Als gut am Gutmenschen gilt seine vermeintliche Gabe, sich auch dann voller Empathie in den „Anderen“ hineinzuversetzen, wenn dessen Sicht der Welt und dessen Ansprüche den eigenen Interessen zuwiderlaufen. Am Gutmenschen ungut aber ist, dass er diese seine Sensibilität gar so unsensibel zur Schau stellt und dabei aus einer individuellen Tugend eine politische Forderung macht. Man kauft es dem Gutmenschen nicht ab, nur von altruistischen Motiven getrieben zu sein und hat oft den Eindruck, dass sich lediglich ein selbstverliebtes Ego restlos von seinen eigenen Bedingungsmöglichkeiten und Voraus-Setzungen abstoßen möchte – auf Kosten anderer im materiellen wie im übertragenen Sinn.

Sprösslinge aus bürgerlichen Hause, die auf „Solidarität“ mit dem Proletariat machen, entziehen sich dadurch den Anforderungen eines bürgerlichen Bildungs- und Lebensideals. Männer, die den „neuen Mann“ geben, brauchen jetzt ihren Mann nicht mehr zu stehen. Europäer voller Islamverständnis werfen die Bürde ab, das Erbe einer Kultur der Freiheit und Vernunft gegen Anfechtungen durchzuhalten. Öko-Hardliner, die sich in hierarchieloser Harmonie mit allem Getier sehen, können endlich die Sau raus lassen und müssen sich nicht mehr als „Krone der Schöpfung“ abplagen. Von der Last der „besonderen moralischen Verantwortung“ ganz zu schweigen, die der deutsche Gutmensch den anderen Deutschen gerne auferlegt, von der er sich als losgelöster Weltbürger aber erleichtert dispensiert.

Seine vorgebliche Selbst-Losigkeit zeigt der Gutmensch, indem er selbstherrlich gegen den eigenen Ur-Sprung polemisiert und sich stellvertretend für diesen in Selbst-Bezichtigung ergeht: Das Raubtier Mensch ist schuld am Weltuntergang, genauer gesagt nicht der Mensch, sondern der Mann und das „Patriarchat“. Insbesondere der „weiße Mann“ ist die Wurzel aller Übel, das christliche Europa und der Deutsche zumal, dem der Rassismus im Blut liegt. Nur gut, dass dieses abendländische Schuldungetüm aus Fremdenhass, Homophobie, Frauenfeindlichkeit, Ausbeutung, Sklaverei und Umweltzerstörung endlich bereichert und aufgebrochen wird durch Zuwanderer aus einer Kultur, die frauenfreundlich, human, sozial gerecht und homophil ist und ein Herz für Tiere hat.

Die Überhebung des Gutmenschen-Ego zeigt sich dabei auf zweierlei Weise. Zum einen fällt die paternalistische Gönnerhaftigkeit unangenehm auf, die der Gutmensch den Unterprivilegierten gegenüber an den Tag legt als deren Interessenvertreter er sich darstellt. An deren wirklichem Fortschritt hat er freilich gar kein Interesse, da er andernfalls seine Legitimation und Projektionsfläche verlöre. Auf der anderen Seite erleben wir den Gutmenschen immer wieder in der Pose des Oberlehrers, der den von ihm zurückgelassenen Standes-, Geschlechts-, Volks- oder Artgenossen mit erhobenem Zeigefinger als Besserwisser und Bessermensch ins Gewissen redet. Vor allem die „Mitte der Gesellschaft“ hat es ihm angetan, die er regelmäßig geißelt.

Langfristig wirklich gedient ist damit nichts und niemandem. Denn ein als „Solidarität“ getarnter Ego-Trip ist bestimmt „nicht hilfreich“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Die SVP ( Schweiz ) hat heute die notwendige Stimmenzahl abgegeben, um eine Volksbefragung mit dem Ziel, Zuwanderung zu begrenzen, abzuhalten.
    Das nenne ich wirkliche Demokratie.

