Außenminister Westerwelle hat bei einem Abstecher nach Tunesien islamische Parteien als genau so demokratiegeeignet wie christdemokratischen Parteien bezeichnet. Die Gleichung, dass der Islam unvereinbar sei mit Demokratie, sei falsch.

Amtskollege Rafik Abdessalem schien sich angesichts von ingesamt 92 Millionen Euro deutschen Steuermitteln, die dem nordafrikanischen Land zu Gute kommen sollen, nicht weiter an der Homosexualität seines Gesprächspartners zu stören. Er gehört zur „islamisch-konservativen Ennahda“, die von den Medien vor der Wahl als „islamistisch“ bezeichnet wurde.

Nachrichten.at berichtet:

„Die islamische Ausrichtung von politischen Ansichten ist ebenso wenig ein Problem wie eine christliche Ausrichtung von politischen Ansichten. Entscheidend ist der demokratische Geist“, sagte der FDP-Politiker am Montag bei seinem Besuch in Tunesien. Dort hatte bei der Parlamentswahl im Oktober die islamisch-konservative Partei Ennahda mit 41 Prozent die meisten Stimmen erhalten und führt die derzeitige Koalitionsregierung an.

Demokratie und Islam vereinbar

Westerwelle sprach sich dafür aus, solchen politischen Kräften offen gegenüberzutreten. Sie hätten das Recht, „als respektierte Gesprächspartner angenommen zu werden“, sagte er nach einem Gespräch mit seinem Amtskollegen Rafik Ben Abdessalem, der der Ennahda angehört. „Islamisch-demokratische Parteien werden hier so selbstverständlich sein, wie es christdemokratische Parteien in Europa sind“, sagte er. Die einfache Gleichung, dass islamische Ausrichtung unvereinbar mit Demokratie sei, sei falsch. (…)

Westerwelle und Abdessalem unterzeichneten eine Vereinbarung, die 32 Millionen Euro aus deutschen Steuergeldern für den Demokratisierungsprozess vorsieht und eine Umschuldung von 60 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen Projekte in den Bereichen Beschäftigung, Regierungsführung, Justiz, Medien und Menschenrechte gefördert werden.

» WELT: Westerwelle vergleicht Regierung in Tunis mit CSU
» Focus: Westerwelle vergleicht islamische Parteien mit CDU
» Deutsche Welle: Westerwelle würdigt islamische Parteien

(Foto oben: Tunesiens Präsident Marzouki empfängt Außenminister Westerwelle ohne Schlips)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Dann bekenne dich mal in Ägypten oder anderswo öffentlich zu deiner Neigung! Der ist so durch der Typ!

  2. Wenn Westerwelle so etwas sagt, dann nützt das dem Islam weniger als das es ihm schadet!

    Chapeau Gu-ido!

  3. Arabischer Frühling, ist jetzt wieder ein bisschen „wärmer“ dort.
    In zehn Jahren würden sie ihn am Flugfeld verhaften und an die Gangway hängen.

  4. Zitat aus dem Beitrag:

    Außenminister Westerwelle hat bei einem Abstecher nach Tunesien islamische Parteien als genau so demokratiegeeignet wie christdemokratischen Parteien bezeichnet.

    In Bezug auf europäische Parteien im allgemeinen und deutsche im besonderen hat er wahrscheinlich sogar Recht! 🙁

  5. Gott sei Dank ist die FDP bei der nächsten Bundestagwahl weg vom Fenster. Und unser rosaroter Außenminister auch. Und Schwesterwelle kann sich dann mal in einem islamischen Land outen. Mal schauen was passiert!

    Ich denke mal da werden Hinterlader ganz schnell am nächsten Baukran aufgeknüpft.

    Und Schwesterwelles letzte Worte werden wohl sein, dass Islamparteien wie CDU/CSU sein, nur dass man als Homosexueller in Deutschland regierender Bürgermeister werden kann und in moslemsichen Ländern höchsten Futter für die Geier!

  6. Außenminister Westerwelle hat bei einem Abstecher nach Tunesien islamische Parteien als genau so demokratiegeeignet wie christdemokratischen Parteien bezeichnet. Die einfache Gleichung, dass islamische Ausrichtung unvereinbar mit Demokratie sei, sei falsch.

    Für sein Alter zeigt er recht früh Senilitätserscheiningen!

    Schlimmer noch ist, dass er den Muslimbrüdern wieder deutsche Steuergelder zugesagt hat!

  7. Wie wäre es mal mit ein paar Milliönchen für Deutschlands Straßendecken? Auch könnten einige Schulen mal wieder eine Rund-um-Erneuerung vertragen.

  8. Unserem Aussenmiinister scheint unbekannt, dass Homosexualität in Tunesien nach Art. 230 mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft wird.
    Er kann es gerne versuchen.

  9. islamdemokratisch…

    das sind die meldungen, die mir das essen wieder hochbringen.

    westerwelle schafft es tatsächlich, außenpolitisch noch lächerlicher zu sein als joschka. das ist ne leistung!

  10. Dieser narzisstisch gestörte Gockel ist dumm und unfähig bis in die Knochen.
    Das Islam und Demokratie nicht miteinander vereinbar sind, ist eine Binsenweisheit.
    Warum wohl gibt es in der gesamten islamischen Welt nicht eine einzige funktionierende Demokratie?
    Richtig Guido, wegen des Islams.

  11. Westerwelle und Abdessalem unterzeichneten eine Vereinbarung, die 32 Millionen Euro aus deutschen Steuergeldern für den Demokratisierungsprozess vorsieht und eine Umschuldung von 60 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen Projekte in den Bereichen Beschäftigung, Regierungsführung, Justiz, Medien und Menschenrechte gefördert werden.

    Wenn mit dem Geld die Rückführung tunesischer Islamisten aus Deutschland finanziert würde, hätten beide meine Segen!

  12. Diesen absurden Vergleich Islamische Partei = CDU (oder eine beliebige europäische Partei mit dem Wort „christlich“ im Namen) ist eine gezielt erfundene Irreführung der Moslembruderschaft, gedacht speziell für Deutsche Dödel. Moslembruder Rachid Ghannouchi hat das der Süddeutschen Zeitung verklickert – und der rührige Imam von Penzberg, unser aller Freund und Moslembruder Bajrambejamin Idriz, hat das rührig in Deutschland verbreitet (die Beziehungen zwischen den beiden Moslembrüdern sind sehr interressant). Hier die Dokumentation, direkt vom lügenden, Sand in die Augen streuenden Imam:

    http://www.islam-penzberg.de/125569/279208.html

  13. Noch ein Zitat:

    Westerwelle und Abdessalem unterzeichneten eine Vereinbarung, die 32 Millionen Euro aus deutschen Steuergeldern für den Demokratisierungsprozess vorsieht und eine Umschuldung von 60 Millionen Euro.

    Also 32 + x Millionen Euro deutschen Vermögens für den Islamismus. Es ist zum Ko…

  14. #13 ueberblicker (09. Jan 2012 20:54)

    Warum wohl gibt es in der gesamten islamischen Welt nicht eine einzige funktionierende Demokratie?
    Richtig Guido, wegen des Islams.

    Trifft 100%ig zu!
    Weshalb haben unsere Multikulti-Förderer aus der Politik das noch nicht begriffen?
    Warten die auf Wunder oder Zauberei?
    Vielleicht mit Harry Potter oder David Copperfield?

  15. Woher nimmt Herr Westerwelle diese erstaunlichen Erkenntnisse, dass der Islam mit Demokratie vereinbar sei.
    Demokratie heißt, dass die Staatsgewalt vom Volke ausgeht. Der Islam akzeptiert bis heute keine Trennung zwischen Staat und Kirche und erkennt nur das „Gesetz“ Allahs an. Wie soll das mit der klassischen Demokratie vereinbar sein?
    So gibt es bis heute auch keine islamischen Staaten, in denen eine Demokratie nach europäischen Vorstellungen herrschen würde. Die Türkei und Agypten haben hier zwar große Fortschritte erzielt, allerdings beruht die Trennung zwischen Staat und Religion dort allein auf der autoritären Staatsgewalt. Mit anderen Worten, diese Trennung muss mit Gewalt und Polizeiknüppel durchgesetzt und aktualisiert werden. Ein common sense oder ein gemeinsames Verfassungsverständnis, dass diese Trennung richtig ist, herrscht unter der muslimischen Bevölkerung nicht vor. Ein gläubiger Moslem kann auch nicht anders als die Vorherrschaft des säkularen demokratischen Staates innerlich abzulehnen, denn ansonsten würde er gegen den Koran verstoßen.
    Herr Westerwelle soll Beispiele für die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie auf den Tisch legen. Ich lassen mich gerne belehren. Nur glaube ich nicht, dass er überzeugende Beispiele finden wird.

