noch ich. und „mit Sicherheit“ ganz sicher nicht. ob sie beteiligt war, wird das gericht klären müssen.

    nach dem ganzen medien-scheissdreck, den man uns vorgesetzt hat, weiss man doch als aussenstehender momentan gar nicht mehr, was man überhaupt noch glauben soll.

    Da wäre eine Auskunft ihrerseits begrüßenswert und angemessener, als ein Schweigen

    in diesem punkt gebe ich ihnen allerdings recht. auch ich als laie würde annehmen, dass ein unbeteiligter eher reden würde und mit den behörden kooperieren würde.

    apropos medien-scheissdreck: vor noch nicht mal ’nem halben jahr schrieb der spiegel bzgl. der döner-morde noch was gänzlich anderes, aber natürlich auch damals im brustton der überzeugung:

    Der Mann ist Ende zwanzig, er nennt sich Mehmet, bietet spannende Informationen an. Angeblich kann er die Tatwaffe zu der wohl unheimlichsten Mordserie in Deutschland liefern. Er hatte angeboten, in die Schweiz zu fahren, um das Versteck auszuheben.

    2006, nach dem Mord an Halit Y., dem 21-jährigen Betreiber eines Internetcafés in Kassel, waren die Ermittler den Tätern sehr nahe gekommen. Es gab sogar Namen, aber dazu fehlten Beweise. Es gab Festnahmen, doch die Verdächtigen musste man wieder laufen lassen, und sie verschwanden Stunden später aus Deutschland, Richtung Schweiz und Türkei.

    Mehmet versprach schließlich, die Ceska zusammen mit der Schweizer Polizei aus dem Versteck hinter der Landesgrenze zu holen. Dort, so seine Schilderung, sei die Waffe in einem Tresor verwahrt. Bis zur nächsten Tat.

    In einen der neun Morde war Mehmet selbst verstrickt. Trotzdem sicherten ihm Soko und Staatsanwaltschaft Straffreiheit zu, außerdem die Übernahme seiner Anwaltskosten und 40 000 Euro.

    und jetzt ist alles gaaaaanz anders ?

  52. @#50 felixhenn
    Von „gleiches Recht für alle“ sehe ich hier aber selten etwas. Ich verweise dazu auf mein Posting #52.

    Und dieser Spruch über Sozialarbeiter zeigt nur, dass Sie nicht wissen, was die Leute für Arbeit leisten. Ohne Streetworker, Sozial-Pädagogen etc. hätten wir noch weitaus mehr Chaos auf den Straßen und in den Schulen. Da man den Erfolg dieser Arbeit aber sehr schlecht konkret messen kann, sind die Jobs natürlich auch nichts wert und somit überflüssig.
    Stammtisch lässt grüßen!

  53. das leben im knast ist kein zuckerschlecken

    Jepp!
    Frau Zschäpe sitzt aber nicht im Knast, sondern in U-Haft. Und sie gilt als unschuldig, bis Ihr das Gegenteil bewiesen ist. Und genau das aber wird immer unwahrscheinlicher, da außer Vermutungs-Gesülze bis jetzt immer noch nix auf dem Tisch liegt.
    Was mit ihr getrieben wird, erweist sich somit immer mehr als Staatsterrorismus.

  54. #50 felixhenn (09. Jan 2012 09:11)

    Ich glaube nicht, dass sich hier jemand für die Zschape einsetzt. Hier setzt man sich eher für Gleichbehandlung und Einhaltung des Grundgesetzes ein.

    Und das glaube ich wiederum nicht!
    Frau Zschäpe hat vom VS immerhin Geld für falsche Pässe erhalten!

    Die Angelegenheit stinkt deshalb bis zum Himmel!

    Ich glaube auch nicht an einen Selbstmord Böhnhardts und Mundlos.

    Außerdem glaube ich nicht, dass Frau Zschäpe das Wohnhaus in Zwickau gesprengt hat!
    Bei den Panzeraufklärern, wo ich als Soldat gedient habe, hatten wir auch einen Pionierzug, mit dem ich öfter zusammengearbeitet hatte.
    Ohne eine fundierte Ausbildung ist so eine „gekonnt dosierte“ Sprengung eines Hauses gar nicht möglich!
    Frau Zschäpe hat keine derartige Ausbildung!
    Da waren ganz sicher VS-Fachleute oder vom VS beauftragte Fachleute im Spiel!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/medienbericht-zur-zwickauer-terrorzelle-verfassungsschutz-zahlte-neonazis-falsche-paesse_aid_695177.html

  55. #51 Kodiak

    Daß auf PI gemutmaßt wurde, daß Verbrechen die “moslem-typisch” sind, auch von Moslems begangen wurden, ist ja durchaus naheliegend.

    Ich weiß aber nicht, ob gefordert wurde, die Verbrecher durch „Nazis“ bespucken zu lassen.

    ich weiß aber, daß Sie mehr als sehr nah dran waren, einer Person, deren Schuld nicht erwiesen ist und die im Gefängnis bespuckt wird, in diesem Zusammenhang die (Menschen)Würde abzusprechen:

    „Wer massenhaft Menschen tötet, oder dazu Beihilfe leistet, der hat kaum noch eine würdevolle Behandlung verdient.“

  56. @ #24 Skuld (09. Jan 2012 08:34)
    Wie Lügen sich ihren Status, Wahrheit zu sein, erschleichen:

    So sieht es aus und darin sind die MSM sehr gut.
    Fünf mal schreibt man „mutmaßlich“ und beim sechten Mal läßt man es einfach weg und nach einem Dutzend Berichten, hat man keine Scheu eine Schlagzeile draus zu machen.

  57. #56 agentjoerg (09. Jan 2012 09:12)

    Ich kenne auch nur die Medienberichte, allerdings ist ihr alter Aufenthaltsort in die Luft geflogen, auch von daher ist der jetzige Aufenthaltsort nicht ganz unberechtigt. Weiterhin ist ein Zusammenhang ihrer Person mit den anderen beiden Personen, die auch in die „Luft geflogen“ sind, scheinbar unzweifelhaft, wird auch nicht wirklich von den Anwälten oder ihr bestritten!

    Natürlich kann man nach der Verhältnismäßigkeit fragen, die sehe ich aber mit der Untersuchungshaft als solche gegeben! Selbst wenn sie gänzlich unschuldig wäre, aber wie Sie auch sagen, könnte sie dann selbst zur Aufklärung dienen, warum sie es nicht tut, da könnte ich nun lange spekulieren und dabei würde auch der zitierte Spiegelbericht einfließen!!!

    Für eine Untersuchungshaft gilt nicht die Bedingung, das man schuldig sein muss!!! Allerdings stelle ich dort höhere Anforderungen an eine Haftunterbringung, da man unschuldig sein könnte!

  58. @dresdner61

    Es ist aber doch ein ganz normaler Vorgang, wie es bei vielen vielen dringend der Tat Verdächtigen mit Haftgrund gehandhabt wird? Dann wäre ja alles Staatsterrorismus? Geht ja nicht nur um die Z.?

    Verstehe ich jetzt nicht ganz …

    Achherje …

  59. Ein Staat, der Gefängnisinsassen nicht schützen kann, ist kein Rechtsstaat.

    „Aber so geht man mit Gefangenen nur bestimmten Systemen um.“
    Deshalb wurden ja im war on terror Verdächtige in islamische Unterdrückungsstaaten (zB Syrien) gebracht, um dort gefoltert zu werden.

    Wir machen das jetzt selber durch andere Insassen?

  60. #49 Kodiak

    Ich habe nicht gesagt, daß hier identisches Verhalten vorliegt. Es ging mir um eine Illustration zu Verdeutlichung von Verhaltensmustern zu denen es Parallelen gibt, die auch in der Geschichte schon eine Rolle gespielt haben, wenn auch mitunter in anderen Dimensionen.

  61. OT:

    Gewalt in U-Bahnen
    Wieder Verletzte nach Übergriffen in U-Bahnzügen

    In der Nacht zu Sonntag kam es in der U-Bahn zu mehreren Übergriffen. Innensenator Frank Henkel sprach am Sonntag von „verabscheuungswürdigen Gewalttaten, die sich Berlin nicht bieten lassen kann“.

    „Dann sollten auch juristisch deutliche Zeichen gesetzt werden. :-)) :-)) :-))

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gewalt-in-u-bahnen-wieder-verletzte-nach-uebergriffen-in-u-bahnzuegen/6044952.html

    Achherje …

  62. @#61 Verlorener Sohn
    Genau das ist es doch: Für Sie ist es nahe liegend, dass „moslem-typische“ Verbrechen auch von einem Moslem begangen wurden. Sich zu fragen, was denn überhaupt „moslem-typisch“ ist, sehen wir dann als überflüssig an, oder?
    Schließlich stellt dieser Ausdruck selbst ja schon eine Vorverurteilung dar. Deshalb setze ich ihn in Anführungszeichen.

    Wer hier also für die Würde dieser Frau plädiert, der soll sich selbst fragen, ob er denn anderen Menschen in ähnlicher Situation die gleiche Würde zubilligt!

  63. #65 pibob (09. Jan 2012 09:32)

    Ein Staat, der Gefängnisinsassen nicht schützen kann, ist kein Rechtsstaat.

    …Abu Graib, Guantanamo… Kine schutz, kein anwalt, kein richter, jury. Danach ist die USA kein rechtsstaat.

