PI berichtet immer wieder über islamische Intoleranz – von grausamen „Ehrenmorden“ über unmenschliche Zwangsheiraten bis hin zu blutigen Terroranschlägen. Doch es gibt sie, jene Moslems, denen man nicht nur mit Respekt, sondern mit vorzüglicher Hochachtung begegnen muss. Die unsere Demokratie begeistert bejahen, nach einer Reform des Islam verlangen, Deutschland ehrlich dankbar sind – und dafür von islamischen Extremisten angefeindet und mit dem Tode bedroht werden. Einer von ihnen heißt Zahid Kahan und betreibt einen Buchverlag. Eines seiner neuesten Werke trägt den Titel „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“.

In der Verlagsbeschreibung wird das Buch wie folgt vorgestellt:

Dieses Buch zeigt, dass Prophet Mohammed selber bestimmte Fehler begangen hat, die dazu führten, dass heute der Islam von Terrorismus, Fanatismus und Extremismus dominiert wird.

Die Ankündigung der Veröffentlichung führte Anfang November bereits zu einer Kundgebung von Moslems in Seligenstadt, die ein Verbot der Schrift forderten. Die „Offenbacher Post“ berichtete damals:

Seligenstadt – 40 Moslems haben gestern vor dem Seligenstädter Amtsgericht und auf dem Marktplatz gegen die Veröffentlichung des Buches „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ von Zahid Khan demonstriert.

Das Werk stelle eine „große Beleidigung, Diskriminierung und Angriff gegen den Islam dar“, war auf einem Flugblatt zu lesen. Amtsgerichtsleiter Rainer Neumann bestätigte, dass vor etwa drei Wochen Klage gegen die Veröffentlichung des Buches eingereicht wurde. Das Buch sei im Rodgau gedruckt worden.

Derzeit laufe das übliche Prüfverfahren, um zu klären, ob der Fall in der Einhardstadt verhandelt wird, oder ob ein anderes Gericht zuständig ist. Die Demonstration auf dem Marktplatz, die sich bereits nach wenigen Minuten wieder auflöste, war von der Stadt genehmigt worden, bestätigte Erste Stadträtin Claudia Bicherl. Polizeisprecher Josef Michael Rösch sprach auf Anfrage von einem ruhigen Verlauf.

Zahid Khan ist seit längerem Anfeindungen ausgesetzt und hat seinen Kritikern in einem Video geantwortet:

Zuvor hatte bereits ein bärtiger Konvertit aus dem Umfeld von Pierre Vogel ein Verbreitungsverbot gefordert:

Die Entscheidung, wen man lieber als Nachbarn haben würde, dürfte den meisten PI-Lesern nicht allzu schwer fallen…

» Kontakt: zahidkhan@arcor.de

» Netzpräsenz des Khan-Verlag
» Videos des Khan-Verlag auf YouTube
» Leseprobe: „Die Verbrechen des Propheten Mohmmed“
» Zahid Khan: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. „Doch es gibt sie, jene Moslems, denen man nicht nur mit Respekt, sondern mit vorzüglicher Hochachtung begegnen muss. Die unsere Demokratie begeistert bejahen, nach einer Reform des Islam verlangen, Deutschland ehrlich dankbar sind – und dafür von islamischen Extremisten angefeindet und mit dem Tode bedroht werden.“

    Respekt!
    Respekt für P. I., POSITIV-Beispiele zu nennen.
    Respekt für Zahid Kahan wegen seines Mutes…!

  2. Hoffentlich hat der Mann ausreichende Schritte für seine persönliche Sicherheit getroffen. Der Mord an van Gogh in Holland sollte nie vergessen werden. Gleiches kann jedem widerfahren, von dem sich ein Moslem beleidigt fühlt.

  3. Super, Herr Zahid Khan.
    Schreiben Sie mehr davon. Wir können mutige und aufrichtige Menschen wie Sie gut gebrauchen! Es gibt heute leider nur wenige davon.
    Und nehmen Sie sich vor Ihren Glaubensbrüdern in acht!

  4. Dieser voll krasse Dutsche mit der Pudelmütze sagt:

    „Wir (Mohammedaner) wollen in erster Linie erstmal nur, dass sich die Leute an die deutschen Gesetze halten.“

    Aha. Erstmal. Und wo sie in der Mehrzahl sind, wollen sie ihre eigenen Gesetze.
    Schon klar.