  16. #15 sincimilia (09. Jan 2012 20:56)
    <blockquoteWer gibt denen das Recht mein Geld dahin zu schiessen?

    In diesem Fall vornehmlich FDP-Wähler!

    Sonst SPD-/CDU-/CSU-/SED- und GrünDagegen-Wähler!

  17. Das ist eine neue, absolut raffinierte Taktik von unserem ach so begabten Außenminister:

    Der hofft, nicht ganz zu unrecht, das sich seine Moslemgesprächspartner über soviel unglaubliche Dummheit und Realitätsverblendung schlicht und einfach totlachen. Hoffen wir nun, das funktioniert.

    Im übrigen mußte der sich einen Mann zur Befriedigung seines Geschlechtstriebs suchen, denn keine, wirklich keine Frau nimmt so einen Deppen.

    Und der Depp ( ich bitte die Wortwahl zu entschuldigen, aber da bleibt nichts anderes ) kann ja mal mit Moslems über demokratische Ansichten parlieren, wenn er dann am Baukran hängt. Ganz einfach, weil seinen geschätzten Gesprächspartnern sein Schwulsein nicht passt.

    Die menschliche Dummheit hat mit dieser Aussage eine neue Messgröße: Westerwelle

  18. „Demokratie“ heißt: Herrschaft des Volkes. „Islam“ heißt: Kapitulation oder völlige Unterwerfung unter Allah. Beides zusammen geht nicht, entweder Herrschaft des Volkes oder Allahs Herrschaft.
    Grundgesetz/Menschenrechte passen nicht zur Scharia.Der Islam paßt sowenig zur Demokratie wie die Kuh zum Sonntag.

  19. #12 golgatha (09. Jan 2012 20:54)

    Mit solchen Eigentoren schadet er dem Islam und das ist gut so.

    Der Islam besteht aus so vielen Eigentoren, dass das gar keiner merkt!

  20. Ich frage mich:

    mit welchem Recht verteilt Westerwelle meine Steuergelder (knapp 45% meines Einkommens zahle ich an den Staat bei vollem Risiko) an irgendwelche Islam-Fuzzis???

    Wir haben Straßen schlimmer gehts kaum noch, Schulen an denen sich die Tapete abrollt, kaum Personal, Schulden, usw usw….

    ich könnt grad schon wieder….

  21. Unglaublich, beschämend und traurig. Der Islam ist verantwortlich für ganze Fehlentwicklungen in vielen Nationen und Völkern. Nicht zu vergessen, die vielen barbarischen und krankhaften Traditionen und Gesetze. Und auch der Grund, warum Deutschland immer viel zahlen darf, mit der Hoffnung ein bisschen zu helfen, ohne dabei wirklich verantwortlich zu sein, weil es so viele Selbstbedienungspolitiker gibt. Die islamischen Länder sehen sich niemals in der Pflicht, im Gegenteil, weiter werden der Ideologie besessenen Ideologen gewählt. So wie hier in England: http://www.youtube.com/watch?v=E0BbWmPKCyk&feature=related wird es auch in Deutschland aussehen. Einfach schrecklich, wie deutsche Kultur und Geschichte zerstört wird, weil Politiker und deren Unterstützer blind sind. Es gibt so viel Information und Warnungen über diese Gefahr. Ich empfehle auch Mohammad Asghar’s ebook, „Muhammad and His Quran: Blood and Lies at the Root of Islam“ zu gucken. Es ist überall auf bekannte Seiten kostenlos zu bekommen.

  22. Wie kann man überhaupt, wenn man sich auch nur etwas mit dem Islam beschäftigt hat, so einen Unsinn reden wie der Westerwelle?!

  23. Westerwelle-Wulff,- mein Gott, womit haben wir die verdient!? So krank wie diese Personen, so krank ist auch Deutschland!

  24. #11 Hausarrest (09. Jan 2012 20:53)

    westerwelle schafft es tatsächlich, außenpolitisch noch lächerlicher zu sein als joschka. das ist ne leistung!

    Ich denke, es handelt sich eher um ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen.

    Nur der Islamwuff könnte die beiden noch hinsichtlich der Lächerlichkeit im Amt toppen!

  25. @ PI

    wie lange steht man als Neuer unter Moderation?

    LG

    TP

    PI-Moderation: Mindestens genug Beiträge ohne Löschen und mehr Beiträge mit einem Fast-Satz! 😉

  26. Wenn man wirklich meint, in der Politik kann es nicht schlimmer kommen, setzen die lieben Damen und Herren noch einen drauf.
    Die deutsche Politik gleicht für mich im Moment einer nicht endenden Comedyserie.

  27. Nochmal: Westerwelle wurde vor seinem Besuch natürlich gebrieft. Er hat sehr wahrscheinlich das Interview Ghannouchis in der Süddeutschen gelesen. Und plappert nun 1:1 alles nach, was der oberste tunesische Moslembruder den dummen Dhimmis mit mühsam unterdrücktem Lachen aufgebunden hat und kommt sich nun unglaublich kulturkompetent und sensibel und klug vor.

    Hier nochmal das Interview. Man vergleiche es mit Westerwelles Dummfug und man weiß, er den islamische Köder gierig geschuckt hat.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/interview-mit-rachid-ghanouchi-islam-ist-vereinbar-mit-demokratie-und-freiheit-1.1194350

  28. „Westerwelle: Islamparteien sind wie CDU/CSU“

    Man muss diesen Satz nur richtig verstehen, denn eigentlich hat es Herr Westerwelle auf den Punkt gebracht!

    Daher könnte zukünftig auf Wahlplakaten folgendes stehen:

    „WIR MACHEN DEN WEG FREI FÜR DEN ISLAM!“

  29. Westerwelle: Die islamische Ausrichtung von politischen Ansichten ist ebenso wenig ein Problem wie eine christliche Ausrichtung von politischen Ansichten.

    Ich wünschte diese dahergelaufenen Schwadroneure gäben sich wenigstens mal die Mühe, sich mit den Hintergründen dessen, was sie da dämlich grinsend verbreiten, zu beschäftigten: Der Koran ist mit der Bibel überhaupt nicht zu vergleichen, auch wenn beides Bücher sind. Das trifft allerdings auch auf „Werke“ wie „in Feuchtgebieten“ zu. Allenfalls kann man sagen, dass der Koran die islamische und erweiterte Äquivalenz zu den jüdisch-christlichen 10 Geboten ist.
    .
    Tatsächlich lassen sich Islam und Christentum aber wunderbar über das Neue Testament und die Hadithen vergleichen; also über die jeweiligen Beschreibungen der Taten Jesu und seines Konterparts Mohammed: Gegensätzlicher können zwei Religionsstifter nicht sein!
    .
    Und auch für den Leichtmatrosen Guido wird es da eng (und das nicht im vielleicht positiv zu verstehenden Sinne 😉 ): Schon im Koran befiehlt Allah höchstpersönlich die Tötung von Homosexuellen, während in den 10 Geboten davon keineswegs die Rede ist; und Mohammed ließ Homosexuelle darüber hinaus hinrichten oder forderte dies – von Jesus indes sind solche Urteile über dieses manche Menschen betreffende Handicap allerdings nicht überliefert.
    .
    Überhaupt scheint Christus wenig Interesse an Ausschweifungen über allerlei Sexuelles gehabt zu haben: Weder hat er irgendwelchen Kamelen, Ziegen oder Kleinkindern nachgegeifert noch beständig davon fabuliert – ganz im totalen Gegensatz zu seinem Konterpart Mohammed, der sich neben seine endlosen Tiraden über sexuelle Verbote und Gebote noch eine ganze Armee von Sexsklavinnen zusammen geraubt hatte. Ein Umstand von dem in den Hadithen in blumenreicher und verzückter Sprache ebenso enthusiastisch berichtet wird, wie darüber, dass die neunjährige Aische an ihrem Spielzeug festhielt, als der alte Mann sie ins Ehebett schleifte.
    .
    Herr Westerwelle, lesen Sie die Hadithen!

  30. Idiot, ein gefährlicher Idiot – Allerdings leider nicht allein. Gannoushi weilte erst vor Kurzem in den USA und konnte sich vor Einladungen nicht retten.Israel wird in die Tonne getreten und wir gleich mit. Und dieses sklavische „Respekt“ konnte Guido sich auch nicht verkneifen. Wenn er doch nur Schuhverkäufer geworden wäre.

    Zur Strategie der „Mutterorganisation“ (auch der Hamas und al Kaidas), der ägyptischen Moslem Bruderschaft, hier nochmal der Link zu Gradualismus als Weg zur Scharia:

    http://europenews.dk/de/node/50621

    Das Drehbuch ist alt und überall gleich (mit angepasster Geschwindigkeit) und unser Regime ist so abgrundtief verdummt.

