Wir haben immer noch immense Baustellen und Probleme im Land. Das „dritte Geschlecht“ ist noch nicht richtig anerkannt, braucht erhebliche staatliche Mittel, Förderungen, Gedenktage und Denkmäler. Wir haben im Herbst bereits einmal berichtet, nun hat sich der Ethikrat wunschgemäß eingemischt, derselbe unnötige Diskutierclub, der auch die Kernenergie auf Wunsch der Füsikerin abschaltete. Mit der Heirat ist noch nicht alles klar. In den Paß kommt „intersexuell“, „Schimäre“ oder so was, mal schauen, ob man damit in jedem normalen Land einreisen darf oder nur als Asylant in Deutschland!

Ein Foto können wir nicht beigeben, weil wir nicht wissen, wie das dritte Geschlecht aussieht. Hier aber die aktuellen Links von heute für Leute, die rätseln, ob sie IntersexuellInnen sind oder nicht:

» Ethikrat empfiehlt drittes Geschlecht!
» Und wie geht das mit Heiraten?

Vielleicht kann Gauck dazu bald eine Rede halten?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Auch hierzu die Besten der Guten von den linksgrünen Khmer:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/404/404038.respekt_und_unterstuetzung_fuer_intersex.html

    23. Februar 2012
    Respekt und Unterstützung für Intersexuelle Menschen

    Zur der Stellungnahme des Deutschen Ethikrats zur Intersexualität erklärt Monika Lazar, Sprecherin für Frauenpolitik:

    Wir begrüßen die heute veröffentlichte Stellungnahme des Deutschen Ethikrats zur Situation intersexueller Menschen. Wir freuen uns, dass die Stellungnahme sowohl unter Einbeziehung der wissenschaftlichenSichtweisen als auch im Dialog mit den Betroffenen und ihren Selbsthilfeorganisationen vorbereitet wurde.

    Es war längst überfällig, den intersexuellen Menschen unseren Respekt und unsere Unterstützung als Gesellschaft auszusprechen. Wir dürfen nicht vergessen, uns an das Leid zu erinnern, das ihnen in der Vergangenheit widerfahren ist.

    Wir freuen uns besonders über die Empfehlungen, die der Deutsche Ethikrat an die Bundesregierung formuliert hat. Sie decken sich mit unserem Antrag, den wir 2011 in den Bundestag eingebracht haben. Schon damals haben wir einen Maßnahmenkatalog vorgeschlagen, der die Situation Intersexueller verbessern und künftigen Menschenrechtsverletzungen und gesellschaftlicher Ausgrenzung entgegenwirken soll. Es ist wichtig, dass nicht nur die medizinische Behandlung intersexueller Menschen verbessert wird, sondern auch das Personenstandsrecht deren Existenz Rechnung trägt.

    Jetzt muss die Bundesregierung tätig werden und die Empfehlungen des Deutschen Ethikrats umsetzen. Wir bieten unsere Unterstützung an.

  2. So viel Zeit muß man haben!
    Lass uns all unseren Macken Gesetzlich regeln!
    Du- Allergiker, ich mag keine Pilze essen,
    und der Andere hat sich nicht entschieden, welchen Socken er heute anzieht.
    Zu viel Selbstbeschäftigung!
    Ist das krankhaft oder nur Ablenkung vom Leben?

  3. Dann forder ich die Anerkennung des vierten
    Geschlechtes.
    Die der „Nur Arschlöcher“. Es ist zum Tränen
    furzen. Haben wir denn nicht wichtigeres zu
    tun?

  4. Da stell ich mir schonmal die neuen Formulare dazu vor.
    😉
    ( ) Mann
    ( ) Frau
    ( ) Weiss nicht

    Abgesehen davon ist das eh Quatsch, das Geschlecht wird von X- und Y-Chromosomen bestimmt und nicht durch das Ankreuzen auf einem Formular.
    Und auch Transgender empfinden sich als einem Geschlecht zugehörig (stecken „nur“ im falschen Körper) und nicht als sexuelles Neutrum ohne Geschlecht.

    Aber irgendeinen Quatusch muss man ja als Mitglied eines der 1000 sozial-irgendwas-mit-Menschen-machen-und-Normalbürgern-auf-den-Sack-gehn-Räte absondern, sonst würde es auffallen, dass diese Räte völlig überflüssig sind und die „Ratsmitglieder“ müssten hartzen oder wirklich arbeiten.

  5. Mooooment!
    So einfach ist das nicht mit der Einreise.

    Erstmal müssen die hiesigen Korangelehrten klären, ob für das dritte Geschlecht Schleierpflicht in Deutschland gilt oder nicht. Da sind schonmal Millionen (oder doch besser Milliarden? Klotzen statt Kleckern)an Forschungsgeldern nötig.
    Außerdem muß der gesamte Politzirkus erstmal alle Länder per BW-Flugbereitschaft abklappern, was die dortigen Mullahs dazu sagen, schließlich darf keine Meinung leichfertig ungehört bleiben, sonst gibt´s Proteste und Aufstände wegen Diskriminierung, aber hallo!

  6. >der Ethikrat

    Ethik ist zur Farce geworden, wenn es „Modesache“, wie ein Bauchnabelpiercing, geworden ist und doch immer noch Ethik sein will.

