Print Friendly, PDF & Email

Es wird hier nicht notwendig sein, den Lesern Necla Kelek vorzustellen. Wenige Menschen hier haben sich soviel Verdienste erworben bei der Aufklärung über Probleme wie „Frauen und Islam“ oder die Probleme durch moslemische Einwanderer. Am 12. März erscheint ihr nächstes Buch „Chaos der Kulturen: Die Debatte um Islam und Integration“ (siehe Abb.). Zur Einführung hat Kelek eben dem Dom-Radio ein Interview gegeben. Ein zentraler Punkt darin: die Islamkritik hierzulande ist sehr schwach. Auch Einwanderer und deutsche Politiker, die mit dem Islam eigentlich nichts am Hut haben, stellen sich gegen diese Kritik. Gegen Islam und moslemische Einwanderung darf man in Deutschland nichts sagen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Das ist doch alles gewollt und von den Funktionären der EU-Diktatur für das durch die EU besetzte Germanistan genau vorbestimmt.

    Wers nicht glaubt, hier das Geständnis eines hohen Funktionärs der EU-Besatzer Deutschlands:

    http://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc

    und welche Kräfte stecken dahinter?

    http://www.youtube.com/watch?v=UNplHHISCL8

    Die „Werte“ der Eu sind jedenfalls mit denen der Freimaurer „zufällig“ völlig identisch. Die EU damit eine Freimaurerdiktatur

  2. Was ist der Koran für Sie?
    Kelek: Ein Buch, das von Menschen geschrieben wurde und in dem vieles steht, was heute keine Relevanz mehr haben kann, so zu den Themen Frauenrechte und Religionsfreiheit. Der Islam kann sich nur verändern, wenn er sich von der Vorstellung löst, alle Koranverse seien wörtliche Offenbarungen Allahs, die ewig gelten und genau befolgt werden müssen.

    Klingt wie einem Ding der Unmöglichkeit.

  3. Aus dem Interview:

    KNA: Kann die Einführung eines islamischen Religionsunterrichts an deutschen Schulen und die angelaufene islamische Theologenausbildung an mehreren Universitäten viel bewirken?
    Kelek: Da habe ich große Hoffnungen. Das staatliche Ausbildungssystem muss den Islam kontrollieren, denn die Moscheegemeinden der Islamverbände haben überhaupt keine Konzepte für eine moderne Vermittlung des Glaubens entwickelt…

    Und hier stellt uns das Grundgesetz ein Beinchen, denn der Staat darf weder die Inhalte noch das Lehrpersonal des Religionsunterrichts bestimmen.

    Die Aufsichtspflicht des Staates setzt sehr viel früher an, nämlich bei der Zulassung zum Religionsunterricht. Und genau hier umgehen die staatlichen Stellen zusammen mit den Islamisten das Grundgesetz. Die Einführung von Islamunterricht wird am Grundgesetz vorbeigemogelt und ist – wenn einmal installiert – nicht mehr zu kontrollieren.

  4. Demokratien und der Islam passen nicht zusammen, sie vermischen sich nicht, sie stoßen sich sogar gegenseitig ab. Es endet immer in einem Krieg der Kulturen. Die Geschichtsbücher der letzten 1250 Jahre, sind voll von grauenhaften Schilderungen über begangene Gräueltaten, vornämlich von der Islamischen Seite. Bitte komme mir niemand mit: „Ja aber die Kreuzzüge“. Die Kreuzzüge waren eine längst Überfällige Reaktion der Christen, auf die seit ca.680 n.Chr. andauernden barbarischen Eroberungszüge der Muslime gegen die Christen, im untergegangenen Römischen Reich und als das „Heilige Grab“ bei der Eroberung Jerusalems (um 1009n.Chr.) zerstört wurde, war das Maß voll. Das ist Fakt und die historische Wahrheit. Nur zur Ergänzung: Ab ca. 320 n. Chr. wurde das Christentum, Staatsreligion im gesamten Römischen Reich.
    Wo liegt eigentlich das Problem bei unseren Führungseliten? Mangelnde Bildung vielleicht? Ideologisch verkleistert? Angst? Es kann doch nicht sein, das eine Kultur, die sich von Anfang an den Geisteswissenschaften nahezu verschlossen hat anhebt, diesen Erdball zu kontrollieren, ja zu beherrschen. Wenn wir allerdings wieder zurück zum Faustrecht wollen, dann sind wir auf den „richtigen“ Weg und sollten nichts dagegen tun.

