Print Friendly, PDF & Email

Marietta SlomkaOder ist die politisch-korrekte Medienwelt so isoliert, dass gewisse Tatsachen nicht zu ihr dringen können? Oder wissen die zuständigen Journalisten nichts über die Judenfeindlickeit des Islam? Oder schmeckt ihnen etwas nicht?

(Von Alster, PI-Hamburg)

Zunächst sprudelte es aus ihnen heraus, allen voran den Öffentlich-Rechtlichen. Noch konnte niemand nichts Genaues sagen. Aber wer Juden tötet und vorher dunkelhäutige Soldaten – das können nur Rechtsradikale gewesen sein. Allerdings muss man sich schon mit dem Islam beschäftigen oder recherchieren, um zu wissen, dass muslimische Soldaten im Sold des Westens Islam-Abtrünnige, also des Todes sind.

So eng ist diese politisch korrekte Medienwelt: wenn man noch bei Breivik vorschnell auf einen muslimischen Anschlag getippt hat, dann konnte es in Toulouse nur ein rechtsextremer Anschlag sein, weil gegen muslimische Soldaten und Juden gerichtet.

Niemand hat diese so kleine begrenzte politisch korrekte Medienwelt so schön vorgeführt wie Marietta Slomka (Foto oben) bei den Heute-Nachrichten vom 20. März um 19 Uhr. Ihr ist unheimlich wegen der NSU-Nähe zur Tat, aber sie strahlt gleichzeitig eine Süffisanz aus, ganz ähnlich wie Aiman Mazyek, der auch die NSU bemühte.

Als man wusste, dass der Täter Moslem war, war das Drama so weit fortgeschritten, dass man das nicht mehr verheimlichen konnte. Da hatte doch der französische Staatsanwalt öffentlich gesagt, dass Mohammed Merah sich im Gefängnis durch das Lesen des Korans radikalisiert hat:

Die islamistische Radikalisierung des Serienattentäters begann demnach im Gefängnis. Mohammed Merah habe im Gefängnis begonnen, „eifriger“ den Koran zu lesen, sagte der für Terrorismus zuständige Pariser Staatsanwalt François Molins.

Außerdem ergaben Videoaufnahmen, dass Merah beim ersten Soldatenmord „Du tötest meine Brüder, ich töte dich“ und beim zweiten Mord an den beiden Fallschirmsoldaten nach den Schüssen „Allah uakbar“ (Gott ist größer) gerufen hat. Schnell war klar: das durfte nichts mit dem Islam zu tun haben.

Sarkozy klärte das auch glasklar, wie es die Politiker nach jedem islamisch motivierten Anschlag, genannt Dschihad, jedesmal taten: Der französische Präsident mahnte die Franzosen in einer kurzen Fernsehansprache nach dem Einsatz zu Geschlossenheit und warnte vor einer fahrlässigen „Vermischung“ der Argumente. „Unsere muslimischen Mitbürger haben nichts zu tun mit den Taten eines Verrückten. Bevor er auf jüdische Kinder schoss, hat er muslimische Soldaten der französischen Armee erschossen“.

Nun musste die kleine politisch korrekte Medienwelt in ihren selbstzensurgeschwängerten Redaktionsräumen allerhand medienwirksame Worte kreieren, die vom Islam und Koran ablenken konnten. Sie schrieben vom Einzeltäter und kreierten den „einsamen Wolf“, obwohl er sich in Rudeln bzw. Lagern aufhielt, die Familie ihn stützte und wahrscheinlich die ganze Umma und vorneweg der Imam seiner islamischen Gemeinde ihn umsorgten.

Hier ist ein konkretes Beispiel für dieses dhimmihafte, gefährliche Spiel der Medienwelt: Nachdem das Hamburger Abendblatt am 21. März die Leser darüber informierte, dass „Franzosen Angst vor einem Psychopathen à la Breivik haben“, hieß es im Kommentar dazu auf der gleichen Seite mit dem Titel „Kein Land ist davor sicher“:

[…] unsere Gesellschaften müssen dringend analysieren, woran sie kranken.

Am 23. März wurde dann immerhin dieser Leserbrief veröffentlicht:

Tabuthema aufgreifen

Im Kommentar heißt es: Unsere Gesellschaften müssen dringend analysieren, woran sie kranken. Dem kann man unbeschränkt zustimmen. In diesem Fall müsste man aber auch fragen, was müssen wir analysieren, und woher kommt der Rassismus und Antisemitismus dieses Täters. Bevor wir aber dieses Tabuthema aufgreifen können, werden gewisse Verbände und Politiker genau dies wie immer zu verhindern suchen.

Das Original wurde um diesen letzten Satz gekürzt: Medien könnten da helfen. Als PS hatte der Leserbriefschreiber noch geschrieben P.S.: Ich habe mir große Mühe gegeben, das I-Wort nicht zu verwenden.

Zugleich schrieb die Zeitung am 23. März den Bericht: „Der Albtraum von Toulouse ist beendet“. Auch hier wurde Wesentliches wegzensiert. Die Äußerung des Staatsanwalts, dass Mohamed Merah sich im Gefängnis durch den Koran radikalisiert habe, wurde hier so wiedergegeben:

…Merah habe sich während eines Gefängnisaufenthaltes radikalisiert. Danach habe er das „Profil eines atypischen, selbst radikalisierten Salafisten“ angenommen.

Nun hat Al Jazeera, der Dschihad-Sender, der den „Rebellen“ des arabischen Frühlings und Syriens stets medial zur Seite stand und für die entsprechende Weiterverbreitung der „Gräuel der Despoten“ sorgte, ein Tatvideo per Post zugesandt bekommen. Na, wie kommt das denn? Man hat wohl beschlossen, diese eindeutig islamische Gewalt eines Moslems nicht zu veröffentlichen.

Aus dem Kommentarbereich zum Welt-Artikel „Al-Dschasira erhält Tatvideo von Toulouse per Post“ vom 27.03.: Hier wurde ganz aufrichtig darum gebeten, den Islam nicht zu benennen. Ein WELT ONLINE Moderator:

Sehr geehrter Leser, bitte unterlassen Sie die Gleichsetzung einer Religion mit einer terroristischen Tat. Solche Pauschalisierungen können wir nicht akzeptieren.

Diese o.a. Medienzensur muss eine EU-Krankheit sein. Hier einige Zeitungen aus Skandinavien, die genau wie bei uns zunächst mit einem „französischen Breivik“ und Neo-Nazis ihre Titelblätter schmückten, und jetzt verstummt sind.

Weitere interessante Links:

» Unzenusier.at: Die Spuren des Serienmörders Mohamed Merah

Sehr guter Beitrag darüber, dass Merah nicht alleine war:

» JWR: Mohamad Merah, Man of the West

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

160 KOMMENTARE

  1. Durch Erfahrung wird man klug! Der warner ist Rassist, der Ermordete Opfer, und der Täter bedarf eines Psychiaters, weil dieser arme Kerl Krank ist. Man kann solch schlimme Tat doch nicht einer Religion des Friedesn auferlegen….tztz.

  2. Welt-Artikel „Al-Dschasira erhält Tatvideo von Toulouse per Post“ vom 27.03.:

    +++

    Da der Kommentarbericht schnell geschlossen wurde, habe ich WO eine passende Email geschickt UND sogar eine Antwort bekommen:

    „“
    Sehr geehrter Herr xxx,

    Leider muss ich Sie in allen wesentlichen Punkten korrigieren.

    Es gibt nicht „den“ Islam“. Es gibt keine zentrale Instanz der Auslegung des Korans in der islamischen Welt. So wie die überwältigende Mehrheit der Christen sicherlich nicht durch evangelikale Christen repräsentiert werden will, kann man auch nicht von „dem“ Islam sprechen, wenn radikale Gruppen Anschläge verüben. Im 21. Jahrhundert sollte das langsam Allgemeinbildung sein, wird zumindest in unserem Kommentarbereich vorausgesetzt.
    Daraus ergibt sich logischerweise dann, dass jede Interpretation des Korans nicht Verallgemeinert werden kann.
    Die Unvereinbarkeit des Islam mit der Demokratie ist empirisch widerlegt und auch wegen Punkt 1 nicht konsistent herzuleiten.
    Religion und Ideologie sind durch wesentliche Merkmale unterscheidbar. Menschenverachtend ist sicherlich mangelnde Toleranz und Diffamierung gegenüber Dritten.
    Unser GG schützt ausdrücklich die Religionsfreiheit, wenn Sie diese jemandem absprechen, stehen Sie außerhalb dieser Ordnung.

    Ich hoffe, Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben, sich mit dem Islam näher zu befassen. Bis dahin muss ich Sie leider bitten, Ihre aktuellen Ansichten nicht mehr auf WELT Online zu verbreiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Pablo Zerm

    WELT Online /Ressort Meinung
    WELT-Gruppe Berlin
    Axel Springer AG

    Axel-Springer-Straße 65
    10888 Berlin „“

    Besonders der letzte Satz hat es in sich!

  3. Es ist die „Heute Journal“ – Sendung, und die lief in der Halbzeitpause eines Fussballspiels.

  4. Bei den GEZ – Parasiten begreif ichs ja noch. Aber trotz aller Erklärungsversuche ist der kollektive MSN – Wahn auch der privaten Medien irgendwie unfaßbar.

  5. ihre LINXPERTEN sind nur ratloß, sie wissen nicht wie sie mord mit allah hu ackbar gebrüll
    dem westen oder israel in die schuhe schieben sollen. ist ja auch schwierig.
    das ist die STRATEGIE LÜTTICH, davon redet auch keiner mehr, nur nsu und breivick sind thema.

  6. na dass immer rechte taten vernutet werden ist doch klar, wir haben ja auch gelernt, dass durch rechte gewalt in der brd schon 189 menschen getötet wurden, durch linke kein einziger.

    also diese rechten schweine von der RAF damals, also ehrlich… tarnen die sich doch tatsächlich mit dem wort „rote“…….

  7. Wer ist denn Mohammed Merah? Anders Breivik kenn ich! Aber Mohammed Merah ist im Amt für Informationswiederbeschaffung aus allen Dokumenten entfernt worden.

  8. Maria Slomka hat die richtigen Worte gefunden, hat aber noch die Schere im Kopf. Der Täter hat natürlich nicht zufällig Juden und Abtrünnige Schwarze ausgesucht. Das war schon so gewollt! Ich frage mich wann bei ihr und allen anderen Islamophilen die Frage im Kopf auftaucht. Warum haben Islamisten und Rechtsradikale das selbe Feindbild, woher kommt die offensichtliche Überlappung?! Das ist kein Zufall.

    Denn wahrer Antifaschismus heißt auch Antiislamismus. Wenn Feinde der Demokratie das selbe Feindbild haben, selbe Terrormittel anwenden und seit dem 3. Reich Hand in Hand gehen, bleibt nichts anderes übrig als in diesen Zeiten Islamkritik zur Tugend Nummer eins zu machen! Alles andere heißt nämlich den Faschismus zu unterstützen!

  9. Aufgrund der Unneutralen Berichterstattung der Öffentlichen, zahle ich ab 2013 keinen Cent Rundfunkgebühr! Keinen Cent!

  10. hoffentlich geht den medienkonsumenten nun endlich ein licht auf, wie sie durch die
    gutmenschen-media-mafia verarscht werden!

  11. Sie schrieben vom Einzeltäter und kreierten den „einsamen Wolf“, obwohl er sich in Rudeln bzw. Lagern aufhielt

    Ob nun einzeln oder im Rudel:
    dem „Bauplan“ des Terrors ist das egal.


    PS: Was die Kritik einer Konstruktion mit „Rassismus“ oder „Volksverhetzung“ zu tun hat, bleibt wohl ein ewiges Geheimnis der Geistlosigkeit.

