Der Hessische Ausländer-Beirat hatte sich über den politisch inkorrekten Auftritt von Ayse beschwert, die bei der Karnevalsendung „Frankfurt Helau“ mit ihrem „Döner TV“ doch tatsächlich Witze über türkische Mitbürger und gewisse in der Masse beobachtbare Verhaltensweisen gemacht hat. Nach dem PI-Bericht sprang die Hürriyet auf den Empörungszug auf, was eine Flut von Artikeln im hiesigen Blätterwald auslöste. Am kommenden Sonntag wiederholt nun das Hessische Fernsehen um 20:15 Uhr diese Sendung – und zwar MIT Ayse.

(Von Michael Stürzenberger)

So weit sind wir also noch nicht, dass die TV-Programmgestaltung von Rundfunkräten mit den Vornamen Achmed, Talip, Mustafa oder Mehmet festgelegt wird. In der Süddeutschen Zeitung sekundiert Friederike Grasshoff in ihrem Artikel „Empörung über Türken-Witze in der ARD“ aber schon einmal brav die Attacken aus Osmanien:

Eine Möchtegern-Türkin im Mini-Dirndl, die von einer „Festanstellung auf Bewährung“ spricht. Die Karnevals-Nummer lief zur besten Sendezeit in der ARD, der Hessische Rundfunk findet das lustig. Türkische Medien und der Landesausländerbeirat verlangen dagegen eine öffentliche Entschuldigung.

Nun, Frau Grasshoff, diesen Auftritt fand offensichtlich nicht nur der Hessische Rundfunk lustig, sondern auch beobachtbar die große Mehrheit der Zuschauer im Saal. In der Fastnacht darf man über alles und jedes Witze machen – nur wenn es um Türken geht, dann wird es plötzlich „herabwürdigend“ und „rassistisch“. Vielleicht, weil hier Scherz ganz offen auf Wirklichkeit trifft?

Die Boulevardzeitung Hürriyet empört sich nun in ihrer europäischen Ausgabe über herabwürdigende Türken-Witze. Und auch in Deutschland gibt es Ärger.

Von „Rassismus zur besten Sendezeit“ spricht der hessische Landesausländerbeirat. Der Vorsitzende der Agah (Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen), Corrado Di Benedetto, fordert eine öffentliche Entschuldigung vom Hessischen Rundfunk.

So weit ist es also schon gekommen. Ein deutscher Fernsehsender soll sich für eine Fastnacht-Sendung „entschuldigen“. Sieht man sich diesen Corrado Di Benedetto etwas genauer an, erkennt man schnell, wohin der Hase läuft: Ausländische Mitbürger sollen „politisch mitgestalten“, wie in einem Artikel der Frankfurter Rundschau zu lesen ist. Die „Interessen der Ausländer“ könne man in den Beiräten „besser durchsetzen“. Und wie diese Interessen gelagert sind, sieht man an seinen verbalen Angriffen auf die Ayse-Sendung:

Er sieht in dem Beitrag eine „gezielte Attacke gegen die türkischen Menschen in Deutschland“. Ihm sei es „unverständlich, dass die Verantwortlichen des HR bei der Prüfung nicht eingeschritten sind, gerade vor dem Hintergrund der sogenannten Döner-Morde“, sagt Di Benedetto auf Anfrage von Süddeutsche.de.

Die Döner-Morde scheinen sich momentan offensichtlich für jede Forderung instrumentalisieren zu lassen. Gottseidank – und nicht Allahseidank – hat der Hessische Rundfunk noch Rückgrat, wie seine Stellungnahme zeigt:

Der Hessische Rundfunk reagiert mit einer schriftlichen Antwort auf die Vorwürfe. Darin heißt es, der Sender habe es „selbstverständlich“ nicht beabsichtigt, „Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund zu verunglimpfen“. Klischees gehörten jedoch zur „sprichwörtlichen Narrenfreiheit“, die eine Fastnachtssendung wie Frankfurt Helau genieße.

Die Autorin Patricia Lowin, die die Ayse auf der Bühne auch selbst darstellt, äußert sich laut SZ ebenfalls standhaft:

Sie sehe darin „keine Attacke“, sagt die Zahnärztin auf SZ-Anfrage. „Wir machen Fastnacht, das hat mit Humor zu tun.“ Als Reaktion auf ihren Auftritt habe sie „99 Prozent positive Kritik, ein Prozent negative Kritik“ erfahren. „Man kann nie alle erfreuen“, sagt Lowin, die den Inhalt ihrer Nummer so zusammenfasst: „Es geht um eine integrierte Türkin. Die Frau erzählt über Schwierigkeiten der Integration. Jede Kultur hat Eigenheiten und die muss man verstehen.“

Wie manch einer der türkischen Mitbürger so denkt, zeigt die Diskussion bei youTube, aus der die SZ zitiert:

„Der einzige Grund, warum ihr ’ne türkische Flagge in die Hand nehmt, ist um euch darüber lustig zu machen. Ihr wollt, dass wir uns anpassen und integrieren? Könnt ihr lange drauf warten.“

Das ist Ausdruck des offiziellen Programms, bekanntlich abgesegnet vom obersten Führer in Ankara. „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ – dahinter verbirgt sich die Überzeugung, dass die türkisch-muslimische Identität die bessere und bedeutendere sei. Der Islam muss überall an die Herrschaft gelangen, wo er sich ausbreitet. So steht es im Koran, und danach hat sich jeder Moslem eben zu richten.

Unsere Leitkultur, und dazu gehört die Fastnacht zweifellos dazu, wird nun folgerichtig von allen Seiten attackiert. Fremde Kulturen wie die türkisch-muslimische, die eine Selbstkritik oder das Lachen über sich selbst nicht vorsehen, versuchen immer mehr Einfluß zu gewinnen. Wir sollen Stück für Stück zurückweichen, die besonderen „Sensibilitäten“ anderer Kulturen respektieren und uns selbst immer mehr aufgeben. Das sind alles die Anzeichen einer schleichenden Übernahme, der sich auf allen Ebenen abzeichnenden Islamisierung. Dass das Hessische Fernsehen (noch) nicht einknickt, ist zwar momentan ein gutes Zeichen, dürfte aber in absehbarer Zukunft nicht mehr vorkommen. Der Druck wird zunehmen, je mehr Türken und je mehr Moslems unter uns leben. Angesichts der demographischen Entwicklung alles nur eine Frage der Zeit.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. „Der Druck wird zunehmen, je mehr Türken und je mehr Moslems unter uns leben. Angesichts der demographischen Entwicklung alles nur eine Frage der Zeit.“

    Treffend ausgedrückt.

