In Süd-Thailand haben Moslem-Terroristen heute drei Bomben innert kürzester Zeit gezündet (Foto) und acht Unschuldige damit ermordet. Verwundet wurden 68 Personen. Die Moslem-Separatisten wollen drei Provinzen in Thailand abtrennen und dort allein regieren. Fast täglich kommt es zu Gewalt, inzwischen beklagen die Thais 5000 Tote. So die Associated Press. Und nun lesen Sie, was die deutsche Qualitätspresse unter Führung der dpa daraus fabriziert!

In der RP Online und anderen deutschen Blättern liest sich das so:

Der an Malaysia grenzende Süden Thailands wird seit 2004 von anhaltender Gewalt erschüttert. Fast täglich kommt es dort zu Bombenanschlägen oder Schießereien, bei denen seither tausende Buddhisten und Muslime getötet wurden. Die Muslime in der Region beklagen seit langem eine Diskriminierung durch die Behörden in dem mehrheitlich buddhistischen Land.

Und zack sind die Moslems die Opfer. Eine Unverschämtheit unserer ignoranten, Moslem-affinen Presse! Schon der kluge Samuel Huntington hat es geschrieben: Der Islam hat blutige Grenzen! Allah ist das Problem auch in Thailand und nicht Buddha!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. Es wird noch viel schlimmer, wenn Bumiphol-der König- nicht mehr ist. Durch seine Person, den alle lieben und respektieren, Buddhisten wie Moslems, wird die Flamme klein gehalten. Wehe aber, er ist nicht mehr da, dann wird das Land brennen.

  2. Bomben-Lebensfreude in Thailand

    Sicher wieder ein paar „isolierte Einzeltäter“ die sich nur „missverstanden“ fühlten. Mit dem Islam hat das natürlich auch nichts zu tun und überhaupt sind die mOpfer selbst schuld wenn Muslime die täter sind.

  3. der gegensatz zwischen islam und buddhismus könnte nicht grösser sein!

    budhdhismus eine religion in der selbsterkenntnis und entwicklung einen hohen stellenwert hat.

    ISLAM eine „religion“ die auf feudalfaschistischen grundsätzen basiert und
    die gewalt als legitimen weg sieht, um ein autoritäres gewaltregime zu betreiben.

    alles läuft auf eine zuspitzung des konflikts zwischen dem überholten islam und entwickelteren philosophien- gesellschaftssytemen hin!!

  4. #3 5to12 (31. Mrz 2012 13:48)

    Das Problem an diesem Konflikt sind unsere liberalistischen Gutmenschen, die nichts zum Erhalt unserer zivilisierten Volker beitragen und tatenlos zusehen, wie die Barbaren unsere Länder überrennen. Huntington hat absolut recht, der Kampf der Kulturen tobt und nur der Westen richtet seine Flinte gegen sich selbst.

  5. Wir sehen es – aber was machen wir angesichts der wachsenden Bedrohung durch Terroristen und Extremisten? Agonie? Wegschauen?
    Leo Sucharewicz hat angesichts der Entwicklung und der Nicht-Reaktion hat Leo Sucharewicz einen Weckruf an die jüdische Gemeinschaft in Deutschland geschrieben – der aber wortwörtliche Gültigkeit für jeden von uns in der freien Welt hat:

    Ein Weckruf von Leo Sucharewicz:
    Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland – zwischen Agonie und Wegschauen?

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8467

  6. Das war doch keine Moslembombe, sondern nur eine Soziale-Benachteiligungs-Bombe! Beweis: Sprengsätze sind keine moslemische Erfindung, auch wenn sie überwiegend in diesem Kulturkreis am Mann (oder Frau oder Kinderwagen) benutzt werden. Ähnliche Beispiele: Handys, Computer etc. – nirgends so gerne benutzt wie im moslemischen Kulturkreis – und auch hier wieder sozial bedingt (ägyptische Müllmänner ausgeschlossen)!

  7. Diese widerliche Mainstream-Presse, das ist das eigentliche Unheil unserer Zeit!
    Eine spätere Geschichtsschreibung wird den Medien eine Absolut-Schuld bescheinigen an dem Desaster, was sie anrichtet. Es müssen immer mehr Menschen zu der Erkenntnis kommen, wie und warum sie gnadenlos belogen und manipuliert werden, dann wird sich das Problem von selbst erledigen!

  8. Die Thais,auch die hier lebenden,von denen ich einige kenne,hassen die Moslems da diese diametral ihrem Wunsch nach Harmonie entgegenstehen.
    Thais sind geduldige Menschen,aber wenn man sie erst mal in Rage gebracht hat,kann es schlimm werden und dann haben die Moslems nichts mehr zu lachen dort.
    Im Übrigen bestätigt die Situation in Thailand das immer gleiche Muster:wo nennenswerte muslimische Minderheiten leben,gibt es keinen Frieden und wird es ihn auch nie geben.Ob Thailand,Phillipinen,Kaukasus oder China-es ist immer das gleiche Problem und das heißt Islam!

