Evang. Friedenskirche in LudwigsburgWie PI vorab erfuhr, soll am kommenden Samstag, 10.3., im baden-württembergischen Ludwigsburg ein musikalisches Großprojekt starten. Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bremer Bürgermeisters Dr. Henning Scherf (SPD) soll in der evang. Friedenskirche (Foto) die Uraufführung der Komposition Dona Nobis Pacem von Tilman Heiland stattfinden. Nach Angaben des Veranstalters sollen das Orchester „Junge Süddeutsche Philharmonie Esslingen“, diverse Chorvereine und Schulchöre an diesem Projekt mitwirken. Um den Willen für Frieden und Verständigung zwischen den Kulturen zu demonstrieren, soll von den Sängern u.a. die 1.Sure des Koran, Verse 1-3, in Arabisch vorgetragen werden. Die Suren werden musikalisch umrahmt von „Pie Jesu Domine“ und „Halleluja, Halleluja“.

Synkretismus pur! Vorgetragen in einer Kirche. Einem Ort, der aus christlicher Überzeugung eigentlich allein der Verkündigung der Botschaft von Jesus Christus vorbehalten sein soll.

Hier ein Teil des Textes:


Interessant ist aber auch die Geschichte hinter der Geschichte. Der o.g. Text sollte ursprünglich bis zur Uraufführung nicht bekannt werden. Die Schüler durften den Text auch nicht zum üben mit nach Hause nehmen. Da dies aber einem Schüler „komisch“ vorkam, schrieb dieser den Text heimlich ab. Nachdem der arabische Text übersetzt war, herrschte Klarheit über dessen Inhalt. Auch wurde der Text einem christlich-arabischen Pastor vorgelegt, der sich mit folgenden Worten gegen eine Teilnahme des Schülers an dieser Veranstaltung aussprach:

“Niemand darf gezwungen werden, ein Bekenntnis, das nicht sein eigenes ist, auszusprechen. Schon gar nicht, weil nach islamischem Verständnis damit der Übertritt zum Islam erklärt würde!“

Auch führte er weiter aus, dass:

„die 1. Sure ein Bekenntnis gegen das christliche Bekenntnis zum dreieinigen Gott Vater, Sohn und heiliger Geist ist!“

Auch die Lehrerin wurde von den Eltern auf die Problematik des doch sehr unterschiedlichen Gottesbildes hinsichtlich Islam vs. Christentum hingewiesen. Die Pädagogin reagierte verärgert und sagte, sie verstehe das Problem überhaupt nicht und fände es unfair ihr gegenüber, dass die Eltern ihrem Kind die Teilnahme nicht erlauben wollten. Wenn der Schüler nicht mitsänge, so die Lehrerin, würden ein paar Freunde auch nicht mitmachen und damit die ganze Aufführung gefährden. Auch wäre die Einstellung fundamentalistisch, intolerant und kleinkariert.

Der Schüler erklärte, bei der Veranstaltung aus Gewissensgründen nicht zur Verfügung zu stehen! Jeder Christ sollte sich jetzt fragen, ob er dies widerspruchslos hinnehmen kann. Wer der Überzeugung ist, dass Koranverse nicht in eine Kirche gehören, richte seinen Widerspruch bitte an folgende Stelle:

» Pressestelle der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
im Evangelischen Medienhaus
Augustenstraße 124
70197 Stuttgart
Telefon: (07 11) 222 76-58
Fax: (07 11) 222 76-81
Kostenloses Info-Telefon: (08 00) 8 138 138
E-Mail: kontakt@elk-wue.de

Einen Tag später (11.3.) wird das Stück vor den Toren Stuttgarts in der Schwabenlandhalle Fellbach ebenfalls aufgeführt. Auch hier gilt: Verse des Koran gehören nicht öffentlich propagiert. Dabei ist es völlig unerheblich, ob nun der ganze Koran oder nur Teile daraus zitiert werden. Der Koran steht in seiner Grundausrichtung in Konkurrenz zu unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft.

» Schwabenlandhalle Betriebs GmbH
Tainer Straße 7
70734 Fellbach
Tel.: 0711/57561-0
Fax: 0711/57561-11
E-Mail: info@schwabenlandhalle.de

image_pdfimage_print

 

198 KOMMENTARE

  1. Email #

    ….auf Tilman Heiland mit der Anregung zuging, ein Oratorium zu komponieren, welches das Thema Frieden und Verständigung zwischen Völkern, Kulturen und Religionen zum Inhalt hat.

    Um den Willen für Frieden und Verständigung zwischen den Kulturen zu demonstrieren, soll von den Sängern u.a. die 1.Sure des Koran, Verse 1-3, in Arabisch vorgetragen werden. Die Suren werden musikalisch umrahmt von „Pie Jesu Domine und Halleluja, Halleluja.
    Synkretismus pur! Vorgetragen in einer Kirche. Einem Ort, der aus christlicher Überzeugung eigentlich allein der Verkündigung der Botschaft von Jesus Christus vorbehalten sein soll.

    http://www.donanobis.de/die-idee.html

    Es soll am kommenden Samstag, 10.3., im baden-württembergischen Ludwigsburg ein musikalisches Großprojekt starten.

    Sie erdreisten sich Jahwe Lobzusingen ? Halleluja bedeutet Gelobt sei Ja hwe

    Und im gleichen Moment verspotten SIE seinen Heiligen Namen mit dem Wüsten-Allah Gekreische ?

    Sie Paktieren mit einer Terror-Ideologie !!

  2. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

    Wer die Verse spricht gibt ein Glaubensbekenntnis zum Islam ab was einem Übertritt gleich kommt ?

    Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

  3. Mir fehlen die Worte.

    Was sagen eigentlich die Kulturbereicherer dazu, dass aus ihrem heiligen Buch in einem christlich-jüdischen Schweinestall vorgelesen wird?

    Müssen wir jetzt auch hierzulande mit einem tobenden Mob rechnen, der nach dem Blut derer lächzt, welche den Koran beleidigt haben?

    Wir sollten uns vielleicht schon mal vorsorglich entschuldigen.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  4. Die meisten „Kirchenväter“ waren tiefste Antisemiten und Anti-schemiten.

    Und ihr wundert euch, warum die katholische und katholisierte reformierte Kirche sich mit dem antisemitischen und anti-schmeitischen Islam verbündet…

    :mrgreen:

  5. Ich flippe gleich aus!
    Jesus wird von der Kirche in den Dreck getreten! Das kann doch nicht wahr sein!

  6. #8 Die Realität (05. Mrz 2012 20:20)

    Voltaire auch!

    Aber bei den Katholiken stimmt es so halt nicht!!! Da wo die Katholiken stark waren, hatte Hitler zum Beispiel die geringsten Wahlerfolge! Nicht nur deswegen, aber auch deshalb!

  7. Jaja, das ist es, das christliche „auch die andere Wange hinhalten“.
    „Toleranz“ und „Dialog“ bis hin zur Selbstaufgabe.
    Von der Seite können wir jedenfalls nichts erwarten.

  8. Ich bin ja wirklich alles andere als ein glühender Anhänger des Christentum (oder anderer Religionen) 😉 aber solche Aktionen sind schlichtweg dumm. Ich dachte eigentlich, auch evangelische Pfarrer haben Theologie studiert und da sollte denen aufgegangen sein, dass sich Islam und Christentum zwar auf den ersten Blick ein wenig ähnlich sind, auf den zweiten (wenn es in die Ethik geht), nichts aber auch gar nichts gemeinsam haben.

    Jeder Pfarrer, der sowas nicht in seiner Kirche untersagt, schreibt ein Kapitel für den Bestseller „Die (evangelische) Kirche schafft sich ab“

  9. Toll,dass der arabische Pastor das ganze zum Glück übersetzt hat.Die Kinder hätten ja auch etwas anderes singen können,zB.Wir sind verfluchte Ungläubige,lalalalala…
    So wie bei der Hochzeit auf den Malediven, wo das Brautpaar dachte, die Einheimischen tragen feierliche, islamische Hochzeitsgesänge vor.Dabei haben sie die Brautleute in ihrer Sprache beschimpft und verarscht.Dumm, dass das rauskam.
    Aber vielleicht sollte man vorsichtshalber schon mal die Texte und deren Ausprache üben.Pfui!

  10. als atheist reibe ich mir schadenfroh die hände und komme aus dem schenkelklopfen gar nicht mehr heraus.
    die christen halten nun nicht mehr nur beide wangen hin, sondern auch noch die ar..backen. na, wenn’s der integration dient 🙂

  11. Ich brauch Valium aber die Veranstalter von Allahs Gnaden sollten ärztliche Hilfe suchen.

  12. Kann da nicht mal einer ne Mail an den Vatikan schicken? Das glaub ich ja jetzt nicht was in diesem Land abgeht. Es wird immer schlimmer. Deutschland ist verloren.

  13. Was soll man von den Evangelen auch anderes erwarten. Sie waren immer nur die nützlichen Idioten eines Herrschaftssystems, angefangen bei Luther mit seiner Unterwerfung unter den Adel und die Herschenden inclusive Antisemitismus.
    Zwischen Luther und Mohammed gibt es erstaunliche Schnittmengen.

  14. Wenn der Schüler nicht mitsänge, so die Lehrerin, würden ein paar Freunde auch nicht mitmachen und damit die ganze Aufführung gefährden.

    Das ist auch das Beste, was in diesem obskuren Fall passieren kann.

    Auch wäre die Einstellung fundamentalistisch, intolerant und kleinkariert.

    Diese Lehrerin müsste dringend auf ihre eigene Einstellung überprüft werden, mir scheint, die betreibt Dawa.
    Ist es jetzt in Deutschland schon so weit, dass man als intolerant gilt, wenn man sich das islamische Glaubensbekenntnis nicht unterjubeln lassen will?
    Gibt es da keine vorgesetzte Schulbehörde, die sich um diese Pädagogin kümmert?

  15. Man sollte die „Pädagogin“ auf die Konsequenzen hinweisen.
    Sobald ein „Allahu akbar“ in der Kirche ertönt, ist diese – nach moslemischer Ansicht – angeblich doch eine Moschee. Oder ?
    Nun gut. Ein Christ sieht das vielleicht anders. Aber die Anhänger des Mondgötzen nehmen so etwas ernst.

    Außerdem wäre ein „Non nobis domine“ sehr viel schöner als das moslemische Gekreische.
    ;D
    Obwohl es sich um ein protestantisches Gotteshaus handelt:
    Ein echter „altgedienter“ römisch-katholischer Christ könnte sogar auf den Gedanken kommen, daß diese „Pädagogin“ seine Religion beleidigt, daß sie für dieses Vorhaben in der Hölle brennen wird und hier auf Erden sowieso verflucht ist. (In solchen Sachen sind diese Katholen manchmal ökumenisch.)
    Unser alter Gemeindepfarrer, Gott hab‘ ihn selig, hätte ihr mindestens 100 Vaterunser und 100 Ave Maria verordnet.
    Aber wahrscheinlich weiß diese „Pädagogin“ gar nicht wovon überhaupt die Rede ist.
    ;D

  16. Vielleicht könnte ja eine betrunkene Ex-LandesbischöfIn anstelle der Schüler die Suren lallen!

    Die Protestanten haben nicht nur den Glauben an Jesus sondern auch an Luther verloren, der jedem Pfaffen, der in seiner Kirche Koranverse aufsagen lassen würde, die ungeschächteteten Hammelbeine langziehen!

