Vor gut einem Jahr wurde in Berlin die Liebigstraße 14, ein von Linksextremisten besetztes Haus, geräumt. Die Polizei fand ein völlig verdrecktes Inneres vor. Doch wer gedachte hatte, dass die Causa sich damit erledigt hätte, wird dieser Tage enttäuscht.

Einem Bericht des BR-Politmagazins „Report München“ zufolge richtet sich die Wut der Linksfaschisten nun nämlich gegen die neuen Mieter – Bedrohung, Einschüchterung, Angriffe. Ein Klima der Angst hat sich im vermeintlich toleranten Bezirk Berlin-Friedrichshain ausgebreitet. Die rotlackierten SA-Wiedergänger prahlen derweil im Netz mit ihren „Geschenken und Besuchen, in Form von Müll, Kot, Metal- und Glas Projektilen, Ziegelsteinen, Pflastersteinen“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Es geht ja schon damit los, daß zu Beginn des Videos verniedlichend von „Hausbesetzerszene“ die Rede ist. Das sind Verbrecher und Staatsfeinde. Es wäre schön, wenn man nicht kämpfen müßte. So lange aber in unserem Staat immer wieder Abschaum generiert wird, der das Fundament unserer gesellschaftlichen Ordnung vernichten will, müssen wir nicht nur kampfbereit, sondern auch kampfentschlossen sein. Das geht dann natürlich über das gemütliche „Kommentareschreiben“ vom Sofa aus mit Kaffee und Apfelkuchen an der Laptop-Seite hinaus.

  2. Oh man…
    Deutschland ist ein Irrenhaus geworden.
    Warum greift da der Staat nicht durch?
    Es würde schon reichen, alle Linksautonomen
    und Antifas wegzusperren.Aber unser elener NAchwächterstaat läßt sich wegen „Rechtsstaatlichkeit“ von Idioten auf der Nase rumtanzen, eine Schande!

  3. Da passt doch alles zusammen!
    Autonome, Sozen, Kommunisten, ein Grüner als Bürgermeister.
    Die ganzen tollen Projekte.
    Was fehlt, sind mehr Türken in der Liebigstraße 14.
    Kann ja noch kommen!
    So schön ist Berlin! 🙂

  4. Dunkelrote schmeißen Farbbeutel auf Hellrote und die Grünen begrüßen dies…

    Da ist sie doch schön unter sich, die bunte Mischpoke….

  5. Der Senat sollte hier deeskalierend wirken und die kapitalistischen Neumieter in die Berliner Peripherie umsiedeln.

    Als akzeptable Neumieter für die Hausbesetzerszene und zur Befriedung schlage ich die Umsiedlung eines Roma-Dorfs aus Rumänien vor. Hat in Neukölln ja schon geklappt und sollte Vorbildcharakter haben.

  6. Die Tuareg haben den gesamten Nordteil Malis erobert und dort einen Tuareg-Staat ausgerufen. Inzwischen sammeln Schwarzafrikaner im Süden des Landes Freiwillige, um ihre Verwandten im Norden zu befreien und die Tuareg wieder in die Wüste zu treiben.

    Das verwundert kaum, denn schliesslich wissen die Schwarzafrikaner im Sahel genau, wer und was die Tuareg sind.

    Keine Edlen Ritter die Wüste, wie uns Kinderbuchautoren und Fernsehserien vormachen, sondern einfach heruntergekommene Wüstenräuber, Faulenzer, die in Dürrezeiten die Dörfer der Schwarzen Sahelbauern plündern und in den von ihnen kontrollierten Territorien die Schwarzafrikaner als Sklaven halten. In einem Tuareg-Staat ist der Status eines dort lebenden Schwarzafrikaners automatisch der eines Sklaven, so wie die Schwarzafrikaner im Süden Mauretaniens nach wie vor Sklaven sind.

