Die einst liberale ZEIT ist nicht nur linksversifft (siehe ihre permanenten Kommunismus-Sehnsüchte hier), sondern natürlich auch politkorrekt ökoversifft. Aber dieses Wort ist längst nicht scharf genug, ‚ökofaschistisch‘ trifft den Kern genauer. Wer die grüne Diskurshoheit angreift und den mittlerweile tief verankerten Konsens in der deutschen Gesellschaft, nämlich den CO2-Klimawandel, anzweifelt, wird mit Goebbels-Rhetorik niedergemacht und der völkischen Ächtung zugeführt. Es geht um Vahrenholt und sein neues Buch! 

Frank Drieschner, Christiane Grefe und Christian Tenbrock sind die drei Verfasser, die mit primitivster Schmiere den ehemaligen Umweltsenator in einem längeren Artikel niedermachen und der Verachtung preisgeben wollen. Das fängt schon bei der Überschrift an: Störenfritz des Klimafriedens! Da bisher kein Artikel von Vahrenholt in zwei bestimmten amerikanischen Zeitschriften, Science oder Nature, erschien, haben die Einlassungen des Chemikers zur Klimaforschung aus wissenschaftlicher Sicht ähnlich viel Gewicht wie die Tiraden deutscher Hobbyhistoriker zum Zweiten Weltkrieg.  Oder diese Bände sprechende Passage über den Öko-Sarrazin:

Die wirklich wichtige Frage aber ist die nach der politischen Wirkung: Bleibt Vahrenholt ein wissenschaftlicher Esoteriker mit Ausstrahlung auf Seite zwei der Bild-Zeitung – oder wird er womöglich zur Galionsfigur einer neuen ökoreaktionären Bewegung? In Deutschland sind die »Klimaskeptiker«, wie sie selbst sich nennen, bislang nahezu bedeutungslose Rabulisten am rechten Rand der etablierten Politik – dort, wo auch Islamhasser, deutsche Neocons und andere Verächter liberalen »Gutmenschentums« sich tummeln.

Und so geht es drei Seiten lang. Ein despektierlicher Begriff nach dem anderen, dazu der dreckig gestreute, maliziöse Verdacht, Vahrenholt sei nur Lobbyist der RWE. Auf keiner der drei Seiten steht aber auch nur ein einziges Gegenargument – nichts, nur Niedermache! Das ist aber durchaus verständlich!

ZEIT-CO2-Experte Nr. 1, Frank Drieschner (Foto 1), hat Philosophie und Geschichte und Modernes Leben studiert. Wie lange? Es bewegen ihn besonders Fragen der Medizinethik – Sterbehilfe, Patientenverfügungen, Pflegenotstand. Da bei Sterbehilfe auch Vergasung in Frage kommt, dürfte jedem klar sein, daß sich Drieschner bei CO2 bestens auskennt.

ZEIT-CO2-Experte Nr. 2, Christiane Grefe (Foto 2), studierte Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Amerikanistik an der Deutschen Journalistenschule in München. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden ökologische und soziale Themen, wofür sie durch ihr „Studium“ bestens ausgestattet ist. Eines ihrer bahnbrechenden Bücher, Allergien – Leiden an der Umwelt, sollte in keiner Hausapotheke fehlen.

ZEIT-CO2-Experte Nr. 3, Christian Tenbrock (Foto 3), studierte Volkswirtschaft und Sozialwissenschaften. Er war beim WDR-Radio und vier Jahre bei den Olympischen Spielen in Seoul. Heute bricht er zu Erkundungen auf im Osten. Die Qualifikationen sind überwältigend. Und alle drei sind schließlich einer Meinung!

Und genau daran sollte nicht gerüttelt werden. Das Volk muß einig sein und zusammenstehen im Kampf gegen das CO2 und die Klimaerhitzung. Abweichler, Dissidenten und Volksverräter können nicht geduldet, sondern müssen mit allen demagogischen Mitteln bekämpft werden. Schon neulich hat Toralf Staud, ein weiterer ZEIT-Experte, zugeschlagen gegen den Klima-Sarrazin! Ja, gebt es ihm, diesem „Chemiker“ Vahrenholt! Heil Klima!

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Schon neulich hat Toralf Staud, ein weiterer ZEIT-Experte, zugeschlagen gegen den Klima-Sarrazin! Ja, gebt es ihm, diesem “Chemiker” Vahrenholt! Heil Klima!*

    Köstlich, bravo Kewil !

    *durch mich hervorgehoben

  2. Tja, wer die linksgrünen 68er-Ideologen und ihre Wahnideologie, die eindeutig faschistoid ist, angreift, der muss sich auf einiges gefasst machen.

    Es ist auch immer wieder bezeichnend, dass gerade Sozialwissenschaftler aller Fakultäten, die schon auf dem GYM Physik in der Oberstufe abwählten und während ihres Studiums mit Physik nichts zu tun hatten, sich später als Sozialwissenschaftler als profunde Naturwissenschaftler gerieren.
    Da gibt es dann TheaterwissenschaftlerInnen, die sich als Kernphysiker aufblasen und JournalistInnen, die sich später als Meteorologen aufspielen.

    Die Medienmacht dieser linksgrünen Faschisten muss gebrochen werden, sonst geht Deutschland ganz schnell vor die Hunde.

  3. Es geht hier schließlich um zig Milliarden Euro, die mit der CO2 Lüge den Völkern geklaut und umverteilt werden. Und es geht auch um die Daseinsberechtigung, Solcher und ähnlicher Leute, die mit der Klimalüge ganz gut über die Runden kommen.
    Dass die Klima Zombies sich Ihre Pfründe so leicht wegnehmen lassen, hat wohl keiner wirklich erwartet. Wer hierbei noch an eine faire Diskussion glaubt, ist ein Fantast

  4. Die Qualifikationen für den Beruf Journalist müssen Hauptschulniveau haben!
    So könnte man annehmen, wenn man sich diese ZEITverschwendungen durchliest.

  5. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tyron Booker

  6. Sind Klimaskeptiker qualifiert?

    Auf der sehr lesenswerten Seite Klimaskeptiker kann man die nachfolgende Stellungsnahme dazu lesen.

    Ein von den Vertretern der Treibhaushypothese gern vorgebrachtes Argument ist, daß unter den Klimaskeptikern (so gut wie) keine Klimaforscher zu finden seien und daher die von uns vorgebrachte Kritik unqualifiziert sei.

    Würden Sie dem Argument zustimmen, die Astrologie sei wissenschaftliche Wahrheit, da sie ja von keinem Astrologen in Zweifel gezogen werde? Jedem ist klar, daß Kritik an einem System fast nie aus dem System selbst heraus erfolgt. Die Forderung der Treibhausvertreter, nur „Klimaforscher” dürften Kritik üben, bewegt sich auf demselben Niveau. Nach der Auffassung der „Klimaforscher” wird man nur dann als ein solcher anerkannt, wenn man auf dem Gebiet arbeitet, veröffentlicht (bis dahin stimmt das noch mit anderen Wissenschaften überein) und von den übrigen „Klimaforschern” zur Kenntnis genommen, gelesen und zitiert wird. Die „Klimaforscher” möchten also selbst bestimmen, wer „Klimaforscher” werden darf. Dabei muß man wissen, daß es das Studienfach „Klimaforschung” nicht gibt — also ist niemand ausgebildeter Klimaforscher. Die „Klimaforschung” gebärdet sich durch den Anspruch, ihre Angehörigen selbst auszuwählen, eher wie eine Geheimgesellschaft denn wie eine Wissenschaft.

    Eine „Wissenschaft”, die sich gegen Kritik nur mit der Abqualifizierung ihrer Kritiker zu wehren weiß, immer noch den wissenschaftlich haltbaren, schlüssigen Nachweis ihrer Theorien schuldig bleibt und deren Modelle ständig eklatant versagen, hat die Anerkennung als Naturwissenschaft nicht verdient.

