Kernkraft weltweit auf dem Vormarsch

Während sich Deutschland überhastet und bar jeder Vernunft von der Kernenergie abwendet, findet diese weltweit immer mehr Verbreitung. Allein in diesem Jahr werden mindestens fünf Länder den Bau ihrer ersten Kernkraftwerken beginnen. In 60 weiteren Staaten spielt man mit dem Gedanken in den Einstieg. Kürzlich hatten auch die USA den Neubau von zwei Atomreaktoren genehmigt – das erste Mal seit 33 Jahren (PI berichtete).

Die „WELT“ schreibt:

Laut IAEA beginnen 2012 mindestens fünf Länder mit dem Bau von neuen Atomkraftwerken.  In 60 Ländern besteht Interesse an zivilen Atomprogrammen.

Ungeachtet der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima setzt sich der weltweite Trend zur Kernenergie fort. Mindestens fünf Länder werden in diesem Jahr die Arbeiten an ihren ersten Atomkraftwerken aufnehmen, wie ein ranghoher Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) am Freitag in New York erklärte. Dies seien Vietnam, Bangladesch, die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei und Weißrussland.

Erst Anfang Februar hatte die US-Regierung erstmals seit mehr als 30 Jahren die Entscheidung zum Bau neuer Atomreaktoren bekannt gegeben. Das Unternehmen Southern Company erhalte Lizenzen, sein bestehendes Kernkraftwerk Vogtle im US-Bundesstaat Georgia zu erweitern, hatte die Regulierungsbehörde NRC in Washington mitgeteilt. (…)

Der IAEA-Ankündigung zufolge könnten nun Jordanien und Saudi-Arabien schon 2013 folgen, sagte der stellvertretende IAEA-Chef Kwaku Aning. Der IAEA-Vertreter bei den Vereinten Nationen, Geoffrey Shaw, fügte hinzu, dass rund 60 Länder im vergangenen Jahr Interesse an einem zivilen Atomprogramm bekundet hätten.

Doch die Deutschen setzen ihre Geisterfahrt unbeirrt fort. Wenn wir anfangen, werden schließlich andere Länder folgen…