Lang hat die Erkenntnis gedauert, aber immerhin: Welt online berichtet, dass erstmals drei „islamistische“ Kampflieder des bekennenden Rechtgläubigen Denis Mamadou C. (Foto) jetzt als „jugendgefährdend“ eingestuft werden und auf den Index kommen. Aber: Warum sind diese Djihad-Songs nur jugend-gefährdend? Wirkt die islamische Gehirnwäsche bei Erwachsenen etwa nicht? Der erste geglückte islamische Terroranschlag auf deutschem Boden wurde schließlich von dem 21-jährigen Arid verübt, der sich kurz zuvor noch mit solchen Liedern allahgerecht eingestimmt hat. Außerdem: Warum sollen sie „islamistisch“ sein? Die Texte dieser Songs stehen in bester Tradition der Schriften von Koran und Sunna.

(Von Michael Stürzenberger)

Dieser Denis Mamadou C., der als Gangster-Rapper früher unter dem Pseudonym „Deso Dogg“ bekannt war und sich jetzt „Abu Talha“ nennt, gehört laut welt online der radikalislamischen Salafiten-Szene an und veröffentlicht über die Videoplattform Youtube regelmäßig Acapella-Songs mit „militant-islamistischem“ Inhalt.

Autor Florian Flade schreibt bei Welt Online im weiteren:

„Diese in Deutschland produzierten und verbreiteten Kampf-Naschids erklären den militanten Dschihad zu einem untrennbaren Bestandteil muslimischer Glaubenspraxis“, heißt es in einer Mitteilung der Bundesprüfstelle. „Sie fordern junge Muslime zur Teilnahme am Dschihad auf und bewerben den ‚Märtyrertod‘ als nachzuahmend.“

Seit Ende 2010 hatte Denis C., der sich mittlerweile „Abu Talha“ nennt, eine Reihe von Anashid über Youtube und islamistische Webseiten veröffentlicht und teilweise auch öffentlich bei Islam-Seminaren in Moscheen gesungen.

In den Songtexten preist C. den Kampf gegen die Ungläubigen und fordert Muslime zur Auswanderung nach Afghanistan und Somalia auf. Den getöteten Al-Qaida-Führer Osama bin Laden nennt der Islamisten-Rapper, gegen den die Staatsanwaltschaft Berlin aktuell wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt, „den schönsten Märtyrer dieser Zeit“.

Naja, ob man den Langbart als „schön“ bezeichnen kann, darüber lässt sich streiten, aber wirkungsvoll im Sinne seiner Religion war er allemal. Die Inhalte der drei Djihad-Lieder haben es in sich:

Drei Anashid von C. gelten nun offiziell als jugendgefährend – „Mu´mina“ (Gläubige), „Wofür wir stehen“, „Mujahid lauf“. Letzteres wurde von der Bundesprüfstelle sogar in Teil D („schwer jugendgefährdend“ mit möglicher strafrechtlicher Relevanz) auf die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen, die anderen beiden Lieder werden unter Teil C („jugendgefährend“) geführt.

Im Liedtext von „Mujahid lauf“ heißt es: „Mujahid lauf, Mujahid kämpf! Guck‘ wie der Kafir stirbt und brennt! (…) Allah hat versprochen, der Sieg wird kommen (…) Shahada ist der Lohn, ja Shahada ist der Lohn! (…) Wir halten die Linie, bis der Tod zu uns kommt! Unser Ziel ist die Scharia, bis der Tod zu uns kommt!“

Das Lied „Wofür wir stehen“ sieht der Berliner Verfassungsschutz als eindeutige Glorifizierung von Krieg und Märtyrertod. Darin singt Denis C.: „Mein Herz schlägt für Dschihad, bis zum jüngsten Tag! (…) Der Weg ins Paradies – der beste Sieg! Das Schwert, das niemals ruht – aus Liebe geben wir unser Blut!“

Wenn das mal keine klaren Ansagen sind. Abu Talha hat wohl bisher noch keine Taqiyya-Schulung erhalten, denn wir befinden uns doch noch in der ersten Islamisierungsphase der Täuschung und der List. Die Zeit ist noch gar nicht reif für den offiziellen Djihad, aber manchen kann es eben gar nicht schnell genug gehen, um als Märtyrer ins Paradies zu den 72 Junfgrauen zu kommen. Der Verfassungsschutz scheint so langsam aufgewacht zu sein:

Eine Analyse des Landesamtes für Verfassungsschutz Berlin warnt vor der Wirkung der islamistischen Rap-Songs. Sie radikalisieren junge Muslime mit ihrem extremistischen Inhalt und der vermeintlichen Autorität ihrer Macher. „Der Dschihad wird zum untrennbaren Bestandteil des Islam erklärt und als gerechte Sache verbrämt“, so die Verfassungsschützer.

„Kampf-Naschids zielen insbesondere auf Jugendliche ab – ganz gleich, ob diese als Muslime geboren oder Konvertiten sind“, heißt es in einer Analyse des Berliner Verfassungsschutzes. Den Jugendlichen bleibe beim Hören der Lieder unklar, dass sie mit militant-salafistischer Ideologie indoktriniert werden.

