Das obige Foto ist von einem kurzen Zwischenstopp im Death Valley heute Mittag. Es sieht wie eine Montage aus, ist es aber nicht. Da hat doch tatsächlich ein Stuttgart 21-Gegner einen Aufkleber auf die Rückseite eines Stoppschilds bei der Furnace Creek Ranch gebebbt. Wann das war, läßt sich aufgrund des trockenen Klimas (heute 27 Grad) nicht feststellen, der Aufkleber sieht jedenfalls relativ neu aus. Der Intelligenzbolzen, der da seine Spuren hinterließ, hat aber einen Volltreffer erzielt. Die Stuttgart 21-Gegner sind tatsächlich alle im Tal des Todes, nur wissen es manche noch nicht. Wann landen endlich alle Grünen dort? Herr, erbarme Dich! Lord Jesus, help me!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Dieser Protest war von Beginn an so unerträglich lächerlich, dass ich mich schäme sehen zu müssen, wie meine dämlichen Landsleute sogar noch das Ausland damit nerven.

  2. Wo wir gerade von Gutmenschen sprechen 🙄

    Oft genug wird die Feststellung, dass die Medien vor politisch inkorrekter Berichterstattung zurückscheuen, als Hirngespinst abgetan. Dass aber am dem Hirngespinst durchaus etwas dran ist, musste nun Mark Thompson eingestehen, Generaldirektor der öffentlich-rechtlichen BBC. Er gestand: Sein Sender fasst den Islam bewusst nur mit Samthandschuhen an.

    http://noergelecke.blogsome.com/2012/03/05/bbc-chef-gesteht-ein-dass-islam-im-programm-nur-mit-samthandschuhen-angefasst-wird/

  3. #3 wolaufensie

    Nö ich hab es selber zurechtgeschnitten so wegen dem Platz, habe keine extra Datenbank für Fotos.

  4. Dieser Protest offenbarte die Dummheit und Dekadenz in unserem Volk!

    Wegen eines Bahnhofes eine solche Hysterie zu veranstalten!

    Als wenn es keine wesentlich drängendere Probleme gäbe, wie:
    – tausendfachen pränatalen Kindermord
    – katastrophale Zustände in der Altenpflege
    – Überfremdung und Islamisierung
    – hundertfachen Mord, Vergewaltigung und Körperverletzung durch Fremde an Deutsche!

    Und diese Spießbürger regen sich über einen Bahnhof auf!

    Wir sind ein krankes Volk!

  5. Sehr inkonsequent diese Ökos… Mit Fahrrad und Segelboot werden sie wohl kaum in die Staaten gereist sein, um ihre, wenig umweltfreundlichen, Abziehbildchen zu verkleben?

  6. #7 Hexenhammer (05. Mrz 2012 07:31)
    Sehr inkonsequent diese Ökos

    Und sehr unethisch, diese Ökos.

    „Nach der Natur leben wollen, gerade heißt: unethisch leben wollen. Die Natur ist gleichgültig gegen die Unterscheidung, die der Ethik alles ist: die zwischen Gut und Böse.“ (Kierkegaard, Buch Adler)

    Oder geht es etwa gar nicht um „Natur“, sondern darum, _andere in Schuld zu setzen?

    Auch das ist nicht Ethik, sondern ihre Verkehrung, denn Ehtik hat allein die _eigene Wirklichkeit zu betrachten, nicht die Wirklichkeit anderer. Jeder klage sich selber an.

  7. Da hat sich mal wieder ein Deutscher als Idiot geoutet, aufdringlich diese neurotische Zwangshaltung seine kleine Welt der großen mitteilen zu müssen und wie ein Straßenköter jeden Baum zu markieren.

  8. Was ist eigentlich jetzt noch das Hauptargument gegen den Bahnhof? Geht es immer noch um das schöne alte Gebäude (ist doch abgerissen?), die Bäume (die sind doch schon gefällt?!), oder um den Milliardensumpf der sich in den anschliessenden Jahren noch abzeichnet, wie bei jeder „haut die Steuern auf den Kopf“ Aktion, oder geht es um Endlagerung der abgebauten Bahnhofsteine, oder weil das alles Nazis sind die den Bahnhof bauen, oder so gelbe Aufkleber einem einen neuen Lebenssinn geben?

