Regina Mönch berichtet in der FAZ über siebeneinhalb Millionen Analphabeten im Land, die eine Schande seien. Das ist verdienstvoll. Wer aber sind die Analphabeten aus dem Prekariat? Alles nur Deutsche? Wörter wie Ausländer, Einwanderer, Migrant, Migrationshintergrund oder gar Türken finden sich im ganzen Artikel nicht. Das ist nicht verdienstvoll, sondern absichtliches Hinters-Licht-Führen des Lesers durch Verschwurbeln der Statistik.

Im Tagesspiegel steht zum Thema:

Immerhin 58 Prozent der funktionalen Analphabeten haben Deutsch als Muttersprache, drei Viertel haben die deutsche Staatsangehörigkeit.

Im Umkehrschluß heißt dies aber, überproportionale 42% der Analphabeten sind Ausländer, (denn sie hatten Deutsch nicht als Muttersprache). Es besteht aber kein Zweifel, daß auch viele Deutsche nicht lesen und schreiben können. Das fängt in der Grundschule an, wo die Kleinen spielen und im Schulzimmer herumspazieren, anstatt zu buchstabieren, und hört bei der Fühsikerin auf, die das Sarrazin-Buch, ohne eine Seite gelesen zu haben, als nicht hilfreich empfand!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Wer sich selbst ernährt, darf auch gerne Analphabet sein oder bleiben. Auch ein illiterater Möbelpacker ist mir Recht. Wer aber alimentiert wird, hat gefälligst werktags von 8-16 Uhr zu lernen und wenn es 30 Jahre dauert bis er das A,B,Z kann!! Viele von diesen Leuten wollen oder sollen – so will es der Pascha des Hauses – unvermittelbar bleiben, sonst kann die ARGE sanktionieren. Warum putzengehen???

  2. ich wäre schon froh, wenn die wenigstens ihren Müll korrekt entsorgen würden, nicht mit den Autos rasen und mit den Autos dort parken, wo man parken darf und kann.

    Wegen mir bleiben die Analphabeten, scheint ja so von den Regierenden gewünscht. Wenn die aufhören, Ehrenmorde zu begehen, Rentner und U-Bahnfahrgäste zu verprügeln oder zu töten, können die Analphabeten bleiben. Hartz IV kassieren die sowieso ob die deutsch sprechen oder auch nicht, ob die lesen können oder auch nicht, ob die schreiben können oder auch nicht.

  3. Auch hier gilt der Grundsatz „Wer wirklich will…“

    Das eigenständige Erlernen einer Sprache erfordert einen IQ von gerade einmal 65.

    …Was also ist das Fazit?

    😉

  4. Auch hier sind die linksgrünen Khmer (Khmer Vert90) wieder vorne mit dabei:

    http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2010/31976113_kw43_sp_aufenthaltsrecht/index.html

    Grüne wollen Einbürgerung vereinfachen

    …..

    Ferner sollen unter 14-Jährige von der Pflicht zur Sprachprüfung befreit werden. Eine Härtefallregelung soll es erlauben, bei Analphabeten von der Prüfung schriftlicher Sprachkenntnisse abzusehen. Auch sollen über 54-Jährige, die sich 15 Jahre in Deutschland aufgehalten haben, keine Sprachprüfung ablegen müssen. Den so genannten Einbürgerungstest will die Fraktion aufheben.

    „Mehr AnalphabetInnen wagen!“

  5. In einem Land, in dem fremde Präsidenten die Parole ausgeben, Deutsch sei eine Zweitsprache und Grundschullehrer_innen den Kindern beibringen, „nach Gehör“ zu schreiben, wundert mich nichts mehr. Hauptsache, das Schulmittagessen ist frei von Schweinefleisch, gelle…

  6. Deutschland verblödet.
    Und für die, die nicht lesen und schreiben können, ist zuwenig Arbeit da, das heißt daß sie überwiegend auf Sozialhilfe angewiesen sind. Aus einem Vollzeitjob werden etwa drei 400€ Jobs gemacht, so ist das heutzutage. Aber auch das ist keine Lösung.

    Machen wir aus der Ingenieur-Arbeitsstelle sechs 400€ Jobs, auch das ist keine Lösung.

    Werfen wir alle Deutsche aus Deutschland raus und machen somit Platz für neue Arbeitskräfte, auch das ist keine Lösung. Diese Fachkäfte werden dann durch halbe Fachkräfte ersetzt und durch Ungelernte.

    Die Lösung liegt da, wo nach unserem Grundgesetz gehandelt wird und dort steht unter anderem geschrieben.
    Im Namen des Deutschen Volkes, zum Wohle des Deutschen Volkes… Schaden vom Deutschen Volk abwenden.

  7. Schreiben und Lesen als Kulturtechnik ist doch überflüssig, seit der Islam zu Deutschland gehört. Koran auswendig lernen reicht; als Unterschrift genügt ein Daumenabdruck.

    Davon abgesehen: Das von Rotzgrün ausgehend tot-deformierte Bildungswesen mit seinen ununterbrochenen schwachsinnigen Versuchen am lebenden Kind mit neuen „Lernmethoden“ (das „Schreiben wie man spricht“ = Unterricht nach Sommer-Stumpenhorst) wurde hier ja schon genannt) trägt ein übriges dazu bei.

    Hier sind übrigens wütende Eltern/Grundschullehrer, denen es nicht egal ist, was ihre Kinder lernen. Und ein gründliches Zerpflücken des „Schreiben wie man spricht“ plus der politischen Agenda hinter diesem Unsinn:

    http://www.grundschulservice.de/index.html

    Unbedingt die Elternbriefe lesen.

  8. Analphabetismus hat viele Ursachen und Gründe. Einer ist auf jeden Fall das seit ca 20 Jahren sinkende Bildungsniveau, denn wir wollen ALLE MITNEHMEN, wie es Frau Merkel einmal sagte.

    Herr Sarrazin hatte Recht: Türken und Araber bringen nicht nur ihre Kultur mit, sondern auch ihre Bildung!

    Deutschlands Bodenschatz „Bildung“ verkümmert mehr und mehr!

  9. Nun, ich weiß von einer, die Kurse im Integrationsunterricht gibt, dass Türken und Libanesen überdurchschnittlich häufig diesen Kurs abbrechen. Fast alle beziehen Hartz IV und Kommentare wie „keine Bock auf Schaise Deutsch“ sind nicht die Ausnahme.
    Die am meisten motivierten Migranten, die sie in ihren Kursen hat (die auch fast immer arbeiten und den Kurs selber bezahlen müssen), sind Polen, Balten, Ostasiaten und Lateinamerikaner sowie Iraner.
    Inder brechen meistens die Kurse ab, sobald sie arbeiten (aber das ist eigentlich auch okay, solange sie eben arbeiten).
    Gar nicht verständlich ist mir allerdings, wieso diese Kurse den arbeitslosen Integrationsverweigerern bezahlt werden. Und wieso bei Abbruch des Kurses auch weiterhin das Geld fließt. Wird bei „fördern und fordern“ bei denen auf Zweiteres verzichtet?
    Zu den Statistiken: Deutschland hat über 770.000 Türken eingebürgert, dazu noch hunderttausende andere. Deren Muttersprache ist also, rein statistische gesehen, jetzt Deutsch. Somit wird diese Statistik bis zum Anschlag gedehnt und gebogen.

  10. Zwangsläufig verlödet Deutschland, wenn nur ostanatolische Schafhirten einwandern (überspitzt gesagt). Man kann nunmal nicht aus jedem einen Arzt, Ingenieur oder Topmanager zaubern.