  64. #58 Kodiak

    Ich weiß nicht, ob Sie nicht etwas über’s Ziel hinausschießen, wenn Sie, angesichts der gesellschaftlichen Verhältnisse, des laschen Umgang mit moslemischen Straftätern, der entsprechenden Justizskandale und des gesellschaftlichen Klimas der Verharmlosung solcher Fälle, ausgerechnet von PI verlangen sich über Vorverurteilungen von Moslems zu beschweren.

    Siehe auch: #48 Verlorener Sohn

  65. @ #64 Achherje

    Verstehe ich jetzt nicht ganz …

    Bitte Überschrift ganz oben lesen sowie von den Anwälten berichtete sonstige außergewöhnliche Details der U-Haftbedingungen.

  66. #68 Kodiak

    Bitte konkretes Beispiel angeben. Wo wurde eine bestimmte moslemische Person für “moslem-typische” Verbrechen vorverurteilt und die daraus resultierende menschenunwürdige Behandlung gutgeheißen ?

    Sonst ist mir das zu schwammig.

  67. Diese Frau sitzt in Untersuchungshaft , es gilt also die Unschuldsvermutung. Außerdem sind auch die Grundrechte des Grundgesetzes – selbst wenn sie schuldig gesprochen wird – auch für Frau Zschäpe nicht außer Kraft gesetzt , selbst wenn es Links/Grüne mit geringer Bildung und ohne Beruf für Nazis und vermeintliche Nazis gerne zu deren Ungunsten verändern würden.Was wäre es für ein Geschrei in dieser BRD wenn Frau Zschäpe eine Linksterroristin oder Autozündlerin wäre , die man beim Hofgang bespucken und beschimpfen würde. Wir hätten mit Sicherheit längst einen Untersuchungsausschuß in NRW und parlamentarische Anfragen im Bundestag.

  68. @dresdner61

    Ach so, mir hat der Bezug gefehlt.

    Und trotzdem wissen wir nix darüber, was da vor sich geht – und Aussagen von Anwälten … unhinterfragt glauben?

    Wer weiß schon, wieso man davon ausgeht, dass Z. suizidgefährdet ist – oder eben nicht? Wir wissen es nicht. Wir sind nicht da drin und wir sind keine Psychologen. Bringt sich die Tuss um, dann wird laut geschrien: „Ey, die haben sie sich töten lassen“. Machen wir eine Wette?

    Ich denke, man sollte so weit Vertrauen in die Institutionen haben, dass man nicht alles (vielleicht gar aus ideologischen Gründen) zum Negativen hin schiebt?

    Oder soll man dann den Rechtsanwalt zur Verantwortung ziehen, weil er dafür sorgte, dass Z. einen Lichtschalter bekam?

    Wer ist denn dann Schuld, wenn sie sich (gar wider erwarten) was antut?

    Achherje …

  69. #58 Kodiak (09. Jan 2012 09:18)
    @#50 felixhenn
    Von “gleiches Recht für alle” sehe ich hier aber selten etwas. Ich verweise dazu auf mein Posting #52.

    Und dieser Spruch über Sozialarbeiter zeigt nur, dass Sie nicht wissen, was die Leute für Arbeit leisten. Ohne Streetworker, Sozial-Pädagogen etc. hätten wir noch weitaus mehr Chaos auf den Straßen und in den Schulen. Da man den Erfolg dieser Arbeit aber sehr schlecht konkret messen kann, sind die Jobs natürlich auch nichts wert und somit überflüssig.
    Stammtisch lässt grüßen!

    Sozialarbeiter lösen keine Probleme, die sind eine der Hauptursachen für die gehäufte Gewalt. Ich glaube ein Herr Ferguson war es der mal schrieb: „Jede Behörde und öffentliche Institution wird ohne Mehrarbeit dafür sorgen, dass es mehr Beschäftigte gibt. Notfalls wird Arbeit künstlich geschaffen“.

    Und genau da liegt der Hund begraben. Sozialarbeiter werden selten einen „Klienten“ für „gesund“ erklären, damit würde die sich ja überflüssig machen. Wenn es auf diesem Gebiet endlich einmal klare Vorgaben gäbe, könnte ich den Sozialarbeitern vielleicht auch mal was abgewinnen.

    Um die Arbeit der Sozialarbeiter sinnvoll zu gestalten, sollten zu allererst einmal Ziele mit zeitlichen Vorgaben gesteckt werden und nachdem die Zeit abgelaufen ist, müssen überprüfbare Berichte her die auch nachgeprüft werden. Auch müssen Straffällige die von Sozialarbeitern betreut werden, klar überprüft werden, was die Arbeit und der Kostenaufwand effektiv gebracht hat. Kosten / Nutzen.

    Das alles ist nicht vorhanden, deshalb lehne ich Sozialarbeit ab einem gewissen Alter komplett ab. Vogel friss oder stirb. Wenn ich mich der Gesellschaft nicht anpassen kann und straffällig werde, muss ich solange in den Knast bis meine Schuld abgebüßt ist. Und wenn ich Ausländer bin, soll ich da straffällig werden wo meine Heimat ist.

    Ist doch eigentlich recht einfach, oder?

    PS.: Ich besuche keine Stammtische.

  70. #1 schmibrn

    Ich verstehe. Dann war das System, welches die Gefangenen der RAF on Folterhaft hielt auch ein Linkes?

  71. Unser Rechtswesen ist mittlerweile so link(s), dass man jeden vermeintlichen Rechtsradikalen wie vogelfrei behandeln darf. Was in der früheren DDR als der Klassenfeind war und was im Mittelalter als Hexe galt, das sind heute die Rechtspopulisten, deren Menschenwürde man nach Gutdünken treten darf. Kein Gefangener hat so eine Behandlung verdient, selbst Kinderschänder würde man schützen… Und das Tragische ist: Als Rechtspopulist gilt man schon, wenn man nur den Euro krtisiert. Welch kranke Gesellschaft.

  72. @dresdner61

    Im Grunde haben die Linken und Linksextremisten genau das gleiche Spiel getrieben, als es damals um RAF-Terroristen ging, die gleich massenhaft Anwälte in X-fach-Besetzung hatten.

    Immer wenn ein Fall die Öffentlichkeit stark berührt, gewaltig polarisiert wird, kommen solche Dinge auf die Tagesordnung. Kann auch nicht selten eine Taktik der Verteidigung sein (aus welchen Gründen auch immer)?

    Immer schön kritisch hinterfragen … auch seine eigene Sichtweise?

    P.S.: Wenden Sie sich an Herrn Hans-Christine Ströbele, der kann Ihnen nähere Ausführungen machen, etwas Transparenz in die Sache bringen 🙂

    Achherje …

  73. Wer ist in diesem Land eigentlich nicht rechts. Man ist es doch automatisch, wenn man sich als Deutscher bekennt. Ich bin ein Fan von Theodor Körner (Freiheitskämpfer gegen Napoleon), also bin ich in diesem Staat ultrarechts. Na und?

  74. #78 Klabauterfrau

    Du glaubst also wirklich, dass es Linksextremisten da drinnen besser geht?

    Darf ich schmunzeln … so ein bisserl?

    Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was da drinnen wirklich vor sich geht? Waren ja auch schon sooo viele von euch da drin 😉

    Humaner Strafvollzug (schönes Wort). Streicht mal das Human. Das da drin tut weh – in vielerlei Richtungen gedacht. Aber viele sehen nur das Schwimmbecken vor Augen.

    Ich will gar nicht wissen, wie viele Fast-Suizide da drinnen „vor sich gehen“ und wie viele Leute da drinnen wirklich suizidgefährdet sind. Und hier ist es wie mit anderen Fällen, wo alles möglichen Leute, gar Psychologen sagen: „Es gab keinerlei Hinweise“.

    Wer von euch kann in die Gehirne von Menschen schauen, wenn es nicht mal eine Psychiaterin kann, die dann von ihrem Schützling freiheitsberaubt und vergewaltigt wird?

    Achherje …

  75. #26 Dragonslayer (09. Jan 2012 08:35)

    „Meiner Meinung nach sollten auf PI keine Artikel mehr über die Mitglieder der NSU erscheinen.“

    Mit Ihrer Meinung hat man schon verloren,bevor es überhaupt losgeht. Duckmäuser, Menschen wie Ihnen kann „man“ unsere heutigen Zustände zuschreiben.
    Entweder „man“ steht für etwas, oder eben nicht.

  76. #76 felixhenn (09. Jan 2012 10:17)

    Natürlich können Sozialarbeiter sehr nützlich sein, sie sind aber kein Ersatz für Strafen, Erziehung, Elternhaus oder persönliche gesellschaftliche Verantwortung!

    Das Problem ist lediglich die Ausuferung einer Überverantwortung eigener (gesellschaftlicher) Aufgaben, hin zu einem unbezahlbaren „Nanny-Staatssystem“.

  77. Zusatz zu letztem Abschnitt voriger Beitrag:

    Wohlgemerkt in einer JVA!

    Und bedenkt, Drogensüchtige gibt es da drin in Massen … und die sind im Grunde sehr labil – wegen ihrer Krankheit.

    Achherje …

  78. neee … ich bin kein Prediger … und heilig schon gar nicht (den Papst mal fragen, ob er mich wenigstens selig sprechen kann) …

    Achherje …

  79. @#76 felixhenn
    Sozialarbeiter können keine „Klienten“ für „gesund“ erklären. Alleine dieser Satz zeigt schon, dass Sie keinen Einblick in diese Arbeit haben, und Sie Sozialarbeiter, Sozial-Pädagogen, Pädagogen, Psychologen oder Psycho-Therapeuten nicht unterscheiden können.
    Wenn man sich da nicht auskennt, kann man sich eben doch auf die leidigen Stammtisch-Parolen berufen – mehr aber auch nicht.

