Print Friendly, PDF & Email

In Paris hat es eine Woche nach den Vorkommnissen von Toulouse wieder einen antisemitischen Angriff gegen einen zwölfjährigen Jungen gegeben. Drei Jungen im Alter von 13 bis 14 Jahren hätten den jungen Juden attackiert, als er am Montagnachmittag aus seiner Schule Ozar Hatorah gekommen sei, teilte die Polizei mit. Die drei Jungen hätten ihn zunächst antisemitisch beleidigt. Der 12-Jährige wurde nach eigenen Angaben auch auf den Kopf geschlagen, aber nicht verletzt. Sicherheitkräfte, die die jüdischen Schulen in Paris bewachen, seien schnell eingeschritten.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Schutzpartron der Antisemiten in Deutschland ist DIE LINKE mit Unterstützung der Grünen und Beihilfe der SPD! In Deutschland scheint Schlafmittel im Trinkwasser zu sein!
    In Frankreich wachen hoffentlich die Menschen auf.

  2. FAZ:
    Die Polizei verfolgt mit erhöhter Wachsamkeit etwaige Solidarisierungsversuche in den Vorstädten der großen Ballungszentren. Am Wochenende lösten Sicherheitskräfte einen Demonstrationszug verschleierter Frauen in dem Sozialbauviertel Les Izards in Toulouse auf, in dem Merah aufgewachsen war. Es wird vermutet, dass islamistische Prediger den Zug organisiert hatten. In Sartrouville, einer Vorstadt im Westen von Paris, wurden Graffiti mit den Aufschriften „Es lebe Merah“ und „Rache“ entdeckt. Auf einem Friedhof in Nizza beschädigten Unbekannte etwa 30 jüdische Gräber. In Reims strengte der Staatsanwalt Ermittlungen gegen zwei 15 Jahre alte Schüler an, die sich geweigert hatten, an der Schweigeminute für die von Merah getöteten jüdischen Kinder teilzunehmen. Die Schüler hatten ihre Weigerung mit antisemitischen Parolen verbunden. … „Viele Lehrer haben auf die Schweigeminute verzichtet aus Angst vor dem Verhalten der Schüler“, schilderte ein Lehrer der Zeitung „Le Figaro“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/frankreich-ehrbezeugungen-fuer-einen-terroristen-11698176.html

  3. Die inzestuösen Früchte der Mohammeds-Äcker tun eben das, was wofür sie konditioniert wurden. Wie Pawlowsche Hunde – nur nicht so niedlich.

  4. FAZ-Leser Paul Collins:

    „Die Islamisierung Europas muss nicht erst vor dem Hintergrund solcher Ereignisse sehr kritisch betrachtet werden. Fast symbolhaft wird die europäische Hauptstadt Brüssel bereits in wenigen Jahren mehrheitlich muslimisch sein; der EU-Beitritt der Türkei mit den neuen EU-Außengrenzen mit Syrien, Irak und Iran ist fest eingeplant. Welche Folgen diese Entwicklung haben wird, wird spätestens die nächste Generation wissen und erfahren müssen. Ein Blick auf die heutigen islamischen Länder zeigt die Richtung an: keines von ihnen ist freiheitlich demokratisch, in keinem existiert Meinungsfreiheit, in allen werden die Frauen unterdrückt und religiöse Minderheiten diskriminiert. Frankreich ist Europa und es geht um die Zukunft Europas.“

  5. Auch wenn Herr Mazyek vor laufender Kamera bestätigt hat, daß in moslemischen Elternhäusern und Moscheen gegen Juden gehetzt wird, das waren bestimmt Rechte!

    Fazit: „Mehr Geld im Kampf gegen Rechts!“

  6. Viele von uns sehen Angesichts des Islam Terroristen Mohammed Merah die Zeit gekommen, dass endlich etwas gegen die Islamisierung getan werden muss. Viele der Moslems sehen es als Zeichen „endlich“ Ihren Hass auf alle Ungläubigen, insbesondere auf die Juden, ungezügelt laufen zu lassen.