    Anders als die Aufständischen in Libyen, die für die Einführung der Scharia kämpften, dürften die Rebellen Mali vom Westen allerdings wohl höchstens mit Lippenbekenntnissen unterstützt werden, denn sie stossen mit ihrem Kampf die westlichen Verbündeten am Persischen Golf vor den Kopf, die die Scharia auf der ganzen Welt verbreiten möchten.

    Immerhin ist nach Scharia die Versklavung von Schwarzafrikaner Rechtens und die Araber nehmen es den Europäern bis heute übel, dass sie den Sklavenhandel abgeschafft haben. In Saudi-Arabien hat man auf internationalen Druck die Sklaverei erst in den 1960er Jahren abgeschafft. Und das auch nur offiziell.

  7. Warum zieht eigentlich noch einer, der nur ansatzweise etwas in der Birne zu haben scheint, in so ein ‚Drecksloch‘ in der Liebigstrasse?

    Es gibt so viele tolle Wohngegenden in den alliierten Besatzungszonen, warum musz es um des Himmel’s Willen ausgerechnet überhaupt so ein mit rot-grüner-Rotze und islamistisch- mullah-verseuchtes Loch in ‚Grosz‘-BERLIN sein?

  8. so langsam sollte man sich von Begriffen wie „linksextremisten“ verabschieden, denn es sind in wirklichkeit Linksfaschisten

  9. #7 PROBayern (06. Apr 2012 16:39)

    „Ich bin immer noch geschockt von G. Grass.“

    Jetzt weiß ich wenigstens, warum sie den Beitrag zur Pflegeversicherung erhöhen wollen. DEMENZ gehört wirklich verstärkt bekämpft.

  10. Das sind linke Terroristen!
    Ja, Terroristen, die einen Bürgerkrieg anzetteln.

    Arbeitsscheue Linksfaschisten.
    Mit der Liebigstraße 14 zog die Hygienearmut in Berlin ein!

  11. Wer interesse hat, möge sich über google street view die Liebig14 Strasse angucken. Man findet feine Details, zum Beispiel Parolen an Fassaden wie „Fuck Israel“

    Natürlich ist die Bezeichnung „Linksextremist“ in Anbetracht dieser Methoden hinfällig. Ich nenne diese Menschen nur noch „Faschisten“ und habe öffentlich über diese Bezeichnung noch nie Einwände gehört.

  12. #13 Wenn erst einmal die Demenz eingetreten ist, gibt es keine Therapie mehr, außer die Spielwiese.

  13. OT: Deutschland will den iranischen Hetz- und Propaganda-Sender PressTV verbieten. PressTV hat schon Klage eingereicht.

    Manchmal geschehen dann doch noch positive Dinge bezüglich des Islams….top

  14. Wenn ich in Germanistan Geld verdiente, würde ich auch zusehen, möglichst umfassend Steuern zu hinterziehen: Diese Chaoten und ihr Bürgermeister sollten nicht einen einzigen Cent von meinem Geld bekommen!

    _______________

  15. Hardliner (16:55):
    >>OT. Hier einmal für alle Atomkraftlemminge hier im Forum: zdf.de/ZDFmediathek …<<

    Warum verlinken Sie nicht gleich die Seite von den Grünen oder der KPD/SED/LINKE?
    .
    Außerdem bin ich mir sicher, dass Sie in der „ZDFmediathek“ auch Supi-Beiträge über den friedlichen Islam finden.
    .
    Sie haben aber schon verstanden, warum dieses blog „politically incorrect“ und nicht „indymedia“ heißt, nein?
    .
    Mehr und sachgerechte Infos zur germanistanischen „Energiewende“ und anderem Öko-Hokuspokus und „Atom“-Angst finden Sie hier:

    http://www.eike-klima-energie.eu/

    ________________

  16. Passiert das auf einem anderen Planeten oder in der Hauptstadt der EU-SR Buntschland?

    Angesägte Dachstühle, Farbbeutel und Drohplakate im Hinterhof…. Irre! Einfach nur Irre.

