Inzwischen liegt das vorläufige amtliche Endergebnis der saarländischen Landtagswahl vor: Die CDU nimmt demnach mit 35,2 % (+ 0,7 %) den ersten Platz ein, gefolgt von der SPD mit 30,6 % (+ 6,1 %), der SED-Linken mit 16,1 % (- 5,2 %), der „Piratenpartei“ mit 7,4 % (+ 7,4 %) und den Grünen mit 5,0 % (- 0,9 %). Die FDP ist mit 1,2 % (- 8,0 %) nicht mehr im Landtag vertreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,6 % (- 6,0 %).

» Wahl-O-Mat zur Landtagswahl im Saarland

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

148 KOMMENTARE

  1. Wenigstens ist der Fukushima-Hype der absolut überbewerteten Grünen beendet, schade, dass die dennoch die 5% Hürde schafften.

    Und 16,5% für die SED-Nachfolgepartei sagt ja wohl alles….

  2. Hoffentlich fliegen die Grünen noch raus aus dem Landtag. Ansonsten ist das Wahlergebnis wie üblich , zu 100% sind nur Deutschlandabschaffer und Islamisierer im Landtag, und somit keine Überraschung für mich. 🙁

  3. @ #1

    „Wenigstens ist der Fukushima-Hype der absolut überbewerteten Grünen beendet, schade, dass die dennoch die 5% Hürde schafften.“

    Das ist noch nicht gesagt. Das ist eine Hochrechnung, die die Grünen bei genau 5% hat. Die können am Ende immer noch bei 4,8% oder so landen und nicht reinkommen.

  4. Lange Gesichter bei SPD und Grünen. Damit hatten sie nicht gerechnet. Und das schönste daran ist, dass die Piraten (als Nichtpartei absurderweise) überall abräumen und dabei vor allem rot-grün schaden.
    Für NRW habe ich jetzt Hoffnung, dass zumindest SPD und Grüne ähnlich lange Gesichter am Wahlabend machen werden.

  5. Die Piratenpartei wird gerade von Grünen und Linken unterwandert und auf politisch korrekten Kurs gebracht. Da gibt es nichts neues, wenn die schon gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Programm haben.

  6. Den Einzug der Piraten halte ich für ein gutes Zeichen. Immernoch besser als SED, SPD und Grüne, verteidigen die Piraten wenigstens die Online Freiheit und bringen frischen WInd

  7. #6 BePe (25. Mrz 2012 18:28)
    ja, ich weiß. Aber dieser Verein ist total heterogen und fliegt ziemlich bald auseinander. Wenn sie bis dahin ausreichend „Schaden“ angerichtet haben, ist das doch ganz ok.

  8. Scheinbar gibt es nicht den Hauch, islamkritischer, parteilpolitischer Bewegung.
    Scheinen doch die Islamkritiker in der absoluten Minderheit zu sein, das mit dem Islam scheinbar alles bestens ist und ich mir das alles nur einbilde. Weil irgendwann müsste es sichtbar werden und es tut sich rein garnichts. Piraten pff, dann kann man auch gleich nicht-wählen.

  9. Ach, ist ja „Wahl“ im Saarland. Habe ich gar nicht mitbekommen. Erst eben, wie ich PI geöffnet habe. Da sieht man mal, wie wichtig „Wahlen“ für mich inzwischen geworden sind:-)

  10. #7 brazenpriss

    Stimmt, viele Linksextreme sind von den Grünen zur Piratenparteipartei gewechselt. Gegen die kommunistischen Agitprop-Profis haben die Milchbubies von den Piraten keine Chance. Die grünen Kommunisten haben schon die einst bürgerliche Öko-Bewegung gekapert und von innen heraus zerstört, und zur ölo-grünen Deutschlandabschaffer-Partei transformiert.

  11. Gibt es im Saarland keine vernünftigen Parteien, oder warum wurde dort so ein Müll gewählt?

  12. Man kann über die Piraten und eingie ihrer Voll-ausfälle wie das bedingungslose Grundeinkommen denken was man möchte, aber das ständige Lästern ist einfach fehl am Platz. Auch wenn ich diverse ihrer Ansichten nicht teile, haben sie sich ihren Erfolg verdient, egal wie oft falsch behauptet wird, er wäre nur Medienagitation geschuldet. Die Piraten sind immerhin die einzige Partei, die noch bürgerliche Freiheitsrechte verteidigt und versucht zu stärken. Im Gegensatz zur Freiheit und anderer „Experimente“, die nach guter law&order Manier maßgebliche Einschränkungen bürgerlicher Freiheit und Ausweitung nicht kontrollierbarer staatlicher Befugnisse fordern.

  13. #14 Holodoc (25. Mrz 2012 18:38)

    . Da sieht man mal, wie wichtig “Wahlen” für mich inzwischen geworden sind:-)
    ———————————-
    Man hat ja auch keine Wahl mehr!!!!!!

  14. die freiheitsliebenden wahl-boykotteure haben mal wieder das rennen gemacht! :mrgreen:

    der weg für eine große sozialistische einheitspartei deutschlands unter führung von IM Erika ist hiermit geebnet. wetten, dass…?

    mögen die parteien an ihren lügen ersticken

  15. Scheinbar gibt es nicht den Hauch, islamkritischer, parteilpolitischer Bewegung.
    Scheinen doch die Islamkritiker in der absoluten Minderheit zu sein, das mit dem Islam scheinbar alles bestens ist und ich mir das alles nur einbilde. Weil irgendwann müsste es sichtbar werden und es tut sich rein garnichts. Piraten pff, dann kann man auch gleich nicht-wählen.

    Das Problem ist, das die islamkritischen Initiativen nicht gebündelt auftreten. Die Ansichten sind Hoffnungslos zersplittert. Das kann man ja auch hier im Blog sehen, wenn man zwischen den Zeilen der Comments liest. Islamkritik, NPD-lastigkeit, Wehrmachtsromantik, Anti-Europa, klassische Naziansichten, Anti-Euro, Anti-Öko usw.

    Insgesamt gibt das einen toxischen Gesamtmix von Wackelposition, der völlig unwählbar und un-unterstützbar für 99% des Wahlvolks ist.

    Was hier fehlt, sind Partein und Leitfiguren wie wir sie aus der Schweiz und den Niederlanden kennen. Die einen absolut bürgerlichen background haben und sich auf die Islamfrage konzentrieren und andere Wackelpositionen eher außen vor lassen. Das allein ist ja auch schon ein Titanenwerk.

  16. ,Die FDP wäre mit 1,5 % (- 7,7 %) nicht mehr im Landtag vertreten.

    Zumindest das wahre Gesicht der FDP (Lakaien der Wirtschaftsbosse) hat der Wähler erkannt.

    Es ist wünschenswert, dass es zur großen Koalition kommt (Schwarz-Rot).
    Die Erfahrung zeigt, dass sie am wenigsten schädlich ist.

  17. #16 Agora (25. Mrz 2012 18:44)

    Glauben Sie im Ernst dass die Erstwähler die Piraten wegen bürgerlichen Freiheitsrechten wählen? Das kann natürlich sein, wenn man Downloads für bürgerliche Freiheit hält.