  5. Und ordentlich auf YouTube „like“ klicken wenn schon sonst nichts. Steht 10 zu 66. 😀

  6. Und hier ein ehrenwerter Ex-Moslem: Magdi Allam, der neulich bei „Euronews“ Klartext geredet hat. „Es ist unsere Pflicht, die Wahrheit zu sagen und die Freiheit zu schützen“, sagte er. Jener aus Ägypten stammende italienische Journalist, für die Christdemokraten UDC im Europaparlament, der in der Osternacht 2008 im Petersdom vom Papst getauft wurde und sich seitdem Magdi Cristiano nennt, wütende Reaktionen auf Moslemseite damals. In der deutschen „Euronews“-Übersetzung fehlen die Wörter „Islamisten“ und „islamische Extremisten“, Allam:

    „Wir leben in einem freien und demokratischen Land. Wenn wir zum Beispiel gegen das Christentum wettern, die Kirche beleidigen, den christlichen Glauben, den Papst, dann folgt daraus absolut nichts und man sagt, das sei unser Recht auf freie Meinungsäußerung. Wenn wir dagegen den Islam attackieren und kritisieren, den Propheten Mohammed, dann ist das eine Beleidigung, die auch mit Blut bezahlt werden muss, das ist unakzeptabel. …

    Man muss begreifen, dass in Europa jeder die Demokratie zu respektieren hat, egal welchen Glaubens er ist. Wir müssen diesen Islamisten, diesen islamischen Extremisten klarmachen, dass Europa ein Hafen für alle ist, dass wir niemanden diskriminieren, aber unter der Bedingung, dass jeder, die sich entschließt, in Italien, in Europa zu leben, die grundlegenden Werte unseres Zusammenlebens, und dazu zählt die Religionsfreiheit, anzuerkennen hat.“

    http://de.euronews.net/2011/11/17/fragen-an-den-italienischen-journalisten-magdi-cristiano-allam/

  7. Sorry, ich hab in seine Texte kurz reingeschaut welche PI verlinkt hat und sie teils gelesen. Nicht mein Ding. Ich bin Vertreter von Aufklärung und Humanismus und hechle nicht jedem nach der aus religiösen Gründen den Islam kritisch sieht.

  8. Ein sehr angenehmer Mensch dieser Zahid Khan.
    Er redet ohne Hass in einer sehr klaren Sprache mit angenehmer Stimme und großer Intelligenz.
    Wären alle Mohammedaner so wie er, würde es keine Probleme auf der Welt geben.

  9. Prinzipiell ist ein säkularer Islam durchaus denkbar, auch wenn das aus heutiger Sicht nicht so scheint und noch ein sehr langer Weg ist.

    Aber wenn man ehrlich ist, hätte man im Mittelalter sicher auch nicht geglaubt, daß das Christentum sich irgendwann modernen Tendenzen öffnet.

  10. Das ist eine unheimlich wichtige juristische Auseinandersetzung, denn sie wird zeigen, dass in Deutschland Meinungsfreiheit herrscht. Es kann aber auch nach hinten losgehen, wenn die Anwälte den §166 in Stellung bringen können. Dieser Paragraph im Strafrecht gehört weg, er steht der Meinungsfreiheit im Weg.

  11. OT:

    Auch die Freiheit Niedersachsen setzt sich dafür ein, dass Mazyek gegen Michael Mannheimer antreten soll. Um den Druck zu erhöhen, müsst ihr alle mitmachen und überall posten. In möglichst vielen Kommentarbereichen, in den sozialen Netzwerken…

    Macht mit, bitte verweist auch auf unseren Link…

    http://www.diefreiheit-nds.de/pw/?p=2167

  12. kann man nicht maziek, øzdemir, CFR und alle diese anderen traumtænzer durch solche leute ersetzen?

  13. OT: Das ARD Brisant-Magazin hat gerade gemeldet, dass der Mord an dem Syrer ein Ehrenmord war.

  14. Ich finde diese Pudelmützen putzig! Jetzt frage ich mich – weshalb hört man davon nichts in den Medien? Hm, wäre es ein Christ oder Atheist, der dieses Buch auf den Markt bringen würde, der Hubschrauber nach KH wäre schon im Anflug! Aber so! Nur ändert es nichts an der eigentlichen Tatsache, der Hass von diesen Leute ist unbeschreiblich!

    Und dieser Deutsche Konvertit ist Aolda kokret was isch versteh unter die voll normal krass Mohammedaner!

    Es bleibt nichts anderes übrig als Herrn Khan alles Gute zu wünschen und ihm Dank hierfür auszusprechen!

  15. „den islam zu einer friedlichen religion machen“. ach, aus sicht seiner anhänger ist er die friedfertigste religion auf gottes erden, oder?

