Die Eurozone bekommt einen deutlich höheren Schutzwall als geplant. Nach Angaben der österreichischen Finanzministerin Maria Fekter (Foto r.) haben sich die Ressortchefs am Freitag in Kopenhagen darauf verständigt, dass die „Brandmauern“ auf über 800 Milliarden Euro hochgezogen werden sollen. Eine Bestätigung der Zahlen durch eine offizielle Pressekonferenz gab es nicht. Aus Kreisen der Euro-Länder hieß es, Jean-Claude Juncker (l.) habe die Pressekonferenz gekippt, weil er außer sich darüber gewesen sei, dass Fekter bereits Ergebnisse aus der Sitzung bekanntgegeben hatte.

(Spürnase: Alter Querulant)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Sie haben einfach Angst vor dem Crash und vor allem was danach kommt.Nämlich Massen Randale unserer lieben Moslems wenn das Hartz 4 nicht Pünktlich auf dem Konto ist.

  2. Hüstel, für 70 000 000 mehr hats wohl nicht gereicht? Achso, es handelt sich dabei nur um einfache einheimische Menschen.

    Ed von Schleck lässt grüßen!

  3. Die Politiker verzocken die Zukunft unserer Kinder und Enkel. Sie werden sich angepasst dafür bedanken.

  4. Also 800 Milliarden sind doch ein wenig knapp bemessen. Wir sollten gleich auf 50 Tausend Milliarden (50 Billionen) Euro aufstocken, dann hätten wir bis bestimmt bis Mitte 2012 Ruhe. Wenn das nicht reicht, können wir ja noch mal was nachlegen. Was für eine Einheit kommt eigentlich ab 1000 Billionen?

    Jedenfalls sparen wir an der Bildung, inneren Sicherheit und den Gemeinden. Irgendwie kriegen wir Europa schon finanziert.

  5. # 9 Wilhelmine
    Wir sind dort angekommen, wo uns die Politiker schon immer hinhaben wollten, es aber sich nie haben sagen trauen, der Transferunion. Als Modell fungiert unser Länderfinanzausgleich.
    Der eine finanziert die Hängematte, damit sich andere darin ausruhen können.
    Was nütztz es also, wenn Deutschland alles richtig macht, aber die Früchte seiner Anstrengungen transferiert werden ?
    Es sind nicht mehr Bürgschaften, sondern reales Geld, das fliesst und für das der deutsche Steuerzahler täglich arbeiten muss, ohne Gegenwert.

  6. Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht. Der Bankrott auch bei uns ist unausweichlich. Nur noch eine Frage der Zeit. Der Zins und Zinseszins killt uns.

  7. Bitte auf achthundertvierunneunzigtausenddreihundertvierunsiebzig Billlionen Euro aufstocken.

    Danke.

  8. Rettungsschirm ,dieses Wort ist so verlogen wie damals Antifaschistischer Schutzwall.
    Der Rettungsschirm hat nämlich die Aufgabe,niemanden mehr, aus den Krallen und der Verfügungsgewalt der EU zu entlassen.In der Entwicklung zum“ eine Weltstaat“ darf es keine Abweichler geben.
    Jeder (Staat), der querpfeift wird sanktioniert und erpresst(zu seinem Glück gezwungen)!.Das perfide an dieser Sache ist,dass unser Fleiss,unsere Steuergelder dazu benutzt werden dieses System der Gleichmacherei zu installieren.Eine Tugend welche sich wiedermal gegen uns richtet.

  9. #16 Wittekind
    Du hast recht, aber einer gewissen Summe ist es völlig egal, wie hoch sie ist. Bezahlen kann das letztlich ohnehin niemand.
    Man erinnert sich. Angefangen hatte alles mit einem Kredit für Griechenland über 12 Milliarden Euro. Und die Politiker versprachen uns, das wäre alles.
    Schon werden Stimmen laut für ein 3. Griechenlandpaket.

  10. #14 Querschuss
    ————-

    Richtig, es wird Zeit gekauft.

    Man muss es sich mal überlegen, Fam. Müller hat 1000 Euro zum Leben. Braucht aber 1500….

    Dispo….Dispo…Dispo….ups, Fam. Meier, die Südlich von uns wohnt benötigt Hilfe. Sie können den Dispo nicht mehr bedienen.

    Dann erhöht selbstverständlich Fam. Müller ihren Dispo, um Fam. Meier im Süden zu helfen. Allerdings sind die Einahmen von 1000 Euro, nur auf 1001 Euro gestiegen.

    Wenn der Dispo nicht mehr reicht, mache ich einen Krditkartenvertrag….schließlich sind wir doch alle eine große Familie.

    Oh, die Kreditkarte geht nicht mehr! Naja, was solls, dann nehme ich ne neue Kreditkarte, um die alte auf Null zu bringen und den Dispo…ähhh…egal. Ich bin Kreditwürdig….oder so.

  11. #18 Wilhelmine

    finanzielle Knechtschaft, ohne demokratische Rechte, und dann auch noch islamisiert, das deutsche Volk ist am Ende.

  12. Tatsächlich geht es für Deutschland um noch mehr Geld, denn auch der parallele Euro-Rettungsschirm des IWF soll deutlich aufgestockt werden.

    Deutschland ist nicht nur Mitglied des IWF, sondern nach den USA und Japan, der drittgrößte Zahler.

  13. #19 Altenburg

    Der französische Finanzminister nennt diesen ESM eine Atombombe, die Spekulanten abschreckt. Das soll mir mal einer erklären.“

    Kann ich ir erklären, das ist für unsere EUliten typisches dummes Geschwätz. Auf dieses Gesabel von den Politikern brauchst du keinen Pfifferling geben.

  14. Diese Finanzminister kommen einen vor wie süchtige Spieler , die immer mehr Hemmungen verlieren .

  15. Hoffentlich bricht bald alles zusammen.
    Dann ist es endlich vorbei.
    Dem Wahnsinn ein Ende.

  16. Als wenn das reichen würde! Das ganze funktioniert eh nur, weil jeder Bezug zur Realität verschwunden ist! Schon viel, viel früher, nicht erst durch Rettungsschirm…

    Irgendwann will wieder einer seinen Schuldschein einlösen…

  17. Apologies for being off-topic, but some readers may be interested to learn of George Galloway’s stunning electoral victory in Bradford West, achieved by mobilising the Muslim bloc vote. However, a source close to one of the election candidates reveals that some of Galloway’s supporters have been involved in intimidation and alleged fraud. A video of Galloway’s victory speech can also be watched here: http://durotrigan.blogspot.co.uk/2012/03/alleged-fraud-and-intimidation-in.html

  18. Die sollte man alle zur Rechenschaft ziehen.
    Das sind Spielernaturen.
    Die gehören ins Casino.
    Sollen doch ihr eigenes Geld verzocken.

