Wiesenhof-Farm in Twistringen, Kreis DiepholzErfreuliche Neuigkeiten gibt es heute auf Spiegel Online zu lesen: McDonald’s wird vorerst keine Produkte des Geflügelproduzenten Wiesenhof mehr beziehen. Grund dafür sind die „ständigen Skandale“, die vergangene Woche in der Schließung einer Wiesenhof-Schlachterei in Sachsen-Anhalt aufgrund von Hygiene-Mängel gipfelte.

(Von Solo-Album)

SpOn schreibt:

München – Die angeblichen Hygienemängel in einer Schlachterei des Geflügelproduzenten Wiesenhof haben den Großabnehmer McDonalds aufgeschreckt. „Wir haben unsere Lieferanten angewiesen, kein Fleisch mehr von Wiesenhof zu beziehen“, sagte ein Sprecher des Unternehmens der „Süddeutschen Zeitung“. […] In der Vergangenheit hatte es häufiger Vorwürfe gegen Deutschlands größten Geflügelproduzenten gegeben. Von Schimmelbefall in der Schlachterei, Problemen in der Kühlkette, Tierquälerei und Antibiotika-Missbrauch war die Rede.

Für Islamkritiker ist dies eine gute Nachricht. Wie bei PI in der Vergangenheit ausgiebig thematisiert und dokumentiert worden ist, tut sich Wiesenhof nicht nur in Sachen Tierquälerei negativ hervor, sondern mischt auch ganz groß im Halal-Geschäft mit:

Aus diesem Grund begrüßen wir jeglichen Umsatzrückgang eines solchen Unternehmens, das den Profit über das Wohlergehen der Tiere und über den Erhalt der abendländischen Kultur stellt.

(Foto oben: Wiesenhof-Farm in Twistringen, Kreis Diepholz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Kaufe schon lange nicht mehr bei Wiesenhof! Die Kaninchenhaltung hat mir schon gereicht! Es gibt auch andere Marken!
    Deshalb:
    !!!Nicht bei „Tierquälerkonzern Wiesenhof“ kaufen!!!

  2. Wiesenhof antwortet:

    Die Halal-Schlachtung unserer Hähnchen und Puten erfolgt nach den Vorgaben des Europäischen HALAL-Instituts in Hamburg.

    Die Halal-Schlachtung der Enten ist durch das islamische Zentrum in Aachen zertifiziert. Dabei wird akzeptiert, dass die Tiere vor dem Entbluten entsprechend der deutschen Tierschutzvorgaben ruhig gestellt (betäubt) werden. Der Schlachter ist Muslim, durch die Zertifizierungsstelle ausgewählt, und er spricht dabei die für die Halal-Schlachtung vorgesehenen Verse. Die WIESENHOF
    Geflügelschlachtereien sind natürlich reine Geflügelbetriebe und die Endprodukte frei von Schweinefleisch oder Alkohol.

    Wir hoffen Ihre Anfrage ausreichend beantwortet zu haben und wünschen
    Ihnen weiterhin einen guten Appetit.

    Mit freundlichen Grüßen

    I.A. Nicole Blömer

    http://forum.misawa.de/archive/index.php/t-9008.html

  3. Der Schlachter ist Muslim, durch die Zertifizierungsstelle ausgewählt, und er spricht dabei die für die Halal-Schlachtung vorgesehenen Verse.

    Schöner hätt‘ sich’s Allah nicht träumen können……

  4. KAUFT UND ESST KEIN HALAL!

    Wenn bei „Halal“-Fleischwaren beim Schlachten der Tiere ein Mohammedaner die dafür vorgesehenen „Verse“ spricht (natürlich aus dem Koran), dann versteht es sich von selbst, daß wir solches Essen nicht kaufen.

    In dieser Hinsicht sollte man Aufklärung betreiben, denn die Leute kaufen seelenruhig auch Lebensmittel, auf denen „halal“ steht, weil sie nicht wissen, was das bedeutet.

    Man darf ruhig annehmen, daß viele so etwas nicht wollen, aber eben aus Unkenntnis doch kaufen.