    Der „Bürgermeister“ zeigt noch Verständnis ohne sofort sein Amt und niederlegen zu müssen oder ein Parteiausschlussverfahren zu befürchten.

    Aber was für Bürger müssen es sein die diesen Menschen zu Ihrem Meister machen? Selber Schuld! Sie haben Ihn gewählt, Sie wählen die Roten und Grünen.

    Na, wenn es denen so gefällt….

  17. #11 alberich
    Warum zieht eigentlich noch einer, der nur ansatzweise etwas in der Birne zu haben scheint, in so ein ‘Drecksloch’ in der Liebigstrasse? *********************************************

    weil es „in“ ist, einfach schick, wer „dazu“ gehören will, MUSS dort wohnen, da ghet kein Weg dran vorbei.
    Außerdem bleibt das ja auch jedem selbst überlassen, noch sind wir ein halbwegs freies Land.
    Tolerant sind diese Best-und Bessermenschen übrigens auch, aber nur gegenüber irgendwelchen orientalischen Halbwilden, welche ihren Lebensunterhalt garantiert nicht selbst verdienen bzw. diverse illegale Geschäfte tätigen, die nur für Beschäftigung bei Polizei und Justiz sorgen, wofür dann widerum der normale, bescheuerte Bürger zahlen muss, der täglich zur Arbeit geht und in die Sozialkassen einzahlt.

    OT:
    sehr treffender Kommentar bei WO zum Gutachten
    vom Umweltministerium:
    „Wer hat uns das denn eingebrockt?! ROT-GRÜN; dank ihrer verquerten Ideologie, ihren Hass auf Atom, ihrem perfiden Ängste schüren, den Unwahrheiten, Tatsachen verdrehen, ihrem Hetzen gegen alle, die Kritik an ihnen üben. Co2 Hysterie, pure Polemik und Populismus, längst widerlegt, „Juchtenkäfer bei S21“ wird geschützt, die Hunderttausende geschredderten Vögel durch Windräder, da zuckt kein Grüner. Alles scheinheilig und verlogen und ihrer rechthaberischen Ideologie geopfert…….und schlimm ist, die Reg. Parteien machen mit.

    http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article106160861/Hoehere-Preise-strengere-Auflagen-und-Tempolimit.html

  18. OT

    Bereicherung?

    14-Jähriger bei Überfall niedergestochen

    Bei einem Überfall in Berlin-Britz (Bezirk Neukölln) ist ein 14-Jähriger niedergestochen worden. Der Junge und sein gleichaltriger Freund wurden am Donnerstagabend an der Parchimer Allee von drei Jugendlichen angegriffen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Unter vorgehaltenem Messer forderten diese Wertgegenstände von ihnen.

    Als einer 14-Jährigen sich wehrte, rammte ihm einer der Angreifer ein Messer in die Rippen. Anschließend flüchteten die drei Unbekannten ohne Beute. Der 14-Jährige wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article106160497/14-Jaehriger-bei-Ueberfall-niedergestochen.html

  19. #10 Kooler (06. Apr 2012 16:41)

    An diesem Kommentar ist so ziemlich alles falsch, was an einem Kommentar nur falsch sein kann.

  20. Bei solchen Bildern und Berichten versteht man erst richtig, warum alle mehr Geld für den Kampf gegen rechts fordern. Die gewalttätigen Nazis sind Deutschlands größtes und drängendstes Problem. (Ironie Ende)

  21. @16 sasha
    Danke!
    Guter Tip, sich das Elend auf Street View
    anzuschauen.
    So muß man diese versiffte Müllhalde nicht selber aufsuchen.

  22. #17 Graue Eminenz (06. Apr 2012 17:02)
    Diese Chaoten und ihr Bürgermeister sollten nicht einen einzigen Cent von meinem Geld bekommen!
    ————
    Sie sind aber auch sowas von direkt.
    Ich würde es so ausdrücken:
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“ (Das kann vieles sein ,oder?)
    Sind wir nicht alle ,ein lütt büschen, Widerstandskämpfer???