    Ich bitte um mehr Informationen! 😉

  9. Dieser absurde Protest gegen den Stuttgarter Zukunftsbahnhof sollte suggerieren, dass die Steuerzahler aus Beben-Wütendberg alle hinter den linksgrünen Khmer stünden, aber der Volksentscheid war ein klares Votum der Vernunftbürger mit Steuerzahlerhintergrund gegen die linksgrünen Wutbürger mit BAT-SchmarotzerInnenhintergrund.

    Der innere Mainstream in diesem Lande ist eben nicht linksgrün (1.5 Millionen Sarrazin-Bücher!!) , aber die linksgrünen Khmer haben die mediale Lufthoheit errungen und suggerieren, dass ihre Dressur den Ton angibt, sei es bei der Klimalüge, dem multikulturellen Völkermord, dem „alternativlosen“ Euro, der Energiewende in die Steinzeit (ich habe schon Porsche mit „Atomkraft? – Nein danke!“-Aufklebern gesehen).

    Und die ehemalige Adenauerpartei C*DU ist getrieben vom linksgrünen Dressurmonopo, dass sie als politische Heimat der Vernunftbrüger mit Steuerzahlerhintergrung ausgefallen ist!

    Werden wir eine linksgrüne Idiokratie?

  10. #13 Eurabier

    (ich habe schon Porsche mit “Atomkraft? – Nein danke!”-Aufklebern gesehen)

    Ich auch… Porsche Cayenne S.
    Perverser geht`s kaum.

  11. @#15 Toytone

    Das würde zu mir passen. Ich hätte aber nebendran dann noch einen Aufkleber der Linken geklebt „Reichtum für Alle“. 😉

    Übrigens..da fällt mir wieder eine Geschichte aus meiner Jugendzeit ein. In der Straßenbahn. Ich mit meiner Bruce Lee Jacke (die war mode), PLO Tuch und Friedenstaube und Anti-Atomkraft Sticker. Da fragt mich doch so ein Rentnersack ob ich denn den Anti-Atomkraft sticker aus Mode oder aus Überzeugung trage. Ich habe den Sticker nie wieder getragen.

  12. ..und was soll mit diesem Artikel ausgedrückt werden? Ist das ein Versuch, sich der „Qualitätspresse“ anzugleichen? Oder ist gerade kein Sack Reis in China umgefallen?
    Die Qualität ihrer Nachrichten hat letztens nachgelassen.
    Weniger ist oft mehr. Und der Anspruch dieses Blocks wird mit derart sinnfreien Artikeln mehr als unterminiert. Da braucht´s die „Qualitätspresse“ nicht mehr…

  13. An dem ganzen Theater was hier abgeht, ist die grün-rote „Regierung“ in BW schuld!

    Die haben vor der Landtagswahl mit dieser „Volksverhetzung“ angefangen um an die Macht zu kommen ,und heute wollen sie es NICHT mehr gewesen sein!

    Wer sich die Bilder ansieht, wie die kranken Demonstranten von der Polizei weggetragen werden, wer sich noch ankettet!

    Diese Machenschaften sind von dem Trittin-Verbrecher, Fräulein Roth und Frau Künast angezettelt worden, diese Partei muss verboten werden, es ist zum Heulen, wie das Geld verplempert wird!

  14. Kretschmann war doch schon immer ein Trotzkist wie sein Kumpel Trittin!

    Also ab mit ihnen zur harten Hand von Putin und nehmt Lafontaine mit, unter Schröder können die arbeiten!!!

  15. #19 Wilhelmine (05. Mrz 2012 08:55)

    Ähm – Maoist, bitte. Trotzkisten waren in der GIM; wie etwa die Tusse von „Monitor“.

  16. Mich nerven diese Deppen ebenfalls!
    Zum einen, weil sie nun zum zweiten Mal unterlegen sind, aber immer noch nicht einsehen, dass sie nicht das Volk repräsentieren und zum anderen wegen ihrer Penetranz.
    Ihr Hauptargument ist das Geld, welches an anderer Stelle fehlen würde. Das die aber durch ihre Aktionen einen Haufen Kosten verursachen, dass dann wirklich fehlt, auf die Idee kommen die nicht in ihrer beschränkten Weltsicht. Außerdem ist ein Großteil des Geldes zweckgebunden und steht somit auch für andere Projekte nicht zur Verfügung. Und solang man sich ein Integrationsministerium leisten kann, kann man sich auch (überspitzt gesagt) auch einen 10 Mrd Bau mit 10+x Jahre Bauzeit leisten.
    Außerdem ist es der erste große Bau im Westen seit der Wiedervereinigung, denn bisher fließt doch alles nach Berlin/Osten/EU.
    Außerdem sind die Bäume nun weg, der Südflügel auch, also warum weitermachen? Wollen die ein Loch im Schloßgarten haben?!

