Laut taz handelt es sich bei Gauck um einen „eitlen Zonenpfaffen“, einen „Pfarrer mit Reiseprivilegien „und einen „Stinkstiefel aus der Zone“. Dreimal dürfen Sie raten, warum! Das soll satirisch gemeint sein, und Satire darf alles, vor allem wenn sie links ist und von einem roten Stinkstiefel mit türkischen Wurzeln wie Deniz Yücel (Foto) kommt!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

158 KOMMENTARE

  1. Dieser Deniz Yücel kann eigentlich nur wie seine „Kollegin“ Mely Kiyak kübelweise Dreck über Menschen ausschütten. Das halten sie für Satire.Beruf als Eigentherapie sozusagen.
    In dem Beruf sinkt das Niveau dramatisch. Mittlerweile reichten ja schon zwei halbwegs fehlerfreie Sätze für den Beruf des „Djournalisten“ oder TV- Moderator.
    Von seriösem Journalismus Lichtjahre entfernt.

  2. Tja unsere ganzen linken und linksextremen wünschen sich einen Präsi, der mindestens so rückgradlos und antideutsch ist, wie Wülff.

    Das Gauck Sarrazin „gut“ und Occupy „schlecht“ findet, zeigt nur, wie nah dieser Mann am Volke steht. Zu dem kennt er sich bestens mit dem totalitären linken System aus.

    Ein BuPräsi MUSS unbequem sein. Angepasst an die politische Linie haben wir gerade erst hinter uns gebracht.

    Was mich allerdings noch stört, das Grüne und SPD Gauck zustimmen.

  3. Ist doch klar, dass die Türken dem „Islam-Wulff“ nachtrauern. Leider sind sie damit nicht alleine…

  4. Schon der erste Satz ist grandios.

    „DIE PERSONALIE GAUCK ZEIGT, WAS IN DEUTSCHLAND RAUSKOMMT, WENN ALLE EINER MEINUNG SIND: NICHTS GUTES“

    War nicht (ausnahmsweise) die gesamte Bundestagsfraktion einer meinung als es um die Bekämpfungsmaßnahmen gegen „Rechts“ nach bekanntwerden der NSU-morde ging?

  5. Na Yücel, quälen Dich wieder kulturell-islamisch bedingte Gewaltphantasien wie Kopfabschneiden eines Christen bei lebendigen Leib…?

  6. Getroffene HundInnen bellen!

    Aber immerhin ist Gauck der Favorit der LinksgrünInnen, da können die grünen Khmer nun nicht mehr zurück rudern!

    Und warum darf Gauck nicht Dr. Thilo Sarrazin einen „mutigen Mann“ nennen?

    Klar, dass die ganze Meute der BessermenschInnen nun über ihn her fällt, aber ändern wird es nichts!

  7. hmm ..weiss ich nicht. Wenn ich mir auf dem spiegel die jüngsten Post ansehe wie

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,816445,00.html

    Dazu dann noch die MSM im Bezug auf das Bundespräsidentenamt schon bei Wulff und dann selbst hier einige kritischen Kommentare gegen Gauck so nach dem Motto, Gauck der alte Stasi Informant und Kolaborateur mit der SED, dann ist doch so eine Satire gar nicht verkehrt.

    Am Besten finde ich aber noch, dass Gauck unmöglich ist, weil er doch tatsächlich Sarrazin gelobt hat. Das ist wie mit dem HR3 der von uns gelobt worden ist, weil er die Faschingssitzung erneut sendete.

    Apropos Fachingssitzung im HR3: Mir war das zu langweilig. Ich wollte zwar die Zahnärztin mal sehen, aber das war so lustig, dass ich weggeschaltet und sie verpasst hatte. Kam sie denn, oder hatte der HR3 sie rausgeschnitten?

  8. Wer den linken Pöbel kennt, ahnt was kommt. Die Einstellungen des neuen BP zur Wirtschaft (Hayek), zur Freiheit und Eigenverantwortung stinkt zum Himmel nach „Scharnier“, „verrohter Mittelschicht“, Neoliberalismus“. Und so wird der Plebs vorweggeschickt, um erstmal in seiner Heimat, der Gosse Stimmung zu machen. Wenn dann „der Druck des einfachen Volkes“ groß genug ist, kommen die linksintellektuellen Hochbegabten (die auf ihren Kotsäulen hockenden Schreibtischtäter) zu Wort und werden den Neuen zerfleddern. Der darf ganz einfach nicht bleiben. Dass die politische Elite sich nicht um die Mehrheit schert, sieht man an deren Reaktion auf dängende Fragen im sogenannten Deutschland-Dialog. Wenn die künstlich herbeigesabbelte revolutionäre Situation reif ist, lassen sie den BP fallen, wie gehabt.

  9. Ich habe langsam den Kanal so gestrichen voll von der Arroganz, mit der die Apologeten des Sozialismus in aller Öffentlichkeit auftreten und davon, wie bis in Regierungskreise hinein in speichelleckender Art diesen Typen hinten reingekrochen wird (so dass man kaum noch unterscheiden kann, wo der eine aufhört und der andere anfängt), dass ich zur nächst besten Wahl wählen werde. Darauf können sowohl die da oben als auch die da unten gehörig einen lassen.

  10. Klar ist der Gauck ein Stinkstiefel. Wer davon spricht, man müsse sein Land wieder lieben lernen, wo es doch abgeschafft gehört, wer von den Leistungen der Vorfahren spricht, statt über „Trümmertürken“, wie den Satiriker, oder anscheinend nicht findet, Opfer „rechter Gewalt“ hätten schlimmer zu leiden gehabt, als Opfer lediglich krimineller- oder Zuwanderungsgewalt, na, der kann ja nur ein Stinkstiefel sein.

    Das werden sicher alle einsehen müssen. Im Übrigen soll man nicht den Tag vor dem Abend loben, Herr Gauck wird sich erst beweisen müssen.

  11. Man fragt sich wirklich. was für ein Wirrkopf dieser Türke ist? Sein Geist ist genau so wirr wie seine Frisur. Schreib solch einen Artikel über den Kinderpopper und die linke Journaille zerreist dich in der Luft. Über die Ungläubigen kann man ja schreiben wie man will.

  12. Gauck ist haupverantwortlich für die Einstellung von 78 Hauptamtlichen Stasimitarbeitern und weiteren IM bei der BStU, lt. einem Gutachten:

    http://www.wikileaks.ch/wiki/Stasi-in-bstu.pdf

    +

    http://www.wikileaks.ch/wiki/Stasi_verwaltet_noch_immer_Stasi-Akten#Teil_zwei_.28Rekrutierung_fr.C3.BCherer_Stasi-Mitarbeiter.29

    In 2011 waren noch 48 davon beschäftigt. Ein weiteres Gutachten beschäftigte sich ebenfalls mit jeden einzelnen und empfahl durch eine Gesetzesänderung die Versetzung der Stasimitarbeiter zu ermöglichen.

    Die Gesetzesänderung unterzeichnete Wulff Dez. 2011.

  13. #4 achot

    Mich wundert auch, das er der Kandidat der SPD und Gruenen ist. Ich haette eher erwartet, das diese beiden Parteien gegen ihn sind und die CDU fuer ihn.
    Seine Positionen passend doch mehr zur CDU/CSU. Aber gut, mal schauen was draus wird. Vielleicht schafft er ja die volle Amtszeit.

  14. Deniz Yücel dieser geistig-verlauste Deutschtürke beschmeist Herrn Gauck, einen aufrechten DDR-Systemgegner mit Dreck. Und im gleichen Atemzug noch alle anderen Bundespräsidenten, außer den Isam-Wulff.
    Die DDR, eine Zeit in der Yücel noch gar nicht in Deutschland weilte. Bezeichnend für solche Deutschenrassisten.

  15. #12 Salander (21. Feb 2012 10:57)

    Der Kommentar ist dann aber in einem anderen Thread; bei #63 sind wir ja hier noch nicht.

    Zu Celente: natürlich hat er Recht. Das Argument wurde ja auch in dem gestern von zitierten Welt-Artikel bereits erwähnt.

  16. @ #16 Wilhelmine

    Na und?

    Wulff hat ca. 75 Millionen Deutsche mit nur einem Satz gedemütigt.
    Da sind die paar Stasi-Typen, die Gauck eingestellt hat doch ein Witz.

    Mal abgesehen davon, dass wir von einer IM regiert werden und auch der Klops aus Oggersheim wohl ein paar Akten füllte.

  17. #16 Wilhelmine

    Weiß Gauck etwas über die Stasivergangenheit Merkels? Lehnt sie ihn deswegen so vehement ab?

  18. Gauck soll neuer Bundespräsident werden.
    Ich sage; Reichen die Inoffiziellen Mitarbeiter der Staatsicherheit wie, „Sekretär“, „Erika“, „Notar“, „Bartholomäus“, „Topas“, „Schwalbe“ und viele andere uns nicht, muß jetzt auch noch ein „Larve“ dazu kommen?
    Ich jedenfalls lass mich nicht vergauckeln !
    http://juergenmeyer.blogger.de/stories/2004089/

  19. UIUIUI, da ist aber Jemand sauer, daß das türkische-islamische-U-Boot Wulff abgesägt wurde.
    Na vielleicht stammt der Text auch eigentlich aus der Hand von Yücels ostdeutschen Genossen. Die müssen namentlich den Yücel vorschicken, weil der Gauck sonst mal deren Akten rauskramt – und die sind dick!

  20. Vielleicht sagt unser neuer Bundespräsident schon bald ja mal sowas wie — DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND — ich traue ihm so viel Mut zur Wahrheit zu. Das muß richtig gestellt werden laut in jeder Sprache

  21. War doch sonnenklar, dass sich der linke Mief & Muff nicht über Gauck freuen wird. Nicht nur die mit Stasi-IMs durchsetzte SED-Linke rotiert & hechelt, sondern natürlich solche roten Stotterer wie Yücel. SEP und Grüne haben Gauck doch nur vorgeschlagen, um Mutti zu ärgern. Aber die werden sich noch wundern. Was alles nur zeigt: Gauck ist im Augenblick wohl der beste Präsident, den dieses verblödete Land haben kann.

  22. Die Bezeichnung „Stinkstiefel“ paßt auch gut (100%-iger ‚match‘) zum Osmanen auf dem Foto.

    Wäre es nicht eine ehrenvolle Aufgabe für PI, das mal aufzubereiten, was so Leute wie Kenan Kolat etc. zu Gauck loslassen?

  23. Großer Gott,
    dies alles, weil sich dieser abgetretene Bakschisch-Präsident bei Moslems einschleimte.

    Gibt es denn nicht für Wulff bei der Ditib oder beim Zentralrat der Muslime ein Präsidenten-Pöstchen?

  24. Außerdem sollte der Präsident in Spe sein Privatleben in Ordnung bringen.

    Der künftige Präsident ist noch immer mit Hansi Gauck verheiratet, die er gleich nach der Wende verlassen hat.

    Seine Lebensgefährtin (20 Jahre Altersunterschied) wartet seit 12 Jahren auf einen Antrag von dem Pfarrer.

    Denn vor knapp zwei Jahren sagte Gauck in einem Interview mit der „Super Illu“, dass er im Falle seiner Wahl zum Präsidenten seine „Dani“, wie er sie nennt, heiraten wird.

    Wenn er sich scheiden lässt, muss er auch noch Unterhalt für seine Frau bezahlen.

    Gauck verkörpert Deutschland wie sonst keiner. Er ist alt, Sie ist jung, das bringt Schwung und frischen Wind ins Schloss Bellevue.

    Ich hatte ursprünglich auf Ströbele als Kandidat getippt. Aber Gauck ist eindeutig besser.

  25. taz“-Autor Deniz Yücel ist bei seinen Kolleginnen unten durch. Das hat er Schwarz auf Weiß – im hauseigenen „taz“-Blog, in dem die Kommentare der weiblichen Mitarbeiter des Berliner Blatts über Yücels „Schlampenkolumne“ rund um das Ausscheiden der deutschen Fußballerinnen aus dem WM-Kampf in Deutschland aufgelistet sind.

  26. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  27. Nochmal zu den ganzen „Gauck war IM“-Krakelern:

    Hätte man in der BRD GmbH auf ehemalige NSDAP-Mitglieder verzichtet, wäre der Morgenthau-Plan ohne fremdes Zutun Wirklichkeit geworden.

    Aber das ist ja wieder OK, nicht wahr? NSDAP ist in Ordnung, StaSi geht aber gar nicht.

  28. Deniz Yücel

    So mag der künftige Präsident keine Stadtviertel mit „allzu vielen Zugewanderten und allzu wenigen Altdeutschen“, missbilligt es, „wenn das Geschehen des deutschen Judenmordes in eine Einzigartigkeit überhöht wird“, und fragt süffisant, „ob Solidarität und Fürsorglichkeit nicht auch dazu beitragen, uns erschlaffen zu lassen“.


    Ha ha ha , – das Abkotzmass der Kolats und Yücel und Mohammedaner_IninInnen-Verbände über unseren Bundespräsidenten ist ein Index, über den man die Qualität Letzterens ablesen kann. Und der Wert ist dermassen hoch, dass sich Gauck vor- oder für gar nichts mehr bewähren muss. Letzterer wurde mit der Einschätzung schon bewährt.
    Ist schon klar, dass den Mohammedanern nun das fehlt, was sie an Wulff so sehr schätzten, die Dummheit und Schwäche. Und vielleicht auch noch die Wulffstypischen Spasmen (Daumen hoch Arme breit) beim Reden und Rumstehen.

