Im maledivischen Nationalmuseum haben Moslems kostbare Buddhastatuen zerstört, das meldet die New York Times. Ein halbes Dutzend Radikale stürmte das Museum und zerstörte mehrere Figuren. Buddhastatuen gelten im Islam als Götzenbilder die zerstört werden müssen. Bereits 2001 zerstörten gläubige Moslems die Buddhastatuen von Bamiyan. Im Jahr 2007 folgten dann Rechtgläubige Brüder aus Pakistan diesem Vorbild und zerstörten die Buddhastatuen im Swat-Tal. Wer sich jetzt wundert wie denn die Buddhastatuen in die islamischen Länder kommen, wo es dort doch gar keine Buddhisten gibt, dem kann gesagt werden, dass diese Staaten heute einfach nur buddhistenfrei sind. Vor der Ankunft des Islam waren diese Länder längst kulturell erschlossen. Wenn es nach dem Willen der Multi-Kulti-Lobby geht, wird Europa das gleiche Schicksal ereilen. Unser Kultur wird restlos ausgelöscht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. „…..Wenn es nach dem willen der Multi-Kulti-Lobby geht, wird Europa das gleiche Schicksal ereilen. Unser Kultur wird restlos ausgelöscht…..“
    ——————————————–

    Das nennt sich Demokratie. Wenn die Mehrheit der Bevölkerung untergehen will, dann soll es so geschehen.

  2. Ich bin davon Überzeugt, dass die Grünen genau das wünschen!
    Je weniger ländertypische Kultur, desto besser, so die Grünen.

  3. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  4. Zu solchen Aktionen schweigt unsere Multikulti Presse und unsere Toleranzromantischen Gutmenschlichen Volksvertrter gleich mit. Wenn ich zu solchen Aktionen offen meine Meinung sage, liefere ich nur Gründe warum PI vom Verfassungsschutz beobachtet werden muss. Allein das zeigt schon wie Krank und verkommen dieses Land und diese Gesellschaft mit Ihrer Politischen Kaste ist.

  5. Mir ist es sowieso ein Rätsel, wie in Europa aufgewachsene Leute, egal welcher Meinung oder sontswas frönen, einem Islam auch nur einen Fußbreit die Tür öffnen.
    Es ist mir ein Rätsel. Gut, manche nehmen Wohlstand, Demokratie und persönliche Freiheit als selbstverständlich. Aber die Brutalität, Kompromisslosigkeit und Menschenverachtung des Islam kann doch jeder an unzähligen Beispielen in der vergangenheit und in der Realität erkennen. Ebenso die immergleiche Vorgehensweise und die unausweichlichen ergebnisse, sobald diese Moslems auch nur annähernd mehrheitsfähige Größen aufweisen. Der Rest wird dann mit unglaublicher Brutalität gemäß Koran erledigt.
    Und es ist alles, für jeden nachzulesen, Wort für Wort im Koran nachzulesen und wird, ebenfalls für jeden erkennbar, Wort für Wort umgesetzt.
    Aufgrund seiner Unvereinbarkeit mit den Menschenrechten, in Deutschland mit dem GG, dem Strafbgesetzbuch sowie unseren Werten, muß der Islam hierzulande verboten werden!
    Als einzelner Bürger bleibt mir nur die Wahlstimme, und die darf daher NICHT an CDUCSUFDPSPDGrüneLinke, Piraten oder FreieWähler gehen.
    Übrigens nicht nur wegen des Islams, sondern auch Euro, EU, Migranten (früher Ausländer), Hartz4, Energie, Klimawahn, Schulssystem und, und, und….

  6. Unser Kultur wird restlos ausgelöscht.

    Unsere DER MOSLEMISCHEN IN 98 VON 100 BEREICHEN UNENDLICH ÜBERLEGENE Kultur wird restlos ausgelöscht, WEIL WIR ES ZULASSEN.

  7. #7 Toytone (13. Feb 2012 16:39)

    Die Kopftuchmädels mussten heute wieder in die Schule. Und die Studenten in die Vorlesung.