  31. #31 UP36 (09. Jan 2012 21:11)

    „Westerwelle-Wulff,- mein Gott, womit haben wir die verdient!? So krank wie diese Personen, so krank ist auch Deutschland!“

    Dummerweise vom deutschen Wähler ganz intelligent und taktisch klug gewählt. So einfach ist das.

    Der deutsche Wähler könnte auch andere Parteien wählen, aber ach, die sind zu klein, taktisch ein letztes Mal RotGrün verhindern, die sind ja rechts und was es so gibt an klugen Erklärungen. Tut er daher nicht.

  32. Wenn Westerwelle den Mund aufmacht, dann kann man davon ausgehen, dass das genaue Gegenteil wahr ist.

  33. Ihr tut so als würde Westerwelle nicht wissen was er macht. Ich sag euch er weiß genau was er macht.

  34. #27 DerHinweiser (09. Jan 2012 21:07)

    Ich frage mich:
    mit welchem Recht verteilt Westerwelle meine Steuergelder (knapp 45% meines Einkommens zahle ich an den Staat bei vollem Risiko) an irgendwelche Islam-Fuzzis???

    Du meinst sicherlich nur die Einkommenssteuern!
    Zusätzlich musst Du noch indirekte Steuern wie MwSt., Mineralölsteuern usw. bezahlen.
    Zusätzlich wahrscheinlich auch noch Sozialversicherungsbeiträge, incl. des Arbeitgeberanteiles, den Du ja auch erwirtschaften musst und von denen Du auch nur einen Bruchteil vielleicht einmal zurückerhältst!
    Zum Beispiel, wenn Du Dich totärgerst über die Zustände hier im Land!
    Bei mir persönlich sind das ca. 70 % meiner Brutto-Bezüge!

    Denkst Du etwa, die ca. 4 Millionen Multikulti-Bürger erhalten bei uns Sozialtransfers aus freiwilligen Spenden ihrer vornehmlich islamischen Herkunftsländer!?

  35. #50 Auxburger (09. Jan 2012 21:24)

    Westerwelle for president!

    O. K., dann aber sofort!
    In Arabien!

  36. #48 Nerathule (09. Jan 2012 21:19)

    Ihr tut so als würde Westerwelle nicht wissen was er macht. Ich sag euch er weiß genau was er macht.

    Klar!
    Er sichert vehement seine Pensionsansprüche!

  37. So ein gut bezahlter Politiker verrät das deutsche Volk

    Shame on Westerwelle!!!

    http://schnellmann.org/About_the_Author.html
    „… where he http://AliSina.org learned about freedom of thought and democracy. Democracy is a concept alien to the Muslim psyche — to the extent that there is no equivalent terminology for it in Arabic or in other languages spoken by Muslims. If they have no word for it, if follows that they cannot conceive it. For Muslims, the rule belongs to Allah.“

  38. Ob seine Homosexualität damit was zu tun hat, weiß ich nicht, auch nicht ob er Gen-Homo, Gender-Homo, Symbol-Homo oder Islam-Homo ist, das gibt es auch, keine Frage, alle Tage!

    Aber Politiker ist er nicht! Das weiß ich! Da streite ich mich noch nicht mal über gut oder schlecht…

  39. #45 JeanJean (09. Jan 2012 21:15)

    Wenn er (Westerwelle) doch nur Schuhverkäufer geworden wäre.

    Dann würde ich lieber barfuß gehen!

  40. Soller doch mal mit seinem Mronz abends so durch Tunis latschen:

    http://3.bp.blogspot.com/_VTb0S_3Jrsg/TRo7Bdu1ANI/AAAAAAAACVU/yAzmlmxT1x4/s1600/westerwelle+-+mronz.jpg

    mal sehen wie lange das gutgeht….

    Schade das Guido keine Fragestunde in einer „Madrasa“ hat…., stelle ich mir lustig vor wenn der in eine Klasse von 13 bis 15 jährigen junior Djihadies nach seinem Familienstand gefragt wird und wie seine „Frau“ denn heissen würde….

    Auf die Antwort wäre ich gespannt.

    ISLAM HAT KEINE ZUKUNFT

  41. #43 Graue Eminenz (09. Jan 2012 21:14)

    „Tatsächlich lassen sich Islam und Christentum aber wunderbar über das Neue Testament und die Hadithen vergleichen; also über die jeweiligen Beschreibungen der Taten Jesu und seines Konterparts Mohammed: Gegensätzlicher können zwei Religionsstifter nicht sein!“

    Jesus ist aber nicht der Gründer des Christentums. Wenn schon, dann musst du Mohammed mit Paulus vergleichen.
    Jenseits solcher Feinheiten gilt, dass der Islam ein komplettes Gesellschaftssystem darstellt. Darin existiert eine Demokratievereinbarkeit nur insofern sie dahingehend zweckmässig ist, in einer Demokratie mit den eigenen politischen Ideen Fuß zu fassen, um diese dann abzuschaffen und durch eine islamische Diktatur einschließlich islamschen Strafrechts etc. zu ersetzen.
    Sowas ist vergleichbar mit den Kommunisten, die ja auch nur darauf warten, den Kapitalismus weider abzuschaffen. die sind nur solange demokratievereinbar, wie sie nicht genug Stimmen bekommen, ihre Ziele umzusetzen.

  42. #45 JeanJean (09. Jan 2012 21:15)

    Und dieses sklavische “Respekt” konnte Guido sich auch nicht verkneifen. Wenn er doch nur Schuhverkäufer geworden wäre.

    Der „Schuhverkäufer Al Bundy“ verstand deutlich mehr von der Welt als Guido jemals in seinem Leben verstehen wird.

  43. In einer Demokratie hat jeder das Recht sich lächerlich zu machen, aber keiner hat das Recht die Demokratie zu veralbern!

    Aber über Dekadenz darf auch nur Westerwelle urteilen…???

    Meint er…

  44. Sehr sehr traurig Herr Westerwelle. Irgendwann haben Sie mal was von „frei“ erzählt, wie es in dem Namen Iher Partei auch vorkommt. Und jetzt dieses wulffiges Klammern an der Macht auf Kosten des Steuermichels.

  45. #56 Techniker (09. Jan 2012 21:31)

    #45 JeanJean (09. Jan 2012 21:15)

    Wenn er (Westerwelle) doch nur Schuhverkäufer geworden wäre.

    Dann würde ich lieber barfuß gehen!

    Danke! 😆 😆 😆

    #64 Techniker (09. Jan 2012 21:39)

    #11 Rascasse10 (09. Jan 2012 20:52)

    Wie wäre es mal mit ein paar Milliönchen für Deutschlands Straßendecken?

    Nicht so vordringlich!

    Weil wir bald wieder so fahren werden:

    http://www.lea-christian.ch/weitere_reisen/taklamakan/eselskarren.JPG

    Bald werden wir alle Barfuß auf staubigen Wegen gehen.

  46. Rechtspopulist (21:33):
    >>[Tatsächlich lassen sich Islam und Christentum aber wunderbar über das Neue Testament und die Hadithen vergleichen …] Jesus ist aber nicht der Gründer des Christentums. Wenn schon, dann musst du Mohammed mit Paulus vergleichen.<<

    Nein, denn in den Hadithen wird das Leben und Wirken Mohammeds beschrieben und im Neuen Testament vor Allem die Jesu. Den Vergleich beider Bücher möchte ich auch Dir mal im Hinblick auf den eigentlichen Inhalt ans Herz legen.
    .
    Lass also bitte Deine idiotischen Versuche, das Christentum und den Islam auf eine Stufe zu stellen und Deine Albernheiten, dem Islam entgegen treten zu meinen, indem Du das Christentum bekämpfst!
    _________________
    >>Jenseits solcher Feinheiten gilt, dass der Islam ein komplettes Gesellschaftssystem darstellt.<<

    Jenseits Deiner verstellenden Grobheiten gilt zunächst einmal, was Bertrand Russell folgender maßen formulierte:

    Mohamedanismus und Bolschewismus sind praktisch, auf das Gesellschaftliche orientiert, nicht auf das Spirituelle, und ganz damit beschäftigt, das Reich dieser Welt zu gewinnen.

    Aus: The Theory and Practice of Bolshevism

    Meint, dass der Islam weniger Religion als eine Ideologie ist, weil der ursprüngliche Inhalt (und nicht die kirchenpolitische Konsequenz im Wandel der Zeiten) im Wesentlichen im Diesseits orientiert ist und eben nicht „spirituell“, wie sooft von Islam-Lügnern behauptet: Bis auf ein versoffenes Hurenhaus als Paradies für im irdischen Kampfe Gefallene ist da nämlich wenig bis keine Spiritualität im Mohammedanertum.