  11. Im Tagesspiegel (7.9.2011) stand noch eine andere Zahl:
    „Die Muttersprache von 4,4 der 7,5 Millionen [funktionalen Analphabethen] ist Deutsch. Die restlichen 2,9 Millionen haben folglich einen Migrationshintergrund.“

    Abgesehen davon, daß 7,5 – 4,4 nicht 2,9 sondern 3,1 ist, bedeuten diese Zahlen, daß in der deutschen Bevölkerung die Quote 6,7% ist, bei den Migranten aber 18,9% (81,8 Millionen Bevölkerung, 20% Ausländeranteil).

    6,7% die keinen längeren Text lesen oder verstehen können. Das ist erstaunlich viel!

  12. Im Tagesspiegel (7.9.2011) stand noch eine andere Zahl:
    „Die Muttersprache von 4,4 der 7,5 Millionen [funktionalen Analphabethen] ist Deutsch. Die restlichen 2,9 Millionen haben folglich einen Migrationshintergrund.“

    Abgesehen davon, daß 7,5 – 4,4 nicht 2,9 sondern 3,1 ist, bedeuten diese Zahlen, daß in der deutschen Bevölkerung die Quote 6,7% ist, bei den Migranten aber 18,9% (81,8 Millionen Bevölkerung, 20% Ausländeranteil).

    6,7% die keinen längeren Text lesen oder verstehen können. Das ist erstaunlich viel!

  13. PI outet sich wieder mal als Forum der Ewig-Gestrigen.

    Es ist ein nicht auszurottendes Klischee der Konservativen und sonstiger Rechtsextremisten, dass man unbedingt lesen und schreiben können muss, um aktiv und glücklich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

    Aber stimmt das auch?

    Machen wir mal den Crashtest:

    Check #1: Sicherung der Grundversorgung

    Zum Geldabheben am Gelautomaten muss man nur die PIN und den Betrag eintippen. Wer das nicht schafft, erledigt diesse Aufgabe zu mitternächtlicher Stunden und bittet dann einfach einen der freundlichen Herren mit Baseball-Käppi, die einen bis zum Automaten gefolgt sind, die Aufgabe zu erledigen.

    Mit den Scheinchen in der Hand (oder was man davon behalten durfte) geht man dann zum Dealer seines Vertrauens, wedelt damit herum und schon hat man seinen Stoff!

    Check #2: Teilnahme am politischen Diskurs

    Bei politischen Wahlen genügt ein Kreuz. Wer das zuhause vorher übt, kann am politischen Prozess erfolgreich teilnehmen und ist ein mündiger Bürger/In.

    Hilfreich wäre es, wenn man das Wahlprogramm als modernen Tanz aufführt, damit es auch wirklich ALLE Wähler und WählerInnen kapieren, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind.

    Check #3: sozial networking

    Persönliche und intime Kontakte werden heutzutage per SMS abgewickelt. Moderne Handys bieten neben dem üblichen Zeichensatz sogenannte ICONS für Liebe, Angst, Trauer und Freude. Wozu ellenlange Romane verfassen, wenn ein einziger Tastendrück genügt?

    Lesen dagegen kann gefährlich sein!

    Als Goethe seinen Roman “Die Leiter der jungen Werder Bremen” (oder so ähnlich) publizierte, brachten sich viele der Leser anschließend um.

    Deshalb ist durchaus sinnvoll, nur solche Migranten aufzunehmen, die der deutschen Sprache NICHT mächtig sind!

    Denn was nützen uns zugewanderte Facharbeiter, die sich nach dem Lesen von Büchern umbringen oder dabei auch noch andere Personen mit einer Bombe in die Luft sprengen?

    Na also!

  14. Ich erinnere daran, das Deutschland einst Spitzenlöhne zahlte. Das war einmal.
    Heute sind wir bei der Höhe der Löhne die gezahlt werden Durchschnitt, und dieser sinkt permanent.
    Das sollte jedem zu denken geben – warum das so ist!?

  15. @ #5 Eurakel (28. Feb 2012 09:46)
    In einem Land, in dem fremde Präsidenten die Parole ausgeben, Deutsch sei eine Zweitsprache und Grundschullehrer_innen den Kindern beibringen, “nach Gehör” zu schreiben, wundert mich nichts mehr.

    Oh, Du mußt dich mal mit realitätsnahen Müttern schulpflichtiger Kinder unterhalten, ich mach das regelmäßig bei meinen Kunden.

    Da gibt es das schreiben wie man hört. Eckendiktate, Servierkunde, gewaltfreies Lernen und bei Auffälligkeiten, wird den Eltern von den Lehrkräften eine vorsorgliche AD(H)S Untersuchung nahegelegt.

    Dazu passt dann:
    „eine Schülerin sprach bei bei der Zeugnisvergabe die Lehrerin an, das sie noch eine Bescheinigung für das Jugendamt bräuchte, da sie wegen ihrer Lebensumstände keine so guten Noten schreibt. Eine Bescheinigung von ihrem Psychologen habe sie bereits“ (Erzählung einer Schülerin, ca. 16 Jahre)

    oder
    „weißt Du, wenn Du schlechte Schüler hast, gibt es zwei Möglichkeiten. 1. Du investierst Zeit und Energie, mit der Gefahr das sie es doch nicht schaffen. 2. Du gibst eine „4“ und bist sie los. (Aussage eines pensionierten Lehrers)

  16. Ich gebe Frau Mönch recht. Siebeneinhalb Millionen Analphabeten sind eine Schande für unser Land. Insbesondere, wenn man sieht wie die Zahlen verteilt sind und 42% von Migranten gestellt werden.
    Fragen sich da unsere Politiker nicht, ob sie nicht in Jahrzehnten etwas falsch gemacht haben und ob nicht eine andere Poltik den Bildungsunwilligen gegenüber richtig gewesen wäre.
    Übrigens Kewil, es müssen nicht unbedingt Schlagwörter wie Migrant,Einwanderer, Ausländer oder Türke in einem Artikel auftauchen. Ich denke, man kann dem Leser auch die eigene Interpretation zutrauen, ohne immer mit dem Zaunpfahl zu winken.

  17. Das geht in die gleiche Richtung wie die vielen „deutschen“ Haushalte, in denen heute noch Frauen und Kinder geschlagen werden.

    Bittet man dann um Aufschlüsselung nach Herkunft und Hintergrund dieser Familien, erntet man entweder betretenes Schweigen oder (was öfter vorkommt) Empörung über diese unverschämte Nazi-Frage.

  18. Siebeneinhalb Millionen Analphabeten aus Anatolien, dem Nahen Osten und Nordafrika nach Deutschland geholt.
    Die linksgrünen 68er sind eindeutig geisteskrank.

  19. Die Rechnung ist noch anders:
    7,5 Millionen Analphabeten!

    „58 Prozent der funktionalen Analphabeten“

    Es gibt dabei „funktionale“ und „Nicht funktionale“ Analphabeten!???

    Von den „Funktionalen“, deren Prozentsatz innerhalb der „Analphabeten-Szene“ nicht angegeben wird, haben 58% deutsch als Muttersprache!

    Wenn es nun, nur 20% „Funktionale“ geben sollte und davon 58% deutsch als Muttersprache (was für sich selbst noch kein Indiz auf Migrationshintergrund oder nicht ist), dann wären es absolut nur knapp 12% mit Deutsch als Muttersprache. Allerdings unter der Voraussetzung, das die 80% (???) „Unfunktionale“ alle kein Deutsch als Hintergrund haben!!! Ist aber eine ganz schlechte Spekulation…

    Und wer oder was definiert „Funktional“ oder „unfunktional“??? Bei der Behindertenwerkstatt um die Ecke, sind geschätzte 60% Migranten, die dürften alle zu 95% Analphabeten sein, diese aber als „unfunktional“ zu bezeichnen, viele mir im Traum nicht ein.