Indoktriniert? Bei begleitender Koranlektüre werden sich die Jugendlichen eher bestätigt sehen, dass die Botschaften in den Liedern absolut islamkonform sind und der Djihad tatsächlich untrennbar zu dieser „friedlichen“ Religion™ dazugehört.

Die islamistischen Kampflieder präsentierten – oft in einer emotional aufgeladenen Situation – eine harmlose und die vermeintlich einzig richtige Praktizierung des Islam.

„Harmlos“, fein beobachtet von Welt Online-Autor Florian Flade. Denn „Guck‘ wie der Kafir stirbt und brennt!“ ist korangemäß schon noch steigerbar. Etwa mit „Schlagt ihnen die Hände und Füße kreuzweise ab“ odr „köpft sie“. Die Verfassungsschützer scheinen indes regelrechte „Islamkenner“ zu sein, wenn man sich ihre Statements so durchliest:

„Jugendliche vermögen häufig nicht zu erfassen, dass sie mit Gedankengut indoktriniert werden, das den militanten Dschihad sowie den „Märtyrertod“ zu vermeintlich essenziellen Bestandteilen des Islam erhebt“, so die Verfassungsschützer, „Hierbei spielt C. mit seiner Person und seinen Kampf-Naschids eine besondere Rolle“.

„Vermeintliche essentielle Bestandteile“? Wir empfehlen den Verfassungsschützern in diesem Fall die ausgiebige Koranlektüre, dann wissen sie, was im Islam essentiell ist.

Der Rechtgläubige Arid U., der in Frankfurt die Befehle des Korans folgsam ausgeführt hat, sah es klar und deutlich:

„Und selbst wenn jemand zum Dschihad aufrufen würde. Na und? Das ist nun mal Teil dieser schönen Religion. Man darf nun mal Kuffar (Ungläubige) bekämpfen“, schrieb Arid U. am 07. Januar 2011 auf seine Facebook-Seite, „Abou Maleeq, ich liebe dich für Allah!“

Ihm hätte vorher seiner Tat vielleicht eine Dosis „Hass-Frei“ geholfen:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. „In den Songtexten preist C. den Kampf gegen die Ungläubigen und fordert Muslime zur Auswanderung nach Afghanistan und Somalia auf.“

    Letzteres scheint mir doch sehr lobenswert, dann auf Nimmerwiedersehen!

  2. Wann kapieren unsere Staatsschützer und Ordnungshüter endlich, daß der Islam insgesamt eine existenzgefährdende politische Ideologie ist, die erstmalig auf der Welt ganze Kontinente in absehbarer Zeit unter ihrer Kontrolle bringt? Was gibt es dann noch zu schützen, wenn es zu spät ist?

  3. Ich wette wenn die mal die Mehrheit haben werden die uns Gnadenlos unterdrücken und verfolgen.So wie es heute schon in allen Moslemisch dominierten Länder Alltag ist.

  4. Michael Stürzenberger:Aber: Warum sind diese Djihad-Songs nur jugend-gefährdend?

    Da gibt es viele Gründe, der wichtigste ist das Grundgesetz: Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, künstlerische Freiheit.
    Lediglich zum schutz der Jugend kann eingegriffen werden, alles andere wäre Zensur.
    Desweiteren nutzen verbote sowieso nichts, denn diejenigen, die sich sowas anhören, werden es jederzeit irgendwo im Internet finden.

  5. #3 UP36

    „Wann kapieren unsere Staatsschützer und Ordnungshüter endlich, “

    Die dürfen nichts kapieren,ist so gewollt !!

    Einige die hier mitlesen müssen , die wissen was die Uhr geschlagen hat….. aber die müssen schön die Schnauze halten , denken verboten , nur mitschreiben als VS ( hauptamtlich ) oder als IM2.

  6. #3 UP36 (16. Mrz 2012 14:05)

    „Wann kapieren unsere Staatsschützer und Ordnungshüter endlich, daß der Islam insgesamt eine existenzgefährdende politische Ideologie ist, die erstmalig auf der Welt ganze Kontinente in absehbarer Zeit unter ihrer Kontrolle bringt?“

    Die müssen es nicht kapieren, denn JEDER weiß es. auch unsere lieben Politiker.

    Die stellen sich bereits auf die neuen, zwangsläufigen Mehrheiten ein, nichts anderes.

    Denn der deutsche Wähler wählt die politische Richtung nicht ab, sondern unterstützt diese. Extrem simpel.
    Der deutsche Wähler müßte rechts wählen, tut er aber nicht, aus Prinzip, und weil ihm erklärt wird, das darf er nicht, das ist böse, ganz böse und schlimm.