  7. @ #1 Kulturbanause

    Also deine Hoffnung für Frankreich kann ich zerstreuen.
    Die Franzosen (also die wenigen Autochthonen, die es noch gibt) sind schon 30 Jahre weiter als wir und leiden seit Jahrzehnten unter alltäglichem Moslem-Terror wie Gruppen-Vergewaltigungen, Prügelorgien, Schießereien und Messterschechereien und sind immer noch nicht aufgewacht.

    Wenn demnächst aus Frankreich ein Kalifat wird, dann verdient.

  8. OT
    Laßt uns eine vernünftige Einwanderungspolitik machen. 🙄

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich hier des öfteren werbe. 😳 Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt. 😥
    Also sollten wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen. 😆
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Daddy

  9. Tja, Herr Maizeck….dieser Kampf gegen die koranisch verhassten „Ungläubigen“ atmet doch geradezu den Geist des Koran und des Islams.

    Und an Populisten wie Ashton und Gabriel muss man die Frage richten, ob sie denn daran glauben, an diesen Zuständen unschuldig zu sein, nachdem Beide ein kurzes und knappes Manifest der Gewaltrelativierung in die Welt gesetzt haben.

  10. @#7 Tours Poitiers

    Das ist ein schöner Sticker. Aber ich vermute den gibt es nicht zu kaufen, wegen Markenrechten am dem Emblen?! 😉

  11. @ #11 Platow

    Selbst ist die Mann_in 😉

    Einen Drucker hat heutzutage jeder und Aufkleberpapier gibt es überall zu kaufen.

  12. Wenn sowas in D passiert, dann waren es nicht Muslime sondern pööhse Nazis, wetten ?
    Kampf gegen RÄCHTZ!

  13. Die Polizei sollte sich auch um die Eltern der Angreifer und deren Umfeld „kümmern“.

    Immer wieder interessant: mehrere Mohammedaner gegen einzelne Christen oder Juden.

  14. Könnte in Mohammedanerkreisen der neue Trendsport werden. Lemminghaft wie die sind. Juden klatschen / Warnstechen / Bereichern. Ist zwar nicht wirklich neu, aber wieder total trendy seit dem mutmaßlich Kindermordenden Unschuldsengel von Toulouse (hatte mutmaßlich nix mit dem Islam zu tun!).

    Diese abartige Sekte kotzt mich tagtäglich auf´s neue an. Aber pssst! Nix sagen! „Kampf gegen Rechts“ ist wichtiger. Mutmaßlich.

  15. Die Moslems befolgen eben die Lehren ihres Propheten, und die sind nun mal antisemtisch (und natürlich antichstlich):

    Koran, Sure 4,46f: Unter den Juden gibts welche, die die Stellung der Wörter verkehren. ….. Es ist ein Umbiegen mit ihren Zungen und ein Stechen in den Glauben. …. Jedoch hat Allah sie für ihren Unglauben verflucht. …. O ihr, denen die Schrift gegeben ward, glaubt an das, was wir hinabsandten…. bevor wir eure Gesichter auswischen und sie ihren Hinterteilen gleich machen oder euch verfluchen.

    Sure 5,82: Wahrlich, du wirst finden, daß unter allen Menschen die Juden und die, die Allah Götter zur Seite stellen, den Gläubigen am meisten feind sind.

    Buhari Hadith: Die Stunde wird nicht kommen (Weltgericht), bis ihr gegen die Juden solange kämpft und bis der Stein, hinter dem der Jude sich versteckt hat, spricht: Du Muslim, hier ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt, töte ihn.

    Kein Wunder, daß Hitler in islamischen Ländern so verehrt wird.

  16. Dass sich nach den Ereignissen die Mohammedaner überhaupt noch in die Öffentlichkeit wagen, in ihren islamischen Aufmachungen ist nur uns gleichgültigen abgestumpften schlaffen Deutschen zu verdanken.