    @#80 WahrerSozialDemokrat
    Leider sind z.B. Streetworker oder Betreuer doch oft der Ausgleich und Ersatz für falsch gelaufene Erziehung. Der Anteil der verhaltensauffälligen Kinder steigt laufend. Wenn da Fachkräfte nicht rechtzeitig eingreifen (bis hin zum Entfernen der Kids aus dem sozialen Umfeld), dann haben wir noch mehr rechte, linke oder sonst welche Häftlinge.
    Die Gesellschaft entzieht sich ihrer Verantwortung. Das hat sie von der Politik gelernt.

    Ein guter Satz lautet: „Um ein einziges Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.“
    Von dieser Wahrheit entfernen wir uns immer weiter!

  80. @felixhenn

    So, jetzt sind wir beim Kern der Sache. Bei der Logik, nicht beim Frust ablassen … .

    Viele, eben auch hier bei PI, greifen unüberlegt das System an (Geldverschwendung, Nutzlosigkeit – Zeitverschwendung?), genau von welchem Sie gerade schrieben. Oder Du halt.

    Ich möchte weitere Ausführungen machen:

    Wie viele Kriminelle, wie viele Opfer hätten wir mehr und mehr, wenn man das alles nicht tun würde? Das Problem ist nicht, dass man alles tut, sondern, was unsere Politiker verbockt haben und weiter verbocken.

    Und dann kommt so ein Politiker daher und möchte die Richterschaft „belehren“, dass man … sozusagen … endlich mal … .

    „Wir“ haben uns Probleme geschaffen, die nicht mehr zu handeln sind. Hier liegt das Problem. Und das Hanebüchene ist – wir machen egrade mal so mit Vollgas weiter … .

    Ich denke, wir haben alle eine an der Platte. Die gesamte Deutsche Gesellschaft? keine Ahnung … vielleicht …

    Achherje …

  81. WER AUSLÄNDISCHE GEWALTTÄTER ABSCHIEBT,
    GEFÄHRDET DEUTSCHE ARBEITSPLÄTZE!

    DESHALB WÄHLEN SIE ROT, GRÜN ODER BEIDES!
    FÜR EINE SCHNELLE EINBÜRGERUNG!

    Ihre deutschen Justizvollzugsanstalten.

  82. Das Mithäftlinge bespuckt, gemobbt oder sogar mißhandelt werden, ist kein Phänomen der bundesdeutschen Justiz .

    Das gab es schon immer und wird es auch immer geben, in allen Knästen dieser Welt .

  83. Wir müssen die Trennung von den Muslimen für politische Gefangenen fordern.

    Eine Partei, die meine Stimme haben möchte, sollte das in sein Programm aufnehmen.

  84. #54 Kodiak

    aus Ihren diversen Kommentaren:

    „Wer massenhaft Menschen tötet, oder dazu Beihilfe leistet, der hat kaum noch eine würdevolle Behandlung verdient. Dabei ist es völlig unerheblich, wen und aus welchen Motiven er/sie gemordet hat!!“

    „Entweder gilt dieses Gebot, nicht vor zu verurteilen, für alle oder für keinen!!!“

    „Im Übrigen rekrutieren die Rechtsextremen (NPD und Co.) gerne vermehrt Frauen. Man versucht auch, diese gezielt in Jobs einzuschleusen, wo Kinder und Jugendliche bereut werden.
    Wir werden uns also wohl künftig leider noch öfter mit solchen weiblichen Rattenfängern auseinandersetzen müssen!“

    „Das sind Dinge, die mir eben zu denken geben. Und dazu muss man kein Gutmensch sein, sondern lediglich Wert auf Gerechtigkeit und Gleichbehandlung legen!“

    Sie schreiben hier einen widersprüchlichen „Stuß“ zusammen. Wäre unglaublich, wenn Sie wirklich dem bürgerlich-konservativem Spektrum zuzurechnen wären, genauso wie #46 antilinker.
    Ich glaube, Ihre wahre Heimat ist eher taz und indymedia, bleiben Sie doch bitte dort.
    Tut ja schon physisch weh, Ihre Kommentare zu lesen.

  85. @#95 spiegel66
    Wenn das für Sie widersprüchlich ist, dann wohl deshalb, weil Sie die Hälfte nicht verstanden haben (verstehen wollen). Ich habe Verhaltensweisen unterschiedlicher Art gegenübergestellt. Es ist doch logisch, dass die dann nicht konform gehen!

    Und dass Sie Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind, hier verbannen wollen, zeigt Ihr Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit. Was Sie wünschen, entstammt radikalen Ideologien!

  86. #6 -Singh- (09. Jan 2012 07:26)

    „ich frage mich aber stark ob man hier mit dieser frau mehr mitleid haben muss als mit irgendeinem gefangenem. das leben im knast ist kein zuckerschlecken. für niemanden. warum sollte es für diese frau anders sein.“

    Schon den grossen Unterschied vergessen?
    Diese Frau ist in U-Haft. Nicht verurteilt.
    Bisher ist kein objektiver Beweis für die Anschuldigungen hergezeigt worden.
    Aber in dieser BRD ist man auch ohne Urteil erledigt, wenn ein Sündenbock gebraucht wird.

  87. #88 Kodiak

    Unglaublich, welchen Blödsinn „gebildete“ Linke schreiben können.
    Um ein Kind zu erziehen, braucht man EINE Mutter und EINEN Vater, die dazu in der Lage sind!

    Leute Ihrer Denkweise und Ihrer Gesinnung sind schlußendlich und überhaupt erst die Ursache für die Notwendigkeit von Internetseiten wie PI!

    Sie sind ein „linker“ Ideologe und mit ziemlicher Sicherheit selbst im sozialen Arbeitsmilieu verhaftet.
    Was tun Sie denn beruflich!

  88. #94 Kybeline (09. Jan 2012 11:03)

    „Politische Gefangene“? Darf es das in einem demokratischen System überhaupt geben? Oder reden Sie von „politisch-motivierten“ Straftätern?

  89. #96 Kodiak

    „Was Sie wünschen, entstammt radikalen Ideologien!“

    passt super zu:

    „Wer massenhaft Menschen tötet, oder dazu Beihilfe leistet, der hat kaum noch eine würdevolle Behandlung verdient.“

    Erinnert mich an Gulagstraflager und ähnlich nette Einrichtungen Ihrer gedanklichen Richtung.

    Sie sind einfach nur lächerlich, versuchen Ihre linksradikale Einstellung, die in Ihren Kommentaren durchaus zu erkennen ist, mit gegenvorwürfen zu entkräften. Daher ist mir auch beim Lesen Ihrer Beiträge sofort der Gedanke „indymedia“ gekommen.(jetzt werfen Sie mir persönliche Diffamierung vor,ich weiß.Leute wie Sie kann aber jemand mit gesundem Menschenverstand und Logik nicht ernstnehmen)
    Und wenn ich Ihren „Blödsinn“ zu Sozialarbeitern etc, lese…….. Ist ja bereits kommentiert worden.

  90. #88 Kodiak

    „Der Anteil der verhaltensauffälligen Kinder steigt laufend.“

    Ganz genau, und zwar deshalb, weil die Kinder vom „Dorf“ erzogen werden und nicht von den Eltern.

  91. selbst im linksversifften DLF Radio ist denen „rausgerutscht“, dass dort hauptsächlich Mihigrus einsitzen. Es wurde aber keinesfalls kommentiert oder überhaupt weiter thematisiert…

  92. zum Thema RAF Gefangene:
    habe mir vor Kurzem den Film angesehen

    die RAFler hatten in Stammheim tatsächlich einen Extra-Knast nur für sich, konnten sich auch treffen und untereinander verkehren
    und hatten auch sonst jede Menge Privilegien,
    größere Zellen,Bücher, Radio, TV usw usf

    insofern stimmt das mit der Extra Behandlung schon, aber eben im, aus der Sicht der RAFler,
    positiven Sinne

    ein extra Knast für NSU oder andere braun Terroristen macht deshalb keinen Sinn, weil es im Momnet eben nur „Eine“, nämlich Fr.Zschäpe, gibt

  93. Kodiak:

    Es geht vielmehr darum, dass hier oft genug Verbrechen, die “moslem-typisch” sind, auch natürlich und ohne jede Information von einem Moslem begangen wurden. Auch das ist Vorverurteilung, über die sich dann hier aber niemand beschwert!

    Der Punkt ist aber dabei, dass es sich hier nicht um Vorverurteilungen sondern um persönliche Urteile aufgrund von Erfahrungen handelt. Und man liegt ja in der Zwischenzeit auch fast nie falsch mit diesen Annahmen.

    Anders bei der Taten „von rechts“: Hier zeigt die Erfahrung, dass man die ersten wutschäumenden Einlassungen der MSM immer mit sehr, sehr viel Skepsis betrachten muss, da es sich oft gezeigt hat, dass alles ganz anders war.

    Und natürlich gibt es Verbrechen, die typischerweise von Mohammedanern begangen werden wie z. B. „Ehren“morde, Zwangsheirat usw.