  47. Leichtmatrose Schwesterwelle hat wohl einen Sprung in der Schüssel.

    „MODERATE“ MUSLIM TUNISIANS GREET HAMAS LEADER WITH CHANTS OF “KILL THE JEWS!”

    „Once again, an illusion of a moderate Islam is unmosqued. And it is ugly. Why do civilized men tolerate this barbarity? Why do civilized men walk on eggshells for fear of insulting savages, as if they had human sensibilities? They don’t, and we’d be wise to buck up and fight this gruesome fight. We will have to.
    Instead, the media quislings allow Islamic supremacists and stealth jihadists to smear, defame and libel those who challlenge jihad and dare to speak the truth about the most radical and extreme ideology on the face of the earth. To what end?

    Tunisians greet Hamas leader with chants of “Kill the Jews!” CiF Watch

    Per the blog, Point of No Return:
    Cries of ‘Out with the Jews!’, ‘Kill the Jews!’ greeted the arrival at Tunis airport of the Hamas chief in Gaza, Ismail Haniyeh…
    A few hundred people gathered on 5 January at the Tunis-Carthage airport to welcome Haniyeh. As they waited for him they sang antisemitic chants and slogans to the glory of Palestine and the liberation of Gaza. They carried Palestinian flags, the flags of the Ennahda movement, and the black flags of the Salafists.
    A couple of reminders:

    The Guardian characterized Rached Ghannouchi (after his Ennahda Party won the Tunisian elections) as ushering in to Tunisia a “moderate” brand of Islamism…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/01/moderate-muslim-tunisians-greet-hamas-leader-with-chants-of-kill-the-jews-1.html

    Mit diesen iSSlamfaschisten setzt sich Guidoline an einen Tisch.
    Was für eine Schande ! VERRÄTER !! :mrgreen: 👿 :mrgreen:

  48. Taqiyyah(3:28)-„Meister“ Aiman Mazyek lacht sich schlapp, wie schwach doch Deutchland und der Westen ist, und über diesen Heini, der sich für dumm verkaufen läßt

  49. #55 WahrerSozialDemokrat (09. Jan 2012 21:31)

    Ob seine Homosexualität damit was zu tun hat, weiß ich nicht, auch nicht ob er Gen-Homo, Gender-Homo, Symbol-Homo oder Islam-Homo ist, das gibt es auch, keine Frage, alle Tage!

    Aber Politiker ist er nicht! Das weiß ich! Da streite ich mich noch nicht mal über gut oder schlecht…

    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Ich fürchte derdiedas(?) verwechselt die Politik mit ’ner Travestieshow. 😯

  50. @ Rechtspopulist:

    Sieh’ es doch mal ganz pragmatisch: Solange Du den Islam auf eine Stufe mit dem Christentum stellst und ihn aus Deiner Ablehnung allen Monotheistischen heraus bekämpfst, bist Du gegen ihn wehrlos, solange Du nicht mit dem Grundgesetz und den abendländischen Traditionen der Religionsfreiheit kollidieren willst.
    Im Sinne z.B. der Thesen des M. Stürzenberger können wir den Islam nur dadurch effektiv bekämpfen, indem wir ihm seine Maske der Religion herunterreißen und die ganz weltliche Ideologie dahinter verdeutlichen. Wir können nicht die Freiheit gegen die islamische Ideologie verteidigen, indem wir Deinen Atheismus zur (Ersatz-)Staatsreligion machen und Christen vor den Koffer scheißen. Begreif es doch endlich mal!!!!!

  51. @#60 Techniker (09. Jan 2012 21:34)

    JA DAS DÜRFTE DANN IN ETWA SO AUSSEHEN ODER ES ENDET ÄHNLICH WIE BEI BLACK HAWK DOWN:

    Was das Morden im Namen des Wüstenräubers MO angeht, dürfte die Grausamkeitsskala nach oben hin offen sein.

  52. Die einfache Gleichung, dass islamische Ausrichtung unvereinbar mit Demokratie sei, sei falsch.

    😀 😀
    Westerwelli hat damit sogar Recht, „Demokratie“ heisst erstmal nur „Volksregierung“.

    Es wäre beispielsweise auch demokratisch, wenn die Bürger eines Kannibalenstaates mehrheitlich das Fressen von sich freiwillig meldenden Opfern legitimieren würde.
    Und auch das Fressen von unfreiwilligen Opfern wäre sogar noch demokratisch, wenn die Mehrheit das so beschliesst.

    Auch die Allahkratie mit Scharia-Gesetzgebung ist demokratisch, wenn des Volk sich freiwillig unter den Islam unterwirft.

    Das Wort „Demokratie“ sagt erstmal nichts über die Wertigkeit einer Gesellschaft aus.

    Erst der Inhalt des Wertekanons einer Gesellschaft füllt den Begriff „Demokratie“ mit Werten und legt fest, ob die jeweilige Demokratie den Anspruch einer modernen Demokratie erfüllt und ob es sich lohnt und ob es für uns wertvoll ist, in Kontakt mit dieser Gesellschaft zu treten und Beziehungen zu pflegen.

    Aber unser Westerwelli ist ja ein „macht doch jeder, was er will“-Liberal-Schei**egaler.

  53. Ich begreif das nicht mehr – mir wird speiübel!

    —————–

    Was hat eigentlich ein hier öfters zitierter Baukran für eine Bewandtnis?

  54. OT:

    Mehrere Menschen sterben bei Anschlägen in Bagdad

    Bei mehreren Sprengstoffanschlägen in Bagdad sind mindestens 15 Menschen in den Tod gerissen und Dutzende weitere verletzt worden. Die Anschläge richteten sich offenbar gegen schiitische Pilger.

    http://www.tagesschau.de/ausland/irakanschlag128.html

    Islam ist Frieden? Die schaffen’s da unten nicht einmal, untereinander auch nur annähernd so etwas Ähnliches wie Frieden zeitweise aufrechtzuerhalten.

  55. Die Entwicklung beginnt Fahrt aufzunehmen.
    Westerwelle ist nur Mittel zum Zweck. Wenn man darüber nachdenkt,
    dass dieser geistige Zwerg als Kanzlerkandidat gehandelt wurde. Einfach gruselig diese ganzen WulffWesterwelle-Typen!!

  56. nicht die mama (22:11):
    >>Erst der Inhalt des Wertekanons einer Gesellschaft füllt den Begriff “Demokratie” mit Werten und legt fest, ob die jeweilige Demokratie den Anspruch einer modernen Demokratie erfüllt (…)<<

    Bingo!
    .
    Und hier ist an erster Stelle das gültige und tradierte Menschenbild einer Gesellschaft zu betrachten: Ich habe auch lange der Idee angehangen, dass man den terroristischen Moloch im Namen Allahs Einhalt gebieten, ihn langsam aushöhlen könnte, wenn kurz oder mittelfristig die Demokratie und damit auch die für mich damit verbundene Sicht des Menschen Einzug hielte. In dem dann zuweilen vor 1945 doch in Teilen recht exaltierten Deutschland hat das ja auch ebenso gut geklappt; wie im überhaupt nicht christlichen Japan und damals ebenso noch nicht christlichen (Süd-)Korea ein wenig später.
    .
    Insofern stand ich dann auch dem Teilaspekt etwa der letzten militärischen Aktionen des Westens in Bosnien, im Kosovo, in Afghanistan oder im Irak auch unter diesem Aspekt (es gab andere und manchmal wesentlich essentiellere) sehr positiv gegenüber. Aber es endete – wo immer auch bei den genannten Einsätzen – bisher nicht mit dem gleichen oder auch nur ansatzweise ähnlichem Erfolg wie in Deutschland oder Japan nach 1945. Im Gegenteil: die betroffenen Gesellschaften scheinen sich zu radikalisieren und sich westlichen Werten immer mehr zu entfernen.