  8. #9 Stefan Cel Mare

    Ja… Das SoWi-Studium ist dank der Studiengebühren auch nicht mehr das, was es mal war. 😉

  9. Buddha ist kein Gott und kann somit auch kein Gütze sein. Aber das ist wohl zu anspruchsvoll für diese Schwachmaten.

  10. #11 HaGanah

    Lothar die Misere war schon immer ganz links aussen (mitgemacht bei Aktionen wie „Schwimmen gegen den Faschismus“, der uns ja in unserem Land förmlich zu erdrücken scheint)– also fast schon da, wo Nasis und Kommis sich treffen (da wo Antisemitismus nicht nur eine Meinung ist).

  11. @HaGanah,

    Ja, das kann einen rasend machen.

    Selbst unsere judenfeindlichen Politiker sollten aus purem Egoismus (Sicherheit und Technologie)zu Israel halten.

    Wer Israel das Grab schaufeln will, schaufelt für ganz Europa gleich mit.Nicht einmal die riesigen Energievorkommen bringen unsere Judenhasser zum Umdenken . Der Wunsch den kleinen „Störenfried des Weltfriedens“ verschwinden zu sehen, toppt sogar wirtschaftliche Interessen und ist so irrational, wie der Antisemitismus es immer schon war.

  12. Unser Kultur wird restlos ausgelöscht.

    Das dachten die Germanen auch als Bonifatius die donareiche plattmachte und er hat es dann immerhin zum Apostel der Deutschen geschafft.
    In tausend Jahren frägt sowieso niemand mehr nach unserer Kultur.

  13. Offener Brief an die Stuttgarter Nachrichten Verlagsgesellschaft mbH
    Geschäftsführer Dr. Richard Rebmann
    und Holger Gayer, Ressortleiter Lokales Stadt Stuttgart
    Plieninger Straße 150
    70567 Stuttgart (Pressehaus)
    Telefon (0711) 7205-0
    E-Mail: cvd@stn.zgs.de

    Verfasser: Professor Karl-Albrecht Schachtschneider, Professor Wilhelm Hankel, Professor Bernd-Thomas Ramb, Dr. Bruno Bandulet, Dr. Udo Ulfkotte, Jochen Kopp (Verleger) und Eva Herman

    Sehr geehrter Herr Dr. Rebmann, sehr geehrter Herr Gayer,
    wir, die Unterzeichner dieses Schreibens, haben am Samstag, dem 4. Februar 2012, in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen vor 1.000 Zuhörern unter dem Veranstaltungsmotto »Europa vor dem Crash« als Redner Vorträge über die möglichen Gefahren der Euro-Krise gehalten. Der Verleger Jochen Kopp hatte Menschen aus allen Gesellschaftsschichten eingeladen, damit diese sich mithilfe der Vorträge aus unterschiedlichen Perspektiven ein Bild über mögliche Szenarien machen und rechtzeitig darauf vorbereiten konnten. Die Veranstaltung hatte keinen politischen Hintergrund und befasste sich ausschließlich mit Wirtschafts- und Finanzfragen. Moderiert wurde die Veranstaltung zur Euro-Problematik von Eva Herman.
    Durch die mediale Berichterstattung der Journalisten Ihres Unternehmens vor und nach unseren Vorträgen wurden wir Redner ebenso wie die Moderatorin Eva Herman und das Publikum in Ihren Medien als mutmaßliche Rechtsextremisten diffamiert. Mitarbeiter Ihres Unternehmens haben beispielsweise in der Filder-Zeitung vom 3. Februar 2012 Professor Schachtschneider wahrheitswidrig zum NPD-Mann gemacht. In anderen Artikeln haben Ihre Journalisten behauptet, unsere Zuhörer seien möglicherweise »Neonazis aus der Region«. In weiteren Berichten haben Ihre Mitarbeiter den Lesern suggeriert, dass bei unseren Vorträgen »strafrechtlich relevante Äußerungen« gefallen sein könnten. Und es wurde behauptet, dass von uns »verschwörungstheoretischer Rechtspopulismus verbreitet« werde. Ihre Mitarbeiter haben diese und ähnlich lautende rufschädigende Formulierungen wahrheitswidrig immer wieder verbreitet. Ihre Journalisten haben uns zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit gegeben, zu ihren schwerwiegenden Vorwürfen Stellung zu nehmen. Als Quelle berufen sie sich vielmehr beispielsweise auf die vom Verfassungsschutz beobachtete »Antifa«.
    Wir erwarten eine Stellungnahme und fordern Sie dazu auf, die schwerwiegenden Beschuldigungen durch Journalisten Ihres Unternehmens gegen uns in aller Form öffentlich richtig zu stellen beziehungsweise richtig stellen zu lassen.
    Die Unterzeichner:
    Professor Karl-Albrecht Schachtschneider
    Professor Wilhelm Hankel
    Professor Bernd-Thomas Ramb
    Dr. Bruno Bandulet
    Dr. Udo Ulfkotte
    Jochen Kopp
    Eva Herman
    Rottenburg, den 13. Februar 2012