  5. Ich habe dat Gefühl,daß der Islam sich überall verbreitet:Selbst bei uns in Pinneberg werden schon die Bäume beschnitten………

  6. Zu der üblichen falschzüngigen Sozialrhetorik, die das eigenverantwortliche Individuum zum sozial schwachen oder benachteiligten Objekt irgendwelcher gesellschaftlicher Mechanismen degradiert, hat die Integrationsindustrie den Migranten erfunden. Der Begriff ist schon grammatikalisch falsch, denn die damit Gemeinten sind in der Regel nicht mehr auf Wanderschaft, sondern dort angekommen, wo sie hinwollten, sie sind Immigranten – Einwanderer. Schwerer wiegt aber das absichtliche Verwischen wesentlicher Differenzierungen. Wie lange wird es wohl noch dauern, bis ihr uns vor allen 80
    Millionen deutschen Terroristen schützt ???

  7. Hoffentlich werden unsere – noch ungeborenen – Enkelkinder eines Tages fragen:
    „Was war der Islam?“

  8. Vielen Dank für den Hinweis! Habe es gerade bei Amazon vorbestellt. Amazon gibt die Lieferung für den 15.3. an.

  9. Der Buchtitel erweckt schon einen völlig falschen Eindruck, nämlich den, dass der Islam ein Kultur im abendländischen Sinne hat.

    Die einzige Kultur die Mohammeds Anbeter besaßen und besitzen, ist die der Tarnung, Täuschung und Ausbeutung ihrer Wirte.

    Ausnahmslos alle als „islamische Kultur“ (ein Widerspruch in sich selbst) bezeichneten Dinge wurden gestohlen, geraubt und danach als eigene Errungenschaft präsentiert. Und dies begann nicht erst mit der Umwidmung von Kirchen zu Moscheen.

    Die totalitäre Islamideologie wurde und wird ausschließlich mit Gewalt und Terror verbreitet und versteckt sich dabei perfiderweise hinter dem Feigenblatt der Religion.

    Anstatt sich um so unbedeutende Gruppierungen wie Scientology zu kümmern, sollten die Verfassungsschützer der zivilisierten Welt den Islam in seiner Gänze endlich auf die Liste der verfassungsfeindlichen Sektenorganisationen setzen. Damit würden sie ihrer Verantwortung gegenüber Demokratie und Freiheit nachkommen.

    Dies wäre längst der Fall, wenn es anstatt 1,5 Milliarden nur 150.000 Muselmanen gäbe. Diese diabolische Ideologie als Religion anzuerkennen ist ein schliches Zugeständnis an das Gesetz der Masse.

    Mehr Islam = Weniger Demokratie

  10. Es muß die islamische Theologie in das Zentrum der Kritik gerückt werden. Verschiedene religiös definierte Kulturkreise haben gefestigte demokratische Staaten wie der christliche (Beispiele Nordamerika und die EU-Staaten), der jüdische (Beispiel Israel), der buddhistische (Beispiel Japan) und der hinduistische (Beispiel Indien), jedoch gibt es in der islamischen Welt keine einzige Demokratie im westlichen Sinne. Der Grund ist das sakrale Staatsverständnis im Islam. Weshalb einem Parlament Macht geben, wenn die Geistlichkeit vermeintlich viel besser in der Lage ist, „Gottes Willen und Gesetze“ den Volksmassen zu verkünden.

  11. Das erschüttert mich, wenn ich die all-
    gemein verbreiteten Aufrufe zur Toleranz
    und Dialogbereitschaft höre. Aber die Erbitterung in meiner Brust steigt noch
    mehr, wenn ich den Gutmenschen im Thema Osmanli Imparatorlu?u Diskutieren höre
    oder besser gesagt übereinstimmig nicken sehe. Ich bezweifele das stark, dass diese Menschen Ahnung über die Verschiedenheiten zwischen Christentum und Islam haben. Toleranz klingt zwar sehr schön wird auch
    an vielen deutschen Schulen ganz groß geschrieben aber leider zum falschen Thema. In unserer Schule ist z.B. Nathan der Weise von Lessing eine Pflichtlektüre. Jeder der das Stück kennt, weiß dass es über Toleranz der 3 monotheistischen Religionen, Christen, Juden und Muslime handelt. Die Art, wie Lessing Schreibt ist wundervoll aber leider falsch.
    Im Rheinischen Merkur heißt es:
    Toleranz Schreiben die Verkünder des
    Korans ganz groß. Hinter der Dialog-bereitschaft verbirgt sich die Strategie eines Politaberglaubens.
    Der Terror und Islamexperte Udo Ulfkotte schreibt: Das ist immer dasselbe Muster,
    Man zeigt sich friedlich, intendiert aber
    die Revolution. Man gibt sich demokratisch und Prowestlich, zielt aber auf den islamischen Kalifenstaat. Man gründet Glaubensvereine und bereitet sich hinter geschlossenen Türen auf einen Glaubenskrieg vor….
    Was die Götter angeht, so ist es mir unmöglich, zu wissen, ob sie existieren
    oder nicht, noch, was ihre Gestalt sei.
    Die Kräfte, die mich hindern, es zu wissen, sind zahlreich, und auch ist die Frage verworren und das menschliche Leben kurz.
    Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung….