  9. @1 golgatha
    wenn es soweit ist, wird von den moslems nicht viel übrig bleiben. die morden seit langem frauen, kinder, mönche, eben alles was nicht islamisch ist. die haben soviel hass gesät, irgendwann wird sich das gegen sie wenden.
    und in thailand gibt es keine political correctness.

  10. Diese Täter Opfer umkehr kennen wir doch bereits aus Deutschland.Besonderst die Justiz ist hier in hohem Maße beteiligt, mich wundert es immer nur, dass diese Prinzip ausschließlich für Moslems angewendet wird und nie gegen sie.Obwohl die meiste Diskriminierung in Moslem Ländern stattfindet…

  11. Es wird noch viel schlimmer, wenn Bumiphol-der König- nicht mehr ist. Durch seine Person, den alle lieben und respektieren

    Ja, es ging ihm sehr schlecht schon zu seinem Geburtstag; ich hatte die Feierlichkeiten verfolgt.
    Die Bevölkerung hält seinen Sohn ziemlich einhellig für einen Nichtsnutz, der dann auch die Interessen der autochtonen Bevölkerung für das Globalkartell wegwerfen könnte.
    Ich denke, die thailändische Armee ist stark genug, in den betroffenen Provinzen mit stählernem Besen auszukehren und dort ein für allemal Ruhe zu schaffen. Mit dem Islam kann man nicht diskutieren – der versteht und respektiert nur die eiserne Faust.
    Viel Glück, Thailand!!!

    PS: Dort gibt die Polizei Waffen wie Pumpguns an die drangsalierte Bevölkerung aus, um sich der Moslem-Terrorister erwehren zu können – ob wir das in D noch erleben werden???

  12. Die Moslem-Separatisten wollen drei Provinzen in Thailand abtrennen und dort allein regieren.

    Nein, es gibt so etwas wie Islamisierung nicht.

    Und in wenigen Jahren heißt es hier:

    Die Moslem-Separatisten wollen drei Bundesländer in Deutschland abtrennen und dort allein regieren. Hamburg, Bremen und NRW sind bereits feierlich übergeben worden. Verhandlungen zur Übergabe von Berlin laufen.
    Integrationsexperte Laschet meinte vor der Presse, dass die Verhandlungen freundlich verlaufen seien und eine Abrennung von Bundesländern der Integration dienlich seien.

    Zum Thema Thailand: Sicher haben die bösen Thais auch einen Gaza-Streifen, wo sie willkürlich friedliebende Mohammedaner diskriminieren?

    Ironie aus.

    Im Internet gibt es ein Video(den Link stelle ich hier nicht rein), wo zu sehen ist wie Mohammedaner Kindern in Thailand die Köpfe abschneiden, weil diese Kinder Buddhisten sind.

  13. „(…) und acht Unschuldige damit ermordet.“

    Unschuldige… wer ist schon unschuldig? Und „ermordet“, was für ein böses Wort. Tatsächlich handelt es sich um von der faschistischen Mehrheitsgesellschaft brutal diskriminierte und unterdrückte, heldenhafte Freiheitskämpfer, die in ihrer Verzweiflung keine andere Möglichkeit mehr sehen, als ihr eigenes Leben in den Dienst der gerechten Sache stellen. Terrorismus ist schließlich nichts anderes als der Krieg der Armen gegen die Tyrannei des Kapitals. Unsere Aufgabe muss es jetzt sein, diplomatisch zu vermitteln und eine politische Lösung der Krise herbeizuführen. (Ironie aus.)

  14. @3 5to12

    Sehr richtig und gut formuliert.
    Nur wird die weit entwickelte Religion Buddhismus dabei leider unterliegen, weil sie auf Moral aufbaut und nicht auf brutalste Gewalt.

    Einen lieben Gruß in die schöne Schweiz

  15. @14 r2d2
    da liegst du falsch.
    die thais sind bekannt dafür, dass sie lange zeit nicken und lächeln. wenn aber der punkt überschritten ist, den sie zu tolerieren bereit sind, geht es direkt von null auf hundert. dann gibt es kein halten mehr.

  16. ZEIT: … und der clash weitet sich aus. Ihre These hat seinerzeit viel Kritik erfahren. Jetzt klingt sie überzeugender denn je. Die Liste der Zivilisationskonflikte wird immer länger: Muslime gegen Hindus in Indien, gegen Christen in Nigeria, gegen Juden in Nahost …

    Huntington: Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Ära der Weltkriege, die zweite die Ära des Kalten Krieges. Im 21. hat die Ära der Muslim-Kriege begonnen.