    Hier die Spender des unsäglichen Aufgabeoratoriums, die sicher auch mittels sachlich-fundlerter Kritik vom Sponsoring absehen werden:

    http://www.donanobis.de/firmenspender.html

  17. Und als nächstes lernen sie Bomben bauen, und wie man sich mit Sprengstoffgürtel fachgerecht in die Luft sprengt…

  18. „Da dies aber einem Schüler „komisch“ vorkam, schrieb dieser den Text heimlich ab.“

    Es gibt sie also noch, die Schüler, die eigenständig denken und vor allem handeln und nicht bereitwillig jeden multi-kulturellen Irrsinn klaglos über sich ergehen lassen. Ein Hoffnungsschimmer, wenn auch nur ein kleiner.

    „Wenn der Schüler nicht mitsänge, so die Lehrerin, würden ein paar Freunde auch nicht mitmachen und damit die ganze Aufführung gefährden.“

    Hoffentlich hat der Schüler überdurchschnittlich viele Freunde. Für diese Lehrerin kann man nur das Wort verwenden, was sich auf den umgangssprachlichen Begriff von „Fernseher“ reimt.

  19. HAHA in einer christlichen Kirche wird aus einem Buch zitiert, welches nur Hass/Mordaufrufe enthält und Mein Kampf mehr als nur ähnlich ist, und auch noch zum töten von Christen aufruft… IN EINER KIRCHE..
    Das ist eine Genugtuung für jeden ISLAMISTEN.
    Jeder unterwirft sich den Herrenmenschen!!!

  20. „Well, go ahead and miss church.
    And when you die and go to hell you can answer to Satan!“

    – South Park (Der Film)

    „(In solchen Sachen sind diese Katholen manchmal ökumenisch.)“

    auf jeden…

    gruß Finger

  21. Die evangelische Landeskirche hisst den Halbmond. Das ist die wahre Ökumene mit Zukunft. Allah ist einfach größer als die Evangelen!

  22. #7 Steinhauer (05. Mrz 2012 20:19)
    Habe ich das jetzt richtig verstanden?
    Wer die Verse spricht gibt ein Glaubensbekenntnis zum Islam ab was einem Übertritt gleich kommt ?
    Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    Hallo Steinhauer, Du kannst Dir nicht vorstellen, dass es 5 nach 12 ist? Eine Frau kann mit diesem Spruch direkt zum Islam übertreten, mehr braucht es nicht. Bei einem Mann ist zusätzlich noch die Beschneidung notwendig.

  23. Einfach nur noch krank.

    Bismarck: Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite baut es aus, die dritte studiert Kunstgeschichte (Soziologie gab es damals noch nicht), die vierte verkommt.

    Wir befinden uns in der vierten!

  24. Jeder, der Muslim werden will muss diese Sure – das Glaubensbekenntnis aller Muslime – in Anwesenheit eines anderen Muslim (Zeugen)sprechen.
    Ist das jetzt ein organisierter Massenübertritt?
    Sind die alle schon Hirntot die so ein Fass aufgemacht haben?
    Würde mich nicht mehr wundern, wenn das am Tag danach in der ganzen Islamischen Welt die runde macht und die sich auf die Schenkel klopfen.

  25. #8 Franz.Nadasdy (05. Mrz 2012 20:20)
    Mir fehlen die Worte.
    Was sagen eigentlich die Kulturbereicherer dazu, dass aus ihrem heiligen Buch in einem christlich-jüdischen Schweinestall vorgelesen wird?

    Es gibt in der Türkei, Nordzypern und in anderen islamischen Ländern hunderte von Kirchen, die in Moscheen umgewandelt wurden. Die von Ihnen genannten Personen haben keinerlei Problem, eine christliche Kirche für ihre Zwecke zu nutzen.

  26. Missbrauch von Kindern und Jugendlichen…,
    Missbrauch von Schutzbefohlenen.
    Zu hoffen ist, dass Pädagog_Innen, deren Tun solche Tragweite hat, zu beständigen Fortbildungskursen in die Kartoffel- oder Spargelernte oder anderweitige Produktion dauerhaft abgestellt werden. Wer sowas mit Kindern macht hätte seine Uneignung für diesen Job nicht besser zeigen können.

  27. Für Sigmund Freud war Religion schlicht eine Geisteskrankheit.

    Religion ist eine Geisteskrankheit
    behauptet der Biologe Richard Dawkins in seinem neuen Bestseller.

    „Köpft diejenigen, die sagen, Islam ist eine gewalttätige Religion“.

    soll ich denen widersprechen?

  28. Wenn ich demnächst mal lese, dass Molems Bibelverse aufsagen sollen, dann finde ich die Aktion gut.
    Solange das nicht passiert, gehört die „Pädagogin“ suspendiert!

  29. Welch‘ unfassbar abscheuliche Gotteslästerung, in einer Kirche den Allah zu verherrlichen!!! Und verlogen und hinterlistig obendrein, die Kinder derart hereinzulegen!
    Lasst uns beten und büßen!

  30. Herr vergib Ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!

    Einfach nur widerlich!

    Urban hilf! Urban hilf!

  31. Wenn gleichzig auch christliche Gesänge in einer Moschee aufgeführt werden und Koranschüler aus der Bibel vorlesen, dann könnte mir das Ganze ja noch gefallen.
    Wollen wir wetten das das nicht klappt? 😉

  32. P.S. Kann es sein, dass die betreffende „Pädagogin“ einen Immigrationshintergrund, oder eine Liebesbeziehung mit einem Mann, der einen Solchen hat, hat?

  33. Verständigung ist ja gut, aber die Kirche muss aufpassen. Ich war vor Jahren mal bei einem Vortrag des Präs. des Verfassungsschutzes. Dieser hat sinngemäß folgende Geschichte aus Köln erzählt, die ich hier wiedergebe. Ob dies stimmt oder nicht, weiß ich nicht. Jedenfalls hat er Folgendes vorgetragen:

    Die Moslems sind einmal an das Bistum in Köln herantgetreten und haben darum gebeten, im Kölner Dom einen islamischen Gottesdienst abzuhalten. Dieser Wunsch wurde ihnen von dem seinerzeitigen Kölner Bischof, der großherzig war, auch gewährt.
    Nachdem die Moslems ihren islamischen Gottesdienst im Kölner Dom abgehalten haben, ließen sie den Bischof wissen, dass der Kölner Dom nach islamischem Recht nun ihr Eigentum sei.
    Seitdem hätten die Moslems bislang nie wieder von der Kirche in Deutschland irgendwelche Räumlichkeiten bekommen…

  34. „Um den Willen für Frieden und Verständigung zwischen den Kulturen zu demonstrieren“

    Hab‘ noch nie gehört, dass Christen sich in die Luft gejagd haben um Mohammedaner zu töten. Es wird niemals Frieden zwischen den Religionen geben und das liegt nicht am Christentum!

  35. Linksgrüne Lehrer in ihrer vernebelten Toleranzweltsicht können es gar nicht mehr abwarten Deutschland abzuschaffen.

    Sie verkennen allerdings, wie falsch der Multikuligedanke gerade aus islamischer Sicht ist.

    Reichst Du dem Islam den kleinen Finger der Teilhabe, verlangt er nach der ganzen Hand der Herrschaft.
    Muslime wollen ja gar keine langfristige Koexistenz mit Christen. Sie ertragen diese in Deutschland gerade eben noch so, weil sie demographisch gesehen den Islam noch (!) nicht mit Gewalt durchsetzen können.

    Die LinksgrünINNEN werden das aber vermutlich erst verstehen, wenn der islamische Mob bei ihnen persönlich anklopft, wie jüngst im Scherer-Projekt in Berlin.

  36. Die Kirchen wandeln sich selbst in Moscheen um.

    Wer noch Kirchensteuer bezahlt,oder Sonntags vor Ort die Kollekte füllt ist selbst Schuld.
    Sollen die Vereine doch verstauben,bis sie vielleicht mal merken,dass sie sich mit solchen Verbandelungen nicht mehr halten können und sich auf ihre eigentliche Rolle zurück besinnen.

  37. Und dabei haben es die Lutheraner sonst so mit korrekter Bibelauslegung. Das hier scheinen sie überlesen zu haben:

    Doch es gibt kein anderes Evangelium, es gibt nur einige Leute, die euch verwirren und die das Evangelium Christi verfälschen wollen. Wer euch aber ein anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel. Was ich gesagt habe, das sage ich noch einmal: Wer euch ein anderes Evangelium verkündigt, als ihr angenommen habt, der sei verflucht.

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Galater1%2C8

    Um es ganz klar zu sagen: Was dort geplant ist, ist reinster Okkultismus und aus christlicher Sicht eine Todsünde. Natürlich nicht für die Kinder, die das nicht wissen können. Doch wer von diesen offiziellen Kirchenleuten wider besseres Wissen gegen das 1. Gebot verstößt, den werden die Konsequenzen treffen, von denen Jesus gesprochen hat:

    Darum sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben.

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us12%2C31

  38. „…..Auch wäre die Einstellung fundamentalistisch, intolerant und kleinkariert…..“
    ——————————————

    …..und rassistisch und voll krass Natzie.

    Hände, Füße und Köpfe abhacken ist natürlich viel toleranter, gell Frau Lehrerin?

    Mein Gott, hat die Frau einen Schaden.

  39. Als [katholischen] Atheisten interessieren mich nun zwar weder christlich[-protestantische] oder moslemisch- metaphysische Wahrheiten; und wer davon überzeugt ist, daß keine Religion wirklich wahr ist, beurteilt alle Religionen ausschließlich nach ihrer sozialen Wirkung.

    In Österreich haben wir bspw. einen [katholischen] Bischof Laun: Bischof warnt vor Christenverfolgung [Presse.com]
    Der meinte [2006], selbst der [Wiener] Stephansdom könnte zur Moschee werden – aber seine Begründung: „Bereits jetzt seien Christen „ein Stück weit Befehlsempfänger jener antiklerikalen Kreise, die in Europa das Sagen haben“ [so der Moraltheologe] IST SCHLICHT FALSCH, wie die im Ausgangsbeitrag beschriebenen, von der Schwesternkirche durchgeführten Veranstaltungen beweisen.

    Kurz: es sind EBEN NICHT Antiklerikale, Agnostiker … , oder Atheisten, die maßgeblich an der Islamisierung Europas arbeiten.

  40. Die Multihysteriker haben noch nicht begriffen, daß wenn man viele bunte Farben zusammenmischt nicht noch eine buntere Farbe herauskommt, sondern ein ekelerregendes eintöniges Braungrau

  41. Das wir ja immer schöner. Oder oller und toller.
    Der erfundene „Gott“, von dem es nicht den leisesten Hauch der Authentizität gibt. Eine reine Erfindung Mohammeds- falls dieser nicht auch nur „erfunden“ ist. (Es existiert kein zeitgenössisches Dokument über einen „Mohammed“)
    Und da soll Europa, dass jahrhundertelang unter den Sarazenen, Mauren und Osmanen gelitten hatte – jetzt lobpreisen? „Im Namen Allah’s, des Erbarmers, des Barmherzigen!“ (deshalb wird in seinem Namen täglich gemordet????
    2. Lob sei Allah, dem Weltenherrn (Sorry Muslime – noch! ist es nicht soweit!)
    3. Dem Erbarmer, dem Barmherzigen (Nochmals Sorry, auch durch Wiederholung wird aus der Lüge – keine Wahrheit!