  2. Die haben es so weit übertrieben, dass in der breiten Öffentlichkeit der Begriff „Gutmensch“ zum Schimpfwort wurde!

  3. Merkel u. Co. würden Fracksausen bekommen, würde das Volk mal echt seine Meinung mittels Volksbefragung kundtun dürfen.

  4. Nur gut, dass dieses abendländische Schuldungetüm aus Fremdenhass, Homophobie, Frauenfeindlichkeit, Ausbeutung, Sklaverei und Umweltzerstörung endlich bereichert und aufgebrochen wird durch Zuwanderer aus einer Kultur, die frauenfreundlich, human, sozial gerecht und homophil ist und ein Herz für Tiere hat.

    HAHAHA!!! LOOOOL.

    Sehr trefflich gesagt!

    .

  5. Merkel und Co. haben Fracksausen! Sonst könnten sie doch mit uns reden. Sie wissen, dass der Eimer randvoll ist.

  6. Ja, ja, der Weg in die Hölle ist bekanntlich ja auch mit guten Absichten gepflastert!

    Semper PI- dem Islam keine Chance!

  7. Ich unterstütze Ihren Blog sehr und halte diesen für unbedingt erforderlich angesichts der immer offensichtlicheren Zensur in den sog. Qualitätsmedien.

    Auch dieser Artikel ist gelungen.

    Es fällt mir allerdings auf dass sich immer wieder despektierlich über Tier und Umweltschutz geäußert wird. Dazu möchte ich sagen, dass der Tierschutz , der in meinen Augen lange noch nicht ausreicht (hier wird übrigens von den etablierten Parteien inkl. den Grünen auch Volksverarsche betrieben) , sieht man sich zB die unhaltbaren Zustände der Massentierhaltung an, aud den selben Wurzelen entstammt wie unserer gesammtes fortschrittliches europäisches Wertesystem – der Aufklärung.
    Ebenso bitte ich zu bedenken, dass zu einer lebenswerten Zukunft auch eine intakte Umwelt gehört. Man sollte diesen Themen nur nicht den oben treffend beschriebenen Gutmenschen überlassen, die ja Ihre eigenen Ideale ruck zuck verraten (siehe Schächten, Homosexualität etc etc).

  8. Die fleißigsten Migranten werden eingebürgert – glauben Sie das?

    Nein, die sind in er Regel zu ehrlich …

  9. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  10. Der Böse Rächte benutzt das Wort „Gutmensch“ als Kampfbegriff gegen Andersdenkende und greift damit das ethische Ideal des guten Menschen in hämischer Weise an, um ihn pauschal und ohne Ansehung seiner Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren.

    Doch das wird dem BösRächten nichts nutzen. Der Rächte war, ist und bleibt böse.

  11. Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können.

    Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären.

    „Gutmenschen sind das Trojanische Pferd des Islam“

  12. Der Gutmensch ist kein guter Mensch. So nennt der Gutmensch jeden der keinen Islamisten-Clan oder eine Zigeuner-Großfamilie als Nachbarn haben will einen untoleranten Nazi!

    Da die Belästigungen von Islamisten und Zigeunern, die 24 Stunden am Tag vom Groß-Clan Besuch bekommen und 24 Stunden ohne Rücksicht auf arbeitende Menschen Party machen, weit weg von der eigenen Villa im Besserverdienenden-Viertel im Rotweingürtel um unsere Problemstädte ist.

    Und wenn man von den Problemen von nicht integrationswilligen moslemischen Deutsch- und Christenhassern oder von Rotationseuropäern die Klauen wie Elstern persönlich nicht betroffen ist, dann und nur dann kann der Gutmensch tolerant sein!

  13. @GTA
    So ist es doch auch an unseren Schulen. Die Gutmenschen aus dem Rotweingürtel 😀 schicken ihre Kinder auf Privatschulen, dann sind die in Sicherheit. Und die sind auch nicht auf eine Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen, die können auf PKW ausweichen und sich den Gefahren entziehen.

