Damit der „Bürgerdialog“ nicht ganz und gar kampflos zum Merkel-Monolog verkommt, geben wir der Kanzlerin noch eine Chance, aufs Volk zu hören: Beim Bürgergespräch in Heidelberg werden wir den top-gevoteten Vorschlag „Eine offene Diskussion über den Islam!“ (aktuell über 100.000 Stimmen!) auf der Straße wiederholen. Für die Demo treffen wir uns am Mittwoch, 14.3.2012 um 16.30 Uhr am Kongresshaus Stadthalle, Neckarstaden 24, Straßenseite Neckar.

(Von G. Mayer, PI-Gruppe Rhein-Neckar)

Es ist ein bizarres, aber inzwischen gewohntes Szenario: In Deutschland wird der Wille des Volkes von dessen Vertretern eiskalt ignoriert. Ob es um Rettungsmilliarden, die Islamisierung, um Bildung, die EU oder direkte Demokratie geht – alle wissen, was die Bürger wollen und entscheiden konsequent das Gegenteil. Punktum.

Das Internet gilt da als Hoffnung, für jeden erreichbar, ohne Hürden, ein freies Spiel der Demokratie. Wer wird denn da gleich auf die Idee kommen, die Regierenden würde das beeindrucken?

Auch online hat es also noch nicht so gut klappt mit der Demokratie. Aber es wird der Merkel nichts nützen: Wir BLEIBEN das Volk!

» Infos zur Demo: pi-rhein-neckar@gmx.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Diese ISLAMVERSTEHER scheinen absolut kritikresistent zu sein. Da kann ihnen des Dach schon über dem Kopf vom Feuer zusammenbrechen. Sie behaupten trotzdem es sei alles bestens. Das ist das typische „Des Kaisers neue Kleider Syndrom“! Wahrscheinlich haben die Höflinge in ihrem Wahn tatsächlich diese nicht vorhandenen Kleider gesehen. Eine Massenpsychose. Ausserdem können DEUTSCHE Politiker Fehler weder machen, noch erkennen und schon garnicht revidieren. Es gilt das Motto: „Nach uns die Sintflut“. Aber wir Bürger haben sie ja gewählt.

  2. „Eine offene Diskussion über den Islam!“ (aktuell über 100.000 Stimmen!)

    Aktueller Stand der Kommentare, sensationelle… Kommentare: 5.421

    Es ist eine Schande das darüber nicht diskutiert wird.

  3. Fragt mal CDU-Politiker, wie die berüchtigten Regionalkonferenzen ablaufen… So in der Art stellt sich Merkel wahrscheinlich auch den Bürger“dialog“ vor.

  4. Eine offene Islamdiskussion wird in Deutschland einfach nicht zugelassen. Auch im Internet (außer hier !) nicht. Immer wieder stossen Blogger an die Grenzen, werden Beiträge gelöscht oder das Kommentarforum gleich dichtgemacht. Man denkt nur mal an die Kommentarbereiche bei den Internetauftritten der Zeitungen oder in bestimmten Foren. Merkel sollte die Problematik „Islamisierung“ deutlich ansprechen, dazu Diskussionsrunden veranstalten. Den Einwanderern muss klar gemacht werden: „Entweder ihr akzeptiert unsere Regeln und haltet euch daran, oder ihr geht !“ Punkt aus. Lavieren und Beschönigen führt geradewegs in die Sackgasse.

  5. Wer von uns Islamkritikern geglaubt hat, dass die sozialistische Stasitrulla Merkel an einem wirklich offenen Dialog zwischen Bürgern und ihr interessiert ist, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

    Der geht es mal wieder nur um die Macht und sonst gar nichts.
    Sie will gewisse, politisch korrekte Themen aufnehmen, um so Bürgernähe zu simulieren, besser: heucheln, mehr nicht.
    Im Grunde genommen geht es der Stasitrulla um Stimmenfang, mehr nicht.

  6. Super Idee!

    So ist es richtig. Macht ein paar Plakate mit dem Layout wie oben neben der Merkel – wegen des Wiedererkennungseffekts (nicht der Merkel;-))

  7. Die Demo wird nichts bewirken. Ein paar Rechte mit Schildern interessiren niemanden.
    Finde ich auch verständlich. Der Vorschlag ist extrem flach ausgearbeitet. Und nur weil ein paar 100-täglich dafür voten heißt es nicht das er besondere Beachtung verdient.
    Wäre ich die Merkel würde ich ähnlich agieren.

  8. #2 lorbas Es ist eine Schande das darüber nicht diskutiert wird.