  23. Auch in Kreuzberg meint die linke SS, bestimmen zu können, wer dort wohnt und wer dort baut. Erst vor drei Tagen wurde einem Lokal dort alle Scheiben zertrümmert und folgende Aufschrift hinterlassen:
    “ Unser Kiez bleibt dreckig. “
    Es ist asoziales Gesindel der übelsten Sorte, das endlich abgeräumt gehört.

  24. Graue Eminenz

    was hat bitte erneuerbare Energie mit Linken/Grünen/Kommunisten etc zutun. Die verstehen genauso wenig von Technik wie auch vom Islam.

  25. Diese fremdenfeindlichen und intoleranten Linken sind die, die uns „Intoleranz“ und „Fremdenfeindlichkeit“ vorwerfen, weil wir gegen intolerante und faschistische Ideologien sind. 😀

    Passt.

    Diese von „Staatsknete“ genannten Steuergeldern lebenden selbsterklärten Autonomen „Unabhängigen“ sind die intoleranten Faschisten der Neuzeit:

    Nur IHRE Meinung ist die Richtige, nur IHRE Ansichten sind die Richtigen und nur IHRE Lebensweise ist die Richtige.

    Wer anders denkt, anders lebt und sich dem Diktat der Linksfaschisten widersetzt, wird mit Terror in Angst versetzt und muss mit Gewalt rechnen.

    Der Rest, die Mehrheit immerhin, hat sich deren Meinung nach ihnen, der Minderheit, unterzuordnen und diese steuerzahlerausbeutende Minderheit zusätzlich noch zu versorgen.

    Linke „Autonome“ pflegen eine Verhaltensweise wie die Aristokraten von gestern.

    Sie arbeiten nicht, sie leisten nicht, sie lassen sich vom Volk ernähren und bei Widerstand dagegen wenden sie Gewalt an.

  26. #25 Zirze

    kein Hinweis darauf das es eine deutsche Nazi-Kartoffel war, überhaupt keine Täterbeschreibung, mehr muß man nicht wissen.

  27. Zitat: „haut ab, Euch will doch keiner haben hier ihr Penner. Haut ab, geht dahin wo ihr hergekommen seid.“ – Donnerwetter

    der Gründe Schulz redet vom „Kampf gegen die Gentrifizierung“, also damit ist nicht demonstrieren oder politische/verbale/friedliche also zivilisierte Aktion gemeint. Deutschland verkommt zum Land der Schreihälse, wer am lautesten und skrupellosesten ist, bekommt die meisten Zugeständnisse.

  28. Hardliner (17:50):
    >>Graue Eminenz; was hat bitte erneuerbare Energie mit Linken/Grünen/Kommunisten etc zutun. Die verstehen genauso wenig von Technik wie auch vom Islam.<<

    Ersten sind die Linken/Grünen/Kommunisten Propagierer der „erneuerbaren Energie“ (so etwas kann es schon per Definition gar nicht geben!) und zweitens ist das ZDF Teil dieser Bande: Ein Beitrag von dort hat also die Aussagekraft und den Wahrheitsgehalt von NULL.
    .
    Ihr Anti-„Atom“- und „Erneuerbare-Energien“-Gesülze passt aber gut zu den obigen Chaoten!

    ____________

  29. Merke: Glozis (Globalsozialisten) und Surensöhne (selbsterklärend) sind die Guten.

    Sieht, hört und fühlt doch jeder, oder?

  30. Neid und Habgier

    Es fing damals alles an mit Neid: Mohammed, ein armer Schlucker, Analphabet und Epileptiker – ein Erbschleicher, war neidisch und daher heiratete er eine viel ältere reiche Kaufmannswitwe.