  20. Was für ein Sozialarbeiterpotential! Siebeneinhalbmillionen Anal – Phabeten! All das schreit nach Betreung! Was für ein Schatz für unsere Republik. Jauchzet, frohlocket. Darum beneidet uns die Welt. Um diesen Fundus, der das Brutto – Sozialprodukt steigert. Das macht Deutschland reicher.

    Aber mal ehrlich. Was steht denn schon in den Zeitungen, das diese Leute lesen müßten? Und zum Ausgleich gibt es doch Fernsehen und Radio.

    Zugegeben, diese Leute werden nie Steuern erwirtschaften, mit der dann unsere großartige Bundeskanzlerin bezahlt, Griechenland gerettet oder weitere Analphabeten nach Deutschland geholt werden können. Aber dafür gibt es ja die Eingeborenen. Das ist denen Ehre und Verpflichtung.

  21. @#2 hundertsechzigmilliarden

    Man kann auch Katzen aus dem Tierheim holen. Um gut zu sein. Der Unterschied ist, das Katzenfutter bezahlst Du direkt, die Analphabeten werden von Deinen Steuern bezahlt. Weshalb es Dir auch egal ist. Bei den Katzen schaust Du schon, wegen der Preise fürs Katzenfutter, daß die immer schön keusch bleiben. Denn alles was Du für die Katzen ausgiebst, schmälert Deinen Geldbeutel.

    Wenn von Deinen Steuern dann das Schwimmbad nicht saniert wird, weil das Geld leider die Analphabeten benötigen, ist das sicherlich ärgerlich aber wer braucht schon ein Schwimmbad?

  22. Der Gutmensch weiß es aber ganz genau: das hat nichts mit dem Mi-Hintergrund zu tun, sondern ist ein soziales Problem. D.h. die deutschen Kartoffeln müßten nur genügend Finanzen hineinstecken.

  23. #7 RChandler (28. Feb 2012 09:52)

    Machen wir aus der Ingenieur-Arbeitsstelle sechs 400€ Jobs, auch das ist keine Lösung.

    Realität ist wohl eher, dass ein Ingenieur in Deutschland heutzutage ca. 6 Stützeempfänger, zumeist mit Migrationshintergrund, finanzieren muss.
    Er finanziert diese nicht nur mit seiner Einkommenssteuer, sondern auch indirekt über seine Wirtschaftsleistung im Betrieb und mit seinen Sozialversicherungsbeiträgen, von denen er nur ein Bruchteil zurück erhält.

    Kein Wunder, dass deshalb so viele Ingenieure auswandern.

  24. #22 TimBu (28. Feb 2012 10:21)

    Aha, hatte der Kölner Stadtanzünder doch glatt vergessen, dass das TürkInnen waren.

    Der Buntestagsabgeordnete der Kölner Khmer Vert heißt Volker Beck, was er wohl zur Tierquälerei seiner orientalischen und sicher auch homophilen Schätzlein sagen wird?

  25. Pax Colonia:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1330296323190.shtml

    Neubau
    Einigung im Streit um die Moschee

    Von Helmut Frangenberg, 28.02.12, 07:18h, aktualisiert 28.02.12, 07:20h

    Ditib und Architekt Böhm haben offenbar eine Lösung ihres Konflikts um den Bau der Ehrenfelder Moschee gefunden. In einer Pressekonferenz soll in den nächsten Tagen der Friedensschluss verkündet werden, große bauliche Veränderungen soll es nicht geben.

  26. Es war einmal ein Land, das hatte die allerwenigsten Analphabeten: Das war zu Zeiten von Kaiser Wilhelm II.
    Eine kleine Reise nach Wustrau ins Preussenmuseum sei empfohlen.

    Das ist zwar für viele nicht PC, aber es ist so.

    Die Schulpflicht gab es teilweise schon seit Jahrhunderten

    1592 – Herzogtum Pfalz-Zweibrücken
    1598 – Straßburg
    1642 – Sachsen-Gotha
    1647 – Braunschweig-Wolfenbüttel
    1649 – Württemberg
    1717 – Jahrhundert folgte Preußen
    1835 – führte Sachsen

    Für die heutige Obrigkeit ist es nicht bedauerlich, dass viele nicht lesen können, denn die wissen dass Bücher u.a. die schlimmsten Feinde werden können. Da ist es doch besser, die sogen. Unterschicht hockt vorm TV und lässt sich von Privatsendern verdummen, anstatt dass sich diese Menschen informieren.

  27. Zum Vergleich:

    Anteil der Analphabeten pro Land im Jahr 1900:

    Deutschland 0,9 %,
    England 9,6 %,
    Frankreich 10 %,
    USA 12 % (ohne die Schwarzen),
    Italien 47 %.

    Das war unsere Stärke!

  28. Leistungen vom Amt sollte man nur dann bekommen, wenn man in der Lage ist, einen Antrag schriftlich in Deutscher Sprache zu stellen. Ohne Dolmetscher!

  29. #28 Eurabier

    Woher wissen Sie denn das?

    … geraten, Brandt war berühmt dafür, direkt aus dem Stehgreif Trink- und Denkmalssprüche rauszuhauen.

    Wulff hatte das auch immer probiert, aber der ist wohl jetzt erst richtig mit dem Trinken (tatü tata) angefangen.

  30. Siebeneinhalb Millionen Analphabeten, das ist fast jeder Zehnte im Land. Wer auf einem Dorf aufgewachsen ist wo jeder jeden kennt, weiß dass es in einem Dorf mit eintausend (deutschen) Einwohnern vielleicht zehn Analphabeten gibt, nämlich den Dorftrottel und seine Familie. Das wäre also etwa 1%. Im Umkehrschluss kann man dann auch sagen, dass 90% dieser siebeneinhalb Millionen, Menschen mit Migrationshintergrund sind. Wenn nämlich geschrieben wird: „…Deutsch als Muttersprache…“, sagt das nur aus, dass die Eltern, oder ein Teil davon, die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Woher die mal gekommen sind, wird damit nicht festgehalten.

  31. Wirklich erstaunlich, dass sogar Regina Mönch überhaupt nicht auf die Zahl der „Migranten“ bei den Analphabeten eingeht. Sonst schreibt sie doch immer sehr objektiv über diese Bereiche.
    Wie auch immer. Einmal mehr zeigt sich die Bedeutung von Sarrazins Buch, weil er dort gewisse Hintergründe diskutiert.

    Kein Wunder, dass „Straßengeld machen“ eine verlockende Zuverdienstmöglichkeit darstellt;

    http://www.youtube.com/watch?v=qy9HCYs1V14

  32. #24 WahrerSozialDemokrat (28. Feb 2012 10:23)

    Es gibt dabei “funktionale” und “Nicht funktionale” Analphabeten!???

    Funktionale Analphabeten sind Leute, die zwar in der Schule waren, aber es aus welchem Grund auch immer nicht gepackt haben (d.h. irgendwas stimmt mit der Funktionalität dieser Leute nicht. dass Nicht-Muttersprachler in dieser Gruppe überproportional vertreten sind ist als solches erst mal nicht verwunderlich, denn die haben noch eine zusätzliche Lernhürde). Im Unterschied dazu sind primäre Analphabeten Leute, denen nie jemand Lesen und Schreiben beigebracht hat (d.h. hier liegt es primär am System in welchem sie aufwuchsen, es gibt aber erst mal keinen Grund anzunehmen dass die es nicht auch hätten lernen können). Sekundäre Analphabeten (die es mal konnten aber wieder vergessen haben) soll es auch noch geben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Analphabetismus

  33. „Eine deutsche Schande“ schreibt die FAZ über die Analphabeten, die zunehmend den M-Hintergrund haben, also ‚minderintelligent‘ sind, wie Sarrazin in seinem Bestseller nachgewiesen hat.