  18. #16 Agora (25. Mrz 2012 18:44)

    Im Gegensatz zur Freiheit und anderer “Experimente”, die nach guter law&order Manier maßgebliche Einschränkungen bürgerlicher Freiheit und Ausweitung nicht kontrollierbarer staatlicher Befugnisse fordern.

    Abwarten, die bürgerliche Freiheit wird bei den Piraten auch da aufhören wo es gegen die Multikultiindustrie geht

  19. Warum startete DIE FREIHEIT nicht einen Versuchsballon im Saarland? Man hätte nur davon lernen können und es beim nächsten Mal verbessern.

  20. Nur 60% sind zur Wahl gegangen? Das sagt uns doch, dass die Leute sich nicht mehr verarschen lassen. In einem halben Jahr wird man wissen, dass die aus den Werbeagenturen und Irgendwas-mit-Medien-Berufen komenden Schmuddelpiraten nur ein Thema haben, das niemanden über 50 interessiert.

  21. #12 BePe (25. Mrz 2012 18:33)
    Danke für den link! Nach 16 von 52 Gemeinden sind die Grünen momentan nur bei 4 Prozent.

  22. Statt einen richtige Watsche zu verpassen
    haben die zurückgebliebenen Saarländer der
    gleiche Fehler wie in Berlin gemacht !
    Statt die viele kleine Stadt/Landparteien
    mehrheitlich zu Wählen, haben sie die Etablierten €uroabzocker und Soliverbundenen
    Shake-Hand Parteien gewählt !
    Ergo! Deutschland bekommt mal wieder was sie
    verdient!Nach dem Motto DSDS !
    Deutschland sucht den Superdödel !

  23. #13 woggl (25. Mrz 2012 18:34)

    Im Saarland gibt es dazu nur die „Initiative Direkte Demokratie“, die sich erst vor 2 Monaten gegründet hat und für die es bereits ein sensationeller Erfolg ist, dass sie es in der kurzen Zeit geschafft hat, genug Stimmen zu sammeln, um zur Wahl zugelassen zu werden.
    Aktuell liegt sie bei 0,2%.

    Viel lustiger: aktuell liegen die Grünen bei 4,0%.

  24. Super, noch ein Parlament, wo diese Piraten drinsitzen… Als ich in deren Parteiprogramm gelesen habe, dass die unterstützen, dass der Staat keine Daten über das Geschlecht der Bürger mehr erfassen soll und sich jeder Bürger frei und ungehindert sein Geschlecht wählen können soll, ist mir schlecht geworden. Noch eine Partei, die irgendwelche weltfremden und auf einfachste widerlegbare Ideologien vertritt können wir nicht gebrauchen…

    Obwohl ich es prinzipiell begrüße, dass mal andere Parteien die Bühne betreten als die etablierten.

  25. Wenn da nicht noch große Städte kommen (gibt es ja nicht im Saarland….), dann bleiben die Grünen unter 5 Prozent. Über die Hälfte ist schon ausgezählt.

  26. OT
    Eben, die Zahlen zur Bürgermeisterwahl in Frankfurt gesichtet.
    Mittlerer Albtraum. SPD hat, so wie es aussieht, die Stichwahl mit fast 57% gewonnen.
    Die Grünen stehen für eine Koalition bereit.
    Schade um mein Frankfurt.
    Jetzt kann es nur noch abwärts gehen.
    Jetzt ist wohl Multikulti bis zum Erbrechen angesagt.

  27. #33 johann (25. Mrz 2012 18:58)

    Na ja.. es gibt Neunkirchen, Völklingen, Homburg.. Wär interessant zu wissen, welche Gemeinden ausgezählt sind.

  28. #5 johann (25. Mrz 2012 18:25)
    #11 johann (25. Mrz 2012 18:32)

    Die Piratenspinner sind mindestens genau so gefährlich wie Rot-Grün. Und auseinanderfliegen werden die bei dem Erfolg auf absehbare Zeit bestimmt nicht. Raubkopieren, Rauschgift legalisieren, Ehen mit mehr als zwei Personen – eine asoziale Mischpoke ist das.

  29. Sage mal lieber nicht, welche Partei der Wahl-O-Mat mir am nächsten gelegt hat. Wiewohl ich nun alles andere als ein Sozialist bin.

    Aber soooo viele Parteien gegen die Mohammedanerflüsterei bieten sich ja im Saarland nicht an zur Wahl …

  30. schade das die Piraten immer mehr von linker ideologie übernommen werden ,aber das liegt auch daran das weder eine rechtspopulistische Partei noch pi auf sie zugegangen ist.
    in Österreich ist das anders jede kleine gruppe mit der man auch nur ein thema gemeinsame haben könnte wird angegangen.
    Deren Minderheitenthema aufgenommen u so kommts das die fpö momentan bei 28% 1 Partei wäre.
    Man könnte auch sagen selber schuld wenn die rechtspopulisten in D eine 2 teaparty erzkonservativ wie santorum aufbauen wollen u nur viele Themen haben die andere kleinwählergruppen zb Piraten,Homos,Peta-Tussen ausgrenzen dann wirds schwer.
    Der Feind meines Feindes ist mein Freund oder so als Motto fänd ich gut.
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/743227/FPOe_Die-Einsammler-der-Vergessenen?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do
    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/FPOe-holt-SPOe-ein-OeVP-verliert/60634274

  31. #34 tk356super (25. Mrz 2012 19:04)

    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.

    George Bernard Sha 1856

  32. Toulouse: „Einzeltäter“ war wohl doch nicht „einzeln“. Der Bruder soll ihn mit „Koranlektüre“ auf die schiefe Bahn, pardon: AUF DEN WEG ZUM GLAUBEN gebracht haben.
    Er hatte seinen Bruder während dessen Gefängnisaufenthaltes 2007 bis 2009 dazu gebracht, mit Koranlektüre und von ihm mitgebrachter Kassetten den Weg zum Glauben zu finden.

    http://www.taz.de/Nach-den-Attentaten-in-Toulouse/!90277/

  33. #37 abendlaender11 (25. Mrz 2012 19:07)

    Also, bei mir lag die „Initiative Direkte Demokratie“ vorne. Bei Babieca auch. Wilhelmine hat wohl ähnlich wie du gevotet…

  34. An Rosinenbomber: Raubkopieren, Rauschgift legalisieren, Ehen mit mehr als zwei Personen – eine asoziale Mischpoke ist das. Eine gefährliche asoziale Mischung, yep! Die vielen Pädophilen in ihren Reihen, die nicht ausgegrenzt, sondern eingebunden werden, nicht zu vergessen!

    An Plastixat: So ein Unsinn, uns Politisch Inkorrekten die Schuld dafür zu geben! Die führenden Piraten haben doch Blogs wie PI von Anfang an ausgegrenzt, bekämpft, gehackt, lahmgelegt, tun das weiterhin und werden das immer tun.

  35. #15 BePe (25. Mrz 2012 18:42)
    #39 plastixat (25. Mrz 2012 19:08)

    Die Piratenspinner waren schon immer linksverblendet. Auch schon, als kewil auf seinem alten Blog für sie eine Wahlempfehlung ausgesprochen hat…

  36. #39 plastixat (25. Mrz 2012 19:08)

    Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Die FPÖ ist alles andere als eine Ein-Themen-Partei.

