Nein, es liegt nicht daran, dass ich Wochen brauche, um endlich etwas zu einem Thema zu sagen. Zu diesem hier wollte ich mich eigentlich gar nicht äußern – aber ihr hört nicht auf, das Thema monatelang am Kochen zu halten, und mir reicht es jetzt.

(Von le waldsterben)

Besonders von der grinsenden Dreistigkeit eurer Täuschungsversuche wird mir langsam speiübel, und das muss jetzt raus!

– Unwort des Jahres: Dönermorde.
– „NSU“ ist keine Automarke mehr.
– Betroffenheitszelebrierungen, soweit das Auge reicht.

Und zwar solche, die von den peinlichen nordkoreanischen Zwangs-Heul-Veranstaltungen (bei denen man für zu wenig Heulen verhaftet wird!) nicht mehr sehr weit entfernt sind – und bedauerlicherweise sowohl hier wie da mit einem riesigen Lügengebäude dahinter!

Denn so wenig ein Nordkoreaner, so er denn Zugang zu freiem Wissen hätte, den Tod seines höchsten Gefängnisaufsehers tatsächlich zu bedauern hätte, so sehr unterstelle ich euch Politikern, die ausdrucksreich vorgetragene Betroffenheit über den Tod von Migranten auch nur vorzutäuschen. Und das will ich hier und jetzt beweisen. Denn ihr belügt uns nach Strich und Faden – noch nicht in nordkoreanischem Umfang, aber in genau der gleichen Geschmacksrichtung.

Richtig ist: Menschen sind in einem Zeitraum von zehn Jahren gestorben, ohne dass staatliche Stellen, die hätten tätig werden können und müssen, dies auch getan hätten.

Richtig ist: ermordet wurden fast ausschließlich Migranten, die glaubten und auch jedes Recht dazu hatten, sich in diesem Land ihrem Lebensstil gemäß und im Rahmen der Gesetze frei zu entfalten und Anspruch auf den Schutz der staatlichen Institutionen zu haben.

Richtig ist, dass all dies ihnen versagt wurde und wir als ganze Nation, jeder von uns, genug Grund haben, uns dafür abgrundtief zu schämen, denn viele der Taten wären zu verhindern gewesen. Wir alle, manche mehr, manche weniger, manche kaum, aber manche eben auch ganz massiv, tragen Schuld durch Unterlassung!

Nicht ganz richtig ist, dass diese Menschen starben, NUR weil sie Migranten waren. Das zwar hauptsächlich, aber es kam noch ein weiterer Grund hinzu. Hier beginnt euer Lügen.

Und völlig gelogen ist die Anzahl der ermordeten Migranten. Es starben nicht die knapp zehn in den zehn Jahren, die ihr uns immer auftischt, für die ihr im Bundestag heute eine Trauer zelebriert, die beinahe (aber nur beinahe!) echt aussieht.

Es waren mehr. Viel mehr. Warum belügt ihr uns derart über diesen Umstand?

Die Zahlen kann man dem folgenden Report entnehmen: Dietrich Oberwittler, Julia Kasselt, 2011: Ehrenmorde in Deutschland. Eine systematische Untersuchung ehrbezogener Tötungsdelikte in Familien und Partnerschaften zwischen 1996 und 2005. In: Polizei und Forschung, Bd. 42, Hrsg. Bundeskriminalamt Köln, S. 77: Wolters, Kluwer: Deutschland. . ISBN 978-3-472-08045-9

Dort werden in einem Zehn-Jahres-Zeitraum insgesamt 112 Morde gezählt.

Hundertzwölf! Nicht neun!

Und nun kann ich euch beinahe hören:

„Das ist doch etwas ganz anderes, das waren keine Rechtsradikalen, das waren ‚Ehren’morde.“

Nein, so kommt ihr mir nicht davon. Kommt, seid ehrlich, sagt es bitte in aller Deutlichkeit:

„Das waren doch NUR ‚Ehren’morde.“

So meint ihr das nämlich.

Ihr unternehmt tatsächlich die unsägliche Perversion, die migrantischen Opfer in zwei Gruppen einzuteilen, in gute und schlechte tote Migranten. Gut: gestorben, weil er/sie Migrant ist. Schlecht: gestorben, weil er/sie Migrant ist UND die Freiheit unseres Grundgesetzes in Anspruch nehmen wollte!

Warum? Ist unser Grundgesetz für euch etwas Schmutziges, Unanständiges?

Man könnte es fast glauben. Mehr noch. ich glaube, hier liegt sogar die ganze Wahrheit. Ja, tatsächlich ist unser Grundgesetz für euch im Kern etwas Schlimmes, und so, nur so, bekommt ihr es tatsächlich fertig, Opfer von ‚Ehren’morden eine Mitschuld an ihrem Tod anzuhängen: was mussten die auch unbedingt Grundrechte wie z.B. freie Wahl des Ehepartners fordern! Wären sie einfach innerhalb ihrer Kultur geblieben …!

Auffällig ist nämlich: Alles, was im Grundgesetz steht, war und ist das Erste, was sozialistische Träumer abschaffen, sobald sie die Macht dazu haben oder hatten. Nordkorea: nicht genug geheult – ab ins Lager. Kambodscha: Brille auf – Kugel in den Kopf. China: wird nicht benötigt – verhungern lassen. DDR: will abhauen – Zaun ums Land. Kuba: Castro kritisiert – lebenslang ins Loch.

Und so erklärt sich schließlich alles: warum ihr lügt, warum ihr zehn Opfer gar nicht genug betrauern und 100 Opfer gar nicht genug ignorieren könnt, und insbesondere, warum ihr diesen Blog auf allen Ebenen bekämpft.

Denn was an diesem Blog, für den zu schreiben ich als Ehre und Privileg empfinde, für euch das Schlimmste ist: Wir treten für etwas ein, was die Migranten, von denen ich schrieb, auch in Anspruch nehmen wollten, was ihnen sozusagen bei Todesstrafe versagt wurde und was hier nicht graphisch, sondern thematisch ganz dick unterstrichen im Header steht, was wir im Gegensatz zu euch JEDEM und nicht nur einer kleinen Auswahlelite zugestehen wollen und was vor allem der schönste Schlusssatz ist, den ich mir für einen Artikel überhaupt vorstellen kann:

Für Grundgesetz und Menschenrechte!

image_pdfimage_print

 

122 KOMMENTARE

  1. Bald nennt man die Opfer denen heute gedacht wird – Märtyrer.
    Der Kampf gegen „Rechts“ ist eine Ideologie, eine neue Religion. Jeder Kritiker ist ein Pharisäer, Klassenfeind etc. Seine Ächtung ist im sicher. Was kommt als nächstes?

  2. Da fällt mir nur ein:

    Wer die Wahrheit nicht kennt ist ein Dummkopf. Wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt ist ein Verbrecher.

    Bertold Brecht

  3. Ein Politiker, der nicht lügt, hätte sonst nichts zu sagen…Und müsste einem „ehrlichen“ Beruf nachgehen…

  4. Politiker lügen,
    weil sie durch die Staatsform Demokratie dazu angehalten werden. Es gilt kontinuierlich sich „wählbar“ zu zeigen und Dinge zu versprechen, die oftmals nicht umsetzbar sind. Die für mich beste Staatsform für jedes Land wäre ein „wohlmeinender Autoritarismus“. Singapur ist mit seinem Erfolg ein perfektes Beispiel dafür.
    Demokratie hat sich spätestens nach 2-3 Generationen in eine nur durch eine Staatskrise wieder zu korrigierende Situation gebracht. Bis dahin werden Schulden gemacht, um die „Lügen“ und Versprechungen einzuhalten. Danach zahlt das Volk über Inflation oder Währungsabwertung; im Falle Europas sogar mit einem großen, kommenden Bürgerkrieg.

  5. Leute, wir schaffen das Ding.

    Wie im obrigen Beitrag schon stehend, haltet die Flamme am brennen.

    Rüttelt jeden Tag an euren Mitmenschen und klärt sie über den Islam auf, schreibt Beiträge in Foren und „liked“ Videos mit islamkritischen Inhalt.

    Jeder soll sehen wie falsch diese Politbonzen da oben sind.

    Es kann nicht sein, dass nur 10 Menschen Opfer von rechter Seite werden, gleichzeitig mehrere tausend deutsche von türkischen rassisten getötet werden und dieses aber kein Wort in den Mainstream Medien findet!

    Ich mach es umgedreht, ich gedenke heute den deutschen Opfern von deutschen-feindlichen Rassismus unserer Migranten im eigenen Land.

    Und ihr solltet das auch tun.

  6. Warum lügen Politiker? Ganz einfach – weil sie Politiker sind. Schon Hegel hatte vor den Gefahren der Etablierung eines Parteiensystems gewarnt, das immer in der Gefahr stünde, sich in einer Weise zu entwickeln, dass aus „Volksvertretern“ „Volkszertreter“ würden (das Originalzitat ist seltsamerweise im Internet nicht mehr zu finden…).

    Was ist zu tun? Keine Politiker mehr wählen. Auf kommunaler Ebene beginnen. Es gibt heute bereits heute, in denen freie Wählerinitiativen zwischen 80 und 90% der Sitze im lokalen Parlament haben, die CDU mit Ach und Krach die 5%-Hürde überspringt und der rest der etablierten Parteien unter ferner liefen rangiert.

    Das muss der Standard werden. Dann kann man auf höherer Ebene weitermachen.

  7. Schande über euch Heuchler. Menschen, die sich mit unseren Freiheiten identifizieren, hier mit uns gemeinsam frei und selbstbestimmt auch mit deutschen Partnern leben wollen und genau deshalb ermordet werden, kommen in eurer Gedenktrauerfeier nicht vor.
    Genau so wenig wie die Todesopfer der Migrantengewalt in diesen Jahren. 7500 Menschen.
    Sind die weniger tot, sind die weniger wert!

    Ihr solltet euch in Grund und Boden schämen.

  8. Vielen Dank, le waldsterben, das spricht mir sowas von aus der Seele!

    Und, wie gesagt, man lasse sich nicht von Gutmenschen-Schwachmaten wie Jürgen Todenhöfer, Hagen Rether, Mehmet Daimagüler und anderen einreden, ein „deutsches Familiendrama“ sei dasselbe wie ein islamischer „Ehren“mord.

    Bei einem Ehrenmord gilt der Täter hinterher als HELD!

    Hier nur ein Link als Beleg (ich kann noch mindestens vier oder fünf weitere bringen):

    (…) Er geht ins Gefängnis, die Familie feiert ihn insgeheim als Helden – und die „Ehrenmorde“ können weitergehen. (…)

    http://www.zeit.de/online/2005/38/ehrenmord

    Und außerdem hat die „Welt“ schon im Jahre 2006 festgestellt:

    Türkische Studenten halten Ehrenmorde für legitim

    http://www.welt.de/politik/article90463/Tuerkische_Studenten_halten_Ehrenmorde_fuer_legitim.html

    Wenn ein „deutsches Familiendrama“ doch angeblich dasselbe sein soll wie ein islamischer Ehrenmord: Wieviel Prozent aller deutschen Studenten – oder überhaupt der (bio-)deutschen Bevölkerung – halten „Familiendramen“ wohl für legitim? Na?