    Anbei ein Leserbrief aus dem Spiegel, der den für das Chaos verantwortlichen deutschen Wähler exemplarisch zeigt:

    „#27 Heute 10:59 von dale_gribble

    Zitat von honk101
    „Genau das ist das Dümmste, was man machen kann. Nichtwählen heißt nicht resignieren, sondern mit allem einverstanden sein.(…) Lösen Sie sich von den Aussagen dieser Lügner, wählen Sie Panther, Piraten, was auch immer. Nur so können Sie dem etablierten Gesocks weh tun – (…)“

    Panther, Piraten oder was auch immer sind doch in den elementaren Fragen die momentan „druecken“ (EU, „Energiewende“, Steuern z.B.) auf derselben oder noch schlimmeren Linie als die ‚Etablierten‘.
    Ist doch vollkommen egal, was man waehlt. ALLE Parteien sind darauf erpicht, unseren Wohlstand und das Geld unserer Kinder und Kindeskinder durch den Lokus zu spuelen. Die einen schneller, die anderen (ein bisschen) langsamer.
    Meine Devise ist (leider) nichtwaehlen, ein zweites Standbein/Schlupfloch im Ausland suchen und auf den Zusammenbruch warten.
    Ich sehe schwarz.
    Die Parteien am rechten Rand bekommen meine Stimme bestimmt nicht.

    Er denkt „rechts“, da „rechts“ aber ganz ganz böse ist, wählt er die auf keinen Fall. Haut dann aber ab in ein Land, indem mit Sicherheit „rechts“ gehandelt wird, und fühlt sich super dabei.

    „Rechts“ bedeutet übrigens konservativ, bürgerlich, national, Vernunft- und Wissensbasiert, werterhaltend.

  7. Sehr feines Video, ab wann gibt es Hass-frei im Handel?

    Im Ernst: Wann kommt dieser kranke Typ endlich wegen Volksverhetzung in den Knast, oder besser noch er wird ausgewiesen. Letzteres würde Ihm sicher nicht besonder gut bekommen, da seine homo-erotischen Phantasien bzgl. Osama in seinem Kulturkreis nicht für große Begeisterung sorgen dürfte. Bleibt nur noch die Einweisung in die Geschlossene??? Dort kann er ja dann als Schizo-Dogg auftreten!

  8. Habe mir vorgestern einen alten deutschen Richter im Fernsehen anschauen dürfen und war fassungslos: Der sah schon rein äußerlich zu 100% so aus wie die 1. Generation der Grünen im Bundestag.

  9. Ich warte seit Jahr und Tag darauf, dass Anja Reschke, der/die/das rotzgrüne „Panorama“-ModeratorIn über so ein Thema mal einen ihrer bekannt giftig moderierten TV-Berichte macht. Aber nein, da kämen ja dann keine deutschen Schweinekapitalisten drin vor.

  10. In den Songtexten preist C. den Kampf gegen die Ungläubigen und fordert Muslime zur Auswanderung nach Afghanistan und Somalia auf.

    Zumindest bei der Auswanderung, bin ich mit C. einer Meinung. 😉

  11. @ 4.Islam-nein-danke. Ohnehin muss man sich wundern, warum es noch keine eigene Islam-Partei gibt (Erdogan hat doch genug Geld). Bei wieviel Prozent Bevölkerungsanteil wollen die ihre Maske fallen lassen und nicht mehr SPD oder Grüne wählen – wenn sie es denn je taten?

  12. Sorry, das ist offtopic, aber wo soll ich es anbringen?

    Eine türkische Organisation veranstaltet am Samstag, den 24.3.2011 in Köln-Mülheim am Mülheimer Bahnhof eine Demo gegen Rassismus. Der Demoaufruf ist komplett in türkischer Sprache auf einer türkischen Webseite. Nochmal zum Mitschreiben: Türken veranstalten in dem Land, das immer noch uns gehört, eine Demo gegen Deutsche. (Man kann allerdings in der Sache geteilter Meinung sein, da sie auch den Verfassungsschutz nicht ungeschoren lassen …)

    Und nun hier der Demoaufruf:
    http://www.anadolufederasyonu.de/index.php/etkinlik+M55174e58b4f/

    IRKÇILI?IN SORUMLUSU ALMAN DEVLET?D?R.
    Y?llard?r fa?ist terör çetelerinin sald?r?lar?na maruz kald?k.
    Bu insanl?k dü?man? çeteler sokaklarda zay?f bulduklar? çocuklar?m?z? ve kad?nlar?m?z? linçlerden geçirdiler. Yüzlercemizin evlerini gece yar?lar?nda yakarak bizleri katletmeye çal??t?lar.
    Son olarak dokuz esnaf?m?z? alçakça katlettiler.
    Evlerimizi yakan, bizleri linç eden ve katillerimizin yüzleri hep kahverenginin (Alman Nazilerinin üniforma rengi) en koyusuyla gizlenmi?ti.
    4 Kas?m 2011 günü bu koyu kahverenginin bir yerlerinden gerçekler ortaya ç?kmaya ba?lad?.
    – Dokuz esnaf?m?z? katledenlerin kimli?i ortaya ç?kt?: Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos, Beate Zschaepe ve ANAYASAYI KORUMA ÖRGÜTÜ (AKÖ)…

    usw. usw.