    Vor diesem Hintergrund hat sich die Frage nach der Qualifikation der Klimaskeptiker von selbst erledigt. So wie jeder vernunftbegabte Mensch berechtigt und qualifiziert ist, die Astrologie anzuzweifeln, ist er auch berechtigt, die „Klimaforschung” zu kritisieren. Dies gilt auch dann, wenn sich einzelne Argumente der Kritiker und Sleptiker als nicht stichhaltig erweisen sollten, weil sich die Treibhaushypothese – wie jede andere Hypothese auch – den dauernden Versuch gefallen lassen muß, das Gegenteil nachzuweisen — selbst wenn ein solcher Versuch auch schon einmal scheitert.

    Die „wissenschaftliche Qualifikation“ der 3 Zeit-„Experten“ löst bei mir nur Lachkrämpfe aus. Was sich heute alles „wissenschaftlich“ nennt – meine Güte, wie tief ist das Niveau inzwischen gesunken.

  7. Letztens wieder mit Gutmenschen über die Klimaerwaermung diskutiert:
    Die beten ihre Meinung runter wie auswendig gelernt, eine andere Meinung wird nicht zugelassen, böse Blicke inklusive.

  8. Bleibt Vahrenholt ein wissenschaftlicher Esoteriker mit Ausstrahlung auf Seite zwei der Bild-Zeitung – oder wird er womöglich zur Galionsfigur einer neuen ökoreaktionären Bewegung?

    Ha ha ha davor haben sie Schiss , aber sowas von …
    Ob CO2, Vogelseuche oder Scrapi : Hauptsache die Insider und/oder Wissenschaftler bleiben mit ihrem „Esoterik“-Wissen, wozu für Qualitätsjournalistik studierte Qualitätsjournalist_IninInnen anscheinend alles gehört, das NICHT Qualitätsjournalistik ist, auf Seite 2 der Bildzeitung.
    Oh, was edle Ängst da in den Redaktionsstuben geschoben werden. 🙂

    Deshalb :
    Jede Nachricht braucht braucht bestimmt KEINEN Qualitätsjournalist_In, der sie erst recht nicht erklären kann.

  9. „Er war beim WDR-Radio und vier Jahre bei den Olympischen Spielen in Seoul. “

    Das glaube ich weniger, das wäre extrem lange Olympische Spiele….

    anderes Thema:

    Liberales Gutmenschentum?! Bitte was? Gutmenschentum ist nicht liberal, war es noch nie und wird es auch nie sein!

  10. So reagieren eben die GutmenschInnen, wenn ihr im Kern maoistisches Ideologie-Gebäude angegriffen wird. Zweifler am anthropogenen Klimawandel werden auf eine Stufe mit Verschwörungstheoretikern und NS-Revisionisten gestellt.

  11. Bitte nicht aufregen und vor allen Dingen sich nicht mit den Qualitätsjournalisten auf eine Stufe stellen.

    Deren Tage sind gezählt, die immer hysterischer klingenden Artikel zeugen davon.

    Sie haben definitiv ein Grummeln im Bauch, denn es sind nur gemeine Lohnschreiber, die sich durch die ekstasisch anmutenden Worthülsen Luft verschaffen wollen.

    Sie wissen das auch, nur können sie es aufgrund ihrer staatlichen Alimentation nicht zugeben.

    Ich bin mir sicher, dass, wenn die Strompreise weiter klettern, und das werden sie, der Michel die Schnauze voll hat.

    Die BILD ist nur der Anfang.

  12. Bin ich froh, daß ich die ZEIT schon lange abbestellt habe.

    Wenn man – wie die ZEIT-Autoren – fachlich-inhaltlich nichts zum Thema beizutragen hat, dann muß man sich wohl „stilistisch“ mit einem Hetzjargon hervortun.

    Fachleute wie Chemiker und Physiker gibt’s zuhauf bei entsprechenden „Umwelt“-Instituten. Das Problem ist nur, daß die von der sog. Klimakatastrophe ganz gut leben. Sie werden den Ast nicht absägen wollen, auf dem sie sitzen.

  13. #9 wolaufensie

    Jede Nachricht braucht braucht bestimmt KEINEN Qualitätsjournalist_In, der sie erst recht nicht erklären kann.

    Bitte schreib es so:

    Jede NachrichtIn braucht braucht bestimmt KEINEN Qualitätsjournalist_In, der sie erst recht nicht erklären kann.

    Wenn schon, denn schon … 😉

  14. In Deutschland sind die »Klimaskeptiker«, wie sie selbst sich nennen, bislang nahezu bedeutungslose Rabulisten am rechten Rand der etablierten Politik – dort, wo auch Islamhasser, deutsche Neocons und andere Verächter liberalen »Gutmenschentums« sich tummeln.“

    Tja, der Mann ist Redakteur. Der sollte mal 5 Jahre im Iran leben, mal sehen, ob er dann auch „Islamhasser“ wird.

  15. @ #10 Odin 48

    mir ist auch kalt.

    Die Zeit und ich meine damit nicht den Grünjournalismus, arbeitet für die Vernunft.

    Die Ökos arbeiten nach dem Prinzip:

    Je größer die Lüge desto mehr glaubt die Meute.
    Irgendwann wird die Meute von der Realität eingeholt.
    Diese Realität sind die Winter die immer kälter werden.

    Unsere Stromnetze die dann ab 2020 regelmäßig zusammen brechen werden, weil die Kernkraftwerke fehlen lassen dann die Zweifel aufkommen die jetzt in der verunformierten Bevölkerung fehlen.

    Die verunformierte Bevölkerung sind die Leute die leider die Fähigkeit verloren haben kritische Fragen zu stellen, und allem hinterher rennen was angeblich moralisch gut.

  16. „Liberale“ GutmenschInnen sind genauso ein Oxymoron wie die „liberale“ Piratenpartei, die kurzerhand im hessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Fraktionsgemeinschaft mit der SED-Linken eingegangen ist. Von der Sozialromantik und der Anbiederei an die linksextreme HausbesetzerInnen-Szene der Berliner „Piraten“ ganz zu schweigen!

  17. Ökologie ist die deutsche Ersatzreligion des 21. Jahrhunderts, seit die große Mehrzahl der einheimischen Deutschen atheistisch ist.

  18. Schon neulich hat Toralf Staud, ein weiterer ZEIT-Experte, zugeschlagen gegen den Klima-Sarrazin!
    Diesen Staud knöpft sich hier Zettel vor – vernichtend!:

    Der Kommentar in „Zeit-Online“ zeigt nun allerdings auch, daß Staud die typischen Probleme von Journalisten mit einem solchen linken Engagement hat: Er neigt zu selbstgefälliger Arroganz; er vermag mit Andersdenkenden nicht sachlich umzugehen. Darauf einzugehen hat keinen Sinn. Gegen Agitation kann man nicht mit Argumenten diskutieren.

    Stauds „Widerlegung“ krankt vor allem daran, daß er als Nicht-Naturwissenschaftler nicht zwischen der Datenebene und der Ebene der theoretischen Formulierungen unterscheidet.

    http://zettelsraum.blogspot.com/2012/02/kleines-klima-kaleidoskop-26-ist_12.html

    Darunter drei weitere Beiträge zum Thema Klima und Energie:
    http://zettelsraum.blogspot.com/

  19. Ich bin kein „Klima-Skeptiker“, ich war auch beim Thema Waldsterben kein „Wald-Skeptiker“!

    Ich habe auch kein Problem mit einer CO2-Reduzierung oder Umweltschutz!

    Mein Problem ist das unwissenschaftliche und dogmatische Verhalten dabei, nix mit These und Anti-These oder Beobachtung, Überprüfung und Analysen…

    Stattdessen Aktionismus, Hysterie und „Kampf gegen Rechts“-Gebrüll und Ideologisierung von Wissenschaft.