    Ich habe noch auch nur von einem einzigen Deutschen gehört, dass er ein Familiendrama für legitim(!) halte.

    Also, Ehrenmorde gelten in der islamischen Kultur als etwas Legitimes. Deshalb heißen sie ja auch „Ehrenmorde“. Weil der Täter keine Ehre hat, solange er noch nicht seine Schwester/Mutter ermordet hat, aber als „ehrenhaft“ angesehen wird, sobald er den Mord an der eignen Tochter oder Schwester begangen hat.

  9. Sorry, Flüchtigkeitsfehler. Das sollte natürlich heißen:

    Ich habe noch nie auch nur von einem einzigen Deutschen gehört, dass er ein Familiendrama für legitim(!) halte.

  10. Der Artikel ist argumentativ leider daneben.

    Es beginnt damit, dass man eben tatsächlich nicht die Taten, die der ominösen „NSU“ zugerechnet werden mit denen, die innerhalb der uns bereichernden Zuwanderer geschehen, vergleichen kann, nur weil in beiden Fällen Menschen getötet wurden. Man kann auch nicht das „Staatsversagen“ in beiden Fällen vergleichen oder gar aufrechnen – es sind einfach zwei unterschiedliche Sachverhalte.

    Der zweite argumentative Fehler ist, sich vermeintlich dem „Gegner“ gemein zu machen und etwas davon zu reden, dass man sich „schämen“ müsse.

    Dass ist falsch – niemand in diesem Land muss sich für die Taten anderer schämen und schon gar nicht für den Bockmist, den unsere Politiker anstellen.

    Es bleibt letztlich nur ein einziger, legitimer Appell an diesem, heutigen Tage:

    Politiker, haltet das Maul und geht an die Arbeit und sorgt dafür, dass die Sache ENDLICH aufgeklärt wird. Dafür kann man sich dann schon einmal „Fremdschämen“ und zwar für eine Politikerkaste, denen Aufklärung offensichtlich egal ist (Aber Nein, man hat doch so viele Untersuchungsausschüsse etc. eingerichtet – warum lässt man die dann nicht erst mal de Arbeit machen, bevor man zur „Staatsreligion“, dem Gedenken, übergeht?), Hauptsache man hat endlich wieder einen Anlass für eine „Gedenkminute“ … den Opfern hilft das überhaupt nicht weiter, die wollen endlich wissen, was Sache war.

    Genauso wie wir alle wissen wollen, was hier wirklich abgelaufen ist – es sind noch zu viele, berechtigte (!) Fragezeichen vorhanden.

  11. Sehr gutes Statement. Mit Täuschungen, Verdummungen und Tricks geht es allein nur noch um Machterhaltung. Vielleicht sind die Freien Wähler eine Möglichkeit von unten her das System umzukrempeln. Der Partei Die Freiheit traue ich dies nicht zu. Sie wollte zu schnell zu ihren Zielen vorstoßen und dies klappt nicht mehr in einer verängstigten Republik. Die Macht der MSM ist zu groß, die Verdummung zu weit fortgeschritten.

  12. Ich tue mir und meiner Gesundheit ja eine Menge an, aber den Staatsakt tu ich mir nicht an.

    Gedenkminute im Bundestag, Gedenkminute im Bundesrat, Kondolenzbesuche bei den Opfern, Empfang im Schloss Bellevue, Entschädigungen, ist es mal langsam gut?

    Deutschland suhlt sich vor der Welt begeistert im Dreck, ich könnte k…., ehrlich.

  13. Genauso unerträglich wie diese Morde finde ich die Tatsache, dass diese Verbrechen von Seiten der Politik und Presse einer bestimmten Gruppe zugeordnet werden, ohne das diese Erkenntnisse gesichert sind.
    Es werden namhaft Menschen für diese Taten verantwortlich gemacht, deren Täterschaft nicht nachgewiesen und die dafür nicht rechtskräftig verurteilt worden sind. Dies ist ein Vorgang, der der Rechtsstaatlichkeit spottet und da stimme ich mit den Hinterbliebenen der Opfer in dem Punkt überein, dass auch ich anfange an diesem Rechtsstaat zu zweifeln.

  14. Die Existenz einer Automarke namens „NSU“ ist bewiesen.

    Was ist mit der vermeintlichen Terrorzelle?

  15. Ich warte schon seit Jahren auf eine solche Trauer- und Gedenkveranstaltung für alle die Deutschen, die in der Türkei aus religiösen oder sonstigen Gründen ermordet wurden.

  16. Natürlich hast du recht mit deinem Beitrag, aber es ist bis heute nicht erwiesen, ob die angeblichen Dönermorde von diesen 3 NSU Leuten tatsächlich begangen wurden. Diese Heuchelei und vorauseilender Gehorsam gegenüber den Berufsaufregern regt mich auf. Vor allem, da im selben Zeitraum mindestens die hundertfache Anzahl an Deutschen, Opfer von Migranten wurden.
    Ausserdem bezweifle ich die von dir genannten
    112 Schandmorde. Vor 2 Jahren wurden allein in München innerhalb einer Woche 2 Schandmorde begangen. Gut, das kann man nicht unbedingt auf die restlichen Wochen des Jahres hochrechnen, aber man darf auch nicht glauben, dass das die einzigen solchen Morde innerhalb von 10 Jahren waren. Selbst wenns nur einmal innerhalb eines Jahres 2 davon gäbe, sind das schon 20 pro Jahr, wenn man das auf die wenigstens 5 mal höhere Türkendichte in Berlin umrechnet, so schaffen die diese 112 Morde ganz allein.

  17. Wie bei allen Morden ist von einer DUNKELZIFFER auszugehen. Denn ein Mord ist heimtückisch, planmäßig und arglistig und deshalb versucht jeder Mörder seinen Mord zu verbergen. Ich entsinne mich an einen Fall in XY wo eine Renznerin tot aufgefunden wurde und Herzinfarkt als Todesursache auf dem Totenschein stand. Einen Monat später wurde der Hausmeister beim Versuch verhaftet das Sparbuch der Rentnerin einzulösen. Er gab zu die Frau heimtückisch überfallen zu haben. Durch die Aufregung starb die Frau. Bei „EHRENMORDEN“, die oft von höherer Instanz oder dem „FAMILIENRAT“ angeordnet und von „Langer Hand“ vorbereitet werden, versuchen die Mörder selbstverständlich ihre Tat zu verbergen oder das arglose Opfer ins Ausland zu locken! Ausserdem schweigen in diesem Milieu die Beteiligten eisern oder schieben Minderjährige, die straffrei bleiben, vor!

  18. #8 Thomas_Paine; Dazu kommt, wie oft passiert so ein sogenanntes Familiendrama. Meistens doch höchstens mal ein oder zweimal pro Jahr.

    #13 lion8; DIe FW, das waren doch die, die damals indirekt (wegen der Pauli) dafür gesorgt haben, dass wir in Bayern jetzt Seehofer als MP ertragen müssen.

  19. Ja, ich habe getrauert.

    Um die jungen Männer, die in Marburg, Soest und Osnabrück ermordet wurden. Totgetreten und mit Messern abgestochen.

  20. Durch den Zusammenbruch des Kommunistischen Ostblocks, ist ein Vakuum entstanden, dieses gilt es zu füllen und nichts anderes macht die BRD GmbH und die EUDSSR…Was man früher verurteilt hatte (irgendwie musste man sich ja zum bösen Kommunisten unterscheiden), dessen bedient man sich jetzt selber, weil keiner der Kommunisten mehr da ist, der seine „Patente eines Unrechtsstaates“ einklagen kann…

  21. #22 brontosaurus; Stimmt auffallend, aus gutunterrichteten Kreisen hab ich mir sagen lassen, dass die tatsächliche Anzahl an diesen Schandmorden mindestens 10 mal so hoch ist, dann ist ahlt die Tochter auf Besuch in der Türkei und ward nie mehr gesehen usw.

    Es ist ja auch die grosse Zunahme an Morden insgesamt ein trauriges Indiz. Zu Zeiten der DDR gabs bei uns ziemlich konstant immer 300 Morde pro Jahr, wieviel drüben weiss ich nicht, aber umgerechnet auf die Bevölkerung schätze ich jetzt mal um die 50. Mittlerweile haben wir aber offiziell um die 600Morde, die auch noch jedes Jahr mehr werden. Und ob da wirklich alle gezählt werden, darf bezweifelt werden.

  22. Dieses Polittheater stinkt mir gewaltig!Deutschland kriecht im Dreck, die Muslime lachen sich fast halbtot über die „Weicheier“ der Deutschen und den Hass darüber kann man in fast jeden musl. Gesicht erkennen: fanatisch, triumphierend, verachtend! ZUr gleichen Zeit sitzt ein zum Tode verurteilter Pastor im Iran in der Todeszelle, aber kein Gutmensch hier bringt auch nur ein Wort über die Lippen, geschweige denn über der Hunderte Ermordeter, Totgetretener, Zerstückelter: Haßmorde von Türken und Araber an Nichtmoslems! Solange das so ist, geht mir der ganze faule Zauber am A.- vorbei!

  23. Das Bundesinnenministerium sprach von 48 Toten seit der Wiedervereinigung, der Tagesspiegel kam zu dem Ergebnis, dass es bis heute 148 Tote seitens der Immigranten gab.

    Die mediale Beachtung der „Döner-Morde“ ist so überwältigend, oder wollte ich verlogen sagen?, dass sogar heute um 12.00 Uhr eine Trauerminute für die sogenannten 10 Döner-Tote (welch grausames Wort) statt findet!

    Hier können türkische Mitbürger froh sein und tief durchatmen, weil es für sie keine großangelegte Medienkampagne gibt, denn im gleichen Zeitraum töteten sie ca. 50 x (!!!) mehr Deutsche! (Berechnungen anhand der Zahlen vom Tagesspiegel)

  24. #Uli12us# „angeblichen Dönermorde“

    Ganz genau, es liegen bis heute keine konkreten Beweise vor, die die Täterschaft des NSU Trios belegt. Selbst Vera Lengsfeld, MdB, fand die „Selbstmorde“ in Eisenach mysteriös!
    Wahrscheinlich ist die Inhaftierung von Beate Tschäpe der Umstand, das Sie noch keinen Suizid beging.(Schutzhaft?)Garantiert weiß nur Sie, ob Ihre beiden Komplizen etwas mit den Dönermorden zu tun hatten. Das gibt einen großen Medienrummel, wenn es zur Gerichtsverhandlung kommt, wenn Sie dann Ihr Wissen preis gibt wird eine Bombe platzen.

