Auf vielen deutschen TV-Sendern laufen momentan gebetsmühlenartig die Beteuerungen, der Terror von Toulouse habe selbstverständlich „nichts mit dem Islam“ zu tun. Der bedauernswerte junge Mann – der jetzt wohl tot ist – sei in einem „armen Stadtviertel“ aufgewachsen, von der französischen Gesellschaft „nicht angenommen“ worden, die Integration der algerischstämmigen Bevölkerung gelinge nicht und die Franzosen müssten „noch mehr Anstrengungen“ in dieser Hinsicht vornehmen. Mohammed Merah sei ein „Einzeltäter“, der sich als „Versager“ gefühlt habe und jetzt seine „Ohnmacht“ in „Macht über Leben und Tod“ verwandelt habe. Erstaunliche Verrenkungen, um die Wahrheit zu verschleiern: Mohammed ist vielmehr ein Kämpfer Allahs, ausgebildet in muslimischen Terrorcamps in Afghanistan, um für die Durchsetzung der Ziele seiner Religion zu töten. Der Djihadist soll beim TV-Sender „France 24“ angerufen und unter Nennung vieler Hintergrundinfos berichtet haben, dass er zu Al-Qaida gehöre und diese Mordserie „erst der Anfang“ sei.

UPDATE: Der islamische Terrorist Mohammed Merah ist tot. Eine französische Elite-Einheit stürmte gegen 11 Uhr seine Wohnung in Toulouse. Der Serienkiller wurde dabei getötet. Einzelheiten hier…

(Von MuslimNaziWatch & Michael Stürzenberger)

Hier das Video von France 24, in dem Mohammeds Motive wiedergegeben werden: Rache wegen des Burka-Verbots und des französischen Militär-Engagements in Afghanistan. Außerdem habe er angekündigt, Frankreich sei „nicht länger sicher“:

In Teil zwei berichtet die France 24-Journalistin, dass Mohammed Merah auch Rache für den Tod seiner „palästinensischen jungen Brüder und Schwestern“ nehmen wolle. Weitere Anschläge würden sehr schnell in Paris, Lyon, Marseille und auch wieder in Toulouse folgen:

Im nächsten Video sehen wir Mohammeds muslimische Glaubensgenossen in Toulouse, die in hochaggressiver Weise „Scharia für Frankreich“ fordern, energisch gegen das Burka-Verbot protestieren und Präsident Sarkozy als „Dikatator“ diffamieren:

Die Saat des islamischen Terrorismus ist in ganz Europa gelegt. Die Frage ist nur, wo sie als nächstes aufgeht. Wenn die europäischen Medien jetzt genauso intensiv auf Spurensuche nach den Motiven gehen würden, wie sie nach Breiviks Terror die gesamte islamkritische und rechte Szene unter die Lupe nahmen, müssten sie jetzt mit ihren Kameras und Mikrofonen vor Moscheen auflaufen und permanent Imame mit bohrenden Fragen löchern.

Seltsam, dass dies nicht geschieht. Die Angst vor unkontrollierten Gewaltausbrüchen in den muslimischen Gegengesellschaften lähmt offensichtlich bereits jetzt ganz Europa. 50 Millionen Moslems in unserem Kontinent sind wohl ein nicht mehr wegzuleugnender Machtfaktor, der schon jetzt indirekt Kontrolle über das Verhalten von Medien und Politikern gewonnen zu haben scheint.

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

210 KOMMENTARE

  1. Toulouse-Effekt im Wahlkampf

    Vor allem die Rechtspopulistin Marine Le Pen versucht die Situation für sich zu nutzen. Sie sieht sich und ihre Parolen bestätigt: „Die fundamentalistische Bedrohung in unserem Land ist unterschätzt worden.

    Politisch-religiöse Gruppen entwickeln sich aufgrund einer gewissen Laxheit“, sagte die Chefin der Front National am Mittwoch.

    Nun müsse ein „Krieg“ gegen diese Gruppen geführt werden.

    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/445143_Toulouse-Effekt-im-Wahlkampf.html

  2. Wenn ich die schönen Gesichter der ermordeten Kinder sehe – und dann die abartig häßliche Fratze ihres Mörders – könnte ich schreien vor Wut…

  3. Wirklich interessant wie sich unsere Systemmedien die „Wahrheit“ zurechlügen.
    Hat nichts mit dem Islam zu tun, schlimme Kindheit, von der Gesellschaft nicht angenommen, etc…
    Einfach nur zum k……

  4. Der arme Junge. Die Aufnahmegesellschaft ist aber auch wirklich sehr hart mit ihm ins Gericht gegangen. In seinen jungen Jahren hat er doch erst 18 Straftaten begangen, war mehrfach kurz in Frankreich im Arrest, wegen Bombenbaus in Afghanistan im Gefängnis und nur 2 mal bei der Terrorausbildung. Er hat sich doch wirklich redlich bemüht.

  5. Wie HaOlam gerade berichtet, hat der Terrorist als Motiv neben dem „Schicksal der Palis“ und dem Afghanistan-Einsatz auch das Burka-Verbot als Motiv genannt. Und weiteres interessantes Detail: Er war Sozialhilfeempfänger und die Frage ist, woher er das Geld für seine Reisen nach Afghanistan und für das Waffenarsenal hatte:

    Die Nacht in Toiloise – zwischen Drama und Farce:
    Jihadist bedauert, nicht noch mehr Menschen ermordet zu haben

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8359

  6. Da… ist er doch tot. Finde das auch im Rahmen der kulturellen Nähe vollkommen in Ordnung, so bekommt er jetzt doch zügig seine 72? Jungfrauen und muss nicht noch lange darauf warten.

  7. Politisch Korrektes Schönreden ist den Medialen Volkserziehern halt lieber, als ungeschminkte Fakten offenzulegen. So hat man seine Pflicht des Nachrichten – Verkündens erfüllt, ohne auf der „schwarzen Liste“ angeblicher rechtsbrauner Medien zu enden. Welche ja bekannterweise durch die linksgrünen Politiker geführt wird.

  8. Er war Sozialhilfeempfänger und die Frage ist, woher er das Geld für seine Reisen nach Afghanistan und für das Waffenarsenal hatte

    Und das Geld für den 3er BMW. Oder gibt es da einen Fond, aus dem die ganzen Autos bezahlt werden?

  9. Natürlich stimmt beides: dieser Mohamed war ein junger Mensch auf der Schattenseite des Lebens. Und genau solche Verlierertypen sind für terroristischen Dschihad am leichtesten zu gewinnen.

    Deshalb die Frage: Wieviele solcher Mohameds laufen in Europa noch rum? Wie will man sie erreichen, um sie vom Dschihad abzubringen? Was hat man den Verlockungen des Islam entgegenzusetzen?

  10. Wie die Ummah zum Kindermörder von Toulouse und seinen „Verstössen gegen den friedlichen Islam“ steht, wird man bei seinem Brgäbnis sehen.

    Wird er in Ehren begraben werden, wird er als Märtyrer gefeiert werden, wird er als vorbildlicher Mohammedaner verehrt werden, der dem Vorbild des Propheten Mohammed und den Anweisungen im Koran buchstabengetreu folge, indem er Ungläubige -kleine Kinder- hasste und ermordete?

    Oder wird er heimlich verscharrt werden, ohne Trauerzug, nur im Kreis der engsten Familie und wird sein Name ohne Ehre hinter vorgehaltener Hand genannt werden?

  11. Der Islam ist nun einmal eine Ideologie, die nur nach innen integrativ wirkt. Nach aussen hin ist sie im besten Falle abgrenzend und im schlimmsten Falle kriegerisch.

    Unter dieser Maßgabe kann äußere Integration beim Islam per Definition einfach niemals funktionieren. Diese ganzen Entschuldigungen für seinen Werdegang sollten bei uns demnach keinerlei Schuldgefühle wecken. Nicht wir sind daran Schuld, das aus Muslimen nichts anderes wird als Spitzenreiter in diversen Negativstatistiken. Unsere europäische Gesellschaft bietet ihnen jedenfalls alle Möglichkeiten, etwas zu werden.

    Btw. Was ist mit den ganzen, wohl ebenfalls benachteiligten Muslimen, die für den Terroristen beten? Weltweit? Sind wir da auch an ihrem Werdegang schuld? Ist es so schwer zu glauben, das es am Koran und seiner strikten Auslegung liegt? An der Religion namens Islam?

    Ich hoffe die 3 verletzen Beamten erholen sich wieder.

    Werden wir Demos, Lichterketten und Entschuldigungen von Moslems erleben, die die Untaten nicht mit tragen wollen? Und danke werte Muslime, für die ‚Bereicherung‘.

  12. Der Zürcher TagesAnzeiger hat in der heutigen Papierausgabe etwa 4 Artikel zum Thema. Und alle bringen es fertig, den Dreh zu Breivik zum Rechtsextremismus zu machen, nicht vom Islam zu sprechen und die Frankreich anzuprangern, weil es die Probleme in den Banlieues nicht gelöst habe – was natürlich erst den armen Schlucker zum Jihadisten machte.

    Bei der Lektüre war ich angewidert, überlegte mir Leserbriefe, und habe es dann gelassen. Ich habe den Eindruck, diese Eiterbeule bricht jetzt auf, und die Journaille ist ratlos, aber in den Hosen voll geladen.

  13. Es ist erstaunlich wie die ganze Zeit (vor allem auf N-TV ) von dem JUGENTLICHEN Täter gesprochen wird.
    Er ist immerhin 23 oder 24 J. alt

  14. Deshalb die Frage: Wieviele solcher Mohameds laufen in Europa noch rum? Wie will man sie erreichen, um sie vom Dschihad abzubringen? Was hat man den Verlockungen des Islam entgegenzusetzen?

    Gegenfrage: Warum sind die in Europa und warum sollen wir die erreichen?

  15. #12 nicht die mama

    Oder wird er heimlich verscharrt werden, ohne Trauerzug, nur im Kreis der engsten Familie und wird sein Name ohne Ehre hinter vorgehaltener Hand genannt werden?

    Was man so liest kann der engste Kreis dieser feinen Familie wohl nur zur Beerdigung gehen wenn sie Freigang bekommen.

  16. Bei WON steht in der Überschrift immernoch „mutmaßlicher“ Terrorist.

    Linke &§$%blätter!

  17. Hier ist eine Sammlung islamkritischer Cartoons aus dem letzten Jahrzehnt in Frankreich. Im Gegensatz zur Dressurelite und den notorischen Relativieren ist den Leuten das Islamproblem sehr wohl bekannt:

    http://iranpoliticsclub.net/cartoons/steph-bergol1/index.htm

    Mein Lieblingsbild ist dieses aus dem Jahr 2004:

    http://iranpoliticsclub.net/cartoons/steph-bergol1/images/16%20Rise%20of%20Islam%20in%20Europe.jpeg

    Mohammedanern die Einwanderung in einst mohammedanerfreie Länder zu gestatten, mag sich irgendwann als der größte Fehler des 20. Jahrhunderts (denn da ging es los) erweisen – noch größer als der, den Föhrer nicht rechtzeitig gestoppt zu haben.

  18. Es ist bedrückend zu sehen, wie recht Stürzenberger mit seiner Forderung nach Abschwören von der momentanen Islam- und Koran-Auslegung hat.

    OT
    heute abend bei Maybrit Illner:

    Billiges Versprechen, teure Quittung?

    Strom ohne Atom
    Strom, Heizkosten, Benzin – die Preise explodieren und viele Verbraucher fragen sich, wie sie diese Grundbedürfnisse ihres Alltags in Zukunft noch bezahlen sollen. Beispiel Strom: Nach Hochrechnungen der Bundesnetzagentur wird Haushaltsstrom in den kommenden Jahren allein durch höhere Netzentgelte um fünf bis sieben Prozent teurer. Ganz klar, eine Folge der Energiewende, des Ausstiegs aus der Atomenergie, sagen die Stromerzeuger und viele Experten. [mehr]
    Vorschau

    Die Gäste
    Maybrit Illner diskutiert unter anderem mit Umweltminister Norbert Röttgen, E.ON-Chef Johannes Teyssen und der Atomkraftgegnerin Hiltrud Schwetje.

    (die zweite Frau von G.Schröder)

  19. ist mir völlig unbegreiflich, das bei der Erstürmung jetzt auch noch drei Polizisten verletzt wurden;
    Bude mit Tränen- und Kotzgas vollpumpen und gut ist- verstößt aber wahrscheinlich gegen EU-Menschenrechte, und Frankreich wäre anschließend von Gutmensch Gruppen verklagt worden, vor dem Euro.Gerichtshof für Moslemrechte,
    da läßt man lieber die Polizisten anschießen, ist politisch korrekter

  20. #12 nicht die mama (22. Mrz 2012 12:11)
    Wird er in Ehren begraben werden, wird er als Märtyrer gefeiert werden,
    ———————————————–
    Mein Vorschlag: Begraben zusammen mit Schlachtabfällen vom Schwein und zwar vor laufenden Kameras

  21. #11 AtticusFinch (22. Mrz 2012 12:10)

    Natürlich stimmt beides: dieser Mohamed war ein junger Mensch auf der Schattenseite des Lebens. Und genau solche Verlierertypen sind für terroristischen Dschihad am leichtesten zu gewinnen.

    Deshalb die Frage: Wieviele solcher Mohameds laufen in Europa noch rum?

    Terror-Lehrlinge in Pakistan

    Andrang aus Europa zur Schulung für den «Heiligen Krieg»

    Der Serienmörder von Toulouse hat offenbar eine Terrorausbildung in Pakistan absolviert. Hunderte von jungen Männern aus Europa lassen sich dort in Bombenbau, Schiessen, Taktik und Konspiration ausbilden.

    Die deutschen Nachrichtendienste zählen allein 255 Personen mit sogenanntem Deutschland-Bezug, die bereits ein Training erhalten haben…

    http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/terror-lehrlinge_in_pakistan_1.15993026.html

  22. #14
    Ich sage doch.

    Schuld ist die Mehrheitsgesellschaft und Israel. Kommt auch noch. Warte nur.