    Wundert mich nicht. Vor Jahren gabs es mal in der Behörde in der ich tätig bin eine sogenannte „Mitarbeiterbefragung“. Es war ein wirklich umfangreicher Fragenkatalog, es gab auch in Freitextfeldern die Möglichkeit persönlich formulierte Meinungen abzugeben. Für völlig unwichtige Sachen wurden „Mitarbeiterzirkel“ ins Leben gerufen. Die Probleme die den Kollegen und Kolleginnen am meißten unter den Nägeln brannten wurden—

    genau: ignoriert.

  9. Damit zeigt die Merkel-Matrix doch glasklar, was sie vom Untertan hält – nämlich nichts.

    Eines Tages wird sie ihr Waterloo erleben und ich gönne es ihr mit klammheimlicher Freude.

    Kohl’s „kleines Mädchen“, eine eiskalte antidemokratische Despotin, dem Sozialismus entsprungen.

    Schade, wären die Deutschen nicht von den Sozialismen so paralysiert worden. wären echte freicheitliche Deutsche, wie ihre germanischen Urahnen, sie hätten die Merkel-Matrix schon längst in die Wüste geschickt.

    Es wird Zeit, „den Haufen“, wie seinerzeit die Römer, aus dem Land zu jagen.

  10. Beim Bürgergespräch in Heidelberg werden wir den top-gevoteten Vorschlag „Eine offene Diskussion über den Islam!“ (aktuell über 100.000 Stimmen!) auf der Straße wiederholen.

    Die Politiker, allen voran Kanzlerin Merkel, werden sich der Auseinandersetzung mit diesen Themen nicht mehr entziehen koennen. Oder anders gesagt: Sie werden sich der Auseinandersetzung mit der Realitaet nicht mehr entziehen koennen. Unter den gegebenen Umstaenden koennte ich mir gut vrostellen, dass Frau Bundeskanzlerin ihre jetzige Amtsperiode nicht uebersteht.

  11. Was Islamkritikern in Deutschland erwartet, die öffentlich auftreten, sah man ja an Sarrazin ! Wer mutig den Mund aufmacht, gegen den wird gehetzt, sie müssen sich einem Spießrutenlauf aussetzen. Ich lese gerade Sarrazins Buch – sehr interessant und sachlich geschrieben. Ich habe Hochachtung vor dem Mann.
    Eine Merkel tänzelt lieber mit Sarkozy rum und knutscht ihn ab, statt sich mal ernsthaft mit dem Problem „Islam“ auseinanderzusetzen.

  12. In Berlin konnte man schon die sowjetische Artillerie hören, dennoch kamen aus der Reichskanzlei Durchhalteparolen.

    Und heute? Heute schreiben die Goebbels-SchülerInnen vom Endsieg des Multikulturalismus, der dem Michel auf der Straße bereits mächtig um die Ohren fliegt:

    http://www.welt.de/debatte/article13917601/Hartz-IV-und-die-populaere-Maer-vom-faulen-Mann.html

    Hartz IV und die populäre Mär vom faulen Mann

    Die neue Hartz-IV-Debatte führt in die Irre. Die Statistik zeigt, dass von Migration in die Sozialsysteme keine Rede sein kann. Im Gegenteil: Wir brauchen Zuwanderer.

  13. #8 kautz (12. Mrz 2012 21:13)

    #2 lorbas

    genau: ignoriert.

    So eine ähnliche „Befragung“ (Gesundheitsmangement) gibt es demnächst bei uns. Wir sollen auch alle rege daran teilnehmen.

    Uns ist jetzt aber schon klar das dabei nichts bei rumkommt.

  14. #11 HendriK. (12. Mrz 2012 21:20)

    Was Islamkritikern in Deutschland erwartet, die öffentlich auftreten, sah man ja an Sarrazin !

    Wer die Wahrheit spricht, der braucht ein schnelles Pferd oder er muss 64 sein! 🙂

    Dr. Thilo Sarrazin konnte nicht mehr in seiner Existenz vernichtet werden, ein 26jähriger Referendar an der Gregor-Gysi-Gesamtschule Marxloh hingegen würde mit Berufsverbot belegt werden, nur, weil er sagte, was eh jeder weiß, nämlich, dass die KanzlerIn nackt ist!

  15. #15 Eurabier (12. Mrz 2012 21:29)

    nämlich, dass die KanzlerIn nackt ist!

    „Des Kaiser`s neue Kleider“, genau das sagt ein befreundeter „Islamophobiler“, auch immer. 😀

  16. Ich werde aus meinem Herzen keine Mördergrube machen. Wir brauchen eine offene Meinungskultur in Deutschland. Und die ist ja auch im Grundgesetz verbrieft. Die Entwicklungen diese auszuhebeln, sind schädlich für unser Land. Wer das Thema „Islam“ -ismus ausklammert oder negative Meinungen nicht zuläßt, der ist für mich kaum besser als die Schadverursacher selbst. Denn sie machen sich zu Dienern einer bösen Sache.