    Was die Gedenkveranstaltung im Bundestag angeht, so denke ich, daß der größte Teil der Bevölkerung das sowieso nicht ernstnimmt!

    Für diese Marionettenregierung habe ich nur tiefste Verachtung übrig!!!!

  25. Ich tu mir diesen Schuldkult nicht an. Und die „Trauerminute“ um 12 Uhr auch nicht. Ich hoffe, ich kann gerade noch der Versuchung widerstehen, um 11:59 Uht das Fenster weit aufzumachen und den Badenweiler Marsch in voller Lautstärke abzuspielen; nicht, weil ich irgendwelche Sympathien für Nazis hätte (der Badenweiler Marsch war – angeblich – Adolfs Lieblingsmarsch), sondern, weil mich diese Betroffenheitsorgie einfach nur noch ankotzt. Wer gedenkt den „ehren“gemordeten Töchtern, Frauen, den erstochenen Deutschen, den verfolgten Christen in Irak, Afghanistan, Pakistan etc.? Niemand von dieser Politiker-Heuchlerbande!

  26. Danke für den Beitrag. Eigentlich müsste er in allen Zeitungen erscheinen …
    Aber wir wissen ja zu gut, wie da die Fahnen wehen. 🙂

  27. Michael Klonovsky:

    „Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.“

  28. In Deutschland gilt die Unschuldsvermutung. Jeder, der nicht rechtskräftig verurteilt worden ist, hat als unschuldig zu gelten.

    Dies gilt für links- wie rechts-, sowie für unpolitisch motivierte Tatverdächtige.

    Wenn ein Parlament dies einfach – je nach Mißliebigkeit der politischen Ausrichtung möglicher Täter – ignoriert, ist das in meinen Augen ein ultimatives Warnsignal für den demokratischen Rechtsstaat und ein Schlag ins Gesicht der unabhängigen Justiz.

    Gerade wegen der schlimmen Erfahrungen mit der Justiz während der Nazizeit wurde deren Unabhängigkeit sehr zu Recht institutionalisiert.

    Es ist meines Erachtens eine bitterböse Ironie der Geschichte, daß ein deutsches, demokratisch gewähltes Parlament sich im Fall möglicher neonazistischer Täterschaft nur 2 Generationen später zutraut, die vermeintliche Wahrheit ohne vorherige prozessuale Klärung festzulegen.

  29. Sitzt auf dem Punkt der Beitrag und vielen Dank dafür.

    Grosse Zustimmung zu:

    #6 fredericbuchholz (23. Feb 2012 10:10) und

    #7 Algol1988 (23. Feb 2012 10:13)

    Es entsteht wohl langsam eine Gemeinde von aufrechten wirklichen Demokraten – NOTWENDIG – wir haben noch einiges vor uns !!!

  30. „Die Vielheit, die sich nicht zur Einheit zusammenschließt, ist Verwirrung, die Einheit, die nicht von der Vielheit abhängig ist, ist Tyrannis.“

    Blaise Pascal

  31. Richtig ist: ermordet wurden fast ausschließlich Migranten, die glaubten und auch jedes Recht dazu hatten, sich in diesem Land ihrem Lebensstil gemäß und im Rahmen der Gesetze frei zu entfalten und Anspruch auf den Schutz der staatlichen Institutionen zu haben.
    Richtig ist, dass all dies ihnen versagt wurde und wir als ganze Nation, jeder von uns, genug Grund haben, uns dafür abgrundtief zu schämen, denn viele der Taten wären zu verhindern gewesen. Wir alle, manche mehr, manche weniger, manche kaum, aber manche eben auch ganz massiv, tragen Schuld durch Unterlassung!

    Ist das eine Satire ?
    😯
    Ich schäme mich für keinen einzigen Mord, den die „NSU“ begangen haben soll und verbitte mir, von jedem mir Nahestehenden, sich dafür zu schämen !

    Warum sollte ich das tun ?

    Ich sehe keine, aber auch wirklich keine kollektive deutsche Mitschuld, an den, ohnehin noch nicht bewiesenen Fällen !!

  32. A propos Verlogenheit:

    Gerade eben sagte Angela Merkel in ihrer Rede:

    „Toleranz richtete sich selbst zu Grunde, würde sie sich nicht vor Intoleranz stellen.“

    Thomas Steinfeld schrieb jedoch 2010 in der „Süddeutschen Zeitung“:

    „Wer auf Toleranz beharrt, für den kann die Toleranz nicht aufhören, wenn ein anderer nicht tolerant sein will.“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/kritik-an-auslegung-des-islam-unsere-hassprediger-1.63364

    Da kann man nur fragen: Ja, watt denn nu?

  33. Diese Bücklings-Trauerfeier jetzt in der Ard ist UNERTRÄGLICH ..
    keine Sau trauert , wenn unsere Jugendlichen vonn Bereicherern abgestochen oder zu Tode gepügelt werden

    ist das nicht übelste Heuchelei und Hurerei der Politik , die sich mit dem Islam ins Bett legt ???

  34. Eine kleine Lüge nennt man »Notlüge«, große Lügen »Wahlkampf« und viele Lügen »Politik«. In Deutschland haben Politiker in den vergangenen Monaten viel Politik gemacht und entsprechend viel gelogen. Sie haben behauptet, die aus unseren Steuergeldern nach Athen überwiesenen Euro-Rettungsmilliarden seien nicht verloren. Und sie haben behauptet, die Ersparnisse der Bürger seien sicher. Nun hat FDP-Generalsekretär Christian Lindner mitgeteilt, dass die Ersparnisse der Deutschen keinesfalls mehr sicher sind. Die Politik bereitet die Bürger jetzt ganz vorsichtig auf den Verlust ihrer Ersparnisse vor. Andere FDP-Abgeordnete sagten am Wochenende zum deutschen Finanzsystem: »Wie jedes Schneeballsystem wird es früher oder später in sich zusammenbrechen«. Noch deutlicher kann man die Bürger wohl kaum darauf hinweisen, dass sie jetzt ihr Geld bei den Banken abheben sollten.

  35. „Richtig ist, dass all dies ihnen versagt wurde und wir als ganze Nation, jeder von uns, genug Grund haben, uns dafür abgrundtief zu schämen“

    Wie bitte?
    Warum sollte ich mich dafür schämen, dass zwei Serienmörder Migranten umbringen? Habe ich eine Verantwortung für diese Mörder? Habe ich die irgendwann dabei unterstützt?
    Und andere Serienmörder werden auch erst nach Jahren gefasst – einfach weil es keine Zusammenhänge zwischen den Morden gibt und die Ermittlung extrem auf Glück angewiesen sind. Schließlich gibt es keine logische Verbindung zwischen Täter und Opfer.

    Auch die Ermittlungsbehörden müssen sich nicht „schämen“ – die haben ihren Job gemacht. Oder haben sie bewusst Spuren nicht verfolgt? Diese Morde sind extrem einzigartig – und unlogisch: denn wie sollen Ermittler auf andere als private Motive kommen, wenn die Mörder keine Bekennerschreiben hinterlassen? Warum soll man sich durch die Motive der Mörder plötzlich selbst moralisch in Frage stellen?

  36. Diese Gedenkveranstaltung ist eine Schmierenkomödie sondergleichen. Mit der NSU hat man nun einen politisch korrekten Aufhänger gefunden, um die sogenannten Dönermorde der rechten Szene anzuhängen.

    Was ist mit den Recherchen der Medien geschehen, die zu den einzelnen Morden damals veröffentlicht wurden??? Da ging man davon aus, Beweise lagen vor bzw. Indizien wiesen darauf hin, daß es sich hier um Morde wegen Schutzgelderpressung handelt. Auch wurde publiziert, daß die Grauen Wölfe bzw. die türkische Mafia in diese Morde verstrickt sei.
    Also politisch-islamistischer Hintergrund.

    Von dem will man heute wohl nichts mehr wissen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Verlogenes Politpack.

    Gruß

    Joerdie

  37. Hatte schon Francois Revel früh erkannt. Die „Herrschaft der Lüge“ ist ein Standardwerk dazu:
    http://chezrevel.net/cat/english/by-revel/
    Rainer Grell hat in grauer Vorzeit-Sichwort staatsbürgerlicher Test- in seiner Biobliografie hingewiesen.
    Der „Ehrenmord“ als solches kommt meist als Familiendrama daher ohne die Provenienz der Deliquenten zu nennen:
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2012-02-21-dreifache-mutter-erstochen-ehemann-behaelt-sorgerecht/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=613&cHash=03033b65aeeedbe69b935c0f0e3ce6e0
    Es ist nicht immer die eklatante Lüge, die zu solchen Absurditäten führen, sondern auch das infantile Wunschdenken unserer politisch-medialen Klasse einschließlich der Kirchen.
    Über 9 Tote wegen verschmierter Koranseiten hören wir in der bunten Republik nichts:
    http://news.yahoo.com/shots-fired-anti-us-protesters-kabul-073338950.html;_ylt=AuJuCGonIGS9LxSkuwK6kS2wag8F;_ylu=X3oDMTQ1M2ZvM2E4BG1pdANQaG90byBTaW5nbGUgTWV0YWRhdGEgUmVsYXRlZARwa2cDNzZhODNiOTAtZjdjNy0zY2ZhLWJlMzAtN2E3YTJlZTM3ZDUzBHBvcwMxBHNlYwNpbWdpbmZvBHZlcgM1NWYyYzhiNS01ZDhhLTExZTEtYjkzZS05NzJlOGE2ZWJkOGE-;_ylg=X3oDMTJzZXJhYTVqBGludGwDdXMEbGFuZwNlbi11cwRwc3RhaWQDYTFlMGVkZTEtZWYzZC0zMmIxLWEzMmMtZjcxYWFiMWJjNTZhBHBzdGNhdAMxcGhvdG8EcHQDMXBob3RvBHRlc3QD;_ylv=3

  38. Ui, im Spiegel-Forum geht es zu diesem Thema ganz und gar nicht konform zum verordneten Nordkorea-Heul-Wettbewerb ab.

  39. Gab es hier eigentlich auch eine Trauerfeier?

    Mit einer Trauerrede von Erdogan?

    Christenmorde in der Türkei Der Tod in Anatolien

    15.01.2011 · Noch immer läuft in der Türkei das Verfahren gegen die Männer, die im April 2007 drei Christen in Malatya brutal ermordeten. Anfänglich hieß es, die Täter seien „irrgeleitete Fanatiker“. Doch der Prozess offenbart, dass sie wohl gut vernetzt waren mit einer unheilvollen Parallelwelt: Dem „tiefen Staat“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/christenmorde-in-der-tuerkei-der-tod-in-anatolien-1573142.html

    _____

    Türkische Polizei offenbar in Christenmorde verwickelt

    Im Fall der drei im osttürkischen Malatya ermordeten Christen gibt es immer mehr Hinweise auf enge Verbindungen zwischen den mutmaßlichen Tätern und den Behörden – und darauf, dass diese Verbindungen vertuscht werden sollen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/christenmorde-tuerkische-polizei-offenbar-in-christenmorde-verwickelt/1115996.html

  40. Schon mal darüber nachgedacht warum es in den USA, in Japan, Thailand oder Südkorea keine Intensivtäter gibt?
    Nicht einmal das Wort „Intensivtäter“ gibt es dort.
    Fragst du einen Volljuristen(heißen in Deutschland Vollidioten) nach dem Wort „Intensivtäter“ wird er nur verständnislos mit den Schultern zucken.