  14. Da haben wir wieder den ach so friedlichen Isalm.. Könnte kotzen das die islamfreundlich Gutmenschen in Deutschland und Europa mit ihrem handeln das gleiche Vorhaben..
    Da werden jahrhunderte halten Kirchen zerstört und Moscheen gebaut. Die Kasernen Allahs..
    Nur vergessen diese Gutmenschen das sie als Ungläubige dann selber am Baukran enden werden..
    So stehts ja auch im Koran..

    Nur die blöden Schafe wählen ihre Schlachter selber!

  15. Islamismus ist der wahre Vandalismus.

    Wie tief diese Ideologie in den Köpfen stecken kann, ist mir erstmals als Jugendlicher aufgefallen. Ein eigentlich aufgeschlossener Kumpel wurde beim Fussballspielen versehentlich vom Torwart am Kopf getroffen. Halb benebelt warf er sich dann auf den Boden und fing an zu beten. Es ist wirklich faszinierend mit dem Islam.
    Danke für den Bericht, PI!

  16. „… das meldet die New York Times.“

    Mal sehen, ob es eines unserer Qualitätsblätter meldet.

    Oder die Aktuelle Kamera.

  17. Das Ganze hatte ja schon ein Vorspiel letzten Dezember.
    Anlässlich der ersten SAARC (Südasiatischer Staatenbund)- Konferenz in Addu (Malediven) sponserte Pakistan ein Monument, das in Symbolen die Mitgliedsstaaten darstellte. Es war auch ein kleines Buddha-Relief dabei, das Fanatiker zerstörten und die Absetzung des Präsidenten forderten, weil er sich für den Akt entschuldigte.

    Der Präsident hatte sich den Hass der bildungslosen Insulaner zugezogen, weil er Koranschulen schliessen liess, sich als Weinliebhaber outete und vor allem einmal über Religionsfreiheit laut nachdachte.
    Das war das Ende in einem Land, das nach Saudi-Arabien als das strammste Moslemland gilt (100% mosl.Bevölkerung).

  18. Was ist das nur für eine armseelige Religion. Ist „ihr“ Allah so schwach und schäbig, daß er längst Erschaffenes zerstören muss?.

  19. „Verteidigungminister“ die Misere passt aber ganz wunderbar in die linksgewordene CDU einer Angela Merkel und eines Ruprecht Polenz.

  20. #19 alter Querulant
    Die Liste der Unterzeichner liest sich ja wie das who is who der Rechtsextremisten.
    Wenn die antifanten das behaupten wird es ja wohl stimmen.oder?;-)
    Spaß beiseite.
    Das hierzulande so genannte „Journalisten“immer wieder ungestraft redliche leute als nazis diffamieren dürfen,ist mehr als erbärmlich.
    Und das diese Schmierfinken sich immer öfter auf Blogs wie Indymedia oder andere linksextremistische Tummelplätze als Quelle für ihr schaffen berufen,spricht nicht nur für die politische Ausrichtung dieser Clique.sondern auch für die ungenügende journalistische Qualität,

  21. Diese islamische Kultur, die keine andere Kultur achtet, kann man nur bekämpfen. Ich verachte sie zutiefst.

  22. Erst wenn das letzte Frauenhaus geschlossen ist und die letzte Herrensauna brennt, werdet ihr sehen, daß Islam nicht Frieden bedeutet.