    Sie schreiben hier der für „Linke“ so typischen Erkenntnisverweigerung bei politischen Zusammenhängen das Wort.

  94. @ #100 zarizin

    Na, was glaubst Du, was geschehen wäre, wenn es nicht so gekommen wäre? Die hatten die besten Staranwälte (jeweils nicht nur einen). Und, man wollte auf alle Fälle vermeiden, dass der Prozess noch länger hinausgezögert wird – oder gar Hemmnisse gegeben wären, weil irgendein ausgebuffter Rechtsanwalt da irgendwas aus dem Hut zaubert.

    Diese RAF-Terroristen wurden von hemmungslosen Leuten, öhm, Ideologen wie Ströbele betreut. Die arbeiten mit allem – vor allem mit der Öffentlichkeitswirkung.

    Außerdem war es auch zu ihrem Schutz und natürlich auch um bestmöglich (nun ja …) zu verhindern, dass Außenkontakt hergestellt werden konnte?

    Das war ein spezieller Fall. Da sind Z. und Konsorten’Innen zu unwichtig? Nicht verharmlosend gemeint.

    Jetzt wird der rechtsradikale Sumpf erst mal ausgeforscht, dann ausgehoben. Dann wird es gewichtiger werden? Wenn die Geheimnisse ans Tageslicht kommen … . Und da wird noch viel an den Tag gelegt werden. Seid euch da mal sicher … .

    Vielleicht bekommt dann Stammheim wieder neue Dachbewohner?

    Achherje …

  95. Due U-Haft erachte ich als gerechtfertigt, da Frau Zschäpe schliesslich schonmal untergetaucht ist und „im Untergrund“ gelebt hat, ist es nicht sicherzustellen, dass sie nach einer Freilassung am Prozess teilnehmen wird.

    Tja, das ist natürlich auch nur eine Unterstellung sowie eine „Stigmatisierung“, wie unsere linksgrünen Menschenrechtler es im Zusammenhang mit ihren Schätzen immer ins Feld führen, aber offensichtlich nicht auf alle mutmasslichen Straftäter angewendet sehen wollen.

    Was mir im Fall Zschäpe sauser aufstösst, sind die Berichte pber die Haftbedingungen.

    Dauerhafter Schlafentzug sowie weiterer Psychoterror, dem der Häftlich durch bewusstes Zusammenbringen mit „feindlich gesinnten“ Mitinsassen ausgesetzt wird, sind genaugenommen Foltermethoden, ähnlich dem verurteilten Waterboarding.

    Bezeichnend ist auch hier, dass die altbekannten linksgrünen „Menschenrechtler“ in Deutschland die Klappe halten, wenn es nicht ihre Schützlinge betrifft, die sich in Ausnüchterungszellen selbst abfackeln.

    Dasselbe fällt mir bei der Berichterstattung auf.
    Von der NSU wird von Anfang an als „Tätertrio“ geschrieben, es wird munter vorverurteilt und es werden unbewiesene und teilweise ausserordentlich hahnebüchene Annahmen als Tatsachen dargestellt.
    Die vielen Unstimmigkeiten bei der „Beweisfindung“ werden nicht thematisiert.

    Nazi hin, „Nazi“ her, so ein Umgang mit Tatverdächtigen und den Taten selbst entspricht in keinster Weise einem Rechtsstaat sondern einer Diktatur, in der die Gesinnung des mutmasslichen Täters das eigentliche Verbrechen darstellt.

    Dazu passt auch, dass die komplette Regierung zehn von Deutschen ermordete Ausländer für „wichtiger“ erachtet als tausende von Ausländern getötete Deutsche.
    Nicht der Mord ist Deutschland das Verbrechen, die Motivation dahinter ist das Verbrechen.

    Und diese Denkweise kann gewaltig in die Hose gehen!
    Wer bestimmt, welche Denke schlimmer ist als Mord?

  96. # 14 schmirbn

    Glauben Sie ernsthaft, die Anwälte von Frau Z. tun sich karrieretechnisch einen Gefallen?

    Das sind zudem Pflichtverteidiger – und wenn man da zu oft dem Gericht, den Gerichten „quer“ kommt, fliegt man zwar nicht unbedingt von der Pflichtverteidigerliste, aber man braucht sich nicht zu wundern, wenn man urplötzlich deutlich weniger bis gar keine Berücksichtigung findet … auch wird man durch die Verteidigung von „rechten“ sehr schnell in eine Ecke gedrückt, aus der man nicht raus kommt. Die meisten, älteren Anwälte würden daher alles tun, um das Mandat lieber nicht zu bekommen. Nicht umsonst gibt es ein paar „rechtsextreme Anwälte“, die selber aus der Szene kommen und die fast alle Verfahren aus diesem Kreis dann machen – denn „normale Anwälte“ wollen solche jobs zumeist nicht.

    Insofern: Die Anwälte machen ihren job – viel Einfluss auf das Urteil wird es nicht nehmen … so ist die Strafjustiz eben – Entgegenkommen kann nur der erwarten, der auspackt, egal, ob er es war oder nicht.

    Die rund um die Uhr Zellenbeleuchtung ist für mich eine klare Verletzung der Menschenwürde – da soll jemand weich gekocht werden …

    Warten wir mal ab, wie es weitergeht …

  97. #26 Dragonslayer (09. Jan 2012 08:35)

    (…)Meiner Meinung nach sollten auf PI keine Artikel mehr über die Mitglieder der NSU erscheinen. Da müssen wir uns der Gutmenschen-Selbstzensur beugen oder die rotgrünen Demokratiefeinde behaupten mal wieder alle die eine andere Meinung haben als die herrschenden Gutmenschen seien Nazieeeeees!(…)

    —————

    Ich bin der Meinung, dass man darüber schon berichten sollte. Es kommt eben auf die Form, auf die Fakten und auf die Rechtstaatlichkeit an. Ferner sollte nicht daraus hervorgehen, dass man die Naziideologie in irgendeiner Form gutheißt.

    Bei Focus-online habe ich dazu mehrere Kommentare geschrieben, die trotz der strengen Zensoren, problemlos veröffentlich wurden. Ein Kommentar davon lautete sinngemäß wie folgt:

    „Bislang ist sind weder die 10 Morde bewiesen, noch ist die Todesursache der 2 Haupttäter abschließend geklärt. Auch die Behauptung, dass die NSU eine Terrorzelle ist, steht auf wackligen Füßen (danach folgen Erläuterungen, was am unter eier terroristischen Vereinigung versteht). Auch die Videobeweise bezogen auf die beiden Haupttäter sind dünn, den die Täter sind nicht die Urheber. Das Gleiche gilt für die jetzt aufgetauchten Videosequenzen, denn die Dateinamen besagen nichts. Diese können mit geringsten PC-Kenntnissen unbenannt werden. Zudem waren diese Videosequenzen vorher öffentlich.“

    Also, was dort geht, sollte bei pi auch gehen.
    Was will man Beate Zschäpe denn gerichtsfest nachweisen? Für eine Mittäterschaft bei den Morden muss man erst die 10 Morde lückenlos beweisen. Für die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung (dazu fehlen bislang wesentliche Merkmale) muss man erst das Bestehen einer Solchen beweisen. Bislang wird das nur behauptet, wie im Übrigen fast alles andere auch. Für die Brandstiftung bzw. die angebliche angestiftete Explosion des Hauses in dem das Trio wohnte, fehlen auch noch abschließende Beweise. Ob sie Beweismittel vernichtet hat, ist auch nicht abschließend geklärt. Nicht, dass ich den Umgang mit den beiden Uwes und mit den Leuten aus dieser Szene gutheiße, aber für was, außer ggf. für die Brandstiftung, sollte sie verurteilt werden? Wegen dem Umgang mit diesen Typen? Weil Sie vielleicht Bahncards beachafft hat? Falls ja, müsste man dann wieder die anderen Punkte beweisen. In einer Zeitschrift wurden sogar ihre Internetbewegungen von einem Vormittag veröffentlicht, an denen einer dieser Morde geschah. Da war sie 4 ½ Stunden auf Modeseiten und bei Eventveranstaltungen!

  98. #88 Kodiak

    „Die Gesellschaft entzieht sich ihrer Verantwortung. Das hat sie von der Politik gelernt.“

    Was ist denn eigentlich in diesem Fall hier „die Gesellschaft“ und was „die Politik“ ? Wie wird da richtig differenziert ?

    „Der Anteil der verhaltensauffälligen Kinder steigt laufend.“

    Wie kommt es denn bloß dazu ? Unsere „Gesellschaft“ wird doch immer liberaler, immer mehr „Multikulti“, immer „offener“, immer „freier“, immer „toleranter“ … Da müßte sich doch das Verhalten der Kinder immer positiver entwickeln ?

  99. @ bloß nicht die mama

    „Dasselbe fällt mir bei der Berichterstattung auf.
    Von der NSU wird von Anfang an als “Tätertrio” geschrieben, es wird munter vorverurteilt und es werden unbewiesene und teilweise ausserordentlich hahnebüchene Annahmen als Tatsachen dargestellt.
    Die vielen Unstimmigkeiten bei der “Beweisfindung” werden nicht thematisiert.“

    Ist das nicht sehr oft so … bedarf es da einer Akte Z.?

    ist nicht eh alles Manipulation? Deshalb aufregen? Nö …

    Achherjee …

  100. #88 Kodiak (09. Jan 2012 10:44)

    Ein guter Satz lautet: “Um ein einziges Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.”
    Von dieser Wahrheit entfernen wir uns immer weiter!