    Das ist kein Boykottaufruf, sondern es ist eine Selbstverständlichkeit, daß wir kein Essen zu uns nehmen wollen, über dem ein islamisches Glaubensbekenntnis oder was auch immer gesprochen worden ist.

    Wenn ich dagegen zuhause einen Moslem zu Besuch habe und ihn bewirte (kommt selten vor, aber geschieht schon mal), dann versteht es sich von selbst, daß ich ihm nur Essen anbiete, das den islamischen Essenvorschriften entspricht. Aber sonst gibt es das bei mir nicht!

  5. Übrigens, bei ALDI Nord konnte ich seit Wochen oder gar Monaten kein Halalfleisch mehr finden…

  6. Ich kaufe seit 30 Jahren kein Geflügel mehr. Antibiotika kaufe ich lieber in Tablettenform und nur in der Apotheke.

  7. EUdSSR, deren Staatsmedien wie Spiegel, die „DDR“…sie alle stehen für Vernichtung, Desinformation, Destabilisierung Europas+der ganzen Welt („arabischer Frühling“). Nix als Lügen! Beseelt vom TEUFEL!

  8. Der Schlachter ist Muslim

    Dass das so widerspruchslos in unserer ach so aufgeklärten Welt hingenommen wird…..

  9. …gulp, – ist DAS ekelig …! 🙂

    Apropos : Es ist nicht rassistisch, wenn Schlachter nur noch Mohammedaner_Innen sein können ? Wäre doch ein Fall für das Heer der Gleischstellungsbeauftragt_Innen und GleischstellungsbeauftragtInnen.

  10. OT

    Israel unter massiven Raketenhagel

    Folgende Eilmeldung wurde vor wenigen Minuten über die Facebook- und Twitter-Seiten von haOlam.de verbreitet:

    ?+++ISRAEL im RAKETENHAGEL++ Bilanz am Mittag: 67 Raketen schlugen in Israel ein, 27 wurden vom Abwehrsystem abgefangen – das macht bislang 94 Raketen alleine an diesem Wochenende (davon rund 30 mit großer Reichweite)! Umgerechnet sind das in den letzten 2 Tage 2 Raketen pro Stunde.

    http://www.facebook.com/pages/haOlamde-deutsch-israelisches-Onlinemagazin-/156103230115?ref=mf

  11. Wer Hähnchen isst, dem wächst mit der Zeit die Brust etwas mit. Ich möchte nicht wissen, was da alles drinnen ist.

  12. Apropos : Wenn extra ein Mohammedaner als Schlachter_In abgestellt wird damit das Fleisch, das für alle Fleischesser bestimmt ist, mohammedanischen Ansprüchen gerecht wird, ohne dass das dann vermerkt wird, ist Okkultismus, schwarze Magie.
    Und Kirchen, Sektenbeauftragt_Innen und KässmännInnen sollten schon ganz intiutiv dagegen Sturm laufen.

  13. Wiesenhof richtet ja inzwischen selbst seine Schlachthöfe nach Mekka aus, z.B in Wildeshausen die 2009 in Betrieb genommene Puten-Schlachterei Geestland (50.000 Puten pro Tag). Nein, das ist kein Witz:

    Nach der Betäubung werden die Puten auf Förderbänder gehängt und an einem Messer automatisch getötet. Die Tiere sterben durch Ausbluten. Die Tötungsanlage ist nach Mekka ausgerichtet, so dass alle Puten in Geestland Halal geschlachtet werden, also auch für gläubige Muslime zum Verzehr geeignet sind. Ein Mitarbeiter muslimischen Glaubens überwacht die Tötung und setzt bei Bedarf mit einem Messer von Hand einen weiteren Schnitt an den toten Tieren.

    http://meedia.de/werbung/wiesenhof-pr-und-medien-mechanismen/2012/03/01.html

  14. #8 Ostfriese (10. Mrz 2012 12:23)

    Übrigens, bei ALDI Nord konnte ich seit Wochen oder gar Monaten kein Halalfleisch mehr finden…

    Ist mir auch aufgefallen. Das liegt aber glaube ich daran, dass das Halal-Fleisch bei Aldi Nord hauptsächlich das Geflügel-Grillfleisch war. Das dürfte dann zum Sommer hin wieder auftauchen

  15. In der Vergangenheit hatte es häufiger Vorwürfe gegen Deutschlands größten Geflügelproduzenten gegeben. Von Schimmelbefall in der Schlachterei, Problemen in der Kühlkette, Tierquälerei und Antibiotika-Missbrauch war die Rede.