    Aber bitte, die FDP steht bald zum Verkauf an und wird billig zu erwerben sein…

  37. Habe kürzlich (gestern?) eine TV-Reportage über die Piraten gesehen. Sie haben mich schon rein äußerlich an die Grünen der 1970er Jahre erinnert. Die werden im Nu von den Ex-Maoisten aus den Reihen der Grünen unterwandert und übernommen. Wie schon damals.

  38. #33 johann (25. Mrz 2012 18:58)

    Sieht so aus, dass die Städte allesamt ganz am Ende ausgezählt werden. Macht Sinn: eine kleine Gemeinde ist mit der Zählerei eben auch schneller fertig.

    Im Moment also noch kein Anlass zum Jubel.

  39. Wer wählt eigentlich immer CDU/SPD? Spätestens seit 2010 sollte jedem klar denkenden Menschen ein Licht bezüglich dieser „Volksparteien“ aufgegangen sein! Ein ums andere mal wird der Bürger ausgenommen wie eine Weihnachtsgans und die einzige Reaktion darauf sieht der Wähler scheinbar darin, dass er am Wahltag SPD statt CDU wählt oder eben umgekehrt! Kein Wunder, dass sich die kapitalistische Einheitspartei CDU/SPD jeden Tag mehr gegenüber dem deutschen Michel herausnimmt, ist er doch scheinbar zu blöd um zu kapieren, dass hier nach dem klassischen Teile-und-Herrsche Verfahren regiert wird.

  40. #40 johann (25. Mrz 2012 19:13)

    Toulouse: “Einzeltäter” war wohl doch nicht “einzeln”. Der Bruder soll ihn mit “Koranlektüre” auf die schiefe Bahn, pardon: AUF DEN WEG ZUM GLAUBEN gebracht haben.

    Mal sehen, wann von einer terroristischen Vereinigung gesprochen wird, deren Grundlage der Islam ist. 😯

    Bis dahin sind es Einzelfälle, Einzeltäter, Einzelgruppen …

  41. #29
    @Fichte8:

    Aus welchem heldenhaften Bundesland kommst du denn, dass du so über die Saarländer urteilst?

    Nenn mir das Bundesland, dessen Bürger bei der Wahlentscheidung mehrheitlich fortschrittlich wählen.

    Die von „drüiiben“, die der NPD über die 5%-Hürde geholfen haben?

    😉

  42. #21 von Reuter

    „Das kann man ja auch hier im Blog sehen, wenn man zwischen den Zeilen der Comments liest. Islamkritik, NPD-lastigkeit, Wehrmachtsromantik, Anti-Europa, klassische Naziansichten, Anti-Euro, Anti-Öko usw.“

    Wäre ja gar nicht verkehrt, den großen gemeinsamen Nenner, die Bekämpfung der Flutung Europas mit Mohammedanern herauszustreichen.

    Nur muß ich als Natzieh schon sagen, das eine ist vom anderen nicht immer zu trennen:
    Jeder, der nicht linksextrem-multikulturell orientiert ist, ist ein Natzieh.
    Deswegen steige ich aus, wenn dieser ganze NPD-Popanz noch befördert wird. Die NPD interessiert politisch genauso wenig wie der Musikantenstadel, sie ist nur ein staatlich geförderter Zauber, um alle Natziehs (Nichtlinke) zu vertreiben und entmachten.

    Die EUdSSR hat auf ihrer Agenda, Europa auf den Kopf zu stellen, indem die Einschleusung von Mohammedanern angeordnet und befördert wird.
    Pro EUdSSR und Anti-Dschihad geht nicht, ein Widerspruch. Eher verwandeln Sie ein Bordell in ein katholisches Mädchenpensionat.

  43. Ich meinte auch mehr die Wähler u einige der Themen der Piraten und nicht die deren Führung.
    zb Antiacta u die downloader hätte eine rechtspopulistische Partei sicher für sich geinnen können.
    Ich kenn die Piraten nicht so genau meine aber das mir früher mal 20% deren Themen nicht so schlecht vorhekommen sind,mittlerweile sind höchstens noch 10%,aber auch da gäbe es Anknüfungspunkte.
    Mag sein das die Führung immer schon ideologisch sehr links waren die Wähler u einige Themen waren das aber vielleicht nicht.
    Ich kenn mich auch net so aus , aber die für viele Kleingruppenthemen offene Strategie und die Ergebnisse der fpö sprechen für sich.
    Ich nenns mal die die kewil Strategie hat bislang bei keiner Partei in d funktioniert,man könnte mal die Wilders fpö Strategie versuchen zur Stimmenmaximierung u die Verwässerung der konservativen Themen durch Waschweiber ausprobieren.

  44. Saarland bis 1957 Frankreich !
    DM Einführung 1959 !
    Integrationsimport a La
    Oskar Lafontaine Inklusive !
    Honnecker Bonus von Gisi ist
    schon unterwegs !
    Rückwärts IMMER !
    Vorwärts NIMMER !

  45. Für mich sind die Wahlen der letzten Zeit – ein sicheres Symptom-für den Niedergang des Staates!
    Da wird eine CDU als stärkste Kraft gewählt, die den islam. Ausspruch:
    „Es herrscht Krieg bis die Ungläubigen besiegt sind“! vollkommen ignoriert, aber den Islam überall fördert:Ende Feb. 2011 wurden durch Merkel und dem Innenminister de Maiziere dieses koranindóktrinierte, hasserfülte Gedankengut gegen die „Ungläubigen“ – zur amtlichen Pflicht erhoben!
    Der Hasscanon des Islams soll nun an allen Koranschulen der BRD „forciert“ werden, um die Integration der Muslime in Deutschland voranzutreiben!!!!!
    Das kann kein Faschingstreiben, kein Büttenredner- übertrumpfen!
    Die deutsche Politelite forciert bei den eingewanderten Muslimen den Hassuntericht, der sich gegen die eigenen Gastgeber richtet!
    Wozu braucht man da noch nutzlose Dialogplaudereien?
    Muslime brauchen nur zu fordern; alles wird augenblicklich erfüllt. Und wenn es noch so drfasteist sein sollte.
    Diese erfolgreiche Indoktrinierung verübt weltweit Verbrechen, und zwar täglich! – und in Deutschland wird dies sogar noch amtlich gefördert!
    In welcher Welt leben wir eigentlich schon?
    Der Islam braucht keine Waffen mehr! Dass eine Partei wie die Piratenp<artei – die absolut keinen Inhalt vorzuweisen hat, ausser "Freiheit fürs Internet" fast 8% der Stimmen erreicht- zeigt dass Dummheit die Welt regiert.
    Da kommt noch was auf uns zu.
    Denn bei Wulff hat man gesehen: es geht nur wenn die Presse täglich die Missstände aufzeigt-und nicht locker lässt.

  46. Die größeren Städte kamen doch zuletzt und da waren leider die entscheidenden Verblendeten / Verblödeten, die den Grünen über 5% geholfen haben. Zum Erbrechen!