  19. #16 Querschuss

    Ich kann dir sagen wann das System zusammenbricht. Du mußt nur auf eines achten, sobald die Bankster u. Politiker anfangen sich nach Argentinien, Paraguay oder Chile abzusetzen ist es soweit.

  20. Hört doch auf mit diesen fehlleitenden Begriffen. „Schutzwall“, „Brandmauer“, „Regenschirm“ – das klingt alles so positiv und verschleiert was es wirklich ist: sozialistische Umverteilung und ein Transfertopf, bei dem die einen für die Fehler der anderen einstehen und büßen sollen. Die obigen Begriffe passen schon deshalb nicht, weil bei einem „Schirm“ oder einer „Mauer“ sich eine Gemeinschaft gegen eine Gefahr von aussen schützt. Hier ist das aber ein Problem von innen heraus, zum Teil hausgemacht, zum Teil durch die Euro-Fehlkonstruktion strukturell bedingt. Da sind solche manipulativen, positiv besetzten Begriffe mehr als irreführend. Sie sind auch der beste Beweis dafür, dass die Medien mittlerweile nichts mehr kritisch hinterfragen sondern sich als „Medienapparat“ des Systems etabliert haben, der solche Entscheidungen dem einfachen Volk schmackhaft machen soll und eben unreflektiert mit solchen Begriffen hantiert – Kritik daran liest man kaum noch.

  21. Nach zwei Jahren Euro-Krise zieht Norwegen die Reißleine: Das Land will seine milliardenschweren Öleinnahmen künftig bevorzugt in Übersee anlegen. Während derzeit rund 54 Prozent des 3300 Mrd. Kronen (430 Mrd. Euro) schweren staatlichen Pensionsfonds in Europa angelegt sind, soll dieser Anteil auf gut 40 Prozent gesenkt werden. Einen Teil dieser Mittel will Norwegen in die USA verschieben. Zudem soll der Anteil des in Schwellenländern investierten Vermögens von sechs auf zehn Prozent erhöht werden….

    http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-norwegen-schafft-oelmilliarden-aus-europa-weg/70016676.html

  22. Die Sache ist im Grunde ganz einfach. Durch das Zinseszinsystem ist zwangsläufig und mathematisch beweisbar irgendwann ein Reset erforderlich. Durch Finanzkrise, EU und Euro wurden Misswirtschaft und Verschuldung beschleunigt in die Höhe getrieben.

    Jetzt versucht man verzweifelt (und zwar weltweit) das bestehende Währungssystem am Leben zu erhalten, um den grossen Crash hinauszuzögern. Deswegen werden die Zinsen weltweit künstlich extrem niedrig gehalten, da sich kein Staat mehr ein „normales“ Zinsniveau leisten kann.

    Ich kann mich an Zeiten erinnern, da waren 6% für 10-jährige Bundesanleihen normal und nach der Wiedervereinigung wurden auch 8% problemlos weggesteckt.

    Würden die deutschen Zinsen heute auf dieses Niveau ansteigen, dann würde der deutsche Staatshaushalt binnen kürzester Zeit kollabieren. Eine Währungsreform wäre die Folge.

    Das gilt im Prinzip weltweit, bis es knallt. Nur eine Frage der Zeit. Auch durch extreme Niedrigzinsen lässt sich der Crash bei diesem System auf Dauer nicht verhindern.

  23. Der Kollaps dieses Zocker- und Transfersystems ist unausweichlich.
    Ich schätze, dass dieses kranke System noch vor 2015 zusammenbrechen wird.

  24. Frage:
    Wo bleibt der „Rettungsschirm“ für die Schleckerfrauen, der an der 1,5%- Partei hängenblieb?
    Oder darf es den nicht geben, weil es sich dabei um kleine, dumme Zipfelmützen dreht?
    Klar, die werden bei den nächsten Wahlen in ihrer geistgen Verblödung ohnehin wieder die Blockparteien CDUSPDGRÜNELINKE und,falls es sie dann noch geben sollte, FDP wählen werden.
    Also braucht man sich darum einen Dreck zu kümmern. Sie werden ohnehin ihren Zweck zur Bereicherung ekelerregender Politiker erfüllen.
    Eben Zipfelmützen…

  25. Korrektur (scheiss Hektik):
    ….und, falls es sie dann noch geben sollte, FDP wählen (ohne „werden“)
    GRRRR!

  26. KEIN EINZIGES €uroland verrät uns was ihre tatsächliche Schuldenstand ist !
    Warum ? Weil man mit den Zählen nicht mehr
    nachkommt !
    Selbst viele Journalisten verplappern sich
    dauernd und verwechseln Milioenen mit Milliarden ! Selbstverständlich halten sich
    alle zurück weil jeder noch mal tief in der
    Subventionsselbsbedienungstopf greifen will !
    Obwohl jeder weiss, noch nie wahr er so leer
    wie heute ! Jeden will der erste sein, bevor
    die Hölle in die Nord-Euroländern losgeht !
    Wetten das !

  27. Wie soll man in diesen Zeiten Optimist bleiben?

    Bereits jetzt explodieren die Benzinpreise in der Eurozone, sind Vorboten der Inflation.

    Dann der Geburtenstreik der hedonistischen Autochtonen, die Energiewende mit Stromausfällen und Dämmvorschriften bis zum Ruin des Hausbesitzers, gekoppelt mit ungezügelter Masseneinwanderung von OrientalInnen in die europäischen Hartz IV-Paradiese.

    Wer gibt mit Zuversicht, dass das alles halb so wild werden wird?

  28. Ich sage Euch vorraus, dass ihr/ wir noch verdammt schnell laufen werden müssen um für 1 Billionen noch ein Brot zu bekommen.
    Denkt an meine Worte. Legt Euch herkömmliche Öfen zu, lebt künftig nicht mehr ohne Gaskocher und habt immer ausreichend Lebensmittel.