    Das Zeitalter der Aufklärung ist für Europa spätestens mit Einführung des demokratischen Sozialismus vorbei gewesen und für Deutschland im speziellen durch die ewige über und in allen Köpfen schwingende und kreisende „Hitler-Keule“, die aber auch jeder nach belieben egal ob Links oder Rechts schwingen lässt…

  20. Die ZEIT bringt seit einigen Jahren nur noch „Hofberichterstattung“ und Regierungspropaganda, d. h. alles, was der Machterhaltung der politischen Klasse nützlich ist, dazu gehört auch die Klimalüge.

  21. Am Imbissstand:
    Sagt ein studierter Politikwissenschaftler zu dem anderen: “Eine Currywurst mit Majo, bitte.“

    Mann darf sich nicht täuschen lassen, denn die drei Journalisten können nichts anderes als schreiben. Selbst zum Taxifahren sind sie zu blöd. Demzufolge, wenn der Wind sich drehen sollte zu den Klimarealisten hin, dann dauert es nicht lange, dann schreiben die auch denen zum Munde und werfen die Steine auf die Ökolügner, auf die, die sie gerade zu verteidigen vorgeben.

    Das Problem sind somit nicht diese Mitläufer, das Problem sind die bei der ZEIT der Chefredakteur, die Inhaber der ZEIT, die diesen Journalisten zu verstehen geben, was sie von denen geschrieben haben wollen. Die Journalisten, jederzeit auswechselbar, die erfüllen treu und brav, wie deutsche Untertanen nun mal sind, ihren Auftrag. Die Auftraggeber von solchem Schmutzwerk als Artikel in der ZEIT, die sind zu entlarven und klar herauszustellen.

    Und zum Schluss, so schlimm kann es nicht sein, denn die Zielgruppe der ZEIT, die diese Zeitung kaufen und lesen und die dazu passende Werbung mit den Einnahmen, diese Menge ist immer noch so groß, das diese Zeitung ihre Schreibtischtäter gut bezahlen kann, die ZEIT genügend viele Leute kaufen.

    Kauft die ZEIT keiner, geht die Zeitung pleite oder schreibt anders, will sie nicht sterben.

    h2so4

  22. Der Chefideologe der NS-Administration Dr. Goebbels, hat sich seinerzeit bevorzugt das Medium Rundfunk für die Verbreitung der NS-Thesen zu Eigen gemacht. Wer die Mediengewalt beherrscht, beherrscht die Meinungsbildung, weil der größte Teil einer Gesellschaft die Meldungen ungeprüft übernimmt. So einfach läuft das Ganze ab, wie man sieht und hört, auch heute noch.

  23. hab ich richtig gelesen „liberales Gutmenschentum“ ?

    Na ja, es zeigt sich immer wieder, dass bei nicht wenigen Menschen das Denken Glücksache ist.

    Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass Sozialwissenschaften keine „exakten“ Wissenschaften sind und es dort noch üblicher ist, weil weniger zu verifizieren als in den Naturwissenschaften, das ganze etwas „nachzueichen“. Und selbst in den Naturwissenschaften wird immer wieder versucht zu betrügen.
    Um es böse zu sagen, haben sich die Sozialwissenschaften sich niemals ganz von Glaubensdogmen entfernt .. sind also pseudoreligiös.

    Mehr Glauben als Wahrheit .. und damit schließt sich der Kreis.

  24. #17 Kahlenberg 1683 (12. Feb 2012 11:48)

    Fachleute wie Chemiker und Physiker gibt’s zuhauf bei entsprechenden “Umwelt”-Instituten. Das Problem ist nur, daß die von der sog. Klimakatastrophe ganz gut leben. Sie werden den Ast nicht absägen wollen, auf dem sie sitzen.

    Vor knapp 15 Jahren war ich als Statiker an einem Projekt für Schulungsanlagen von Sonnenkollektoren für ein BBZ beteiligt. Fand ich ganz toll, einen kleinen Beitrag für die Umwelt und Zukunft zu leisten und auch noch Geld damit zu verdienen. Da es mich interessierte, wie denn die Prognose und Zukunft und Innovation für Solarenergie ist, kam ich auch mit zwei Professoren des Frauenhofer-Instituts, die die verschiedenen Anlagen konzipierten, ins Gespräch. Das Urteil war dermaßen vernichtend und eindeutig, selbst bei positivsten Innovations-Gedanken und Ignorierung aller Ökobilanzen, das ich, wie alle Anderen auch, nur noch den Job erledigten, für den man bezahlt wurde…

  25. Was für ein „nettes“ Kleeblatt, diese drei hier Vorgestellten und er Toralf von neulich.
    Ein vierblättriges Experten-Zeit-Kleeblatt, vollkommem unbelastet von irgendwelchem Öko-Wissen, ausgestattet mit einem völlig unzureichenden brainalen Betriebssystem, ohne Zwischenspeicher, ohne sachdienlichen Arbeitsspeicher und ohne irgendein vernünftiges Ablagesystem auf der Festplatte.

    Das macht mein Computer auch so, wenn ich ihm nichts Vernünftiges zu verdauen gebe: Er kotzt zu meinem Schrecken nur immer wieder die längst veralteten Daten von anno dunnemals aus.
    Aber da weiß ICH mich zu wehren: löschen und reset klicken. Dann fährt der PC jungfräulich wieder hoch. Wenn er jetzt wahres Wissen, vertraute Wahrheit und ehrliche Meßdaten zu futtern kriegt, dann spuckt er auch wieder
    verständliche Daten aus.
    Aber das muß man, wir hatten es schon festgestellt bei „Gottschalk“, wirklich wollen.
    Oder man wechselt tatsächlich die hardware aus, liebe Zeit-Redaktion. Ist immerhin auch eine Option, wenn man mit unbeleckter neuer Elektronik weitermachen wollte.
    Ratsam wäre das schon jetzt, oder vielleicht doch erst nach dem Entzug der Umsatzerlöse?

  26. Da wird eine „Journalistin“ zum Tag der offenen Tür in den neuen Solarpark geschickt. Sie
    Schreibt unter anderem: „Die Anlage umfasse 215 Wechseltrichter und in den nächsten Tagen werden zwei Trafostationen mit 1.000 KV und zwei mit 800 KV installiert“:

    Das ist wie bei Cem Özdemir der Gigawatt mit Gigabit verwechselt.
    In dem Artikel hätte es nämlich Wechselrichter heißen müssen (hat aber auch nichts mit Justiz zu tun).
    Journalist ist kein geschützter Begriff. Daher darf sich jeder so nennen, auch wenn er/sie nicht einmal die deutsche Sprache fehlerfrei beherrscht. Von kritischer Auseinandersetzung mit der Materie oder Verständnis von politischen oder wirtschaftlichen Zusammenhängen ganz zu schweigen.

  27. „Experten“ die in einer Welt in der es keine „ideologische“ Qualifikation geben würde sich mit ihrer „Ausbildung“ nicht selber ernähren könnten und unweigerlich zum Kreis der Hartz4 Empfänger gehören sind mir die liebsten !
    Das traurige an der Sache ist das deren Leser in der Regel selbige unproduktive Qualifikationen besitzen.
    Es braucht als aller erstes einen Aufstand der Produktiven um diesen Spuk zu beenden. Erst dann hat alles andere Erfolg.

  28. Deutschland wirkt immer mehr wie ein schlechtgeführtes Unternehmen am unteren Rand des Dienstleistungsspektrums:

    Inkompetentes Personal mit zuviel Befugnissen, jederzeit ersetzbar und daher danach trachtend, die Kompetenten unter den Inkompetenten möglichst frühzeitig zu vernichten. Das sichert den eigenen Stuhl!

    Pfui Teufel!

  29. Hallo, kewil
    soeben im Bayerntext (12.2.20012, 12.10) gelesen: In Bayern jagt eine Enrgierunde die nächste. Grund: Die Russen liefern nicht genug Gas. Man bezieht sich auf „WELT am Sonntag“. Vermutlich wartet man voller (verdienter) Angst auf den „Blackout“.
    Fröhliche Energiewende wünscht Yogi- und alles Gute

  30. bleibt Vahrenholt ein wissenschaftlicher Esoteriker mit Ausstrahlung auf Seite zwei der Bild-Zeitung – oder wird er womöglich zur Galionsfigur einer neuen ökoreaktionären Bewegung?