    „würden die deutschen sich euch anpassen, würde alles in müll versinken“ (sinngemäß) da hat der onkel so was von recht.

    na ja, er kann reden wie er will: OHNE GEWALT ist der islam nichts!

    der gute mann leidet am jesus propheten-syndrom schlecht hin.
    da er hier in deutschland die früchte des humanismus und der aufklärung
    genossen hat, soll er auch konsequent diesen weg weiter beschreiten.

  16. Weiter bei Youtube auf „mag ich“ klicken, wer ein Konto hat, in den letzten zehn Minuten gab es gut 10 „Likes“! ((((:

  17. Also wenn die Zitate so stimmen, kann das Buch nach Gesetzeslage wohl so nicht auf den Markt. Ausserdem bezeichnet sich der ehrenwerte Moslem selber als Prophet, was mich sehr stutzig macht.

    Wann startet PI eine Initiative zur Abschaffung des §166 StGB?

  18. Dieser Zahid Khan hat einen besonderen Draht zu Gott, das sollte man wissen. Als er sechzehn war, haben Engel seinen Geist zum Himmel gebracht, dort sagte Gott zu ihm, dass er sein Heimatland verlassen soll (welches, erfährt man nicht) und nach Deutschland reisen soll:

    „Diese Nation habe Ich auserwählt“, sagte Gott. „Dort wirst du deinesgleichen und ein neues Zuhause finden. Da werde Ich dir erscheinen. Alle Nationen dieser Welt werden durch Deutschland gesegnet werden. Ich offenbare dir in diesem Land viele Geheimnisse und gebe dir die Mission für die letztendliche Erlösung der Menschheit. Hör gut zu! Ich versprach den Menschen in ihren heiligen Büchern, dass eines Tages die Erde denen gehören wird, die Gott lieben. Die Zeit ist jetzt gekommen, dieses Versprechen einzulösen. Die Menschen werden eine Weltfamilie sein.“

    http://s367851163.e-shop.info/shop/page/5?shop_param

  19. Das Werk stelle eine „große Beleidigung, Diskriminierung und Angriff gegen den Islam dar“

    Ja und? Wo ist da jetzt das Problem?

    Religion ist eine Beleidigung der Menschenwuerde, eine Diskriminierung von Freiheitsrechten und ein Angriff auf das rationale humanistische Menschenbild.

    Ich fuehle mich von Religion beleidigt. Der Islam ist derzeit die uebelste Beleidigung des freien Menschen. Die Christen sind ja Gott sei Dank mitlerweile fast handzahm geworden und die Juden haben (ausserhalb ihres Heimatlandes) eh immer jeden in Ruhe gelassen.

  20. Schön dass es sie noch gibt, diese mutigen Frauen und Männer. Die manchmal sogar ihr Leben auf’s Spiel setzen, wie z.B. Salman Rushdi…… das gibt Hoffnung für die Zukunft.
    Oder eben Herrn Zahid Khan dem ich hier meinen Dank und Respekt zollen will.

    Passen Sie gut auf sich auf, Herr Khan.

  21. @#18 HoffnungStirbtZuletzt
    <
    Daumen Hoch nur für das erste Video ❗
    <
    das zweite ist zum abkotzen ❗ ❗ ❗

  22. Ehrenwerter Moslem? Was soll das!

    Ein ehrenwerter Moslem wäre für mich jemand, der den radikalen Islam wirksam bekämpft!

    Deshalb gibt es für mich keine ehrenwerte Moslems!

  23. Zahid Khan erklärt sich zu Mohammeds Nachfolger – und nun soll’s endlich klappen mit dem Monotheismus …

    Sowas haben vor ihm schon andere versucht. Man denke an die Baha’i Religion oder an diese Ahmadiyya-Leute.
    der liebe Gott könnte sich ja mal um wirklich relevante Themen kümmern anstatt nun wieder „teachings“ aus dem Himmelreich überbringen zu lassen, warum wer wann wie welche Frauen haben darf.

  24. Es ist ja auch wirklich seltsam, dass dieser Mann mit dem lieben Gott und seinen Engeln reden kann.
    Man fragt sich, warum es dem Gott eigentlich erst jetzt asufgefallen ist, dass Mohammed unzweifelhaft ein Depp war und seine Offenbarungen alle selbst falsch verstanden hat. Warum hat der Gott das denn nicht schon rechtzeitig korrigiert? 🙂

    Religiöse Autoritäten und ihre „Teachings“ haben doch nicht selten etwas geradezu Lächerliches an sich: Man darf nicht kritisch nachhaken, dann fällt der Schwindel auf.

  25. #14 Dragonslayer:

    Das ARD Brisant-Magazin hat gerade gemeldet, dass der Mord an dem Syrer ein Ehrenmord war.