  29. @ 39 Yogi.Baer (30. Mrz 2012 18:58)

    Frage:
    Wo bleibt der “Rettungsschirm” für die Schleckerfrauen, der an der 1,5%- Partei hängenblieb?

    Genau diese Frage habe ich mir auch schon gestellt.

    Antwort: Das sind ja bloß Frauen!

  30. Ist doch kein Problem, solange aus dem Steuerzahler noch Blut rauskommt, kann man weiterpressen. Das hört von alleine auf und endet im Desaster.
    Aber so weit muss ja keiner denken, wenn er nicht will.

  31. #10 Antitoxin (30. Mrz 2012 18:18)

    Also 800 Milliarden sind doch ein wenig knapp bemessen. Wir sollten gleich auf 50 Tausend Milliarden (50 Billionen) Euro aufstocken

    Mein Fehler. 1000 Milliarden sind natürlich eine Billion.

    1000 Billiarden sind eine Trillion. So viel sollte uns der Rettungsschirm doch wohl wert sein.

    1000 Trilliarden sind eine Quatrilliarde. Wir sollten uns schon mal an die Einheiten gewöhnen…

  32. Ich habe die scheiss ALuchip-Währung von Anfang an verteufelt(mir auch natürlich nicht ein tolles „Eröffnungspäckchen“ für 20€ gesichert),meine Hoffnung wächst, dank Krise, dass wir die gute alte DM zurück bekommen!

    Schulden der Südländer werden leider „ausgebucht“ werden.
    Die verschwendeten Milliarden legte man besser im eigenen Land für soziale Einrichtungen,Tierschutz und wer weiss was an.

  33. Wie Schäuble vor einiger Zeit öffentlich
    zugegen hat, war die BRD zu keinem Zeitpunkt
    seit dem verlorenen Krieg mehr souverän.
    ( google Schäuble – Souverän Youtube Video )

    Ohne Souveränität, also die tatsächliche Herrschaft über die eigenen Angelegenheiten,
    ist ein Ausstieg aus der EU und sonstigen
    unerwünschten internationalen Verpflichtungen
    natürlich unmöglich.

    Diese wäre gegen den Willen der Besatzer
    nur mit einem bewaffneten Volksaufstand und
    anschliessendem Krieg gegen die Allianz der Siegermächte mit ihren Vasallenstaaten, genannt UN (Wikipedia) oder einem Wunder möglich.

    Deshalb werden wir auch in Zukunft und zwar bis zum bitteren Ende wie eine Weihnachsganz ausgenommen.

  34. #45 Wilhelmine
    „Antwort: Das sind ja bloß Frauen!“

    Das sind nur arme deutsche Frauen, die nebenbei noch arbeiten müssen, um ihre Familien zu ernähren. Das hat eine Gebährmaschine mit Kopftuch natürlich nicht nötig und hat auch zwischen diversen Entbindungen keine Zeit. Deutsch sprechen diese Damen natürlich auch nicht und können deshalb auch keine Kunden oder Kasse bei Schlecker bedienen.
    Da sind ca. 2 Billionen (kosten uns bereits diverse „Rettungsschirme“)sowie „Integrationsmassnahmen“ (ca. 16 Mrd. p.a.) schon bedeutend besser angelegt.

  35. EU stockt Rettungsschirm auf 800 Milliarden Euro

    ach Leute, ist doch alles halb so schlimm!

    Es werden abermillionen Fachkräfte™ aus aller Welt zu uns kommen – tüchtige Dipl. Ziegenhirten aus Anatolien, fleißige Heroinfachverkäufer aus Afrika, eifrige Koransachverständige aus arab. Frühlingstan und viele andere Entwicklungshelfer™ mehr – die in die Hände spucken, die Ärmel hochkrempeln und anpacken werden, um für uns die paar Milliarden locker wieder reinzuspielen!

    Glaubt es mir! 😉

  36. Ich komm aus dem Lachen nicht mehr heraus!
    Was uns die Zwangsmitgliedschaft in der EU beschert – ist einfach sagenhaft:
    Durch geschickte Wortwahl – wird verschleiert, dass nicht nur Deutschland, sondern auch ganz Europa „abgeschafft“ werden soll!
    Globalisierung = im Grunde Islamisierung. Völkerwanderung von Süd nach Nord, von Ost nach West!
    Rettungsschirm: kontinuierliche Geldentwertung.
    Giechenlandrettung = Griechenlandzerstörung )(da freuen sich die Türken besonders!)
    Atomstrombekämpfung = immer teurer werdender Strom, damit auch einmal andere zum Geldhahn kommen. Die, denen man einst Solarstrom als „big winner“ andiente, ahnen worüber ich spreche.
    Pisavorlage für Schulreformen:
    Um Schulklassen auf das niedere Muslimniveau zu drücken.
    Kultursensible Berichterstattungen:
    Um das Ausmass der muslim. Verbrechenstatistiken zu verhindern!
    Talkshows mit immer denselben naiven Talkmastern, muslim. Vorzeige „Integranten“, und Islamsykophanten, um dem dummen Volk vorzuführen, wie „bereichernd“ uns‘ Muslims sind!
    Eine Demokratie, die niemals diesen Namen verdient, die niemand mehr wählen kann. Denn -nur die kommen auf eine Wahl-liste, die dem eigenen Machterhalt dienen.
    Denn um das geht es allein in Europa, in der EU!
    Und den grössten Erfolg haben Anschi und Co. mit der „Rächts-Dämonisierung“, die ja bekanntlich nach der Staatsergreifung schon arbeitet.
    Das Berliner Politbüro sorgt dafür, dass mindestens einmal pro Tag- die „Rechtsgefahr“ aktualisiert, inkriminiert wird.
    Die millionenfache Islam-Terrorgefahr schlicht ausgeblendet wird.
    Wenn man darüber nicht spricht – existiert etwas überhaupt nicht.
    Irgendwie bewundernswert- wie oft in verschiedenen Interviews vor den „die Demokratie-unterminierenden Gefahren“ gewarnt wird – aber niemals ! wird vor dem Islam, den kriminellen Muslimen – gewarnt.
    „Cogito-ergo sum“, „Was ich nicht erwähne- existiert nicht“-oder noch besser übersetzt:
    „Die Titanic sinkt, aber die Musik dazu ist wunderbar!“

  37. Der französische Finanzminister nennt diesen ESM eine Atombombe, die Spekulanten abschreckt. Das soll mir mal einer erklären.