  29. Natürlich muss Gauck noch ein bisschen erzogen werden, bevor er das nötige Maß an Offenheit, Toleranz und Unterwürfigkeit gelernt hat, das für das höchste deutsche Staatsamt notwendig ist. Es wird schon klappen.

    Es gibt wohl wenige, die in öffentlichen Beschimpfungen eine Auszeichnung sehen, den Hetzmob in seiner Struktur begreifen und die Chimäre des „zivilgesellschaftlichen Diskurses“als das vom Regime erschaffenen Monster der Meinungslenkung sehen, das es ist.

    Gleich zu Beginn muss also geholzt werden. Ein Türkenvertreter verlangte bereits, Gauck müsse sich ganz doll für die Türken einsetzen – wegen der „Versöhnung“.

    So wie man sich in den Tag der deutschen Einheit hineindrängte, kapert man nun den Begriff der Versöhnung, der ja eindeutig an den Prozess der Aussöhnung nach dem Holocaust anknüpft.

    Die Dönermorde haben nun also den Rang der Shoah.Beschimpfungen, Gegreine und Drohungen, haben bislang immer gewirkt.

    Besser man erhofft sich nichts von Gauck, ich würde aber gern überrascht.

  30. Ein Staatsoberhaupt in Würde werde ich mir im Mai anschauen. Dann feiert die englische Königin ihr diamentenes Jubiläum. Das peinliche Possenspiel um Wulff, Gauck und wie sie alle heißen juckt mich kein bisschen. Dieses Amt wurde sowohl von Wulff als auch von der Presse zerstört. Da hilft auch kein Gauck mehr, der in seiner seeligen Eitelkeit sofort in Tränen ausbricht wenn die Kanzlerin ihm diesen Job vor die Füsse wirft.

  31. @ 28 Prussia (21. Feb 2012 11:27)

    War doch sonnenklar, dass sich der linke Mief & Muff nicht über Gauck freuen wird.

    Täusche Dich mal nicht, Cem Özdemir und Fatima Roth sind überglücklich!

    Nach dem Gauck-Gezerre in der Koalition sieht Cem Özdemir (Grüne) „das Ende von Schwarz-Gelb gekommen“!

    Die Grünen-Parteivorsitzende Claudia Roth: „Joachim Gauck ist jemand, der Demokratie wieder Glanz verleihen kann.“

    Die Grünen + SPD + FDP : Unsere Zukunft

  32. @ #43 Schlecht_Mensch

    Und schon ist der Kommentarbereich deaktiviert. War nichtmal 10 Minuten offen – da sitzt wohl heute wieder Mazyek persönlich auf dem Moderations-Stuhl.

  33. „…Als Pfarrer mit Reiseprivilegien begann Gauck dann lautstark zu protestieren, als dies nichts mehr kostete, um sich hernach mit umso größerem denunziatorischen Eifer an die DDR-Geschichte zu machen…“

    Wer solche Sätze schreibt will überhaupt nicht ernst genommen werden.

    Diese Schreihäls, denen er nun nicht mehr links genug ist, werden sich damit abfinden müssen eine Minderheit zu sein.

  34. Gauck wird mit dem ESM „Stehen oder Fallen“.

    Derjenige der diesen Vertrag unterschreibt , unterschreibt den Ausverkauf von Deutschland.

    Ein neuer Bundespräsident Joachim Gauck wird sich in erster Linie daran messen lassen müssen, wie er sich in Sachen „Euro-Rettung“ positioniert.

    Nach verschiedenen Medienberichten soll Christian Wulff – bei aller Ablehnung – zumindest in dieser Frage zunehmend kritischer geworden sein, wie man aus seiner Lindauer Rede vom 24. August 2011 ersehen kann, in der er bezüglich des geplanten ESM-Irrsinns von einem Weg in die Knechtschaft sprach.

    Sollte Gauck als Präsident unter das ESM-Gesetz, das der Bundestag aller Voraussicht nach mehrheitlich verabschieden wird, seine Unterschrift setzen, wird er sich damit nicht etwa als Sachwalter der Interessen des deutschen Volkes zeigen, sondern als Abnicker eines zutiefst verfassungswidrigen Ermächtigungsgesetzes und als skrupelloser Erfüllungsgehilfe der EU-Diktatur.“

  35. #42 Wilhelmine (21. Feb 2012 11:52) Nach dem Gauck-Gezerre in der Koalition sieht Cem Özdemir (Grüne) “das Ende von Schwarz-Gelb gekommen”!
    ===================================
    Dieser „Quotentürke“ der Grünen, hat uns Wählern im Moment gar nichts zu sagen. Özdemir hat kein Wählermandat, er sitzt in keinem Parlament. Er hat keinen Wählerauftrag. Sein dümmlicher Vergleich von Gestern: Im kalten Krieg hätten die USA und die UdSSR ein besseres Verhältnis miteinander gehabt, als die heutige Schwarz-Gelbe Regierungskoalition, sagt alles über den Zustand in seinem Kopf aus.

  36. Gauck war der einzige Kandidat, der zum jetzigen Zeitpunkt das deutsche Bundespräsidentenamt noch aus dem Dreck holen konnte.
    Nicht weil er von der SPD unterstützt wird, sondern weil er die Reife, das Charisma und die Persönlichkeit für dieses Amt mitbringt und weil er vom deutschen Volk auf breiter Ebene unterstützt wird.
    Eine seltene Einigkeit unter den Deutschen.

    Klar, dass da irgendein taz-Zottel seinen Haufen mit türkischem Migrationshintergrund draufsetzen muss.

  37. #31 Wilhelmine:

    Seine Lebensgefährtin (20 Jahre Altersunterschied) wartet seit 12 Jahren auf einen Antrag von dem Pfarrer.

    Das glaubste doch wohl selbst nicht! Daniela Schadt ist Ressortchefin Innenpolitik bei der „Nürnberger Zeitung“, so eine wartet auf keinen Antrag. Das Thema Ehe hatten die beiden bekanntlich schon 2010 erörtert, aber nicht im Sinne von „dass er sie heiraten werde“, sondern „spätere Heirat nicht ausgeschlossen“. Gauck ist im Übrigen kein Pfarrer mehr, er wurde, als man ihn zum Chef der Bundesbehörde machte, laisiert. Hat Gauck Dich eigentlich persönlich gekränkt? Oder warum dieser befremdliche Hass auf Gauck?

  38. Wilhelmine (11:13):
    >>Gauck ist haupverantwortlich für die Einstellung von 78 Hauptamtlichen Stasimitarbeitern …<<

    Oh, nö; jetzt bitte nicht wieder stundenlang diese Halbwahrheiten!
    .
    Wenn Gauck ehemalige Stasi-Verbrecher in der Stasiunterlagenbehörde eingesetzt hat, kann es dafür ganz pragmatische Gründe geben und muss nicht zwangsläufig unsinnig sein oder gar einer Vertuschung gedient haben.
    .
    Seit 1974 wurde Gauck von der Stasi bespitzelt und sog. Zersetzungsmaßnamen gegen ihn erwogen und der Operative Vorgang (OV) „Larve“ gestartet: Er war der „DDR“-Führung ein Dorn im Auge und wurde als Staatsfeind angesehen.

    ___________________

  39. An dem was Gauck ab jetzt sagt und tut muss man ihn messen.

    Das sind die Themen ESM / Abschaffung der Nation und die Islamisierung anz oben.

    Als alter Freiheitskämpfer, müsste Gauck sich eigentlich auch zum Istanbul Prozess ( Resolution 16/18 UN Menschenechtsrat) äußern.

    Man wird sehen. Wenn Irdiz auch sein Berater wird, sehe ich schwarz… Und wie viel Gauck von Wirtschaft und Verfassungsrecht versteht, weiß ich auch nicht.

    Obendrein schwebt immer das Damoklesschwert des Jiad über allem, man erinnere sich – zuerst kam der Jihadaufruf gegen Merkel und die Angriffsplanung auf den Reichstag, dann gehörte der Islam auf einmal zu Deutschland…

    Brückenbauer wie Irdiz stehen immer bereit, das „Schlimmste von Deutschland abzuwenden“, indem an der richtigen Stelle eingeknickt wird.

  40. @ #50 Graue Eminenz (21. Feb 2012 12:07)

    Wende Dich an Wikileaks, wenn es für Dich Halbwahrheiten sind, Danke.

  41. Wilhelmine (11:29):
    >>Außerdem sollte der Präsident in Spe sein Privatleben in Ordnung bringen.<<

    In Ihrer Gauck-Hetze ist Ihnen wohl kein „Argument“ zu billig, gell?
    .
    Mit Verlaub; aber Gaucks Privatleben geht Sie einen Scheißdreck an!

    _______________

  42. Hier ein Beitrag von Wolfgang Ullmann, Bürgerrechtler (verstorben) auf den Diestel-Artikel zu Gauck.

    Joachim Gauck war nie IM und konnte es nicht werden
    von Wolfgang Ullmann †

    Wie alle Welt weiß, sind es zwei Fragen, um die es in der neuen Welle von Diskussionen über den Umgang mit den MfS-Akten geht: Ob die im StaSi-Unterlagen-Gesetz geregelte Kompetenz parlamentarischer Untersuchungsausschüsse, MfS-Akten für ihre Zwecke zu nutzen, irgendwelchen Einschränkungen unterliegt; zweitens, ob illegal erstellte Abhörprotokolle in dieser Hinsicht eine solche Einschränkung beziehungsweise einen Nutzungsausschluss begründen.

    Zur ersten Frage ist festzustellen, dass ihre Erörterung offenkundig weitgehend auf der Fehleinschätzung Kohls und seiner Anwälte beruht, die Behörde des Bundesbeauftragten habe irgendeinen Ermessensspielraum dergestalt, dass sie über Auslieferung oder Nichtauslieferung von MfS-Akten entscheiden könne. Ein Blick in den Text von §22 StaSi-Unterlagen-Gesetz genügt, um klarzustellen, dass dem so nicht ist.

    Wenn der Untersuchungsausschuss die genannten Akten anfordert, ist die Behörde laut Gesetz verpflichtet, sie auszuliefern. Im Unterschied zu den Regelungen für Aktennutzungen durch öffentliche Stellen oder in Strafverfahren enthält der zitierte Paragraph keinerlei Spezifizierungen, sondern ist eine generelle Verpflichtungsnorm, gegen die weder das Grundgesetz noch § 5 des StaSi-Unterlagen-Gesetzes ins Feld geführt werden können. Der Untersuchungsausschussparagraph beruft sich ausdrücklich auf Artikel 44 des Grundgesetzes. Absatz 2 des § 5 schränkt das Verbot, MfS-Akten zum Schaden Betroffener zu nutzen, gerade für den Fall ein, um den es sich beim Parlamentarischen Untersuchungssausschuss handelt, nämlich die Durchführung eines Strafverfahrens. Auch wenn die parlamentarische Untersuchung sich vom eigentlichen Strafverfahren unterscheidet, gilt für sie doch, wie allgemein bekannt, die Strafprozessordnung.

    Damit wird die zweite Frage angesprochen: Können illegal, nämlich durch staatlich autorisierte Spionage erstellte Untersuchungsverfahren Verwendung finden? Hier existiert in der Tat ein Ermessensspielraum. Aber der liegt beim Untersuchungsausschuss. Wenn Kohl und Generalsekretärin Merkel bei Gauck intervenieren, sind sie also bei der völlig verkehrten Adresse. Natürlich wissen sie, dass sie den Untersuchungsausschuss nicht zu beeinflussen versuchen dürfen. Aber genau so wenig ist es legitim, Joachim Gauck durch öffentlichen Druck zu einem gesetzwidrigen Handeln veranlassen zu wollen.

    Was die Beurteilung der Telefonabhörung durch staatliche Spionagedienste anbelangt, so ist zweierlei zu bemerken. Natürlich handelt es sich in jedem Fall um einen Eingriff in das von Verfassung wegen geschützte Post- und Fernmeldegeheimnis. Auch nach dem Recht der DDR-Verfassung ( Artikel 31, Absatz 1 DDR-Verfassung 1968/74)! Andererseits aber hält selbst das StaSi-Unterlagen-Gesetz die Spionage laut §25 für eine normale staatliche Aktivität, und selbst jemand, der wie Wolfgang Schäuble durchaus zu unterschieden weiß zwischen einem Nachrichtendienst, der parlamentarischer Kontrolle unterliegt, und einem, der – wie das MfS – alle Kontrolle unter eigener Regie ausübt, war bereit anzuerkennen, dass Spionage ihrer Natur nach in einer Grauzone am Rande oder außerhalb der Legalität stattfindet. Und gilt das nicht erst recht unter heutigen Bedingungen, da auch demokratische Staaten die technischen Mittel ihrer Nachrichtendienste ungeniert für die Industriespionage nutzen, wie der Fall Echelon zeigt?