  23. macht bitte sofort das Foto von diesem islam.Monster weg, ich krieg Herzrasen und Hyperventiliere gleich, wenn ich diese blöde Mörder-Fresse , auch noch lachend, angucke

    wo ist mein Defi?

  24. Die Bezeichnung Serienmörder ist auch der blanke Hohn.

    Der Typ wollte Terror verbreiten, Terror an Ungläubigen ist halt islamischer Gottesdienst, hört man immer wieder von Moslems die keine Taqiya nötig haben und die Medien weigern sich mit Händen und Füssen ihn als das zu bezeichnen was er ist.

    Regt mich das jetzt auf?

    Ne ich finde es prima, denn grade in „Extremsituationen“ müssen die Medien so sehr verbiegen um weiter die Wahrheit verzerren zu können das es Leuten ins Auge stechen wird.

    Der ein oder andere Otto Normalbürger wird sich bei der Berichterstattung an den Kopf fassen und das ist der Moment wo er für die Wahrheit empfänglich sein wird. Und wenn dieses Fenster erstmal geöffnet ist kann dann bleibt es auch offen.

  25. Es ist schon absurd! Da holt man sich ohne Not ein Problem ins Land, ist unfähig es in den Griff zu bekommen und diffamiert besorgte Bürger, die auf die Mißstände hinweisen. So etwas nennt man wohl ideoligische Verblendung.

  26. In den MSM ist PC nur die Rede von „Attentäter“ –
    war die RAF eine Gruppierung von „Attentätern“ oder waren es Terroristen?

  27. #18 raymond a (22. Mrz 2012 12:15)

    Ich bevorzuge inzwischen statt „rechte Politiker“ die Kombination „bürgerliche Politiker“, weil die linksmohammedanische Strategie inzwischen voll aufgeht, alle, die nicht ihr Liedchen pfeifen, als „rechts“ zu brandmarken. Das liest sich dann so:

    Hätte irgendein bürgerlicher Journalist die Unverschämtheit besessen, die norwegischen Sozialisten als Nutznießer des Breivik-Dramas oder den Grünen Cem Özdemir als Profiteur des NSU-Terrors darzustellen?

    Gegen bürgerliche Politiker dürfen sich linksextreme Schmierfinken jedoch alles herausnehmen

  28. ntv ist heute wieder besonders politisch korrekt. Es wird von einem verwirrten Serienmörder gesprochen, bei der NSU war es aber Rechtsterrorismus.

    Ich habe immer gesagt, das Rechtsterrorismus und Islamismus das gleiche ist. Beides ist antisemitisch, beides antiamerikanisch, beides gewalttätig. Leider sind die Medien aber auf dem islamischen Auge blind, während auf dem rechten Auge eine nicht zu verstehende Hysterie ausgebrochen ist.

  29. Aber eines werden wir schon in den spätestens Tagen lesen:

    „Verdächtiger war nicht der Mörder“
    „Einsatz inszeniert, um schnell den vermeintlichen Mörder präsentieren zu können.“
    „Frankreich deckt seine Nazi-Szene“
    „Tatverdächtiger vorsätzlich erschossen um seine Unschuld nicht nachweisen zu können.“
    „Mohammed war nicht sein richtiger Name, er hiess Walter und was NSU – Mitglied“
    „Er hiess nicht Walter sondern Breivik.“
    „Breivik ist der uneheliche Sohn von Adolf H.“
    „Mohammed ist der Enkel von Adolf H.“
    .
    .
    .
    .
    Mohammed ist der uneheliche Enkel von Adolf…. Jo. Stimmt.

  30. Hatten die Wohnwagenselbstmordnazis nicht auch eine schwere Kindheit und waren ausgeschlossen?
    …Um das zu vermeiden, sollte man alle Gefährdeten einen Sozialbenachteiligtenausgleich von Euro 5.000,. mtl. zahlen…und schon ist der Terror weg. Denn wer seinen
    Neuwagen schrubbt, kann nicht gleichzeitig killen.

  31. Neue Heuchel-Variante einer Frage, die Journalisten gerade stellen: „Wie konnte aus einem Kleinkriminellen ein Serienmörder werden?“

    Also nicht weiter schlimm, so ein putziges Kerlchen, längst nicht so schlimm wie Uwe & Uwe und das alles hat nichts, aber auch gar nichts, rein überhaupt nichts mit dem Islam zu tun, der wie üblich nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Mensch, da ist ein Buch, da steht das alles drin. K-O-R-A-N. Da gibt es Millionen von Moscheen, Imamen und Familien, in denen genau das gelehrt, gedacht, geplant, ersehnt und unterstützt wird. I-S-L-A-M.

    Wer dieser Ideologie anhängt, hängt ihr an und verfolgt sie, unabhängig davon, ob er arm, reich, geschlagen, gestreichelt, in der Gosse oder an der Uni lebt.

  32. Die Medien dürfen nicht mehr klar berichten,die Araber haben sich schon zu sehr bei uns eingekauft.

  33. @ # 31 quo vadis (22. Mrz 2012 12:23)

    Es ist schon absurd! Da holt man sich ohne Not ein Problem ins Land, ist unfähig es in den Griff zu bekommen und diffamiert besorgte Bürger, die auf die Mißstände hinweisen.

    Das sind die Folgen der Globalisierung die diese Einwanderungs-Massen doch erst möglich gemacht haben!

    Das daraus resultierende Konfliktpotential wird uns als sogenannte „kulturelle Bereicherung“ verkauft .

  34. #26 Katzenklo (22. Mrz 2012 12:20)

    Mein Vorschlag: Begraben zusammen mit Schlachtabfällen vom Schwein und zwar vor laufenden Kameras

    Der Bürgermeister und die Friedhosverwaltung von Toulouse können sich mal bei ihren Kollegen in Wunsiedel erkundigen, wie man das mit unbequemen Gräbern UN-menschenrechts- und EUdSSR-gesetzeskonform macht.

  35. Nach dem Koran gibt es nur einen sicheren Weg ins Paradies und der besteht darin, im Kampf für die Ausbreitung des Islams (Dschihad) getötet zu werden. Das ist auch keine strenge Auslegung oder eine mögliche Interpretation von vielen; sondern steht dort genauso und unmissverständlich d’rin (und nein; in der Bibel steht Nix vergleichbares). Mohammed Merah hat damit alle Bedingungen erfüllt, die ihn zu einem besonders guten Muslim und Vorbild für andere machen. Wer dies bestreitet, kennt entweder den Koran nicht oder lügt schlicht.

    ________________

  36. Natürlich ist das vor allem für das demographisch sterbende Europa noch nicht vorbei.

    Mohamed der Krieger starb mit der Waffe in der Hand als islamischer Märtyrer.

    Allah liebt und belohnt jene, die mit der Waffe in der Hand kämpfen und reichlich für den Heiligen Krieg spenden.

    Die Begründung zum Heiligen Krieg gegen Christen und Juden liefert der islamische Missionsbefehl: Bekämpft sie (mit der Waffe in der Hand), bis es keine Versuchung (zum Abfall vom Islam) mehr gibt und die Religion Allahs allein (in der Welt) herrscht (2,193; 8,39; 48,28; 61,9).

  37. Ich habe Grad auf n24 die Berichte gesehen. Die Schusswechsel haben mich an den Film „Stalingrad“ erinnert.

    Ob die am Multiwahn Erkrankten es wahr haben wollen oder nicht. Damit steht fest, wer den Bürgerkrieg nach Europa trägt und Menschen auszurotten versucht, die nicht seiner muslimischen Herrenmenschenreligion angehören.

    Und was machen unsere muslimischen Vorzeigeiamame?

    Wollen wir mal gemeinsam nachsehen?

    Wir ernnern uns: in seinem Buch steht ja etwas vom guten Verhältnis zwischen Juden und Moslems, das er auf Seite 183 mit einem (perversen) Beispiel von toten Juden zu kommunizieren versucht (lebende Beispiele hat er scheinbar keine gefunden).

    “Woche gegen Rassismus” in Graz: Imam Benjamin Idriz fand mit seinen Thesen viele Zuhörer.

    Wir dürfen von Andersartigen nicht Angst haben. Angst ist das Zeichen des Schwachen.

    Die Rede von Imam Benjamin Idriz in Graz am 19.03.2012…

    Von Monika Schachner

    Islam ist gleich Terrorismus – das ist nur eines jener Vorurteile gegen die Muslime seit 09/11 ankämpfen müssen, beklagt Benjamin Idriz in seinem Buch “Grüß Gott, Herr Imam”…

    http://www.islam-penzberg.de/

    Heute diese Zeilen zu lesen ist der reine Hohn Herr Idriz!

    Statt seinem Buch und den darin befindlichen Worten eigene Taten folgen zu lassen verherrlicht er sichmal wieder selbst und die Stadt Penzberg und die Stadt München schauen bei ihrem “Vorzeigeimam” zu und applaudieren!

    Was er in der Praxis tut, sehen wir jetzt: Nichts!

    Herr Idriz hatte inzwischen 2 bzw. 7 Tage Zeit etwas zu tun.

    Z.B. könnte er öffentlich dafür beten, daß er dem muslimischen Attentäter keinen Zutritt ins Paradis wünscht!

    Oder er könnte fordern, daß der muslimische Terrorist keinen Begräbnisplatz auf geinem muslimischen Freidhof bekommt (das tat jedenfalls sein Vorbild Amin al Husseini)

    Doch was tut der „Vorzeigeimam“ der Stadt München und Penzberg Idriz? Nichts, bzw. er verherrlicht siich auf seiner Homepage weiter selbst!

    Das ist der wahre Idriz wenn die Mikrofone abgeschaltet sind!

  38. „Ein friedlicher, freundlicher, sanftmütiger Mensch…“ BRECHREIZ!

    Hier ist der Typ. Es geht um den Sohn der Frau, die Merah 2010 angezeigt hat:

    Der Sohn, der damals 15 Jahre alt war, wurde zu Merahs Auto geführt, wo er eine CD mit Predigten zum Jihad anhören mußte. Er (Merah, ed.) fuhr dann mit ihm zu seiner Wohnung, wo er ihm einen Koran und ein großes Schwert gab und ihn dazu zwang, grausame Al-Qaida Videos anzusehen, in denen Frauen erschossen und Geiseln in Afghanistan hingerichtet wurden.

    (…)

    Die Mutter zeigte Marah an, was nach ihrer Aussage Marah erzürnte. “Er kam an unsere Haustür, bedrohte und schlug mich. Er sagte, ich sei ein Atheist und daß ich dafür bezahlen werde, genau wie der Rest der französischen Bürger.”

    Außerdem behauptete Merah laut ihrer Aussage, daß er “alle auslöschen würde, die Muslime töten”. Sie sagte auch, daß zwei Tage nach Merahs Angriff auf sie Merah ihren Sohn und ihre Tochter in Gegenwart von Zeugen verprügelte. Niemand griff damals ein. Die Mutter hat eine Kopie der Anzeige; ebenso das ärztliche Gutachten zu den Verletzungen ihrer Tochter.

    http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/report-woman-warned-french-police-over-toulouse-shooter-years-before-killings-1.420147

    Was hat die Moslembruderschaft (zu der Kaida, Hamas und tausende anderer Filialen gehören)als Logo?

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5a/Muslim_

  39. oooh, bei SPON wieder kein forum zum tod des armen tropfes. warum gibt man den leuten keine möglichkeit, ihr bedauern und mitgefühl zum ausdruck zu bringen?!

  40. Auch schon ist das Gelalle der Dschurnalisten „alle sind überrascht, daß dieser unaufällige junge Mann blabla…“

    Niemand, der den Islam kennt, ist hier im mindesten überrascht. Wer in den letzten zehn Jahren nicht mit zusammengekniffenen Augen und dem Kopf im Rektum durch die Welt spaziert ist, ist überrascht. Spätestens seit dem Kindermassaker an der Schule von Beslan sollte der bluttriefende Islamwahn jedem klar sein.

  41. #49 tomixx (22. Mrz 2012 12:44)

    Ob es Kondolenzlisten beim FDP-Listenschmied Aiman Mazyek geben wird, mit einer Entschuldigung, Islamkritiker der NSU-Nähe und des Terrorismus zu bezichtigen?

  42. Interessant auch, wie beim ZMD versucht wird, den islamischen Hintergrund des Täters herunterzuspielen:

    Nach derzeitigen Nachrichten stellt sich folgendes Bild vom Täter: Danach ist der Attentäter durch mehrere Kleindelikte in der Vergangenheit aufgefallen. Er habe sich zwar als Muslim bezeichnet, aber die Religion bis zuletzt nicht praktiziert.

    http://islam.de/20019

  43. Kaum hab ich es oben geschrieben, gehtts fast schon los:

    n-tv:
    „Neue Form des Terrorismus“Es gibt eine Tendenz zum Einzeltäter““

    http://www.n-tv.de/politik/Es-gibt-eine-Tendenz-zum-Einzeltaeter-article5829811.html

    Besonders der Abschnitt:
    Frage:
    „…Jetzt sagt aber Merah, er sei Teil des Terrornetzwerks Al-Kaida. Was ist da dran?“

    Antwort:
    „Ich glaube, dass er vor allem Wert darauf legt, wahrgenommen zu werden. Er möchte endlich als eine bedeutende Persönlichkeit angesehen werden. Würde er wirklich im Zusammenhang mit Al-Kaida stehen, würde Al-Kaida hier in einer Gruppe auftreten in Frankreich, dann würde er nicht über Stunden durch die Tür seines Hauses mit der Polizei, mit einem Psychologen über seine Lebensgeschichte reden. Er ist offenbar sehr mitteilungsbedürftig. Hätte er nicht sieben Menschen getötet, müsste man sagen, er ist eigentlich ein bedauernswerter Mensch, der einfach mal einen Coach braucht, der ihm ein bisschen den Weg ins Leben weist mit Blick darauf, dass man eine vernünftige Ausbildung macht, sich ein paar Prioritäten setzt im Leben und dergleichen Dinge mehr. Das ist nun bei ihm aus dem Ruder gelaufen.“

    WIE BITTE????????????