  14. Am widerlichsten finde ich evangelische Pfarrer, die in Wirklichkeit überhaupt nicht gläubig sind und sich nur auf Staatskosten alimentieren lassen.

  15. Der Gutmensch lebt im Ewigkeit-Modus (lat. aeterno modo). Er hat die Existenz, diese prollige Distel- und Dornen-Welt längst verlassen. Ewig göttlich gesehen ist alles eiins, alles Eigentum Gemeingut.

    Das ist natürlich Unfug und deshalb gilt:
    1) Niemand ist so schnell zu Mitleid geneigt wie der Neidische. 2) Sentimentalität und Herzlosigkeit sind ein und dasselbe.

    “Gesinnungsethik kostet nichts, aber gleichwohl kann man sich damit aufplustern wie ein Pfau und jedermann (außer sich selbst) in die Pflicht nehmen oder schuldig werden lassen.

    Verantwortungsehtik hingegen ist teuer und richtet sich als Imperativ an die eigene Person. Sie kostet lebenslange Anstrengung, Durchhaltevermögen … und permanente Arbeit an der eigenen Reife” (Roland Baader, Das Kapital am Pranger, S. 110).

    „Das wahre humane Mitleid übernimmt als Bürge und Selbstschuldner das Leiden” (Kierkegaard)

    „Wer [hingegen] den einen schadet, um sich gegen andere freigiebig zu erweisen, macht sich desselben Unrechts schuldig, wie wenn er fremdes Eigentum für sich verwendet“ (Cicero, Von den Pflichten).

  16. Die „Gutmenschen“ entwickeln meiner Meinung nach, eine Ideologie wie Kommunismus und Nationalsozialismus, die gefährlich für uns werden kann. Gefährlich im Sinn von „Herrschaftsdenken und Bevormundung, aber nicht nur gegen die eigene Bevölkerung, sondern auch innerhalb der EU schreiben „Sie“ z.B. den Ungarn, Slowaken oder Österreichern vor, was diese Staaten zu tun oder unterlassen haben. Ein schlimmes Beispiel für diesen Herrschafts-Typ, ist der neugewählte EU-Parlamentspräsident Martin Schulz oder der EU-Grünenvorsitzende Clown-Bandit. Die Europäer fangen deutlich spürbar an, uns wegen dieser „Besserwisser“ Tyrannei“, nicht mehr zu mögen.

  17. Guter Beitrag vom Stuttgarter:

    Dr. Udo Ulfkotte zum Wandel Europas (Teil 1von 5):
    http://youtu.be/WNFnqjSLSm0

    Das muß doch auch nun der dümmste Gutmensch verstehen..
    wenn es so weiter geht wird es das Christentum eines Tages nicht mehr geben..
    Dann bricht die islamische Steinzeit an.

  18. ACHTUNG !
    Schüsse auf Pizzeria Betreiber in Bad Soden.
    Man spricht von „Mafia“.Selbstverständlich von der Italienischen Mafia.
    Wäre der Pizzeria Betreiber ein „Südländer“ würde man wohl berichten von z.B Pizzamörder,oder Nazis schwenken um von Dönermorden auf Pizzamorde.

    http://www.hessenschau.de

  19. OT: Ehepaar vor Gericht: Bekannten in Moschee angezündet

    Herzliche kulturelle Kulturbereicherung durch Anhänger der Religion des Friedens in einem Friedenstempel der Friedensreligion!

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Ehepaar-vor-Gericht-Bekannten-in-Moschee-angezuendet-_arid,325110.html

    Aber solange sich Moslems gegenseitig in der Moschee anzünden kann man sich ja beruhigt zurücklehnen und über die kulturelle Bereicherung staunen und sich wundern! Islam ist doch Frieden, oder vielleicht doch nicht?