  47. #23 brazenpriss (25. Mrz 2012 18:51)

    Keiner von uns kann eine stichhaltige Aussage treffen, aus welchen Motiven sich jeder Erstwähler für irgendeine Partei entscheidet. Das ist mir auch egal ehrlich gesagt. Die Reduzierung auf Downloads ist keine besonders faire Argumentationsweise, bei den Piraten stehen ein Haufen Punkte auf dem Programm, was bürgerliche Freiheiten angeht. Es geht auch um die informelle Selbstbestimmung, Schutz vor Überwachung sowohl in der virtuellen wie auch in der realen Welt (hierran reiben sich natürlich Vertreter klassischer law&order Ansätze, die jedem Problem mit mehr Überwachung begegnen wollen).

    Auch wenn Sie einen sinnvollen Ansatz zum Waffenrecht möchten, sind die Piraten die einzige Partei, die diesen vertreten!

    Das sind nunmal ein Haufen Themen, die vielen Mesnchen auf der Seele brennen, auch mir selbst. Ich würde niemals eine Partei wählen, die zwar gegen Islamisierung ist, aber die Freiheit des Menschen dabei mit Füßen treten möchte. Denn sobald so eine Partei an der Macht ist, richtet sich ihre Repression nur allzuschnell gegen den rechtschaffenen Bürger.

  48. „Die Piraten sind immerhin die einzige Partei, die noch bürgerliche Freiheitsrechte verteidigt und versucht zu stärken.“

    Genau das Gegenteil ist der Fall: Selbstbedienungmentalität, Gleichheit, Multi-Kulti, kommunistische Entlohnung, Subventionierung auf allen Ebenen, Erscheinungsbild usw..

  49. #31 Q

    „Als ich in deren Parteiprogramm gelesen habe, dass die unterstützen, dass der Staat keine Daten über das Geschlecht der Bürger mehr erfassen soll und sich jeder Bürger frei und ungehindert sein Geschlecht wählen können soll, ist mir schlecht geworden.“

    Vielleicht kann man nach Konsum legalisierten Rauschgifts diesen Programmpunkt besser verstehen.
    Geschlecht ist ja wirklich so etwas Vorgestanztes. Da steht dann in der Behördensoftware so etwas Starres wie „Frau Seeräuberin Hinze“ oder „Herr Seeräuberin Kunze“, dabei wechselt derdie SeeräuberIn alle paar Tage das Geschlecht.

    Vermissen tue ich ein Engagement gegen Speciecismus. Warum soll sich eine Ehe zwischen verschiedenen Personen verschiedener Geschlechter verschiedener Zahl eigentlich nur auf Menschen beschränken. Ist Liebe nicht etwas viel Universelleres?

  50. #5 johann

    Für NRW habe ich jetzt Hoffnung, dass zumindest SPD und Grüne ähnlich lange Gesichter am Wahlabend machen werden.

    Wenn das mal kein Wunschtraum ist: Da NRW bundespolitisch viel wichtiger als das Saarland ist, werden unsere linken Systemmedien schon rechtzeitig dafür sorgen, dass Rotgrün und ihre drei Furien nach vorne geschrieben werden.
    Auffällig war auch heute, dass der fleischgewordene ÖR-Linkspopulismus der AK2, Bettina Schausten und ihre Kollegen nicht müde wurden, immer wieder eine rot-dunkelrote Koalition ins Gespräch zu bringen.
    Bezeichnend ist auch bei der Wahlanalyse der Piraten, dass diese ‚Partei‘ nur von 7% ihrer Wähler aufgrund der politischen Inhalte und von sagenhaften 85% aufgrund der Unzufriedenheit mit den anderen Parteien gewählt wurde…

  51. Im Westen nichts Neues , so könnte man das Wahlergebnis im Saarland beschreiben . Man hat die Wahllügen , auch im “ freien “ Westen , so verinnerlicht , daß viele Wähler offenbar nur aus Gewohnheit oder vermeintlicher staatsbürgerlicher Verantwortung zur Wahl trotten und die etablierten Parteien wählen . Die neue Spaßpiratenpartei als Vertreterin der Wohlstandgören und Computerzombies und medial als Alternativpartei gepriesen , passt wunderbar in den Landtag des hochverschuldeten Saarlandes.

  52. Das Auftreten der Pauli bei der CSU, das bloße Vorhandensein von Claudia Roth in der politischen Öffentlichkeit, das gesamte Erscheinungsbild der Piraten, der komplette närrische Kindergeburtstag inklusive das Gros ihrer Programmpunkte sind sichere Zeichen des UNTERGANGES die unübersehbar an der Wand stehen.

    Infantilismus und Gagatum, hysterische Pseudoemotionen statt kalter Analyse, von Wehrhaftigkeit gegen die eigentlichen Piraten (Merkel, Schäuble, Gauck, Westerwelle und Co.), die unsere Währung, unsere Demokratie verscherbeln und uns dem Mohammedanertum opfern wollen, nicht die geringste Spur.

  53. Irgendwas haben die Piraten Zeitgeist der Generation download und oder Protest was sie so sympatisch macht trotz der linken Ideologen in der Führung u vieler sozialromantischer Themen,weil wenn wirklich 7% der Wähler ernsthaft so links wären wäre das schlimm noch ne Abspaltung der soziallistischen Einheitspartei nur modern u cool.

  54. Die Piraten sind sicher in vielen Bereichen nicht besser als SED oder Öko-Faschisten, aber sie setzen sich immerhin vehement FÜR ein sehr liberales Waffenrecht ein. Das ist sicher nicht lebenswichtig, zeigt aber, dass sie gewissen Nischen geschickt bedienen.

    Für mich wäre allein dieser Aspekt schon ein Grund, über eine Wahl nachzudenken.

  55. @#51 abendlaender11 (25. Mrz 2012 19:29)

    100 % Zustimmung. Dieser linke NPD-Staatszirkus muss endlich dicht gemacht werden; er lähmt alles und ist politisch für uns katastrophal.

    Bis dahin Piraten wählen, die treiben einen Keil ins System und sind – natürlich regional unterschiedlich – alles andere als klassisch „links“ – sie sind jedenfalls gnadenlos subversiv und gegen die herrschende Politiksimulation und deren Akteure und Profiteure gerichtet, darum geht es.

  56. Sehr schön wie die Piraten die Politik erobern.

    Das die Piraten nicht nicht die Integrationsvorstellung von PI (mich inbezogen) teilt stimmt wirklich. Allerdings halte ich es für falsch Parteien aufgrund ihrer einstellung gegenüber den Islam zu wählen. Auch hat die Piratenpatei kein wirkliches Integrationskonzept und ich hoffe sie werden sich da auch weniger beteiligen da ich ihrer Internetpoiitik und deren vorstellung von freiheit und Demokratie teile.

  57. #68 apollinaris

    „100 % Zustimmung. Dieser linke NPD-Staatszirkus muss endlich dicht gemacht werden; er lähmt alles und ist politisch für uns katastrophal.“

    NPD-Verbot? Autoritätshöriger Quark. Der Bürger muß aufwachen und durchschauen, daß ihm der Braune Peter zugespielt wird, sobald er nicht spurt.