    AUS DEM RUDER GELAUFEN??????????????

    NA DANN PASSEN SIE MAL SCHÖN AUF, DASS NICHT BEI ANDEREN AUCH MAL WAS ‚AUS DEM RUDER‘ LÄUFT.

    AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

  44. #51 Babieca (22. Mrz 2012 12:46)

    Ohne Pfeiffe Pfeiffer gehört zu haben, lief es so ab?

    „Wenn Pierre und Jacuqes im Sandkasten mit Mouhammad und Mourad spielen würden, gäbe es keinen Terror!“

  45. zarizin (12:20):
    >>Bude mit Tränen- und Kotzgas vollpumpen und gut ist …<<

    Die koranische Logik lässt das nicht zu, denn dieser Knilch will im Kampf sterben, was im Islam der einzig sichere Weg ins Paradies ist. Da aber einfacher Selbstmord verboten ist, musste er – z.B. mit einer Körperbombe – bei seiner Verhaftung Polizisten mit in den Tod reißen, um die Bedingung des Dschihad zu erfüllen. Es ist sogar denkbar, dass sich der Typ eine Bombe in den Körper eingeführt hätte, um ans Ziel zu kommen. Keinem Polizisten kann man da zumuten, eine Festnahme vorzunehmen.
    .
    Es war klar, dass er per Ausbruch den Tod suchen würde. Leider ist es ihm geglückt.

    _______________

  46. Wow, innerhalb von knapp 1 min. 4x Einzeltäter, aber dann auch immer Netzwerk und Kontake? Widerspricht sich das nicht?

  47. Eine Nachbarin berichtet: “Ich hatte schon mehrfach Anzeige gegen Mohamed Merah bei der Polizei gemacht”

    http://sosheimat.wordpress.com/2012/03/22/nachbarin-ich-hatte-schon-mehrfach-anzeige-gegen-mohamed-merah-bei-der-polizei-gemacht/

    Der sanftmüdige Nachbar …….so wurde er soeben auf n-tv genannt.
    Die sind einfach nicht auf dem laufenden !!!
    Hier ist zu lesen wie sanftmütig er war :_

    Originalquelle
    http://www.letelegramme.com/ig/generales/france-monde/france/toulouse-une-proche-temoigne-j-ai-alerte-la-police-a-de-nombreuses-reprises-exclusif-21-03-2012-1640838.php

  48. Da darf nochmals daran erinnert werden, dass die führenden Köpfe des WTC Anschlags Mohammed Atta, Marwan Alshehhi, Hani Handschur, Ziad Jarrah und Abdulaziz al-Omari alle einen Universitätsabschluss hatten oder studierten. Dennoch haben sie nach dem Islam gehandelt, welcher offenbar auch bei Nichtmoslems für verdrehte Gedanken sorgt.

  49. N-TV:

    „Es gibt eine Tendenz zum Einzeltäter“
    Der Nahostexperte Michael Lüders warnt vor einer neuen Tendenz im Terrorismus. Offenbar gibt es inzwischen immer mehr Einzeltäter…man muss natürlich immer auch ein bisschen den gesellschaftlichen Hintergrund beleuchten.

    Vollkommen irre…

  50. Man möchte fast mit Broder sprechen : “ Was tun wir ihnen nur an , daß sie uns so hassen „. Die verständnisvollen Staatsmedien , die in jeden Kinderfi… und islamistischen Killer ein Opfer der Gesellschaft sehen , sind sofort wieder mit banalen Erklärungen zur Stelle . Dieser Täter mit seinen algerischen Wurzeln passt nicht ins Raster der auf “ Politische Korrektheit “ ausgerichteten Staatsjournalisten . Die geschriebenen Kommentare die uns um die Ohren geflogen wären , wenn es sich um einen Bio – Franzosen gehandelt hätte , müssen diesmal in der Schublade bleiben . Die kollektive Medienhysterie fällt aus , es war der falsche Täter . Es hätte so schön sein können , die BreivikSarrazinNSU – Keule lag schon in Schlagposition bereit und muß jetzt durch Zündung von medialen Nebelkerzen wieder verschwinden .

  51. Alle sind so erleichtert, Nachahmungstäter wird es sicher nicht geben. Die Muslime in den Pariser Vororten sind schließlich alles friedliche Menschen, die nie rebellieren würden.

  52. #56 Eurabier (22. Mrz 2012 12:48)

    So ungefähr 😀

    „Einsame Wölfe“, „Isolation“. Immerhin hat er darauf hingewiesen, daß die jungen Männer aus Hamburg, die auf Sightseeingtour in die USA flogen, auch alle freundlich waren.

  53. #61 Henryk Broder Fanboy (22. Mrz 2012 12:51)

    Terrorismus ist eine Propagandaerfindung des ungläubigen Westens!

  54. So nun is mir schlecht.
    Egal ob ntv oder n24 oder oder oder….
    Die Wolke der Ausreden / Erklärungsstammeleien ist gigantisch:
    Psychisch gestörter Einzeltäter…
    … wurde nicht in die Gesellschaft integriert… immer nur der Ausgestossene…
    …zu hoher Leistungsdruck in Schuleinrichtungen…
    …versagensängste durch hohe Erwartungshaltung der französischen Gesellschaft…
    …salafisten haben das wohl ausgenutzt und den „einzeltäter“ wohl radikalisiert..

    Fazit: Alle sind Schuld. Nur der Type und seine Religion nicht.

  55. #41 Foggediewes

    Vollkommen richtig!

    Unsere Presselandschaft ist bereits in erheblichem Umpfang mohammedanisch unterwandert. Sowohl personell als auch finanziell.

  56. jetzt werden im bundestag die fahnen auf halbmast gesetzt, claudia roth und fr. böhmer lassen ihr mittagessen ausfallen und die kanzlerin überlegt welcher strassennamen geändert werden kann !!!

  57. Mail an N24

    Guten Tag,
    Sie sollten die Einblendungen und Überschriften zu den Ereignissen in Toulouse ändern, das ist kein Serienmörder sonder ein islamischer Terrorist!

    Mit freundlichen Grüßen

  58. #65 Abendland 01 (22. Mrz 2012 12:50)

    wenn das stimmt, was du in dem link dort gepostet hast, dann kann den französischen Behörden nur mörderische Fahrlässigkeit vorwerfen. Ein Bruchteil der Vorwürfe hätte für ständige Beobachtung ausreichen müssen. Aber da wurde wohl geschlafen.

    …Nachbarin: “Ich hatte schon mehrfach Anzeige gegen Mohamed Merah bei der Polizei gemacht”
    März 22, 2012 von derpatriot

    i
    2 Votes
    EILMELDUNG –

    Der mutmaßliche Serienmörder von Toulouse ist tot. Nach Angaben der französischen Polizei starb er in einem Schusswechsel, als Spezialkräfte seine Wohnung stürmten. Offenbar leistete der Mann noch Widerstand, als Spezialkräfte am Vormittag mit der Erstürmung der Wohnung begonnen hatten. Minutenlang wurden Schüsse aus automatischen Waffen abgegeben.

    ++++++++++++++++

    Exklusive auf SOS-Österreich:

    Eine Nachbarin berichtet: “Ich hatte schon mehrfach Anzeige gegen Mohamed Merah bei der Polizei gemacht”
    Als bekannt wurde, wer der Mörder von Toulouse und Montauban ist, hat es ihr “den Hals zugedreht”. Mohamed Merah ist nämlich genau der Mann, der vor zwei Jahren ihre Tochter sexuell belästigt hatte und auch versucht hatte, ihren noch minderjährigen Sohn zu “indoktrinieren”. Die Frau, die anonym bleiben möchte, ist bereit, “darüber absolut alles auszusagen.” Ihre schreckliche Schlussfolgerung: “Die Polizei hat alles gewusst.” Sie ist darüber “voll in Rage”, wie sie sich ausdrückt.

    “Ich bin entsetzt. Es mussten erst so viele Leute sterben, bis man endlich gegen Mohamed Merah vorgeht und versucht ihn festzusetzen. Da ist doch einiges oberfaul…”. Von dieser Familienmutter, die in dem demselben Viertel wohnt, aus dem auch der Mörder von Montauban und Toulouse stammt, erfahren wir, dass “die Polizei alles über die Gefährlichkeit dieses Individuum und über seine Radikalität wusste.” “Ich habe zweimal Anzeige gegen Mohamed Merah erstattet und mich x-fach über ihn beschwert. Es war alles vergeblich.”
    Einige weitere obskure Fakten über den Täter waren bereits zuvor in anderen Medien verbreitet worden, so etwa die Aussage einer Frau namens Malika, die von einem Vorfall im Jahre 2010 berichtete, als Mohamed Merah mit einer Kapuze verdeckt und einem Schwert in der Hand in Izards, einem Vororte-Viertel von Toulouse, erschien, die Leute bedrohte und “Allahu Akbar” schrie. “Damals hat er uns auf diese Weise bedroht, das kann eine Zeugin namens Aisha [Name geändert] bestätigen. Das war auch der Tag, an dem Mohamed ?erah meine Kinder angegriffen hat.”

    “Er zwang meinen Sohn, sich grässliche Videos anzusehen”
    Am Tag zuvor war der Sohn von Aisha, damals 15 Jahre alt, von Mohamed Merah angesprochen worden. “Er saß mit ihm in seinem Wagen und bekam von ihm eine CD mit Rezitationen zu hören, wobei er meinem Sohn vormachte, es handle sich um Rezitationen aus dem Koran.” Tatsächlich handelte es sich dabei um Kampfaufrufe zum Dschihad. “Er fuhr mit meinem Sohn zu sich nach Hause, dort, wo er sich jetzt verschanzt hat. In seiner Wohnung hatte er einen riesigen Koran in seinem Wohnzimmer und an der Wand hingen mehrere große Schwerter. Er nahm eines davon herunter und ließ meinen Sohn dann Videos von Al-Qaida sehen.” Die Szenen waren “grässlich”. Frauen wurden mit einer Kugel in den Kopf hingerichtet, Männern wurde die Kehle durchgeschnitten. “Mein Sohn hat mich angerufen, als er endlich von dort wegkam. Er war von Mohamed Merah von 17 Uhr an bis Mitternacht in seiner Wohnung festgehalten worden…”.

    “Die Mudschaheddin”
    Aisha machte Anzeige, was Mohamed Merah nur zu Wutausbrüchen reizte. “Er kam bis vor unsere Wohnung und hat mich bedroht und geschlagen. Er sagte, ich sei Atheistin und würde dafür bezahlen müssen wie alle anderen Franzosen. Er wiederholte unaufhörlich, dass er ein Mudschahidin sei und als Märtyrer sterben wolle. Er würde die Erde auslöschen und zugleich alle jene, die gegen Muslime kämpften…

  59. #63 Graue Eminenz

    Die koranische Logik lässt das nicht zu, denn dieser Knilch will im Kampf sterben, was im Islam der einzig sichere Weg ins Paradies ist. Da aber einfacher Selbstmord verboten ist (…)

    Ich habe gelesen das er aus dem Fenster gesprungen und dadurch gestorben ist. Zählt das jetzt als Selbstmord? Dann wär ja nix mit der 72jährigen Jungfrau…

  60. Jetzt akzeptiert endlich, dass der Islam die Religion des Friedens ist! Sonst bring ich euch alle um!

    😉

  61. #67 schmibrn (22. Mrz 2012 12:50)

    Stulli das Pausenbrot Michael Lüders hat in diesen Tagen seine Sternstuden im Wegerklären des Islams. So wie nach Fukushima dieser eine penetrante Greenpeace-Heini („Chemiker“) tagelang unwidersprochenen Schwachnsinn über Kernkraft verbreiten durfte.

  62. Die Wahrheit ist das jeder wirklich jeder Moslem ein potenzieller Terrorist ist.

    Der/Die kann reich, arm, dumm, gebildet oder weiss der Geier was sein, ein Schlüsselerlebnis im Leben, beim lesen des Korans, beim Nachrichten schaun, beim schlagen der Tochter oder eine Eingebung beim Eis essen und es können Dschihadistische Gefühle aufkommen die dann sofort durch Koran oder andere Religiöse Schriften und Lieder gefestigt werden.

    Der/Die kann Jahrzehnte friedlich oder wenig religiös gelebt haben.
    Kann Freunde aller Galubensrichtungen gehabt haben und dennoch kann es jederzeit passieren das die Dschihadlampe aufblinkt.

    Solange ein Mensch sich Moslem nennt und zum Islam bekennt ist er ein potenzieller Terrorist der jederzeit diesen Teil seiner Religion für sich entdecken kann weil dieser Teil seiner Religion immer da war und immer da sein wird, ausser er wendet sich komplett von seiner Religion ab.

    Und was macht ein Moslem der sich von seiner Religion abwendet?
    Meistens dann das bestätigen was ich grad geschrieben habe, ob es nun der Sohn der Hamas ist oder sonst wer.

  63. Es ist zum …. Sobald Mohammedaner die Täter sind, ward ein paar Tage nach den Morden nichts mehr gehört. Sei es in Moskau (Flughafen), in Frankfurt oder in Belgien.
    Unsere links-mohammedanische Presse leistet ganze Arbeit.

  64. Ich frage mich,
    wieviele Mitarbeiter der Abteilung “ Agitation und Propaganda „der ehemaligen DDR sind in unseren Medien tätig um so einen Sche…. von sich zu geben.

    Diese ganzen Formulierungen, sind so etwas von Wirklichkeitsfremd.
    Niemand nennt Roß und Reiter, der arme…“JUGENDLICHE “ , daß ich nicht gleich zu heulen anfange.

    Er ist ein Serienkiller, Kindermörder, Judenhasser, MÖRDER !!!! Das im Namen des ISLAM und seines Handbuches „KORAN“ !!!

  65. Endlich ist dieses Schwein bei seinen zahnlosen Jungfrauen.

    Vielleicht merkt man hierzulande, dass man dieses Volk bei geringsten Vergehen nach Hause schicken muss. Und wer jetzt noch sucht um so eine schweinische Tat zu relativieren, der ist keinen Deut besser als dieser perverse Mörder.