    Die habgierigen Muselmanen überfallen seit 1400 Jahren andere Länder und Völker um sie auszurauben.

    Muselmanen können nichts, sie halten sich jüdische und christliche Dhimmis, schon im alten Andalusien.

    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Und warum können sie nichts? Weil sie meinen, mit Koran, Hadith und Scharia sei alles Wissenswerte gesagt.

  31. Bedrohung, Einschüchterung, Angriffe. Ein Klima der Angst […] ”Geschenken und Besuchen, in Form von Müll, Kot, Metal- und Glas Projektilen, Ziegelsteinen, Pflastersteinen”.

    Für Stinkelinke ist Toleranz eine Einbahnstraße. Man fordert sie ein, aber lebt sie selber nicht den Andersdenkenden gegenüber.

    Heuchelei und Bigotterie.

    Aber was will man von Menschen erwarten, die den Blutkult „Sozialismus“ – und damit die schlimmste Massenmörder der Weltgeschichte – verehren?

  32. Man kan darüber streiten was hier gerecht ist
    oder nicht ! Fakt ist wenn man Eigentum oder
    Öffentliche Einrichtungen Demoliert hat so
    einer nicht mehr alle Tassen im Schrank !
    Und das dieser Mister Äh,Äh seinen blöder
    Fre…. nicht zeigt sagt schon alles über
    die Beweggründen die er meint zu vertreten !
    Vernichten von Eigentum ist schon mal ganz
    und gar der falschen Weg !

  33. Aus Wikipedia:

    Nach der Räumung [Bearbeiten]

    In der Nacht auf den 21. Februar 2011 wurde von Unbekannten ein Brandanschlag auf das geräumte Haus verübt.[17] Im Mai 2011 deckten Unbekannte nachts das Dach des Nachbarhauses, das ebenfalls im Besitz der Lila GbR ist, auf 15 m² ab und sägten Dachbalken an. Dabei entstand ein Schaden an einer Heizungsleitung, der zu Wasserschäden in dem Haus führte.[18] „Liebig 14“ avancierte in der linken Szene zum Symbol des Widerstands gegen steigende Mieten.

    Nach der Räumung begann der Eigentümer mit der Sanierung und Neuvermietung. Doch immer wieder wurden Autos der Baufirmen angezündet, Einrichtungen der Baustelle vandaliert und neu eingesetzte Fenster eingeworfen. Die ersten neuen Mieter zogen ein und wieder aus, weil sie den Terror der linkextremen Szene nicht ertrugen. Vor dem Haus parkende Autos und Motorroller wurden ebenfalls beschädigt und zerstört. Hausbewohner wurden mit Unrat bedacht in Form von Müll und Kot.[19] Ausgehend von einer linken Demonstration im Stadtteil Neukölln kam es in der Nacht zum 29. Januar 2012 um das Haus in der Liebigstraße 14 erneut zu schweren Krawallen. Dabei gingen unter anderem die Fenster von mehreren Banken zu Bruch. Rund 160 Polizeibeamte waren im Einsatz. 73 Festnahmen und 48 verletzte Polizisten waren die Bilanz.[20] In einem Fall nahmen die Behörden Ermittlungen wegen versuchtem Totschlag auf, nachdem ein Polizist mit einer Eisenstange in Richtung des Kopfes attackiert worden war.[21]

    Zum ersten Jahrestag der Räumung hielten ehemalige Bewohner des Hauses und Unterstützter aus der linken Szene eine friedliche Mahnwache vor dem Gebäude ab.[22] Bei Protestdemonstrationen am 4. Februar 2012, an der 1000 Menschen teilnahmen, blieb es weitgehend friedlich.[23]

  34. Ich war noch nie in Berlin (und da bin ich mittlerweile Stolz drauf) und werde wohl auch nie hin fahren, da holt man sich doch den Syff, bäääh wie kann man als normaler Mensch in so einer abgefuckten Gegend wohnen. Aber das wird wohl die Zukunft aller RotGRÜN regierten Städte und Länder sein, runtergekommen abgewirtschaftet ausgeblutet und übervölkert mit den benötigten Fachkräften.