    Was ich mich aber immer wieder frage ist wie die ungläubigen Polizeibeamte Zugang zur Friedensmoschee bekommen haben ohne selber angezündet zu werden?

  20. Leider führte jahrelanges „Gutmenschentum“ und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität!

  21. Die „Gutmenschen“ entwickeln meiner Meinung nach, eine Ideologie wie Kommunismus und Nationalsozialismus, die gefährlich für uns werden kann. Gefährlich im Sinn von „Herrschaftsdenken und Bevormundung, aber nicht nur gegen die eigene Bevölkerung, sondern auch innerhalb der EU schreiben „Sie“ z.B. den Ungarn, Slowaken oder Österreichern vor, was diese Staaten zu tun oder unterlassen haben. Die Europäer fangen deutlich spürbar an, uns wegen dieser „Besserwisser“ Tyrannei“, nicht mehr zu mögen.

  22. Auch die Nazis verboten Kreuze
    Wie weit vorausschauend in Sachen „Menschenrechte“ waren doch die Nazis, als sie die Kreuze in öffentlichen Gebäuden verboten! Und wie sind sie nach ihrer Herrschaft zu Recht verachtet und verurteilt worden! Heute nach rund 70 Jahren kommt es fast einer Heiligsprechung der Nazi-Schikanen gleich, wenn ein Gericht an höchster Stelle der Europäischen Union bei Kreuzen in den Schulen – vorerst einmal in Italien – von einem Verstoß gegen das Menschenrecht auf Religionsfreiheit redet.
    Fast jede Diktatur hat mit einem Verbot beziehungsweise einer Verweigerung christlicher Realitäten begonnen. Jesus Christus ist bei der Verbannung seines Kreuzes nicht ein zweites Mal gestorben – die Diktaturen aber sind untergegangen. Was steht Europa noch bevor?

    Notwehrrecht des Bürgers
    Die Femegerichte des 12. bis 16. Jahrhunderts führten ihren Kompetenzanspruch auf Karl den Großen zurück. Viele Fürsten waren Mitglied dieser Gerichte, die auch dem Schutz des Landfriedens dienten. Es gibt Stimmen, die sie als Formen des Polizeischutzes bezeichneten, so daß sie dann auch heute nicht dem Verbot von Sondergerichten (Artikel 101 Grundgesetz) unterlägen.
    Eine Motivation für die Femegerichtsbarkeit war die Wehrlosigkeit der Staatsmacht. Das Reichsgericht bestätigte im Urteil vom 8. Mai 1929 zugunsten der Fememörder, „daß es auch ein Notwehrrecht des Staatsbürgers gegenüber rechtswidrigen Angriffen auf die Lebensinteressen des Staates gibt“ (RGStr 63, 215/220). Dieses Recht ist durch die Einführung des Artikels 20, Absatz 4 Grundgesetz geltendes Verfassungsrecht. Das Bundesverfassungsgericht lehnt dessen Praxis aus absurden Gründen ab.
    Notabene: Das Widerstandsrecht kann nicht nach Artikel 24 auf die EU übertragen werden; denn es ist kein Hoheits-, sondern ein Volksrecht.

  23. Die „Gutmenschenführer“ rauben ihren Mitgliedern die Hirne, das eigene Denkvermögen der „Sektenmitglieder“ wird ideologisch blockiert und das wiederum führt, über kurz oder lang, zur Verblödung und Wahrnehmungsverzerrung der Anhänger, es werden denkunfähige, sich ständig weiter radikalisierende Mitläufer erschaffen, die beratungsresistent und intolerant gegenüber Andersdenkender auftreten. Das besonders bedauerliche an dieser Situation ist, dass auch der intelligente Anhängeranteil im „Gutmenschenverband“, ebenfalls schwer befallen ist und sich nahezu lückenlos in den Verblödungsprozess eingliedert. Nur so und nicht anders lassen sich die zunehmende Gewalt und die undemokratischen „Ausfälle“ erklären.