    „Das Ästhetische [oben „Modesache“ genannt] in einem Menschen ist das, wodurch er unmittelbar das ist, was er ist; das Ethische ist das, wodurch er wird, was er wird.“ (Kierkegaard, Entweder/Oder)

    Das Ästhetische ist die Indifferenz,
    das Nicht-Wählen/Wollen.

    „die Sünde, nicht tief und innerlich zu wollen. Dies ist die Mutter aller Sünden, unter der auch das ganze junge Deutschland leidet.“ (Kierkegaard, aaO)

  7. #7 sallahmibrot (24. Feb 2012 13:50)
    Menschen ohne Moral brauchen einen Ethikrat.

    Ja, die wahre Ethik (= Unterscheidung vs. Vermischung) ist nur im Individuum – und nicht im „System“.

    Jedes System, das diese Ethik aushebelt, verhindert, auflöst usw. ist ein Phänomen des Dämonischen.

  8. Ich freu mich schon auf die vielen „Erfahrungsberichte“ z. b. „Kartoffelschälen mit dem 3. Geschlecht“ oder „Es und die Gesetze“ oder auf Aufklärungsserien a la „Wie entdeckt man sein 3. Geschlecht“ die dann solche gewichtigen Fragen, wie „ist das 3. Geschlecht zum Partnertausch geeignet?“ allaspektiv erörtern.

  9. Jetzt wird unweigerlich eine Klagewelle losgehen das überall wo ein öffentlich zugängliches WC keines für Wesen der dritten Art ist.
    Ok , einen Spass bringt das natürlich , wie werden die wackeren FeministInnen und andere Sprachvergewaltiger sich zukünftig ausdrücken ?
    FeministInterInnen 😉

  10. Ich weiß nicht ob man Hermaphroditen die Möglichkeit geben sollte das zu sein was sie sind…nämlich beides. Zumindest hätte ich kein Problem damit. Meinetwegen können sie als Geschlecht Hermaphrodit eingetragen bekommen. Das wirft rechtlich aber erhebliche Fragen auf in meinem Kopf…

    Auf welche Toilette gehen diese Menschen.

    Wer darf sie im Falle einer Durchsuchung dann auch durchsuchen? MÜSSEN dafür Hermaphroditen z. B. bei der Polizei und in Gefängnissen eingestellt werden?

    Wie ist es an Flughäfen?

    Dürfen diese wie Saatfelder bestellt werden oder dürfen sie ihre Frauen im Bett meiden?

    Fragen über Fragen…

  11. Wenn jemand mit einem/er des dritten Geschlechts ins Bett geht ist das dann ein flotter Dreier?

    Welche Toiletten nutzen selbige müssen sie sich jedesmal mit der Frage der Benutzung quälen?

    Fragen über Fragen???????

    Aber die kompetenten Herrschaften des Ethikrats werden da besimmt Abhilfe schaffen in ihrer unendlichen Weisheit!

  12. Ist doch OK für die fünfte Jahreszeit, in der viele sinnlos besoffene Narren und Närrinnen nicht mehr wissen ob sie Männlein oder Weiblein sind.

    Allerdings kommt die Meldung für dieses Jahr leider zu spät und kann erst in der nächsten Karnevals Saison getestet werden.

    Die Experten können in der Zwischenzeit in geschlossenen Gruppensitzungen herausfinden wie ihre eigenen Genitalien beschaffen sind.

    Ein wirtschaftlicher Aufschwung durch Genderei im Kindergarten ist keineswegs ausgeschlossen. Verwirrten Knirpsen, kann z.B. in dieser amerikanischen Kinderklinik geholfen werden.
    http://childrenshospital.org/clinicalservices/Site2280/mainpageS2280P0.html

    Im Gender Management können ganz neue Berufe entstehen.

  13. Mich interessiert das 3te Geschlecht nicht. Mich interessiert nur der Steinigerkult.

    Aber wenn man sich schon soweit aus dem Fenster lehnt möchte ich doch gerne mal wissen wie so manch reaktionärer Engstirniger hier mir erklären will wie es denn mit den Menschen aussieht, die nun mal mit beiden Geschlechtsmerkmalen geboren wurden???
    Totschweigen ist in Zeiten der Informationsgesellschaft nun nicht mehr, wie das nun mal unter religiös Verkappten üblich ist wenn es so gar nicht mehr ins Konzept passen will, weil ihr selbst geschaffener Gott, bzw. der durch Priesterkaste geschaffene offensichtlich nicht intelligent genug war das zu erkennen???
    Schlecht wenn man sich als letzte Instanz der Wahrheit aufspielt um die Menschen kontrolliern zu koennen. Wer in seinen (un)heiligen Büchern die Erde mit 4 Enden festschreibt und andere Lebenswirklichkeiten sträflich übersieht verliert nun mal wenn die Wahrheit ans Licht kommt.

    Die Wutreligion Islam ist nur die erste der Männerreligionen die dorthin gekippt wird, wo sie hingehört.

    Was waren dass noch für glorreiche Zeiten als man alles was nicht ins eigene schlichte Weltbild passte wegsperren oder totschweigen konnte.