    Dennoch hat der Untersuchungsausschuss recht getan, wenn er sich seinen Ermessensspielraum offengehalten und die Protokolle bisher nicht angefordert hat, um seine Tätigkeit nicht durch gerichtliche Auseinandersetzungen zu behindern. Die Verteidiger Kohls und seiner Mittelsleute sollten freilich nicht aus den Augen verlieren, dass ihre Blockade- und Verschweigungstaktik den Spielraum des Ausschusses derart einengen könnte, dass er gezwungen wäre, schließlich auf die Protokolle als Beweismittel zurückzugreifen.

    Der tüchtige Hauptmann Terpe, Diestels Kronzeuge

    Angesichts dieser völlig klaren Sachverhalte versucht nun der aus vielen Gründen berühmte Ex-Innenminister Diestel einen spektakulären Auftritt dadurch für sich zu organisieren, dass er das ach so komplizierte Opfer-Täter-Verhältnis auf die Tagesordnung setzt, man darf sich darüber wundern. Denn auch hier ist das meiste klar. Zum Beispiel, dass er selbst sehr viel, wenn nicht alles daran setzte, Täter zu werden, indem er wie in Rostock so auch in der letzten DDR-Volkskammer die Überprüfung der Abgeordneten auf MfS-Mitarbeit zu verhindern suchte.

    In der Öffentlichkeit sind diese Dinge längst ebenso vergessen wie der tüchtige Hauptmann Terpe, Diestels Kronzeuge. Aber da Diestel die Dinge gern aktualisieren möchte, so sei ihm hier der Gefallen getan, dass ein damaliges Mitglied des Volkskammerpräsidiums daran erinnert: Es bedurfte der Berufung der Abgeordneten Hildebrandt und Gauck, um die Obstruktionsversuche des damaligen Innenministers zu beenden. Das erklärt natürlich, warum er jetzt die Gelegenheit gekommen wähnt, seinem Intimfeind Gauck alte Rechnungen zu präsentieren.

    Die Art und Weise, wie er das tut, wirft freilich sehr merkwürdige Lichter auf den Juristen. Ich habe schon gezeigt, die Opfer-Täter-Frage spielt in der ganzen Auseinandersetzung schlechthin keine Rolle, – es sei denn in den Expektorationen von Herrn Diestel. Dass Herr Kohl Opfer der Abhörungen geworden ist, ist noch von keinem Menschen bestritten worden, und dementsprechend wird ihm auch das über ihn gesammelte Material von der Behörde ausgeliefert werden, wie das Gesetz es vorschreibt.

    Aber die Frage, ob Herr Gauck Opfer oder Täter sei? Wen interessiert das außer Herrn Diestel? Der begründet es damit, er, Gauck, den er großzügig, wie er ist, mit der Bundesbehörde identifiziert, befinde darüber, wer Opfer und wer Täter sei. Von wannen kommt ihm diese Wissenschaft?

    Er beruft sich auf § 6 des StaSi-Unterlagen-Gesetzes. Aber in dem Text dieses Paragraphen werden nicht Opfer und Täter, sondern – und dies, wie der Fall Diestel zeigt, aus guten juristischen Gründen! – Betroffene, Mitarbeiter, Begünstigte und Dritte unterschieden. Es würde den Rahmen eines Artikels bei weitem sprengen, wenn ich jetzt im Einzelnen nachweisen wollte, dass keine der Kategorien dieses Paragraphen auf Gauck zutrifft oder je zugetroffen haben sollte.

    Aber ein so detaillierter Nachweis erübrigt sich auch angesichts dessen, was Diestel aus dem Dossier Terpe vorbringt. Es belegt – und dies unmissverständlich ! – folgende Fakten: Gauck hat sich an die in der Landeskirche Mecklenburg geltende Regelung gehalten, Gespräche mit dem MfS der Kirchenleitung mitzuteilen und damit jede Konspiration zu unterbinden. Wenn Diestel das bestreiten will, trägt er dafür die Beweislast, nicht etwa Gauck.

    Des Weitern gehen aus dem Dossier Terpe folgende Fakten hervor: Gegen Gauck war der “Operative Vorgang ›Larve‹” angelegt, womit das MfS ihn als zu beobachtenden Gegner (“Betroffener” im Sinne von § 6, siehe oben) kennzeichnete.

    Gegen Gauck war, im Widerspruch zum DDR-Recht, das Besuche von Verwandten 1. Grades zuließ und regelte, ein Einreiseverbot für seine Kinder erlassen worden. Die Aufhebung des “Operativen Vorgangs” (OV) wie des Einreiseverbotes geschahen offenkundig in der vagen Hoffnung Terpes, Gauck für eine spätere IM-Tätigkeit zu gewinnen. Dass sie vergeblich bleiben musste, erklärt sich aus Gaucks Verweigerung der Konspiration. Damit ergibt sich als weiteres Faktum: Gauck war nie IM und konnte es nicht werden.

    Was nun die Bewertung der Fakten anbelangt, so muss man sagen: Diestel offenbart mit der ihm eigenen Ungeniertheit seine völlige Unkenntnis kirchlicher Usancen wie des Milieus der DDR-Opposition.

    Ich habe natürlich als Pfarrer MfS-Mitarbeiter empfangen

    Was die ersteren anbetrifft: Als Pfarrer wie als Hochschullehrer habe ich mich besuchende MfS-Mitarbeiter natürlich in meiner Wohnung empfangen, was schon deswegen unvermeidlich war, weil diese Herren meist unangemeldet erschienen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich die höflich vorgebrachte Frage, ob man mich wieder besuchen dürfe, wie Gauck genau so höflich bejaht habe, was freilich nicht hinderte, dass ich vom MfS als “Feind der gesellschaftlichen Entwicklung” eingestuft wurde. Woraus man ersehen kann, es war nicht nötig, die Leute vom MfS mit Schimpfworten und Rausschmissen zu traktieren, um sich als “richtiger” Oppositioneller zu qualifizieren, wie sich Herr Diestel die Sache wahrscheinlich vorstellt.

    Was die als besonders belastend vorgebrachte Meinung anbelangt, Gauck habe die DDR stabilisieren wollen, so kann ich nur sagen: Sancta simplicitas! Natürlich wollten wir das! Eben deswegen attackierten wir eine Parteityrannei, die alles zur Destabilisierung der Wirtschaft, der Umwelt und einer Bevölkerung tat, die ihr Heil schließlich nur noch in der Flucht sehen konnte. Dies freilich im Gegensatz zu einer Opposition, deren Anschauungen Gauck auch im Gespräch mit Terpe wiedergibt.

    Dieses Gespräch ist übrigens ein instruktives Beispiel für die im Sommer 1988 schon weit fortgeschrittene Verunsicherung der SED. Nach der Veröffentlichung des SED/SPD-Papiers, den Auswirkungen des konziliaren Prozesses, mit den die desolate Situation offenlegenden “Zeugnissen der Betroffenheit” in der Dresdner Christuskirche im Februar 1988 griff die SED selbst zu solchen Strohhalmen wie dem Versuch, durch leicht zu durchschauende Gunsterweise jemanden wie Gauck für eine spätere IM-Tätigkeit zu gewinnen. Ein ebenso lächerliches Unterfangen wie Diestels Versuch, aus dieser Geste der Hilflosigkeit post festum eine Diffamierungskampagne gegen Gauck zu starten.

    Zwei Teilerfolge freilich muss man ihm einräumen: Er hat mit seinen Anrempeleien bei der Redaktion der Welt ein solches Interesse gefunden, dass sie gegen allen journalistischen Anstand seinen Text aus dem Freitag fast wortgetreu nachdruckten – allerdings ohne Quellenangabe.

    Der andere betrifft leider die Freitag-Redaktion selbst. Diestels Gallimathias hat sie so verwirrt, dass sie einen IM nicht mehr von einem OV unterscheiden konnte und behauptete, Gauck sei IM “Larve” gewesen. Gauck somit sein eigener Gegner, sein eigener “Spion”. So etwas ist nicht einmal dem MfS passiert!

    Aber zurück zum traurigen Ernst. Was hat Diestels zweiter Anlauf zur Beteiligung an der Aktendebatte gebracht? Was die relevanten und allerseits diskutierten Rechtsfragen anbelangt, rein gar nichts. Er hat sie schlicht übersehen.

    Und was seine Anwürfe gegen Gauck anbelangt – da ist ihm etwas beinahe Einzigartiges gelungen. Denn gewiss kommt es ganz selten vor, dass ein Anwalt, der anklagen will, aus Versehen eine Verteidigungsrede hält, die alle Argumente dafür ins hellste Licht setzt, die seine Anwürfe so entkräften, wie es in Diestels Anti-Gauck-Tiraden geschieht. Kann man eine solche Fehlleistung noch Freudsche nennen?

    Dass mag dahingestellt bleiben. Sicher aber ist: Zu erwarten, dass Joachim Gauck auf die von Diestel inszenierte Selbstblamage anders als mit Kopfschütteln reagiert, das hieße noch einmal statt auf die Pauke ins Abwaschwasser hauen. Mit derlei lächerlichen Pannen sollte der Bundesbeauftragte sich zu befassen Zeit haben? Sehen Sie es je bälder je besser ein, lieber Herr Diestel, die versuchte Provokation ist gründlich schiefgegangen.

    © der Freitag, 05.05.2000

    http://www.freitag.de/2000/19/00191201.htm

    * Zwischenüberschriften vom Admin eingefügt

    Siehe auch DER TAGESSPIEGEL vom 27.12.2011:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/joachim-gauck-lichtgestalt-mit-schattenseite/5995868.html

    und vom 19.02.2012:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/stasi-unterlagenbehoerde-als-joachim-gauck-eine-falsche-auskunft-gab/6228620.html

  43. Naja, der Humor Deniz Yücels bei der Frauenfussball- und überhaupt bei Fussball-WMs war wiederum so schlecht nicht… 😀
    Obwohl ihm das in seinen taz-Kreisen, wie auch ausserhalb nicht viele Freunde einbrachte. Eher umgekehrt, ein Filou …

  44. #3 Teiwaz (21. Feb 2012 10:46) Dieser Deniz Yücel kann eigentlich nur wie seine “Kollegin” Mely Kiyak kübelweise Dreck über Menschen ausschütten.

    Man geniesst die Errungenschaften der westlichen Demokratien, um die Demokratie als entartete Regierungsform darzustellen. Man ist bereit innerhalb von Tagen seine Loyalität abzulegen, um sich überall dort einzuschmeicheln, wo man einen persönlichen Vorteil erhofft. …

    Einerseits beschimpft man Christen und die christlichen Kirchen, um kurz daraufhin beide in den höchsten Tönen zu loben. Ihre Worte sind ein Spiel, das kein Handeln kennt. Man ist bereit sich bei Gruppen Verhör zu verschaffen, die man kurz zuvor als Faschisten und Rassisten beschimpft hat.

    Der Weg der inneren Läuterung, Selbstkritik und Bereitschaft zu Kritik ist niemals eine Option, da man das in der eigenen türkischen Erziehung nie gelernt hat.

    ihre Gastländer ohne Scham beschimpfen…

    http://tangsir2569.wordpress.com/2012/02/05/sie-gehoren-nicht-zu-uns/#more-12127

  45. Schlecht_Mensch (11:36):
    >>Nochmal zu den ganzen “Gauck war IM”-Krakelern …<<

    Es scheint mir, dass Sie diesen Krakeelern auch schon auf den Leim gegangen sind: Gauck war nie IM!!!

    _______________

  46. @ #53 Graue Eminenz (21. Feb 2012 12:10)
    Wilhelmine (11:29):

    Mit Verlaub; aber Gaucks Privatleben geht Sie einen Scheißdreck an!

    Dein „Niveau“ ist wohl im Urlaub, aber es schreibt Dir regelmäßig Karten!

  47. „muss“ und „fordern“, das übliche Programm …

    „Muslime: Gauck muss Integrationsansatz seines Vorgängers fortführen

    Die muslimischen Verbände haben sich zurückhaltend zum designierten Bundespräsidenten Joachim Gauck geäußert und fordern von ihm den Integrationsansatz seines Vorgängers fortzuführen. „Ich habe schon oft erlebt, dass sich Positionen im Amt ändern“, sagte der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya, dem in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel“ (Dienstagsausgabe). Gauck hatte die Islam-Thesen des früheren Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin („Deutschland schafft sich ab“) als „mutig“ gelobt. …“

    http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=44644&title=Muslime%3A+Gauck+muss+Integrationsansatz+seines+Vorg%E4ngers+fortf%FChren&storyid=1329746812209

  48. Was Gauck angeht, er hat sich in einer als es wirklich gefährlich war zu Wort gemeldet und sich nicht einschüchtern lassen.
    Dafür hat er schonmal meinen Respekt. Damit steht er für mich schonmal auf der selben Stufe wie z.B Wilders, natürlich nur von der Ähnlichkeit was die Umstände angeht, nicht inhaltlich.
    Meiner Meinung nach ist er der beste der hätte kommen können, weil der Präsident ja nur von den etablierten Parteien vorgeschlagen wird. In diesem beschränktem Rahmen ist er schon die erste Wahl, für mich jedenfalls.

    Aber er wird uns auch nicht retten, da braucht man sich keine falsche Hoffnung machen, da Fehlen Leute vom Schlage Michael Stürzenberger und Co an der Spitze des Landes.

    Aber mit Gauck an der Spitze untergehen ist mir auf jeden Fall lieber als Wullf solang zu ertragen bis hier der letzte das Licht ausmacht.

