Herten (NRW). Die Polizei ist mit einem Großaufgebot am und im St.-Elisabeth-Hospital im Einsatz. Rund 90 wehklagende Angehörige eines Verstorbenen sorgen bereits seit der Nacht für erhebliche Unruhe und stören die Betriebsabläufe. Die Krankenhaus-Leitung sah sich jetzt gezwungen, mit Hilfe der Polizei ihr Hausrecht durchzusetzen. Mehr…

(Spürnase: wirinherten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Zustände wie in Afghanistan. Warum tun wir unserer Zivilisation das an? Warum „pilgern“ die Atomphysiker nicht mal in den Rotweingürtel zu den Grünenwählern?!!!

  2. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Maria Böhmer

  3. Wann fangen die Deutschen endlich an, Konsequenzen aus diesen Erlebnissen zu ziehen und ihr Kreuzchen an der entsprechenden Stelle zu machen?

  4. Hausrecht war also mal, Gewaltmonopol des Staates Schnee von vorgestern.
    „Kommunikation“ und „Integrations-„Gequatsche überdeckt die vollständige Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit unserer Ex-Republik.

    Gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Mohammedaner nimmt dieses Land ganz in Besitz – man kann es ihm NICHT verdenken – oder die Deutschen jagen die Herrscher_innen unseres Unrechtsstaates, all die bunten Deeskalationsschwätzer und „Vielfalts“-Pinsel zum Teufel und nehmen ihr Heimatland wieder in Besitz.

  5. #3 Faxendicke76 (30. Mrz 2012 21:52)
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Maria Böhmer

    Die der dort Versammelten, die kein H4 beziehen, erwirtschaften unsere Rente mit Import- Exportgeschäften 😀 – also hochqualifizierte Fachkräfte.

  6. Schon vor zehn Jahren habe ich in der Kinderklinik unserer mittelgroßen Stadt erstaunt gesehen, dass alle handgeschriebenen Hinweiszettel auf Verhaltensmaßregeln auf deutsch und – türkisch geschrieben waren.

    Jetzt stelle ich mir vor, ich liege in dem Krankenhaus in Herten, mir geht’s richtig dreckig, ich frage mich, ob ich jetzt Hilfe kriege für meine vierzig Jahre gezahlten Krankenkassenbeiträge, und dann kommt die türkische Schwester und erklärt mir:

    „Herr Uzunoglu, das ist der Vorsitzende vom Integrationsrat, und ein Hodscha kommen gleich, dann wird’s vielleicht ein wenig ruhiger. Gute Nacht!“

  7. In meiner Stadt (noch) undenkbar, aber erste Ansätze sind nicht zu übersehen. Dennoch begrüße ich diese Entwicklung – wie sonst soll Otto Normalo von den Schattenseiten der Bereicherung erfahren, wenn nicht im alltäglichen Leben?

  8. @ #1 Freya-

    Ist das hier noch Deutschland?

    Nein.

    Vielleicht ist es noch Bunt-Deutschland, aber das interessiert mich nicht. Scheiße kann ich billiger woanders auf der Straße finden.

  9. Wartet nur bis sie zum Rambazamb (pardon, Rachmadann) auf offener Strasse Rinder schächten……

  10. #6 abendlaender11 (30. Mrz 2012 21:55)
    Gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Mohammedaner nimmt dieses Land ganz in Besitz – man kann es ihm NICHT verdenken

    Im Prinzip sehe ich das genauso. Die meisten der orientalischen Zuwanderer betrachten uns mittlerweile als Beutegesellschaft – das völlig zu Recht, so wie sich die Meisten in unserer Gesellschaft verhalten.

  11. Was mir dazu einfällt ist etwas ganz anderes:

    Freitag, der 30. März, ist ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag und nur nahe Angehörige kriegen einfach so frei.

    Da hat also ein einziger Muslim runde 90 arbeitslose Angehörige.

  12. Ich finde, das Klinikpersonal sollte dankbar sein, dass sie nicht „gemessert“ wurden wegen eventueller Behandlungsfehler.

    Ist alles schon passiert….

  13. Reguläre Sicherheitsdienste in Krankenhäusern sind eine wichtige Zukunftsbranche.

    Rudel marrodierender Türken, Araber, Kosovaren und Zigeuner gehören in vielen Hospitälern und Ambulanzen längst zum Alltag.

  14. Der Artikel der Zeitung ist mal wieder politisch Korrekt hoch drei. Erst im letzten Absatz erfährt man das ein Hodscha (Vorbeter) und ein Vorsitzender eines Integrationsrates (name aus einem typiscgeb Migratenkreis, der als einziger so etwas nötig hat) kommen mußten um die Wogen zu gläten. Kein Wort das das Muslime waren unda das dieses Verhalten für sie typisch ist. Sie haben eine Problem (in diesem Fall ist ein geliebter Mensch verstorben (Ursache unbekannt) gut trauern darf man) und tauchen in Massen auf demit jeder sieht das sie ein Problem haben, Rücksicht auf andere unbekannt. Darauf hingewiesen, das sie nicht alleine sind und RÜCKSICHT und RESPEKT den sie von anderen immer einfordern auch selber erbringen müssen, könne die sehr pampig werden, weiß ich aus Erfahrung. Die Polizei zu rufen war richtig. Und das die wohl agressiv waren läßt daraus schliessen das Manschaftswagen einer Einsatzhundertschaft angefordert werden mußten. In diesem Artikel steht mal wieder sehr viel zwischen den Zeilen, wer das lesen kann weiß Bescheid.

  15. 90 Fachkräfte!

    Die bis letzte Woche geltende Regelung setzte das Mindesteinkommen für Fachkräfte auf 66.000 Euro pro Jahr, da hätten wir also ein Gesamteinkommen von mindestens 6 Mio. Euro, also Steuern und abgaben von rund 2 Mio, was für ein Gewinn für den Staat, der durch die Euro-Krise nun wirklich jeden Euro vom Steuerzahler benötigt!

    Man stelle sich vor, das wären alles Hartz IV-EmpfängerInnen mit 800 Euro pro Monat und Bedürftigem (mit Miete und Klavierstunden).

    Dann würde das den Steuerzahler im Jahr rund 864000 Euro kosten, da haben wir aber mal wieder Glück gehabt!

  16. #2 Toytone (30. Mrz 2012 21:52)

    Mehr Moscheen im Rotweingürtel und aus linksgrünen OberstudienrätInnen werden binnen Monatsfrist Harcore-Nazis!

  17. Die Kommentare sind unglaublich:

    KLDM
    wer ist für den Polizeieinsatz verantwortlich?

    wer ist für den Polizeieinsatz verantwortlich?das würde mich einmal interessieren, es wäre sinnvoller gewesen die
    Trauer Gäste in Ihrem leid nicht zustören und Notfallseksorger einzu- setzen, um Ihnen Ihren Schmerz zu nehmen, statt durch den über-
    zogenen Polizei einsatz auch noch die Trauerden Gästen einzuschüchtern. Lt. Bilder war die Polizei aufgerüstet wie für eine Razia von schwer Verbrechern. In so einer Sitation hätte ich mir von der Klinikleitung und Polizei mehr Fingerspitzen gefühl gewünscht.

    http://www.hertener-allgemeine.de/lokales/herten/Grosseinsatz-der-Polizei-am-St-Elisabeth-Hospital;art995,710939,D

  18. 90 wehklagende Angehörige ist schon heftig.

    Sie werden zu 3.000, wenn der Tote in seinem Heimatland, von woher er Asyl begehrte, beerdigt wird. Mit einem Grabstein aus Döitschland.