    Zuerst Bazooka.
    Dann die Dicke Berta.
    Jetzt die Atombombe.

    Wenn das im Wochentakt so weitergeht sind wir demnächst beim Protonen Torpedo.

  38. Brandmauer, Schutzwall, Rettungsschirm … nennt es ruhig beim Namen. Ein MONSTER ist es, was unsere Kinder fressen wird und was von der Politik und dem unehrenhaften Gedankengut der raffgierigen genährt wird was alle in eine Knechtschaft zwingen wird. Seit Einführung des Euros wird der Euro gerettet und ist an aller EU-Bürgers Schicksal gebunden. Nee, nicht Herr der Ringe, Herr der Euros.

  39. #37 Basilisk
    ————–

    Sie haben recht. Sie müssen manchen Menschen allerdings erklären, was ein Reset bedeutet.

    Und Sie müssen erklären, dass es Antiviren gibt ( ähnlich dem HIV Virus), die dass eigene Immunsystem angreifen.

  40. @ #52 marie (30. Mrz 2012 19:15)
    #45 Wilhelmine

    “Antwort: Das sind ja bloß Frauen!”

    Das sind nur arme deutsche Frauen, die nebenbei noch arbeiten müssen, um ihre Familien zu ernähren.

    Meine Worte!
    Die deutschen Frauen müssen schuften bis zum Umfallen um für die orientalischen Gebährmaschinen das Kindergeld anzuschaffen!

    NEIN DANKE !

    Die Schlecker-Frauen tun mir sehr leid!

  41. Hallo #7 fraktur (30. Mrz 2012 18:16)

    Die Politiker verzocken die Zukunft unserer Kinder und Enkel. Sie werden sich angepasst dafür bedanken.
    ………….
    Ich habe kinder und enkel. Eine derartige nicht-zukunft gab es ja nicht mal in der ddr.
    Da haben nur die russen die gewinne abgezogen. Hier sind es neben den spekulanten, bankstern und grossanlegern die „gäste“, die usn das fell über die ohren ziehen.

  42. Ich bin zwar auch der Meinung das Schlecker
    mit 70 Millionen nicht zu retten ist, aber
    nachdem Zeitgleich über einen Rettungsschirm
    von 800 Milliarden in nul komma nichts von
    nichtsagenden Politiker durchgewunken wird,
    und Anton Schlecker im Forbes 2010 mit über
    3 Millarden verbucht stand, frage ich mich
    ernsthaft ab, auf welcher Karribikinseln er
    dieses geld verprasst !

  43. #20
    Neuer Fiskalpakt unkündbar – Linke sieht Verfassungsbruch
    Berlin (dpa) – Mit dem von Kanzlerin Angela Merkel durchgesetzten Fiskalpakt bindet sich Deutschland nach Einschätzungen des Finanzministeriums und von Bundestags-Experten für die Ewigkeit. Eine einseitige Kündigung des Vertrags für mehr Haushaltsdisziplin und nationale Schuldenbremsen ist demnach nicht möglich. Die Partei Die Linke warnte in Berlin vor einem Verfassungsbruch. Ein Kündigungsrecht sei im Vertrag über Stabilität, Koordinierung und Steuerung in der Wirtschafts- und Währungsunion nicht vorgesehen – so die Antwort aus dem Finanzministerium an die Linken-Fraktion….

    http://www.stern.de/panorama/neuer-fiskalpakt-unkuendbar-linke-sieht-verfassungsbruch-1807007.html

    Die mittragenden Parteien werden wieder gewählt. Wetten?

    PS. Wobei ich glaube, dass eine Regierung jederzeit aus einem Vertrag austreten kann. Souveränität eben.

  44. @#59 Schweinebauch

    Auch wenn ich von der Linken nichts halte, Gysis Rede zum ESM ist aber passend.

    Ich finde auch dass er einfach nur in der falschen Partei ist, denn ich halte ihn für einen der wenigen klüugen Köpfe, welche über den Tellerrand hinaus sehen

  45. bleib im land und nähr dich redlich…hat mal einer gesagt

    also grenzen dicht…schutzwall aufbauen…grenzer aufsitzen…

    geld zusammenhalten…unsägliche auszahlungen ans ausland einstellen..

    mich dünkt ,dass die mauer in 40 jahren keine billion gekostet hat…(weis jemand genaueres?)

  46. #52 marie (30. Mrz 2012 19:15)
    #45 Wilhelmine
    “Antwort: Das sind ja bloß Frauen!”
    Das sind nur arme deutsche Frauen, die nebenbei noch arbeiten müssen, um ihre Familien zu ernähren.

    Ich muss mich immer wieder fragen: WELCHES VOLK REPRÄSENTIERT DIESE REGIERUNG?

    Fürs Ausland ist Geld immer da, und zwar in beträchtlichen Mengen, für eigene Leute ist jedoch nichts mehr übrig.

    DAS IST NICHT UNSERE REGIERUNG – SIE REGIERT GEGEN UNS.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article106134186/Wenn-die-Arbeitskraft-zur-Ramschware-verkommt.html
    In einem Schwarzbuch prangert die IG Metall die zunehmende Leiharbeit in Deutschland an. In einigen Betrieben macht sie bis zu 40 Prozent der Belegschaft aus, die Löhne reichen oft nicht zum Leben.

  47. Wir verschulden uns immer mehr! Die Haftung für Deutschland liegt jetzt bei 490 Milliarden Euro. Wann wird diesen Parlamentsverbrechern endlich das Handwerk gelegt?

  48. #55 Theo (30. Mrz 2012 19:18)
    Der französische Finanzminister nennt diesen ESM eine Atombombe, die Spekulanten abschreckt. Das soll mir mal einer erklären.
    Zuerst Bazooka.
    Dann die Dicke Berta.
    Jetzt die Atombombe.
    Wenn das im Wochentakt so weitergeht sind wir demnächst beim Protonen Torpedo.