  23. Unser Kultur wird restlos ausgelöscht.

    also echt meint ihr wirklich IRGENDWER hätte interesse an den nachkommen von merkel &co???

  24. wo bleibt denn der aufschrei der STURZBETROFFENEN? von der ROTHEN FATWA, der KÜHNEN QUATSCHERIN und den ERBEN ULLBRICHTS: wenn irgendwo ein heiligtum der WAHREN GLÄUBIGEN dumm angeschaut würde, sie wären alle da mit lichtlein in den händen und feuchten augen. und zusätzlich gäbe es aufstände und progrome an CHRISTEN, BUDDHISTEN und allen „UNGLÄUBIGEN“!

  25. @ spiegel66

    Mir ist es sowieso ein Rätsel, wie in Europa aufgewachsene Leute,
    egal welcher Meinung oder sontswas frönen,
    einem Islam auch nur einen Fußbreit die Tür öffnen.

    ,

    Der Islam ist nun mal keine Religion die freundlich an die Tür klopft und um Einlass bittet !

  26. Die Malediven sind ja seit einer Woche wieder Diktatur. Und zwar wurde der liberale Präsident, in den Qualitätsmedien ist das so nicht zu lesen, von einer Koalition aus stinkreichen Leuten des Exdiktators Gayum auf der einen Seite und Islamisten der bildungslosen Insulaner auf der anderen Seite gestürzt.

    Und wer hat da brav mitgemacht und sich als neuer Präsident Minuten nach dem von Gewehrmündungen erzwungenen Rücktritt des amtierenden Präsidenten vereidigen lassen?
    Mr. Mohamed Waheed der in einem richtig kindischen Interview des Herrn Schirrmacher eine herrliche Verarsche für dümmliche Frager ablieferte. Man beachte die Schwärmerei des irgendwo unzurechnungsfähigen Fragers über angebliche Uni-Pläne in einem Land von 300 000 Einwohnern, das seine Bildung zum grössten Teil aus Koranschulen bezieht!
    Da geht’s nicht um die Finanzierung von „Fakultäten“ sondern um Abgreifen von Geldern. Genauso wie beim Ansteigen des Meeresspiegels auf den Malediven, der einfach nicht kommen will. Als Geschäftsmodell hat er sich allerdings bestens bewährt.

    Man sehe sich das aus jetziger Sicht fast gespenstische Interview an vor dem Hintergrund, dass der famose, von der FAZ zum Musterdemokrat ernannte Herr Präsident Neuwahlen strikt ablehnt.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/die-malediven-als-demokratiemuster-nur-ein-habermas-kann-uns-retten-1594064.html

  27. Typisch für diese Barbaren!
    Es gibt auch einige Beispiele für iranische Buchmalereien wo die Moslems später mit Feder und Tinte die gemalten Figuren „geköpft“ haben.

  28. #10 Stefan Cel Mare; Und die Kiffer haben sich wegen des überragenden Erfolges ihrer Aktion nen Joint reingezogen und liegen jetzt bewegungslos rum.

    #14 Toytone; Der Lodda. lebt der überhaupt noch, der aktuelle heisst wimre Thomas. Politisch dürfte allerdings nicht grossartig viel Unterschied sein, selbst wenn er ner angeblich konservativen Partei angehört.

    #22 76227; Allerdings ist die NYT auch eins der stramm linken Blätter.

    #20 deutscher_Falke; Man braucht sich ja nur die von dir erwähnten Kirchen z.B: gotische, romanische anschauen und zum Vergleich eine Moschee. Die Moschee wäre von den damaligen Dombaumeistern bestenfalls als Notunterkunft der Arbeiter genutzt worden. Wenn man sich dann noch die damals nicht zur Verfügung stehenden Maschinen vergegenwärtigt, dann muss man die Leistungen der Handwerker noch viel mehr bewundern.

  29. In Wissenschaft und Kunst haben sie nie etwas auf die Reihe bekommen, deswegen machen sie die Errungenschaften anderer Kulturen platt. Sie können nur zerstören, niemals ein Gedankengebäude oder ein Kunst aufbauen. Mohammedaner haben keinen Platz in der zivilisierten Welt.