  24. Manche Gutmenschen sind zudem von einer haarsträubenden Blödheit und werden sehr aggressiv, wenn sie etwas hören, was das Trommelfeuer der medialen Gehirnwäsche ihnen als „Bäh“ eingebläut hat – Worte wie „Neger“ oder (man glaubt es kaum) „Ausländer“. Dann gehen sie hoch wie der Pawlowsche Hund und dokumentiert mit einem Schwall von an Dämlichkeit nicht zu überbietenden Platitüden eine erschreckende Ahnungslosigkeit.

  25. Wie intellektuelle Öko-Bekannte erzählten, daß ihre Kinder einst abei der Sicherheitskonferenz demonstriert hatten. Hab ich spöttisch gefragt, ob sie gegen Sicherheit demosntriert hätten. – „Ne, aber gegen Aufrüstung!“ Naja, hauptsache, sie sind auch gegen AKWs.

    Gutmenschen sind ungut! -und undemokratische Länder nennen sich gern „Demokratische REpublik XY“

  26. Gutmenschentum ist nichts anderes als ein modernes Synonym für Hedonismus, Egoismus und Gesinnungsdiktatur.

    Ein Gutmensch hat die Wahrheit gepachtet und setzt diese mit gar nicht gutenschlichen Methoden, wie sozialer Exkommunikation, Stigmatisierung Andersdenkender etc. durch.

    Unter dem Strich ist das Gutmenschentum nichts anderes, als die moderne Inquisition, die darauf abzielt, alles Andersdenkende sozial zu vernichten.

  27. „Kratze einen Altruisten. Und siehe da, ein Heuchler blutet“

    Volker Sommer, Anthropologe

  28. Aus gegebenem Anlass verweise ich nochmal auf die beiden technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    und

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen Stimmen etwas bewirken.

  29. Ein guter Mensch ist was Wunderbares.

    Ein Gutmensch hingegen ist:

    1) Selbsternannt

    2) Anderen moralisch überlegen

    3) Humorlos

  30. …auf Kosten anderer im materiellen wie im übertragenen Sinn.

    Das ist bereits der wesentliche Punkt. Der Gutmensch betreibt sein Hobby aus Gründen der Wellness!

    Daran wäre zunächst nichts auszusetzen, der eine fährt Porsche, die andere geht in die Beautyfarm, jemand anderes wiederrum züchtet Pferde… eigentlich kann uns egal sein, was & warum sie es tun, solange sie ihr Hobby selber bezahlen!

    Der Gutmensch allerdings besitzt die infame Unverschämheit, sich sein sündhaft teures Hobby, also seine Wellness von der Allgemeinheit finanzieren zu lassen!

    Ein Beispiel:

    http://www.pi-news.net/2011/11/leise-auf-die-reise-endziel-deutschland/

    bitte Video 3 betrachten, direkter Link hier:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9bMQfCgd3zc

    Diese Gutmensch_IN, die gerade 150 Mohammedaner_innen von Malta nach D schleust, verursacht dem deutschen Steuerzahler einen satten Millionenschaden (an nur diesem Tag)… und sie fühlt sich gut dabei – klar, für sie ist es ja Wellness – halt Gutmenschenwellness!

    Ein Kommentartor auf Youtube schreibt dazu:

    Free lancer sind die, die ohne Zuhälter arbeiten.
    Und? das trifft natürlich auf auch diese Dame zu.

    Falsch, die Dame arbeitet nicht ohne Zuhälter, SIE IST DER ZUHÄLTER! Diese Gutmensch_IN ist exakt der Kopf der Schleuserbande, ob sie das unentgeltlich („ehrenamtlich“) oder nicht macht, spielt dabei keine Rolle – einzig relevant ist der Schaden den sie für die (deutsche) Gesellschaft produziert. Und ist immens und bekanntlich nicht nur materieller Natur – der nicht matterielle Schaden dürfte noch viel grösser sein.