  2. Ich lach mich kaputt…

    Ich seh schon die Schlagzeilen:

    BOMBENDROHUNG WEGEN DÖNERWITZ!

    TÜRKISCHER PRÄSIDENT GÜL BELEIDIGT! BOTSCHAFTER WIRD ABGEZOGEN!

    MUSLIME WELTWEIT IN RAGE! 1000 TOTE BEI PROTESTEN GEGEN KARNEVALSSITZUNG!

  3. „Ihr wollt, dass wir uns anpassen und integrieren? Könnt ihr lange drauf warten.“

    Die werden sich sowieso nie „integrieren“ – ob mit oder ohne Karnevals-Ayse. „Integration“ ist eine Schimäre, die bestenfalls zur Taqiyya taugt.

    Die werden mir meinen Humor nicht kaputt machen. Da hört bei mir der Humor auf!

  4. Am kommenden Sonntag wiederholt nun das Hessische Fernsehen um 20:15 Uhr diese Sendung – und zwar MIT Ayse.

    Dann aber sicher mit geänderten Texten!
    Oder mit herausgeschnittenen Passagen!

    Wetten?!

  5. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  6. Bravo, PI. Das mit der schleichenden Islamisierung ist völlig richtig gesehen. Unsere Leitkultur wird angegriffen von den Moslems, wo es nur geht.Schuld haben wir, da wir sie kaum verteidigen.
    Was Witze über der Islam angeht: Schon Urvater Mohammed, angeblich Prophet, hat Leute hinrichten lassen, die Witze über ihn machten.

  7. Nur wegen so ein paar dauernörgelnden berufsbeleidigten Mihigrus gehe ich zum lachen bestimmt nicht in den Keller!

  8. Aus Wikipedia:

    Von einigen Lokalhistorikern wird Ritzamba auch als Verballhornung von Jeanbon St. André interpretiert. St. André war Generalkommissar der vier linksrheinischen französischen Départements und während der napoleonischen Zeit Präfekt des Départements Mont Tonnerre (Donnersberg).

    In der Vorderpfalz heißt es, der legendäre französische General habe „Rosambeau“ geheißen und man verballhornt seinen Namen sehr viel bösartiger zu „Rotz am Bo“ (Rotz am Bein), daher singt man hier

    „Rotz am Bo, Rotz am Bo, morsche fangt die Fassnacht o.“
    ———————————
    Liebe türkische Gäste, auch in der 3. Generation weigern sich viele von euch sich unserer Gesellschaft anzupassen. Jetzt wollt Ihr uns auch noch das Lachen verbieten?

    Die Franzosen waren Besatzer (nicht wie viele von euch Gäste die auf unsere Almosen angewiesen sind) und haben Karneval trotzdem toleriert. Toleranz, das ist euer Stichwort!

    Aber wie reagiert Ihr?

    Getroffene Hunde bellen!

    Ich fand Ayse lustig, und habe auch beim dritten Mal hören nichts diskriminierendes finden können.

    Wisst Ihr eigentlich das der Narr ein Spiegel ist den er euch vors Gesicht hält? In seinen Worten hört Ihr das was andere von euch sehen.

    Und ihr fangt an zu jammern. Aber das kennt man ja von Mo´s Jüngern:

    Sie sind beleidigt…..

    semper PI!

  9. Integration oder assimilation in die Bestehende Gesellschaft ist von der Hauptentsendenation Türkei nicht gewünscht, wie der große Führer Erdogan bereits mehrfach deutlich gemacht hat.
    Was hier bereits abläuft ist eine Kolonisation.
    Dabei geht es nicht um die Einmischung und das Aufgehen in einer bestehenden Gesellschaft, nein Umwandlung ist das Ziel.
    Kolonisten verdrängen langfristig und mit mässigem Gewalteinsatz die bestehende Gesellschaft. Jede Handbreit die diesem Druck nachgegeben wird, wird gnadenlos ausgefüllt, um den Druck weiterhin zu erhöhen.
    Ein Prozess der leidlich bekannt sein sollte (Fordern und noch mehr fordern).
    Das kann man auch nachlesen, einfach mal googlen. Dann sieht man auch das der Unterschied zur Invasion nur in der Wahl der Mittel besteht.
    Aber der Widerstand wird kommen… irgendwann

  10. Wer sich einmal ältere Karnevals Sitzungen ansieht, also aus den 70er-80er Jahren, wird sehr viele Witze finden, die man heute nicht mehr sagen darf, ohne selbst einen Migrationshintergrund zu haben.

    Wäre Frau Lowin eine Türkin, dann wäre ihr Beitrag lustig und ein Zeichen für Integration. Da sie es nicht ist, ist es rassistisch und hetzerei.

    Es kommt also wieder einmal nicht darauf an, WAS man sagt, sondern WER es sagt.

  11. Hat Mazyek wirklich noch nichts „gefordert“ oder „verlangt“?
    Ist er etwa krank?

    Übrigens bemerkenswert, dass ein offensichtlich Italienischstämmiger Vorsitzender der „Agah“ ist. Hervorragender Strohmann…

  12. Mazyek,der jedesmal,wenn er auf Christenverfolgungen in islamischen Ländern angesprochen wird ausdrücklich betont,dass er sich nicht mit Sachen beschäftigen könnte,die im Ausland passieren,sondern nur in Deutschland FORDERT von unserer und anderen Regierungen ein Luftbrücke in Syrien zu errichten.

    Komisch,dass der plötzlich auch anders kann,wenn es darum geht,dass sich die Regierung und Christen noch ganz gut gegen islamistische Angreifer wehren können.
    Auch wenn Mazyek halber Syrer ist.
    http://islam.de/19785

  13. Das große leid der Türken … Jammern Jammern Jammern und beschweren ….

    Wären sie mal so sozial eingestellt wie sie Jammern oder Kinder kriegen um die Sozialsystem abzuschröpfen dann gäbs mit denen keine Probleme ….