    Stimmt nicht, „Brisant“ sagte, dass es sich um einen Ehrenmord gehandelt haben könnte: „Nicht auszuschließen ist zudem ein sogenannter ,Ehrenmord‘. Ein Sozialarbeiter vom ASYL e.V. in Hildesheim gab zu Protokoll den getöteten Asylbewerber seit Jahren zu kennen. Ihm habe Abdoal D. anvertraut, dass ihm die Familie seiner Geliebten – einer verheirateten syrischen Frau – massiv nach dem Leben trachte.“

    http://www.mdr.de/brisant/syrer104.html

  26. #28 Rechtspopulist:

    Es ist ja auch wirklich seltsam, dass dieser Mann mit dem lieben Gott und seinen Engeln reden kann.

    Insofern wäre es nicht verkehrt gewesen, wenn der PI-Autor, bevor er den Mann als beispielhaft anpreist, einen Blick auf dessen Webseite geworfen hätte. Seltsam auch, dass Zahid Khan, der „von islamischen Extremisten angefeindet“ wird, bereitwillig alle seine Kontaktdaten präsentiert, Roßdorf bei Darmstadt:

    http://s367851163.e-shop.info/shop/page/about?sessid=lqxAnQ9SDUzaKIoCiD5XEtr686tA4UWuS6FzcbPGM5HPIq6UiZduiaPqoRR7hEMe&shop_param=

  27. Glaubt man dem § 166, dann ist jeder, der den Koran verkauft oder verschenkt, mit 3 Jahren Haft zu belegen!

  28. Rechtspopulist,

    „Warum hat der Gott das denn nicht schon rechtzeitig korrigiert?“

    Hat er doch, Mohammed ist letztendlich von dem Gott getötet worden. Er hat also die Todesstrafe empfangen, und er ist NICHT auferstanden. Er ist wie alle Lügner (Mao, Stalin, Hitler, Konstantin, Ulbricht, Merkel, Wulff, etliche Pharaonen, Schäuble usw.) der Lüge bezichtigt und überführt worden.

    Ansonsten kann ich einigen Kommentatoren nur zustimmen, Mohammedaner, ob gemäßigt oder unmäßig, benötigen wir nicht. Wir benötigen schlichtweg, volkswirtschaftlich gesehen, keinen einzigen Fremdling.

    Was wir aber benötigen, ist eine strikte Umkehr zu den Werten, die historisch betrachtet, jedes Land, das diese Werte in Gesetze goss und durchsetzte, in den letzten zwei Millenien prosperieren ließ.

  29. GUT gemacht !

    Die Seite mit Mannheimers Auffoderung zum Rededuell an Myzek habt ihr gut verbreitet

    bereits 11400 mal angeklickt!!!

  30. #28 Rechtspopulist

    „Es ist ja auch wirklich seltsam, dass dieser Mann mit dem lieben Gott und seinen Engeln reden kann.
    Man darf nicht kritisch nachhaken, dann fällt der Schwindel auf.“

    Ob jemand mit Gott und den Engeln reden kann, lässt sich leider genau so wenig beweisen oder widerlegen wie, ob es Gott gibt oder nicht.
    Wenn der Mann ein Schwindler wäre, würde er sich wahrscheinlich ein besseres Geschäftsmodell ausdenken als jetzt in ständiger Lebensgefahr zu leben. Der glaubt das alles wirklich selbst.
    Joseph Smith war vor über hundert Jahren erfolgreicher, als er von Engeln Gottes Wort überbracht bekam. Das erlaubte ihm Sex mit vielen Frauen incl. Minderjähriger, kräftigen Alkoholkonsum und vielleicht wäre er noch Präsident der USA geworden, wenn ihn nicht aufgebrachte Bürger schon während seiner Kanditatur erschossen hätten.

  31. #31 Heta (02. Jan 2012 19:07)

    Ändert das irgendetwas daran, dass sein Engagement gegen islamischen Extremismus vorbildlich ist?

  32. zitat

    #30 Kulturbanause (02. Jan 2012 19:04)

    Das Buch ist 2009 erschienen.
    Die Reaktionszeit der Moslems ist beachtlich!
    zitatende
    ..nein, die ist blitzschnell gewesen. es ist nur so, dass der durchschnittliche moslem nur alle 3 jahre eine buchhandlung betritt 🙂

  33. Dieser Mann verletzt die Religiösen Gefühle der allg. Muslimischen Bevölkerung, zumindest den religiösen!
    Bin mal gespannt wie die Justiz ihn mundtot machen wird, wenn überhaupt.
    Bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung von Muslimverbänden gegen Herrn Zahid-Khan wird sich die Justiz in einer Zwickmühle befinden, denn dann stünden sich Muslime vor Gericht gegenüber.
    Da kann das Gericht nicht automatisch dem Muslimen gefälliges Urteil sprechen wie bei Verfahren, in dem ein christl.Europäer einem Muslim gegenüber steht, unabhängig wer Ankläger/Angeklagter ist.

