taz-Holocaust: „Gauck reaktionärer Stinkstiefel“

Nachdem Gauck für die taz vor ein paar Tagen noch „ein Stinkstiefel aus der Zone war, ist er nun ein „reaktionärer Stinkstiefel“. Autor wieder derselbe türkische Stinkstiefel Deniz Yücel (Foto). Es geht um den Holocaust, und der ist den Türken ganz heilig, aber nicht wegen der ermordeten Juden, denn die sind den Mohammedanern völlig egal. 

Das sieht man schon an der aktuellen Politik der islamischen Erdogan-AKP gegen Israel. Die Türkei würde keinen Finger rühren, wenn die Palästinenser mit ihren diversen eigenen und befreundeten islamischen Terrororganisationen die Juden ins Meer würfen.

Nein, den Türken geht es bei Auschwitz nur darum, sich selber bei politisch Naiven als die möglichen Opfer des nächsten teutonischen Holocausts hochzustilisieren (siehe Gedenkveranstaltung heute), die Deutschen gegenüber dem Islam und der türkischen Analphabeten- und Unterschichten-Einwanderung unterwürfig zu machen, jeden Gedanken an eine Beschränkung der mohammedanischen Invasion in die EU zu unterdrücken, maximalen Gewinn aus dem deutschen Sozialamt zu ziehen, die hiesige Justiz milde gegen moslemische Intensivtäter zu stimmen und die erträumte Machtübernahme des Halbmonds im Land zu beschleunigen. Das ist doch des Pudels Kern, Yücel, Sie heuchlerischer Stinkstiefel! Mich täuschen Sie nicht!