    Am Freitag ist mir auch so ein Depp begegnet, als er in 2 Meter Höhe einen dieser scheiß Aufkleber an einer Laterne befestigte. Der wurde richtig pampig als ich fragte ob er noch ganz dicht sei und die Stadt verschandle.

  17. #13 Eurabier (05. Mrz 2012 08:22)

    Werden wir eine linksgrüne Idiokratie?

    Wir sind es doch schon längst.

  18. @ #21 Stefan Cel Mare (05. Mrz 2012 09:07)
    #19 Wilhelmine (05. Mrz 2012 08:55)

    Ähm – Maoist, bitte. Trotzkisten waren in der GIM; wie etwa die Tusse von “Monitor”.

    Ok, dann eben Maoist, ist ja auch nicht viel besser.

  19. Widerlich, diese Schmierfinken, die überall ihre Meinung aufstülpen wollen !
    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass dort extrem wenig Polizeipräsenz herrscht. Wegen Beschädigung eines Verkehrszeichens hätte unser Landsmann dort sicher eine Nacht im Knast verbracht und den Rückflug verpasst.

  20. #26 Wilhelmine (05. Mrz 2012 09:26)

    Falls es eine Relativierung der kommunistischen Atrozitäten gäbe, dann doch lieber TrotzkistInnen als Mao_istInnen.

    Kretschmann hatte sich seinerzeit für Steinzeit-MaoistInnen und Pol Pot entschieden, dagegen ist Leon Bronstein Trotzki geradezu „Demokrat“ gewesen! 🙂

  21. Ich war Mitte der 90er-Jahre dort im Death Valley. Im Nachhinein muß ich sagen, was war das noch für eine „gute“ Zeit. Es gab noch nicht so viele „Aufständische“ wie bei Stuttgart21 im eigenen Land, noch keine Atomenergie-Wendehälse, noch keine linksgrüne Bundesregierung etc., die Bedrohung durch die Islamisierung war noch nicht ganz so massiv und es gab noch nicht 9/11.

    Lösungsvorschlag für kewil: einfach 1-2 PI-Aufklärer drüberkleben.

  22. #29 Kahlenberg 1683 (05. Mrz 2012 10:07)

    Aufklärer = Aufkleber

    Obwohl, „Aufklärer“ hat auch was …

  23. Einsicht

    Ein Mensch, für alles Neue offen,
    glaubt an Vernunft und wagt zu hoffen,
    dass man den neuen Bahnhof baut
    und nicht auf Zeit und Kosten schaut.
    Das Neue muss man jetzt gestalten,
    was brauchbar ist, soll man erhalten
    und furchtlos in die Zukunft streben,
    doch niemals an dem Alten kleben.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%

  24. Seelenqual

    Ein Mensch hat es in Stuttgart schwer,
    er leidet bei dem Anblick sehr
    von Leuten, die Plaketten tragen
    und „NEIN“ zum neuen Bahnhof sagen.
    Von Fanatismus angetrieben
    ist Wut in ihr Gesicht geschrieben.
    Die wohnsitzlos im Freien pennen
    sind schon von weitem zu erkennen
    und dass sie sich mit Bier betrinken,
    bemerkt man, weil sie alle stinken.
    Für Menschen, die die Ordnung schätzen,
    ist dieser Zustand zum Entsetzen.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%

  25. Tiefbahnhof

    Ein Mensch lebt in der Hegelstadt,
    wo er ein Haus und Freunde hat,
    und wo er einst die Frau gefunden,
    die mit ihm ehelich verbunden.
    Er liebt die Stadt und ihre Leute,
    die schönen Plätze und Gebäude.
    Den Bahnhof will man neu gestalten,
    dabei den größten Teil erhalten
    und auch die Gleise tiefer legen,
    für Stuttgart wäre das ein Segen.
    Doch das, was in die Zukunft weist
    und man gewöhnlich Fortschritt heißt,
    wird boykottiert, sogar gehasst
    von Leuten, denen das nicht passt.
    Nicht nur die Jungen, auch die Alten
    wollen den Kopfbahnhof erhalten.
    Doch ist es nur ein kleiner Haufen
    von Leuten, die Plaketten kaufen,
    und zeigen, dass sie Fortschritt hassen
    und sich durch nichts belehren lassen.
    Was einst im Parlament beschlossen
    behindern Grüne und Genossen.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%

  26. @ #31 schweinsleber (05. Mrz 2012 10:10)

    %%%%%%%%%%%%

    Parkschützer

    Ein Mensch zeigt seine Parkplakette
    als ob er einen Orden hätte,
    und meint, dass er dem Lande nützt,
    wenn er den Juchtenkäfer schützt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%

  27. @ kewil

    Kannst schon mal einen Aufkleber für das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ bereithalten!