    Würd mich auch nicht wundern, wenn er ein Ende erleidet wie einst Theo van Gogh. Die Behörden können ihm nämlich keinen ausreichenden Schutz gewähren da sie bekanntlich über zu geringe Geldmittel verfügen.

  34. Nett, dass man nun nicht mehr nur in Groß Britannien und Belgien oder in Libyen oder Somalia die schwarze Fahne des Jihad sehen kann, sondern auch bei uns.

    Auch unser Wulffi kann schon „As Salamu Alaykum“ sagen, wenn er in Katar unter Freunden ist:

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Christian-Wulff/Reden/2011/12/111211-Allianz-der-Zivilisationen.html

    Da kann er dann auch ganz offen die Islamophobie im Internet ansprechen und wird sofort verstanden.

    Und mit dem neuen „Runden Tisch“ der Kanzlerin, Expertenrunde zu Deutschlands Zukunft, wird uns wohl die fertig in der Schublade liegende neue Verfassung unseres (nun ja) Landes als „zivilgesellschaftliches Projekt“ schmackhaft gemacht werden.

    Immer daran denken, unsere Justizministerin hält die Scharia für Verfassungskompatibel…

  35. ist ja schön, dass es auch mohamedaner gibt, die die eigene sekte durchschauen.
    aber so ganz dicht ist dieser selbsternannte prophet doch auch nicht.

  36. 8 GrundGesetzWatch (02. Jan 2012 17:52)

    „Sorry, ich hab in seine Texte kurz reingeschaut welche PI verlinkt hat und sie teils gelesen. Nicht mein Ding. Ich bin Vertreter von Aufklärung und Humanismus und hechle nicht jedem nach der aus religiösen Gründen den Islam kritisch sieht.“

    Na prima, dann freuen Sie sich als aufgeklärter Mensch ja sicher auf die Scharia, die vor Humanismus nur so trieft. Ein Kopftuch für die liebe, aufgeklärte, humanistische Gattin haben Sie sicher schon gekauft, und dann können Sie sich das Hecheln in der Tat ersparen.

    Allahu akbar!

  37. 2x die 896 und die 124 im Zaehler. Ich wuensche Zahid Khan alles was man einem Menschen auf Gottes Wegen wuenschen kann und dem verworrenen verlorenen Sohn und Heuchler im Video darunter dass ihm in letzter Sekunde doch noch ein Schimmer aufgehe denn die biblische Stunde der Wahrheit ist an der Tuerschwelle.

    UMDREHEN !
    5VOR12 !!!

  38. Was für ein gläubiger Mensch. Er liebt wirklich Gott. Ich hoffe das seine Botschaft in der Welt gehört wird.

  39. Ich sah mal einen Bericht aus Afrika. Da lebte eine Muslimin mit einem Christen in einer Hütte. Beide waren verheiratet und hatten Kinder. Es gab in ihrem Dorf keine Probleme. Bei den ganzen Kriegen in Afrika, weiß ich nicht ob der Zustand sich geändert hat.
    Es gab und gibt die Ausnahmen und es wäre schön wenn es die Regel wären.
    Hoffentlich geht es dem Buchautor nicht so, wie dem Bildermaler Ruzhdi.

  40. Zahid Khan ist schon ganz besonders. Er ist von sich überzeugt, ein Prophet zu sein und dazu von Gott berufen, die Fehler des Mohammed zu korrigieren. Für die heutige aufgeklärte Zeit und angesichts der leichten Erregbarkeit und Gefährlichkeit der Mohammedaner sehr mutig!

    Komischerweise wollen die hier gezeigten Mohammedaner lieber weiterhin dem damaligen Propheten Mohammed glauben, als jetzt dem aktuellen Propheten Zahid Khan.

    Ich finde, dass das eine geniale Idee ist, den Islam und besonders den Propheten Mohammed, aus dem Inneren des Islam heraus zu kritisieren. Denn niemand kann den Islam so gut kritisieren ein Mohammedaner.
    Und an Sabbatina James sehen wir ja auch, dass solche Leute in den Medien auftreten dürfen, während die urdeutschen Islamkritiker draußen bleiben müssen.
    Also ich hoffe sehr, dass dieser neue Prophet Zahid Khan bald mal im Fernsehen auftritt.