  17. #17 lorbas (12. Mrz 2012 21:33)

    Mehr Hans-Christian Andersen und weniger Hans-Christian Ströbele wagen! 🙂

  18. #10 Raymond de Toulouse (12. Mrz 2012 21:17)

    Unter den gegebenen Umstaenden koennte ich mir gut vrostellen, dass Frau Bundeskanzlerin ihre jetzige Amtsperiode nicht uebersteht.

    Möglich ist das – die erste islamische Massendemonstration auf deutschem Boden, nach dem freitäglichen Moscheebesuch natürlich, hat doch schon einige verunsichert, und vor allem das Gelabere über die tolle „Integration“ in Neukölln ein für alle mal desavouiert. Der Kaiser ist nackt, und jeder hat´s gesehen.

    Im „Worst Case“ hilft der Kanzlerin noch nicht mal ihr angestrebter und bereits erworbener Ruhesitz in Paraguay weiter. Wir wissen, wo ihr Haus wohnt…

  19. Die „deutschen“ Eliten hassen die Einheimischen,
    sie haben sich ein neues Volk gewählt !

    – frei nach Bertold Brecht –

  20. #9 Antidote (12. Mrz 2012 21:16)
    Damit zeigt die Merkel-Matrix doch glasklar, was sie vom Untertan hält – nämlich nichts.

    Untertan? Die Merkel wäre in einer Demokratie Dienerin des Volkes. Sage ich als Eidgenosse.

  21. #18 Thomas_Paine (12. Mrz 2012 21:33)

    Taqqyia-GroßmeisterIn Aiman Mazyek (FDP) würde sicher sagen, dass diese Drohung seines GlaubensbruderIns gegen uns und unsere ehemaliges Deutschland nichts mit dem Mohammedanertum zu tun hat!

  22. #2 brontosaurus (12. Mrz 2012 21:01)

    Aber wir Bürger haben sie ja gewählt.

    Da bin ich mir inzwischen garnicht mehr so sicher.


    Es kommt nicht darauf an, wie gewählt, sondern wie gezählt wird.
    (J.W.Stalin)

  23. Aber auch in anderen Feldern des Bürgerdialogs sollte man den Linken und Spinnern nicht kampflos das Feld überlassen; daher:

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    und

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

  24. #21 Stefan Cel Mare (12. Mrz 2012 21:35)

    Von den islamischen Ausschreitungen in Umma Kingdhim und in Frankreich sind wir seit der Machtdemonstration letzten Freitag in Neukölln nur noch 1-2 Jahre entfernt, vor kurzem hätte ich uns noch 10 Jahre hinter unseren Nachbarn zurück gesehen, der Islam hat an sprichwörtlicher „Schlag“zahl zugelegt!

    Aber so wird Claudia Fatima Roth ihr Schandwerk noch erleben und wir sollten jedes Land mit Wirtschaftssanktionen bestrafen, sollte es Claudia Fatima Roth Asyl gewähren, aus dieser Nummer kommen die linksgrünen Khmer nicht mehr raus!

  25. Nicht vergessen beim Zukunftsdialog abzustimmen. Der Abstand zum nächsten Vorschlag ist nämlich gar nicht so groß.

    Außerdem gibts da weitere interessante Vorschläge.

  26. Diese demokratieverachtende DDR 2.0-Nummer kann FDJ-Kader Murksel nur abziehen, weil sie sich mit den oppositionellen Blockparteien darin einig ist, die ungebremste Islamisierung Deutschlands, hin zu nehmen.
    Es wird halt versucht, den kommenden Bürgerkrieg der islamischen Unterwerfer, so lange als möglich hinauszuschieben.
    Die Parole lautet: Erst nach uns die Sintflut!
    Wäre es anders, so hätte Murksel von Schweinchen-Schlau Gabriel und den Agitprops der Grünen und Schamroten Genossen, schon längst Feuer unter dem Hintern.
    Opposition war in der Deutschen Demokratur gestern.

  27. Frankfurt am Main hat mit demselben Thema, nämlich, wir reden mit den Bürgern über ein „Integrationskonzept“ vorgemacht, wie man Bürgernäher simuliert. Vor ausgewählten Gästen aus den eigenen Reihen, mit einer gleichgeschalteten Presse, einem zensierten Internetauftritt und mit dem chronischen Ignorieren von Kritikern über einen Zeitraum von vielen Monaten wurde das Gegenteil von dem getan, was angekündigt wurde. Es gab keinen Bürger-Dialog, obwohl es überall geschrieben stand. Und am Ende stand in einem 250 Seiten dicken Integrationskonzept „Vielfalt“ darauf. Inhaltlich fand sich darin keine einzige Definition von Integration, geschweige denn von entsprechenden Zielen.

    Die Verantwortlichen: Grüne und CDU; Merkel war ein gerngesehener Gast in Frankfurt, der lernte, wie man mit „Vielfalt“ Politik machen kann.

