Der seit Weimers Abgang linke CICERO schnüffelt jetzt auch überall nach Neonazis, um die Deutsche Demokratische Republik 2.0 der Merkel vor einem Umsturz zu retten. Und bei dieser Schnüffelei geriet er an die saarländische Spitzenkandidatin der Piraten, Jasmin Maurer, die am Wahlabend ob ihres Erfolgs in Ohnmacht gefallen war. Und der CICERO-Schnüffler wurde fündig! Ungeheuerliches kam ans Tageslicht. 

Wir lesen in ungläubigem Staunen:

Jasmin Maurer ist das, was man einen Heavy User nennen kann, spielt Ballerspiele wie „Counterstrike“ und zeigt ihre Vorliebe für Erotikromane. Als Schülerin verfasste sie düstere Lyrik, stellte Bilder von aufgeschnittenen Armen auf die persönliche Seite. Bis vor kurzem noch debattierte sie im Netz über Hamsterzucht und Pferde, betrieb ein Portal für Amateurmodelle aus der Gruftiszene, posierte in lasziver Pose am Grabstein.

Allein schon dies grenzt an Hochverrat, aber es kommt noch schlimmer:

Maurer bewegt sich mit den Nutzernamen SanguisDraconis, Bloodchild und SatansBraut89 in der Anonymität. Bis vor wenigen Tagen war eine ICQ-Nummer, die diese Verbindungen zulässt, noch auf ihrer offiziellen Mitgliedsseite nachlesbar. Auf dem Portal spin.de schwärmte eine Nutzerin mit dem Namen Satansbraut89 von der sexuellen Anziehungskraft glatzköpfiger Soldaten und gab in gebrochenem Deutsch zu Protokoll: „Somal ich finde das zum beispiel wennunsere soldaten in de irak geschickt werden ich finde es unnötig“…
Die Nutzerin weiter: „Unsere soldaten [sind] für so länder einfach zu schade jeder einzelne deutsche soldat tut mir leid der wegen so A… umkommt“.

Das ist stockvoll Rechtspopulismus und beleidigt auch den Islam. Danke CICERO, du hast dich um Deutschland verdient gemacht! Daß die Piraten naive Trottel sind, wußten wir schon lange, aber Grufties, die glatzköpfige Bundeswehrsoldaten lieben, das geht nicht. Hätte sich Jasmin doch wenigstens in einen bärtigen Taliban verliebt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

105 KOMMENTARE

  1. die nette junge Dame kann für nichts etwas , schuld sind die Trottel , die sie gewählt haben. — Oder wollen die alle nur die Demokratie noch lächerlicher machen?

  2. Haben sich Schäuble, Merkel oder Gabriel etwa als Models für die Gruftiszene bei ihr beworben?

    Oder Wullf? Der braucht schließlich immer Geld.

  3. Vielleicht hat sie als Elfjährige auch in Nachbars Garten Äppel geklaut? Und zwar nur deswegen, weil der Nachbar SPD wählt?

  4. Unglaublich, was sich die linksverseuchte MSM-Journaille unter ihrem Zersetzungs-Gruppendruck so einfallen läßt. Aber vielleicht öffnet das wenigstens einigen von den Piraten und von deren Wählern die Augen.

  5. von der sexuellen Anziehungskraft glatzköpfiger Soldaten

    Die süsse Satansbraut ist da in prominenter Gesellschaft: auch Stephen King und PJ O´Rourke sind zu ähnlichen Erkenntnissen gekommen.

    Nur unsere „Qualitätspolitiker“ lösen bei Satansbräuten keinen einzigen feuchten Traum aus.

  6. Die Piraten werden sich noch umschauen, was die Presse mit ihnen macht, wenn sie noch erfolgreicher und damit für die Grünen gefährlich werden.
    Allerdings haben die Piraten auch eine bessere Art des Umgangs mit den Medienreptilen, als wir. Die Piraten sagen: Stimmt, na und? Siehe Jens Seipenbusch zu seinem JF-Feature.
    So muss man’s machen! Keine Distanziererei, kein Zurückrudern!

  7. Wieder mal am Wichtigsten, wie bei allen Artikeln heutzutage: Wer hat ihn geschrieben? Es war Paul Solbach. Wer ist Paul Solbach, wie sieht er aus? Hier ist er:

    http://www.cicero.de/sites/default/files/styles/autor/public/img_3464_croppd2.jpg

    Paul Solbach hat Geschichte, Politikwissenschaften und Informatik in Hamburg und Berlin studiert. Für Cicero Online schreibt er an Netzthemen.

    Also: Ein Pubertierling schreibt über eine Pubertesse. Oder, altmodisch: Klein Fritzchen schreibt über Klein Erna. Natürlich können sich die beiden vordergründig nicht ausstehen, wie das zwischen Jungs und Deerns in dem Alter üblich ist.

  8. Ich kann die sogennten Volksparteien durchaus verstehen.
    Die Piraten nehmen ihnen die Stimmen weg. Deren Nerven liegen blank.
    Deshalb wird jetzt zur Nazijagt geblasen.
    Noch vor wenigen Jahrhunderten hätte man zur Hexenjagt der Satansbraut aufgerufen…doch wir sind aufgeklärte Menschen und wissen das es keine Hexen gibt. Rufen wir alos auf zur Nazijagt.

  9. Das ist ja völlig unfassbar, welch satanische
    Rechtspopulistin die auch noch Counterstrike spielt! Da werden eine ganze Reihe von Organisationen demnächst Kopf stehn.

  10. Piraten sind Grüne mit Studienabschluss und Grüne sind Grüne ohne Studienabschluss!

  11. Wenn die erste Querverbindung der Piraten zu PI auffliegt, sind die Piraten geliefert, dann ist es nicht mehr weit zu Sarrazin, Breivik und dem Nazi-Terroristen, der französische Fallscmirjäger und jüdische Kinder erschießt…

  12. Also das Grufti-Sein macht sie mir schon mal sympathisch. Die könnte gerne mal zu Dimmu Borghi in meinem alten Leichenwagen mitfahren. Auch hinten, wenn sie mag. Nur an ihrem Männergeschmack muß sie noch arbeiten. Glatze geht gar nicht. Langhaarig wäre besser (weil ich dann mehr Chancen bei der Kleinen hätte)

  13. #18 Eurabier

    Noch wird fein säuberlich getrennt zwischen den lieben Piraten und den bösen PI-Ratten. 😉

  14. „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.“
    Jesus von Nazareth.