  12. Sehr gut beobachtet! Und am Ende ist alles wie immer „Mißbrauch des Islam“…. Es wird Zeit, dass es einen „Mißbrauchsbeauftragten“ beim Zentralrat der Muslime oder beim Bundespräsidenten gibt.

    und das ist nicht OT, sondern gehört dazu (bitte um nachsicht):

    Hila Szegin ist ziemlich durcheinander wegen „Toulouse“ und schreibt in der taz ziemlichen Unsinn. Immerhin kommt ein Hauch von Kritik an muslimisch-türkischem Antisemitismus auf, der aber umgehend wieder durch die übliche Beschuldigung der „Mehrheitsgesellschaft“ verschwindet. Und am Ende ist wie immer die „Islamfeindlichkeit“ an allem schuld. Und Israel natürlich…..

    28.03.2012Das Schlagloch
    Zwickau, Toulouse und wir
    Kommentar von Hilal Sezgin

    http://www.taz.de/Kolumne-Das-Schlagloch/!90491/

  13. Unsere MSM halten es wirklich so, wie es in „1984“ eben immer proklamiert und der Pöbel dumm gehalten wird:

    UNWISSENHEIT IST STÄRKE
    (hat also alles nix mit Islam zu tun)

  14. Von dem Doppemord eines Islamfaschisten in Frankfurt an zwei US-Bürgern hat man schnell auch nichts mehr gehört, der Prozess selbst kam in der Presse kaum vor.
    Es ist kein Zufall, dahinter steckt Methode. Es ist schon jämmerlich, was sich heutzutage Journalismus nennt.

  15. Verfälschungen durch Weglassen, aus-dem-Zusmmenhang-reißen, Relativierung, Euphemismen, Pauschalisierungsvorwürfen usw. greifen bei dem Thema nicht – die Leute vor dem Fernseher haben ihre Meinung, und die ist garantiert nicht moslemfreundlich.

    Spannend bleibt die Frage nach der Beerdigung des Mörders, denn in deren Begleitumständen wird sich manifestieren, wie die Moslems selber diese abartige Gewaltorgie bewerten. Die Bilder würden – so oder so – für sich sprechen, aber erst mal abwarten, ob es überhaupt welche geben wird.

  16. Frau Slomka moderiert das heute journal, normalerweise um 21.45 Uhr, außer bei Fussballspielen, s.o.

    ich kann diese „Dame“ nicht mehr sehen, und schon gar nicht hören, ein heftiger Brechreiz ist die Folge;
    bei der Festnahme der beiden islamischen Bombenbastler in Berlin im Herbst 2011 verzog sie dermaßen ihr gesicht, und meinte , wenn doch die Polizei bei Breivik genauso schlau gewesen wäre ( gemeint war die Spur der Chemikalienkäufe). Das das Eine ( deutsche Polizei Berlin) mit dem Anderen ( norwegische Polizei Oslo) überhaupt nichts mit einander zu tun hatte, ging der Frau nicht auf.
    Als neutrale Nachricht hätte ich erwartet, das der entsprechende TV Moderator sich über so einen schönen Erfolg der Polizei freut, schließlich haben die dadurch ein islam.Attentat mit womöglich vielen unschuldigen Opfern verhindert. Aber nein, Fr.Slomka mäkelt nur rum, wahrscheinlich weil es keine Natziehs waren, die verhaftet wurden.
    Nächster Fall die Wahlen in Russland vor zwei Wochen. Oberlehrerhaft versucht sie mit Hilfe einiger russischer Intellektueller ( also der typische , durchschnittliche Wähler, wie bei uns)dem deutschen Michel zu erklären, warum diese Wahlen eine Farce sind, und kurz darauf durfte ihr Kollege Herr Frey den so eben mit großer Mehrheit gewählten Hr. Putin bereits als Mann von gestern verunglimpfen, der sowieso bald weg vom Fenster sein wird.
    Unglaublicher, parteiischer Kampagnen-Journalismus, einfach nur ekelhaft.
    Die große Mehrheit der russischen Wähler auf dem platten Land wurden einfach unisono als Dorftrottel dargestellt, die sowieso von Politik keine Ahnung haben.

    Zum Thema Merah: immerhin haben einige NDR Radio Sender den islamischen Tenor des Terroristen betont, auch seine zugehörigkeit zu AlKaida. Trotzdem wurde er meistens als „Serienmörder“ betitelt, so als handele es sich um einen gewöhnlichen Kriminellen und keinen religiös indoktrinierten islamischen Terroristen.

    Die deutschen MSM haben fertig, bereits einen Tag nach Toulouse kam schon wieder eine völlig unglaubwürdige NSU Story ( die Uwes sind nach Heilbronn gefahren, weil sie wussten, das die Polizistin Kiesewetter Dienst hat)

  17. Frau Slomka ist DIE WEGBEREITERIN der Islamisierung beim Zdf, diese Frau ist das Sinnbild für staatliche Propaganda. Sie ist die Ikone wenn es um die Vernichtung von Freiheit und Demokratie in Deutschland geht. Es ist nicht dass erste mal das Frau Slomka über die Realität völlig aus dem Häuschen gerät.

  18. hier noch mal der Hinweis für potentielle „Hamburger Abendblatt “ online Leser:
    das www. durch m. ersetzen, dann kannst Du alles kostenlos lesen
    ( m= mobil, d.h. fürs Smartsphone gedacht)

    Fussnote: das Abendblatt war das Einzige, welches den Messermörder von letzter Woche als “ Südländer“ bezeichnet hat. Man kann sich also auch dort in der Redaktion nicht festlegen, wie man über solche Verbrechen mit ausländischen, meist arabisch-türkisch-moslemischen Tätern berichten will, obwohl der aufgeklärte Leser bei dem Stichwort “ Jugendlicher“ und „Messer“ sowieso schon Bescheid weiß

  19. Pablo Zerm von WO hat aber da auch eine geguttenbergte Anwort gegeben. Mal ran an das Machwerk:

    „Es gibt nicht „den“ Islam“. Es gibt keine zentrale Instanz der Auslegung des Korans…. ….„dem“ Islam sprechen, wenn radikale Gruppen Anschläge verüben.“

    Er hat ja Recht, dass es „den“ Islam nicht gebt, denn es gibt ja verschiedene Auslegungsvarianten (Schiiten, Suniten, etc.).

    Was Herr Zerm aber vergisst, ist, dass der Koran in seiner Grundhaltung gewalttätig ist. Und so weit sollte auch seine Allgemeinbildung gehen, zumindest, wenn er die „entschärfte“ Übersetzung zB auf http://www.islam.de lesen würde.

    „Daraus ergibt sich logischerweise dann, dass jede Interpretation des Korans nicht Verallgemeinert werden kann.“

    Ja. Alles was interpretiert werden kann, kann nicht verallgemeinert werden. Ist aber eine Grundhaltung da, so gilt diese auch für deren Varianten. Zwei Leute kaufen zwei verschiedene Autos. Glauben Sie mir, Herr Zerm, beide Autos haben Räder. Verrückt, was?

    „Religion und Ideologie sind durch wesentliche Merkmale unterscheidbar.“

    Ideologie (wikipedia): Summe von gemeinsamen Vorstellungen von politischen Bewegungen, Interessengruppen, Parteien.

    Religion: (wikipedia): „…bezeichnet man eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene, die menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen und Wertvorstellungen normativ beeinflussen. Es gibt keine wissenschaftlich allgemein anerkannte Definition des Begriffs Religion.“

    Herr Zerm scheint ja dann erst mal überhaupt als erster eine sllgemeingültige Definition gefunden zu haben.

    Aber eines sieht (will er nicht, darf er nicht sehen): Was, wenn eine Religion (Wertvorstellung normativ beeinflussen) und dann die Summe gemeinsamer Vorstellung zu sein. Gibts nicht?

    Doch.

  20. Sehr geehrter Leser, bitte unterlassen Sie die Gleichsetzung einer Religion mit einer terroristischen Tat. Solche Pauschalisierungen können wir nicht akzeptieren.

    Bravo, das bringt die zu habende Denkweise in der „Freiesten Demokratie, die je auf Deutschlands Boden existierte“ besser ans Licht, als es jeder Sozial- und Rechtswissenschaftler je könnte.

    „Können wir nicht akzeptieren“

    Können?

    Wollen?

    Oder dürfen „wir“ das nicht akzeptieren?

    In einer Freien Demokratie gibt es in Bezug auf Ideologieen kein Diskussionsverbot.

  21. Ich liebe diese Frau Slomka….
    Wenn sie uns erklärt, wie undemokratisch die USA sind, wie böse doch die Nahtzies sind, wie schnell die Erderwärmung zunimmt, wie schlecht die Regierungen in Ungarn und Russland sind. Oder besser, wie schlecht alle Menschen in diesem Land, außer den Gutmenschen sind. Ich kann diese Hexe nicht mehr ertragen.

  22. Multi-Kulti, Klimaerwärmung, soziale Gerechtigkeit, Euro… bla bla bla: Die GEZ-Medien sind Sprachrohre des politischen Mainstreams. Das war nicht immer so, aber spätestens in den 1980er Jahren Begann diese Entwicklung. Die (meisten) privaten Medien versagen ebenso. Die wichtigste Rolle in einer echten Demokratie, nämlich die eines kritischen Beobachters, nehmen diese „Journalisten“ schon lange nicht mehr war. Das traurigste daran: man muss für all diese „öffentlich-rechtliche“ Propaganda auch noch bezahlen!

    Apropos Slomka: Sowie ich diese ZDF-Märchentante sehe & höre, die im dümmlichsten Erklärbär-Ton den GEZ-Zwangszahlern die Welt erklärt, schalte ich ab. Aber sofort.

  23. #18 zarizin (28. Mrz 2012 16:03)

    „ich kann diese “Dame” nicht mehr sehen, und schon gar nicht hören, ein heftiger Brechreiz ist die Folge;——————————————

    Ich kann diese Schlomka auch nicht mehr ertragen.
    Ich wünsch mir meinen Ullrich Wickert zurück.Wie pflegte er zu sagen?
    „Angenehme Nachtruhe“..
    Die hatte ich damals noch.

  24. 2@ Gut iss

    Frech kommt weiter!
    Je öfter man etwas falsches wiederholt,desto
    eher wird es wahr!!
    Der Schwarze Kanal würde vor Neid erblassen.
    Vom Westen lernen ,heißt Siegen lernen!!!

  25. #2 Gut_iss (28. Mrz 2012 15:37)

    Die Arroganz des Pablo Zerm macht sogar so hartgesottene Islamversteher wie mich völlig sprachlos. Das klingt nach Anweisung von ganz oben, damit der beschluss der islamkonferenz zur kultursensiblen Berichterstattung sofort umzusetzen sind.
    Kein Christ würde den evangelikalen christen absprechen zur Christenheit zu gehören, wie auch kein Muslim den Salafisten, Djihadisten absprechen würden zu den Mohammedanern zu gehören. Pablo Zerm macht sich seine Welt wie sie ihm gefällt.

  26. Die europäische Politkaste und deren willfährigen Staatsmedien haben eine höllische Angst vor islamischen Unruhen! Selbst bei einem Bombenanschlag mit hunderten Toten in Europa würde nie der Islam insgesamt zur Diskussion stehen, sondern stets nur einzelne Terrorgruppen. Stattdessen finden durch Asylmißbrauch der Regierungen selbst! und durch Familiennachzug etc.jedes Jahr mit neuen Rekordzahlen weitere Moslems Aufnahme in die EUdSSR. Insgeheim denken viele Politiker zwar auch, daß über 40 Jahre mit dem Islam auf das „falsche Pferd“ gesetzt wurde, aber die „Menschenrechte“ sitzen denen durch „AI“, UN, HumanRightsWatch und dem linken Mainstream im Nacken!

  27. Eisenbieger !

    Ich hoffe, Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben, sich mit dem Islam näher zu befassen. Bis dahin muss ich Sie leider bitten, Ihre aktuellen Ansichten nicht mehr auf WELT Online zu verbreiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Pablo Zerm
    ———————————————-

    Dieser selbsternannter Chinaexperte wagt es
    so hoch vom Turm runter zu Blasen ?!
    Da wo der Diktatur seinen Wurzeln hat, wagt
    er EIN VERBOT in Deutschland aus zu sprechen ?
    Weshalb werden denn nach und nach nicht nur
    kleine aber auch Renomierten Zeitungsverlagen eingestampft? Genau ! Weil wir mittlerweile
    eure gequirlter infiltrierter Mist nicht mehr
    lesen wollen ! Verschone uns mit deinen Gelaver du Berliner roter Socke !
    Am besten du gesellt dir zu den Axel-Springer
    Drückerkolonnen !