    PS: Noch mal zu den biblischen 4 Enden der Erde.
    Bestimmt war es der gar Listige, als er gemerkt hat wie man sich die Wissenschaft zur Nutze machen kann um möglichst Menschen zu verführen hat der fluxx die 4 Enden der Erde zusammengebunden damit sie nun eine Kugel ist um so viele zu verführen. Ja, ja, dem Teufel ist gar große Macht gegeben.

    Leute Aufwachen!!!

  14. Es ist schade, dass über dieses ernste Thema so unmögliche Antworten gegeben und dazu auch noch Witze gerissen werden.
    Es geht doch überhaupt nicht um die Frage, ob jemand schwul oder lesbisch ist, auch nicht, wenn er Neigungen hat ein anderer zu sein.
    Viele Menschen kommen z.B. mit genetischen Veränderungen zur Welt, die ihr späteres Leben geschlechtlich, natürlich auch mit Sex verbunden – um hirnlose Spassvögel zu erheitern- beeinflussen.
    Meines Erachtens nach, und ich wusste um die Erarbeitung der Studie, wäre das Ziel aller Bermühungen mit den betroffenen Menschen in den Therapien eines der beiden Geschlechter zu erreichen, statt eine dritte Komponente in der Geschlechtsbestimmung zu schaffen. Die Betroffenen möchten zufrieden und glücklich in der Gesellschaft mit allen leben und nicht als eine Dritte Klasse gesehen und damit eher diskriminiert anstatt integriert werden.
    Es ist ein sehr heikles Thema, das eigentlich nicht auf diese Seite gehört, da es weder pc noch pi diskutiert werden kann.
    Aber, bitte keine Witze über Behinderte.

  15. Solche Pamphlete führen diese wichtige Plattform ins intellektuelle Abseits. Hier scheint jemand seine Langeweile durch konsequent polemische Diffamierung auszuleben. Wie war das noch mit den Rechten des Andersdenkenden? Wie ist es denn mit den Rechten des Andersseienden? So einen Schmarrn hat PI nicht verdient. Wer ernstgenommen werden will, der muss auch ernstnehmen können. Respekt Leute und hört auf euch an solchen Pamphleten mit noch schwachsinnigeren Beiträgen zu beteiligen.

  16. Also kewil, deine Artikel, zumindestens die ich gelesen habe, haben immer meinen Geschmack getroffen, egal was die anderen geschrieben haben. Das aber geht zuweit. Bist du Biologe?. Kategorie: Idiotie? Schäm dich.
    Zitat Wiki: Chromosomale Variationen: Statt der durchschnittlich am häufigsten vorfindlichen Karyotypen 46,XX (weiblich) und 46,XY (männlich) gibt es unter anderem auch die Varianten 45,X, bekannt als Turner-Syndrom mit einem weiblichen Phänotypus, und 47,XXY, das Klinefelter-Syndrom mit männlichem Phänotypus, sowie Mosaike mos45,X/46,XX, mos45,X/46,XY und den Chimärismus chi46,XX/46,XY. Das chromosomale Geschlecht ist die Basis aller weiteren Geschlechtsausprägungen….etc

  17. Das schafft Arbeitsplätze. Alleine am Flughafen bei den Zollkontrollen muss also immer ein Zöllner/in dem dritten Geschlecht anghören. Oder darf jemand mit dem dritten Geschlecht Männer und Frauen kontrollieren? Dann sehe ich schwarz für die Arbeitsplätze! Und wie ist mit den Quoten. Kann ich dann per Frauenquote einen guten Posten erhalten, aber dafür dann das Männergehalt kassieren? Ei verdammt, jetzt fängt mich das doch an zu interessieren. Gibt es zu dem Thema ein paar Links? 😉

  18. Für jeden Versprengten dieser Spaßrepublik kommt der Ethikrat daher und fordert neue Gesetze! Alle grünroten Ge-genderten brüllen Hurra, es gibt ja nichts wichtigeres zu tun!
    Auch ich fordere, wie oben Orang Asli, die Anerkennung des vierten Geschlechts aller „Arschlöcher“! Man muß sich überhaupt nicht mehr wundern, wenn man sich das tägliche Fernsehprogramm ansieht, tiefer gehts nicht mehr. Da werden sich die Muslime aber freuen über soviel Buntheit und Genderwahnsinn!

  19. Ich bin beruhigt, das die entscheidenden Fragen unserer Gesellschaft von auserwählten Fachkräften des Ethikrates beantwortet werden.
    Jetzt kann ich endlich wieder nachts durchschlafen….

  20. Ihr legt es offensichtlich darauf an, die Grundlagen dieser Plattform mit allen Mitteln in den Dreck zu treten.

  21. Um es auf den Punkt zu bringen : das Geschlecht eines Menschen wird eindeutig durch seine Chromosomen festgelegt. XX für die Frau, XY für den Mann. Es gibt somit keine Intersexualität. kein drittes Geschlecht. Hierbei geht es nicht um Wissenschaftlichkeit, sondern um Ideologie.
    Die Ideologie des Gender Mainstreams definiert Geschlecht nicht nach den Chromosomen, sondern nach dem Aussehen der Geschlechtsorgane. Früher hat man von angeborenen Fehl-entwicklungen gesprochen, d.h. von einem krankhaften Zustand, zwar angeboren, aber nicht der normalen Entwicklung entsprechend, d.h. ähnlich könnte man dann bei Homosexualtät von einer krankhaften Entwicklung sprechen. Dies passt aber nicht in die heute herrschende Ideologie. Deshalb müssen neue Begriffe geschaffen werden, die jeden als vollwertigen Menschen beschreiben, denn Krankheit ist ein Stigma und passt nicht mehr in das moderne Denken. Man konstruiert somit eine neue Wirklichkeit, die Wirklichkeit des BIG BROTHER.

