Nachdem Gauck für die taz vor ein paar Tagen noch „ein Stinkstiefel aus der Zone war, ist er nun ein „reaktionärer Stinkstiefel“. Autor wieder derselbe türkische Stinkstiefel Deniz Yücel (Foto). Es geht um den Holocaust, und der ist den Türken ganz heilig, aber nicht wegen der ermordeten Juden, denn die sind den Mohammedanern völlig egal. 

Das sieht man schon an der aktuellen Politik der islamischen Erdogan-AKP gegen Israel. Die Türkei würde keinen Finger rühren, wenn die Palästinenser mit ihren diversen eigenen und befreundeten islamischen Terrororganisationen die Juden ins Meer würfen.

Nein, den Türken geht es bei Auschwitz nur darum, sich selber bei politisch Naiven als die möglichen Opfer des nächsten teutonischen Holocausts hochzustilisieren (siehe Gedenkveranstaltung heute), die Deutschen gegenüber dem Islam und der türkischen Analphabeten- und Unterschichten-Einwanderung unterwürfig zu machen, jeden Gedanken an eine Beschränkung der mohammedanischen Invasion in die EU zu unterdrücken, maximalen Gewinn aus dem deutschen Sozialamt zu ziehen, die hiesige Justiz milde gegen moslemische Intensivtäter zu stimmen und die erträumte Machtübernahme des Halbmonds im Land zu beschleunigen. Das ist doch des Pudels Kern, Yücel, Sie heuchlerischer Stinkstiefel! Mich täuschen Sie nicht!

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Das ist die muslimische Version der Holocaustleugnung . Man versucht sich permanent als Opfer zu stilisieren , um immer mehr Leistungen von dieser Gesellschaft abzufordern . Dann kommen auch Mal solche Sätze : “ Wir sind die neuen Juden “ . Einige schlichte Gemüter , wie der Generalsekretär im ZDJ Stefan Kramer , lassen sich davon beeindrucken . Die Politiker der etablierten Parteien wiederum nehmen diesen zugespielten Ball dankbar auf , da sich so wunderbar von ihrer diletantischen Politik ablenken lässt . Ein Korrektiv in Form einer wirklichen Opposition existiert nicht und die schweigende Mehrheit unseres Volkes lässt es zu , von einer verschwindend – dafür aber lautstarken – kleinen Minderheit dominiert zu werden.

  2. #2 Wach werden

    es geht nicht um den, sondern die meisten Türken denken und operieren so. Steht doch klar da! Wach werden!

  3. Yücel, Sie heuchlerischer Stinkstiefel! Mich täuschen Sie nicht!

    Bei den „taz“ Lesern, ähh ich meinte LeserINNEN, wäre ich mir nicht so sicher.

  4. Und das am heutigen Tag der Opfer des Multikulturalismus!

    Oh, den gibt es gar nicht, dafür heute noch einmal feinste Dressur im DDR2-Morgenmagazin mit Cerno Jobatey und Dunja Hayali, die Kartoffel müssen schließlich erzogen werden.

    Der heutige Tag sollte ein Höhepunkt in der Amtsszeit des bunten Islampräsidenten und Schulssprecher Christain Wulff werden, nun wird die FDJ-Staatsratsvorsitzende die Vertretung übernehmen.

    Wenn die LinkInnen und der Kreizberger_innen Kinder_Innenstürmer TAZ gegen Gauck sind, dann ist er für Deutschland der richtige Mann!

  5. #7 Eurabier (23. Feb 2012 08:12)

    Gestern bei Anne Will: Gauck wurde nur von Linksaussen Juso Berg angegriffen.
    Er scheint doch der Richtige.

  6. Es wäre interessant zu erfahren, welche Sanktionen auf Deniz Yücel zukämen, hätte er diese Stinkstiefel-Bemerkung in einer türkischen Zeitung über Abdullah Gül gemacht.