    Sie mieten auch eine von den allgegenwärtigen Festhallen, um 30 Tage Abschied zu feiern, vom infolge westlicher Hochkultur und medizinischer Errungenschaften viel zu früh Verstorbenen. „Man“, eine Heerschar von besonders stark Trauernden, fordert Schadensersatz u. Schmerzensgeld für einen Verstorbenen, der maximal ungesund gelebt hat u. gaaanz überraschend verstorben ist- Weihnachten kommt ja immer so plötzlich. Ca. 35.000 Euro wollen die Herrschaften, für Beköstigung von mind. 150 Leuten, einschl. aller Beerdigungs- u. Überführungskosten. Man soll Rücksicht nehmen auf ihre Sitten, aber man ist ja asyldeutsch, so daß deutsches Recht angewandt werden muß- das wiederum ist ihnen gar nicht genehm- das deutsche Recht sieht kein Schmerzensgeld für einen natürlichen Tod vor. Aber es geht ja nicht ums Geld…

  19. Hausjeep001

    Da legst Dich nieder. Bei allem Respekt den ich unseren liebenmuslimischen Gästen entgegen bringe. Aber es handelt sich um ein Krankenhaus- in dem sehr viel andere sterbenskranke Patienten liegen. Auf die muss jeder Rücksicht nehmen. Was sollen die anderen Patienten den denken, wenn sie das lautstarke Gejammer und Wehklagen hören ? Diese Leute müssen dabei doch Depressionen bekommen, was deren Krankheitsverlauf natürlich beeinträchtigen kann. Man hätte sich diesen Polizeieinsatz allerdings sparen können, indem man den Verstorbenen zügig in eine dem muslimischen Glauben artgerechte Trauerhalle gebracht hätte. Auf jeden Fall ist ein Krankenhaus der falsche Ort um dort so eine lautstarke Veranstaltung abzuhalten. Andere Angehörige denen Verwandte dort im Krankenhaus sterben passen sich der Örtlichkeit ja auch an und nehmen auf die dort liegenden Patienten Rücksicht

  20. Die tausend Fälle im Jahr, wo neun wütende Bereicherer ein Krankenhaus stürmen, weil sie die schlampige westliche Medizin für den Tod ihrer Angehörigen verantwortlich machen, werden uns sicher fürsorglich verschwiegen.

  21. Wenn man es sich genau überlegt, haben die Lokalzeitungen mit der Veröffentlichung superbe Gratis-Wahlwerbung für Pro-NRW gemacht 😀

  22. Den Bildern nach zu urteilen handelt es sich hier um ein trauerndes fahrendes Volk ohne festen Wohnsitz, weswegen es erforderlich ist, für angemessene Räumlichkeiten zu sorgen. Daher greift hier Klinik-Codex III nach Böhmer:

    1. Die Klinikkapelle ist umgehend von christlichen Symbolen zu bereinigen und der Trauergemeinde zur Verfügung zu stellen.
    2. Sollte der Platz nicht ausreichend sein, so bietet sich auch eine ausreichend große Cafeteria an, was die Beköstigung vereinfacht.
    3. Die Beköstigung hat nach islamischen Reinheitsgeboten zu erfolgen.
    4. In Fällen, in denen Gewaltopfer neonazistischer Umtriebe betrauert werden, ist das Krankenhaus bis auf den Not-OP-Bereich zu räumen.
    5. Das betreffende Krankenhaus ist dazu verpflichtet, jedem trauernden Angehörigen Schadensersatz für das Ableben des Anverwandten zu zahlen. Die üblichen Sätze entnehmen Sie bitte den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmumgen in der Anlage 2 des Artikel 147 GG (Islamöffnungsklausel).

  23. @ #19 Freya-

    Die Kommentare sind unglaublich:

    wer ist für den Polizeieinsatz verantwortlich?das würde mich einmal interessieren, es wäre sinnvoller gewesen die Trauer Gäste in Ihrem leid nicht zustören und Notfallseksorger einzu- setzen, um Ihnen Ihren Schmerz zu nehmen, statt durch den überzogenen Polizei einsatz auch noch die Trauerden Gästen einzuschüchtern.

    Keine Frage, wer das geschrieben hat. Auf die Idee, dass in dem Krankenhaus auch ungläubige Trauernde und vor allem Leidende sind, kommt die moslemische Egoistensau wieder nicht, wie üblich.

    Istanbul und Mekka sind da unten, im Süden, wo’s so wunderschön ist. Tschüß! Nein – Tschüß kommt von Adieu, behüte dich Gott. Also:

    Haut ab.

  24. @ #19 Freya-

    Die Kommentare sind unglaublich:

    wer ist für den Polizeieinsatz verantwortlich?das würde mich einmal interessieren, es wäre sinnvoller gewesen die Trauer Gäste in Ihrem leid nicht zustören und Notfallseksorger einzu- setzen, um Ihnen Ihren Schmerz zu nehmen, statt durch den überzogenen Polizei einsatz auch noch die Trauerden Gästen einzuschüchtern.

    Keine Frage, wer das geschrieben hat. Auf die Idee, dass in dem Krankenhaus auch ungläubige Trauernde und vor allem Leidende sind, kommt die moslemische Egoistensau wieder nicht, wie üblich.

    Istanbul und Mekka sind da unten, im Süden, wo’s so wunderschön ist. Tschüß! Nein – Tschüß kommt von Adieu, „behüte dich Gott“. Also:

    Haut ab.

  25. #30 Toytone (30. Mrz 2012 22:24)

    Die Steuerkraft eines einzigen indischen IT-Fachmanns geht in Deutschland zur Alimentierung von 2.5 Hartz IV-OrientalInnen drauf, ohne dass 1 km Straße neu geteert wurde, ein Polizist Weihnachsgeld bekam, eine Schule renoviert wurde!

  26. Oh! Ist ein Moslem gestorben, steht die Erde still!!!

    Und die ganze Welt muss mittrauern!

    Was für ein egoistisches DENKEN!!!

    Wie Sozialisten, Genderisten, Feministinnen, Kampf-Atheisten und „Anti-Faschisten“ etc.!

    Nix akzeptierend! Den großen Plan haben die nur restlebend…

    Erbärmliche Kulturen, die sich nur noch lebend beklagen können!!!

  27. #29 fensterzu

    „wer ist für den Polizeieinsatz verantwortlich?das würde mich einmal interessieren, es wäre sinnvoller gewesen die Trauer Gäste in Ihrem leid nicht zustören“

    Der KommentaristIn muß wohl eine Gesamt Schule besucht haben. Erfreulich, daß dort heute mehr Wert auf soziale und interkulturelle Kompetenzen gelegt wird, als auf die Rechtschreibung und Grammatik. Die Deppen Lücke allein sagt ja schon einiges aus, heute kommt es vor allem darauf an, was man füüüühlt, wenn man dann noch einen Sinn hat für Vielfalt und ein ganz besonderes Verständnis für unsere lieben Migräne Patienten, dann gibt der PädagogIn in Sozialkunde ganz gewiß ’nen Einser.

  28. Wer bucht denn 90 Animateure für ein Krankenhaus? Dort wollen Menschen doch in erster Linie gesund werden. Und dann auch noch Polizei… was soll das Ganze? Kein Mensch, dem es schlecht geht brauch so ein Theater im Krankenhaus.