    Gute Nacht Doischlant

  35. früher hab ich den Mist von rotz-grün ja auch mal geglaubt und war sogar Mitglied bei Verdi
    und hab mich zumindest heimlich über gelungene Anschläge z.B, auf das AKW Krümmel ( ohne Personenschäden)gefreut, usw usf

    aber es wird immer schlimmer, der normale Bürger ist nur noch die Melkkuh der Nation, welcher für alles und Jeden zahlen muss, ob er will oder nicht

    jetzt berät sogar schön ein Grünpiss Mann die Regierung in Japan bzgl. Ausstieg aus der Atomkraft, und mit geschickten Formulierungen (sehr beliebt: erhöhte Strahlenbelastung !)wird der geneigten Öffentlichkeit weiterhin
    eine akute Gefahr für Mensch und Tier vorgegaukelt
    http://mobil.abendblatt.de/politik/ausland/article2211806/Ein-Atomausstieg-ist-in-Japan-noch-fern.html

    „Neue Messungen in der Stadt Fukushima zeigen hohe radioaktive Belastungen, und die Mehrheit der Bevölkerung in Japan ist gegen AKW. „

  36. Erschreckend für mich sind nicht nur die Angriffe auf die rechtmässigen Mieter. Viel mehr macht mir die Machtlosigkeit und Dilettantismus der sogenannten Staatsgewalt zu schaffen. Seit einem Jahr haben sie es nicht hinbekommen, die Täter dingfest zu machen und für lange Zeit einzusperren. Sinnvoll wären auch Strafbrigaden, die unter Aufsicht von den Chaoten demolierte Häuser wieder renovieren müssten. Abgesehen davon, dass die Chaoten schon vorher viel zu lange geduldet wurden.

  37. Anfang der 80er Jahre gab es in Westberlin fast 170 besetzte Häuser. Nach der Wiedervereinigung erlebte die Hausbesetzerbewegung dann noch mal eine Renaissance in Ostberlin, das war´s dann aber auch schon.
    Was hier gezeigt wird, sind jedenfalls nur müde Nachwehen, die bald vergessen sein werden und sie lenken auch ab vom eigentlichen Skandal. Daß nämlich ganze Altbauviertel in bester Wohnlage von ganz anderen Leuten dauerbesetzt sind und dies sogar mit Duldung und Förderung unserer grünen Bezirksregierung.
    Diese Leute, die hier in die Liebigstraße 14 einziehen, stehen der linksgrünen Szene doch selbst ziemlich nahe, sonst würden sie einen großen Bogen um diese Gegend machen. Sollen sie doch mit diesem Umfeld klarkommen. Mich interessiert das nicht.

  38. Was viele Jüngere nicht mehr wissen: vor 1968 gab es keine staatlicherseits geduldete Demonstrantengewalt in Deutschland. Die Aufforderung von Willy Brandt die „Bürgerinnen und Bürger“ sollen etwas „mehr Demokratie wagen“ wurden von einigen als Aufforderung zur Gewalt gedeutet, welche seither zum Alltag gehört.

  39. hier kann man sehen, was die Sozialisten aus dem enteigeten Haus gemacht haben: http://www.morgenpost.de/berlin/article1531455/Im-Innern-des-Hauses-Liebigstrasse-14.html

    So wird es in der gesamten BRD auschauen, wenn das linke Pack an der Macht ist. Eine Plünderegesellschaft, die keine 40 Jahre braucht, wie die SED einstmals, sondern wesentliche schneller bankrott sein wird.

    Ich sage nur Hahn abdrehen. Keine Transfergelder mehr in den Osten, insbesondere Berlin. Keinen einzigen Cent mehr.