    „Die deutsche Presse ist die bösartigste überhaupt“
    Michael Gorbatschow.

  15. Was das Jüngelchen Paul Solbach (im Jahr 2011 „stolze 21 Jahre alt“) noch so alles schwallt:

    http://proud.de/magazin/report/2011-01/paul-solbach/schuhe-autos-und-titten

    Außerdem ballert Solbach seit langem gegen die Piraten, weil diese gleichaltrigen, gleichgesonnen Kinder ihn wohl nicht mitspielen lassen:

    http://andipopp.wordpress.com/2012/01/26/eine-replik-an-paul-solbach-megaupload/

    Cicero hat damit offensichtlich eine Scharnierfunktion zwischen einem Politmagazin für Ü-60 und einer Kindergarten-Zeitung, um ein „möglichst breites Leser-Spektrum abzudecken“.

    :mrgreen:

  16. Piraten sind Grüne mit Studienabschluss und Grüne sind Grüne ohne Studienabschluss!

    lach… Eurabier.. der Spruch ist gut.. den merke ich mir.. lach

  17. Nach Weimers Weggang von Cicero habe ich mein langjähriges Abo gekündigt. Mit schriftlicher Begründung: der deutliche Linksruck in den Mainstream durch den neuen Chefredakteur Naumann…
    Damit keine Missverständnisse aufkommen.

  18. Nazialarm! Nazialarm! Nazialarm!

    Holt die Kinder ins Haus, nehmt die Wäsche von der Leine, verständigt Sebastian Edathy!

  19. # 14 Babieca
    Wieder mal am Wichtigsten, wie bei allen Artikeln heutzutage: Wer hat ihn geschrieben?
    Genauso ist es. Wie in der Physik: Stammt die Erkenntnis von Einstein oder von Däniken? Solbach ist zweifellos ein Däniken.

  20. #18 Eurabier (02. Apr 2012 13:01)

    „Wenn die erste Querverbindung der Piraten zu PI auffliegt….“
    ………………………………………………………………………………………………

    😆 😆 😆 😆

    ……………………………………………………

    Wie man aber sehen kann, hat die hübsche sich auch auch schon „integriert“, so wie die Norwegerinnen; Haare dunkel gefärbt. 😉

  21. Entschuldigung für meine Unwissenheit, aber wer ist den eigentlich dieser Cicero?
    So ähnlich fragte auch Obelix als sie in Pyreus einfuhren.
    Methusalix: Grins!

  22. Naja, abgesehen von der depri-düsteren Grufti-Einstellung ist die Jungpolitikerin doch ganz normal. 😀 😀

    Babieca hat völlig Recht damit, auf den Autor Solbach hinzuweisen.

    Wie normal ist eigentlich Solbach?

    Das Internet ist ein erstaunliches Gruselkabinett. Wir brühen uns einen frischen Kaffee und werfen erstmal die Kiste an. Während wir uns vorsichtig durch die Blogs tasten, flimmern Skurrilitäten über den Schirm und nötigen uns den nächsten Klick ab. Titten, Schuhe, dunkler Dekor, Kunst aus der Nische, Hippies am Küchentisch, ge- taucht in kodachromatische Farbpaletten.

    http://proud.de/magazin/report/2011-01/paul-solbach/schuhe-autos-und-titten

    Mal ehrlich…wie normal kann ein Bursche im Alter von Solbach sein, der nicht auf Ti**en, Autos und bunte Bildchen steht? 😀 😀 😀

    Klar, dass so ein -Verzeihung- Freak nichts mit Grufti-Mädels anfangen kann, die auf Hamster, Pferde, Counterstrike und Ero-Bücher stehn und es schlecht finden, dass deutsche Soldaten im Ausland verheizt werden.

  23. Wie man aber sehen kann, hat die hübsche sich auch auch schon “integriert”, so wie die Norwegerinnen; Haare dunkel gefärbt. 😉

    Blödsinn: Die Mohammedanerquote in Gothic- und Metal-Szene ist 0.0000
    Die durchgängige Meinung über Kulturbereicherer in der Szene ist ziemlich PI

  24. Putzig das Häschen!

    Und die ist jetzt mitbestimmend bei den Saarfranzosen?

    😀

    Naja mit Ihrer Reife und Lebenserfahrung wird uns die junge Dame sicherlich mit einer soliden politischen Arbeit beglücken!

    „Nach einem satanischen Messeflashmob auf dem saarbrücker Hauptfriedhof trat der neugewählte Landtag des Saarlandes zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen…..“

    „Das Gleichstellungsbauftragt_In der Bundeswehr zeigte sich besorgt über die Rapide zunahme an Gruftiepinunps in Soldat_Innenspinden“

    Ich kanns kaum erwarten das in meiner Tageszeitung zu lesen…..

    semper PI!

  25. was ihr freund meint ist ja mal viel interesanter „Dabei wäre Maurer nicht die einzige Grenzgängerin. Ihr Lebensgefährte Ralf Dittrich, ebenfalls Pirat, entlarvt sich in seinem Blog als Gesinnungspendler. Dort vergleicht er die linke Antifa mit den Neonazis, verharmlost dabei ausländerfeindliche Ressentiments und redet der NPD nach dem Munde: „[Die Antifa macht sich] das Gesetz unter dem Deckmantel des Schuldbewusstseins der Deutschen zu Nutze […] und wir Deutschen übersehen es. Weil wir nicht hinsehen aus Angst als Nazi verurteilt zu werden. Weil wir Angst haben, in einem Staat, der ja so viel Böses getan hat wieder als Verfechter des Nationalsozialismus gesehen zu werden…““

  26. und weiter
    Dittrich spricht von einer Angst, die „wir alltäglich spüren, sobald ein Ausländer in unserer Nähe ist. Nicht vor dem Ausländer sondern davor etwas zu tun oder zu sagen, dass uns als Ausländerfeind zeigt.“ Manche Ausländer hätten es viel zu leicht und lägen dem Staat auf der Tasche. Irgendwo müsse der Hass hingehen und da seien die Ausländer in Deutschland, die „Imigranten“, die einfachste Lösung. An der Antifa lässt Dittrich kein gutes Haar, über die NPD urteilt Dittrich diplomatisch: „Sie haben gute und schlechte Ansichten und definitiv einige von Grund auf Falsche.“

  27. #24 Stefan Cel Mare (02. Apr 2012 13:17)

    Den Artikel sollte man wirklih komplett lesen; es geht noch viel besser weiter. Denn Jasmins Freund scheint wirklich ein ganz schlimmer Finger zu sein. Der behauptet doch ganz dreist: “NPD und Antifa ist absolut das gleiche!”

    http://kizetsu.wordpress.com/2011/08/08/npd-und-antifa/
    ……………………………………………………………………………………………….