  29. #31 Eurabier

    Das ist Multikulti!! *grrr*

    Die hier haben ebenfalls nichts zum BSP beigetragen (OT):

    Ströbele will Aufklärung im Islamisten-Fall

    Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele verlangt Aufklärung im Fall eines in Pakistan getöteten deutschen Islamisten. Der Bruder des Getöteten habe ihm Fotos der Leiche zukommen lassen, so Ströbele.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106140622/Stroebele-will-Aufklaerung-im-Islamisten-Fall.html

    Ströbele ist der Nürnberg 2.0-Prototyp! Hoffentlich lebt der Terrorhelfer noch lange genug, um zur Verantwortung gezogen zu werden!

  30. @ #35 Kmehl3be

    Kein Mensch, dem es schlecht geht brauch so ein Theater im Krankenhaus.

    Aber das sind doch Ungläubige! Und jeder von denen hat bestimmt schon mal einen Muslim(!) unterdrückt oder einen Stein auf die Mauer zwischen Israel und „Palästina“ gesetzt oder schlecht über die türkische(!) community(!) gedacht!

  31. Vorhin (#23) hat mir meine bessere Hälfte die Tastatur aus der Hand gerissen.

    Sie schreibt hier nie. Aber da ging der Kamm hoch.

    Diese beschissene Normalität wollen wir? 90 Wüstensöhne in der Notaufnahme? Klar. Kein Deutscher kommt mehr dran.

  32. „Das Trauerverhalten der Menschen, insbesondere das anhaltende, lautstarke Wehklagen, beeinträchtigt offenbar in hohem Maße die Betriebsabläufe des Krankenhauses und verstört viele Patienten und Besucher.“

    OFFENBAR!

    Das Verständnis für die kültürellen Befindlichkeiten schlägt ja dem Fass den Boden aus!
    Da liegen noch andre Menschen auf der ITS und die Schmierenpresse interessiert das anscheinend gar nicht. Widerliches Pack!

  33. Normalerweise hat man in konfessionellen Krankenhäusern noch einigermaßen seine Ruhe. Da hängen nähmlich überall Kreuze und kein Halbmond.

  34. Diese Kültür gehört eben wie der Islam gemäß Wulff, Merkel, Böhmer, Polenz ETC zu Deutschland.

  35. diese ca. 90 Wehklagenden müssen nicht zwingend Angehörige sein. Jeder kann mitkommen und lauthals klagen.
    Evtl. lassen die den alten Brauch der Klageweiber als kulturelle Bereicherung hier aufleben.
    ..Als Klageweib wird eine Frau bezeichnet, die gewerbsmäßig die rituelle Totenklage gegen Honorar ausübt….
    http://de.wikipedia.org/wiki/Klageweib

  36. Hoffentlich wächst die Polizei in den nächsten Jahren genauso wie die Zahl der Mohammedaner und Osmanen.

  37. #37 Fensterzu (30. Mrz 2012 22:46)

    Ich weiss ja 😉 Aber im Krankenhaus möchte ich doch gesund werden und mich nicht mit Religion beschäftigen. Wieso verstehen diese Menschen nicht, daß der Glaube etwas privates ist? Wieso müssen diese Menschen sogar (körperlich) Kranke belästigen?

  38. ..Als Klageweib wird eine Frau bezeichnet, die gewerbsmäßig die rituelle Totenklage gegen Honorar ausübt….

    Auf 400-Euro-Basis? 😉

  39. @ #39 Domingo

    Vorhin (#23) hat mir meine bessere Hälfte die Tastatur aus der Hand gerissen.

    Sie schreibt hier nie. Aber da ging der Kamm hoch.

    Diese beschissene Normalität wollen wir? 90 Wüstensöhne in der Notaufnahme? Klar. Kein Deutscher kommt mehr dran.

    Ich warte auch schon lange, lange auf die erste Nachricht, dass sich ein mohammedanischer Mob vor der Klinik beschwert, weil vor dem kleinen Prinzen mit dem gequetschten Finger ein schmutziges deutsches Kind mit Atemstillstand behandelt worden ist und der Prinz deswegen fünf Minuten länger Schmerzen erdulden musste!

    Oder auf den Polizeibericht, dass ein einheimischer Patient in der Notaufnahme ohne Behandlung verstorben ist, obwohl genügend Personal zur Verfügung stand. (Das Personal war mit der vorrangigen Rettung eines Rechtgläubigen und der Befriedung seiner Angehörigen überlastet.)

    All das passiert sicher, aber es bleibt hinter dicken Türen hier (Krankenhaus) und da (Presse, Polizei und Justiz) verschwiegen.

  40. #42 Kahlenberg 1683

    „Diese Kültür gehört eben wie der Islam gemäß Wulff, Merkel, Böhmer, Polenz ETC zu Deutschland.“

    Zum geographischen Terrain Deutschland gehören Wülff, Merkel und Böhmer, auf diesem Terrain befinden sich auch die Scientology Church, die NPD, mein Goldhamster und nicht zu vergessen Uschi’s Pilsbar um die Ecke.
    Wer aber wie Merkel und Co. in meinem Heimatland für Buntland agiert, der kann nicht zur Idee Deutschland gehören.
    Deutschland ist nicht nur das, was es heute ist, Deutschland ist auch das, was es morgen und übermorgen sein soll.

  41. #45 Kmehl3ber

    „Wieso verstehen diese Menschen nicht, daß der Glaube etwas privates ist? Wieso müssen diese Menschen sogar (körperlich) Kranke belästigen?“

    Warum sollte die Mohammedaner das denn verstehen? Sie sind ja nicht irgendwo anders, wo es vielleicht eine andere Ansage gibt, sie sind in der Bunt-Republik und in der Bunt-Republik gibt es nur die Ansage, daß hier alles so schön bunt ist.

    Wer das dem Mohammedaner vorwirft, glaubt womöglich, daß alle Menschen gleich sind. Dem ist nicht so. Ich lasse jedenfalls nicht jeden in mein Haus. Bei mir geht es nicht bunt, sondern einfarbig zu.

  42. @ #41 survivor

    Normalerweise hat man in konfessionellen Krankenhäusern noch einigermaßen seine Ruhe. Da hängen nämlich überall Kreuze und kein Halbmond.

    Die Kreuze sollten durch Pfähle ersetzt werden, um unsere Freunde an die im Osmanischen Reich beliebte Methode zu erinnern, Feinde qualvoll zu töten und gleichzeitig zur Schau zu stellen.

    Seltsamerweise finde ich im Internet auf Anhieb für Pfählung allerlei Hinweise von Assyrien bis zu Dracula, aber keinen Fund zu den brutalsten und widerwärtigsten Unterdrückern der Weltgeschichte – den Osmanen, das ist verdolmetschet: Türken.

    Über diese subtile Zensur im Internet in vielen, vielen Fällen – allen, die den Islam betreffen, beklagt sich seltsamerweise keine Piratenpartei und kein wikileaks. Man möchte ja seinen Kopf behalten. Ist das gute Recht jedes Menschen. Nur sollte man woanders dann auch sein Maul halten und nicht den heldenhaften Demokraten spielen.

    Warum fällt mir jetzt der oben erwähnte Ströbele ein? Wegen seines selbstgenähten ledernen Fahrradsattels? Fensterzu, schäm dich!