  12. In den letzten drei Tagen gab es verschiedene Anschläge in Nigeria auf Kirchen, Märkten und Polizeistationen mit dutzenden Toten.
    Die Welt Online berichtet kein Wörtchen darüber.
    Was ist eigentlich mit dem Land los, warum ist die Gesellschaft so paralysiert und reagiert nicht darauf. Warum werden Augen, Mund und die Ohren vor dem Problem verschlossen, warum wird die Wahrheit verschwiegen???????????????

  13. Kelek: Der Islam kann sich nur verändern, wenn er sich von der Vorstellung löst, alle Koranverse seien wörtliche Offenbarungen Allahs

    Der Islam kann sich nur verändern, wenn er sich von der Existenz-Mitteilung seines Paradigmas, Mohammed, löst.

    Alte Morphologen-Weisheit:
    „Zuerst sind Bilder da; danach erst kommen Worte, Motive, Gliederungen“.

  14. @ Altenburg

    Der Islam kann deshalb nicht zu Deutschland gehören, weil er im krassen Widerspruch zur deutschen Geistestradition steht. Seit dem Zeitalter der Aufklärung gibt es den Konsens, daß jedem Menschen gewisse Grundrechte zustehen, doch dies negiert der Islam, da seine Scharia nur seinen Gläubigen komplette Menschenrechte zuspricht und mit großen Abstrichen den Angehörigen der anderen abrahamitischen Religionen, den Christen und Juden.

  15. Aber Leute – kümmert euch doch einmal um die wahren Probleme unseres Landes:

    In Nordrhein-Westfalen hat die Zahl rechtsgerichteter Straftaten deutlich zugenommen. Das geht nach Informationen des „Spiegel“ aus einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Düsseldorfer Landtag hervor.

    Der „Deutschland“funk hat dazu auch gleich ein Interview mit dem Filmemacher (= Fachmann, Experte!) Andres Veiel gesendet. Der Mann sagt überhaupt nichts Fassbares, weiß überhaupt nichts Greifbares, faselt aber ständig über rechtsextreme Einzelfälle – und beklagt sich, dass die nur als Einzelfälle wahrgenommen werden.

    Immerhin hat er erkannt, dass ein Großteil der Ursachen von tatsächlichem Rechtsextremismus bei Jugendlichen in der Vernachlässigung unserer eigenen Jugend besteht, während man prügelnden Moslem-Jungen einen Freifahrtschein zum Terror nach dem anderen ausstellt und zum Beispiel in die Rütli-Schule in Berlin Millionen Euro für ein paar hundert moslemische Schüler reinsteckt, nur damit sie nicht mehr ihre Lehrer verprügeln!

  16. Das geht mir zu sehr in die Richtung, am deutschen Wesen soll der Islam genesen. Auseinandersetzung mit dem Mohammedanismus soll und muss es geben, wir sollten aber nicht der Illusion anhängen, dass wir in Deutschland die Richtung bestimmen können, in die sich der Mohammedanismus entwickelt.

    Was den Religionsunterricht anbelangt bin ich mit Eurakel der Meinung, dass es nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar ist, dass in Deutschland mohammedanischer Religionsunterricht erteilt wird. Wenn dann in einem solchen Unterricht der Massenmörder Mohammed als vorbildlicher Mensch hingestellt wird, ist das eine Kriegserklärung der verfassungsfeindlichen Politiker, die für die Einführung dieses Religionsunterrichts verantwortlich sind, eine Kriegserklärung gegen uns Deutsche.