    Merkel wird sich dem Thema nicht stellen.

    Vielleicht, wenn es noch mehr Arid Ukas, wie in Frakfurt, geben wird. Aber dann ist ja das Internet schuld, oder Videospiele, oder fanatische fatalisierte Extrem-Islamisten, die den Koran falsch verstanden haben… oder sarrazinierte Islam-Kritiker, die arme Mohammedaner so wütend machen, dass sie sich in die Luft sprengen wollen.

  28. #35 Auf ein Wort (12. Mrz 2012 21:44)

    Meine Krankheit bindet mich, aber gedanklich bin ich mit meinem Geist bei allen Demonstranten

    Da wünschen wir von ganzem Herzen, Gute Besserung. 😀

  29. #31 Eurabier (12. Mrz 2012 21:40)

    1 oder 2 Jahre, 1 oder 2 Monate… das ist auf dem Stand, den wir mittlerweile erreicht haben, schwer zu prognostizieren, weil es letztendlich immer ein Zufall war, der den entscheidenden Funken auslöste. Wie wir in Berlin gelernt haben, reicht schon ein Streit unter „Jugendlichen“ aus – in den sich Ungläubige wagen, dreinzureden – um den Funken auszulösen. Dies ist eine Situation, die sich genau so jedes Wochenende in unzähligen Kreisliga-Spielen wiederholt oder wiederholen kann. Es kann auch schon am nächsten Wochenende knallen…

  30. Man liest häufiger im Netz folgenden Satz:

    Wir können Euch nicht dazu zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können Euch dazu zwingen immer dreister zu lügen.

    Und genau so ist es. Die Lügen werden tatsächlich immer (dumm-) dreister.

  31. Von unseren Politikern wird niemand auch nur den Hauch einer offenen, ehrlichen und realistischen Diskussion haben wollen.
    Dazu ist man zu feige!

    Infolgedessen werden weiterhin alle Probleme mit Lügen überdeckt, verniedlicht und unter den Teppich gekehrt, so das auf Forderungen eingegangen wird, wobei unser Land immer mehr Schaden nimmt und von politischer Seite unsere Kultur und Werte vernichtet werden …

  32. #39 Stefan Cel Mare (12. Mrz 2012 21:56)

    Sie haben recht, der islamische Bürgerkrieg kann jederzeit ein Teil von Deutschland werden, was werden die verantwortlichen PolitikerInnen den Angehörigen der autochtonen Opfer sagen?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  33. #40 repetierer (12. Mrz 2012 21:57)

    Ulrike Meinhof als LehrmeisterIn der KanzlerIn, die Wiedervereinigung von RAF und FDJ!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  34. NB Was hier offenbar komplett untergegangen ist: im „Wovon wollen wir leben?“-Strang sind die drei führenden Vorschläge der offensichtlichen Manipulation via automatisierter Bots überführt worden. Die beiden Vorschläge, die den Kommunismus – unterschiedlicher Art – sofort einführen wollten, scheinen komplett gesperrt; der Warengeld-Vorschlag a la Gesell ist nach unten gerutscht.

    Der neue Spitzenreiter ist der von der syndikalistischen Plattform der Linken unterstützte Vorschlag „Bedingungsloses Grundeinkommen“.

    Aber anyway: mehr als 100.000 Stimmen für die sofortige Einführung des Kommunismus haben sich als Luftnummer erwiesen. Das ist doch auch mal was..

  35. Noch ein schönes Zitat:

    .

    „Wie bringt man es fertig, einen schlafenden Menschen aufzuwecken? Man muß ihn unaufhörlich rütteln.“

    Karl Haushofer, deutscher Geograph und Geopolitiker (1869-1946)

    .

    Also: seid weiterhin Aktiv!

  36. OT

    Jaja, so sind sie, unsere „demokratischen“, linken Mütbürger:

    Westend
    Schlägereien wegen rechter Infostände

    Bei Tumulten an mehreren Infoständen einer rechten Bürgerinitiative sind am Samstag 20 Menschen festgenommen worden. Bis zu 40 Gegendemonstranten beschimpften und attackierten die Rechten an fünf Orten im Münchner Westen. An einem Stand seien mehr als 20 Gegendemonstranten auf zwei Mitglieder der Initiative losgegangen, sagte ein Polizeisprecher.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article13916581/Muenchen-Kompakt.html

    Frage: Handelte es sich bei der „rechten“ Bürgerinitiative um DIE FREIHEIT mit ihrem ZIEM-Anliegen?

    Ich hoffe, dass hier bei PI jemand eine detallierte Auskunft geben kann wer genau das war und wie das Alles abgelaufen ist mit den schlagenden Störenfriede!

  37. #49 Le Saint Thomas (12. Mrz 2012 22:11)

    Shiitenmoschee, das können Sunniten gewesen sein, ich tippe auf innermohammedanische Auseinandersetzungen, auch in Belgien ist sich die Umma nicht „grün“!