  28. Kommentar eines SPON Lesers, als klar wurde, das es diesesmal keine Natziehs waren:
    „das kann ich mir absolut nicht vorstellen, alles sieht 100% nach Rechtsradikalen aus“

    Die totale, jahrelange Gehirnwäsche hat bereits weite Teile der Bundesbürger unfähig gemacht, die brutale Wirklichkeit zu akzeptieren. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  29. Sehr geehrter Leser, bitte unterlassen Sie die Gleichsetzung einer Religion mit einer terroristischen Tat. Solche Pauschalisierungen können wir nicht akzeptieren.

    der islam ist ein als religion getarntes
    faschistisches system

    dies scheinen die hornochsen noch immer nicht zu begreifen.

    herr oder wer auch immer wirf hirn vom himmel!

  30. nur Broder redet noch Klartext:
    WAMS vom 25.03.
    „Die Spuren des Anschlags von Toulouse waren noch nicht beseitigt, die Toten nicht begraben, da meldeten sich schon die ersten Terrorversteher und Relativierer zu Wort, um die Tat angemessen zu „kontextualisieren“. Allen voran die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton: „Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse passiert ist, erinnern wir uns daran, was letztes Jahr in Norwegen passiert ist, wir wissen, was momentan in Syrien passiert und wir sehen, was in Gaza und an anderen Orten passiert, wir denken an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben.“

    http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article13944660/Ganz-normaler-Judenhass.html

  31. #2 Gut_iss :
    Dieser Herr Pablo Zerm scheint ein würdiger Nachfolger bisheriger Chefdemagogen zu sein. Seine arrogante belehrende Art von oben herab lässt jeden zum Wutbürger werden. Ein typisch links-„intellektueller“ Schwätzer, der nicht mehr weiss, wohin mit seiner Weisheit…
    Meine gutmütige Gleichgültigkeit gegenüber dem Islam wandelte sich im Laufe meiner 12-jährigen Beschäftigung mit dieser Ideologie langsam aber sicher zur entsetzten Ablehnung.
    Lass uns sehen, was Voltaire dazu sagte:
    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.“

    1740, Brief an Friedrich den Großen. Aus: Der Spiegel vom 22. Dez. 2001 „Der Glaube der Ungläubigen“

  32. #2 Gut_iss (28. Mrz 2012 15:37)

    Was für eine erbärmliche Antwort, die vor allem eines zeigt: Pablo Zerm hat keine Ahnung vom Islam, aber davon jede Menge. Seine Sätze erinnern an ein altkluges Kind – und tatsächlich scheint er noch nicht sonderlich alt und lebenserfahren zu sein. Denn in Berlin gibt es offensichtlich nur einen Pablo Zerm (Waldorfschüler). Falls er es ist, hat er mal dieses seltsame Projekt gegründet und geleitet:

    http://www.donatioamica.org/2007/%C3%BCber-uns

    An der HU Berlin hatte er ein „Promotionsvorhaben“ mit dem grauenvollen Titel „Chinas erfolgreiche Autokratie oder die Überwindung des demokratischen Imperativs“ und sprang wohl mal eine Weile in der „Nachwuchsgruppe Asienforschung“ rum. Jedenfalls war er bei deren Tagung 2009 und redete über dieses „Promotionsvorhaben“.

    http://www.asiennachwuchs.de/tagung2009.html

    Jetzt scheint er bei der Welt vor allem – oder immer noch – Lesern Stuss zu antworten. Wahrscheinlich ist er auch einer von dem Zensoren Moderatoren-Team, das gnadenlos löscht, wenn denen was nicht ins kindliche, den Lesern zwangsverordnete rosarote Multikulti-Kuscheltoleranzweltbild paßt. Oder sich von Zeit zu Zeit mit dümmlichen Einlassungen im Kommentarbereich meldet.

  33. @#2 Gut_iss (28. Mrz 2012 15:37)

    Es gibt nicht „den“ Islam“

    Das möchte ich manchmal abgewandelt den AKW-Gegnern um die Ohren hauen:
    Es gibt nicht „die Kernkraftwerke“ sondern verschiedene Ausführungen! Pauschalierungen sind unzulässig!!

  34. Der moslemische Verbrecher hat im Knast Koranstudien betrieben. Was werden Slomka, Antifa und Gutmenschen fordern – keine Knaststrafen für kriminelle Moslems?

  35. Also bitte PI! Was soll denn das schon wieder?

    Es ist doch nicht so schwer zu kapieren.

    Das Erste Gebot:
    Du sollst Dich als deutscher Steuerzahler schuldig fühlen! Für immer und für alle Ewigkeit.

    – Schuldig für das Nazi-Gen, dass heimtückisch in Dir schlummert und jederzeit von einer Paulchen-Panther-Melodie aktiviert werden kann.

    – Schuldig für alle nachgewiesenen oder nicht nachgewiesenen Morde der Zwickauer Zelle

    – Schuldig für alle nachgewiesenen und auch nicht nachweisbaren zukünftigen Morde der heimlichen Sympathisanten der Zwickauer zelle.

    – Schuldig dafür, dass Du egoistisch dein eigenes Geld verdienst, dadurch den Migranten gutbezahlte Jobs in Wissenschaft&Forschung und in der freien Wirtschaft wegschnappst und sie damit brutalst in die Fänge radikaler Islamisten treibst.

    – Schuldig dafür, dass die braune Mitte der Gesellschaft und sonstige islamophobe Hetzer (wie z.B. alle PI-Leser) mit ihrer rassistischen Anbiederung an Israel bis über die Landesgrenzen hinaus unschuldige junge Menschen zu Verzweiflungstaten provozieren.

    Das Zweite Gebot:
    Du sollst tolerant sein!

    – Toleranz z.B. für einen aufstrebenden migrationstechnisch begabten Video-Künstler, der unter Einsatz seines eigenen Lebens einen erfrischend authentisches Filmbeitrag über einen motorrollerfahrenden Sportschützen gedreht hat.

    – Toleranz für fremde Kulturen, die vor und nach dem erfolgreichen Abfeuern einer Handfeuerwaffe stets ein nettes Gedicht aus einem heiligen Buch vorlesen.

    Das Dritte Gebot:
    Du sollst Deine Aufmerksamkeit nur den wirklich wichtigen Dingen im Leben widmen, also den Themen, die von geschulten Medien-Experten als diskussionswürdig vorgestellt worden sind:

    In den MSM (z.B. SPON) aktuell auf Platz 1:

    *** Rechtsterrorismus ***
    Wusste die Neonazi-Szene schon 2002 von den NSU-Morden?

    Na also. Geht doch!

  36. Ja die Medien machen einfach das,was die Islamistenverbände ihnen befehlen.

    (…)Es gibt keinerlei Rechtfertigung im Islam für solche niederträchtigen Schandtaten . Der Attentäter schreckte vor nichts zurück und tötete Juden, Christen und Muslime. In Richtung Medien appelliert Mazyek zudem, nicht den Fehler zu begehen und auf der Basis der extremistischen Propaganda des Mörders die Tat zu erklären, „dies verhöhne zusätzlich die Opfer und kränke die Muslime weltweit“.

    http://islam.de/20030

  37. Anders als die übliche Presse berichtet hier das wöchentlich erscheinende christliche Nachrichtenmagazin IDEA in der aktuellen Druckausgabe (Nr. 13):

    Als erstes Thema (Seite 3) wird hier Toulouse erwähnt.

    Unter der Überschrift: „Was hat Toulouse mit dem Islam zu Tun?“ wird Klartext gesprochen.

    Es wird darüber berichtet wie stolz der Bruder des Attentäters auf seinen Bruder ist.
    Weiter heißt es über den Islam:

    Wer in diesem Kampf der Tod ereilt, der kann sich laut Koran des Paradieses sicher sein.

    Auch wird darauf eingegangen, dass der Weg der Gewalt ausdrücklich gegangen werden kann um die Welt zum Islam zu führen(Lehre des Dschihad).

    Solch deutliche Worte/Texte wünscht man sich in sonstigen Tageszeitungen und Magazinen zu lesen.
    Auch wird über den Marsch gegen Israel berichtet:

    http://www.idea.de/nachrichten/detailartikel/artikel/palaestinenser-rufen-zum-marsch-auf-jerusalem-auf-1.html

  38. #39 Heinz (28. Mrz 2012 16:37)

    Dreist: Der Vater von Mohamed Merah will Frankreich wegen der Erschießung seines Sohnes verklagen!
    —————————————-

    Wissen Sie was wirklich dreist ist/wäre? Bei uns in Europa gibt es genug Anwälte und Richter, die diesem Mann noch recht geben….

    Wundern würde es mich nicht!

  39. #31 fichte8 (28. Mrz 2012 16:19)

    Eisenbieger !

    Ich hoffe, Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben, sich mit dem Islam näher zu befassen. Bis dahin muss ich Sie leider bitten, Ihre aktuellen Ansichten nicht mehr auf WELT Online zu verbreiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Pablo Zerm
    ———————————————-

    Dieser selbsternannter Chinaexperte wagt es
    so hoch vom Turm runter zu Blasen ?!
    Da wo der Diktatur seinen Wurzeln hat, wagt
    er EIN VERBOT in Deutschland aus zu sprechen ?
    Weshalb werden denn nach und nach nicht nur
    kleine aber auch Renomierten Zeitungsverlagen eingestampft? Genau ! Weil wir mittlerweile
    eure gequirlter infiltrierter Mist nicht mehr
    lesen wollen ! Verschone uns mit deinen Gelaver du Berliner roter Socke !
    Am besten du gesellt dir zu den Axel-Springer
    Drückerkolonnen !
    ———————————————

    Was hat dies mit mir zu tun?

  40. Aber einen guten gibts beim Welt-Blog

    Böss:

    Islamophober Anschlag in Toulouse

    „(…)Auch die Mehrheit der Beiträge in Zeitungen, TV und Radio erinnerten daran, wie friedlich die allermeisten Moslems sind. Das auf den „friedlichen Islam“ der Schwerpunkt gesetzt wurde, sagt doch etwas aus. Schließlich wäre es in diesem Zusammenhang auch gut möglich gewesen, einfach ein paar griffige „Tötet die Ungläubigen“-Sprüche aus dem Koran zu zitieren und schon hätte die Berichterstattung einen ganz anderen Klang gehabt.(…)

    Wenn in Frankreich ein Moslem jüdische Kinder tötet, wird der Islam von europäischen Politikern in Schutz genommen und die EU-„Außenministerin“ erinnert an die Verbrechen der Juden in Palästina.

    http://boess.welt.de/2012/03/24/islamophober-anschlag-in-toulouse/

  41. #2 Gut_iss

    „Es gibt nicht „den“ Islam“.“

    Natürlich nicht. Es gibt auch nicht „den“ Nationalsozialismus. Es gibt nicht „die“ organisierte Kriminalität, wie es auch nebulös wäre, von „den“ Grünen oder „den“ Sozialdemokraten zu sprechen.

    ALLE unsere Kategorien, die wir zur Verständigung unverzichtbar benötigen, sind Konstrukte.

    Nun gibt es viele Leute, die in der Lage sind, sinnvolle Arbeit zu leisten, anderen fehlt die Intelligenz und die Disziplin, Dekonstruktion erlernen kann dafür aber jeder, das kann bereits ein über alles quengelnder 13-jähriger Pubertant.

    Welches Interesse sollte bitte der zivilisierte Westen eigentlich haben, sich ein „gerechtes“ (was immer das sein mag) Urteil über die Mohammedaner und über den Islam zu bilden?