    Ja ja, aber der gute „kizetsu“ hat dann doch Schiss in der Bux verspürt und sich allerseits & untertänigst zu einer „Distanzierung“ verpflichtet gefühlt. Das Pflichtbewußtsein der Deutschen scheint sich heutzutage aufs DISTANZIEREN zu begrenzen. 😯

    http://kizetsu.wordpress.com/2012/03/30/stellungnahme-distanzierung-von-meinem-blogpost-npd-und-antifa/ :mrgreen:

  28. Als Schülerin verfasste sie düstere Lyrik, stellte Bilder von aufgeschnittenen Armen auf die persönliche Seite. Bis vor kurzem noch debattierte sie im Netz über Hamsterzucht und Pferde, betrieb ein Portal für Amateurmodelle aus der Gruftiszene, posierte in lasziver Pose am Grabstein.

    Muss man solche Psychopathen unbedingt verteidigen?

  29. #14 Babieca

    Zitat Solbach:
    „Fischen die Piraten ihre Wähler in den trüben Gewässern des Rechtspopulismus ab?“

    Soso, der gute Paul Solbach findet es also als polulistisch wenn es eine 23-jährige junge Frau Scheiße findet das ihre männlichen Altersgenossen in islamischen Ländern für nichts verrecken. Da hat der gute wahrscheinlich linksgrüne Nachwuchs-Journalisten-Karrierist doch glatt investigativ nee „Nazi“-Piratin entlarvt, „Gratultation“ dazu. Jede Wette, der fühlt sich jetzt so, als hätte er das Adolf-Regime im Alleingang fertig gemacht. Man wie ich solch Schreibtischtäter und Maulhelden liebe. Warum geht denn der gute Paul nichta als Soldat nach Afghanisten frage ich mich. Zu gefährlich, oder gibts dann Ärger mit der Mammi? Der fute Paul ist ein Garant dafür, dass es mit den deutschen MSM-Medien weiter bergab gehen wird.

  30. Wahrscheinlich macht sich Frau Maurer vor dem losballern mit rechten Ökoschnitzeln so richtig heiss. Schön auch die Wortschöpfung Gesinnungspendler.

  31. #38 Rosinenbomber (02. Apr 2012 13:37)
    Als Schülerin verfasste sie düstere Lyrik, stellte Bilder von aufgeschnittenen Armen auf die persönliche Seite. Bis vor kurzem noch debattierte sie im Netz über Hamsterzucht und Pferde, betrieb ein Portal für Amateurmodelle aus der Gruftiszene, posierte in lasziver Pose am Grabstein.

    Muss man solche Psychopathen unbedingt verteidigen?

    Ich kann nichts erkennen, was auf eine seelische Krankheit hinweist, sie pisst weder auf eine Deutschlandfahne noch macht sie Werbung für Köfte. Für jemand aus dem Saarland wirkt sie sogar überdurchschnittllich intelligent. Außerdem macht es mir Spaß wie die grünen Redakteure mittlerweile linksdrehend kotzen, weil die Piratenpartei den grünen Oberlehrern die Show stiehlt.

  32. Auch die „Piratenpartei“ ist Teil der Matrix. Die Scheingefechte zwischen den Etablierten und der neuesten verlorenen Generation drehen sich nur um die Frage, wie „schnell“ man denn in den Abgrund fahren sollte – leises Siechtum oder mit wehenden Piratenfahnen.

    Ob schnell oder langsam, endlich kommt „Idiocracy“, die geistig degenerierte Gesellschaft, mit „food“ und „fun“ für alle! Denn or dem biologischen Genozid kommt noch der anthropologische Genozid: wer die Körper verderben will, muß zuerst die Seelen verderben.

  33. #25 Stefan CM

    Denn Jasmins Freund scheint wirklich ein ganz schlimmer Finger zu sein. Der behauptet doch ganz dreist: “NPD und Antifa ist absolut das gleiche!”

    Na, diese Gleichsetzung wird den Linken überhaupt nicht gefallen. Die unterscheiden nämlich sehr wohl zwischen linker und rechter Gewalt. Ich diskutierte vor einigen Jahren einmal mit einem Hardcore-SPD-ler über genau dieses Thema. Der 75jährige (!) Gute war der der betonierten Meinung, dass allein rechte Gewalt schlecht sein kann, linke Gewalt wurde eisern ausgeblendet, ganz nach dem Motto, was nicht sein kann, das nicht sein darf. Hoffnungslos!

  34. #42 brazenpriss

    Ich kann nichts erkennen, was auf eine seelische Krankheit hinweist, sie pisst weder auf eine Deutschlandfahne noch macht sie Werbung für Köfte.

    Alle Achtung: Zwei Volltreffer in einem Satz! 🙂

  35. Ich fürchte ganz ehrlich um eine linke ethnische Säuberung innerhalb der Piraten. Jedes bißchen Liberalismus, was da durchscheint wird marxistisch eingeebnet werden. Und das Wahlvieh wird es lieben. Die Parolen lauten dann nur noch:

    -Mindestlohn (20 Euro/std.)

    -Bedingungsloses Grundeinkommen (mind. 1000 Eur / Monat)

    -Grenze abschaffen, jeder Weltbürger darf in das Grundeinkommen-Paradies

    -Verbot von Kohle-, Atom-, Wasserkraft (macht Flüsse kaputt)

    -Keine Strafverfolgung mehr durch Videokameras, Abhören usw (U-Bahn Schläger haben schließlich ein Recht auf Privatsphäre!!)

    -Alles, was gedanklich rechter als diese Dokrin ist, wird als Volksverhetzung mit mind. 10 Jahren Freiheitsstrafe geahndet. Alternativ 50x Kielholen (wie bei Piraten so üblich).