    Allerdings bin ich auch etwas skeptisch, wenn er vor Gericht muss, denn als heutiger Prophet wird er vom Gericht schnell für verrückt erklärt, und sein kritisches Buch wird möglicherweise auch gleich verworfen, weil es von einem Verrückten geschrieben wurde.

    Aber eigentlich müssten die Richter dann auch Mohammed für verrückt erklären, weil Zahid Khan ja im Grunde nichts anderes macht als damals Mohammed.

  41. Wenn Stefan Nagi die deutschen Gesetze achtet, dann sollte als erstes mal akzeptieren, dass hier die Meinungsfreiheit garantiert ist (oder sein sollte).

    Ja, es gibt Menschen aus dem muslimischen Raum, die man achten und schätzen muss. Ich kenne ebenfalls eine Frau, die ich sehr schätze. Leider aber sind es nicht viele Muslime, von denen ich das sagen kann.
    Aber auch wegen dieser wenigen von mit sehr geachteten Menschen aus dem muslimischen Raum, nicht nur unsretwegen, hoffe ich, dass die Islamisierung gestoppt wird.

    Mich stört es nicht, wenn dieser Zahid Kahan sich für einen Propheten hält. Vielleicht ist ja eine Reformation des Islams auf diesem Wege möglich. Aber klar, dass sich die Dumpfbacken dagegen wehren.

  42. Auch ich höre Stimmen aus der Steckdose, lese Flammenschriften am Himmel. Wenn die Wärter mir die Arme wieder freibinden, kann ich ein dickes
    Buch schreiben…….das die Welt verändern wird………

  43. Allein die Tatsache, dass Leute in diesem Land auf die hirnverbrannte Idee kommen, man könne ein Buch verbieten („Mein Kampf“ ist hoffentlich das Einzige, das wirklich verboten ist?) hier in Deutschland. Entweder fühlen sie den Rückhalt der Gutmenschen in Justiz und Medien oder sie haben einfach immer noch nicht verstanden, was zum Teufel der Ausdruck Pressefreiheit bedeutet. Solche Vorfälle zeigen mir, dass eine Seite wie PI eine der am notwendigsten politischen Seiten im deutschsprachigen Netz ist! Ein großes Danke an die PI-ler, denn Ihr setzt Euch wirklich für die Freiheit ein!

  44. Ich habe auch nichts dagegen einzuwenden, wenn sich Zahid Khan für einen Propheten hält. Seine Botschaft spricht von Toleranz, Frieden, gleichwertigem Miteinander, also von allem, was Islamisten fremd ist.
    Stellt euch mal alle vor, Zahid Khan statt Mohammed
    die Welt könnte so schön sein…….

    Man braucht ja nur in die meist hasserfüllten Gesichter der Demonstranten zu schauen, denen der Geifer schon am Mund herunterläuft. Endlich, endlich kann wieder ein Mensch gejagt und fertig gemacht werden. Für ein Buch… man kann es nicht fassen!

    Herr Zahid Khan, ich wünsche Ihnen tausend Schutzengel, bei diesen Glaubensgeschwistern kann man davon gar nicht genug haben.

    Ich werde das Buch kaufen. Es wird erscheinen, so viel Vertrauen investiere ich noch in unseren Rechtsstaat. Ansonsten können wir den Deckel in Deutschland zumachen.

  45. #10 wieauchimmer; Wie du war ich auch mal der Meinung, dass jede Religion eine gewisse ZEit zur Reife braucht. Aber nachdem ich mich etwas mit der Sache beschäftigt habe, hab ich erkannt, dass die Moslems in 1500 Jahren Reifezeit, lediglich soweit sind, wie die Christen in 15. Also eine Reifedegression von 99%, hiesse im Umkehrschluss, dass die in ungefähr 150.000 Jahren soweit sind, wie wir jetzt.

    Immer daran denken, unsere Justizministerin hält die Scharia für Verfassungskompatibel…

    Ich dagegen halte die wie heisst sie noch Schleutheuser-Narrenberger durchaus für Schariakompatibel. Heisst Burka und sobald sie den Mund aufmacht kriegt sie eine drauf.
    Aber bitte, dann irgendwo in Arabien.

  46. Dieses Buch zeigt, dass Prophet Mohammed selber bestimmte Fehler begangen hat, die dazu führten, dass heute der Islam von Terrorismus, Fanatismus und Extremismus dominiert wird.

    Mohammeds größter Fehler war es zu behaupten, ein „Prophet“ zu sein und den Koran von einem „Engel“ bekommen zu haben, obwohl doch der Koran von Mohammed selber stammt.