    “ … sie sind jedenfalls gnadenlos subversiv und gegen die herrschende Politiksimulation und deren Akteure und Profiteure gerichtet, darum geht es …“

    Ein Indianerumzug im Kinderzimmer, der von den ersten ca. fünf brennenden Themen nicht die allergeringste Ahnung hat:

    1) Dschihad
    2) EU-Diktatur
    3) Euro-Betrug
    4) gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge
    5) Schleifung des Bildungsniveaus/Bildungssystems

  58. #62 abendlaender11

    Es gibt genug schrullige alte Damen, die ihren Besitz ihrer Katze vermachen. Irgendwan werden die Zoophilen auch ihren Köter heiraten wollen, ganz Recht vermutet!

  59. #71 abendlaender11 (25. Mrz 2012 20:20)

    Mit Ihren 5 Punkten haben Sie vollkommen Recht.

    Die Gegenfrage: Welcher der anderen Parteien würden Sie Ahnung von diesen Punkten attestieren (bzw. falls diese Ahnung haben uns nicht weiter ausverkaufen) und wieso ist diese Ahnungslosigkeit nur ein Vorwurf ggü. den Piraten?

  60. Es fehlen noch Nalbach, Schwalbach, Kirkel und Losheim am See…. Insofern dürften die Grünen wohl bei den aktuell 5,1 Prozent bleiben bzw. drin sein.

  61. #65 pellworm (25. Mrz 2012 19:55)

    Publikumsbeschimpfung ist immer einfach.
    Hier

    http://www.statistikextern.saarland.de/wahlen/wahlen/2012/internet_saar/LT_SL_12/landesergebnisse/

    ist die Liste der saarländischen Alternativen.

    Was hätte der saarländische Wähler denn bitte wählen sollen?

    OK, wir würden im Zweifel die „Initiative Direkte Demokratie“ gewählt haben.

    Aber: eine Partei, die gerade mal 2 Monate alt ist, kann sehr viel Sprengsatz enthalten – wie wir nach der Berlin-Wahl ja miterleben durften…

    Als misstrauischer Bürger wäre ich da auch erstmal vorsichtig…

  62. Das Wahlergebnis gibt einen Fingerzeig.
    Ein nennenswerter Teil der Wähler ist bereit einer neuen Partei eine Chance einzuräumen. Das dürfte auch bundesweit gelten.

    Die Ausrichtung dieser neuen Partei ist im Moment nicht nach dem Geschmack der poltisch Inkorrekten — was aber nicht so bleiben muss. Der deutsche Wechselwähler sucht seine Heilserwartung eher auf dem linken Teil des politischen Spektrums, weil es dort erfahrungsgemäss mehr zu holen gab/gibt. Er verhält sich also durchaus rational.
    Der Einbruch der FDP und auch der Grünen gibt Anlass zu leichter Hoffnung, so schlecht ist das Gedächtnis der Wahlbürger nun auch nicht.

  63. @#72 Agora (25. Mrz 2012 20:25)

    Die Ahnung über diese fünf Punkte sind bei Anhängern der etablierten Parteien oder gar der Nichtwähler nur marginal vorhanden. Die aktiven Piraten sind allein schon aufgrund ihrer Beherrschung der Kulturtechniken der digitalen Vernetzung und der liquid democracy im Kern antimigrantisch und antiislamisch.

  64. #73 johann (25. Mrz 2012 20:25)

    Und schwupps ist das vorläufige Ergebnis da – 5,0% glatt.

  65. Grüne haben Dusel gehabt und knacken 5 Prozent-Hürde mit 200 Stimmen Vorsprung. CDU mit 35,2 Prozent relativ stark, die SPD maaslos enttäuscht mit 30,6 Prozent und dem dritten gescheiterten Anlauf für den Spitzenkandidaten. Linke und Grüne geschwäscht, wohl wegen den Piraten und FDP ein Desaster. In SH und NRW wird es besser laufen, im Saarland kamen neben dem Bundestrend auch noch parteiinterne Streitigkeiten hinzu.

  66. #72 Agora

    „Die Gegenfrage: Welcher der anderen Parteien würden Sie Ahnung von diesen Punkten attestieren (bzw. falls diese Ahnung haben uns nicht weiter ausverkaufen) und wieso ist diese Ahnungslosigkeit nur ein Vorwurf ggü. den Piraten?“

    Nehmen wir mal bildungsferne Mitläufer ala Böhmer oder Roth heraus.
    Merkel/Gauck/Schäuble bis Trittin wissen, was Sie tun:
    1) Abschaffung der Demokratie
    2) Abschaffung einer deutschen Volkswirtschaft zur Beförderung des Eigenwohls
    3) Abschaffung einer kritischen und halbwegs homogenen gebildeten Bevölkerung per kontinuierlicher Senkung des Bildungsniveaus

    Das ist KEINE Verschwörung, es gibt genügend Zitate, die das einwandfrei belegen.
    Die haben jede Menge Ahnung und auch das Konzept einer nachvollziehbaren Salamitaktik, wie ihre Agenda mehr und mehr verwirklicht werden soll.
    Die Hälfte ist auch schon geschafft. 80 Prozent unserer Paragraphen sind NICHT deutschen Ursprungs, die Anzahl der Mohamedaner hat in Europa bald den kritischen Schwellpunkt erreicht. Dann geht es richtig ab.

    Bei den entstehenden Unruhen werden sich die Verursacher dieser Unruhen als Retter anbieten. Das verängstigte Volk wird ihnen weitere diktatorische Vollmachten gerne zugestehen.
    Guttenbergs wegreformierte Bundeswehr muß durch internationale Kräfte ersetzt werden, die nicht mehr unserer Demokratie, sondern der EU-Diktatur dienen.

    Aber viel Spaß noch beim Sackhüpfen auf dem Kindergeburtstag!

  67. Wenn unzufriedene Wähler als Alternative die Piraten wählen, so zeigt das doch deutlich, daß in dieser unreflektierten, auf Spaß orientierten Gesellschaft ein echtes Nachdenken über die Probleme des Landes und wie sie zu lösen wären, kein Bewußtsein existiert und der Karren beschleunigt an die Wand gefahren wird. Man könnte auch mit Nietzsche sagen: was fällt, sollte auch noch gestoßen werden!

  68. Es geht mich zwar nichts an, ich wohne nicht in Deutschland und bin auch nicht deutscher Bürger.
    Wie verzweifelt muss man aber sein, um die Piraten (was für ein Name) zu wählen ?? und zwar mit 8 % !!!!!!

  69. #74 Algirdas

    „Irgendwan werden die Zoophilen auch ihren Köter heiraten wollen, ganz Recht vermutet!“

    Wo die Liebe halt hinfällt. Mir soll es recht sein.

    Das Irre, Unfaßbare ist doch, für was man heute von der Übermammi Staat offizielle Anerkennung erheischen will und vom Nachbarn ein Tütchen Subventionen noch dazu – über die hohen Steuersätze.

  70. Grüne 185 Stimmen drüber! Hätte es sich um ProSaarland oder so gehandelt, wären sie vermutlich „ungültig“ (huch, die dumme rechtspopulistischen Wähler haben 2 Kreuzchen statt nur 1 gemacht) gewesen. Ein Schelm, wer…

    Was aber wieder zeigt: Das Argument, dass die Piraten ja den Grünen und der Linkspartei schaden, ist widerlegt! Also, lasst uns auch die Piratenpartei bekämpfen! Sie wurde gegründet, um Protestpotential zu binden, damit keine Kraft rechts von der UNION mehr eine Chance hat.