    Interessante Argumentation der irrationalsten Menschen (Klima-Gaia-Ablaßhandel-Esoteriker-Ökoreaktionäre) dieses Planeten, ausgerechnet dann von einer „ökoreaktionären“ Bewegung zu sprechen, wenn einer mal nicht ökoreaktionär argumentiert und, oh graus, auch noch in linksversifften Medien zitiert wird.

    Aber auch hier gilt: Varenholt hat in seiner politischen Amtszeit nie gegengesteuert. Und auch damals war schon alles über Sonne und Klima und seine Unwägbarkeiten bekannt, was er jetzt zusammengeschrieben hat. Aber egal – Hauptsache, dieser AGW-Ogottogott-Hype kriegt Gegenweind.

    Was all diese Gaia-Fuzzies insgeheim nie verwunden haben: Der Mensch ist ein unbedeutender Wurm. Seit Verlust des anthropozentrisches Weltbildes sind die darüber nicht weggekommen, daß Menschen – so doll es ist, was sie manchmal stemmen – eher peripher bedeutsam sind. Mit dem großen Schwindel von AGW wurden sie in seiner Bedeutung wieder erhöht, überhöht und zum Herren des Universums eingesetzt. „Der Mensch“ kann Weltklima machen! Hallelujah, lang lebe die Hybris!

    Können Ameisen übrigens auch! Und Graslandschaften. Noch doller als Menschen!

    Da hustet der Vulkan und lacht die Milchstraße. Und die Sonne leistet sich eine Konfetti-Protuberanz 🙂

  31. Es geht Linken und Grünen nicht um’s Kohlendioxid sondern nur um die Kohle.

    Auch die Gutmenschen haben schon längst begriffen dass Geld Macht ist.

  32. Was die „Kommunismus-Sehnsüchte“ der „Zeit“ betrifft: Der Großonkel des „Zeit“-Herausgebers Joffe war nun mal General der Trotzki-Armee (sein Großvater wird nicht erwähnt, stand also wohl rangmäßig ein wenig tiefer). Da werden wir halt erwarten müssen, dass in der Familie pietätvolle Erinnerungen gepflegt werden. Und das, was Joffe usw. heute als „demokratischen Imperialismus“ propagieren, hat auch eine verdächtige Ähnlichkeit mit dem ebenfalls „demokratischen“ Imperialismus der seinerzeitigen Sowjetunion.

  33. Da bisher kein Artikel von Vahrenholt in zwei bestimmten amerikanischen Zeitschriften, Science oder Nature, erschien, haben die Einlassungen des Chemikers zur Klimaforschung aus wissenschaftlicher Sicht ähnlich viel Gewicht wie die Tiraden deutscher Hobbyhistoriker zum Zweiten Weltkrieg.

    Nun, Mohammed soll ja auch nie auf Science oder Nature veröffentlicht haben, wird aber stets von den linksgrünen Khmerjournaillen hochgelobt! 🙂

    Dennoch nehmen die ideologiefreien amerikanischen Wissenschaftler Vahrenholt zur Kenntnis, liebe linksgrüne Khmerjournaille:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/das-buch-von-vahrenholtluening-auf-der-webseite-der-us-klimaforscherin-judith-curry/

    Während in Deutschland „Die kalte Sonne“ von den links-grünen Medien erwartungsgemäß zerrissen wird, fand in Nagoya (Japan) am 16. Jan. 2012 der internationale Workshop “The 2nd Nagoya Workshop on the Relationship between Solar Activity and Climate Changes” statt. Die Qualität der deutschen Wissenschaftsberichterstattung ist leider nicht willens, solche Veranstaltungen, die den momentan wohl interessantesten Aspekt der Klimaforschung berühren, überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Dafür hat die international hoch renommierte US-Klimaforscherin Judith Curry auf ihrer Webseite darüber ausführlich berichtet (hier).

    http://judithcurry.com/2012/02/09/aq/#more-7085

  34. Da bei Sterbehilfe auch Vergasung in Frage kommt, dürfte jedem klar sein, daß sich Drieschner bei CO2 bestens auskennt.“

    Mit exakt solchen Passagen beraubt sich Kewil regelmässig der Möglichkeit auch makl ernstgenommen zu werden.
    Man muss sich doch nicht einen eigenen Beitrag selbst kaputt schreiben?

    #22 Das_verblödete_Lamm (12. Feb 2012 11:53) „Ökologie ist die deutsche Ersatzreligion des 21. Jahrhunderts, seit die große Mehrzahl der einheimischen Deutschen atheistisch ist.“

    Ach, ein Lämmlein, das mal wieder gegen Ungläubige hetzt …

    Dumm nur, dass Christen und Klimaskeptiker keine identischen Gruppen sind, was deine hetzerische Quatsch-Behauptung sofort widerlegt.
    Aber das stört dich doch ohnehin nicht. 🙂

  35. Facebook-User wollen Pro Köln ruinieren

    Kreativer Protest gegen Rechts: Facebook-User rufen dazu auf, die ultrarechte „Bürgerbewegung Pro Köln“ mit deren eigenen Postkartenaktion zu ruinieren. Die Rechten hatten Postkarten verschickt, mit denen Unterschriften gegen den EU-Beitritt der Türkei gesammelt werden sollten.

    Ein Facebook-User hat nun dazu aufgerufen, die Postkarten unfrankiert und nicht unterschrieben zurückzusenden. Weil auf den Karten „Bitte mit 45 Cent freimachen falls Marke zur Hand“ steht, muss Pro Köln das Porto übernehmen. Laut Post sind die Rechten mit dieser Formulierung eine „Vorausverfügung“ eingegangen. Die Annahme der Karten kann die Bürgerbewegung nicht verweigern.

    http://www.radioerft.de/erft/re/705621/web

  36. OT: Türkische Kampfflugzeuge greifen Kurden im Nordirak an
    Ankara (dapd). Türkische Kampfflugzeuge haben im Norden des Iraks wieder mutmaßliche Stellungen kurdischer Rebellen angegriffen. Wie die türkischen Streitkräfte am Sonntag mitteilten, wurden am Samstagabend Höhlen und andere Schutzräume in den Regionen Sap und Hakurk in der Nähe der Grenze zur Türkei bombardiert. Angaben über Schäden und mögliche Opfer lagen zunächst nicht vor.
    Rebellen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) kämpfen seit Jahrzehnten für die Autonomie der Kurden im Südosten der Türkei. Zehntausende Menschen kamen in dem Konflikt seit 1984 ums Leben. Den Norden des Iraks, wo auch viele Kurden leben, nutzen die PKK-Kämpfer als Rückzugsgebiet.
    © 2012 AP. All rights reserved
    http://de.nachrichten.yahoo.com/türkische-kampfflugzeuge-greifen-kurden-im-nordirak-113233263.html

  37. #44 Vergeltung
    Das habe ich gestern schon in einem anderen Beitrag gepostet – interessiert anscheinend keinen!

  38. OT: EILT – EILT – EILT

    Der bisherige Spitzenreiter-Vorschlag “Offene Diskussion über den Islam” in “www.dialog-ueber-deutschland.de” wird in wenigen Minuten von dem pro-Cannabis Vorschlag ueberholt sein.

    Wer gerade auf der Übersichtsseite ist und diese regelmässig aktualisiert, kann sehen, wie im Sekundentakt die Stimmen für den “Kiffervorschlag” in die Höhe schnellen.

    Damit das richtig verstanden wird: hier sind gerade KEINE Kiffer am Werk. Hier geht es EINZIG UND ALLEIN darum, dass das verhasste Islam-Thema von der Spitze verdrängt wird.