  49. Schlecht_Mensch (11:36):
    >>Hätte man in der BRD GmbH auf ehemalige NSDAP-Mitglieder verzichtet, wäre der Morgenthau-Plan ohne fremdes Zutun Wirklichkeit geworden.<<

    Was’n Quatsch!!!
    .
    Der Morgenthau-Plan wurde bereits vor Kriegsende verworfen. Dass auch NSDAP-Mitglieder in der Verwaltung der Bundesrepublik (ich kenne dieses „BRD“ nicht!) Einsatz fanden, lässt sich mit den Worten Adenauers gut zusammenfassend darstellen:

    Ich kann nicht das braune Wasser ausschütten, wenn ich kein sauberes habe.

    Konrad Adenauer saß übrigens im KZ und seine Frau ist an den Folgen ihrer KZ-Haft gestorben.

    _________________

  50. 44 Wilhelmine (21. Feb 2012 11:52)
    @ 28 Prussia (21. Feb 2012 11:27)

    War doch sonnenklar, dass sich der linke Mief & Muff nicht über Gauck freuen wird.

    Täusche Dich mal nicht, Cem Özdemir und Fatima Roth sind überglücklich!

    Nach dem Gauck-Gezerre in der Koalition sieht Cem Özdemir (Grüne) “das Ende von Schwarz-Gelb gekommen”!

    Die Grünen-Parteivorsitzende Claudia Roth: „Joachim Gauck ist jemand, der Demokratie wieder Glanz verleihen kann.”

    Die Grünen + SPD + FDP : Unsere Zukunft

    Sie glauben auch alles, was Ihnen argumentativ in den Kram passt!

    Dass Roth, Özdemir (und wie sich diese Mischpoke sonst noch schimpft) Gauck nur als Instrument gegen Merkel & Co. benutzt haben, sollte Ihnen aber nicht entgangen sein. Dass ein kulturpessimistischer Konservativer wie Gauck, der sich überdies in seinem fortgeschritten Alter das Maul nicht mehr verbieten bzw. zeitgeistgerecht verbiegen lassen wird, seinen linken Förderern nicht wirklich genehm sein kann, liegt auch auf der Hand. Inzwischen hat ja auch das Gegeifere der Grünen und Grüninnen gegen Gauck so richtig begonnen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13878478/Die-Gruenen-streiten-ploetzlich-ueber-Joachim-Gauck.html

    Ich hoffe, Gauck bleibt konsequent und sagt weiter das, was ihm unter den Nägeln brennt. Dann wird Claudis attraktive Warze demnächst vor Wut explodieren.

    Im Übrigen: Für Sie scheint es eine Horrorvision zu sein, wenn „Schwarz-Gelb“ gestürzt würden. Für mich schon lange nicht mehr. Ich habe die CDU 22 Jahre lang intern kennenlernen dürfen und genau verfolgt, wie aus einem einstigen Sammelbecken von konservativen, bürgerlichen Menschen aus der rechten politischen Mitte eine linke Bücklings- und Mainstream-Partei der willfährigen Merkel-Speichellecker ohne jegliche Programmatik geworden ist. Dieses Geschmeiß hat alle konservativen Ideale verraten, dann können meinetwegen gleich die linken Originale versuchen, unser Land zu demontieren. Das ist authentischer – und es wird den Widerstand in der Bevölkerung hervorbrechen lassen. Dort nämlich sind noch viel zu viele der bekanntermaßen naiven, gutgläubigen Deutschen davon überzeugt, dass „Mutti“ doch alles zum Guten wenden wird.

  51. Wilhelmine (12:19):
    >>… und IM Larve …<<

    Sie sind nun schon zig mal in den letzten 2 Tagen darauf hingewiesen worden, dass es keinen IM „Larve“ aber einen OV (Operativer Vorgang) „Larve“ gab.
    .
    Sind Sie eigentlich komplett faktenresistent?

    __________________

  52. #55 Graue Eminenz (21. Feb 2012 12:13)

    Gauck war nie IM!!!

    In seiner Stasi Akte steht das er bis zuletzt unbelehrbar war, man hat mehrmals probiert ihn für die Stasi zu gewinnen, aber er hat sich bis 89 nicht unter Druck setzen lassen.

    Natürlich wird der kopp Verlag das anders sehen und am ende wird es wie bei so vielen Verschwörungen eine glaubenssache bleiben, wer es denn glauben will.

  53. Es währe schön wenn Herr Gauck der Präsident aller Deutschen wird,
    und nicht nur das Sprachrohr einiger rot-grünen Occopy Sektiriker, und der Empörungs-Zelebrierenden der Migrations Industrie.
    Ich denke die über 70% der Deutschen (letztendlich eine überragende Mehrheit),
    die z.Zt. für Gauck sind, haben da, nach Islam-Wulff, ein Anspruch drauf.

  54. Die „DDR“ lebt:

    http://nachrichten.rp-online.de/panorama/studie-kriminelle-christen-eher-rueckfaellig-als-muslime-1.2719001

    Studie: Kriminelle Christen eher rückfällig als Muslime

    zuletzt aktualisiert: 18.02.2012 – 02:30

    Hamburg (dpa). Knapp 80 Prozent der kriminellen Jugendlichen werden einer Studie zufolge vier Jahre nach der Haft rückfällig. Demnach werden Häftlinge christlichen Glaubens häufiger wieder straffällig als muslimische Zellengenossen. Wissenschaftler haben die Daten von 400 Männern untersucht, berichtet „Der Spiegel“. Die Rückfallquote habe unter Muslimen bei 64 Prozent, bei Protestanten bei 89 Prozent, bei Katholiken bei 79 Prozent und bei Jugendlichen ohne Konfession bei 87 Prozent gelegen.

  55. @ #64 Graue Eminenz (21. Feb 2012 12:29)

    Haha, die Erbarmungsloseste Waffe ist die gelassene Darlegung der Fakten!

    Wi sind Ihre Gegenbeweise?

  56. @ #63 Tiefseetaucher (21. Feb 2012 12:27)

    Ich hoffe, Gauck bleibt konsequent und sagt weiter das, was ihm unter den Nägeln brennt.

    Wird sich bald zeigen: ESM

  57. Was eindeutig faschistisch konditionierte Linke, wie diesen Türk-Jückel, umtreibt, ist eine ideologisch bevormundende Manifestation von

    sich selbst erfüllen wollender Geisteskrankheit.

    Kurz gesagt:
    Es ist das manische Links-Syndrom.

    Anders lassen sich die ständigen Hirnflatulenzen solcher Typen nicht länger erklären.

  58. @ Wilhelmine (12:19):

    Sie verlinken einen Artikel aus dem Knall-Kopp-Verlag mit dem Titel:
    Joachim Gauck: Präsident der Herzen oder Kandidat der Finanzindustrie?
    und bestätigen mal wieder, dass Sie linksextremistisches Gedankengut verspritzen.
    .
    Ja; Gauck ist kein Feind der Marktwirtschaft und er bezeichnet das Bänker-Bashing als unsäglich albern. Es ist eben nunmal schlicht die Wahrheit, dass von Politikern und Beamten geleitete Banken in Deutschland „gerettet“ werden mussten und dass das staatliche „DDR“-Finanzsystem mit einer gigantischen Pleite implodiert ist. Wer sich dann hinstellt und die Verstaatlichung von Banken fordert, sollte froh sein, wenn man seine Forderungen nur als unsäglich albern bezeichnet – mir würde da wesentlich Trefferendes einfallen, was Ihnen wohl gar nicht schmeckte.

    ___________________

  59. @ #71 Eurabier

    Selbst wenn:

    Die kriminellen Koranisten landen dann am Taqyyia-Stand von Pierre Vogel und bereiten die islamische Machtübernahme vor.

    Da ist mir ein klauender „Christ“ 1000mal lieber.

  60. @ #69 MutBuerger

    Der KOPP-Verlag wird bald unumstößliche „Beweise“ präsentieren, dass Gauck zu UFO-Testflügen nach Neuschwabenland gereist ist.

  61. @ #77 Graue Eminenz (21. Feb 2012 12:44)
    Wilhelmine (12:19):

    Sie verlinken einen Artikel aus dem Knall-Kopp-Verlag mit dem Titel:

    Ach „Graue Eminenz“, Sie können nur verlieren….

    PI hat den Kopp Verlag doch erst kürzlich noch verteidigt, oder etwas nicht?

    Kopp heute schlecht, morgen dann wieder gut?

    Und sie wissen genau so gut wie ich, dass ich hier noch sehr viel mehr verlinkt habe.

    Sie stellen nur Behauptungen auf, wenn Sie nicht weiterkommen, werden sie ausfallend, verlinken tun sie auch nix.

    Ich vertraue dann doch lieber den Original-Dokumenten von Wiki Leaks… als der ominösen „Grauen Eminenz“…!

    Machen Sie sich doch in Kanada ein schönes Leben….in der Ferne sieht man manches vielleicht nicht ganz so scharf wie Vorort, sondern etwas verklärt. Aber Hey, ich gönne Ihnen ihren betagten Gauck(ler)!

    Herzlichen Gückwunsch!

    Die PI-Redaktion hat bereits über die schmutzige Hetzkampagne der linken Stuttgarter Zeitung und deren Regionalblätter gegen den vom Rottenburger Kopp-Verlag abgehaltenen Kongress “Europa vor dem Crash” sowie dessen Referenten ausführlich berichtet.

    http://www.pi-news.net/2012/02/kopp-offener-brief-an-die-stuttgarter-zeitung/

  62. Witzig: Da nennt ein anatolischer Ober-Stinkstiefel einen Deutschen, der auf ein bewegtes Leben zurückblickt und eine Menge geleistet hat, einen Stinkstiefel. Und weshalb? Richtig, weil dieser Mann nicht die Türken, Moslems und deren Verbände angeschleimt hat wie der schmierige Westenschen-Wulff. Dabei besitzt der Schreiberling vom Niveau des Herrn Gauck nicht mal ein Promill. Yücel, bleib bei Deinem Leisten und lege Dich lieber mit Deinesgleichen an, nicht mit denen, die Dich intellektuell in die Tasche stecken.

  63. was hier für ein Müll rüber kommt ist beschämend, das ganze Kezeter ob gut oder schlechter Mann usw….

    Dieses Amt wird besetzt und denkt doch einfach mal darüber nach von wem. Eben nicht durch das deutsche Volk und demnach wird es immer eine gute oder böse Marionette sein, welche das Land auf keinen Fall regiert, geschweige repräsentiert.

  64. Ihr Dumpfbacken …… Herr Gauck war nie IM,
    Es gibt keine Akte des IM „Larve“’sondern OV „Larve“
    OV= Operativer Vorgang
    Aber es gibt eine Akte IM „Erika“ und das ist unsere ehemalige FDJ-Funktionärin für Aggi und Prob.
    Wenn ihr keine Ahnung habt,dann haltet euer M….
    Die sowas behaupten sind bestimmt ungebildete Wessis…..ihr Dumpfbacken!!

  65. Was will man von einem Wurstblatt, dass schon auf dem Sterbebett liegt erwarten. Laßt es friedlich einschlafen.

  66. Wilhelmine (11:52):
    >>… Cem Özdemir und Fatima Roth sind überglücklich!<<

    Wie in DIE WELT zu lesen, merken die ersten Grün_Innen bereits, dass Rotz-Grün mit Gauck sich selbst ein Kuckucksei ins Netz gelegt hat:

    Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele verlangte von Gauck am Dienstag Erklärungen zu Äußerungen über Hartz IV, die Occupy-Bewegung und den ehemaligen Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin. Der Grünen-Fraktionssprecher für Integration, Memet Kilic, nannte Gauck nicht wählbar.

    😆

    Die links-grüne Bande wird sich noch schwarz ärgern, dass sie nun den als Bundespräsidenten bekommen, den sie einst nur ins Spiel gebracht haben, um Merkel in die Bredouille zu bringen.
    :mrgreen:

    ____________

  67. @ #85 Graue Eminenz (21. Feb 2012 13:13)
    Wilhelmine (11:52):

    Die links-grüne Bande wird sich noch schwarz ärgern, dass sie nun den als Bundespräsidenten bekommen, den sie einst nur ins Spiel gebracht haben, um Merkel in die Bredouille zu bringen

    „On verra bien“!

    Stichtag: ESM

  68. Wilhelmine (12:54):
    >>Ach “Graue Eminenz”, Sie können nur verlieren …<<

    Offensichtlich geht es Ihnen hier weniger um eine sachliche Diskussion als vielmehr um irgendeine Personality-Show, bei der Sie „gewinnen“ wollen.
    ____________
    >>PI hat den Kopp Verlag doch erst kürzlich noch verteidigt, oder etwas nicht?
    Kopp heute schlecht, morgen dann wieder gut?
    <<

    Heiße ich oder bin ich „PI“?
    .
    Es mag Sie überraschen; aber ich pflege grundsätzlich, meine eigenen Ansichten zu vertreten.

    ________________

  69. Den sog. „BESSERVERDIENENDEN GUTMENSCHEN“ kommt es nur auf Konfrontation und „STÄNKERN“ an. KONSENZ um der REPUBLIK Willen ist in deren Repertoire nicht vorgesehen. Man beachte nur mal den hämischen Ausdruck bei der „KÜHNEN QUATSCHERIN“, bei FATWA ROTH und KONSORTEN beim Rücktritt des BP. Die hatten sicher nur lautere Absichten.