    Auszug aus der deutschen Übersetzung des Flugblattes:

    Für den Rassismus ist der deutsche Staat verantwortlich

    Jahrelang wurden wir dem Terror faschistischer Banden ausgesetzt. Diese menschenfeindlichen Banden haben unsere Kinder und Frauen, die sie als leichte Beute ansahen, auf den Straßen gelyncht.

    Sie versuchten uns zu verbrennen, in dem sie mitten in der Nacht die Häuser Hunderter unserer Menschen anzündeten.

    Zuletzt haben sie neun unserer Ladenbesitzer brutal ermordet.

    Die Gesichter unserer Mörder und derer, die unsere Häuser verbrannten und uns lnchten, versteckten sich hinter tiefstem Braun.

    Am 4. November 2011 begannen aus diesem tiefen Braun heraus Fakten ans Tageslicht zu gelangen.

    Die Identität der Mörder von neun unserer Ladenbesitzer kam an die Öffentlichkeit: Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos, Beate Zschaepe und der VERFASSUNGSSCHUTZ …

    DIESE BANDE HAT NICHT NUR NEUN UNSERER MENSCHEN ERMORDET, SIE WOLLTE EIN MASSAKER ANRICHTEN, INDEM SIE EINE BOMBENAKTION in der Keupstraße durchführte. UM DIESE ANGRIFFE ZU FINANZIEREN, FÜHRTE SIE 15 BANKÜBERFÄLLE DURCH.

    Als die Bande geschnappt wurde, wurden bei ihr Ausweise von Verfassungsschutzagenten gefunden. Der deutsche Staat hat dieser Bande mittels Verfassungsschutz Millionen Euro an Hilfsgeldern überwiesen.

    Der deutsche Staat versucht heute mit Hilfe seiner Medien, Politiker und Bürokraten diese Tatsachen zu vertuschen und den Nazi-Terror noch mehr zu verbreiten.
    usw. usw.

    Natürlich ruft auch die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands zu dieser Demo auf, wann immer es gilt, sich mit Ausländern gegen Deutsche zu verbünden, sind sie dabei:
    http://www.mlpd.de/aktiv/termine/tipps-treffs-termine
    Köln: Große Demo gegen Rassismus.
    24.03.2012 15:00 – 17:00 Uhr
    Ort: Köln: Mülheimer Bahnhof
    Es wird eine grosse Demonstration gegen Rassismus geben am 24. März am Mülheimer Bahnhof in Köln um 15 Uhr. Diese Gegend, im Besonderen die Keupstraße, wurde als Ziel von Nazis gewählt, und alle müssen dagegen reagieren, bevor der Rassismus uns selbst trifft.

    Dieser letzte Satz auf der MLPD-Seite hat es wirklich in sich!

  13. Endlich mal eine gute Nachricht. Das Einzige, was mir die Sache schwer trübt, ist diese naive und gutmenschliche Bezeichnung „islamistisch“. Kann sich jemand ein „christianistisch“ vorstellen? Und was wäre das dann? Ein Mensch, der seinen letzten cent für jemanden gibt, dem es noch schlechter geht???
    Die Tatsache, dass die Bezeichnung „Islamismus“ überhaupt existiert, muss doch stutzig machen, wenn man sich mit dem Islam an sich beschäftigt. Islamismus wäre dann eine Art Steigerungsform von „Islam“, oder nicht? Die Definition auf wikipedia jedenfalls ist schwammig, so wie der ganze Islam seinen Erfolg in der Schwammigkeit und Uneindeutigkeit mit verdankt. Immer kann man ausweichen. Ein arabisches Wort bedeutet plötzlich nicht mehr „schlagen“, sondern „einen Klaps geben“. Die ganze Begriffsverwirrung ist sehr effektiv, wenn man die Realität eines teuflischen Islam verwischen will oder, wie die deutschen Naivmenschen, nicht wahrhaben will, denn der Mensch ist ja im Prinzip gut und man muss nur guten Willen zeigen, dann wird er einen nicht gleich köpfen. Guter Wille ist es, der die Unterscheidung macht zwischen Islam und Islamismus. Aber die Wahrheit ist, dass sich jeder Moslem mit der islamischen Lehre jederzeit eine Ausrede für die schrecklichsten Verbrechen, Kriegshandlungen und Dummheiten aussuchen kann. Denn Allah hat es schließlich erlaubt.