  7. Wieso in aller Welt tut niemand diesen Türken wegen Beleidigung anzeigen. „Stinktstifel“ ist eindeutig eine Herrabwürdigung. Und wenn ein Moslem unser zukünftiges Staatsoberhaupt beleidigt, dann sollte die Staatsanwaltschaft handeln.

    Wir müssen unbedingt Straftantrag stellen, wenn die linksversifte Staatsanwaltschaft kein Ermittlungsverfahren aufnhemen will!

  8. Sicher, dass der Mann „echt“ ist und keine Kunstfigur wie Hape Kerkelings „Horst Schlämmer“, nur in unlustig und untalentiert? Seht ihn euch doch nur an! Und kann überhaupt jemand „Deniz Yücel“ heissen? 🙂

  9. #7 Eurabier (23. Feb 2012 08:12)

    Und das am heutigen Tag der Opfer des Multikulturalismus!

    Oh, den gibt es gar nicht, dafür heute noch einmal feinste Dressur im DDR2-Morgenmagazin mit Cerno Jobatey und Dunja Hayali, die Kartoffel müssen schließlich erzogen werden.

    Ich habe es auch gesehen und habe gedacht diese Moslems im Gutmenschen-Morgenlandmagazin für Moslems und Nichtdeutsche fangen gleich an zu mastrubieren!

  10. @ 10 Eurabier

    “Das Benzin ist immer noch zu billig”

    Grünen-Verkehrspolitiker Anton Hofreiter fordert die Ausdehnung der Lkw-Maut und ein Tempolimit auf Autobahnen. Benzin solle noch mehr kosten.

    Wir erinnern uns – auf dem Magdeburger Parteitag der Grünen wurde ein Spritpreis um FÜNF Teuronen pro Liter propagiert…

  11. Die deutsche Justiz haben die Türken doch schon fest im Griff. Man verurteilt keinen Mohammed, egal, was er getan hat, so offenbar deren Credo.

  12. Meine Güte kewil! So kann man doch nicht mit diesem „edlen“ ostanatolischen Atomphysiker umgehen! Er bereichert uns doch schon nach bestem Wissen ( 😆 ) und Gewissen (hmmm?)!

  13. Muslime gegen Gauck !

    http://www.deutschlandwoche.de/2012/02/20/sarrazin-und-gauck/

    Sicher kommt Gauck aus der sowjetisch besetzten Zone.

    Aber er war kein FDJ Sekretär für Agitation und Propaganda wie Frau Merkel.

    Und zwanzig Jahre nach dem Mauerfall und der Wiedervereinigung wird es langsam Zeit, das Deutschland ein einig Vaterland ist.

    Erinnert euch: Nur weil Deutschland uneinig war, konnte Napoleon uns besiegen. Als es durch Freiherr von Stein geeint wurde, war der Spuk schnell vorbei.

    In den Befreiungskriegen liegt der Ursprung der deutschen Einheit und der deutschen Demokratie.

    Und nicht nur der deutschen Einheit, sondern auf dem Hambacher Fest wurde die Einigkeit Europas als Staatenbund gefordert.

    Heute steht wieder ein Franzose mit einem deutschen Herrscher gegen uns, gegen Europa. Das Gespann Merkel-Sarkozy.

    Beide keine Zierde für ihr Land.

  14. Mich würde es mal interessieren wie protokollarisch weltweit bei Einladungen mit der Ehefrau und der Lebensgefährtin vom Pfarrer verfahren wird?

    Wird nur die Ehefrau mit eingeladen oder dazu noch die Lebensgefährtin, in arabischen Ländern würde das als „Harem“ sicher problemlos durchgehen, oder was meint Ihr?

    Hansi Gauck: Scheidung nie Thema

    “ Der designierte Bundespräsident ist seit zwölf Jahren mit der Journalistin Daniela Schadt, 52, liiert“

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2194684/Hansi-Gauck-Scheidung-nie-Thema.html

  15. Die taz, die von Leserzuschriften erwartet, dass sie ohne beleidigenden Rassismus und Nationalismus auskommen,überlässt hier einem üblen islamistischen und türkischen Hetzer -wahrscheinlich aus niederen, kapitalistischen Beweggründen – das Feld. Eine seriöse Zeitung würde einen solchen Spuk beenden.