  70. #34 Daddy (21. Feb 2012 11:30)

    Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.

    Das gilt selbstverständlich auch für den „Wovon wollen wir leben“-Strang.

    Hier können wir mitentscheiden, ob Merkel mit den Vorschlagerstellern Themen wie den Thorium-Reaktor, den E-Cat, hocheffiziente Solarenergieerzeugung mittels Nanokristallen und die Förderung der Kernfusionsforschung diskutiert – oder doch lieber mit drei verschiedenen Gruppen der „Linken“ die verschiedenen „Wege zum Kommunismus“ eruiert. Ob Merkel sich die Argumente für eine deutsche Mondmission anhören muss oder stattdessen mit grünen Spinnern die Errichtung von Cannabis-Sowchosen in Baden-Württemberg planen kann.

    Wir haben die Wahl!

  71. Er ist nicht der einzige Türke der auf Gauck einprügelt.

    Türken/Moslems und ihre linken Unterstützer machenn massiv Front gegen Gauck!

    Kolat z.B. empfiehlt Wulff als Vorbild. Also die Islamisierung Deutschlands fortzusetzen.

    Memet Kilic sagte, Gauck habe mit dem Lob für Sarrazin Vertrauen zerstört. „Wir brauchen echte Integrations- und keine populistischen Debatten“, sagte Kilic dem Blatt. In der Bundesversammlung wolle er sich der Stimme enthalten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13878478/Die-Gruenen-streiten-ploetzlich-ueber-Joachim-Gauck.html

    und hier gehts weiter:

    Die muslimischen Verbände haben den designierten Bundespräsidenten Joachim Gauck aufgefordert, die Integration (Codewort für Islamisierung Deutschlands) von Muslimen in Deutschland weiter zu fördern. „Wir hoffen natürlich, dass Herr Gauck den Integrationsansatz (Islkamisierung Deutschlands) seines Vorgängers fortführt, der den Muslimen das Gefühl gegeben hat, dass sie zu Deutschland gehören“, sagte der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya.

    Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime sagte dem „Tagesspiegel“: „Ich setze darauf, dass er sich wie sein Vorgänger als Bundespräsident aller Deutschen, also auch der Muslime, versteht.

    Und auch hier wird nicht mehr und nicht weniger gefordert, als den Weg der kritik- u. bedingslosen Islamisierung Deutschlands fortzusetzen. Inklusive türkischsprachiger Kimndergärten, Schulen, und sicher bald auch türkischsprachiger Universitäten und Ämtern.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/debatte-wulff-gauck-und-das-thema-integration/6230358.html

    Nur Türken/Moslems fordern und kritisieren und heulen auf.! Kein Italienier, Grieche, Vietnamese, Inder, Spanier usw. hat bisher Probleme mit Gauck. Ist auch klar warum, mit Wulff sahen sie die Islamisierung Deutschlands als gesichert an, jetzt droht (hoffentlich) Gegenwind, und schon heulen sie auf die verkappten Muslimbrüder oder zugewanderten Chauvinisten.

    Der Kritik der Türken/Moslems hat natürlich nichts mit deren intoleranten „Religion“ dem mit Deutschland inkompatiblen Islam und ihrem übersteigerten türkisch-arabisch-islamischen Chauvinismus zu tun. 😉

  72. @ #88 Graue Eminenz (21. Feb 2012 13:20)

    Es mag Sie überraschen; aber ich pflege grundsätzlich, meine eigenen Ansichten zu vertreten.

    Ja, Sie sind der tollste Kommentator auf PI
    😉

    Obwohl der Typ über Ihnen „Stefan Cel Mare “ gefällt mir halt schon viel viel besser….

    Nix für Ungut, abwarten und Tee trinken,
    hier wird wieder ein Mensch zum Supermann hochkatapultiert, dass der Aufprall nur hart und letztlich vielleicht sogar tödlich sein kann!

    Frau Merkel hatte schon recht, dass sie ihn nicht wollte, denn er wird niemals erfüllen können, was man von ihm nicht erhofft,
    sondern geradezu verlangt!

    In einigen Monaten wird man ihn beurteilen können, dies jetzt zu tun, ist absurd, denn man stellt Hindernisse auf, die er nur schwer wird umfahren können wird!

  73. Wilhelmine (13:18):
    >>Stichtag: ESM<<

    Auch ich sehe im ESM ein absolutes Debakel. Der ganze €uro-Karren ist allerdings schon so weit in den Dreck gefahren worden, dass ich sowieso nicht wüsste, wie man da ohne ein noch größeres Debakel wieder heraus kommen sollte: Ich bin nunmal kein Super-Experte für Finanzwirtschaft. Und selbst wenn: Nehme ich 4 Finanzexperten zum Thema, wie man aus der Misere halbwegs lebendig wieder heraus will, dann höre/lese ich 5 unterschiedliche Meinungen dazu.
    .
    Ich weiß allerdings, dass ich nicht gerne Bundespräsident wäre und damit hierbei per Unterschrift das letzte Wort hätte. Niemand kann doch auch nur annähernd die Konsequenzen welcher Entscheidung auch immer tatsächlich einschätzen. Und ich weiß auch, dass mindestens 99.99% aller Internet-Foren-Weisen hierüber realiter noch weniger wissen als ich – und dass sie genau deswegen auch ganz genau „wissen„, was nun unbedingt und auf jeden Fall passieren muss.
    .
    Ich bin mir aber sicher, dass Gauck eher der Mann ist, der sich hier ganz unabhängig ein Bild machen wird, als ausgerechnet der Schleimer und das Weichei Wulff, der seine ganze politische Karriere auch noch über den Haufen geschmissen hat, wie er sich pubertär als Liebeskasper aufführt.

    _____________

  74. Also so einen Schaas hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

    Und sowas schreibt in einer Zeitung????
    Unfassbar!

  75. Na, das sind doch aber nicht seine Worte, oder ?
    Der hat doch hier bei einigen Kommentatoren im letzten Gauck-thread abgeschrieben !
    Jedenfalls kommt mir die Wortwahl bekannt vor !
    :mrgreen:

  76. Dann sollten sich die Deutschen um die deutschen Stinkstiefel kümmern und die Türken um die türkischen. Damit kann ich wunderbar leben.

  77. @Graue Eminenz (21. Feb 2012 13:38)
    @Wilhelmine

    Viel Spaß Euch Beiden ! :mrgreen:

    #32 Wilhelmine (21. Feb 2012 11:29)
    (…)Denn vor knapp zwei Jahren sagte Gauck in einem Interview mit der “Super Illu” , dass er im Falle seiner Wahl zum Präsidenten seine “Dani“, wie er sie nennt, heiraten wird.(…)

    😀 😀 😀

    Helau, AhlahF und Hoppsassa…..!

    Ich kann nicht mehr, der Brüller des Tages !
    Traumhaft !

    So ein Chauvi diese Gauck !!
    ….dieser Lump – typisch für die „DDR“ !!

  78. Deniz Yücel ist nur eine Promenadenmischung nach den Kriterien von Hatice Akyün im Tagesspiegel vom 09.12.2011.

  79. Diese Fachkraft hat es immerhin „geschafft“ Politkwissenschaften zu studieren; das bringen die Fachkräfte zustande, die sich zu fein für einen echten Lohn-und-Brot-Beruf wie Dachdecker oder Chemiker sind (oder vermutlich zu doof, honi soit…).

  80. Zitat: Der Grünen-Fraktionssprecher für Integration, Memet Kilic, nannte Gauck nicht wählbar.

    Im Auftrag von Herrn Erdogan versteht sich. Wenn die Türken abstinken, dann wurde alles richtig gemacht.

  81. Hier noch ein „Bericht“ von Yücel:
    http://www.taz.de/!75707/
    Das ist Rassismus! Man stelle sich den Bericht mit umgekehrten Vorzeichen vor:
    Nehmen wir an, die Türkei hätte eine niedrige Geburtenraten. Ein Deutscher würde in der Türkei so einen Bericht schreiben und sich so über das Aussterben der Türken freuen. Bei der TAZ geht eben alles.

  82. Der Punkt ist doch, wenn solch eine islamkultivierte Schnullerpfeife das höchste Staatsoberhaupt Deutschlands beleidigt, kann er weiter auf der Strasse umherlaufen und bekommt sogar noch Applaus.

    Wenn ein Türken-Deutscher (lol!) in der Türkei das gleiche mit dem Führer aller türkischen Herrenmenschen öffentlich tun würde, dann hätte er damit zu rechnen, dass er in Kürze gelyncht wird.

  83. Figürchen wie Deniz Yücel sind die Art von Bonsaiherrenmensch, die sich unsere multikulturalistische Parallelwelt selber gezüchtet hat…die gehen von alleine wieder ein.

    Viel interessanter ist hingegen, dass die gleiche Art von Gauckschmähung, wie sie die Linke und die Rechte über den Bundespräsidenten in spe ergiesst, auch hier im Kommentarteil von PI zu lesen ist.

    Sympathiebekundungen für den Esoteriknaziuntertassenweltverschwörungstheorieverlag Kopp geben mir in dem Zusammenhang den Rest…

  84. Ich wiederhole meinen Kommentar #58, hier teilweise zitiert:

    „Man geniesst die Errungenschaften der westlichen Demokratien, um die Demokratie als entartete Regierungsform darzustellen. Man ist bereit innerhalb von Tagen seine Loyalität abzulegen, um sich überall dort einzuschmeicheln, wo man einen persönlichen Vorteil erhofft. …

    Einerseits beschimpft man Christen und die christlichen Kirchen, um kurz daraufhin beide in den höchsten Tönen zu loben. Ihre Worte sind ein Spiel, das kein Handeln kennt. Man ist bereit sich bei Gruppen Verhör zu verschaffen, die man kurz zuvor als Faschisten und Rassisten beschimpft hat.

    Der Weg der inneren Läuterung, Selbstkritik und Bereitschaft zu Kritik ist niemals eine Option, da man das in der eigenen türkischen Erziehung nie gelernt hat.

    ihre Gastländer ohne Scham beschimpfen…“

    http://tangsir2569.wordpress.com/2012/02/05/sie-gehoren-nicht-zu-uns/#more-12127

    und frage mich, welche Schnittmenge dieser Autor Deniz Yükel sucht, wenn er seinen Artikel

    „Super, Deutschland schafft sich ab“

    (ein anderes Exempel seiner Schreibkunst in der TAZ)

    mit den Worten

    „Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“

    enden läßt!

  85. #17 Wilhelmine; Ganz meine Meinung, in die Stasiverbrechenvertuschungsbehörde hätte nach Fall der Mauer kein DDR-Bürger ohne Überwachung von mindestens 3 Westlern den Fuss setzen dürfen. Selbst bei den Leuten aus dem Westen könnten durchaus noch Zuträger dabei gewesen sein, aber unter Garantie wesentlich weniger.

    #20 haldol; Uih, etwas zuviel von deinem Nick genommen? Erstens es gibt keine Deutschtürken, genauso wenig wie es Pferdkatzen oder Fischkatzen gibt. Und dann dieser aufrechte Systemgegner, meiner Meinung nach haben die DDR-Pfaffen allesamt mit der Regierung zumindest kooperiert. Mal abwarten, was in 2 Jahren los ist. Nebenbei missfällt mir enorm, dass es da keinen wie auch immer Gegenkandidaten gibt. Solche Wahlen wo nur ein Kandidat da ist, solls in der DDR und natürlich in kommunistischen Staaten recht oft gegeben haben. Für eine vorgebliche Demokratie ist das aber nicht tragbar. Aktuell kann man sich die Kosten für die Einberufung der Bundesversammlung ruhig sparen. Was soll da grossartig anderes rauskommen, wie beim Publikumsjoker bei Jauch wieviel 2+2 ist.

    #24 Midsummer; Andersrum dürfte es genauso sein

    #32 Wilhelmine; Mit dem EInkommen sollte es wohl kein Problem sein, der Ex Unterhalt zu zahlen.

    #37 Schlecht_Mensch; Das war genauso wenig ok, aber wo hätte man damals die Leute hernehmen sollen. Es hätte aber überhaupt keine Probleme bereitet, die SVVG von Leuten aus dem Westen auflösen zu lassen. Hundert nicht ausgelastete Beamte hätte man selbst in Frankfurt locker aufgetrieben. Berlin lieber nicht, wegen der doch recht grossen Nähe zur DDR.

    #55 Graue Eminenz; Bisher sind mir von G zwar keine solch moralinsauren Sprüche wie vom W bekannt, aber sollte es mal soweit kommen ist ein Hinweis auf seinen Lebenswandel durchaus gerechtfertigt.

    #62 JunkerJoerg; Dieses Kurzinterview wurde ja hier in nem vorherigen Beitrag zitiert, das war nix halbes und erst recht nix ganzes, einfach ein harmloses rumgeseier, bei dem man niemanden kränken will. Irgendwie erinnert das an die zum 10. Mal aus diversen Kunst oder Konzertführern abgeschriebenen Kritiken, in denen jeder alles was er will draus rauslesen kann. Da gibts ja auch so ein Horrorskop, bei dem jeder, der den Trick nicht kennt, sofort sagt, dass es auf ihn mit wenigstens 80% zutrifft.