  14. „In den Songtexten preist C. den Kampf gegen die Ungläubigen und fordert Muslime zur Auswanderung nach Afghanistan und Somalia auf.“
    Das ist doch eine gute Idee. Wir sollten diesen Plan in aller Sensibilität für die „Gute Reise-Kultur“ unterstützen…

  15. OT:

    Und Siggi-Pop geht der Kackstift—neueste
    Meldung auf seinem Facebook-Account:

    „Ich habe gestern den Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, angerufen. In einem ausführlichen und freundlichen Gespräch haben wir uns verabredet, möglichst bald nach meiner Rückkehr von der Nahost-Reise zusammenzukommen und dabei entstandene Missverständnisse auszuräumen. Außerdem habe ich ein Treffen mit dem israelischen Botschafter vereinbart.“

    http://de-de.facebook.com/sigmar.gabriel

  16. Da gibt’s nur eins: sofort ausweisen.
    Dann kann er nach Somalia, Afghanisten oder in ein sonstiges Islamparadies, der Vogel.

  17. OT

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich hier des öfteren werbe. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Daddy

  18. #19 ErikZ.

    Ah unser Sigmar Gabriel geht nun die Düse um sein Pöstchen. Was für ein Charakter. Vorschlag: Gabriel kann mit dem obigen Hasstiradenspinner, der uns musikalisch und kulturell bereichert gleich auswandern. Beide Islamliebhaber braucht hier niemand. Dann kann unser Gabriel dem Musikhassprediger in einer Höhle wieder etwas vom Hassbuch erzählen. Die stehen doch auf angebliche Hassverse die von einem gewissen Gabriel angeblich stammen sollen…

  19. @ 18. Mullah Trulla. Zum Thema Islam vs. Islamismus hat sich bereits Erdogan unmißverständlich geäußert: Es gibt keinen Islamismus, sondern nur EINEN Islam! – Alles klar?

  20. Sehr schöner Bericht , Byzanz.
    Mit vorbildlicher Arbeit

    “Vermeintliche essentielle Bestandteile”? …

    im Detail.
    Und der rechtschaffende Omar Abdel Rahman
    Al-Azhar-Universität, Kairo, hat sich zu DEM essentiellen Bestandteil des Islam, der gar nicht so vermeintlich ist, ausgelassen :

    “Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die KRIEGSBEUTE heißt. Es gibt keine Sure, die FRIEDEN heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt, enthauptet man den Islam!”


    Mal eine Frage : Wenn man den „Anhängern der Religion des Friedens“ verbietet ihre Religion auszuleben, dann radikalisieren sie sich. Wenn man sie ihre Religion des Tötens ausleben lässt radikalisieren sie sich auch. -> Also, egal wie man´s als Kafir_In (Ungläubiger_IninIn) dreht und wendet, von Mohammedaner_Innen werden sie in jedem Fall angegriffen.

  21. @ 21. schmibrn. Treffer: unser Dickerchen ist vom Fach, war er doch mal Popbeaufragter seiner Partei.

  22. Wenn der Kerl wirklich einer der Rechtgeleiteten sein will, dann ist obiges Foto bereits haram. Denn soviel nackte Tatsachen vom Männerkörper und dazu auch noch in einer aufreizenden Pose, ist verboten.

  23. Aha also ein Engel der Gewalt.

    Ist ja interessant.

    Aus dem Himmel kommt der nicht.

    Eher zwei Etagen tiefer.

  24. Warum sollen diese Lieder blos jugend-gefährdend sein?.Halten sie sich doch an den Koran und der wird ja als friedlich propagiert..

    Ich bin etwas irritiert!

    Ist er wohl doch nicht friedlich..?

    Sollte die Islamkritiker Recht haben?

    Oder bedeutet Islam doch Unterwerfung?
    Das kommt eher hin..

    Da haben wohl einige Gutmenschen dazu gelernt!

    Die Aktion wird aber nicht viel bringen, ist aber ein Anfang.

  25. Wieviele Moslems empören sich über den Islamorapper? Richtig! Keiner!

    Mehr muss man zu der Einstellung aller Islamfaschisten nicht wissen. Da kann Lügathy noch soviel von ‚Missbrauch einer Religion Einzelner‘ fabulieren…

  26. o t

    Auch im ehemaligen bzw. letzten Bollwerk des Abendlandes, werden die letzten verbliebenen christliche Spuren in unserer Kultur abgeschafft.

    Amerikanische Schule schafft St. Patrick’s Day ab :mrgreen:

    „BOSTON. Es finden sich offenbar immer noch christliche Spuren in unserer Kultur, die es zu tilgen gilt. Das neuste Beispiel ist der irische Nationalfeiertag, der an einen christlichen Missionar erinnert: der St.-Patrick’s-Day. Er wurde an einer Schule in Massachussetts, die ihn aus Tradition feiert, als solcher abgeschafft.
    Die Soule School in Wilbraham im US-Bundestaat Massachussetts hat den St. Patrick’s Day nun in O’Green Day (Grüner Tag) umbenannt. Lisa Curtin, die Schuldirektorin, begründete dies nach Informationen des Nachrichtensenders Foxnews mit dem Streben nach „Inklusion und Vielfalt“. Nicht-katholische, nicht-irischstämmige Schüler könnten sich an diesem Tag sonst ausgeschlossen fühlen.
    Die Umbenennung ist eine von unzähligen Einzelmaßnahmen, bei denen staatliche Einrichtung in den USA christliches Erbe verbannen. Begründet wird dies mit der Trennung von Kirche und Staat. So werden Kreuze aus Klassenzimmern entfernt oder Tafeln mit den Zehn Geboten darauf.
    Berliner Fernsehturm wird am St. Patrick’s Day grün angestrahlt
    Besonders spektakulär war jüngste eine Initiative der Regierung von Präsident Barack Obama gegen die katholische Kirche, die gezwungen werden soll, gegen ihre Überzeugungen Abtreibungen und Verhütungsmittel zu finanzieren.
    Die Soule School hat vor kurzem bereits den Valentinstag (14. Februar) abgeschafft, der ebenfalls an einen christlichen Märtyrer erinnert. Er heißt jetzt Kind and Caring Day (frei etwa: Nett-und-freundlich-Tag). Der St. Patrick’s Day ist am 17. März. Er erinnert an den Heiligen Patrick, den Mann, der den Iren im fünften Jahrhundert den Glauben an Gott gebracht hat. Er gilt als Nationalheiliger auf der Grünen Insel.
    Iren feiern den Geburtstag Patricks auf der ganzen Welt. So werden in Amerika sogar Flüsse grüngefärbt. In diesem Jahr wird zudem zum ersten Mal der Berliner Fernsehturm am St. Patrick’s Day grün angestrahlt.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a355400b56.0.html

  27. Islam: „Der Zweck heiligt die Mittel!“

    Normalerweise ist ein Märtyrer einer, der getötet wird, aber keine anderen Menschen tötet.

    Mit o.g. Videos werden nicht Jugendliche angelockt, sich zu opfern oder sich selbst zu töten und dafür Gleichgesinnte zu finden oder Jugendliche dazu zu verführen, ihnen nachzueifern, sondern möglichst viele „Unwerte“ mitzureißen. Zufällig herumstehende andere Moslems werden auch Märtyrer, quasi ungefragt, denn wo gehobelt wird fallen Späne und der Zweck heiligt die Mittel allemal.

  28. In Österreich wird es, so meine Information, auch nicht gern geshen, wenn dieser christliche, Irische Feiertag öffenlich gefeiert wird. Betrifft Niederösterreich.

  29. Jetzt glaube ich doch an Seelenwanderung, der wieder geborene Hitler! Die heisere Brüllstimme, die Gestik, die Brutalität im ganzen Mann. Wahrlich, ein Reichsparteitag der Muslime.

  30. „Die Soule School in Wilbraham im US-Bundestaat Massachussetts hat den St. Patrick’s Day nun in O’Green Day (Grüner Tag) umbenannt.“

    Islamgrün?
    Grün ist die Farbe des Islam:

    „Grün ist die Farbe des Islam. Der Prophet Mohammed soll sich bevorzugt grün gekleidet haben. Dementsprechend sind Schmuckelemente in Moscheen bevorzugt in grün gehalten. Die Flaggen vieler islamischer Staaten enthalten Grün, darunter prominent die Flaggen von Mauretanien, Saudi-Arabien und die Flagge Libyens zwischen 1977 und 2011.“ wikipedia

    Islamisches Hamasgrün
    http://data1.blog.de/blog/a/andreassozpol/img/hamas.jpg

    Die iranische „Grüne Revolution“ will mehr „richtigen“ Islam. Weil es die Mullahs nicht richtig machen. Mehr Islam ist keine Demokratisierung!
    http://zeitzeichen.net/archiv/geschichte-politik-gesellschaft/iran/

  31. „Drei Anashid von C. gelten nun offiziell als jugendgefährend“

    Müsste man die Lieder dann nicht auf YouTube für Deutschland sperren können ?

  32. Auch ohne „Kampflieder“, der Imam, die Schariaerziehung haben vorgesorgt, dass alles weiter Richtung Eurabia sich bewegt.

  33. #4 spiegel66 (16. Mrz 2012 14:14)

    Wieso ermittelt hier nicht die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung?????

    Weil der Djihad gegen alle „Ungläubigen“ gefühhrt wird, nicht nur gegen eine Gruppe oder Teile der Bevölkerung.
    Guckst du hier:
    http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html
    So pervers ist schon die Gesetzgebung. Gegen ganze Vöker kann man ungestraft hetzen und sie z.B. als „Apartheid-Regime“ beleidigen.

  34. Maizeck, als Zentralratler der Mohammedaner kein kleines Licht, behauptet mit anderen Islamvertretern einmütig, Islam wäre Frieden.

    Wer was anderes sagt, beleidige den Islam.

    Wie Mohammedaner mit Islambeleidigern umgehen und wie mohammedanische Empörung aussieht, wissen wir spätestens seit den Mohammed-Karikaturen.

    Und wie geht die Ummah mit diesen „Islamisten“ um, die doch mit ihrer Militanz den Islam nach den Aussagen des Zentralrates und diverser Imame andauernd beleidigen?