    Die Völker des Westens haben ganz konkrete Eigeninteressen und im Kontext dieser Eigeninteressen – Schutz von Leib und Leben der Bürger, Schutz der Freiheit, Erhalt und Pflege des Privatbesitzes – gibt es nicht den allergeringsten Grund, hier überhaupt Mohammedaner in Empfang zu nehmen, kriminelle oder gefährliche Mohammedaner nicht auszuweisen, Mohammedanern über Privilegien tagtäglich den Hof zu machen.

    Die ganze Geschichte des Mohammedanertums (gute 1300 Jahre Dschihad), die Lektüre der täglichen Schreckensmeldungen in den Zeitungen, die Statistiken, wer bei uns in den Haftanstalten einsitzt, dokumentiert mehr als eindeutig, daß das Mohammedanertum der Feind des zivilisierten Westens ist.

    Wer ist denn noch bei Trost und läßt fremde Gäste auf seinen privaten Grund und Boden und in sein Haus, wenn er weiß, daß eine Minderheit von sagen wir 20 Prozent dieser Gäste gefährliche Kriminelle sind, der Rest dieser Gruppe aber zuverlässige Leute???

  42. #47 Tours Poitiers (28. Mrz 2012 16:50)

    So sieht der perfekte Abend eines hirngewaschenen, rückgratentkernten Dhimmis aus:

    Marionetta Schlomka im Fernsehen und eine Tüte “Halalibo” naschen
    —————————————–
    Lacht, diese Wortwahl ist köstlich…Danke!

  43. eines schönen tages werden diese
    scheinheiligen demagogen zur verantwortung
    gezogen werden.

    ich hoffe, dass ich diesen tag noch erlebe.

    anstossen tu ich aber bereits heute auf
    diesen denkwürdigen tag.

    cheers!

  44. Mal ein anderes Thema.

    Im April wird Sigmar Gabriel Vater,
    Das Wettbüro ist eröffnet, welchen Namen der/die kleine Siggi bekommen wird. Jihad/ine ? Oder doch etwas dezenter, Mohammed, Aishe, Fatima…
    man muss schließlich vorausschauend sein was die Namensgebung betrifft. Ein unislamischer name kann bald schon ein großes Karrierehindernis darstellen.
    Nachhaltigkeit ist gefragt 🙄

  45. #52 Hundewache (28. Mrz 2012 16:56)

    mein vorschlag SAIF AL ISLAM

    dieser name ist sicher besonders nachhaltig
    karrierefördernd

  46. Der Zerm von WO ist auch nur ein auf Linie getrimmter Dummschwätzer. Mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr so sicher das diese ganzen Islamversteher, den Scheiss den Sie von sich geben, auch wirklich glauben!

    Merke:
    Aber denkt dran bei einem Mos*em hat Terror grundsätzlich NIE etwas mit der Friedensreligion zu tun, hingegen ist ein geisteskranker Amokläufer nichtmuslimischer Herkunft IMMER ein Nazi!

  47. Ich habe den Link zu den Nachrichten Gestern schon zu dem Zeit-Online-Artikel gepostet.
    Marietta Slomka und Klaus Kleber sind nichts anderes als Gehirnwäscher und Volkserzieher. Sie haben das Ziel die Eliten zu schützen. Bis heute ist kein NSU-Mord abschließend aufgeklärt und die Todesursache der beiden Uwe‘s wurde von keiner Behörde offiziell bestätigt, aber wir bekommen jeden Tag die Schuld eingebläut. Ähnlich verhält es sich mit der Ersatzreligion Klimawandel. Man bekommt derzeit kaum Nachrichten über den Stand der ESM, aber die gefühlt 30. Talkshow zum Essen (Maischberger) oder zum Stress (Jauch).

    Es wird auch keine Talkshows zu den Toulouse-Morden geben und auch keine zu Gaucks Antrittsrede und dem 68er Fauxpas. Das, um nur einige Punkte zu nennen.

    Schuld daran sind jedoch auch die Gehälter von Kleber (600.000 Euro/Jahr) und Slomka (geschätzt 500.000 Euro /pro Jahr) und der Glücksrad-Fee (450.000 Euro/Jahr).

    Glaubt den jemand, Frau Slomka würde privat auch nur ein Eis beim Türken kaufen oder politisch korrekt ein grünes Auto fahren?

    Für diese Gehälter würde ich dem Zuseher diesen Schwachsinn auch erzählen.

  48. #2 Gut_iss
    Diese Islamversteher der Journaille!
    Aus dem Brief des Pablo Zerm von Welt-Online:
    „…Die Unvereinbarkeit des Islam mit der Demokratie ist empirisch widerlegt …“

    Vielleicht überzeugt ihn Dr. Axel Ayyub Köhler vom Zentralrat der Muslime in Deutschland vom Gegenteil:
    “ Dr. Axel Ayyub Köhler vom Zentralrat der Muslime in Deutschland meint: „Das islamische Recht – Scharia – ist ein integraler Bestandteil des Islam und ein konstituierendes Element der Gemeinschaft der Muslime“ („Islam – Leitbilder der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung“, S. 17 f). Er fährt fort: „Eine Verfassung nach dem Prinzip der Gewaltenteilung mit der Institutionalisierung von Legislative, Exekutive und richterlichen Gewalt ist in der klassischen islamischen Staatstheorie nicht zu finden. Das ist aus islamischer Sicht insofern verständlich, als die Gesetze – nämlich die göttlichen Gesetze – als Scharia schon vorhanden sind und sich eine im Sinne des Wortes gesetzgebende Macht nicht mehr zu konstituieren braucht. Nur Allah ist gesetzgebende Macht!“ (S. 28).“
    Wer die Grundlagen des Islam Wer die Grundlagen des Islam, nämlich Koran, Sunna und Scharia kennt, kommt notwendigerweise zu dem Ergebnis: Islam und Demokratie schließen sich aus. Die Grundprinzipien der Scharia, die nach islamischer Auffassung ein unteilbarer und „integraler Bestandteil des Islam“ ist, sind unvereinbar mit denjenigen unseres Grundgesetzes und der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ von 1948.
    Der bekannte Altertumswissenschaftler Egon Flaig in einem Aufsatz kurz und bündig: „Die Scharia beinhaltet die Dhimmitude. Egal wie abgemildert die Scharia hier und dort ist: sie ist auf radikalste Weise anti-demokratisch und anti-menschenrechtlich
    Er sollte sich mal Prof. Schachtschneider zur Anwendbarkeit von Art. 4 GG (Religionsfreiheit) auf die Polit-Religion Islam zu Gemüte führen:
    http://bpeinfo.wordpress.com/2008/12/13/vortrag-von-prof-schachtschneider-zur-anwendbarkeit-von-art-4-gg-religionsfreiheit-auf-die-polit-religion-islam/

  49. @ #55 widerstand:

    ach das war nur ein links-studi, der seine eins nicht bekommen hat obwohl er dochs einen namen richtig getanzt hat.

  50. Der muslimische Massenmörder Merah inspirierte den Spiegel in der aktuellen Ausgabe zu dem prosaischen Titel „Die versunkenen Geheimnisse der Titanic“ (Nr. 13, 2012). Die durch den Algerier mit Videokamera festgehaltenen Massenexekutionen wurden verschämt auf zwei Seiten abgehandelt.

    Dem „Christ[en] und Massenmörder“ sowie „blonden Norweger“ Breivik (Der Spiegel 31, 2001: 71, 77), wie man erleichtert feststellte, widmete man hingegen neben der Titelstory („Die Spur des Bösen. Europas rechte Populisten [sic!] und der Kreuzzug des Andres B. Breivik“) und der „Hausmitteilung“ zu Beginn des Heftes 14 weitere Seiten.

    Da weiß man, woher der Wind weht.

  51. 52 Hundewache (28. Mrz 2012 16:56)

    Mal ein anderes Thema.

    Im April wird Sigmar Gabriel Vater,
    Das Wettbüro ist eröffnet, welchen Namen der/die kleine Siggi bekommen wird. Jihad/ine ? Oder doch etwas dezenter, Mohammed, Aishe, Fatima
    —————————————

    Naja, dieser Name wird sicherlich irgendwie Eurpäisch klingen müssen…so wie Fettuccine….wenigstens Italienisch.

  52. #22 Ligatus

    „Ja. Alles was interpretiert werden kann, kann nicht verallgemeinert werden. Ist aber eine Grundhaltung da, so gilt diese auch für deren Varianten. Zwei Leute kaufen zwei verschiedene Autos. Glauben Sie mir, Herr Zerm, beide Autos haben Räder. Verrückt, was?“

    Puuuuh! Das sieht ganz so aus, als hätte man sie noch vor 1968 mit fiesem Deutschunterricht doktriniert, wo sehr präzise schriftliche Darlegung der Gedanken eingefordert wurde und sie außerdem noch mit aristotelischer Logik auf den verkehrten Weg gebracht.

    Kein Wunder, daß Sie damit anecken nach der abgeschlossenen großen Kulturrevolution, die dann folgte.
    Was viele Natziehs – auch hier auf PI – nicht verstehen:
    Wir leben in einem magisch-animistischen Zeitalter, Worte haben eine andere Bedeutung, als vor der Kulturrevolution, sie sind Fetische, die der Beschwörung dienen. Es sind „Labels“, die durch sich selber wirken.
    Ähnlich wie bei Konsumprodukten, daß der Jugendliche in seiner Clique anerkannt wird, liegt an dem Wort NIKE oder PUMA etc., wer nun NIKE dumm mit „Turnschuh“ übersetzt (der wiederum eine gewisse Funktion beim Laufen oder Gehen erfüllt), hat nicht begriffen, was ein Fetisch ist.

    So läuft das auch mit TOLERANZ oder MENSCHENVERACHTUNG. Wer sich Gedanken macht, was TOLERANZ ist oder gar noch Fragen stellt, hat das Spiel bereits verloren, er trägt dann eben nicht die gleichen Turnschuhe wie die anderen und gehört nicht mehr dazu.

    Die Kulturrevolution hat in den 70ern so richtig gewütet und voll zugeschlagen. Jetzt sind wir 40 Jahre weiter. Aufklärung war einmal, vor langer, langer Zeit.
    Lustiger Weise hat die Gedankenpolizei gar nicht allzu viel zu tun, die meisten haben die Veränderung gar nicht gemerkt und verstanden und sich unbewußt angepaßt an dieses neue magische und totalitäre Zeitalter.

  53. #2 Gut_iss (28. Mrz 2012 15:37)

    Bei solch deppertem Geschreibsel im Endstadium der Linksverbloedung wie die vom Pablo Zerm faellt mir dann immer ein netter Spruch von Ronald Reagan ein:

    „Es ist nicht so, dass Linke nichts wuessten. Nein, sie wissen sehr viel. Leider ist das meiste davon falsch.“

    Lachen ist gesund. Und hier bieten die Linken noch viel zu wenig genutztes Potential.

  54. @ #61 abendlaender11:

    Asche über mein Haupt…. Abiturdurchnitt: 2,9; Deutsch: 5!! Das ganze nach 1968. Aber mit einem Lehrer, der sich dieser Generation zugehörig fühlte. Daher auch die Note.

  55. Man braucht nur ORF und ARTE Nachrichten
    anzuschauen, da sieht man wie in Deutschland
    das Fernsehen zensiert wird. Ich habe bis jetzt
    nur ein einziges Tuerken-Doku gesehen und das
    war bei Phoenix. Der Titel war „Aghet“. Da wurde gezeigt wie Tuerken tausende Armenier
    in die Wueste getrieben haben,um sie verdursten
    zu lassen. Und Erdowahn streitet alles ab.

  56. #61 abendlaender11 (28. Mrz 2012 17:12)

    dann ist der entwicklungsstand der gattung
    mensch doch eher auf erbärmlichem niveau.

    was aber besonders bedenklich ist, ist der umstand, dass die sogenannte intelligentia
    besonders fetischanfällig zu sein scheint.

    der unterschichtler hat wenigstens noch vielfach einen instinkt dafür, was ihm nicht besonders verträglich ist und handelt deshalb situationsadäquater.

    der entwickelte mensch, (PI ler etc…..)
    lässt sich aber das denken nicht durch
    fetischisierte tabus verbieten!!!