    Ebenso, wie ich die USA wegen ihrer oben beschriebenen Engagements nach ´48 nicht verurteile – ich fand die Entscheidungen jeweils völlig richtig und stehe dazu! – machte ich mir aber dabb Gedanken darüber, warum denn diesmal das sonst so erfolgreiche Prozedere hier absolut keinen Erfolg hatte (das war dann mein persönlicher Zugang zur Auseinandersetzung mit dem Islam und letztendlich dann in Folge dessen Allen auch zu PI! 😉 )
    .
    Heute, mit einem gewissen Grundwissen über den Islam ausgestattet (habe den Koran und auch eine Vielzahl Hadithen gelesen), ist mir klar geworden, dass der Casus Cnaxus des Unverhältnisses zwischen der westlichen Erfolge in Japan und Deutschland zu denen etwa im Irak oder Afghanistan im unterschiedlichen Menschenbild all dieser Kulturen liegt. Eigentlich funktioniert die abendländische Demokratie realiter nur auf dem christlichen Menschenbild, das aussagt, dass vor Gott ALLE Menschen gleich sind. Eine logische oder naturwissenschaftliche Begründung gibt es für diese Gleichheit nicht. Logisch zu Ende gedacht, bringt auch der „kantsche Imperativ“ keine Stringenz in dieser Sache: Sie ist und bleibt fundamental eine subjektive Sichtweise und ist damit in der metaphysischen Gedankenwelt des christlichen Abendlands allein verwurzelt.
    .
    Dass die westliche Demokratisierung des Buddhismus’ (speziell japanischer Ausprägung) auch so gut gelungen war, ist dabei dann wohl eher ein glücklicher Zufall. Möglich war der, weil der Buddhismus in Konsequenz eh absolut weltabgewandt ist und dennoch vor der allgemeinen „Weltenseele“ zumindest auf Erden die individuelle Erscheinungsform derselben einen Wert an sich hat. An ein Wunder grenzt es dabei fast, dass im – in seinen sehr weltlichen Erscheinungsformen sehr ausgeprägten – Hinduismus die abendländisch-christliche Demokratie wie z.B. in Indien auch so ein Erfolg werden konnte, denn gerade das Kastenwesen ist ja durch und durch mit dem christlichen Menschenbild und damit der Demokratie unvereinbar. Aber der Hinduismus ist in seinem Kern denn auch sehr spirituell und auf eine Welt außerhalb der der Lebenden fixiert. Da konnte auch die Demokratie Wurzeln schlagen, denn sie ist als Erscheinungsform rein weltlich!
    .
    Gerade der Punkt, der weltlichen Erscheinungsform des christlichen Menschenbildes à la Demokratie, ist der entscheidende, warum die Demokratisierungsbemühungen in islamischen Ländern Null oder im Endeffekt heute im eigentlichen Sinne der Demokratie destruktive Effekte haben: Das islamische Menschenbild läuft dem komplett zuwider! Und außerdem, was vielleicht noch entscheidender ist, ist der Islam im Gegensatz zum Buddhismus oder gar Hinduismus in seinem inneren Anspruch total auf irdische Macht gerichtet.

  57. Die CDU ist wie die Moslem Bruderschaft und Ghadafi ist an zu wildem homoerotischen Sex gestorben.

  58. JeanJean (23:25):
    >>Die CDU ist wie die Moslem Bruderschaft und Ghadafi ist an zu wildem homoerotischen Sex gestorben.<<

    ???
    .
    Sie meinen, Merkel richtet die CDU und das deutsche Bürgertum in Konsequenz hin, weil sie lesbisch wäre? — Ich sehe die eigentlichen Ursachen eher in ihrer Sozialisation in dem zum Himmel stinkenden Mordregime der „DDR“.

  59. Natürlich ist der Islam mit der Demokratie im modernen „äußeren“ Bild nicht vereinbar, weil er nicht die Grundrechte jedes Einzelnen, insbesondere unabhängig vom Bekenntnis achtet. Wer kein Moslem ist kann getötet werden oder hat einen niedrigeren Status.

    Auch eine Gewaltenteilung kann es nicht geben, da Exekutive, Legislative und Judikative direkt dem Koran unterworfen sind. Damit ist der Islam für alle Zeiten unvereinbar mit einer Demokratie in modernen Sinne.

    Ein islamischer Staat kann eine Demokratie also nur gegen den Islam erzwingen. I. a. kommen dabei aber Despotien heraus die wie man sieht stark in ihrem Bestand gefährdet sind.

    Andererseits sind Religionen als solche, wie hier auch schon mal festgestellt wurde, grundsätzlich nicht demokratisch.

    Christen richten sind aber anscheinend im Alltag i. a. nach den Gesetzen des Staates und nicht nach den Vorschriften der Bibel. Das kann einerseits daran liegen, dass die Vorschriften der Bibel mit denen eines demokratischen Staates kompatibel sind (die des Korans sind es ja nicht!) oder das es keine rigiden antidemokratischen Vorschriften (wie im Koran) im neuen Testament gibt (ich kenn mich da leider was die Bibel angeht zu wenig aus).
    Oder es liegt daran, dass Christen heutzutage halt parallel als Demokraten aufwachsen.

    Also ich meine die Dinge liegen sehr wohlwollend formuliert schon etwas komplizierter als Westerwelle das sieht.

  60. Entscheidend ist der demokratische Geist”, sagte der FDP-Politiker

    Wie war das noch bei Aladin und dem Geist aus der Flasche?
    … orientalischen Märchenwelt halt!

  61. ingres (23:38):
    >>Christen richten sind aber anscheinend im Alltag i. a. nach den Gesetzen des Staates und nicht nach den Vorschriften der Bibel. Das kann einerseits daran liegen, dass die Vorschriften der Bibel mit denen eines demokratischen Staates kompatibel sind …<<

    Christen richten sich nach den Worten Jesu’. Hier zwei Beispiele:

    Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.

    Mein Reich ist nicht von dieser Welt.

    _____________
    >>Oder es liegt daran, dass Christen heutzutage halt parallel als Demokraten aufwachsen.<<

    Sie scheinen nicht zu wissen, dass das Grundprinzip, der Demokratie, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben, allein jüdisch-christlichen Ursprungs sind: denn nur vor diesem Gott sind ALLE MENSCHEN auf Erden gleich. Und nur weil sie gleich sind, können sie auch die gleichen Rechte haben, oder?
    .
    Logisch, naturwissenschaftlich betrachtet sind aber alle Menschen nicht gleich. Sie können aus dieser Betrachtungsweise daher auch nie gleiche Rechte für Jedermann ableiten. Meinen Sie denn etwa, die Demokratie heutiger Erscheinungsform wäre vom Himmel gefallen?
    .
    Vielleicht verstehen Sie annäherungsweise, warum ich Ihre selbstverliebte Selbstdarstellungsweise als Möchte-Gern-Richter und Mutmaßer über Christen reichlich impertinent finde?

  62. #79 trainspotter (09. Jan 2012 22:53)

    „Wenigstens sind wir den Typen zur BTW 2013 für immer los…FDP < 2% !!!"

    Also da wäre ich mir beim deutschen Wähler nicht so sicher. Warte mal ab, wenn Kewil 2013 empfiehlt. Vielleicht müssen "wir" dann ja den "möglichen Koalitionspartner der CDU" stützen, um ein allerletztes, aber wirklich allerletztes Mal nicht RotGrün, sondern diesmal SchwarzGrün zu verhindern, natürlich ganz taktisch. War Ironie.

  63. @Graue Eminenz

    Gibt es eine Stelle in der Bibel in der explizit steht, dass „vor Gott alle Menschen gleich sind“? Oder woher kommt diese Formulierung?

  64. Der Träumer vom Fach unterwegs! Merkt noch nicht mal dass ihn niemand mehr ernst nimmt. Man könnte darüber lachen wäre er nicht Aussenminister. Teure Angelegenheit langfristig…

  65. Westerwelle ist wohl verstrahlt und als schwuler sollte er mal überlegen, was er da macht und ob er in solchen Staaten auch so unkompliziert, sich seine Rosette versilbern lassen könnte!

  66. ingres (23:56):
    >>Gibt es eine Stelle in der Bibel in der explizit steht, dass “vor Gott alle Menschen gleich sind”? Oder woher kommt diese Formulierung?<<

    Wenn Sie ein Anleitungsbuch suchen, in dem Sie wortwörtlich und zu allen Dingen ganz praktische Anweisungen suchen, wären Sie mit dem Koran bestens bedient. Für etwas mehr den menschlichen Realitäten und den ihm ganz eigenen Ungewissheiten offenen, sollten Sie es vielleicht mal philosophisch und im Herzen* damit versuchen, dass Jesus am Kreuz gestorben ist, um die im Alten Testament beschrieben Ursünde aller Menschen (daraus resultierend die Vertreibung aus dem Paradies – in dem z.B. alle Tiere ja noch sind, weil sie nix Böses tun können) prinzipiell durch eigenleid exemplarisch von Ihnen zu nehmen:

    Herr, vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!