  17. Es ist anscheint gefährlicher geworden öffentlich was gegen den Islam zusagen oder zuschreiben. Gewaltbereite Moslem bestimmen doch schon lange und immer mehr in unseren Alltag mit, mal mehr mal weniger .. Es gehört sehr viel Mut dazu davor nicht zurückzuweichen. Der Islam entwickelt sich zweifellos nicht irgendwas Liberales es geht immer deutlicher in Richtung Faschismus. Die wenigen Abtrünnigen leben wirklich gefährlich egal wo sie sich verstecken. Ich bin mir sicher das es unter den Moslem viele gibt die gerne das Gefängnis Islam verlassen würden. Sie bleiben sie aus Angst . Der lange Arm der Scharia ist allgegenwärtig.

  18. Dazu passend:

    «Die Zwangsheirat wird entweder banalisiert oder barbarisiert»

    Anu Sivaganesan, Kampagnenleiterin der Beratungsstelle Zwangsheirat.ch, begrüsst die neue Gesetzesvorlage in der Schweiz, kritisiert aber, dass die Minderjährigen-Ehe weiterhin akzeptiert wird.

    Sehr gescheite Ansichten einer jungen Immigrantin, die für Integration steht.

    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Die-Zwangsheirat-wird-entweder-banalisiert-oder-barbarisiert/story/12334504

  19. #11 Bonn   (26. Feb 2012 16:58)
     
    Es muß die islamische Theologie in das Zentrum der Kritik gerückt werden.

    ***************
    Genau das fordert z.B. Pascal Hilout

    „Il est de notre devoir de critiquer l’islam“ (es ist unsere Pflicht, den Islam zu kritisieren), sagt der Ex-Moslem Pascal Hilout:

    http://ripostelaique.com/pascal-hilout-avant-dentrer-au-tribunal-il-est-de-notre-devoir-de-critiquer-lislam-video.html

    Er musste das am 3. Februar vor Gericht (!) erläutern, weil einige Verbände gegen „Riposte Laïque“ Anklage erhoben hatten.

    und die Psychiaterin Dr. Wafa Sultan

    http://www.youtube.com/watch?v=zOl8uiXwbHo

  20. #11 Bonn   (26. Feb 2012 16:58)
     
    Es muß die islamische Theologie in das Zentrum der Kritik gerückt werden.

    ***************
    Genau das fordert z.B. Pascal Hilout

    „Il est de notre devoir de critiquer l’islam“ (es ist unsere Pflicht, den Islam zu kritisieren), sagt der Ex-Moslem Pascal Hilout:

    http://ripostelaique.com/pascal-hilout-avant-dentrer-au-tribunal-il-est-de-notre-devoir-de-critiquer-lislam-video.html

    Er musste das am 3. Februar vor Gericht (!) erläutern, weil einige Verbände gegen „Riposte Laïque“ Anklage erhoben hatten.

    Oder die Psychiaterin Dr. Wafa Sultan

    http://www.youtube.com/watch?v=zOl8uiXwbHo

  21. Eurabien Nachrichten im Jahr 2070 n.Ch./bzw. 1438 nach Mohammed. Interview mit dem Bundes Scheich „Dschihad“ in der Claudia Roth Moschee (ehemals der Kölner Dom):
    Scheich Dschihad auf die Frage, ob der Islam im ehemaligen Deutschland, auch so schnell und leicht die ehemaligen Europäer bezwungen hätte, wenn die feigen ungläubigen keinen “geordneten Rückzug“ angetreten hätten:……….Es gab niemals einen „geordneten Rückzug“ der Ureinwohner Europas, wie die Ungläubigen, in ihren Reservaten, in denen wir ihnen erlauben ihr sinnloses Leben weiterzuführen, ihren ungläubigen Kindern , auf die Frage, warum sie alle in Reservaten leben müssen, antworten…NEIN!!! WIR haben sie mit dem Koran in der linken und dem Schwert in der rechten, zur Kapitulation GEZWUNGEN …Dank Allah werden wir auch die letzten von ihnen bald von dieser Erde tilgen…Erst dann Herrscht der wahre Frieden durch den ISLAM! Allahu Akbar!!!

    Danke für das Interview, Scheich Dschihad…Allahu Akbar!!!

  22. #1 Bernhard von Clairveaux

    Fehlen nur noch die Illuminaten und die zionistische Weltverschwörung 😀 😀

  23. Ich respektiere Frau Kelek aus vollem Herzen. Dennoch bin ich es leid, immer nur zu hören, die Moslems litten zuerst unter dem Islam. Das mag nun stimmen und ist auch traurig, an diesem Zustand aber, können nur sie etwas ändern.