    ZEIT: Was heißt das, „Muslim-Kriege“?

    Huntington: Einmal jene, die Sie schon erwähnt haben. Dazu kommen Tschetschenien, Aserbajdschan, Afghanistan und Zentralasien, Kaschmir, Philippinen, Sudan und natürlich Nahost. Es sind all die Kriege, wo Muslime gegen Nichtmuslime wie auch untereinander kämpfen.
    http://www.zeit.de/2002/37/Die_blutigen_Grenzen_des_Islam

  17. Das waren auch bestimmt Buddhisten, die die Flugzeuge 2001, als fliegende Bomben benutzt haben…

  18. Die Provinzen Yala, Narathiwat und Pattani sind die einzigen mit einer mehrheitlich muslimischen Bevölkerung

    Und an welches Nachbarland grenzen diese Provinzen?
    Rischtischhh – Malaysia.
    Und was ist Malaysia?
    Rischtischhh…

  19. OT zu Aarhus (konnte leider nicht nach Dänemark runter, berufe mich daher auf Medinerzeugnisse):

    Öffentlich-rechtlicher Rundfunk hat’s auf der Startseite, Jyllands-Posten auch, konzentrieren sich lieber auf die „antifaschistische Gegendemonstration“. Was können wir aus den Presseerzeugnissen lernen?

    jp: Sogar deutsche, rechte Demonstranten kamen, etwa 50 mit einem Bus aus München. Kristoff Heitman der Freiheit wird zitiert, „wir sund nur intolerant gegenüber intoleranz, daher sind wir gegen die Ideologie [Islam]“; sogar rechte aus Frankreich seien da.

    DR:
    Anders als unsere ÖR trauen die sich einen „Twitterfeed“ einzubinden. Pluspunkt, aber darum soll es nicht gehen.
    Bisher haben die einen „Ausblickartikel“, demnach wollen sich die Muslime vor Ort ruhig verhalten, ein Muslim (der Sprecher von „Muslime im Dialog“) wird zitiert der es schade findet, dass man gegen Muslime demonstriert. Weiter glaube er, dass Muslime stattdessen einfach friedlich bei der Gegendemonstration „Aarhus für Vielseitigkeit“ teilnehmen würden.

  20. Ich will hier keine radikalen Moslems haben. Auch keine, die nur den Anschein erwecken radikal zu sein. Ich fordere eine vernünftige Einwanderungspolitik. 🙄

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich hier des öfteren werbe. 😳 Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt. 😥
    Mir ist bekannt das bei anderen Vorschlägen betrogen wird beim voten. Ich lehne dieses ab und betreibe Werbung für diesen Vorschlag. Das ist legitim und einer Demokratie würdig. Ich möchte das die Stimmenanzahl nur von ehrlichen Befürwortern stammen.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen. 😆
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen

  21. @15 holgerdanske

    die thais sind bekannt dafür, dass sie lange zeit nicken und lächeln. wenn aber der punkt überschritten ist, den sie zu tolerieren bereit sind, geht es direkt von null auf hundert. dann gibt es kein halten mehr.

    Ähnliches sagt man auch über die Franzosen, Deutschen und Russen.
    „Bald kracht es!“ Ich höre nur nichts.Der Süden Thailands ist schon mohammedanisch. Sogar große Teile der Scharia sind dort schon installiert. Früher hatten die Thais in ihren Pässen „Buddhist“ stehen-heute nicht mehr.

    In Thailand wird sogar eine noch größere Verblödungskampagne gestartet als in Deutschland. Ganze Werbespots zeigen glückliche Mohammedanerinnen vereint mit glücklichen Buddhistinnen.
    Googel mal nach Thai-TV-Stream. Das arme Thailand hat sogar eigene Muslim TV-Sender.

    Auf diesen Taugenix von König zu hoffen, wäre fatal. Der ist nicht umsonst der reichste Monarch der Welt(3,5 Millarden Dollar). Der hält schön die Fresse, wenn auf sein Volk geschossen wird. Der oberste Militärchef in Thailand ist übrigens Moslem. Seine Mutter war Kammerzofe im Palast des Königs. Wer den Sohnemann wohl den Job besorgt hat?

  22. @23 r2d2
    hmm, ich muss zugeben deine argumentation ist nicht von der hand zu weisen. aber dennoch: ich kann mir nicht vorstellen, dass die thais so einfach untergehehn. wir werden sehen.
    hoffen wir das beste.

  23. Islamische Terroristen überall auf der Welt – und sie können offenbar nichts anderes als morden. Die Klitterer von der Journaille machen sich dann noch als Schreibtischtäter mitschuldig. Besser hätte Goebbels den wahren Sachverhalt nicht ins Gegenteil verdrehen können.