    Mehr braucht man doch eigentlich nicht, um sehen zu können, dass „Islamisten“ mach Meinung der „friedlichen Mohammedaner“ den Islam nicht beleidigen und dass Islam demnach nicht Frieden bedeutet.

  35. Ich bin aus tiefster Überzeugung gegen jede Indizierung (= Kontrolle) von Texten, Filmen, Liedern, Büchern, Gedanken oder sonst was! Egal, wie irre oder mörderisch sie erscheinen mögen: Eine solche Indizierung ist immer per se anti-freiheitlich und damit faschistisch.
    Ich bin deshalb ebenso gegen die in Deutschland geltende Indizierung von Hitlers „Mein Kampf“, wie gegen die potentielle Indizierung des von einem mittelalterlichen arabischen Wüstenräuber und Analphabeten namens Mohammed verzapften und wesensverwandten Korans.
    Laßt doch die Menschen frei erkennen, welch mörderischer und freiheitsfeindlicher Wahn sich in diesen teuflischen Ideologien spiegelt!
    Ich bleibe dabei: Wer indiziert, hat Angst und keine Argumente mehr. Und damit schon verloren. Denn er unterwirft sich der Aggressivität einer verhaßten und feindlichen Ideologie, ohne ihr noch länger argumentativ begegnen zu wollen.
    Nur die Freiheit macht uns frei und läßt uns über die Unfreiheit siegen. Aber – zugegeben – das kann ganz schön dauern.

    Don Andres

  36. Erwachsene sind doch nicht gefährdet… wir haben doch ausschließlich „Jugendkriminalität“…

  37. #45 Don Andres (16. Mrz 2012 19:36)

    Stimmt.

    Eine Indizierung bewirkt nur, dass das Indizierte „unter dem Ladentisch“ gehandelt wird und damit lediglich aus dem Sichtbereich verschwindet, ebenso, wie die Verbreiter und Vertreter des Indizierten aus der Wahrnehmung verschwinden und im Verborgenen ihr Gedankengut weiterverbreiten.

    Das Indizieren ist im Endeffekt sogar gefährlicher, als die Idis ihre Hetze öffentlich verbreiten zu lassen.
    So sieht der Bürger, was ihm ins Land geholt wurde und kann sich darauf einstellen.

    Und wer öffentlich hetzt, der ist auch juristisch leichter greifbar, wenn die Justiz denn will und darf.

  38. Es ist für Moslem nicht mehr so bequem geworden in Deutschland. Es wird nachgefragt und auch hinterfragt überhaupt wachen viele Deutsche auf und wollen das alles nicht Islam, Koran, Scharia, usw. und ganz klar allerwenigsten wollen wir diese uns musizierenden Islamparasiten. .

  39. #45 Don Andres

    „Ich bin aus tiefster Überzeugung gegen jede Indizierung (= Kontrolle) von Texten, Filmen, Liedern, Büchern, Gedanken oder sonst was!“

    Richtig, der Schaden ist größer als der Nutzen.
    Einschränkung, Persönlichkeitsrecht:
    „In der Heinrichstraße Nr. 10a wohnt der Islamist Murat X/ Natzieh Hubert Y“ – im weltweiten Netz – geht einfach nicht.

  40. #45 Don Andres (16. Mrz 2012 19:36)
    Ich bin aus tiefster Überzeugung gegen jede Indizierung (= Kontrolle) von Texten, Filmen, Liedern, Büchern, Gedanken oder sonst was!

    Bei Indizierung von Rap geht es nicht um Zensur, sondern um Hygienevorschriften (Abwenden von Hirnkrankheiten).

    Sonst droht Hirnabsterben:
    http://images.rappers.in/news/pics/tn2_5098.jpg
    Rapper Deso Dogg

  41. Koran-Rap ist doch mal eine nette Idee. Gut, er hat nicht Wort für Wort den Koran rezitiert und kann eigentlich auch garnicht singen, aber inhaltlich sind seine Texte doch sehr nah dran an den meisten Versen des Korans. Jeder der keine Lust hat, 114 staubige 1400 Jahre alte Suren zu lesen, hatte mit seinen Liedern nun die Möglichkeit, einen kurzen Überblick zu bekommen. Ich verstehe nicht, wieso sich manche Menschen nun über diese Songtexte aufregen. Der Islam gehört doch zu Deutschland.

  42. tja, jetzt bekommen es die Funktionäre der Migrationsindustrie mit der Angst zu tun:

    Nach dem Tod von Jusef El-A.
    Angespannte Ruhe in Neukölln

    (…)Auch der Psychologe Kazim Erdogan, der in seiner arabisch-türkischen Vätergruppe den Fall diskutierte, hat beobachtet, dass Religiöse sich einmischen wollen. „Das dürfen wir nicht zulassen.“ Ihm macht der zunehmende Einfluss der Religion auf die Jugend Sorgen. Mindestens 20 Moscheen gibt es in Neukölln, andere Schätzungen gehen sogar von 32 aus.