  71. Zum Thema Grüne und 5,0% sage ich:

    Nicht der Wähler zählt, sondern der Zähler zählt.

    Punktlandung glaube ich nie und nimmer.

  72. Die sich auch hier wieder entspannende Debatte zeigt die Richtigkeit des Satzes, wie Napoleon den deutschen (heute „restbio“-deutschen) Nationalcharakter in Worte gefasst hat:

    „Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Man kann eigentlich nur noch auswandern, weit weit weg, wo wie es für viele Deutsche immer war seit 1848.

  73. #84 Simbo

    „Piraten (was für ein Name)“

    Befindet sich für mich sprachlich auf einer (Tief-)Ebene wie „bunt“. („bunte“ Republik)
    Wenn selbst das dem Volk noch nicht zu bunt wird, ob da noch etwas zu retten ist?

  74. Erschreckend ist übrigens, wie viele Piraten sich hier im Kommentarbereich tummeln. PI-Leser hingegen, die sich als solche in Foren der Piratenpartei „outen“, werden ohne mit der Wimper zu zucken, gelöscht! Soviel zum Thema „Meinungsfreiheit“. Die Piraten sind zutiefst freiheitsfeindlich und zensurwütig.

    Alle, die den orangelackierten Chaoten noch nicht resignativ defaitistisch gegenüberstehen, äußern sich bitte hier gegen sie

    http://www1.wdr.de/themen/politik/sp_neuwahlen/piraten124.html

  75. @Theo

    Zum Thema Grüne und 5,0% sage ich:

    Nicht der Wähler zählt, sondern der Zähler zählt.

    Punktlandung glaube ich nie und nimmer.

    ——
    Ja! Eindeutig manipuliert! Zugunsten der Grünen nach oben.

  76. #39 plastixat (25. Mrz 2012 19:08)

    schade das die Piraten immer mehr von linker ideologie übernommen werden ,aber das liegt auch daran das weder eine rechtspopulistische Partei noch pi auf sie zugegangen ist

    Hätten sie sich die Mühe gemacht mal das Parteiprogramm zu lesen dann wäre ihnen sicherlich aufgefallen das die Piraten für konservative Partei kein Partner sein kann. Siehe Schulpolitik, Drogenfreigabe, Urheberrechte, Polizeistaat, Umwelt u.s.w
    DIE PIRATEN SIND NUR EIN LINKER ABKLATSCH.

  77. Was soll ich zu dieser Wahl sagen?

    knapp 40% gehen nicht zur Wahl.
    16,5 % geben ihrer STimme einer verfassungsfeindlichen partei
    8% wählen eine Klein Kinderpartei.
    Der Rest geht an Parteien die zwar etabliert sind aber noch halbwegs auf dem Grund des GG stehen (lassen wir den Islam und den Euroverrat mal aussen vor)
    Das heiß im Klattext das sich im Saarland weit über 50% der Wähler am Wahltag ihren Arsch nicht in die Wahlkabine schaffen um ihr Kreuzchen bei deineränständigen Partei zu machen die sie die nächsten Jahre „vertretten“ soll. Darüber sollten sich die Politiker mal gedanken machen, so sie den dafür noch fähig sind.

  78. #82 abendlaender11 (25. Mrz 2012 20:44)

    Sie stimmen mir zu und dann schließen sie mit:

    Aber viel Spaß noch beim Sackhüpfen auf dem Kindergeburtstag!

    ab?

    Das bleibt mir schleierhaft.

    #79 apollinaris (25. Mrz 2012 20:32)

    Da stimmen ich Ihnen vollkommen zu!

  79. #98 Agora

    „Sie stimmen mir zu und dann schließen sie mit:
    Aber viel Spaß noch beim Sackhüpfen auf dem Kindergeburtstag!
    ab?
    Das bleibt mir schleierhaft.“

    Nicht verstanden? Die etablierten Parteien von CSU/CDU bis Grün sind die wirklichen Piraten. Die haben wirklich Ahnung von den zentralen Themen (im Gegensatz zur Piratenpartei).
    Die etablierten Parteien muß man also nicht aufklären, wohin der EURO führt oder die Flutung mit Mohammedanern. Die haben unser Land gekapert und wollen es bewußt auf den Kopf stellen.

    Die Piraten werden von den Hauptstrommedien freudig begrüßt, weil deren Auseinandersetzung mit drittklassigen Themen (z.B. Rauschgiftlegalisierung) Unterhaltungswert hat, also Fernsehquote machen und das dumme Volk von den eigentlichen Themen gut ablenken kann.
    Eine Diskussion über Rauschgiftlegalisierung oder die Nichterfassung der Geschlechter ist mindestens genauso bunt und lustig wie ein Kindergeburtstag mit Sackhüpfen, paßt perfekt in die Spaßgesellschaft, außerdem sehen die Piraten auch sehr spaßig aus, auch das gibt etwas her, mal was anderes als Auftritte mit Anzug und Krawatte.

  80. Man darf nicht vergessen, dass es im Saarland bis vor kurzem noch eine Schwarz-Grüne Koalition gab.

    Was lernen wir daraus?

    Wer sich mit der Merkel-CDU ins Bett legt, wacht tot(FDP) oder fast tot(Grüne) wieder auf.

    Viel Spass der SPD noch…

  81. Alles was Sharia19/DieGrünen jetzt vielleicht nur noch brauchten wären ein paar beherzte und dynamische Stimmenauszähler. Die das, was sie sind wirklich machten, nämlich einige Stimmen auszählen. Und einige Stimmen dazu zählen. Schon würd´s klappen mit den 5 % .
    Wahlauszählungen sind doch letztendlich wie alles in der Demokratur Diskussionsgrundlagen für eine sozial gerechte Wahl.

  82. Eurakel,

    Bei den Erstwählern kamen die Piraten auf 25%

    weil die „Generation DSDS“ zu einem Viertel so bekifft, vernebelt, verblödet und psychedelisch gestört ist, das sie sich von den Piraten für dumm verkaufen lässt: „Ihr kriegt bald von einem neuen Megaupload mit alle Songs und Filmchen für lau. Bestellt die Drogen gleich mit“.

  83. #90 NeinZuPiraten (25. Mrz 2012 20:51)

    Sie (Die Piraten) wurde gegründet, um Protestpotential zu binden, damit keine Kraft rechts von der UNION mehr eine Chance hat.

    ich weiss nicht wofür „DIE FREIHEIT“ gegründet wurde, sie eignet sich aber zum Erreichen dieses Ziels besser!

    #92 apollinaris (25. Mrz 2012 20:53)

    „…verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.”

    wenn wir „Landsleute“ durch „ProPartei“ ersetzen, passt das Zitat perfekt auf „DIE FREIHEIT“!

    #102 Eurakel (25. Mrz 2012 21:29)

    Bei den Erstwählern kamen die Piraten auf 25%

    gut so! jedes Prozent was sie den Grünen_innen, der SED und SPD abnehmen ist erstmal zu begrüssen…

  84. Was wollen die Piraten politisch???

    Bis heute habe ich kein Programm, keine Zielstellung gelesen, abgesehen von Kiffen für Alle & Grundeinkommen!