  22. Mal sehen, was der Koran sagt:

    Von einer der obersten sunnitischen Rechtsgutachterautoritäten, Dr. Yusuf al-Qaradawi
    (Institut für Islamfragen, dh, 03.07.2009)
    Frage: „Sieht der Koran eine Bestrafung für Homosexualität vor?“
    Antwort: „Jeder, der sexuell abnorme Verhaltensweisen zeigt, wird mit der Strafe für Ehebruch belegt, wie es im Koran vorgeschrieben ist: ‚ Und kommt der Unzucht nicht nahe; seht, das ist eine Schändlichkeit und ein übler Weg’ (Sure 17, 32). Allah nannte die Tat von Lots Volk ebenfalls eine Schandtat: ‚Wollt ihr eine Schandtat begehen, wie sie keiner in der Welt vor euch je begangen hat?‘ (Sure 7, 80) Die Schändlichkeit ist verboten: ‚Ihr sollt euch nicht den Schändlichkeiten nähern, seien sie offenkundig oder verborgen‘ (Sure 6, 151). 

    Die [islamischen] Rechtsschulen sind sich bezüglich der Bestrafung der Homosexualität nicht einig. Einige unterscheiden [bei der Bestrafung] zwischen einem verheirateten und unverheirateten [Homosexuellen]. Andere schreiben vor, Homosexuelle von einem hoch gelegenen Ort hinunter zu stoßen, genauso wie Allah es mit dem Volk Lots getan hat. Andere Gelehrte schreiben vor, Homosexuelle zu verbrennen. Wir können von diesen Strafen diejenigen einsetzen, die zu unserer Zeit am besten passen.“

  23. Es gibt nichts,was es nicht gibt.Aber alles in den Bereich des Normalen rücken zu wollen,dass bedarf eines Ethikrates.Zur Weltklimakonferez,der Welteinheitswärung,der Weltgesundheitsorganisation,der Welteinheitsreligion und der Weltpolizei gehört auch ein Weltethikrat,um zu entscheiden,was der Weltbürger zu denken,zu glauben und zu tun und zu lassen hat.

    Wer sollte noch mal kommen? War es der Antimohamed,der Antibudda,der Antihumanist oder wie hies der noch gleich?
    Vieles wird erst im Rückspiegel sichtbar!

  24. „Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus“

    Der Begriff „Gender“ (auf deutsch Geschlecht) beinhaltet ein neues Menschenbild und unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung – heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell und transsexuell – unabhängig vom biologischen Geschlecht gleichwertig ist und sowohl von der Gesellschaft als auch in der Politik akzeptiert werden muß. Wer sich diesem, dem gesunden Menschenverstand widersprechenden Weltbild widersetzt, muß mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.“ :mrgreen:

    Ein Vortrag von Inge Thurkauf

    http://www.archive.org/details/AZK_080927_Inge_Thurkauf

  25. @ 23 Tungay und 24 Schweisser
    Nehmt Euch nicht ganz so wichtig.

    Ohne PI hätte ich halb so viel Spaß (sempre PI); mit gefällt das Thema. Ich bin gespannt, was Freitags der Immam zu dem Thema sagt? Vermutlich werden wir es so schnell nicht erfahren.
    🙂

  26. Die Unterscheidung zwischen dem Allgemein-Menschlichen und der Ausnahme wird sophistisch aufgelöst und das Allgemein-Menschliche wird mal wieder dazu verdonnert für immer noch mehr Ausnahme da zu sein – die sich immer noch mehr (her)ausnehmen.

    Die berechtigte Ausnahme hat eine wichtig Funktion: Sie soll erweisen, ob sie ein neuer Ausgangspunkt für das Allgemeine ist.

    Mit „Würde“ und so hat das überhaupt nichts zu tun. Selbstverständlich hat auch die Ausnahme vor Gott die gleiche Würde. In der Ewigkeit ist die Geschlechterdifferenz ohnehin aufgehoben.

    Aber wenn man zur letzten Instanz im Verhältnis zu sich selbst macht: „das Schiedsgericht, eine Zeitung oder einige Honoratioren des Städtchens oder den Janhagel der Hauptstadt“ – ja, dann sieht das schon ganz anders aus.

    Aber gerade das ist unethisch: sein Leben im Komparativen, Relativen, im Äußeren zu haben.

  27. So´n Blödsinn. Selbst Menschen mit XXY-Chromosom sehen sich fast immer als heterosexuelle Männer, sind lediglich für regelmäßige Testosteronsubstitution dankbar.

    Sie wollen keinesfalls irgendwelches Theater.

    Das zeigt, daß das ganze Gezeter mal wieder Teil der Gehirnwäsche ist.