  57. Wenn Marionetta (!) Slomka mir und dem restlichen ungebildeten Pöbel abends auf ihre nassforsche und erklärbärehafte Weise die Welt erklärt, sehe ich mich immer als den letzten Depp: Als hätte unsereiner sein ganzes Leben lang unter einem Stein verbracht und merke gar nicht, wie man ihm übers Maul fährt und um seine Rechte bescheißt. Ich bin sicher nicht der Einzige, der sich von dieser Trulla angewidert fühlt, die so tut als lebten wir unter Honecker in der ZONE, als hätte die Partei immer Recht und als sei all dies GUT SO. Ist es nicht, Frau Unterlauf!

  58. Sloma ist ein polnisches Wort für Stroh,
    slomka bedeutet strohhalm !
    Na, hat es jetzt geklickt ?

  59. #2 Gut_iss

    da sieht man mal wieder, dass wohl keiner von den gutmenschen jemals die nase ins handbuch fuer terroristen gesteckt hat

  60. #2 Gut_iss (28. Mrz 2012 15:37) …

    Das ist ja schon grausam, wer alles bei WO Karriere machen kann. Der Herr Zerm hat sich wohl nie mit dem Islam wirklich befasst und schreibt da einfach mal seine Gedankengänge hin.

    Auf jeden Fall ist so ein Schreiben ein Grund, Die Welt, sofern es die Druckausgabe betrifft, zu boykottieren. Ein Minimum an Bildung sollte von jedem Welt-Mitarbeiter verlangt werden.

  61. #63 Raimond de Toulouse

    “Es ist nicht so, dass Linke nichts wuessten. Nein, sie wissen sehr viel. Leider ist das meiste davon falsch.”

    Falls der intelligentere Linke überhaupt denkt, dann geht er analytisch vor. Die Linken sind Weltmeister im Zerlegen, Zersägen, Zerreden und Dekonstruieren. An jeder wichtigen Säule, die den zivilisierten Westen zusammenhält, steht eine linke Abrißkolonne bereit, ob nun das Bildungssystem geschleift werden soll, unsere deutsche Muttersprache verächtlich gemacht wird oder das Leistungsprinzip diskreditiert.

    Der Linke versteht von Synthese (Zusammenfügen einzelner Teile zu einem sinnvollen Ganzen) weniger als nichts.
    Er glaubt, ein ganzes prachtvolles Haus – daß sicher wie jedes Haus diesen oder jenen kleinen Mangel haben kann – ohne jede Übernahme von Verantwortung einreißen zu können, das hält er für eine befreiende und fortschrittliche Tat.
    Und irgendwie bildet er sich ein, daß ein neues Haus von selber dann schon irgendwie aus dem Rasen herauswachsen würde.

    Das ist beim Rechten ganz anders. Auch wenn der Rechte dumm ist, weiß er doch, daß es oft Jahre, Jahrzehnte oder Jahrhunderte dauert, um ein Gut zu errichten/erwirtschaften, während ein Gut in wenigen Jahren vollständig verbraucht/zerstört sein kann.

  62. Das war doch wieder mal so klar wie das Allah Uh Akbar in der Moschee. Da man leider, leider keinen winzig kleinen Hinweis bezüglich eines Täters aus der RÄÄÄCHTEN Szene hat macht die die vorher noch meilenweit aufgerissene Schnauze schnell zu und verzieht sich wie ein getretener Köter in die Ecke. Mist Mist Mist. Es wär doch so schön gewesen.

    Jede Wette dass bis Ende der Woche keine Meldung mehr zu diesen abartigen Hinrichtung durch ein Mitglied der süßen Liebesreligion kommt. Vielleicht hat man ja bis Dato einen Lockenwickler gefunden, den die Nazibraut aus Dings im Haar trug als Kennedy ermordert wurde. Passt zwar hinten und vorne nicht, aber egal. Das MSM Vieh schluckt alles!

    Und niemals vergessen:

    Das hatte nichts mit dem Islam zu tun!

    Wir sind Schuld!

    Islam = Frieden!

    Mohammedaner auf keinen Fall unter Generalverdacht stellen!

    Mehr Geld im Kampf gegen Rechts locker machen!

    Und schön weiter pennen!

  63. Der Islamist Muhammed Merah und der Kulturchrist Anders Breivik – nur einem wird von seinen Glaubensgefährten gehuldigt.
    Merah von Anhängern bei Facebook, Twitter,wahrscheinlich in den Moscheen, und Burkafrauen wollten für ihn demonstrieren. Tariq Ramadan erklärt ihn zum Opfer, sein Vater will Frankreich verklagen, sein Bruder bewundert ihn usw.
    Breivik hat keine Fans, ist laut Gutachten nicht zurechnungsfähig.
    Doch Politiker und Medien sind ihm für immer unendlich dankbar! Breivik und NSU – was will man mehr.
    Allerdings fällt das immer mehr auf. Auch den Dümmsten bzw. Indoktriniertesten?

  64. Eisenbieger !
    Was hat dies mit mir zu tun?
    —————————-
    Dieser schmierblattpropogandist Pablo Zerm
    ist hier mit gemeint !

  65. TV-Tip heute:

    http://auslandsjournal.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0,1872,8505146,00.html

    Der Vorstadtdschungel – Gescheiterte Integration in Frankreich

    Für das „auslandsjournal“ hat ZDF-Reporterin Susanne Freitag in Toulouse junge Menschen aus den Problemvierteln getroffen. Sie erzählen, warum die Kriminalität ihr letzter Ausweg ist, von der heilbringenden Kraft des Islams und wie „einer von ihnen“ zum Terroristen werden konnte.

  66. @gut_iss
    Der Zerm ist von der Sorte Bübelchen, die sich unendlich wichtig vorkommen, bei irgendwelchen Gesellschaften Vorträge halten und meinen, sie seien für die Menschheit unentbehrlich. Solche aufgeblasenen Schlaumeier wollen auch noch bestimmen, welche Meinung geäußert werden darf. Ein Trost bleibt, auch der wird eines Tages von der Realität eingeholt.
    @algirdas
    Die Slomka hat aus den „heute“- Nachrichten die Sendung mit der Maus gemacht. Meint das ZDF sie haben nur Vollidioten mit dem IQ von Fünfjährigen als Zuschauer? Anscheinend, wer tut sich das sonst an.

  67. Natürlich sind sie verstummt, die feigen, hörigen Säcke! Die Medien werden immer mehr zu dem, was sie im Buch 1984 darstellen! Sie wollen uns final gedanklich steuern! KRANK ist das. Diese feige, feige, opportunistische, dumme Bande! Ein Instrument für die Elite, sonst nichts! Die paar ehrlichen Beiträge im Jahr kann man an der Hand abzählen und sie sind die GEZ-Gebühren nicht wert!

  68. @ #19 woggl (28. Mrz 2012 16:03)

    Diese ‚Marionetta‘ Slomka ist nichts anderes als die weibliche Wiedergängerin von ‚Sudel-Ede‘, dem Ost-Slomka der guten, alten Zone. Hier in Höchstform (bitte Augen zumachen und vor allem die Stimmodulation Karl-Eduard von Schnitzlers mit der der heutigen Slomka vergleichen).
    Na? Habe ich zuviel versprochen?

    Don Andres

  69. #59 Ligatus

    Oder vielleicht ein deutscher Paulchen Panther Fan aus der Mitte der Gesellschaft,der Sarrazin gelesen, Breivik im Fernseher gesehen,mit Uwe und Uwe sympathisiert und sich dann als schwarzhaariger,gebrochen deutsch sprechender Waffennarr mit Koran in der Hand getarnt hat?

  70. Es ist schon lächerlich, wie das Thema Toulouse bei ARD und ZDF beschwiegen wird. In den Politmagazinen: kein Wort, in den Talks ebensowenig. Plasberg redete über Arbeit, die „arm macht“, Maischberger über die „Hysterie ums Essen“, Anne Will heute mal wieder über den „Albtraum Pflege“ und Beckmann morgen über die „Schicksalwahl in NRW“.

    Achso, #74, Ausnahme ZDF-„auslandsjournal“ heute, die sieht so aus: „Für das ,auslandsjonal‘ hat ZDF-Reporterin Susanne Freitag in Toulouse junge Menschen aus den Problemvierteln getroffen. Sie erzählen, warum die Kriminalität ihr letzter Ausweg ist, von der heilbringenden Kraft des Islams und wie ,einer von ihnen‘ zum Terroristen werden konnte.“

    Was Zuschauer von den öffentlichen Sendern mittlerweile halten, konnte man gestern bei FAZ.net studieren: „In diesem Sinne“, schrieb ein Leser, „wünsche ich weiterhin sinkende Zuschauerzahlen, bis die Zwangsabgaben mangels Zuschauern vor dem Bundesverfassungsgericht als nicht mehr normgerecht eingestuft werden.“ Es ging um das Ende des „Philosophischen Quartetts“.

  71. #71 abendlaender11 (28. Mrz 2012 17:37)

    Ja, dieser Linken-Typus ist mir wohl bekannt. Wenn ein Studi mit entsprechendem Gefasel allen anderen die Welt erklaeren wollte, hat sich einer meiner alten Profs angewidert mit dem Spruch „Sie sind ueberstudiert“ entfernt. Damit wussten alle Anwesenden, dass sich da wiedermal jemand mit pseudo-intellektuellem Szene-Gequatsche voll in den Kaktus gesetzt hatte. Heutezutage gilt eben solches Gesabbel als IQ-Beweis.

  72. #66 5to12

    „…was aber besonders bedenklich ist, ist der umstand, dass die sogenannte intelligentia
    besonders fetischanfällig zu sein scheint…“

    Unser bunter Staat zwangsenteignet uns über die Steuer und bezahlt davon unsere Damen und Herren Sozial- und Geistes(???)-Wissenschaftler_innen. Diese Herrschaften stellen in ihren Wortfabriken die Fetische her, die auf das menschliche Hirn einwirken wie Krebszellen auf einen gesunden Körper.
    Aus ihren Labors kommen solche Viren wie „Diskriminierung“, „Ausgrenzung“, „Migräne im Hintergrund“ und „gruppenbezogener Rassismus“.

    Das ganze Ausmaß an Haß, an bewußter Perfidie, durchaus von einer gewissen Intelligenz begleitet, wird m. E. nicht ausreichend gesehen.
    Es handelt sich eben nicht um ein paar schräge „linke Spinner“, die irgendwo im privaten Zirkel ihre Sektenrituale vollführen, mittlerweile sind die staatsgeförderten Labors, in denen Hirngift entwickelt wird, direkt mit den Hauptstrommedien und den Zentralen der Hauptstromparteien kurzgeschlossen.
    Ohne diesen Kurzschluß zwischen Linksextremisten, Medien, Parteien und Staat lohnte es sich nicht einmal der Mühe, was sich ein RassismusforscherIn, MigrationsforscherIn wie Heitmeyer so alles ausdenkt, heute sichert dieser ganze Schwachsinn die völlige Zerstörung unseres souveränen demokratischen Staates ab.

    Unglaublich: Früher galt in der Logik, es kann nicht zugleich etwas sein und nicht sein.
    A und Nicht-A war immer falsch.
    Heute ist eine Rasse bei den Menschen zugleich eine biologische Unterteilung der Menschheit (strengsten verboten durch die UN) UND einfach eine Gruppe von Menschen (z.B. Türken, Mohammedaner).

    Das heißt nicht mehr und nicht weniger, als daß die Linksextremisten es geschafft haben, die ganze abendländische Logik ala Aristoteles für obsolet zu erklären. Und damit kommen sie ÜBERALL durch, Schulen, Medien, Universitäten, Parteien.

    Wenn aber etwas sein UND nicht sein kann, dann ist jedes Denken, jeder Widerstand, jede Kritik vollkommen unmöglich.
    Im Grunde bleibt nur noch die „Körpersprache“ (gleich Gewalt) oder die Unterwerfung und Akzeptanz der Agenda der Zerstörung.