    Stimmt, das ist ein guter Satz.

    Sie sind in dieser „Branche“ tätig, wie ich Ihren Beiträgen entnehme.

    Wie schaut denn die Praxis aus?

    Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, dann wurden wir Kinder bei Fehlverhalten durchaus von Passanten gemassregelt und bei unseren „Beschwerden“ darüber zu Hause gabs die Antwort: „Passt schon, ihr werdets schon gebraucht haben“

    Konkret heisst das:
    Kind 😉 wurde beim Obstklauen erwischt und vom Gartenbesitzer der Freiheit beraubt am Arm gepackt und unter psychologischem Terror lauten „Erklärungen“ zum Vater gezerrt, der dann den unrechtmässigen Eingriff in die kindlichen Persönlichkeitsrechte die Sanktionierung nach seiner Willkür seinem Gutdünken vornahm.

    Die durchgestrichenen Passagen zeigen schon, was passiert, wenn sich „das Dorf“ heute erdreistet, die Kinder mitzuerziehen, zumal es heute zusätzlich der Fall ist, dass das Dorf es keinesfalls wagen darf, Kindern aus Einwandererfamilien „deutsches“ Verhalten „aufzuzwingen“. Multikulti und so.

    Und wer ist die treibende Kraft dahinter?
    Die von Ihnen angesprochenen Psychoköpfe, die glauben, die linksgrüngutmenschliche Weisheit mit den Löffeln gefressen zu haben.

  101. Liebe Avaazerinnen und Avaazer,

    Frohes neues Jahr! Es wird ein wichtiges Jahr sein.

    Die Demokratie ist überall auf der Welt auf dem Vormarsch und unsere Gemeinschaft steht im Herzen dieser Anstrengung. Doch um Erfolg zu haben müssen wir unseren Kurs gewissenhaft festlegen. Klicken Sie unten, um an der jährlichen Avaaz-Mitgliederumfrage teilzunehmen und lassen Sie uns gemeinsam entscheiden, wo wir im Jahr 2012 unsere Energie besonders einsetzen wollen.

    Für die Teilnahme an der Umfrage benötigen Sie ein paar Minuten, doch je mehr von uns mitmachen, desto weiser und repräsentativer wird unsere Ausrichtung sein:

    http://www.avaaz.org/de/january_poll_2012/?vl

    Und selbst wenn Sie jetzt gerade keine Zeit für die Umfrage haben, können wir alle hier die Ergebnisse mitverfolgen:

    https://secure.avaaz.org/de/january_poll_2012_people_power/?vl

    Im vergangenen Jahr haben wir mehrere hundert Kampagnen durchgeführt und eine wichtige Rolle bei dutzenden Erfolgen gespielt. Gemeinsam haben wir:

    • die Pläne von Rupert Murdoch zur Dominierung der Weltmedien durchgekreuzt.
    • die Mediensperre in Syrien durchbrochen und die mutigen Demokratiebewegungen im Mittleren Osten unterstützt • bei jeder Gelegenheit Italiens Silvio Berlusconi herausgefordert, bis seine korrupte Regierung fiel • Ugandas Gesetzesentwurf zur Einführung der Todesstrafe für Homosexualität blockiert • den Bau einer Schnellstraße durch geschützte indigene Gebiete in Bolivien aufgehalten • mitgeholfen, eine riesige Anti-Korruptionsbewegung in Indien aufzubauen, die wiederholt die Regierung in die Knie gezwungen hat • eine weltweite Bewegung für die Unabhängigkeit Palästinas aufgebaut • das Kyoto-Protokoll und den UNO-Klimaprozess vor dem Einfluss der Verschmutzer gerettet, die eine Verwässerung angestrebt hatten ..und viele weitere.

    Stellen Sie sich vor, wie dieses Jahr aussehen könnte, jetzt da die Welt sich in einem tiefgehenden Wandlungsprozess befindet und unsere Gemeinschaft doppelt so groß ist wie vergangenen Januar. Die Herausforderungen mögen sich zwar überschlagen, aber wenn wir zusammenhalten, können wir sie in Gelegenheiten zur Schaffung der Welt, die wir uns wünschen, verwandeln. Ein Prost auf das Verwirklichen von Träumen in 2012.

    Voller Hoffnung,

    Ricken, Alice, Benjamin, Diego, Emma und das gesamte Avaaz-Team

    Warum werde ich per mail mit dieser Propaganda von diesen linken Spinnern vollgemüllt???

    Woher haben die meine Adresse?

    „Die Demokratie ist überall auf der Welt auf dem Vormarsch“ …selten so gelacht

  102. @ der Hinweiser Achherje

    Vielleicht war es der Staatstrojaner, der in Ihrem Namen Newsletter ordert? Hmmm …. 🙂

  103. #113 Achherje

    Ich weiß nicht wieviel sie lesen. Auf jeden fall schreiben Sie viel.

    Achherrje …

  104. #102 Herr Turtur (09. Jan 2012 11:31)

    selbst im linksversifften DLF Radio ist denen “rausgerutscht”, dass dort hauptsächlich Mihigrus einsitzen. Es wurde aber keinesfalls kommentiert oder überhaupt weiter thematisiert…

    Ich habe heute Morgen im Autoradio DLF gehört, und etwas erstaunlich positives über den Sender zu berichten:

    Da war eine Sendung zur Boku Haram in Nigeria, und ein katholischer, nigerianischer Theologe kam zu Wort.
    Der durfte doch tatsächlich sagen, dass Europa dumm ist, wenn es glaubt, dass mit dem Arabischen Frühling (TM) die Demokratie Einzug hält. Stattdessen, würden sich Islamisierung und Christenverfolgung, genau wie nun in Nigeria, über ganz Nordafrika ausbreiten.
    Immerhin, es darf ja selten jemanden die Wahrheit sagen beim Deutschen Links Funk (DLF) (es war eben kein kaukasischer Rassist).

  105. Während in DE jeder Eierdieb mit anonymisierten Bildern und ohne Namen in den Medien aufscheint, wurde bei der Tschäpe von Anfang an immer mit Klarnamen und Foto berichtet.
    Irgend etwas passt da nicht zusammen…

    Andre

  106. @ Andre1

    Wuss? Eierdiebe dürfen anonym bleiben? So wuss … da sinkt die Aufklärungsquote bei Eierdieben aber erbärmlich tief in die Schluchten tiefster Abgründe.

    Es gibt klare Regeln (Gesetze). Wenn Journalisten diese verletzen, brauchen auch diese Leute gute Anwälte oder gute gute Gründe oder eben beides. Meistens wissen die schon, was sie tun (gibt ja viele PI’ler, die sonst intervenieren könnten?). Und wenn nicht … „klagen“ Sie sie halt an. Ist ja Recht (und Gesetz).

    Einen Eierdieb mit einer Z. vergleichen? Nu ja … jetzt machen Sie mal den Eierdieb nicht zum Schwerstkriminellen … die arme Sau …

    Achherje …

  107. Die offiziellen Zahlen an inhaftierten Menschen mit Migrationshinterhgrund oder die Ausländer sind, erscheinen mir persönlich merkwürdig niedrig ; sofern diese Zahlen überhaupt stimmen, wäre auch eine Erklärung dafür der Migrantenbonus, der von Richtern und Staatsanwälten immer wieder gerne angewendet wird, d.h. dass selbst notorische Gewalttäter immer wieder auf freien Fuss bleiben oder selbst nach Straftaten im zweistelligen permanent zu Bewährungsstrafen verurteilt werden.

  108. #120 Andre1 (09. Jan 2012 12:35)

    Während in DE jeder Eierdieb mit anonymisierten Bildern und ohne Namen in den Medien aufscheint, wurde bei der Tschäpe von Anfang an immer mit Klarnamen und Foto berichtet.
    Irgend etwas passt da nicht zusammen…

    Andre

    ——————-

    Von Anfang an nicht. Zuerst hieße sie Beate Z. Nachdem es dann die Terroristische Vereinigung gab, wurde das juristisch zulässig.

    Was mir bei dieser Gelegenheit einfällt. Direkt nach dem Tattag las ich auf irgendeiner linken Webseite ihren Klarnamen und ihre 3 Aliasnamen. Ich habe dann die Aliasnamen und den Klarnamen in die Suchfunktion meines Facebookprofils eingefügt und Beate Z. hatte dort zumindest 3 Profile. Auf einem dieser Profile war sie verglichen mit den heutigen Fahndungsfotos deutlich zu erkennen. Kurze Zeit später waren diese Profile gelöscht. Ich denke, dass Untergrund anders aussieht. Diese Frau hat auch ganz normal im Supermarkt eigekauft, hat 2 Katzen gehalten und mit den Griechen im Restaurant im Erdgeschoß Ihres Hauses griechischen Wein getrunken und geflirtet. Das heißt natürlich nicht, dass ich ihre wie auch immer gearteten Verbindungen zu den mutmaßlichen Tätern und zur Neonaziszene beschönigen will.

  109. Kewil hat PI mit diesem Beitrag keinen Gefallen getan.
    Kewil hätte wenigstens einen anderen Artikel zwischen dem Stürzenberger-Artikel und dem Zschäpe-Artikel lassen können, aber nein, er ist direkt drüber.

    Eine JVA ist kein Ponyhof. Wegen dem Anspucken kümmert sich ihr Anwalt drum, da muß sich PI nicht auch noch drum kümmern.