  40. @41 Haram

    Daß diese Mieter vermutlich auch eher den Linken/Piraten und sonstigem Gedankenmüll zuzurechnen sind, kam mir beim Anschauen des Films auch in den Sinn.
    Trotzdem sollte ein jeder ohne Angst und Terror hierzulande leben dürfen, meint der Herr nicht auch?
    Vielleicht wird er ja auch mal ausgekuckt und wünscht sich dann, er hätte das nie geschrieben – Angst ist nämlich eine beschissene Sache, wenn man nie weiß, aus welcher Richtung die Bedrohung kommt und wann.

    Rest gelöscht.

  41. Entsprechen diese bürgerkriegsähnlichen Zustände nicht jener „vorrevolutionären Phase“ aus kommunistischen Lehrbüchern?

  42. Berlin den Geldhahn zudrehen, kein Hauptstadtbonus mehr,- dann wird man sehen, was diese Stadt wirklich ist: —-

  43. @ Haram-Kuffar

    Diese Leute, die hier in die Liebigstraße 14 einziehen, stehen der linksgrünen Szene doch selbst ziemlich nahe, sonst würden sie einen großen Bogen um diese Gegend machen. Sollen sie doch mit diesem Umfeld klarkommen. Mich interessiert das nicht.

    Genau das denke ich auch, aus diesem Grund hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.

  44. >#31 Hardliner (06. Apr 2012 17:50)
    Graue Eminenz

    was hat bitte erneuerbare Energie mit Linken/Grünen/Kommunisten etc zutun. Die verstehen genauso wenig von Technik wie auch vom Islam.<..
    ..und unser "hardliner" von physikaliscen Gesetzen–aber er plappert davon.
    Typisch für grüne NGO- Hörigkeit.
    Dank an Stefan Cel Mare und der Grauen Eminenz für die Klarstellung!
    Apropo Totlachen der Kanadier über täppische deutsche Zipfelmützen und ihrer Energiewende: Hast Du zufällig Berichte darüber? Ist für mein Archiv eine willkommene Bereicherung. Danke im Voraus

  45. #41 zarizin (06. Apr 2012 18:29)

    die „wahnsinnige Strahlenbelastung“ lässt sich auf der Seite der NHK nachlesen. Im Schnitt ist diese das 0.03 fache des Grenzwertes.
    Gruss

  46. #30 fraktur (06. Apr 2012 17:38)
    Auch in Kreuzberg meint die linke SS, bestimmen zu können, wer dort wohnt und wer dort baut. Erst vor drei Tagen wurde einem Lokal dort alle Scheiben zertrümmert und folgende Aufschrift hinterlassen:
    ” Unser Kiez bleibt dreckig. ”
    Es ist asoziales Gesindel der übelsten Sorte, das endlich abgeräumt gehört.

    Das Gesindel soll doch in seinem eigenen Dreck verrecken. Aber auch wer dort wohnen und investieren will ist nicht schuldlos.

    Ich wohne in einer sicheren, sauberen, guten Gegend wo Viehzeug und Schädlinge keinerlei Überlebenschancen haben und wo Ruhe, Sicherheit und Wohlstand herrschen.

    Daß das auch so bleibt, dafür sorgt eine gewachsene Gemeinschaft ehrlicher anständiger Menschen, die sich ihr Leben nicht von Abschaum zerstören lassen werden. Bei uns haben auch sehr viele junge Menschen mit Kindern Häuser gebaut. Es sind auch einige arbeitssame und und wohlgeratene junge Rußlanddeutsche darunter, die ebenso wie wir alle nicht kleinbeigeben werden, wenn kranke Elemente in unsere Welt eindringen wollen.

  47. Graue Eminenz

    Klar, alle Befürworter der erneuerbaren Energie (Deutschland ca. 78% – Italien über 90%)sind Kommunisten, Linke und Chaoten. Auch alle Entwickler, Ingenieure und Handwerksmeister auf dem Gebiet sind verblödet. Hätten die Sie doch alle früher kennengelernt, dann wären die bestimmt nicht fehlgeleitet worden.