    Hier sind alle organisierten Kräfte, Antifanten, “Jugendliche”, Linksradikale, Sozialarbeiter, Studenten, Deutschland-Abschaffer, türkische Hacker und grüne Spinner am Werk, um dafür zu sorgen, dass die “Hetzer” von der Spitze vertrieben werden.

    Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an die Situation erinnern, als in der “Welt”-Umfrage zur Person des Jahres 2010 Thilo Sarrazin mit Abstand vorne lag – um in den letzten Tagen mit Hilfe einer ähnlichen Aktion durch den Vergewaltiger Julian Assange verdrängt zu werden.

    Damals ging es auch niemand um Assange. Es ging natürlich um Sarrazin. Es durfte nicht sein, dass ein “Hetzer”, wie es in der Dhimmi-Sprache heisst, an erster Stelle liegt.

  39. #24 WahrerSozialDemokrat (12. Feb 2012 11:56)
    Ich bin kein “Klima-Skeptiker”, ich war auch beim Thema Waldsterben kein “Wald-Skeptiker”!

    Ich habe auch kein Problem mit einer CO2-Reduzierung oder Umweltschutz! …

    Zustimmung. Es wird nur noch gegenseitig aufs übelste beschimpft. Keine Seite kann was beweisen. Und die wenigsten haben genug Hirn um zu wissen, dass dieses Thema nicht mit einem Dreizeiler abgehandelt werden kann, also prügelt man einfach hirnlos aufeinander ein.

    Es ist aber auf jeden Fall falsch, die Wirtschaft die Klimapolitik bestimmen zu lassen. Und ein kalter Winter beweist genauso wenig wie ein heißer Sommer. Die Polkappen schmelzen nachweislich ab und der Meeresspiegel steigt an. Jedoch sind aber Überschwemmungen in Küstennähe oftmals durch falsch gebaute Siedlungen Hausgemacht.

    Wenn in der Zeit Typen dilettantisch über das Klima schreiben und Blödsinn zusammendichten, sehe ich keinen Grund darin, dass PI, das sich normalerweise auf höherem Niveau befindet, sich in ähnliche Niederungen herab zu lassen.

    Etwas mehr Fakten und Vernunft wären angebracht. Und jeder Tropfen Öl den wir sparen, ist ein guter Tropfen. Genauso ist das mit dem Gas.

  40. Eine bessere Publicity kann Vahrenholt nicht mehr bekommen. Dieses blindwütige Draufhauen der Links-Gegen-Alles-Fraktion wirkt erfahrungsgemäß immens auflagensteigernd.

    Im übrigen ist der Öko-Wahn eine Art ABM-Massnahme für arbeitslose Geisteswissenschaftler. Auf DDR1 und DDR2 geben sich die Ökos sozusagen die Klinke.

    Einen richtigen Strahlungsexperten hat man dort seit 1972 nicht mehr gesehen.

  41. Ruhige Hand, die Deutschen bekommen doch gerade über Springer (siehe Welt und Bild Artikel) ein Sofware update „Realität Klima 1.0“
    Auch dass so ein „Klima Skeptiker“ light wie Vahrenholt eine Plattform in den MSN’s bekommt, sagt was aus.
    Warum das angeordnet wurde, keine Ahnung.
    Immerhin kann man mit der konstruierten CO2 Storry die „Luft zum aus-athmen“ besteuern.

    Der Rückzug hat offiziell begonnen, man sieht an dem Zeitartikel wie ideologisiert und fanatisch diese Truppe kämpft, wenn’s um ihr höheres Ziel geht.
    In diesem Sinne „Heil Klima“

  42. #48 Stefan Cel Mare
    keine Panik. Auch wenn die Kiffer überholen kann das Thema nicht so einfach unter den Teppich gekehrt werden…

    vielleicht hilft ja der „ironman“

  43. Deutschlands bester Chirurg hat Medizin studiert.

    Deutschlands bester Koch hat eine harte Ausbildung als Koch hinter sich.

    Deutschlands bester Pilot hat eine Pilotenausbildung abgeschlossen.

    Deutschlands Nobelpreisträger hatten sich lange mit Physik und Chemie beschäftigt, Deutschlands beste Ingenieure mit Maschinenbau!

    Und die Zeit-Journaille, was für intellektuelle Leichtgewichte und VollpfostInnen maßen sich da an, etwas über die IR-Absorptivität von CO2 zu verstehen, diese AKW-„Experten“ wissen noch nicht einmal, dass die Mehrheit der Atome im Universum friedlich ist, nur ein paar Isotope strahlen als bedauerliche Einzelfälle! 🙂

    Und welche VollpfostInnen sind die HoheprieserInnen des politischen Diskurses?

    Claudia Fatima Roth (Khmer Vert): StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften

    Umvolker Beck-Beck (Khmer Vert): StudienabbrecherIn der Kunstgeschichte

    Joseph Fischer (Khmer Vert): Taxifahrer

    Katrin Göring (Khmer Vert): StudienabbrecherIn der Theologie

    Und diese „hochqualifizierten“ ExpertInnen bestimmen über das Schicksal von 82 Millionen Menschen, wie konnte es zu dieser Idiokratie kommen?

  44. #48 Stefan Cel Mare (12. Feb 2012 12:51)

    Und in 50 Jahren werden wir den Enkeln im südamerikanischen Exil erzählen, dass Merkel damals das Kiffen erlaubte, um vom Islam abzulenken!

    Deutschland ist die erste Idiokratie der Welt!

  45. #31 Vergeltung (12. Feb 2012 12:10)
    Diese türkischen Familienfeiern sind ja lebensgefährlich und kosten insgesamt mehr Menschenleben als NSU-Terror.

    #48 Stefan Cel Mare (12. Feb 2012 12:51)
    29573, aktueller Stand. Habe gerade auch noch mal abgestimmt. Aber die AntifaHackercannabis-Szene ist einfach viel vernetzt und bringt schon ihre Klicks an, da haben wir keine Chance.

  46. Wen interessiert schon, was „bildungsferne“ „Experten“ zu irgendwas zu sagen haben? Ist nur schlecht für den Blutdruck.

    Endlich gewinnt immer die Realität!

  47. Gerade weil die Kritik an derartiger Volksverarsche dringend nötig ist sollte generell ein Stil gewahrt werden der nicht in Tiraden abgleitet. Die Deutschen ziehen nun mal eine vorläufige Ruhe einer unbequemen Wahrheit vor.

  48. Wie würde Heitmeyer die wohl nennen, wenn das drei NS- statt Kommunismusanbeter wären? Eine Gruppe Menschenfeinde?

  49. Alle AntifaCannabisIstTollUndIslamAuch sollten sich immer wieder die Bilder von den unter Dauer-Drogen-Genuß (Khat) stehenden jeminitischen Mohammedanern angucken. Die haben alle Waffen. Und ich nehme nicht an, daß es da um Schützenvereine geht:

    http://www.samuelaranda.net/

    Unter „Features“ erstes Bild anklicken und die dauerbekiffte, waffenstrotzende „alternative“ jeminitische Gesellschaft (63 Bilder) bewundern.

  50. Außerdem finde ich Vokabular wie Goebbels-Ökos und Klima-Nazis etc.. lästig. Indem man den Schwarzen Adolf zurückgibt, spielt man mit.

  51. #56 Toytone (12. Feb 2012 13:13)
    Wer nimmt diese Bande unqualifizierter Qatschköppe schon ernst? Reine Lebenszeitverschwendung.

    Das Problem ist, dass diese „Quatschköppe“ an den Schalthebeln der Macht sitzen und die öffentliche Meinung diktieren.
    Dazu kommt, dass viele Wissenschaftler skrupellos diese Meinungsmache mit mit wissenschaftlichen Thesen und Studien unterstützen, um sich ihre eigenen Pfründe zu sichern.
    Gegen dieses Meinungskartell anzukommen ist im Moment noch nahezu aussichtslos.

