Die Regierung plant den nächsten unbezahlbaren Irrsinn, um ihre verrückten Klimaschutzziele zu erreichen. Auf die privaten Hausbesitzer und Wohnungsmieter kommen neue Belastungen zu. Die Bundesregierung will, dass bei größeren Renovierungen auch weitreichende Dämmungsmaßnahmen zur Pflicht werden.

Dass viele Eigentümer, die ihr Leben lang unter großen Entbehrungen die Kredite für die Häuser abzahlen, im Alter gar nicht über die Mittel verfügen, um ihr Haus grundlegend zu sanieren, interessiert nicht. Die Folge wird sein, dass notwendige Sanierungen ganz unterbleiben und der Gebäudebestand zerfällt. Jeder wird es sich künftig gut überlegen, ob er in privates Wohneigentum wie zum Beispiel in Mietwohnungen investiert, wenn der Staat das Eigentum nicht achtet. Es wird so kommen, wie es Merkel aus der DDR gewohnt ist: Bruchbuden, in denen das Regenwasser vom Dach bis herunter ins Erdgeschoß tropft, in alten Badezubern und Eimern aufgefangen wird und in denen die oberen Stockwerke nur unter Lebensgefahr betreten werden können, weil man durch die morschen Fußböden durchbrechen könnte.

Hinzu kommt, dass die Dämmungen eine katastrophale Energiebilanz haben, später einmal als Sondermüll entsorgt werden müssen sowie Schimmelbildung und ihre Gefährlichkeit bei Bränden gegen sie sprechen. Nicht zuletzt werden dann auch noch schöne alte Fassaden in Ostblockmanier zugepflastert.

Die WELT berichtet:

Die Meldung klingt wie eine Nachricht aus den Zeiten des Obrigkeitsstaates: Bei größeren Renovierungen sollen Hausbesitzer zu einer „weitreichenden Dämmung“ ihrer Häuser verpflichtet werden. Ziel ist es offenbar, die Energiewende dort herbeizuzwingen, wo sie bisher nicht so recht vom Fleck kommt: bei den privaten Eigentümern.

Die Frage ist nicht nur von eigentumspolitischem, sondern auch von städtebaulichem Interesse. Zum ersten Mal nimmt die Politik hier gezielt den Altbaubestand ins Visier. Dabei hat das Institut für Wirtschaftsforschung Halle/Saale schon vor zwei Jahren dargelegt, dass zum Beispiel Altbauten aus der Zeit vor 1918 im unsanierten Zustand energetisch deutlich besser als sämtliche Nachfolgejahrgänge bis 1974 abschneiden. Demgegenüber entsprächen Neubauten den gesetzlichen Grenzwerten seit etwa 2006 immer weniger.

Hinzu kommen völlig ungelöste Fragen der Baupolitik, die von fundamentaler Bedeutung für die Energiebilanz sind. Jeder einzelne Neubau schlägt energetisch derart zu Buche, dass die erzielbare Energieeinsparung ganzer Häuserblöcke dadurch auf Jahre kompensiert wird. Und in den Dämmmaterialien selbst verbirgt sich schon das nächste klimapolitische Desaster: Aus ihnen erwächst kommenden Generationen eine Lawine von Sondermüll.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

145 KOMMENTARE

  1. Einen positiven Aspekt gibt es dabei: Je besser gedämmt, desto weniger müssen wir den Ölscheichs für ihr Öl bezahlen.

  2. Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt. Wir steigern das Bruttosozialprodukt.

    Die Alternative für unser tolles Wirtschaftsystem wäre ein Krieg. Dann doch lieber Vermieter und Mieter ruinieren.

    Besser bankrott als tot.

  3. In Griechenland geht man den Immobilienbesitzern, unverhohlen ans Eingemachte.
    In Deutschland macht man das auf subtilere Weise – dafür viel effizienter.

    Eines ist den jeweiligen Methoden gleich: es ist letzlich ein tiefer Griff in die Taschen derer, die sich etwas erspart haben um z.B. der von Politikern gemachten Inflation zu entgehen.

    Nennen wir das Kind einfach beim sozialistischen Namen –> es ist eine ENTEIGNUNG.

  4. Da wurde doch schon mit der EnEV 2009 beschlossen.

    Die sieht vor, dass wenn 10 % der Außenhülle des Gebäudes, Z.B. der Putz schadhaft ist, die komplette Fassade erneuert und gedämmt werden muss, usw.

    Mittlerweile seh ich das pragmatisch.
    In den Baurechtsämtern sind die Herrschaften so überlastet, dass selbst der Gang ins Archiv nur unter Stöhnen zustande gebracht wird… Wer will also kontrolllieren, welches Haus gerade einen neuen Anstrich bekommt und wer sich neue Fenster einbauen lässt.

    Aber ansonsten geb ich dem Artikel recht. Es ist ein Schritt in Richtung Planwirtschaft und eine absolute Frechheit!

  5. Kurz vor Rentenbeginn alles was an Immobilien-
    Besitz vorhanden ist, verscheuern und mit
    warmer Hand an die Kinder geben.Und dann
    das Rundum-Wohlfühl-Sozialpaket bis zum
    Abgang in Anspruch nehmen!
    Derzeit hat Fassadendämmung eine Nutzzeit von 30 Jahren.Dann geht der Spaß von vorne los.
    Normalerweise müßte man Schläge kriegen wenn man sich Wohneigentum anschafft,weil man denkt, es würde die klägliche Rente strecken.

  6. Alles das, was über Jahre verheizt werden würde, knallen wir den „Ölscheichs“ bereits beim Neubau vor den Latz, sofern WDVS (Weiße Platten -> aus Erdöl) verwendet werden. Oder wir verbasteln unser brav entsorgtes Altglas in Form von Mineralwolle für teuer Geld an die Fassade.

    Wenn man nach über 30 Jahren Baupraxis und Forschung diesen Verordnungsmüll liest, zweifelt man an der Aufklärung.

  7. Gegen vernünftige Wärmedämmung spricht nichts, ganz besonders wenn man die Energieeinsparung sieht.

    Wenn jedoch Sondermüll produziert wird und es keine Konzepte zur kostenlosen und vernünftigen Entsorgung gibt, lassen wir da besser erst einmal die Finger von einer solchen Verordnung.

    Gäbe es Hirn in unserer Regierung, würde man folgendermaßen vorgehen:

    1. Vernünftige Materialien entwickeln die voll recycelt werden können.

    2. Entsorgung organisieren.

    3. Zinslose Kredite zur Isolierung bereitstellen die mit der Energieeinsparung abgezahlt werden können.

    Wenn der Draghi sinnlos Europa mit 1%en Krediten überschwemmen kann und die Inflation anheizt, sollte sowas Sinnvolles auch möglich sein.

  8. #4 Sebastian (05. Mrz 2012 16:17)

    Die Wärmedämmverordung gibt es schon seit über 5 Jahren, zumindest hier in Berlin !

    Eine Wärmedämmverordnung gibt es nicht! Wäre mir neu! Auch nicht für ein Bundesland allein!

    Was Sie meinen ist die EnEV (Energieeinsparverordnung) die gibt es schön was länger! Die erste 2002 (2004, 2007)! Mit der Reform 2009 bin ich ausgestiegen! Wurde zu umfangreich, wenn man es nur noch nebenbei (bzw. gelegentlich) und auch verstehend umsetzen wollte, also nicht nur ein paar Zahlen in einem Programm eintippen. Lass ich nun extern bearbeiten.

    Nun kommt eine neue Reform!
    http://www.enev-online.de/

  9. Was brauchen Oma Schmitt, die junge Familie oder ein privater Mietshausbesitzer auch Häuser auf Baugrund?

    Wenn sie mit den staatsaufgezwungenen Belastungen nicht zurechtkommen, müssen sie ihr erarbeitetes Eigentum eben an den verkaufen, der viel besser mit den Ressourcen „Wohnraum“ und „Baugrund“ umgehen kann als der dumme, unfähige, arme und leibeigene Bürger.

  10. „Selbsteigentum und Privateigentumsrechte dürfen nicht zu Disposition stehen, sondern müssen jeder Regierung und Gesetzgebung vorangehen“ (Hoppe, Demokratie).

    Eigentum gebiert Ordnung, nicht umgekehrt.

    Doch: wo die komplette Gestalt auf dem Kopf steht, also Birne im Sumpf und Hintern oben (bis in die höchsten Ämter und Positionen), da ist es umgekehrt.


    Erklärung:
    „Die Entstehung und das Bewahren eines Staates setzt bereits eine soziale Ordnung voraus… Eine Gesellschaft, ganz abgesehen von einem Staat, kann entweder die Eigentumsrechte sichern, das heißt die _Ausschließungskosten (exclusion costs)_ aufbringen, oder sie kann es nicht. Wenn sie es kann, dann braucht sie keinen Staat. Wenn sie es nicht kann, dann hat sie gar nicht die sozioökonomische Struktur, die notwendig wäre, um einen Staat zu etablieren und zu tragen. Der Staat ist also entweder überflüssig oder unmöglich“ (Radnitzky, Das verdammt 20. Jahrhundert, S. 83).

  11. #2 hmd (05. Mrz 2012 16:17)

    Einen positiven Aspekt gibt es dabei: Je besser gedämmt, desto weniger müssen wir den Ölscheichs für ihr Öl bezahlen.

    Stimmt, so wie bei Benzin und Diesel.

    Weil die Autos immer weniger verbrauchen, müssen wir auch immer weniger unseres Einkommens für Benzin, Diesel und Heizöl ausgeben.

    Upps…irgendwas stimmt jetzt aber nicht in meiner Überlegeung…..

    😀 😀 😀

  12. Da ich davon ausgehe, daß Denkmalschutz die Umbaupflicht sticht, werde ich auf jeden Fall ein Haus mit Denkmalschutz suchen. Kommt mir auch gelegen. Ich mag das. Die BEamten vom Denkmalschutz können natürlich furchtbar nerven, aber ideologisch habe ich mit denen weniger Reibungspunkte als mit der Dämmpflicht.
    Mit meinen Oldtimern darf ich ja auch in die Umweltzonen, wenn die Autos ein H-Kennzeichen haben

  13. Die dazu augenblickllich geltenden Bußgeldvorschriften lauten:

    http://www.gesetze-im-internet.de/eneg/BJNR018730976.html

    „§ 8 Bußgeldvorschriften
    (1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder leichtfertig einer Rechtsverordnung

    1.
    nach § 1 Abs. 2 Satz 1 oder 2, § 2 Abs. 2 auch in Verbindung mit Abs. 3, § 3 Abs. 2 oder § 4 Abs. 1, 2 oder Abs. 3 Satz 1, auch in Verbindung mit Satz 3,
    2.
    nach § 5a Satz 1 oder
    3.
    nach § 7 Abs. 4 Satz 1 oder § 7a

    oder einer vollziehbaren Anordnung auf Grund einer solchen Rechtsverordnung zuwiderhandelt, soweit die Rechtsverordnung für einen bestimmten Tatbestand auf diese Bußgeldvorschrift verweist.
    (2) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro, in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 mit einer Geldbuße bis zu fünfzehntausend Euro und in den übrigen Fällen mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden.“

    http://www.youtube.com/watch?v=G6y9fYteg2I

  14. Was gibt es da jetzt schon wieder zu meckern? Ich dachte immer, diese Verpflichtung existiert schon seit Jahren.

    Was hat sinnvolles Energiesparen mit „verrückten Klimaschutzzielen“ zu tun?

  15. Übrigens, bereits die Wärmeschutzverordnung von 1996 war grenzwertig. Bereits da waren Transmissionswärmeverluste (das was durch Wände, Dach usw. entfleucht) geringer als die Lüftungswärmeverluste bei konsequenter, gesunder Lüftung. Schimmel damals fast gleich Null.

    Die ganze Verordnungssch..ße beruht darauf, daß die Verordnungsgeber vor ca. 30 Jahren der Meinung war, Ingenieure können nicht rechnen. Deshalb ließ man den komplizierten Teil der Strahlungsphysik bei den Wärmedämmungsberechnungen weg. Der so produzierte Irrweg wurde nie korrigiert, nun zahlt mal alle schön.

  16. Ein Tip an alle hier :

    Bitte besucht noch mal ganz schnell unsere schöne alte Stadt Rothenburg an der Tauber. Die ersten Anträge zur Kunststoff Verkleidung für unsere schöne alte Bausubstanz sind schon gestellt.
    Es gibt ja schließlich auch staatliche Förderungen. Anträge für staatlichen Zuschuss können ab sofort gestellt werden ,

    vorher :
    http://www.jazclass.aust.com/blog/photos37/blog349.jpg

    nachher :
    http://www.zimmerei-schomberg.de/bilder/fassadenverkleidung/popup/100002.jpg

  17. Was wenn dann jemand für diese „Dämmungsmassnahmen“ nicht das nötige Kleingeld hat?

  18. K.a. was Ihr alle habt. Je besser gedämmt wird, desto weniger Energie wird verbraucht, was bei den heutigen Preisen mehr als sinnvoll ist. Und bevor ich den Energieriesen das Geld in den Rachen werf, investier ich das doch besser in meine 4 Wände. Sowieso haben mehr als 70% der Wohnhäuser in Deutschland eine Sanierung bezüglich Wärmedämmung nötig. Da steckt viel Potential drin und das sag ich nicht nur, weil ich aus in der Baubranche tätig bin.

  19. Die Rede ist nur von Privateigentümern. Was ist mit den Heuschrecken, die im Tausenderpack Wohnungen kaufen, nichts investieren, nur die Mieter abzocken?