  43. und nochmal @ #47 Fensterzu (30. Mrz 2012 22:59)

    Stell Dir vor, Du bist Arzt. Stehst in der Notaufnahme vom Krankenhaus. Dann kommt diese Horde. Die herbeigerufene Polizei sagt nein danke…

  44. #44 Kahlenberg 1683

    „Hoffentlich wächst die Polizei in den nächsten Jahren genauso wie die Zahl der Mohammedaner und Osmanen.“

    Hahahahaha … Das ist doch kein Gegensatz. Der Prozentanteil der Mohammedaner und Mohammedanerinnen, Frauen, Homosexuellen und Lesbierinnen bei der Polizei muß noch kräftig wachsen, damit unsere Bullerei endlich kultur- und gendersensibler wird.

    Dann wird alles gut.

  45. #48 abendlaender11 (30. Mrz 2012 23:03)

    Vollkommen einverstanden.

    Die Idee „Deutschland“ wird weiterleben. Und es wird nicht nur eine Idee bleiben – dafür sind wir da.

  46. Die Kommentare in dem Zeitungsartikel sind ja wohl der Hammer. Was soll das eigentlich? Wir sind hier in Deutschland, nicht in Afghanistan. Da beklagt doch tatsächlich so ein Gutmensch daß eine Hundertschaft Polizei vorgefahren ist, das dürfte wohl der latenten Gewaltbereitschaft dieser Klientel geschuldet sein, diesen Leuten lege ich nahe Deutschland zu verlassen, es ist besser für sie und besser für uns!

  47. OT
    Der WDR 5 klärt grade die Bevölkerung über den Islam auf in der Sendung „Der Orient … in 12 Teilen“ von Karl May.

    Ich näss mich ein, ich werf mich in die Ecke.

    Gute Nacht Deutschland!

  48. Der ist auch gut:

    geschrieben vor 0 Stunde 30 Minuten
    Demokrat 5 Beiträge Freitag, der 30. März, ist ein ganz gewöhnlicher ArbeitstagWas mir dazu einfällt ist etwas ganz anderes:

    und nur nahe Angehörige kriegen einfach so frei.

    Da hat also ein einziger Muslim runde 90 arbeitslose Angehörige.

  49. Der Polizeieinsatz wird sicherlich den Angehörigen in Rechnung gestellt….Das kann teuer werden.

  50. @ #53 abendlaender11 #44 Kahlenberg 1683

    Das ist doch kein Gegensatz. Der Prozentanteil der Mohammedaner und Mohammedanerinnen, Frauen, Homosexuellen und Lesbierinnen bei der Polizei muß noch kräftig wachsen, damit unsere Bullerei endlich kultur- und gendersensibler wird.

    Dann wird alles gut.

    Mir fällt schon lange auf, dass ich unsere Polizisten nie in einer der vielen Bäckereien oder Imbisse sehe, aber oft auffällig schwer bepackt aus den Dönerläden und mohammedanischen Imbissen herauswanken sehe. Ja, ich weiß, die zahlen alles treu und brav, klar.

    Die beste Pizza meines Lebens habe ich übrigens in einer deutschen Bäckerei in der Stuttgarter Königsstraße gegessen. Kein mampfiger Matsch, auf dem der weiße Käse und die rote Tomatensauce wie der Operationstisch nach einer großen Schlacht aussehen. Kein harter Rand mit innerem Operationstisch, den man mit einem Messer nicht aufgeschnnitten kriegt, während man nach dem Durchtrennen mit dem Skalpell durch die innere Masse durchrutscht bis zum nächsten harten Staudamm am anderen Ende.

  51. Na ja, man muss verstehen unsere Grün- Linken Politiker_innen mit „humanistischem“ Hintergrund, haben doch Jahrzehnte lang verlangt, sie sollen doch ihre kulturelle „Eigenart“ bewahren. Und dem Böhmer seine Maria hat doch gesagt, „Dies Menschen mit ihrer… na ihr wisst schon…“

    Aber mal ehrlich, wann zur Hölle fliegt dieses unzivilisierte Kroppzeuch raus ? :mrgreen:

  52. #53 abendlaender11 (30. Mrz 2012 23:13)

    Ich bin überzeugt, daß viele bei der Polizei und sogar beim Verfassungsschutz so denken wie wir. Die bekommen noch mehr als nur die üble Spitze des Islamisierungs-Eisbergs mit. Das können sie natürlich (noch) nicht zeigen.

  53. 59/PeterT.
    bei einem hartz4-Empfänger kann man kein Geld holen, da darf man nicht mal pfänden.
    mein Vermieter musste schon diese Erfahrgunen mit kulturbereichenden Mietnomaden machen.

  54. @ #59 PeterT.

    Der Polizeieinsatz wird sicherlich den Angehörigen in Rechnung gestellt….Das kann teuer werden.

    Ha ha!

    Methode 1: Ich nix versteh, was du schreiben – so lange, bis die sonst bis aufs Blut hartnäckigen Behörden aufgeben und es unter Sonstige Ausgaben abschreiben.

    Methode 2: Gewaltiger Aufschrei mit Unterstützung aller Deppen-Medien und sonstiger Unterstützer über Verletzung religiöser Gefühle und Beschneidung der Religionsfreiheit.

    Wie auch immer, die öffentliche Hand wird niemals auch nur einen Cent sehen. Das meine ich ernst.

  55. @#56/Hoffmann v.Fallersleben
    WDR5 läuft hier nebenbei.
    Karl May hat viele, heute politisch unkorrekte, Sachen geschrieben. Es wundert mich, dass da nichts zensiert wurde.

  56. @ #57 johann

    Da hat also ein einziger Muslim runde 90 arbeitslose Angehörige.

    Ich glaube, wenn man ganz genau sein will, muss bei dem „einziger Muslim“ auch noch ein „arbeitslos“ stehen, weil nicht jeder wissen kann, dass es ein feststehender Ausdruck ist.

  57. #3 Faxendicke

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Maria Böhmer

    Ja, nun sachma, Omma, was is nu an den Mohammedanern konkrätt so vielfältig und an den Deutschen so einfältig?
    Daß wir Dir im Bundestag labern lassen, meinste das?

    Vielfältig biste doch selber auch, hat die Anti-Aging-Creme halt nich gewirkt, ist eh fauler Schwindel, der innere Wert zählt.

  58. Ey domingo, ich habe Dich immer für einen weltmännischen Single à la kewil gehalten – und jetzt das: Eine temperamentvolle Partnerin. Freut mich für Dich, ehrlich. Du wirkst dadurch in meinen Augen viel authentischer.

  59. #63 Kahlenberg 1683

    Ich denke, da können wir uns ziemlich sicher sein, denn die kriegen von der Herzlichkeit und Lebensfreude unserer Kulturbereicherer tagtäglich um einiges mehr ab, als irgendwelche karrieregeilen Politfunktionäre im Parlamentarierviertel 😉

  60. @ #69 Andree Brynet

    Ein sehr abstoßendes rücksichtsloses Verhalten…

    In kurzen Worten genau gesagt, worum es geht! Während die Moslems uns bei jedem Augenzucken vorwerfen, religionsfeindlich, rassistisch und … zu sein, benehmen sie sich, ganz genau, wie du schreibst: abstoßend und rücksichtslos, und halten das für ihr natürliches mohammedanisches Recht.

    Der Besen steht bereit, es fehlt nur noch der, der ihn in die Hand nimmt.

  61. Es wird noch viel schlimmer! Guckt mal, was die EU gerade diese Woche Donnerstag, also gestern, still und leise beschlossen hat (Europa mit Mohammedanern fluten und dafür pro Kopf Prämien von 6000 Euro zahlen):

    Finanzielle Anreize für EU-Länder, mehr Flüchtlinge aufzunehmen
    PLENARTAGUNG Asylpolitik ? 29-03-2012

    Europäische Länder sollen in Zukunft mehr Unterstützung von der EU erhalten, wenn sie im Rahmen eines gemeinsamen Neuansiedlungsprogramms Flüchtlinge aufnehmen.