  17. Die wachen wohl erst auf, wennman sie nachts z.B. in Berlin am Gesundbrunnen aussetzt. Nicht nur Kreuzberg und Neukölln sind gefährliche Gegenden. Die Gegend um den Gesundbrunnen war schon vor 30 Jahren eine Art Klein-Istanbul. Nachts ist es als junger Mensch oder nicht bekopftuchte Frau u.U. lebensgefährlich. Einer der üblichen Gründe auf die Fresse zu bekommen ist z.B. der hier:

    „Schräg angeguckt“- mit Messer zugestochen
    Mitte

    # 0995

    In der vergangenen Nacht erlitt ein Mann in Gesundbrunnen eine Stichverletzung. Gegen 1 Uhr war der 25-Jährige in der Badstraße unterwegs, als er überraschend von einem Unbekannten angegriffen und in den Oberarm gestochen wurde. Ein Zeuge erkannte den Tatverdächtigen und führte die Polizei zur Wohnanschrift des Angreifers. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurde das Messer gefunden. Der 25-jährige Wohnungsinhaber gab an, von seinem späteren Opfer „schräg angeguckt“ worden zu sein, bevor er auf ihn los ging. Der Geschädigte konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Immer wieder interessant: Berliner Polizeiticker
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/presse.html

  18. „Sicherheitkräfte, die die jüdischen Schulen in Paris bewachen, seien schnell eingeschritten.“

    Da würde es mich doch mal interessieren, wie viele Moscheen und Koranschulen einen Sicherheitsdienst benötigen.
    Selbst in Deutschland stehen jüdische Schulen unter verstärktem Polizeischutz und engagieren häufig einen Sicherheitsdienst.

  19. Hila Szegin ist völlig durcheinander wegen „Toulouse“ und schreibt in der taz ziemlichen Unsinn. Immerhin kommt ein Hauch von Kritik an muslimisch-türkischem Antisemitismus auf, der aber umgehend wieder durch die übliche Beschuldigung der „Mehrheitsgesellschaft“ verschwindet. Und am Ende ist wie immer die „Islamfeindlichkeit“ an allem schuld. Und Israel natürlich…..

    28.03.2012Das Schlagloch
    Zwickau, Toulouse und wir
    Kommentar von Hilal Sezgin

    http://www.taz.de/Kolumne-Das-Schlagloch/!90491/

  20. Noch geht es gegen die JUDEN!. Aber bald schon ist kein ungläubiger seines Lebens mehr sicher! Und wie reagieren unsere Gutmenschen? Sie wollen jede kritik und jede Verteidigung gegen diesen gewalttätigen Kult aus der Wüste unter Strafe stellen. Die Opfer sollen schutz- und hilflos gemacht werden. Egal wie niederträchtig und infam die Anhänger der furchtbaren S`HARIASEKTE aus der Steinzeit auch gegen ihre Gastgeber vorgehen. Den JUDEN und CHRISTEN wird immer die Schuld zugeschoben und statt den Opfern finanziell zu helfen erhalten dubiose Organisationen mehr Steuergeld in ihrem „Kampf gegen Rechts“.

  21. Das wöchentlich erscheinende christliche Nachrichtenmagazin IDEA beichtet in der aktuellen Druckausgabe (Nr. 13) u.a.:

    über die rasant wachsende Judenfeindlichkeit unter Muslimen in Deutschland

    weitere Themen:

    Was hat Toulouse mit dem Islam zu tun?

    Schulbücher berichten einseitig über Israel (Der palästinensische Terrorismus bleibt an Schulen unerwähnt)

    Marsch auf Israel

    http://www.idea.de/nachrichten/detailartikel/artikel/palaestinenser-rufen-zum-marsch-auf-jerusalem-auf-1.html

  22. Sicherheitskräfte, die die jüdischen Schulen in Paris bewachen,?????

    also die sind sicher nicht wegen moslems dort
    postiert.
    viel wahrscheinlicher ist, dass man mit deutschen drecksnazis rechnet!

    wie sagte bereits clemenceau:
    „Zwanzig Millionen Deutsche sind zuviel !“

    vielleicht würde er heutzutage vor allem
    die MSM leute als „zuviel“ sehen….wer weiss?

    tres chic, diese franzosen

  23. Die Juden werden überall in Europa von Moslems attackiert, wenn sie sich beschweren, dann sagt man ihnen, sie sollen doch nach Israel auswandern. Dort sieht es aber kaum besser aus, man lebt die ganze Zeit in Lebensgefahr. Gibt es auf dieser Erde eigentlich noch einen Ort, wo die Juden sicher sein können? Ich glaube nicht.