  20. Es war schon in der DDR gängige Taktik, private Hausbesitzer durch übertriebene Auflagen, Schikane und vor allem gedeckelte Mieten um ihr Hab und Gut zu bringen.

    Man merkt ganz deutlich, wo „Mutti“ gelernt hat.

  21. So,so Die wollen dies,die wollen dass !
    Was ist mit diejenige Kleinstrentner die
    mit mühe und not ihr Häuschen Abgestottert haben und das Geld nicht dafür haben ?
    Zwangsversteigerung ? Vielleicht hofft ihr das
    Sie durch Zwangsmaßnahmen vielleicht durch
    einen Herzattacke schon mal in die Kiste springen ?
    Nicht jeder schaft es durch ein Linke Tour
    Bundespresident zu werden und nach ein paar
    Monaten bis zum Lebensende Abgesichert zu sein !

  22. @#22 Nefarius
    Sinnvolle Wärmedämmung ok! Aber wenn man 100.000 aufwenden muß um in 20 Jahren 20.000 EUR zu sparen, ist das Unsinn!

  23. Vollkommen hirnlos das Ganze, also im Grunde wie praktisch alles, was von der Regierung kommt…

  24. Es ist heute schon möglich, ein thermisch autarkes Haus zu bauen und ich halte das für sinnvoll. Wenn wir schon beim Autofahren auf die Scheichs angewiesen sind, sollten wir uns zumindest ein Zuhause anschaffen, das nicht gleich unbewohnbar wird wenn mal kein Öl oder Gas mehr geliefert wird.

    Ich habe mir ein Haus gekauft das von innen isoliert ist und ich werde das noch verbessern und auch von außen isolieren, allerdings mit Materialien die nicht belasten. Weder in der Zeit de Benutzung noch danach.

  25. Was hat sinnvolles Energiesparen mit “verrückten Klimaschutzzielen” zu tun?

    Es sollte immer noch den Hausbesitzern überlassen bleiben, was sie für sinnvoll halten und was nicht.

    Natürlich macht es einen Unterschied, ob ein 30 jähriger sein gekauftes Haus saniert (und dämmt), oder ob ein Rentnerpaar mit bescheidenem Einkommen (das im Alter eigentlich mal Miet- und Belastungsfrei leben wollte) dazu gezwungen wird.

    Und es ist natürlich gerade für solche Menschen ein Unterschied, mit der Abschlagzahlung ein paar hundert Euro jährlich „zu viel“ zu bezahlen, oder auf einen Schlag tausende von Euro investieren zu müssen.

    Da werden viele wieder in Kredite und zu den Banken getrieben, was bei unseren korrupten Unionspolitikern wahrscheinlich auch der Hintergrund der ganzen Geschichte ist.

    Rotgrün traue ich den Irrsinn ja aus ideologischen Gründen zu, aber bei schwarzgelb (und in Brüssel) dürfte wieder mal Bakschisch geflossen sein.

  26. Wenn der böse alte Knacker auf dem Foto das auch bezahlt, kann er ruhig dämmen. Ansonsten sollte er seine Spinnereien besser für sich behalten.

  27. #22 Nefarius (05. Mrz 2012 16:42)
    K.a. was Ihr alle habt.

    Brauche keinen grund-gütigen Zwang von außen,
    bin nämlich selber ein grund-guter Onkel.

  28. #11 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2012 16:32)

    Gut, Du hast recht, die Verordnung heißt anders, das Ergebnis ist aber das Gleiche .

    Siehe auch #7 Gredl (05. Mrz 2012 16:20) .

  29. #27 Eugen von Savoyen (05. Mrz 2012 16:54)

    Natürlich macht es einen Unterschied, ob …

    Stimmt schon. Ich war beim Grundgedanken des Energiesparens steckengeblieben. Dass mal wieder Schindluder mit dieser Verordnung getrieben wird, hatte ich kurzzeitig ausgeblendet.

  30. FluxKompensator (16:17):
    >>Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt. Wir steigern das Bruttosozialprodukt …<<

    Ich fürchte, es handelt sich für Germanistan hierbei lediglich um eine Umsatzsteigerung und nicht eine reale Erhöhung der Leistung des Wertsteigerungsprozesses. Damit wäre es dann auch in Konsequenz nicht eine Steigerung des Bruttosozialproduktes; sondern nur eine weitere staatlich-sozialistische Umverteilung nach unten – insbesondere planwirtschaftlich organisiert. Auf Deutsch: Hier wird kein Wirtschaftswachstum geschaffen; aber eine in sich von vorn herein zum Scheitern verurteilte Planwirtschaft.
    .
    Wenn es denn für den Hausbesitzer notwendig oder sinnvoll wäre, sein Haus zu dämmen (wobei alle Hausbesitzer ja auch noch alle Mieter und ihre von ihnen aufbringbaren Mieten brauchen!), dann wird er es schon ganz ohne staatliche, beamtenmäßige und realitätsferne Vorgaben, Vorschriften und Gesetze und auch völlig frei von der Androhung von Strafmaßnahmen tätigen.
    .
    Hier findet in Deutschland nur auf links-grünen Druck genau das statt, woran schon der Ostblock – inklusive der „DDR“ – gescheitert sind: Nämlich, dass ideologisch orientierte Politikschranzen die Realität an ihre Dogmen anpassen wollen – und nicht etwa umgekehrt. Mit Marktwirtschaft hat das nun überhaupt Garnix mehr zu tun; und solche Maßnahmen und Gedanken können zwangsläufig nur zu einem führen: In die Diktatur! Und damit in Unfreiheit, Sklaverei und Barbarei: Das zweite zum Himmel stinkende Mordregime auf deutschem Boden (R. Giordano) sollte doch als Paradebeispiel für diesen kommunistischen und menschenfeindlichen Unsinn aufgenommen worden sein, nein? Wieviel hunderte von Millionen Menschen müssen noch elendig krepieren, wieviel Abermillionen noch leiden und bluten; bis die Idee, dass Papi Staat es schon Alles ganz besser regeln könnte als die menschliche Natur; bis man diesem höllischen Gedanken endlich abschwört??!!???

    __________________

  31. Na dann Heil unserer FDJ-Führerin!

    Die Frage die bleibt ist bloß: WIE will sie uns denn dazu zwingen? So wie sich das für mich anhört, betrifft das bloß Renovierungen, für die Bauantrag gestellt werden muß, sprich Auf- oder Anbauten, dann ansonsten bekommt Mutti Staat gar nichts mit von der Renovierung. Oder wird da jetzt per Stasi-Spitzel kontrolliert, wer mal schnell seine Fassade streicht?

    Das viel größere Problem ist für mich die Umweltpolizei alias Kaminkehrer und die Abgasvorschriften für Heizungen. Da müssen auf Geheiß dieser Umweltterroristen völlig funktionstüchtige, gute Heizungsanlagen z.T. schon nach weniger als 10 Jahren ausgetauscht werden, weil irgendwelche Abgaswerte oder Energiewerte oder sonst irgend was nicht dem entspricht, was sich so ein grüner Schreibtischtäter gerade erträumt hat. Eigentlich sollte man aus Trotz, nach Entzug der Betriebserlaubnis, damit anfangen in Ost-Manier Braunkohle zu verheizen, damit die Ungerechtigkeit bis nach Berlin stinkt!

    Vor kurzem ist ein sehr guter PI-Artikel zu den räuberischen hohen Mineralölsteuern erschienen: http://www.pi-news.net/2012/02/grune-benzin-immer-noch-zu-billig/

    Schön langsam erreichen ist der Punkt erreicht, andem Autofahren und bald auch heizen für viele einfach nicht mehr bezahlbar ist. Aber das ist gut so! Spätestens wenn sich die Leute erst mal den Arsch abfrieren wird sich Wiederstand gegen die Ökotyrannen regen. Die Frage ist nur wie groß der bis dahin entstandene Schaden für unsere Wirtschaft ist.

    Mich jedenfalls zwingt man nicht, mein Haus in Plastik einzupacken, damit ich dann in der Schimmelburg hock. Es reicht!

  32. #36 Eurakel
    > vor dem Verfassungsgericht stehen wird

    Das BVerfG – hab ich abgehakt!

    1995 gabs den Halbteilungsgrundsatz
    vulgo: die Hälfte des deutschen Lebens gehört dem Staat.

    2006 wurde das noch getoppt.
    „Aus … Art. 14 … lässt sich keine allgemein verbindliche, absolute Belastungsobergrenze in der Nähe einer hälftigen Teilung (“Halbteilungsgrundsatz”) ableiten.

    Vermutlich geht das Hohe Haus von einem Grundrechtskern knapp über der Armutsgrenze aus.

  33. Ähm moment mal…hab ich was verpasst???

    Wenn sich doch das Klima erwärmt, warum brauche ich dann noch Wärmedämmung???

  34. Ägypten und Griechenland bei Touristen wenig gefragt:

    (…)CDU-Tourismuspolitikers Klaus Brähmig zu Ferien am Nil in der Branche für heftigen Unmut.

    Ägypten ist in diesem Jahr Partnerland der Messe, die am Mittwoch in Berlin beginnt. «Die deutschen Touristen sollten sich fragen, ob ein Urlaub in einem Land sinnvoll ist, in dem Menschenrechte missachtet und Minderheiten drangsaliert werden», sagte der Politiker dem «Hamburger Abendblatt» (Montag). Vom demokratischen Aufbruch dort sei nicht viel übrig geblieben.

    Der DeutscheReiseverband (DRV) wies die Äußerung mit harschen Worten zurück: «Es ist nicht nur schlechter Stil, sondern geradezu unverantwortlich, zum Auftakt der weltgrößten Tourismusmesse ITB Berlin von Reisen nach Ägypten abzuraten», erklärte DRV-Präsident Jürgen Büchy. Gerade jetzt brauche das Land die Unterstützung aus dem Ausland. Der Tourismus sei einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in in Ägypten, die Menschen seien auf die Einnahmen angewiesen.(…)
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article13904592/Aegypten-und-Griechenland-bei-Touristen-wenig-gefragt.html

    Brähmig sollte man für seine Äusserungen Respekt zollen und dem DRV mal kräftig zeigen,was man von solchen Vereinen hält,die mit allen Mitteln Urlauber in solche Terroristengebiete,wie das jetztige Ägypten schicken wollen.

    Im übrigen interessiert es mich einen Dreck,auf was Länder angewiesen sind,wo die Bevölkerung zu über 70% Islamisten wählt,neue Holcausts fordert und Nichtmoslems abschlachtet!

    Kontakt zum Deutschen Reiseverband (DRV):
    info@drv-service.de

  35. #41 r2d2
    >Wenn sich doch das Klima erwärmt, warum brauche ich dann noch Wärmedämmung???

    Glaube – kraft des Absurden!

  36. #38 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 17:09)

    Ich fürchte, es handelt sich für Germanistan hierbei lediglich um eine Umsatzsteigerung und nicht eine reale Erhöhung der Leistung des Wertsteigerungsprozesses.
    ———————————————

    Vollkommen richtig. Aber ein kollabierendes Wirtschftssystem ist nun einmal nur noch kurz- bis mittelfristig durch solchen Irrsin überhaupt lebensfähig.

    Erstaunlicherweise haben (fast) alle ehemaligen Ostblockländer vom Sozialismus die Nase voll. Nur in Deutschland soll die DDR ein zweites Mal aufgebaut werden.

    Sind die Deutschen in ihrer Mehrheit am Ende tatsächlich vollkommen irre?

  37. #26 felixhenn

    Als gelernter Fachmann muss ich Ihnen leider widersprechen und sagen, dass das alles Murks ist und nichts bringt.

    Nachzulesen in jeder neutralen Fachzeitschrift.

    Wärmedämmung reduziert den Wärmeverlust von Gebäuden um gerade mal maximal lächerliche 15 Prozent.

    Dafür steigen Viruserkrankungen, Asthma und Allergien stark an. Nachzulesen in medizinischen Fachzeitschriften.

    Energieautarke Hauser und Minienergie-Häuser haben genau dasselbe Problem wie Bürohochhäuser, deren Fenster nicht zu öffnen sind.

    Die Probleme in diesen Bürogebäuden haben wir nach Jahrzehnten immer noch nicht im Griff, in noch stärker abgeschotteten Energieparkhäusern sind die Probleme die selben, nur noch viel größer.

    Schon ein einziges kleines Möbel aus Spanplatte, die Formaldehyd ausgast, oder eine kleine Kerze treiben die Belastung wegen des geringen Luftaustauschs weit über jeden Grenzwert.

    Der allergrößte Teil des Wärmeverlusts bei Gebäuden findet sowieso nicht durch Abstrahlung über die Wände, sondern über Glasflächen und Zugluft.

    Übermäßige Wärmedämmung bringt nicht nur kaum was, sie ist auch schlecht für das Raumklima und die Gesundheit der Bewohner.

    Was man an Heizkosten spart geht wieder an Gesundheitskosten drauf und noch dazu ist man dafür öfters krank.

    Und weil die Herstellung der Dämmung ja auch noch Energie kostet, und die Dämmung nach rund 15 Jahren saniert werden muss, wobei ein Haufen giftiger Müll anfällt, ist der Gewinn für die Umwelt auch noch Null.

    Wenn die Grünen Looser was für die Umwelt tun wollen, dann sollen sie sich erschießen und nicht anderen das Leben vermiesen.

