Zumindest für ganz besondere Menschen in Deutschland und um wen könnte es sich handeln? Wir denken es uns schon: „Ausländerbeirat geißelt Rassismus in ARD-Fastnachtsendung“ Natürlich ist es aber nicht der Ausländer im Allgemeinen der „beleidigt“ wurde, wegen eines getürkten Griechen oder Italieners in der Bütt regt sich nichts, nein es geht um eine getürkte Türkin!

(Von WahrerSozialDemokrat)

Und was ist der Anklagepunkt der „agah“ (Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen) ganz kurz und knapp: „Verunglimpfung von Türken“

Landesausländerbeirat protestiert gegen Verunglimpfung von Türken in der ARD-Sendung „Frankfurt: Helau! – Inthronisation des Prinzenpaares“/ Entschuldigung des Hessischen Rundfunks gefordert.

[….]

Die Büttenrede über Integration zu Beginn der Sendung habe die Grenze der „Narrenfreiheit“ deutlich überschritten und sei eine öffentlich-rechtliche Zurschaustellung von rassistischen Vorurteilen und im Ergebnis eine einzige Erniedrigung einer ganzen Bevölkerungsgruppe.

Die Büttenrednerin habe als „Türkin Aise“ fast alle, gegenüber Türken bestehenden Vorurteile wie z.B. Kriminalität, Gewalt oder Klischees von der Unterdrückung der Frau und schlechter Bildung bedient. Der Beitrag sei eine Aneinanderreihung negativer Assoziationen gegenüber Türken und habe mit forschen Mitteln nichts als Abgrenzung praktiziert.

Natürlich gibt es keine Büttenrede über Integration, dafür gibt es den Bundestag und selbstverständlich ist das Grundelement von Humor auch (richtige oder falsche) Klischees zu bedienen die jeder versteht, ansonsten würde ja niemand darüber Lachen können. Jetzt kann man das Lachen verbieten oder man arbeitet an den Klischees oder steht zu den „Vorurteilen“, weil sie eben doch keine sind?

Ob es dem Ausländerbeirat bei der Anklage wirklich um Integration ging kann bezweifelt werden, in Wirklichkeit geht es nur um das Miesmachen der kulturellen „Eigenheiten“ des Gastlandes, so gesehen, herzlich willkommen im 68er-Miesmacherland mit Helau und Alaaf, denn jeder darf sich seine persönliche Pappnase selber aussuchen…

Aber urteilen Sie bitte selber, ob der „Rassismus-Vorwurf“ gerechtfertigt ist: Büttenrede von getürkter „Türkin Aise“ ab Minute 3:20

Spürnasen: Guitarman, Wilhelmine

image_pdfimage_print