  66. #79 MutBuerger (22. Mrz 2012 13:02)

    Die Wahrheit ist das jeder wirklich jeder Moslem ein potenzieller Terrorist ist.

    So ist es. Man muß nur bei der freundlichen, westlich gekleideten, scheinbar vollkommen harmlosen Moslemfamilie, mit der man passabel plaudern kann, an der Oberfläche kratzen: Israel und der Islam sind der Lackmustest. Was da plötzlich an Haß, Aggression, Wut und Irrsinn aus diesen gerade noch „normalen“ Leuten hervorbricht, spottet jeder Beschreibung.

  67. Auf islam.de rührt sich was.

    ein langatmiger Erguss wo man sich distanziert in person eines gewissen Muhammad Sameer Murtaza, aber nicht ohne noch in einem Seitenhieb Thilo Sarrazin anzugreifen .
    Ein Witz das Ganze. Unsere Freunde die Juden und so…

    http://islam.de/20027

  68. B.Unruhigt (12:58):
    >>Ich habe gelesen das er aus dem Fenster gesprungen und dadurch gestorben ist. Zählt das jetzt als Selbstmord?<<

    Die kanadischen Medien berichten von einem minutenlangen Feuergefecht und dass das Schwein dabei umgekommen sei.

    ___________________

  69. #10 Progress Bar (22. Mrz 2012 12:10)
    „Er war Sozialhilfeempfänger und die Frage ist, woher er das Geld für seine Reisen nach Afghanistan und für das Waffenarsenal hatte.
    Und das Geld für den 3er BMW. Oder gibt es da einen Fond, aus dem die ganzen Autos bezahlt werden?“

    Maria Böhmer, die oberste Integrationslügnerin weiss die Antwort sicher.

  70. http://freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=272

    „Islamisten missbrauchen den Islam“

    Analyse im Kontext Frankfurt 2011 und Toulouse 2012

    Während der schwer bewaffnete Terrorist (der sich eindeutig und klar zu al-Qaida bekannte und sich als Mudschahidin, als ein Krieger Allahs, bezeichnete) in seiner Wohnung stundenlange Verhandlungen mit den Sicherheitsbehörden führte, begann die deutsche Propagandamaschinerie auf allen Kanälen parallel mit der Fortsetzung des Märchens aus 1001 Nacht, der aktuelle Terrorakt habe im Grunde nichts mit dem Islam zu tun. „Terrorexperten“ sprechen, ohne dabei rot zu werden in die Kamera, dass die Tat sehr wahrscheinlich einem „psychopathologisierten Einzeltäter“ zuzuschreiben sei, einem „Jugendlichen“ (mit 24 Jahren!), der den „Anschluss an die französische Gesellschaft nicht geschafft habe“ und sich nun „ein Ventil gesucht hätte“, „seine Frustrationen“ in einer „Selbsttherapie“ zu heilen, sich „salafistisch radikalisierte“.

    Im Übrigen ist bezüglich der 7 Toten, die im Namen des Islam hingerichtet wurden, festzustellen, „das gehört zu den Risiken des heutigen Lebens leider dazu,“ so der O-Ton des islamfreundlichen Morgenland-Romanciers und „Terrorexperten“ Michael Lüders am 21. März im Nachrichtensender N24.

    Diese offizielle Verharmlosungs-Propaganda kommt jedoch nicht von ungefähr. Es sind die Vorgaben des deutschen Staates, der die Medien instrumentalisiert, um ein positives Bild über den Islam zu zeichnen.

  71. #7 Ligatus (22. Mrz 2012 12:06)

    “ so bekommt er jetzt doch zügig seine 72? Jungfrauen und muss nicht noch lange darauf warten.“
    ————————————————
    der schmort in der Hölle mit 72 Feministinnen.

  72. #86 Babieca (22. Mrz 2012 13:09)

    Erst fragt man höflich ob man mal mit der Tochter ausgehen darf, dann bringt man erst das Thema Israel und Juden zur Sprache, und einem gemütlichem interkulturellem Abend mit Polizei, Krankenwagen und anderen Blaulichtern steht nichts mehr im Wege.

  73. #11 AtticusFinch   (22. Mrz 2012 12:10)
     
    dieser Mohamed war ein junger Mensch auf der Schattenseite des Lebens. Und genau solche Verlierertypen sind für terroristischen Dschihad am leichtesten zu gewinnen.
    Wie will man sie erreichen, um sie vom Dschihad abzubringen? Was hat man den Verlockungen des Islam entgegenzusetzen?

    *****************
    Die Familie von Saïd Oujibou war aus Marokko eingewandert. Auch sie lebte auf der Schattenseite des Lebens. Allerdings merkten einige der Kinder, dass sie sich durch Schulausbildung und Arbeit im ungastlichen Land doch aus der Misere befreien könnten. Entscheidend war dann aber das mutige Bekenntnis von Saïds älterer Schwester Fatima, dass sie Christin geworden sei. Die Familie war total schockiert. Saïd meint, dass, wenn dies in Marokko passiert wäre, die Familie die unwürdige Tochter umgebracht hätte. So aber sind mehrere (!) Mitglieder der Familie Christen geworden.

    Seit 15 Jahren arbeitet Saïd in den „quartiers chauds“ – man hört auf ihn, weil er einer aus der Zone war.
    Mit welcher Waffe kämpft er? Mit der befreienden Botschaft des Evangeliums und mit seiner Leidenschaft für die Menschen. Ganz gefährlich für den Islam!
    Könnte eigentlich anderswo auch Schule machen.
    Hier seine Sendung, die auch ausserhalb Frankreichs gerne gesehen wird:

    http://www.macasbah.net/category/emissions/#!prettyPhoto/11/

  74. #88 Graue Eminenz (22. Mrz 2012 13:10)

    Die kanadischen Medien berichten von einem minutenlangen Feuergefecht und dass das Schwein dabei umgekommen sei.

    Stimmt was mit Ihren Cholesterinwerten nicht? War ihr Steak versalzen? Schinken ranzig?

    Irgentwas muss doch passiert sein warum sie Schweine grade so herabwürdigen 😉

  75. #70 Babieca (22. Mrz 2012 12:51)

    #56 Eurabier (22. Mrz 2012 12:48)

    Bezeichnenderweise haben die sogenannten „Islamexperten“ aber immer nur den „Mut“, UNS das mit dem Nichtmohammedaner-Sein der Terroristen und „Islamfalschversteher“ zu erklären.

    Ich stelle mir gerade Lüders oder Pfeiffer vor, die einem Allahkrieger ins Gewissen reden, während Maizeck, Kolat, Özdemir und Idriz denen erklären, sie wären schlechte Mohammedaner…

    😀 😀 😀

    Das gäbe einen Splatter-Film der Spitzenklasse.

  76. Islam in zwei Sätzen:

    „Ich habe durch Terror gesiegt. Und die Schlüssel zu allen Schätzen der Welt wurden in meine Hand gelegt, als ich schlief.“
    © Mohammed, Prophet, Bukari-Hadith

  77. „Was Extremismus und Rassismus bewirken können, zeige auf traurige Art und Weise der jüngste Angriff auf eine jüdische Schule mit mehren Toten im südfranzösischen Toulouse, sagte Özoguz. Die Protestaktion sei ein „besonderer Appell dafür, dass die Zivilgesellschaft zusammenhält“.

    Zitat stammt von der Homepage der SPD unter der Überschrift „Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit“.

    Schade liebe SPD…. Aber eigentlich… Schuld sind ja sowieso wieder DIE „Rechten“. Wer so „diskriminiert“ wird, von Leuten, die den Islam einfach nicht annehmen wollen…

    Hier der ganze Artikel :

    http://www.spd.de/aktuelles/News/70166/20120321_zeichen_gegen_fremdenfeindlichkeit.html

    ACHTUNG : Kotztüten nicht vergessen !!!

  78. Sarkozy gerade: „Unsere islamischen Mitbürger haben wirklich gar nichts mit diesen Taten zu tun…“

  79. Weltweit gibt es Millionen arme Menschen, die kein Sozi wie dieser Unhold abgreifen können.
    Gleichwohl – es sind immer nur die Moslems, die Terror verbreiten, auch dann, wenn sie nicht arm sind.
    Nach Erklärung der deutschen Sicherheitsbehörden befinden sich 250 Islamfundis in Deutschland, die in Afghansitan ausgebildet wurden. Zugleich erklärt die Behörde, es sei unmöglich, diese alle zu überwachen.
    Warum nur wirft man diese Unholde nicht einfach aus dem Land. Muss es erst noch mehr Tote geben ?

  80. #84 Abendland 01 (22. Mrz 2012 13:08)
    Ich frage mich,
    wieviele Mitarbeiter der Abteilung ” Agitation und Propaganda “der ehemaligen DDR sind in unseren Medien tätig um so einen Sche…. von sich zu geben.

    Diese ganzen Formulierungen, sind so etwas von Wirklichkeitsfremd.
    Niemand nennt Roß und Reiter, der arme…”JUGENDLICHE ” , daß ich nicht gleich zu heulen anfange.

    Er ist ein Serienkiller, Kindermörder, Judenhasser, MÖRDER !!!! Das im Namen des ISLAM und seines Handbuches “KORAN” !!!

    Zur Informatin: Eine Tochter von Karl Eduard von Schnitzler (genannt Sudel-Ede)ist beim ZDF zuständig für die Ausbildung von Journalisten.

  81. #96 nicht die mama (22. Mrz 2012 13:19)

    Für diesen Islam-Film würde ich im Kino sogar Eintritt zahlen. 😀

  82. Auch v. der SPD homepage:

    „Türkische Gemeinde plant Gipfel gegen Rassismus

    Hocherfreut über die rege Beteiligung am Aktionstag zeigte sich der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Kenan Kolat. „Heute haben unsere Landesverbände und andere Organisationen ein wichtiges Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Die Türkischen Gemeinde wolle das Thema auch weiterhin auf der Tagesordnung halten. Man wolle gemeinsam mit allen anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen einen Nationalen Plan gegen Rassismus entwickeln. „Hierzu planen wir einen Gipfel gegen Rassismus.“

    Kolat forderte die Bundesregierung auf, eine Gedenkstätte für Opfer rassistischer Gewalt einzurichten. Hierzu werde die Türkische Gemeinde in Deutschland einen Vorschlag machen“

  83. Der „Einzelfall“ läßt sich noch steigern!
    Bei t-online ist der Muselmann ein „selbst ernannter Gotteskrieger“.
    Niemand hat ihn also dazu berufen – nur der Koran, den er ganz allein falsch verstanden hat.

  84. Sarkozy lässt’s krachen (Ausschnitte aus seiner soebigen Pressekonferenz):

    „Les Français doivent surmonter leur indignation. Nos compatriotes musulmans n’ont rien à voir dans cette histoire. Il ne faut faire aucun amalgame“

    „La République doit être implacable pour défendre ses valeurs. Elle ne tolérera ni embrigadement ni conditionnement idéologique sur son sol“

    „Désormais, toute personne qui consultera de manière habituelle des sites Internet qui font l’apologie du terrorisme ou qui appellent à la haine sera punie pénalement“

    „Tout personne se rendant à l’étranger pour y suivre des cours d’endoctrinement liés au terrorisme sera punie pénalement“

    „J’ai aussi demandé au garde des sceaux de conduire une réflexion sur la propagation de ces idéologies dans le milieu carcéral. Nos prisons ne doivent pas être des terraux d’endoctrinement“

    „Le rassemblement et l’unité doivent être notre priorité. La fermeté le moyen au service des valeurs de la République. Je vous remercie“

    (Ob das so durchkommt?)

    Von hier: http://www.lemonde.fr/societe/live/2012/03/19/direct-la-fusillade-a-toulouse_1671851_3224.html

  85. #96 Abendland 01 (22. Mrz 2012 13:16)

    Waren es GlaubensbrüderInnen des FDP-Listenschmieds Aiman Mazyek?

  86. Beides ist wahr:

    Mohammed M. hatte sicher psychische Probleme, die ihn radikalisiert haben. ZUGLEICH aber gibt der islam ihm die Schablone dafür, diese in Gewalt gegen Nichtmuslime umzusetzen.

    Das Problem ist, dass der radikale Islam labile Menschen in eine dschihadistische Richtung bringen kann. Ein psychisch labiler unreligiöser Mensch würde sich wahrscheinlich eher totsaufen oder prügeln, aber kaum auf die Idee kommen systematisch Leute zu töten.

    Der Islam macht aus sozialen Verlieren tickende Zeitbomben. Das diese Menschen auch psychische Probleme haben darf man auch nicht unterschlagen. Beides zusammen, psychischer Knacks und radikale Glaubensauslegung macht den Dschihadisten.

  87. „Gabriel! Mach das Maul auf!“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gabriel_mach_das_maul_auf/

    Lieber Sigmar Gabriel,

    nachdem der wahnsinnige Attentäter Breivik in Oslo gemordet hatte, traten Sie mit folgender Aussage in den Ring den Medienöffentlichkeit:

    “In einer Gesellschaft, in der Anti-Islamismus und die Abgrenzung von anderen wieder hoffähig wird, in der das Bürgertum Herrn Sarrazin applaudiert, da gibt es natürlich auch an den Rändern der Gesellschaft Verrückte, die sich letztlich legitimiert fühlen, härtere Maßnahmen anzuwenden.” …

  88. #106 quo vadis,

    Danke für diese Info, schön zu wissen !!

    Jetzt ist mir auch einiges klar.