  38. felixhenn (16:53):
    >>Es ist heute schon möglich, ein thermisch autarkes Haus zu bauen und ich halte das für sinnvoll.<<

    Sorry; aber das sind doch Kindergarten-Phrasen!
    .
    Letztendlich erliegen Sie doch nur der links-grünen und naiven Dauerpropaganda, dass „wir“ Ottonormalverbraucher alle ganz doll Energie sparen und dann alles ebenso ganz doll gut werden würde.
    .
    Tatsache ist, dass der häusliche Direktenergieverbrauch im Gesamtzusammenhang einer Industrie- und Computergesellschaft überhaupt keine Rolle spielt – da könne Sie dann noch soviel Energiespar-Quecksilberverdampfer eindrehen oder den Kühlschrank runterdrehen oder Ihr Haus mit Schimmel befallen und zerstören lassen: Realiter möchten sie eben doch ihren Computer, das Internet (als Einzelverbraucher gesehen der Hauptstromverschlinger weltweit), Ihr WMF-verchromtes Besteck aus energieintensiver Produktion (ebenso wie z.B. die Gartenschaufel oder die Brillengläser! – vom etwa Gartenmähermotor rede/schreibe ich gar nicht erst) und notfalls eine adäquate Behandlung auf der krankenhäuslichen Intensivstation haben, nein?
    .
    Ewiges Ziel und Motor des menschlichen Fortschritts war und ist es immer, immer mehr und immer billigere Energie für jedermann zur Verfügung zu stellen. Das politische Ziel in Germanistan, Energie eindämmen und verteuern zu wollen, ist damit nix Anders, als Fortschritt und damit die abendländische Kultur und Zivilisation insgesamt vernichten zu wollen. Die staatlich verordnete Häusledämmung ist hier ein Schritt zu diesem barbarischen Ziel – und Ihr Einverständnis dazu; bei allem Respekt; ein Eingeständnis und Mitgehen auf dem Weg, der in Deutschland eindeutig auf eine atheistische Öko-Ersatzreligions-Diktatur weist.

    _____________________

  39. Finde so eine Verordnung volkswirtschaftlich und Wirtschaftspolitisch sinnvoll.

    Unabhängig von der CO2-Diskussion führt ein niedrigerer Energieverbrauch zu weniger Öl/Gas-Importen und größerer Unabhängigkeit.
    Das ist allemal der verrückten Solarstrom-Förderung vorzuziehen.

  40. Eichsfelder (17:15):
    >>Das BVerfG – hab ich abgehakt!<<

    Hierbei liegt – in meinen Augen (ich habe nicht die Wahrheit gepachtet!) – das Problem, dass das Grundgesetz der Bundesrepublik eine Staats- und Planwirtschaft ja nicht ausdrücklich ausschließt. Ganz im Gegenteil: Es sieht keinerlei Wirtschaftsform vor und mit der Klausel, dass Allgemeinwohl vor individuellen Interessen und sogar Besitz zu gelten habe, lässt es den geradezu den Freiraum für Staats- und Planwirtschaft. Von den Richtern des BVerfG können und dürfen Sie daher auch im Sinne ihres Auftrages keinerlei Hilfe in diesem Punkt erwarten.

    ________________

  41. Wieder mal erstaunlich, wie schnell Links-Grün ihre Leute auf die Straße kriegen:

    Mehr als 11.000 Menschen haben nach Angaben der Veranstalter am Montag in Berlin gegen die von der Bundesregierung geplanten Kürzungen bei der Solarstromförderung protestiert. Zu der Demonstration hatten der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) sowie Gewerkschaften und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) aufgerufen. An der Veranstaltung nahmen den Organisatoren zufolge auch Spitzenpolitiker der Bundestagsopposition, darunter SPD-Chef Sigmar Gabriel und Grünen-Fraktionsvorsitzender Jürgen Trittin, teil. Die Berliner Polizei wollte keine Angaben zur Teilnehmerzahl machen.

    http://www.stern.de/news2/aktuell/11000-menschen-protestieren-gegen-kuerzung-bei-solarfoerderung-1795661.html

  42. Das ist genau derselbe Käse wie beim wassersparen damals in den 80ern. DAS WASSER IST KNAPP!! Wurde geschrien und jeder der länger als 2 min duschte war quasi ein Nazi.
    Das Ende vom Liede: Wasser ist so teuer wie nie, die Stadt Berlin muss über 11 Millionen Euro / Jahr dafür aufwenden, die Kanäle freizuspuelen, weil die scheisse wegen zuwenig Wasser (Wasser-Stop an den Toilettenautomaten) alle den abfluss hemmt.
    Ergo: für niemanden wir es billiger, wenn die Häuser komplett gedämmt sind. Das sollte man sich merken….

  43. Das Problem liegt u.a. in der zu geringen Berücksichtigung von Wärmespeicherfähigkeit in den Vorschriften. Die supergedämmten, fast luftdicht versiegelten Buden verschimmeln zudem von innen und veralgen(WDVS) von außen.
    Beispiel Schweden: Dort muß in manchen Bauten mehrmals im Jahr gespritzt werden…
    Vielfach sind die althergebrachten Bauweisen den modernen Gespinstplatten überlegen.
    Ich würde auch im Falle einer Renovierung alles daran setzen von den stringenten Vorschriften der EnEV befreit zu werden.
    Interessantes dazu auf Konrad Fischer`s Website…

  44. #51 Cedrick Winkleburger (05. Mrz 2012 17:50)

    Ergo: für niemanden wir es billiger, wenn die Häuser komplett gedämmt sind.
    ——————————————-

    Das ist auch nicht Sinn der Sache.

  45. @Cedrick: Wasserversorgung und Energieversorgung kann man nicht miteinander vergleichen.
    In unseren Breiten gibts vom einen genug und vom anderen zu wenig. Außerdem kann Wasser wiederaufbereitet werden (Kreislauf), was mit Energie nicht geht.
    Ich wohne selbst in einem sehr gut gedämmten Haus und habe (dank guter Lüftung) keine Probleme mit Schimmel. Die Heizkosten sind deutlich geringer als in der alten Altbauwohnung.

    Zitat Graue Eminenz: „Ewiges Ziel und Motor des menschlichen Fortschritts war und ist es immer, immer mehr und immer billigere Energie für jedermann zur Verfügung zu stellen.“

    Würde ich so nicht stehen lassen. Triebfeder des menschlichen ist die immer bessere Energieffizienz! Wir schaffen es immer besser Energie aus unserer Umwelt zu gewinnen. Deswegen wird Energie (absolut gesehen) auch immer billiger und wir verbrauchen mehr davon. Zumindest bis vor kurzem galt das auch für Deutschland…

  46. Der angestrebte Grad der Wärmedämmung funktioniert nur, wenn kein Luftaustausch mehr stattfindet, also wenn die Fenster geschlossen bleiben. In dem Fall entsteht zwangsläufig Schimmel, da die Luftfeuchtigkeit schnell über die kritische Grenze von 65% steigt. Ist die Wohnung tagsüber leer, reicht Stosslüften morgens und abends noch aus. Befinden sich jedoch Personen den ganzen Tag darin, muss ein permanenter Luftaustausch stattfinden, da die Feuchteabgabe sonst zu groß ist. Viele Mieter wollen das nicht einsehen und weigern sich, richtig zu lüften. Stattdessen wird der Schimmel auf vermutete Mängel an der Bausubstanz geschoben. Auch von außen schimmeln entsprechend gedämmte Gebäude immer schneller und müssen mit hochgiftigen Chemikalien behandelt werden.

    Die Dämmgeschichte wird genauso ausgehen wie E10 Sprit, Glühlampenverbot, das EEG usw.: die Umwelt wird stärker belastet als zuvor und die Kosten für alle steigen enorm.

  47. Cedrick Winkleburger (17:50):
    >>Das ist genau derselbe Käse wie beim Wassersparen …<<

    Ebenso hirnrissig sind die melodramatischen Erziehungsversuche der teutonischen GEZ- und Linksmedien, doch unbedingt im regenreichen und überschwemmungsgeplagten Deutschland Wasser zu sparen, weil es irgendwo in Somalia oder in Takatukaland davon zu wenig gäbe.
    .
    Übertragbar ist das eben auch auf Energie: Wenn man sie im Überfluss und billigst für Jedermann – z.B. mit Kohle- oder Kernenergie – produzierte, müsste man nicht zum Sparen derselbigen aufrufen. Wer aber diese Aufrufe dazu tätigt, Energie (und z.B. auch Wasser) planwirtschaftlich und staatlich kontrolliert zu verknappen und damit zu verteuern; begeht ein menschenverachtendes und in Konsequenz Menschen verschlingendes Verbrechen an eben diesen selbst. Das Ganze in Gesetze gegossen und von einer (sich freiwillig im links-grünen 68iger Geist) gleichgeschalteten Presse in Dauerpropaganda eingehämmert; ist Nix anderes als eine Diktatur, bzw. Oligarchie.

    _______________

  48. Das ist genau der Grund warum man in Deutschland kein Haus kaufen würde. Man wird nur noch gemolken und gezwungen. Das Pflichtenkatalog ist unendlich lang. Schon beim Kauf wird man gnadenlos abgezogen: 4,5 % Grunderwerbsteuer, Notar (vom Kaufpreis) Eintragungsgebühren (natürlich vom Kaufpreis ) und danach Hebesätze bis 810 % und das nochmals auf den Kaufpreis drauf. Dann nur noch „Zertifikate“ und „Verordnungen“.

  49. Ich bin am WE strecke berlin / Bremen und zurück mit nem Pkw neuer Bauart Gefahren, beim Durchschnittsverbrauch von 8 Litern hat mich der Sprit € 110 gekostet. Da habe ich geschluckt.
    Normalerweise Fähre ich Bahn, da trifft man zwar genausoviel Idioten wie auf der Straße, aber es ist billiger…

  50. das ist eine kalte Enteignung. Vor 2001 erstellte Gebäude müssen entweder styroporisiert werden oder sie sind unverkäuflich. In jedem Fall sinkt der Gebäudewert drastisch, womöglich unter Null (Abbruchkosten übersteigen den Grundstückswert).
    Da gibts für die Zipfelmützen wieder kräftig eins mit der Narrenklatsche.

  51. Mein Haus ist 1898 im Historismus-Stil gebaut worden und steht unter Denkmalschutz. Da ich den Landeskonservator über den Rheinischen Verein für Denkmalpflege gut kenne und er von diesem ganzen Dämmungsquatsch nichts hält, könnte ich mit seiner Hilfe irgendwelchen Bauamtsfritzen die Dämm-Suppe versalzen.

  52. Martin Schmitt (18:03):
    >>Das ist genau der Grund warum man in Deutschland kein Haus kaufen würde. Man wird nur noch gemolken und gezwungen.<<

    😆

    Denken Sie doch mal einen Schritt weiter: Ich führe hier in Kanada mein eigenes Bauunternehmen. Ich beschäftige mittlerweile fast 500 Mitarbeiter (und bin dabei, zu prüfen, inwieweit mein designierter Nachfolger es bereits übernehmen kann – weswegen ich immer mehr Zeit im Büro z.B. für PI habe 😉 und würde diesen Schritt in Deutschland nie gewagt haben: Ich hatte Alles, was ich habe in dieses, mein Unternehmen gesteckt und niemand hier hat mir irgendwelche absurden und links-grün bürokratischen Hürden in den Weg gelegt.
    .
    Wenn ein Kunde einen ganz doll energieautarken Supermarkt wünscht, baue ich ihm den. Dasselbe gilt für eine Sporthalle oder für ein Eigenheim; dazu braucht es keine staatregulativen Gesetze und Maßnahmen –und schon gar nicht irgendwelcher Subventionen oder anderer staatlicher Umverteilungsmaßnahmen. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland über 70% der jährlichen Steuereinnahmen für Soziales und der damit zusammenhängen Bürokratie; sowie für die Zinszahlung der dafür gemachten Schuldenberge; ausgegeben werden; und nun dieser Moloch noch und immer weiter ausgebaut werden soll, verstärkt mich das nur in meiner Ansicht, dass Germanistan auf dem absteigenden Ast ist (andere Dinge wie z.B. Islamisierung kommen noch und nicht zweitrangig dazu!).
    .
    Genauso nämlich, wie dem Deutschen jetzt per Gesetz verordnet werden wird, sein Haus per Verdämmung von Schimmel zerfressen zu lassen, ist ihm aufgetragen, den Islam nicht als Gefahr für seine Freiheit und Art, in solcher zu leben, wahr zu nehmen:
    Nicht nur der Islam ist mittlerweile Teil Deutschlands sondern auch der Staatsterror — und damit auch der Untergang der 1949 im damals Westteil geschenkten Freiheit.

    ___________________

  53. Wieder mal erstaunlich, wie schnell Links-Grün ihre Leute auf die Straße kriegen:

    Bei den Demoteilnehmern dürften in erster Linie finanzielle Interessen überwiegen.

    Private Solaranlagen sind dank staatlicher Förderung nichts weiter als eine Kapitalanlage – und dazu noch eine sehr asoziale, da die Verzinsung über erhöhte Strompreise (die besonders sozial schwache Menschen belasten) funktioniert.

    Diese Demo ist nichts weiter als eine Finanzlobby-Demo, was die Systempresse natürlich verschweigt, weil sie grün lackiert ist.

  54. Geistig moralisch ist diese Gesellschaft in der rot/gruen lackierten Konsensgesellschaft in der Mehrheit verkommen, ansonsten gebe es weder die Transfer EU, noch die Islamisierung Deutschlands,

    nun wird ihr auch noch durch Ueberdaemmung und damit unweigerlich verbundener Schimmelbildung physisch der Garaus gemacht.