  52. #48 Stefan Cel Mare:

    …wird in wenigen Minuten von dem pro-Cannabis Vorschlag ueberholt sein. … Hier sind alle organisierten Kräfte, Antifanten, “Jugendliche”, Linksradikale, Sozialarbeiter, Studenten, Deutschland-Abschaffer, türkische Hacker und grüne Spinner am Werk, um dafür zu sorgen, dass die “Hetzer” von der Spitze vertrieben werden.

    Merken Sie was? Genauso argumentiert die „Zeit“ in Sachen Vahrenholt: Klimaskeptiker sind „am rechten Rand der etablierten Politik“ zu finden, „dort, wo auch Islamhasser, deutsche Neocons und andere Verächter liberalen »Gutmenschentums« sich tummeln“.

    Ich würde das Ganze nicht so verbissen sehen, das „Voting“ zeigt vor allem eins: Dass Kiffer und Islamhasser die Letzten sind, die Merkels „Zukunftsdialog“ überhaupt ernst nehmen. Im Übrigen: Verglichen mit der groben PI-Überschrift „Goebbels-Ökos und Klima-Nazis in der ZEIT“ ist die „Zeit“-Überschrift „Störenfritz des Klimafriedens“ von subtiler Ironie. Und noch was: An der Münchner Journalistenschule studiert kein Mensch Amerikanistik und Politik, was Christiane Grefe angeblich getan hat. Kommt davon, wenn man bei Wikipedia abschreibt.

  53. #54 Eurabier (12. Feb 2012 13:06)

    Deutschlands bester Chirurg hat Medizin studiert.

    Deutschlands bester Koch hat eine harte Ausbildung als Koch hinter sich.

    Deutschlands bester Pilot hat eine Pilotenausbildung abgeschlossen.

    Nicht nur bei den linken und den grünen liegt einiges im Argen.

    Was ist die Qualifikation des Gesundheitsministers Daniel Bahr, gerade mal 35-36 Jahre alt. Abgeschlossenes VWL-Studium mit Schwerpunkt Klinikmanagement; hätte er kein FDP-Parteibuch, wäre er jetzt nicht Gesunheitsminister, höchstens Berufseinsteiger in einer Klinikverwaltung, wenn nicht noch Praktikant der Generation-Praktikum.

    Es ist also nicht so, dass für diesen Job als Gesundheitsminister ein ausgewiesener Experte ausgesucht wird, z . B. jemand, der als Chefarzt und Klinikchef- und Geschäftsführer schon eine gewisse Erfahrung mitbringt.

    Genauso verhält es sich mit Philipp Rösler (38) FDP; als ausgebildeter Arzt, kann dieser als Wirtschaftsminister ebenso nicht über Praktikantenniveau hinauskommen.

    Für was steht die FDP sonst noch? Vielleicht für „mehr Wettbewerb“ bei der kommunalen Abfallensorgung, d. h. private Anbieter sollen sich die Rosinen, wie die Verwertung von Altpapier herauspicken können, damit den Kommunen das defizitäre Geschäft mit der Müllentsorgung bleit und der Bürger höhere Gebühren zahlt. Und natürlich noch für die MwSt.-Senkung für Hoteliers.

    Es wird Zeit, dass diese Partei in die außerparlamentarische Opposition verschwindet.

  54. Wenn ich schon lese „hat xyz studiert“ und weiter (anderswo) lese, dass allein schon der Begriff Chemie oder Gen, Genetik negativ besetzte Begriffe sind (die sind weder posi- noch negativ), dann weiß ich, woher diese Hochbegabten sind und dass sie in den meisten Fällen keine ausreichende Schulbildung besitzen sowie meist keinen universitären Abschluss geschafft haben. Sie haben oft nach wenigen Semestern hingeschmissen. Sie haben versagt. Dass deren eigenes Ego diese bittere Selbsterkenntnis nicht duldet, ist normal. Völlig lustig aber ist, dass Dritte, die darüber berichten (MSM)in diesen Vertuschungs-Sprech einstimmen. In diesem Land herrscht eine geistige Koalition der Blöden. Ich meine dass nicht einmal ironisch, sondern ernsthaft. Wir sollten uns mit solchen geistigen Frührentnern nicht abgeben, die können nichts. Und das ist Wurst, auf welcher politischen Seite die stehen (aber überwiegend auf der, die angpasste Dummheit deckt). Akademiemitglieder, akademische!

  55. #66 Das_Sanfte_Lamm (12. Feb 2012 14:10)

    „Das Problem ist, dass diese “Quatschköppe” an den Schalthebeln der Macht sitzen und die öffentliche Meinung diktieren.“

    Niemand hält diese Quatschköppe für seriös, man geht aber davon aus, dass es eine Meinungsvielfalt gibt und wenn in den Zeitungen nur eine Meinung vertreten wird, bzw. 95% vertreten wird, dann ist das die Richtige! Inhaltlich überprüfen kann es eh kaum jemand, bzw. macht sich die Mühe, warum auch: Wenn es so schlimm wäre, wie eine Minderheit es behauptet, dann würden ja alle darüber berichten! 😉

  56. Umweltschutz ist wichtig.

    Im Sinne von der Sondermülldeponie nebenan, die das Trinkwasser vergiftet, im Sinne von den filterlosen Fabrikschornsteinen aufgrund derer die Kinder krank werden, im Sinne von vergifteten Lebensmitteln und so weiter.

    Das war damals in den 70ern ein Problem, hierzulande wie auch anderswo.
    Und dabei hätten die Grünen es gut sein lassen sollen. (Hamse aba nich jetan, und nu hamwa den Salat.)

  57. Leider zeigen viele Medien den Vahrenholt jetzt als RWE-Lobbyisten. (Wobei er bei RWE ebenfalls in der Öko-Schiene arbeitet).

    Vahrenholt war lange der Ober-Umweltschützer in der _SPD_ gewesen!! Sein Abfall vom „Glauben“ entspricht einem grossen Öko-Erdbeben!!

  58. Man sieht doch die Erregung, wenn in dieser verblödeten Rebublig einer mit Agumenten und Fakten kommt, mit wissenschaftlich untermauerten, dann hebt ein Geschreie an, wie wenn in einer Schimpansenhorde Streit um die Bananen aufkommt: Sarrazin, das war ein Verhaltensexperiment an freilaufenden Deutschen Linken.

  59. Dialüg über Deutschland…

    Ich vermute mal, im „Kampf gegen Rechts“ rufen nun auch Verdi, die evangelische Synode und die GEW auf, fürs Kiffen zu stimmen.

    (Ich selber finde, es soll sich jeder der es mag, damit dummmachen wie es beliebt. Das Zeuchs darf er dann gerne gegen Bedarfschein vom Staat in der Apotheke abholen. Allerdings sollte mit der staatlichen Erteilung des Bedarfschein eine Annulierung des Wahlrechts während der Dauer der Scheingültigkeit verbunden sein!)

  60. Sollten wir die Nazivergleiche nicht den Gutmenschen überlassen? Schließlich gillt Godwyn’s Law.

  61. Jetzt kommt es wie es kommen musste. Natürlch sind die Russen schuld. Es wäre ja noch schöner, wenn man einräumen müsste, dass durch die Abschaltung von 8 Kraftwerken in BW un Bayern die Sicherheitsreserven nicht mehr eingehalten wurden. Zudem wurden vorige Woche schon mindestens 4 alte Kohlekraftwerke zugeschaltet und Strom importiert.

    http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/wirtschaftsministerium-sorge-um-energieversorgung-in-deutschland_aid_713319.html

  62. Das böse Klimakillergas CO2 macht, aufgerundet, 0,04% der Atmosphäre aus. Der Mensch trägt dazu, so der selbsternannte Weltklimarat, 5% (laut Umweltbundesamt 1,2%) bei und ist mithin maximal für einen Anteil von 0,002 %, zwei Tausendstel also, verantwortlich. Dazu leistet Deutschland einen Beitrag von 3% und bereichert damit die Weltatmosphäre um 0,00006% anthropogenen Kohlendioxids.