  16. Was denken wohl die Amerikaner von uns Deutschen?

    Die Kanzlerin spricht klare Worte, Gedenkaufmärsche, Trauergottesdienst.

    Deutschland vereint im Kampf gegen Rechts.

    Aber kein einziges Wort zum rassistisch motivierten Massenmord auf dem Frankfurter Flughafen vor einem knappen Jahr vor der Bundeskanzlerin.

    Kein einziger Protestmärschler geht nur einen Schritt auf die Straße wegen dem rassistischen Massenmord auf dem Frankrfurter Flughafen.

    Ständig wird das Gespenst der rieseigen Netzwerks hinter der Zwickauer Terrorzelle, wird nach den versteckten Mitverschörern gesucht.

    Die Unterstützter des rassistischen Massenmörders vom Frankfrurter Flughafen bräcuhte man nicht mal zu suchen.

    Sie sind bekannt, laufen unbehelligt durch die Straßen und ihre Parteigebäude sind weithin sichtbar.

    In Deutschland leidet man in Sachen Rassimus nicht nur unter einem Blinden Fleck, man hat auch noch Scheuklappen auf.

    Anders ausgedrückt: Man ist völlig blind und richtet sich nach den lautesten Schreihals.

    Das hatten wir doch schon mal vor 80 Jahren und wir wissen was dabei rauskommt.

  17. Wer sich schon mit so einer Zuhälter-Sonnenbrille fotografieren lässt ist wohl selber der größte aller Stinkstiefel.

    Klassische Projektion.

  18. Ähhh
    Wird “Volksverhetzung” eigentlich auch dann als solche erkannt, wenn sie sich nicht gegen eine der allgemein bekannten Zielgruppen richtet oder von den sonst üblichen Tätern aus dem rechten-linken Spektrum kommt, sondern sich gegen Gruppen richtet, die nicht als “schutzwürdig” angesehen werden, da sie gesellschaftlich integriert sind, und von Menschen kommt, die nicht dem “rechten Spektrum” angehören, aber ähnliche Methoden anwenden? Ist das dann auch “Volksverhetzung”?

  19. Schnauze, Wessi!:
    Erikas Larve

    Endlich wird auch Westdeutschland gegauckt:

    Der Mann, den die Stasi „Larve“ nannte, soll das Vertrauen in die Demokratie wieder herstellen. Schade drum – um beide.
    Ein Maskenball. Von Holger Witzel

    Jubeln fürs kleinere Übel
    Was gehört schon dazu, souveräner zu wirken als Wulff, ehrlicher als Guttenberg oder klüger als Ursula von der Leine?

    Da hätte man auch jeden andern Ostdeutschen berufen können, der eine Krawatte binden kann und den Arm zum Gruß nicht immer gleich durchstreckt. Nichts gegen Gauck oder eine Jobinitiative 70 plus.

    Wenn ein Erlöser erwartet wird, kann der eben auch auf einem alten Esel in die Hauptstadt reiten und alle wedeln mit Palmenzweigen

    http://www.stern.de/politik/deutschland/schnauze-wessi-erikas-larve-1790365.html

  20. #20 Wilhelmine (23. Feb 2012 08:44)

    Wer konnte in den Westen reisen, wenn nicht Regimetreue?

    Hmmm… etwa Töchter von Regimetreuen. Oder Sportler. Ggf. auch Füsiker.

  21. # 30 Wilhelmine

    Sie sollten die unbewiesenen Unterstellungen gegen Gauck unterlassen und sich einfach auf die Fakten konzentrieren . Ich habe auch erhebliche Vorbehalte gegen Gauck , dem der wirkliche Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer erhebliche “ Laschheit “ im angeblichen Kampf gegen das SED – Regime attestierte . Auf Gauck trifft der Satz von Max Frisch haargenau zu : “ Irgendwann erfindet sich jeder eine Geschichte , die er für sein Leben hält „.