  42. Den Satanismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.
    Zitat: Erich Honecker, Ziehvater seiner spaeten Rache an der Bundesrepublik, Erika Merkuel.

    Kinder werden -unter einer nicht verstaendlichen Sprache- dazu gebracht, ein Bekenntnis zum Faschismus abzulegen. Das schlimme daran ist, d

  43. Hier näheres über die erste Sure:

    Das Jüngste Gericht

    1. Einleitung

    Die Sure al-Fatiha, „Die Öffnende“, ist die erste Sure des Korans. Jeder Muslim muß sie bei seinen täglichen fünf Gebeten aufsagen. Obwohl Allah auch diese Sure Seinem Gesandten offenbart hat, scheint ihr Inhalt diese Behauptung nicht zu unterstützen. Die Worte „Lob sei Allah“ ohne ein vorangestelltes „Sprich“ („Qul“) weisen darauf hin, daß sie das Produkt eines menschlichen Hirns sind.

    Die ganze Sure lautet folgendermaßen:

    Sure 1, Vers 1: Lob sei Allah, dem Weltenherrn

    Sure 1, Vers 2: Dem Erbarmer, dem Barmherzigen,

    Sure 1, Vers 3: Dem König am Tage des Gerichts!

    Sure 1, Vers 4: Dir dienen wir und Dich rufen um Hilfe wir;

    Sure 1, Vers 5: Leite uns den rechten Pfad,

    Sure 1, Vers 6: Der Pfad derer, denen Du gnädig bist,

    Nicht derer, denen Du zürnst und nicht der Irrenden.

    Hier wird auf den „König am Tage des Gerichts“ verwiesen. Es ist der Hinweis auf das wichtigste Ereignis im Leben eines jeden Muslims schlechthin.

    Im Koran nimmt der Hinweis auf das Jüngste Gericht einen dominanten Raum ein. Der Begriff „Jüngster Tag“ erscheint 70 mal, der „Tag des Gerichts“ 13 mal. der „Letzte Tag“ 26 mal, das „Jenseits“ 113 mal.

    http://www.derprophet.info/inhalt/das-juengste-gericht.htm

    Ob die muslimischen Autoritäten in Ludwigsburg davon Kenntnis haben, dass der Name Allahs und der Koran so massiv von Ungäubigen beschmutzt wird? Kritische Bürger aus der Gegend sollten mal bei den Imamen dort anfragen…….

  44. @#47 landsman (05. Mrz 2012 21:03)
    Kommt mir dunkel bekannt vor.. könnte in den 60er oder 70ern gewesen sein.

  45. Was dabei im Gutmenschentum
    immer dahintersteckt ist der unerschütterliche Glaube an das Gute. Seht! wir sind doch auch am Frieden interessiert, so wie Ihr doch auch. Ja, Frieden, Frieeeeeden. Es kann und darf doch nicht sein, dass ein Anderer böse Pläne hat. Es darf nicht sein. Nein! Das ideale Klientel für Kaffeefahrten!
    Früher hielt ich junge Männer mit Glatzen, Baseballschlägern und Springestiefeln nachts im Park für eine Gruppe von chemotheraphie behandelten
    Fallschirmspringern mit Sonnenallergie, die nur Ballsport betreiben wollen.

  46. Ergänzend:

    Gibt es keine islamkritischen Bürger im Raum Ludwigsburg, die mit Burka dort vor Beginn auftreten können?

  47. Die Sache ist ähnlich gestrickt wie das Unterjubeln von islamischen Anti-Kommunionen (halal). Essen grundsätzlich segnen!

  48. #33 schermuus (05. Mrz 2012 20:51)
    #7 Steinhauer (05. Mrz 2012 20:19)
    Habe ich das jetzt richtig verstanden?
    Wer die Verse spricht gibt ein Glaubensbekenntnis zum Islam ab was einem Übertritt gleich kommt ?
    Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    Hallo Steinhauer, Du kannst Dir nicht vorstellen, dass es 5 nach 12 ist? Eine Frau kann mit diesem Spruch direkt zum Islam übertreten, mehr braucht es nicht. Bei einem Mann ist zusätzlich noch die Beschneidung notwendig.

    Wer einen Koran hat, kann schnell sehen, dass die erwähnte Sure 1, 1-3 nicht das Glaubensbekenntnis ist, das den Übertritt zum Islam bewirkt.

    Diese Info scheint mir falsch und auch reißerisch zu sein. Wer kann das aufklären?

  49. Wollt ihr den totalen Mischmasch? – Jaaa!
    Wollt ihr den totalen Einheitsbrei? – Jaaa!
    Wollt ihr den totalen Genderismus? – Jaaa!

    Seltsam ist, dass genau die, die ständig von „bunt“ und „multi“ faseln, mit voller Kraft auf das widerlichste Braun der Geschichte zusteuern, die Mischung aller Farben und Formen zu einer Widerlichkeit, die ihresgleichen suchen wird!

  50. christliche Schüler sollen in einer christlichen Kirche ein islamisches Glaubensbekenntnis singen? Hab ich das jetzt richtig verstanden? Kein Problem. Sobald muselmanische Schüler in der Moschee christliche Gebete sprechen hab ich nichts dagegen. Aber wir alle wissen das ehr die Hölle zufriert (welche auch immer).

  51. @ #59 Bernhard von Clairveaux

    Die Multihysteriker haben noch nicht begriffen, daß wenn man viele bunte Farben zusammenmischt nicht noch eine buntere Farbe herauskommt, sondern ein ekelerregendes eintöniges Braungrau

    Deinen Beitrag habe ich übersehen! Aber wir haben uns genau im gleichen Punkt getroffen.

  52. Da kann ich den Ludwigsburgern nur empfehlen, ganz heidnisch in die Rockfabrik zu gehen. Freitags gibts zwei bier zum Preis von einem! 😉

  53. @ #23 StefanLaurin

    OT, das Märchen vom Fachkräftemangel wird wieder aufgewärmt:

    Au ja, ich erinnere mich noch, wie der selige Gerd Schröder ganz schnell 50.000 Inder ins Land holte, um bei der Internet-Blase nicht abgehängt zu werden, die dann wie auf Kommando platzte.

    Noch schöner ist die Sau, die SPIEGEL-ONLINE und Konsorten alle sechs Monate durchs deutsche Dorf jagen: ‚Jedes Jahr kehren zehntausende bestens ausgebildete Türken aus Deutschland in die Türkei zurück, weil sie dort viel bessere Chancen haben!

    Seltsamerweise scheinen diese Helden aber nie in der Türkei anzukommen. Vielleicht kommt daher der Ausdruck „Einen Türken bauen“?

  54. Wenn ich als Christ bei einer solchen Dialüg-Veranstaltung eine Ansprache halten sollte, würde ich am Mikrofon 3mal das islamische Glaubensbekenntnis sprechen, welches übrigens aus anderen Suren besteht als den obigen (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Schah%C4%81da). Und anschließend mich sofort wieder vom Islam lossagen und zum Sohn Gottes bekennen. Und am Schluß Sure 2, 256 zitieren: „Im Glauben gibt es keinen Zwang.“

  55. Den Satanismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.
    Zitat: Erich Honecker, Ziehvater seiner spaeten Rache an der Bundesrepublik, Erika Merkuel.

    Kinder werden -unter einer nicht verstaendlichen Sprache- dazu gebracht, ein Bekenntnis zum Faschismus abzulegen. Das schlimme daran ist, die Tatsache, dass wieder mal die Kirche sekundiert.

    Es ist in der Tat nicht abwegig, ob hier nicht wirklich der Tatbestand des Missbrauchs von Schutzbefohlenen erfuellt ist. Fakt ist, die Trulla ist ein Produkt von Erika : saudumm und Linientreu

  56. Sollte Ich so etwas jemals in einer Kirche erleben.
    Ist die Veranstaltung ín diesem Moment beendet.

    Es würde unweigerlich zum Eklat kommen.

  57. Zum weiteren Verfall des Christentums:

    Die kath. Akademie in Trier wird geschlossen. Dort arbeitet Prof. Ockenfels, der schon viel über die Unterschiede zwischen Islam und Christentum geschrieben hat.

  58. @ #72 Eurakel (05. Mrz 2012 21:32)
    … Pünktlich zu ihrem 500. Jubiläum schafft sich die evangelische Kirche ab …

    Die Ketzer sind innerlich ausgebrannt.
    Gott will ihre Gebete nicht mehr hören.

  59. Und danach ziehen alle in eine Moschee und singen das katholische Glaubensbekenntnis, oder wie?

  60. #63 johann (05. Mrz 2012 21:22)

    Guter Hinweis. Und in Vers 6 der Fatiha sind die, denen Gott zürnt, die Juden und diejenigen, die Irren, die Christen. Das Ganze findet sich auch in den Hadithen, in denen Mohammed sagte: „Wahrlich, die Juden haben den Zorn (Allahs) auf sich gezogen und die Christen sind fehlgeleitet.“

    Zurück zu dem, was die Kinder da singen sollen (also wie Piere Vogel Bismilläh Alhämdulliläh jaulen):

    Lob sei Allah, dem Weltenherrn
    Dem Erbarmer, dem Barmherzigen,
    Dem König am Tage des Gerichts!

    Und eines der Zeichen für das nahende Weltgericht im Islam ist die Wiederkehr Jesus; ebenfalls in den Hadithen klarifiziert:

    Ibn Juzayy ergänzt: „Es wurde gesagt“, dass der Islam den Osten und den Westen umfassen wird, „wenn Isa [Jesus] erscheint, dann wird nur die Religion des Islam zurückbleiben.“

    Dies bezieht sich auf Mohammeds Aussage, der „Sohn der Maria (Jesus) wird für kurze Zeit zu euch (Moslems) kommen als ein gerechter Herrscher und er wird das Kreuz zerbrechen, das Schwein töten und die Jizya abschaffen.“

    Jesus würde also die Dhimma beenden und die Welt islamisieren, indem er das Kreuz zerbricht. Und das sollen die Kinder in einer Kirche bejubeln, während die Mohammedaner sich in ihrem Kämmerlein wälzen, weil sie vor Lachen Bauchschmerzen haben.

  61. So also „segnet“ eine perverse Kirche den Geburten-Djihad!
    Was die Bibel dazu sagt ist eindeutig. Kein Geringerer als der Apostel Petrus warnt (2P.3,17):

    „Hütet euch, dass ihr nicht durch den Irrtum dieser ruchlosen Leute samt ihnen verführt werdet!“

  62. Durch PI kommt der arme Jung jetzt auch noch von der „fundamentalistisch, intolerant und kleinkariert“ „Christen-Ecke“ in die „Nazi-Ecke“! 🙁

    Falls er mal in 50 Jahre einen Ehrensold benötigt und es Deutschland mit Deutschen noch gibt, meinen Segen hat er dann… 🙂

    Kann jemand dahin gehen und berichten, ob oder ob nicht…

  63. Tipp:

    Vor dem Konzert Flugbläter verteilen mir einem Text, der

    1
    Auffordert bei diesem Text mitzusingen:

    2
    Text übersetzt

    3
    Erklärung in Fettdruck: Sie erklären mit diesem Mitsingen, dass Sie sich dem Islam unterwerfen und dem christlichen Glauben abschwören.

    4
    Willkommen im Islam.

  64. Hier nochmal zum Vergleich das islamische Glaubensbekenntnis, die Schahada:

    Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet/Gesandter.