  28. Wenn jemand weder Mann noch Frau ist, wieso sollte er sich dann als Mann oder Frau bezeichnen müssen?

    Mir unverständlich.

  29. Herr im Himmel! Das kewil schreibt ueber Ethik und Biologie, beides nicht wirklich seine Staerken. Das kann ja heiter werden (wenn man Zyniker oder Masochist ist)

    Manchmal wuenschte ich mir, die Buddhisten haetten Recht, und das kewil wuerde als Maedchen in Bangladesh wiedergeboren, mit abnormal vergroesserten Schamlippen, die einen Hodensack zum verwechseln aehnlich sehen und einer enorm vergroesserten Klitoris, die einem Penis gleicht.

    Was dann mit ihm geschieht, wenn im Alter von 5-14 Jahren rauskommt, das er kein Mann wird, sondern dann die „Tante“ mit der rostigen Rasierklinge vorbeikommt, das wuerde ihm ggf. endlich beibringen, was es bedeutet anders zu sein und mit ignoranten Schwarz-Weiss Denkern, wie kewil selber einer ist, zusammen leben zu muessen.

    Tja, hoffentlich haben die Buddhisten recht, anders werden Typen wie kewil das nie kapieren.

  30. grundsätzlich ist es einmal so, daß der mensch zweigeschlechtlich determiniert wird. nun ist es allerdings so, daß manchmal auch was in der embryonalphase schief läuft, so daß ein „mensch“ herauskommt, von dem man nicht genau weiß, was es ist. ob nun X0, XXY, sonst eine genetische variante oder hormonmangelsyndrome usw.

    die frage ist aber eine ganz andere, eine viel grundsätzlichere:
    wieso ist deutschland eigentlich das „land der gesetze und verordnungen“?

    weil wir meinen durch „recht“ „gerechtigkeit“ zu erzeugen und so erlassen unsere parlamente ein gesetz nach dem anderen um auch jeden noch so abstrusen „einzelfall“ zu regeln. denn von wieviel menschen reden wir hier eigentlich? vielleicht 1% der bevölkerung? und für was soll für eine minderheit mal wieder ein neues gesetz geschaffen werden?

    in unserer „republik“ muß man einfach nur einer extremen minderheit angehören und schon wird man gehätschelt und alimentiert – und wer muß sich dann damit rumplagen? die überwältigende MEHRHEIT! nur realisiert überhaupt keiner mehr, daß in einer demokratie eigentlich die mehrheit anschafft. in deutschland ist es aber mittlerweile genau umgekehrt! die minderheit oktruiert der mehrheit ihre auffassung von zusammenleben auf!

    was hat mein vater schon vor 25 jahren (!) gesagt? „am besten du bist ein nichteuropäischer, schwuler, zwittriger neger, ursprünglich altmosaischen glaubens, jetzt durch konversion mohammedaner und willst her einwandern. dann hast du ausgesorgt! dann blasen sie dir soviel zucker in den arsch, bis es zu den ohren wieder rauskommt, nur damit du ja nicht die klappe aufreißt und dich diskriminiert fühlst. und wer zahlt das alles? wir, die steuerzahlenden normalveranlagten deutschen!“

    damals habe ich noch darüber gelacht, jetzt weiß ich, daß er mit seiner „prophetie“ recht behalten hat! LEIDER!

    nix für unguat! 🙂

  31. Kewil hat doch recht…und wie recht er hat. Minderheiten werden bei uns immer mehr hofiert. Normal, verheiratet zwei Kinder und dann noch ein Haus das geht nicht. Das muss ein Nazi sein.
    Aber ich bin „Schwarz Weiß Denker“ und bin froh darüber Her Meggido.

  32. @ #47 Wach werden (24. Feb 2012 16:15)
    Minderheiten werden bei uns immer mehr hofiert. Normal, verheiratet zwei Kinder und dann noch ein Haus das geht nicht. Das muss ein Nazi sein.

    So sieht es aus.
    Bist du allerdings eine behinderte lesbische zwangsverheiratete alleinerziehende nichtrauchende vegane muslimische Migrantin, die zu dem noch mindestens ein Elternteil verloren hat und Asyl bekommt, dann bist du was ganz besonderes.

    Ich schäme mich, noch nicht mal eine Brille zu tragen.

  33. Die PI-Community tut sich mit den zum Teil sehr schnoddrigen Kommentaren hier keinen Gefallen. Manchmal kann sich die Natur nicht entscheiden und bringt einen geschlechtlich nicht definierbaren Säugling auf die Welt. In Deutschland sollen so um die 100000 leben. Früher wurden denen ein Geschlecht durch operative Eingriffe „zwangszugewiesen“. Das hatte oft schwere Folgen im weiteren Leben. Heute geht man damit besser um. Ob nun ein drittes Geschlecht eingeführt werden soll sei dahingestellt. Aber man sollte schon einige Regelungen finden um das Leben dieser Mitmenschen so gut es geht zu normalisieren.

  34. #46 Wach werden (24. Feb 2012 16:15)

    Das Thema der Debatte (kewil war so nett das eigentliche Thema nicht zu erwaehnen) war ja, dass es solche Menschen nun mal gibt und die Gesellschaft sie bis vor kurzem sie in die Denkmuster (Mann ODER Frau) heineingezwaengt hat, sehr oft auch mit dem Skalpel und ohne vorher nachzufragen.