  22. Das gehört zur muslimischen Verständigungs-Rhetorik. Den Holocaust als ständiges Thema und somit als Vorwand für Selbstdarstellungen zu nehmen, ist zugleich eine ständige Verhöhnung der Opfer. Im Übrigen sind solche TAZ Artikel für Deutschland genauso interessant und wichtig wie die Pest.

  23. @#32 Stefan Cel Mare (23. Feb 2012 09:11)
    #20 Wilhelmine (23. Feb 2012 08:44)

    Hmmm… etwa Töchter von Regimetreuen. Oder Sportler. Ggf. auch Füsiker.

    So ist es .

  24. @ #32 Stefan Cel Mare

    Es durfte sogar jeder Rentner mit Westverwandtschaft in die BRD GmbH einreisen. Eine Bedingung war, dass er noch Angehörige in der DDR hatte (quasi als Heimkehrgrund).

    @ #32 Stefan Cel Mare

    Dein persönlicher Feldzug gegen Gauck nervt. Ich vermute mal, dass da vor allem deine Eierstöcke sprechen, da du wohl irgendwie eine erotische Beziehung zu Muslimian Wulff aufgebaut hast. So eine Art Stockholm-Syndrom:

    „Ja, ich weiß, dass er ein korrumpierter Lügner und Islam-Verherrlicher war, aber irgendwie verstehe ich ihn auch und süß finde ich ihn auch und so …“

  25. ORF III bietet? ein einstündiges Interview vom 21.02.? 2012 online an.

    tvthek.orf.at/programs/3619175­­-Joachim-Gauck-im-Gespraech/e­p­isodes/3619173-Joachim-Gauck­-i­m-Gespraech

  26. dann organisiert doch mal so einen gedenktag für den armeniervölkermord. wenns geht mit kundgebungen vor diversen moscheen …

  27. @ #34 eo

    Der macht so ein bisschen auf den „Dude“ aus „The Big Lebowsky“.

    Nur mit dem Unterschied, dass der „Dude“ cool war und Freunde hatte.

  28. #38 EUdSSR (23. Feb 2012 09:30)

    Es durfte sogar jeder Rentner mit Westverwandtschaft in die BRD GmbH einreisen. Eine Bedingung war, dass er noch Angehörige in der DDR hatte (quasi als Heimkehrgrund).
    ————–
    Grundsätzlich unterlag es der Willkür der Behörden, WER auch als Rentner in den Westen fahren durfte.
    In der Regel war man froh, wenn die Rentner fuhren und nicht wiederkamen. Sie brauchten keine Geiseln zurücklassen „als Heimkehrgrund“.

    Aber es gab absurde Entscheidungen von Kreis zu Kreis verschieden.
    Ich weiss von einem irren Fall, da durfte die Mutter eines NVA-Offiziers ständig fahren, die Schwiegermutter aber nicht, wegen des Schwiegersohnes! Und das wurde unterschiedliche entschieden in zwei Nachbarkreisen.

  29. @ 38

    Ich vermurte Du meinst mich und nicht SCM.

    Nein, Wulff war alles andere als mein Typ!
    Ich konnte ihn mit seinem Islam-Geschwafel nicht leiden.

    Hätte mir jetzt nur in der Ära „nach Wulff“, einen unbelasteten BP gewünscht, schade.
    Gauck ist jetzt schon umstritten, kein gutes Vorzeichen.

  30. So wie den Typen auf dem Foto stelle ich mir den typischen Rauschgifthändler am Bahnhof vor.

  31. Ist es eigentlich irgendwie rassistisch oder ausländerfeindlich, wenn ich Yücel mit Puck, der Stubenfliege aus Biene Maja, vergleiche?

    Yücels Kommentar hat, abgesehen von Yücels Schei**hausrhetorik, in etwa den Gehalt von Pucks gesummsel.