  24. Bei der rp, Link oben im Artikel, 5 Kommentare:

    Autor: rprprp / Datum: 31.03.2012 14:35
    bereits 5000 Tote!!
    Die Moslem-Separatisten wollen drei Provinzen in Thailand abtrennen und dort allein regieren. Fast täglich kommt es zu Gewalt, inzwischen beklagen die Thais 5000 Tote. Warum darf das niemand wissen?

    Kommentar lesenswert? (0) (0)
    Diesen Kommentar der Redaktion melden!

    Autor: rprprp / Datum: 31.03.2012 14:26
    Dieser Kommentar entsprach nicht den AGB.

    Die Redaktion

    Autor: Quido / Datum: 31.03.2012 14:25
    Dieser Kommentar entsprach nicht den AGB.

    Die Redaktion

    Autor: lobo1965 / Datum: 31.03.2012 14:01
    Dieser Kommentar entsprach nicht den AGB.

    Die Redaktion

    Autor: gerndrin / Datum: 31.03.2012 13:47
    Dieser Kommentar entsprach nicht den AGB.

    Die Redaktion

  25. @26 holgerdanske

    …ich wünschte ich würde mich irren.
    Aber überall läuft es gleich ab.
    Fast überall auf der Welt.

    Das angesprochene Video von den getöteten buddhistischen Kindern z.B. ist in Thailand kaum bekannt. Berichte über das Massaker wurden erst gar nicht gedruckt.
    Ich habe das Video in verschiedenen thailändischen Foren gepostet, bis man mich da gesperrt hat.
    Man hat im Süden Thailands Schulen angezündet, Lehrer ermordet und sogar buddhistische Mönche zerhackt und lebendig angezündet.

    Da ist doch was oberfaul. Die Medien in Thailand sind mindestens so korrupt wie die in Deutschland.

    Trotz dieser beängstigenden News

    ein schönes WE

  26. Welt online hat den Artikel laut Kopfzeile um 13.18 Uhr veröffentlicht. Aber bereits um 141.35 Uhr ist die Kommentarfunktion deaktiviert, so dass lediglich 2 Kommentatoren „durchkamen“ !! Das spricht Bände…

  27. Schon wieder so ein Mißbrauch des Islams, der wahrscheinlich nur von Falschübersetzung, willkürlichem Herauspicken von Suren und falschen Interpretationen herrührt.

    Mazyek übernehmen Sie!

  28. „Schon der kluge Samuel Huntington hat es geschrieben: Der Islam hat blutige Grenzen!“

    Huntington hat nicht ganz recht. Innerhalb dieser Grenzen fließt mindestens genau so viel Blut.

  29. @30 r2d2
    das „da was faul ist“ da stimme ich dir 100% zu.
    dennoch, die menschen haben schon öfter schwere zeiten durchgestanden. auch diesmal wird sich kein totalitäres system auf dauer etablieren können.
    und danke- auch dir nen schönes wochenende.

  30. Das wichtigste ist es den Menschen klar zu machen, dass die Probleme mit den Muslimen nicht isoliert betrachtet werden dürfen. Es ist nicht etwas,wo spezifische Umstände in Deutschland, Schweiz, Frankreich usw. verantwortlich sind für die Probleme. Man muss das ganze global betrachten. Es gibt überall Probleme mit dem Islam. Egal welcher Ethnie die Muslime angehören und egal welcher Ethnie und Religion die andere Partei angehört.

  31. Was wäre wohl los im Blätterwald, würde sich eine nichtmoslemische Minderheit in einer moslemischen Mehrheitsgesellschaft so aufführen?

  32. Der an Malaysia grenzende Süden Thailands wird seit 2004 von anhaltender Gewalt erschüttert. Fast täglich kommt es dort zu Bombenanschlägen oder Schießereien, bei denen seither tausende Buddhisten und Muslime getötet wurden. Die Muslime in der Region beklagen seit langem eine Diskriminierung durch die Behörden in dem mehrheitlich buddhistischen Land.

    Unglaublich.

    Das ist so „Aktuelle Kamera“, dass man nicht weiß ob man lachen oder weinen soll.

    Ich wüsste nicht wie man noch dummdreister die Wahrheit verdrehen könnte.

    Wie gesagt: Unglaublich.

  33. Klarer Fall von islam.exe

    Seit 1400 Jahren ein unverändertes Mordprogramm. Ich erinnere mal wieder an die großartige Seite http://www.thereligionofpeace.com, die nicht nur den bekannten Zähler der islamischen Anschläge seit 9/11 hat, sondern hinter der sehr viel mehr steckt – u.a. eine tägliche Presseschau (rechts auf der Seite, durch Klick geht es zum Artikel) aller mohammedanischen Aktivitäten rund um den Globus. Plus tägliche Hintergrundartikel zu allen Aspekten des Islam.