    Es geht hier nicht um das „Hoffieren“ von Minderheiten, es geht um die menschliche Behandlungen von unseren Mitmenschen, also nichts anderes als was Sie selber von der Gesellschaft erwarten. Sie muessen hier ja nichts aufgeben.

    Sie sind normal mit Ehepartner, zwei Kindern und ein-einhalb Hunden im Haushalt? Schoen fuer Sie, sie haben das einfache Ticket durchs Leben gezogen. Nichteinmal Touretts, wie ich hoffe? Die Kinder auch alle gesund? Weiss man, ob eines von denen schwul ist? Kommt in den besten Haeusern vor.

  35. Was das Tv schon lange präsentiert kommt nun offiziell in die oberen Etagen:

    Es spielt sich fast alles nur noch zwischen den grossen Zehen ab!

  36. Leute, die Lösung für diese „Zwitterwesen“ ist schon seit Jahren sehr einfach.

    Der Arzt guckt Wo & Wie , erkennt ob „ES“ eher Mann oder Frau geneigt ist, dann wird dementsprechend operiert und ein „Herr“ oder „Frau“ wird daraus:

    Nach heutiger Praxis werden Zwitter nach der Geburt einfach umoperiert, ohne dass sie selbst über ihr zukünftiges Geschlecht bestimmen können.

    Nun protestierten Betroffene vor dem Kinderspital Zürich gegen diese verordneten Genitalkorrekturen .

    Gott bin ich froh, dass ich bei Geburt keine „verordnete Genitalkorrektur“ nötig hatte! Die Armen! Das muss ja schlimm sein!

    Aber doch besser OP früh als spät, oder?
    http://www.20min.ch/news/zuerich/story/17508746

  37. Wozu soll ein drittes Geschlecht gut sein: um das Wesentliche vom Zufälligen zu unterscheiden, das Allgemein-Menschliche von der Ausnahme?

    Die Ordnung des Allgemein-Menschlichen ist uralt und immer gleich, nur Unfälle und Anomalien wandeln sich.

    Wem hilft es, wenn man eine Anomalie zu einem dritten Geschlecht aufbrezelt: den Betroffenen oder den Erfindern?

    Auch ohne alle Ethikräte der Welt ist ein Mensch mit einer Anomalie etwas Absolutes, wenn er das will/wählt.

    Worin überhaupt keine Verzweiflung ist: wenn das Selbst, indem es es selbst ist und es selbst sein will, durchsichtig gründet in Gott.

    Aber ein drittes Geschlecht, das der Mensch dem Menschen gibt, das ist Verzweiflung – ob man’s nun weiss oder auch nicht.

  38. Ich empfehle Einreise mit solchem Pass in SAUDI ARABIEN, JEMEN oder AFGHULISTAN. Möglichst noch ein paar angekokelte SCHRIFTEN im Gepäck und schon kann der Spass losgehen!

  39. #56 Eichsfelder (24. Feb 2012 17:04)

    Glueckwunsch!

    Sie haben es endlich hinbekommen einen Kommentar zu verfassen ohne Zitatangabe mit verweis auf Kirkegaard.

    Tipp: Es gibt auch Leute, die nicht am Leben verzweifeln. Kirkegaard wollte verzweifelt sein und Scheinprobleme beackern. Damit hat er sein Leben dann ja auch schlussendlich zugebracht.

  40. @ #57 brontosaurus (24. Feb 2012 17:04)

    Ich empfehle Einreise mit solchem Pass in SAUDI ARABIEN, JEMEN oder AFGHULISTAN

    ,

    Die machen sich dort ihr eigenes Geschlecht: Schniedel abschneiden = EUNUCH

    Es gibt wohl auch Interessierte, siehe

    Offene Frage: Gibt es Jobs für Eunuchen in Saudi-Arabien?

    LOL LOL LOL LOL

    Die saudischen Scheichs sind doch super reich und haben Harems. Sicher würden die jemanden der bereit ist bei denen als Eunuch zu arbeiten super bezahlen. Weis jemand wie man so einen Job bekommen kann?

    Beste Antwort –

    Ausgewählt durch Abstimmung

    Wenn Du wüßtest wie mies die Angestellten bei den Saudis behandelt und bezahlt werden, dann würdest Du Dir wünschen, dieses Land nie betreten zu haben.

    Die meisten der Hingerichteten dort, sind ausländische Arbeitnehmer.

    Aber Du kannst Dich ganz offiziell bewerben, aber erwarte nicht das Paradies.

    http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20101228060238AA8rscN

  41. Ich empfehle die Abschaffung des Ethikrates.

    ———

    Übrigens wollte ich nochmal an die nächste uns drohende Schuldiskussion erinnern, die „Inklusion“ – also alle Behinderten (und zwar auch die im Kopf) raus aus Förder- und Sonderschulen und rein in normale Klassen, um keinen auszugrenzen.

    Zusätzlich zu den durchgedrehten Mohammedanern führt das dann endgültig dazu, daß Schulen nur noch sozialtherapeutisch betreute Irrenanstalten sind, in denen die Masse der vollkommen unauffällige, lernwillige Kinder vergammelt und von verhaltensauffälligen Mini-Monstern drangsaliert wird. Es ist aber gewollt, da hier eine neue Helferindustrie aufgebaut wird. Und so wird überall nach Geld, Geld, Geld geschrien.