    Aber so ist das mit einem zu grossen Teil dieser Deutschen, kaum nimmt man ihnen „ihren persönlichen“ Bunten Islam- Präser und ersetzt ihn gegen einen Bundespräsidenten der Deutschen, geht das Gejammer und Gepöble los.

    „Ey, Schdinkschdiefel, was guckst du? Hassd Broblem?“

  32. #21 Wilhelmine (23. Feb 2012 08:44)
    Wer konnte in den Westen reisen, wenn nicht Regimetreue?

    So, nun noch mal für Dich, als „selbsternannte DDR Expertin“ etwas zum lesen, geschrieben von einem Menschen, der einige Jahrzehnte in diesem Teil Deutschlands durch seine dortige Geburt verbringen „durfte“ und alle Facetten, angefangen von schulischen Repressalien über mehrjährige Haftstrafen bis hin zum Verbot in seiner Geburts- und Heimatstadt Berlin zu leben, von mir .

    Meine Eltern waren weder in der Partei, noch irgendwie sonst politisch engagiert, nie und zu keinem Zeitpunkt .

    Mein Vater arbeitete In der größten Ostdeutschen Arzneimittelfirma Germed-Intermed Export/Import .

    Und Du wirst es nicht glauben, aber auch dieser durfte in den späten 80´iger Jahren in die BRD und andere „kapitalistische Ausländer“ reisen, um seinen Job zu machen .
    …und das, trotz der „staatsfeindlichen Aktivitäten“ des Sohnes .

    Meine Schwester war auch nie in der Partei, oder gar linientreu, durfte aber trotzdem ihr Abitur machen und studieren . (Notendurchschnitt 1,0)
    …und das trotz der „staatsfeindlichen Aktivitäten“ des Bruders .

    😯

  33. #46 nicht die mama (23. Feb 2012 10:35)

    Ist es eigentlich irgendwie rassistisch oder ausländerfeindlich, wenn ich Yücel mit Puck, der Stubenfliege aus Biene Maja, vergleiche?

    Nein !
    Wenn Puck so ausgesehen hätte, dann hätte ich meiner Tochter diese Fernsehserie vorenthalten müssen !

    :mrgreen:

  34. Alles, was Deniz will, ist provozieren.
    (Die Fresse auf dem obrigen Bildchen sagt im Grunde alles…)
    Dieser im Grunde recht einfach strukturierte Vogel freut sich über jeden bösen Kommentar – und sicher auch über die Aufmerksamkeit bei PI.

    Wenn man geschickt provoziert, kann man manchmal gute Diskussionen auslösen und auf Misstände hinweisen. Das hat dann einen gewissen Wert.
    Deshalb habe ich nichts gegen Provokateure ansich.
    Der Deniz ist aber kein Provokateur, sondern nur ein kleiner Stänkerer mit türkischem Überheblichkeitshintergrund, dem ich nicht abnehme, dass er nicht auch meint, was die taz ihn da als „Provokateur“ veröffentlichen lässt.

    Ich bin nicht immer auf ihrer Linie aber ich habe Respekt vor der taz, weil sie weniger zensieren als andere Medien.
    Sie sollten sich aber bessere Autoren aussuchen.

  35. Allein das Bild dieses Türken sagt doch mehr als tausend Worte.
    Es erübrigt sich doch wirklich jeder Kommentar!

  36. #18 dresdner61; Wann soll das gewesen sein, ich erinnere mich nur an 5 DM, das Ziel ist ja recht bald erreicht. Wobei man natürlich sagen muss, die Spritpreise haben im wesentlichen denselben Weg wie die Inflation genommen. Das kommt uns nur so extrem vor, weil unser Einkommen damit nicht Schritt gehalten, Lebensmittel insbesondere Milchprodukte eigentlich seit 30 Jahren gleichgeblieben und alles elektrische sogar seit Jahren billiger wird.

    #31 Wilhelmine; Zensursula ist nicht von der Leine (naja im übertragenen Sinn schon) sondern von der Leyhen. Ich hoffe ich habs richtig geschrieben.