    Das Programm, für das sich Mitgliedstaaten freiwillig bewerben können, sieht vor, Menschen, denen in Drittländern Flüchtlingsstatus gewährt wurde (zum Beispiel libyschen Flüchtlingen in Tunesien), in der EU neu anzusiedeln.

    Das Hauptziel des Programms ist es, Anreize für Mitgliedstaaten zu schaffen, Flüchtlinge aufzunehmen, indem die Liste von Personen, deren Neuansiedlung mit Geldern des Europäischen Flüchtlingsfonds finanziert wird, erweitert wird. Dies betrifft gefährdete Frauen und Kinder, Minderjährige ohne Begleitung, Menschen mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen und, auf Wunsch des Parlaments, Flüchtlinge, die aufgrund von rechtlichen oder körperlichen Gründen dringend umgesiedelt werden müssen.

    Das Programm sieht außerdem eine jährliche Festlegung regionaler Schwerpunkte vor. 2013 betrifft dies unter anderem irakische Flüchtlinge in der Türkei, Syrien, Libanon und Jordanien, afghanische Flüchtlinge in der Türkei, Pakistan und Iran, kongolesische Flüchtlinge in Burundi, Malawi, Ruanda und Sambia, somalische Flüchtlinge in Äthiopien, birmanische Flüchtlinge in Bangladesch, Malaysia und Thailand und eritreische Flüchtlinge in Ostsudan.

    Menschen aus Gebieten, die unter regionale Schutzprogramme fallen, etwa in einigen osteuropäischen Ländern (Weißrussland, Republik Moldau und Ukraine), am Horn von Afrika (Dschibuti, Kenia und Jemen) und in Nordafrika (Ägypten, Libyen und Tunesien), werden auch in das neue Programm mit aufgenommen.

    Die EU stockt ihre Finanzhilfen für die Neuansiedlung von Menschen, die zu oben genannten Gruppen gehören, auf. Zurzeit erhalten Mitgliedstaaten € 4000 für jede in ihrem Geltungsbereich angesiedelte Person. Um mehr EU-Ländern einen Anreiz zu bieten, sich am Neuansiedlungsprogramm zu beteiligen, werden Mitgliedstaaten, die zum ersten Mal Flüchtlinge aufnehmen, künftig 6000 € pro umgesiedelte Person im ersten Jahr, 5000 € im zweiten Jahr und 4000 € in den darauffolgenden Jahren erhalten.

    http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120328IPR42048/html/Finanzielle-Anreize-für-EU-Länder-mehr-Flüchtlinge-aufzunehmen

    Hier ist die rechtliche Grundlage für das Neuansiedlungsprogramm von 2009. Und in der steht klipp und klar drin, warum die EU das will (Das Ding ist der Hammer. Unbedingt lesen, immer wieder daran erinnern, es dokumentiert die gewollte Flutung Europas mit Afrikanern und Forderasiaten – also Mohammedanern):

    Darüber hinaus behindert die verhältnismäßig geringe Beteiligung der EU an der Neuansiedlung von Flüchtlingen die EU in ihren Bestrebungen, bei der humanitären Hilfe weltweit eine führende Rolle zu spielen, und begrenzt somit auch den Einfluss der EU in internationalen Foren. Daher sollte sich die EU stärker an Neuansiedlungsaktivitäten beteiligen, wodurch sie internationale Angelegenheiten wirksamer mitgestalten könnte und allgemein glaubwürdiger würde.

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52009DC0447:DE:NOT

    Nur eins kommt in dem langen Dokument mit keinem, aber nicht einem einzigen Wort vor: Die Einheimischen, die diesen Irrsinn Tag für Tag ausbaden müssen und über deren Köpfe hinweg diese Entscheidung getroffen wurde.

    Das ist Irrsinn. Lesen!

  62. Ich erinnere michz an einen ähnlichen Vorfall vor ca. 3-4 Jahrzehnten im Virchow Klinikum .
    Damals lag ein Zigeunerfürst auf einer Krankenstation.
    Der ganze Clan belegte den Krankenhaus- Innebereich.

  63. Das waren 90 mohammedanische „Ärzte“ aus dem Orient, die sich nur nach ihrem Privatpatienten erkundigen wollten. Schon jetzt ist es so, daß Sie als Deutscher Glück im Krankenhaus haben müssen, daß der Arzt deutsch sprechen kann. Die meisten „Ärzte“ kommen ja inzwischen aus Südland.

  64. Vor 1-1/2 Jahren, im September 2010 wurde in Berlin das l. türkische Altersheim eröffnet, und DLF übertrug dieses spektakuläre Ereignis – live eineinhalb Stunden lang-.
    Erwähnt wurde leider nicht, dass dieses (nur-türk. ) Alterheim allein von deutschen Steuerzahlern finanziert, alimentiert wird, aber bei der Milliardenunterstützung für die Muslime = Peanuts!
    Fazit: Männer dürfen nur von männlichen Pflegern berührt werden. Frauen natürlich nur von weiblichen! Das Essen naturellement -halal. Besuch ist immer willkommen. So drängten sich schon am ersten Tag Hunderte von Verwandten durchGänge und Zimmer. Die Lärmkulisse wurde noch durch türkische Musik aus den Zimmerradios verstärkt.
    Erstaunlich war das jugendliche Alter der männlichen Habitanten! Im Durchschnitt gingen die Türken 10 Jahre früher als deutsche Männer in Pension!
    Wie das? Ja, sie hätten viel mehr schuften müssen als die deutschen Arbeiter! Hallo, ich dachte die meisten leben von Hartz IV?
    Ja, und wer stellte diese frühe Berufsmüdigkeit aus? Richtig geraten! Türkische Ärzte mit deutschem Pass. Die sind ja bekanntlich viel „kultursensibler“.
    Auf die Frage einer Reporterin an einen männlichen Insassen: Warum er nicht in die Türkei zurückgehe, wo seine Pension doch viel mehr wert wäre?
    Ja warum wohl? Weil: Unsere (türk) Krankenhäuser sind nicht so gut wie hier (Understatement!), und Pflegeheime gibt es gar nicht!
    „Ja aber sie haben doch sicher viele Verwandte noch in Anatolien?
    „Sicher, aber den Komfort wie hier – den gibts bei uns zuhause!! nicht.“
    Ein Mann – ein Wort!

  65. #73 Babieca

    War schon immer mein Verdacht, dass das Ganze auf Erpressung basiert.

    „internationale Angelegenheiten wirksamer mitgestalten können“ kann zum Beispiel heißen:

    – Produkte exportieren zu dürfen
    – Erdöl einkaufen zu dürfen

    Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Off 13,17 http://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung13%2C17

    An den 3-Jahres-Kopfprämien sieht man auch, dass bei Asylanten gar nicht an Rückführung gedacht wird.

  66. #73 Babieca (30. Mrz 2012 23:51)

    Eines ist aber gewiß: Die Totengräber Europas in der EU, die solche Schandentscheidungen treffen, werden sich nicht retten können. Im Zuge der Islamisierung werden auch sie über die Klinge springen müssen.

  67. #73 Babieca (30. Mrz 2012 23:51)
    Das ist ein echter Hammer und ein Riesenskandal. Das Papier ist schon von 2009 und wurde bisher nirgendwo in seinen Konsequenzen erwähnt.
    An uns, das jetzt zu tun.
    Kann man das bei der EU als Broschüre bestellen? Jedenfalls muß in Zukunft bei Infoständen, Anfragen etc. präsent sein. Sonst glaubt das ja keiner….