  73. Eben in den Kabe1 Nachrichten:

    Pilot stürmt mitten im Flug aus dem Cockpi,rennt quer durch das Flugzeug ,der Copilot schliesst die die Cockpittür und bittet die Passagiere den Piloten,der wieder ins Cockpit will zu überwältigen,nachdem er irgendwas von einem Code Irak,Al Quaida,Iran gerufen hat.

    Sehe mal ob dazu im Netz mehr gibt.

  74. Es bleibt auch anzumerken, das Journalisten der zweiten und dritten Garnitur ganz offensichtich immer dümmer werden.

    Ein kleines Beispiel von vielen: In der ARD bezeichnete eine Reporterin bezüglich des Mordes an einem 11 jährigen Mädchen die Stadt Emden heute als „eine Stadt mir nur 50.000 Einwohnern, wo jeder jeden kennt“.

    Und solcher Dummschwatz ist mittlerweile nicht mehr die Ausnahme, sondern eher die Regel.
    Ich gehe davon aus, dass in öffentlich rechtlichen Medien junge Jounralisten heute in erster Linie nach weltanschaulichem Unterbau eingestellt werden und das bedeutet: Links, antideutsch, antichristlich,im Grunde antieuropäisch (wenn man von Europa und nicht von EUDSSR spricht).

    Und ja, die Slomka ist eine besonders widerliche Vertreterin dieser Gattung. Die Frau hätte auch in der DDR Karriere gemacht.

  75. #76 FreiesEuropa1683

    „Die Medien werden immer mehr zu dem, was sie im Buch 1984 darstellen! Sie wollen uns final gedanklich steuern!“

    NEUSPRECH und NEUDENK funktionieren schon lange. Millionen und Abermillionen „denken“ in Schablonen wie „Integration“, „Diskriminierung“ oder „Benachteiligung“ und sind in keiner Weise mehr in der Lage, die vorgestanzte Matrix zu verlassen.
    Andere fühlen auch oder wissen sogar, daß die Verständigung wegen NEUDENK nicht mehr möglich ist, haben sich aber in Richtung Betäubung geistig schon verabschiedet.

  76. Apropo GEZ beiträgen ! Wollen wir mal spass
    halber der Sendermüll die uns auf’s Auge gedrückt wird Analisieren ?
    Wieviel alte U.S Schinken in paternosterschleife Mühlenartig immer wieder
    gezeigt werden ? Ist es nicht verboten ein
    Artikel hunderten malen zu verkaufen ?
    Ist es nicht verboten mit abgehalften dritt-
    klassige Sperrmüll möchtegern Schauspieler
    als Erstklassiges Sendematerial zu verkaufen ?
    Meinen dieses mit ihre fette Ärsche in ihre
    Stuhleingewachsenen Programmdirektoren das
    Sie ein lebenslange Anrecht(wie Wülff)auf
    ihre überproportionalen fette Gehälter haben ?
    WAS biete soll ich hier noch als Leistung
    ansehen ? GEZ ! Big Brother kommt auch bald
    zu euch ! Das Volk wacht auf !

  77. Ergänzung zu #80

    “US-Flieger muss nach wirrer Terrorwarnung notlanden

    Er schrie „Irak“, „Bombe“ und „El Kaida“ und versetzte seine Passagiere damit in Panik. Dann wurde der Pilot eines US-Fliegers überwältigt. Nach der Notlandung lieferte die Fluggesellschaft eine merkwürdige Erklärung.

    Mehr:
    http://www.focus.de/reisen/fliegen/notlandung-in-usa-wegen-verwirrtem-piloten-fluggaeste-ueberwaeltigen-mann-nach-konfuser-terrorwarnung-_aid_728933.html

  78. #86 Wilhelmine (28. Mrz 2012 18:23)

    Tagesthemen Dienstag, 27.03.2012

    Ab 00:08:45 / 0:29:41
    ————————————–
    Mich wundert die Uhrzeit der Ausstrahlung nicht. Da schläft der gewöhnliche Deutsche, der arbeiten muss.

    Für wen wohl?

  79. Sehr geehrter Leser, bitte unterlassen Sie die Gleichsetzung einer Religion mit einer terroristischen Tat. Solche Pauschalisierungen können wir nicht akzeptieren.

    Der Moderator im Kommentarbereich, inzwischen geschlossen zum Artikel:
    „Al-Dschasira erhält Tatvideo von Toulouse per Post“

  80. Der Deutschlandfunk brachte gerade einen Bericht mit dem Titel Hausdurchsuchung in der rechtsextremen Szene.

    Und was war der Sinn dieser Hausdurchsuchung? Weitere NSU-Unterstützer? Nein.

    Diesen Leuten wird Versicherungsbetrug vorgeworfen. So etwas ist zwar verwerflich hat aber mit der politischen Einstellung herzlich wenig zu tun.

    Dieses Amalgam zwischen allgemeiner Kriminalität und politischer Gesinnung, welches z.Zt. massivst in den Mainstream-Medien stattfindet, hat schon etwas 1933-mässiges.

    Das berühmte Zitat von Ignazio Silone ergibt immer mehr Sinn.

  81. Zitat#80 Heta (28. Mrz 2012 18:04)

    Es ist schon lächerlich, wie das Thema Toulouse bei ARD und ZDF beschwiegen wird. In den Politmagazinen: kein Wort, in den Talks ebensowenig. Plasberg redete über Arbeit, die „arm macht“, Maischberger über die „Hysterie ums Essen“, Anne Will heute mal wieder über den „Albtraum Pflege“ und Beckmann morgen über die „Schicksalwahl in NRW“.

    Ja,was will man denn von solchen Islamiverherrlichenden,antisemitischen Medien,genau wie dieser politiker auch anderes erwarten?

    Alles durchzogen von Judenfeindlichkeit und Islam-Arschkriecherei da oben.

  82. @ #49 Tours Poitiers

    Halal Gelatine?
    Was soll das sein?
    Rindergelatine?

    Seit der BSE-Krise verwendet man in Europa nur noch Schweinegelatine.
    Bei Fruchtgummi, die etwas matt und nicht so transparent sind, wie die klass. Gummibärchen usw. bindet man mit Stärke.
    Im Biobereich auch mit Pektin aus Früchten, siehe auch unsere nichtbio klass. Geleefrüchte. Agar-Agar wird im Biobereich auch oft als Bindemittel genommen.

    Wenn die also Rindergelatine nehmen, würde ich sagen: Viel Spaß mit Kreuzfeldjakob!
    Oder aber sie werden geneppt und es ist doch Schweinegelatine.

    Habe in einem Fruchtgummiladen gejobbt…

  83. In den Medien war die Messlatte in der Form der Berichterstattung über die Dönermorde und den Morden von Toulouse in einem besonders krassen Mass spürbar.
    Wäre es, rein hypothetisch, wirklich die rechtsextremen Ex-Soldaten gewesen, wären in den nächsten Wochen alle Kerzen ausverkauft.

  84. Aufregung in der City

    Mann mit Burka und Dildo am Stephansplatz

    Was macht ein Mann mit Burka und einem umgeschnallten Dildo am Stephansplatz? Das fragten sich am Wochenende Hunderte Passanten, die bei dem schönen Frühlingswetter in der Wiener Innenstadt flanieren gingen. „Heute“ lüftet das Geheimnis.

    Hinter dem schwarz Gekleideten steckte kein verspäteter Faschingsnarr, sondern ein Ex-Muslim, der mit der Aktion bewusst gegen die sexuelle Unterdrückung im Islam aufrütteln wollte. „Der Umschnall-Dildo ist ein Symbol des westlichen Lifestyle, sexuell frei zu sein und selbst darüber zu bestimmen, wie man sexuell leben möchte“, so der 32-jährige Cahit Kaya.

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,681935

    Mit Video!!

  85. Das ist das wahre Verbrechern der Medien. Weglassen, vertuschen, verbiegen und Totschweigen. ber die gutbezahlten Journalistinnen leben ja in Vierteln die noch vor der Islamisierung sicher sind. Erstmal ist der Deutsche Arbeitslose und Rentner dran.

  86. #93 Cendrillon

    Ist ein Mörder ein ethnischer Europäer,wird Monatelang überall über Rechtsextremismus berichtet,….ist der Täter ein Moslem, wird wieder wochenlang überall über Rechtsextremismus berichtet,um von Islam abzulenken.

    Kranker und heuchlerischer gehts nicht mehr.

  87. OT

    Kriegen bestimmte Kulturbereicherer den Hals nicht voll?

    Fußballer Fousseni Alassani Supermarkt überfallen

    „“Im Alter von zwei Jahren mit den Eltern nach Deutschland gekommen, fühlt sich Alassani der togolesischen Heimat auch durch viele Urlaubsaufenthalte noch immer sehr nah: „Müsste ich mich entscheiden, würde ich natürlich für Togo spielen, weil meine Familie ihre Wurzeln dort hat und dementsprechend eine hohe emotionale Bindung besteht.“ Die Familie spielt auch im Alltag eine große Rolle – aus ihr und seiner Religion zieht der gläubige Moslem Ruhe und Kraft. Für den Fastenmonat Ramadan reicht dies aber nicht. „Ich würde gerne fasten, aber durch das regelmäßige Training ist es leider zu anstrengend.““fcstpauli.com
    http://www.bild.de/regional/hamburg/st-pauli/fousseni-alassani-soll-supermarkt-ueberfallen-haben-23376798.bild.html

  88. Die Lügenmassmedien stellten sich selbst die Falle und jetzt fressen sie die Kreide. Nur dumme, verblendete Menschen können so etwas schreiben oder anderswie medialisieren.
    Die modernen Medien sind bar jeder Vetrauens und Glaubwürdigkeit. Schon die Diktion der Nachrichtensender ist zum Kotzen. Ein Verein der Desinformation.

    Jedes Info, sogar den Wetterbericht, muss ich zum privaten, inkorrekten Text entschlüsseln.

  89. Frau Slomka ist auch der deutschen Sprache gegenüber feindlich eingestellt. – In einer Nachrichtensendung: … „Die Trägerrakete für einen Nachrichtensatelliten IST abgehoben.“
    Ich schrieb ihr daraufhin: Die Trägerrakete HAT abgehoben. Abgehoben SEIN träfe lediglich auf Sie selber zu. Antwort: keine.

  90. #75 mvh; Die wissen bloss, dass Sarrazin recht hat mit seinem sinngemäss „Deutschland verblödet durch den Import von Leuten mit unterirdischem IQ“. Aber liebes Zentrales Dhimmi Fernsehen, diejenigen mit IQ unter Zimmertemperatur schauen eure Sendungen eh nicht. Schon mal weil sie zum überwiegenden Teil nicht der deutschen Sprache so mächtig sind auch nur einfache Gespräche zu führen, geschweige denn Nachrichten zu verstehen.
    Hatte man ja bei dem Festakt wegen der angeblichen NSU Taten gesehen. Die üblichen Forderungen wurden nicht etwa in wenigstens halbwegs verständlichem Deutsch vorgetragen, sondern selbstverständlich auf Türkisch um sie anschliessend zu übersetzen. Und das obwohl derjenige schon über 20 Jahre hier lebt.

    #77 Don Andres; Sudel-Ede hab ich mir seinerzeit immer recht gern angeschaut. Da fand man die bundesdeutschen Nachrichten immer schön komprimiert aufs wesentliche.
    Vor allem kam da kaum mal was ausm Ausland.

  91. Für mich persönlich gab es schon eine kleinen Indikator, nämlich die Spiegel.TV Sendung am letzten Sonntag, nicht ein Wort über die Geschehnisse, wo man doch sonst Breivik oder der NSU ne Menge Sendezeit eingeräumt hatte.

    So ist das halt mit der „freien“ Berichterstattung, hab hier gerne mal Kommentatoren belächelt wenn sie von DDR 2.0 schrieben, mittlerweile ist mir dieses Lächeln abhanden gekommen.

  92. #97 Enola Gay (28. Mrz 2012 18:45)

    Das ist das wahre Verbrechern der Medien. Weglassen, vertuschen, verbiegen und Totschweigen.

    Da bin ich mal gespannt, wie sich die MSM verhalten werden, wenn es hier aufgrund sozialer Schieflagen durch die Folgen der EU-Pleite zu Tumulten kommen wird.