  36. „gebrochenes Deutsch“? ha, ha, das ist mir jetzt schon mal sympathisch. Schließlich soll doch migrantengeprägtes „Kiezdeutsch“ mit allen Kräften zu einem staatlich anerkannten Dialekt und womöglich bald zur Hochsprache ausgerufen werden. Wenn sich jetzt dieselben Gutmenschen über „gebrochenes Deutsch“ einer Piratin mokieren, ist schon bezeichnend….

  37. Vielleicht ist ja unter den Piraten jemand dabei, der Lust gekriegt hat, herauszufinden, welche Pornos sich Paul Solbach so runterlädt… Wäre auf jeden Fall aufschlussreich, um herauszufinden, ob so eine Person für den Journalismus wirklich geeignet ist!

  38. #37 7berjer (02. Apr 2012 13:36)

    Dem hat doch wer den Kopf gewaschen, so unterwürfig wie in den letzten beiden Absätzen schreibt doch keiner freiwillig…

    Ebenfalls ist mir inzwischen bewusst, dass die Reaktion der Menschen, in einem solchen Fall, daher kommt, dass man bewusst oder unbewusst verhindern will, dass sich rechtes Gedankengut ausbreitet. Diese Reaktion verstehe ich inzwischen. Ich finde es nicht schön wenn die Leute so reagieren aber verstehe auch inzwischen die Notwendigkeit.

    Außerdem sehe ich mich an dieser Stelle an einem Punkt der es nötig macht mich bei der Antifa zu entschuldigen. Es tut mir Leid mein falsches Urteil gefällt und dann auch noch unter die Leute gebracht zu haben, durch ein Medium, dass viele Menschen in zu kurzer Zeit erreicht. Es tut mir Leid euch falsch eingeschätzt zu haben und euch nicht persöhnlich um Statement gebeten zu haben. Es tut mir auch Leid, dass ich euch mit der NPD verglichen habe. Ich hoffe ihr könnt verstehen, dass dies nicht in böser Absicht sondern aus Frust passierte und weiter ausgeufert ist als ich es selbst bemerkt hatte. Ihr tragt einen wichtigen Teil zur Gesellschaft bei und ich werde nie wieder meine Feder gegen euch erheben.

    http://kizetsu.wordpress.com/2012/03/30/stellungnahme-distanzierung-von-meinem-blogpost-npd-und-antifa/

    „Anti“Fa heisst Angriff… 😉

  39. #50 nicht die mama (02. Apr 2012 14:23)

    Ich halte das für Satire, für einen Aprilscherz war es da noch noch zu früh.

    Ihr tragt einen wichtigen Teil zur Gesellschaft bei und ich werde nie wieder meine Feder gegen euch erheben.

    Hohoho und ’ne Buddel voll Rum …und er denkt, während er Feder schreibt, an kielholen.

  40. Die Antifa hat wohl damit gedroht den Piraten kielholen zu wollen, wenn er nicht Widerruft

  41. Wie dieser unerträgliche Linksfaschist Solbach sich soviel Mühe gibt, andersdenkende als „rechtspopulistisch“ , in seinem Jargon ohnehin Synonym für „Nazi“, zu outen… das ist direkt schon unheimlich. Ich denke es zeichnet ein ganz gutes Bild vom politischen Umgangston, welcher in absehbarer Zeit Usus sein wird, ja vereinzelt sogar jetzt schon ist.

  42. die Piraten sind eine demokratisch gewählte Partei, genauso wie PDS-SED und Reps. Ob es uns passt oder nicht.

    Gleichzeitig spiegeln die Piraten unsere Gesellschaft wieder – Protest Protest, Spass und „ey ich bin dagegen!!!“

    Die Piraten sind die neuen Grünen 2012 – willkommen im 6 Parteien-System.

  43. @ #55 DerHinweiser (02. Apr 2012 15:00)

    Noch ne linke Partei. Die soll die auffangen, die von den Roten und Grünen Khmer die Nase voll haben.

    Getrennt marschieren, vereint schlagen!

  44. Ich wähle die Piraten zwar nicht, aber mich mach diese totalitäre Stasi-Schnüffelei echt wütend! Offenbar ist es in diesem quasidiktatorischen Sowjetstaat mittlerweile verboten ein Pivatleben zu haben!

    Achja und ich habe auch schon mal ein Videospiel gespielt und Metal gehört.

  45. @ nicht die mama

    Solche Leute wie Solberg kennen sich ausschließlich in der Theorie aus. Mit Besinnungsaufsätzen: „Erläutern Sie: Einführung, These, Schluß.“ Und Seminaren (und Sprach- und Rhetorik-Schulen), in denen es unverholen heißt: „Lassen Sie sich nicht durch Fakten beeinflussen. Wichtig ist allein: Sie können durch Logik den Beweis des Gegenteils des Beweises jederzeit führen und umkehren. Wenn Sie das beherrschen, steht Ihnen später eine Karriere in der Politik offen.“

  46. #13 Jim Panse (02. Apr 2012 12:54)

    Notorische Lügner lassen sich am besten durch Offenheit und Realtät verblüffen.
    Denn diese sind in ihrer Verstellungsorgie so gefangen, daß sie keine Reserve mehr für Offenheit und Realität übrig haben.
    Und es ärgerst sie, daß sie nicht selbst auf diese Idee gekommen.
    Für mich sind die Piraten der ideale Wegbereiter für den kommenden Auftritt der Konservativen.
    Denn sie halten den etanlierten Parteien den Spiegel vor und dem unentschiedenen Bürger eröffnen sie, wie unsinnig und hohl die Politiker agieren.
    Ich behaupte, die Piraten sind ein Glück. Und ich bitte die Konservativen, bereitet euch auf euren Auftritt vor.
    Die etablierten Parteien und die MSM glauben, sie hätten leichte Beute vor sich. Es ist auch so. Und dies verleitet die etablierten Parteien und die MSM zu entlarvenden Aktionen. Wartet ab! Den Konservativen wird dann eine Lücke geboten, in die gestossen werden sollte und ungeahnte Erfolge zeitigt.
    Also bereitet euch vor! Adventslied: Macht hoch die Tür, die Tore macht weit, ..

  47. #27 sunsamu

    Mit schriftlicher Begründung: der deutliche Linksruck in den Mainstream durch den neuen Chefredakteur Naumann… Damit keine Missverständnisse aufkommen.