  68. #77 Kahlenberg 1683

    „Eines ist aber gewiß: Die Totengräber Europas in der EU, die solche Schandentscheidungen treffen, werden sich nicht retten können. Im Zuge der Islamisierung werden auch sie über die Klinge springen müssen.“

    Ohne es beweisen zu können, bin ich mir überaus sicher, daß die komplette Elite, von Barroso bis Merkel, Junckers, Cohn-Bandit, Blair, Fischer und wie sie alle heißen, schon lange eine wohldurchgeplante Logistik bedacht haben, wie sie abziehen werden, wenn es brennt.
    Gehe davon aus, daß es über die transatlantische Brücke gen USA geht in sehr geschütztes exklusives Ambiente.
    So blöd können solche Verbrecher einfach nicht sein.

  69. Ohne es beweisen zu können, bin ich mir überaus sicher, daß die komplette Elite, von Barroso bis Merkel, Junckers, Cohn-Bandit, Blair, Fischer und wie sie alle heißen, schon lange eine wohldurchgeplante Logistik bedacht haben, wie sie abziehen werden, wenn es brennt.

    In St Helena ist noch eine Hütte frei.

  70. #59 Nelson (30. Mrz 2012 23:20)

    #12 Braccobaldo (30. Mrz 2012 22:01)

    Wartet nur bis sie zum Rambazamb (pardon, Rachmadann) auf offener Strasse Rinder schächten……

    Im Tiergarten ist das längst üblich:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1351040/Illegales-Grillen-wird-jetzt-richtig-teuer.html
    ——

    baah ich könnte kotzen:

    berliner morgenpost:

    Mehrmals pro Woche geht sie mit ein bis zwei Kollegen durch den Tiergarten. Oft werden sie von Polizisten begleitet. Obwohl auch viele junge Leute ihren kleinen Grill aufbauen, seien es meistens große Familienclans, die sich hier träfen, erzählt Neek. „Das sind manchmal 40 Leute mit bis zu zehn Grillgeräten und Pavillon.“ Dabei erlebten sie und ihre Kollegen Dinge, die sie nicht so schnell vergäßen. „Manchmal finden die Kollegen verstümmelte, verblutende, aber noch lebende Tiere in wannenähnlichen Behältnissen“, erzählen die beiden Beamtinnen. „Obwohl das Schächten verboten ist, treffen wir immer wieder auf Grillgesellschaften, die es bei Schafen und Ziegen durchführen.“ Auch ganze Schweine wurden schon gegrillt. Dafür wurden meist extra Gruben ausgehoben, in denen das Tier am Stück gegart wurde.

  71. #79 abendlaender11 (31. Mrz 2012 00:35)

    . . . daß die komplette Elite, von Barroso bis Merkel, Junckers, Cohn-Bandit, Blair, Fischer und wie sie alle heißen, schon lange eine wohldurchgeplante Logistik bedacht haben, wie sie abziehen werden . . .

    hatte so ein Irrer aus Schweden ähnliche Gedanken gehabt? Bitte nichts anstacheln!

  72. @ Eurakel, Kahlenberg, Johann

    Ich war auch ganz platt, als ich das Ding heute fand. Hatte über die Kopfprämien eine kurze Meldung in der gedruckten FAZ gelesen und schmiß, als ich heute spät heimkam, gleich mal die Kiste an und recherchierte ein bißchen herum. Da fand ich dann den EU-Beschluß von 2009 zum EU-Neuansiedlungsprogramm. Den Link dazu hatte ich ja schon unter #73 gepostet – aber es kommt noch besser: Das wurde ganz bewußt 2009 nicht (!!!) im Amtsblatt der EU veröffentlicht.

    Hier noch mehr zu der EU-Riesensauerei (Neuansiedlungsprogramm – 3. Welt/Moslemwelt nach Europa – samt seiner kontinuierlichen Ausweitung bis in alle Ewigkeit) von 2009 (deutsch, hat nur englischen Link):

    http://europa.eu/legislation_summaries/justice_freedom_security/free_movement_of_persons_asylum_immigration/jl0029_de.htm

  73. Noch was zu dem EU-Flüchtlingsansiedelungsprogramm: Es wurde 2009 von der EU-Komission beschlossen. Also auf höchster Ebene, mit Mohammedanistan und der UN ausgekungelt und dann mal eben kurz dem Europäischen Parlament mitgeteilt. Deshalb heißt es ja auch „Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat zur Einrichtung eines gemeinsamen Neuansiedlungsprogramms der EU“.

    Und darin heißt es auch, daß es ad infinitum ausgeweitet wird, egal, welche Ergebnisse es hat:

    Mit Unterstützung des EASO wird die Kommission jährlich über den Fortschritt bei der Neuansiedlung in der EU berichten. Zusätzlich wird 2010 mit allen interessierten Kreisen eine Zwischenbilanz gezogen. Das gemeinsame Programm wird 2014 bewertet, wobei es auch um seine Ausweitung gehen wird.

    Hintergrund: Beim Aufbau des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems wurde festgestellt, dass die Neuansiedlung einen wesentlichen Bestandteil bilden sollte, was im Rahmen des Europäischen Pakts zu Einwanderung und Asyl wiederholt wurde. In ihrer Mitteilung über die künftige Asylstrategie rief die Kommission zur weiteren Förderung der Neuansiedlung und ihrem Ausbau zu einem Instrument für den Flüchtlingsschutz auf.

    Also: Aus Raider wird jetzt Twix, aus „Asyl“ wird „Neuansiedlung“ und schon kommt jeder rein.

    Ein Skandal erster Güte.

  74. #81 Babieca (31. Mrz 2012 00:49)
    Dranbleiben. Ich werde das auch noch in der FAZ nachschauen und eventuell einen Leserbrief zu schreiben (lohnt sich sonst nicht mehr, da immer weniger dort lesen….).
    Es muß aber auf jeden Fall etwas mehr publik werden.
    Anfragen an die örtlichen Abgeordneten gerade in Wahlkampfzeiten (NRW, S-H, aber auch Bund) sind hilfreich…. Das mag zwar im Moment nach wenig aussehen, vielleicht kocht das ja in den Medien trotz Gleichschaltung irgendwann hoch.
    Immerhin wird PI ja schon ganz viel gelesen.

  75. übrigens wurde eben in den heute-Spätnachrichten ein etwas seltsam verhuschter Beitrag über die Salafisten-PR in Deutschland gebracht. Am besten nachsehen in der Mediathek, falls möglich.
    Jedenfalls war die Einleitung des Beitrags mit der Aufforderung, sich doch bei den muslimischen Mitbürgern über den Islam zu informieren. Dann kamen die bösen Salafisten mit ihren dubiosen Koranverteilungsständen und ein hessischer Verfassungsschützer, der die Salafisten bedenklich findet….
    Ich glaube, dass das ZDF nach Toulouse wieder etwas Islam-PR machen wollte. Überzeugend war es nicht, da kein Wort zum Koran gesagt wurde.

  76. #78 johann
    Kann man das bei der EU als Broschüre bestellen? Jedenfalls muß in Zukunft bei Infoständen, Anfragen etc. präsent sein. Sonst glaubt das ja keiner….