    Das wird deren demografischen Niedergang noch beschleunigen.

  55. Die gängige Praxis der Wärmedeämmung ist, die Fassade mit dicken Platten aus Polystyrol zu verkleiden, darauf eine dünne Lage Kunstharzputz und Farbe.
    Jeder Brandschützer schlägt darüber die Hände über dem Kopf zusammen. Ein Streichholz genügt, um eine Fassade samt Haus in Brand zu setzen, und es ist nicht löschbar. Dazu kommt eine tödliche Rauchentwicklung.
    Jeder kann die Brennbarkeit von Polystyrol selbst ausprobieren und wird erschreckt sein, was sich ihm bietet.
    Vorgeblicher Klimaschutz scheint vor Menschenschutz zu gehen.

  56. r2d2 (17:18):
    >>Wenn sich doch das Klima erwärmt, warum brauche ich dann noch Wärmedämmung???<<

    Sie vergessen, dass nach links-grünem und menschheitsfeindlichen Aberglauben sich die ja ach so anthropogene Erderwärmung nach deren neuerer Propaganda ja insbesondere durch zunehmende Kälte merkbar macht.
    :mrgreen:

    __

    Merke: Kräht der Hahn auf dem Mist oder nicht; ändert das pöhse, industrialisierte und christlich geprägte Abendland das Klima. Erst wenn dieses Unheil zerstört ist, können alle Menschen in Frieden, Einheit und Harmonie in einer rundum tollen und friedlichen Welt zusammen leben. Wie das prinzipiell gemacht wird, machen Kim Jong Un in Nordkorea oder Mugabe in Rhodesien schon vor: Der CO²-footprint der von diesen Vorkämpfern der öko-ersatzreligiösen Schwachmatie regierten Länder ist das, was Links-Grün auch (und damit in aller Konsequenz) z.B. für Deutschland will. Die „Wärmedämmung“ als totaler Schwachsinn ist da nur ein Schritt auf dem Weg. Wenn Sie das als widersprüchlich empfinden, sind Sie wohlmöglich fehlgeleitet (durch die USA oder Israel?) und sollten sich und Ihre Familie auf einen harten Einsatz in den ach so schön atheistischen killing fields vorbereiten.

    _____________________

  57. #17 TheNormalbuerger (05. Mrz 2012 16:38)
    Was gibt es da jetzt schon wieder zu meckern? … Was hat sinnvolles Energiesparen mit “verrückten Klimaschutzzielen” zu tun?
    ———————
    Hallo Normalbürger! Hast nicht aufgepasst, was? Es geht hier nicht um Wärmedämmung!
    Es geht darum, dass unser durchkommunistisierter Staat den Häuslebauer
    zu etwas zwingenb will, auch wenn der das gar nicht leisten kann und will.
    DDR2.0 eben!

  58. weanabua1683 (18:54):
    >>Hallo Normalbürger! Hast nicht aufgepasst, was? Es geht hier nicht um Wärmedämmung! Es geht darum, dass unser durchkommunistisierter Staat den Häuslebauer
    zu etwas zwingen will …
    <<

    Der werte Mitkommentator Normalbürger ist auch in einem anderen Zusammenhang dafür bekannt, im Wesentlichen 68iger-Ungeist-Propaganda eifrig und von ihm selbst unhinterfragt nachzuplappern. Mithin gehört er wohl zu denen, die meinen, PI wäre mal ein blog, das einem erlaubte islamkritisch zu sein – und damit verkennt, dass PI eben nicht für „pöhser Islam“ steht; aber für z.B. pro-amerikanisch oder gegen den (links-grünen) Mainstream insgesamt.

    _________________
    😐

  59. #70 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 19:04)
    ———————-
    Danke Graue Eminenz, aber ich kenn mich auch aus, hab 20 Jahre Altbausanierung gemacht.
    Und mit Leuten, die nicht denken können ist sowieso leicht fertigwerden.
    Hupps, wer gehört denn da alles in diese Kategorie?

  60. Das Volk bekommt nur das was es wählt. Kauft euch ein Häuschen in Florida und lasst Deutschland und Europa verrecken !

  61. Den ganzen Irrsinn spürt man erst, wenn man weiß, daß der Dämmeffekt nicht einmal die Einsparung bringt, die das Herunterdrehen der Heizung um 1 Grad mit sich bringt. Es geht letztlich darum, daß die alten Opas und Omas in den höheren Etagen der Verwaltung ihr frisches Fleisch und die Büroblumen auch im Winter im leichten Pulli bewundern können.

  62. #50 Graue Eminenz
    > lässt es den geradezu den Freiraum für Staats- und Planwirtschaft.

    Ja, sehe ich genauso – und halte es für einen Fehler.

    >Von den Richtern des BVerfG können und dürfen Sie daher auch im Sinne ihres Auftrages keinerlei Hilfe in diesem Punkt erwarten.

    Weder vom Staat noch seinen Agenten erwarte ich Hilfe (ganz im Gegenteil). Schon gar nicht von „Systemadministratoren“, die ihre Hände in Unschuld waschen und lakonisch fragen: „Was ist Wahrheit?!

    Wahrheit ist: „Niemand entreißt es [mein Leben] mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen“ (Joh 10, 18).

  63. Naja, eine moderne Waermedaemmung schimmelt nicht, wenn man Sie korrekt einbaut und die Vorteile einer guten Waermeisolierung liegen ja auf der Hand. Klar kann sich die nicht jeder leisten und ich binn eh skeptisch gegenueber allen Gesetzen, die die Buerger zu irgendwas zwingen aber an Waermeisolierung ist ja grundsaetzlich nichts falsch.

    Beispiel: als wir unser derzeitiges Haus 2003 gekauft haben (USA) haben wir die damals beste Waermedaemmung aus Deutschland einbauen lassen. Wir mussten sogar die Handwerker extra einfliegen lassen, weil das hier keiner kann(!). Die Kosten waren exorbitant. Meine Nachbarn haben uns ausgelacht. Heute haben die alle dank steigenden Energiepreisen eine Energierechnung von >800$ im Monat, die Haeuser in der Nachbarschaft sind sehr gross. Wir zahlen weniger als 200$ im Monat fuer Strom und Gas in unserem Haus, meist viel weniger. Beim letzen Labour-Day BBQ habe ich den Nachbarn Waermekammerabilder von meinem Haus und ihren Haeusern gezeigt und dazu meine Stromrechnung. Jetzt sind die alle dabei sich neue Fenster einbauen zu lassen und den Dachboden abzudichten. Zwei haben sich schon nach der deutschen Firma erkundigt und ueberlegen die Haeuser gleichzeitig von denen aufruesten zu lassen, weil das im Doppelpack billiger kommt.

    Die (extrem hohe!) Rechnung fuer den Umbau in unserem Haus hat sich uebrigens schon laengst rentiert und wir machen jeden Monat Profit, auch durch die Photothermik Anlage fuers Warmwaser und den Pool.

  64. #20 Ma1234; Jetzt übertreib mal nicht, hier in Dinkelsbühl gibts eine Menge Neubauten, bloss dass die alle so aussehen, als wären die 500 Jahre alt. Sicher ist Rothenburg noch a bissi grösser, aber auch Nördlingen ist recht schön.

    #51 Eurakel +#65 Eugen von Savoyen; Da sind sich ausnahmsweise mal LRG und die Geldhaie, die sich ihre Solaranlagen vergolden lassen einig. Dieser Murks ist mit nem Preis von 2€/Wp lediglich durch die immer noch viel zu hohe ESV wirtschaftlich.

    #67 fraktur; Ganz so ists zum Glück nicht, aber die Feuerwehren haben zugegeben ihre liebe Not mit dem Zeug. Wenn mans mit Mineralfaser isoliert, brennt zum Glück nix, weil das Zeug erst bei 1000° langsam schmilzt.
    Das ist nochdazu deutlich billiger.

    #60 Cedrick Winkleburger; Berlin/Bremen ist ja jetzt wirklich keine so gewaltige Strecke, dass man dafürs Auto bräuchte, ausser man muss irgendwas grösseres abholen bzw liefern.
    Ich denke mal Buslinien wirds auch in Bremen geben. In Berlin soll sogar gelegentlich mal die S-Bahn fahren.

    Generell halte ich aber Dämmung, wos sinnvoll ist nicht für verkehrt. Die Enev sagte ja, dass Dachböden entweder direkt unterm Dach oder die Zwischendecke gedämmt werden muss, aber halt nur bei ner ohnehin anstehenden Sanierung oder bei Neubau/kauf ab 2007 wars glaub ich. Wenn man sich ältere Häuser anschaut, bei denen lediglich unten und oben ein paar Bretter auf die Balken genagelt wurden, kann man sich leicht vorstellen, was da durch die Decke an Wärme verschwindet. Angenommen man hat vorher nen Dämmwert von 0,8 und hinterher 0,2 heisst das, dass man nurmehr 25% der vorherigen Heizleistung braucht.

  65. Das viel größere Problem ist für mich die Umweltpolizei alias Kaminkehrer und die Abgasvorschriften für Heizungen. Da müssen auf Geheiß dieser Umweltterroristen völlig funktionstüchtige, gute Heizungsanlagen z.T. schon nach weniger als 10 Jahren ausgetauscht werden,
    ————————————————–
    Ja, und die grünen Spinner die sonst CO2 Neutralitär fordern ziehen neuerdings wegen „Feinstaub“ gegen Holzöfen alle Register.
    Auch hier hilft aber wieder der Denkmalschutz.
    Moderner Holzofen wird bald kalt enteignet. Teurer Umbau oder stilllegen.
    Historischer Kachelofen (älter als 1945) darf so bleiben wie er ist! Bestandsschutz!

  66. #69 weanabua1683 (05. Mrz 2012 18:54)

    Hallo Normalbürger! Hast nicht aufgepasst, was?

    Ich habe mich doch schon mit #37 korrigiert. Muss ich noch einen Kniefall machen?

  67. Wir lassen uns das alles gefallen und waehlen die Verursacher dieses planwirtschaftlichen Wahnsinns immer WIEDER.
    Worueber beklagen wir uns?

    Waehlt Piraten, PDV, notfalls sogar die linke DF oder FDP…aber keine linksradikalen Blockfloeten mehr.

  68. #70 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 19:04)

    Der werte Mitkommentator Normalbürger ist auch in einem anderen Zusammenhang dafür bekannt …

    Na klar! Seit Tagen stellenweise horrenden Blödsinn schreiben (besonders gestern im „Allahu akbar-Thread“), aber heute wieder mal einen auf arroganten Übervater machen. Eigentlich nicht Neues im Westen.

  69. #76 Her Meggido; Die Dämmung selber schimmelt natürlich nicht. Aber wenn nicht oft genug gelüftet wird, dann wird durch den fehlenden Luftaustausch die Feuchtigkeit so hoch, dass das Wasser kondensiert. In Passivhäusern wird das ja mit Fremdlüftung so gemacht, dass die verbrauchte Luft über Wärmetauscher zum Anwärmen der Frischluft verwendet wird. Da stellt sich das Problem nicht in dem Mass.
    Wenn natürlich geschlampt wird, dann kriegt man genau an den Stellen, die kälter (also nicht bzw schlecht isoliert) sind Schimmel.

  70. Eichsfelder (20:02):
    >>Weder vom Staat noch seinen Agenten erwarte ich Hilfe (ganz im Gegenteil)…<<

    Meiner Ansicht nach sollten Staat/Gesetzgebung und direkte religiöse Vorschriften grundsätzlich getrennt sein. Das die Trennung von Staat und Religion ist eine fundamentale Errungenschaft der Aufklärung – und wohl nirgendwo wurde sie bisher besser umgesetzt als in der amerikanischen Verfassung.
    .
    Diese Verfassung allerdings – für manch Deutsche vielleicht unvorstellbar oder unnachvollziehbar – wurde aber nicht von Oben gemacht; sondern von den Bürgern selbst und für sie selbst geschaffen: Sie bedarf deswegen auch nicht; wie das Grundgesetz der Bundesrepublik; einen besonderen Schutz für diese vor den Bürgern an sich. Die Bürger haben sie sich schließlich selbst erkämpft und wissen sie daher zu schätzen. Für diese von den Bürgern für sich selbst gemachte Verfassung und Regelung des Zusammenlebens steht indes auch die amerikanische Flagge und nicht für – wie in links-faschistischen Medien in Europa stets kolportiert – einen falschen oder überkandidelten Patriotismus.
    .
    Trotzdem fürchtet der Durchschnitts-Amerikaner Nix so sehr, wie die von ihm gewählte Regierung und unabhängig davon ebenso von ihm gewählte Legislative. Sich nun aber gerade in Deutschland – auf christlichen Glauben berufend – sich da anschließen zu wollen, ist in meinen Augen unsinnig: Erstmal sollte Deutschland, ganz aufklärerisch; die Dinge in die Hand nehmen und erstmal eine echte Gewaltenteilung schaffen – ganz ohne christliche Demut und staatlicher Obrigkeits-Ergebenheit (die Väter der US-Verfassung waren ja nunmal auch tief gläubige Christen; haben aber die Dinge ganz definitiv in die Hand genommen)!
    .
    Der christliche Glaube kann nicht – und darf nicht – dem aus ihm selbst Resultierenden entgegenstehen: Ein gerechter Staat freier Bürger ist das Resultat aus der Aufklärung, die wiederum nur die Quintessenz des christlichen Menschenbildes ist. Eine immer währende und endgültige Obrigkeitshörigkeit aus den Worten Jesu ableiten zu wollen, ist mit der amerikanischen Verfassung realiter vorbei! Nicht umsonst ist sie nach wie vor die säkularste der westlichen Welt — und trotzdem werden die Amerikaner nicht generell und mehrheitlich so oberflächlich pseudoatheistisch wie Mittel- und Westeuropäer.