    Habe ich vor zwei Jahren mit meiner lanjährig abonnierten Tageszeitung auch gemacht, obwohl die einmal als relativ objektiv galt. Aber nachdem dort ebenfalls die linken Schreiberling_Innen immer häufiger an prominenter Stelle ihren linken Stuss veröffentlichen durften, habe ich die Notbremse gezogen und mit einer halbseitigen ausführlichen Begründung das Abo gekündigt. Nun spare jährlich viel Geld, das ich viel besser in die JF investieren kann!

  48. #50 nicht die mama (02. Apr 2012 14:23)

    Hier hat die AntiFa einen großen Fehler gemacht.
    a) Die AntiFa hat ihre Macht demonstriert. Dies ist ein gewaltiger Fehler!
    b) Die AntiFa läßt die Begründung Frust zu. Frust ist eine starke und reale Emotion. Und dies ist nicht nur bei diesem Blogger der Fall. Frust ist eine Kraft, die die AntiFa von den Socken bläst.
    Wartet ab!

  49. Das ist kein Journalismus, das ist Hetze und unter aller Sau! Ehrlich. Hat neben den Grünen nun auch Gysis SED Angst, Wähler an die Piraten zu verlieren. Ich bin kein Fan der Piratenpartei. Aber was da abgezogen wurde war wohl mehr Shitstorm als Journalismus.

  50. Das wir bösen Rechtspopulisten mit den Neonazis verglichen werden, daran habe ich mich schon gewöhnt. Jetzt wird aber sogar eine ultra-linke Partei wie die Piraten mit den Nazis in Verbindung gebracht. Da kann man nur lachen.

    Im übrigen gehen uns die sexuellen Phantasien der Politiker nichts an.

  51. #46 alec567

    Ich fürchte ganz ehrlich um eine linke ethnische Säuberung innerhalb der Piraten. Jedes bißchen Liberalismus, was da durchscheint wird marxistisch eingeebnet werden“

    angeblich sind schon haufenweise linksextreme Profagitoren und marxistische Zersetzer aus der linksgrünen Szene, angelockt durch die Wahlerfolge der Piraten, in die Piraten-Partei eingetreten. Das läuft wie wie damals bei der bürgerlichen Öko-Bewegung als die Fischers und Trtins die bürgerliche Öko-Bewegung gekapert haben. Gegen diese linken Typen haben die Piraten er ersten Stunde Null Chance. In ein 1-2 Jahren sind die Piraten linksextremer Mainstream wie die Grünen, Linkspartei od. Jusos.

  52. #44 HKS (02. Apr 2012 14:02)

    Habe ich auch erlebt. Trotz erlebter Frusterfahrungen und Demütigungen seitens der SPD, war Kritik an der SPD absolut tabu.
    Dabei ist ein gedanklicher heftiger Tritt auf diese Partei ungemein befreiend und erlösend. Ich lache immer laut, wenn ich solche Leute erlebe. Dann sind sie irritiert und fragen: „Was gibt es da zu lachen?“. „Ich sehe, wie arm Sie sind!“ Wer hier nicht kapiert, braucht noch Zeit. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh.

  53. Mausi Maurer hat sich als leicht schwachsinnig geoutet, wobei ganz gewiss noch nicht sicher ist, was dabei Wahrheit ist und was Fälschung durch bezahlte Schnüffler!

    Ansonsten ist die Piratenpartei eine echte Alternative für Grünwähler und deshalb richtig positioniert. Alles, was die Grünen schwächt, ist gut!
    Klar, wenn die Piraten echt eine Konkurrenz werden, dann wird der Schlamm von den etablierten Parteien ausgekippt werden, daß die Sch… nur so schwappt.

    Für das Merkel ist natürlich jede Splitterpartei am Rande des Spektrums nützlich, weil es ihrer eigenen Mehrheit dienlich ist. So lange etwas der Macht vom Merkel dienlich ist, wird es geduldet!

  54. #55 DerHinweiser

    die Piraten sind eine demokratisch gewählte Partei, genauso wie PDS-SED und Reps. Ob es uns passt oder nicht.

    Du hast die NPD vergessen. Auch die ist immerhin (noch) eine zugelassene Partei. Wenn wir eine funktionierende Demokratie hätten, würde es so Parteien wie die vom roten und braunen Rand nicht geben oder zumindest keinerlei Rolle spielen.
    Mir ist es auch völlig schleierhaft, wie es der Wahlmichel zulassen kann, dass eine Diktaturpartei wie die SED nach wenigen Jahren als Reloaded-Version Die Linke es ungestraft und als veritabler politischer ‚Partner‘ in fast alle deutschen Parlamente schaffen kann und teilweise sogar noch mitregiert. Dieses Pack ist keinen Deut besser als die NPD…

  55. Der Erfolg der PIRATEN zeigt was uns bevorsteht. Drogenfreigabe! Money for Nothing! Das hat bisher noch jeden Staat ruiniert. Siehe „Brot und Spiele“ während der spätrömischen Dekadenzzeit. Die Alimentierung der Bürger war seinerzeit nur möglich weil Sklaven sich zu Tode geschuftet haben. Wer wird das anvisierte „Einkommen ohne Arbeitsleistung“ erarbeiten in DEUTSCHLAND? Auf jeden Fall wird das ein Magnet für weiter gesteigerte MASSENEINWANDERUNG unintegrierbarer Völker und Sekten zwecks Ausplünderung unseres Landes sein.Als wenn eine befestigte Stadt im Mittelalter MARODEUREN und PLÜNDERERN eine Einladung geschickt und die Stadttore weit geöffnet hätte. Der Wahlerfolg ist das Ergebniss unserer Wohlfahrts- und Umverteilungspolitik. Viele Menschen müssen zu ihrem Lebensunterhalt nichts mehr beitragen und verstehen nicht den Zusammenhang zwischen Leistung und Ertrag. Nach dem Motto: Was nichts kostet ist auch nichts wert!

  56. Übrigens die beste Antwort auf diese AntiFa-Erpressung ist, daß jeder diesen Text „NPD und AntiFa“ überall und zu jeder Zeit veröffentlicht. Das wird ihnen ihre Ohnmacht vor Augen führen.

  57. Ich habe vor 2 Wochen einen Döner ermordet, indem ich ihn gegessen habe, mit dem Mund. Und danach habe ich eine Cola getrunken. Wenn ich jetzt für die Piraten antreten würde, würde das schwupps im Cicero stehen: „NSU Verbindung zur Piratenpartei?“ Dieses politische System ist hochgradig neurotisch und hystherisch!