    Das Beste, was es gibt ist Annihilation: die Materie wird gemäß E=mc2 in Strahlen umgewandelt und verschwindet in Universum, was die Temperatur des Universums etwas erhöht.

    Auf Finanzen übertragen: das ganze Vermögen wird für Rettungsschirm geopfert, was den Schuldenstand der Südeuropäer etwas verringert.

    Das ist Europas strahlende Zukunft 😀

  49. Wie soll man Feuer eindämmen mit nutzlosem (und wertlosem) gedrucktes Papier? Eine erbärmliche Lachnummer ist die europäische Union.

  50. Wahnsinn!!!

    Ist euch schon mal aufgefallen, dass Politiker aller EU Länder den Euro seit über zwei Jahren retten? Ein Paket jagt das Nächste und die Summen werden immer schwindelerregender.

    Ich garantiere euch, keiner hat mehr wirklich einen Durchblick. Es wird geschustert, auf Teufel komm raus. Hauptsache das ganze Konstrukt hält noch eine Weile.

    Mittelfristig wird es eine Währungsreform geben. Die kommt so sicher wie das Amen in der Kirche, schon allein um die Schulden abzubauen. Selbst Deutschland bräuchte realistisch geschätzt gut 1000 Jahre, um seine Schulden zu tilgen. Das ist Utopie und nicht zu bewerkstelligen. Daher steigen Steuern und Abgaben, die Gelddruckmaschinen laufen 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche und gleichzeitig wird man den Sozialstaat einstampfen, während die Elite weiter aus dem Vollen schöpft. Schaut euch Griechenland oder Portugal an. Den Politkern geht es nicht dreckig, bei sich sparen die auch nicht, immer nur beim einfachen Volk.

    Von daher, rüstet euch für das Schlimmste. Wenn es nicht eintritt, umso besser. Aber wenn es einen unvorbereitet trifft, hat man verloren.

  51. #14 fraktur (30. Mrz 2012 18:26)
    # 9 Wilhelmine
    Wir sind dort angekommen, wo uns die Politiker schon immer hinhaben wollten, es aber sich nie haben sagen trauen, der Transferunion. Als Modell fungiert unser Länderfinanzausgleich.
    Der eine finanziert die Hängematte, damit sich andere darin ausruhen können.
    Was nütztz es also, wenn Deutschland alles richtig macht, aber die Früchte seiner Anstrengungen transferiert werden ?
    Es sind nicht mehr Bürgschaften, sondern reales Geld, das fliesst und für das der deutsche Steuerzahler täglich arbeiten muss, ohne Gegenwert.

    Wir sollten aufhören zu arbeiten. Von dem Schweiß, von der Anstrengung, von den Leiden und den Opfern unserer Großeltern, Eltern – und auch von uns – lebt ein parasitäres undemokratisches Gaunergebilde, das auch noch unsere Kinder, Enkel und Urenkel bis aufs Blut aussaugen will.

    Wir sind wie das Pferd „Boxer“ in George Orwells „Farm der Tiere“ wir sollen uns zu Tode rackern, damit die Schweine es sich auf unsere Kosten gutgehen lassen können.

  52. #39 Yogi.Baer (30. Mrz 2012 18:58)

    „Frage:
    Wo bleibt der “Rettungsschirm” für die Schleckerfrauen, der an der 1,5%- Partei hängenblieb?“

    Yogi, man kann einen Fehler (Schlecker verstaatlichen) nicht mit dem anderen Fehler (Banken vertstaatlichen) rechtfertigen.
    Es ist richtig, dass die Politik ein in die Pleite gefuehrtes Unternehmen NICHT rettet. Das muss fuer ALLE Unternehmen gelten.

    Der Staat soll sich raushalten. BASTA!

  53. OT

    Auftritt in der Schweiz abgesagt

    Krawall-Drohung gegen Joschka Fischer

    Krawall-Drohung von linken Chaoten gegen Joschka Fischer (63, Grüne)!

    Kommt zahlreich und kreativ, mit Schuhen und Torten“, lautete der Aufruf der Linksradikalen.

    Ein „Antikapitalistisches Bündnis“ hatte Fischer als Kriegstreiber und Wirtschaftslobbyisten bezeichnet und dazu aufgerufen, ihn zu vertreiben.

    http://www.bild.de/politik/inland/joschka-fischer/sagt-nach-drohung-auftritt-ab-23419454.bild.html

  54. Sowas Unseriöses wie diese kohlsche Hirngespinstwährung, die dauernd gerettet werden muß hatten wir noch nie. Da hätten wir unsere gute sichere ehrliche stabile D-Mark lieber gegen polnische Zloty oder Simbabwe-Dollar tauschen
    sollen, anstatt uns auf so eine Super-Friedens-und-Wohlstandswährung wie den Schwindel-Euro einzulassen.

    Dank der kriminellen Unvernunft und der dummdreisten Eitelkeit einiger weniger Futtertroginhaber wird das einst wohlhabende und sichere Europa in einen Bürgerkriegsstrudel gerissen, gegen den die Balkanmassaker nur ein Chorknabentreffen waren.

    Die verantwortlichen Schmiergeld- und Mauschel-Ganoven gehören vor ein Internationales Wirtschaftsverbrechertribunal, daß keinerlei Gnade walten lassen darf.

  55. #78 Freya- (30. Mrz 2012 21:47)
    OT

    Auftritt in der Schweiz abgesagt

    Krawall-Drohung gegen Joschka Fischer

    Krawall-Drohung von linken Chaoten gegen Joschka Fischer (63, Grüne)!

    Kommt zahlreich und kreativ, mit Schuhen und Torten“, lautete der Aufruf der Linksradikalen.

    Ein „Antikapitalistisches Bündnis“ hatte Fischer als Kriegstreiber und Wirtschaftslobbyisten bezeichnet und dazu aufgerufen, ihn zu vertreiben.

    http://www.bild.de/politik/inland/joschka-fischer/sagt-nach-drohung-auftritt-ab-23419454.bild.html

    Auch linke Idioten haben gelegentlich lichte Momente. Dank ihrer langen Leitung und ihres schlichten Gemüts aber meist erst dann, wenn die Sache ohnehin schon gelaufen ist.