    Ist doch alles völlig uninteressant, Hauptsache halal.

  16. Kann wirklich jedem nur empfehlen, den Artikel hinter dem Link von #13 zu lesen und sich auch die in diesem Artikel verlinkten Videos anzuschauen. Die Kritik an Wiesenhof scheint eine üble Gaunerei zu sein. Dazu passend, was doch gerade auch auf PI (oder wars achgut?)über PETA verlinkt wurde.

    Und zum Antibiotika-Hühnerfleisch: Noch mehr Antibiotika steckt in dem so beliebten, leichten Putenfleisch. Und wo gibts heutzutage fast nur noch Putenfleisch? Richtig! Im Döner. Alles bloß wegen der dummen, deutschen Bio-Kartoffel. Weit und breit kein Lammfleisch, obgleich es doch nix besseres gibt.

  17. sondern mischt auch ganz groß im Halal-Geschäft mit:“

    Wiesenhof ist von meiner Kauf-Liste gestrichen!!!

  18. #29 Eulenspiegel141

    Deine Gründe sind mir egal, mir reicht der Halal-Stempel auf deren Produkten völlig aus!

  19. Ich würde niemals auch nur in meinen schlimmsten Albträumen auf die verrückte Idee kommen, einen Gast, soweit Muselmane, in meinem Hause gemäß seiner faschistischen Ideologie mit Fleisch zu versorgen, das von steinzeitlich bestialisch geschlachteten Tieren stammt.

    Da sind ja sogar Raubtiere gnädiger. Sie töten ihre Beute schnell und effektiv.

    Dem muselmanischen Aberglauben keine Chance!

  20. „…..Der Schlachter ist Muslim, durch die Zertifizierungsstelle ausgewählt, und er spricht dabei die für die Halal-Schlachtung vorgesehenen Verse…..“
    ——————————————–

    Riegel, rargel, rurgel,
    durch ist die Gurgel.

  21. #25 studi

    Ich glaube, dass muss nicht stimmen. Das frische Hühner-/Puten-/Rinderfleisch bei Aldi sind auch nicht mehr halal. Seitdem kaufe ich da wieder ein:)

  22. Kaufe auch schon lange keine Nestle-Produkte mehr. Ist zwar manchmal ein bißchen lästig, auf den Etiketten nach dem Hersteller zu forschen, aber die gute Sache ist es wert.

  23. @36 stefano

    OT:

    Schon Konfuzius sagte:
    Wiesenhofhähnchen spalt Chemothelapie.

    Amerikaner in China auf der Suche nach Demokratie: „Do you have elections here?“ Chinese: „Yes, evely molning.“

    Hoffentlich kennt den nicht schon jeder, ist uralt…

  24. Spitzen-Sache, dass hier auch solche Schweinereien thematisiert werden.
    PI-News hat mich über unzählige Misstände unserer Gesellschaft informiert.
    Und es ist wichtig, dass hier eben nicht „Nazi-Scheisse“ verbreitet wird, sondern eine Vielzahl der unfassbaren Unverschämtheiten in unserem Deutschland zur Sprache gebracht wird.
    Danke und weiter so.

  25. Huiii…Die Nahssis von Wiesenhof arbeiteten also daran, die Hala-Bezieher zu vergiften…

    Wenn das mal kein besonderes Nachspiel hat… 😆

    Aber das passt schon so, immerhin ist nun der Beweis erbracht, dass das rituelle Besprechen durch imamistische Schamanen keine positiven Auswirkungen auf die Qualität von verranztem Fleisch hat:

    Mohammed Allah hat gelogen, die Halalisierung durch Allahanrufen ist kein Allheilmittel und kann wieder abgeschafft werden.

Comments are closed.