  14. Derweil gibt es in der neokommunistischen und einstmals hessischen Frankfurter Rundschau einen Aufruf zur Hilfe für den von islamisch-korrektem Kopfverlust bedrohten saudi-arabischen Blogger UND die passenden Leserkommentare dazu:

    http://www.fr-online.de/meinung/saudi-arabien-todesstrafe-fuer-twitter-meldungen,1472602,11634028.html

    Todesstrafe für Twitter-Meldungen

    In Saudi-Arabien droht einem Journalisten die Hinrichtung, weil er fiktiv mit Mohammed sprach. Er braucht unsere Hilfe!
    …………………..

    Leserkommentar von Ahmet A.:

    15.02.2012
    09:44 Uhr

    Ahmet A. sagt:

    „Saudi Arabien ist Sehr guter islamischer Shariah. da gibt es Natürlich Menschenrechte. aber unsere Menschenrecht ist nicht wie eurer.wir Lieben Allah und Muhammed über Allah, mehr als unsere eigene Seele, mehr als Geld, mehr als familie, Mohamed war der Beste Mensch die es seit menschheit gab. keine darf ihn kritisieren. er Verdient den todesstrafe. bei solche sachen kein gnade. saudi arabien ist sehr friedliches staat. in syrien werden ohne grund täglich ca.50 total unschuldige menschen getötet auch kinder unter denen, warum macht niemand etwas? dieser mann hat was gemacht dass im gesetz gab für diese spruch todesstrafe zu geben.“

  15. @#18 Schnitzelbrueder (15. Feb 2012 10:05)
    In der FAZ gab es mal einen Artikel mit dem Titel „Ein Fest des Jammertürkentums“

  16. @ #19 Hausener Bub

    Ahmet A. hat offensichtlich einen sehr trockenen Humor. Rosenwasser scheint gut reinzupfeifen … „Integration pur“ und täglich kommen mehr.

  17. Ihr lieben Redakteure von Hürriyet: Ihr empört euch über Türkenwitze hier in Deutschland. Haltet euch da heraus und mischt euch nicht in unsere Angelegenheiten ein. Hier ist Karneval, da dürfen solche Witze über Türken (und natürlich über Deutsche) gemacht werden.
    Überhaupt: Habt ihr auch nur eine Zeile übrig über die verfolgten Christen in der Türkei? Das sind keine Witze mehr, das ist blutiger Ernst( 2007, Ermordung von drei Christen in Malatya)usw.
    Wenn ihr eure Stimme für die Christen bei euch erhabt, dann könnt ihr auch meckern über die Türkenwitze hier, jeder kann schließlich seine Meinung sagen.
    Aber der Islam ist völlig humorlos, schon euer Prophet kannte keinen Humor.

  18. @ #20 Wolfi

    Ich kenne den Artikel , er trifft den Nagel auf den Kopf.

    Ich kann das rumgejammere der Türken nicht mehr ertragen.

    Die die nicht arbeiten jammern wie schlecht es Ihnen geht und die die in irgendwelchen Ausschüssen , Beiräten und Verbänden sitzen jammern auch nur rum.

    Einfach nur „jämmerlich“ 🙂

  19. Ich würde mich ehrlich über jeden türkischen Beitrag in einer Karnevalsveranstaltung freuen, wo wir Deutsche auf die Schippe genommen werden.
    Also liebe Menschen mit kleinasiatischem und Nordafrikanischem Migrationshintergrund: Macht Witze über Eure neue Heimat und deren Ureinwohnern. Verschont die Menschen nicht mit Eurem Humor, Spott und Sarkasmus.
    Das wäre sogar eine intellektuelle leistung. Wir würden das glatt als Beitrag zur Integration sehen. Es würde ja zeigen, daß Ihr Euch mit uns beschäftigt.

  20. Gestern war das Narrenrendezvous der Mombacher Bohnebeitel. Mit dabei: Der „Meenzer Türke“ Ercan Demirel, Sänger, der unter anderem auch hessisch babble kann. Der wird natürlich als Integrationswunder rauf und runter gefeiert.

    Aber selbst dieser Typ brachte es nicht fertig, in einem ekelhaft schmalzigen Loblied auf die Römer- und Bischofsstadt Mainz ohne Gesülze von Istanbul, dem Bosporus und Mainz als einer Stadt, in der „Christen, Juden und Muslime friedlich und tolerant unter einem Gott leben“ auszukommen. Als ich die Zeile hörte, war es für mich aus.

    Letztes Jahr sang er dort, daß er „Ramadan und Fassenacht“ liebe.

  21. Zu dem Thema des Artikels hier passt doch wieder genau ein Satz von „Ayse wie die Faust aufs Auge:

    „Kaum bin ich Deutsche,schon hab ich Probleme mit Türken.“

    Besser könnte sich der Satz doch garnicht bestätigen,als diese überzogene Reaktion vieler Türken auf den Karneval in Almanya.

    Vor allem,wenn man bedenkt,dass von den meisten Türken nicht der leiseste Mucks zu hören ist,wenn „scheiss“ Deutsche von Türken auf der Strasse oder in U-Bahnen vermehrt (halb) tot geschlagen,oder abgestochen werden.
    Oder wenn Tausende Türken seit Jahren Israelis als Kindermörder bezeichnen,oder ein neues Osmanisches Reich hier propagieren..

  22. Wir Transgender sind ja auch in jeder Faschingssitzung Ziel der Narren. Das Männerballet ist ja meist ein Programmhöhepunkt. Rege ich mich darüber auf ? Nein, ich lache höchstens mit !!! Die Deutschen sind ein tolerantes und großzügiges Volk und brauchen nicht auch noch im Fasching PC – Vorschriften.
    Statt Belehrungen über Satire abzuliefern sollte sich der Ausländerbeirat lieber um die Rechte von Christen und anderen Minderheiten in ihren Herkunftsländern kümmern, die meist auf die dortigen „kulturellen Gepflogenheiten“ zurückzuführen sind.

  23. #13 achot; Früher mal wurde auch über sämtliche Politikerfehltritte was gemacht. Da blieb keiner verschont. Ob das immer noch so ist, oder werden diejenigen dann von w em auch immer verklagt.