  110. #115 DerHinweiser

    Es ist überflüssig gewesen, hier alles abzudrucken. Ein Link zu dem Müll hätte es auch getan.

  111. #88 Kodiak
    ein Song mit diesem Satz drin eingebaut: „Um ein einziges Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.“
    habe ich vor ca. 15jahren in einem Musical gehört, ist ein afrikanisches Sprichwort.
    Eine jugendliche, internationale Truppe, hatte glaube ich was mit UNICEF zu tun, tourte durch die Städte Europaweit und das Musical war sehr gut besucht.
    Und genau dieser Satz ist bei mir auch noch hängengeblieben.

    Aber hier in Deutschland wenigsten brauchen die Kinder anständige Eltern, d.h. eine Mutter und einen Vater, die zur Erziehung fähig sind. Das genügt!

  112. #120 Das_Sanfte_Lamm (09. Jan 2012 12:59)

    Die offiziellen Zahlen an inhaftierten Menschen mit Migrationshinterhgrund oder die Ausländer sind, erscheinen mir persönlich merkwürdig niedrig ; sofern diese Zahlen überhaupt stimmen,…

    Für mich nicht merkwürdig!

    Besonders unsere links/grünen Multikutli-Politiker tun alles daran, Kriminalstatistiken zugunsten von Ausländern und Migrationshintergründler zu schönen bzw. zu kaschieren!

    Meistens ist die Präambel einer Kriminalstatistik länger, als die eigentliche Statistik selbst.
    Weil darin immer lang und breit erklärt wird, dass die Migrationshintergründler und Ausländer aus diversen Gründen eigentlich gar so kriminell sind!

  113. Ich habe in Österreich noch nie einen stiefeltragenden Neonazi gesehen, und kenne auch keine Geschichte über den „Zwickauer Kreis“, und so wenig ich Bushidos Texte kenne, kenne ich ihre Ideologieausrichtung.
    Aber mir sind bei der massiert fabrizierten Medienskandalisierung etliche Merkwürdigkeiten aufgefallen.
    Besonders auffällig war die 5-Wochendauerende Dauerberieselung über diese angebliche, skurrile „Machtergreifung“ von 25.000 verwirrten Neonazis. Angst vor 7 Mill. agressiven und expansiven Muslimen im Land – hat man scheinbar nicht.
    Zu meinem verärgertem Erstaunen, las ich dann im Spiegel über Tzäppes Gefängnisalltag, den alle !! scheinbar jugendlichen Leser als „verdient“ hinstellten, den sie wäre ja mitschuldig am Tod von 9 Türken!
    Wie das? Denn ich weiss nur aus den Medien, dass die beiden Uwe’s Banküberfälle allein im Osten machten, und im Westen gemordet haben sollen?
    Aber – warum sollten sie im Westen völlig unbedeutende, arme Türken mit einem Gesichtsschuss töten, und dann ohne Bekennerschreiben verschwinden?
    Würde es nicht sinnvoller sein, einen bekannten Islamvertreter, oder reichen türk. Geschäftsmann ermorden. Das macht doch so keinen Sinn!
    Und in das Gesicht schiessen – ist typische Mafiawarnung. Für säumige Drogendealer oder Schutzgeldverweigerer. Warum hat man nie in der türk. Mafiaszene recherchiert.
    Der erste Feuerwehrmann in beiden Brandherden sagte aus: (gleich danach kam das Sprechverbot!)
    In diesen Brandherden konnte man nicht mehr finden. Keine Beweise.
    Also, woher kommern die gelegten, inkriminierenden Beweise. Man muss sich nur fragen: Cui bono – 1 Mal raten – genügt!

  114. #108 nicht die mama (09. Jan 2012 12:00)

    Die U-Haft erachte ich als gerechtfertigt, da Frau Zschäpe schliesslich schonmal untergetaucht ist und “im Untergrund” gelebt hat, ist es nicht sicherzustellen, dass sie nach einer Freilassung am Prozess teilnehmen wird.

    Untergrund?
    So so!
    Mit vom VS finanzierten falschem Paß?
    Weshalb denn so etwas?

  115. #110 Uohmi (09. Jan 2012 12:05)

    Für die Brandstiftung bzw. die angebliche angestiftete Explosion des Hauses in dem das Trio wohnte, fehlen auch noch abschließende Beweise.

    Vielleicht hat Frau Zschäpe die gleichen Fachleute angestiftet, die damals das „Celler Loch“ gesprengt haben! 😉

  116. #109 arminius arndt (09. Jan 2012 12:05)
    # 14 schmirbn
    Glauben Sie ernsthaft, die Anwälte von Frau Z. tun sich karrieretechnisch einen Gefallen?

    Würde ich so nicht sagen!
    Schließlich haben Ströbele und Schily auch Karriere gemacht, nachdem sie die RAF verteidigt hatten. 🙂

  117. #107 Achherje (09. Jan 2012 11:56)

    @ #100 zarizin
    Jetzt wird der rechtsradikale Sumpf erst mal ausgeforscht, dann ausgehoben. Dann wird es gewichtiger werden? Wenn die Geheimnisse ans Tageslicht kommen … . Und da wird noch viel an den Tag gelegt werden. Seid euch da mal sicher … .

    Falls es denn mal den rechtsradikalen Sumpf überhaupt gibt, der da mit Frau Zschäpe ausgeforscht werden soll.
    Ich bin mir leider überhaupt nicht sicher, ob die Wahrheit mit allen Geheimnissen ans Tageslicht kommen wird.
    Im Moment spricht vieles eher dagegen, dass die Ermittlung erfolgreich und unbeeinflusst durchgeführt wird!

  118. #12 Techniker (09. Jan 2012 07:56)

    “ Man wird nicht ganz falsch liegen, wenn man vermutet, daß zwischen 70% und 80% der über 60.000 Inhaftierten im Land Mihigrus sind.“

    Genau das ist der Grund, weshalb die Anfrage von Stadtkewitz nach der Zahl der Inhaftierten mit Migrationshintergrund bis heute unbeantwortet blieb!

    In Deutschland leben auf alle Fälle 80% „Mihigrus“. Das ist ja auch garkein Problem.
    Auch ich bin per Definition ein „Mihigru“. Das Problem sind eher die Angehörigen der Friedensreligion (auch ohne Mihigru).

    Wenn wir hier zu sehr pauschalisieren könnte man uns für faschistisch halten…

  119. #106 terminator (09. Jan 2012 11:54)


    Sie schreiben hier der für “Linke” so typischen Erkenntnisverweigerung bei politischen Zusammenhängen das Wort.

    Linkstypische Straftaten sind übrigens:

    1.
    Autos abfackeln.

    2.
    Hausbesetzungen.

    3.
    Schlägerereien und Steinewürfe mit/gegen die Polizei.

    4.
    Anarchistische Straftaten gegen die Verfassung und Demokratie besonders durch „autonome Gruppen“!

    5.
    Beschaffungskriminalität durch Banküberfälle.

    6.
    Volksverhetzung.

    7.
    Landfriedensbruch.

    8.
    Körperverletzungen gegen Andersdenkende.

    9.
    Sachbeschädigungen gegen den Besitz Andersdenkender.

    10.
    Internetkriminalität durch „Hacken“.

    …um nur die wichtigsten Straftaten zu nennen!

    Bitte das Forum um Ergänzung! 🙂

  120. #132 Europath (09. Jan 2012 14:46)

    In Deutschland leben auf alle Fälle 80% “Mihigrus”. Das ist ja auch gar kein Problem.

    80% “Mihigrus”, – glaube ich nicht!

    Höchstens dann, wenn Du die Migrationsbewegungen ab Christi Geburt auf der Fläche des heutigen Deutschlands meinst.

    Ich meine die Migration ab ca. 1950 nach Christi Geburt!

  121. Wurde Zschäpe schon verurteilt?

    Nein,ich meine nicht politisch und medial,sondern durch ein Gericht mit Anwälten,Richtern und so.

    Und was ich mich auch frage:

    Warum wird Zschäpes Anwalt kaum Einsicht in die Akten gewährleistet?
    Was soll da verheimlicht werden?

    —————-

    Und ganz nebenbei,….genau die Leute,die immer am lautesten schreien,dass man den Islam nicht unter Generalverdacht stellen dürfte,sind genau diejenigen,die nicht nur alle Rechtsextremen unter Generalverdacht stellen,sondern sogar auch alle,die nur irgendwie minimalst rechts stehen könnten.

    Ich mag ja auch keine Rechtsextremen,aber diese zwielichtige Heuchelei ist schon richtig krank.

  122. #27 Kodiak

    Kinderschänder werden im Knast noch ganz anders behandelt

    Bin wahrlich kein Freund von Kinderschändern. Trotzdem ist die Misshandlung von Gefangenen falsch.

    Wer massenhaft Menschen tötet…

    Es steht noch gar nicht fest ob die Verdächtige jemanden getötet hat, wahrscheinlich eher nicht. Aber Sie wissen offenbar mehr?!

    Bei straffälligen Moslems werden hier die schlimmsten und menschenunwürdigsten Behandlungen gefordert.

    Wer hat das gefordert? Ich sicher nicht. Selbstverständlich ist im umgekehrten Fall es ebenso falsch, wenn ein Moslem in einem Gefängnis mit Rassisten nicht geschützt werden würde.

    Haben Sie sonst noch irgendwelche unsinnigen Falschinterpretationen auf Lager?