    Der Vater ( Sudel- Ede ) war mit seinem „Schwarzen Kanal“ Pflicht im Schulfach Staatsbürgerkunde.
    Diese rote Brut ist überall, für was gibt es eigentlich diese Stasiüberprüfungen ??
    Oder waren die Akten auf seltsame Weise verschwunden ???
    Mir brauch keiner zu erzählen ,was diese Tochter für eine Erziehung und Ausbildung bekommen hat

    Irgendwann heißt es wieder „ROT FRONT oder ROT FRONT ISLAM , salve KORAN „

  89. #92 Hausener Bub

    Wir leben in der BRD längst in einem Propagandastaat vom Kaliber der DDR! Nur die Ideologie die dem deutschen Volk ins Hirn reingeprügelt wird hat man ausgetauscht. Heute wird den Deutschen nicht mehr Sozialismus und deutsch-sowjetische Freundschaft ins Hirn geprügelt über die Medien, sondern der Islam, Multikulti und die EU. Die Medien sind längst wieder zu Propagandawerkzeugen der Herrschenden geworden, auch die privaten Medien.

  90. Sehr guter Beitrag.

    Was auch immer wieder erwähnt werden sollte, weil es so erschreckend ist, sind die Millionen stillen Sympathisanten mit dem Terroristen.

    Die Millionen Muslime, die zwar gemäßigt sind (also keine Menschen in U-Bahnen zusammenschlagen, Europäer und Israelis erschiessen, vielleicht sogar einen Job haben), aber eine heimliche Freude oder zumindest tiefstes Verständis für solche Schandtaten verspüren. Man erinnere sich an jubelnde Massen (waren ja nicht alles Al Quaida Terroristen) als das WTC zusammenkrachte.
    Ähnlich wie die Linken ’68er, die bei jedem durch die RAF Erschossenen eine heimliche Freude verspürten.

    DAS ist der Nährboden. Es war der Nährboden für die RAF, der breite Rückhalt bis in höchste Politebenen (Ströbele als Beispiel..), und die Terroristen wissen, viele Muslime verurteilen zwar einerseits die Taten als solche, haben aber im Zusammenhang betrachtet großes Verständnis dafür, bzw. billigen diese sogar.

  91. Schaut mal auf den ARD-Videotext Seite 113. Da wird selbst für einen verurteilten Unterstützer von Al Kaida noch eine Unschuldsvermutung insinuiert: „Weil er die islamistische Terrororganisation Al Kaida unterstützt haben SOLL, muss ein 26-jähriger Mann für fünf Jahre ins Gefängnis.“ Unglaublich, mit welcher gespaltenen Zunge die deutschen Medien mittlerweile „berichten“. Dagegen ist sogar CNN politisch inkorrekt. Die haben heute immerhin schon das böse I-Wort ausgesprochen.

  92. Hier mal ein Vorschlag, bei dem ich darum bitte, nicht gleich nach Luft schnappend mit irgendeinem Reflex zu antworten und dabei eine Standardfloskel zu werfen.

    Mein Vorschlag ist ernst gemeint und ich würde ein gutes Argument dagegen genau so ernst nehmen:

    ich bin der Meinung, der Täter von Toulouse ist, nachdem er ohne Uniform hinterhältig Soldaten und Zivilisten getötet hat, ein Kriegsteilnehmer, der nicht durch das Kriegsrecht geschützt ist. Solche Leute darf man nach dem Kriegsrecht erschießen.

    wir sollten endlich akzeptieren, dass solche Leute uns den Krieg erklärt haben und sie nach Kriegsrecht behandeln – übrigens: in der Liebe müssen immer beide Seiten das selbe wollen – im Krieg reicht es, wenn eine Seite den Krieg will – es sei denn, die andere Seite kapituliert.

    letzte Nacht wurde diese Fragestellung zwar, durchaus befriedigend, wie ich meine, für den vorliegenden Fall gelöst, aber trotzdem meine ich für zukünftige Fälle:

    lasst uns die ‚heiligen Krieger‘ beim Wort nehmen und sie als Krieger behandeln – das Kriegsrecht sieht für nicht-uniformierte Kombattanten die standrechtliche Erschießung vor

    – die Täter nutzen heute unseren Rechtsstaat, der für kriegerische Auseinandersetzungen nicht geeignet ist, und können damit ihr Konzept des asymmetrischen Krieges durchziehen.

    – „asymmetrischer Krieg“ heißt: ich darf Dich töten, Du mich aber nicht 🙂

  93. @ 96 Abendland

    Lt.Polizei Memmingen waren es 4 Südländer u. 1 Neger.
    Also lauter Fachkräfte.

  94. Schauen wir doch einfach der Realität ins Auge:

    Dieser Terror kommt aus dem Herzen des Islams.

    Punkt, aus. Über die Konsequenzen kann man sich uneins sein, über den Befund aber nicht.

  95. # 110 Confluctor
    Die Forderung, Mohammed Merah’s Taten und den Islam nicht miteinander in Verbindung zu bringen, hat Sarkozy fast wörtlich von muslimischen Organisationen in Frankreich übernommen. Die hatten zuvor bereits darauf gedrängt, ja kein „amalgame“ herzustellen.

  96. Die schnelle Radikalisierung über das Internet ohne längeren Kontakt zu einschägigen fundamentalistischen Organisationen die man geheimdienstlich überwachen kann, benutzen die linken Schmierfinken und „Experten“ als Entschuldigung und Relativierung.
    Rein analytisch gesehen, müßte man aber gerade daraus Konsequenzen ziehen in Richtung einer viel stärkeren Überwachung und auch Prävention.

  97. #121
    da bin ich selbst in die Falle gegangen und habe unten geschrieben:

    „….die Täter nutzen heute unseren Rechtsstaat….“

    richtig muss es aber heißen:

    …. die Heiligen Krieger nutzen heute unseren Rechsstaat….

  98. Wer wie Sigmar Gabriel antisemitische Äußerungen von sich gibt, der muss sich nicht wundern, wenn ein Mohammed zur Waffe greift und weiter geht.

  99. Unzeitgemaesser (13:37):
    >>Der Islam macht aus sozialen Verlieren tickende Zeitbomben.<<

    Mohammed Atta & Co z.B. waren keine sozialen Verlierer; sie waren gebildet, hatten keine Sprachprobleme und hätten als Paradebeispiele für mustergültig „Integration“ gelten können.
    .
    Das Sozialgequatsche trifft also offensichtlich nicht den Kern der Sache.

    _____________

  100. Sie wollen nicht sehen das der KAISER nackt ist! Jetzt schlägt sie wieder, die Stunde der ZENSOREN und ISLAMVERSTEHER. Auf WON wurde nach einem (wieviele wurden gelöscht?) comment die Funktion abgeschaltet. Und im gegensatz zur „NSU“, wo sofort alles klar war und von einer weltweiten NAZIVERSCHWÖRUNG“ gefaselt wurde, ist die Beschönigungswelle für diesen sich offen auf die „RELIGION des HASSES“ berufenen Meuchelmörder in vollem Gange. Darauf war die Informationpolitik der MEDIENMAFIA von Anfang an ausgerichtet. Bei dem moslemischen SOLDATENMÖRDER von Ffm hats ja auch gut geklappt und ebenso beim LÜTTICHER MASSENMÖRDER mit „MIGRATIONHINTERGRUND“! Der „arme Migrant“ von Touluse war nur wegen minderer Delikte wie „bewaffneter Raub“ und anderen Gewalttaten in Erscheinung getreten. Alles kaum der Rede wert sagt seine vom Steuerzahler finanzierte Verteidigerin! „Unsere Schuld“ skandieren die GUTMENSCHEN. Warum haben wir ihm nicht jeden Wunsch von den Lippen abgelesen. Wahrscheinlich war ihm die Premiumlimousine in der er auf einigen veröffentlichten Phoos zu sehen ist noch nicht teuer genug! Und dann noch die kostspiwlige „AUSBILDUNG“ in AFGHANISTAN! Das mußte ja zu diesem „HILFESCHREIMORDEN“ zwangsläufig führen!

  101. ich frage mich was das denn für eine „Eliteeinheit“ ist.
    Da fallen mehrerere hundert Schüsse bis man einen
    „jugendlichen“ überwältigt hat ???

  102. Die Berichterstattung der Presse erinnert fatal an Sadam Husseins Pressesprecher Comical Ali, der treuherzig in die Kameras verkündete, es befänden sich keine amerikanischen Panzer in Bagdad, während diese im Hintergrund schon durchs Bild fuhren.
    Stell Dir vor, es ist Djihad und keiner guckt hin. 🙁

  103. der bekommt nicht nur 72 jungfrauen sondern kann auch noch 70 paradis plätze für seine sippe reservieren weil er juden und speziell deren kinder getötet hat. das gibt daqfür diesen bonus , von allah persönlich garantiert.

    nicht zu glauben.? schaut nach ,steht so in den kanonischen islam schriften.

    kaum zu glauben dass das stimmt ist aber tatsächlich so.

  104. Stürzenberger trifft wieder mal den Nagel auf den Kopf.Einfach nur noch widerlich wie die MSM Journallie und „Experten“ irgendwas von sozialer Benachteiligung dieses Monsters daherlallen. Dabei sieht man es grinsend den 3er BMW fahren. Meine beiden Kinder, Studenten mit 1er Zensuren, im gleichen Alter, können sich kein Auto leisten.

  105. In den Medien wird der islam. Terrorist wieder relativiert, indem man ihm psycho Probleme andichtet. Ein Psychopath verdient den gleichen Abscheu wie ein islamischer Terrorist und ist sowieso nicht richtig unterscheidbar.

    Man man überhaupt ein Mörder ohne zugleich auch Psychopath sein??????????

    NEIN! Das taugt nicht als Entschuldigung.

  106. Es handelt sich nicht um islamistiscvhen Terror, es handelt sich um islamischen Terror. Diesen Terror allein einer Untergruppe, den Salafisten, zuzuschreiben geht an der Realöität vorbei. Jeder Moslem, der auf dem Boden des Koran steht, kann ein potentieller Terrorist sein. Er verhält sich dann in voller Übereinstimmung mit dem Koran. Dieses kranke Buch des Psychopathen Mohammed übt nur deswegen eine solche starke Anziehungskraft aus, weil die Anhänger alle in einer Kleinkindphase steckengebliebnen sind. Sie brauchen einen Übervater, der für sie alles regelt, sind trotzig und aggressiv, wenn es nicht nach ihrem Willen geht. Wenn dann noch die deutsche Gesellschaft in ihrem Toleranzwahn dieses Verhalten billigt, braucht man sich nicht zu wundern wenn diese zurückgebliebenen Kinder der Gesellschaft irgendwann auf dem Kopf herumtanzen. Erziehung ist etwas anderes.

  107. ich hoffe schwer dass jetzt LE PEN die präsidenten wahl gewinnt und dann gegen den islam angeht.

  108. #129 Graue Eminenz (22. Mrz 2012 14:05)

    Unzeitgemaesser (13:37):
    >>Der Islam macht aus sozialen Verlieren tickende Zeitbomben.<<

    Mohammed Atta & Co z.B. waren keine sozialen Verlierer; sie waren gebildet, hatten keine Sprachprobleme …
    Das Sozialgequatsche trifft also offensichtlich nicht den Kern der Sache.
    ————————————————
    um den "unzeigemaessen" mal in Schutz zu nehmen: Ich habe im Bereich Softwareentwicklung Ingenieurwesen etliche Kollegen die zwar objektiv für ihren Beruf gebildet sind, aber ziemliche soziale Verlierer/Randexistenzen darstellen.
    OK, ich rede von den Jungs mit den dicken Brillen, die mit 40 noch bei Mutti wohnen und, zu recht, keine Frau abkriegen. Aber aus den "Nerds" haben sich schon öfters mal zivile Serienmörder und Amokläufer rekrutiert (Tim K z.B.)
    Ich kann mir sogar vorstellen, daß bei dem ein oder anderen urdeutschen Nerd der Islam auf fruchtbaren Boden fällt. Kriegt im normalen Leben keine Frau angesprochen, dürfte aber laut Koran 4 Stück haben und sie wie einen Acker bestellen. Und im Jenseits bekäm er sogar 72 von der Sorte.

  109. Anweisung an die Mohammedaner zum Mord, Koran 9:111

    Allah hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, daß sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder selber den Tod erleiden. Dies ist ein Versprechen, das einzulösen Allah obliegt, und als solches die Wahrheit ist, so wie es in der Thora, im Evangelium ((die ja aus Moslemsicht von Juden und Christen „verfälscht“, also um die Mordverse bereinigt wurden, ed.)) und im Koran verzeichnet ist. Und wer würde seine Verpflichtung eher halten als Allah? Freut euch über euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt. Das (Paradies) ist dann der gewaltige Gewinn.

    Daß jeder Mohammedaner eine tickende Zeitbombe ist, bestätigt der Koran an anderer Stelle nochmal, 33:23

    Unter den Gläubigen sind Leute, die dem Bündnis, das sie mit Allah geschlossen hatten ((töten und getötet werden im Tausch gegen das Paradies, ed.)), die Treue hielten. Es sind welche unter ihnen, die ihr Gelübde erfüllt haben, und welche, die noch warten, und sie haben nichts verändert, nicht im geringsten.

    Und die, die noch warten, sind die ganzen „Einzeltäter“.

    Hadith Bukari:

    „Ein Mann kam zum Propheten und sagte: Manche ziehen in den Krieg, um Beute zu machen, andere, um Ruhm zu ernten und später mit ihrer Tapferkeit prahlen zu können. Wer aber ist wirklich auf dem Weg Allahs? Der Prophet erwiderte: Auf dem Weg Allahs ist der, der für den Sieg von Allahs Wort (= Islam) kämpft.

  110. die N-TV Moderatoren faseln von einsamen Wölfen, die irgend etwas Religiöses aufschnappen. — Diesen doofen Sender , der jetzt auch noch stundenlang Nachts im Laufband falsche X-Dax-Kurse zeigt , kann man wirklich nicht mehr aushalten. —

  111. @ #138 meri

    Oder die Franzosen sind

    A) schon so verblödet, dass sie Hollandaise wählen

    oder

    B) gar nicht mehr existent sind, weil sie schon zum Großteil durch maghrebinische und nordafrikanische Neo-Europäer/Fachkräfte ersetzt wurden und diese werden vermutlich nicht Le Pen wählen.