    Wesentlich mehr beunruhigt mich, dass der Islam sich anschickt unsere gesamte westliche Zivilisation zu untergraben und wenn man denn will, damit auch gleich die Fluchtmöglichkeit aus dieser Gegenzivilisation.

    Wer nun zuerst, zuletzt oder zwischendurch am meisten leidet ist eine Frage die mich wenig interessiert.

    Mir ist auch schleierhaft, wie man in Moscheen beten kann, in denen permanent zum Judenmord aufgerufen wird…Na ja, das musste raus – sorry.

    Die ganze feministische Islamkritik trifft meines Erachtens nicht den Kern, oder doch nur den, der moslemische Frauen interessieren muss.Im schlimmsten Fall endet sie bei Dawah Initiativen wie den weisen Frauen des Islam:
    http://www.wisemuslimwomen.org/

    Necla Kelek macht eine gute Arbeit für die in den Sklavenkult hineingeborenen Menschen. Sie ist mutig, was ich bewundere. Aber ich muss gestehen, mir sitzt das Hemd zunehmend näher als die Hose. Ich will meine Kultur und meine Freiheit erhalten und nicht den Islam reformieren.

  24. „Chaos durch multikulturelle Bereicherung“ müsste der Buchtitel lauten. Hier ein aktuelles erschreckendes Beispiel aus Uelzen.

    Uelzen: Immigranten erpressen Schutzgelder

    Schutzgelderpressung von Geschäftsleuten gabs im miefigstinkigen Adenauer-Deutschland nicht, war das langweilig damals! Aber dank Multikulti-Bereicherung gibt es jetzt in der Bunten Republik endlich auch Schutzgelderpressungen.

    Zitat:
    „Seit gut einem Jahr terrorisiert die sogenannte „Douglas-Bande“ die Geschäftsleute in der Uelzener Innenstadt. Auch die Redakteure der „Allgemeinen Zeitung“, die über den Prozess in Lüneburg berichten, sind scharfen Angriffen ausgesetzt“.

    und weiters heißt es das Verdächtige in Haft sind, aber

    “ jetzt machen die Familienangehörigen und Freunde der Beschuldigten Druck. Zwei Zeugen wurden bereits die Reifen ihrer Autos zerstochen, andere bedrängt, entlastende Aussagen zu machen und vorgefertigte Erklärungen zu unterschreiben.“

    Erschreckend wie unsere widerwärtigen Eliten das einst schöne Deutschland zugrunde gerichtet haben! Deutsche können sich im eigenen Land nicht mehr in Sicherheit fühlen, sie sind schutzlos der eingewanderten Bereicherung ausgeliefert. Wir Deutsche werden vom Staat Bunte Republik und den staatstragenden Politiker/Parteien verraten und verkauft!!!

    Lesen und staunen:
    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Jugendbande-terrorisiert-Geschaeftsleute-in-Uelzen

  25. Liebe Mitstreiter,
    hier könnt ihr mal sehen, wer im Forum in der Pforzheimer Zeitung die Deutungshoheit hat und welch einen Stuss solche Leute von sich geben.

    Diese Roten dürfen sich im Forum alles erlauben. Beleidigungen anderer User sind an der Tagesordnung und SPerren stehen nur für Islamkritiker an. Wie für mich. Lebenslang!

    http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?11385-Merkel-Neonazi-Morde-Schande-f%C3%BCr-Deutschland/page4

    Zitat:User rostiger ritter

    „Er machte das im Post #11 ganz harmlos mit der Frage nach Ehrenmorden, dem Naziwort für Familiendrama unter Ausländern, woraufhin ihn tinapohl aufforderte, nicht Äpfel mit Birnen unter der Überschrift des Eröffungsartikels zu vergleichen.“

    Bitte logt euch mal dort ein und sagt eute Meinung!

  26. #25 JeanJean (26. Feb 2012 18:36)

    „Mir ist auch schleierhaft, wie man in Moscheen beten kann, in denen permanent zum Judenmord aufgerufen wird…Na ja, das musste raus – sorry.“

    „Wenn die Deutschen wüssten, was alles in den Moscheen gebetet wird“, schrieb vor einigen Tagen ein Ex-Moslem sinngemäß in Merkels Dialogangebot, dann könnten sie erkennen, wie maßlos ihre Furcht vor dem Islam untertrieben ist.
    Ich traue keinem Islamer mehr, egal was er mir erzählt, die lügen alle, wenn es sein muss.