    #19 Hausener Bub; Aha, das ist dann wahrscheinlich so ein bestintegrierter hochintelligenter gemässigter Moslem, der aktuell grade die Uni besucht.

  24. #19 Hausener Bub (15. Feb 2012 10:09)

    An Ahmet sieht man, was der Islam mit einem Gehirn anstellen kann. Klarer Fall von ISE (Islamische spongiforme Enzephalitis)

  25. Unsere humorlosen neuen moslemischen Mitbürgern mit deutschem Pass in der Tasche aber noch mit dem faschistoiden Weltbild des Islams im Kopf haben es immer noch nicht kapiert was Karneval ist.

    Da hat der einheimische Normalbürger die wortwörtliche Narrenfreiheit sich über alles und jeden herzuziehen. Politiker, Frauenrechtlerinnen, Ideologien, Bundespräsidenten, usw. Alle denen darf mal der humorvoll der Spiegel vor das Gesicht gehalten werden. Und es darf herzlich gelacht werden.

    Ich denke mal unsere Moslems finden es lustiger Frauen zu steinigen oder Ungläubige tot zu machen. Da haben wir Einheimische eine ganz andere Art von Humor. Und das ist das Grundproblem.

    Der Islamofaschismus ist mit unserer liberalen und lebensfroher Kultur einfach nicht kompatibel.

  26. Vor einem Jahr am Fasching haben mich meine netten türkischen Nachbarskinder angesprochen und mich gefragt: “Heute ist doch Fasching. Wieso bist du nicht verkleidet?”

    Ich antwortete: „Das ist eine gute Frage. Aber heute ist sogar Kinderfasching. Wieso seit ihr dann nicht verkleidet?”

    Sie antworteten ganz traurig: “Wir sind Moslems. Unsere Eltern haben uns das verboten. Wir dürfen nichts machen was christlich ist!”

    Davon abgesehen dass Fasching kaum etwas mit Christentum zu tun hat, hat mir diese kurze Unterhaltung mal wieder gezeigt was unser Moslems von Toleranz halten.

    Nämlich gar nichts!

  27. OT
    Bern – Der Schweiz steht eine Volksabstimmung über die Begrenzung der Zuwanderung bevor, die viele EU-Bürger betreffen und zum Bruch von Verträgen mit Brüssel führen könnte. Für ihre Initiative „gegen Masseneinwanderung“ legte die national-konservative Schweizerische Volkspartei der Regierung in Bern jetzt 136 195 Unterschriften vor – fast 37 000 mehr als für die Ansetzung einer Volksabstimmung erforderlich. Widerstand kündigte neben linken und liberalen Politikern vor allem
    die Wirtschaft an. Derzeit sind etwa 1,8 Millionen der knapp 8 Millionen Einwohner Ausländer.
    http://www.pnp.de/nachrichten/deutschland_und_welt/343832_Schweizer-sollen-ueber-Begrenzung-der-Zuwanderung-entscheiden.html

  28. In NRW soll es für kriminelle Jung-Mohammedaner, die tollwütig die Straßen unsicher machen, noch gemütlicher werden.

    Die NRW-Landesregierung will straffällig gewordene Jugendliche nicht mehr einfach wegsperren. Künftig soll der Erziehungsgedanke im Vordergrund stehen, kündigte Justizminister Thomas Kutschaty (SPD)

    Potztausend! Ich dachte, das sei der Kern des Jugendstrafrechts der letzten 40 Jahre. Wie man sich doch täuschen kann/sarc

    …soll in den sechs Jugendarrestanstalten des Landes die sozialpädagogische Betreuung künftig stark ausgebaut werden. Für zusätzlich 830.000 Euro pro Jahr sollen Sozialpädagogen und Sportübungsleiter den zumeist minderjährigen Tätern kreative, handwerkliche oder gruppendynamische Angebote machen.

    Also Malen nach Zahlen, Häkeln und Sitzen um die Diskussionskerze. Deutschland, ein Land der Sozialarbeiter.

    Und jetzt erfährt der geschulte PI-Leser, um wen es bei dieser Bespaßung mit Vollpension mal wieder geht:

    Einzelzelle, freie Religionsausübung, mindestens zwei Stunden täglich im Freien, Speziallehrgänge mit der Polizei, „Finanzführerschein“ oder Anti-Drogen-Kurs sollen die Regel werden.

    Warnung: Der Artikel schadet Ihrem Blutdruck und festigt die Erkenntnis „Deutschland ist ein Irrrenhaus“.

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-will-junge-taeter-erziehen-statt-wegsperren-id6352322.html

  29. War da nicht mal vor ein paar Jahren ich glaube in Köln ein großer Skandal wo es um die Integration von Türken in Deutschland ging?

    Da hat eine Zeitung ganz groß geschrieben dass es endlich auch eine türkische Karnevalsvereinigung gibt und dass das ein Zeichen von gelungener Integration sei.

    Und dann hat sich herausgestellt dass diese Geschichte erstunken und erlogen war.

    Wer kann sich noch daran erinnern? Wer kann mir weiterhelfen? Auf jeden Fall zeigt doch diese Geschichte, dass unsere Gutmenschen auch anfangen zu lügen um ihre schöne Welt vom gelungen Multi-Kulturalismus zu erhalten!

  30. Ob Ostfriesenwitze oder Blondinenwitze rassistisch sind, hängt einzig und allein von dem verhandelnden Richter ab.

    Vom Gesetz her könnten solche Witze durchaus strafbewährt sein.

    Die Lösung muss sein: Alle Paragraphen, die Volksverhetzung verbieten oder Beleidigungen oder Blasphemie, müssen rigoros abgeschafft werden.

    Die Meinungsfreiheit in Deutschland wird sowieso viel zu klein geschrieben.

    Eigentlich hat ganz Europa keine Kultur der Meinungsfreiheit.