  112. Warum hat Europa nicht das Recht sich von Terroristen zu trennen?
    Warum muss jedes EU-Land Terroristen am Fressen halten?

    —–

    Bei der ganzen Weichspülerei stelle ich mir die Frage, warum man nicht schreiben darf, dass dieser Mohammed ein Moslem war. Ja, er war Moslem, weil er der Religion Islam angehörte. Der Mörder war zwar ein Islamist, aber genau genommen ein radikaler Moslem!

  113. # 121 Karl Schmitt

    hat nich mal Innenminister Otto Schilly auf die Ausführungen eines „Islamisten“ :
    „Ihr liebt das Leben, wir den Tod“

    geantwortet : sollen sie kriegen ..

    …. oder so ähnlich.

    es gibt im übrigen genug Aussagen von Muslimen, dass sie unsere demokratische Gesetze nutzen werden um uns zu besiegen….

    Mit immer mehr Freiheit und Toleranz werden wir keine Chance haben die Freiheit zu verteigigen.

  114. Mohammed Atta & Co z.B. waren keine sozialen Verlierer; sie waren gebildet, hatten keine Sprachprobleme und hätten als Paradebeispiele für mustergültig “Integration” gelten können.
    .
    Das Sozialgequatsche trifft also offensichtlich nicht den Kern der Sache.

    Hoho, bitte ruhig bleiben.

    Bei Mohammed Atta wird vermutet, dass er unter Depressionen litt.

    Das jemand vordergründig integriert ist, also etwa studiert und die Sprache des Gastlandes spricht, beweisst nicht SICHER, dass er nicht innerlich entfremdet ist.

    Das habe ich selbst bei vielen Menschen aus dem arabischen Raum die hier leben erlebt: sie sind vordergründig integriert, aber innerlich entfremdet.

    Jemand lebt als Araber unter Deutschen ist noch nicht einmal Gläubiger Muslim. Auf einmal sagt so eine Person dann, man müsse ja wohl alle Deutschen töten.

    Das kulturelle Bezugssystem Islam ist so stark, dass man es kaum verlassen kann. Daher werden viele Muslime die hier leben auch psychisch krank, da sie ein islamische Weltbild im Kopf haben, aber das hier zu verdrängen suchen um sozial akkzeptiert zu werden.

    Aber vielleicht ist ihnen das zu viel Empathie?

    Wenn wir alle Muslime nur dämonisieren, so sehe ich allerdings kaum eine Lösung der ethnoreligiösen Spannungen, außer sie wollen einen Genozid an den Muslimen.

  115. Armes armes muslimisches Bübchen, wurdest du von deiner Umwelt missverstanden, hat dich keiner gemocht? Weil du dich nicht integriert gefühlt hast musstest du deine Aggressionen an irgendwelchen Feindbildern austoben und bist dann auf so tragische Weise ums Leben gekommen? tätschel tätschel tätschel

    Spaß beiseite…

    Herrje, 30 Stunden aussitzen und nun isser doch tot, da hätte man gleich die moscow solution anwenden können.
    Bisher hatte ich Respekt vor den Franzosen und fahre immer wieder gerne rüber aber nee, die sind ja mittlerweile genau so weichgespült wie hier in Deutschistan 🙁

  116. #131 karlchen (22. Mrz 2012 14:11)

    Das war keine Verhaftung sondern der Arabische Frühling, dementsprechend ging es dort zu wie in Sirte und Misrata. Man kann froh sein dass es nur 300 Schuss waren und keine Panzer eingesetzt werden mussten, um diese französische Stadt zurück zu erobern. Das Gedankengut dieses Mohammed war exakt das Selbe wie das des Arabischen Frühlings, man achte auf den Davidstern:

    http://quitenormal.files.wordpress.com/2011/02/gaddafistarofdavid.jpg

    Auch die Grabschändungen in Libyen atmen diesen rassisitischen Geist.

  117. #114 Abendland 01 (22. Mrz 2012 13:39)
    (….)Der Vater ( Sudel- Ede ) war mit seinem “Schwarzen Kanal” Pflicht im Schulfach Staatsbürgerkunde.(…)

    😯
    Entschuldigung, zu welcher Tageszeit hatten Sie denn Unterricht, da der Schwarze Kanal erst um 20.00 Uhr kam ?

    Bei uns zumindest, war dieser Honk kein Thema im Unterricht .

    ….ist aber auch nicht so wichtig .

  118. Der Mörder Mohammed hat sein Ziel erreicht. Er hat Angst und Terror verbreitet, klargemacht, dass Mohammedaner keinerlei zivilisatorische Hindernisse kennen und keine Skrupel haben, Kinder zu erschießen. Er hat für sich persönlich und für den Djihad größtmögliche Aufmerksamkeit geschaffen und auch den von ihm gewünschten Höhepunkt herbeiführen können, den Märtyrertod. Sein Name wird in Ehren gehalten werden und der Status seiner Familie wird dementsprechend steigen. In Afghanistan wird jetzt gefeiert, heimlich knallen dort die Champagnerkorken, weniger heimlich werden die Opiumpfeifen gestopft und die Knaben für Baccha Baazi geschminkt und parfümiert.
    🙁

  119. Politisch-religiöse Gruppen entwickeln sich aufgrund einer gewissen Laxheit”, sagte die Chefin der Front National am Mittwoch.

    Nun müsse ein “Krieg” gegen diese Gruppen geführt werden.

    Es ist zynisch bis unanständig, wenn der FN auf dem Rücken der Toten Wahlkampf macht! Wer von Krieg (in dem Fall wohl eher Bürgerkrieg) sprich, disqualifiziert sich selbst.

    Das schwarz/weiß Muster der Frau Marine funktioniert in diesem Fall eh nicht, da der Killer auch muslimische Franzosen tötete. Die Dame sollte lieber mal darüber nachdenken, was die Werte der Republik – Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit – in Jahre 2012 bedeuten. Und nicht nur sie, sondern alle franz. Politiker sind dazu aufgerufen. Diese Werte wurden in den letzten Jahren alles andere als geachtet oder gar mit Leben gefüllt. Nie zuvor war Frankreich so gespalten und zerrissen. Dass in so einem ungesunden, vergifteten Klima jegliche Art von Radikalismus und Populismus blüht und Perspektivlosigkeit die Regel ist, versteht sich von selbst.

    Es ist bedauerlich, dass dem Mörder nicht mehr der Prozess gemacht werden kann. Jetzt kann praktisch jeder alles mögliche in diese grausamen Taten hinein interpretieren, jetzt kann von allen Seiten versucht werden, von den Morden zu profitieren.

    Einen „Gewinner“ gibt es schon – Sarkozy. Niemand redet mehr von der hohen Jugendarbeitslosigkeit, der Verschuldung und dem Verlust des Triple A-Ratings, sowie der demütigenden Unterordnung unter Merkels Führungsanspruch. Das Selbstverständnis der „Grande Nation“ ist schwer beschädigt – aber das wird jetzt erstmal verdrängt. Dabei ist er für dieses Debakel ebenso verantwortlich, wie für die verfehlte Integrationspolitik. Druck alleine reicht eben nicht, man muss fordern und fördern. Diese Balance fehlt in Frankreich aber seit Jahren – auch wegen der Polemik des FN – und das ist das eigentliche Problem.

  120. #141 Babieca (22. Mrz 2012 14:22)

    Und die, die noch warten, sind die ganzen “Einzeltäter”.

    Und dann gibt es noch die, die gar nicht wissen das sie warten.
    Die die sich selber als gemässigt sehen, wo dann aber die Suren und Worte die sie zig mal gehört hatten auf einmal einen andeen Sinn ergeben.
    Wie zum Beispeil bei einem Film den man schon zig mal gesehen hat aber aufeinmal ein Dialog oder so einen vorher nicht erkannten Sinn ergibt.
    Dazu kommen noch die Moslem in Lebenskriesen, sei es Midlife oder sonste was.

    Jeder der dann aufeinmal seinen Glauben aus diesem Winkel sieht kann dann sofort und bis zu seiner Tat auf zig Suren, Texte und Lieder über das Martyrium und den heiligen Krieg zurückgreifen, aus dem Stand heraus, das geht dann ruck zuck.

    Dann Islam beinhaltet immer auch Dschihad.

  121. Gut, daß dieser Reserve-Mohamed tot ist !

    Ich kenne das französische Strafgesetz nicht, aber womöglich wäre er mit Lebenslänglich davongekommen und wäre nach 25 Jahren wieder draußen….!

  122. Ich verstehe nicht warum der gemäßigter Islam
    nicht in grosse Scharen auf die Strasse geht und sich öffentlich Distanziert von diese Raddikale Islamische Gruppierungen !
    Es sind doch laut ihre Aussage nur 1 % Raddikal ! IHR spricht doch Arabisch !
    IHR habt doch die Möglichkeit für Massenabschiebung oder Bleiberecht
    zu Entscheiden ! IHR habt 50 Jahren
    zeit gehabt euch zu Intigrieren !
    ALLE Zugewanderten haben sich Intigriert !
    ALLE ! AUSSER DER ISLAMZUGEHÖRIGER !
    Habt ihr den nicht gemerkt das Europa
    sich nicht Islamisieren lässt ?
    Glaubt ihr wirklich wir warten ab und
    trinken Tee ?
    Wenn Anschlägen von Eure Seite in die
    Deutschland oder die Niederlanden passieren
    habt ihr es euch selbst zu verdanken für die
    Folgen die daraus Entstehen !
    Der Krug geht so lange zu Wasser,
    bis er bricht !

  123. Sarkozy:
    Unsere muslimischen Brüder haben nichts mit den Motivationen eines Terroristen zu tun, wir dürfen das nicht durcheinander bringen.

    Der Kerl ist total hohl und hat die Hosen gestrichen voll!
    Er hat nur schiss an Frau Le Pen Stimmen zu verlieren und schleimt sich dafür bei den Islamisten ein!

    Solche Blödmänner kann Europa nicht gebrauchen!

  124. #147 Unzeitgemaesser

    Wem der Aufenthalt im Westen nicht bekommt, ihn sogar depressiv macht wie den armen Mohammed Atta, dem sollte man empathische Unterstützung gewähren, ihn seine vertraute Heimat zurückzukehren. 😉

  125. #147 Unzeitgemaesser (22. Mrz 2012 14:25)

    Tut mir leid, sie klingen grade wie Michael Lüders.

    Atta war depressiv, bin Laden wurde nicht gestillt, seine AK 47 an die Wand gelehnt ist eine Aufforderung zum Friedensdialog bla bla bla.

    Das hilft den Opfern ungemein.
    Wenn Araber depressiv werden wenn sie hier her kommen und dann töten müssen, dann sollen sie gefälligst zu Haus bleiben.

  126. Unzeitgemaesser (14:25):
    >>Bei Mohammed Atta wird vermutet, dass er unter Depressionen litt.<<

    Das höre ich zum ersten Mal! Und 9/11 war nicht er allein — hatten all die anderen armen Kerle etwa auch Depressionen?
    ____________
    >>Das kulturelle Bezugssystem Islam ist so stark, dass man es kaum verlassen kann.<<

    Stimmt; es ist auch inhärent — das heißt, das islamische Weltbild ist in sich so geschlossen, dass es Einflüsse von außen ausschließlich als Angriff wahrnimmt.
    ___________
    >>Daher werden viele Muslime die hier leben auch psychisch krank, da sie ein islamische Weltbild im Kopf haben, aber das hier zu verdrängen suchen um sozial akkzeptiert zu werden.<<

    Das ist in meinen Augen unzutreffend, denn Mohammedaner leben in ihren eigenen Parallelgesellschaften, wo eine ganz eigene soziale Akzeptanz herrscht. Was Sie schreiben, mag gegolten haben, als es vor 50 Jahren eine handvoll mohammedanische Gastarbeiter gab — allerdings gab es da keine Mudschaheddin.
    __________
    >>Wenn wir alle Muslime nur dämonisieren …<<

    Es geht nicht um das einzelne Individuum. Es geht darum, dass mit dem Beschönigen und dem Gelüge über die Lehre Mohammeds Schluss gemacht wird: Sie muss mit mindestens solchem Elan bekämpft werden, wie gegen den nationalsozialistischen Ungeist tagtäglich angekämpft wird.
    .
    Stattdessen aber wird der Islam hofiert — und genau das erst schafft solche Terroristen.

    _______________

  127. #153 Sebastian (22. Mrz 2012 14:35)

    In Deutschland würde er 5 Jahre auf Bewährung und ein Kickbox Training auf Kosten des Steuerzahlers bekommen. Die deutsche Polizei würde ihn auch nicht mit 300 Schuss stoppen, sondern mit einem Deeskalationsteam seine Flucht erleichtern.

  128. Euro-Vison (14:33):
    >>Das schwarz/weiß Muster der Frau Marine funktioniert in diesem Fall eh nicht, da der Killer auch muslimische Franzosen tötete.<<

    Aus mohammedanischer Sicht waren die drei Fallschirmjäger — als Angehöriger einer Armee von Ungläubigen, die gegen die Umma kämpft — Verräter und vom Glauben abgefallen. Darauf steht nach dem Koran ganz unzweideutig die Todesstrafe.

    _________________

  129. #151 Euro-Vison

    Marine Le Pen redet Klartext. Wir befinden uns schon längst im Krieg, der uns vom Islam erklärt wurde. Hätten die französischen Behörden angemessen reagiert und die Warnungen ernst genommen, würden die ermordeten Soldaten, der Lehrer und die Kinder noch leben. Die Soldaten, die für Frankreich in Afghanistan gekämpft haben, gelten im Islam als Verräter und Apostaten, schlimmer als Juden und Christen.

  130. Ein gewohnt infamer Bericht zum Geschehen in der TAZ.

    http://www.taz.de/Attentate-von-Toulouse/!90109/

    Auszüge:

    Attentate nutzen Sarkozy

    (…) Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat indes nach den Anschlägen von Toulouse in der Wählergunst zugelegt.