  47. Wieso muss ein Gericht über die Veröffentlichung entscheiden?

    Ich dachte in Deutschland fände keine Zensur statt?
    Aber dieser Leitspruch gilt wohl nur für politsch korrektes, seichtes Geplapper.

    Dass Moslems gegen die Veröffentlichung klagen und demonstrieren halte ich für erbärmlich ! Ich kann andere Meinungen ablehnen, aber trotzdem hat mein Gegenüber das Recht sie zu äußern !

  48. Sorry, aber bei „Gott hat mir offenbart“; da klinkeln bei mir schon wieder die Glocken.

    Was soll das wohl bringen? Einen Weichspülislam?

    Es gibt keinen „friedlichen Islam“! Diese Kriegsideologie läßt sich nicht reformieren, auch wenn Zahid Kahan als neuer Prophet aus der Versenkung erscheint.

    “Die Verbrechen des Propheten Mohmmed” ist zwar ein schöner Titel, aber das ist auch die einzige Wahrheit: „Mohmmed ist und bleibt ein Verbrecher!“ Ein Verbrecher lässt sich nicht zum Ehrenmann diskutieren.

    Und dass Zahid Kahan keine Ahnung vom Christentum hat, zeigt seine Aussage, dass Jesus ein fehlerhafter Prophet war. Jesus ist kein Prophet, sondern „Sohn Gottes!“ Dafür ist er auf die Welt gekommen um stellvertretend für die Menschen, deren Strafe am Kreuz auf sich zu nehmen. (Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. -Johannes 3,16)

    Zahid Kahan ist leider auch nur wieder ein selbsternannter Prophet, der alten Wein in neuen Schläuchen verticken will.

  49. #46 menschenfreund 10 (02. Jan 2012 20:27)

    „Komischerweise wollen die hier gezeigten Mohammedaner lieber weiterhin dem damaligen Propheten Mohammed glauben, als jetzt dem aktuellen Propheten Zahid Khan.“

    Na ja…

    nehmen wir mal an, eine junge Dame würde sich allenthalben als „Tochter Gottes“ ausgeben, mit zornigen Auftritten in Kirchen für Misstimmung sorgen und auf allerlei Fehler ihres Bruders hinweisen – das würde auch nicht unbedingt auf ungeteilte Begeisterung in der Christenheit stossen.

    Und der Medienrummel erst…
    Aber wer weiss – vielleicht hätte sie ja Recht?

  50. Es gibt nur einen Islam! Und das ist der Islam wie er im Koran beschrieben ist. Basta! Alles andere ist kein Islam. Dieser Zahid Kahan ist kein Mohammedaner mehr und sollte aufpassen, dass er nicht geköpft wird – die übliche Strafe für Abweichler von der „Friedensreligion“ – es sei denn, er war vorher keiner. Mohammedaner wird man nicht durch Taufe – wie es fälschlicherweise bei Ribéry-Sohn-Story stand – sondern durch Geburt oder Bekenntnis des mohammedanischen Glaubensspruches.

  51. Der beleidigt eine Religion!? Das ist ja ungeheuerlich!?

    Sure 9, Vers 30: Und es sprechen die Juden: »Esra ist Allahs Sohn.« Und es sprechen die Nazarener: »Der Messias ist Allahs Sohn.« Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah, schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

    Also, wenn die Beleidigung einer Religion verboten werden muss, dann muss der Koran auch aus dem Verkehr gezogen werden. Ich bin gespannt, ob die Muslime auch dafür eintreten;-)

    Lg

    Bhigr

  52. #35 Abu Sheitan (02. Jan 2012 19:17)

    „Ob jemand mit Gott und den Engeln reden kann, lässt sich leider genau so wenig beweisen oder widerlegen wie, ob es Gott gibt oder nicht.“

    „Gott“ lässt sich sofort widerlegen, sobald mit dem Begriff irgendwelche Eigenschaften in Verbindung gebracht werden.

    Der biblische Gott z.B. ist widerlegt.
    Was bleibt ist ein unbekanntes X im Nichts jenseits jeglicher menschenmöglicher Erfahrung – das sollte dann aber auch nicht mehr mit einer Person verwechselt werden, von der Spinner meinen, dass deise sich ihnen offenbarte.
    Nicht ohne Grand sagen Theologen heute, dass ihr „Gott nur mit dem Auge des Glaubens“ zu erkennen ist. Das gilt nicht minder für fliegende Elefanten oder das Spaghetti-Monster. Der „Herr im Himmel“ ist jedenfalls unhaltbar.
    Ebenso unsinnig ist es also, wenn jemand sagt, dass er mit „Gott“ rede und dass dieser ihm dann sagte, er möge doch den koran korrigieren.