    #63 Wilhelmine; Bloss 2, ich dachte der Thierse hätt auch irgend nen Posten, oder ist der da abgesetzt. Da diese ganzen Vize-Präsi bloss Titel ohne Macht haben, verfolg ich das nicht.

    #68 Graue Eminenz; Woher willst du das wissen, hast du da selbst nachgeforscht, jetzt mal davon abgesehen, dass du das gar nicht gedurft hättest. Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich eine entsprechende Vergangenheit hätte und dann der Chef der Behörde würde und dann auch noch ne Menge ehemaliger Kollegen dazuholen dürfte, wär nach wenigen Tagen jegliche verfängliche Spur weg. Aber natürlich, mir ist schon klar, dass 99% aller dazu befragten, das nicht machen würden, so wie nach Ende des 2Wk auf einmal keiner mehr Nazi war.

    Banken in Deutschland “gerettet” werden mussten

    Wer sagt das, nur weil Mutti Erika mal solche Sprüche abgelassen hat, muss das noch lange nicht stimmen. Wir erinnern uns, wie oft die schon Sachen die absolut alternativlos waren, nach ner Woche genau andersrum gemacht hat. Und es ist ja wirklich nicht so, dass es nicht genügend Gegenbeispiele aus der jüngeren Vergangenheit gibt, wo genau andersrum reagiert wurde und das ganze funktioniert hat.

    hocheffiziente Solarenergieerzeugung mittels Nanokristallen

    Das ist doch Unsinn, mag ja durchaus sein, dass man durch hunderte Millionen Forschungsgelder, da noch ein paar Prozent Ausbeute rauskitzeln kann. Die grundsätzlichen Probleme bleiben aber. Erstmal je höher die Temperatur, umso schlechter der Wirkungsgrad und dann dass wir hier ein eher nicht von der Sonne verwöhntes Land sind. Das erste Problem lässt sich lösen, bloss ob die zusätzliche Ausbeute den Verlust durch die Kühlung ausgleichen kann? Dem zweiten gegenüber sind wir machtlos, das wird sich auch nicht ändern, wenn wir von heute auf morgen enorme Mengen an CO2 und MEthan produzieren. Dazu kommt, dass es hierzulande schlicht nicht mehr möglich ist Solarzellen zu vertretbaren Preisen zu produzieren. Die Forschungsgelder dafür sind also nur versteckte Subventionen für China.

    #93 Wilhelmine; Richtig, mal abwarten, wie er sich verhält, in nem Jahr können wir dann mal wieder drüber reden. Ich würde mich freuen, wenn wir beide uns irren. W wurde ja am Anfang auch in den Himmel gelobt, warum hab ich auch nie verstanden.

    #94 Graue Eminenz; Wieso, dafür braucht man doch keinen Experten, wir schaffen den Euro wieder ab und jedes Land bekommt die Währung zurück, die es vor Einführung gehabt hat. Die kann es dann abwerten, und dann stimmen die Relationen wieder. Es würde auch keine grossen Probleme bereiten, wenn die eizelnen Währungen nicht auf den Vorwährungsreformwert zurückfallen, sondern denselben Wert repräsentierten wie aktuell der Euro. Deutlich Problematischer, aber zumindest denkbar wäre auch, dass sich Länder, deren Wirtschaftskraft annähernd gleich ist zu nem neuen Währungssystem durchringen. Da müsste es aber wenigstens 3 geben.

  86. #103 Titanic; Hat er recht, was soll das für ne Wahl sein, wo nur ein Kandidat auf dem Wahlzettel steht und womöglich das Kreusz im Kastl schon vorgedruckt ist.

  87. Zitat von BePe #92:
    “Wir brauchen echte Integrations- und keine populistischen Debatten”, sagte Kilic dem Blatt.
    Hätten die Türken und sonstige mohammedanische Nichteuroäer einen Funken Verstand, Ehre und Anstand, würden keine Debatten benötigt. Aufgeblasene Nichtskönner, die aus ihrem Anderssein bzw. Andersbleibenwollen Kapital schlagen.
    Solch ein unappetitliches Bürschchen wie der Verfasser des hier in Rede stehenden traurigen Geschreibsels gehört auch in diese Kategorie: nichts können, nichts leisten – und sich enorm wichtig nehmen. (Und schXX aussehen … )

  88. So, von allen die Gauck nicht wollen würde ich gerne mal den Wunschkandidaten wissen.

    Und dann bitte noch eine Einschätzung, welche Chance (in promille) Ihr diesem einräumt.

    Freundschaft

  89. uli12us (15:37):
    >>#94 Graue Eminenz; Wieso, dafür braucht man doch keinen Experten, wir schaffen den Euro wieder ab und jedes Land bekommt die Währung zurück, die es vor Einführung gehabt hat. Die kann es dann abwerten, und dann stimmen die Relationen wieder.<<

    Theoretisch vielleicht eine gute Idee — allerdings ist das weder die Aufgabe des Bundespräsidenten (und um dessen Unterschrift unter ESM ging es mir) noch in seiner Umsetzung mal eben so zu machen: Man kriegt ja nicht mal den Bettler Griechenland aus dem €uro.

    _________

  90. Mich wundert wirklich, dass die Grünen Gauck nominiert haben.

    Kennen Claudi & Co seine Zitate nicht?

    Gauck zum Neoliberalismus:
    „Wer ausgerechnet der Wirtschaft die Freiheit nehmen will, wird immer mehr verlieren als gewinnen.“

    Gauck zu Stuttgart 21:
    “Und diese Entscheidungen jetzt nicht zu vollziehen, das wäre ja fast eine Straftat. Die Politiker, die jetzt sagen, ich baue einfach nicht weiter, die dürfen das gar nicht tun, wenn sie sich selbst ernst nehmen.”

    Gauck über Atomenergie:
    “Ich bin unglaublich allergisch gegenüber einer Politik, die maßgeblich auf Angstreflexe setzt. Das gilt auch bei anderen Themen, etwa wenn es um die Nutzung der Atomenergie geht. Wir sollen auf Aktionsformen verzichten, die auf die Angst von Menschen setzen und daraus eine Dynamik ableiten.”

    Gauck über die Grünen:
    “Wenn ich nicht schon draußen wäre, wäre ich jetzt auch ausgetreten.”

    Gauck zu Sarrazin:
    „Er hat über ein Problem, das in der Gesellschaft besteht, offener gesprochen als die Politik.“

    Gauck über die Linke:
    “Wenn jetzt die verwöhnten Kinder der roten Bourgeoisie von einst so über mich urteilen, dann ist dies erbärmlich und hat mit politischer Aufklärung nichts zu tun.”

    Gauck über Deutsche:
    „Deutsche lieben es, betrübt zu sein. (…) Das ganze Land lebt häufig von einer Unkultur des Verdrusses (…) Als wir „das Volk“ waren, waren wir stark (…) Der Stolz von ‚89/‘90 lebt nicht mehr in uns.“

    Gauck über die Schuld der Deutschen am 2. Weltkrieg:
    „In den letzten Jahren ist in Deutschland ein lange vernachlässigtes Erinnerungsgut wieder aufgetaucht: Deutsche als Opfer. Nach jahrzehntelanger Bearbeitung der deutschen Schuld in vielen Facetten tauchten Bombenkriegsopfer, Flüchtlinge und Vertriebene wieder auf. Reflexartig wurde auch bei dieser Entwicklung die Warnung vor einer Relativierung der deutschen Schuld vorgebracht, für mich eine überflüssige Sorge.“

    Gauck über nationalen Stolz:
    “Stolz ist ein Gefühl, das schnell hinüberkippen kann in Arroganz, da muss man aufpassen. Wenn aber der Handwerker sein Produkt fehlerfrei hergestellt hat, wenn der Musiker am Ende eines Konzertes alle begeistert hat, dann empfindet er Stolz. Stolz ist ein natürliches Gefühl. Wir dürfen uns mögen, für das, was wir können. Auch dieses Land. Aber wir brauchen dafür die jüngere Generation. Meine Generation kann das nicht, weil wir sofort in den Verdacht geraten, Kryptofaschisten zu sein.”

    Gauck über Vergangenheitsbewältigung:
    „Unübersehbar gibt es eine Tendenz der Entweltlichung des Holocaust. Das geschieht dann, wenn das Geschehen des deutschen Judenmordes in eine Einzigartigkeit überhöht wird, die letztlich dem Verstehen und der Analyse entzogen ist. Offensichtlich suchen bestimmte Milieus postreligiöser Gesellschaften nach der Dimension der Absolutheit, nach dem Element des Erschauerns vor dem Unsagbaren. Da dem Nichtreligiösen das Summum Bonum – Gott – fehlt, tritt an dessen Stelle das absolute Böse, das den Betrachter erschauern lässt. Das ist paradoxerweise ein psychischer Gewinn, der zudem noch einen weiteren Vorteil hat: Wer das Koordinatensystem religiöser Sinngebung verloren hat und unter einer gewissen Orientierungslosigkeit der Moderne litt, der gewann mit der Orientierung auf den Holocaust so etwas wie einen negativen Tiefpunkt, auf dem – so die unbewusste Hoffnung – so etwas wie ein Koordinatensystem errichtet werden konnte. Das aber wirkt »tröstlich« angesichts einer verstörend ungeordneten Moderne. Würde der Holocaust aber in einer unheiligen Sakralität auf eine quasi-religiöse Ebene entschwinden, wäre er vom Betrachter nur noch zu verdammen und zu verfluchen, nicht aber zu analysieren, zu erkennen und zu beschreiben.“

    Gauck über staatliche Sozialleistungen:
    “Wir dürfen die Menschen nicht ruhigstellen durch Versorgung. Das perpetuiert Abhängigkeit. Demokratie ist auf Mitwirkung angelegt. Im Gegensatz zur linken Propaganda muss klar sein, das wir den Menschen nichts Böses tun, wenn wir ihre Mitwirkung stimulieren und fordern.”

    Gauck zum Pazifismus:
    “Wir sind nicht dazu da, vor dem Verbrechen zu kapitulieren und vor dem Unheil zu flüchten.”

    Gauck über ‚zu viele‘ Zugewanderte:
    „In einigen Vierteln deutscher Städte gibt es zu viele Zugewanderte und allzu wenige Altdeutsche.“

    Gauck über linke Koalitionen:
    “Ich bin kein Promoter für Rot-Rot-Grün.”

    Gauck über den Arabischen Frühling:
    “Das Glück auf den Gesichtern der Leute kam mir bekannt vor – es erinnerte mich an 1989.”

    Gauck zum Terrorismus:
    “Wir dürfen uns von den Fanatikern und Mördern nicht unser Lebensprinzip diktieren lassen.”

    Gauck zur Occupy Bewegung:
    “Unsäglich albern.”
    “Das wird schnell verebben.”

    Gauck zu Kurt Westergaard:
    “Jeder sollte sich fragen, ob wir den Mut immer ausrichten für die Freiheit.”

    (Quelle: http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/02/20/joachim-gauck-bringt-stimmung-im-bude/ )

  91. #115 Kara Ben Nemsi

    Eben! siehe Griechen, Italiener, Spanier usw. die in Deutschland leben. Keiner von denen will in Deutschland eine Kopie ihrer Heimat errichten. Und schon gar nicht wollen sie die Gesellschaft dominieren wie die eingewanderten Religionschauvinisten. 🙁

  92. #112 uli12us (21. Feb 2012 15:37)

    Das ist doch Unsinn, mag ja durchaus sein, dass man durch hunderte Millionen Forschungsgelder, da noch ein paar Prozent Ausbeute rauskitzeln kann. Die grundsätzlichen Probleme bleiben aber. Erstmal je höher die Temperatur, umso schlechter der Wirkungsgrad und dann dass wir hier ein eher nicht von der Sonne verwöhntes Land sind. Das erste Problem lässt sich lösen, bloss ob die zusätzliche Ausbeute den Verlust durch die Kühlung ausgleichen kann? Dem zweiten gegenüber sind wir machtlos, das wird sich auch nicht ändern, wenn wir von heute auf morgen enorme Mengen an CO2 und MEthan produzieren. Dazu kommt, dass es hierzulande schlicht nicht mehr möglich ist Solarzellen zu vertretbaren Preisen zu produzieren. Die Forschungsgelder dafür sind also nur versteckte Subventionen für China.

    Das hätte wohl an mich gehen sollen; nicht an die „Graue Eminenz“.

    Worum es wirklich geht, ist in dem Artikel über die Untersuchungen in Los Alamos:

    http://www.informationweek.com/news/175802865

    sowie in diesem weiterführenden Artikel, der das Potential noch einmal unterstreicht:

    http://www.technologyreview.com/energy/19256/

    beschrieben.

    Das Phänomen, dass auf der Quantenebene offenbar Gesetzmässigkeiten ins Spiel kommen, die zuvor nicht bekannt und somit auch nicht bedacht werden konnten, ist mittlerweile unumstritten. Diverse, auch kommerzielle Labors arbeiten aktuell (Stand 2011) in den USA, in Israel und in Australien an der Umsetzung – oder zumindest Teil-Umsetzung – der Erkenntnisse in kommerzielle Produkte.