  31. #37 S.H. (14. Feb 2012 20:56)
    OT

    Kennt jemand zufällig dieses Hühnchen: http://www.prosieben.de/tv/tolerance-day/video/2.17042/266913-tuerkinnen-tragen-kopftuecher-1.3065135/
    Sie dürstet bestimmt danach, der Acker eines Mannes sein zu dürfen

    Finde ich gar nicht so verkehrt, die Idee. Das Kopftuch als harmloses Modeaccessoire? Trägt das dann bald jede kleine Bravoleserin? Dann hätten die reinen und rechtgläubigen Muslimas ja gar nichts mehr, womit sie zeigen können, dass sie besser sind als wir. 😉

  32. Finde ich gar nicht so verkehrt, die Idee. Das Kopftuch als harmloses Modeaccessoire? Trägt das dann bald jede kleine Bravoleserin? Dann hätten die reinen und rechtgläubigen Muslimas ja gar nichts mehr, womit sie zeigen können, dass sie besser sind als wir. 😉

    Stimmt! Und könnten sich plötzlich so gar nicht mehr darauf berufen, deswegen diskriminiert zu werden!

    Kopftuch für alle!!!

    😉

  33. „Der gute Mensch von Scezuan“. Schon Brecht war vom Phänomän des „Guten Menschen“ inspiriert. Wie sagte Milton Keynes so treffend: „There is no breakfast for nothing“. Es gibt nichts umsonst! Und auch der „Gute Mensch“ fordert seinen Lohn für seine GENERÖSITÄT, sein VERSTÄNDNIS,sein MITGEFÜHL. Das alles will er durch „Beachtung“ und „Lob“ anerkannt wissen. Und wenn er es auch nicht public macht. Das Gefühl des „GUTSEINS“ hebt ihn innerlich aus der Masse heraus, er fühlt sich als etwas „BESSERES“, „BESONDERES“! „Was bin ich doch für ein Guter Mensch. HERRGOTT ich danke dir, das ich nicht so SCHLECHT bin wie dieser Zöllner da!“ Wir wissen alle was JESUS dazu gesagt hat:

  34. Die Definition des Gutmenschen ist einfach: Ein völlig weltfremder und auf sich alleine gestellt absolut nicht überlebensfähiger, egoistischer Klugscheißer.

  35. Gutmenschen sind der leider unverdünnte Cocktail aus dünkelhafter Besserwisserei und moralinsauerer Oberlehrerhaftigkeit, welcher selbst in geringer Dosierung bereits nach kurzer (Einwirkungs-)Zeit beim Zuhörer zu unkontrolliert-gleichzeitigem Erbrechen und Durchfall führen kann und im Nasen/Rachen/Mundraum die penetrante Duftnote eines frisch am verlängerten Rücken eröffneten Furunkels hinterlässt.

  36. Kennt Ihr von Badesalz „Sing Halleluja!“ ?

    „Sing Halleluja!“ – „Haaaaleeeeluuuujaaa!“ – „Ja, du bist ein guter Mensch.“ – „Haaaa- aaaaaaaaaaaaaaaaaalelulaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!“ – „Ja, ist ja gut! Sooo ein guter Mensch…!“

  37. #11 Gehrig.Sebastian49
    Danke für deinen Beitrag. Ich bin ganz und gar deiner Meinung. Die islamophilen linksgrünen Gutmenschen üben selbst den Verrat an den Tieren, den sie den christlichen Kirchen (nicht ganz grundlos) seit Jahrzehnten vorwerfen. Nur kommt es mit der Islamisierung für die Tiere noch unendlich viel schlimmer : Tierschutz wird zunehmend ausgehebelt, dabei genügt er bereits jetzt nicht. Wir sollten diesen Bereich, der auch zu den westlichen Werten gehört, wirklich nicht den linksgrünen Tierverrätern überlassen.

Comments are closed.