  58. #17 Eurabier

    Piraten und Grüne ist das Gleiche wie eine putzige Schar lauter putzfröhlicher Grundschulkinder, die unter professioneller Führung einiger erfahrener KBW-Lehrer an einer Projektwoche teilnehmen.

    Zum Abschluß der Projektwoche ertanzen die sich im Stuhlkreis ein Thesenpapier, das genauso gut jedem altvertrauten evangelischen Kirchentag entstammen könnte.

  59. Ich glaube eher das sich der Redakteur von CICERO in Jasmin verliebt hat, einen Korb bekam und sich nun rächt!

  60. #70 Jeremias (02. Apr 2012 15:45)

    Sehr gute Idee! Hier lesen doch genug Blogs und Blogger mit…

  61. #72 abendlaender11 (02. Apr 2012 16:03)

    Piraten und Grüne ist das Gleiche wie eine putzige Schar lauter putzfröhlicher Grundschulkinder, die unter professioneller Führung einiger erfahrener KBW-Lehrer an einer Projektwoche teilnehmen.

    Jaaa, so lief das in Estland auch über Jahrzehnte (statt KBW natürlich KPdSU). Bis dann eines Tages, im Komsomolzenlager auf Saaremaa…

    http://www.youtube.com/watch?v=mlak9t0YjLU

  62. Naja, ich habe nirgens einen Vorwurf gelesen, die Satansbraut wäre rechts.
    Aber ich finde nicht, dass Assoziale, die sich „Satansbraut“ nennen und im Internet aufgeritzte Arme zeigen, eine Zukunft in der Politik eines christlichen, zivilisierten Landes haben dürften.

  63. Völlig egal. Die Frau hat einen Hang zum „Dark Room“, hört wahrscheinlich miesesten und gruseligsten Industrial und Dark Ambient, liebt echte Kerle, na und? Rotgrün ärgert sich, weil die Piraten ihnen weiter Stimmen wegmopsen werden, das ist das Entscheidende.

    Übrigens, wenn den Grünen die Stimmen in Richtung Piratenpartei abhanden kommen, dann sollten die sich mal überlegen, von was für Vögeln die eigentlich gewählt werden. Das wirft doch nun wirklich kein gutes Licht auf die Ökospasspartei! 🙂

  64. #58 Babieca (02. Apr 2012 15:16)

    Bei diesen Leuten reicht es schon, wenn man ihnen die Möglichkeit nimmt, mit ihrem „Fachausdruckgebrauch“ genanntem Nebeldeutsch zu arbeiten.

    In normaler Umgangssprache sind die komplett Waffenlos. 😀

  65. Die Dame beisst sogar zurück… 😉

    Ringier Publishing GmbH Friedrichstrasse 140 10117 Berlin – Vorab per Fax: 030 981 941-199 (Verlag) und 030 981 941-299 (Redaktion) — per Eilzustellung –

    Aufforderung zur Veröffentlichung einer Gegendarstellung

    Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Artikel „Verhängnisvolle Spuren im Netz“ vom 30. März 2012, unter der URL http://www.cicero.de/berliner-republik/jasmin-maurer-piraten-saarland-verhaengnisvolle-spuren-im-netz/48803 veröffentlicht, sowie speziell der Text unterhalb der in der Bildstrecke verbundenen Grafik unter der URL http://www.cicero.de/bilder/jasmin-maurers-spuren-im-netz?image=3 enthält unwahre Tatsachenbehauptungen. Ich fordere Sie hiermit gemäß § 56 Abs. 1 RStV auf, unverzüglich die anliegende Gegendarstellung auf Ihrer Website in unmittelbarer Verknüpfung zu den beanstandeten Texten ohne Einschaltungen und Weglassungen in gleicher Aufmachung wie die Tatsachenbehauptung anzubieten.

    Sollte die Gegendarstellung nicht spätestens bis zum 3. April 2012, 12.00 Uhr, vollzogen worden sein, so werde ich gerichtlich vorgehen. Weitere Schritte behalte ich mir ausdrücklich vor.

    [Unterschrift] Hochachtungsvoll, Jasmin Maurer

    http://pastebin.com/SzTKe1c7

    Deutschlands Linke zersägt sich also gegenseitig ab einer gewissen „Kritischen Masse“. 😀 😀

  66. Leute, seid froh um die Grufti-Szene – die ist nämlich durchgehend auf europäische Traditionen geeicht und wenn auch von oft traurigen und beschädigten Menschen bevölkert, sehr sympathisch, wie jeder Leipziger weiß.
    Und Moslems kann man in dieser Szene mit dem Elektronenmikroskop suchen.
    Wer in einer Grufti-Disko Mädels dumm anmacht, kriegt ziemlich schnell Ärger.

  67. Die Piraten, anfangs noch ein interessantes „Experiment“, scheuchen das linksgrüne Gutmenschenestablishment langsam auf, nachdem bekannt wurde das ihre Stimmenzuwächse in erster Linie auf Kosten von rot-grün zustande kamen.

    Noch ist diese Partei dabei ihre Richtung zu definieren und das wird von den linksverseuchten Mainstreammedien sehr aufmerksam beobachtet werden.

    Geben die Piraten sich zukünftig stramm links und gehen in den grünroten Mischmasch der Multikulti-Industrie ein, ist alles gut.

    Tun sie das nicht, werden sie die antidemokratischen, bundesdeutschen MSM noch kennen lernen.

  68. #78 nicht die mama

    „In normaler Umgangssprache sind die komplett Waffenlos.“

    Die haben nur Ihren Braunen Peter und NEUSPRECH. Der Rest ist NÜSCHT. Leider nur ein Vakuum.