  30. Derartige Aktionen dürften eigentlich nicht vom Koran gedeckt sein. Der Buddhismus ist weder eine monotheistische noch eine dualistische Religion. „Buddha“ wird demgemäß auch nicht als Abbild oder Götze verehrt, sondern als Prinzip oder bestenfalls als Symbol für die eigene Buddha-Natur.
    Aber solches Hintergrundwissen darf man von fanatisierten Terroristen nicht erwarten.

  31. @ spiegel66 #8

    Mir ist es sowieso ein Rätsel, wie in Europa aufgewachsene Leute, egal welcher Meinung oder sontswas frönen, einem Islam auch nur einen Fußbreit die Tür öffnen.
    Es ist mir ein Rätsel. (…)
    Aber die Brutalität, Kompromisslosigkeit und Menschenverachtung des Islam kann doch jeder an unzähligen Beispielen in der vergangenheit und in der Realität erkennen. Ebenso die immergleiche Vorgehensweise und die unausweichlichen ergebnisse, sobald diese Moslems auch nur annähernd mehrheitsfähige Größen aufweisen. Der Rest wird dann mit unglaublicher Brutalität gemäß Koran erledigt.
    Und es ist alles, für jeden nachzulesen, Wort für Wort im Koran nachzulesen und wird, ebenfalls für jeden erkennbar, Wort für Wort umgesetzt.

    Mir ist es kein Rätsel. Natürlich ist es AN SICH unglaublich, wie sehr eine gewaltfördernde Ideologie verharmlost wird.

    DAS es aber möglich ist ist deutlich. Muslime werden sich eher die Zunge abbeißen, als zuzugeben, dass der Islam in irgendeiner Weise für irgendein Problem verantwortlich sein könnte.
    Schuld an Gewalt von Muslimen sind dann angeblich Unterentwicklung, Kolonialismus oder Unbildung.

    Viele Europäer, je mehr gutmenschlich gestrickt, desto mehr, glauben nun den Muslimen, denn die seien ja Experten für die Religion.
    Das eine Gruppierung systematisch über ihre Ziele lügt, mögen sie sich nicht vorstellen.

    Desweiteren spricht die islamistische Propaganda von der angeblichen bewaffneten Selbstverteidigung der Muslime den Masochsimus vieler Europäer an:

    „Ja, wir sind doch die Bösen!“
    „Kreuzfahrten, Indianerausrottung, 2. Weltkrieg, waren doch alles Christen“.

    Ist natürlich ein äußerst schiefes Weltbild das die Islamisten anbieten, denn die Gewaltexzesse der arabischen Expansion werden mal eben salopp unter den Teppich gekehrt.

    Den Linken Kulturmasochisten aber passt das Weltbild der Islamisten intuitiv in ihre Schuldkomplexkultur.

    Wenn man sich die Vorgänge um Scherer8 betrachtet, wo eine hochaggressive Muslimgang von linken Projektierern Schutzgeld erpresst und diese zu komplexbeladen und pc sind um was gegen Muslime zu machen, kann man Schlussfolgern: Islamismus und linke Ideologie passen zueinander, wie die Faust aufs Auge.

    😉

  32. “ Der Aufbau der Welt ist den Griechen vorbehalten, die Zerstörung derselben den Moslems.“ wusste sinngemäß schon der Sufi Mevlana Celaleddin Rumi vor 800 Jahren.

  33. Och, in Bonn und Umgebung wurden schon mehrfach Wegekreuze und Marienfiguren von „Unbekannten“ zerstört.
    Das hatte aber in keinem Fall etwas mit dem Islam zu tun.
    Islam heißt Frieden, Islam bedeutet Toleranz.

  34. @#13 free speech
    „Buddha ist kein Gott und kann somit auch kein Gütze sein. “

    Eine Buddha-Darstellung ist ein Götzenbild. Deshalb kann Buddha sehr wohl ein Götze sein.
    Wer ist der Schwachmat?