    Ein Intensivtäter ist jemand, der in einen Zeitraum mehrere Straftaten verübt hat.
    In Japan, den USA, Südkorea oder in Thailand begehst du eine Straftat und du hast keine Gelegenheit mehr weitere Straftaten zu verüben, weil du dann für längere Zeit im Gefängnis daran gehindert wirst.

    In Deutschland z.B. ist es völlig egal wieviele Straftaten du verübst. Es ist auch egal ob du jemanden zum Invaliden schlägst(Komaschläger) oder gleich totschlägst(20 Cent Mörder). Die einzige Vorraussetzung ist allerdings, dass du Mohammedaner sein mußt.
    Dann ist die Bewährung auf Bewährung auf Bewährung auf Bewährung…. garantiert.

  41. #32 Kahlenberg 1683 (23. Feb 2012 11:05)

    Wo ist das flächendeckende Netzwerk zur Zelle?

    Na hier:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/ein-spruch-toter-terror/6227226.html

    Toter Terror

    Sind die Attentäter aus dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ Teil eines braunen Netzwerkes? Generalbundesanwalt Harald Range sagt Nein – und sieht auch kein Versagen der Behörden. In beidem hat er wohl recht.

    Selten verbreiten Terroristen den größten Schrecken erst, wenn sie tot sind. Doch so war es im Fall der toten Mörder Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, die mit ihrer Unterstützerin Beate Zschäpe eine terroristische Vereinigung gebildet haben sollen. Bekennertum, Propaganda, Symbole, das gab es erst post mortem. Bis dahin tat die Gruppe alles, um eher unterroristisch zu wirken. Sie erschoss – bis auf den Migrationshintergrund wahllos – Menschen und überfiel Banken, während Zschäpe ihre Katzen fütterte. Dann ging es los zum Ostseeurlaub.

    So zynisch, so wahr. Es fragt sich, ob solche Verbrechen aus ideologischem Wahn stets die Bezeichnung „Terrorismus“ verdienen sollten, den Schlüsselbegriff in der Sicherheitspolitik der letzten Jahre und eine Zuschreibung, die international schon Kriege gerechtfertigt hat.

    Kürzlich wurde der Deutsch-Kosovare Arid U. wegen Mordes verurteilt, er soll den ersten islamistischen Terroranschlag auf deutschem Boden verübt haben. US-Soldaten mussten sterben, weil der Mann Video und Wirklichkeit nicht auseinanderhalten konnte, weil er glaubte, was Hassprediger irgendwo auf der Welt an Propaganda ins Internet eingespeist hatten. Der „Terrorist“ war gerade dem Jugendstrafrecht entwachsen, seine Tat schien ihm furchtbar und im Nachhinein selbst unerklärlich. Mehr als diese Ratlosigkeit und die Trauer der Angehörigen blieb nicht übrig von seinem „Terror“.

    So sollte es niemanden wundern, wenn Generalbundesanwalt Harald Range die Taten der Nazimörder jetzt weit unterhalb jener hochpolitischen Sphäre einordnet, in der sie in den vergangenen Monaten diskutiert worden sind. Ein braunes Netzwerk sehe er nicht, sagt er, und ein offensichtliches Versagen der Behörden auch nicht. In beidem hat er wohl recht. Ein echtes Netzwerk mit vielen Mordmitwissern hätte kaum über ein Jahrzehnt unbemerkt agieren können, denn mehr Akteure machen auch mehr Fehler. Und wenn nur ein, zwei oder drei abgeschottet lebende, intellektuell mindestbegabte Menschen beschließen, arbeitsteilig zwischen Passau und Flensburg Menschen zu töten, indiziert es noch kein Staatsversagen, wenn man sie nicht erwischt. Zudem: Auch ein Paulchen Panther wäre ungeeignet gewesen als Protagonist des nationalen Widerstands.

  42. Weder sind die Ermittlungen abgeschlossen, noch hat es ein Verfahren vor Gericht gegeben.

    Doch für die Politiker ist die Sache klar!

    Selbst die Nazis haben sich beim Verfahren wegen des Reichstagsbrandes nicht so aufgeführt:

    Dimitrow wurde freigesprochen.

    Man versuchte, die rechtstaatliche Fassade aufrechtzuerhalten. Warum wird heute nicht einmal der Versuch unternommen?

    Welch ein Glück, daß die vermeintlichen Täter tot sind und sich nicht mehr verteidigen können.

    George Orwell ahnte es bereits. Und die CIA hätte sich die Gehirnwäsche-Experimente schenken können. Die modernen Massenmedien erledigen die Arbeit einfach so.

  43. An le waldsterben
    „Denn was an diesem Blog, für den zu schreiben ich als Ehre und Privileg empfinde, für euch das Schlimmste ist: Wir treten für etwas ein, was die Migranten, von denen ich schrieb, auch in Anspruch nehmen wollten, was ihnen sozusagen bei Todesstrafe versagt wurde“

    Genau das Empfinden viele der muslemischen Einwanderer.
    Aber leider ist die Angst vor der muslimischen Gemeinschaft und die Angst vor den unabsehbaren Folgen für Leib und Leben der Grund für ihr Schweigen.

  44. Buschkowsky redet gerade – wenn auch vorsichtig – Klartext. Nämlich dass auch Deutsche Opfer sein können.

  45. Merkel ist nach dieser Rede definitiv eine Vaterlandsverräterin. Die feigen Politiker im Publikum schweigen dazu und greifen nicht ein. Unglaublich. UNGLAUBLICH!

  46. #53 Eurabier (23. Feb 2012 11:24)

    Ein Opfer? Sind die nicht tot? Oder dürfen die Eltern der getöteten Polizisten eine Rede halten?

  47. Ein wunderbarer Brief, Deutsche Opfer sind halt egal, gibt es doch genug. Migrantengewalt gibt es schon gar nicht, darf ja auch nicht sein!Politiker sind so schleimig, charakterlos und völlig vom Volk entfernt. Das schlimmste ist aber das die etablierten Parteien immer wieder gewählt werden! Der dumme Deutsche wählt sie immer wieder!

  48. #56 Thomas_Paine (23. Feb 2012 11:44)
    Buschkowsky redet gerade – wenn auch vorsichtig – Klartext. Nämlich dass auch Deutsche Opfer sein können.

    Ich verzichte gerne, mir das anzusehen.

  49. Türkische Landnahme: Ein Opfer-Vater bittet öffentlich, auf türkisch, dass eine deutsche Straße einen türkischen Namen bekommt!

  50. Diese ganze Schmierenkomödie sollte schon vor 4 Jahren nach dem Brand in Ludwigshaven ablaufen.
    Nur damals war die Politik noch so dumm, die Ermittlungsergebnisse abzuwarten.
    Diesen Fehler begehen sie diesmal nicht.
    Dieser Fall wird propagandistisch ausgeschlachtet wie der Reichstagsbrand von den Nationalsozialisten.

    Letzendlich ist nichtmal erwiesen, dass diese Morde überhaupt zusammenhängen, dass sie eine Serie sind.

  51. Da schimmert doch schon das islamische Märtyrergesschwätz durch: die „dreckige, unmoralische Hure“, die zurecht ermordet wurde und der arme Märtyrer, der von Nazis brutal hingerichtet wurde.
    Das nennt man dann auch Islamisierung (nämlich in der Denkweise).

  52. #45 joerdie (23. Feb 2012 11:09)

    Diese Gedenkveranstaltung ist eine Schmierenkomödie sondergleichen. Mit der NSU hat man nun einen politisch korrekten Aufhänger gefunden, um die sogenannten Dönermorde der rechten Szene anzuhängen.
    Es wurde ja noch keiner Verurteilt und es sind noch viele Fragen offen.

    Was ist mit den Recherchen der Medien geschehen, die zu den einzelnen Morden damals veröffentlicht wurden???

    Nichts hinzuzufügen!!

  53. #54 Hokkaido (23. Feb 2012 11:28)
    Weder sind die Ermittlungen abgeschlossen, noch hat es ein Verfahren vor Gericht gegeben.

    Doch für die Politiker ist die Sache klar!

    Ich warte darauf, dass es sich zu einem Rohrkrepierer wie im Fall von Sebnitz entwickelt. Das wäre an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten.

  54. Auch die braunen Sozialisten würden als Erstes alles streichen, was im GG nach Freiheit und Menschenrechten riecht!!

  55. Der Beitrag von le waldsterben ist gut, treffend und ungemein ehrlich. Die heutige Heuchelei in Berlin, bei der einige bedauernswerte Opfer missbraucht werden für einen ideologischen Kampf gegen „rechts“ – ohne jegliche Differenzierung -, werde ich komplett ignorieren. Diese zehn Toten haben aber ebenso mein Mtgefühl wie alle Opfer von „Ehren“-Morden und von Migrantengewalt gegen Deutsche – inzwischen offenbar ein Kavaliersdelikt wie Fahren mit abgelaufenem TÜV.

  56. Wir haben nur scheinbar eine parlamentarische Demokratie, denn eine praktizierte bleibt der deutschen Bevölkerung nach wie vor verwehrt.

    Politiker lügen nicht wegen der demokratischen Staatsform, sondern weil es keine öffentliche Moral und Pflichtgefühl im Bewußtsein dieser Parteienpolitiker gibt.
    Ausnahmen gibt es natürlich auch. So eine Ausnahme ist für mich der redliche CDU-Politiker Bosbach.

    Was wir haben, ist ein Parteienstaat, der sich mit Demokratie und republikanischer Staatsform nicht verträgt, wie man feststellen kann.

    Auf einen Autoritatismus a la Singapur kann ich aber gut und gerne verzichten.Das ist für mich keine Lösung.

  57. Hier bei Pi wird immer der gleiche Fehler gemacht.
    Wenn Migrantenhalbstarke morden, steht dahinter kein ausgearbeitetes Programm.
    Sie gehen auf die Strasse und wollen ihren Status aufbessern. Die Opfer sind die Kollateralschäden, ob tot oder lebendig.
    Ferner hat noch nie eine Bande Migranten durch alle Städte ziehend, heimtückisch aus dem Hinterhalt wahllos Deutsche
    gekillt, noch ein Bombenattentat, wie in Köln verübt.
    Bei Ehrenmorden sind es Familiendramen, die nicht aus Freude am Morden, sondern aus wahnhaften Vorstellungen von Ehre begangen werden.
    Die ganze NSU hatte die Ermordung von Ausländern als
    einziges Lebensziel.
    Warum sieht man diese Unterschiede nicht. Die Qualität ist eine andere, nicht die Höhe der Leichenberge.