    Sie wird von Glen Reinsford gemacht, der u.a. das Buch „Age of Tolerance, A Novel of Alternate History from Al to Allah“ geschrieben hat. Hier ist ein Interview mit ihm:

    http://voices.yahoo.com/interview-glen-reinsford-owner-religion-of-522302.html

  34. In Thailand werden jede Woche buddhistische Zivilisten und Soldaten (Kinder, Frauen, Alte) von Mohammedanern erschossen und hingerichtet.
    Ganz ähnlich wie es Merah in Toulouse tat, von Motorrollern und Autos aus.
    Vermutlich wurde Merah sogar von seinen südostasiatischen Glaubensbrüdern in diesem islamischen drive-by shooting inspiriert.

    Hat natürlich alles nicht mit dem Islam zu tun.

  35. Ich erinnere noch mal an das vielen unbekannte Ansiedlungsprogramm der EU, das 2009 von der Komission beschlossen wurde – und extra nicht im Amtsblatt veröffentlicht wurde. Es ist der schriftliche Beweis für die Absicht, alle islamischen Konflikte der Welt nach Europa zu importieren und die dauerhafte Ansiedlung von Mohammedanern in Europa auszuweiten, egal welche Ergebnisse das „Neuansiedlungsprogramm“ hat. „Asyl“ wird abgeschafft, es geht darum, alle diese Leute hier seßhaft zu machen, Hauptsache, sie „flüchten“.

    Hier die rechtliche Grundlage von 2009 (beachten: die Einzigen, die in diesem Text nicht vorkommen, sind die Bürger der Länder, die das alles ausbaden müssen):

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52009DC0447:DE:NOT

    Dieses Gesetz ist der schriftliche Beweis dafür, Europa zu destabilisieren, um im Gegenzug „mehr Einfluß in internationalen Gremien“ zu erhalten. Wobei das ein vages Versprechen ist. Mohammedaner haben noch nie gehalten, was sie versprachen (Listenschmied, islamische Scharia: nicht „pacta sunt servanda“, sondern Verträge sind zu brechen, wenn Mohammedaner in Stärke-Position, um mehr rauszuschlagen – Vorbild Vertrag von Hudaybiya)

    Und hier der EU-Beschluß, der auf dieser Rechtsgrundlage vor zwei Tagen, nämlich am Donnerstag, dem 29. März 2012, ganz still und leise gefaßt wurde:

    Finanzielle Anreize für EU-Länder, mehr Flüchtlinge aufzunehmen

    PLENARTAGUNG Asylpolitik ? 29-03-2012

    Europäische Länder sollen in Zukunft mehr Unterstützung von der EU erhalten, wenn sie im Rahmen eines gemeinsamen Neuansiedlungsprogramms Flüchtlinge aufnehmen.

    Das Programm, für das sich Mitgliedstaaten freiwillig bewerben können, sieht vor, Menschen, denen in Drittländern Flüchtlingsstatus gewährt wurde (zum Beispiel libyschen Flüchtlingen in Tunesien), in der EU neu anzusiedeln.

    Das Hauptziel des Programms ist es, Anreize für Mitgliedstaaten zu schaffen, Flüchtlinge aufzunehmen, indem die Liste von Personen, deren Neuansiedlung mit Geldern des Europäischen Flüchtlingsfonds finanziert wird, erweitert wird. Dies betrifft gefährdete Frauen und Kinder, Minderjährige ohne Begleitung, Menschen mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen und, auf Wunsch des Parlaments, Flüchtlinge, die aufgrund von rechtlichen oder körperlichen Gründen dringend umgesiedelt werden müssen.

    Das Programm sieht außerdem eine jährliche Festlegung regionaler Schwerpunkte vor. 2013 betrifft dies unter anderem irakische Flüchtlinge in der Türkei, Syrien, Libanon und Jordanien, afghanische Flüchtlinge in der Türkei, Pakistan und Iran, kongolesische Flüchtlinge in Burundi, Malawi, Ruanda und Sambia, somalische Flüchtlinge in Äthiopien, birmanische Flüchtlinge in Bangladesch, Malaysia und Thailand und eritreische Flüchtlinge in Ostsudan.

    Menschen aus Gebieten, die unter regionale Schutzprogramme fallen, etwa in einigen osteuropäischen Ländern (Weißrussland, Republik Moldau und Ukraine), am Horn von Afrika (Dschibuti, Kenia und Jemen) und in Nordafrika (Ägypten, Libyen und Tunesien) , werden auch in das neue Programm mit aufgenommen.