    Nur der Name “ Piratenpartei “ kann es ja wohl nicht sein.

    Es würde Zeit, dass sich die Organisatoren dieses Haufens gegenüber den Wählern über Programm, Ziele und politische Ausrichtung auslassen!

    Denn ein weiteres Mal wird es doch hoffentlich nicht so viele bekiffte Wähler geben, die auf die verwaschenen Losungen der Piratenfunktionäre hereinfallen!

  85. Piraten wählen heißt Steuergelder verschwenden!

    Unsere Jugend braucht gute Ausbildung, sichere Arbeitsplätze, gutes Einkommen, damit der Lebensunterhalt und die Miete bezahlt werden können.

    Es hat den Anschein als seien die Piraten noch schlimmere Träumer wie die Grünen !!!

    Zum Glück schmeißen sie bislang keine Steine auf Sicherheitskräfte. Die Probleme der heutigen Zeit sind aber zu ernst, als dass man die Steuergelder mit solchen Chaoten, die nur auf Abgeordneten-Diäten scharf sind, vergeudet.

    Die Zukunft muss von fähigen Leuten bestimmt werden und nicht von ideologischen Spinnern!

    Protestwahl kann großen Schaden anrichten und nützt unterm Strich der Jugend nichts.

  86. @ #100 Stefan Cel Mare (25. Mrz 2012 21:17)

    Was lernen wir daraus?

    Wer sich mit der Merkel-CDU ins Bett legt, wacht tot(FDP) oder fast tot(Grüne) wieder auf.

    Viel Spass der SPD noch…

    Du bist so sexy wenn Du gemein bist!

    I like it!

  87. Marine Le Pen: „Der grüne Faschismus ist auf dem Vormarsch“

    „Ce qui s’est passé n’est pas l’affaire de la folie d’un homme, ce qui s’est passé est le début de l’avancée du fascisme vert dans notre pays“, a-t-elle lancé sous le chapiteau blanc du Port Lavigne, au Bouguenais, près de Nantes, où avaient pris place quelque 1.500 personnes, selon le FN.

    „Wieviele Mohamed Merahs sind in den Booten und Flugzeugen voller Migranten, die jeden Tag Frankreich landen? Wieviele Mohamed Merahs sind unter den Kindern dieser nicht integrierten Migranten?“

    „Combien de Mohamed Merah dans les bateaux, les avions, qui chaque jour arrivent en France remplis d’immigrés ?“, „combien de Mohamed Merah parmi les enfants de ces immigrés non-assimilés ?“, a-t-elle aussi demandé.

    http://www.liberation.fr/politiques/01012398161-merah-est-peut-etre-la-partie-emergee-de-l-iceberg-selon-marine-le-pen

  88. @ 112 johann (25. Mrz 2012 22:42)

    Marine Le Pen: “Merah nur die Spitze des Eisbergs”

  89. SED-Linke- 5,2 % – nicht schlecht. Sind aber immer noch zu viele Stimmen. 0.0% hat das Pack verdient!

  90. #109 Wilhelmine (25. Mrz 2012 22:29)

    Was wollen die Piraten politisch???

    Bis heute habe ich kein Programm, keine Zielstellung gelesen, abgesehen von Kiffen für Alle & Grundeinkommen!..

    Vielleicht ist ja genau das das Geheimnis ihres Erfolges?

    Vielleicht ist ne „Wir-sind-keine-ein-Thema-Partei“, die vorgibt den allumfassenden Plan zu haben vom Islam über Grundeinkommen bis Euro, von Homoehe über Transrapid bis Abtreibung, etc. genau das, was die Wähler am meisten nervt?

  91. Gerade in der AK, die meisten Piratenstimmen kommen, abgesehen von den Nichtwählern, von der SED! …wer hätte das gedacht?

  92. @ #114 unrein (25. Mrz 2012 22:53)

    Mit Saufen & Kiffen und Pädophilie gewinnt diese Partei Stimmen… ist so, LEIDER!

  93. @ #119 Eurakel (25. Mrz 2012 23:08)

    4,5% haben „Sonstige“ gewählt – das sind viele. Warum wird das nicht aufgeschlüsselt.

    Die 1,5%-FDP wird in der Prognose doch auch aufgeführt!

  94. FDP draußen, Sieger : eine Frau, dazu aus dem Osten, dazu mit Doppelnamen!

    FAZIT:

    Die Höchststrafe für ein Bundesland, welches seit jeher am Tropf hängt!

  95. #121 Wilhelmine

    “ … eine Frau, dazu aus dem Osten, dazu mit Doppelnamen!“

    BINDE-Strich … immerhin EIN weibliches Accessoire, das auf das Geschlecht hindeutet.

  96. Die Schnarrenberger-FDP hat bekommen was die Schnarrenberger-FDP verdient: 1%

    Viel Spass da unten mit NPD, Grauen Panthern und der MLPD

  97. Die Piraten bringen nur das Lebensgefühl eines grossen Teils der jungen „haben will“-Generation zum Ausdruck.

    Rechte am Eigentum?
    „Ja, aber nur am eigenen Eigentum, das Eigentum der Anderen will ich ausm Netz saugen dürfen.“

    Hohe Steuern und Abgaben?
    „Find ich voll blöde, wenns Abgaben und Steuern sind, die ich zahlen muss.
    Die Steuern und Abgaben, die ein anderer zaglen muss, um mein bedingungsloses Grundeinkommen zu bezahlen, find ich voll gerechtfertigt.“

    „Freie Drogen find ich geil.
    Ich mags, bekifft durch die Stadt zu laufen und Spass zu haben.
    Grenzwerte für Drogenkonzentrationen find ich blöde, es muss nicht alles reglementiert sein.
    Aber wenn Bekiffte in Panik verfallen und andere Menschen tottrampeln oder bekiffte Autofahrer andere totfahren, ist die Polizei, der Veranstalter oder Sonstwer schuld und müssen bestraft werden.“

    „Für Datenschutz und gegen ACTA zu sein, ist mir voll wichtig.
    Ich hab mich jetzt in der mega-lustigen Facebook-Protestgruppe zur Verbesserung des Datenschutzes angemeldet.
    Mich störts nicht, dass da alle meine Daten auf dem Server liegen und zum Profiling meiner Person verwendet werden, ich finds cool, dass ich Werbung bekomme, die genau auf meine Bedrürfnisse zugeschnitten ist.
    Ich hab ja Besseres zu tun, als selbst zu überlegen, was ich brauche und was nicht.“

    😉

    Übrigens schaut das Wahlergebnis nach einer Bereinigung nach der Wahlbeteiligung so aus:

    CDU: 21,8%

    SPD: 18,9%

    SED: 9,6%

    „Grüne“: 3%

    Piraten: 4,4%

    Na, da kann man doch mit gutem Gewissen von einem eindeutig NICHT erteilten Regierungsauftrag sprechen.
    😉

  98. @#118 Wilhelmine

    Ja, leider! 🙁

    Aber konzentrieren wir uns auf die (wenngleich wenigen) positiven Aspekte:

    -Maas wird (wenn er nicht noch Richtung Rot-Rot wortbrüchig wird) NICHT neuer Ministerpräsident.