    Sie können es auch mal mit einer jüdischen Variante eines selbsterklärten Atheisten versuchen: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_wahre_grundlegung_der_demokratie_fand_in_israel_statt/
    ___________

    * Waren Sie schon mal über beide Ohren verliebt? Kennen Sie den Genuss z.B. einer Beethoven-Symphonie? Das Gefühl aus dem Zelt zu krabbeln und die Morgensonne in Nebel aufgehen zu sehen? Ihre Kinder zu knuffen und mit Ihnen auf Entdeckungsreise und Spaß zu gehen? Warten Sie schon mal traurig? Haben Sie einen Lieben vermisst? Oder wollen Sie mir das Alles auch ganz materialistisch mit ein paar Genen, Hormonen und Zufällen erklären wollen? — Wenn: Ja, dann tun Sie mir leid. Als Mensch. Zudem spräche ich Ihnen damit meine Verachtung aus, da ich Sie nicht als Mensch sondern nur als Roboter wahrnehmen kann. Solchen darf ich dann auch jederzeit den Saft nehmen. 😉 — die Welt; mein Freund; ist subjektiv für uns alle. Damit bleibt und ist sie aber eben eine Glaubenssache! — Bevor ich mich da an Experimenten à la Robespierre, Stalin oder Mao versuche, bleibe ich dann doch wohl lieber ganz pragmatisch beim guten alten Christentum: Da weiß man, was man hat und eben auch in guter alter Soldatentradition:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/51/Eingang_V%C3%B6lkerschlachtsdenkmal.JPG/1280px-Eingang_V%C3%B6lkerschlachtsdenkmal.JPG

  67. #88 Graue Eminenz

    Also mir geht es eigentlich nur darum für mich mal genau zu klären, wieso das Christentum nicht nur faktisch so gut, sondern eventuell eben auch auf einer „tiefer liegenden Ebene“ mit der Demokratie kompatibel ist.

    Und ihre Ansicht dass das daran liege, „dass vor Gott alle Menschen gleich seien“ fand ich schon in einem vorhergehenden Thread recht interessant. Jemand erhob ja dagegen den Einwand, dass die Gleichheit der Menschen vor dem Gesetz durch die Aufklärung erkämpft worden sei. Aber die Aufklärung fand ja nicht im luftleeren Raum statt, sondern konnte sich ja z. B. auch auf die Bibel (ich schreibe bewußt nicht auf Gedanken der Bibel) stützen.

    Deshalb halte ich es durchaus für möglich, dass die Gleichheit vor dem Gesetz aus der Gleicheit vor Gott abgeleitet wurde. Aber es gibt ja auch noch das sog. Naturrecht. Das kann aber auch wieder aus anderen Quellen hergeleitet sein.
    Die ethischen Ideale des Kantschen Imperativs oder der Feindesliebe jedenfalls sind älter als Kant oder das Christentum. Die sind bereits bei Konfuzius oder im Taoismus und Buddhismus zu finden.

    Allerdings weiß ich nicht ob sich dort der „Gleichheitsgedanke“ findet.

  68. OT

    Hier noch ein kleines Betthupferl:

    http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/schule/tatort-klassenzimmer-schuelerin-packt-aus-21983098.bild.html

    Ich glaube da hat ein “Medienvertreter” den Brief von Herrn Stürzenberger aufmerksam gelesen! Ich hab gedacht, ich seh’ nicht richtig… Es wird über den menschenverachtenden Islam tabulos berichtet, wie er in “deutschen” Klassenzimmern wütet!!…UNGLAUBLICH! Na das ist doch schonmal ein Anfang!

    Oben auf der Bild Startseite als Aufmacher!! Ich dachte erst ich wär bei PI… 😀

    Gute Nacht!!!

  69. ingres (23:56):
    >>Gibt es eine Stelle in der Bibel in der explizit steht, dass “vor Gott alle Menschen gleich sind”? Oder woher kommt diese Formulierung?<<

    Dieses nun millionenfach im Internet kolportierte Dämlichkeitsfrage, millionenfach von vermeintlichen Schlaumeiern aber eben damit nur dummen Nachgackerern wiederholten, erinnert mich immer an die Frage, wo denn in der Führerscheinprüfung eindeutig die Rede davon wäre, ob das Lenken eines Autos auch grundsätzlich erstmal eine Richtungsänderung desselbigen zur Folge hätte.

  70. Ein letzter irrer Schrei dieses Narren, der den politischen Liberalismus in Deutschland zerstört hat, aus dem 2 %-FDP-Scherbenhaufen. Ob er noch selbst den Baukran erleben wird?

  71. Peinlich, dass Deutschland sich so einen Aussenminster leisten muss, der von einer Fehlentscheidung/Aesserung in die naechste stoplert.

    Eine Gesellschaft, die solch exzentrische Typen in dieser Position toleriert, bekommt, was sie verdient.

  72. ingres (00:30):
    >>… ihre Ansicht dass das daran liege, “dass vor Gott alle Menschen gleich seien” fand ich schon in einem vorhergehenden Thread recht interessant. <<

    Na; immerhin. 😉
    _______________
    >>Aber es gibt ja auch noch das sog. Naturrecht. Das kann aber auch wieder aus anderen Quellen hergeleitet sein.<<

    Das sog. „Naturrecht“ kann z.B. auf den darwinschen Theorien beruhen. Nach diesen wäre das Überleben der menschlichen Spezies als oberstes Prinzip anzuwenden und das hätte dann konsequenter Weise zur Folge, das „genetisch minderwertiges Vererbungsmaterial“, wenn schon nicht nach natürlicher Auslese, dann doch wenigstens Kraft „Vernunft und Wissenschaft“ vom Fortpflanzungsprozess der Menschen ausgeschlossen werden muss. — Wo fängt das an, und wo hört das auf? Herzlich Willkommen in der nationalsozialistischen Eugenik!
    Im Übrigen ist ein Teil (der nicht chirurgische und unfallbetreffende) der Humanmedizin ebenfalls im biologischen Sinne des Forterhalts der menschlichen Spezies höchst abträglich: Man sollte ihn in diesem Sinne dann doch wohl einstellen müssen.
    .
    Das vermeintliche „Naturrecht“ des menschlichen Miteinanders auf der Grundlage einer angeborenen Friedfertigkeit des Menschen zudem war eine Idee des Philosophen Rousseaus. Er hat allerdings als Witwer seine eigenen Kinder aus Bequemlichkeit wissentlich in einem Waisenhaus verhungern lassen, während er sich für seine Ideen feiern ließ und prächtig lebte. Der Schöpfer des Gedanken ob der ach so guten Gütigkeit des Menschen von Natur aus hat deren Schöpfer selbst Hohn gesprochen. Hier halte ich es persönlich mit der römischen Weisheit: HOMO HOMINI LUPUS (der Mensch ist den Menschen Wolf) und ich möchte sie dadurch ergänzend erklären, wenn ich Ihnen sage/schreibe, dass nur unter einer hauchdünnen und zerbrechlichen Schicht der Zivilisation beim Menschen die Barbarei steckt. Ich spreche da aus eigener Erfahrung bzw. Erlebnissen.

  73. Ja, sicher Herr Westerwelle. In Malaysia bekommt man für Schwulsein 20 Jahre Knast.
    Wer hat die Gesetze Gemacht? Weiter so und viel Glück!

  74. #80 AlterSchwabe

    Was hat eigentlich ein hier öfters zitierter Baukran für eine Bewandtnis?

    Falls die Frage ernst gemeint war, guckst du hier!
    Das ist eine der ‚Heilmethoden‘ für Schwule im islamischen Machtbereich, insbesondere im Iran…

  75. HKS (01:54)
    >>@ AlterSchwabe: Falls die Frage ernst gemeint war, guckst du hier! …<<

    Die Schrecklichkeit des Internets ist neben der schon buchstäblichen furchterregenden und Massenpsychose des Pöbels durch den Buchdruck nun auch noch die Notwendigkeit, beständig und immer und immer wieder von Anfang an berichten und überzeugen zu müssen. Das Hauptproblem dabei ist nach wie vor, dass eingängige Parolen und coole Sprüche stets mehr Einfluss und Widerhall haben, als tatsächliche Hintergrundinformationen.
    .
    Die pragmatische Antwort darauf ist allerdings, in eigener Sache ebenso kreischerisch und mit dem Pöbel zugänglichen Parolen zu agitieren. Nach dem Motto: Was die Links-Grün-Faschisten können, können wir schon lange! Kewill macht da schon eine gute Figur.
    .
    Vergessen sollten wir daneben natürlich nicht, dazu den tatsächlichen und intellektuellen Unterbau zu geben und zu formulieren: Es geht schließlich nicht um Effekthascherei sondern um’s Ganze; um den Fortbestand unserer Kultur und unserer Art, in Freiheit zu leben.

  76. Mein Antrag ans auswärtige Amt:

    Sofortiges Ausreiseverbot für Hr. Westerwelle, aber damit warten bis er wirklich wieder hier ist.