    Die EU stockt ihre Finanzhilfen für die Neuansiedlung von Menschen, die zu oben genannten Gruppen gehören, auf. Zurzeit erhalten Mitgliedstaaten € 4000 für jede in ihrem Geltungsbereich angesiedelte Person. Um mehr EU-Ländern einen Anreiz zu bieten, sich am Neuansiedlungsprogramm zu beteiligen, werden Mitgliedstaaten, die zum ersten Mal Flüchtlinge aufnehmen, künftig 6000 € pro umgesiedelte Person im ersten Jahr, 5000 € im zweiten Jahr und 4000 € in den darauffolgenden Jahren erhalten.

    http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120328IPR42048/html/Finanzielle-Anreize-für-EU-Länder-mehr-Flüchtlinge-aufzunehmen

    Das ist eine Riesensauerei!

  36. Nachtrag zu #44

    Die Mohammedaner-Ansiedlung der EU („Resettlement Program“) wird laut Beschluß von 2009 (!) ad infinitum ausgeweitet, egal, welche Ergebnisse sie hat:

    Mit Unterstützung des EASO wird die Kommission jährlich über den Fortschritt bei der Neuansiedlung in der EU berichten. Zusätzlich wird 2010 mit allen interessierten Kreisen eine Zwischenbilanz gezogen.

    Das gemeinsame Programm wird 2014 bewertet, wobei es auch um seine Ausweitung gehen wird.

    Hintergrund: Beim Aufbau des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems wurde festgestellt, dass die Neuansiedlung einen wesentlichen Bestandteil bilden sollte, was im Rahmen des Europäischen Pakts zu Einwanderung und Asyl wiederholt wurde. In ihrer Mitteilung über die künftige Asylstrategie rief die Kommission zur weiteren Förderung der Neuansiedlung und ihrem Ausbau zu einem Instrument für den Flüchtlingsschutz auf.

    http://europa.eu/legislation_summaries/justice_freedom_security/free_movement_of_persons_asylum_immigration/jl0029_de.htm

    Also: Aus Raider wird jetzt Twix, aus “Asyl” wird “Neuansiedlung” und schon kommt jeder rein.

  37. Mit dem Kommunismus und Nationalsozialismus (roter und brauner Sozialismus) ist der Islam die dritte blutige Ideologie, die Millionen von Opfern forderte. Das Perverse an dieser Ideologie ist, dass sie sich verharmlosend „Religion des Friedens“ nennt, obwohl ihr Götze ein „Mondgott“ ist und dessen Prophet ein pädophiler Kinderschänder war.

  38. In den vier südlichsten Provinzen Pattani, Narathiwat, Yala und Satun stellen Muslime bis zu 88 % der Bevölkerung da !
    Tendenz steigend ! Ebenso in Europa !
    Nur noch ein frage der Zeit wann es auch
    hier los geht !

  39. Das hat nichts mit dem Islam zu tun! Islam bedeutet immer wieder und wieder Frieden. Die, die das gemacht haben waren (waschechte) keine Moslem. Um den süßen Islam nicht in Verruf zu bringen sofort Gegensteuern. Neue Moschee, Entschuldigung von Bhumibol usw.

    Schöne neue Welt! Lalalala***

  40. Dort , wo der Islam an die Macht will , wo er bereits mindestens 15-20% hat herrscht immer „Bombenstimmung“

  41. Man muss aber dazu sagen, dass die thailaendischen Behoerden ihre Truppen runterschicken und dort ganz unbuddhistidch aufrauemen lassen, so, wie es in Deutschland ganz und gar unmoeglich waere. Da wird nach dem Motto „wo gehobelt wird, da fallen Spaene“ durchgegriffen. Ich moechte nicht dabei sein, wenn es mal wieder heisst „mitgefangen, mitgehangen“.

  42. Die absolut lächerliche RP hat erst neulich nahezu alle Kommentatoren, die sich in der Vergangenheit als islamkritisch gezeigt haben, gesperrt hat. Angeblich haben diese dann andere Kommentatoren beleidigt. Dies erfuhren die Betroffenen aber erst auf mehrmalige Nachfrage…
    Irgendwas ist bei der RP im Busch – das einst nach eigenem Bekunden heimatlich christlich veranlagte Blatt hat sich um 180 Grad gedreht.

  43. Es handelt sich um die Übernahme der Meldung einer Nachrichtenagentur (AFP, Agence France Press). Das zugehörige Foto stammt von Muhammad Sabri; wer die Meldung verbrochen hat, ist leider nicht erwähnt.

  44. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle…

    ICH HOFFE PRO NRW HAT WENIGSTENS EINEN KLEINEN ERFOLG ZU VERZEICHNEN!

  45. 5000 – damit sind es ganz offiziell mehr Opfer in Thailand als der Tsunami gefordert hat. Diese Menschen haben wirklich eine Engelsgeduld, aber die ist möglicherweise ziemlich bald ziemlich erschöpft. Ich wünsche ihnen die Kraft mit dieser Pest bald und nachhaltig aufzuräumen und sich nicht darum zu scheren, ob es dem schlafmützigen Westen oder dem Laberverein UN gefällt.