  38. Ihr werdet es erleben wenns so weit ist: „Die RATTEN verlassen das linke multikultistische Schiff!“ und „Den Letzten beissen die Hunde!“. Und nun ratet mal wer das sein wird. Das „GEMEINE Volk“ oder die selbsternannten Eliten?

  39. #11 Alexandru cel Bun (12. Mrz 2012 21:14)

    #7 Demokrat 02.09.10

    Du meinst sicher “Offenes Schweigen über den ISLAM!”

    ………………………………………………………………………………………..

    Das Schweigen der geschächteten Lämmer ! 😛

    Salut voios de….

  40. Natürlich hört Frau Merkel auf das Volk. Es ist nur nicht das deutsche Volk, auf das sie hört.

  41. #54 7berjer (12. Mrz 2012 22:18)

    Das Schweigen der geschächteten Lämmer !

    Salut voios de….

    Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

    Aber um wieder auf das Thema zu kommen; eine groteskere Farce wie dieser sogenannte Bürgerdialog gab es bis zum Sommer 1989 in der DDR, bevor sich die Leistungsträger über die ungarisch-österreichische Grenze aus dem Staub machten.
    Ganz im Stil wie dieser Bürgerdialog fanden auch alljährlich zum 1.Mai und zum 7.Oktober die machtvollen Bekenntnisse der Werktätigen im Arbeiter- und Bauernstaat vor der Ehrentribüne statt.
    Fast schon peinlich und linientreu wie Talkrunden bei Illner, Jauch und Plasberg.

  42. Diese niederträchtige verlogene Politik wird von einigen Menschen in diesem Lande gemacht, die dadurch bisher keine persönlichen Nachteile oder schmerzhaften Erfahrungen zu befürchten haben. Erst wenn Politiker für ihre Schandtaten von der Masse des Volkes zur Verantwortung gezogen werden, kann sich etwas ändern. Bis dahin ignorieren sie Volkes Meinung und füllen sich die eigenen Taschen mit dem sauer verdienten Geld der Bürger.

  43. #20 lorbas (12. Mrz 2012 21:30)
    #13 Eurabier (12. Mrz 2012 21:25)
    Mehr Migration wagen.
    —————-
    Sehr gute Idee!
    Nur noch die Richtung angeben, damit es auch jeder ins moslemische Ausland Reisende versteht. Fall out and never fall back.
    Genau so wie beim Strahle-Cäsium und Strahle-Jod. Ab ins Endlager moslemische Welt.

  44. Wenn man sich diesen Bürgerdialog näher betrachtet, überkommt mich ein düsterer Verdacht, wenn die Auszählungen der Stimmzettel bei Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland ähnlich erfolgt, wie die Auswahl der öffentlichen „Diskussionen“ der Kanzlerin mit ihren Untertanen .

  45. Murksel ist schon so von den Mohammedanern eingelullt worden, daß sie denkt, was geht UNGLÄUBIGEN der „heilige“ Koran an.

  46. #61 Kahlenberg 1683 (12. Mrz 2012 22:38)
    Murksel ist schon so von den Mohammedanern eingelullt worden, daß sie denkt, was geht UNGLÄUBIGEN der “heilige” Koran an.

    Ich denke eher, es dürften die Geldkoffer von der arabischen Halbinsel sein, die diesen Kuschelkurs mit dieser Steinzeitideologie erklärt.

  47. Das ist „nicht hilfreich“ für die Kanzleuse.

    Immerhin könnte wer merken, dass sich Merkel einerseits angeblich „vom Wutvolk“ in die Energiewende, in die Eurorettung oder in die „Multikulti ist tot“-Aussage „treiben liess“, es andererseits aber verhement verweigert, sich vom Bürger in ergebnisoffene Diskussionen in Puncto Islam oder EUdSSR treiben zu lassen und damit dem Wähler und der Erfüllung ihres offiziellen Auftrages Rechnung zu tragen.

    Die angeblich Getriebene ist nicht getrieben, sie ist einer der Treiber!

  48. #9 Ratio (12. Mrz 2012 21:13)

    Die Demo wird nichts bewirken. Ein paar Rechte mit Schildern interessiren niemanden.
    Finde ich auch verständlich. Der Vorschlag ist extrem flach ausgearbeitet. Und nur weil ein paar 100-täglich dafür voten heißt es nicht das er besondere Beachtung verdient.
    Wäre ich die Merkel würde ich ähnlich agieren.

    Da bin ich ganz anderer Meinung: Der Vorschlag ist kurz, prägnant – auf den Punkt gebracht.