  34. Und wieder ist der deutsche Staat schuld, der nicht ausreichend Leistungen zur Verfügung stellt. Jetzt ist in Berlin der Kita-Besuch zwar kostenlos geworden, weil aber eine nebulöse Gruppe von Kindern immer noch keinen nennenswerten Spracherwerb vorweisen kann, fordert ein Türke, die Qualität der kostenlos angebotenen Leistung zu erhöhen.

    Alles Geld dem lernunwilligen Einwanderer!

    Siehe hier im heutigen Tagesspiegel: http://www.tagesspiegel.de/berlin/ergebnis-von-sprachtests-kitabesuch-garantiert-keine-ausreichenden-sprachkenntnisse/6261050.html

    Marcus Luttmer vom Paritätischen Wohlfahrtsverband wies darauf hin, dass mangels deutscher Kinder in vielen Kitas die Sprachvorbilder fehlten. Nach seinen Angaben besuchen 56 Prozent der Kinder nichtdeutscher Herkunft Kitas, in denen mehr als die Hälfte der Kinder Deutsch nicht als Muttersprache spricht.

    Quizfrage: Wie soll ein Kind, das zu Hause nur eine andere Sprache als Deutsch hört und spricht, in der Kita Deutsch lernen?

    Na klar! Bringschuld der Gastgesellschaft, erhöhte Integrationsanstrengungen durch die vermiefte, verpiefte deutsche Gesellschaft, die dringend bereichert werden muss! Die Bildungsangebote müssen qualitativ verbessert werden, sprich, die Anforderungen müssen runtergeschraubt werden, dann kann bald jeder Pidgin-Deutsch.

  35. FAZ-Kommentare

    Eingewanderter Anaphabetismus

    Leider haben Sie einen wesentlichen Aspekt unter den Teppich gekehrt: 41% der Analphabeten in Deutschland haben eine andere Muttersprache als Deutsch.
    Analphabetismus in Deutschland ist vor allem eine Folge der unseligen Immigrationspolitik. Sarrazin prangert zu Recht an, dass Deutschland keine gebildeten Einwanderer anzieht. Sie haben Recht, ganz sicher wird Deutschland bei bei Fortsetzung unserer Immigrationspolitik zum Entwicklungsland.

    Und natürlich ist auch hier wieder die Gesellschaft schuld. Abgesehen von einigen notorischen Bildungsverweigerern gibt es sicherlich eine größere Zahl von genetisch bedingten Analphabeten, die es trotz eigener Anstrengungen einfach nicht schaffen, mit Buchstaben umzugehen.

  36. Es gibt ja diese verdienstvollen Lehrerinnenblogs wie „Frl Krise interveniert“ oder „Na, wie war es in der Schule“, die der Kommentator nicht verlinkt, damit die Lehrerinnen die die Blogs betreiben, nicht zur Sau gemacht werden. Denn die müssen mit den Früchten der Einwanderungs -, Bildungs- und Sozialpolitik klarkommen und stehen praktisch völlig hilflos da, denn Handhabe gegen Eltern gibt es nicht und egal, auch wenn die Kinder, gesegnet mit mangelnder Intelligenz, Auffassungsgabe, sittlicher Reife, die Schule als komplette Idioten verlassen, als die sie sie mal betreten haben, der deutsche Staat ernährt sie doch.

    Natürlich müssen wir uns darüber freuen, denn kein Mensch ist illegal und schon gar nicht, wenn sich die zugewanderte Blödheit in der dritten Generation bereits vervierfacht hat. Wir müssen uns aber sagen, schon aus Vermehrungsunlust der Deutschen geht das nicht mehr lange gut. Wer soll denn die Exporte des Exportweltmeisters produzieren? Diese Zugewanderten etwa?

    Und ja, wir sollten uns bescheiden freuen, daß sie keine Ehrenmorde begehen oder Omis totfahren aber das ist wirklich schon ein Zeichen geistiger Armut, sich über Leute zu freuen, die man miternähren muss, daß sie keinen totfahren. Im Tier – oder Pflanzenreich hat so etwas einen Namen. Parasitäres Verhalten. Würde sich jemand mit voller Absicht eine Pferdebremse auf den Arm setzen, weil die ja auch leben muss? Sicher nicht. Oder?

  37. #22 TimBu (28. Feb 2012 10:21)

    Zu den Hahnenkämpfen: Wieder ein Lehrstück von scheibchenweiser Information zu Mohammedanern und ihren hier illegal einsickernden Unsitten.

    Zuerst wurde nix weiter bekanntgegeben, außer daß Hahnenkämpfe eine asiatische und südamerikanische Tradition wären. Aha, dachte ich, sollten hier ausnahmsweise mal Vietnamesen oder Brasilianer den (hier illegalen) Zeitvertreiben ihrer Heimat frönen? Dann kam zu den Traditionen das Wörtchen „orientalische“ dazu.

    Mm. Dann wurde der Name der Hühnerrasse rausgerückt: Hint Horoz. Gugeln. Aha. „Türkischer Kämpfer“. Extra-aggressive Viecher. Gibt dazu viel im Netz, auch türkische Züchterseiten en Masse, sowie das deutsche Standardwerk „Hint Horoz“ von Abdülkadir Temel und Andi Haller mit dem Kapitel „Türkische Hahnenkampfregeln (D)“. Ich lernte also, daß blutige Hahnenkämpfe seit langem Volkssport in der Türkei sind. War mir neu (ich kannte nur die Kamelkämpfe).

    Dazu die Videos von der Razzia, auf denen finstere Orientalen herumstanden (die u.a. mit Autos mit holländischen Kennzeichen angereist waren); auf einem Bild der Eigentümer-Name Ibrahim Ako auf einem der Hühnerkäfige.

    Alles in allem: eine hochgradig kultursensible Berichterstattung. Brav, Dhimmi.

  38. Wörter wie Ausländer, Einwanderer, Migrant, Migrationshintergrund oder gar Türken finden sich im ganzen Artikel nicht.

    natürlich nicht, aber im allerletzten Satz fällt erstaunlicherweise dann doch mal der Begriff „Dritten Welt“!

    Merkwürdig ist nur, dass die Autorin es lediglich „peinlich“ findet, wenn sich in D mittlerweile die Probleme der 3. Welt einstellen, nachdem hier seit 50 Jahren abermillionen Dritte-Welt-People munter eingewandert sind, sondern es nicht einfach nur logisch findet!

  39. #20 theShowmustgoon; Mit Sicherheit ist die Zahl von 42% „Migranten“ viel höher. wenn wir das Migranten auf das beziehen, was es in den Medien bedeutet. Es wundert nicht, dass die Migrantenkinder so schlecht in der Schule sind, dass selbst in Berlin schon etwa die Hälfte nicht mal nen Hauptschulabschluss schafft. Den kriegt man umsonst, wenn man ohne Ehrenrunde seine 9 Jahre absitzt.

  40. #42 Babieca (28. Feb 2012 11:13)

    Hier die Meldung vom Kölner Stadtanzünder, die bewusst die orientalische Herkunft der TäterInnen verschweigt:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1330243761705.shtml

    Kleingartenanlage

    Polizei verhindert Hahnenkampf

    aktualisiert 27.02.12, 16:25h

    Am Sonntagnachmittag hat die Kölner Polizei mit sieben Einsatzwagen vor einer Kleingartenanlage am Nohlenweg in Höhenberg gehalten. Der Grund: Illegale Hahnenkämpfe. 13 Tiere wurden beschlagnahmt und in Tierheime gebracht.