  46. In der RP Online werden natürlich alle Beiträge gelöscht, die der Diskriminierung der Mohammedaner in Thailand widersprechen.

  47. http://www.youtube.com/watch?v=9PeTM8ZHYMI&oref=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fresults%3Fsearch_query%3Dthailand%2Bislam%26oq%3Dthailand%2Bislam%26aq%3Df%26aqi%3Dg-L1%26aql%3D%26gs_l%3Dyoutube.12..0i19.110634l124284l0l128309l14l14l0l1l1l0l156l1466l5j8l13l0.&ytsession=VsuqgtBkwlhnhBYL7njQIFeYmIMk3LgzoYtJRzR-PLK1jQqy3LUywaUZUvNOHbQaUTUZ7i7dLorP6MrhST973lk3Ea_XIJrc3Ecs0NA_O1ZYAFe0d1-lIyRqtrY6m6iOZJvgTqpuRZ3j9mA8D-vFKtBalYE2CB2nPYHaE9EMdVvvWFpTjzhPMnOFEhXxztJLEf5jpB7I-NY0YGbpcNawcrdnjtFFEPiXzxEshMB20zpOXtw15kfs7RCNIChLuXBpM92KF8jnknF1pcRg99WvWu7FXH6Lzp1lo_lY03ZE1vk&has_verified=1

    Nur für starke nerven!! Sehr starke Nerven!!!

  48. 41 repetierer

    “ Der an Malaysia grenzende Süden Thailands wird seit 2004 von anhaltender Gewalt erschüttert. Fast täglich kommt es dort zu Bombenanschlägen oder Schießereien, bei denen seither tausende Buddhisten und Muslime getötet wurden. Die Muslime in der Region beklagen seit langem eine Diskriminierung durch die Behörden in dem mehrheitlich buddhistischen Land.

    Unglaublich.

    Das ist so “Aktuelle Kamera”, dass man nicht weiß ob man lachen oder weinen soll.“

    Nicht lachen, nicht weinen, nur kotzen.

  49. @#24 wonder100 (31. Mrz 2012 14:17)

    WEGEN ISLAM entfernt Real Madrid sein Kreuz aus dem Wappen!!!

    vielleicht hat glubschauge sich beschwert. er kann sich beim koranverse-murmeln nicht konzentrieren und allah laesst den ball dann nicht perfekt rollen…

  50. #46 wolfi

    Kommentator „Ausgewandeter“ hat regelmäßig seine Wahlheimat in den höchsten Tönen gelobt, sich sogar herablassend über uns alle geäußert, die wir nicht daran denken, es ihm nachzumachen. Stimmt, es kam lange nichts mehr von ihm …

  51. Die Berichterstattung über Syrien klingt ebenso. Die Aktivisten nennen die Opferzahlen und flugs waren es Assads Leute, die nur morden…

  52. Die Muslime in der Region beklagen seit langem eine Diskriminierung durch die Behörden in dem mehrheitlich buddhistischen Land.

    Die Mu-Slime beklagen sich überall dort über „Diskriminierung“, wo sie nicht über die Ungläubigen herrschen, sie vertreiben, unter die Scharia zwingen, zwangskonvertieren, vergewaltigen und ermorden sowie Dhimmi-Strafsteuer kassieren dürfen, weil das alles zum Islam und zur freien Ausübung des Islam gehört und im Koran befohlen ist.

  53. #47 Babieca (31. Mrz 2012 15:53)

    Wobei es mich besonders stört, dass „RE-settlement“ nicht „Neu-“ sondern „Wieder-Ansiedlung“ bedeutet.

    Dieses „Wieder“ in der Formulierung gibt mir zu denken… 🙁

    Es implementiert, dass „die“ schonmal hier gesiedelt hätten und daher ein „Recht“ auf Rückkehr bestünde.

  54. #54 Gyaur (31. Mrz 2012 16:28)

    Nichtmoslems aller Länder vereinigt euch!

    „Bildet multi-ethnische Banden“

    😀

  55. Die Muslime in der Region beklagen seit langem eine Diskriminierung durch die Behörden in dem mehrheitlich buddhistischen Land.

    Christen in mehrheitlich islamischen Ländern werden auch diskriminiert, egal ob nun Ägypten, der Türkei oder Pakistan.

    Trotzdem kann ich mich nicht erinnern, wann das letzte Mal deshalb Christen einen Bombenanschlag verübt hätten.