    ______________________

  71. #43 widerstand (05. Mrz 2012 17:20)
    ——————–
    Ja, das schöne alte Aegypten!
    Hab mir vor fünfzehn Jahren zum Glück alles angesehen. Siene mit dem Old Catarakt Hotel (auf dem Stuhl, auf den die Agathe ihren Krimi geschrieben hat, habe ich einen schicken Kaffee getrunken, ha!), Luxor und Karnak, Gize und das wahnsinnige Museum in Kairo.
    Das Museum für die Dokumente haben sie ja schon abgefackelt. Hätte man bloß all die alten Gerätschaften im Wüstensand gelassen…
    sie werden es fertigbringen auch das alles
    niederzubrennen. Und irgend ein Schwachkopf trägt irgendwann eine Ladung in die Königskammer, und Puff, das wars dann.
    Warum sollte man noch nach Aegypten fahren?
    Mit ein paar Büchern gehts viel billiger und
    saviger für das eigene Leben.
    Was für ein Trauerspiel!?!

  72. Wärmedämmung und die damit theoretische Energieeinsparung wird anhand der EnEV in genormten Berechnungsverfahren ermittelt. Diese Berechnungsverfahren gehen überwiegend von statischen (=stets gleichbleibenden) Verhältnissen aus. Draußen kalt, drinnen warm.
    Die Stoffkennwerte, also die Rechenwerte für die Bauteile, sind Laborwerte.

    Leider leben wir nicht im Labor.

    Nachts ist es dunkel, die Sonne wirkt tags auf weißer Fassade völlig anders als auf einer dunklen. Feuchtigkeit, Wind, Himmelsrichtung usw. Alles relevant. Da brauchts halt den erfahrenen Planer und nicht den gläubig-depperten Rechenknecht.

    Freut Euch einen Kringel in den Bauch, wenn Ihr viel Geld für einen U-Wert < 0,3 W/m²*K (Wand) ausgegeben habt. Das sagt NICHTS über Effizienz oder ein Return of Investment aus.

    Erfahrung kann man nicht lernen und auch nicht normen/verordnen.

  73. #76 Her Meggido (05. Mrz 2012 20:09)
    Naja, eine moderne Waermedaemmung schimmelt nicht, wenn man Sie korrekt einbaut und die Vorteile einer guten Waermeisolierung liegen ja auf der Hand.

    Es hat auch keiner davon gesprochen, dass die Dämmung schimmelt! Außerdem hat eine Dämmung von 2003 nicht mehr viel gemeinsam mit Dämmungen, die in Deutschland jetzt und in Zukunft verbaut werden sollen. 2003 war der Standard noch auf einem sinnvollen Niveau.

    Was schimmelt sind die Innenwände. Auf der Außenseite der Dämmung bildet sich zusätzlich sehr schnell ein flächendeckender Grünbelag, da das Mauerwerk selbst bei Sonnenschein keine Wärme mehr aufnehmen kann. Es werden sogar schon Dämmstoffe angeboten, die mit giftigen Pestiziden behandelt sind, um den Grünbelag zu reduzieren.

  74. #70 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 19:04)

    Mithin gehört er wohl zu denen, die meinen, PI wäre mal ein blog, das einem erlaubte islamkritisch zu sein – und damit verkennt, dass PI eben nicht für “pöhser Islam” steht; aber für z.B. pro-amerikanisch oder gegen den (links-grünen) Mainstream insgesamt.

    Wenn hier nur Vertreter der geifernden erzkonservativen Garde – als deren selbsternannter Häuptling sie sich ja ständig selbstherrlich profilieren wollen – verkehren würden, wären die Zugriffszahlen garantiert um die Hälfte kleiner.
    Man muss kein Anhänger der 68er sein, um ständig über ihren kleingeistigen Mief zu stolpern.

  75. Zum Schimmel-Thema:
    Auch ein EnEV-konformes Haus kann „schimmeln“. Ganz einfach. IO-Schaden, idiot operator, Nutzerschaden.
    Brüllwarm im Wohnzimmer, Luftfeuchte am Anschlag. Schlafzimmer natürlich nicht geheizt. Vor dem Zubettgehen wird „quergelüftet“, vom Maledivenklima Wohnzimmer in die Schlafzimmer-Arktis.
    So geht Schimmel.

  76. Wenn natürlich geschlampt wird, dann kriegt man genau an den Stellen, die kälter (also nicht bzw schlecht isoliert) sind Schimmel.

    Das hat nichts mit Schlamperei zu tun. Luftfeuchtigkeit schlägt sich immer an der kältesten Stelle nieder, und die gibt es immer, egal wie viel gedämmt wird. Das sind i.d.R. die Hausecken, da dort eine große Außenfläche auf eine geringe Innenfläche trifft.

    Dass es früher keine oder nur wenig Schimmelbildung gab, liegt daran, dass die Häuser nicht luftdicht gedämmt waren. Heute hilft nur lüften, was den Vorteil der (übertriebenen) Dämmung wieder aufhebt.

  77. TheNormalbuerger (20:40):
    >>Man muss kein Anhänger der 68er sein, um ständig über ihren kleingeistigen Mief zu stolpern.<<

    Ich habe auch nie gesagt/geschrieben, dass Sie ein 68iger oder Gläubiger/Anhänger in toto dieser Glaubensideologie wären. Ich habe nur geäußert, dass Sie deren gemachten Parolen oftmals mit dem Pathos des Besserwisserischen und der dazu gehörigen Selbsterhöhung für sich nachplappern.
    .
    Nehmen Sie es mir das aber bitte umgotteswillen nicht in Gänze und für alle Zukunft persönlich! Oder muss ich jetzt raussuchen inwieweit Sie hier auf PI z.B. beim manchen Thema ganz im links-grünen oder SpOn-Forum Habitus schon die übelsten linken Verleumdungs-Parolen und persönlichen Angriffe herausgeschleudert haben?
    .
    Merke: Wie es in den Wald hineingebrüllt wird; so schallt es auch wieder heraus! Die Vergebung ist christlich.
    😉
    __________________

  78. #31 Eugen von Savoyen
    Stimme Ihnen zu.
    Wer soll das bezahlen,wer hat soviel Geld?
    Wer hat soviel pinke pinke auf der ganzen Welt.
    Sicher müssen einige ihr sauer erspartes Heim verkaufen, weil sie den Irrsinn nicht mehr mitmachen können.
    „Dass es früher keine oder nur wenig Schimmelbildung gab, liegt daran, dass die Häuser nicht luftdicht gedämmt waren. Heute hilft nur lüften, was den Vorteil der (übertriebenen) Dämmung wieder aufhebt.“
    Genau das!

  79. Ich bin für den sparsamen Einsatz von Energie. Aber man muss sich auch fragen, was man ausgibt und was es einbringt. Wir Zahlen so viel für den Klimaschutz wie in keinem anderen Land. In diesem Fall wäre das Geld viel effektiver eingesetzt, wenn damit das gigantische Abfackeln von Erdgas bei der Erdölförderung behoben würde. In anderen Ländern interessiert das Klima keinen. Wir geben Milliarden dafür aus, dass wir den Klimawandel um ein paar Sekunden aufhalten. Lieber dort Geld ausgeben, wo es auch wirklich einen merklichen Effekt hat!

  80. Gefährlichkeit bei Bränden

    Deswegen gibt es auch „schwer entflammbare Baustoffe“. Die äußere Dämmung dürfte auch nur wenig brennen, weil da i.A. ein Putz drüber ist; und brennen tut es üblicherweise innen.

    @#42 r2d2 (05. Mrz 2012 17:18)
    Moooment, bei uns wird ja deswegen auch propagiert, daß durch die Klimaerwärmung der Golfstrom ausfällt und es hier deswegen ganz kalt wird.

  81. Meldet euch an und werdet Gründungsmitglied!
    Das Aktionsbündnis zum Schutz der Schimmelpilze wird aus der Taufe gehoben.
    Jeder Naturliebhaber ist willkommen!

  82. #90 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 20:58)

    Na, na! Meine Einstellung zu gewissen Themen ist mitunter „links“. Aber die Jacke mit den „übelsten linken Verleumdungs-Parolen“ ziehe ich mir nicht an.

    Ich plappere nicht einfach so Parolen nach, sondern bilde mir eine eigene Meinung. Manchmal komme ich auch den falschen Schlüssen. Aber das geht den Menschen wie den Leuten.

    Nehmen Sie es mir das aber bitte umgotteswillen nicht in Gänze und für alle Zukunft persönlich!

    Okay! Nur zum Teil und nur für heute.

    Merke: Wie es in den Wald hineingebrüllt wird; so schallt es auch wieder heraus!

    Schon klar. … War ich heute nicht der Wald?

  83. #75 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 20:02)
    Felix Canada! Kategorie: Kanada, Parteien | Gastbeitrag, Graue Eminenz vom 03. Mai 2011
    —————————–
    Hier vielleicht OT
    aber bei so hoher Nummer?
    Hab ich gerade gelesen, lieber GE, den Canda-Gesang der Gänse! Was für eine Erholung!!!
    Vielen Dank dafür! Ich kenne PI leider erst seit Oktober 2011. Davor hat es nur immer gegrummelt, wenn die MSM ihren Unsinn abgesondert haben. Und der endlose Streit mit meiner langjährigen Lebensgefährtin, wenn ich z.B. die Slomka beschimpft habe am abend.
    Seit 23. Dez. bin ich nun allein, d.h. ohne Frau. Zu meiner größten Verblüffung hat sich seitdem mein Freundeskreis verfünffacht! Sic!

    Was mich immer schärfer die Frage stellen läßt: „Was ist eigentlich besser geworden in den letzten 40 Jahren, seit wir den Frauen alle VorRechte eingeräumt haben?
    Mir will nichts einfallen, was als Vebesserung gesehen werden könnte.
    Dilemma oder Zukunftsvision?

  84. stuttgarter (21:06):
    >>Ich bin für den sparsamen Einsatz von Energie …<<

    Der menschliche, zivilisatorische und kulturelle Fortschritt im Sinne des Abendlandes und seines christlich geprägten Menschenbildes, das wir im „Westen“ heuer so normal empfinden, beruht auf dem Umstand, immer mehr Energie, immer billiger immer mehr Menschen zur Verfügung zu stellen.
    .
    Sie wollen „sparsamen Umgang“ damit? — Warum, wenn es Mittel und Wege gibt, diesen fortschrittlichen Weg von mehr Energie für jeden Einzelnen weiter zu beschreiten? „Sparsam“ bedeutet hier letztendlich und unter Berücksichtigung teutonischen Wahnsinns der „Energiewende“ Nix anderes als ideologischen und planwirtschaftlichen Staatsterror.
    .
    Es gibt überhaupt keine Grund, Energie einsparen zu wollen: Diejenigen, die das fordern, sind einzig und allein Feinde des Fortschritts sowie damit der Menschheit und wollen partout Humanismus und höheres Wohlergehen – zumindest in Konsequenz – für alle Menschen verhindern, weil sie irgendwelchen Traumtänzereien à la Rousseau vom edlen Wilden im Einklang mit der angeblich „lieblichen Mütterchen Natur“ die Zukunft ihrer Kinder zu opfern bereit sind (Rousseau hat seine Kinder übrigens aus reiner Faulheit und wissentlich in einem Abschiebeheim verhungern lassen).
    .
    Nicht Energieeinsparen sollte die Parole sein; sondern immer mehr Energie möglichst billig möglichst vielen Menschen zur Verfügung zu stellen!
    .
    Wie weit reicht denn bitteschön schon der links-grüne Gehirnwaschungsterror in Germanistan auch in diesem Punkt!??!!??

    __________________

  85. @Graue Eminenz:

    Nehmen Sie es mir das aber bitte umgotteswillen nicht in Gänze und für alle Zukunft persönlich! Oder muss ich jetzt raussuchen inwieweit Sie hier auf PI z.B. beim manchen Thema ganz im links-grünen oder SpOn-Forum Habitus schon die übelsten linken Verleumdungs-Parolen und persönlichen Angriffe herausgeschleudert haben?

    Nur weil etwas von den „links-grünen“ Parteien gefordert wird, heißt das nicht automatisch, dass es völlig falsch sein muss. Die Meinungsfreiheit sollte man achten und nicht durch persönliche Angriffe verletzen. Dieser Block versteht sich, wie Sie selbst so schön angemerkt haben, nicht primär Anti-Islamisch sondern zB. Pro-Grundgesetz

    In Abwandlung von Sarrazin: Und wenn die Links-Grünen morgen sagen, die Erde ist eine Kugel, dann ist sie trotzdem eine Kugel.

  86. TheNormalbuerger (21:19):
    >>… War ich heute nicht der Wald?<<

    Ich hoffe, dass Sie meine Art, mich gelegentlich auch ganz unzimperlich auszudrücken, nicht persönlich übel nehmen!

    😉
    _________________

  87. Es gibt überhaupt keine Grund, Energie einsparen zu wollen: Diejenigen, die das fordern, sind einzig und allein Feinde des Fortschritts sowie damit der Menschheit und wollen partout Humanismus und höheres Wohlergehen – zumindest in Konsequenz – für alle Menschen verhindern, weil sie irgendwelchen Traumtänzereien à la Rousseau vom edlen Wilden im Einklang mit der angeblich “lieblichen Mütterchen Natur” die Zukunft ihrer Kinder zu opfern bereit sind (Rousseau hat seine Kinder übrigens aus reiner Faulheit und wissentlich in einem Abschiebeheim verhungern lassen).