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5924

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=6525

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=6108

  31. „Eine Möchtegern-Türkin im Mini-Dirndl, die von einer “Festanstellung auf Bewährung” spricht.“
    Frau Grashoff kann noch nicht einmal richtig zitieren, Ayses Bruder hat ne Festanstellung in Weiterstadt ( JVA, KNast)für 10 Jahre ohne Bewährung. Das ist nicht nur ein kleiner Unterschied. Und ja auch nicht weit hergeholt. Wie man allgemein weiss sind die deutschen Gefängnisse voll von Ausländern, speziell auch aus dem südosteurop.Raum.

  32. Die Integration der ausländischen Zuwanderer in Deutschland ist doch gar nicht gewollt!

    Wenn die Integration gewollt wäre, würde der deutsche Staat (gibt es den noch?) nicht ohne Gegenleistung massenweise Anreiseprämien über Jahre zahlen, nur damit die Leute hierher kommen. Das Anlocken mit süßen und unverdienten Sozialleistungen hat System.
    Und es werden immer neue Massen ins Land geholt. Zu welchem Zweck?
    Nun werden auch die „neuen“ Bundesländer mit Fachkräften bereichert, die sie nicht gebrauchen können. Sind doch hier schon viele weg gegangen wegen der fehlenden Arbeitsplätze. Nun können neue Fachkräfte ohne Berufsabschluß in den Westen strömen.
    Wollte man die Integration, würde man die Migrantenkriminalität effektiv bekämpfen und nicht deren Straftaten ungesühnt lassen. Man muß nur die Diebstahls-, Messerstecher- und Vergewaltigerkarrieren verfolgen und man erkennt hier eine Streicheljustiz die solche Probleme erst provoziert. Und das soll zufällig sein?
    Diese Kriminalität kann nur gewollt sein!
    Wäre die Integration erwünscht, wären Einheimische kein Freiwild für moslemische Zugereiste. Man fordert doch diese regelrecht zu kriminellen Handlungen mit der Nichtbestrafung heraus.
    Offenbar ist eine Umverteilung des Eigentums mit allen Mitteln angestrebt. Aktive Unterstützung und Beratung erhalten die Kriminellen offensichtlich dabei auch noch!
    Dies ist nachweisbar!
    Sollte die Integration gefördert werden, würde man Kritiker der Fehlentwicklungen, z.B. Sarrazin, Ulfkotte, nicht verteufeln, weil sie den Finger auf die Wunden legen und engagierte Streiterinnen und Streiter wie Heisig, Buschkowski u.a. ließe man nicht im Regen stehen.

    Zu viele Lügen, zu viel Verdummung und alle Verantwortlichen machen mit!

  33. Na das ist zwischenzeitlich ja bereits als „mutig“ zu bezeichnen, dass man so etwas ausstrahlt.

    In kürze dürfte das Geschichte sein.
    Denn dann müsste man ernsthaft mit dem islamischen Volkszorn rechnen.
    Alles eine Frage der Demographie. Und die steht bereits fest…

  34. Ein Dreifach Hoch auf die sturen Hessen! 🙂

    #33 GTA (15. Feb 2012 10:39)

    Die armen Zwerge. Hoffentlich erzählt ihnen ab und zu mal einer, dass sie Deutsche werden dürfen, wenn sie groß sind.

    Mir scheint, daran fehlt es in unseren Erziehungsanstalten…

  35. Der Islam wird sich auf demokratischem Wege etablieren und dann wuchern.Das wäre dann der demokratische (europäische) Islam, vom Grundgesetzt geschützt.Das Grundgesetz würde demokratisch geändert und die Kartoffel hätte nix mehr zu melden.Also, die Demokratie ist einfach das höchste aller Güter.
    Wenn man den “Volkswillen” nur entsprechend beeinflusst,kann “des Volkes Herrschaft” doch nur zum Besten geraten.
    Die Medien werden es schon richten,darauf ist Verlass!

  36. Noch ist nicht Sonntag. Bis dahin kann noch viel „Lobby-Arbeit“ von links-grün-islamaffienen Gutmenschen geleistet werden!

  37. #40 HarryM (15. Feb 2012 11:05)
    Zu viele Lügen, zu viel Verdummung und alle Verantwortlichen machen mit!
    —————————
    sie machen mit,weil sie gut dafür bezahlt werden,mit unserem Geld.

  38. #14 Wolfi: Ich war 1 x vor 15 Jahren u. dann noch mal vor 12 Jahren in Istanbul.Zu der der Zeit liefen die Menschen noch modern u. farbenfroh herum u. die Stimmung war überall gut. Zwar wurde überall betrogen wo es nur geht, aber darauf war mein Begleiter u. ich eingestellt. Was den Niergang Istanbuls der letzten jahre betrifft, ist ausschlielich der derzeitig regierenden herrn Erdogan zuzuschreiben. Überall dort, wo sich der islam massiv ausbreitet entsteht Verfall an Gebäuden, menschen u. natur.

  39. Der Karneval bietet Gelegenheit manchen Leuten den Spiegel vorzuhalten. Das wird in diesem Jahr unter anderem wohl unser Bundespräsident werden, die Kirche war schon dran, wie viele andere Gruppierungen, die Türken sind meiner Meinung nach aber die ersten, die deshalb öffentlich beleidigt sind und eine Entschuldigung verlangen.
    Wofür überhaupt? Für den Spiegel der ihnen vorgehalten wird?

  40. Ich wiederhole mal diesen Link und die Frage, was wohl los wäre, wenn ein Deutscher den sketch gemacht hätte:

    http://www.youtube.com/watch?v=ndllqluAoQU

    Egal ob der sketch nun Vorurteile bedienen soll, dass „Wir Deutschen“ so ein Türkenbild haben, oder sich ein Türke über seine Türkischen Mitbürger lustig macht. Es ist ein sketch.

    Ich wette nach der Scharia Einführung durch Großmufti Wulff wird als nächstes der Fasching verboten!

  41. #2 Sebastian792011

    So unwahrscheinlich ist das gar nicht. In den 1970er Jahren hatten wir doch schon mal sowas als Rudi Carell den Ajatollah Khomeini in einem TV-Sketch verarscht hat.

  42. #42 eleonore (15. Feb 2012 11:18)

    Die armen Zwerge. Hoffentlich erzählt ihnen ab und zu mal einer, dass sie Deutsche werden dürfen, wenn sie groß sind.