    Das wird uns voraussichtlich in weniger als 2 Jahren, wahrscheinlich beginnend in Berlin-Neukölln/Kreuzberg, Duisburg-Marxloh und in Köln-Ehrenfeld und dann wie ein Teppich ausbreitend über ganz Deutschland widerfahren.

    Dann werden die MSM und die vielen blinden linksgrünen Politiker erfahren, wohin es führt, wenn man das Volk durch weglassen, vertuschen, verbiegen und totschweigen über Jahre permanent belügt und verarscht.

  93. Kleiner Nachtrag

    Durch die Toulouse Berichterstattung ist mir eine Person, die vorher für mich kein Begriff war ins Auge gestochen, Michael Lüders.
    Jemand mit seinem Bildungstand kann sich nicht rausreden das er es nich besser wüsste, dieser „Experte“ hat in der ganzen Toulouse Berichterstattung sowas von indoktriniert das sich die Balken biegen.
    Broder hat sich den Typen wohl schon öfter vorgenommen, die MSM lieben ihn, der Typ ist das Letzte.
    Würd gern mal seine Ambition wissen, was er sich von dem Theater verspricht.

  94. @ #90 widerstand (28. Mrz 2012 18:26)

    “US-Flieger muss nach wirrer Terrorwarnung notlanden“

    Was ist daran „wirr“?
    Ein ganz normaler und des Englischen nur eingeschränkt mächtiger Mohammedaner, der getreu den Vorschriften seines arabischen Wüstengötzen seinem Propheten nachzufolgen versucht.

    Don Andres

  95. #18 zarizin (28. Mrz 2012 16:03)

    schon wieder eine völlig unglaubwürdige NSU Story ( die Uwes sind nach Heilbronn gefahren, weil sie wussten, das die Polizistin Kiesewetter Dienst hat)

    Das Interessante ist, dass Kiesewetter gerade KEINEN Dienst hatte und kurzfristig für eine ausgefallene Kollegin eingesprungen ist.

    Aber vermutlich waren die Uwes auch noch Hellseher…

  96. Die Politiker sind auch nicht von den
    eklatanten, katastrophalen Fehlern bei der
    Zuwanderung betroffen. Die laufen mit 10
    Bodyguards und fahren mit einer gepanzerten
    S-Klasse durch die Gegend. Wenn die sich
    dem Zuwanderungs-Irrsinn in deutschen
    Großstädten täglich stellen müssten, würden
    sie die Situatihn vermutlich anders sehen.

    Wenn Guido Westerwelle mit seinem Partner
    nachts allein in Kreuzberg oder Neukölln mit
    der U-Bahn fahren müsste, wäre die Position
    des Bundesaußenministers vermutlich neu zu
    besetzen.

  97. #92 mvh (28. Mrz 2012 18:32)

    Nur noch mal zur Erinnerung, auf was für einen Beitrag der Welt-Moderator so unverschämt antwortete (ich habe es mir nämlich sofort gesichert). Es ging um das Merah-Snuff Video, nachdem zuvor schon sämtliche Hinweise gelöscht wurden, daß dabei Koranverse rezitiert wurden:

    frank beckenbauer
    Auf jeden Fall senden, vor allem mit Ton, damit man auch die unterlegten Koranverse hören kann. Ich nehme mal an, dass die ausgesuchten Verse zu der Art der Tat passen. Man sollte der Bevölkerung den friedlichen Charakter des Islam auf keinen Fall vorenthalten.

    WELT ONLINE Moderator
    Antwort auf frank beckenbauer
    Sehr geehrter Leser, bitte unterlassen Sie die Gleichsetzung einer Religion mit einer terroristischen Tat. Solche Pauschalisierungen können wir nicht akzeptieren.

  98. #112 Absurdistan (28. Mrz 2012 19:25)

    Wenn Guido Westerwelle mit seinem Partner nachts allein in Kreuzberg oder Neukölln mit der U-Bahn fahren müsste, wäre die Position
    des Bundesaußenministers vermutlich neu zu
    besetzen.

    Deshalb sollten wir ihn bitten, ab sofort nur noch allein mit der Berliner U-Bahn zu fahren! 😉

  99. Wenigstens geht’s nicht mir alleine so. Ich konnte Slomka, Miosga und Buhrow kaum noch ertragen, wie sie die Wahrheit verbogen haben. Von „Serientäter“, „Einzelgänger“ und allem möglichen war die Rede, nur das Wort „Islam“ fiel nicht.

  100. #38 Babieca (28. Mrz 2012 16:34)

    Auch sie sind mir hier die letzte Zeit aufgefallen, z.B. Durch ihre Links mit all den Hintergrundinformationen.
    Das soll jetzt nicht als Kriechrei verstanden werden, aber haben sie schonmal darüber Nachgedacht für pi Artikel zu verfassen?
    Viele ihrer Informationen sind einfach nur zu „schade“ für die Kommentarspalte und sollten meiner meinung nach als Artikel hier ihren Platz finden.
    Jetzt nichts gegen die Kommentarspalte, mir geht es einfach nur um das Potenzial.

  101. Ich ahne schon heute das Hauptthema der Tagesthemen um 21:45 mit Marietta Slomka.

    Was haben Scheinfirmen und Versicherungsbetrug mit der politischen Gesinnung zu tun? Diese Frau und ihr Kollege Kleber stören mich mehr als die rund 2 Mio. ehrlich arbeitenden Muslime. Wir sollten einmal zur Kenntnis nehmen, dass die Islamisten und Islamverbände nur das bewegen können, wozu diese von den Eliten ermächtigt werden.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/razzia-bei-rechtsextremen-millionenschwerer-versicherungsbetrug-im-nazi-milieu_aid_729223.html

  102. # 108 Karl V. von Lothringen

    Diesem Regime traue ich es zu , daß sie im Unterschied zur DDR – Führung auf das Volk schießen lassen . Die Todesstrafe haben die Eurokraten doch schon durch die Hintertür wieder eingeführt .

  103. #116 Kahlenberg 1683 (28. Mrz 2012 19:31)

    „Einzelgänger“ => „Einzeltäter“

  104. Sorry für die vergessenen Buchstaben und Fehler, lese grad viel auf englisch un muss erstmal wieder zu deutsch zurückfinden 😉

  105. @ #13 johann

    Kommentar von Hilal Sezgin

    Frau Sezgin hat also ihren Ziegenstall wieder einmal verlassen? Natürlich nur, um wieder das dumme Europa zu belehren, das sie einmal als „Wurmfortsatz Asiens“ bezeichnet hat. Und es über die echte türkisch-mohammedanische Demokratie aufzuklären:

    Welche „Seite“ muss denn Angst haben, wenn ein Blumenhändler auf offener Straße erschossen wird?

    Das gilt der NSU und den deutschen Behörden.

    Da gibt es keine Seiten, keine geschlossenen Gruppen. Wir alle gehören vielen Gruppen gleichzeitig an, wir haben nicht eine Identität, sondern unsere Identität hat viele Aspekte.

    Eine neuere Taktik der Moslems: Wir sind ja, ach! so vielfältig und pluralistisch, unter anderem sind wir halt nebenbei auch noch ganz friedliche Moslems!

    Dabei sind die Mohammedaner ja schon hoffnungslos überfordert mit der Anforderung, gleichzeitig Moslems und Deutsche zu sein, wenn sie schon den deutschen Pass haben wollen.

  106. Es ist schon unglaublich, wie diese Leute die Wahrheit und die Tatsachen verbiegen ja umlügen, um ihre kranken Argumente zu retten.

  107. Im Internetzeitalter hat doch (fast) jeder die Möglichkeit die Informationen, die man von den Medien serviert bekommt, auf Richtigkeit zu prüfen (wie bin ich wohl zu PI gekommen).
    Wollen die Gutmenschen es nicht besser wissen oder glauben sie blind alles was ihnen von der gesteuerten Presse erzählt wird??
    Armes Deutschland? 🙁

  108. #82 abendlaender11 (28. Mrz 2012 18:09)

    Wenn aber etwas sein UND nicht sein kann, dann ist jedes Denken, jeder Widerstand, jede Kritik vollkommen unmöglich.(…)

    Das heißt nicht mehr und nicht weniger, als daß die Linksextremisten es geschafft haben, die ganze abendländische Logik ala Aristoteles für obsolet zu erklären.

    Der Islam kommt völlig ohne logisches Denken und wissenschaftlichen Austausch aus. Dafür gibt´s Dogmen satt. Mittelalter eben.

    Die linksgrünen Bessermenschen würden als erste zur Kasse gebeten werden nach einer Machtübernahme des Islam in Deutschland/Europa. Aber ich glaube nicht dass es soweit kommen wird. Ich glaube an die Kraft des Abendlandes, an die – zurzeit verborgenen – Kräfte zur Selbstheilung.

    Sonst würde ich hier auch nicht schreiben.

  109. #117 + 120 MutBuerger (28. Mrz 2012 19:31)

    Danke. Habe ich schon überlegt, aber im Kommentarbereich ist es doch schneller und informeller und, wie man neuerdings sagt, „zeitnaher“ verbreitet – außerdem, wie ich finde, auch in größerer Informationsdichte und Menge als in einem Artikel, der dann oft zu lang würde – für meinen Geschmack jedenfalls. Aber was nicht ist, kann ja mal werden…

    Das mit dem schnellen Umschalten Englisch-Deutsch und dem Buchstabenhuddel kenne ich! 😉

  110. #113 Babieca

    Wenn Hitler den Nationalsozialismus zur Religion erklärt hätte,würden diese hirngeschissenen,verblödeten Medienkriecher heute wahrscheinlich auch von „Religionsfreiheit“ für Nazis schwafeln und jede Gleichsetzung von Judenmord und einer „Religion“,dem Nationalsozialismus verbieten.

  111. #123 Babieca (28. Mrz 2012 19:56)

    Natürlich sind viele der Infos die Sie liefern als Ergänzung in der Kommentarspalte richtig platziert.
    Ich persönlich lese mir ca 2/3 ihrer Links durch, je nach Zeit die ich habe, halt immer spontan wenn sie beim Lesen der Kommentarspalte auftauchen und es grade passt.
    Allerdings sind einige von den Informationen her so gehaltvoll das sich da echt ein Artikel lohnen würde.
    Wenn sie jetzt als Beispiel in einem Kommentarstrang drei Kommentare schreiben mit zwei bis drei Links, wäre es übertrieben zu jedem einen Artikel zu verfassen.
    Aber es sind teilweise Sachen dabei die halt mehr als nur eben mal erwähnt gehören, jetzt mal aus meiner Sicht des Lesers.
    Natürlich ist es auch für Sie von der Zeit her leichter zu handhaben fix die Links zu posten, nur wie schon erwähnt, der ein oder andere Inhalt wäre locker einen eigenen Artikle wert, und das exklusiv für pi.
    Würde es so in der Form nirgents geben, weil es halt Hintergrundinformationen sind die nicht mal so eben am Browser anklopfen, sondern in der Weite des Netzes erstmal gefunden werden müssen.

    Just my two Cents würde Ken Brokman jetzt sagen 😉

  112. #47 widerstand

    Diese relativiererei (Islam) und aufbauschen bis zum gehtnichtmehr (rechter Terror)ist auffälliger als eine ganz normale, objektive Berichterstattung.

    WO hat einen neuen Artikel über Iran und Atom…Geben auch zu, dass im Namen des Islams die Ungläubigen angelogen werden dürfen!

    Also jetzt darf Islam wohl doch thematisiert werden – O.K, iranischer Islam ist vielleicht anders als türkischer Islam, oder arabischer…oder, oder *würg*

    Aber im ernst: Ich bin Römisch-Katholisch und kenne den Koran mittlerweile besser als die Bibel-die ich übrigens nie ganz gelesen hab.

    Dem Einem hilft beten, der Andere macht „Autogenes Training“ jeder wie er es braucht.

    Aber täglich in irgendeiner Weise mit dieser unseligen Ideologie konfrontiert zu werden NERVT!

    Auch das man nicht mehr sagen kann was man denkt. In welcher Zeit leben wir denn?