    Die erste Koransure, die Fatiha, wird auch gerne von Mohammedanern bei irgendwelchen Dialüg-Veranstaltungen arabisch rezitiert, während die blöden Dhimmis ganz ergriffen dabei sitzen und nicht merken, daß sie gerade mit

    Leite uns den rechten Pfad,
    Der Pfad derer, denen Du gnädig bist,
    Nicht derer, denen Du zürnst und nicht der Irrenden

    einen vor den Latz geknallt kriegen.

  65. 5
    Falls Sie nicht wünschen, sich dem Islam zu unterwerfen, bitten wir Sie, dieser Feier nicht beizuwohnen.
    (Erklärung: Mit dem Aussprechen der Unterwerfung unter den Islam wird die Kirche offiziell dem Islam übergeben und damit zu einer Moschee. Wenn Sie Christ bleiben wollen, dann sind Sie hier also fehl am Platz)

  66. #84 + 90
    Sorry, wenn der Link nicht funzt.
    Hier ist der nächste Gräuel in einer perversen Kirche, den idea gerade meldet:

    Wie sollen Geistliche reagieren, wenn ein christlich-muslimisches Paar eine religiöse Traufeier wünscht? Für solche Fälle hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau jetzt eine Orientierungshilfe veröffentlicht. Sie stößt in theologisch konservativen Kreisen auf heftige Kritik. Die Handreichung unter dem Titel „Lobt und preiset ihr Völker! Religiöse Feiern mit Menschen muslimischen Glaubens“ wurde vom Zentrum Ökumene in Frankfurt am Main erarbeitet.
    Vier Jahre lang hat eine Arbeitsgruppe unter Leitung der Beauftragten für interreligiösen Dialog, Pfarrerin Susanna Faust Kallenberg, das 80-seitige Dokument erstellt. Vor der Veröffentlichung wurde das Papier, wie es im Vorspann heißt, den Pröpstinnen und Pröpsten sowie dem Kirchenpräsidenten und seiner Stellvertreterin vorgelegt. Die Broschüre enthält Tipps für Lieder, muslimische und christliche Gebete, Lesungen von Bibel- und Koranversen sowie Formulierungen für das Partnerschaftsversprechen, für die Traufragen und das Segensgebet. Es wird empfohlen, zur Feier einen Imam hinzuzuziehen.

  67. Immer wenn ich der Meinung bin, schlimmer kann es nicht mehr werden, dann kommt so etwas. Die Kirchen merken nicht, dass sie eben gerade dadurch in den Abgrund getrieben werden.

  68. Unterwirft sich die christliche Kirche dem Islam, würde sie zugeben, dass sie die Menschen 2000 Jahre getäuscht hat. Wer ist dann Jesus ? und was ?

  69. Die eigene Zerstoerung durch Musleme inspiriert, wird durch diese „musikalische Verantstaltung“ in einer Kirche ! gefoerdert,

    diese Gesellschaft incl. den ehem. Konservativen und Christen haben es verlernt, ihre eigenen Interessen zu erkennen und zu verteidigen, sie legen ihrem Zerstoerer auch noch den roten Teppich aus.

    Ich hoffe auf den neuen Praesidenten Gauck, er hat in den letzten Tagen in Forumdiskussionen gezeigt, dass er aus anderem Holz wie Wulff ist, oder die Meute um die Konsenskanzlerin.

    Er kann Impulse geben, die ausreichen den Schleier vor der verdummten, eingelullten Wohlstandsgesellschaft zu ziehen, damit sie beginnen zu verstehen und nachzudenken, hoffentlich auch handeln um das Ueberleben ihrer Gesellschaft wieder auf feste Beine zu stellen.

  70. Um den Willen für Frieden und Verständigung zwischen den Kulturen zu demonstrieren, soll von den Sängern u.a. die 1.Sure des Koran, Verse 1-3, in Arabisch vorgetragen werden.

    1453 fand in Konstantinopel schon eine gewissen Verständigung zwischen den Kulturen statt. Und was für eine.
    Ich weiss nicht, ob ich zu sehr phantasiere, aber ich habe das dumpfe Gefühl es kommen Einschläge immer näher und dass es ein zweites 1453 wie in Konstantinopel geben wird.

  71. Na, dann kann man ja demnächst zum mohammedanischen Opferfest eine rituelle und bunte Hammelschächtung auf dem Alter bestaunen.

    Nur…wer wischt danach das Blut weg?

    Und…wann lädt die nachbarliche Moscheegemeinde zum gemeinsamen Singen des christlichen Glaubensbekenntnisses ein?

  72. Wenn ich so etwas wie diesen Artikel lese, bekomme ich Angst um die Werte, mit denen ich aufgewachsen bin und die unsere Land geprägt haben.

    Mich erfüllt es mit Ohnmacht lesen zu müssen, was Eltern (und die Schüler natürlich) heute ertragen müssen, welche Energien sie aufwenden müssen, um sich gegen derart haarsträubende Dinge zu wehren.

    Ich hoffe, dass die Eltern hier eine Rechtsberatung einholen und gemeinsam juristisch gegen solche durchgeknallten „Pädagogen“ vorgehen. Nach meinem Rechtsverständnis ist die Aufforderung, gegen seinen Willen (und sein Gewissen, so stand es ja hier) ein Beitrittsgelöbnis zu einer Religion zu singen, nichts anderes als Nötigung.

    Was das mit einem Lehrauftrag zu tun hat, könnte dann ja vor Gericht geklärt werden.

    Gleichzeitig sollte natürlich auch dienstrechtlich gegen so einen „Pädagogen“ vorgegangen werden. Je mehr Eltern sich hier zusammentun, umso größer wird auch der Handlungsdruck seitens der aufsichtsführenden Behörde.

    Hoffentlich stecken die Eltern und Schüler hier nicht den Kopf in den Sand und beugen sich dem völlig irren Diktat offensichtlich geistesgestörter „Pädagogen“.

  73. #12 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2012 20:29)
    #8 Die Realität (05. Mrz 2012 20:20)

    Voltaire auch!

    Aber bei den Katholiken stimmt es so halt nicht!!! Da wo die Katholiken stark waren, hatte Hitler zum Beispiel die geringsten Wahlerfolge! Nicht nur deswegen, aber auch deshalb!
    ________________________________________________

    😯
    Ich empfehle das Buch „Odessa – eine wahre Geschichte“ !

    http://ila-bonn.de/artikel/ila301/rattenlinie.htm

    oder :

    „Der Vertrag des Vatikans mit den Nazis“

    hier ein Auszug :

    „Es ist das einzige außenpolitische Abkommen aus der Nazi-Zeit, das heute noch gültig ist: das Reichskonkordat. Der Vertrag, den der Vatikan und das Hitler-Regime am 20. Juli 1933 schlossen, schrieb die Beziehungen zwischen Staat und Kirche fest. Inhaltlich war das beileibe kein Pakt mit dem Teufel – doch natürlich wertete das Abkommen mit dem Heiligen Stuhl die Diktatur der Nationalsozialisten innenpolitisch wie international auf.“

    http://nachrichten.t-online.de/der-vertrag-des-vatikans-mit-den-nazis/id_15616494/index

    Amen !

  74. Als Atheist fällt mir dazu nur einmal mehr ein, warum ich die Kirchen zum Kotzen finde.
    Wie komt es, dass ich als Nichtgläubiger weiß, warum das eine verdammt schlechte Idee ist und die Verantwortlichen wissen es nicht?

    Ich habe für die christlichen Würdenträger wirklich nur noch Verachtung übrig. Wie erbärmlich kann man denn sein?
    Die glauben doch ihren eigenen Glaubensinhalten kein Stück und sie vertreten diese auch nicht.
    Und ich verstehe auch nicht die Gemeinden.
    Was ist hier bloß los?

  75. #7 Steinhauer (05. Mrz 2012 20:19)
    „Habe ich das jetzt richtig verstanden?

    Wer die Verse spricht gibt ein Glaubensbekenntnis zum Islam ab was einem Übertritt gleich kommt ?

    Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen“

    Nein,um überzutreten muss man das Glaubensbekenntnis aussprechen. Undzwar mit Kenntnis dessen Inhalts sowie absoluter innerer Überzeugung. Wenn jemand irgendwas nachspricht, was er nicht versteht, kann er doch kein Moslem werden. Ausserdem sind die ersten 3 Verse der Sure 1 nicht das Glaubensbekenntnis.

    „die 1. Sure ein Bekenntnis gegen das christliche Bekenntnis zum dreieinigen Gott Vater, Sohn und heiliger Geist ist!“

    Diese Bemerkung des Kirchenvertreters ist aber korrekt, da in dieser Sure sinngemäß gesagt wird“ Dir alleine dienen wir, und bei Dir alleine suchen wir Zuflucht“ Moslems beten nur Gott an und deswegen wäre dieser Vers eine Absage an den von Christen praktizierten Polytheismus.

  76. noreli (20:33):
    >>… als atheist reibe ich mir schadenfroh die hände …<<

    Als „Atheist“ oder doch realiter als Christenbasher untererdigster Manie im prinzipiellen anti-abendländischen Ungeist à la 68iger?
    _____________
    >>… die christen halten nun nicht mehr nur beide wangen hin, sondern auch noch die ar..backen. <<

    Und morgen schon werden Sie hier wieder herumkrakeelen, dass Sie selbst sofort ein Opfer von einer angeblich barbarischen Inquisition und äußerst gewalttätigen Christenheit wären.
    .
    Oh, sancta simplicitas!
    ___________________

    Wie der obige Beitrag zeigt, sind leider erhebliche Teile der westlichen Christenheit vom 68iger Ungeist derartig in dessen Sinne domestiziert und in die Enge getrieben, dass man sein irdisches Heil darin sucht, sich ihm anzupassen.

    Ich selbst – als man gar nicht so schrecklich innig Tiefgläubiger du eher Vernunfts- und Traditionschris nach einem echten, philosophischen und nicht nachgeplapperten Atheismus heraus, sehe im Übrigen Allah – aus vielerlei grundsätzlichen Aussagen des alten aber auch speziell des neuen Testamentes als den Teufel schlechthin: In meinen Augen ist man kein auch nur ein bisschen gläubiger Christ, wenn man in Allah und seiner Lehre – wenn man sie kennt – nicht das Böse und den Verrat an Christus schlechthin sieht.
    .
    Es kann nicht länger angehen, dass christliche Lehrer und Priester z.B. in Deutschland einfach mal ein bisschen nachschwurbeln, was Claudia Roth oder Kommunisten à la Trittin ihnen da vorbeten, nur damit sie dort nicht ganz aus der Mode kommen!!!

    ________
    Auch wenn ich mit den Lutheranern ja nicht so in Gänze in modernen Zeiten klarkomme, dennoch mal:

    http://www.youtube.com/watch?v=ErKTZchVVeE

    Das Lied ist aber sicherlich als „Kampflied“ in der neu-ökofaschistischen und ach so friedensbewegten evangelischen Kirche Deutschlands ein No Go!