    Die haben alle einen deutschen Pass. Selbst ihre deutsch- und christenhassenden Eltern sind Passdeutsche. Aber alle haben die türkische Fahne und türkische Aufkleber am Auto.

    Eins der türkischen Kinder hat mir neulich erklärt dass die deutsche schwarz-rot-goldene Fahne eine Nazifahne sei. Das habe ihm sein Vater erzählt. Und auch dieser Türke hat einen deutschen Pass und hasst Deutschland über alles und impft seinen Kindern schon jetzt Deutschhass ein.

    Und unsere rotgrünen Gutmenschen finden das prima!

  43. Im ernst, dieser Ausschnitt ist sowas von unlustig! Nur ein häufchen Säufer packt es, über so abgedroschene „Türkenscherze“ zu lachen. Ich versteh die ganze Aufregung nicht.

  44. #51 GTA (15. Feb 2012 11:47)

    Ja, genau das meine ich. Es gibt einfach kein Gegengewicht. Wieso gibt es keinen Aufstand junger z.B. Türkischstämmiger gegen diese Politik der Eltern? Wieso wird in den Schulen nicht aktiv gegen diese Indoktrination gearbeitet? Wieso werden „Aussteiger“ (d.h. integrationswillige) nicht besser unterstützt?

    Ja, ich weiß warum, und auch, dass das so weitergehen wird! 🙁

  45. @#35 Babieca (15. Feb 2012 10:49)

    Welch schöne Idee:
    Setzen wir doch ältere Menschen in die Gefängnisse und die Verbrecher in Altenheime
    Auf diese Art und Weise hätten unsere alten Leute täglich Zugang zu einer Dusche, Freizeit, Spaziergänge, Arzneimittel, regelmäßige Zahn- und medizinische Untersuchungen.
    Sie würden Anspruch auf Rollstühle usw. haben.
    Sie würden Geld erhalten, anstatt für ihre Unterbringung zu zahlen.
    Dazu hätten sie Anspruch auf eine konstante Überwachung durch Video, würden also im Notfall sofort Hilfe bekommen.
    Ihre Betten würden 2 Mal pro Woche und ihre eigene Wäsche regelmäßig gewaschen und gebügelt bekommen.
    Sie hätten alle 20 Minuten Besuch vom Wärter und würden Ihre Mahlzeiten direkt im Zimmer bekommen.
    Sie hätten einen speziellen Raum, um ihre Familie zu empfangen.
    Sie hätten Zugang zu einer Bibliothek, zum Gymnastikraum, physischer und geistiger Therapie sowie Zugang zum Schwimmbad und sogar das Anrecht auf kostenlose Weiterbildung.
    Auf Antrag wären Schlafanzüge, Schuhe, Pantoffeln und sonstige Hilfsmittel legal kostenlos zu bekommen.
    Private Zimmer für alle mit einer eigene Außenfläche, umgeben von einem großartigen Garten.
    So hätte jede alte Person Anspruch auf einen eigenen Rechner, einen Fernseher, ein Radio sowie auf unbeschränktes Telefonieren.
    Es gäbe einen Direktorenrat, um die Klagen anzuhören, und die Bewachung hätte einen Verhaltenskodex zu respektieren!

    Die Verbrecher würden meist kalte, bestenfalls lauwarme Mahlzeiten bekommen, sie wären einsam und ohne Überwachung gelassen.
    Die Lichter würden um 20 Uhr ausgehen Sie hätten Anspruch auf ein Bad pro Woche (wenn überhaupt!), sie würden in einem kleinen Zimmer leben und wenigstens 2000 € pro Monat zahlen, ohne Hoffnung, lebend wieder heraus zu kommen!
    Und damit schließlich gäbe es eine gerechte Justiz für alle!

  46. Bei der zunehmenden Kritik, am Ausleben unseren Sitten und Gebräuchen, durch die hier her eingewanderten Mohammedaner, um das Mal ganz deutlich zu sagen, muss den islamischen Einwanderern, deutlich die „Grenze“ des erlaubten aufgezeigt werden.
    Man muss Karneval nicht mögen, aber diese ständige „Maulerei“ und das „Genörgel“ der speziell hier angesprochenen Einwanderer, sind nicht mehr hinnehmbar. Dieses Land, mit seiner demokratischen Grundordnung erlaubt es Menschen, denen es „Hier“ nicht gefällt, auch wieder auszuwandern. Ich bin einmal gespannt, wer von den „bekannten“ Politeliten versucht, den Hessischen Rundfunk so zu beeinflussen, dass man evtl. einen Piep -Ton über die Wortpassagen legt, alles ist Möglich. Wir werden es hören und sehen, da bin ich sicher. Ohne linksrotgrünes „Unterstützungsgeheul“ wird es nicht ablaufen.

  47. In den Jahren 1945-1948 hatten die Alliierten in Deutschland die Medien- und Kontrollhoheit. Wenn ich dieses schwachsinnige Jammern über Faschingsveranstaltungen hier höre, habe ich den Eindruck, nicht die Amerikaner, sondern die Türken hätten den Krieg gewonnen.

  48. “Wir machen Fastnacht, das hat mit Humor zu tun.”
    Nun, auch Humor ist unislamisch. Genauso wie Sport, Musik, Tanzen, Selbstkritik oder Bildung.

    Sehr islamisch scheint dagegen AK-47, Mobilfunk, Empörung und Beleidigtsein.
    Das müssten aber Experten wie Mazyek, Edathy oder Idriz noch einmal genauer erklären…

  49. Aus gegebenem Anlass verweise ich nochmal auf die beiden technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    und

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen Stimmen etwas bewirken.

  50. Im Karneval wird doch wirklich JEDER durch den Kakao gezogen.

    Wenn man da mit Türken nicht machen darf, so sind dann einige wieder gleicher als alle anderen gleich?

    In einem kommenden Kalifat Allemanistan gibt es solche Scherze freilich nicht mehr, dafür aber auch keine Meinungsfreiheit.

  51. #50 Kunibert v. Krötenschreck

    Das ist ja das Traurige! Mit solchen Schlagzeilen muss man rechnen! Das, was da gerade abgeht, ist Realsatire! Ich meine, in folge der Proteste um die Mohammed-Karikaturen gab es ja 50 Tote und ne dänische Botschaft wurde abgefackelt. Der Islam ist eine Geisteskrankheit. So einfach ist das.