    Umgekehrt kann man sie auch entlarven.
    (Leider würde unsere Spaßgesellschaft aber nur darüber lachen und die todernste Moral der Geschicht nicht begreifen.)
    Nämlich ganz normale Begebenheiten auf dieser Welt in ihrem Jargon auszudrücken:

    „Also, die Moni hat mich ja ganz schön ins Schleudern gebracht. Dann war aber Schluß mit meiner Dialogbereitschaft, ich habe die Moni diskriminiert von der Doris, habe die Moni ausgegrenzt und die Doris vor den Traualtar geführt.
    Im letzten Moment. Hätte ich mich noch zwei Wochen weiter so gehen lassen, hätte mir die Doris den Marsch geblasen, gesagt, daß es ihr nun zu BUNT würde.
    Doris ist nicht nur in dieser Hinsicht absolut fremdenfeindlich. Jetzt bin ich voll unter ihrem Kommando, werde zum Bügeln verdonnert, die VIELFALT meiner Hemden toleriert sie nicht, auch meine Weltoffenheit – bei mir steht die Haustür immer wieder sperrangelweit auf, vergesse regelmäßig das Abschließen – will sie mir wegdressieren.
    Mit ihrem gruppenbezogenen Rassismus gibt es auch keine Kompromisse: Sie hat z.B. ein Vorurteil gegenüber Zeitschriftendrückern, will das auch nicht aufarbeiten und schließt von ein oder zwei Menschen immer gleich auf die ganze Gruppe, als wenn so ein Stigma „Zeitschriftendrücker“ irgendetwas über den individuellen Charakter eines einzelnen Menschen aussagen würde.
    Im Grunde ist Doris die absolute Natzieh-Frau, sieht allerdings klasse aus mit ihrer sportlichen Figur, den langen blonden Haaren und ihrer adretten, niemals nachlässigen Garderobe, was die Klassifizierung als Natzieh-Frau aber leider nur verdoppelt.

  69. Was bring das Jammern wie blöde und was noch die Piraten sind? Wenigstens sieht die Dame gut aus!

    Wen soll man denn wählen, wo ist auf der rechten Seite eine Alternative, die auch nur annähernd ein Ergebnis wie die Piraten erreichen kann. Dieser Bericht in Cicero würde sogar mich in die Versuchung führen, die Piraten zu wählen. Chaos Narhalla Marsch – Oh Gott nein, ich bin kein Mainz05-Fan!

  70. #84 Koltschak

    „Was bring das Jammern wie blöde und was noch die Piraten sind? Wenigstens sieht die Dame gut aus!

    Wen soll man denn wählen, wo ist auf der rechten Seite eine Alternative, die auch nur annähernd ein Ergebnis wie die Piraten erreichen kann.“

    Und was hat jetzt ’ne geile Olle (ja, sie sieht wirklich sehr nett aus!) und eine Menge Wählerstimmen ganz konkret mit dem Dschihad, der EUdSSR und dem EURO zu tun?

    MachenSe inner Disko doch ’nen guten Aufriß, rauchen Sie Ihre Tüte Pot eben „illegal“ (kümmert sich eh keiner drum) und streichen Sie auf dem Wahlzettel ALLE Hauptstromparteien durch, die neue Kinder- und Spaßpartei gleich mit und wählen Sie DF, PRO, NPD, REP eben nicht, wenn’s Ihnen nicht in den Kram paßt.

    Und warum schreien Sie gleich in Fettschrift, Sie treiben einen ja gleich zum Augenarzt?

    „Dame“ – als argumentative Untermauerung ist so was von proll … tschullijung … Herr Koltschak, die Damen und Herren von der Piraten-Partei, luschtig, na ja …

    Ansonsten ist das natürlich auch eine Alterfrage, die Wagenknecht ist auch eine schöne Frau.

  71. #81 Max Besser

    „… seid froh um die Grufti-Szene – die ist nämlich durchgehend auf europäische Traditionen geeicht …“

    Rückbesinnung auf prächristliche keltische Menschenopferkultur oder altgermanisches Hetzen von Homosexuellen in das Moor?

    „Und Moslems kann man in dieser Szene mit dem Elektronenmikroskop suchen.“

    Daß er nun gar keinen Geschmack hat, der gewöhnliche Mohammedaner als ein solcher, kann man auch wieder nicht sagen.

  72. #42 brazenpriss (02. Apr 2012 13:50)

    Außerdem macht es mir Spaß wie die grünen Redakteure mittlerweile linksdrehend kotzen, weil die Piratenpartei den grünen Oberlehrern die Show stiehlt.

    Wieso sollten die kotzen? Die Piratenspinner haben die 68er-Ideologie mitsamt ihrem „Eigentum ist Diebstahl“-Lamento doch nur konsequent auf die digitale Welt übertragen. Ihr Programm zur Volkszersetzung – von Rauschgiftfreigabe bis Familienzerstörung – löste in deutschen Redaktionsstuben Jubelelogen aus und machte ihren Erfolg erst möglich. Schon vergessen?

  73. So langsam kotzen mich diese selbsternannten Nazi-Jäger und Multikulti-Anhänger in Deutschlands linken Redaktionsstuben an. Die Verantwortlichen von Zeit, Cicero, taz, Süddeutsche usw. haben jedenfalls wenig Grund, nach Versäumnissen bei anderen zu suchen. Ihre Redaktionen sind doch gelebtes „Ausländer raus“. Wenn der prozentuale Anteil von Muslimen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland nur so hoch wäre wie der Anteil der Muslime an den Redakteuren in unserer Links-Presse, dann wäre er nicht mehr messbar. Selbst der Anteil von Migranten aus dem westlichen Kulturkreis an den Zeitungsredakteuren ist noch niedriger als die Anzahl der deutschen Redakteure mit Adelstiteln.
    Wenn es nach mir ginge, dann gäbe es für diese Links-Arier-Hochburgen schon lange Zwangsquoten für die Anzahl zu beschäftigender Muslime, Sinti und Roma und all der anderen Zuwanderergruppen, die kaum Bereitschaft zeigen, sich in unser Wertesystem zu integrieren.

  74. Hoffentlich geht es dem Mädel nicht wie Ex-Parteifreund Aaron König. Ich weiß ncht, ob es jeder hier noch weiß: Koenig hat sich mal rechtspopulistisch geäußert und wurde auch von PI gelobt. Mit dem Effekt, dass er aus der Piratenpartei weggemobbt wurde (immerhin war er dort im Vorstand). Jetzt ist er (noch?) in der FREIHEIT.