    ______________________________________

    *kotz*

  77. Hier ist eine Übersetzung der Sure 1.

    1. Sure, Die Eröffnerinn des Buches

    Im Namen Gottes
    des allbarmherzigen Erbarmers.
    1 – sûratu ‚l-fâtihati
    bi-smi ‚llâhi ‚r-rahmâni ‚r-rahîmi

    1. Gelobt sei Gott, der Herr der Welten!
    ‚l-hamdu li-llâhi rabbi ‚l-°âlamîna (1)

    2. Der Allbarmherzige, der Erbarmer,
    ‚r-rahmâni ‚r-rahîmi (2)

    3. Der König des Gerichtstags.
    mâliki jaumi ‚d-dîni (3)

    4. Dir dienen wir, dich rufen wir um Hilf‘ an.
    îyâka na°budu wa-îyâka nasta°înu (4)

    5. Führ‘ uns den Weg den graden!
    ihdinâ ’s-sirâta ‚l-mustaqîmâ (5)

    usw.
    siehe Link
    http://12koerbe.de/bienengold/islam.htm#1

    Da stellt sich die Frage welcher Gott da angebetet wird.
    Es gibt Gelehrte die sagen, dass Allah ein Mondgott sei, also ein Götze.

    http://www.allah-mondgott.de/wer_ist_allah.html

    Glaubensbekenntnis im Islam

    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/is05_5saeulen.html#Bekenntnis

  78. Ich kann nur den Kopf schütteln über soviel Dummheit der Christen und habe eine deutliche Mail an die Ev. Kirche Württemberg geschickt.

    Es wird nichts helfen 🙁

  79. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sie wollen am 10.03. in einer christlichen Kirche Verse (Suren) aus dem Koran musikalisch vortragen lassen???
    Ich dachte bei der Meldung zunächst an eine Presse-Ente. Doch weit gefehlt.
    Haben Sie sich mit diesem hasserfüllten Machwerk einmal beschäftigt?
    Machen Sie die Worte Heinrich Himmlers „Der Islam ist unserer Ideologie sehr ähnlich“ nicht ein bisschen nachdenklich?
    Vertonen Sie auch die unzähligen hasserfüllten, unmenschlichen Terror-Suren, in denen offen zu Mord und Totschlag gegen „Ungläubige“ augerufen wird?
    Mit diesem unfassbar taktlosen Schritt entweihen Sie die Kirche und öffnen dem Antichristen Tür und Tor. Der Islam bekennt sich in seiner Manifestation „Koran“ als ebensolcher.
    Haben Sie keinerlei Gefühl mehr dafür, was der Islam in Europa, in Deutschland plant und mit Ihnen und allen Andersgläubigen / Andersdenkenden vorhat?
    Haben Sie mit einer muslimischen „Gemeinde“ auch darüber verhandelt, wann christliche Choräle mit christlicher Musik in Moscheen auftreten dürfen?
    Wahrscheinlich wissen Sie vor lauter Naivität und einer gewaltigen Informationslücke über das wahre Wesen des Islam nicht das Geringste über diese totalitäre Ideologie.
    Ich empfinde für Sie und Ihre Entscheidung nur Unverständnis und unendliches Mitleid. Mitleid für ein Opfer seiner eigenen Ignoranz.
    Sie werden die Früchte Ihrer falschen Toleranz noch zu spüren bekommen.
    Friede auf Erden.
    Mit freundlichen Grüßen

  80. Wie ist der Name der durchgeknallten Lehrerin? Entweder ist die Heroinabhängig durch Kontakt mit Moslems und erfüllt denen jeden Wunsch,ist selbst schon konvertiert oder ist zu blöde um zu wissen, was sie anrichtet.
    Weiss der Komponist Tilman Heiland welche Tekste er musikalisch unterstützt?
    Wenn die Moslems mitkriegen was in der Kirche in Ludwigsburg getan wird – die lachen sich krank über die blöden Deutschen.

  81. Danke pi für diese Meldung! Wenn so etwas in meiner Landeskirche (Bayern) passiert, erkläre ich umgehend den Austritt!

    Ich rate jedem, der in Ba-Wü Mitglied der evang. Kirche ist, nicht lange zu Fackeln und umgehend auszutreten! Erst wenns an den Kirchensteuersäckel geht, wird sich etwas ändern!

    PS: Mein Landeskirche steht bei mir auf Beobachtung, das Maß ist fast voll(99% haben sie schon voll gemacht)! Wenn nur noch eine Kleinigkeit passiert, bin ich draußen! Als Protestant hat man ja genug Alternativen…

  82. Schüler sollen in Kirche Koranverse singen.

    Wer ist dafür verantwortlich zu machen?

  83. Ach, ja:

    Robert Schumaxt – ein Vertreter des Europas der Nationen – wusste schon zu sagen:

    Europa wird christlich sein — oder es wird gar nicht sein.

    .
    Mehr gibt es da prinzipiell nicht mehr zu sagen.

    ____________________________

  84. #110 Sebastian (05. Mrz 2012 22:42)

    Nur ganz kurz. Möchte das Thema „Reichskonkordat“ nicht wirklich hier vertiefen, wäre ein eigener Artikel wert, lenkt hier zu sehr ab und wird wohl nur bei Textbaustein-Wissen enden, was nie wirklich dienlich ist. Selbst Wiki scheint mir da eine gute Vorab-Quelle zu sein, man darf es aber nicht sabbernd isoliert betrachten:

    Papst Pius XI. 1922 bis 1939
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pius_XI..
    Papst Pius XII.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pius_XII..
    Reichskonkordat
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichskonkordat

    Nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch! Besonders empfehle ich Pius XII.

    Noch kurz zum Wahlverhalten von Katholiken 1932:
    https://docs.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyZWU2M2RiNTEtMzA2Yi00NzJkLWIzYTEtZTYwMzlhMDgzMDg3/edit

    Wenn Sie aber trotz besseren Wissens(?), um etwas zu suggerieren was so nicht wirklich stimmt, dann stimmt mich das wirklich ein wenig bedenklich!

  85. Als bekennender Christ ist diese Perversion des Glaubens Folge einer Verschiebung des Glaubens weg von Jesus hin zu einer Religion, einer esoterischen Anschauung, die absolut nichts mehr mit dem Christentum zu tun hat. Die Staatskirche aber auch einige sogennante Freikirchen haben den Boden der Bibel verlassen, um sich verstärkt dem Mainstream anzubiedern, weil sie meinen damit wieder mehr Zulauf zu bekommen. Diese Entwicklungen sind schon sehr gut in der Bibel vorausgesagt worden. Für mich ein Grund sie erst recht als Gottes Wort anzusehen und ernst zu nehmen. Der Teufel versucht mit allen Mitteln die Menschen von Gott und Jesus weg zu bekommen.Dazu benutzt er gerne christliche Mitläufer, die einen Glauben, nur aus Halbwahrheiten bestehend, verbreiten und damit die Menschen in die Irre führen. Aber wir erkennen sie an ihrem dummen Geschwätz.
    Kirche, Religion hat sich wieder einmal mit einer faschistischen Ideologie verbündet.

  86. Nur zur Erinnerung an alle Christen,besonders für den Gemeinderat und den Pastor der Friedenskirche in Ludwigsburg …
    Das erste Gebot lautet:
    ICH BIN DER HERR,DEIN GOTT.DU SOLLST KEINE ANDEREN GÖTTER HABEN NEBEN MIR.

    Die Islamisierung Deutschland schreitet schneller voran als gedacht.

  87. Tilman Heiland

    Das passt.

    Das ist Klischee.

    Das ist ein Scherz, oder?

    Bitte sagt mir, das ihr das erfunden habt. BITTE!
    B_I_T_T_T_E..

    Was haben diese Schwachköpfe ein Glück, das der christliche Gott ein liebender und verzeihender Gott ist…..nicht so ein blutdürstiger Rachegötze wie der Scheitan der grünen Fraktion….

  88. Vielleicht darf ich die versammelte christliche Geplärrerschar und feige Bande von gegenüber den linken mainstream ja so anpassungswilligen Feiglingen im Gewande mal nur mit einem Bild (wenn auch nur aus den napoleonischen Freiheitskriegen – aber doch durchaus sinnreich) darstellen, was immer und auch stets ein Grundpfeiler des Christentums war?
    Bitte schön:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/51/Eingang_V%C3%B6lkerschlachtsdenkmal.JPG/1280px-Eingang_V%C3%B6lkerschlachtsdenkmal.JPG

    Mithin ein Sinnbild, für das insbesondere ich mich dem Christentum verpflichtet fühle und einstehe: Mit nämlich mehr als nur Unterwerfung uns Bücklingstum einer ebenso verlogenen wie sich selbst, seiner Ideen und Grundsätze aus Selbstbetrug heraus niederträchtig agierenden Gesellschaft von Weicheiern.
    .
    Ich – als Christ – spucke aus, vor dieser Erbärmlichkeit und ekelerregenden Niedertracht, wie sie im obigen Beitrag beschrieben ist: Jeder auch nur ein bisschen gläubige Christ, der auch nur ein bisschen den Koran und die Hadithen kennt, weiß in aus Vernunft und in seinem Inneren, dass der Islam eine Lehre des Teufels und Allah dieser höchstpersönlich ist!!!

    ________________

  89. Und?

    Darf man dann wenigstens auch einen christlichen Choral in einer Moschee singen?

    Ach so, das ist ja „was anderes“.

    Hätte mich auch gewundert, wenn es hier nicht auch wieder eine doppelte Moral gegeben hätte.

  90. Kann man noch tiefer sinken?

    Der Protestantismus ist ein ganz besonderer Nährboden für geisselnde Selbstverleugnung und adorierende Fremdenliebe (nach Clemens Ludwig)

    Einfach widerlich solche A****kriecherei!

    Ich finde kaum Worte um meinen abgrundtiefen Ekel angesichts dieser erbärmlichen Speichelleckerei auszudrücken.

    So sehen „Dhimmies“ aus.

    SI VIS PACEM PARA BELLUM – SEMPER PI

  91. #123 lion8

    Diese Entwicklungen sind schon sehr gut in der Bibel vorausgesagt worden.

    …Ich kenne deine Werke. Dem Namen nach lebst du, aber du bist tot. Werde wach und stärke, was noch übrig ist, was schon im Sterben lag. Ich habe gefunden, dass deine Taten in den Augen meines Gottes nicht vollwertig sind. Denk also daran, wie du die Lehre empfangen und gehört hast. Halte daran fest und kehr um! Wenn du aber nicht aufwachst, werde ich kommen wie ein Dieb und du wirst bestimmt nicht wissen, zu welcher Stunde ich komme…

    Die Offenbarung des Johannes, immer wieder interessant…
    http://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung1

  92. @ WahrerSozialDemokrat:

    Lass Dich doch nicht auf das alberne und nachgeplapperte sowie pseudoatheistische Geplärre ein, dass Christen ja so ganz dolle Nazis gewesen sein sollen. Bezüglich der Katholiken gibt es da ja auch eine beeindruckende Graphik – auch zum Herunterladen – als PDF (habe ich übrigens von Dir 😉 ):

    https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=explorer&chrome=true&srcid=0B-c8T0smRMUyZWU2M2RiNTEtMzA2Yi00NzJkLWIzYTEtZTYwMzlhMDgzMDg3&hl=de&pli=1

    _

    No further comment necessary!

    ____________

  93. #112 Fokus (05. Mrz 2012 22:44)
    #7 Steinhauer (05. Mrz 2012 20:19)

    Sicher, die Schahada ist der „offizielle“ Weg um zum islamischen Glauben überzutreten.

    Wer aber die erste Sure in Arabisch spricht, zeigt damit auch sein Einverständnis die Autorität Allahs anzuerkennen. Es ist dabei nicht entscheidend das gesprochene zu verstehen, so das islamische Rechtsverständnis.