    Klar doch, dass es dem Problem-Eisbär frostig um die Rosette wird, wenn dieser Pubs bis 2020 mit einem Kostenaufwand von 500 Milliarden Euro um 20% reduziert wird, was aberwitzigen zwölf von einer Million Luftanteilen entspricht. Und wenn unsere apokalyptische Klimakanzlerin, die mit dem Cancún-Klimakonferenz-Wahn „sehr zufrieden ist“, in die Ostsee pieselt, schmelzen die Pole ab.
    Wenn induziertes Irresein die Massen ergreift, wird es zur materiellen Gewalt und führt in diesem Falle zu Deindustrialisieren und Verelendung.

  63. #74 quarksilber (12. Feb 2012 15:20)

    So wird es sein. Im Moment liegt der Kiffer-Vorschlag bereits mit mehr als 200 Stimmen vorn – Tendenz steigend.

    Irgendwie erinnert mich an die Bibel-Szene, als die verblendeten Juden für die Freilassung von „Barrabas“ stimmten. Nun haben auch die Gutmenschen ihren „Barrabas“ im Kiffer-Thema gefunden.

  64. Nun, es gibt schon eine Möglichkeit, die Ökos zu ärgern…

    Gerade im “Wovon wollen wir leben”-Strang kann man bereits mit wenigen hundert Stimmen etwas bewirken, da die Beteiligung hier bislang sehr gering ist.

    Den Vorschlag “Bahnbrechender wissenschaftlicher Fortschritt ohne öffentliche Wahrnehmung”, bei dem es insbesondere um Fortschritte in der Nanotechnik und der Plasmaphysik geht,

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    sollte man ebenso unterstützen, wie den schon erwähnten Vorschlag zum Thorium-Reaktor:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

  65. Was diese drei beispielhaft dumpfbackigen Gesinnungshygieniker der Zeit da von sich geben, kann der tatsachenbezogen denkende und so argumentierende Klimaskeptiker nur noch als gebetsmühlenfixierte, flachgeistige Selbstbefriedigung per, autistisch anmutender, CO2-Klimakatastrophen-Vorlagenwi***erei bezeichnen.
    Es schaudert mich geradezu, bei der Vorstellung, dass solche Hirnflatulenzler, sich selbst zur intellektuellen Elite Deutschlands zählen bzw von ihren Claqueuren, als dazu gehörig, gezählt werden.

  66. #77 Stefan Cel Mare:

    Irgendwie erinnert mich an die Bibel-Szene, als die verblendeten Juden für die Freilassung von “Barrabas” stimmten. Nun haben auch die Gutmenschen ihren “Barrabas” im Kiffer-Thema gefunden.

    Nun kriegen Sie sich mal wieder ein! Das ist ein sportlicher Wettbewerb und sonst nichts, die Kiffer haben die Nase vorn – na und?
    Ich bin im Übrigen auch für die Cannabis-Freigabe, würde den kriminellen Dealermarkt trockenlegen. Und wenn sich einer am Kiosk legal mit Schnaps versorgen kann, sollte es auch erlaubt sein, dass die Leute ein paar Gramm Marihuana legal in der Schublade liegen haben. Und nur darum geht es: den Besitz von kleinen Mengen zu legalisieren.

    #81 palavraci:

    Sie haben Ihren türkischen Nick (Großmaul) selten passend gewählt: Ich fürchte, der „Hirnflatulenzler“ sind eher Sie.

  67. Kewil, was hast du nur wieder genommen, glaub mir es war das falsche und zuviel davon. Die Zeit war schon immer links, von liberal sind die Lichtjahre entfernt, ausser man nimmt den amerikanischen Begriff, der bedeutet aber auch links. Das war die Zeitung auch schon vor Schmidt.

  68. schon in der STEiNZEIT wurden die SCHAMANEN und GÖTZENPRIESTER, wenn sie im wahrsten sinne des wortes „ihre felle schwimmen sahen“ (denn sie nahmen sich stets die besten teile der jagdbeute die andere erlegt hatten), gefährlich. sie vergifteten, verfluchten oder verbannten die zweifler an ihren fähigkeiten. in jedem zeitalter gab es sie, die SCHMAROTZER und PARASITEN, die mit ihren düsteren vorhersagen und prophezeiungen ihre „untertanen“ in schach hielten, sie ausbeuteten und stets ohne arbeit das beste der ernte, des handwerks, der jagd- und kriegsbeute und die schönsten jungfreuen für sich beanspruchten. um die götter gnädig zu stimmen ließen die priester in SÜDAMERICA bei MENSCHENOPFERZEREMONIEN 10 000 das herz bei lebendigem leib herausreissen, trieben die OSTERINSELN mit dem zwang riesige götzenstatuen zu errichten in den ruin, erzeugten große not bei der errichtung der PYRAMIDEN und ließen unzählige „HEXEN“ und HEXENMEISTER auf den scheiterhaufen verbrennen. stets wurden „SKEPTIKER, ZWEIFLER und DISSIDENTEN“ gnadenlos verfolgt, gefoltert, gehenkt, gevierteilt, gekreuzigt und verbrannt. sehr zum ärger MARTIN LUTHERS zogen die „ABLAßMÖNCHE“ durch DEUTSCHLAND und verkauften „SÜNDENERLASS“ gegen bares. der spruch ging um: „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt!“. aber immer lebten diese ausbeuter und betrüger mit ihrem „HOKUSPOKUS“ sehr gut von ihrem „SCHARLATAN“. heute kann man skandieren: „WENN DAS GELD IM ÖKOKASTEN KLINGT, DIE SEELE AUS DEM KLIMAFEGEFEUER SPRINGT! oder „SCHÖNER DIE KASSEN NICHT KLINGELN, ALS ZU DER ÖKOZEIT!“. wir dürfen nicht verkennen, das durch das „Erneuerbare-Energie-Gesetz“ und den undurchschaubaren sog.“EMMISSIONSHANDEL“, der an widersinnigkeit nicht zu überbieten und im höchsten masse umweltschädlich ist, auf 20 jahre fest garantierte ungeheure GEWINNMÖGLICHKEITEN festgeschrieben sind für die „BESSERVERDIENENDEN BESSERMENSCHEN“. die an der quelle sitzen und die gesetze so gestalten können, wie es für sie am vorteilhaftesten ist. fast so ein gutes „GESCHÄFTSMODELL“, wie es die „GRIECHISCHE NOTENBANK“ zurzeit hat, mit der erlaubnis EURO SCHEINE am laufenden band zu drucken. und das schöne ist, wenn die willkürlichen vorhersagen nicht eintreffen, verstärken die KLIMAERPRESSER einfach den druck und stellen neue unsinnige behauptungen auf!

  69. Bei dem Versuch die Bevölkerung zur „Church of global warming“ zu bekehren gleichen die Zeilenknechte der Breitbandmedien Weinbergschnecken die versuchen einen Aschehaufen zu überqueren:

    Egal wieviel Schleim sie absondern, sie kommen einfach nicht vorwärts!

    😉

    semper PI!

  70. #85 Heta

    Heta, altes Streitross, wenn Dir die gesinnungshygienischen Absonderungen der drei Klima-Spökenkieker von der Zeit zusagen, so sag das doch gerade heraus.
    Niemand hier wird Dir Deine Meinung verbieten wollen.
    Deine immer wieder inszenierten, tolpatschig zusammengeschusterten Bemühungen, allerdings, Dir missliebige Kommentatoren, mit Deinen sehr bescheidenen, dabei ausgeprägt hohlköpfigen Möglichkeiten, unsachlich zu desavouieren, sind einfach nur peinlich.
    Also, Schusterin, bleib bei Deinen Leisten.