    NB es geht selbstverständlich NICHT um versteckte Subventionen für China…
    Klüger wäre eine Kooperation mit einer gerade in der Start-Up-Phase befindlichen Unternehmung in Arkansas.

  93. (…) In der „taz“ erschien am Tag nach Gaucks Nominierung ein Artikel, der behauptete, Gauck missbillige es, „wenn das Geschehen des deutschen Judenmordes in eine Einzigartigkeit überhöht wird“. So unerhört sich dieser Halbsatz anhören mag, auf so unredliche Weise ist er einem Redenmanuskript Gaucks bei der Robert-Bosch-Stiftung entrissen. In der Rede über die europäische Erinnerungskultur sagte Gauck tatsächlich:

    „Nur am Rande sei die Gefahr der Trivialisierung des Holocaustgedenkens erwähnt. Unübersehbar gibt es eine Tendenz der Entweltlichung des Holocaust. Das geschieht dann, wenn das Geschehen des deutschen Judenmordes in eine Einzigartigkeit überhöht wird, die letztlich dem Verstehen und der Analyse entzogen ist.“

    Im weiteren Verlauf der Rede wird klar, dass Gauck mit dem Halbsatz eigentlich meinte, dass es gefährlich sei, so zu tun, als könne sich ein Holocaust sowieso nie wieder ereignen und man daher gar nicht besonders erinnern, analysieren, aufarbeiten müsse – das Gegenteil einer Verharmlosung. (…)

    (Komplett hier: „Gauck und die Stille Post im Netz“, http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,816601,00.html )

  94. Diese linke Hetzpresse, die taz voran, versucht nun alles, Herrn Gauck und seine Nominierung zum Bundespräsidenten in den Schmutz zu ziehen. Widerliche Schreiberlinge gibt es zuhauf, aber diesmal ist die Rückendeckung durch die Bevölkerung sehr groß, im Gegensatz zu Wulff, diese Lachnummer ohnegleichen! Herr Gauck ist, wie schon Sarrazin bemerkte, ein tadelloser Mensch mit guten Charaktereigenschaften! Diese Attribute kann man im Mediensumpf vergeblich suchen; nur Krankheit, Denkfaulheit und ideologische Verbissenheit kennzeichnen das vorherrschende Klima!

  95. Deniz Yücel- das ist doch dieser rote taz-Schmierenfink, der vor Wochen in seinem Artikel unter der Überschrift“ Laßt unseren Bundespräsidenten in Ruhe!“ und der C* „Der Islam gehört zu Deutschland“ Wulff öffentlich verteidigte.

    Dieser linke Türkentrojaner hat doch keine Ahnung wie es in der DDR 40 Jahre lang zuging und wie die Stasi die freiheitsliebenden Menschen schikanierte.Ich vermute er ist kein Freund des christlich-evangelischen Kirchenmannes Joachim Gauck, der Thilo Sarrazin Mut für seine Thesen attestiert.

    Solche Möchte-Gern-Intellektuellen wie Deniz Yücel wollen mitreden, kennen aber die historischen Tatsachen nicht.

  96. Der blinde Müllmann von der TAZ macht das, was diese Sorte selbsternannter „Intellektueller“ am besten kann: beleidigen, verleumnden, Gerüchte und Mutmassungen streuen, hetzen und aufwiegeln.
    Damit ist er genau da, wo er hingehört: im braunen Sumpf.

  97. #112 uli12us (21. Feb 2012 15:37)

    Nochmal im Detail:

    Das ist doch Unsinn, mag ja durchaus sein, dass man durch hunderte Millionen Forschungsgelder, da noch ein paar Prozent Ausbeute rauskitzeln kann.

    Wir reden hier nicht von ein „paar Prozent“, sondern von einer Verdopplung(!) der Effizienz. Das entspricht nach Adam Riese 100 Prozent, nicht „ein paar“ Prozent.

    Die „hunderte Millionen Forschungsgelder“ – wenn es denn so viele waren – sind im Zweifel längst geflossen – und zwar primär in den USA, zu einem Teil in Australien und Israel.
    Die relevanten Forschungen sind, bis auf Detailfragen, deren Klärung zwar wichtig ist, aber eben keine „Millionen Forschungsgelder“, sondern bestenfalls ein Diplom einbringen – abgeschlossen.

    Mittlerweile befinden sich Unternehmen in der Produktentwicklungsphase; es ist allerhöchste Zeit, in diese Entwicklung einzusteigen, wenn dieser Zug nicht – wieder einmal – ohne die Deutschen abfahren soll.

    Bezahlt wurden diese Gelder übrigens NICHT durch Deutschland, da man hier das Thema weitgehend verschlafen hat.

    Die grundsätzlichen Probleme bleiben aber. Erstmal je höher die Temperatur, umso schlechter der Wirkungsgrad und dann dass wir hier ein eher nicht von der Sonne verwöhntes Land sind. Das erste Problem lässt sich lösen, bloss ob die zusätzliche Ausbeute den Verlust durch die Kühlung ausgleichen kann? Dem zweiten gegenüber sind wir machtlos, das wird sich auch nicht ändern, wenn wir von heute auf morgen enorme Mengen an CO2 und Methan produzieren.

    Wir reden hier über eine andere Technologie, deren Wirkungsgrad weitgehend von Vorgängen auf der Quantenebene bestimmt wird:

    „That is why it is the particle size, not its composition that mostly determines the efficiency of the effect. In nanosize crystals, strong electron-electron interactions make a high-energy electron unstable. This electron only exists in its so-called ‚virtual state‘ for an instant before rapidly transforming into a more stable state comprising two or more electrons.“ (Victor Klimov)

    bzw.

    But the small size of nanoscale crystals, also called quantum dots, leads to novel quantum-mechanical effects that convert this energy into electrons instead.

    Inwieweit hier das Temperaturargument eine Rolle spielen soll, sehe ich überhaupt nicht.
    Auch das Standortargument ist irrelevant geworden, da es aufgrund der dahinterstehenden quantenmechanischen Effekte und deren Wirkungsgrad theoretisch auch möglich ist, die benötigten Photonen durch eine andere Quelle – etwa photonenemittierende Kristalle wie Tourmalin – bereitstellen zu lassen. In letzterem Fall hätten wir „Solarzellen ohne Sonne“. Praktisch wird man beides eher kombinieren wollen. Durch diesen Prozess der Augmentierung wird der o.g. Wirkungsgrad übrigens noch einmal verstärkt.
    Umgekehrt wird allerdings ein Schuh daraus: diese Technologie sollte jegliche Diskussionen um „Desertec“ u.ä., ein für alle mal beenden!

    Dazu kommt, dass es hierzulande schlicht nicht mehr möglich ist Solarzellen zu vertretbaren Preisen zu produzieren.

    Erneut – das mag für konventionelle Solarzellen gelten.
    Der Produktionsprozess für diese(!) Technologie ist allerdings ein völlig anderer. „Quantum Dots“ werden gedruckt. Sie sind in ihrer Herstellung von Haus aus billiger.

    Von daher stellt sich die Frage auch hier völlig neu. Allerdings nur, wenn Deutschland nicht mal wieder eine Technologie völlig verschläft. Dann machen nämlich wieder mal andere das Rennen – vielleicht diesmal Israel? Oder Australien?

  98. Herr Gauck hat jahrzehntelang sanften Widerstand gegen ein teilweise undemokratisches und wenig freiheitlich geprägtes SED System ausgeübt und seine Erfahrungen gemacht und ist deswegen besonders geignet, eigene Erkenntnisse zu bilden und auch an diesen festzuhalten, wenn sie gegen die herrschende Meinung gerichtet sind, auch wenn man persönlich dann eine schwere Zeit durchleben muss.
    Gerade in Bezug auf die aktuelle Probleme mit dem Islam lässt dies hoffen, dass die versuchte Einführung einzelner islamischer Prinzipien in Europa , die mit unserer freiheitlichen Ordnung im krassen Gegensatz stehen, abgewendet werden können wie z.B. Abbau von Frauenrechten, Verbot die Religion zu wechseln, Heiratsverbote usw. und Herr Gauck da mehr Wert auf den Erhalt unserer freiheitlichen und toleranten Gesellschaft legt, als der augenblickliche politische Mainstream, gerade vor dem Hintergrund seiner schweren Zeit in der DDR .

  99. #120 Stefan Cel Mare; Ja, hast recht, ich hätte deinen Nick davortackern sollen. Unabhängig davon und auch unabhängig von diesen Untersuchungen, Deutschland wird niemals zu einem Land werden, das zuviel Sonneneinstrahlung abkriegt. Die Ausbeute ist einfach mickrig, der Flächenbedarf gross und das ganze rentiert sich ausschliesslich durch Subventionen, siehe dazu die von mir verlinkte Seite. Bei nem Preis von 2€/Wp und 0,2€/kwh brauchts bei 2000 Sonnenstunden 5 Jahre, ehe die Kosten wieder drin sind. Da ist man aber noch meilenweit von einer eventuellen Wirtschaftlichkeit entfernt, Bei nem Strompreis von 0,04€ den Grossverbraucher bezahlen, braucht man 25 Jahre bis das wieder drin ist. Wenn man noch die Degeneration der Zellen rechnet die um die 2% pro Jahr ausmacht, dann müssen die Dinger gut 33Jahre halten, damit das ganze wirtschaftlich wird.
    Da können ein paar % mehr Leistung rauszukitzeln auch nicht viel dran ändern.
    Schliesslich ist dieser fotoelektrische Effekt schon seit wenigstens 50 Jahren bekannt. Seither hat sich die Elektronik soweit entwickelt, dass ein Computer, der früher mal ne mittlere Turnhalle füllte, Strom einer grösseren Firma so in der Art Schreinerei brauchte und die Leistung von nem Taschenrechner aus den 70ern hatte, mittlerweile in einem Staubkorn Platz hat. Der Energieverbrauch davon kann selbst mit ner Fingernagelgrossen Solarzelle erzeugt werden. Ein heutiger Computer hat wenigstens die Milliardenfache Leistung eines damaligen Relaisrechners, in der ganzen Zeit hat sich die Leistung, die man aus ner Solarzelle rausholen kann, zwar auch verbessert, aber höchstens mal im Prozentbereich. Deswegen glaub ich nicht dran, dass das nen Durchbruch bringt.

  100. 84 Pluto123

    Ihr Dumpfbacken …… Herr Gauck war nie IM,
    Es gibt keine Akte des IM “Larve”‘sondern OV “Larve”
    OV= Operativer Vorgang
    Aber es gibt eine Akte IM “Erika” und das ist unsere ehemalige FDJ-Funktionärin für Aggi und Prob.
    Wenn ihr keine Ahnung habt,dann haltet euer M….
    Die sowas behaupten sind bestimmt ungebildete Wessis…..ihr Dumpfbacken!!


    Ja, hast recht,
    …ist ´ne blöde Angewohnheit von uns Wessis. Während die Ossis so peu a peu die Positionen „besetzten“ sägen sich die Wessis selbst den dicksten Ast, auf dem sie sich drauf niedergelassen haben, sofort, nachdem sie sich drauf niedergelassen haben, ab.
    Deswegen sind mittlerweile im Ruhgebiet die Schlaglöcher tiefer als „drüben“ zu DDR-Teiten.
    Mir ist ein IM oder OV Sonstwas 1000 mal lieber als ein Ajub Wulff der vor Dummheit kaum laufen kann und dabei seine Islam-Spasmen
    (Hände-Füsse Komik) zur Schau stellt.

  101. #125 Stefan Cel Mare; Wenn die Amis das erfunden haben, werden die natürlich den Teufel tun und grade uns das produzieren lassen. Darf ich dich dran erinnern, wer die Glühbirne, den Fernseher, den Computer, den Videorecorder und Mp3 erfunden hat. Das Geschäft haben immer andere damit gemacht. Nicht dass wir uns missverstehen, es wär zu wünschen, dass man den Solarzellen soviel Effektivität anzüchten kann, dass die wirklich mal als unabhängige Energiequelle taugen, nur seh ich da überhaupt keine Chance.
    Vor allem auch, weil das ganze immer noch hochsubventioniert wird, dadurch haben Produzenten natürlich keinerlei Druck, die Preise zu senken oder die Efffektivität zu steigern.

  102. Ich kann den Artikel wirklich nicht als Satire erkennen. Das Männlein ist jemand, der sich durch Provokationen sein Geld verdient, und er meint es durchaus ernst, wenn er Gauck als Christen, Rassisten und Antikommunisten beschimpft.

    Er hat auch völlig Recht: Für diese drei Eigenschaften gehört Gauck gehenkt und am Stadttor für uns alle zur Abschreckung aufgehängt!

    Anders gesagt: Türke, geh zu deinesgleichen. Aber da lebt sich’s nicht so fett für ein wenig dummes Geschwätz, nicht?

  103. Dieser Artikel hat mich restlost überzeugt für Gauck zu sein.

    Gauck hat immer in seinem Leben die Freiheit verteidigt. Von daher kann er kein Freund des Faschisto-Islam sein.

    Ich denke mal Gauck ist der Bundespräsident der Herzen und des Volkes. Ganz im Gegensatz zu Wulff, der war der Bundespräsident der Burkaträgerinnen!

  104. wer solcher Art über unser zukünftiges Staatsoberhaupt geifert, hat es nach meiner Meinung nicht verdient, länger in unserem Land leben zu dürfen.