  123. #46 antilinker

    Außerdem finde ich interessant, dass man sich hier darüber aufregt, dass eine Mörderin schlecht behandelt wird.

    Und ich finde interessant, dass Sie offenbar besser über die Tatverdächtige informiert sind, als sämtliche Ermittlungsbehörden zusammen. Sie ist also eine Mörderin? Oder habe ich die Urteilssprechung verpasst?

  124. #135 spiegel66 (09. Jan 2012 15:15)

    Siehe passend auch hier:
    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-schwierige-beweisfuehrung-gegen-rechte,1477338,11407106.html

    Wenn ein linkes Chaotenblatt wie die FR so etwas schreibt, ist das schon beinahe entlarvend!

    Wenn die schon schreiben:

    Im Fall der mutmaßlichen rechten Terrorzelle NSU kommen die Behörden mit ihren Ermittlungen weiterhin kaum voran.

    …dann müsen die Ermittlungsergebnisse total schwach sein.

    Bei der FR ist sonst immer gegen „rechts“ von vornherein alles klar!

  125. #77 Icke77

    Ich verstehe. Dann war das System, welches die Gefangenen der RAF on Folterhaft hielt auch ein Linkes?

    Nein, das Folterregime der Bundesrepublik Deutschland (= Schweinestaat), welches die RAF-Terroristenopfer im Kerker massakrierten, war ein faschistisches System, gegen das sich die RAF-Helden auflehnen und den Kampf aufnehmen mussten, um die Arbeiter- und Bauernschaft aus den Fängen des imperialistischen Aggressions- und Ausbeutungssystem, welches befreien zu können.

  126. #133 Techniker

    11. Verwenden und Anbringen (rechter) verfassungsfeindlicher Symbole zur Diskreditierung Andersdenkender (sehr beliebt).

    12. Aufforderung zu Kriegsverbrechen („Harris do it again“, etc.)

  127. #126 Techniker (09. Jan 2012 14:18)
    Für mich nicht merkwürdig!

    Besonders unsere links/grünen Multikutli-Politiker tun alles daran, Kriminalstatistiken zugunsten von Ausländern und Migrationshintergründler zu schönen bzw. zu kaschieren!

    Im heute bei Welt-Online erschienenen Interview von HM Broder mit Thilo Sarrazin
    Wird auf die Pharisäer verwiesen:
    Der Pharisäer ist ein Mensch, der schon etwas weiß, aber in festen Strukturen denkt und sie nicht gefährden will. Er will keine Fragen stellen, weil sie zu ungewollten Folgerungen führen könnten. Damit er weiter sein Leben als Pharisäer führen kann.

  128. #141 Das_Sanfte_Lamm (09. Jan 2012 16:19)

    Ich habe die links eben gelesen.
    Interessant ist Sarrazins eingestandener Fehler zum Gen von Juden.

    Sarrazin: Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden. Usw..

    Das hätte er vermeiden können, wenn er im Buch das Gen im Plural erwähnt hätte.
    Natürlich haben die Juden in den vielen Ländern wo sie leben auch unterschiedliche Gene!

    Er hätte vielleicht im Buch hervorheben sollen, dass die verschiedenen Gruppen der Juden in den div. Staaten wo sie leben in ihrer Gesamtheit einen enorm hohen durchschnittlichen IQ haben (m. W. von 117).

    Und das im Gegensatz zum durschnittlichen IQ von Islamisten (Z. B. Anatolien mit 80).

    Die Folgerung wäre, dass die Völker mit einem hohen Anteil von Juden davon profitieren, indem deren Lebensstandard angehoben wird.
    Bei Völkern mit hohem Islamistenanteil ist es genau andersherum.

    Beste Beispiel: Deutschland!

    Durch Juden werden wir echt wirtschaftlich bereichert und durch Islamisten werden wir infolge ihrer Untüchtigkeit durch fällige Sozialtransfers und hoher Kriminalität ganz klar herunter gerissen!

  129. #139 Techniker (09. Jan 2012 15:54)

    #135 spiegel66 (09. Jan 2012 15:15)

    Ds Gleiche steht jetzt auch hier:

    http://www.berliner-zeitung.de/neonazi-terror/neonazi-terror-schwierige-beweisfuehrung-gegen-rechte,11151296,11407106.html

    Das schließt sich fast nahtlos in mein Posting #110 an

    Schließlich können die Ermittler bislang nicht eindeutig nachweisen, dass es sich bei der NSU tatsächlich um eine terroristische Vereinigung gehandelt hat und dass G. von den Mordanschlägen und Banküberfällen, die Mundlos und Böhnhardt zugeschrieben werden, überhaupt etwas wusste.

    Ohne diese Nachricht vorher zu kennen, habe in # 110 nichts anderes beschreiben als das die Merkmale für eine terroristische Vereinigung ggf. fehlen.

    Fehlen diese, kann man der Logik folgend in der Folge auch Beate Zschäpe keine Mitgliedschaft in dieser Vereinigung nachweisen. Und wenn es keine Terroristische Vereinigung gibt, kann sie diese auch nicht unterstützen. Dass sie an den Morden höchstwahrscheinlich nicht beteiligt ist, ging Anfang Dezember schon durch die Massenmedien. Was bleibt ist dann die Brandstiftung und diese ist auch noch nicht eindeutig belegt. Die Beweisführung gegen Beate Zschäpe wird noch schwerer, wenn nicht sogar ins Lächerliche abgleiten.

    Ich verstehe nicht, warum einige sich hier aufregen, weil Kewil den Thread hier aufgemacht hat. Mir geht es um zwei Punkte: 1. das unser Rechtsstaat erhalten bleibt 2. Dass man nicht jedem beliebig das Hirn waschen kann. Die Neonaziszene verabscheu ich genauso wie andere auch.

  130. @#27 Kodiak (09. Jan 2012 08:35)

    Kinderschänder werden im Knast noch ganz anders behandelt – auch bei uns. Es hat also nichts mit dem System zu tun, sondern mit der Tat.

    Wer massenhaft Menschen tötet, oder dazu Beihilfe leistet, der hat kaum noch eine würdevolle Behandlung verdient. Dabei ist es völlig unerheblich, wen und aus welchen Motiven er/sie gemordet hat!!

    Kinderschänder auf der einen Seite Massenmörder auf der anderen.

    Lieber Kodiak wen würdest Du zumindest „bespucken“.

    🙂

    Es ist keine Tugend feige zu sein aber vermeiden von Risiken verlängert das Leben extrem.

    Und das ganz sicher im Knast noch mehr.

    Von daher dürfte fest stehen wer wen warum anspuckt…eben weil kein Risiko zu erwarten ist.

    Im Gegenteil dürften eher Vorteile winken.

    Die Mutigen dürften es also kaum sein die da den Schließern in den Allerwertesten kriechen.

    Wohl eher die Art welche Kinderschänder sind.

    Würmer.

  131. “Ihre Menschenwürde wird mit Füßen getreten”, so die Verteidiger.

    ….mir kommen gleich die Tränen!! So ein Gutmensch aber auch. Was ist mit den Opfern und ihren Familien, wurde deren Menschenwürde nicht noch viel schlimmer „getreten“?? Niemand hat die „Dame“ gezwungen, diesen schrecklichen Weg zu gehen, sie hat ihn sich selbst ausgesucht und ihr Leben selbst zerstört!

  132. #123 Faktencheck (09. Jan 2012 13:32)

    Kewil hat PI mit diesem Beitrag keinen Gefallen getan.
    Kewil hätte wenigstens einen anderen Artikel zwischen dem Stürzenberger-Artikel und dem Zschäpe-Artikel lassen können, aber nein, er ist direkt drüber.

    Eine JVA ist kein Ponyhof. Wegen dem Anspucken kümmert sich ihr Anwalt drum, da muß sich PI nicht auch noch drum kümmern.

    —————–

    Ihre Anwälte können sich bald um eine Haftprüfung kümmern. Dann erledigt sich auch das Anspucken.

    Siehe #144, #139, #135

  133. #147 Euro-Vison (09. Jan 2012 18:03)

    Also grundsätzlich gilt die Menschenwürde für alle! Auch für den schlimsten Verbrecher unter den Menschen!

    Ich persönlich mag mich ungern auf eine Diskussion einlassen, wo man überlegt für wen sie gelten soll und für wen nicht oder nur eingeschränkt!

    Grundsätzlich kann sie aber auch unter strafrechtlichen Gesichtspunkten durch Inhaftierung auch Untersuchungshaft eingschränkt werden (die Haft selber) aber halt unter klaren Bestimmungen und zwar wiederunm für alle gleich.

    Es ist leichtfertig gesagt, mit dem oder das, hat jemand seine Menschenwürde verloren oder erst ab IQ so und so hat er eine, aber da sollte man sehr vorsichtig sein.

    „Linke“ im Geiste machen sich das manchmal sehr einfach, da sollten wir viel genaue hinsehen!

  134. #149 bnd (09. Jan 2012 18:11)

    Sorry aber das sind zwei verschiedene Orte! „Klingelpütz“ ist zwar die alte Redewendung in Köln für den Knast, hat aber mit der heutigen JVA nix zu tun und auch nix mit Nazis, da der Knast an der alten Stelle schon viel früher war!

  135. #147 Euro-Vison (09. Jan 2012 18:03)

    “Ihre Menschenwürde wird mit Füßen getreten”, so die Verteidiger.