  52. Also, die „Flut von Artikeln im hiesigen Blätterwald“ war eher ein Bächlein, das schnell versiegte. Und die Dame der „Süddeutschen“ kriegte von den Lesern eins auf die Nuss: „Kommentare, welche auf Youtube gepostet wurden, hier als lebensweltorientierte Reflektierung eines unglaublich lächerlichen Sachverhaltes darzustellen, ist nicht nur beschämend, sondern auch dumm.“

  53. #64 Unzeitgemaesser

    Da gibt es dann andere lustige Veranstaltungen! Wer denn nämlich so einen Witz gemacht hat, der wird öffentlich geköpft, wie man es ja auf entsprechenden Videos islamischer Herkunft über diese Strafe sehen kann. Keiner wird auch dann mehr fragen, ob das nicht mittelalterlich sei, denn außer dem Schulfach Koranlehre gibt es keine Schule mehr!

  54. Humorlosigkeit ist ein Merkmal der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung.

    Ein krankhafter Narzisst macht zeigt übrigens auch die einen oder anderen der folgenden Symptome

    – extrem hohes Anspruchsdenken an bevorzugte Behandlung oder – unmittelbare Zustimmung und Erledigung von eigenen Ansprüchen
    – nützt zwischenmenschliche Beziehungen aus
    – Kann nicht nachempfinden und erkennen, wie andere fühlen oder welche Bedürfnisse sie haben
    – ist neidisch auf andere oder glaubt, dass andere auf ihn seien

    Mehr davon hier

    http://web4health.info/de/answers/psy-narcissistic-pd.htm

  55. Eins vorweg: Humor muss sein und Satire darf alles!

    Aber: Die Fassnacht als Leitkultur zu bezeichnen trifft nur auf den südwestdeutschen Raum zu. Im Norden und Osten ist diese Kultur ganz klar in der Minderheit.

  56. #14 wolfi

    Der Autor des Artikels war offensichtlich niemals in Ankara. Ansonsten hätte er nur positives über Istanbul berichtet 🙂

  57. Ist schon klar, wenn beim Karneval Satire gemacht wird ist das natürlich beleidigend.
    Das gilt selbstverständlich nur für die Anderen.
    Wenn die Moslems selbst Witze über Ihre Kultur und Religion machen ist das völlig in Ordnung !
    Meine Empfehlung einfach mal im Netz unter dem Suchbegriff Nasreddin Hodscha
    auf kultursensible Entdeckungsreise gehen 🙂

  58. In spätestens 30 Jahren ist der Fasching hier in Deutschland verboten. Da werden um die Zeit zur Belustigung der Massen öffentlich Frauen auf unseren Marktplätzen gesteinigt.

    Tanzen, Musik ist dann wie in jedem Scharia-Staat verboten. Die Restdeutschen sind eine kleine geduldete Minderheit für die niedrigen Arbeiten auf dem Bau oder bei der Müllabfuhr. Regelmäßig brennen die wenigen christlichen Kirchen und Deutschland ist wieder führend in der Welt. Aber leider nur bei der Zucht von Eseln und bei der Zucht von Ziegen.

  59. Mal schaun, ob der (eigentlich sehr sehr linke bis linksradikale) HR bis Sonntag abend mit seiner Absicht durchhält, es wäre dringend notwendig! Ich drücke die Daumen!
    Das wäre hoffentlich auch ein Zeichen dafür, daß zunehmende Teile der „grünlinken“ Medienmainstreams vielleicht langsam umdenken ?!
    Übrigens: wer „Döner-TV-Ayse“ nicht gesehen hat: Bis auf einen etwas böseren Witz sind das doch alles absolute Wattebausch-Werfer-Witze! – Wenn nicht einmal das gehen sollte? – Satire muss abgesehen davon ohnehin ALLES dürfen!
    Frankfurt: Helau!

  60. Vor lauter Islamangst sollten wir bei der türkischen Volksgruppe, egal ob ethnische Türken oder Kurden,den extremen Nationalismus oder besser Chauvinismus dieser Minderheitengruppe nicht übersehen. Auch ein Türke ohne Islam hat nicht viel übrig für Spaß, Freude am Leben im europäischen Sinne,ohne Humor und Witz. Sebstironie ist total unbekannt.

    Der Islam ist bei vielen Türken dient nur als Vehikel für ihren übersteigerten Nationalismus. Der ist noch gefährlicher als der Islam bei den Türken.

    Zum Beispiel sind nach türkischer Geschichtsauffassung, die Hethiter ein Turkvolk, Zoroastra ein Türke und Nowruz ein türkisches Fest.

    In zukunft sollten wir uns bei PI auch dem übersteigerten türkischen Nationalismus näher widmen. Das ist leider Produkt Ata Türks.

  61. Wenn die Hürriyet sich über diese Story empört und daraufhin eine „Debatte“ im hiesigen Blätterwald ausgelöst hat, hat PI einen Punkt (dazu) gewonnen. Da hat sich ja mein herumsegeln im WWW ja gelohnt.

    Im Fußball würde man sagen der Schuss schlug im Netz ein; ein Schußbahn wie mit einem Lineal gezogen und wie ’ne Bombe eingeschlagen.

  62. Die Frau erzählt über Schwierigkeiten der Integration. Jede Kultur hat Eigenheiten und die muss man verstehen.”

    Richtig, aber woher kennt die Dame, die offenbar keine Türkin ist, türkische Eigenheiten/Kultur? Ich könnte mich auch nicht über japanische oder russische Eigenheiten lustig machen, weil ich sie nicht kenne und auf Klischees zurückgreifen müsste.

  63. Im Karneval wird über jeden Spaß gemacht.
    Da wird über Politiker, Ostfriesen, Sachsen, Dicke, Dünne, Ärzte und Nichtärzte häufig auch sehr drastisch hergezogen.
    Die Politiker, die bei den Veranstaltungen dabei sind, lachen mit, manchmal etwas gezwungen. Und ehrlich, manchmal sind die Späße auch hart.
    Aber ich denke, die Damen und Herren Politiker wären beleidigt, wenn sie nicht auch durch den Kakao gezogen werden würden. Wenn der zweite Witz dran ist, dann ist der erste schon vergessen. Außerdem werden so auch Spannungen auf humorvolle Weise abgebaut.
    In diesem Sinne Alaaf, Helau, …

  64. „Assimiliert“ werden zukünftig wohl höchstens die wenigen Deutschen von einer riesigen Einwandererflut. Unter den wohlwollenden Blicken der Schirmherren aus der Integrationsindustrie.