    Für Mengelkoch steht der Fall Jusef für ein Neuköllner Problem. „Arabische Familienclans tauchen regelmäßig in Krankenhäusern und Schulen auf, um Krawall wegen Kleinigkeiten zu machen.“ Meist in Masse, meist bewaffnet. Bei Jusef endete es tödlich.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/nach-dem-tod-von-jusef-el-a–angespannte-ruhe-in-neukoelln,10809148,11915314.html

  43. #55 Kmehl3ber

    Das stimmt. Er ist relativ talentfrei, aber sie lassen ihn seine „Nasheeds“ überall jodeln, denn er ist ja so prächtig islamististisch geworden und Musik ist jetzt haram und so. Ich habe schon vor einigen Wochen Anzeige gegen ihn erstattet und nun habe ich eine Bestätigung über den Eingang der Anzeige bekommen. Ich denke, Deso Quark findet sich vielleicht bald an der Seite von Horst Mahler wegen Volksverhetzung und atmet gesiebte Luft. Ich bin zwar nicht für Zensur und Indizierung ist ja so etwas ähnliches, aber Aufrufe zum Mord an den Kuffar? Da halte ich eine Strafbarkeit für sinnvoll. Am Ende wird er dadurch noch populärer wahrscheinlich. Sollte er straffrei davon kommen, ist das auch nur ein weiterer Akt der Doppelmoral in der deutschen Justiz. Man stelle sich einen bekannten Nazirocker vor, der zum Mord an Muslimen aufruft. Das gäbe einen Aufschrei, der bis Saudi-Arabien zu hören wäre.

  44. Als LANDSER vor 15 Jahren mal eine Scheibe veröffentlicht hat, wo von einer „Division schwarzer Jungs nach Kreuzberg…..und Strychnin ins Trinkwasser rein“ gesungen wurde, sind die SOKOS gekreiselt um jeden, der das produziert, vertrieben und gehört hat, vor Gericht zu ziehen, die materiellen Existenzgrundlagen zu entziehen und einzulochen. Die Scheibe wurde nicht nur indiziert, sondern unter Beschlagnahme gebracht, d.h. schon der Besitz ist im schlimmsten Falle strafbar.
    Daß die ANTIFA lange vorher ungestraft Machwerke in den Handel gebracht hat, wo gefordert wurde, den „Bullen auf die Glatzen zu hauen bis sie platzen“, hat nie jemanden gestört. Und daß so ein Vogel hier in der Öffentlichkeit auffordern darf „die Kuffar zu verbrennen“, womit wir, die Juden, Buddhisten und alle Anderen, die nicht an den Kinderficker glauben, gemeint sind, verstärkt meinen Fatalismus gegenüber diesem System hier und anderswo.
    Um nochmal explizit hervorzuheben: Indizieren heißt nicht generell verbieten, sondern nur, daß der öffentliche Vertrieb sowohl dinglich als auch medial verboten ist. Unterm Ladentisch darf trotzdem jeder gegen Altersnachweis kaufen!
    Na ja. Und sn die Adresse der uns Beherrschenden:
    Nichts ist ewig! Und sollten eines Tages wieder gewisse Jungs-egal in welcher Farbe- doch noch nach Kreuzberg ziehen, sagt nicht, Ihr wärt nicht rechtzeitig gewarnt worden!

  45. Mit diesem Bericht zeigt Herr Stürzenberger dankenswerterweise ein weiters Mal die Verkommenheit unseres derzeitigen „Rechts-„wesens auf. Aufrufe zu Mord, Totschlag und Gewalt sind dann zulässitg, wenn sie von der Relifion des Friedens, den Antifaschisten oder den sonstigen Linken Verbrechern ausgehen! Man kann jede Wette eingehen, dass H. Edathy und das zu ihm passende Gesocks perönlich sofort hyperventilieren würde, wenn von „Rächts“ auch nur ein Aufruf zur Blockade einer Veranstltung „Rechtgkläubiger“ aufrufen würde. Damit ich richtig zu verstehen bin – ich meine keineswegs, dass rechte Gewalt in irgendeiner Weise hingenommen werden darf und soll! Sie ist ebenso hart zu bestrafen wie die von der anderen Seite bzw. unpolitische Srraftaten. Sollte „NSU“ tatsächlich nicht nur eine Automarke sein, dann müssen natürlich mögliche Mittäter bei Morden auch zur Rechenschaft gezogen werden. Die bisherige Beweislage scheint allerdings ncoh recht dünn zu sein.
    Aber diese Leute, die in Form vvon Gesang oder sonstwie zur Gewalt auffordern müssen
    1. wegen Volksverhetzung abgeurteilt und
    2. nach Verbüßen der Haft ohne wenn und aber inj ihr „Paradies“ abgeschoben werden! In Betracht kommen Afghanistan, Palästina oder die Türkei. Ein lebenslängliches Einreiseverbot sollte ebenfalls selbstverständlich sein.
    Frau Fatima Roth und Herr Edathy übernehmen sie, wenn sie nciht das verlogene Pack sein wollen, als das ich sie bisher sehe!

Comments are closed.