    ….mir kommen gleich die Tränen!! So ein Gutmensch aber auch. Was ist mit den Opfern und ihren Familien, wurde deren Menschenwürde nicht noch viel schlimmer “getreten”?? Niemand hat die “Dame” gezwungen, diesen schrecklichen Weg zu gehen, sie hat ihn sich selbst ausgesucht und ihr Leben selbst zerstört!

    —————————-

    Opfer und deren Familien? Da setzt wohl eine Anschuldigung wegen Mordes voraus. Lesen Sie hier eimal nach weswegen die Dame überhaupt beklagt wird:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/zwickauer-zelle-kommt-neonazi-braut-zschaepe-ungeschoren-davon_aid_695404.html

  136. #152 Uohmi (09. Jan 2012 18:37)

    #147 Euro-Vison (09. Jan 2012 18:03)
    ….mir kommen gleich die Tränen!! So ein Gutmensch aber auch. Was ist mit den Opfern und ihren Familien, wurde deren Menschenwürde nicht noch viel schlimmer “getreten”?? Niemand hat die “Dame” gezwungen, diesen schrecklichen Weg zu gehen, sie hat ihn sich selbst ausgesucht und ihr Leben selbst zerstört!
    —————————-
    Opfer und deren Familien? Da setzt wohl eine Anschuldigung wegen Mordes voraus. Lesen Sie hier eimal nach weswegen die Dame überhaupt beklagt wird:…

    Zustimmung!
    Beim Freund „Euro-Vision“ haben die MSM bereits ihre volle Wirkung gezeigt!

    Ob die Frau Zschäpe an den besagten Morden beteiligt war, ist für mich jedenfalls noch völlig offen. Es scheint eher nicht so zu sein!
    Das Gleiche gilt für die Herren Mundlos und Bönhardt!

    Erst einmal müssen stichhaltige Beweise her!

    Mal sehen, was zuständigen Ermittler drauf haben und dann bleibt noch die Frage, ob diese unzensiert berichten dürfen!

  137. #144 Uohmi (09. Jan 2012 17:49)

    Die Beweisführung gegen Beate Zschäpe wird noch schwerer, wenn nicht sogar ins Lächerliche abgleiten.

    Ich weiß nicht, mir ist die Angelegenheit einfach zu ernst!
    Immerhin könnte es ja sein, dass Frau Zschäpe Nachts im Keller heimlich Scheinangriffe mit Lebkuchenmessern geübt hat!

    Nicht auszudenken so etwas!

    Vielleicht hat sie deshalb auch unter dem Mantel der Verschwiegenheit vom VS Geld für einen falschen Paß zum Aufbau einer neuen Identität erhalten.

    Jedenfalls guckt die schon so hinterlistig auf allen Bildern in der Presse!

  138. @#145 bnd
    Ich bin noch nie auf den Gedanken gekommen, jemanden zu bespucken. Und das wird sich wohl auch nicht ändern.

    @#137 schmibrn
    Nur weil meine Interpretationen Ihnen nicht gefallen, heißt das noch lange nicht, dass sie falsch sind. Vielleicht „überlesen“ Sie nur gerne jene Hetz-Kommentare, von denen ich sprach.

  139. @#125 sommerwind
    Dann haben Sie leider dieses Sprichwort nicht ganz verstanden.
    Bei uns gibt es natürlich die Dörfer in dem ursprünglichen Sinn nicht mehr. Wenn Sie daher das Wort „Dorf“ durch „Gemeinschaft“ ersetzen, dann passt es wieder.
    Nicht Vater und Mutter alleine erziehen ein Kind!

  140. @#111 Verlorener Sohn
    „Die Politik“, das sind die von uns gewählten Volksvertreter in EU, Bund, Ländern und Kommunen. Und „die Gesellschaft“, das ist das Gewissen eines jeden einzelnen von uns!

    @#114 nicht die mama
    Die Erziehungsmethoden haben mit der schnellen Entwicklung der Gesellschaft nicht Schritt halten können.
    Nach dem autoritären Extrem der 30er bis 50er Jahre, kam die Gegenbewegung der 60er und 70er. Beide waren falsch, aber beide haben ihre Spuren hinterlassen.

  141. Heute in MDR 1-Radio Sachsen-Anhalt gehört:

    „Bei den Ermittlungen zur Zwickauer Neonazi-Terrorzelle werden nun auch ungelöste Morde, Anschläge und Banküberfälle in Berlin überprüft. Polizei-Vizepräsidentin Koppers sagte, man werde 63 ungeklärte Tötungsdelikte untersuchen. Bei einem Fall könnte ein Zusammenhang zu den Neonazis bestehen. Zudem gebe es im Zeitraum zwischen 1998 und 2011 insgesamt 226 ungelöste Banküberfälle.

    Geprüft würden auch drei Sprengstoffanschläge auf jüdische Einrichtungen in Berlin.

    Die Terrorzelle hatte neun Einwanderer und eine Polizistin ermordet.“

    Die Zwickauer ZCelle besteht aus drei Personen. Die sollen „neun Einwanderer und eine Polizistin“ ermordet haben. Fahren bis nach Heidelberg, nur um sich eine Pistole zu beschaffen nach Polizistenmord! Illegale Waffen scheint es aber überall zu geben, wie die „einwanderer“ jeden Tag beweisen.

    Und nun sollen die drei noch 226 Banküberfälle, 63 Tote und Sprengungen verbrochen haben…?

    Es soll mal einen Propagandaminister gegeben haben, der wurde wohl heute abgehängt von der HIT-Liste.

  142. #147 Euro-Vison

    „….mir kommen gleich die Tränen!! So ein Gutmensch aber auch. Was ist mit den Opfern und ihren Familien, wurde deren Menschenwürde nicht noch viel schlimmer “getreten”?? Niemand hat die “Dame” gezwungen, diesen schrecklichen Weg zu gehen, sie hat ihn sich selbst ausgesucht und ihr Leben selbst zerstört!“

    Sie leben auf einem anderen Stern, oder?
    Diese Frau muß eher demnächst wieder freigelassen werden, weil ihr nicht mal was konkretes vorgeworfen werden kann, geschweige denn bewiesen. Wenn es hochkommt Brandstiftung.
    Und dazu im Vergleich Ihr Blödsinn!

    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/neonazi-terror-schwierige-beweisfuehrung-gegen-rechte,1477338,11407106.html

  143. #157 Kodiak

    Die „Gesellschaft“ ist ein Gewissen, bzw. mehrere Gewissen ?

    Was für eine Sozialwissenschaft ist das ? Oder ist das Esoterik ?

    Oder meinen sie das „Gewissen“ der „Gesellschaft“ ?

    Mit Ihren Argumenten kann man leider nicht viel anfangen, da nicht nachvollziehbar. Hört sich alles recht beliebig an. Vielleicht eben so, wie es sich gerade schon anhört.

  144. #157 Kodiak

    „Wenn Sie daher das Wort “Dorf” durch “Gemeinschaft” ersetzen, dann passt es wieder.“

    Meinen Sie jetzt „Gemeinschaft“ oder „Gesellschaft“ ? Falls Sie das erstere meinen, von welcher Gemeinschaft reden Sie ? Wohngemeinschaft ? Hausgemeinschaft, Gewinngemeinschaft ? Dorfgemeinschaft ? Kommune ?
    Wer gehört alles zur Gemeinschaft und wer nicht ?

  145. #158 Heide (09. Jan 2012 20:03)

    Und nun sollen die drei noch 226 Banküberfälle, 63 Tote und Sprengungen verbrochen haben…?

    226 Banküberfälle – die Burschen hätten im Geld schwimmen müssen…

  146. So bedrohlich und gefährlich wie die Neonaziszene in den Medien dargestellt wurde, müssten die Gefängnisse eigentlich vor lauter Neonazis überquellen.
    Aber man findet dort kaum rechtsextreme.

    Und was findet man stattdessen dort mehrheitlich und das trotz unserer xenophilen Gerichte?

    Schon komisch, oder?

  147. Jeder der Kriminell wird weiss was ihn in den Gefängnissen von D, A oder der CH erwartet.
    Immerhin hat der Betroffene die Möglichkeit kostenlos orientaliche Sprachen zu lernen und zum Islam zu konvertieren. Viel Spass…

  148. 24 Stunden Licht in der Zelle, Schlafentzug, Terror von Kriminellen – alles schon bekannt…

    Siehe Alexander Solzhenizyn, „Archipel Gulag“.

  149. @#160 Verlorener Sohn
    Es geht um das Gewissen und die Wertevorstellungen eines jeden Einzelnen innerhalb einer Gesellschaft. Aber das hatte ich bereits genau so geschrieben, und es hat nicht das Geringste mit Esoterik zu tun, die ich durchweg für Humbug halte.

    Wenn ich „Gemeinschaft“ schreibe, dann meine ich auch „Gemeinschaft“. Ich rede von dem kompletten sozialen Umfeld des jeweiligen Menschen. Und das sind eben nicht nur Vater und Mutter. Das sind die Verwandten, Nachbarn, Lehrer, Freunde, der Metzger, der Bäcker – eben die alle, die das Kind auch in einem kleinen Dorf trifft!

    Ich bin schon dann innerhalb dieser Gemeinschaft als Vorbild wichtig, wenn ich eben NICHT bei Rot über die Fußgängerampel gehe, obwohl die Straße frei ist. Bei Kleinigkeiten fängt die Verantwortung für den anderen an!

Comments are closed.