  49. Ich würde gern die Aufmerksamkeit lenken auf diesen beispiellosen Gehirnwäscheartikel, der heute groß auf S. 2 in der WELT (Print) erschien:

    „Bunte Chefetagen“
    http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article13916616/Bunte-Chefetagen.html

    Diese Kolumne einer Dame, die als „Personalexpertin“ vorgestellt wird, ist blanker unvorstellbarer gehirngewaschener Unfug. Nur Gequase, ohne ein einziges sachliches Argument. Propagandageschwätz wie aus einem Endlos-Automaten.

    Kostprobe:

    Es handelt sich um keine Eintagsfliege, keine Modeerscheinung und kein Hobby irgendwelcher Dampfplauderer. Nein, schon jetzt ist Vielfalt einer der entscheidenden Faktoren für erfolgreiche Unternehmensführung. […] Dass vielerorts Diversity Management noch ausschließlich Sache von Personalabteilungen ist und auf Führungsebene als „PR-Quatsch“ abgekanzelt wird, könnte unter anderem auch damit zusammenhängen, dass die Führungsetagen selbst eher homogen, das heißt im Hinblick auf Geschlecht, Berufsbiografie und Herkunft sehr ähnlich besetzt sind und sich mit dem Aspekt der Vielfalt schon deswegen nicht immer leicht tun. […] Diversity ist Chefsache, weil es um Ökonomie und Gewinn geht, und nur diejenigen Unternehmen, die Vielfalt in ihr Selbstverständnis, ihre Unternehmensstrategie, ihre Struktur und Kultur integrieren, werden langfristig Erfolg haben.

    Und so geht das die ganze Zeit. Die Autorin hat jedes noch so abwegige Propagandaklischee eingesammelt und backt sich daraus einen perfekt politisch korrekten Artikel – ohne jeden Sinn oder Sachwert. Eine reife Leistung. Ein Firmenchef, der diese Frau und ihren „Rat“ engagiert, wird durch die Folgen ihrer verblendeten Inkompetenz schwere finanzielle Verluste erleiden. Soviel ist sicher.

  50. #56 Das_Sanfte_Lamm (12. Mrz 2012 22:32)

    „…Ganz im Stil wie dieser Bürgerdialog fanden auch alljährlich zum 1.Mai und zum 7.Oktober die machtvollen Bekenntnisse der Werktätigen im Arbeiter- und Bauernstaat vor der Ehrentribüne statt…“

    …………………………………………………………………………………….

    Oh ja, das kann ich gut nachfühlen, schliesslich muSSte ich in meinen jungen Jahren, in einem der „humanistischen Bruderstaaten“ auch fleißig mit „defilieren“.

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf ! :mrgreen:
    http://img806.imageshack.us/img806/7016/humn.png

  51. #3 lorbas (12. Mrz 2012 21:04)

    „Eine offene Diskussion über den Islam!“ (aktuell über 100.000 Stimmen!)

    Aktueller Stand der Kommentare, sensationelle… Kommentare: 5.421

    Davon sind mindestens noch einmal 5.421 Kommentare der Netiquette = Zensur zum Opfer gefallen.
    Was sich Frau Agela Merkel da leistet ist eine Schande für Sie und die Demokratie.

  52. Für die Demo treffen wir uns am Mittwoch, 14.3.2012 um 16.30 Uhr am Kongresshaus Stadthalle, Neckarstaden 24, Straßenseite Neckar

    Sehr sehr gute Aktion,
    so kann das in Deutschland und Europa mit der Demokratie, Meinungsfreiheit und den Menschenrechten nicht weiter gehen.

  53. 70 Mundo libre; Da erwarte ich eher, dass sie sich mit dem noch zweitplazierten beschäftigt. Wir sollten da lieber etwas mehr voten: Nr 309 ist gefragt.

  54. Viel Glück und gutes Gelingen für die Demonstration!

    Diesmal wird die Bannmeile aber mindesten 1,5 km im Umkreis betragen. Mutti soll doch nicht mit der Meinung des primitiven Mobs konfrontiert werden. So eine peinliche Pleite wie bei dem Lügner Wulff, Vuvuselas und Trillerpfeifen, wird es bestimmt kein zweites Mal geben.

    Wird alles wieder schön Handverlesen sein. Mit vielen gebügelten Kopftüchern und deren TrägerInnen. Vielleicht trägt Mutti ja auch so einen Putzlumpen auf dem Kopf, den sie sich aus Affenghanistan mitgebracht hat.

    Außerdem wird doch offen über den Islam diskutiert. Sogar über das Topthema aus dem Bürgerdialüg. Selbstverständlich nicht konstruktiv, sondern voller Ekel und Entsetzen. Jedenfalls in den linientreuen MSM.

    Nicht mehr lange und dann muss offen über den Islam diskutiert werden. Nämlich dann, wenn es zu Massenkrawallen der Mohammedaner kommt. Ein beeindruckendes, wie abstoßendes Beispiel, gab ja vor einigen Tagen in Berlin. Nur war es hier „erst“ ein „Trauermarsch“. Aber die Muselmanen kriegen das auch ohne „Trauergrund“ hin. Die sind da so was von perfekt vernetzt. Da wird jeder Politiker vor Neid blass.