  58. Ich habe nach der gemeinsamen Aufforderung von DGB und BDA in einer Schweigeminute aller in juengerer Zeit in Deutschland ermordeten Menschen gedacht:
    Den besagten 10 Opfern, den hunderten „Ehremnmordopfern“, den Mordopfern gewoehnlicher Kriminalitaet und auch besonders den ungezaehlten und nicht gewuerdigten Opfern der Jugendgewalt.
    Ich hoffe, deshalb nicht als Nazi betrachtet zu werden.Viel Hoffnung habe ich aber nicht.

  59. Also hier in Frankfurt a. M habe ich von Gedenkminute nichts mitbekommen, alles lief normal in der Kaiserstraße. ( Markttag )

    Ist wohl nicht politsch korrekt !!

  60. #17 drei_komma_einsvier

    Ich tue mir und meiner Gesundheit ja eine Menge an, aber den Staatsakt tu ich mir nicht an.

    Gedenkminute im Bundestag, Gedenkminute im Bundesrat, Kondolenzbesuche bei den Opfern, Empfang im Schloss Bellevue, Entschädigungen, ist es mal langsam gut?
    Deutschland suhlt sich vor der Welt begeistert im Dreck, ich könnte k…., ehrlich.

    Die AK2 ist sich noch nicht einmal zu schade Live-Schaltungen zu verschiedenen Orten in D zu zeigen, in denen Beispiele die Gedenkminute zu sehen sein sollten: Alexanderplatz – leider nur ganz normaler Betrieb, ein Länderparlament führte gerade eine Abstimmung durch, in Kassel an einem der Tatorte eine handvoll Menschen, nur die Bandarbeiter des Audi-Werks in Ingolstadt standen angetreten wie im Koomunismus. Also insgesamt ein grandioser Flop der Volksverdummungsmaschine aus Mainz.

  61. Ich schäme mich ein „Deutscher“ zu sein,und habe seit heute einen Hass auf diese Politik,die es nicht einmal schafft,auch die Morde von Migranten an Deutschen zu gedenken. Sind wir Deutschen nur noch Menschen zweiter Klasse???

    Was ist mit diesen Deutschen,und es sind nur einer,der hier genannt ist.

    Vor knapp 2 Jahren wurde ein deutscher Jugendlicher in der U-Bahnstation Jungfernstieg völlig grundlos und überraschend durch einen afghanischen jugendlichen Intensivtäter erstochen. Er hatte gegen diesen hinterhältigen, feigen Angriff keine Möglichkeit sich zu wehren. Damls gab es keine Gedenkveranstaltungen, Lichterketten, Demonstrationen oder sonstiges. Auch die U-Bahnen und Busse des HVV sind nicht stehengeblieben.

    Ich könnte kotzen. Aber danke an die Politik,die es anscheinen so will. Ich wähle rechts demnächst. Habe die Schnauze voll.

  62. So wie die tausende deutschen Opfer durch Ausländergewalt getötet worden, nur Einzeltaten sind, so sind die Dönermorde wohl auch nur Einzeltaten.
    Nicht mehr und nicht weniger… Sind dann wohl ganz normale Straftaten mit dennen wir Deutsche leben müssen..

    NUR: Der Islam fordert zum töten auf.. siehe Koran..!

  63. Ein Trauerbeispiel der besonderen Art

    Der Bezirksbürgermeister von einem Stadtteil von Berlin, Buschkowsky, deutschlandweit bekannt durch Talk-Shows, gilt als „Geburtshelfer der besonderen Art“.
    Er gefällt sich in der Pose, sehr viele „Zugewanderte“ zu „deutschen Staatsbürger“ gemacht zu haben.
    Er wird als Sinnbild der Toleranz dargestellt.
    Ich habe im TV eine solche „Weihestunde“ zum Teil mit gesehen, in denen die „Dokumente“ ausgehändigt wurden, inklusive Abgesang der Nationalhymne.
    Dann sehe ich auf Youtube:
    Nach der Weihestunde, dann wieder draussen, erklären die „Neudeutschen“ vor Kamera und Mikrofon, „dass sie die Nationalhymne nicht mitgesungen haben.“

    Denn, jetzt kommt`s, – „sie wollen keine Deutschen sein. Sie wollten nur das Papier haben.“
    Gemeint war der deutsche Pass. Dabei war nicht einmal das Wort „deutscher Pass“ seines Namens wert. Es ist nur das Papier, dass diverse Vorteile garantiert.
    Das Übrige werden die Scheissdeutschen dann schon richten, damit die Hängematte schön erhalten bleibt.
    Wenn das nicht klappt, gibt’s Haue von den Islam-Verbänden.
    Na, dann gutes Gelingen und weiter so, Herr Buschkowsky.

  64. #72 PeterT. (23. Feb 2012 12:12)

    Sie sind der erste, der genau weiß, wer das Attentat in Köln verübt hat!

    Ausserdem ist es pervers, bei Mordopfern von „Die Qualität ist eine andere“ zu faseln.

    Die Ermittlungen zu den Morden sind noch gar nicht abgeschlossen! Gibt Ihnen das nicht zu denken?

  65. Unsere Politiker und ihre Heuchelei ist nur noch zum Kotzen, da man die Opfer ganz deutlich in zwei verschiedene Kategorien einteilt:

    In der Neujahrsnacht 1993 wurden fünf Deutsche in Ahrensbök von einem Türken erschossen. Der Täter setze sich in die Türkei ab.

    Im Herbst 1997 hat ein Kosovo-Albaner acht Rußlanddeutsche durch Brandstiftung umgebracht.Eine Tochter hatte ihre Verbindung zu ihm gelöst. Der überlebende Familienvater ist mit persönlich bekannt. Er wurde völlig aus der Lebensbahn geworfen.

    In beiden Fällen war gekränkte Ehre der Moslems das Motiv. In beiden Fällen gab es keine Gedenkstunde im Bundestag, waren ja auch nur Einheimische bzw. Christen.

  66. #40 Sebastian; Ich hab mich jetzt schon länger nicht mehr mit der Angelegenheit beschäftigt, weil ich ungern rückwärts esse. Was ich noch in Erinnerung habe, waren das alles mehr oder weniger erfolgreiche Geschäftsleute, Imbissbude oder in der Art. Jetzt mal abgesehen davon, was eine angeblich rechtsradikale Gruppe für ein Interesse haben soll, ausgerechnet Leute umzubringen, die täglich Ihrer Arbeit nachgehen, war da doch auch ein Grieche mit dabei. Bis zum sicheren Beweis des Gegenteils halte ich das ganze für ein Racket. Und was die Polizistin, die wimre die letzte war, die umgebracht wurde damit zu tun hat, ist immer noch nicht klar. Das mit der angeblich vollkommen unversehrten Waffe und dem praktisch fabrikneuen USB-Stick der dort „gefunden“ wurde, sollte zuerst mal aufgeklärt werden. In letzter Zeit kommt ja öfters mal was über Wohnungsbrände im Fernsehen, Dabei hört man immer, dass dabei Temperaturen von deutlich über 1000° zustandekommen. So ein Speicherchip hält Temperaturen von 350° lediglich ein paar Sekunden lang aus, dann geht der Halbleiter als solches kaputt. Dieser Bleifreiwahn der Eu hat ja die Elektronikhersteller viel Nerven und Lehrgeld gekostet, weil sie die Temperaturen, die fürs bleifreilöten nötig sind gar nicht so lange zuführen konnten um ordentliche Arbeit abzuliefern. Und dann 1000° während einiger Minuten, danke ich weiss Bescheid.

    #44 Ralf W.; Eventuell hätten die deutschen Polizisten ja die Profiler vom FBI einladen sollen, die hätten die Döner natürlich nach nem halben Tag gefasst. Äh sorry, das wären doch die türkischen Profs gewesen, die vom FBI hätten da Wochen für gebraucht. Ist ja klar, wenn irgendwo ein AUsländer umgebracht wird, kanns ja gar nichts anderes als rechtsradikal sein, Die hunderte Ausnahmen, wenn sich die Ausländer gegenseitig abmurksen, bestätigen natürlich die Regel.

    #51 r2d2; Ooch, das liegt doch nur an der Armut der englischen Sprache. Die haben doch nur ein Zehntel der Wörter des arabischen Sprachraums. Wobei man sich fragt. für was die Araber soviele Wörter überhaupt brauchen, praktisch die einzigen Sachen die dort gedruckt werden sind Koran und Hadithen.

    #53 Eurabier; Seltsam, ich dachte, die Opfer währen allesamt tot. Oder feiern die da grade ne schwarze Messe.

    #56 Thomas_Paine; Den kann ich nicht für voll nehmen. Der tritt doch üblicherweise nur nach, wenns risikolos ist.

    #61 Glauben_ist_nicht_Wissen; Bevor nicht mindestens 4000 christliche Kirchen in der Türkei stehen und natürlich ohne jeglichen Druck von den Gläubigen (Mit Gläubigen meine ich die Christen) besucht werden können, kann er seine türkische Strasse gern in der Türkei fordern.

  67. #72 PeterT.; Vielleicht solltest du mal zum Arzt gehen. Du leidest (wobei die betroffenen das nicht als Leid wahrnehmen) offensichtlich na Wahrnehmungsstörungen.

  68. #72 PeterT. (23. Feb 2012 12:12)

    Hier bei Pi wird immer der gleiche Fehler gemacht.
    Wenn Migrantenhalbstarke morden, steht dahinter kein ausgearbeitetes Programm.

    So?

    Sie gehen auf die Strasse und wollen ihren Status aufbessern.

    Ist das vielleicht kein „Programm“?

    Was wollen denn die Rechtsextremen? Wollen die vielleicht nicht ihren „Status aufbessern“?

    Die Opfer sind die Kollateralschäden, ob tot oder lebendig.

    Opfer von Migrantengewalt sind Ihrer Meinung nach also – im Gegensatz zu Opfern von Rechtsextremen – „Kollateralschäden“? Ist das wirklich Ihr Ernst?

    (Wissen Sie überhaupt, wie Kollateralschaden definiert ist?)

    Ferner hat noch nie eine Bande Migranten durch alle Städte ziehend, heimtückisch aus dem Hinterhalt wahllos Deutsche
    gekillt, noch ein Bombenattentat, wie in Köln verübt.

    Es werden in Deutschland ganze Stadteile von Banden beherrscht, die im Zweifelsfall auch vor Mord nicht zurückschrecken.

    Bei Ehrenmorden sind es Familiendramen, die nicht aus Freude am Morden, sondern aus wahnhaften Vorstellungen von Ehre begangen werden.