    Wirkung soll schon allein dadurch erzielt werden, dass man in der „heiligen arabischen Sprache“ den Koran zitiert.

    Dies alles ist aber letztendlich Haarspalterei. Den Islam interessiert vor allem eins:

    Eroberung und Unterwerfung aller Andersdenkender!

  94. Apropos islamische Formeln:

    Bei der okkulten Trauerfeier der Frau Merkel soll sich folgendes bezüglich der Übersetzung aus dem Türkischen zugetragen haben:

    Da wurde aus der Bundeskanzlerin „unsere“ Bundeskanzlerin „Frau Angela Merkel“ und aus Kassel-Baunatal „meine Heimatstadt“ Kassel-Baunatal, weggelassen wurde die islamische Eröffnungsformel: Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=18064

  95. Koran, Sure 9, 5: Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

    Vielleicht sollte sich an diesem Meisterstück ein evangelischer Countertenor versuchen !

  96. Auch als Nicht-Christ(zu denen ich mich zähle) ist die Er-niedrig-ung, die der Artikel beschreibt, stark zu spüren. Daß nun nicht einmal die Kirche, eine Institution, von der man gemeinhin eine besondere Treue zu ihren Prinzipien und Ideen erwartet (egal, ob man jenen positiv oder negativ gegenübersteht), daß also nun nicht einmal die Kirche sich dem Sog des alles ver-nichtend-en Zeitgeistes entziehen kann, das muß auch einem Nicht-Christen Unbehagen und Ekel bereiten.

    Ein Nicht-Christ, der sich über den Niedergang der Christlichen Kirchen freut, wird nur kurz Freude daran haben können, denn es folgt alsbald die totale Zerstörung in Gestalt des Islams.

  97. “Niemand darf gezwungen werden, ein Bekenntnis, das nicht sein eigenes ist, auszusprechen. Schon gar nicht, weil nach islamischem Verständnis damit der Übertritt zum Islam erklärt würde!“

    Unfug! Der Zusammenhang, in dem die Verse vorgetragen werden, ist keiner einer BEWUSSTEN Glaubensentscheidung. Die aber wird – erkundigt Euch! – im Islam vorausgesetzt. Auch einfaches mechanisches Dahersprechen des Bekenntnisses macht niemanden automatisch zu einem Muslim. Und wenn schon – was solte daraus folgen? Es gibt niemanden, der einem dafür ab sofort Moscheesteuer abverlangt oder das Kopftuch umlegt. Was immer geschähe, in diesem Land kann man nicht gegen seinen Willen zu einer Religion gezwungen werden. Noch nicht…

  98. LeKarcher (00:04):
    >>Koran, Sure 9, 5: (…) Vielleicht sollte sich an diesem Meisterstück ein evangelischer Countertenor versuchen!<<

    Ja; denn dem ewigen Zeitstrom ausgesetzt haben sich die Protestanten leider nur allzu oft der gerade gängigen Mode angepasst. Dabei haben sie ursprünglich mal Biss gehabt. Diesen Biss möchte ich nochmal weniger durch einen Countertenor aber nur mit einer tatsächlich weiblichen Stimme zum Wiederklang bringen; es handelt sich um ein Original-Lied der Lutheraner, das in angelsächsischen Ländern auch als die battle hymn der Reformation bekannt ist — und heuer sicherlich ein Lied der gesamten Christenheit sein kann: wiewohl sein „militärischer Charakter“ nun ganz bestimmt z.B. nicht mit der Aussage Käßmanns in Einklang zu bringen ist, dass man doch besser mit den Taliban betete, als sie zur Raison zu bringen.
    Here we go:

    http://www.youtube.com/watch?v=ErKTZchVVeE

    ______________________
    😐

  99. Wer nach Sure 1 Allah lobt (lob sei Allah, dem Herr der Welten etc.) muss eigentlich nicht mehr den Übertritt zum Islam erklären.

    Wer Allah lobt, ist schon mitten drin.

    Wer Allah lobt, propagiert Allah!

  100. Bitte versucht diesen Fall an die Öffentlichkeit zu bringen.
    Die BRD Presse hat nach §12.1 ihres Kodex ein Berichterstattungsboykott verhängt.
    http://www.presserat.info/index.php?id=87
    Dies gilt es zu brechen.

    Zu dem Fall:

    Worms, den 15.02.2012 um 23.30

    Ein junges Mädchen (16 Jahre) wurde von 3 Türken (2×17 und 19 Jahre) brutal misshandelt.
    Die beiden Haupttäter haben unter Aufsicht des anderen das Mädchen zuerst brutal vergewaltigt.
    Als ihnen das nicht langte, benutzten sie eine Glasflasche um weiter zu machen.
    Noch nicht grausam genug zerbrachen sie den Flaschenhals und setzten ihr unmenschliches Handeln fort.

    Das Mädchen wurde ohne Bewusstsein, halb verblutet aufgefunden und durch eine Notoperation gerettet.
    Ihr Darm und ihre Gebärmutter werden für immer zerstört sein.
    Sie war 4 Tage nicht ansprechbar und steht unter Selbstmordverdacht.

    Hier der Polizeibericht:
    http://www.polizei.rlp.de/internet/n…c-3f110b42f27b

    Es ist schwer genauere Angaben zum Tathergang zu finden, dem Boykott sei dank, es beschäftigen sich aber bereits einige Blogs damit:
    http://akteeuropa.wordpress.com/2012…-der-barbarei/

    Bitte helft das Schweigen zu brechen.
    Ich bin momentan unfähig mich im englischen Bereich des Forums auszudrücken.
    Mir fehlen die Worte.

    Edelhard

    20.02.2012, 13:20 – Kriminaldirektion Mainz

    Worms, 16-Jährige wird Opfer eines Sexualdeliktes
    Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz

    Mittwoch, 15.02.12, 23:30 Uhr
    In der Nacht zum Donnerstag wurde ein 16-jähriges Mädchen Opfer eines Sexualtäters.
    Gegen 23:30 Uhr wurde der Polizei in Worms eine verletzte Frau im Parkhaus Friedrichstraße in Worms gemeldet.
    Die eintreffenden Polizeibeamten fanden die 16-Jährige im Bereich des Treppenhauses unbekleidet vor. Sie wies starke Verletzungen im Genitalbereich auf und war nicht ansprechbar.
    Die junge Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Nach aktueller Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr mehr, war bis Samstag aber noch nicht vernehmungsfähig.
    Bei dem 16-Jährigen handelt es sich um ein Mädchen aus Worms.

    Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen richtet sich ein Tatverdacht gegen zwei 17-jährige und einen 19-jährigen Täter mit türkischem Migrationshintergrund, die sehr schnell ermittelt wurden. Gegen zwei von ihnen – die als Haupttäter angesehen werden – erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz Haftbefehl. Bei dem dritten Tatverdächtigen, der nach derzeitigem Kenntnisstand an der Tat aktiv nicht beteiligt war, handelt es sich um einen Jugendlichen, der wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Alle drei haben sich zur Sache eingelassen. Die weiteren Ermittlungen, zu denen auch kriminaltechnische Untersuchungen zählen, dauern an.

    Muss man da noch was zusagen oder schreiben.An ihren Taten werdet ihr sie erkennen.

  101. Eine Möglichkeit der ungehinderten Ausbreitung des Islams in Europa zu begegnen, könnte auch in einer Rechristianisierung des ehemals christlichen Abendlandes liegen. Denn das Christentum war doch neben der Aufklärung und dem römischen Rechtssystem die kulturelle Klammer gewesen, die unser Volk und auch die Völker Europas zusammengehalten und miteinander verbunden hat. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die christliche Botschaft auch in heutiger Zeit noch aktuell und kraftvoll ist – allerdings kostet es zunächst einmal Kraft, sich hinein zu vertiefen, da man sich in einer Zeit, in der die kirchliche Verkündigung unverständlich geworden ist, alles selbst wieder neu erarbeiten muß. Man könnte vielleicht damit beginnen in den Psalmen zu lesen, Psalm 139 etwa. Entschuldigung, ich will hier nicht als Missionar auftreten, aber man müßte wahrscheinlich auch eine völlig neue Sprache erfinden, die die heutigen Menschen erreicht.

  102. Wozu man alles Kinder missbraucht, das ist
    ja wohl der Gipfel!

    Das dient NICHT dem Frieden und der Verständi-
    gung, das ist TOTALE UNTERWERFUNG!!!

    Ich nenne dieses Trauerspiel, Verrat des
    ABENDLANDES und seiner KULTUR!

    http://www.youtube.com/watch?v=-F4O84_y8ew

    Hört Euch diese wunderschöne Musik an, wer
    weiß, wie lange wir sie noch hören dürfen!

  103. Wäre mal interessant was die Reaktionen auf in einer Moschee gesungene bzw. vorgetragene Bibelstellen wäre. Da gäbs dann wohl nen Aufstand. Aber sowas gehört ja ohnehin nicht zum „interreligiösen“ Mono… ähh Dialog – Warum nicht? Naja, das könnte ja unabsehbare und bleibende Folgen für die Teilnehmer haben, was die GutmenschInnen ja zweifellos wissen.

  104. Wenn der Schüler nicht mitsänge, so die Lehrerin, würden ein paar Freunde auch nicht mitmachen und damit die ganze Aufführung gefährden.

    Herr, lass es so geschehen.

  105. Heimchen am Herd (00:58):
    >>Hört Euch diese wunderschöne Musik an … http://www.youtube.com/watch?v=-F4O84_y8ew<<

    Sie wissen aber schon, dass es sich dabei um rein christliche Musik handelt, nein?
    .
    Überhaupt denke ich, dass es ohne ein Wertesystem, das sich auf eine höhere Instanz beruft, keine Kunst – weder musikalisch, noch bildnerisch wie literarisch in Gänze geben kann: Mit dem Aufblühen des modernen und westlichen „Atheismus’“ ist ja auch die abendländische Kunstentwicklung gestorben. Ich möchte hier nicht von „entartet“ sprechen; aber ich denke, wir wissen Alle, wovon ich rede/schreibe.
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=aHCuGgt1D-k

    ________________________

  106. Heimchen am Herd (00:58):
    >>Hört Euch diese wunderschöne Musik an … <<

    Sie wissen aber schon, dass es sich dabei um rein christliche Musik handelt, nein?
    .
    Überhaupt denke ich, dass es ohne ein Wertesystem, das sich auf eine höhere Instanz beruft, keine Kunst – weder musikalisch, noch bildnerisch wie literarisch in Gänze geben kann: Mit dem Aufblühen des modernen und westlichen „Atheismus’“ ist ja auch die abendländische Kunstentwicklung gestorben. Ich möchte hier nicht von „entartet“ sprechen; aber ich denke, wir wissen Alle, wovon ich rede/schreibe.
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=aHCuGgt1D-k

    ________________________

  107. Sobald die Verse verklungen sind, ist ja bekanntlichermassen der Übertritt zum Mohammedanertum vollzogen.
    (Gekreuzte Finger hinter dem Rücken helfen da nicht, denke ich)

    Wenn aber nun die ahnungslosen Neu-Mohammedaner sich doch noch als Christen bzw. Atheisten bzw. was auch immer wähnen – was ist das dann?

    Genau, Abfall vom Glauben.

    Und was darf man als Mohammedaner mit solchen Apostaten machen?