    Wenn Sie Energie verpulvern wollen, rennen Sie zweimal ums Haus. Auf die Effizienz kommt es an.
    Nur durch eine immer effizientere Nutzung der Primärenergiequellen kam es zu technologischem Fortschritt. Beispiel gefällig? Mit Brennholz alleine bekommen Sie keinen Sportwagen auf 200km/h, selbst wenn Sie einen ganzen Wald zur Verfügung haben.
    Die Thermodynamik lässt sich nicht aushebeln.

  88. Und eigentlich habe ICH doch den „Normalbürger“ auf mein Unbehagen aufmerksam gemacht über seinen minderen Quotienten.(#69 weanabua1683)
    Wieso streitet der sich jetzt mit GE rum?
    Hallooo, ich hab auch ein Recht Prügel zu kriegen!
    qed!

  89. weanabua1683 (21:20):
    >>Seit 23. Dez. bin ich nun allein, d.h. ohne Frau. (…) Was mich immer schärfer die Frage stellen läßt: “Was ist eigentlich besser geworden in den letzten 40 Jahren, seit wir den Frauen alle VorRechte eingeräumt haben?<<

    Es mag hart und gefühllos klingen; aber ich denke: Machen Sie nicht die Gesellschaft dafür verantwortlich, dass Sie sich möglicherweise (wer weiß, was die Zukunft bringen wird? 😉 ) mal in eine nicht ganz zu Ihnen passende Frau verliebt haben.
    .
    Letztendlich ist Jedermann seines Glückes Schmied – wiewohl ein bisschen Glück hier und da sicherlich auch dazu gehört.

    ________________
    😉

  90. Sehe ich auch so wie einige Mitkommentatoren.

    Wärmedämmung ist wichtig, damit diese bei der Erderwärmung schön draußen bleibt. 🙂

  91. @Graue Eminenz
    Entweder Sie glauben, dass unsere Energie-Rohstoffe unendlich zur Verfügung stehen oder Sie glaube, dass sie problemlos durch regenerative Energiequellen zu ersetzen sind. Oder wie ist ihr Konzept für die nächsten 500 Jahre?

  92. Als Handwerksmeister, der täglich in die verschiedensten Häuser kommt, stelle ich in den totgedämmten Hütten unserer Juppies, die sich perfekt in allen KfW-Programmen zur Baufinanzierung auskennen und bei den Studienräten, die selbstverständlich ebenfalls jede kleinste Nische zur Mitfinanzierung ihres sonst vom schmalen Salär nicht beherrschbaren Kapitaldienstes des schmucken Reihenhauses á la Großwedel ausnutzen, eine absolute Ödnis fest. Diese Ödnis und dieses Unwohlsein kenne ich hingegen nicht aus den ungedämmten, herrlich hohen und stuckverzierten Altbauten, die gottseidank wg. Denkmalschutz ungedämmt bleiben werden. Sollen die PC Besitzer dieser Möbel-und Lifestyleprospektkonformen Abziehbilder in ihren schimmeligen Buden doch an ihren Allergien und Krankheiten leiden. Ich liebe mein 60er Jahre Häuschen, welches ich mit wenig Bordmitteln so isoliert habe, dass immer noch Luft und Leben durchzieht, das warme, würzige und auch feuchtigkeitsspendende Aroma des Holzfeuers entschädigt mich mehr als reichlich für fehlende u-werte der Fassade und des Daches.
    Die Bewohner von Altbauten, Mieter oder Eigentümer sind im Allgemeinen die angenehmeren Kunden, entspannter und vor allem fairer.
    Wenn diese Regulierungswut so weitere Blüten treibt, dann werden sowieso bald keine Bautätigkeiten in unseren Innenstädten stattfinden.
    Interessant war eine Aussage, die ein befreundeter Handwerker, mit dem ich mich heute über PI ausgetauscht habe, dass der türkische Staat seinen Landsmännern in D zinsgünstige Kredite vergibt, um in D Immobilien zu erwerben. Angeblich mit der Auflage, diese dann nur an Türken weiterverkaufen zu dürfen. Weiss jemand hierüber näheres? Dass dieses Volk eh nicht zu meinen Kunden gehören wird, dafür sorge ich schon selber, aber dass auf diese Weise der Ausverkauf unseres Landes beschleunigt wird, macht mich wütend…
    PI, ermitteln Sie!

  93. sowie Schimmelbildung und ihre Gefährlichkeit bei Bränden gegen sie sprechen.

    Hier muß ich dem Autor widersprechen. Schimmel ensteht ja gerade weil, keine oder zu wenig Wärmedämmung vorhanden ist. Nicht aber durch das Anbringen der Dämmung. Wichtig bei der Montage ist die fachgerechte Ausführung.
    Auch bei der Brandgefahr entsteht kein erhöhtes Risiko. Wichtig aber auch hier, daß nur die gesetzlich vorgeschriebenen, schwer entflammbaren Materialien verwendet werden.

  94. #102 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 21:39)
    ——————-
    Hallooo, hab ich kein Wort davon gesagt. Natürlich hab ich selbst Schuld wenn ich die falsche Frau wählte.
    Worum es mir viel mehr ging, war das unbeschreibliche Gefühl mitzuteilen, den Freundeskreis wachsen zu sehen.
    Ein unglaubliches Gefühl, nicht mehr auf seinen Rücken achten zu müssen, wenn Sie verstehen, was ich meine.
    Ich lebe auf dem Balkan! Altösterreichisch zwar, aber immerhin!

  95. stuttgarter (21:42):
    >>@ Graue Eminenz: Entweder Sie glauben, dass unsere Energie-Rohstoffe unendlich zur Verfügung stehen oder (…) wie ist ihr Konzept für die nächsten 500 Jahre?<<

    Die Energienutzungsgeschichte der Menschheit ist bisher eine der Nutzung immer höherer Energiedichten. Das fing an mit dem Feuer aus Holz; ging dann weiter mit der höheren Energiedichte von Holzkohle – was die Metallverarbeitung ermöglichte – und fand dann in Braun – bzw. Steinkohle mit der industriellen Revolution weitere Glanzpunkte des Fortschritts. Eine weitere, noch höhere Energiedichte – und Basis der zweiten industriellen Revolution mit all ihren prinzipiellen Segnungen – war dann Erdöl und Erdgas.
    .
    Heute kann ein faustgroßer Metallklumpen z.B. ein riesiges Unterseeboot jahrelang getaucht hunderttausende Seemeilen durch die Weltmeere befördern und selbiges gleichzeitig auch noch mit quasi unerschöpflichen Energiereserven für etwa Süßwassergewinnung und Frischluft versorgen: Eine neue und damit bisher noch gar nicht Recht absehbare Energiegewinnung und Energiedichte ist damit schon mal angekratzt.
    .
    Ich will und möchte mit Ihnen jetzt auch gar keine Grundsatzdiskussion zur Kernenergie anfangen; aber nur sagen/schreiben, dass – außerhalb des deutschsprachigen Raums das Zeitalter der Kernenergie gerade als im Anfang des Anfangs stehend betrachtet wird. Ich sehe das ganz genauso, wie der Rest der Welt außerhalb Teutonistans — unter Anderem deswegen, weil ich mich mit der Technik und den naturwissenschaftlichen Grundlagen dazu ausführlich beschäftigt habe; anstatt der germanischen Hysterie diesbezüglich artig zu folgen.
    .
    Bevor Sie jetzt aber anfangen, die üblichen Schwachsinnigkeiten und Parolen der links-grünen Lügenpropaganda à la islam ist Frieden über etwa „Atomstrahlen“, „Atommüll für Millionen Jahre“ oder noch ausstehende „Super-Trupa-GigaGAUs“ hier auflisten (ist mir Alles bekannt), bitte ich Sie ganz freundschaftlich, sich erstmal – wenn Zeit dazu ist – mal gemütlich bei einem Glas Wein und einem gutem Käse sich ein Stündchen Zeit zu nehmen und sich zumindest die Grundalgen ganz ohne Emotionen und deutsche Politik-Lügerei die Grundlagen ganz sachlich anzuhören: Hier also eine sehr gut gemachte und nicht langweilige wie sehr leicht zugängliche Vorlesung aus der Uni Tübingen zum Thema:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    __

    Bitte also nicht auf das Thema Kernenergie hier antworten; sondern nur akzeptieren, dass alle Welt darin die Zukunft sieht: selbst wenn in Deutschland da links-grün-pressemäßig beständig das Gegenteil behauptete wird: Erst den von mir verlinkten Beitrag bei Zeiten und in Ruhe und als Einführung anschauen! Bitte!!!!

    _____________________

  96. @ Stefan Cel Mare:

    Normalerweise gehen mir Ihre wenn auch so richtigen Hinweise manchmal schon auf die Nerven; nach dem Motto: REPITITIONES NON DELECTANT!

    Aber gerade heute und gerade hier hätten sie nicht besser platziert sein können! 😉

    __________
    🙂

  97. #84 weanabua1683; Mit ein Grund, warum ich gegen die Rückgabe der Kunstschätze an Ägypten bin.

    #105 oldie; Sag ich ja, wenn geschlampt wir, dann entstehen da Lücken, die kälter sind. Und genau da schimmelts.

  98. #101 weanabua1683 (05. Mrz 2012 21:39)

    Und eigentlich habe ICH doch den “Normalbürger” auf mein Unbehagen aufmerksam gemacht über seinen minderen Quotienten.(#69 weanabua1683)
    Wieso streitet der sich jetzt mit GE rum?
    Hallooo, ich hab auch ein Recht Prügel zu kriegen!

    Ich streite mich doch nicht mit jedem Unbekannten herum. Mein „Verhältnis“ mit Graue Eminenz währt schon weit über ein Jahr.

  99. Diese Sache sehe ich für die Hausbesitzer schon deshalb als existenzbedrohend, da künftig Inflation, Steuererhöhungen und/oder andere Beeinträchtigungen drohen, welche frei verfügbare Geldmittel beanspruchen. Wer würde gerade in der jetzigen Zeit wohl freiwillig und ohne Not unter solchen unsicheren und unkalkulierbaren Zukunftsaussichten einen neuen Baukredit aufnehmen, um eine administrativ angeordnete Wärmedämmung zu installieren ?
    Ich persönlich hatte in diesem Jahr einen Kredit für Dachneudeckung und Fassadendämmung aufgenommen. Der Dachdecker wollte mir fürs Dach den Einbach einer Dämmung aufschwatzen, obwohl meine Zimmerdecken zum Dachboden bereits ausreichend gedämmt sind und dieser Dachboden nur zum Wäschetrocknen dient. Habe abgelehnt und so Geldverschwendung vermieden. Wegen der insgesamt düsteren Zukunftsaussichten habe ich die Fassadendämmung verworfen und mit dem Geld lieber einen alten Kredit abgelöst.
    Im Übrigen hat mir im letzten Jahr ein Schädlingsbekämpfungsmeister über seine Erfahrungen aus seinen Einsätzen in Häusern mit Wärmedämmung berichtet. Viele euphorische Hausbesitzer sind bereits ernüchtert, haben Probleme mit feuchten Wänden, Schimmelbefall und verrottenden Dachstühlen.
    Als im August 2002 in Sachsen enorme Regenmengen hereinbrachen, hat Wasser selbst durch dicht geglaubte Dächer gedrückt und so zum Vollsaugen von Zwischensparrendämmungen aus Steinwolle geführt – alles Müll für die Kippe.

  100. #99 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 21:29)

    Ich hoffe, dass Sie meine Art, mich gelegentlich auch ganz unzimperlich auszudrücken, nicht persönlich übel nehmen!

    Keine Bange! Alles wieder auf Null. … Bis zum nächsten Mal! 😎

  101. Ich habe für unser Haus (60 Jahre alt) mal eine Amortisationsrechnung für eine Volldämmung durchgeführt (Böden, Fassaden, Dach, Fenster). Amortisationsdauer größer 40 Jahre, mit Zinskosten noch länger.

    Völliger Schwachsinn. Aber schön ein Gesetz draus machen, gelle.

    Rechtsstaatlich ist das schon lange nicht mehr. Ziviler Ungehorsam ist die Devise unserer Stunde.

  102. #56 schreiberling3 (05. Mrz 2012 17:59)

    Triebfeder des menschlichen ist die immer bessere Energieffizienz!

    So ist es. Und Deine Beobachtungen bzgl. deutlich geringerer Heizkosten (auch ein hervorragender Hitzeschutz im Sommer) kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.

  103. #97 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 21:24)

    “Sparsam” bedeutet hier letztendlich und unter Berücksichtigung teutonischen Wahnsinns der “Energiewende” Nix anderes als ideologischen und planwirtschaftlichen Staatsterror.

    An sich – nein. Sparsam (=effizient) bedeutet intelligent.

    Die Perversion liegt im quasireligiös überhöhten Grünenwahnsinn – aber nicht im Streben nach Steigerung technischer Effizienz.