  105. Könnte eigentlich man eigentlich in der Türkei Ministerpräsident Erdogan oder den Präsidenten Gül als „Stinkstiefel“ bezeichnen?

    Oder wäre das „was anderes“?

  106. Klar, daß der rote Filz, die „Bunten“ und die Moslems jetzt jaulen, da Bakschisch- und Wohlfühl-Wulff nun nicht mehr da ist und seinen Unsinn dem Volk einimpfen kann.

    Ich denke man darf von Gauck nicht zuviel PI erwarten – auch er wird sicher nicht der Fels in der Brandung oder der mahnende Zeigefinger wenn es um die Frage der Islamisierung geht.

    Aber ein Fünkchen mehr gesunden Menschenverstands als Wulff wird er schon an den Tag legen, da bin ich überzeugt.

  107. #130 uli12us (21. Feb 2012 17:58)

    #125 Stefan Cel Mare; Wenn die Amis das erfunden haben, werden die natürlich den Teufel tun und grade uns das produzieren lassen.

    Aber die Australier und Israelis dürfen produzieren?

    Ich denke mal, das ist schlicht und einfach eine Frage der privatwirtschaftlichen Ebene.
    Wie gesagt, im Moment entstehen Start-Ups, etwa in Arkansas, die gerade einen Auftrag von der NASA und eine 1 Mio. USD-Vorabzahlung eingesackt haben. Wer mit diesen Start-Ups rechtzeitig verhandelt und einen guten Deal abschliesst, hat gewonnen.

    Aber gerade für solche Aktivitäten – die voraussetzen, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort die richtigen Entscheidungen trifft – fehlt in Deutschland die komplette Infrastruktur inkl. der zugehörigen Mentalität.

    Die Mentalität kann eine Regierung theoretisch wenig beeinflussen (obwohl sie das praktisch in anderen Bereichen ja beständig probiert); die Infrastruktur dafür zu schaffen, wäre allerdings schon ihre Aufgabe.

    Ansonsten geht es ganz prinzipiell natürlich NICHT darum, eine der propagierten Technologien als das Wundermittel oder Allheilmittel für die auf uns zukommenden Energieprobleme – die zu einem sehr grossen Teil natürlich auch hausgemacht sind – zu verkaufen. Allerdings ist ein Mix aus Thorium-Reaktortechnologie, Transmutationstechnologie, Nanokristallen und mittel- bis langfristig Kernfusionstechnologie schon mal ein guter Anfang. Wobei die Liste sicherlich nicht vollständig ist oder auch nur im Moment sein muss.

  108. #137 Stefan Cel Mare (21. Feb 2012 19:29)

    Und genau aus diesen Gründen propagiere ich die Unterstützung der Technologievorschläge im „Wovon wollen wir leben?“-Thread:

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

  109. kaum zu glauben was diese gossenjournallie sich da aus den fingern saugt. gauck wird unser volk zu altem glanz führen!

  110. uli12us (17:58):
    >>Wenn die Amis das erfunden haben, werden die natürlich den Teufel tun und grade uns das produzieren lassen. Darf ich dich dran erinnern, wer die Glühbirne, den Fernseher, den Computer, den Videorecorder und Mp3 erfunden hat.<<

    Ach; nun hat die Glühlampe gar nicht Edison und/oder in Variation davon Tesla erfunden? Den PC hat nicht Steve Jobs als solchen erdacht?
    .
    Mal abgesehen davon, dass es schon komisch ist, dass wenn die pöhsen „Amis“ Nix abgeben wollten; die schönen Dinge, die Sie da aufzählen, allesamt in China produziert werden – und das ganz legal.

    ______

    Der pathologische Antiamerikanismus treibt schon dolle Blüten in Germanistan!

    ________________________

  111. Nein, den ersten PC hat nicht der Vermarkter Steve Jobs, sondern der Ingenieur Steve Wozniak entwickelt.

  112. Fensterzu (20:27):
    >>Nein, den ersten PC hat nicht der Vermarkter Steve Jobs, sondern der Ingenieur Steve Wozniak entwickelt.<<

    Sie haben natürlich absolut Recht. Das war aber eben auch ein pitterpöhser „Ami“.

    _____________

  113. # Wilhelmine
    Ich darf sie darauf hinweisen, dass die Behauptung, Herr Gauck wäre ein IM gewesen, eine strafbare üble Nachrede im Sinne des Strafgesetzes ist, es sei denn, sie können es beweisen. Sollten sie eine derartige Behauptung in der Öffentlickeit verbreiten, machen sie sich strafbar und würden im Falle einer Anzeige verurteilt. Dies gilt sinngemäss auch für Merkel. Auch ein Politiker muss sich nicht jede Beleidung gefallen lassen.
    Gysi hat gegen diese seine Person betreffende Behauptung lange prozessiert, allerdings vergeblich. Er hatte tatsächlich eine Akte, IM Notar.
    Im übrigen – das Privatleben von Herrn Gauck geht sie und jeden anderen absolut nichts an. Lassen sie ihre Nase aus den Schlafztimmern anderer. Er mag zusammenleben mit wem und wie er will, solange es seinen Job nicht beeinträchtigt.

  114. #142 Graue Eminenz; Nein, die Glühbirne hat nachweislich ein Kölner Uhrmacher, eine ganze Zeit vor Edison erfunden, den Vornamen hab ich vergessen, Göbel hiess der gute Mann und der erste Computer wenn man jetzt mal von den rein mechanischen absieht, wurde von Konrad Zuse erfunden. Ich hatte da von Computer gesprochen, nicht von PC, der kam erst lange Zeit später.

    Übrigens hat das auch gar nix mit Antiamerikanismus zu tun, aber man darf doch Fehler berichtigen. Nebenbei, dass Tesla vom Edison übelst betrogen wurde, ist dir hoffentlich bekannt.

  115. @ #144 Graue Eminenz Fensterzu

    >>Nein, den ersten PC hat nicht der Vermarkter Steve Jobs, sondern der Ingenieur Steve Wozniak entwickelt.<<

    Sie haben natürlich absolut Recht. Das war aber eben auch ein pitterpöhser “Ami”.

    Heute bin ich unerbittlich: Laut Wikipedia war Jobs Vater ein Syrer, seine Mutter hat ihn zur Adoption freigegeben, weil weder die Eltern seiner leiblichen Mutter noch die des Vaters einer Ehe zugestimmt hätten und seine 23-jährigen Eltern nicht für den Unterhalt des Kindes sorgen konnten

    Das erinnert mich an ein Interview mit einem halbtürkischen Filmemacher über dessen hochdekorierten Film „Mein Vater, der Türke“:

    Der türkische Vater hatte in den 60er Jahren als Gastarbeiter eine deutsche Studentin geschwängert und schwäbischer Interviewer und Filmemacher lagen sich beinahe weinend in den Armen wegen der sicher schrecklichen Vorurteile, die der arme Türke und das arme junge Mädchen im schrecklich reaktionären Deutschland ausgesetzt waren!

    Später wurde nebenbei erwähnt, dass die Eltern des Mädchens nachgeforscht und erfahren hatten, dass der arme, arme Mann in der Türkei längst verheiratet war und zwei – für ihn vollkommen wertlose(!) – Töchter hatte. Daher die schrecklichen Vorurteile …

    Noch später versuchte der arme, arme Mann, den Sohn von der Mutter weg zu ihm und seinen Schwestern in die Türkei zu holen, weil er außer den wertlosen Töchtern immer noch keinen echten Nachkommen – einen Sohn – hatte. Der Sohn hat trotz alledem einen weinerlichen Film über sich selber und seinen armen, armen Vater gedreht und ist dafür reich geehrt worden.

    Daran muss ich bei dem Handy-Heiland Steve Jobs denken.

  116. Gauck kann aufgrund seines Lebensthemas Freiheit gar nicht islamfreundlich sein! Ich grinse echt in mich hinein vor Schadenfreude, dass die Eroberer IHREN Präsidenten verloren haben. Ich achte seit langer Zeit immer darauf, wie sich die Muslime äußern und es passt wirklich IMMER ins Bild. Wenn die Muslime z. B. Wulff (obwohl er islam-umkritisch ist!) kritisiert hätten und seinen Rücktritt begrüßt hätten, dann wären ausnahmsweise mal nicht alle Vorurteile bestätigt worden. So passt alles ins Bild: Die Ausbreitung des Islam ist den Muslimen (selbstverständlich) wichtiger als moralische Integrität. Die würden auch einen Kinderschänder im Amt halten wollen, wenn es den Interessen des Islam dient. Wir wissen natürlich, dass und warum das so ist: es steht im Koran.

  117. Schade, dass der Seehofer übermorgen nicht die Rede hält. Der hätte sich vielleicht eine Randbemerkung zu den tausenden Opfern von Deutschenhass erlaubt …

  118. #104 stuttgarter (21. Feb 2012 14:27)

    Hier noch ein “Bericht” von Yücel:
    http://www.taz.de/!75707/

    dieser Artikel ist wirklich ein Skandal und sollte von allen gelesen werden,

    Eine Frechheit und Dreistigkeit dieses Türken. Wieso beschäftigt er sich nicht mit seinem eigenen Land. Und wieso lebt er hier, wenn doch alles hier so verachtenswert ist. Was erlaubt sich dieses A…loch eigentlich!!!!

  119. @Neugieriger
    Danke, dass Sie es auch nochmals verlinkt haben!
    http://www.taz.de/!75707/
    Es sollte wirklich jeder gelesen haben.
    Und jeder sollte sich die Frage stellen, was wäre, wenn ein Deutscher in der Türkei so einen Bericht über die Türken schreiben würde.

  120. #151 und
    #152, habe den Artikel mit Entsetzen gelesen. Was darf in Deutschland noch alles gedruckt werden, ehe die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung ermittelt? Es fehlte nur noch, dass er für Deutsche die „erfolgsbewährte Behandlung für Armenier“ zur Wiederholung gefordert hätte.

  121. Yücel ist der Blödel, der am 10.07.2011 in TAZ die ganze deutsche Frauenfußballmannschaft als „Schlampen“ bezeichnet hat. Jede einzelne Spielerin wurde als Schlampe durchdekliniert – und das sollte Satire sein.

    http://www.taz.de/Kolumne-Trikottausch-14/!74182/

    Yücel ist ein Asozialer, dem durch Drogenkonsum der Verstand abhandengekommen ist.
    Eigentlich gehört er eingesperrt. Jedoch als Türke genießt er in diesem Land Narrenfreiheit.

    Dass TAZ ihn immer wieder beschäftigt, macht sie sogar als Toilettenpapier unbenutzbar – zu schmutzig.

  122. Gibt es eine türkische Zeitung, in der man darüber schwadronieren dürfte, dass die Türken eigentlich keinen einzigen bedeutenden Wissenschaftler hatten, keine Erfinder, dass sie offensichtlich in der Gesamtheit nicht die Klügsten sind, dass sie unkultiviert sind, dass ihre ganze Art einfach zum Kotzen ist? Tja, in Deutschland haben wir die Pressefreiheit, da darf selbst der Dümmste irgendeinen Mist schreiben. Trotzdem würde man dem Herrn Deutschtürken für seine Respektlosigkeit gerne einen A…tritt in die Türkei verpassen.

  123. Wieso ist Yücel denn hier in Deutschland, wenn er alles so sche**e findet?

    Er darf gerne dahin gehen, wo es kommunistischer und sozialistischer ist als hier, beispielsweise nach Nordkorea oder Kuba.

    Die Rote Hilfe wird ihn sicher mit Freuden bei seiner Klage gegen Nordkorea auf Erteilung einer Einreiseerlaubnis unterstützen.
    Falls nicht, zahl ich es. 😉

  124. Guten Abend,

    Sie haben dankenswerterweise auf diesen „idellen Gesamt-Gauck-Kritiker“ (ungewaschener Linksextremist mit moslemischen Mihugu), aber leider haben Sie auf die „digitaz“ verlinkt. Das ist, wenn ich das richtig sehe, nur die Spiegelung der gedruckten taz.

    Die Online-Version findet sich hingegen hier: http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!88071/

    Hier ist nicht nur das Pamphlet nur ausführlicher, hier gibt es auch eine Kommentarfunktion.

    Auch wenn da schon deutlich Worte für Yüxel gefunden haben, geht da vielleicht noch mehr.

    Und vielleicht können Sie den Link oben auch ersetzen.

  125. KORRIGIERT

    Guten Abend,

    Sie haben dankenswerterweise auf diesen “idellen Gesamt-Gauck-Kritiker” (ungewaschener Linksextremist mit moslemischen Mihugu) hingewiesen, aber leider haben Sie auf die “digitaz” verlinkt. Das ist, wenn ich das richtig sehe, nur die Spiegelung der gedruckten taz.

    Die Online-Version findet sich hingegen hier: http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!88071/

    Hier ist nicht nur das Pamphlet nur ausführlicher, hier gibt es auch eine Kommentarfunktion.

    Auch wenn da schon deutlich Worte für Yüxel gefunden haben, geht da vielleicht noch mehr.

    Und vielleicht können Sie den Link oben auch ersetzen.

  126. Da ist jemand aber sehr sauer, daß sein Präsident nicht mehr im Amt ist ! Hat Gauck etwa auch schon den Islam beleidigt ???

Comments are closed.