  71. Ich trauere den Zeiten hinterher, in der in der Presse-und Parteienlandschaft echte Unterschiede und Alternativen zu finden waren. Jetzt liest man fast überall nur noch die gleichen gutmenschlichen und ideologieverseuchten Kommentare. Es ist nur nachvollziehbar, dass sich immer mehr Leser von den „Qualitätsmedien“ abwenden. Ich kaufe mir als einzige Zeitschrift seit Jahren nur noch eine Fernsehzeitung. Mit dem gesparten Geld gehe ich liebe einmal im Monat essen. Ich habe keine Lust für Denkverbote und Manipulation zu zahlen.

  72. # 92

    Ach, Moment, der FAZ-Artikel kam wohl schon gestern ‚raus. Vielleicht wurde ja darauf in den Kommentaren bei PI schon aufmerksam gemacht.

  73. Wenn man sich die drei wissenschaftsfernen Visagen anschaut, weiß man schon Bescheid. Seit 15 Jahren wird es kälter und diese Bio-Freaks haben es immer noch nicht gemerkt….

  74. In diese Gruppe passt gut Franziska Kelch von Zeit community, welche mich ausgesperrt hat aus dem Forum, weil ich mir erlaubt habe im Zeit Forum zu kommentieren, der Islam strebe die Islamisierung Europas an.

  75. Ja, ja, der sogenannten etablierten Klimatologie geht es langsam aber sicher an den Kragen.
    Die Natur will halt nicht so. Bei gleichbleibend leicht zunehmenden CO2-Konzentrationen
    wird es seit 10 Jahren nicht mehr wärmer!
    Immer mehr echte Wissenschaftler hinterfragen das CO2-Mantra.
    Da können die ZEIT-Reisenden noch so giften: die Luft der pc-Denkungsart wird auch für sie immer dünner.

    Zum CO2:
    Zuvörderst: Nicht das Hirn durch Skalentricks manipulieren lassen. Man frage mal, was 380 ppm
    eigentlich wirklich bedeutet. Man wird über die Antworten erstaunt sein. Oder noch einfacher:
    Wieviel CO2 ist in der Luft?
    Typische Antwort: Weiß ich nicht genau, es ist auf jeden Fall zu viel!
    Wenn dann die richtige Information vermittelt wird, dass CO2 ein Spurengas ist und seine derzeitige Konzentration 0,04 Prozent beträgt, erntet man ungläubiges Kopfschütteln.
    (Wer es genau wissen will, soll mal nachrechnen: es sind nur etwa 10 Moleküle mehr auf 1 Million, die jährlich auf den Menschen zurückgeführt werden können – und das soll der Erde „Feuer unterm A… machen?“ Dass ich nicht lache! Leider kriege ich
    keine Millionen vom Steuerzahler für meine Forschungen zum „Klimawandel“!

    Und zu den Prognosen der Klimaforscher:
    Die sind Ergebnisse von sündhaft teuren Computersimulationen. Und die funktionieren
    nach dem GIGO – Prinzip: Garbage In – Garbage Out.

    Das Klima ist das statische Mittel von 30 Jahren Wetter, bezogen auf speziell regionale Klima-zonen auf der Erde. Ein globales Klima gibt es nicht.
    Wenn das Klima aber ein statistisches Mittel des Wetters ist, dann ist zu fragen, wie es mit dem Wetter aussieht.
    Das Wetter ist chaotisch. Es funktioniert so:
    Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich’s Wetter, oder es bleibt wie es ist!
    (Alte Bauernregel)

    Macht den Klimatologen nichts aus, sie lassen unverdrossen rechnen und progostizieren sogenannte Szenarien. Was ist denn das? Ach ja, das sind Zustände die vielleicht eintreten können.
    Aha: da sind wir ja bei der Bauernregel.
    Eine Szenario-Prognose ist genau so etwas, wie die Prognose des Hahns auf dem Misthaufen.
    Nur: es ist alles viel geschwollener ausgedrückt.

    Dass immer mehr Menschen aufmerksam werden und sich nicht mehr für dumm verkaufen lassen wollen, merken die Politiker, und mit Verzögerung viele Medien auch. Es ist interessant, zu beobachten, wie da und dort schon vorsichtige Absetzbewegungen zu bemerken sind. Nur bei der ZEIT
    hat man halt noch ein bisschen mehr ZEIT.

    Die Klimakanzlerin hat ihre Klima-Wende schon längst vollzogen: mit dem Ausstieg aus der Kernkraft kann das CO2-Mantra nicht mehr gesungen werden. Wir werden halt mehr fossile Brennstoffe verfeuern müssen. Basta! Schluss mit CO2-Diskussionen.
    Die Chinesen kümmert’s eh einen Dreck und die Inder, Amerikaner, Kanader, usw. ebensowenig.

    Die Klimakanzlerin sagt kein Wort mehr dazu. Sie möchte halt nicht mehr wollen, was sie mal gewollt hat! Politiker pflegen Fehler nicht einzugestehen. Sie verschweigen sie einfach so lange, bis sie glauben, dass niemand sich mehr erinnern kann.
    (Nur zur Erinnerung: Wem verdanken wir eigentlich, dass GRI den EURO hat? Richtig! Genau denen! – Nur das wird nirgendwo gesagt!)

    Unser Leit-Klimatologen Schellnhuber, Rahmstorf und Kollegen im Potsdamer Institut für Klimarettung machen weiter, wie gehabt. Nicht verwunderlich, ohne CO2-Mantra könnten die Millionen an Steuergeldern für das Institut auch gleich verbrannt werden. Aua, das würde ja mehr CO2 in die Atmosphäre schleudern!

    Nun scheint das Wetter nicht mehr mitmachen zu wollen. Die kalten Winter scheinen wiederzukommen, gut möglich, dass wir auf so etwas wie ein DALTON- oder MAUNDER-Minimum zugehen. Freut Euch Kinder, bald könnt Ihr, wie derzeit in BY möglich, wieder richtig Schlittschuh laufen!

    Merke: das Wetter braucht kein CO2, es wird auch ohne das absolut lebensfreundliche Spurengas wärmer oder kälter, die Sonne braucht auch kein CO2, die arbeitet ja als gewaltiger Kernfusionsreaktor und hat damit für Mrd Jahre ihr Energieproblem gelöst. Übrigens fiel mir kürzlich auf, dass die klimakorrekte SZ von der Sonne als einem gewaltigen Gasball sprach. Dass die Sonne etwas anderes ist, nämlich ein riesiger Kernfusionsreaktor und dass es sich bei dem Gas um Plasma handelt, muss man ja nicht unbedingt in die Welt posaunen. Das wäre nicht pc, weil wir Deutsche ja Kernkraft für Teufelszeug zu halten haben.

    Es ist schon so: das CO2-Klimawandel-Theorem wackelt gewaltig.

    Und es ist wirklich an der Zeit, mit dem allgegenwärtigen Vornamen „klimaschädlich“ für CO2 aufzuhören. Wir brauchen CO2. Es ist ein lebensfreundliches Spurengas. Ohne CO2 keine Leben!
    Ein bisschen mehr in der Atmosphäre wäre positiv.

    Die besten Lebensbedingungen für die Biosphäre sind bei einer Verdoppelung oder Verdreifachung der heutigen CO2-Konzentrationen gegeben. Doch das können wir leider nicht erreichen, weil vorher die fossilen Brennstoffe alle sein werden.

    Also, liebe PI-Leser, beobachtet mal fleißig, wie so allmählich die Wendehälse mit ihren Nasen schnuppern, ob sie nicht bald statt CO2 ein anderes Weltrettungsparadigma finden können.

    mfg aus der bayerischen Eiszeit
    ORION

  76. also, ich kann alle beruhigen. aufgrund meiner aussergewöhnlichen fähigkeiten und gegen eine kleine spende garantiere ich schriftlich, das das wetter in 100 jahren genauso ist wie heute. und nun können alle wieder ruhig schlafen!

  77. Hallo

    #31 Vergeltung

    Schießerei bei türkischer Hochzeit in Iserlohn?!

    Ich habs denen gesagt: KEINE Nordschweden einladen, das gibt nur Verdruß!

Comments are closed.