    HÖHENBERG – Zwei Hühner laufen im Eiltempo durch den Matsch und picken im Müll, der überall herumliegt. Ein abgemagerter Hahn kräht. Die Kleingartenanlage am Nohlenweg in Höhenberg wirkt nicht so, als wären hier am Wochenende fleißige Schrebergärtner bei der Arbeit. Am Sonntagnachmittag halten sieben Einsatzwagen der Polizei vor der Anlage. „Wir haben einen Hinweis bekommen, dass hier Hahnenkämpfe veranstaltet werden“, sagt Polizeisprecher Lutz Flaßnöcker. Tatsächlich entdecken die Beamten in einer Hütte den Aufbau einer Tribüne mit Zuschauerplätzen. 13 Kampfhähne sind in Ein-Liter-Käfigen in Verschlägen untergebracht.

    Nach langen Diskussionen mit einer Gruppe von etwa 30 Männern werden die Personalien von allen aufgenommen. Die Tiere werden beschlagnahmt und von Einsatzkräften der Feuerwehr mit zwei Transportern in Tierheime gebracht. Es handelt sich bei den schwarzen Hähnen laut Polizei um eine spezielle Rasse, die in Deutschland nicht besonders verbreitet ist.

    Die Männer müssen sich in jedem Fall wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten, möglicherweise auch wegen illegalen Glücksspiels. Während des Einsatzes musste der Nohlenweg gegen 15 Uhr zeitweise zwischen Frankfurter Straße und Olpener Straße gesperrt werden.

  41. Hallo liebes PI, Analphabeten das geht gar nicht.
    Diese Menschen nennt man heutzutage „Menschen mit einer Lese- und Schreibschwäche.“ 🙄

    Vermutliche gibt es unter diesen auch viele die, die Schule geschwänzt haben. Also Schulschwänzer, heißt heute „Schuldistanzierter Jugendlicher“. 🙄

    Wenn es sich dann noch um jugendliche Intensivstraftäter handelt, bezeichnet man diese als „Erlebnisorientierte Jugendliche.“ 🙄

    Wenn dieser dann noch einen Migrationshintergrund vorweisen kann, ist die „Fachkraft“ perfekt.

  42. #52 lorbas (28. Feb 2012 11:24)

    „Schuldistanzierter Jugendlicher”

    Oder „Schulferner Jugendlicher“, das würde besser zu „bildungsferne Familie“ passen.

  43. #50 uli12us (28. Feb 2012 11:15)

    Natürlich werden Migranten (also ab 2.Gen.), die hier geboren sind nicht mehr als solche gerechnet, da deren erste Muttersprache ja deutsch ist.

    Wir wissen, dass alle Statistiken zu Gunsten von Migranten geschönt sind.

  44. Lesen und schreiben können sie nicht, aber über die Rettung unseres Klimas und außergewöhnliche Sexualpraktiken werden sie frühzeitig informiert. Es liegt am Desinteresse der Lehrer und Eltern, wenn Kinder regelmäßig vorlesen, werden die Defizite früh erkannt. Man hat sich irgendwie damit abgefunden, gute Benotung ist nicht mehr aussagekräftig. Wenn Abiturienten nicht fehlerfrei schreiben können, wie sieht es dann bei Schulabgängern ohne Hauptschulabschluß aus? Dem „isch weiß wo“-Fachabiturienten werden berufliche Chancen vorgegaukelt, die er aufgrund seiner tatsächlichen Bildung nie erreichen wird. Das Ganze wird uns als Chancengleichheit verkauft.
    Daß ausgerechnet diejenigen, die unser Bildungssystem zerstört haben, weil miefig bürgerlich, ihre eigenen Kinder streng nach bildungsbürgerlichen Kriterien erziehen lassen und teilweise bis zum Erbrechen fördern, ist das bekannte zweischneidige Muster dieser Kaste.
    Wetten, daß die Alphabetisierungsrate in Bayern höher als in Bremen liegt, werden angenommen.

  45. #51 Eurabier (28. Feb 2012 11:19)

    Stadtanzünder:

    aktualisiert 27.02.12, 16:25h

    Und 6 1/2 Stunden später, nachts, kam die Meldung, die auf die richtige Spur führte:

    Tiere sind in schlechtem Zustand
    Erstellt 27.02.12, 22:57h

    Erst im Tierheim wurde das Ausmaß der Verletzungen sichtbar. Vielen Hähnen fehlen Federn, am Hals und am Kopf sind sie vernarbt. Die Hähne seien von der Rasse „Hint Horoz“, die hauptsächlich im orientalischen Raum, der Türkei sowie Mittel- und Südamerika, vorkommt.

    (…)

    Das Kleingartenareal hatten die Männer als „Grabeland“ von der Stadt gepachtet; Veterinär- und Liegenschaftsamt sind in den vergangenen fünf Jahren schon mehrfach zu Kontrollen dort gewesen, sagt Stadtsprecherin Inge Schürmann. Zuletzt habe eine Veterinärin dort im März 2011 die Hühnerhaltung kontrolliert, damals sei dort keine Arena gewesen, dennoch sei die Haltungsgenehmigung auf 20 Hühner beschränkt worden. Die Stadt habe den Pachtvertrag nach dem Polizeieinsatz mittlerweile gekündigt.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1330296323309.shtml

    Es ist wie immer: Alles bekannt, man läßt aber bequem einfach laufen und handelt nur, wenn es gar nicht mehr anders geht.

  46. #53 Eurabier (28. Feb 2012 11:30)

    Wie wär`s mit „Weniger Bildung wagen.“ ? 😀

    Danke für den Hinweis, die „Bildungsfernen Schichten“, aus denen sich die „Schuldistanzierten Jugendlichen“ und „Jugendlichen mit einer ausgeprägten Lese- und Schreibschwäche“ rekrutieren, das sind dann die späteren „Erlebnisorientierten Jugendlichen“, die hatte ich ja ganz vergessen.
    Wie nachlässig von mir. 🙄

  47. Unser Fühsikerin liest zwar anscheinend nicht gerne. Dafür versteht sie aber, ihre Landsleute einzuseifen.

  48. Wie erfahre ich den Ausgang der Gerichtsverhandlung im Osnabrücker
    Mordprozess: Täter:Migrations Quartett
    Opfer: Bruder eines der 4 Mädchen
    Alter: Anfang 20

    Gerichtstermin: 15.02.012

  49. #55 mvh (28. Feb 2012 11:32)

    Lesen und schreiben können sie nicht, aber über die Rettung unseres Klimas und außergewöhnliche Sexualpraktiken werden sie frühzeitig informiert.
    ————-
    Wenn sie erst das Bumsen als Lebensinhalt intus haben, dann interessiert sie der Rest nicht mehr.

    ………………
    Die Hahnenkampfwettgemeinschaft ist übrigens mit BMW in Köln angereist….

  50. #4 Eurabier (28. Feb 2012 09:45)

    Auch hier sind die linksgrünen Khmer (Khmer Vert90) wieder vorne mit dabei:

    …Auch sollen über 54-Jährige, die sich 15 Jahre in Deutschland aufgehalten haben, keine Sprachprüfung ablegen müssen. Den so genannten Einbürgerungstest will die Fraktion aufheben.

    “Mehr AnalphabetInnen wagen!”

    Sagte nicht ein gewisser Herr Sarrazin, das man denjenigen nicht akzeptieren muß, der das Gastland nicht respektiert? (Sinngemäß)

    Wer seit vielen Jahren in einem Land lebt und sich nicht in Wort und Schrift artikulieren kann, der respektiert dieses Landnicht!

  51. #61 Echse (28. Feb 2012 11:48)

    Die Hahnenkampfwettgemeinschaft ist übrigens mit BMW in Köln angereist….