    Und dann können die über 100 Tsd. Abstimmenden nicht mehr als Spinner, Rechtsradikale und Schlimmeres abgetan werden. Dann waren es nämlich die weise Vorausschauenden gewesen. Doch dann war es auch leider zu spät.

  55. In 10 Jahren wird Merkel sagen: „Mit den Informationen die mir damals von den Inlandsdiensten gegeben wurden, war klar dass der Islam Friede bedeutete. Wäre mir dazumals schon bewusst gewesen, was ich heute weiss, hätte ich natürlich PI unterstützt – keine Frage!“

    Aber entschuldigen wird Sie sich auch in 10 Jahren nicht.

    Merkel wird dann noch ein Buch darüber schreiben indem Sie zugibt, (heimlich) schon immer ein Islamkritiker gewesen zu sein – aber wg. der ‚Tagespolitik‘ konnte Sie halt nur nicht so, wie sie wollte.

    Das ist aber nicht Ihr Fehler, sondern unserer.

    Ehrlich.

  56. @HendriK (((„Eine offene Islamdiskussion wird in Deutschland einfach nicht zugelassen. Auch im Internet (außer hier !) nicht. Immer wieder stossen Blogger an die Grenzen, werden Beiträge gelöscht oder das Kommentarforum gleich dichtgemacht. Man denkt nur mal an die Kommentarbereiche bei den Internetauftritten der Zeitungen oder in bestimmten Foren.“)))

    Wenn du glaubst, dass es Islamdiskussion schwer hat, dann versuch mal, irgendetwas Anti-Feministisches zu posten.

    Der Anti-Feminismus einen viel schwereren Stand als der Anti-Islamismus.

    Denn die gleichen Links-Trullas, die in den Onlinemedien Islamkritik zensieren, zensieren Frauenkritik sogar noch viel mehr, denn

    1) der ist Islam ein bisschen weiter weg als das eigene Geschlecht
    2) ist Frauenkritik ein direkter Angriff auf den weiblichen Zensor selbst.

    Selbst HARMLOSESTE Kommentare wie „Ich finde den Unterstrich lesbarer als das Binnen-I“ (also z.B. „Professor_in“ statt „ProfessorIn“) werden gelöscht.

    Hier einige weitere Beispiele:
    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/482/viele-frustrierte-machos-hier/

  57. #64 nicht die mama (12. Mrz 2012 22:50)
    Die angeblich Getriebene ist nicht getrieben, sie ist einer der Treiber!

    Es wird hier oft gesagt, dass Merkel nach irgendeinem teuflischen Plan arbeitet.
    Ich kann beim besten Willen überhaupt keinen Plan erkennen (es sei denn, der Plan ist so teuflisch, dass kein Mensch durchblickt).

    Z.B. die „Energiewende“ vor einem Jahr war eine panische Reaktion und Versuch die Wahlen in BW zu retten. Der Versuch ging schiff, was nicht im Sinne Merkels sein konnte.

    Überhaupt ziemlich alles, was Merkel anfasst, geht schiff, sei es Bundeswehr, Euro-Rettung, Energiewende oder wie jetzt dieses Dialog.
    Die Frau hat Ahnung von nichts und fährt im Nebel auf Sicht (bei ihr heißt es „die Politik der kleinen Schritte“). Auf der europäischen Ebene wird sie ständig über den Tisch gezogen (z.B. gab sie EZB komplett in die Hände der Südeuropäer ab).

    Geistig ist sie noch in der DDR, daher ihre Missachtung der Nöte der Bevölkerung.

    Das Einzige, was sie gut kann, ist durch Mobbing ihre Macht in der Partei zu sichern.
    Und das ist fatal – sie klebt an ihrem Stuhl so fest, dass man sie aus dem Kanzleramt nur zusammen mit dem Stuhl tragen kann.

  58. #8 Alexandru cel Bun

    Dieser Bürgerdialog ist reinste Prollverarsche, sonst nichts.

    Es war so gedacht.
    Der Skandal mit „Einer offenen Diskussion über den Islam!“ zeigt jedoch, dass sich das Volk nicht mehr so leicht verarschen lässt.

    „Der Dialog“ (der übrigens viel Geld kostet) ist gründlich in die Hose gegangen.

    Den Demonstranten wünsche ich viel Erfolg!

  59. Wie wollen wir zusammenleben? an 16. Stelle:
    Verbot von „Politically Incorrect“
    12385 Stimmen
    1441 Kommentare

    Auch schlechte Werbung ist Werbung.