    #33 pellworm; Du und andere sollten damit aufhören, in Gauck nen Heiligen zu sehen. Besser als Wullf wird er sein, aber das würde Nachbars Karnickel wohl ebenso schaffen. Meiner unbedeutenden Meinung nach, haben die DDR-Pfaffen allesamt insgeheim mit der Führung zusammengearbeitet.

    Gauck ist jetzt schon umstritten, kein gutes Vorzeichen.

    Eher andersrum, es wär schlimm, wenn alle für ihn wären. Wenn auch die Linken so gegen ihn sind, könnts ja immerhin sein, dass er was gegen den einen oder anderen in der Hand hat. Selbst wenns nur zum Selbstschutz sein sollte, wär das positiv.

  37. Klar, daß ein Türke unseren zukünftigen Präsidenten verunglimpft – hätte der Kandidat Cem Özdemier geheissen, hätte dieser verlogene Rekationär gejubelt…

    Lieber Herr Yücel: Das, was Deutschland im Amt des Bundespräsidenten braucht, IST einer, der auch mal ein Stinkstiefel sein kann, also ist Herr Gauck ja auch für Sie der ideale Kandidat, Sie Berufsstinkstiefel!

  38. Joachim Gauck hätte hier sicher Grund Anzeige gegen Yücel zu erstatten, aber ich schätze er ist zu gutmütig (wie viele christliche Pfarrer) um das zu tun.
    Schade, denn solche Hetzartikel zerstören die dt. Diskussionskultur und weichen auch das Strafrecht auf.

  39. Wenn ich diesen zerzausten Linksfascho sehe, muss ich ehrlich sagen, dass ich von so einem nichts Anderes erwarte, als dass er nur so einen Dreck bei der TAZ produzieren kann. Für alles Andere fehlen im Grips und Klasse.

  40. Aktham Suliman, der Deutschlandkorrespondent von Al Jazeera, hatte vor ein paar Jahren versucht, das Thema Moslems als Nazi-Opfer zu lancieren. Israel monopolisiere die Rolle der Opfer, hieß es im Vorspann seiner Sendung über die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, und es sei an der Zeit, endlich auch der arabischen Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Das war’s dann aber auch, den Beteiligten war wohl klar geworden, dass dieses Gedenken unschöne Erinnerungen an Himmlers „Muselgermanen“ nach oben spülen würden.

    Es gab zwar bei einer Tagung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme auch einen Arbeitskreis über das Schicksal von Moslems in deutschen Konzentrationslagern, aber Rosa Fava, pädagogische Mitarbeiterin der Gedenkstätte, wandte sich entschieden gegen Gleichsetzungen, weil „die Muslime nicht wegen ihres Glaubens in den Konzentrationslagern inhaftiert wurden“, es habe sich nicht „um typische Opfer“ gehandelt: „Die Mehrheit der muslimischen Häftlinge bestand aus ehemaligen Mitgliedern der muslimischen SS-Einheit Handschar, die von den Nationalsozialisten unter den Muslimen des Balkans für den dortigen Einsatz gegen Partisanen ausgebildet wurde.“ Damit war das Thema vom Tisch.

  41. Ich habe das Gefühl, die taz läst diese Artikel von Yücel vor allem los, um möglichst viele Webklicks und -kommentare zu erhaschen und so ihren Leser- und Abokundenverfall zu kaschieren.

  42. Der Aufschrei der SED, der linken Grünen und der Moslemverbände gegen die Nominierung von Gauck beweist mir, daß er der richtige Mann für die Position des Bundespräsidenten ist.

  43. #38 EUdSSR
    (23. Feb 2012 09:30)

    @ #32 Stefan Cel Mare

    Es durfte sogar jeder Rentner mit Westverwandtschaft in die BRD GmbH einreisen. Eine Bedingung war, dass er noch Angehörige in der DDR hatte (quasi als Heimkehrgrund).