    Also Standesgemäß! 😆

    Ich hoffe doch das diese die Fahrtkosten bei der Steuererklärung geltend machen können.
    Als Dienstreise plus Spesen (Bordell, etc.)
    Man muß doch unbedingt dieser jungen aufkeimenden unternehmerschicht anreize verschaffen.

  52. #50 uli12us (28. Feb 2012 11:15)
    Danke für Deinen Beitrag. Selbst wenn man nur die Zahlen ansetzt, die ich genannt habe, halte ich das Versagen der Politik für eine Schande. Um so mehr die Zahlen nach oben korrigiert werden müssen, um so schlimmer und um so nötiger eine politische Korrektur.

  53. Zu der Hahnenkampfszene hat mir ein türkischer Bekannter (der selber da mitmischt) neulich einiges erzählt. Ich konnte mir bis dahin gar nicht vorstellen, dass es solche Ausmaße hat. Vor allem wohl in Nordfrankreich und Belgien ist das ein beliebter „Sport“. Meist sind es Türken, aber auch einige perverse Deutsche.
    In Japan, der Türkei und Südostasien ist Hahnenkampf „Kulturgut“….

  54. #22 bzw. #42

    Habe gestern in der Aktuellen Stunde zw. 19h00-19h30 auch den Bericht bzgl. Hahnenkämpfe darüber gesehen.
    Dort wurde mitgeteilt:“Leute aus NRW,NL und Frankreich“.Man konnte kurz eine Aufnahme der Polizei sehen,verdächtig viel dunkelhaarige waren nur zu erkennen.
    Dachte mir dabei schon,dass es sich um unsere „Kulturbereicherer“ handeln musste.

  55. Kürzlich an der Supermarktkasse war vor mir ein türkischer Junge, 13,14 schätzungsweise, der einen Artikel zurückgebracht hat.

    Er sollte einen Bon mit Adresse und seinem Namen ausfüllen, was ihn offenbar überforserte.

    Er fragte:“ Reicht der Vorname?“

  56. Google Einträge zu
    Fördervereine für Kinder 6 000 000
    Fördervereine für türkische Kinder 4 970 000

    Die gesamte Republik ist von Fördervereinen überzogen und deren einziger Erfolg ist eine stetig stiegende Analphabetisierung, das nenne ich Arbeitsplatzsicherung.

  57. #53 Echse (28. Feb 2012 11:28)

    Offensichtlich das EM-Finale Frankreich gegen Niederlande in Köln!

    Wer dem WDR-Bericht gesehen hat, der denkt nun, Wouter van Riemersma und Piet Hein hätten ihre Hähne gegen Pierre Leclerc und Jacuqes Balladur antreten lassen!

    Und die Hähne sind auf Bauernhöfen eine aggressive Gefahr und die türkischen halter laufen frei herum!

    Bei Tiermigranten zumindest funktionert die Justiz noch! 🙂

  58. Ich finde diese Neusprech Deutsch wie z.B „Das geht gar nicht bla bla bla“ fast genau so schlimm. Von der Hartz4 Empfängering über Nachrichtensprecher bis zum Politiker findet das jetzt jeder cool so einen Mist daher zu plappern…. Ich finde „Das geht gar nicht!“

    Bohlen und seine RTL Maschinerie manipulieren und ruinieren unsere Sprache so extrem das in 10 Jahren das heutige Deutsch keiner mehr versteht.

    Lieber einen Analphabeten der normal spricht als diese Deutschen Neusprech Heinis ganz ehrlich……

  59. #55 moppel
    Natürlich werden Migranten (also ab 2.Gen.), die hier geboren sind nicht mehr als solche gerechnet, da deren erste Muttersprache ja deutsch ist.

    Deutschland: Definition „Migrationshintergrund“

    http://www.demokratie-spiegel.de/deutschland/integrationspolitik/deutschlanddefinitionmigrationshintergrund.html

    Nach Definition des Statistischen Bundesamtes haben auch die Kinder von bereits in Deutschland geborenen Eltern, die durch Einbürgerung Deutsche wurden, einen Migrationshintergrund.
    Dadurch wird deutschen Kindern der 3. Generation, die weder selbst, noch deren Eltern zugewandert sind, ein Migrationshintergrund zugeschrieben.

    Die Definition des Migrationshintergrunds, wie sie vom Statistischen Bundesamt für die Auswertung des Mikrozensus entwickelt wurde, soll zur Grundlage von länderübergreifenden Erhebungen und statistischen Auswertungen genommen werden.
    Einen Migrationshintergrund haben danach: Ausländerinnen und Ausländer, im Ausland Geborene und nach dem 1. Januar 1950 Zugewanderte, Eingebürgerte sowie Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil in eine der genannten Kategorien fällt.

    Bund und Länder werden gebeten, diese Definition so weit möglich in den Jahren 2009 und 2010 im Rahmen von Integrationsmonitoringverfahren anzuwenden. Eine Überprüfung der Definition soll spätestens 2010 erfolgen.

    Den Ländern steht es allerdings frei, für ihre Zwecke eigene Definitionen zu verwenden. So wird Nordrhein-Westfalen für sein Integrationsmonitoring, wie es etwa im Integrationsbericht 2008 vorgenommen wurde, weiterhin die eigene Definition des Migrationshintergrunds zugrunde legen (vgl. MuB 7/08).

    Senat bringt erstes Partizipations- und Integrationsgesetz der Bundesrepublik auf den Weg
    – Pressemitteilung –
    Berlin, den 03.08.2010

    Berlin wird das erste Land der Bundesrepublik mit einem Partizipations- und Integrationsgesetz sein.??

    Das Gesetz definiert auch, was Migrationshintergrund bedeutet.
    Einen Migrationshintergrund haben demnach die 1. und die 2. Einwanderergeneration.
    Diese neue Berliner Definition ist enger als die bisher gebräuchliche Definition des Mikrozensus. Darin bekommen auch Enkel von Eingewanderten noch einen Migrationshintergrund zugeschrieben.
    ??
    http://www.berlin.de/lb/intmig/presse/archiv/20100803.1000.305232.html

  60. #67 drei_komma_einsvier (28. Feb 2012 12:26)

    Ein glück für den verkäufer. Wenn der nun nur ein kreuz gemacht hätte. Oder einen fingerabdruck.
    Was dann?

  61. Deutsches Kaiserreich 1900: 0,9% Analphabeten = 600.000)

    Bunte Republik (BRD) 2012: 9,4% Analphabeten = 7.500.000

    Mehr muss man nicht mehr wissen um zu erkennen, dass der Bunten Republik (BRD) ein kompletter wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Verfall bevorsteht, wobei sich große Teile insbesondere west-deutscher Städte längst im Stadium dises totalen Zusammenbruchs befinden. Nur die geburtenstarken deutschen Jahrgänge sorgen noch dafür, dass dieser schwarz-rotgrüne Ideologie-Staat BRD funktioniert. Gehen die endgültig in Rente, gibt es keinen Ersatz um den Staat am Laufen zu halten. Zumal der millionenfache Zustrom bildungsferner Schichten weiter zunimmt.

  62. Wie ist das nun mit dem Spruch, dass „Einwanderer Deutschland nach vorne“ bringen?

    Nach vorne, an die Spitze der PISA-Versagerstaaten oder was?

    Interessant ist hier immer, dass Eingebürgerte bzw. die Kinder der Eingebürgerten „selbstverständlich“ als Deutsche gelten, wenn es um „ihre Rechte“ geht, aber niemals, wenn es um ihre Pflichten geht.