    Auf der Seite kann man den Text als PDF / A4 Format herunterladen (rechts oben)

    http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120328IPR42048/html/Finanzielle-Anreize-f%C3%BCr-EU-L%C3%A4nder-mehr-Fl%C3%BCchtlinge-aufzunehmen

    Europäische Länder sollen in Zukunft mehr Unterstützung von der EU erhalten, wenn sie im Rahmen eines gemeinsamen Neuansiedlungsprogramms Flüchtlinge aufnehmen.

    Bis jetzt bin ich ganz naiv davon ausgegangen, das Flüchtlinge nachdem es sich im Heimatland beruhigt hat wieder heimkehren.

    Da werden aus Flüchtlingen Neuansiedler gemacht.
    Wurde es jemals mit der einheimischen Bevölkerung besprochen, oder zum Wahlkampfthema gemacht, also ganz demokratisch zur Abstimmung gestellt?
    Nein wurde es nicht.

    Entschuldigt meine Naivität, die an den mündigen Bürger glaubt.

  77. @ #30 Fensterzu

    „wer ist für den Polizeieinsatz verantwortlich?das würde mich einmal interessieren, es wäre sinnvoller gewesen die Trauer Gäste in Ihrem leid nicht zustören und Notfallseksorger einzu- setzen, um Ihnen Ihren Schmerz zu nehmen, statt durch den überzogenen Polizei einsatz auch noch die Trauerden Gästen einzuschüchtern.“

    Die Orthographie, pardon, rechtgeleitete Schreibe, ist doch eindeutig, oder?

  78. Bin derzeit seit drei Monaten täglich auf einer Intensivstation „zu Besuch“. Auf gleicher Station spielen sich bei einer türkischen Familie Szenen ab, die sich auf die Genesung sämtlicher „Mitkranken“ kaum förderlich auswirken. Anstatt nur zwei erlaubten Besuchern, scharren sich stundenweise bis zu 15 Personen um die Kranke. Krach und Wehklagen ohne Ende, das Bett meines Angehörigen wird dabei schon mal zur Seite geschoben (INTENSIVSTATION!) um Platz zu schaffen für die ganze Sippe! Selbstherrlich, selbstgefällig und völlig respektlos allen anderen gegenüber, aber immer Respekt für sich selbst einfordernd. Und das ansonsten motivierte, tolle Pflegepersonal steht diesem Mob machtlos gegenüber, kann sich einfach nicht mehr durchsetzen.

  79. #43 sommerwind (30. Mrz 2012 22:54)

    Guter Punkt. Im alten Rom war das „Wehklagen“ übrigens die Aufgabe der im Haus beschäftigten Sklaven. Hatte auch den Vorteil, dass man nichts dafür bezahlen musste.

  80. #66 TRS (30. Mrz 2012 23:29)
    @#56/Hoffmann v.Fallersleben

    WDR5 läuft hier nebenbei.
    Karl May hat viele, heute politisch unkorrekte, Sachen geschrieben. Es wundert mich, dass da nichts zensiert wurde.

    In der Tat. Karl May schlägt vielmehr locker alle auf „Pro Islam“ getrimmten Dokumentationen der „Qualitätsmedien“.

  81. ist doch super. bitte mehr davon. anders checkens die idioten an der wahlurne nicht.
    wie bestreiten die 90 trauernden eigentlich ihren lebensunterhalt?
    die doofen müssen nämlich 40 stunden die woche arbeiten gehen, um die durchzufüttern.

  82. Von mir aus sollen die Angehörigen trauen und auch alle ihre Sitten und Bräuche pflegen.

    ABER NICHT HIER, sondern in ihrer geliebten Heimat.

  83. Es ist sicherlich ein deutscher Arzt oder eine Schwester verantwortlich für den Tod des Glaubensbruders. Er muß gerächt werden! Maximal Bewährungs’strafe‘ winkt. Eher noch ein herzliches Beileid eines gewissen Herrn Wulff zum Tod des Märtyrers.

    Achja, Tipp noch an das Klinikpersonal: falls der Mob prügelnd und drohend einfällt – nicht zu schnell fliehen oder weglaufen. Wer sich dann z.B. vom herbeirasenden Krankenwagen überfahren läßt, ist nämlich selber Schuld wie wir seit neuestem wissen!!
    Besser bereits im Voraus ein Intensivbett herrichten (ist ja jetzt zumindest eins frei) und sich fast umbringen lassen.

  84. #43 sommerwind (30. Mrz 2012 22:54)
    ..Als Klageweib wird eine Frau bezeichnet, die gewerbsmäßig die rituelle Totenklage gegen Honorar ausübt….
    —————–
    Das stimmt schon, lieber sommerwind. Man darf nur nicht versäumen, die Geschichte ganz zu Ende zu erzählen:
    Zu Zeiten nämlich, als es modern war Klageweiber einzusetzen um den Tod eines Lieben zu betrauern, war es auch noch üblich zu Hause zu leben und nicht in der Fremde, und zu Hause zu sterben, und für die Umstände selbst zu sorgen,und außerdem war es ziemlich egal, ob die Kartoffeln heute, morgen oder übermorgen ausgebuddelt wurden oder die Maiskolben gebrochen…
    Also tüchtig mal trauern, das entlastet von der erniedrigenden Notwendigkeit, seinen Lebensunterhalt verdienen zu müssen.
    „Aber, das müssen unsere „Gäste“ aus den Alten Kulturen ja gar nicht“, wirft da doch tatsächlich jemand ein! Deshalb gehts ja auch mit 90, statt der üblichen zwei bis vier, damals.
    Wer möchte noch dabei sein?

  85. #84 Detlev42

    „hatte so ein Irrer aus Schweden ähnliche Gedanken gehabt? Bitte nichts anstacheln!“

    Habe nicht die Macht eines Junckers oder Barroso und Co, keine maßgebende Position in der EUdSSR. Die Anstachler sollten Sie andernorts suchen. Kann nur die Struktur beobachten, beschreiben und meine Vermutungen daraus ableiten.

    Ihr erster Satz ist so dämlich, daß Sie einen Kommentar von mir nicht verdient haben. Wenn Sie irgendein Potential besitzen, doch sinnvolle Gedanken zu tätigen, könnten Sie zu meinen Vermutungen ja ein Gegenszenario formulieren. In dieser Angelegenheit immer erfreulich, NICHT recht zu haben.
    Rechnen Sie denn nicht mit einem Crash? Denken Sie, daß die Führungsspitze den Crash nicht geplant hat und nicht mit einem Crash rechnet?
    Denken Sie, die Führungsspitze vollführt den Hochseilakt ohne Netz?

    Oder sind Sie nur überzeugter Mittäter bei den Hauptstrommedien, verbliebener Anhänger der Buntrepublik und sind hier nur auf der Suche nach Natziehs bei PI?

  86. #84 Detlev42

    „hatte so ein Irrer aus Schweden ähnliche Gedanken gehabt? Bitte nichts anstacheln!“

    Habe nicht die Macht eines Junckers oder Barroso und Co, keine maßgebende Position in der EUdSSR. Die Anstachler sollten Sie andernorts suchen. Kann nur die Struktur beobachten, beschreiben und meine Vermutungen daraus ableiten.

    Ihr erster Satz ist so dämlich, daß Sie einen Kommentar von mir nicht verdient haben. Wenn Sie irgendein Potential besitzen, doch sinnvolle Gedanken zu tätigen, könnten Sie zu meinen Vermutungen ja ein Gegenszenario formulieren. In dieser Angelegenheit immer erfreulich, NICHT recht zu haben.
    Rechnen Sie denn nicht mit einem Crash? Denken Sie, daß die Führungsspitze den Crash nicht geplant hat und nicht mit einem Crash rechnet?
    Denken Sie, die Führungsspitze vollführt den Hochseilakt ohne Netz?