    -die Grünen sind auf ein „Normalmaß“ abgestürzt.

    -die „Tolerance statt Moralapostel“-FDP flog raus.

  99. #126 Mag (25. Mrz 2012 23:56)

    An der Schwäche der Grünen sind die Piraten schuld, das ist das einzig Gute was ich an denen finden kann.

    Die Piraten sind so eine Art Grüne ohne Ökowahn und CO2 Ablasshandel, denen Atomenergie und Energiewende schnuppe sind. In allen anderen Punkten sind die leider genau so besoffen und verblödet wie die Grünen. Von mir aus können die also gerne die Grünen ersetzen. Grüne-light sind besser als Grüne. 😀

  100. @Ilias

    Stimmt. 😉

    Aber am allerbesten natürlich: Alle BEIDE raus aus den Parlamenten!

    Schlimm, dass demnächst in Schleswig-Holstein, NRW und Bayern das Gegenteil droht. 🙁

  101. Das einzig „Gute“ ist tatsächlich, dass sich das linkslinke Lager sich die Wählerstimmen tatsächlich gegenseitig abspenstig macht. Aber das ist auch das einzig „gute“, das „Programm“ der Kifferpartei ist einfach nur gruselig …
    Zum Thema und zur Erbauung guckst Du hier 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=aA_aUukTwX8

    #83 abendlaender11

    Absolutes Kompliment! Kann jedem Ihrer Sätze nur voll zustimmen!

  102. Aus der Landesregierung sind sie raus, die Grünen, das ist schonmal ein Erfolg.

    Jetzt müssen wir sie nur noch aus den Schulen, Hochschulen und anderen öffentlichen Ämtern werfen.
    Denn solange das nicht geschehen ist, besteht Gefahr, daß es jederzeit wieder aufflammt.

  103. Bitte keine Häme über die FDP. Ohne die FDP in der Bundeskoalition gäbe es jetzt schon (und mehr?) die Vorratsdatenspeicherung (Generalverdachtsspeicherung). Da sind sich SPD und CDU einig. Dem deutschen Volk muß misstraut werden.

  104. Das Wahlergebnis im Saarland beweist mir, dass die Leute den Bauch als Wahlratgeber konsultieren, weniger das Hirn. Die Linke und die Piraten. Erst das Fressen, dann die Moral!

  105. Bitte keine Häme über die FDP. Ohne die FDP in der Bundeskoalition gäbe es jetzt schon (und mehr?) die Vorratsdatenspeicherung (Generalverdachtsspeicherung). Da sind sich SPD und CDU einig. Dem deutschen Volk muß misstraut werden.

    Das erpresst die EU doch gerade mit Strafgeldern…

  106. Bei einer Wahlbeteiligung von 61,6 % haben 28,5 % der Saarfranzosen Grün/Piraten/SED gewählt.

    Das bedeutet nach meiner Einschätzung das 46,26 % der Wähler in diesem Bundesland eine Murmel im Trichter haben.

    Aber was soll man erwarten?

    Lafontaine, Honecker…. alles berühmte Saarländer.

    🙁

  107. #110 Wilhelmine (25. Mrz 2012 22:34)

    Auch an dich die Frage: wen hätten die Saarländer denn wählen sollen?

    Gut, wir hätten wohl die „Direkte Demokratie“ gewählt. Aber ich habe Verständnis dafür, wenn die Leute erstmal vorsichtig mit Parteien sind, die sich erst vor ein paar Monaten gegründet haben. Wir haben bei der „Freiheit“ in Berlin ja gesehen, wohin das führen kann.

  108. #131 Gutmensch68 (26. Mrz 2012 07:28)

    Die Piraten sind auch gegen Vorratsdatenspeicherung. Dafür braucht es keine FDP.

    Und über Westerwelle und Schnarrenberger kann man gar nicht genug Häme ausschütten.

  109. Die eigentliche Gewinner sind die NICHT Wähler mit fast 40 % !
    An zweiter Stelle Die Piraten aus reiner Verzweifelung gewählten !
    Da das Saarland schon vom Anfang an am (Kohlen) Subventionstropf hängt, sind
    lieber auf nummer sicher gegangen und
    haben die Steuerselbstbedienungsparteien bevorzugt ! Der Schuß geht nach hinten los ! Garantiert !

  110. #140 No_Islam_Hamburg (26. Mrz 2012 12:35)

    DIE FREIHEIT stand im Saarland nicht zur Wahl.
    Vom Programm her ähnlich – aber erst vor 2 Monaten gegründet, den Wählern völlig unbekannt und bei PI NICHT beworben – die Initiative Direkte Demokratie, die bei 0,1% landete.

  111. @ #136 Stefan Cel Mare (26. Mrz 2012 12:24)

    Kein Widerspruch!

    Die Bundesprimaballerina hat es wie keine Andere geschafft einer Partei ein „neues“ Gesicht zu geben.

    Mittlerweile unterscheidet sich die eiernde Kanzler_Inn von CFRoth nicht mal mehr durch die Frisur…..

    Eigentlich kein Wunder wenn die Priraten überall auf Anhieb in die Parlamente kommen:

    Wenn die Politik den Wähler nicht mehr ernst nimmt, nehmen wir Wähler die Politik eben auch nicht mehr für voll, Bäh!

    Wie im Kindergarten…..

    l.G.
    Peter

  112. @ #137 Stefan Cel Mare (26. Mrz 2012 12:29)
    #110 Wilhelmine (25. Mrz 2012 22:34)

    Auch an dich die Frage: wen hätten die Saarländer denn wählen sollen?

    Gut, wir hätten wohl die “Direkte Demokratie” gewählt

    Sie hätten die „Direkte Demokratie“ wählen sollen, aber wie Du sagst, die kannte ja keiner!

    Den Leuten kann man eh nicht mehr helfen.

    Wenigstens hat der liebe Herr „Lafo“ seine besten Zeiten hinter sich!

  113. #144 Wilhelmine (26. Mrz 2012 13:48)

    Mal ernsthaft: ich kann es dem Durchschnittswähler nicht verdenken, wenn er – statt die Katze im Sack zu wählen – lieber zu Hause bleibt.

    Für die „Direkte Demokratie“ ist es schon ein Erfolg, unmittelbar nach der Gründung genug Stimmen eingesammelt zu haben, um überhaupt antreten zu dürfen. Man erinnere sich an das Geeier in Berlin…

  114. #144 Wilhelmine (26. Mrz 2012 13:48)

    Wenigstens hat der liebe Herr “Lafo” seine besten Zeiten hinter sich!

    Lafontaine war als Ministerpräsident im Saarland gar nicht mal so schlecht.

  115. @ #146 Stefan Cel Mare (26. Mrz 2012 13:56)
    #144 Wilhelmine (26. Mrz 2012 13:48)

    Lafontaine war als Ministerpräsident im Saarland gar nicht mal so schlecht.

    Das ist 100 % wahr! Als Ministerpräsident war „Lafo“ gar nicht schlecht!

    Die FDP kann man jetzt ruhig eine Ein-Prozent-Partei nennen, dank dem Verrat an den Wählern in der Bundesregierung.

Comments are closed.