    Erstens sind „Ehrenmorde“, wie ich schon weiter oben darlegte, keine „Familiendramen“, denn „Ehrenmorde“ gelten in islamischen Gesellschaften als legitim. Und zweitens: Rechtsextreme (ebenso Linksextreme) morden auch aus einer „wahnhaften Vorstellung“ heraus und nicht aus „Freude am Morden“.

    Aber: Was genau wollen Sie damit sagen? Mord ist Mord, den Opfern dürfte egal sein, warum sie ermordet wurden.

    Die ganze NSU hatte die Ermordung von Ausländern als
    einziges Lebensziel.

    Was glauben Sie denn, was z.B. islamische Terrorzellen für „Lebensziele“ haben?

    Oder die Jugendlichen mit MiHiGru, die grundlos Deutsche überfallen und zu töten versuchen, mit der ausdrücklichen Erklärung, sie würden „Deutsche hassen“?

    http://mobil.morgenpost.de/berlin/article1830011/Versuchter-Mord-Schueler-verweigern-Aussage.html?emvcc=-3

    Außerdem, wie gesagt, Mord ist Mord.

    Warum sieht man diese Unterschiede nicht. Die Qualität ist eine andere, nicht die Höhe der Leichenberge.

    Aha, es gibt Ihrer Meinung nach also Mordopfer mit „höherer“ und mit „minderer“ Qualität?

    Ehrenmordopfer, deren Mörder oft auch noch von ihren Familien bzw. ihrem sozialen Umfeld als „Helden“ gefeiert werden, verdienen Ihrer Meinung nach weniger Anteilnahme als Opfer von Rechtsextremen?

    Oder wie darf man das verstehen?

  69. Gehen Sie mal ruhig davon aus, dass man in großen Organisationen keine Karriere macht, wenn man sich gegen die herrschende Meinung bzw. die Chefetage stellt.

    Das war früher so, und ist heute noch immer so!

    Außerdem wird ein innerer Feind gesucht, um vom eigenen Versagen abzulenken!

  70. Die Nationalsozialisten waren auch der Meinung, dass es Mordopfer „höherer“ und „minderer“ Qualität gäbe.

    Erst diese Pervertierung führte dazu, dass man ermordete Juden auf einmal gar nicht mehr für Mordopfer hielt – und steif behauptete, sie seien selbst Schuld gewesen.

  71. Richtig ist, dass all dies ihnen versagt wurde und wir als ganze Nation, jeder von uns, genug Grund haben, uns dafür abgrundtief zu schämen, …
    – – –
    Geht’s noch?!
    Ich verstehe das Grundanliegen Ihres Artikel, le Waldsterben. Aber diese Aussage finde ich unerhört.
    Zumal Sie sie mit genau dem Vokabular ausstatten, dem sich die deutsche Nation – bzw. eher das, was sich als ihre Repräsentanten bezeichnet – seit Jahrzehnten ohne zu überlegen beugt.

  72. Die wichtigen Politiker lügen nicht. (Für den Rest kann ich das nicht sagen).

    Wichtige Politiker nutzen Worte und Bedeutungen, die wir gar nicht verstehen wollen. Würden wir genauer hinhören, würden wir mehr nachfragen, würden wir kritischer prüfen und weniger oberflächlich denken, reden und handeln, es würde uns schon lange auffallen, das wir uns selbst belügen.

    Der (wichtige) Politiker lügt nicht. Er weiss, dass die Wähler ihre Selbstverantwortung in seine Hände legen wollen weil sie die Wahrheiten nicht hören wollen. Sie wollen nur, dass der Politiker „macht, das alles einfach wieder verschwindet“.

    Das hat noch nie funktioniert und wird auch nie funktionieren.

    Wir belügen uns selbst.

  73. ie man zur zeit vernehmen kann wird dieses Thema in fast allen medialen Sendern hoch und runter gebetet. Ich muß ganz ehrlich sagen das es schon fast an fremdschämen grenzt.Peinlich für uns was dort vom kleinsten Kuhkaff-Bürgermeister bis zur Kanzlerin losgelssen wird.
    Ich betone das ich jedes genommene Menschenleben verurteile nur ich machen keinen Unterschied ob von rechts , links, relgiös oder aus reiner Mordlust. Es ist eine Ohrfeige für die hunderten von Opfern der Gewalt aus anderen Lagern. Ich wünschte mir das genau diese hunderte oder tausende Familien aufstehen und dies kundtun. Wo sind Ihre Schweigeminuten?? Wo ist Die Entschuldigung bei allen anderen Opfern.
    Man braucht wirklich nicht viel Grips umd diese verlogene Scheisse (entschuldigung) zu entlarven. Doch das es so viele Menschen gibt die hirnlos da mit machen und sich fast einmachen über so viel Selbstgeisselung…dannn weiß man das es um den GRIPS wirklich schlimm bestellt ist. So etwas habe ich noch nicht erlebt….mir erscheint da die DDR bald wie ein Kindergeburtstag….

  74. #53 Eurabier (23. Feb 2012 11:24)

    Ein Opfer redet jetzt live vor KanzlerIn und der Dressurelite, auf Türkisch!!!!!

    Nach dem Motto „BILD sprach zuerst mit den Frikadellen“ oder wie????

    #89 Thomas_Paine (23. Feb 2012 12:58)
    Zustimmung in allen Punkten. Wer so argumentiert wie Peter T., ist wahrscheinlich Integrationsbeauftragter oder Bewährungshelfer oder so was, jedenfalls staatlich zu der Denke verdonnert, daß es keine MiHiGru-Täter gibt, sondern diese alle bedauernswerte Opfer sind und die wirklichen Opfer Teil des Heilungsprozsesses und als solche hinzunehmen sind.

    Ausdrückliches Lob an PI. Auch wenn die Sache mit dem Kollektivschämen deutlich überzogen ist, nach dem ACTA-Rohrkrepierer ein guter Artikel !!!!
    Dank an le Waldsterben, weiter so (mit Ausnahme des Kollektivschämens).

  75. #53 Eurabier (23. Feb 2012 11:24)
    #93 Aktivposten
    Ein Opfer redet jetzt live vor KanzlerIn und der Dressurelite, auf Türkisch!!!!!“

    Und die Botchaft an die Dressurelite lautet, wir haben jetzt das sagen in der Bunten Republik und ihr habt zu kuschen, und unsere Forderungen zu erfüllen.

  76. Sehr guter Beitrag, trifft genaus das Problem hierzulande mit diesen verlogenen und korrupten Volksverrätern.
    Danke!

  77. #92 systemError

    Sei froh, dass dir die angekündigte „große“ Rede vom Wulff erspart geblieben ist! Diese Rede hätte dein Fernseher wahrscheinlich nicht überlebt!! Aber Respekt, dass du dir den Quatsch überhaupt angetan hast, dass zuhören muß ja körperliche Schmerzen verursacht haben. 😉

  78. „Denn ihr belügt uns nach Strich und Faden – noch nicht in nordkoreanischem Umfang, aber in genau der gleichen Geschmacksrichtung.“

    „Nordkoreanischen Umfang“ haben wir doch in der Bunten Republik schon erreicht, jedenfalls wenn es stimmen sollte was mir zu Ohren kam. Angeblich soll nämlich heute in den allen Schulen eine Gedenkminute stattfinden, kann das einer bestätigen.

  79. #72 PeterT.

    Der Punkt ist außerdem, wer interessiert sich überhaupt für diese Ehrenmordopfer, ja wer hat denn überhaupt von ihnen gehört?

    Z.B. von:


    Selma

    geboren: 1963
    erschossen: 15. Januar 2010
    Wohnort: Wuppertal-Elberfeld
    Herkunft: Türkei
    Kinder: 1 Tochter (zur Tat 11 J.)
    Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Yusuf C. (zur Tat 42 J.)

    zu Selmas Geschichte

    Nalan S.

    geboren: 1971
    erstochen: 21. Januar 2010
    Wohnort: Gelsenkirchen
    Herkunft: Türkei
    Kinder: 2 Mädchen (zur Tat 10, 12 J.)
    und 2 Jungen (14, 17 J.)
    Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Murat S.
    (zur Tat 38 J.)

    zu Nalans Geschichte

    Khatera

    geboren: 1972
    erstochen: 29. Januar 2010
    Wohnort: Schlüchtern (Hessen)
    Herkunft: Afghanistan
    Kinder: 2 Töchter (8, 13 J.), 1 Sohn (11 J)
    Täter: ihr getrennt lebender Ehemann
    (zur Tat 40 oder 43 J.)

    zu Khateras Geschichte

    Rosa

    geboren: 1992
    erdrosselt: 30./31. Januar 2010
    Wohnort: Reutlingen / Weinstadt
    Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
    Kinder: keine
    Täter: ihr Exfreund Gökhan (zur Tat 20 J.)

    zu Rosas Geschichte

    Gülhan

    geboren: 1978
    erstochen: 12. Februar 2010
    Wohnort: Köln-Mühlheim
    Herkunft: Türkei
    Kinder: 1 Tochter (4 J.), 1 Sohn (5 J.)
    Täter: ihr Ehemann Erkan (zur Tat 33 J.)

    zu Gülhans Geschichte

    Amal Jaafar

    geboren: 1987
    erstochen: 24. Februar 2010
    Wohnort: Bottrop
    Herkunft: Opfer: Libanon; Täterin: Irak
    Kinder: eine Tochter (zur Tat 4 J.)
    Täter: mutmaßlich ihre Freundin Stera S. (zur Tat 22 J.)

    zu Amals Geschichte

    Nusreta K.

    geboren: 1964
    erschossen: 6. März 2010
    Wohnort: München
    Herkunft: Serbien
    Kinder: 2 Töchter, 2 Söhne (zur Tat 12-18 J.)
    Täter: ihr Ehemann Avdurahman K. (48 J.)

    zu Nusretas Geschichte

    Döndü S.

    geboren: 1992
    erwürgt: 15. März 2010
    Wohnort: Stolberg (bei Aachen)
    Herkunft: Türkei
    Kinder: sie war schwanger
    Täter: ihr Ehemann Borak S. (zur Tat 20 J.)

    zu Döndüs Geschichte

    Yalda

    geboren: 1992
    Mordversuch: 15. März 2010
    Wohnort: Hörstel/Münster
    Herkunft: Syrien
    Kinder: 1 Sohn (zur Tat einige Monate alt)
    Täter: 2 syrische Brüder (31 u. 39 J.) aus Bielefeld und ihr staatenloser Schwager aus Thüringen, alle verwandt mit ihrem Ehemann

    zu Yaldas Geschichte

    (Usw. usf.)

    Das ist nur eine kleine und unvollständige Auswahl der dokumentierten Ehrenmorde von 2010!