    Genau, Blutbad. Ist schon recht, dient ja der guten Sache.

    Soviel Dummheit auf einmal (aufgrund mangelndem Verständnis) ist aber leider heutzutage normal. Merke: Das Gegenteil von gut gemacht ist gut gemeint.

  108. Meine Eltern haben mir (so gut es ging 😉 ) verboten, die Unwahrheit zu sagen (zu lügen) und „schmutzige Worte“ zu benützen. … Schon erschreckend zu sehen, daß heute genau das Gegenteil (sogar mit „Lehrbuch“) erzogen wird.

    … Zeit zu gehen, ich danke für die „frühe Geburt“.

  109. #141 Schweinsbraten (06. Mrz 2012 00:39)
    Eifel? Kall? Osmanische Herberge? Waaaas?

    Ich war immer der Hoffnung, dass die Eifel weitestgehend frei von dieser Geisteskrankheit aus dem Orient ist.
    Aber es scheint schlimmer zu sein, als ich dachte.

    Wo sollen wir eines Tages leben?
    Sind bereits Reservate in Planung?

  110. Mir fehlen die Worte.

    Folgendes für die unter uns PI-lern, die sich nicht unbedingt als Atheisten bezeichnen:
    Vielleicht bietet es sich allmählich mal an, sich etwas näher mit der Offenbarung des Johannes zu beschäftigen…

  111. Ist doch aber interessant: Die Lehrerin hält den Text geheim der das islamische Glaubensbekenntnis ist und in Fakt beim Aufsagen oder Aufsingen den Übertritt zum Islam bedeutet. Und wenn da einer nicht mitmachen will, regt sie sich auf.

    Ich würde der Frau Lehrerin in einer Weise die Meinung geigen die sie für ihr gesamtes Leben nicht vergessen wird.

    Man sollte da auch mal untersuchen inwieweit das strafrechtlich relevant ist. Als Lehrerin kann sie sich nicht herausreden, sie hätte von den Zusammenhängen nicht gewusst. Und dass sie wusste, zeigt der Versuch der Geheimhaltung. Man müsste mal überprüfen inwieweit sie in den Islam involviert ist. Reisen, Umgang, Lover etc.

  112. #149 quarksilber:

    Sobald die Verse verklungen sind, ist ja bekanntlichermassen der Übertritt zum Mohammedanertum vollzogen.

    Was natürlich Quatsch ist, auch der zitierte „christlich-arabische Pastor“ scheint keine Ahnung zu haben. Das islamische Glaubensbekenntnis, die Shahada, lautet: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah und dass Mohammed sein Prophet ist“, die ersten drei Verse der ersten Sure kann jeder selbst nachschlagen.

    Das gutgemeinte Werk dieses Herrn, der ausgerechnet Heiland heißt, scheint in der Region aber niemanden zu interessieren, in keiner Zeitung gibt es einen Vorabhinweis auf das Event, auch die Friedenskirche selbst schweigt sich über „Dona nobis pacem“ aus, kommt im Veranstaltungskalender nicht vor, sehr seltsam. Seltsam auch, dass Heiland, der „Brücken zwischen Religionen und verschiedensten kulturellen Gruppierungen“ schlagen will, sein Werk nach einer Formel aus der lateinischen Messe, aus dem „Agnus Dei“, benannt hat. Anschließend werden wir ja wohl erfahren, was Heiland in seinem Religionsmix „in vielen europäischen Sprachen, aber auch in hebräisch, arabisch oder Sanskrit“ alles verbraten hat.

  113. Da kann man nur hoffen, dass der Islam aus salafistischer Sicht nicht durch die “Halleluja, Halleluja” Gesänge beleidigt wird…

  114. #124 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2012 23:29)

    Belassen wir es dabei, es würde zu weit führen, da hast du recht. 😉

    #133 Graue Eminenz (05. Mrz 2012 23:53)
    @ WahrerSozialDemokrat:

    Lass Dich doch nicht auf das alberne und nachgeplapperte sowie pseudoatheistische Geplärre ein, dass Christen ja so ganz dolle Nazis gewesen sein sollen.

    😯
    Stumpfsinniges Geplärre, Graukopp, da ich das so nicht geschrieben habe !

  115. Halleluja Halleluja „Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet“ Halleluja Halleluja „Tötet alle Juden bis sich der letzte von ihnen hinter einem Baum versteckt“ Halleluja Halleluja

  116. Ist eigentlich ein guter Zeitpunkt aus der Kirche auszutreten und die Bibel zu verbrennen. Anschliessend treten wir demm Islam bei (den es ja nicht gibt)

    3 Monate später treten wir aus dem Islam aus. Offentlich. Mit Koranverbrennung.

    Und dann vergleichen wir mal wieder die Emörungs und Mordserien die sich jeweils angeschlossen haben

  117. #159 Heta (06. Mrz 2012 05:24)
    Gut möglich, dass diese Verse nicht das wirksame Glaubensbekenntnis sind.

    Es ist aber auch nicht so schlimm, sie werden schon noch einen anderen Anlass fürs Beleidigtsein finden.

  118. Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bremer Bürgermeisters Dr. Henning Scherf (SPD) soll in der evang. Friedenskirche

    Schlimmer als Politik in der Kirche und Kirche in der Politik zu suchen ist, sie dort zu finden.

    Das ist die Konsequenz eines Systems, in dem alles spekulativ vermischt/mediiert wird: Logik, Ethik, Wissen, Glauben usw. – bis alle Unterscheidungen aufgehoben sind: Mann-Frau, Opfer-Täter, Multi-Kulti, Gut-Böse.

    Die Gegendialektik sagt: disiungere –
    trennen, unterscheiden, nicht vermengen

  119. Der Skandal an sich ist schon, dass in einer Kirche oder sonstwo, Allah gelobt wird.

    Damit erkennt man faktisch die Autorität Allahs an!
    Streng genommen ist dies nämlich schon der zweite Schritt.

    Wer Allah lobt, bekennt sich somit nicht nur zu ihm, er propagiert Allah bereits. Das ist noch viel schlimmer als ihn „nur“ anzunehmen!

  120. Meine Mail:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    aus der Presse habe ich erfahren, dass in der evang. Friedenskirche die Uraufführung der Komposition Dona Nobis Pacem
    von Tilman Heiland stattfinden soll. Nach Angaben des Veranstalters sollen das Orchester „Junge Süddeutsche Philharmonie
    Esslingen“, diverse Chorvereine und Schulchöre an diesem Projekt mitwirken. Um den Willen für Frieden und Verständigung zwischen den Kulturen zu demonstrieren, soll von den Sängern u.a. die 1.Sure des Koran, Verse 1-3, in Arabisch vorgetragen
    werden. Die Suren werden musikalisch umrahmt von “Pie Jesu Domine” und “Halleluja, Halleluja”.

    Nun meine Frage, warum um alles in der Welt lassen Sie Schüler das moslemische Glaubensbekenntnis in
    einer evangelischen Kirche aufsagen?! Zumal aus dem Pressetext hervorgeht, dass das Bekenntnis auf arabisch
    vorgetragen werden soll und die Schüler über den Inhalt im Unklaren sind?

    Was ist nur aus der Kirche Martin Luthers geworden! Mittlerweile täte ein neuer Reformator gut.

    Mit freundlichen Grüßen

  121. Und werden Sie anschließend in der Mosque gehen um die „Kyri Elison, Christi Elison“ zu singen?

  122. Die evangelische Kirche läßt sich anderenorts ähnlich Perverses einfallen.

    „Osternachtsfeier mit Einladung an muslimische Gemeinde“,
    Evang. Versöhnungskirche Rosenheim, am Sonntag, den 8. April um 5:00 Uhr.

  123. >Die Suren werden musikalisch umrahmt von “Pie Jesu Domine” und “Halleluja, Halleluja”.

    Wenn die Christen_heit der Negation der Wahrheit Jesu Christi („Gott! ist dagewesen“) Tür und Tor öffnet, dann schafft sie das Christen_tum ab.

    Die sogenannte Christenheit … ist nicht bloss eine elende Ausgabe des Christlichen, sondern sie ist ein Missbrauch des Christentums, nämlich der, das Christentum eitel genommen zu haben.(Kierkegaard)

    Die Krönung der Eitelkeit liegt darin, dass der Qualitätsunterschied zwischen Gott und Mensch pantheistisch aufgehoben wird. Auch das ist eine Konsequenz des Systems (s.o.).

    Wenn wir alle irgendwie Gott sind, dann kann man auch Suren und Halleluja vermischen.

  124. Mal eine schüchterne Frage in die Diskussions-Runde :
    Wurden alle Vorkehrungen getroffen um nicht die muslim. Gemeinschaft zu beleidigen ??
    a) Heilige Koranverse in einem „Schweinestall“ (mehr sind ja im rechtgläubeigen Kulturkreis unsere Kirchen nicht !) vortragen ??
    und
    b) Noch schlimmer, heilige Koranverse durch ungläubige „Schweinefleischfresser“ vorgetragen ?
    Das ganze könnte noch schlimmer als Koranverbrennungen ausgelebt werden ! Allah u Akbar !

    Ah kommt mir noch in letzter Sekunde ein Gedanke : Wurde eigentlich auch eine muslimische Gesandschaft abgerufen die christliche Bibelverse oder Psalme zitiert bzw. singt ?? Das wäre doch Integration, Oder ??

  125. Also wer von seiner Gewissens- und Bekenntnisfreiheit Gebraucht macht um sich nicht dem Islam zu unterwerfen ist ein Fundamentalist und kleinkariert – ja?! Aha.

    Ich habe diesen Tag kommen sehen und das ist der Tag warum ich mit ganzem Herzen Islamkritiker und -gegner bin.

  126. @174 Theo
    Genau genommen gilt es gegen die Idioten/ Verräter zu sein, die dem Islam ermöglichen hier Fuß zu fassen. Denn die sind es ja, die dass von dir zu Recht kritisierte Verhalten zeigen, bzw. seltsame Aufforderungen aussprechen. => „Verzichte auf deine Glaubensfreiheit- nur ein kleeein wenig, damit sich die Moslems hier auch gut angenommen fühlen.“
    Das ist schon verdammt widerwärtig.

  127. Ich bin Traurig, ja offengestanden tut es richtig weh zu lesen das die evangelische Kirche Christus ein weiteres mal tötet.

    Ich werde zu meinem Herrn um Vergebung für diese Judastochter beten die frei von Respekt für diese heiligen Worte der Christenheit und die Stätte des christlichen Glaubens die sie besudelt Kinder aus der Herde des Gottessohnes zwingt den Glauben an einen anderen Gott zu bekennen.

    Schweren Herzens werde ich Ihn bitten Ihrer Seele Vergebung teilwerden zu lassen, in der Hoffnung das den Seelen der Kinder kein schwerer Schaden zufügt wird.

    Bitten werde ich Ihn das der Dekan des dortigen Kirchenbezirkes in sich geht und die Tragweite begreift die das bekennen zu Allah in den Augen der Muslime hat.

    Traurigen Herzens euch ein

    semper PI!

    Peter

  128. Sollen etwa auch noch das Horst-Wessel-Lied und die Internationale in diese Gesänge eingebracht werden ?

  129. Perverser gehts nicht.

    Das Einzige was ich für den Islam noch positiv tun könnte, wäre eine Sau Dische Staatsflagge vor der sau dischen Botschaft mit Begeisterung zu verbrennen.

