Biosprit aus totem Pottwal

Die Energiewende ist geschafft. In Belgien spülte es einen kranken Pottwal an die Küste, und der wird jetzt zu Biosprit verarbeitet. Sein Fett, ca. 12,5 Tonnen, soll so aufbereitet werden, dass 14 Haushalte damit ein Jahr lang mit Strom versorgt werden können. Der tote Wal soll rund 50 000 Kilowattstunden Strom liefern. Da wird jetzt ganz Deutschland auf Waljagd gehen. Mal sehen, was Greenpeace zu dieser Sorte Ökostrom zu sagen hat.

Andere aktuelle Energienachrichten:

» Energiewende vor Scheitern – Deutschland droht Stromkollaps!
» BP-Studie: Erneuerbare spielen keine große Rolle!
» Sinn: Abgesang auf das EEG!
» Wiwo-Energielinks hier!