  56. #77 Schaffer (30. Mrz 2012 21:46)

    Hallo,
    es geht mir nicht um Schlecker (oder dessen Verstaatlichung) sondern um diese „Transfergesellschaft“, die den Mitarbeiterinnen (oder auch Mitarbeiter, falls in der unteren Ebene vorhanden) den Eintritt der Arbeitslosigkeit zu verzögern und ihnen den Neuanfang in anderen Jobs durch Schulungen ermöglichen sollte. Aber, wenn die Zipfelmütze, deren Hauptaufgabe es ist, dem Politiker durch ihre Arbeit das Luxusleben und das hohle Phrasendreschen zu ermöglichen, selbst mal Hilfe benötigt, wird diese mit dummdreisten Geschwafel abgewürgt und nicht gewährt- Hauptsache, der EURO kann (vorgeblich) gerettet werden…..

  57. #78 Freya- (30. Mrz 2012 21:47)

    Ein „Antikapitalistisches Bündnis“ hatte Fischer als Kriegstreiber und Wirtschaftslobbyisten bezeichnet..

    und das isser ja auch

    .. und dazu aufgerufen, ihn zu vertreiben.

    Gute Idee, eigentlich.

  58. #10 Antitoxin (30. Mrz 2012 18:18)
    … Was für eine Einheit kommt eigentlich ab 1000 Billionen? …

    Billiarden. Mit dieser Größenordnung sollten wir uns beschäftigen damit wir die Nummern lesen können die künftig auf den Geldscheinen stehen. 1 Billiarde = 1.000.000.000.000.000. Da sage mal einer, Nullen könnten nichts produzieren. Im Gegenteil, Nullen produzieren immer mehr Nullen.

    Ach, hätte man doch nach 1989 / 1990 wenigstens ein kleines Stückchen DDR über behalten und dort Experten wie die Merkel verwahrt. Den Schäuble könnte man da jetzt auch einbürgern.

  59. 800 Milliarden € sind zu wenig. Davon kann man in Griechenland gerade einmal das 16. Monatsgehalt der Beamten finanzieren.

  60. #78 Freya- (30. Mrz 2012 21:47)

    Danke für den Link:

    Krawall-Drohung von linken Chaoten gegen Joschka Fischer.

    HAHA, ROFL, sein eigener Sauhaufen macht dieses „Schlachtross“ schwach!

    Er wolle nicht unter großem Polizeischutz über eine bessere Welt sprechen, das sei für ihn widersprüchlich.

    Ich kann weiss Gott sehr gut damit leben, dass dieser !$#@! sich nicht mehr traut seine Absonderungen über (s)eine „bessere Welt“ bei mir in der Schweiz zum Besten zu geben.

    Für einmal bin ich den linken Chaoten dankbar. Das zeigt deren „Widersprüchlichkeit“ auf.

    Aber positiv zu vermerken ist, dass es sich um eine artgerechte Entsorgung handelt.

  61. #60 Wilhelmine (30. Mrz 2012 19:42)

    Wichtiger Hinweis. Hatte gerade im Herten-Strang dieses geschrieben:

    Es wird noch viel schlimmer! Guckt mal, was die EU gerade diese Woche Donnerstag, also gestern, still und leise beschlossen hat (Europa mit Mohammedanern fluten und dafür pro Kopf Prämien von 6000 Euro zahlen):

    Finanzielle Anreize für EU-Länder, mehr Flüchtlinge aufzunehmen

    PLENARTAGUNG Asylpolitik ? 29-03-2012

    Europäische Länder sollen in Zukunft mehr Unterstützung von der EU erhalten, wenn sie im Rahmen eines gemeinsamen Neuansiedlungsprogramms Flüchtlinge aufnehmen. Das Programm, für das sich Mitgliedstaaten freiwillig bewerben können, sieht vor, Menschen, denen in Drittländern Flüchtlingsstatus gewährt wurde (zum Beispiel libyschen Flüchtlingen in Tunesien), in der EU neu anzusiedeln.

    Das Hauptziel des Programms ist es, Anreize für Mitgliedstaaten zu schaffen, Flüchtlinge aufzunehmen, indem die Liste von Personen, deren Neuansiedlung mit Geldern des Europäischen Flüchtlingsfonds finanziert wird, erweitert wird.

    Dies betrifft gefährdete Frauen und Kinder, Minderjährige ohne Begleitung, Menschen mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen und, auf Wunsch des Parlaments, Flüchtlinge, die aufgrund von rechtlichen oder körperlichen Gründen dringend umgesiedelt werden müssen.

    Das Programm sieht außerdem eine jährliche Festlegung regionaler Schwerpunkte vor. 2013 betrifft dies unter anderem irakische Flüchtlinge in der Türkei, Syrien, Libanon und Jordanien, afghanische Flüchtlinge in der Türkei, Pakistan und Iran, kongolesische Flüchtlinge in Burundi, Malawi, Ruanda und Sambia, somalische Flüchtlinge in Äthiopien, birmanische Flüchtlinge in Bangladesch, Malaysia und Thailand und eritreische Flüchtlinge in Ostsudan.

    Menschen aus Gebieten, die unter regionale Schutzprogramme fallen, etwa in einigen osteuropäischen Ländern (Weißrussland, Republik Moldau und Ukraine), am Horn von Afrika (Dschibuti, Kenia und Jemen) und in Nordafrika (Ägypten, Libyen und Tunesien), werden auch in das neue Programm mit aufgenommen.

    Die EU stockt ihre Finanzhilfen für die Neuansiedlung von Menschen, die zu oben genannten Gruppen gehören, auf. Zurzeit erhalten Mitgliedstaaten € 4000 für jede in ihrem Geltungsbereich angesiedelte Person. Um mehr EU-Ländern einen Anreiz zu bieten, sich am Neuansiedlungsprogramm zu beteiligen, werden Mitgliedstaaten, die zum ersten Mal Flüchtlinge aufnehmen, künftig 6000 € pro umgesiedelte Person im ersten Jahr, 5000 € im zweiten Jahr und 4000 € in den darauffolgenden Jahren erhalten.

    http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120328IPR42048/html/Finanzielle-Anreize-für-EU-Länder-mehr-Flüchtlinge-aufzunehmen

    Hier ist die rechtliche Grundlage für das Neuansiedlungsprogramm von 2009. Und in der steht klipp und klar drin, warum die EU das will (Das Ding ist der Hammer. Unbedingt lesen, immer wieder daran erinnern, es dokumentiert die gewollte Flutung Europas mit Afrikanern und Forderasiaten – also Mohammedanern):

    Darüber hinaus behindert die verhältnismäßig geringe Beteiligung der EU an der Neuansiedlung von Flüchtlingen die EU in ihren Bestrebungen, bei der humanitären Hilfe weltweit eine führende Rolle zu spielen, und begrenzt somit auch den Einfluss der EU in internationalen Foren. Daher sollte sich die EU stärker an Neuansiedlungsaktivitäten beteiligen, wodurch sie internationale Angelegenheiten wirksamer mitgestalten könnte und allgemein glaubwürdiger würde.