    Mehr und besser genutzte Energie sind kein Gegensatz…

  104. #105 Westzipfler (05. Mrz 2012 21:58)
    Als Handwerksmeister, der täglich in die verschiedensten Häuser kommt, stelle ich in den totgedämmten Hütten unserer Juppies, die sich perfekt in allen KfW-Programmen zur Baufinanzierung auskennen und bei den Studienräten, die selbstverständlich ebenfalls jede kleinste Nische zur Mitfinanzierung ihres sonst vom schmalen Salär nicht beherrschbaren Kapitaldienstes des schmucken Reihenhauses á la Großwedel ausnutzen, eine absolute Ödnis fest.
    ——————–
    Schaun Sie mal genau hin, lieber Westzipfler, in die Augen!
    Dann werden Sie sehen, dass diese von Ihnen bemerkte Ödnis nicht nur in den Gebäuden und Wohnungen derer wohnt.
    In den 80ern fingen die von diesen merkwürdigen Studienräten beschulten Erben an, die schönen alten Jugendstilzeilen Haus für Haus zu verkaufen. Die Investoren verkauften sie dann als Einzelwohnungen weiter an eben diese Studienräte…
    Die Investoren sitzen mit der Ratio in der Tasche längst in Benidorm und die Studienräte sind weiterhin bei jeder Exploration irgendeines Umbaus die unangenehmsten Zeitgenossen. Keine wirkliche Ahnung, alles nur angelesen und oft falsch, aber unkorrigierbar verstanden.
    Meine diesbezügliche Sozialisation hatte ich in Hamburg Eppendorf, ein wunderschöner Stadtteil von HH. Wenn bloß diese Leute nicht da wohnen würden, weil, diese Ödnis die auch in deren Seelen wohnt, überträgt sich ja auch auf unsere Jugend.
    Ob das auf Dauer gutgeht?

  105. Die Bundesregierung will, dass bei größeren Renovierungen auch weit reichende Dämmungsmaßnahmen zur Pflicht werden.

    Ist das nicht der Eingriff in das Eigentumsrecht und somit verfassungswidrig?

    Ansonsten gilt: wer etwas will, soll es bezahlen.
    Die Bundesregierung kann den Eigentümern anbieten, Dämmungsmaßnahmen zu bezahlen.
    Wenn sie es nicht kann, soll sie es lieber lassen.

  106. schreiberling3 (21:37):
    >>… Auf die Effizienz kommt es an.<<

    😆

    Wenn irgendetwas effizient ist, dann ist es die Marktwirtschaft. — Wenn aber irgendeine Politschranze daher kommt und das Alles; diesen ganz normalen und sich selbst regulierenden Zustand; per Gesetz und Zwang effizienter machen will, ist das immer Planwirtschaft und grundsätzlich und von vornherein ineffizient.
    .
    Wenn es also tatsächlich sinnvoll wäre, sein Haus zu dämmen, brauchte der pöhse „Kapitalist“ dafür keine gesetzliche Anordnung: Er täte es aus reinem Selbsterhaltungsprinzip heraus. Wenn er wider jeder Vernunft und Notwendigkeit dazu von Staat, Regierung und Polizei gezwungen wird, ist das das Gegenteil von der Idee des selbstbestimmten Individuums – das Ende der Grundlage abendländischer Freiheit.
    .
    Ist das denn so schwer zu begreifen??!???

    ________________

  107. Lepanto (01:11):
    >>Die Bundesregierung kann den Eigentümern anbieten, Dämmungsmaßnahmen zu bezahlen.<<

    😆

    Auch in Germanistan gibt die Regierung (per parlamentarischen Haushaltsbeschluss) nur das Geld aus, was sie dem Michel, der morgens aufsteht und tapfer zur Arbeit geht tagtäglich per Steuerzwang aus der Tasche zieht.
    .
    Insbesondere die Hartz-IV-Schmarotzer (mindestens 80% aller Bezieher dieser Unglaublichkeit in Höhe) scheinen in Germanistan völlig außer Acht zu lassen, dass nicht die Regierung oder ein anonymer Staat ihr unverdientes Geld rausrücken; sondern ehrliche und fleißige Leute sich Stunde um Stunde, Woche für Woche dafür mühevoll abrackern.
    .
    In Deutschland ist so Manches durch den 68iger Ungeist völlig aus den Fugen geraten!

    _______________

  108. #125 Graue Eminenz

    Insbesondere die Hartz-IV-Schmarotzer (mindestens 80% aller Bezieher dieser Unglaublichkeit in Höhe) scheinen in Germanistan völlig außer Acht zu lassen,…

    Es ist schon interessant, dass ein Emmigrant aus der Ferne dauernd versucht, die Deutschen zu belehren, und dabei ein zivilisiertes Blog mit einer Baustelle in kanadischer Wildnis verwechselt.

  109. Lepanto (02:18):
    >>@ Graue Eminenz: Es ist schon interessant, dass ein Emmigrant aus der Ferne dauernd versucht, die Deutschen zu belehren … <<

    Es ist schön, dass Sie „die Deutschen“ erstmal insofern über einen Kamm scheren, als dass Sie sich selbst damit rühmen, für alle „diese Deutschen“ meinen, sprechen zu können
    … für wie dämlich halten Sie eigentlich die Deutschen und wie großartig sich selbst?

    Viel interessanter ist aber dann noch, dass Sie sich hier weder von Anfang an und auch nicht über viele Stunden an diesem thread (zumindest nicht mit Ihrem nic) beteiligt haben, aber nun mit solchen Unterstellungen mir gegenüber nun heraus platzen.
    .
    Kann es also sein, dass Sie als verklemmter Pseudo- und Schmalspuratheist mit einem Ihnen ganz eigenen pseudoatheistischen Wahn in einem Religion betreffenden thread jüngst an mir gescheitert sind; und nun dieses; inhaltlich ganz anders gelagerte; thread aus ganz primitiv-persönlichen Gründen heraus dazu nutzen wollen, Ihr angeschlagenes Selbstwertgefühl wieder aufzupäppeln?
    .
    Tja; da schlägt es dem Primitivatheisten schon arge Wunden, wenn er sein Pseudoweltbild vor Allem zur Selbstbeweihräucherung und damit Selbstbetrug pflegt und ihm jemand diesbezüglich voll in die Parade fällt, nein? Da muss man dann schon im nächsten thread noch zur später Stunde in Germanistan versuchen, die eigene Selbsttäuschung aufrecht zu erhalten, indem man wilde und völlig unqualifizierte sowie persönliche Beschimpfungen ablässt, gell?
    .
    Sie; mein lieber Lepanto sind aber nunmal aber nicht besonders clever oder heben sich aus der Masse heraus, dadurch, dass Sie pseudoatheistischen Müll artig nachplappern oder mich wegen der Kritik an Ihrem Salbaber hassen. Für wen oder was halten Sie sich eigentlich in Ihrem pseudoatheistischen Wahn, wenn Sie meine, für „die Deutschen“ sprechen zu können?
    .
    Kommen Sie also mal lieber wieder auf den Teppich und akzeptieren, dass Sie eben mit ein paar pseudoatheistischen Parölchen, die Sie irgendwo artig abgekupfert haben, nicht zur intellektuellen oder sonst was auserwählten Crème de la Crème gehören – ebensowenig wie ich selbst übrigens; und unabhängig davon, wo ich auf dieser Welt mein Familienleben führe.

    Iss nun gut?

    _________
    : roll:

  110. Lepanto (02:18):
    >>@ Graue Eminenz: Es ist schon interessant, dass ein Emmigrant aus der Ferne dauernd versucht, die Deutschen zu belehren … <<

    Oder sind Sie neben einem rot-salbabernden Atheisten auch noch einer dieser selbstmitleidigen Harzt-IV-Faulenze, die meinen, für „die Deutschen“ sprechen zu können; dabei aber nur fett und faul das Geld abgreifen, was der arme Teufel in der Bundesrepublik, der morgens aufsteht, zur Arbeit geht und sich ehrlich stundenlang und jeden Tag abmüht und abrackert noch von Papi Staat dafür abgezogen bekommt, damit es jenen Dauerplärrern und selbstmitleidigen Flaschen noch hinten reingestopft wird?
    .
    Ich hoffe und ich denke, dass Sie keiner von dieser erbärmlichen und unmännlichen Sorte sind. Ich hoffe und denke, dass Sie ein Mann sind, der zu sich selbst steht und stolz auf seine eigene Leistung ist — und nicht zu denen gehören, die ihr Versagen, ihre Dummbatzigkeit und ihr persönliches und selbstverantwortliches Scheitern dadurch zu kompensieren suchen, indem sie ihren Selbsthass auf andere oder Anderes (wie z.B. das Christentum) projizieren.
    .
    Ich hoffe und denke, dass ich Sie als Mann und Mensch vollnehmen kann und nicht einen weinerlichen und selbstmitleidigen Versager mit Ihnen hier auf PI habe, der nur seinen selbstverschuldeten Frust ablassen will. Solche Verlierer und Spinnerte braucht es hier eben nicht: PI ist ja nunmal keine Kloschüssel oder Kotzbecken für grenzdebile Penner.

    ___________

    Alles klar?

  111. Um noch einmal auf das eigentliche Thema „Wärmedämmung“ zurückzukommen: ich würde mir niemals eine Styropordämmung aufs Haus kleben lassen – allein wegen der Feuergefahr nicht! Die Dinger lassen sich viel zu leicht anzünden – wie zuletzt im großen Maßstab in Delmenhorst geschehen – komplette Wohnblöcke fackelten da einfach so ab (Bremer Straße, fünf Wohnblöcke, 51 Familien (!) brauchten neues Zuhause). Der entstehende Rauch ist übrigens hochgiftig.

    Hinzu kommt die hochtoxische Farbe: in den Fassadenfarben für hochgedämmte Fassaden sind Algen- und Schimmelgifte enthalten, die das Vergrünen der Fassade stoppen sollen.

    Bei den von mir beobachteten Bauten in meinem Umfeld klappt das etwas länger als fünf (!) Jahre lang. Dann sind die Toxine im Grundwasser, die Fassaden werden grau-grün und müssen saniert werden. Auf Kosten der Eigentümer, denn die Gewährleistung läuft nach fünf Jahren ab.

    Das ist übrigens kein Scherz und kein unwahrscheinliches „Horrorszenario“, hier (Bremen) wurden gerade komplette Wohnsiedlungen neu gestrichen.

    Bei derart befallenen, grau-grünen Fassaden ist auch das Lüften irgendwann gefährlich: Wo Algen sind, ist auch Schimmel. Und den will ich ja nicht direkt durchs offene Fenster „hereinlüften“.

    Auch ohne diese Problematik wäre ein hochgedämmtes Haus ohne KWL (kontrollierte Wohnraumlüftung) technisch unzulässig. Mittlerweile ist immerhin anerkannt worden, dass der notwendige Luftwechsel OHNE KWL von den Bewohnern gar nicht realistisch eingehalten werden *kann*.

    Und wofür? MEIN ungedämmtes 140qm-Reihenhaus aus den 50ern verursacht jährlich ca. 1200 EUR Heizkosten incl. Warmwasser. Um jetzt einen Sanierungskredit zu bedienen und innerhalb 30 Jahren (!) abzuzahlen, brauche ich einen günstigen Kredit (ich nehme mal 2.5% als „sehr günstig“ an) und 2.5% anfängliche Tilgung.

    Jetzt mal zwei Modellrechnungen aus dem Annuitätenrechner:

    1. 100% Einsparung: Ich hätte dann bei 100 EUR monatlicher Annuität ca. 25000 EUR Kreditvolumen, um meine 100% Einsparung zu errreichen.
    2. 50% Einsparung: Ich hätte ca. 12500 EUR Kreditvolumen. Klingt realistischer, bis man die Details betrachtet.

    Denn die Details sagen:
    1. Ich brauche etwa 30% meiner Jahreskosten für Warmwasser und Grundgebühren, müsste also auf der Heizkostenseite die 600 EUR Einsparung bei den nur 800 EUR Heizkosten erzielen – das sind plötzlich wieder 75% (!) der Heizkosten.
    2. Dieses Ziel müsste ich durch eine 2seitige Fassadendämmung, Kellerdeckendämmung, Dachflächendämmung, Austausch der Verglasung, Austausch der Heizungsanlage (!) – und die aus gesundheitlicher Sicht obligatorische Kontrollierte Wohnraumlüftung erreichen.

    Ergo: es lohnt sich weiterhin bei absurd hohem Energieverbrauch (!) zu sanieren. Aber nicht notwendigerweise in dem Umfang, der heute gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Übrigens: Wie bei der Selbstmedikation auch, gibt es auch bei der Fassadensanierung durch z.B. Handwerksbetriebe – ohne fachliche Beratung – die dicksten Dinger. Hier in der Nachbarschaft haben z.B. mehrere Eigentümer auch von (vermutlich) irgendwelchen Malerbetrieben Wärmedämmverbundsysteme (inklusive Schießschartenoptik für die Fenster) aufgedrückt bekommen. Was wurde vergessen? Die ISO-Verglasung wurde nicht getauscht – und die Beheizung erfolgt immer noch mit ollen Gasthermen an der Wand, die eine Zwangsbelüftung (ein Loch in der Fassade…) benötigen, um die Bewohner nicht umzubringen 🙂 Für vollgedämmte Häuser braucht man zwangsläufig ein Luft-Abgas-System an der Heizung.

    Fazit: der Dämmwahn gebiert Irrsinn überall.