  35. Das Auslöschen von Kultur und Identität gehört zur DNA des Islams:

    Aus der Rede von Geert Wilders in Berlin 3.9.2011:

    Der Islam löschte die nationale Identität der Völker, die er eroberte, aus. Die koptische Identität Ägyptens, die indische Identität Pakistans, die assyrische Identität des Iraks, die persische Identität des Irans, sie alle wurden weggewischt, bekämpft oder diskriminiert bis auf den heutigen Tag. Der Islam will alle Nationen durch die sogenannte Ummah ersetzen, die gemeinsame Identität der Nation des Islams, der sich alle unterordnen müssen und in der alle nationalen Identitäten untertauchen müssen.

    Von der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) wird jetzt den Muslimen in der Schweiz empfohlen sich besser zu organisieren.:

    Aus Bernerzeitung

    Die beiden grössten muslimischen Organisationen in der Schweiz – die Koordination Islamischer Organisationen Schweiz (KIOS) und die Föderation Islamischer Dachorganisationen Schweiz (FIDS) – sind jedoch bereits dabei, eine Art Parlament für die in der Schweiz lebenden Muslime vorzubereiten, wie KIOS-Präsident Farhad Afshar heute gegenüber der Nachrichtenangentur sda sagte.
    Das Parlament, genannt «Umma Schweiz», könnte ab 2013 gebildet sein, sagte Farhad Afshar, Präsident der Koordination Islamischer Organisationen Schweiz (KIOS), heute auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Mit von der Partie ist neben der KIOS die Föderation islamischer Dachorganisationen der Schweiz. «Umma» ist arabisch und bedeutet «Gemeinschaft aller Muslime».

    Sobald sie miteinander „parlieren“, werden sie auch ihre spezifischen Forderungen anmelden und ihr beleidigt sein zelebrieren.

    Mich beängstigt, wie sich die ganze Menschenrechts Thematik und diverse supranationale Organisationen je länger je mehr gegen unsere europäische Kultur wendet.

    Bin ich jetzt ein Patriot, ein Nationalist oder ein Chauvinist oder was?

  36. @ Landsmann

    Du hast das allumfassende Bilderverbot im Islam übersehen. Eine Buddha-Statue ist sozusagen ein Bildnis, außerdem noch eines einer „heidnischen“, vorislamischen, verbotenen, verachtenswerten „Un“kultur.

  37. #8 spiegel66 (13. Feb 2012 16:40)


    Migranten (früher Ausländer),

    Ich mag dieses Neusprech auch nicht. Migranten und Immigranten sind Einwanderer. Fertig.
    Einen Unterschied könnte man machen zwischen Migranten und Immigranten. Die einen bleiben, die anderen wandern noch… aber das ist Wortklauberei.

  38. #45 caranx (13. Feb 2012 20:24)

    @#13 free speech
    “Buddha ist kein Gott und kann somit auch kein Gütze sein. ”

    Eine Buddha-Darstellung ist ein Götzenbild. Deshalb kann Buddha sehr wohl ein Götze sein.
    Wer ist der Schwachmat?

    ——————————————

    Mal davon abgesehen das du inhaltlich Recht hast, finde ich deine beleidigende Überheblichkeit zum kotzen!

  39. #47 Rabe:

    Ich bin kein Experte, meine mich aber daran zu erinnern, gelesen zu haben, dass es im Koran selbst kein solches Bilderverbot gibt.

  40. In der Entwicklung zurückliegt?

    Sicher rückständig ist der Islam wie kaum eine andere Gesellschaftsordnung. Allerdings – das Christentum ist ihm absolut ebenbürtig. Genauso brutal in seiner Expansionszeit, genauso gründlich wenn es darum ging andere Kulturen und Religionen mit Stumpf und Stiel auszurotten. Bitte nicht vergessen: Das Christentum als ebensolche Religion des Friedens hat mehr Blut an den Händen kleben als Hitler, Stalin und all die anderen Verbrecher zusammengenommen. Aber sicher haben die Kommentatoren zumindest in einem Recht. In der Hinsicht, dass der Islam nun mit Fleiß daran geht diesen Vorsprung der Hl. Geist geführten Christenheit wett zu machen.

  41. Wo immer der Islam Fuss gefasst hat, hat er eine Kultur zerstört und eine Kulturwüste geschaffen.
    Der Islam war und ist immer der Kulturgau für jede Nation.