  24. #1 Kulturbanause (28. Mrz 2012 14:24)

    Schutzpartron der Antisemiten in Deutschland ist DIE LINKE mit Unterstützung der Grünen und Beihilfe der SPD! In Deutschland scheint Schlafmittel im Trinkwasser zu sein!
    In Frankreich wachen hoffentlich die Menschen auf.

    Die Franzosen sind vom Naturell her zu nachlässig und zu gastfreundlich. Esx wird noch einige Zeit dauern, auch da! Ich fürchte eher, dass es nun zu einer Welle von antisemitischen Vorfällen in Frankreich kommt.

  25. Nicolas Sarkozy sagte am Montag, der Fall Merah sei „eine Ausnahme“ und nicht das Ergebnis einer gesellschaftlichen Entwicklung.

    Dann sind die Tausende von „Ehrbezeigungen“, antisemitischen Schmähungen, gestoppten Burka-Demos und körperlichen Angiffen, jedes einzelne Ereignis für sich, also auch „eine Ausnahme“. Wie heißt denn die Summe von tausenden von „Ausnahmen“? Ich wills ja nur wissen, um mich korrekt auszudrücken.

    Marine le Pen, der einzige Kerl in der französischen Politik? Die Margaret Thatcher Frankreichs? Oder vielleicht sogar die wieder auferstandene Jeanne d`Arc? Wie lange sollen wir in Deutschland auf so eine starke Frau noch warten, nach den sprachlosen Damen Merkel und von der Leyen, wenn schon auch hier die Kerle versagen.

    Natürlich will Sarkozy nichts hören von „gesellschaftlicher Enticklung“, weil dann sofort wieder die allseits bekannten Schreihälse die Regierung dafür verantwortlich machen würden, die da angeblich „zu wenig tut“. da kann man ihn verstehen. Er hat seine EU-Lektion ja bekommen, als er die Zigeuner zurückgeschickt hat.

  26. Hier in Deutschland versagt auch diesbezüglich der Zentralrat der Juden.
    Es wird zwar bei Gelegenheit der der arabische Antisemitismus ein Problem ist, aber meiner Meinung nach weit unter den vorhandene Möglichkeiten.

  27. @ Kulturbanause

    „Schutzpartron der Antisemiten in Deutschland ist DIE LINKE mit Unterstützung der Grünen und Beihilfe der SPD!“

    Stimmt. Umso verlogener sind die Empörungsausbrüche oben genannter, wenn mal wieder ein jüdischer Friedhof geschändet wird, und eine Steigerung erfährt dieses Trauerspiel, wenn immer wieder tränenreich der ermordeten Juden im 3. Reich gedacht wird – alles nur Heuchelei bzw. eigentlich schon als pervers zu bezeichnen.

  28. OT

    “Wir sind das Volk!”

    Keine neue Parole:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wir_sind_das_Volk

    Wer ist das Volk? Natürlich wir! Das ist doch eine ganz normale Beschreibung einer Tatsache.
    Vielleicht sagt eine Herrscher: “Ihr seid das Volk!”
    Doch in einer Demokratie gehören eigentlich die Regierungsmitglieder auch zum Volk.

    Gerade hörte ich auf MDR:
    “”Wir sind das Volk”
    Leipziger OB will das Motto der 89er-Revolution patentrechtlich schützen lassen, damit es keine Rechtsradikale “mißbrauchen” können.”“

    Ja ist der linke Bonze noch gescheit? Sind jetzt die Regierenden das Volk und wir alle rechtlose Deppen? Oder wie oder was?! Man merkt die Absicht und ist verstimmt!

    Hier zum Thema:
    http://www.welt.de/print-welt/article381185/Wir-sind-das-Volk.html

  29. Kein Wunder,dass die meisten Politiker zu solchen Sachen ständig schweigen.
    Die haben nämlich mit ihrer Politik solche Zustände verursacht und verschlimmern sie von Jahr zu Jahr.

    Die müssten sich ja selbst hinterfragen und Fehler eingestehen,aber dafür haben diese ehrlosen Ultraversager keinen Mumm.

  30. In diesen Fällen kommentierte der DM-Killer Helmut Kohl sö:“ Die tun was!“
    Danke, Helmut, du hast schon „gekillt“! Die DM!

Comments are closed.