  27. #27 BePe (26. Feb 2012 18:40)

    Uelzen? Ist das nicht die nette kleine Heidestadt des Hindukuschkämpfers Struck?
    Na, da hat die rote Socke den Leuten ja was ein gebrockt, oder waren die selbst einst mit ihren geliebten Gästen verbandelt?

  28. Ich finde es erbärmlich, nein nahezu lächerlich, wenn deutsche selbsternannte Experten (bspw. P.Bahners) meinen, sie kennen sich besser mit dem Islam aus, als eine Frau, die in diesem Kulturkreis geboren wurde.

    Frau Kelek ist eine tolle und vor allem eine sehr mutige Frau, weil sie klare Kante zeigt!
    Chapeau, Frau Kelek!

  29. Die “Werte” der Eu sind jedenfalls mit denen der Freimaurer “zufällig” völlig identisch. Die EU damit eine Freimaurerdiktatur

    …erst ist die EU die UdSSR, dann das alte YU und nun das noch. Er wird immer verrückter. Wenn die Werte der EU (liberale, demokratische Freiheitswerte)tatsächlich die Werte der Freimaurer sein sollte könnte ich nichts schlechtes daran finden, dann wäre ich ein stolzer „Freimaurer“ und würde diese Werte der chinesischen Dikatur, der russischen Semidemokratie und auch dem US „Biblebelt“ vorziehen!!

  30. @ #11 Moha-Mett:

    Der Buchtitel erweckt schon einen völlig falschen Eindruck, nämlich den, dass der Islam ein Kultur im abendländischen Sinne hat.

    Mich erinnert der Buchtitel an was ganz anderes, nämlich einen Ausspruch, der Mustafa Kemal, genannt Atatürk, zugeschrieben wird: es gibt tausend Kulturen, aber nur eine Zivilisation. Und mit der Zivilisation hat Kemal nicht den Islam gemeint…

  31. #31 Euro-Vison

    Meine Euro Vision: Er wird untergehen der Drecks-Euro, und die EU nimmt er gleich mit in den Urkus!

  32. OT: Jetzt darf sich im ARD-Weltspiegel der Syrer Ferhad Ahma empören, dass „die internationale Gemeinschaft“ nicht in Syrien ihre Pflicht tut und eingreift.

    Passt es den Moslems ins Kalkül, dann ist es ein Verbrechen, wenn „die internationale Gemeinschaft“ in einem ihrer Länder etwas unternimmt. Gehen sie sich gegenseitig an die Gurgel, fordert die eine Seite ein Eingreifen und beschwert sich laut, wenn nichts passiert, weil es der internationalen Gemeinschaft langsam zu dumm wird.

    Können alle diese mohammedanischen Völker – mit ihrem teilweise immensen Reichtum – irgendetwas selber regeln oder zu Stande bringen? Oder können sie alle nur auf der Straße herumtoben und schreien?

  33. @ #26 JeanJean

    Aber ich muss gestehen, mir sitzt das Hemd zunehmend näher als die Hose. Ich will meine Kultur und meine Freiheit erhalten und nicht den Islam reformieren.

    Richtig! Mich interessiert weder der Islam noch der Koran. Die Erzählungen in der Bibel kann ich historisch und psychologisch interessant finden, aber ein Buch, dessen Kapitel der Länge nach angeordnet sind, kann doch nichts anderes sein als Halluzinationen und ein Versuch, sich interessant zu machen.

    Sie sollen machen und tun, was sie wollen – aber nicht hier.

  34. werein historisches bewusstseinn hat ,als Geschichte kennt, den uwndert dass nicht : sizilien war ein paar jahrhunderte islamisiert , in islams hand komplett. süd italien sogar noch länger. so . und was habens gelernt die sizilianer und kalabresen??

    WIE MAN MIT TERROR GELD MACHT.

    man nennts die MAFIA methoden . aber die haben sie einfach von den muselmännern ,die sie an ihnen angewendet haben , abgekupfert !

    mafia ,cosa nostra etc das ist islam ohne allah, sonst nichts!

  35. OT

    Endlich wieder ‘mal ‘was Neues von Thilo:

    “Sarrazin wehrt sich gegen SPD-Chef Gabriel”

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13889476/Sarrazin-wehrt-sich-gegen-SPD-Chef-Gabriel.html

    “Freunde werden diese beiden Parteifreunde nicht mehr: Erneut gibt es mächtig Streit zwischen SPD-Chef Sigmar Gabriel und SPD-Mitglied Thilo Sarrazin.