  130. Sollen sie doch bitte mal das selbe im Iran, Saudi-Arabien oder auch nur in der Türkei versuchen.

    Ach so, geht ja nicht, beleidigt Propheten.

    Und was ist mit Jesus, wenn der beleidigt wird?

    Ich bin Atheistin, aber bitteschön mit gleichen Maßstäben messen.

  131. Solche Nachrichten bestätigen mich absolut darin, aus diesem Drecksverein ausgetreten zu sein!

  132. Ich hatte oben behauptet, dass mit dem Spruch, den die deutschen Schüler in der Kirche singen sollen, der Übertritt zum Islam vollzogen werden kann (Bism‘ Allah, nism_Allah ir‘ rahman ir ‚rahim usw.)

    #68 rotgold (05. Mrz 2012 21:29)

    macht darauf aufmerksam, dass das wohl nicht stimmt und er hat recht. Ich habe den Spruch mit laa ilaaha illa-Allah usw. verwechselt: http://1ststepsinislam.com/de/how-to-become-a-muslim.aspx

    Nicht recht hat Rotgold, wenn er meint, mir gehe es darum, reißerisch zu sein. Leser, die mich länger kennen, wissen aber, dass ich hier oft zur Besonnenheit aufrufe.

  133. http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1920457/Toedliche-Messerstecherei-Verdaechtiger-stellt-sich.html

    Aus der Schilderung schließe ich, daß eine Gruppe Kulturbereicher sich mit zwei Deutschen geprügelt hat, die beiden Deutschen fliehen nach Hause, die Ausländer bilden eine Meute, die zum Haus der Flüchtigen zieht. Der Vater der Deutschen und sein Freund versuchen sich zu verteidigen; aufgrund der Überzahl der Gegner mit Messern.

    Dabei kommt ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft um.

    Folge: Die Lichterketten-Produzenten können sich die Hände reiben.

  134. Es ist einfach der Gipfel (wobei ich leider Glaube dass das in Zukunft noch getoppt werden wird). Ich ärgere mich gerade darüber das ich nicht ein zweites Mal aus der Kirche austreten kann.

    Was ich jedoch noch weniger verstehe ist die reaktion der Lehrerin, ich hätte da mehr Intellekt erwartet, zumindest sich mal ernsthafte Gedanken über die Anschuldigungen zu machen. Es ist eine Religiöse Sache, jeder kann entscheiden ob er mitwirken möchte oder nicht und ich erwarte von der Lehrerin dass Sie die Entscheidung der Eltern und des Schülers akzeptiert, schlimm genug das Sie anscheinend nicht Hell genug im Kopf ist zu erkennen was da passiert.

    Wo kann man seine Kinder noch zum Unterricht schicken? Wer bewahrt unsere Kinder vor solchen Lehrern?

    Wenn meine Kinder die texte nicht mit heimnehmen dürfen würde mich das stutzig machen, für die Skepsis des Schülers der den Text abgeschrieben und mitgenommen hat: Daumen hoch!

    Auch ich werde eine Mail schicken, es kann einfach nicht sein, ich fordere eine Stellungsnahme vom Veranstalter – mal sehen ob ich eine Antwort bekomme.

    Zum Islam / Koran: Ich war damals als Schüler nicht in Religion (evang.) da ich ohne Konfession bin, somit wurde ich gezwungen statt Religion in einer Ethik-Gruppe meine Zeit abzusitzen, dort wurden viele Religionen behandelt – auch der Koran, meine Eltern hatten mir damals erklärt das der Koran eben „Böse“ sei, was es damit auf sich hat etc. damit habe ich damals meine Lehrerin konfrontiert, ich bekam einen Schulverweis weil ich mir Kritik erlaubt habe, dabei habe ich nur meine Meinung Kundgetan – das war Mitte der 90er – das ganze blieb letztendlich dann ohne Folgen, bei religion und Ethik in meinem Zeugnis war nur ein Strich, hat mir somit gut getan. Hätte ich damals als Schüler gewusst was für Kreise der Islam hier mal ziehen wird hätte ich das in die damals noch nicht ganz so versuchten Medien bringen müssen – doch hinterher ist man immer schlauer.

    Bitte entschuldigt meine Tippfehler – ich muss mich sehr beeilen, ich habe nicht viel Zeit am Computer.

  135. #42 Maria Magdalena (05. Mrz 2012 20:57)

    tja, die botchaft des korans ist vom standpunkt der kirche aus betrachtet
    der leibhaftige antichrist.

    da kann man nur (un)gläubig den kopfschütteln.

  136. Was ist bloß aus „sola scriptura“ geworden? Und mit „scriptura“ ist bestimmt nicht der Koran gemeint.

  137. #183 Schwabe20
    >Wo kann man seine Kinder noch zum Unterricht schicken? Wer bewahrt unsere Kinder vor solchen Lehrern?

    Das Überwinden der Angst, die uns davon abhält, das Bildungswesen und auch die gesamte Verkündigung des Christentums zur privaten Praxis zu machen.

    Staatsschulen und -Kirchen sind Brutstätten für kollektivistische Utopien. Und darum geht es in dieser Diskussion doch auch.

    Schmerzlich ist, dass es im Christentum gerade um den unendlichen Vorrang des Einzelnen vor dem Allgemeinen geht. Das Ganze erhält seinen Sinn vom Einzelnen und nicht umgekehrt.

    Das ist das Christentum: dass Gott hier auf Erden als ein einzelner Mensch gelebt hat.

  138. Und wenn die Schüler nach der Aufführung verkünden, keine Moslems zu sein, dürfen sie als Abtrünnige getötet werden?!

  139. Als Katholik fallen mir natürlich eine Menge Gegenmaßnahmen ein, wie man Kinder vor solchen feindlichen Übergriffen schützen kann. Ich empfehle das Tragen von Marienmedaillien, das tägliche Schutzgebet und die Verwendung von Weihwasser beim Bekreuzigen. Derart ausgestattet kann man auch in die Höhle des Löwen – also in eine islamisch okkupierte Ketzerkirche – gehen, ohne Schaden zu nehmen. Mir tut es allerdings in der Seele weh, wenn ich sehen muss, wie ungeschützt unsere protestantischen Glaubensgeschwister dem okkulten Treiben ausgesetzt sind, da sie ja sämtliche Sakramentalien seit 500 Jahren entbehren müssen.

  140. Einfach nur p e r v e r s !

    Was geht in den Köpfen der Leute vor ? Völlig falsch interpretierte Toleranz – dagegen muss Demonstriert werden !

  141. BTW: Wenn sich ein Haufen Kartoffeln eine Staats- oder Kirchen-Verfassung gibt, wird da immer ein Sack draus. Anders bei einer Versammlung ethisch-religiöser Individuen.

    Die ethisch-religiöse Individualität ist aber nicht „bio“, sie entsteht nicht „natürlich“, sondern durch einen Akt des freien Geistes: die Selbstwahl als Originalausgabe unmittelbar aus der Hand Gottes.

    Dieses Selbst(eigentum) gründet, indem es Selbst(eigentum) ist und sein will, durchsichtig in Gott – und ist nun _in Gott_ verbunden mit dem Ganzen, also auch mit seinen Mitmenschen.

    Hier wird kein „Sack“, kein „eiserner Umhang“ benötigt, um sich mit anderen zu vereinen. Und auch kein Spendenumverteilungssystem, das vorgibt es besser zu wissen, als der Selbsteigentümer in Person.

    In diesem Bild ist Gott der Geber allen Kapitals und aller Talente und soweit das Selbst durchsichtig in Gott gründet, wird es sein Kapital und seine Talente auch entsprechend nutzen/behandeln.

    Das ist Marktwirtschaft bzw Kapitalismus direkt aus dem Gottesverhältnis des Einzelnen.

  142. “Niemand darf gezwungen werden, ein Bekenntnis, das nicht sein eigenes ist, auszusprechen. Schon gar nicht, weil nach islamischem Verständnis damit der Übertritt zum Islam erklärt würde!“

    Genial! Der ganze Schüler-Chor tritt singend ungewollt zum Islam über – und kann dann natürlich nicht mehr rekonvertieren, weil Glaubensabfall im Islam mit dem Tode bestraft wird! Die Schüler wären potentiell Todesdrohungen und vielleicht Mordanschlägen ausgesetzt. Und das alles wegen einer naiv-verblödeten, gutmenschlichen Lehrerin.

    Einer Lehrerin, der in ihrer multikulturalistischen Doofheit auch nicht klar ist, wie wenig Respekt sie dem islamischen Glaubensbekenntnis entgegen bringt, wenn sie es „einfach mal so“ als mulitkulturelles Ornament einer christlichen Messe absingen lässt. Oder *beabsichtigt* sie den kollektiven Übertritt der Schüler zum Islam?

  143. Wer der Überzeugung ist, dass Koranverse nicht in eine Kirche gehören, richte seinen Widerspruch bitte an folgende Stelle:

    Das hat die Marburger PI-Gruppe selbstverständlich gemacht! 😀

    Von der Schwabenlandhalle Fellbach bekamen wir folgende Antwortmail:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ihre E-Mail zur Veranstaltung am 11.03.2012 in unserem Hause haben wir erhalten.

    Wir sind als Betreiber in diesem Fall „nur“ Vermieter und nicht der Veranstalter. Daher haben wir auch auf Inhalt und Programm keinen Einfluss.

    Hierzu wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Veranstalter:

    Philharmonischer Chor Fellbach e.V.

    http://www.philharmonischerchor.de

    Telefonnummer: 0711/ 580575

    Mit freundlichem Gruß

    Ihre Schwabenlandhalle Fellbach

  144. die 1.Sure des Koran, Verse 1-3, in Arabisch vorgetragen

    … unglaublich!!! Die Lüge des Koran entweiht die Kirche und das ist dann „künstlerische Freiheit“

    Habe angerufen und mich freundlich aber deutlich beschwert!

  145. Dass die selbst nicht Veranstalter sind, kann nur als Ausrede gewertet werden.

    Es liegt in in ihrem Geltungs- und Verantwortungsbereich, was in der Kirche gemacht wird und was nicht!

  146. Ich habe ebenfalls gleichlautende Antwort erhalten und dann die entsprechend andere email von der angegebenen Webseite benutzt. Einfach nur die email weiter geleitet, incl. der enthaltenen Antwort. Somit kann niemand von sich sagen, keine entsprechenden Mahnungen bekommen zu haben.
    Die entsprechende E-mail lautet hier:
    info@philharmonischerchor.de

  147. Nachtrag:

    Vielleicht sollte man ebenso den Initiatoren, bzw den musikalischen Leitern selbiges zukommen lassen.
    Adressen und alles andere sind direkt von der Seite http://www.philharmonischerchor.de

    Tilman Heiland
    butheiland@t-online.de

    Annette Glunk
    kinderchor@philharmonischerchor.de
    Kinderchor

    Steffi Bade-Bräuning
    badesteffi@yahoo.com
    Jugendchor

    Prof. Alfons Scheirle
    Alfons.Scheirle@gmx.de
    Seniorenchor „Spätlese“,
    Die Fellbacher Trollinger

    Simone Fritschle-Engelfried
    kurse@kleinemusiker.de
    „Kleine Musiker“

  148. An der Schule von meinem Sohn werden im kath. Religionsunterricht Moscheen gebastelt. Er meint, er bastelt sie und anschließend legt er ein paar Scheiben Lyoner drüber.

Comments are closed.