    (…) Seit den Anschlägen eines mutmaßlichen Islamisten auf die jüdische Schule und mehrere französische Fallschirmjäger hat sich der in Bevölkerung ansonsten unpopuläre Sarkozy als Hüter der inneren Sicherheit präsentiert (…)

    Unbeliebt? Weil er sie vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen – wie es sie in Frankreich ja auch schon gab – beschützen will? Sind die Frazosen am Ende noch degenerierter als die deutsche Mehrheitsbevölkerung? Oder liegen die nur noch fester im Würgegriff der Meinungs-Alchemisten?

    Schon die Wortwahl: „Hüter der inneren Sicherheit“ , das klingt mindestens ironisch, wenn nicht sogar schon höhnisch. Und das im selben Artikel, in dem auch von den realen Ereignissen berichtet wird.

    Spannend auch die Kommentare, obwohl, der hier kann nicht wirklich ernst gemeint sein. Nur warum lassen die TAZ-Zensoren den dann durch?

    von Fatma:

    Ich hoffe die Bullen kommen lange in den Knast. Die töten den armen Mehra aus ausländerfeindlichen und islamophoben Gründen. Es ist traurig welcher Polizeigewalt wir Muslime in Europa ausgesetzt sind.

    Doch alles nur Satire? Auf jeden Fall war die ganze Angelegenheit dann wohl doch nicht so wichtig, drei kleine Kinder zerfetzt, ach na und, und die Soldaten waren ja sowieso Täter und verdienten es nicht besser. Schwamm drüber und schnell wieder zurück zum Kampf gegen „Rechts“, nicht wahr TAZ?

  131. #151 Euro-Vison (22. Mrz 2012 14:33)
    Das schwarz/weiß Muster der Frau Marine funktioniert in diesem Fall eh nicht, da der Killer auch muslimische Franzosen tötete.
    ——————————————–
    Es ist aber nachzuvollziehen, da er die Soldaten als Verräter sah.

  132. Mohammed Merah hatte eine kugelsichere Weste und eine kugelsichere Hose an.
    Er hatte Molotowcocktails vorbereitet und einen ganzen Eimer voll mit Munition.
    Er hatte in der Wohnung drei automatische Gewehre, einen 45er Colt mit 2 Kugeln und einen Sack, in dem auch Munition war.
    Merah hat etwa 30 Schüsse abgegeben auf die Polizisten, die in seine Wohnung eingedrungen sind.
    Sprengstoff wurde nicht gefunden.

    Quelle:
    Francois Molins, leitender Staatsanwalt auf der Pressekonferenz um 14:35 Uhr

  133. Gerade beim Statement der franz. Staatsanwaltschaft in der Pressekonferenz auf N24:

    „Der Täter hat im Gefängnis angefangen sich zu radikalisieren.
    Er hat dort angefangen den Koran zu lesen und wurde dann nach und nach radikaler“
    .

  134. jaja, die von unabhängigen Einzeltätern organisierten, nicht Islamischen Ausbildunglager in Pakistan. Die werden ja auch in der Regel von ’nicht gläubigen‘ Europäern aufgesucht um dort Einzelurlaub zu machen. Mit Terrorismus hat das natürlich nix zu tun. Außerdem starb jetzt ja nur ein !mutmasslicher! Täter, der könnte ja doch unschuldig sein. In Wirklichkeit müssen das doch Nazis gewesen sein

  135. #126 Hausener Bub

    die werden diese Chance nutzen um die islamkritischen Seiten abzuschalten, an die Moslems hingegen werden sie ich nicht rantrauen. Die Polit-Mischpoke will europaweit die Islamsierung durchdrücken, weil dies die einfachere Weg ist. Die autochthohnen Völker in Europa sind geistig degeneriert und wehren sich nicht, die denken nur daran wo sie den nächsten Urlaub buchen sollen. Die können sich überhaupt nicht vorstellen, das Vertreter des Islam eine langfristige Übernahme Europas im Sinn haben, die geben dies ja sogar offen zu. Insbesondere die Deutschen sind total naiv, die leben geistig im Janoschland oder in Pipis Takatukuland, dass die Welt aber immer noch nach den Regeln der Wildnis, der stärke gewinnt, funktioniert raffen die nicht.

  136. #162 Gegenrede

    Was hatte sogar der linke Trittin nochmal zur taz gesagt?
    Schweinejournalismus?

    Da muss man Trittin mal ausnahmsweise Recht geben.

  137. Wenn wir alle Muslime nur dämonisieren, so sehe ich allerdings kaum eine Lösung der ethnoreligiösen Spannungen, außer sie wollen einen Genozid an den Muslimen.

    Toleranz, welche nicht auf Gegenseitigkeit beruht, ist nicht zielführend. Sie wird vielmehr gegen einen verwendet und der expansionistische Islam legt noch einen Gang zu. Einseitige Zugeständnisse, wie Scharia-Recht oder Sonderbehandlungen aller Art, z.B. beim Unterricht, untergraben auf Dauer unsere Feiheitlich-Demokratische Grundordnung.

    Toleranz kann und darf keine Einbahnstraße sein.

  138. @ #153 Euro-Vison

    Heul doch!

    Dein Kommentar könnte auch 1:1 aus einer der unzähligen MSM-Papierverschwendungen kommen.

    Dieses „Man müsse differenzieren“-Blablba hat Europa erst an den Rand eines Bürgerkrieges gebracht!

    Indem man sich weigert Strickmuster zu erkennen und alles zu Einzelfällen zu verklären, schafft man doch erst die Voraussetzung für derartigen Horror wie in Toulouse.

    Wenn wir nicht endlich als Gesellschaft erkennen, dass der Islam genausowenig in unsere freie Gesellschaft passt, wie Feuer Unterwasser brennt und die Konsequenzen daraus ziehen, wird hier nichts mehr zu retten sein.

    Islamverbot jetzt! Schließung aller Moscheen, Koranschulen und Islamzentren. Ausweisung aller als fundamentalistisch eingestuften Moslems und Verbot von öffentlichem Zeigen islamischer Symbole (klappt ja mit NS-Symbolen auch ganz gut).
    Sofortiger Stopp von Sozialtransfers und Kindergeld.

    Könnte noch weiter machen, aber wurde ja alles schon 1000mal gesagt und ignoriert.

  139. #165 Katzenklo

    Es ist aber nachzuvollziehen, da er die Soldaten als Verräter sah.“

    Haben denn alle schon vergessen, wie viele Iraker und Afghanen ermordet wurden weil sie in der Polizei oder Armee dienen wollten? Sie alle wurden ermordet weil sie Ungläubigen dienten! Das unsere linken-linksradikalen Journalisten in den MSM-Medien davon nichts wissen wollen ist klar, man hätte sonst nicht tagelang vom rechtradikalen Täter berichten können. Außerdem sehen diese Journalisten ihre Lebensaufgabe darin, den Islam schözureden und in Europa zu verbreiten.

  140. Der nette Mohammed von nebenan war nicht nur Räuber sondern auch Kindervergewaltiger.
    Warum wird er in den Medien als normaler Moslem bezeichnet, der erst im Knast radikalisiert wurde? Vielleicht weil es für Moslems normal ist, zu rauben, zu morden und zu vergewaltigen?

  141. eben sagte so ein dümmlich-naiver Experte doch glatt, dass solche Probleme und Spannungen halt in multikulturellen Gesellschaften mehr oder weniger normal, also hinzunehmen sind. Sozusagen die Würze der Muku-Gesellschaft, oder ihr Sahnehäubchen. Jaja, unsere Linken lieben Konflikte, brauch man doch noch mehr dämliche Soziologen, Streetworker und andere akademische Looser die sich der Probleme annehmen. Dazu nur soviel, Deutschland und Europa würde es tausend Mal besser gehen wenn wir die ganzen importierten Muku-Probleme nicht im Lande hätten!

  142. Die N24 homepage ist interessant.

    Die können seitenweise Reports zu dem Thema schreiben, ohne ein einziges mal das Wort Islam, Moslem oder gar Koran zu verwenden.

    So schafft sich Deutschlands Presse selber ab.

  143. #10 Progress Bar (22. Mrz 2012 12:10)
    Er war Sozialhilfeempfänger und die Frage ist, woher er das Geld für seine Reisen nach Afghanistan und für das Waffenarsenal hatte

    Und das Geld für den 3er BMW. Oder gibt es da einen Fond, aus dem die ganzen Autos bezahlt werden?
    ———————

    ich vermute, der fond nennt sich saudiarabischer petrodollar.

  144. Mohammed hatte kein nette süße Französin zum Abreagieren zur Verfügung, also eine verfügbare ungläubige „Schlampe“, deshalb wurde er testosterongesteuert und aggresiv ….

    Rotgrün wird bald vorschlagen, dass Frauen, die sich Moslems nichts willenlos hingeben, Rassistinnen sind und den Terror befördern … so wird es kommen ….

    Allein in Berlin laufen doch mindestens 50000 von diesen Typen „auf dem Schlauch“ …

  145. Ín der taz träumt Rudolf Balmer weiter von einer Vereinbarkeit der Republik bzw. demokratischer Wert mit dem Islam. Die angeblich betriebene „Laizierung“ des Islam (wie soll das überhaupt gehen?) sei aber wiederum eine üble Diskriminierung…. Offenbar blickt von den Gutmenschen keiner mehr durch.

    http://www.taz.de/Kommentar-Attentat-in-Toulouse/!90084/

    taz_akt_44446390084
    21.03.2012Der Wunsch nach Ordnung und Autorität klingt wie eine Einladung an Sarkozy
    Rückfall in die Barbarei
    Kommentar von Rudolf Balmer

    …….Der jetzt unweigerlich laut werdende Wunsch nach Ordnung und Autorität klingt wie eine Einladung an den amtierenden Präsidenten, seine harte Sicherheits- und Immigrationspolitik fortzusetzen. Dazu gehört
    im Namen der weltlichen Tradition der Republik auch die „Laizisierung“ des Islam, die indes von manchen Muslimen als Diskriminierung empfunden wird. Ganz offensichtlich gibt es Leute und Kräfte, denen an einer Vereinbarkeit von Islam und Republik nichts liegt – aufseiten der Muslime wie der des politischen Establishments.

  146. Würden die Kapazitäten der französischen Terrorbekämpfung eigentlich ausreichen wenn sich 3 Einzeltäter gleichzeitig von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlten?

  147. #111 Confluctor   (22. Mrz 2012 13:31)
     
    Ausschnitte aus seiner soebigen Pressekonferenz

    ****************
    Er verspricht wieder eine ganze Menge! An dem Punkt war er auch schon einmal mit seinem Kärcher!

    Es wird jetzt eben eng, weil Marine Le Pen dem radikalen Islam den Krieg erklärt hat. Der Wahlkampf wird jetzt doch sehr spannend.

  148. @ #181 Borste

    Das ist die Lösung!

    Bei Koranisten heißt es jetzt nicht wie bei Nazis „Terrorzelle“, sondern

    Einzeltäter-Zusammenschluss

    oder

    Einzeltäter-Verbund

  149. #143 Lasker (22. Mrz 2012 14:23)
    Ist mir auch schon übel aufgestoßen. Offenbar haben die jetzt seit Toulouse eine neue Terror-Tierart entdeckt, den „einsamen Wolf“.

    Wie absurd ein Vergleich mit der Tierwelt ist, wird jedem halbwegs vernünftigen Menschen doch sofort klar.
    Aber bitte. Dann sollte man auch alle Nazis, Hitler und andere Verrückte da einordnen. Auch der kaltblütige SS-KZ-Mordbrenner war ja dann auch nur ein „einsamer Wolf“. Und so weiter…

  150. An die Autokenner hier: Das Auto, mit dem Merah da ständig sinnlos herumkurvt, ist das ein “3er” BMW? Ich habe keine Ahnung von Autotypen. Und kostet der viel? Wenn ja, würde man sich natürlich auch fragen, wieso alle von seiner angeblich schlechten sozialen Lage reden. Und überhaupt die ganzen Kosten, also Versicherung, STeuer, etc. das ist in Frankreich ja nicht viel weniger als hier.

  151. Zitat aus der WELT:
    „Die Algerierin lebt in Toulouse und steht seit geraumer Zeit im Interesse des französischen Geheimdienstes. Grund dafür sind ihre Söhne.

    Merah, die ihre drei Söhne und zwei Töchter allein großzog, wie Nachbarn berichten, gilt als strenggläubige Muslima mit Kontakten ins radikalislamische Milieu von Toulouse. Ihren ältesten Sohn Abdelkader (29) führt Frankreichs Geheimdienst als militanten Islamisten mit brisanter Vergangenheit.

    Abdelkader Merah war 2007 im Irak zum islamistischen Kämpfer ausgebildet worden, hatte Kontakte zu Terrornetzwerken, für die er auch nach seiner Rückkehr nach Frankreich rekrutierte und warb.

    Er soll in der radikalen Gruppierung „Fursan al-´Izza“ (Krieger des Stolzes) aktiv gewesen sein, die in Toulouse etwa ein Dutzend Mitglieder hatte. „Fursan al-´Izza“ wurde im Januar vom französischen Innenministerium verboten und ist seither unter anderem Namen im Internet aktiv. “

    In diesem Zusammenhang noch von „Einzeltäter“ zu reden ist schlichte Lüge der MSM zum Zecke der Volksverdummung!!!!!!!