    Der Streit zwischen dem ehemaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin und der SPD-Führung geht in eine neue Runde. In einem Brief an den SPD-Parteivorstand, der “Welt Online” vorliegt, wehrt sich Sarrazin gegen Vorwürfe, die Parteichef Sigmar Gabriel in einem Interview der “Welt am Sonntag” erhoben hat.

    Sarrazins Brief im Wortlaut:

    An die

    Mitglieder des Pateivorstandes der SPD

    Liebe Genossinnen und Genossen,

    der Bundesvorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel, hat mir in einem Interview mit der Welt am Sonntag und der

    Berliner Morgenpost am 27. Februar 2012 “Verleumdungen der Muslime” und “noch schlimmere Vererbungsthesen” vorgeworfen.

    Zur Sache stelle ich fest, dass mein Buch “Deutschland schafft sich ab” nachweislich keine einzige verleumderische Aussage zu Muslimen oder zum Islam enthält. Soweit es sich zu Fragen der Vererbung äußert, reflektiert es den Stand der Wissenschaft. Das hat jüngst das Buch von Dieter E. Zimmer “Ist Intelligenz erblich?” erneut bestätigt.
    Zum Verfahren stelle ich fest, dass das Parteiordnungsverfahren am 21. April 2011 mit einer vollständigen Rücknahme aller Vorwürfe gegen mich endete. Sigmar Gabriel ließ mir noch am selben Abend durch einen Dritten die Bitte und das Angebot übermitteln, weitere öffentliche Auseinandersetzungen nicht zu führen.

    Ich habe mich daran gehalten, Sigmar Gabriel aber nicht. In der Presse der letzten Monate her er sich wiederholt unwahrhaftig und verleumderisch geäußert.

    • Entweder hat Sigmar Gabriel mein Buch bis heute nicht gelesen und brambasiert öffentlich in unverantwortlicher Weise vor sich hin.

    • Oder er verbreitet öffentlich bewusst Lügen, um seinen eigenen taktischen Zwecken zu dienen.

    In beiden Fällen schadet sein Verhalten nicht nur seinem Ansehen, sondern auch dem der SPD.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Thilo Sarrazin ”

    ob dabei etwas herauskommt außer neuer Hetze der linken Kamarilla um Gabriel gegen den “Parteigenossen” Sarrazin, darf bezweifelt werden, sein Versuch ist aber aller Ehren wert!

  36. @ #25 mabank (26. Feb 2012 18:36)

    nene mit mir nicht, ich bin mit Sicherheit kein Anhänger von Verschwörungs-Hokuspokus.

    Aber wie kommt es, daß auf einmal Europaweit und quer durch alle etablierten Parteien Europas die selben „Werte“ proagiert werden?

    Einfach nur die Videos 1-14 ansehen und eine eigene Meinung bilden und Ewald Stadler ist nicht irgendwer, sondern Fraktionsführer einer Partei im österr. Parlament und auch mit Sicherheit kein Anhänger von Hokuspokus.

  37. Das Wort ist zu schön, als dass es selbst Herr Sarrazin verhunzen dürfte – es sollte heißen:

    „bramarbasieren.

    („Bramarbas oder der großsprecherische Offizier“ ist der deutsche Titel der dänischen Komödie „Jakob von Tyboe“ des Schriftstellers Ludvig Holberg)

    Ich habe das bisher auch nicht gewusst, so viel zu meiner Besserwisserei. 🙂

  38. @ #38 meri

    man nennts die MAFIA methoden . aber die haben sie einfach von den muselmännern ,die sie an ihnen angewendet haben , abgekupfert !

    mafia ,cosa nostra etc das ist islam ohne allah, sonst nichts!

    Ein sehr guter Beitrag! Ich wundere mich schon lange, warum „zufällig“ der ganze Süden Europas, von Spanien bis zum Balkan, so verschludert und beinahe verkommen ist, wo doch alle diese Länder vor der mohammedanischen Invasion dem Norden weit voraus waren.

  39. #32 Euro-Vison (26. Feb 2012 19:10)

    Wenn die Werte der EU (liberale, demokratische Freiheitswerte)

    Junge, Junge, deine Gehirnwäsche schreitet aber zügig voran? Mittlerweile tägliche Sitzungen? Oder ist es doch Realitätsverlust?

    „liberale“ Errungenschaften der EU, meinst Du damit Glühbirnenverbot, Gürkenkrümmung, Gebäudezwangsdämmung und Co?
    Und mit den „demokratischen“ Errungenschaften, ist damit die Stigmatisierung abweichender Meinungen, die Gleichschaltung der Presse, die Übertragung von Kompetenzen an ungewählte Parasiten (Juncker, van Rompuy & Co.)usw. gemeint?
    Informier´ Dich endlich über ESM, die Rolle der Kommission, wie die Souveränität der Mitgliedsstaaten durch die EU ausgehöhlt wird.