    Ebenfalls auf dem Weg ins Tal des Todes:

    Das zentrale Gesetz zur Umsetzung der ökologischen Energiewende in Deutschland verstößt gegen die Verfassung. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachten, das die Rechtsfakultät der Universität Regensburg im Auftrag des Gesamtverbandes Textil und Mode verfasst hat. In dem Gutachten, das „Welt Kompakt“ vorliegt, stellt der Staatsrechtler Gerrit Manssen fest, dass die Kostenwälzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) nach der 2010 in Kraft getretenen Novellierung eine „Sonderabgabe“ darstellt, die in allen Punkten mit dem früheren „Kohlepfennig“ vergleichbar ist. Der vom Stromverbraucher zu zahlende Kohlepfennig zur Subventionierung des deutschen Steinkohlebergbaus war 1994 vom Bundesverfassungsgericht verboten worden.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article13903269/Oeko-Subvention-verfassungswidrig.html

  28. @ #23 Wolf1981 (05. Mrz 2012 09:12)

    %%%%%%%%%%%%%%

    Unsinnig

    Ein Mensch, der Ordnung stets beachtet,
    ist sprachlos, wenn er es betrachtet,
    wie junge Leute sich enthemmen,
    und mit Gewalt dagegenstemmen,
    um einen Bahnhofsbau zu stören,
    und nicht auf die Vernunft zu hören.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%

  29. @ #28 Eurabier (05. Mrz 2012 09:37)
    #26 Wilhelmine (05. Mrz 2012 09:26)

    Kretschmann hatte sich seinerzeit für Steinzeit-MaoistInnen und Pol Pot entschieden, dagegen ist Leon Bronstein Trotzki geradezu “Demokrat” gewesen!

    Kretschmann der „Maoist“, ich will ihn nicht besser machen als er tatsächlich ist!

    Ich habe „Die Grünen“ nicht gewählt!

    Warum kann unser Wahlsystem nicht geändert werden ?

    Die Partei mit den meisten Wählerstimmen sollte entscheiden, wer mit ihr koaliert und nicht die ewigen Zweiten!

  30. Gegen einen Bahnhof mosern und dann tonnenweise Kerosin verbrennen um in die Staaten zu jetten…..

    ab wann ist so etwas eigentlich als krankhaftes Verhalten einzustufen?

    semper PI!

  31. @ #9 Eichsfelder (05. Mrz 2012 07:45)

    %%%%%%%%%%

    Erkenntnisfrage

    Ein Mensch versteht die Welt nicht mehr,
    wo nimmt er die Gewissheit her,
    dass das, was er für wahr erkennt
    und was man `gut´ und ´böse´ nennt,
    für alle Menschen zweifelsfrei
    verbindlich und die Wahrheit sei.
    Hat denn der Mensch die Fähigkeit
    und ist sein Hirn dazu bereit,
    das absolute Sein zu fassen
    und Gottes Hilfe wegzulassen?

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

  32. Sag blos, Kewil, Du fühlst Dich einsam?

    Sei aber vorsichtig, manche Wünsche erfüllen sich schneller als einem lieb ist! 😉

  33. @39 Hezott
    LACH danke für den tollen Reim, aber leider wars nen „alder Seggel“ (50+) auf gut schwäbisch gesagt, der die Stadt verunstaltet hatte.

  34. @ #46 Wolf1981 (05. Mrz 2012 14:57)

    %%%%%%%%%%%%

    Lügendetektor

    Ein Mensch, mit guter Altersrente
    hat Langeweile ohne Ende.
    Das Randalieren ist ihm wichtig,
    meist ist der Anlass dazu nichtig.
    Er macht viel Krach mit einer Pfeife,
    man sieht viel Wut und wenig Reife,
    schreit „Lügenpack“ aus voller Kehle
    und demonstriert mit Leib und Seele.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

Comments are closed.