    Siehe:

    http://www.ehrenmord.de/doku/zehn/doku_2010.php

    Klicken Sie den Link mal an und lesen Sie ruhig die anderen Fälle, auch aus den anderen Jahren und die dazugehörigen Geschichten! Es lohnt sich!

    Um es mal brutal auszudrücken:

    Kein Schwein interessiert sich für diese Opfer und deren jeweilige Geschichte – außer der Betreiberin der Seite ehrenmord-de und einiger von der „PI“-ler, die, wie der Name schon sagt, von der „Politischen Korrektheit“ angewidert sind. Denn: Diese Mordopfer erscheinen meist gerademal als eine Fünf-Zeilen-Meldung in der Lokalpresse.

    Oder hatten Sie schon mal irgendwas vorher gehört etwa von Selma, Nalan, Gülhan, Dondü, Yalda, Rosa, Amal usw. und deren jeweiligem Schicksal?

    Sehen Sie!

    Andererseits, wie ich schon schrieb, gelten die Täter bei Ehrenmorden als Helden:

    „(…) Der Ehrenmord wird von der Gesellschaft nicht als kriminelle Handlung verurteilt, sondern der Täter wird zum Helden stilisiert. (…)“

    http://www.islaminstitut.de/Artikelanzeige.41+M50ea218c702.0.html

    Der Ehrenmörder. Mörder! Gilt als ein Held! Und für die Opfer interessiert sich im Grunde niemand!

    Würden diese Opfer von Ehrenmorden und ihr jeweiliges Schicksal nicht bei ehrenmord-de dokumentiert werden, würden sie ganz in Vergessenheit geraten.

    Aber wenn die Täter Rechtsextreme sind, dann soll plötzlich mit einem anderen Maß gemessen werden? Wir sollen um die einen Opfer trauern, um die anderen aber nicht? Die einen Mörder sind „brutale Killer“, die anderen „Helden“ (die vielleicht sogar einem „Verbotsirrtum“ unterliegen)?

    Was für eine Heuchelei!

  80. Gut geschrieben „le waldsterben“ kann man nur unterschreiben.

    zu #102 Thomas_Paine

    sehr treffend !!!!!!!!!

  81. …. als ich hänge mir die Schuld durch Unterlassung für Döner-Morde nicht an, ich will erst mal wissen, wann und wo die beiden Selbstmörder in den jeweiligen Zeitpunkten waren, warum sie Waffen klauen wollten, obwohl ihre Bude in Zwickau davon voll usw. usw. …….

    zudem: in NY kamen 3000 um, und: was ist mit der Schweigeminute für die beiden US-Soldaten von Fraport, solange die Dinge hier nicht geklärt sind, trauere ich überhaupt nicht ….

  82. @ le waldsterben

    Richtig ist, dass all dies ihnen versagt wurde und wir als ganze Nation, jeder von uns, genug Grund haben, uns dafür abgrundtief zu schämen, denn viele der Taten wären zu verhindern gewesen.
    Wir alle, manche mehr, manche weniger, manche kaum, aber manche eben auch ganz massiv, tragen Schuld durch Unterlassung!

    Ich bin ein wenig irritiert und kann mich nur #15 arminius arndt (u.a.) anschließen:

    niemand in diesem Land muss sich für die Taten anderer schämen

    Genauso wie wir alle wissen wollen, was hier wirklich abgelaufen ist – es sind noch zu viele, berechtigte (!) Fragezeichen vorhanden.

  83. #72 PeterT. (23. Feb 2012 12:12)
    Wenn Migrantenhalbstarke morden, steht dahinter kein ausgearbeitetes Programm.
    Sie gehen auf die Strasse und wollen ihren Status aufbessern. Die Opfer sind die Kollateralschäden, ob tot oder lebendig.
    Ferner hat noch nie eine Bande Migranten durch alle Städte ziehend, heimtückisch aus dem Hinterhalt wahllos Deutsche
    gekillt, noch ein Bombenattentat, wie in Köln verübt.

    Falsch, es geschieht auch in der Überzeung, dass Deutsche ohnehin minderwertig, da „ungläubig“ seien.

    Bei Ehrenmorden sind es Familiendramen, die nicht aus Freude am Morden, sondern aus wahnhaften Vorstellungen von Ehre begangen werden.

    Familienmdramen? Sie sind wohl bei Mazyek in die Lehre gegangen. Die Mörder glauben subjektiv. etwas Gutes, Ehrenvolles getan zu haben und sind auch noch stolz darauf. „Ehren“-Morde sind brutale Morde an Abhängigen, denen man vorher eingetrichtert hat, dass sie ohne den Schutz der Familie nichts seien. Die Untaten werden in der türkisch-moslemischen Community frenetisch gefeiert, die Schlächter werden zu Helden gemacht. „Ehren“-Morde und Zwangsverheiratungen geschehen mit Billigung der großen Mehrheit aller Moslems – hier und anderswo -, da sie eben als zutiefst islamsch angesehen werden. Und die Schlächter fühlen sich nachher wieder richtig gut und gerecht.

    Die ganze NSU hatte die Ermordung von Ausländern als einziges Lebensziel.

    Dann waren sie aber Totalversager und haben ziemlich wenig geschafft im Sinne ihres Programms in all der Zeit. Da schafft ein einziger moslemischer Selbstmordattentäter locker mehr.

    Ich will keine Toten aufrechnen – jeder einzelne ist zuviel. Ihre Argumentation erscheint mir aber überhaupt nicht schlüssig, sondern ziemlich absurd.

  84. … schaut Euch mal die „Visagen“ auf SPON an, irre, einfach irre …. und mit solchen Agressiv-Typen sollen wir in Deutschland dann zusammenleben, denn eines ist klar: kommen die Taliban wieder, werden wir von solchen Gesichtern hier in Deutschland überschwemmt, denn wir sind dann wieder mal schuld, dass es nicht gelaufen ….

  85. 30.01.2012
    ENTSCHÄDIGUNG FÜR NSU-OPFER
    Erste Opfer erhalten Geld

    Die ersten Opfer der Mord- und Bombenserie des Zwickauer Neonazitrios sind vom Justizministerium entschädigt worden. Das Geld soll unbürokratische Hilfe leisten.

    BERLIN dpa |
    Nach der Serie von Morden und Bombenanschlägen der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle haben erste Opfer eine Entschädigung zwischen 5.000 und 10.000 Euro bekommen.
    Es lägen sehr viele entsprechende Anträge vor, zudem hätten Opfer schon Geld erhalten, teilte eine Sprecherin von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP).
    Es gehe nicht um eine Entschädigung im klassischen Sinne, sondern um eine Pauschale, mit der unbürokratisch Hilfe geleistet werde.

    Darüber hinaus könne es weitere Zahlungen geben.

    Nach den Erkenntnissen der Ermittler sind die 3 Mitglieder der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) für Morde an 9 Geschäftsinhabern türkischer und griechischer Herkunft verantwortlich.
    Außerdem sollen sie 2007 eine Polizistin erschossen und ihren Kollegen lebensgefährlich verletzt haben.
    Auch 2 Bombenanschläge 2001 und 2004 sollen auf ihr Konto gehen.

    Leutheusser-Schnarrenberger hatte die Entschädigung im November angekündigt.
    Das Geld kommt aus einem Fonds für Opfer rechtsextremistischer Straftaten, der 2011 mit einer Million Euro gefüllt worden war.

    Die Ministerin hatte damals deutlich gemacht, falls zusätzliches Geld gebraucht werde, könne es dies geben.

    Nach Angaben ihrer Sprecherin vom Montag müssen Antragsteller nicht darlegen, welche Schäden sie genau erlitten haben.

    http://www.taz.de/!86681/

    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=231824&i=chtlii

    Gab es schon einen Prozess, ein Urteil ?

    Hat es solche Vorab-„Entschädigungen“ oder Hilfestellungen jemals für deutsche Opfer von Migrantengewalt oder besser Deutschenfeindlichkeit in Deutschland gegeben ?

    Wenn nicht, WARUM NICHT ???

  86. Meine lieben PI – Leser und -Kommentierer,

    denjenigen, die mir Lob und Dank aussprechen, sei ebenfalls gedankt für die Motivationshilfe, mich immer wieder mal an einen Gastbeitrag zu wagen.

    Diejenigen, die mich – auch polemisch – kritisieren, sei ein kleines „sorry“ entgegengebracht, denn ein Teil des Textes erschließt sich nur indirekt, das hätte ich etwas deutlicher machen können. Was ich an dieser Stelle meinte, ist aber in einem Text von dem auch hier wohlbekannten Frank Furter sehr viel besser ausgedrückt worden, weswegen ich die Textstelle einfach mal frech klaue und hier einkopiere:

    Kanzlerin Merkel entschuldigte sich heute im Namen aller Deutschen bei den Angehörigen der Neonazi-Morde. Dem schließe ich mich an. Doch dabei darf es nicht bleiben!
    Daher entschuldige ich mich hiermit, stellvertretend für die feige Kanzlerin dieser Nation, im Namen aller Deutschen, bei Dominik Brunner, stellvertretend für all die vielen Opfer von Jugend- und Migrantengewalt und ihren Angehörigen. Dass sie leiden, manche von ihnen gar sterben mussten, ist nicht nur die Schuld der jeweiligen Täter, sondern ebenso die Schuld dieser Gesellschaft, die brutale Gewaltverbrecher und Kriminelle immer und immer wieder mit lächerlichen Strafen laufen lässt.
    (…)
    Ich entschuldige mich hiermit, stellvertretend für die feige Kanzlerin dieser Nation, im Namen aller Deutschen, bei den zahllosen Opfern von Ehrenmorden sowie den tausenden und abertausenden muslimischen Mädchen und Frauen, die hierzulande von ihren Familien unterdrückt, bedroht, geschlagen und schlimmstenfalls ermordet werden. Denn auch an ihrem Leid sind nicht nur die jeweiligen Täter Schuld, sondern ebenso die deutsche Gesellschaft, insbesondere die deutsche Linke, die ihre weltfremde, törichte Ideologie über das Leid all dieser Menschen stellt. Wir, die Deutschen, haben es versäumt, auf Integration zu pochen. Wir haben es versäumt, diese vielen Frauen aus den Fesseln ihrer ursprünglichen Kultur zu befreien. Wir haben es versäumt, für ihre Rechte, ihre Gleichberechtigung, ja gar für den Schutz ihres Lebens einzustehen. Wir haben es versäumt, sie zu beschützen, weil zu viele von uns zu feige sind. Wir sind feige, wie unsere Kanzlerin.

    DAS habe ich gemeint, und da stehe ich auch voll dahinter!

    An dieser Stelle daher auch noch einmal Dank und Lob an den Frank Furter, dem wir, wie fast immer (außer er schreibt über Michael 😉 ), einen weiteren wundervollen Text verdanken.

    Ansonsten scheint es so, dass zumindest die Blogosphäre dieser peinlichen Veranstaltung in Berlin ein deutliches Gegengewicht entgegensetzt.