  152. Hier die Übersetzung von Sarkozy’s Ansagen:

    “Die Franzosen müssen ihre Empörung überwinden. Unsere muslimischen Landsleute haben nichts mit dieser Geschichte zu tun. Man darf die Dinge nicht miteinander vermischen”

    “Die Republik muss unerbittlich ihre Werte verteidigen. Sie wird weder Rekrutierung noch ideologische Konditionierung auf ihrem Boden tolerieren”

    “Von nun an wird jede Person, die gewohnheitsmäßig Websites konsultiert, die Terrorismus verherrlichen oder zu Hass aufrufen, strafrechtlich bestraft werden”

    “Jede Person, die sich ins Ausland begibt, um dort an mit dem Terrorismus zusammenhängenden Kursen der Indoktrinierung teilzunehmen, wird strafrechtlich bestraft werden”

    “Ich habe den Justizminister auch aufgefordert, eine Untersuchung über die Weitervermittlung dieser Ideologien im Gefängnismilieu zu leiten. Unsere Gefängnisse dürfte keine Indoktrinierungsböden sein”

    “Der Zusammenhalt und die Einheit müssen unsere Priorität sein. Die Standfestigkeit das Mittel im Dienst der Werte der Republik. Ich danke Ihnen”

    Noch was:
    In einer Überschrift der Welt heute haben die es doch glatt fertiggebracht, die 300 Schüsse der Polizei zuzuschreiben. Dabei hatte doch der Terrorist wie wild um sich geschossen.
    An anderer Stelle hörte es sich so an, als sei er erschossen worden, bevor er aus dem Fenster sprang…
    Wenn er tatsächlich erst noch erschossen werden musste, nachdem er schon gesprungen war, dann könnte man fast meinen, er sei, unten angekommen, noch kampffähig gewesen?

  153. Ah, habe gerade gelesen, dass er am Fenster erschossen wurde.

    In diesem französischen Artikel ist übrigens recht ausführlich beschrieben, inwiefern er ein aktives Mitglied der internationalen djihadistischen Bewegung war:

    http://www.lemonde.fr/societe/article/2012/03/22/mohamed-merah-un-membre-actif-de-la-mouvance-djihadiste-internationale_1674086_3224.html

    Ansonsten sind hier noch manche biografische Infos:
    http://www.lemonde.fr/societe/article/2012/03/22/mohamed-merah-l-homme-aux-cent-visages_1674097_3224.html

  154. #49 Graue Eminenz (22. Mrz 2012 12:38)

    ——————

    richtig. denn es kann sich kein mohammedaner, auch wenn er alle vorschriften ganz genau befolgt, sicher sein, ins paradies zu kommen. allah ist ein launischer und willkürlicher gott.

    die zweite möglichkeit ins paradies zu kommen ist, den koran auswendig zu können.

  155. Jetzt schreien wieder alle gegen die NPD
    anstatt gegen Hasspredigende Immam’s zu
    schreien, die ueberall in Deutschland
    gegen Christen hetzen und das in einer
    Sprache die wir nicht verstehen.

  156. …müssten sie jetzt mit ihren Kameras und Mikrofonen vor Moscheen auflaufen und permanent Imame mit bohrenden Fragen löchern.Seltsam, dass dies nicht geschieht…

    Was die Presse nicht macht, macht die Bürgerbewegung Pro NRW: Zwischen Ende April und Mitte März wird es vor zahlreichen Großmoscheen in NRW islamkritische Kundgebungen geben:

    24. März 11.00 Demonstration gegen die geplante DITIB-Großmoschee in Remscheid

    24. März 14.00 Kundgebung gegen das Salafistenzentrum in Solingen

    28. April 11.00 in Essen-Katernberg Yavuz-Sultan-Selim-Moschee

    28. April 15.00 Gelsenkirchen, Buer-Merkez-Moschee

    30. April 11.00: Duisburg, Merkez-Moschee

    30. April 14.00 Moers, Kocatepe-Moschee

    30. April 17.00 Bottrop, Merkez-Moschee

    1. Mai 11.00 Solingen, Solingen-Moschee

    1. Mai 14.00 Remscheid, Diyanet-Merkez-Moschee

    1. Mai 17.00 Wuppertal, Merkez-Moschee

    2. Mai 11.00 Oberhausen, Ayasofya-Moschee

    2. Mai 14.00 Herten, Blaue Moschee

    2. Mai 17.00 Hamm, Yunus-Emre-Moschee

    3. Mai 11.00 Bochum, IGMG-Fatih-Moschee

    3. Mai 14.00 Dortmund, Merkez Büyük Cami

    3. Mai 17.00 Unna, Merkez-Moschee

    4. Mai 11.00 Mönchengladbach, Merkez-Moschee

    4. Mai 14.00 Krefeld, Yavuz Sultan Selim

    4. Mai 17.00 Düsseldorf, Ditib-Moschee

    5. Mai 11.00 Aachen, Yunus Emre Moschee

    5. Mai Bonn, König-Fahad-Akademie

    5. Mai 17.00 Leverkusen, Mesxhidi-Aksa-Moschee

    7. Mai 10.00 Bielefeld, Vatan-Moschee

    7. Mai 13.00 Münster, Baitul-Momin-Moschee

    7. Mai 17.00 Hagen, VIKZ-Moschee

    8. Mai 11.00 Düren, Fatih-Moschee

    8. Mai 14.00 Köln-Ehrenfeld, Ditib-Moschee

    Genaue Adressen hier:

    http://www.pro-nrw.net/?p=7926

  157. Was Idioten.
    Wasser, Strom und Heizung abstellen, ab und an Tranegas durch eine Öffnung und zermürben
    .
    Das Bürschen fühlt sich nicht angenommen.
    Aha, da muss man natürlich jüdische Kinder umbringen. Die wirre Logik von Mohamendanern.

  158. Hier noch ein paar Details aus dem Live-Feed von Le monde:

    Immer wieder wurde die Verblüffung von Experten der Polizei über das Vorgehen des Terroristen erwähnt.

    Der Staatsanwalt von Paris, François Molins:
    „Merah ist buchstäblich zum Angriff übergegangen, indem er mit einem 45er Colt auf die Polizisten schießt, vorwärtsgeht und weiterschießt, bis zum Fenster, durch das er springt, und er wird von den Kugeln der Polizisten getroffen. Er wird tot am Boden unter dem Fenster gefunden.

    Die RAID-Einheit zählt 5 Verletzte in ihren Rängen.

    Merah trug eine schusssichere Weste unter einer Djellaba.

    Er verfügte über Molotov-Cocktails, einen Topf voller Munition.

    Merah hat etwa 30 Schüsse auf die Polizisten abgegeben.

    Merah hat dem Verhandler des RAID erklärt, dass er seine Waffen mit dem Geld aus mehreren Einbrüchen kaufen konnte.“

    „Wenn Du meine Brüder tötest, töte ich dich“, soll Mohamed Merah bei seinem ersten Mord gesagt haben.

    Der Chef des RAID, Amaury de Hautecloque, hat seine Version des Angriffs erzählt:

    „Er wartete in der Haltung eines Kämpfers.

    Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich jemanden sehe, der, während wir einen Angriff starten, den Angriff auf uns eröffnet.

    Es waren weniger wir als Mohamed Merah, der den Moment des Angriffs wählte. Wir haben bis zum Schluss versucht, die Aufgabe auszuhandeln. Er hat Mittwoch um 22.45 Uhr angekündigt, dass er mit der Waffe in der Hand sterben wolle, und genau das hat er getan.

    Wir hatten eine sehr präzise Vorstellung von dem Ort, wo er war, aber diese Vorstellung musste bestätigt werden. Das ist der Grund, warum wir sehr vorsichtig in der Wohnung vorangegangen sind.

    Aber er ist zum Angriff gegen uns mit drei 45er Colts des Kalibers 11,43 hervorgekommen [das gleiche Modell, das er bei den Morden verwendete], während wir ihn nur mit unseren nicht letalen Waffen angegriffen hatten. Ich hatte den Befehl gegeben, nur mit Granaten zu antworten, die ihn schocken sollten.“

    Hatte der Moslem sehr konkrete Kampferfahrungen?
    Sowas erlernt man doch nicht allein beim Lesen von Büchern.

  159. Eigentlich wurde schon alles gesagt. Aber zwecks Vervollständigung noch folgendes:

    Heute morgen Presseschau im Deutschlandfunk. Ich habe genauestens zugehört.

    Kein einziges Mal fielen in dieser Presseschau die Worte:

    – Islam
    – Al Kaida
    – Terrorist

    Aber dafür fiel 5 mal d.h. in fast allen zitierten Zeitungen, das Wort „rechtsextrem“ oder „Rechtsxtremismus.“ Dreimal wurde „NSU“ erwähnt.

  160. #147 Unzeitgemaesser (22. Mrz 2012 14:25)

    ——————–
    es gibt keine lösung zwischen so verschiedenen wertsystemen wie zwischen westen und islam.

    was der eine weiß empfindet, ist für den anderen schwarz und umgekehrt.

    nennen sie mir bitte ein land in der geschichte oder gegenwart, in dem der islam friedlich mit nichtislamern zusammenlebt.

  161. #198 Cendrillon

    die einzige Hoffnung ist, dass das System wie die DDR an seinen eigenen Lügen zugrunde geht!

  162. #153 Euro-Vison (22. Mrz 2012 14:33)

    ——————-

    brav aufgesagt.

    da gibts hoffentlich eine sonderprämie der eu. bewerben sie sich doch als islam“experte“ bei diversen medien, sie werden sicher groß rauskommen und eine steile karriere machen.

    sie liegen ja voll im trend der islamversteher und islam“experten“.

    vielleicht gibts auch noch einen netten orden für sie.

  163. Aber aber Herr Stürzenberger! Wie können Sie nur wieder so viel Unwahrheit über den Islam verbreiten! Der schreckliche Westen hat vor wenigen Monaten doch erst einen Familienvater in seiner Villa in Pakistan getötet! Und nun auch noch den lieben „Jugendlichen“! Hatte er nicht alles Recht seine Taten zu begehen? Das haben Sigmar Gabriel und Frau Ashton doch sinngemäß schon vor einigen Tagen – sozusagen in Vorbereitung auf die Tat – gesagt! Und was diese beiden „Leuchten der Menschheit und der Menschlichkeit“ sagen, das muss doch stimmen? Sie wollen diese verdienstvollen Menschen – zu denen natürlich auch viele andere wie Maria Böhmer, Herr Mazyek, Herr Kolat usw. zählen doch nicht etwa bezichtigen, uns die Wahrheit vorzuenthalten? Was sind Sie nur für ein Lump, so etwas durchklingen zu lassen! Zeigen wir der „Religion des Friedens“ doch endlich unsere Willkommenskultur mit all ihren „Schönheiten“ wie Steinigen, Handabhacken usw.! Seien wir tolerant!!!

  164. #144

    ————————————————

    „Neodeutsche“ für Passdeutsche mit Migrationshintergrund gefällt mir!

    Die Linken werden kochen, wann immer sie diesen Begriff sehen! 🙂

  165. Tut mir leid, sie klingen grade wie Michael Lüders.

    Atta war depressiv, bin Laden wurde nicht gestillt, seine AK 47 an die Wand gelehnt ist eine Aufforderung zum Friedensdialog bla bla bla.

    Das hilft den Opfern ungemein.
    Wenn Araber depressiv werden wenn sie hier her kommen und dann töten müssen, dann sollen sie gefälligst zu Haus bleiben.

    Wie ich klinge ist mir ziemlich egal.

    Sie mißverstehen auch meine Intention. Das ich auch über die Befindlichkeiten der Täter rede, heisst noch lange nicht, dass ich diese zu den eigentlichen Opfern stilisiere oder Entschuldige.

    Ich benenne lediglich den Fakt, dass sich viele Muslime hier unwohl fühlen, weil sie aus einem komplett anderen Rahmensystem, eben der islamischen Welt kommen.

    Das ich das so sehe, heisst nun noch lange nicht, dass ich meine, wir müssten nun alle den Islam verstehen oder den Terrorismus.

    Ich bin sogar der Meinung, dass für eine gelungene Integration der Hauptimpuls vom Immigranten ausgehen muss und nicht vom Gastland. Das dies nicht so sei ist eben der große Denkfehler der Gutmenschen.

    Festzustellen, dass die psychologische Situation vieler Muslime hier bedrückt ist, ist einfach eine wertneutrale Feststellung.
    Sie sollten angesichts der aktuellen Ereignisse nicht argumentativ überdrehen und mir Meinungen unterschieben, die ich nie geäußert habe.

    Welche politischen Forderungen man aus den psychologischen Problemen der Muslime im Westen ableitet kann höchst verschieden sein. Ich tendiere dazu, muslimische Immigration stoppen zu wollen und auf die schon Immigrierten einen Integrationsdruck auszuüben, was wie Sarrazin beschreibt am ehesten über Arbeitszwang geht.

  166. #171 von Reuter

    ————————————————

    Genau!

    Und was einen (unsäglichen) Genozid an Modlems anbelangt, sage ich dazu: Niemand hier will den! Aber wir wollen eine Rückführung der Wirtschaftsflüchtlinge, die häufig aus islamischen Ländern stammen. Und wir sehen die Islam-Ideologie kritisch! Sehr kritisch!

  167. #196 Eurakel

    ————————————————
    Respekt! Pro NRW tut richtig ‚was!
    Man merkt, dass in NRW gerade Wahlkampf ist.
    Gab es da nicht auch mal eine andere islamkritische Partei namens „Freiheit“ oder so ähnlich? Von denen hört man gar nichts mehr. Gibt es die noch?

  168. #197 Jochen10

    ———————————————–

    Ach was. Der Typ war schon vom ganzen Wesen her ein Krimineller. Der Koran mit seinen gewaltverherrlichenden Suren gegen Andersartige gab ihm letztendlich nur eine Legitimation sein Leben so zu führen, wie es seine Natur war.
    In den USA nehmen viele Kriminelle im Knast die Ideologie des Islams an.

  169. Wieso verharmlosen die Politiker und Medienleute die ungeheure Gewalt, die von islamischen Tätern ausgeht? Dann müßte man eingestehen, daß hier eine faschistische Kraft sich ausbreitet, dem wir in unserer dekadenten Art nichts entgegenzusetzen haben! So oder so, die Eskaltion hat schon lange begonnen und gewinnt an Beschleunigung! Stattdessen labert man über die NSU, dem Verbot der NPD,- wo ist hier die Verhältnismäßigkeit? Unschuldige Kinder jedenfalls hat die NSU nicht umgebracht!Kein Bedauern bei den musl. Vereinen, kein Aufheulen bei den Grünen: das ist so verdächtig, daß nur ein Vollidiot das Theater für bare Münze nimmt.Mit einer Unverfrorenheit wird das Volk belogen und genarrt!

Comments are closed.