  42. Nicht zu vergessen die Sprengung buddhistischer Figuren in den afghanistischen Bergen durch die Taliban!

  43. #52 landsman (13. Feb 2012 20:57) #47 Rabe:

    Ich bin kein Experte, meine mich aber daran zu erinnern, gelesen zu haben, dass es im Koran selbst kein solches Bilderverbot gibt.

    Nur, weil etwas nicht wörtlich als Verbot im Koran steht, heißt nicht, daß man es nicht ableiten kann oder sogar muß – schließlich sind sich hier alle Rechtsschulen einig.

    So steht zum Beispiel im Koran, daß Maler und Dichter sozusagen des Teufels sind, Verführer und Tunichtgute, absolut unislamisch. Gleiches gilt für die Musik. Dazu noch das Bildnisverbot von Mohammed als Vorbild aller Moslems und die Gebote, nichts zur Zier zu stellen. Und schon haben wir die zweifelsfreie Vorlage zur unabdingbaren Ableitung.

  44. Moslems zerstören Buddha-Statuen

    „Wer schlecht redet oder handelt, dem folgt Leid wie das Rad den Hufen des Zugtieres.“
    Gautama Buddha

  45. Diese Kulturvernichter sollen eine kulturelle Bereicherung sein. Wofür, für Terror, Mord, Todschlag, Steinigungen.
    So ein Volksverdummung.

    40000 Zustimmungen

  46. Es ist Fastnacht. Verkleidet euch doch mal lustig als Mohammed oder als Mann als Mohammedanerin. Ein dreifach donnerndes: „Allahu Akbar Helau“

  47. Überall dort, wo der Islam auftaucht, geht es mit grossen Schritten zurück ins dumpfe Mittelalter und die Zivilisation geht den Bach hinunter.

    Bei uns werden dann die Kirchen die Ziele sein, Anfänge gibt es ja schon.

  48. Schade, nach dem Ägypten-Desaster, dem Risiko im gesamten israelisch-arabisch-indischen Erdteil, kann man also da wegen diesem Pack auch nicht mehr hin.

    Die Inselbewohner welche vom Thunfisch und dem Tourismus im Vergleich zu den Nachbarländern bisher ganz gut gelebt haben, sollen offenbar von den Islamisten in bittere Armut gestürzt werden. Dann sind sie leichter manipulierbar und, wartend auf das Paradies, für den Dschihad einsetzbar.
    Gott sei Dank hatte ich noch das Glück dort einen schönen Neujahrsurlaub zu verbringen. Vielleicht ist damit bald Schluss. Bisher haben die den schwierigen Spagat zwischen Bikini und Kopftuch dank ihrer zahllosen abgeschotteten Inseln ganz gut hinbekommen. Berührungspunkte zu muslimischem Personal, verbunden mit der Gefahr deren „mental pollution“, lassen sich natürlich trotz zahlreicher junger Angestellter aus Thailand und den Phillipinen nicht vermweiden. Das ist den Radikalen ein Dorn im Auge. Eine weibliche Fundamentalisten habe ich zusammen mit meiner Frau in Form einer Verkäuferin in einem Strandshop erlebt. Wir wurden gerügt, um nicht zu sagen hinausgeschmissen, weil wir ihr mit Badeanzug und Handtuch nicht korrekt genug gekleidet erschienen. Pervers, sie war dazu da, um Badesachen zu verkaufen.

    Die Behauptung, dass es als Wellness-Oasen getarnte Puffs gegeben haben sollte, kann allerhöchstens im Zusammenhang mit einheimischen muslimischen Bedürfnissen, z.B. in der Hauptstadt Male, geglaubt werden. Einfacher Grund: Auf meiner Urlaubsinsel, und anderswo wird es das gleiche sein, urlaubten ausschließlich Paare unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Beziehungen, mit oder ohne Kinder. Einzelreisende fehlten zu 100%, woraus ich schließe dass der Bedarf für diese Art von Liebsdiensten bei Null lag.

    Typisch muslimische Heuchelei und Lügenkonstruktion!

Comments are closed.