  77. Sie hätten das Recht, “als respektierte Gesprächspartner angenommen zu werden”, sagte er nach einem Gespräch mit seinem Amtskollegen Rafik Ben Abdessalem, der der Ennahda angehört.

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Solche Islamisten,die Andersgläubige drangsalieren,verfolgen,und Frauen unterdrücken haben das „Recht“als respektierte Gesprächspartner angenommen und mit Millionen unterstützt zu werden,……

    während Leute,wie Ben Ali,Mubarak und Ghaddafi,die Frauen und Andersgläubigen einigermaaßen Freiheiten liessen und sich gegen die islamistischen Schächter gewandt haben, nur das „Recht“ haben,mit allen Mitteln gestürzt, weggesperrt,oder gelyncht zu werden.

    Hier trifft nur noch der Begriff,hochgeradig geistesgestöhrt.

  78. widerstand (03:45):
    >>… während Leute,wie Ben Ali,Mubarak und Ghaddafi,die Frauen und Andersgläubigen einigermaaßen Freiheiten liessen und sich gegen die islamistischen Schächter gewandt haben, nur das “Recht” haben,mit allen Mitteln gestürzt, weggesperrt,oder gelyncht zu werden.<<

    Bei allem Verständnis für Ihr Empörung wollen wir doch auch mal festhalten, dass Ben Ali bereits mit großem Vermögen im Exil sitz und Mubarak immer nur Teil einer Militär-Junta war, die auch nach wie vor Ägypten beherrscht und ihn unterstützt und auch bisher nicht gelyncht worden ist. Ein Schicksal, das ihm mit Sicherheit auch nicht widerfahren wird. Ben Ali war zudem bis kurz nach seinem Sturz mit seiner Partei anerkanntes Mitglied der Sozialistischen Internationale, die die deutsche SPD als das Nonplusultra der „internationalen Solidarität“ unter ihren weltweiten Genossen hält.
    .
    Monsieur Gaddafi hat allerdings mittlerweile unter „Allah-uh-Akbar“-Rufen ein denn doch wenig erstrebenswertes Ende gefunden. Er reiht sich damit aber zumindest ein bisschen in die Reihe der Opfer ein, die er in Lockerbie, in der Diskothek >La Belle< hat grausam verstümmeln oder/und ermorden hat lassen; von seinen arabischen Opfern rede ich nicht. — Schade hierbei ist allenfalls und lediglich, dass dieses elende Kadaver von einem sozialistischen Mohammedaner nicht wie Saddam Hussein von amerikanischen GIs aus einem nach Exkrementen stinkenden Drecksloch gezogen wurde. Er wünschte sich in seinen elenden und letzten Momenten wohl – wie ich seiner Zeit – dass ihn doch damals schon Ronald Reagan erwischt hätte: SIC SEMPER TYRANNIS!

  79. „Entscheidend ist der demokratische Geist“
    meinte Guidolein bei der Ankunft in Tunis.
    Vielleicht herrscht dort z.Z. schon eine Hitzewelle ?
    „Puh,ist das aber heiß hier bei Ihnen.
    Ich bin so frei und lege schon mal mein Jackett ab.“
    Bestimmt war auch sein Verstand schon der Hitzewelle zum Opfer gefallen.

  80. Da es trotz mittlerweile einskommoebbes Milliarden Moslems auf der Welt nicht einen muslimisch-demokratischen Staat gibt, in dem Minderheiten nicht verfolgt werden und Herr Westerwelle dieser Umstand bekannt sein dürfte, handelt es sich bei dieser Aussage wohl eher um das berühmte Pfeifen im Walde, als um eine Beschreibung der Tatsachen. Herr Westerwelle hätte das vielleicht gerne so. Tatsächlich ist das natürlich Quatsch.

    Wenn uns diese hoffnungsvollen neuen arabischen Demokratien um die Ohren fliegen werden, wird Herr Westerwelle nicht mehr im Amt sein.

  81. Leider ist, wenn die Blüten des „Arabischen Frühlings zu sauren Zitronen werden, dieser Dummschwätzer nicht mehr im „Amt“.

  82. #110 baden44 (10. Jan 2012 07:54)

    Aber die Chancen stehen günstig, dass ein neuer Dummschwätzer nachfolgt!

  83. #108 Smyrna (10. Jan 2012 06:20)
    “Entscheidend ist der demokratische Geist”

    Guidos Äußerung lässt eher vermuten, dass er zuviel Weingeist intus hatte!

  84. #107 Graue Eminenz (10. Jan 2012 04:13)

    Ben Ali war zudem bis kurz nach seinem Sturz mit seiner Partei anerkanntes Mitglied der Sozialistischen Internationale, die die deutsche SPD als das Nonplusultra der “internationalen Solidarität” unter ihren weltweiten Genossen hält.

    Die Sozen lieben halt jeden, der Andersdenkende unterdrückt.
    Sozialismus pur, in Tunesien zusätzlich gepaart mit dem Islam.
    Die Wachtürme der Gulags dort dürften deshalb Minaretten nicht unähnlich sein!
    Die Moslembrüder können die Gulags dort sicher direkt übernehmen und nur ein bißchen die Häftlinge austauschen.
    Im Grunde ist es egal, wer dort die Macht hat.
    In islamischen Staaten kommt immer irgendein schariageprägter undemokratischer Scheiß heraus.

  85. #106 widerstand (10. Jan 2012 03:45)

    Hier trifft nur noch der Begriff,hochgeradig geistesgestört.

    Aus dem gleichen Grunde werden es seine Parteifreunde nicht merken.

  86. #105 uffbasse (10. Jan 2012 02:46)
    <blockquoteMein Antrag ans auswärtige Amt:
    Sofortiges Ausreiseverbot für Hr. Westerwelle, aber damit warten bis er wirklich wieder hier ist.

    Ein Ausreiseverbot Westerwelles zusammen mit Mronz aus Tunesien wäre noch effektiver!

  87. #102 Martin Schmitt (10. Jan 2012 01:53)

    Ja, sicher Herr Westerwelle. In Malaysia bekommt man für Schwulsein 20 Jahre Knast.

    Die Malayen sind wohl etwas verweichlicht!
    Woanders gibt es im Islam den Strick dafür!

  88. #99 rockymountain (10. Jan 2012 00:53)

    Peinlich, dass Deutschland sich so einen Aussenminster leisten muss, der von einer Fehlentscheidung/Aesserung in die naechste stolpert.

    Deutschland gleicht das immer mit Blanco-Schecks, bezahlt von deutschen Steuerzahlern, wieder aus.

  89. #98 apollinaris (10. Jan 2012 00:40)

    Ob er noch selbst den Baukran erleben wird?

    Falls er mit Mronz in Tunesien bleiben würde, wären die Chancen dafür groß!

  90. Da kommen Leute wie Ayaan Hirsi Ali, Ibn Warraq, Nekla Kelek,Taslima Nasreen, und viele andere mehr aus dieser islamischen Unkultur zu uns um uns, unter Lebensgefahr, vor den Gefahren dieser Pseudo-Religion zu warnen,und dann muss man sich einen solchen Dünnschiss eines deutschen Politikers anhören!Schäuble, Wulff, Laschet hätten das auch gesagt haben können.

    Nein Herr Aussenminister ich glaube Ihnen das nicht, und glaube eher den genannten Personen!Und Symathien in Deutschland bringt eine solche Verharmlosung des Islam seiner FDP gewiss nicht.

    Allerdings finde ich ein Unding, dass Westerwelles Homosexualität bei jeder sich bietenden und nicht-bietenden Gelegenheit immer wieder ausgegraben wird!Das ist absolut nicht nötig!Der Mann hat sich selbst geoutet, und dann muss auch mal Schluss sein….top

  91. #89 spiegel66 (09. Jan 2012 23:55)

    #79 trainspotter (09. Jan 2012 22:53)
    Also da wäre ich mir beim deutschen Wähler nicht so sicher. Warte mal ab, wenn Kewil 2013 empfiehlt. Vielleicht müssen „wir“ dann ja den „möglichen Koalitionspartner der CDU“ stützen, um ein allerletztes, aber wirklich allerletztes Mal nicht RotGrün, sondern diesmal SchwarzGrün zu verhindern, natürlich ganz taktisch.

    Das wird ganz sicher so kommen!
    Eine alternative konservative Partei zur FDP wird es bis zur nächsten BTW nicht geben!
    Armes Deutschland!

  92. #80 AlterSchwabe (09. Jan 2012 22:54)

    Was hat eigentlich ein hier öfters zitierter Baukran für eine Bewandtnis?

    Das ist der gebräuchliche moderne Galgen in islamischen Staaten zum Aufknüpfen von Schwulen, Nichtgläubigen etc..