    Früher gab es an Schulen Lehrer. Und noch einen Hausmeister. Heute gibt es Schulen Sozialarbeiter, Konfliktmanager, Moderatoren, Dolmetscher und pipapo. Vom Industrie- zum Therapiestaat.

    Hier der Spargel heute:

    Auffällige Jugendliche
    Wohin mit wilden Schülern?

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,814149,00.html

    Und hier Kommentare von Lehrern, die ganz glücklich sind, demnächst noch mehr die kümmernden Gutmenschen raushängen zu dürfen:

    Man sollte doch auch bitte bedenken, dass in den Integrativklassen z.B. in Integrierten Gesamtschulen (IGS) immer zwei Lehrkräfte vorhanden sind: ein Fachlehrer und ein Sonderpädagoge. NUR SO kann Inklusion funktionieren. (…) Es ist, wie so oft, eine Frage der Finanzierung, ob diese Reform, die in meinen Augen sehr wünschenswert ist, gelingt. Und das sage ich als Gymnasiallehrerin und Mutter eines Kindes mit besonderem Förderbedarf.

    Als ehemaliger Lehrer an Förderschulen für Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten bedanke ich mich für den differenzierten Artikel. Diese Kinder und Jugendlichen werden die Nagelprobe für die Politik werden, wenn es um Inklusion geht, da sie kleine Lerngruppen, intensive pädagogische Begleitung und fachlich für ihre Entwicklungsbedürfnisse ausgebildete Lehrkräfte benötigen. Fehlen diese -z.B. wegen der finanziellen Mehrkosten- werden Überforderungen für diese Kinder und Jugendlichen, ihre Mitschüler und das Lehrpersonal die Folge sein.

    Und die Erziehungsberechtigten, die sich in Elternverbänden für eine schnelle Umsetzung der Inklusion im Schulsystem engagieren, werden die ersten sein, die sich lauthals beklagen. Sie sollten ihrem guten Willen ein klares Bewusstsein, welches die realen Erfordernisse bei der Umsetzung für Schüler mit unterschiedlichem besonderen Förderbedarf sind, hinzufügen und es der Politik nicht durchgehen lassen, wenn sie überstürzt „Billiglösungen“ anbietet.

  42. Dekadenz als eine der letzten Errungenschaften einer untergehenden Zivilisation. Das gabs schonmal, damals bei den alten Römern.

  43. …derselbe unnötige Diskutierclub, der auch die Kernenergie auf Wunsch der Füsikerin abschaltete.

    War das nicht umgekehrt? Der Ethickrat empfahl die Abschaltung und die FüßikerIn folgte auf den Fuß.

  44. #60 Her Meggido (24. Feb 2012 17:11)
    >Tipp: Es gibt auch Leute, die nicht am Leben verzweifeln.

    Es gibt auch eine eingebildete Gesundheit

    >Kirkegaard wollte verzweifelt sein und Scheinprobleme beackern.

    Geschwätz!

  45. Nicht immer sind die Geschlechtsmerkmale eindeutig ausgeprägt. So selten kommt das wohl auch nicht vor. Insofern ist mit dem Phänomen ja auch irgendwie umzugehen.
    Cool bleiben …

  46. Jeder Mensch ist aus Gottes Hand eine Original-Ausgabe, ob nun mit oder mit ohne oder irgendwie oder wie. Wenn das relativiert, bunt gemacht wird, dann fangen die Scheinprobleme an.

  47. #54 Wilhelmine (24. Feb 2012 16:51)

    Die Logik dieser Leute ist „bestechend“.

    Im Zuge der sozialen Gerechtigkeit, der Antidiskriminierung der Gendergleichstellung muss man in Zukunft allen Neugeborenen mit eindeutigem Geschlecht das Alternativgeschlecht anoperieren, um jedem Menschen die Möglichkeit zur freien Entscheidung über das persönlich gewünsche Geschlecht bei Eintritt in die Pubertät zu gewährleisten.

    Der Wahnsinn muss einfach Methode haben, da es nicht in meinen Kopf will, dass es Leute gibt, die sich aus freien Stücken derart der Natürlichkeit verweigern und gegen die Natur ankämpfen.

  48. #67 Rechtspopulist
    > Insofern ist mit dem Phänomen ja auch irgendwie umzugehen.

    Ja, aber ein Begriff für diese Phänomene ist eine Sache, ein „drittes Geschlecht“ eine andere.

    Warum sollte es nicht so sein:
    „Ich bin anderes – aber existentiell völlig in Ordnung und es ist mir wurscht was auf dem Perso steht“.

    Warum muss mir erst ein Ethikrat (m)ein Problem und (s)eine Lösung aufdrücken?

    Wer sich selbst, so wie er wirklich ist, absolut gewählt hat, der pfeifft darauf.

    Wer einen Menschen davon abhält, dem sollte man Beine machen.

  49. „Der Begriff des Menschen ist Geist, und man soll sich nicht davon verwirren lassen, dass er im übrigen auch auf zwei Beinen gehen kann“ (S.K.)