    Wunderbar! Weiter so! Irgendwann kann die Mainstreampresse und die GEZ-Medienwelt nicht mehr an der Internetöffentlichkeit vorbei desinformieren. Entweder werden sie ehrlicher – oder sie gehen unter.

    Über diese Entwicklung und auch darüber, dabei ein klein wenig mitgemacht zu haben, freut sich ganz ungemein
    euer

    le waldsterben

  87. #102 Thomas_Paine; Sehr richtig, von denen hört und sieht man gar nichts. In der Regel erfähren das bestenfalls die Leute, die in der entsprechenden Gemeinde leben, weil das schon ein paar km weiter gar nicht mehr publiziert wird. Ich kanns nur immer wieder sagen, vor gut 2 Jahren irgendwann mal im Herbst, wurden in München innerhalb einer guten Woche 2 Moslemfrauen Geehrenmordet. Davon war ausser in den regionalen Zeitungen bzw Radio nirgendwo was zu hören. Selbst wenn das nur alle Jahre einmal vorkommt, dann sind allein in München mehr Migranten umgebracht worden als diese angebliche Terrorzelle während knapp 10 Jahren auf dem Gewissen hat.

    le waldsterben; Im wesentlichen ists zwar richtig, was du schreibst, nur wir tragen nicht die geringste Schuld daran, wenn irgendwer irgendwen umbringt. Schuldig daran ist derjenige, der den Mord begeht. Wenn du unbedingt jemand anderem die Schuld geben willst, dann doch eher denjenigen, die zugelassen haben, dass diese Leute zu uns ins Land durften. Wären diese Moslems nie ins Land gelassen worden, dann hätten sie auch keine Gelegenheit gehabt, hier Morde zu begehen, damit meine ich natürlich die ganzen weit über 1000 Ehrenmorde und natürlich die nicht viel wenigeren Morde an Deutschen.

  88. Anläßlich der „Gedenkminute“ hyperventilieren sämtliche RotMedien pflichtgemäß und der damit verbundene CO2-Ausstoß erreicht Rekordniveau – Radio und TV bloß nicht einschalten!!!
    Rotfunk MDR schießt bei der Gelegenheit aus allen Rohren gegen das „naziverseuchte“ Limbach-Oberfrohna: der Bürgermeister weigert sich, seine pflichtgemäße Betroffenheitsbekundung den Rotfunk vorzutragen, die Flodderkiddies von „Buntes Demokratie-Forum“ der Stadt beschweren sich, daß der Bürgermeister ihrer Aufforderung, sich ihnen perönlich vorzustellen und sich mit ihrem „Krampf gegen Rechtsextremismus“ solidarisch zu erklären nicht nachkommt und Hajo Funke, der Möchtegern-„Rechtsextremismusexperte“ wird ebenfalls nicht zum hochnotpeinlichen Verhör des Bürgermeisters vorgelassen; süffisant grinsend erklärt er schließlich, daß der Bürgermeister wohl ein Problem mit „der Bekämpfung der Rechtsextremismus“ habe.
    Am Schluß wird noch eine Schmiererei auf einer Hallenwand eingeblendet: „Nationaler Sozialismus jetzt!“
    Ach nee, keine Sozen mehr, bitte „Sozialismus“ durch das Wort „Demokratie“ ersetzen.
    Unterschwellige Gesamtbotschaft des RotMDR: fackelt das ganze Nest mit Mann und Maus ab!
    Nur gut, daß das Mittagsmahl schon verdaut ist und das Abendessen noch aussteht…jetz habe ich vor Wut über den Mist in den Rotmedien auch Schnappatmung 🙁

  89. Unsere Politiker haben sich in diesem Fall einfach in ganz besonderem Masse der historischen deutschen Schuld verpflichtet zu fühlen.

    Da der inkorrekteste Mord der denkbar ist, in Deutschland nun mal der von (Neo)-Nazis an Ausländern ist, wird er auch angemessen so politisch korrekt wie nur eben möglich gewürdigt.

    Das ist einfach ein pawlowscher Reflex.

  90. #8 Stefan Cel Mare (23. Feb 2012 10:18)

    Warum lügen Politiker? Ganz einfach – weil sie Politiker sind. Schon Hegel hatte vor den Gefahren….

    Herzlichen Dank für den Tipp mit Hegel,
    also These = Christentum
    Antithese = Islam
    Synthese = Diktatur ?

    http://www.philolex.de/hegel.htm

  91. man kann sich nur noch mit Grausen abwenden von diesem verlogenen und hyperventilierend heuchelndem Pack.
    Diese hochpeinliche Veranstaltung mit Kniefall für ein laufendes Verfahren ist schlichtweg abartig.
    Natürlich ist jeder Mord verabscheuungswürdig und gehört entsprechend verurteilt. Ohne wenn und aber.
    Wenn Bismarck sehen könnte was diese Riege treibt, würde er zur Zentrifuge.

  92. @le waldsterben

    Auch von mir vielen Dank für diesen Artikel. Vor allem war ich vorher auf der Seite http://www.ehrenmorde.de und es ist unglaublich, dass solche Morde, die meiner Ansicht nichts mit „Ehre“ zu tun haben von Politikern mit keinem Ton erwähnt werden. Auch ich verurteile diese Morde die an diesen Migranten begangen wurden. Aber dass sich nun ganz Deutschland für diese Verbrecher-Bande schämen muss (lt.Merkel) finde ich total daneben.
    Übrigens lassen spon und weltonline zu diesem Thema KEINE Kommentare der Leser zu….
    So ist das in der „Demokratie“, so ist das mit der „Meinungsfreiheit“

    In Afghanistan gab und gibt es Tote, weil Korane entsorgt wurden, Nato befürchtet Flächenbrand…. Obama entschuldigt sich, von den Politikern hier in Deutschland und anderswo hört man kein Wort davon.. so sieht es heute aus.

  93. @ le waldsterben

    Guter Artikel !

    #109 I.O. (23. Feb 2012 16:04)
    …..Leutheusser-Schnarrenberger hatte die Entschädigung im November angekündigt.
    Das Geld kommt aus einem Fonds für Opfer rechtsextremistischer Straftaten, der 2011 mit einer Million Euro gefüllt worden war…..

    —————————————

    Da sollte uns Frau Leuth.-Schnarre. einmal mitteilen, ob es denn auch einen Fonds für Opfer von Straftaten durch Islam-Anhänger gibt. Der Topf wäre mit Sicherheit ganz schnell leer.

  94. diese verlogenheit und heuchelei scheint eine
    der qualifikationen eines deutschen berufs-
    politikers zu sein. das einzig gute an dieser
    schmierenkomödie ist, das internet vergisst nie

    alle darsteller werden mit ihren worten sich
    dann verantworten müssen, denn das dieser irrsinn immer weiter gehen kann, kann ich mir
    wirklich nicht vorstellen. wenn eine grosse
    menge an menschen, die noch über einen normalen
    verstand verfügen, so geringschätzig von diesen politclowns bevormundet werden, staut
    sich frust auf, wie man in allen blogs der
    MSM spon, won und wie sie alle heissen, lesen
    kann. alles naziiiiis ? teilweise wird bei
    themen wie islam- ausländer – muslime – die
    kommentarfunktion deaktiviert, weil diese
    volksverdummer genau wissen, ihre leser sind
    nicht so doof, wie sie es gerne hätten.

    übrigends, heute wurde in SÜDLAND kräftig
    gefeiert, wie die kuffar sich masochistisch
    in ihrer eigenen schei…gewälzt haben.
    das werden ab morgen die u-bahn und buskunden
    an den verächtlichen blicken der kultur-
    bereicherer ablesen können.
    frau merkel, dankeschön

  95. Sehr guter Beitrag! Empörend dass Politiker offensichtlich für Ehrenmordopfer keine Gedenkminute übrig haben. Da werden die Familien der Opfer nicht entschädigt oder zur Trauerfeier eingeladen. …ach so.. geht ja nicht, die Familien von Ehrenmordopfern sind ja fast immer die Täter, wie sollte man also mit ihnen trauern?

    Angesagt wäre zu verhindern, dass es „neue“ Ehrenmordopfer überhaupt erst gibt, oder wird da nichts unternommen weil man sich daran bereits gewöhnt hat? Zählt wohl für Gutmenschen zur „Bereicherung“!?

  96. #72 PeterT. (23. Feb 2012 12:12)

    Hier bei Pi wird immer der gleiche Fehler gemacht.
    Wenn Migrantenhalbstarke morden, steht dahinter kein ausgearbeitetes Programm.
    Sie gehen auf die Strasse und wollen ihren Status aufbessern. Die Opfer sind die Kollateralschäden, ob tot oder lebendig.
    Ferner hat noch nie eine Bande Migranten durch alle Städte ziehend, heimtückisch aus dem Hinterhalt wahllos Deutsche
    gekillt, noch ein Bombenattentat, wie in Köln verübt.
    Bei Ehrenmorden sind es Familiendramen, die nicht aus Freude am Morden, sondern aus wahnhaften Vorstellungen von Ehre begangen werden.
    Die ganze NSU hatte die Ermordung von Ausländern als
    einziges Lebensziel.
    Warum sieht man diese Unterschiede nicht. Die Qualität ist eine andere, nicht die Höhe der Leichenberge.

    stimmt, die qualität zählt. die haben keine kleine gruppe von spinnern wie die „nsu“ (wenn sie es denn waren, eigenartig, hier gilt nicht die GESETZLICHE UNSCHULDSVERMUTUNG) das brauchen die nicht denn es herrscht bei moslems der breite konsens das alle deutsche unwertes leben sind und daher wird ohne plan fleissig gemordet. das verhältnis steht meines wissens ca 150 zu 7500 seit 1990!!!!! letztere zahl steht für morde von ausländern an deutschen! haben sie das verstanden? und was soll das heissen es gab hier noch keine anschläge von moslems? sind sie dumm? 9/11 wurde auch auf deutschen boden geplant, von super integrierten moslems. macht es für sie einen unterschied wo die menschen sterben? auch gab es mehrere versuche von bombenanschlägen in deutschland. das die sprengsätze nicht explodiert sind war nicht das verdienst dieser attentäter. die absicht zählt!
    ausserdem wird sehr wohl von moslemischen jugendlichen in deutschland geplant wahllos jagd auf deutsche gemacht. sie nennen es „deutsche klatschen“. dabei gab es schon hunderte todesfälle und unzählige zum teil schwerstverletzte. der tod des opfers wird immer billigend in kauf genommen.
    wie unterscheiden sie denn da in der „qualität“? macht es für sie einen unterschied ob ein mensch erschossen oder totgetreten/erstochen wird? aha verstehe, deutsche opfer zählen für sie nicht viel daher haben die relativ wenigen migranten opfer eine höhere „qualität“ als die vielen deutschen opfer!
    menschen wie sie kotzen mich an.

Comments are closed.