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52009DC0447:DE:NOT

    Nur eins kommt in dem langen Dokument mit keinem, aber nicht einem einzigen Wort vor: Die Einheimischen, die diesen Irrsinn Tag für Tag ausbaden müssen und über deren Köpfe hinweg diese Entscheidung getroffen wurde.
    Das ist Irrsinn. Lesen!

  62. Hallo #88 Babieca!

    Nur eins kommt in dem langen Dokument mit keinem, aber nicht einem einzigen Wort vor: Die Einheimischen, die diesen Irrsinn Tag für Tag ausbaden müssen und über deren Köpfe hinweg diese Entscheidung getroffen wurde.
    Das ist Irrsinn!
    ………….
    Siehe, das ist Demokratie!!! Ist leider kein witz.

    Darum wenden sich immer mehr ab von den politikern.
    Weil sie erkannt haben, daß sie ohnmächtig sind, aber nicht etwa politikverdrossen.

  63. Kokain macht größenwahnsinnig.
    Im Bundestag wurden mal bei einer Kontrolle auf den Toiletten Spuren von Kokain nachgewiesen.

    Es ist davon auszugehen, dass Politiker Kokain konsumieren.
    Durch diese Droge haben sie einen Realitätsverlust erlitten, können keine klaren Gedanken mehr fassen und richten ihre Handlungen danach, möglichst groß und wichtig zu erscheinen.

    Da passen die immerwährenden Aufstockungen der Rettungsschirme doch voll ins Bild.

    Derzeit tobt ein Finanzweltkrieg.
    Vermutlich geht es darum, ob der EURO den US-Dollar als Leitwährung ablöst.
    Sollte der EURO das schaffen, dann wären die derzeitigen Turbulenzen und Verluste sogar noch hinnehmbar, da nach dem Totalabsturz des US-Dollars dann der EURO diese Verluste wieder aufholen wird.

    Dazu passt auch, was Lord James of Blackheath kürzlich im britischen Parlament aufdeckte.

    „Lord James of Blackheath – Die unglaubliche 15-Billionen-Dollar-Verschwörung“
    http://fakten-fiktionen.net/2012/02/lord-james-of-blackheath-15-billionen-dollar-geldwasche/
    http://www.publications.parliament.uk/pa/ld201212/ldhansrd/text/120216-0002.htm#column_1016
    http://www.youtube.com/watch?v=eL5hqvTWkYg

    Diese real nicht vorhandenen 15 Billionen (englisch: trillion) Dollar setzen die USA ein, um den EURO zu bekämpfen.

  64. Der Anteil Deutschlands an dem Rettungsschirm beträgt nicht 27% oder 40% oder 211 Milliarden oder 400 Milliarden, sondern er beträgt immer die höchstmögliche volle Summe von derzeit ca 800 Milliarden.

    Fällt nämlich ein anderer Beteiligter am Rettungsschirm aus, dann übernehmen die anderen dessen Anteil.
    Da Deutschland die stärkste Wirtschaftsmacht im Euro ist, wird Deutshcland deswegen auch „Last Man Standing“ sein, also dann alle Anteile aller anderen Mitglieder übernommen haben, also im Ernstfall, und genau für solche Ernstfälle ist ein Rettungsschirm nunmal da, wird Deutschland die volle Summe zu übernehmen haben, was nichtmal theoretisch funktionieren kann.

    Es wird permanent Geld von Deutschland via Transferunion abfließen bis zu dem Punkt, wo das gesamte Euro-System unleugbar pleite ist.
    Es wird spätestens dann eine Währungsreform geben und vorher eine verschärfte Inflation, die aber vermutlich keine Hyperinflation sein wird, sondern eine im Bereich von ca 8-15 Prozent pro Jahr.
    Gerade so stark, dass alle am Maulen sind, aber so gerade eben noch nicht zu den Waffen greifen.
    Das wird eine schleichende Enteignung zur Folge haben, die leider auch dank der modernen Informationsmöglichkeiten durch das Internet bei vollem Bewusstsein der Enteigneten geschieht, wodurch der Frust immer weiter ansteigt.
    Zum Ende hin wird sich dann dieser aufgestaute Frust in einem gigantischen Knall entladen und es werden Ströme von Blut fließen.

  65. Laut ESM-Vertrag, Artikel 4, Absatz 4, reichen bei einer Dringlichkeitsabstimmung schon 85 Prozent der abgegebenen Stimmen des Direktoriums aus, um den Beschluss durchzudrücken.

    Man muss also lediglich eine Abstimmung als Dringlich deklarieren und schon können alle anderen Deutschland überstimmen, aber Deutschland wäre dann an diesen Beschluss gebunden und müsste Geld abdrücken.

    Laut ESM-Vertrag, Artikel 4, Absatz 2 reichen bei einer normalen Abstimmung ohne Dringlichkeitsstatus sogar bereits 2/3 der Stimmen aus und Deutschland wäre noch einfacher zu überstimmen.

    Selbst wenn Deutschland dagegen stimmen würde, hat es keine Sperrminorität und könnte den Beschluss nicht verhindern, aber dennoch wäre der Beschluss „in gegenseitigem Einvernehmen“ und Deutschland müsste zahlen.

    Im ESM-Vertrag steht drin:
    „Das Direktorium des ESM kann das genehmigte, aber noch nicht eingezahlte Kapital durch Beschluß mit einfacher Mehrheit abrufen, um die Höhe des eingezahlten Kapitals wiederherzustellen“

    Es gibt dabei keinen Zusammenhang zu Deutschland oder zu deutschen Organen wie etwa dem Bundestag. Das bedeutet: Die Zahlungspflicht in bar greift unabhängig von einem Parlamentsbeschluss, unabhängig von einem eingelegten VETO und Deutschland muss „unwiderruflich und uneingeschränkt“ zahlen.