  48. #46
    @In_Virem_Veritas

    „Der Herr“ hat 30 jahre Kreuzberg überlebt und hat nicht vor, sich auf seine alten Tage unterkriegen zu lassen.
    30 Jahre Oranienstraße, das waren Dutzende Straßenschlachten, brennende Autos, Wasserwerfer, Steinewerfer, Tränengas in der Wohnung, Chaoten auf dem Dach, geplünderte Läden und abgebrannte Supermärkte, aber auch Dealer im Treppenhaus, Einbrecher in der Wohnung, Streß auf der Straße, Lärm und Dreck ohne Ende…
    Wenn man offen für solche Abwechslungen ist, kann man das aushalten, machen Sie sich also keine Sorgen 🙂

  49. Ich verstehe durchaus, was diese Randalierer und RotFaschisten fordern: Bezahlbaren Wohnraum!
    Aber natürlich nicht „selbstbezahlt“, sondern vom Steuerzahler. Das Jobcenter hat zu deren Leidwesen Richtlinien, in welcher Höhe die „Kosten für Unterbringung“ übernommen werden. IdR sind das für eine Einzelperson bis zu 45m² und ca. €320,00 Kaltmiete.
    Die Mehrzahl des vom Jobcenter/Sozialamt bezahlten Wohnraums wird nicht nur in Berlin bereits von Bereicherern bewohnt und die netten jungen RotFaschisten möchten nicht in die Plattenbauten der Randgebiete. Sie kämpfen zwar für ihr MultiKulti, werden in der Nachbarschaft der Bereicherer aber allenfalls gegen Zahlung der Dhimmisteuer geduldet (siehe Scherer). Und arbeiten kommt für einen waschechten NeoFaschisten nicht in Frage, dann würde er ja statt alimentiert zu werden, selbst zum Leistungsträger.
    NeeNeeNee, niemals nicht! Das geht nun überhaupt nicht!

  50. @ 8 PROBayern

    Ich bin immer noch geschockt von G. Grass.

    Ich nicht. Den Blender hatte ich schon vor 20 Jahren durchschaut. Mich wundert nur, wie lange die Mehrheit der Gesellschaft für die Erkenntnis gebraucht hat, dass diese Dreckschleuder immer ein strammer SS-Mann geblieben ist. Ein Demokrat war diese Figur nie.

  51. #62 @zuhause

    Meine Rede! Aber in zehn Jahren wird den meisten Kulturbereicherern gar nichts anderes übrig bleiben, als in die Plattenbauten zu ziehen, wie anderswo in Europa auch. Westberlin war eben ein Sonderfall. Was damals in die östlichen und nordöstlichen Randgebiete abgedrängt wurde, war nach dem Mauerfall plötzlich mitten in der Stadt. Aber das wird sich in absehbarer Zeit alles konsolidieren. Das heißt aber leider nicht, daß es weniger werden. Im Gegenteil, sie wohnen dann nur woanders.

  52. #44 deix2 (06. Apr 2012 18:27)
    Ich war noch nie in Berlin (und da bin ich mittlerweile Stolz drauf) und werde wohl auch nie hin fahren, da holt man sich doch den Syff, bäääh wie kann man als normaler Mensch in so einer abgefuckten Gegend wohnen. Aber das wird wohl die Zukunft aller RotGRÜN regierten Städte und Länder sein, runtergekommen abgewirtschaftet ausgeblutet und übervölkert mit den benötigten Fachkräften.

    Gute Nacht Doischlant

    Das ich einen Grossteil meiner Jugend in Berlin verbrachte, blutet mir schon das Herz, wenn ich sehe, was für ein degeneriertes Etwas aus dieser ehemals so lebenswürdigen Moloch gemacht worden ist.

Comments are closed.