    Irrtum !
    Die „DDR“-Führung hat sich über jeden Rentner gefreut, der bereit war die „DDR“ für immer zu verlassen. Für sie waren Rentner doch nur ein Kostenfaktor.

  44. # 51 uli12us

    Ich sehe gerade in Gauck alles andere als einen Heiligen ( was immer das sein soll ). Aber man sollte nicht mit Unterstellungen arbeiten , wie unsere schwäbische Frontkämpferin “ Wilhelmine “ . Ich habe Schorlemmer zitiert , da seine Aussage über Gauck sehr erhellend war . Die Pastoren und Kirchenoberen haben NICHT alle mit den Mächtigen gekungelt , da muß ich Ihnen widersprechen . Als ich am 8 . Oktober 1989 in der Ostberliner Gethsemanekirche war , saß in unmittelbarer Nähe der damalige Bischof Forck und sorgte nach dem Verlassen der Kirche dafür , dass die Kirchenbesucher ungehindert die Kirche verlassen konnten . Ich kann mich mitunter des Eindrucks nicht erwehren , dass einige PIler aus dem Westteil unseres Vaterlandes über Dinge schreiben von denen sie keine blasse Ahnung haben . Die DDR war mehr als SCHWARZ und WEIß . “ Sebastian “ hat darüber schon geschrieben . Auch in der DDR konnte man nicht völlig auf Elitenförderung verzichten . Deshalb war es durchaus möglich auch mit systemkritischen Eltern mitunter das Abi zu machen . Dann gab es noch ein „Schlupfloch“ in diesem Land , die Volkshochschule. Der Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer , dem in der DDR aus politischen Gründen das Abi verweigert wurde , ging diesen Weg. Er machte an der VHS sein Abi und studierte später Theologie an der Martin Luther – Uni. Mir sind einige Leute bekannt die es genauso machten . Noch eine persönliche Bemerkung : Leute die nicht in der DDR aufgewachsen und sie bewußt durchlebt haben , sollten sich etwas mit spitzen Bemerkungen zurückhalten . Von “ West – Wohlstandsgören “ die schon kurz vor der Einnahme von Anti – Depressiva standen wenn sie den neusten technischen Schnickschnack nicht bekommen haben , brauche ich wirklich keine Belehrungen darüber , wie ich mein Leben in der DDR geführt habe .

  45. @ #60 pellworm (23. Feb 2012 14:29)
    # 51 uli12us

    Ich sehe gerade in Gauck alles andere als einen Heiligen ( was immer das sein soll ). Aber man sollte nicht mit Unterstellungen arbeiten , wie unsere schwäbische Frontkämpferin ” Wilhelmine ” .

    Ich arbeite nicht mit Unterstellungen, ich äußere meine Bedenken, die anscheinend auch andere haben.

    Außerdem bin ich in der Tat nicht begeistert über einen alten Ost-Pfarrer.

    Wenn der alte Gauck Alles ist was Deutschland bieten kann, kann es mit Deutschland nicht mehr weit her sein. So oder so ist Gauck nur 2. Wahl.

    Ansonsten interessiert mich der alte Knacker nicht die Bohne.

  46. Kann man diesen Yücel nicht wegen Volksverhetzung anzeigen?

    Oder hat das keine Aussicht auf Erfolg?

  47. Wenn Türkentum linke Dummheit trifft und noch mit Drogen vertieft wird, dann heißt das Ergebnis Deniz Yücel.

    Aber eins soll man zugestehen:
    Im TAZ-Kommentarbereich wird so gut wie nichts gelöscht.
    Wenn es zu deftig wird, erklären es die Schreiber im Sinne von Yücel zu Satire.
    Deshalb geht es dort häufig sehr lustig zu.

    Sie heuchlerischer Stinkstiefel!

    Man kann Yücel ruhig duzten.
    Der Mann hat schon einiges über sich gelesen, und erwartet nichts anderes.

    Also, „Du, Blödarsc…“ wäre für ihn eine völlig angemessene Anrede.

Comments are closed.