    Bei Verpflichtungen, zum Beispiel beim Spracherwerb, wird dann wieder darauf verwiesen, dass diese „Deutschen“ nicht gut Deutsch sprechen können, weil sie ja schliesslich „Türken“ sind.

    Dabei ist es doch ganz klar, was die Muttersprache eines Deutschen ist: Deutsch. Was auch sonst?

    Aber wehe, ein pöhser Rechtspopulist sagt, dass diese „ewigen Türken“ keine Deutschen sind und daher bei Nichtintegration oder Gewaltauffälligkeit in die Türkei zurückmüssen.

    Und das trifft natürlich nicht nur auf Türken zu, dass man dort leben soll, wo man sich heimisch und dem dortigen Volk zugehörig fühlt, anstatt anderen Leuten in ihrem Land durch Integrationsverweigerung und Sonderfordungen auf die Nerven zu gehen und das Gastrecht sowie die Guten Sitten auf eklatante Art und Weise mit den Füssen zu treten.

  63. #71 Edison
    tut mir leid, aber :so extrem das in 10 Jahren
    besser:
    so extrem, dass in 10 Jahren.
    Das zum Thema „Deutsch“.Wenn man sich aufregt, dann zunächst die Balken im eigenen Auge entdecken.

  64. Berlin – heute in der BZ:

    Deutsch-Test
    Jedes 6. Kind hat Sprachprobleme

    Große Unterschiede gab es bei den Kindern deutscher und nichtdeutscher Herkunft mit 8,5 beziehungsweise 34,4 %.

    Laut Bildungsverwaltung schützt auch ein längerer Besuch der Kita nicht vor sprachlichen Defiziten.
    So hatten die meisten Kinder, bei denen Mängel festgestellt wurden, über 2 Jahre die Kita besucht.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/jedes-sechste-kind-hat-sprachprobleme-article1399275.html

  65. Mainstreammedien belügen uns in Sachen Analphabetismus nach Strich und Faden!

    Die dramatische Zunahme von Analphabeten kann nur einen Grund haben, die millionenfache Einwanderung bildungsferner Schichten.

    Spiegel 1982: 1 Million Analphabeten in der BRD, rechnet man den Anteil der DDR dazu kommt man auf max. 1,5 Millionen Analphabeten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14342739.html

    und nun kommst, 1995 haben wir schon 4 Millionen Analphabeten im Lande. Na wo kommen die denn wohl auf einmal alle her?

    Eine Studie aus dem Jahr 1995 spricht schon von drei bis vier Millionen Analphabeten in Deutschland

    http://fachgym.bbs-winsen.de/bosse/websitebbs/Vorleser/Analphabetismus.htm

    Und heute 17 Jahre später sind wir bei 7,5 Millionen Analphabeten angekommen! Gratulation dazu liebe Politiker! Ein Systemkollaps der BRD ist nur noch eine Frage der Zeit.

  66. #84 BePe (28. Feb 2012 14:43)

    „Mainstreammedien belügen uns in Sachen Analphabetismus nach Strich und Faden!“

    Alle belügen sie uns. Egal, wo du hinsiehst.
    Ob fernsehen, presse, radio, in foren.
    Überall zensur. Heraus kommen halbwahrheiten. Das sind die schlimmmsten lügen, weil immer etwas wahrheit darinsteckt.

    Den systemkollaps sehe ich aber nicht. Die allermeisten schlafen tief. Wollen nicht gestört werden. Ziehen die zipfelmütze immer tiefer. Vor angst. Existenzangst. Weil sie was falsches sagen könnten. Da haben sie sich schon das denken abgewöhnt. Die schere im kopf wird immer grösser. Armes deutschland!

  67. Anbei als Amtshilfe etwas zum Ärgern von linksgrünen GutmenschInnen:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,521201,00.html

    Pisa-Ergebnisse

    Deutschland alle Schüler: 516 Punkte, Platz 13
    Deutschland, autochthon: 532 Punkte, Platz 4
    Deutschland, migrantisch: 439 Punkte, Platz 40!

    Und in rein migrantisch sind noch Russen und Vietnamesen eingepreist, die teilweise das beste Abitur machen……

    Orientalische Migration als Bereicherung?

  68. #73 I.O.; Diese Erklärung ist mal wieder sowas von bescheuert. Danach gäbs keine dritte Generation. Gibts ja auch tatsächlich nicht, weil wenn die Kinder der hier eingewanderten Türken; Araber eine meistens Importbraut seltener Bräutigam heiraten, sind die Kinder daraus wieder erste Generation.

    Bei Verpflichtungen, zum Beispiel beim Spracherwerb, wird dann wieder darauf verwiesen, dass diese “Deutschen” nicht gut Deutsch sprechen können, weil sie ja schliesslich “Türken” sind.

    Was für ein Unsinn, ich kenn einige Mihigrukinder, die können besser deutsch, wie manche Deutsche, dazu noch Spanisch, Englisch, Italienisch. Liegt wohl eher an der niedrigen Intelligenzdichte der Türkei.

    #87 Eurabier; Für England gibts recht ähnliche Zahlen. Und ich vermute wohl nicht falsch, dass das für andere europäische Länder ebenso zutrifft.

  69. Ein Skandal über den niemand spricht.

    Bei unserem Sohn in der Schule sind bis auf wenige Ausnahmen sämtliche Ausländerkinder…äh Migrantenkinder (türkisch) im Deutsch-Förderkurs.

    Natürlich bezahlt von uns allen. Da sind aber auch Kinder türkischer Familien, die perfekt Deutsch sprechen, höflich sind und sehr gute Umgangsformen haben (Guten Tag sagen, danke usw.)

    Also es geht doch, wenn man nur wollte.

    Schöner Spruch an einer Hauswand auf dem Weg zur Arbeit:

    „Wir Türken machen euch Deutschland mit Absicht kaputt!“

  70. #88 uli12us (28. Feb 2012 16:17)

    Was für ein Unsinn, ich kenn einige Mihigrukinder, die können besser deutsch, wie manche Deutsche, dazu noch Spanisch, Englisch, Italienisch. Liegt wohl eher an der niedrigen Intelligenzdichte der Türkei.

    So ist aber die offizielle Erklärung, die auch Wiki-Links hier wiedergibt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Muttersprachenf%C3%B6rderung

    Für Migrantenkinder ist es unvermeidlich, früher oder später neben ihrer Muttersprache die Landessprache zu erlernen. Wann die Zweitsprache erlernt wird, unterscheidet sich von Fall zu Fall, allerdings erlernen viele Kinder mit Migrationshintergrund die Zweitsprache erst in der Vor- oder in der Primarschule. Werden nun Migrantenkinder eingeschult und nur in der für sie fremden Sprache unterrichtet, kommt es zu einem Bruch.

    Auf gut Deutsch: Für sogenannte „Migrantenkinder“, die in Deutschland von eingedeutschen Staatsbürgern geboren wurden, ist nicht Deutsch sondern die Sprache des nichtdeutschen Opas die Muttersprache.

    Linksgrünrote Gutmenschen selbst erklären in Deutschland geborene und samit staatsrechtliche Deutsche zu Ewigkeitsfremden bzw. weist ihnen diesen Status einfach zu, um die Integrationsunwilligkeit mancher Einwanderergruppen zu beschönigen.

  71. #85 Kulturbanause (28. Feb 2012 14:52)

    Den Gag mit “Fühsikerin” habe ich noch immer nicht verstanden!

    Es handelt sich hierbei um die Staatsratsvorsitzende und Physiker_In IM Erika 😉

    “Ich geh’ Bäcker!”