    „Das ist die Gesundheit des Glaubens, die Widersprüche löst. Gesundheit ist überhaupt, Widersprüche lösen zu können“ (S.K.)

  50. Ich kenne jetzt die Artikel von KEWIl schon
    einige Jahre.
    Er will mit diesem Artikel sicherlich nicht
    die wirklich armen Wesen beleidigen. Es geht
    darum, und wirklich nur darum zu belegen mit
    was für einen Mist die Ethikkommission sich
    befasst. Die waren übrigens auch dabei als
    man die Atomkraft abgeschafft hat.
    Das sind Leute die keine Ahnung haben, aber
    davon sehr viel.

  51. Es geht darum, und wirklich nur darum zu belegen mit was für einen Mist die Ethikkommission sich befasst.

    Diese Pseudo-Entschuldigung macht die Sache noch schlimmer, die Belange „dieser armen Wesen“ ist fuer Sie also „Mist“?

    Aha, sehr aufschlussreich.

    Sind Sie nur im diesen Fall so kurzsichtig oder gehoeren Sie auch zu diesen Durchtriebenen, die Juden nur so lange akzeptabel finden, solange diese „arme ausgemergelte Wesen“ sind, Holocaustopfer mit gestreiften Pyjamas und gelben Stern auf der Brust?

  52. Ich kann nur noch kotzen, wenn ich solche Meldungen sehe. Die Bewahrung unserer Kultur bleibt völlig auf der Strecke.

  53. Hoffentlich sind die Standesämter schon darüber informiert, welche Vornamen für das dritte Geschlecht zulässig sind. Ich plädiere für Doppelnamen wie „Kay-Sölve“.

  54. So selten kommt das wohl auch nicht vor. Insofern ist mit dem Phänomen ja auch irgendwie umzugehen.

    Eben!

  55. Das Geschlecht ist durch die Chromosomen eindeutig bestimmt.
    Was aber immer hin und wieder vorkommt, sind Mißbildungen, z.B. an Armen oder Beinen. Soetwas kann in seltenen Fällen auch bei den Geschlechtsmerkmalen passieren. Aber dadurch ändert sich nicht das Geschlecht.
    Genauso, wie jemand, dem ein Arm oder Bein fehlt, immer noch ein Mensch, und keine neue Spezies ist, gehört jemand, der an den Geschlechtsmerkmalen mißgebildet ist, immer noch dem durch die Chromosomen bestimmten Geschlecht an, und nicht irgendeinem ominösen Dritten.

  56. Und noch was:
    Es ist einfach nur widerlich, wie Menschen, die mit einer Behinderung auf die Welt gekommen sind, für eine Genderideologie instrumentalisiert werden.

  57. Hier handelt es sich leider nicht nur um eine spinnerte Exzentrität, sondern ein perfides Programm:

    Heterosexualität, Männlichkeit und Weiblichkeit und auch Familie sollen abgeschhafft werden und durch eine Gender- und Transsexuellenideologie ersetzt werden.

    3 mal darf man raten, was für Personen diese Genderforschung betreiben…

    Was mich hieran stört ist, dass wegen einem Nischenthema, denn unter 1 % der Deutschen wissen ihr Geschlecht nicht, die normalen Definitionen von Männlichkeit/Weiblichkeit Ehe usw ausgehebelt werden sollen.

    Meines Erachtens ein perfides Programm , um dem Deutschen den Rest zu geben. Die Türken und Araber die von solchem Quatsch noch nicht infiziert sind – da sei der Islam vor – werden dann den Platz einer verschwulten, wehrlosen deutschen Dekadenzgesellschaft einnehmen.

  58. #18 Stan (24. Feb 2012 14:07)

    Ich weiß nicht ob man Hermaphroditen die Möglichkeit geben sollte das zu sein was sie sind…nämlich beides. Zumindest hätte ich kein Problem damit. Meinetwegen können sie als Geschlecht Hermaphrodit eingetragen bekommen. Das wirft rechtlich aber erhebliche Fragen auf in meinem Kopf…

    Fragen über Fragen…

    In Eurabien wird Baukran alle diese Fragen schnell lösen.

    http://deutschelobby.files.wordpress.com/2009/11/iran-gay-romeo-kran-aufhangen.jpg?w=431&h=157

  59. Wenn ich viele Kommentare hier lese, frage ich mich, ob der Islam tatsächlich eine Gefahr ist. Kennt ihr persönlich einen dieser bedauernswerten Menschen zwischen den Geschlechtern ? Nein, aber ihr fällt ein Urteil und kommt wieder mit Genderismus. Da könnt ihr einen Beitrag dagegen leisten. Korrigiert doch euren Chef mal vor versammelter Mannschaft, wenn er wieder mit „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ beginnt, denn das ist nicht der deutschen Sprache, sondern dem Gender Mainstraeming geschuldet. Übrigens : auch für andere Personengruppen muss zusätzlich Aufwand betreiben werden. Wer an Alzheimer verblödet ( ach, das kann ja jeden von euch treffen, das darf man dann so aber nicht ausdrücken !!!) ist auch ausserhalb der Norm und Gesundheitspolitiker und Medien kümmern sich um die Lebenssituation dieser Menschen.

Comments are closed.