    Im Gegenteil, in Ägypten z.B. sind Kopten das Opfer von islamischen Bombenanschlägen, obwohl dort sie, die Kopten, die diskriminerte Minderheit sind:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,737323,00.html

  56. Ja, der Satz ist in der Tat saublöd – aber das kommt doch immer. Das ist doch auch so, wenn über Verbrechen berichtet wird: Der Täter fühlte sich benachteiligt, weil…man es gewagt hat, ihn anzusehen! Oder ähnliches. Ist doch logisch, dass drei Bombenattentate vetretbar sind, wenn man sich unterdrückt fühlt, mal abgesehen davon, dass die Mohammedaner überall „Diskriminierung“ und „Unterdrückung“ zu krakeelen scheinen, wo es gerade passt. Dir IRA, die ETA, Al Qaeda: Die haben eigentlich alle Recht! Die sind unterdrückt! Das ist die Routine-Logik der Linken, die Che Guevara vergöttern und natürlich immer auf der Seite der angeblich Unterdrückten sind. Dass das einfach nur ein paar Penner mit den falschen Motiven sein könnten, die sich als Revolutionäre gerieren, kommt ihnen nicht in den Sinn.

    Die Blindgänger in den Redaktionen haben aber vielleicht auch einfach oft eine miese Bildung und es fällt ihnen nicht auf ( Wie könnte einem auch auffallen, dass der Himmel blau ist? Das wäre zuviel verlangt von einem Journalisten!), dass es überall Probleme gibt, wo die Moslems sich etablieren.

    Die Nachrichtenagenturen sind hochgradig kontrollierte Einrichtungen. Was von dort kommt, ist herrschaftlich so gewollt.

    Liebe Journalisten im Land: Die Menschen sind nicht so blöd, wie Ihr sie offenbar gerne hättet. Und sie werden auch immer weniger manipulierbar, je mehr es auch dem letzten Waldschrat bewusst wird, dass das Internet eine hervorragende Möglichkeit zur eigenen Recherche ist. Eure Zeit geht vorbei. Sucht Euch eine ehrliche Arbeit.

  57. #66 KDL (31. Mrz 2012 19:15)

    Kommentator “Ausgewandeter” hat regelmäßig seine Wahlheimat in den höchsten Tönen gelobt, sich sogar herablassend über uns alle geäußert, die wir nicht daran denken, es ihm nachzumachen. Stimmt, es kam lange nichts mehr von ihm …

    Stimmt, mit Kommentaren bin ich jetzt sparsam – was soll man auch noch sagen?!

    Ersteres tue ich auch jetzt noch.

    „Herablassend“ habe ich mich allenfalls über jene geäußert, die sich als „Freiheitskämpfer“ titulieren und sich dabei auf`s Klecksen beschränken. Daneben verstehe ich aber auch Leute nicht, die sehenden Auges in ihr Verderben rennen und das auch noch finanzieren!

    Auswandern war für mich die letzte Alternative, nachdem ich schon in den 90ern zu der Erkenntnis gelangte, zu der auch Ulfkotte kürzlich kam: Die fetten deutschen Säue rühren sich nicht, weswegen es sich nicht lohnt, sich für sie stark zu machen.

    Erstaunlich auch wieder die ganzen Thailand-„Experten“ hier zu lesen.

  58. #27 r2d2 (31. Mrz 2012 14:23)
    vollkommem richtig was Sie erwähnen.
    ————————–
    2006 wurde von diesem General Sonthi Boonyaratkalin, ein Moslem, die damals von absoluter Mehrheit gewählte Regierung unter Premier Thaksin Shinawatra geputscht.

    Dafür wurde er reichlich belohnt und solange der König lebt, ist er auch noch aus Dankbarkeit unter besonderem Schutz….

    Er will auch das Geheimnis, wer in Wirklichkeit (Strippenzieher) hinter dem Putsch steckt, mit ins Grab nehmen, betonte er erst noch vor kurzer Zeit auf die Nachfrage der jetzigen aktuellen Regierung.

    Seid 2006 sind die Anschläge im Süden auch immer mehr, brutaler und grausamer geworden so, wie ich gehört habe.

    Jeder kann sich nun selber denken, ob es von Nutzen oder Vorteil ist, sich mit dieser Art Glaubensbrüder im eigenen Land, auf uns nun gemünzt in Deutschland, zu arrangieren und immer mehr Zugeständnisse zu machen, in der Hoffnung, je mehr Entgegenkommen, je lieblicher werden diese Leute.

  59. @#73 Ausgewanderter (01. Apr 2012 06:03)
    Ah, da ist er; ja, der Zeitunterschied…
    Ich denke mal, daß es ähnlich wie in Deutschland, im doch geographisch großen Thailand auch große regionale Unterscheide gibt.
    So wie hier in Hinterbayern die Welt noch in Ordnung ist und HH, HB und Berlin weit weg sind.

Comments are closed.