    Als es Familie Unger keinen großen Spaß mehr machte, in Berlin-Kreuzberg zu leben, war ihre älteste Tochter fünf Jahre alt. Bis dahin hatte das Architektenpaar das multikulturelle Flair und die Kneipen im Kiez genossen. Daran änderte auch die Geburt von Jette zunächst nichts. Doch dann, ein paar Jahre später, kroch langsam die Panik in Christian Unger hoch. Zwar befindet sich in der Nähe ihrer Altbauwohnung eine durchaus attraktive staatliche Grundschule: Die Mischung von ausländischen Kindern (60 Prozent) und deutschen Kindern (40 Prozent) ist für Kreuzberger Verhältnisse gut.

    Die Einzugsschule der Ungers besuchen fast durchweg Kinder, die schlecht Deutsch sprechen. “Die meisten Schüler hier haben noch nie erlebt, dass morgens ein Elternteil zu Arbeit geht”, sagt Unger. Auf so eine Schule wollte die Familie ihr Kind nicht schicken.

    Das achtjährige Mädchen imitierte derweil den Slang ihrer Mitschüler und verkündete morgens am Wochenende: “Ich geh’ Bäcker!” Währenddessen, erinnert sich Unger, steckte die Schule alle Energie in das jahrgangsübergreifende Lernen von Schülern. “Da blieb für deutsche Grammatik nicht mehr genug Zeit.” Für die Ungers war klar: So kann es nicht weitergehen. Sie meldeten ihr Kind auf der evangelischen Grundschule im Nachbarbezirk Neukölln an – und hatten Glück. Sie bekamen einen Platz. Jette geht jetzt dort in die 3. Klasse. “Seitdem sie dort ist, ist ihr selbst erst klar geworden, wie schwierig es für sie vorher war.”

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/09/05/ich-geh-backer/

    Spasten, Kartoffeln und Sarrazin-Säure

    KopftuchschuleFrau Freitag (Pseudonym) arbeitet als Lehrerin an einer Problemschule in einer deutschen Großstadt und unterrichtet „leistungsschwache“ Schüler mit Migrationshintergrund. Über Ihre Alltagserfahrungen hat sie ein Buch geschrieben, in dem unter anderem steht, dass ihre Schüler “Sarrazin” für eine Säure halten und dass…

    http://www.pi-news.net/2011/03/spasten-kartoffeln-und-sarrazin-saure/

  72. Wie? Nur Siebeneinhalbmillionen? Ob da nicht das Komma verrutscht ist!?
    Wenn man div. Befragungen im TV sieht, wo ein Großteil der befragten Passanten nicht einmal einen einzigen Satz gerade herraus bekommt, geschweige denn auf die gestellte Frage halbwegs sinnvoll zu antworten, ist man eher geneigt zu Glauben, das es 75Mio. Analphabeten sind.

  73. …bei der heutigen Jugend muss man ja schon froh sein, wenn die wissen, dass ein Akkusativ kein Musikinstrument ist, sondern „irgendwas“ mit Sprache zu tun hat…

  74. Man muss die Analphabeten alle nur schnell genug einbürgern, und schon ist es wieder die Schuld des dreigliedrigen Schulsystems und der Gesellschaft.

  75. Es kommt als Kommentar etwas spät, aber es gibt ein Buch zur Schulsituation:
    Christian Schröder: Das Hauptschulbuch.
    ISBN 9783844816785

    Das wird genau dieses Thema aufgegriffen. (Entschuldigung für die Werbung, aber es passt wie die Faust aufs Auge.)

  76. In der Tat: der Artikel „verkackeiert“ seine Leser.
    Daraus lässt sich alles und nichts herauslesen.
    Ich habe eben den Artikel der FAZ selber gelesen und es ist in der Tat sehr zu bemängeln, dass nicht genauer aufgeschlüsselt wird, wie sich die Gruppen genau zusammen setzen.
    Auch die Internetseite des Bundesverbandes Alphabetisierung wird nicht deutlicher.
    Also wird es wohl so sein, dass wir hier die Creme-de-la-creme der Verzweifelten anderer Länder mit durchfüttern dürfen – und bitte, man muss nur die Augen aufmachen – das passt schon.
    Wir schmeißen damit das Geld unter diese Leute, das wir sauer verdient haben – verdient haben für unsere Kinder!
    Umso eindringlicher mein Appell:
    Laßt uns endlich die Hetze Rechts gegen Links beenden und gemeinsam die etablierten Mächte in Deutschland bekämpfen.
    Unter all unseren Politikern sind nicht einmal 20%, die für das deutsche Interesse kämpfen.

  77. #86 winter

    Systemkollaps meine ich auch auf lange Sicht. Der wird sich entweder in einem Staatsbankrott zeigen, oder aber in einer schleichenden Erosion unseres Soziastaates. Wahrscheinlich werden unsere „Eliten“ den 2. Fall vorziehen, und das deutsche Volk gaaaaanz laaaangsam abzocken und ausplündern, so wie sie es bisher gemacht haben. Die Frage ist, wie lange werden die Deutschen sich dies gefallen lassen. Wie man bei HartzIV und Rentenkürzungen sieht, kann man die Deutschen auspressen wie eine Zitrone und trotzdem halten sie still. Aber wehe es soll ein Baum gefällt werden, oder eine Partei warnt vor der Gefährlichkeit des Islam, da flippt der Deutsche aus und wird zum radikalen Demonstranten, auf der Straße und auch an der Wahlurne. 🙁

  78. #82 Browning (28. Feb 2012 14:24)

    #71 Edison
    tut mir leid, aber :so extrem das in 10 Jahren
    besser:
    so extrem, dass in 10 Jahren.
    Das zum Thema “Deutsch”.Wenn man sich aufregt, dann zunächst die Balken im eigenen Auge entdeck

    >>> was auch immer dieser Wortbrei bedeuten soll…..

  79. #101 Edison

    ich habe Sie zitiert (#71), dann richtig gestellt.
    Vielleicht typographisch etwas ungeschickt.
    Nichts für Ungut.Schönen Abend.

  80. #93….

    Hier mal eine kleine( selbst erlebte) Begebenheit am Rande.

    Mutter( lenger Mantel, Kopftuch, zwei schwere Einkaufsbeutel tragend)
    Sohn( geschätzte 10 Jahre, Hosenboden bis in die Kniekehlen, lustig nebenher tänzelnd) im angeregten Gespräch!!!

    Sohn:…..Du Schlambää!

    Mutter: Isch biin keine Schlambää, isch biin Deinä Muddaa, Du Hurensohn!!!

    Ok, deutsch Sprack, schwäääär Sprack!

  81. Von ungebildeten Einwanderern profitiert die ausufernde EINWANDERUNGS- und WOHLFAHRTSINDUSTRIE in hohem Masse! Dann können wieder Steuergelder angefordert und „verbraten“ werden. Denn die Geschichte lehrt das massive Einwanderung primitiver, rückständiger, integrationablehnender und bildungsresistenter Völker und Sekten in ein Staatswesen das Niveau in diesem extrem senkt und zwangsläufig zur Umverteilung des Volksvermögens, zu Unruhen und Gewalt führt! Und das der Niedergang solcher Staaten vorprogrammiert ist!

  82. #103 nurich22 (28. Feb 2012 20:09)

    Mutter: Isch biin keine Schlambää, isch biin Deinä Muddaa, Du Hurensohn!!!

    Und wenn es nicht wahr sein sollte, so ist es doch gut erzählt!
    Einfach klasse 🙂

  83. #88 uli12us (28. Feb 2012 16:17)

    Was für ein Unsinn, ich kenn einige Mihigrukinder, die können besser deutsch, wie manche Deutsche, dazu noch Spanisch, Englisch, Italienisch.

    Du gehörst aber wohl nicht dazu.
    In Deinem Text heißt es
    nicht „wie“, sondern „als“.

Comments are closed.