  93. #81 real_silver (09. Jan 2012 22:57)
    eMehrere Menschen sterben bei Anschlägen in Bagdad
    Bei mehreren Sprengstoffanschlägen in Bagdad sind mindestens 15 Menschen in den Tod gerissen und Dutzende weitere verletzt worden. Die Anschläge richteten sich offenbar gegen schiitische Pilger.

    Derartige Meldungen aus islamischen Staaten interessieren mich schon lange nicht mehr.
    Sind auch ziemlich langweilig. Jeden Tag das Gleiche.

    Wichtig ist, dass so etwas nicht bei uns passiert!

    Das beste Rezept dagegen ist die Ausweisung aller Islamisten und natürlich die gleichzeitige Unterbindung von islamischer Zuwanderung in unser Land!

  94. #113 Altenburg (10. Jan 2012 08:13)

    Bald werden die ersten Karikaturen zu sehen sein, Frau Merkel mit Kopftuch.

    Grundsätzlich bin ich ja gegen Burkas!
    Aber für manche Frauen sind Burkas aus optischen Gründen auch vorteilhaft! 😉

  95. Westerwelle scheint entgangen zu sein, dass die islamistischen Parteien in den Staaten des „arabischen Frühlings“ darauf pochen, dass kein Verfassungsartikel, kein Gesetz und kein Grundrecht den Bestimmungen der Sharia widersprechen dürfe. Der Gesetzgeber ist somit Allah. Der oberste Souverän ist somit nicht das Volk, sondern ebenso Allah.
    CDU/CSU bekennen sich hingegen offiziell zum deutschen Grundgesetz, in dem Volkssouveränität, die Neutralität der Weltanschauung und Menschenrechte verankert sind. Bedenklich, dass ein deutscher Außenminister offenbar nicht in der Lage ist, den Unterschied zu begreifen.

  96. Wie hatten noch nie so schlechte Außendienstmitarbeiter wie Westerwelle und Niebüll (beide FDP). Wer so wie diese beiden Steuergelder an islamische Diktatuen verteilt, sollte dafür vor Gericht zur Verantwortung gezogen werden und Ersatz leisten! Auf jeden Fall sollte die Pension dauerhaft gestrichen werden.

    Entschuldigung, ich vergaß Wiczorrel-Zeul (SPD), die machte es genauso.

  97. #120 topcruiser (10. Jan 2012 08:39)

    „Schäuble, Wulff, Laschet hätten das auch gesagt haben können.“

    Eben!

    Und von daher hat Westerwelle doch Recht! Er hat es nur etwas ungeschickt ausgedrückt; was ermeinte, war wohl:

    „CDU/CSU sind wie Islamparteien!“

    Gut, das „wie“ hätte man vielleicht weglassen können:

    CDU/CSU sind Islamparteien!

    So wird ein Schuh draus – aber keiner, den ein Schuhverkäufer an den Mann bringen könnte.

  98. ..und unser Westerwelle hat natürlich auch wieder finanzielle Hilfe zugesagt. Prima ihr Poitdeppen, noch mehr Schulden, aber für deutsche, soziale Einrichtungen wird das Geld gestrichen.

  99. Die FPD biederte sich ja schon öfters bei Islamisten, z.B. Palästinensern an. Welchen Vorteil man sich erhoffte bleibt schleierhaft. Auch antisemitische Ressentiments scheinen in der FPD nach wie vor en vogue zu sein.

    Meine Empfehlungen an den Herrn Außenminister: einfach mal ohne Geleitschutz als bekennend schwuler Mann in einem muslimischen Land herumspazieren. In einem Land wie Tunesien.

    Ob er dort dieselbe Freiheit und den selben Respekt erleben wird wie in einem Land, wo die CDU/CSU herrscht ??

  100. Wie Verlottert und wie Dumm können Politiker sein ??
    Es ist Erschreckend das ein Deutscher Außenminister Ernsthaft Islamistische( nicht Islamische) Parteien mit Demokratie Verbindet … zum Überlaufen bringt er das Fass aber mit der Bemerkung Islamische Parteien seien gleich Christlicher in Europa wie zb CDU….. was bitte geht in einem Politiker Hirn vor soetwas zu formulieren .. wie Fremd jeder Vernunft ist das ? Ich bekomme wircklich Angst !!

    Gott sei Dank ist dieses Kapitel bei der nächsten Wahl vom Tisch .. aber ich Glaube das es eher Schlimmer wird !

  101. #122 Techniker

    „Das wird ganz sicher so kommen!
    Eine alternative konservative Partei zur FDP wird es bis zur nächsten BTW nicht geben!
    Armes Deutschland!“

    Da täuschen Sie sich aber gealtig. Die gibt es längst und heißt DieFreiheit!
    Aber es gibt genügend bürgerlich konservative Parteien, die aber dummerweise alle böse rechts sind und daher ja nicht gewählt werden dürfen. JEDE Stimme im „rechten“ lager, nahezu egal wo, ich betone jede und nahezu egal wo, hilft bürgerlich konservativen Interessen. Das müßte der deutsche Wähler, auch Sie, nur mal begreifen.
    Die Politik und Medien haben ds begriffen, deshalb gibt es auch den kompromisslosen, verlogenen und verbissenen „Kampf gegen rechts“.
    Zum bösen „rechten“ lager gehört übrigens nicht CDUCSUFDP oder Freie Wähler!

  102. #88 Graue Eminenz (09. Jan 2012 23:52)

    „Christen richten sich nach den Worten Jesu’. Hier zwei Beispiele:
    Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.
    Mein Reich ist nicht von dieser Welt.“

    Die Christenheit hat sich mit ihrer Kirche ein Reich der Unterdrückung und Vernichtung Andersdenkender und anderer Kulte geschaffen, dass ganz und gar von dieser Welt ist.

    Das Gerede, man sei ja gar nicht „von dieser Welt“ ist angesichts des missionarischen Eifers und der Machtinteressen von Kirchenvertretern lächerlich.

    Und dieser Satz: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist“ klingt natürlich völlig anders, wenn man sich vor Augen führt, welche Rolle die Kirchen im III. Reich gespielt haben, als es plötzlich hieß: „Gebt dem Hitler, was des Hitlers ist!“

    Unsere Zement-Eminenz mit ihrer Maschinenpistole im Anschlag will uns doch wohl nicht noch verkünden selbst Christ udn damit nicht ganz von dieser Welt zu sein, oder?

  103. wie blöde kann man eigentlich sein?
    Weiss Westerwelle nicht was ihm blühen würde wegen seine Homosexualität in den islamischen Ländern und ihren „Parteien“?
    Dämlicher geht es wohl kaum! Der Typ soll ja schnellstens zu den Grünen wechseln!

  104. Bald sind wir wenigstens den los! Bei dem anderen Hanswursten dauert es, wie es aussieht, noch länger!

  105. #133 Rechtspopulist

    …angesichts des missionarischen Eifers und der Machtinteressen von Kirchenvertretern lächerlich…

    Muss wohl am Wetter Liegen, dass man heute soviel Schwachsinn lesen kann. Auch als bekennder Nicht-Christ, Religionskritiker und Agnostiker kann ich über diesen aggressiven Rundumschlag nur herzlich lachen.
    Gottes (Typisch Agnostiker: vielleicht gibt es ihn ja doch?) Zoo ist groß!

  106. #132 spiegel66 (10. Jan 2012 11:05)

    Da täuschen Sie sich aber gealtig. Die gibt es längst und heißt DieFreiheit!

    Na ja, mal abwarten.
    In Berlin hatte sie leider nur 0,88 %.
    Wenn sie zur BTW antritt, würde ich sie im Moment wählen.
    Was m. E. DieFreiheit“ noch verbessern sollte sind namhafte „Zugpferde“ zu gewinnen, welche schon viel potentielle Wähler kennen.
    Ideal wäre M. E. Thilo.

  107. Sehr gehrte(r) Herr(in) (Sch)westerwelle(in),
    (mein Gott, ist das kompliziert und lästig, die Etikette einzuhalten), also ich finde Sie sollten sich baldigst einen Hut kaufen!
    Warum ?
    Damit Sie selbigen unverzüglich nehmen können!

  108. „islamische Parteien als genau so demokratiegeeignet wie christdemokratischen Parteien bezeichnet“

    Wenn ich mit Westerwelles „persönlichem Hintergrund“ in einem islamischen Land sitzen würde, tät ich auch das Liedchen singen, dass man dort gerne hören möchte! Herr Westerwelle möchte sicher den deutschen Steuerzahler davor bewahren, dass man ihn aus einem tunesischen Knast freikaufen muss. Danke Herr Westerwelle!

Comments are closed.