    Oder sind Sie nur überzeugter Mittäter bei den Hauptstrommedien, verbliebener Anhänger der Buntrepublik und sind hier nur auf der Suche nach Natziehs bei PI?

  87. POLIZEIPRÄSIDIUM RECKLINGHAUSEN

    30.03.2012 | 22:10 Uhr
    POL-RE: Herten: Trauergesellschaft von ca. 80 Personen beeinträchtigt Krankenhausbetrieb

    Recklinghausen (ots) – Am Freitagnachmittag, 30.03.2012, gegen 14:20 Uhr, rief das Elisabeth-Hospital in Herten die Polizei zu Hilfe, als der Krankenhausbetrieb durch eine ca. 80köpfige muslimische Trauergesellschaft beeinträchtigt wurde. Daraus entwickelte sich ein größerer polizeilicher Einsatz.
    Hintergrund war die vorabendliche Einlieferung eines 42jährigen Gelsenkircheners, der aufgrund einer schweren Erkrankung in der Intensivstation stationär behandelt werden musste. Als sich Freitagmittag der Zustand des Patienten dramatisch verschlechterte, wurden die Angehörigen verständigt. Daraufhin begaben sich ca. 30 Personen zum Krankenhaus und wollten von dem Sterbenden Abschied nehmen. Im weiteren Verlauf fanden sich ca. 70 bis 80 Mitbürger ein. Durch die Trauerbekundungen kam es zu äußerst starken emotionalen Ausbrüchen. Die Situation war für das Krankenhauspersonal unübersichtlich. Da die Betriebsabläufe massiv gefährdet waren, sah sich die Krankenhausleitung gezwungen, mit Hilfe der Polizei die Personen hinauszubegleiten. Nachdem die zunächst eingesetzten Streifenwagenbesatzungen nichts ausrichten konnten, wurden weitere Polizeikräfte zusammengezogen. Darüber hinaus wurden ein Vermittler des Hertener Integrationsrates und der Hodscha der Gelsenkirchener Gemeinde hinzugezogen. Gemeinsam wurde verbal deeskalierend auf die Trauergemeinschaft eingewirkt und nach und nach aus dem Haus begleitet. Als der Patient zwischenzeitlich verstarb, verschärfte sich die Situation noch einmal, konnte aber später endgültig beruhigt werden. Alle Personen verließen die Intensiv-Station und die Eingangshalle des Krankenhauses. Eine Angehörige musste ärztlich versorgt werden und der Bruder des Verstorben brach zusammen, sodass er auf der Intensivstation verblieb. Es kam zu keinerlei Straftaten. Es wurden mit viel Besonnenheit ausschließlich kommunikative Mittel zur Deeskalation eingesetzt.

  88. Hm, 2004 trug ich noch Namensschild auf dem Notfall in Fribourg; bekam dann nette Anrufe von Kulturbereicherern u. Angehörigen (zu kurz krank geschrieben etc.). Wohl noch im gleichen Jahr ging man dazu über, daß Ärzte und Pflegepersonal KEINE Namensschilder mehr trugen… Wieder ein Stück abendländische Zivilisation aufgegeben!

  89. Die Polizei rückte am Freitagmittag zunächst mit mehreren Streifenwagen an. Die Beamten wurden der Lage aber nicht Herr, so dass noch zwei Mannschaftswagen der Einsatzhundertschaft mit Verstärkung folgten. Insgesamt sind aktuell zehn Einsatzfahrzeuge vor Ort.

    Ebenfalls kamen der Vorsitzende des Hertener Integrationsrates, Bekir Uzunoglu, sowie ein Hodscha (Vorbeter) ins Krankenhaus, um mit den Trauernden zu sprechen und die Wogen zu glätten.

    Welch ein Armutszeugnis, unglaublich!

  90. nicht nur zum trauern kommen diese Menschen in Mannschaftstärke
    nach der Geburt unserer Tochter in einem Krankenhaus in einer norddeutschen Großstadt
    haben wir diese Belagerungen auch schon „live“ erlebt

    auch auf dem Land hatten wir ein Erlebnis, der Ehemann einer Mitpatientin aus einem orientalischen Land hielt sich fast andauernd im Krankenzimmer auf, was für die Damen doch sehr störend war
    erst auf Intervention einer Schwester verließ er für kurze Zeit das Zimmer

  91. Kreuz „schlagen“ an der richtigen Stelle!
    DIE FREIHEIT NRW tritt an. Aktuell sammeln wir die Unterschriften für das Landeswahlamt und wir haben schon locker die Hälfte von 1000 im Sack! Es würde uns enorm helfen, wenn sich jeder hier mit Wohnsitz in NRW bei mir oder dem Vorstand melden würde, damit wir die DIN A4 Blätter am 10.4. abgeben können. Kontakt:
    http://www.diefreiheit.org/tag/nrw/
    oder mail an mich:
    bikebear(at) alice.de.
    Die Urkunden kommen sofort mit Freiumschlag für die Rücksendung, versprochen!
    WICHTIG! Jeder kann nur einmal pro Wahl eine Partei unterstützen, d.h. wenn „aus Versehen“ zwei Parteien unterstützt wurden, dann sind BEIDE ungültig. Ich freu mich auf eure Mails…

  92. #110 Gyaur

    „Kann mir jemand sagen/schreiben, was an dem Islam positiv ist?“

    Klar: Unsere allerletzte Chance, aus unserem Koma wieder aufzuwachen.

  93. Das kommt davon wenn man jahrelang Cdu Spd Grüne wählt.Jeder bekommt das was er verdient!!!Hoffentlich hauen die Musel all die Gutmensch weg.Freut mich richtig für die Polizei,so haben die keine Zeit arme Radfahrer,Autofahrer,Biodeutsche zu drangsalieren!!

    P.S:Gute Nacht Theutschland

  94. Das ist normal

    ich habe Zivildienst geleistet und das war vor rund 20 Jahren.

    Damals schon versuchten Muselmanns Ärzte mit Geld und Geschenken zu „besserem“ Arbeiten zu bewegen .

    Im Aufwachraum standen plötzlich 5 Pinguine und wollten einen extra abgetrennten Bereich für „ihr Schätzchen“

    dazu noch hysterische kreischende Mütter, aufgebrachte Brüder… und und und

  95. Und unsere Links-Grünen Müslilatschen Spinner denken dass man diesen Wahnsinn in den Griff bekommt. Das sind (sorry) Wilde! Jeder Hottentotte hat mehr Anstand und Moral wie diese verkommenen, asozialen Berber.

    Mir graut es vor der Zukunft! Beim kleinsten Fliegenschiss trommeln die Massen zusammen die wir nicht mal in einer Woche zusammen bekommen würden. Und die gehen ALLE vereint. Vom Hosenscheißer bis zum Tattergreis.


  96. #4 Freya- (30. Mrz 2012 21:52)

    DIE FREIHEIT nimmt an der Landtagswahl in NRW teil.


    Sie sollten hier nicht so einen Mist schreiben, die „DIE FREIHEIT“ tritt in NRW definitiv NICHT an.

  97. Die Beamten wurden der Lage aber nicht Herr, so dass noch zwei Mannschaftswagen der Einsatzhundertschaft mit Verstärkung folgten. Insgesamt sind aktuell zehn Einsatzfahrzeuge vor Ort.

    ….dies alles und noch viel mehr gäb es nicht ,wenn ich könig von deutschland wär….

Comments are closed.