  60. #76 Lepanto (13. Mrz 2012 00:43)

    Dass Merkel nach einem teuflischen Plan arbeitet, glaube ich auch nicht.
    Zumindest dann nicht, wenn das bedeuten soll, das der Plan von Merkel selbst stammt. 😀

    Aber dass Merkel nichts tut ausser aussitzen stimmt nicht.
    Sie agiert teilweise sehr aktiv bis aggressiv und ist keine Getriebene.

  61. #79 nicht die mama
    Aber dass Merkel nichts tut ausser aussitzen stimmt nicht.
    Sie agiert teilweise sehr aktiv bis aggressiv und ist keine Getriebene.

    Sie versucht schon zu agieren, aber halt ohne Plan und Verstand.

    Wenn sie nach einem fremden Plan agieren sollte (von wem soll der Plan kommen, wird leider nie gesagt), dann sollte der Auftragsgeber sie längst wegen Unfähigkeit rausschmeißen.

    Ich glaube, dass Merkel am meisten von Wirtschaftslobby beeinflusst wird (weil diese Lobby am stärksten ist). Wirtschaft hat jedoch keine langfristigen Pläne. Wirtschaftsbosse sind Wirtschaftszwängen unterworfen, denken quartalsweise und kümmern sich nicht um Folgen für Gesellschaft.

    Es ist die Aufgabe der Regierung / Parteien, für vernünftige langfristige Politik zu sorgen. Leider ist die politische Klasse zu Lakaien der Wirtschaft verkommen.

  62. Denke der Vorschlag würde sich auf 15000 Befürwordungen reduzieren wenn man die IP Adressen mal durchleuchtet.

  63. Ich werde auf jeden Fall kommen, freue mich drauf und bin auf das Gesicht der Bundeskanzlerin gesprannt.
    Islamisten in unserem Land nein danke!

  64. „alle wissen, was die Bürger wollen und entscheiden konsequent das Gegenteil. Punktum.“

    Stimmt genau, ein untragbarer Zustand in einer Demokratie mit dem Bürger als alleinigem Souverän.

    Und wenn wählt dieser Souverän wieder und wieder? Genau diese ihn ignorierenden Volksverräter.

    Wo ist nun die Lösung zu suchen?

  65. „Aber es wird der Merkel nichts nützen: Wir BLEIBEN das Volk!“

    Noch, denn am Austausch wird defacto fleissig gearbeitet und in 10 bis 15 Jahren sieht das Volk schon anders aus.

  66. Gute Aktion. Werde dabei sein. Wenn jemand ab Hanau mitfahren will, melde sich bei norbert.gehrig at yahoo de

  67. Kommt alle Zahlreich mit Banner und bringt eure Kameras mit. Es werden sicherlich sehr viel sein, bei 100.000 stimmen und täglich mehr als 50.000 Leser, kommen sicher tausende.

  68. #84 spiegel66 (13. Mrz 2012 09:20)

    Es ist dann nur die Frage, ob das „neue“ Volk den „Volksaustauschern“ folgt. Im Islam werden dann die „Volksaustauscher“ selbst „ausgetauscht“.

  69. #81 elio (13. Mrz 2012 07:31)

    Wie der Webseitenbetreiber die Abstimmung betreibt ist dann sein Problem. Die Regeln muß er vorherfestlegen und nachher muß er das Ergebnis selbst verantworten.
    Jeder Spieler weiß, daß immer vorher die Regeln festgelegt werden sollten. Nicht während des Spiels. Hatte ich auch schon mal. Dann wurde der Einsatz zurückgegeben und der Regelveränderer durfte dann nicht mehr mitspielen.

  70. Dein Wort in G-ttes Ohr,Carsten.

    Aber es besteht Hoffnung das wir ein paar hundert werden, da auch religiöse Gruppen zu einer Demo zur gleichen Zeit dort aufgerufen haben.

    Darf man die Fahne des Deutschen Widerstandes zeigen oder ist das Autobahn?

  71. Man sollte Merkel diese 100.000 Stimmen bei jeder sich bietenden Gelegenheit unter die Nase reiben, immer wieder, so lange bis was hängen bleibt.

  72. #89 norbert.gehrig (13. Mrz 2012 13:40)

    Vielleicht eher Landstraße, kann also in der Darstellung der Mulkultis zur Autobahn im Solarium gebräunt werden.

  73. #91 Ilias

    Ich hatte eher Bedenken weil die Fahne ein Kreuz zeigt. Josef Wirmer, bekennender Katholik und Widerstandskämpfer hatte dies bewusst als Zeichen der christlichen Tradion in Deutschland so entworfen. Und die CDU hatte sie erst als Vorschlag für die neue Bundesfahne benutzt.Aber den Vorschlag wieder zurückgezogen.

  74. #25 Stefan Cel Mare (12. Mrz 2012 21:35)

    Merkel – Anwesen – Paraguay ??

    Woher ist diese Info?

Comments are closed.