  112. #128 Graue Eminenz (06. Mrz 2012 06:09)

    Dem hast Du es aber gegeben 😉
    Zu dem traurigen Thema Hartz-IV muß ich als einer der armen Teufel, die täglich in Deutschland dafür arbeiten, allerdings bemerken: Ich zahle Beiträge für eine Arbeitslosenversicherung, aber falls der Versicherungsfall eintreten sollte, werde ich auf eine Stufe gestellt mit Hergelaufenen, die nie einen Beitrag geleistet haben und nie einen leisten werden. Diese schreiende Ungerechtigkeit (die der arbeitenden Bevölkerung von Rot-Grün unter der Regie von Gerhard „Gas Gerd“ Schröder angetan wurde) sollte man bei aller berechtigten Kritik an den „Hartzern“ nicht vergessen. Es gibt auch weeche, die „das Hartz“ verdienen (jeden Tag).

  113. Wozu denn Wärmedämmung, bei der unaufhörlichen Klimaerwärmung?
    Der vergangene Februar war bereits so heiß, das mir die Schweißperlen auf der Stirn standen. Oder war das durch die Heizkosten?

  114. stm (07:19):
    >>… sollte man bei aller berechtigten Kritik an den “Hartzern” nicht vergessen. Es gibt auch welche, die “das Hartz” verdienen (jeden Tag).<<

    Tschulligung; aber in Deutschland befördert man immer irgendwelche Ausnahmen zu Tage, die dann die Regel widerlegen sollen: Mit Hartz-VI-lern genauso wie mit ach so gut integrierten Kopftuchmohammedanerinnen. Man vergisst dabei in Konsequenz, dass eben diese Ausnahmen die ewig leidige Regel nur bestätigen.
    .
    Ich tätige hiermit und bleibe bei meiner Aussage, dass in der Bundesrepublik mindestens 90% der Hartz-IV-Empfänger nur faules Lumpenpack sind, die sich auf Kosten ehrlicher Leute, die sich abrackern, einen schönen Lenz machen. Sie werden dabei vom üblichen kommunistisch agierenden und gesellschaftlich akzeptierten, heulsusenmeinungsverbreitenden sozialindustriellen Komplex per Stimmungsmache und links-grün infiltrierten Medien permanent bei Laune gehalten und unterstützt. Selbige stacheln sie dann auch noch an, z.B. im Internet entsprechende Lügen so oft wie möglich zu kolportieren, so dass daraus ein „demokratisches“ Meinungsbild entsteht.
    .
    Die am meisten gepflegte und gehegte Lobby in der Politik Deutschlands ist damit und nunmal diejenige, die sich für die angeblich so sozial Schwachen einsetzt.
    .
    Die Perversion ist, dass in der Bundesrepublik per Steuergelder in den Medien beständig glaubhaft gemacht wird, dass diese Schmarotzer ja ganz bedauernswert wären und gegen den pöhsen „Kapitalismus“ hilflos wären und gar keine Fürsprecher hätten. Realiter werden in Germanistan heuer mittlerweile aber über 80% aller Steuereinnahmen nur für diesen Hokuspokus und die Zinsen der Schulden, die für selbigen aufgenommen worden sind, für diesen Moloch zum Fenster hinaus geschmissen.
    .
    Da kommen dann noch die Linken und Kommunisten und schwadronieren davon, dass wegen ihres auf Pump finanzierten Sozialscheiß’ der sogenannte und pitterpöhse „Kapitalismus“ kollabieren würde. Tatsächlich aber kollabiert wiedermal der Sozialismus!
    .
    Sind denn z.B. in Deutschland etwa Privatbanken gerettet worden oder Länder- und die damit verbundene Staatsbanken? In den europäischen Medien – soweit ich das nachvollziehen kann – wird hier unisono von Kommunisten und wirtschaftfremden auf Teufel komm raus gelogen und betrogen, dass es nur so nach Scheiße stinkt!
    .
    Wenn sich die ja ach so sozial Schwachen auf der Wiese oder in der Wildnis wiederfänden und ganz ohne Hilfe der pitterpöhsen Unternehmer und der realwirtschaftlich orientiert verdienenden Industrie klar kommen müssten, dann würden sie schon schnell merken, dass man ohne, seinen Arsch hoch zu kriegen, nicht mal ein paar Tage geschweige denn den nächsten Winter überleben kann. Diese Wohlstandswanzen in Germanistan allerdings, die auf der Wiese und in der Wildnis sehr wohl den Arsch hoch kriegten, brüllen und kreischen aber danach, dass man sie doch unterstützen sollte: Sie haben tatsächlich die allergrößte Lobby und 78 Cent von jedem €uro hart verdienten Steuergeldes fließen in Deutschland nur und einzig in diesen Scheiß.
    .
    Mohammedaner kriegen dann auch noch ein schönes Leben allein nur dadurch bezahlt, indem sie einfach ganz viele Dschihadisten oder generell nur weitere Kinder produzieren.
    .
    Mal ehrlich: Wenn man das in Deutschland beenden wollte, dann müsste man zuerst auch bei den ach so schrecklich sozial benachteiligten und „Armen“ mal gründlich aufräumen. Das Leben ist nunmal kein Picknick und ohne Fleiß gibt’s keinen Preis. Das Paradies auf Erden gibt’s nicht; und wann immer man das erreichen wollte, hat es konsequenter Weise stets nur zu einer Hölle auf Erden geführt. Die 90% Hartz-IV-Schmarotzer sollten also mal mannhaft ihren Hintern bewegen, anstatt sich selbst weinerlich und weicheierig zu bemitleiden.
    .
    Dann klappt’s auch mit dem Rauswurf des Islams, die Freiheit ist gesichert und die Kirchen wieder voll. Alles Andere sind Traumtänzereien, Selbstbetrug und schlicht Kacke.

    ____________________

  115. Das Leben ist nunmal kein Picknick und ohne Fleiß gibt’s keinen Preis. (…) Die 90% Hartz-IV-Schmarotzer sollten also mal mannhaft ihren Hintern bewegen, anstatt sich selbst weinerlich und weicheierig zu bemitleiden. Dann klappt’s auch mit dem Rauswurf des Islams, die Freiheit ist gesichert und die Kirchen wieder voll. Alles Andere sind Traumtänzereien, Selbstbetrug und schlicht Kacke.

    Beweise dafür? — Nun ja, im folgenden – Video – das ich als Indiz für meine These anführe, sieht man viele kleine, halberwachsene Jungs:

    http://www.youtube.com/watch?v=wbDdr_p63Ck

    … und Alle hier wissen, das keiner dieser Jungs jemals von Sozialhilfe leben wird, oder? Wir wissen doch, dass alle diese Jungs dort keine Roboter sind; aber nützliche Stützen der abendländischen Kultur sein werden – egal, welchen Berufsweg sie nunmal später einschlagen (über 99% dieser 12 bis 15 jährigen Eleven verbleiben schlussendlich nicht im kanadischen Militär)!
    .
    Was will man mehr?

    ____________________

  116. #105 oldie; Sag ich ja, wenn geschlampt wir, dann entstehen da Lücken, die kälter sind. Und genau da schimmelts.

    Mit solchem Nonsens muss sich mein Hausverwalter auch immer rumschlagen. Dabei ist es doch gar nicht so schwer zu verstehen, dass es immer eine kälteste Stelle gibt und das überhaupt nichts mit Schlamperei zu tun hat. Das sind einfache physikalische Zusammenhänge, die man eigentlich begreifen können sollte.

  117. Graue Eminenz (09:26) :
    >>… im folgenden – Video – das ich als Indiz für meine These anführe, sieht man viele kleine, halberwachsene Jungs: http://www.youtube.com/watch?v=wbDdr_p63Ck … und Alle hier wissen, das keiner dieser Jungs jemals von Sozialhilfe leben wird …<<

    Zugegebener Maßen (und mich dann auch noch selbstzitierend!) möchte ich bemerken, dass obiges Video nicht etwa aus dem ja ach in seinen und für die Eltern teuren Traditionen verhafteten England stammt; sondern hier aus Kanada: Es ist ein staatliches College mit angeschlossener Highschool. Die Eltern kostet die Highschool Nix – allerdings auch nur die Besten der Besten dürfen dahin.
    .
    Für jüngere Eleven gibt es in diesem Schulkomplex des kanadischen Militärs dazu auch noch eine Art Primary School für die ganz Jungen: Und zwar im Sinne davon, dass die Jungs glaubhaft und von sich aus – und ohne großartige Elternunterstützung (auch nicht finanziell) – schon im zarten Alter von 9 bis 12 Jahren unbedingt wollen, in diesen damit verbundenen Internatsbetrieb einzutreten.
    .
    Ja; unser Ältester wollte unbedingt — wir Eltern haben das nicht allein oder gar gegen unseren ältesten Sohn entschieden; aber dessen beide Brüder auch nicht gefragt, denn die krabbelten damals noch eher, als dass sie marschieren hätten können. 😉

    Heute ist unser kleiner Großer ein stolzer Junge und die beiden noch Kleineren krabbeln nicht mehr: Dieses Jahr wird unser kleiner Großer noch 14 und ist damit mittlerweile bereits ein Schüler der angeschlossenen Highschool der Akademie in Kingston / Ontario — und, ja; unser großer Kleiner spielt Dudelsack und sieht auch entsprechend ausgestattet selbst im karierten Rock recht stramm aus!

    😉
    _______________________
    Wir sind mächtig stolz auf ihn!

  118. # 14

    da stimmt einiges nicht an deiner Rechnung. Meine Rente ist seit 2001/2002 seit Einführung des EUR um nicht mal 10% gestiegen, Benzinpreis hat sich verdoppelt, Strompreis hat sich verdoppelt seitdem. Lebensmittelpreis um 65% teuerer geworden. Heizung + 80%. Ich bezahle von meiner monatlichen Stromrechnung inzwischen über 50% an den Staat, Ökoabgabe, Ökosteuer, Mehrwertsteuer….

  119. Mit der ganzen bekloppten Dämmmerei versaut man nicht nur die Umwelt, weil man nämlich angesichts ständig nasser Wände tonnenweise unnötige Chemie in die Fassadenfarbe panschen muss, damit die nicht grün und schwarz wird, wobei das Zeugs dann ausgewaschen wird und im Grundwasser, in Bächen und Flüssen landet …
    … man sorgt auch für schön viel Schimmel und zieht sich so ein kränkelndes Volk von Allergikern heran.
    Glauben unsere Öko-Genies denn wirklich, deise Dämmerei hätte keine ungewollten Nebeneffekte?

  120. #82 uli12us (05. Mrz 2012 20:28)

    „Die Dämmung selber schimmelt natürlich nicht. Aber wenn nicht oft genug gelüftet wird, dann wird durch den fehlenden Luftaustausch die Feuchtigkeit so hoch, dass das Wasser kondensiert.“

    Dann kannste im Schlafzimmer gleich die Fenster nachts offen lassen … 🙂

    „In Passivhäusern wird das ja mit Fremdlüftung so gemacht, dass die verbrauchte Luft über Wärmetauscher zum Anwärmen der Frischluft verwendet wird. Da stellt sich das Problem nicht in dem Mass.“

    „…nicht in dem Maß …“, also stellt es sich eben doch.

    „Wenn natürlich geschlampt wird, dann kriegt man genau an den Stellen, die kälter (also nicht bzw schlecht isoliert) sind Schimmel.“

    Schimmel kann letztlich nur durch Chemie-Gepansche verhindert werden.
    Schau dir mal gedämmte Fassaden an, in deren Farbe keine passenden Wirkstoffe drin sind. Durch das daran kondensierende Wasser bzw. die ständige Nässe der Wände werden diese schwarz und grün.
    Und dann vergleich mal das Raumklima in einem perfekt gedämmten Neubau mit dem eines Hauses Bj. 1920.

  121. #17 TheNormalbuerger (05. Mrz 2012 16:38)

    „Was hat sinnvolles Energiesparen mit “verrückten Klimaschutzzielen” zu tun?“

    Hier geht’s aber um sinnlosen Zwang. Das ist etwas anderes!
    Was ich in meiner Bude einbaue oder nicht, ist meine Sache.

  122. #128 Graue Eminenz (06. Mrz 2012 06:09)

    „Oder sind Sie neben einem rot-salbabernden Atheisten …“

    Na, machste wieder einen auf christlicher Taliban? 🙂
    Deine ach so „christliche“ Geisteshaltung, deine Bescheideneit und Demut, dein Herz voller Erbarmen und Mitgefühl …

    … zum kaupttlachen. An dir ist nun wirklich GAR NICHTS christlich. Bei deinen theistischen Freunden im Islam wärst du gut aufgehoben. 🙂

  123. #30 felixhenn (05. Mrz 2012 16:53)

    Ich habe mir ein Haus gekauft das von innen isoliert ist und ich werde das noch verbessern und auch von außen isolieren, allerdings mit Materialien die nicht belasten. Weder in der Zeit de Benutzung noch danach.

    Auf solche „Kunden“ wie Dich wartet die Baubranche und der HNO-Arzt!

    Leute, lest euch bitte mal in die Verordnungen ein. Es gibt überall einen Ausweg.
    Soweit mir bekannt ist, kann man sich von dem Schwachsinn befreien lassen, so man nachweist, daß die Isolierung wirtschaftlich unsinnig ist. Das ist nicht sonderlich schwer.
    Blos das sagt euch keiner dieser Schlitzohren-Handwerker.

  124. Rechtspopulist (13:36):
    >>@ Graue Eminenz: … Bei deinen theistischen Freunden im Islam wärst du gut aufgehoben. 🙂 <<

    Mein Freund Rechtspopo muss hier nur wiedermal kurz seine physischen wie psychischen Minderwertigkeitskomplexe abarbeiten.
    .
    Habt bitte weiterhin Mitleid mit ihm — und lasst ihn wieder einfach im üblichen Procedere gewähren: er wird bekanntermaßen stets irgendwann müde.

    ___________________

Comments are closed.