  65. Nun ja, Moslems sind nicht unbedingt für Heiterkeit und Humor bekannt.
    Und die (intelligente) Fähigkeit, auch mal über sich selbst lachen zu können, geht dem islamischen Macho völlig ab.

    Kein Wunder, dass die nun über Karneval lästern.

    Wem es in Deutschland nicht gefällt, kann gerne wegziehen!

  66. Der Hessische Rundfunk hat kein „Rückgrat“ wie vom Autor behauptet. Bei uns in Hessen wird er als „Hessischer Rotfunk“ bezeichnet. Früher hat er durch Berichterstattung dafür gesorgt, dass Hessen rot blieb. Dann wurde er grün links vereinnahmt. Ständig ist von „Gesicht zeigen gegen rechts“ „Zeichen setzen“ „Schulen gegen Rassismus“ Auszeichnung für Kampf gegen rechts unw. die Rede. Wenn ein Ausländer gesetzesgemäß abgeschoben werden soll, macht der HR mobil. Wenn irgendein Feuerwehrmann im letzten Winkel Hessen in Verdacht gerät mit „Rechten“ zu sympathieren oder nur einen kritischen Leserbrief geschrieben hat, ist der HR auf der Matte. Und das „mobile Team“ gegen rechts usw. Im Zusammenhang mit den „Döner-Morden“ (O-Ton politisch korrekte Presse bis Herbst 2011)wurde der HR vor dem Haus des Grundgesetzschützers Andreas T. in Hofgeismar vorstellig. Das Haus wurde voll eingeblendet und die danebenliegende Filiale der Schuhkette „Deichmann“ gezeigt. Damit auch jedes evtl. Todeskommando das Haus in der Hofgeismarer Innenstadt sofort auffinden konnte. So arbeitet der Hessische Rundfunk. Nichts von Unschuldsvermutung und ähnlichem. O. g. Gebahren ist wohl dem Umstand geschuldet, dass der Fasching im Rhein-Main-Gebiet sich großer Beliebtheit erfreut. Würde seitens des HR diese bürgerliche Bastion auch noch aufgegeben würde er sich selbst zur Bedeutungslosigkeit katapuliteren.
    Wie vorbezeichnet bereits ausgeführt, erfreut sich der Hessische Rundfunk keiner grossen Beliebtheit. Ich weiß noch nicht einmal, auf welchem Kanal er auf meinem Sat-Reciever zu finden ist. Ich schaue mir diesen „gleichgeschaltenen“ Sender nicht an. Genauso wie den WDR oder andere linksgrün gesteuerte Sender. Ich kenne noch das DDR-Fernsehen (weil wohnhaft im ehemaligen Zonenrandgebiet). Wäre die DDR heute noch existent wäre kein großer Unterschied mehr in der Berichterstattung zum „Westfernsehen, hier HR“ erkennbar.

  67. Weihnachten stößt auf, nun auch noch Karneval.

    Wenn das hier in Deutschland alles so schlecht ist, weshalb reist man dann in unser Land ein?

    Mögen sie doch in der Türkei, im Iran, oder Irak bleiben.

  68. #84 Bladerunner (15. Feb 2012 21:50)
    Der Hessische Rundfunk hat kein “Rückgrat” wie vom Autor behauptet. Bei uns in Hessen wird er als “Hessischer Rotfunk” bezeichnet. Früher hat er durch Berichterstattung dafür gesorgt, dass Hessen rot blieb. Dann wurde er grün links vereinnahmt. Ständig ist von “Gesicht zeigen gegen rechts” “Zeichen setzen” “Schulen gegen Rassismus”

    Na ja , wenigstens die Videotexttafeln 171 und 172 für die Wettervorhersage sind ganz brauchbar, ansonsten ist der HR eine der linientreuesten ÖR Rundfunkanstalten Deutschlands und könnte ausser dem Videotext ein 24 Stunden-Testbild senden.

  69. Es wurde auch der Klarnamen der Zahnärztin publiziert, die Ayse darstellte. Die dürfte demnächst ungebetenen Besuch von der Antifa bekommen. Mit ein bisschen Pech dürfte Psychopath Stegemann bei ihr vor der Tür stehen.

  70. BELEIDIGT SEIN – DAS IST DAS MERKMAL DES MOHAMMEDANERS.
    Er ist für immer und ewig beleidigt, und schuld sind immer die anderen. Er will dauernd Wiedergutmachung und immer mehr Rechte.

    Das ist einfach die Eigenschaft islamischer Mentalität, man soll sich darüber nicht wundern.

  71. #80 Euro-Vison (15. Feb 2012 17:59)
    Die Frau erzählt über Schwierigkeiten der Integration. Jede Kultur hat Eigenheiten und die muss man verstehen.”

    Richtig, aber woher kennt die Dame, die offenbar keine Türkin ist, türkische Eigenheiten/Kultur? Ich könnte mich auch nicht über japanische oder russische Eigenheiten lustig machen, weil ich sie nicht kenne und auf Klischees zurückgreifen müsste.

    Sie sind witzig, wohl Euro-Karnevalist, was! Diese kulturellen Eigenheiten bekommen wir hier tagtäglich in penetranter Weise vorgeführt – und abends mit Beleuchtung. Und zahlen dürfen wir im Übrigen für diese herzallerliebsten Eigenheiten der unverzichtbaren Kültür-Bereicherer obendrein.

  72. Hat eigentlich jemand den Hässischen Ausländerbeirat über prügelnde und kopftretende Ausländer lamentieren und seine spezielle Klientel zu mehr Friedlichkeit aufrufen hören?

    Nein?

    Das heisst dann wohl, dass der Hässische Ausländerbeirat Türkenwitze von Deutschen schlimmer findet, als von Türken tot- oder komagetretene Deutsche.

Comments are closed.