    Du kannst ja gerne für die VSE sein, aber dann mußt Du damit leben, daß ich Dich für einen denkbefreiten Schwachkopf halte, der nicht in der Lage ist, irgendetwas aus Historie und Gegenwart zu lernen (UDSSR, Jugoslawien, Äthiopien, Sudan, Nigeria,…)

  40. Ich habe 4 Bücher von Necla Kelek in meinem Archiv, und freue mich auf ihr nächstes. Nicht nur, dass ich ihre Bücher überaus informativ finde, schreibt sie auch hervorragend. Sie, Seyran Ates, Ibn Warraq und Ayaan Hirsi Ali – sind meine informativsten Nachschlagwerke. Dazu 5 Dutzend andere Islamkritiker.
    Angesichts des totalitären Gewaltregimes des Islams, mit Dutzenden grausam Getöteten täglich, ist die permissive Haltung des Westens gegenüber dieser Religion des „Unfriedens“ unerträglich grotesk!
    Natürlich muss ich auch Thilo Sarrazin nennen, dessen Verdienste man gar nicht hoch genug einschätzen kann.
    Umso klarer und verheerender fällt das Licht auf die Politnieten, Politdilettanten in Berlin und Brüssel, die ich pauschal als Vaterlandsverräter sehe.
    Diese ganze „Globalisierung“ und Europas „Unionisierung“ dient offensichtlich allein der Einwanderung vom Millionen militanten Feinden der Demokratie, der Freiheit.
    Die unsinnigen Finanztransfers, Klimaerwärmungen, erneuerbaren Energien sind Nebelwände um ihre Unfähigkeit zu verschleiern.
    Denn das grösste Problem weltweit ist allein die rasant anwachsende Bevölkerung, wobei der Islam Vorreiter bei dieser kommenden Katastrophe ist.
    Aber verständlich: Kinder sind für Muslime, das einzige Kapital, für das man nicht arbeiten muss!

  41. Ich träume davon, aufzuwachen und festzustellen: die Existenz dieser Faschoreligion war nur ein Alptraum!

  42. Schweden braucht Österreich keine Ratschläge geben, wie die Menschen in der Alpenrepublik zum Islam, zu den (800.000 =10% der Bevölkerung) stehen.
    Die Schweden haben selbst grosse Probleme. Vor allem haben sie ein besonders schwieriges Kontigent von somalischen, irakischen, Kosovoraner und Bosniern, die nichst wie Schwierigkeiten bereiten.
    Stockholm Rinkeby. Die Situation in schwedischen Städten wie Stockholm, Malmö, Rosengard, Södertalje, Gotsunda ist wegen der Kriminalität der muslim. Einwanderer schlimm. Auch die dän. Städte – Kopenhagen (Norrebro) und Odense (Vollsmox) oder Oslo, wobei letztere 100% der Vergewaltiger aus derselben muslim. Gruppe aufzeigt.
    Das darf man aber nicht sagen, genau so wenig, dass in manchen Berliner Gefängnissen 90% der einsitzenden Insassen – Muslime sind.
    Schweden tut so, als ob dies nichts wäre. Berichterstattung oder gar Kommentierung dieses Problems wird im ganzen EU-Raum unterdrückt. Warum eigentlich?
    Europa hat Masse – statt Klasse bekommen.

  43. Kelek: Ich glaube nicht, dass der Fundamentalismus in Nordafrika das Modell der Zukunft ist. Und ich glaube nicht, dass er es unter den Muslimen in Europa ist.

    Frau Kelek lebt in Illusion vom „modernen Islam“, wie auch die kleine Minderheit der gebildeten Türken (die keinen Rückhalt mehr in der Türkei haben).
    Es ist zwar sympathisch, aber überhaupt nicht hilfreich.

    Die Realität sieht ganz anders aus.
    Diesen Tiger kann man nicht reiten.

  44. #29 Marija   (26. Feb 2012 18:53)
     
    “Wenn die Deutschen wüssten, was alles in den Moscheen gebetet wird”, schrieb vor einigen Tagen ein Ex-Moslem sinngemäß in Merkels Dialogangebot

    **************
    Die Ex-Moslems sollten das in einem grösseren Umfang veröffentlichen!

Comments are closed.