    Niemals werde ich Steinzeitmethoden gutheißen oder mich von irgendwelchen Muftis unterjochen lassen.

    Ich bin friedlebend und kenne sehr viele Ausländer mit denen ich auch befreundet bin (auch muslimische)und selbst DIE nervt das ewige Islam-Gequatsche.

    Diese haben auch nicht die Zeit sich 5 Mal am Tag aufn Teppisch zu schmeißen, weil sie ihr Geld mit Arbeit und nicht mit beten verdienen!

    Sollen doch alle Unzufriedenen, sich beschwerenden, jammernden, beleidigten, unverstandenen (alles wegen Islam!), dahin fahren wo sie hergekommen sind.

    Und wenn sie da angekommen sind, feste in die Hände spucken und arbeiten (nicht beten) dann klappts auch mit Infrastruktur/Aufbau/Selbstversorgung.

    Dann ist man auch nicht mehr darauf angewiesen sich ALImentieren zu lassen – wg. Stolz und so…

  113. @ #117 Eurakel

    Traurig für die Kinder und sonstigen Hinterbliebenen – schade um die junge Frau.

    Aber, was soll man sagen … man lässt sich halt nicht mit Fachkräften ein, schon gar nicht welchen, die Aufputschdrogen schlucken. Die sind ja von Natur aus schon aggressiv.

    Wieviele deutsche Frauen müssen noch vergewaltigt, ermordet und abgezockt werden, bis sich endlich flächendeckend rumspricht, dass das Märchen aus 1001 Nacht nur ein Übersetzungsfehler ist und es eigentlich heißt „1001 Nacht langer Horrortrip“.

  114. @ #128 Babieca #117 + 120 MutBuerger

    Danke. Habe ich schon überlegt, aber im Kommentarbereich ist es doch schneller und informeller und, wie man neuerdings sagt, “zeitnaher” verbreitet

    Ah, du nutzt also ein Zeitfen’ster? Das macht Sinn! Ich glaube, das wurde schon in den 1990er Jahren des letzten Jahrhunderts einmal versucht.

  115. @ @ #128 Babieca

    Ich habe natürlich das 🙂 vergessen und auch mein großes Lob an deine Beiträge!

  116. Zum Thema NSU:

    Was mich immer wieder verwundert: An den jeweiligen Tatorten sind keinerlei DNA-Spuren hinterlassen worden. So professionell kann man als „normaler“ Mörder heutzutage gar nicht vorgehen. Man hinterlässt immer eine Spur, wenn sich ein Mensch, normal gekleidet, irgendwo aufhält ?!?

  117. Toulouse – die Mainstreammedien sind verstummt

    Die beherrschenden Medien werden von den Interressen der herrschenden Parteien beeinflusst – das ist auch in Demokratien so.
    Das Problem?

    Alle mächtigen Parteien haben weiterhin kein Interresse an einer offenen Diskusssion über negative Auswirkungen des Islam.
    Die Medien treiben das Spiel dieser Parteien, die bei gleich schweren Verbrechen extreme Unterschiede machen, wenn Täter oder Opfer schwarz oder weiss sind, Moslem oder nicht etc.
    Das Streben nach Objektivität dieser mächtigen Journalisten weicht zunehmend offensiver Hochglanz-Volkspädagogik.
    In den USA gibt es wenigstens einige Sender, die den anderen Blickwinkel liefern – in Deutschland nicht!
    Einheitsmeinung, Verunglimpfung unerwünschter Meinungen – „wegen der deutschen Schuld aus der Nazizeit“?
    Wir brauchen uns diesem Spiel doch nicht auszusetzen – sollen sie doch machen?

    Nein!
    Durch GEZ werden wir GEZWUNGEN, dieses Spiel zu finanzieren!

    SAPERE AUDE

  118. Ich versuche schon vorher mein Abendessen zu mir zu nehmen, denn nach Slomka hätte ich Probleme mit der Verdauung!

  119. @ #140 survivor (28. Mrz 2012 21:14)
    #131 Wilhelmine (28. Mrz 2012 20:14)
    @ #107 survivor (28. Mrz 2012 19:13)

    Und so kanns enden..
    auf dem Müll.

    Ein beispielhaftes Bild für die „Stellung der Frau“ im Islam!

  120. #139 –ChaVezz– (28. Mrz 2012 21:04)

    Was mich immer wieder verwundert: An den jeweiligen Tatorten sind keinerlei DNA-Spuren hinterlassen worden.

    Ich denke, dass sehr wohl jede Menge DNA-Spuren vorhanden sind!
    Leider aber nicht von Mundlos und Bönhardt!

  121. Eine Korrektur an den Verfasser: „Allah uakbar“ heißt nicht ‚Gott ist größer‘ sondern „Allah ist größer“.

  122. o t

    NSU und noch lange kein Ende in Sicht:

    Von Soko- „Döner-Morde“ zu „Soko Bosporus“….

    Zwickauer Terrorzelle:

    Untersuchungsausschuß wirbt für Gedenkstätten

    „BERLIN. Der Untersuchungsausschuß des Bundestages zur Zwickauer Terrorzelle setzt sich dafür ein, den Opfern der Mordserie in ihren Wohnorten Gedenkstätten zu errichten.
    Der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuß, Clemens Binninger (CDU), kündigte am Mittwoch in Berlin an, daß die Mitglieder des Ausschusses mit einem gemeinsamen Brief an die Bürgermeister der betreffenden Tatort-Städte für das Vorhaben werben wollen.
    Die Ombutsfrau der Bundesregierung für die Opfer und die Hinterbliebenen, Barbara John, hatte vorgeschlagen, an den Tatorten mit Gedenktafeln an die Ermordeten zu erinnern. John hatte Anfang März vor dem Untersuchungsausschuß berichtet, daß sich viele Hinterbliebene einen solchen Gedenkort wünschten, um die Erinnerung an die Opfer im kollektiven Gedächtnis zu verankern…“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M565a216b34c.0.html

    Wenn für jeden von Mohammedanern ermordeten Deutschen ein Denkmal errichtet werden sollte, dann würde der Alltag nur noch im Slalom zu bewältigen… :mrgreen:

  123. Hallo #139 –ChaVezz–

    Was sagt uns das? Sie waren nicht da! Niemand kann heutzutage unerkannt an einem ort gewesen sein. Selbst die kleinste hautschuppe erlaubt einen gentest nach der dns.

    Aber vielleicht wollte man gar keine spuren finden.

    Derweil beschäftigen sich die kripos mit anderen wichtigeren sachen.
    Wie z. B. in berlin. Da schiesst einer auf einen anderen. Nun ermittelt die mordkommission: Wie kam der schiesser ohne waffenschein an eine waffe????

    So penigel geht man heute vor, wenn jemand angeschossen wird….

  124. #114 Babieca (28. Mrz 2012 19:26)
    Wichtiger Hinweis, danke. Ich habe diese Sache bei WO nicht verfolgt. Wir sollten das an anderer Stelle auführlicher beschreiben. Besonders das Rezitieren von Koranversen während der Morde ist m. E. in Deutschland von den Medien kaum gebracht worden. Vielleicht kann einer dazu bei PI einen extra-Beitrag schreiben (Babieca?).

  125. — „#54 Eugen von Savoyen (28. Mrz 2012 17:00)
    Mal sehen ob die Medien hierüber berichten:

    Mario Monti, ex Goldman-Sachs Banker und von der EU eingesetzter Gouverneur Italiens, weiß genau wer Schuld an der Eurokrise ist:
    Deutschland und Frankreich

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Vorwuerfe-von-Italien-Monti-sieht-Ursprung-von-Eurokrise-in-Deutschland-und-Frankreich-1761360
    Danke für die Info und danke an Herrn Monti — er hat natürlich Recht und schuld waren Herr Schröder und die SPD. – Wie ja überhaupt die SPD und die Gewerkschaften mit ihren unverschämten Forderungen an der horrenden Verschuldung Deutschlands zum grössten Teil schuld sind. —

  126. Toulouse – die Mainstreammedien sind verstummt

    Das Thema passt nicht.
    Die Moslems können sich gekränkt fühlen.
    „Der Kampf gegen rechts“ kann auch darunter leiden.

    Lieber nochmals die NSU durchkauen.

  127. Niemand hat diese so kleine begrenzte politisch korrekte Medienwelt so schön vorgeführt wie Marietta Slomka

    Marietta Slomka gehört nicht in Nachrichten, sondern in Playboy. 😀

  128. #67 Algirdas
    Wenn Marionetta (!) Slomka mir und dem restlichen ungebildeten Pöbel abends auf ihre nassforsche und erklärbärehafte Weise die Welt erklärt, sehe ich mich immer als den letzten Depp: Als hätte unsereiner sein ganzes Leben lang unter einem Stein verbracht und merke gar nicht, wie man ihm übers Maul fährt und um seine Rechte bescheißt. Ich bin sicher nicht der Einzige, der sich von dieser Trulla angewidert fühlt, die so tut als lebten wir unter Honecker in der ZONE, als hätte die Partei immer Recht und als sei all dies GUT SO. Ist es nicht, Frau Unterlauf!
    *********************************************

    Marionetta, einfach nur köstlich.

    Angelika Unterlauf von der AK war der heimliche Star des DDR TV, es hat sogar mal einen Song eines westdeutschen Fans gegeben

  129. @ #93 Cendrillon:

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Nein, er wird sagen: “

    Kompliment, was ein weitblickender Mann und danke für diesen HInweis.

  130. Fehler eingeschlichen:

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus; Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

  131. #153 Lepanto

    „Marietta Slomka gehört nicht in Nachrichten, sondern in Playboy.“

    Hinter den Herd.

  132. Als 3sat in „Kulturzeit“ über die mörderische rechtsextremistische Sarrazin-Broder-Breivik-Bande „informiert“ hatte im letzten Jahr, sprach die biedere Trutsche, die die Sendung moderierte u.a. von „Ethnien“.

    „Ethnien“ sprach sie nicht etwa aus wie
    „Et-Nie-En“ sondern „Et-Nien“ (wie Ber-lin).

    Könnte man in der Hauptschule eigentlich richtig lernen, wenn man aufpaßt und nicht heimlich ein Girl-Magazin unter dem Pult liest.
    Klasse Figur in der knallengen Nietenbüx hatte sie allerdings und ihr langes Haar konnte man problemlos als shamptu-chic durchgehen lassen.

    Nach der Sendung machte sie ein erschüttertes Gesicht, wütend, traurig und betroffen, Künast oder Roth hätten die Nummer auch nicht besser hinbekommen.

  133. Als 3sat in „Kulturzeit“ über die mörderische rechtsextremistische Sarrazin-Broder-Breivik-Bande „informiert“ hatte im letzten Jahr, sprach die biedere Trutsche, die die Sendung moderierte u.a. von „Ethnien“.

    „Ethnien“ sprach sie nicht etwa aus wie
    „Et-Nie-En“ sondern „Et-Nien“ (wie Ber-lin).

    Könnte man in der Hauptschule eigentlich richtig lernen, wenn man aufpaßt und nicht heimlich ein Girl-Magazin unter dem Pult liest.
    Klasse Figur in der knallengen Nietenbüx hatte sie allerdings und ihr langes Haar konnte man problemlos als shamptu-chic durchgehen lassen.

    Nach der Sendung machte sie ein erschüttertes Gesicht, wütend, traurig und betroffen, Künast oder Roth hätten die Nummer auch nicht besser hinbekommen.

  134. #157 abendlaender11 (29. Mrz 2012 09:04)

    #153 Lepanto

    “Marietta Slomka gehört nicht in Nachrichten, sondern in Playboy.”

    Hinter den Herd.
    …………………………………….
    Entschuldigung, beides ist frauenfeindlich!
    Aber eines ist wohl klar: sie soll keine Nachrichten mehr sprechen und vom Bildschirm verschwinden.
    Jetzt lass ich meinen Gedanken noch kurz mal freien Lauf… diese blöde Kuh! Und dann entschuldige ich mich für diesen Ausdruck, der einfach mal raus wollte.

Comments are closed.