© 2012 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien sein Bildband „Ein Hundejahr: Moishe Hundesohn“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI


Für alle Moishe-Fans: Band 2 von „Deutschland. Ein Trauermärchen“ ist fertig und bei BoD, Norderstedt, erschienen. Mit Moishe ironisch und politisch inkorrekt – durchs Jahr! Es ist wieder ein Buch in der Stärke von 92 Seiten – zum selben Preis von 18,90 Euro. Erhältlich im Buchhandel und im Internet. ISBN: 9783844802092.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Islamabad – Bei einem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee im nordwestpakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan nach dem Freitagsgebet sind mehr als 20 Menschen getötet worden. Aus dem Krankenhaus in dem Ort Parachinar im Stammesgebiet Kurram hieß es, der Tod von 21 Menschen sei bestätigt. Weitere 45 Menschen seien verletzt worden, 20 davon lebensgefährlich. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen war die Detonation so heftig, dass auch mehrere in der Nähe geparkte Autos zerstört wurden.

    Ich möchte nur mal wissen, wer die ansonsten recht verschlafenen Mohammedaner aktiviert. Ich meine, vor 2001 geb es kaum Bombenattentate, oder?

  2. Gibt es denn kein Buch: „Die Geschichte des Bombenterrors“ oder so?

    The Story of Privat-Bombing … ?

    Storia della Terrore di Polvere … ?

  3. Die sind aber immer vorbereitet, sollte mal ein Paket von Amazon kommen – ein Messer haben die immer zur Hand.

  4. Wie sagte der ehemalige Bundesmohamed heute „ein modernes Deutschland“, so nennt er den direkten Weg in den Bürgerkrieg, „modernes Deutschland“!

    Erinnert irgendwie an die Frasen der letzten Diktatoren über Deutschland, diese nannten es „neues Deutschland“!

  5. Klasse Cartoon!
    Und das der Hundesohn mit einer hübschen Türkin anbändelt, ist ja auch kulturell(!) ausgeschlossen.
    Das kann er sich also echt schenken diesen „bunten Mist“.

  6. Tja, das ist dann selbstverständlich eine der Statistiken, die selbstverständlich gefälscht zu sein haben. 😉

    Aber täusche ich mich, oder wird Moishe in letzter Zeit bissiger?

  7. Nun, hier ist die Rede von türkischer Kultur. Und diese hat nichts mit Lesen zu tun…
    Aber trotzdem genial, der Hundesohn!

  8. Oh oh, Herr Hundesohn,
    was für ein schlimmer Finger…?!?

    Und das der Hundesohn mit einer hübschen Türkin anbändelt, ist ja auch kulturell(!) ausgeschlossen. Das kann er sich also echt schenken diesen “bunten Mist”.

    Da bleibe für ihn nur noch das Döhnerfuttern. Aber wer tut sich sowas schon freiwillig an ? Kenne einen, der hat noch nie Döner gegessen, das was er davon sieht, hört und riecht reicht ihm vollkommen…

    Gutes Cartoon
    Danke Herr Haw

  9. Ein Hund unter Muslimen? Geht doch nicht, die gelten im Islam doch als unrein! Also, Frau Lehrerin, sowenig Kultursensibilität? Ts, ts…

  10. Ein Hund unter Muslimen? Geht doch nicht, die gelten im Islam doch als unrein! Also, Frau Lehrerin, sowenig Kultursensibilität? Ts, ts…

    Das sind mehr die Araber, die gegen den Hund sind, die Türken haben sich da nicht so, in Stambul gibt’s sogar ’ne Huindegasse

  11. #14 Ossi (17. Feb 2012 14:34)

    Vor allem ist der Hund auch noch jüdisch, wo doch jeder weiß, dass das Judentum im Islam so gar nicht als kulturell bereichernd angesehen wird. Doppelt kulturunsensibel von dem grünen Lehrerinnen-Blondchen.

  12. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  13. – OT –
    Nachdem die Schmierenkomödie um Wulff nun an Aufmerksamkeit verliert, hier ein Off-Topic:

    „Wieso 70 Polizisten im Nobelhotel nächtigten“

    In Baden-Württemberg gibt es mindestens mehr als einen Kretschmann. Hier geht es um zwei davon:

    Winfried KRETSCMANN ist der „ehrenwerte“ grüne Ministerpräsident, der „peinlich genau“ genau darauf zu achten versprochen hat, dass Baden-Württembergs Kosten für Stuttgart 21 nicht aus dem Ruder laufen.

    Ernst-Friedrich von KRETSCMANN ist Manager eines Nobelhotels in dem vom Stuttgarter Hauptbahnhof mindestens 130 km entfernten Heidelberg am Neckar (130 km einfache Strecke!).

    Alles weitere steht in diesen beiden Links:
    (1) BILD
    (2) Rhein-Neckar-Zeitung

    Muss der grüne Ministerpräsident Kretschmann nun auch zurücktreten?

    Wer nun glaubt, der Vorgang sei Ausdruck einer bislang ungeahnten grün-roten Fürsorge für ihre Polizei, wird enttäuscht.

    Auch geht damit keine Sicherstellung der inneren Sicherheit in Baden-Württemberg einher. Im Gegenteil: Die Polizeireform im Ländle sieht eine Reduzierung und Zusammenfassung der 37 Polizeidirektionen im Land zu zwölf Polizeipräsidien vor.

    Außerdem hat die grün-rote Landesregierung die Residenzpflicht für Asylbewerber abgeschafft. Als Begründung wird u.a. genannt, dass sich Verstöße gegen die Residenzpflicht „ungünstig auf die Kriminalstatistik für Ausländer“ niedergeschlagen hätten, was sich gleichzeitig „negativ im Asylbewerberverfahren ausgewirkt“ habe.

    Ich befürchte, dass uns Baden-Württembergern in absehbarer Zeit die Polizeireform mit einer angeblich besseren Kriminalstatistik für Ausländer präsentiert wird. Eine persönlich widersprüchliche Wahrnemung kann dann wohl nur gefühlt sein. Wieso nur erinnert mich das alles an Bremen?

  14. 4 Brak (17. Feb 2012 13:43)

    Gibt es denn kein Buch: “Die Geschichte des Bombenterrors” oder so?

    Äh.. doch schon, so etwas in der Art jedenfalls: „Bombenbasteln leicht gemacht“.
    Damit wurden doch die beiden Solinger Djihadisten in London erwischt…

  15. Bitte die technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang unterstützen:

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen 100 Stimmen etwas bewirken.

  16. Welche Bücher werden das sein? Koran, Mein Kampf, und irgend ein politischer Erguss von Erdogans Anhängern gegen Griechen, Kurden und Armenier, danach kommt nichts mehr außer Dunkelheit und Leere.

  17. Auch in der Türkei gibt es bestimmt ein paar Vielleser, also wieviele Türken gibt es wohl, die in ihrem Leben kein einziges Buch lesen?
    (Ganz zu schweigen von den vielen Türken, die nur den Koran lesen.)

  18. #22 Stefan Cel Mare
    Ich bin für eine Mohammedanische Mondmission! Ohne Rückfahrkarte. 😀
    Da sind die Ihrem Mondgötzen endlich ganz nahe.

Comments are closed.