    Das fragt man doch: Warum hat der „Gott“ es denn erst jetzt gemerkt? Er ist wohl zu blöd oder was? Und genau damit ist doch der ganze Schwindel widerlegt.
    Oder willst du mir jetzt erzählen, dass der Koran eine Offenbarung eines allmächtigen Gottes ist?

  53. oh mein Gott.. ich werde immer nervöser und wütender, wenn ich diesen Wahnsinn finanzieren soll.. Wieso eigentlich? Wieso soll ich den Islam anerkennen? Herr Bundespräsident, bitte erklären Sie mir, warum ich den Islam als Teil von Deutschland ansehen soll? Der Islam gehört in seine Ursprungsländer!!! Dort haben sie die besten Voraussetzungen, sich gehirngewaschen zu lassen… Aber ich habe kein Interesse mehr daran, Deutschland als multikulti anzuerkennen und für diesen „muslimischen Wahnsinn“ auch noch bezahlen zu müssen!

  54. by the way. irgendwie erscheint mir dieser häkelmützentragende bärtige männliche Mensch als die Reinkarnation eines Grünen der 80er Jahren, der leider nicht begriffen hat, daß auch seit den 80er Jahren bei den Grünen Verändrungsprozesse stattgefunden haben. Höflicherweise weise ich nicht darauf hin, daß Männer dieser Charaktere schon seit 1400 Jahren die Welt beherrschen möchten! Und die Grünen haben einen natürlichen Hang dazu, Kulturen auszulöschen, um Macht zu bekommen. Leider versuchen sie diesen Drang zur natürlichen Auslöschung bei Menschen, die wichtig für die Entwicklung der Menschheit sind

  55. #60 Rechtspopulist (03. Jan 2012 00:19)
    Auch Sie können es nicht lassen, Islamkritik zu üben, ohne gleich ein Christenbashing mitzuliefern. Genauso macht es ja auch hier bei PI der überzeugte Humanist und Atheist mit Usernamen Fritzberger, der dann aber ganz gegen seine Überzeugung zum Islam konvertiert ist, um eventuellen Schwierigkeiten in seiner neuen Heimat Tunesien aus dem Weg zu gehen.

    Was ich allerdings bei Ihrem Kommentar vermisst habe, ist noch der Hinweis darauf, dass alle Menschen, die an ein Spagettimonster glauben, einen an der Waffel haben. Das ist ja sehr gnädig von Ihnen, Herr Schopenhauer.

  56. #60 Rechtspopulist (03. Jan 2012 00:19)
    Ich vergaß noch etwas.
    Ich finde es schon sehr dilettantisch von Ihnen, den Islam mit dem Christentum in einen Topf zu werfen, wie Sie das IMMER tun.
    Islamkritik geht nach meinem Gefühl anders.

  57. Habe beiden entsprechende emails geschickt.
    Spinner oder Prophet(Hut ab) – ist mir egal kann auch Geschäftemacher sein,der provoziert DIE besser als hundert von euch,lahmen Krieger.

  58. #65 laser373 (03. Jan 2012 11:19)
    Ja, ich finde sein mutiges und überzeugtes Auftreten auch wirklich genial im Sinne unserer Islamkritik
    und verweise mit Demut auf meinen Kommentar
    46 menschenfreund 10 (02. Jan 2012 20:27)

    Solche Leute müssen wir unbedingt unterstützen.

  59. Das ist ein kompletter Spinner, dieser Khan, erzählt in seinem verwirrten Buch Märchen aus dem Jenseits und dass er der neue Prophet ist. Naja allemal besser als der alte, aber genauso ein Psycho!
    Islamkritik ist meiner Ansicht was anderes und ich bin dafür die Verbreitung der koranischen Lehren zu verbieten!

  60. Hamed Abdel-Samad

    ist kein Prophet,

    aber mit seinem Buch: „Der Untergang des Islam“ stößt er ins gleiche Horn wie dieser Khan. Er will den Islam nicht verlassen, aber ihn als Muslim reformieren.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1175584/Der-Islam-braucht-Ketzer?setTime=10

    Er möchte die Unantastbarkeit der Religion in Frage stellen und den KORAN ALS MENSCHLICHES WERK betrachten.
    Er ist sich bewusst, dass er in islamischen Ländern wegen dieser Meinung (wegen Blasphemie) verurteilt würde .
    Aber er meint, dass nur Häretiker und Ketzer (wie er) die Reform durchführen können dadurch, dass sie frischen Wind in die Diskussion bringen und die alten Strukturen infrage stellen.
    Er ist für die Freiheit des Denkens im Islam, und er meint, dass es keine rote Linie im Denken geben darf.

Comments are closed.