  75. So halb OT, kam mir gerade in den Sinn betr. Linke sind auch Rechte. Erlaube mir, ein „Broder Zitat“ etwas abzuändern:

    „…Leute, die morgens zur Arbeit gehen (und nicht ausschlafen) gelten in manchen Kreisen bereits als Rechtsextreme…“

  76. #84 Koltschak

    Ich bin auch froh, dass es die Piratenpartei gibt, denn die nehmen den Grünen massiv Stimmen weg. Diese Partei ist für niemand eine größere Bedrohung als für unsere grünen Weltbeglücker, denn die wildern gerade bei den Jungwählern, wo zuvor die Grünen am meisten punkten konnten. Die wären auch für mich die bessere Alternative zum Nichtwählen, ziehe aber selbstverständlich die FREIHEIT vor. Ja, die Piraten sind vor allem eine Protestpartei – wer nicht rechts wählen will, kann immerhin per Wahl dieser Partei sein Missfallen an der etablierten Parteienlandschaft ausdrücken.

    Übrigens: Ich bin Mainz 05-Fan 😉

  77. #94 KDL (02. Apr 2012 19:50)

    Übrigens: Ich bin Mainz 05-Fan

    Ist ja auch kein Verbrechen.

  78. Man kann von den Piraten halten was man will, aber dieser Kommentar auf cicero ist absolut Gold wert!!

    Als frustierte Nichtwähler der 68er Generation bekommt man wieder Lust zu wählen seitdem der Jolly Joker der Piraten gesetzt ist. Der saturierte linke Wohlstandsbürger in Politik und Medien verschluckt sich vor Schreck am Merlot und möchte mit aller Gewalt „capture the flaf“ spielen. Wer mehr Angst hat ist nicht ganz klar seitdem die Medien nicht mehr die Vierte Gewalt sind sondern Gewalt 2 B. Warum sollen diese jungen frischen Politpiraten denn ein Programm haben? Merkel, ihre CDU Klabautermänner , Staatsrundfunk und Mainstream-Medien sitzen doch auch völlig orientierungslos in der Plicht der ehemals stolzen Segelyacht „Deutschland“ und bauen eine Patenthalse nach der anderen. Unsere derzeitige Brückenbesatzung aus Politik und Medien des Her Merkels Ship “ EUschland“ spielen leider fast ausschließlich die gleiche Rolle.Die von Commander Queeg aus “ Die Caine war ihr Schicksal“. Wenn 38 % Nichtwähler beim nächsten Mal Piraten wählen, dann kann nichts schlimmer werden und bis die so „etabliert oder lebenskorrupt“ sind wie die heutige Crew, bis dahin braucht´s 20 Jahre.

  79. Bin nun wirklich seit über einem Jahrzehnt gegen Satanismus aktiv, aber DIE Dame ist meiner Meinung nach keine Satanistin. WENN, würde auch ICH die _saarländischen_ Piraten massiv bekämpfen. So aber vermute ich wie schon viele andere Gleichgesinnte (und durchaus allgemein-PP-Kritiker), dass da was innerhalb der Piratenpartei (es gibt wirklich eine „PirAntifa“!) „durchgestochen“ wurde, um den eh viel zu kleinen rechten Flügel der inzwischen zu 99% linksliberalen rot-grün-orange-rosa-Rotzlöffel vollends abzuschießen…

  80. @#87 Rosinenbomber

    „… Ihr Programm zur Volkszersetzung – von Rauschgiftfreigabe bis Familienzerstörung – löste in deutschen Redaktionsstuben Jubelelogen aus und machte ihren Erfolg erst möglich. …“

    So IST es! Und wer gegen Drogenmissbrauch und gegen sexuellen Missbrauch aktiv ist und die Haltung der PP-Führung kritisiert, wird von deren Strippenziehern massiv gebasht! Umso wichtiger, zumindest den „rechten“ Flügel der Piraten nicht untergehen zu sehen! Wenn die wenigen verbliebenen nicht-linken Piraten-Mitglieder kentern, wird es in jedem Fall zu einer Katastrophe kommen.

  81. #89 Stefan Cel Mare

    „Eher Rückbesinnung auf New Wave/New Romantic oder gleich auf prä-punk Kultur wie etwa der von Black Sabbath.“

    Ja nee, is‘ klar, „Bauhaus“ oder die „Sisters“ laufen bei mir auch hin und wieder.

    Aber eröffne doch nicht als alter Rocker und Anhänger von Little Richard gleich wieder noch einen weiteren neuen Hort als Rock’n-Roll-Partei.
    Um dann in irgendeinem Parlament auf Kosten der Steuerzahler nicht erwachsen werden zu müssen.
    Wir sind doch alle eh schon flächendeckend versorgt mit NUTELLA, Dschungellager und Claudia Roth.

  82. ACHTUNG: Blinde decken auf: Satanische Verse auf deutschen Rauhfasertapeten!

    Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  83. Die Piraten werden mir immer sympathischer. Das koennte ne neue FDP werden, nachdem die alte ja grade versucht, die SED links zu ueberholen und die Gemuesetaliban in Sachen Industriebernichtung zu uebertreffen.

  84. Deutschland ist scheinheilig, – insbesondere die „freie Presse“, die Nazi’s und Antinazi’s!

  85. Freie Presse das ich nicht lache.
    Die sog. Piraten wurden vor der Wahl in Berlin von den Medien hochgejubelt.
    Merkt das keiner, hier soll ein Sammelbecken für alle fustrierte, enttäuschte Wähler entstehen, ohne den etablierten wehe zu tun. Um das geht es. Die werden überall hin eingeladen ohne zu irgend etwas einen wirkliche Beitrag zu liefern.
    Da könnte man doch noch eine Hand voll Parteien nennen die mehr politische Erkenntniss und Wissen im kleinen Finger haben als diese Piraten
    im Hirn. Die werden ganz demokratisch ausgeblendet, usw.
    Aber bleiben wird nun: Die Geister die ich rief gehen nicht mehr fort. Da muß man mit diesen Menschen nun regieren, was ist wenn es mal eng wird und man auf diese leute angewiesen wäre. Mehr als Gute nacht kann man nicht mehr sagen, da es ja schon Nacht ist.

  86. Vieltausendmal sollst Du gepriesen sein, o Zitze-roh, der Du unsere geliebte däudsche dämmograhdsche Rebbublig in letzter Sekunde vor dem Zugriff der faschistischen Konterrevolutionäre, der Schwarzkittel unter falscher, oranger Flagge, bewahrt hast…

    …hm, „orange“ als Parteifarbe trifft es gut, sind doch die Piraten als Orangen DIE vermeintliche Alternative zu linken Blutorangen, grünen Limonen und freidemokratischen gelben Zitronen… Semper idem.

    Das einzig Erwähnenswerte an den Schwachmaten ist sexy Marina Weisband.

Comments are closed.