    Das Parlament hat zwar in dieser Woche darüber diskutiert, dass es ein VETO-Recht in den Abstimmungsentwurf einbauen lassen soll, aber der wäre nichtig, ganz egal ob er nun da drin steht oder nicht, denn dieses Veto stände nicht im ESM-Vertrag drin, sondern in einem BRD-internen Schriftstück. Im ESM-Vertrag steht weiterhin „unwiderruflich und uneingeschränkt“ drin.
    Selbst wenn das Parlament eine VETO-Klausel in den ESM-Vertrag einbauen würde, dann wäre das lediglich die ESM-Version für Deutschland, der dann aber nicht von allen anderen ESM-Mitgliedern zugestimmt worden wäre.

    Derzeit ist der ESM-Vertrag ein Lückentext, wo einige entscheidenden Passagen so aussehen : „(…)“
    Jedes Mitgliedsland wird versuchen diese Lücken selber auszufüllen, aber anschließend müssen alle diese Ergänzungen wieder mit allen anderen Mitgliedsländern in Übereinstimmung gebracht werden.
    Deutschland müsste also das VETO-Recht in solche eine Lücke reinschreiben und bei dem anschließenden Abgleich mit den anderen Mitgliedsländern dann diese Passage auch bis ganz zum Schluss verteidigen und drin lassen.

    Über diesen endgültigen dann lückenfreien ESM-Vertrag muss dann im Bundestag abgestimmt werden.

    So wird es aber nicht laufen.
    Weder werden sie das VETO-Recht direkt in den ESM-Vertrag reinschreiben, noch würden sie ein solches VETO-Recht bis zum Ende verteidigen können, noch werden sie das „unwiderruflich und uneingeschränkt“ aus dem Entwurf entfernen.

    Außerdem ist das alles sowieso der falsche Ansatz, denn noch nie konnte man Schulden durch Schulden bekämpfen und die Rettungsschirme bestehen nur aus neuen Schulden, denn soviel Geld gibt der Bundeshaushalt nicht her.

    Wollen die hochverräterischen Putschisten namens Merkel und Schäuble die Ersparnisse der Bürger enteignen und Zwangshypotheken beschließen?
    Forderungen, die dann mit Bundeswehreinsatz im Inland durchgesetzt werden?

  66. @#50 fichte8 (30. Mrz 2012 19:14)
    Schuldenuhr Deutschland !
    2.083.434.145.436 €

    dazu:
    Bevor merkel Kanzler war, stand die Schuldenuhr noch bei ca 1.400.000.000.000 Euro, also ca 600 Milliarden weniger als heute.
    Wo sind nur so schnell 600 Milliarden verpulvert worden?

    Kurzarbeitergeld und Abwrackprämie/Umweltprämie reichen doch dafür nicht aus.
    Wo ist der Rest?

    Am Ende von Merkels Amtszeit wird sie mal eben den von ihr übernommenen Schuldenstand um satte 50 Prozent erhöht haben.

  67. #77 Schaffer (30. Mrz 2012 21:46)

    Es ist richtig, dass die Politik ein in die Pleite gefuehrtes Unternehmen NICHT rettet. Das muss fuer ALLE Unternehmen gelten.

    Der Staat soll sich raushalten. BASTA!

    Es geht nicht um Rettung von Schlecker.
    Es geht um Transfergesellschaft, also um Rettung von Angestellten.

    Transfergesellschaft wäre tatsächlich nicht nötig, wenn es tatsächlich weniger als 3 Mio. Arbeitlose gäbe.
    In der Realität haben wir Massenarbeitslosigkeit.
    Schlecker-Frauen bekommen entweder gar nichts oder eine schlecht bezahlte Stelle bei einer Leihfirma, von der man nicht leben kann.

    Deshalb sind sie so entsetzt.
    Es ist übrigens immer das gleiche Bild bei jeder Massenkündigung: Tränen, Wut, Ratlosigkeit, manche fallen sogar in Ohnmacht.
    Wäre die Lage auf dem Arbeitsmarkt so rosig, wie es die Regierung darstellt, gäbe es solche Szenen nicht.
    Dass die Bundesagentur für Arbeit nichts vermitteln kann, weißt jeder, der mit ihr etwas zu tun gehabt hat.

    PS Im Streit um die Zukunft von mehr als 11.000 Schlecker-Beschäftigten hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel an die Seite des Koalitionspartners FDP gestellt.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Merkel-unterstuetzt-FDP-article5916101.html

  68. OT OT OT

    Nach Schätzung der Beratungsfirma Gartner werden bis 2014 rund 20 Prozent der nach Asien ausgelagerten Produktion wieder in die USA zurückgeholt. Steigende Arbeitskosten und andere Faktoren wie bessere Logistik oder steigende US-Produktivität „erodieren kontinuierlich den vormals überwältigenden Kostenvorteil Chinas“, schreibt Boston Consulting in einer neuen Studie. Nach deren Analyse wandern bis 2020 jährlich Produktionskapazitäten von 20 bis zu 55 Milliarden Dollar in die USA zurück, wo durch die Rückkehr insgesamt drei Millionen Arbeitsplätze entstehen.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/made-in-america-wenn-sich-china-nicht-mehr-lohnt/6448550.html

  69. Hallo #93 Bulldozer!

    „Man muss also lediglich eine Abstimmung als Dringlich deklarieren und schon können alle anderen Deutschland überstimmen, aber Deutschland wäre dann an diesen Beschluss gebunden und müsste Geld abdrücken.

    Es gibt dabei keinen Zusammenhang zu Deutschland oder zu deutschen Organen wie etwa dem Bundestag. Das bedeutet: Die Zahlungspflicht in bar greift unabhängig von einem Parlamentsbeschluss, unabhängig von einem eingelegten VETO und Deutschland muss “unwiderruflich und uneingeschränkt” zahlen.“
    …………..
    Aber wir haben eine demokratie und sind ein souveräner staat.
    Sagen die, die uns verraten und enteignen.

Comments are closed.