Morgen ist der Internationale Protesttag gegen Windkraftwerke. Ein Ereignis, das die Mainstream-Medien ganz sicher weitgehend verschweigen werden, schließlich ist es hipp für erneuerbare Energien zu sein, selbst wenn es auch über 22.000 Windkraftwerken in Deutschland bisher nicht gelungen ist, die für die Stromversorgung unverzichtbare Grundlast von auch nur einem Kernkraftwerk zu ersetzen.

Gleichzeitig reißen, wie immerhin BILD und „Welt online“ berichteten, die schlechten Nachrichten bezüglich unserer Stromversorgung nicht ab. Nach Angaben der Bundesnetzagentur stand die Stromversorgung letzten Mittwoch kurz vor dem Blackout.

Wie BILD „Welt online“ zitierte:

Nur mit Hilfe drastischer Maßnahmen konnte die Stabilität des Netzes in Norddeutschland aufrechterhalten werden.

Was genau dazu führte, dass die Ampel des europäischen Warnsystems „Real-time Awarness und Alarm Systems“ plötzlich auf Gelb sprang, wird derzeit von der Bundesnetz-Agentur untersucht.

Vermutliche Ursache ist eine Verkettung unglücklicher Umstände – Überlastung.

Die „Welt“ schildert es so: Als im Westen die Sonne unterging und ergiebige Solaranlagen keinen Strom mehr lieferten, fiel zugleich das Atomkraftwerk Brokdorf an der Elbe wegen kleinerer Störungen aus. Weiter im Osten fiel das Umspannwerk Helmstedt aus und in den östlichen Bundesländern kam Sturm auf – Windanlagen produzierten plötzlich enorm viel Strom. Das zu verteilen und die Stabilität aufrecht zu erhalten, überforderte die Ost-West-Leitungen derart, die Betreiber Notmaßnahmen ergriffen und u. a. im Osten ganze Windparks abschalteten. Im Dezember 2011 war Deutschland das letzte Mal knapp an einem flächendeckenden Stromausfall vorbeigeschrammt. Damals hatte der sprunghaft angestiegene Stromverbrauch der Süddeutschland und Frankreich die Netze beinahe zum Zusammenbrechen gebracht. Kraftwerke in Österreich waren eingesprungen und hatten den Engpass behoben.

Was sonst passiert wäre, ist ebenfalls dem Bericht zu entnehmen:

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) hat im vergangenen Jahr eine Analyse vorgestellt, wenn es in Deutschland tatsächlich einmal zu einem Blackout kommen würde. Allein der Zusammenbruch der Telekommunikation, des Internets, von Rundfunk und Fernsehen hätte dramatische Folgen, heißt es. Das batteriebetriebene Radio würde zum wichtigsten Kommunikationsmedium. Auch der Bahnverkehr wäre massiv betroffen, Hunderte Züge und U-Bahnen würden liegenbleiben, Zehntausende Menschen eingeschlossen sein. In Häfen wie Hamburg könnten Schiffe nicht mehr be- und entladen werden. Düster auch das Bild auf der Straße: „Aufgrund ausgefallener Ampelanlagen, Verkehrsleitsysteme und Straßenbeleuchtungen kommt es unmittelbar zu starken Behinderungen vor allem in städtischen Gebieten. Es ist eine deutliche Zunahme an Verkehrsunfällen zu beobachten – mit Verletzten und vereinzelten Todesopfern“, wird in dem Bericht ausgeführt. Die Wasserversorgung, aber auch viele der 10 000 Kläranlagen, könnten mangels Strom für die Pumpen ebenfalls kollabieren. Besonders dramatisch: Die Versorgung mit Lebensmitteln würde kaum noch klappen.

„Um Lebensmittellieferungen, ausgegebene Essensrationen oder knappe Lebensmittel in den wenigen noch betriebenen Filialen entbrennen Streitigkeiten und heftige, oft körperliche Auseinandersetzungen, die nicht immer von den Ordnungskräften geregelt werden können“, heißt es. Alte, Kranke oder Kleinkinder, würden unter der Lage leiden. Zudem können die rund 2000 Krankenhäuser sich nur kurze Zeitselbst mit Strom über Generatoren versorgen. Bereits nach 24 Stunden wäre das Gesundheitswesen massiv beeinträchtigt. Geldautomaten stünden sofort mit Beginn des Stromausfalls nicht mehr zur Verfügung. Kosten sind in solchen Fällen schwer zu ermitteln.

Dies alles hindert aber Bundesländer, wie Baden-Württemberg und Bayern nicht daran, im Eiltempo die Verspargelung ihrer Landschaft in Angriff zu nehmen. Dass diese Milliarden dringend gebraucht würden, um die bereits vorhandene Wind- und Solarenergie durch Netzausbau und Speicherkapazitäten „brauchbar“ zu machen, ignoriert leider nicht nur die Grüne Sozialpädagogenriege, sondern ebenso die CSU.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Kernkraftwerke waren, sind und bleiben an Effizienz kaum zu überbieten. Fukushima wurde instrumentalisiert, um sie abzuschaffen. Fehler.

  2. Back to the Roots, wie es sich die Rotwein/Speckgürtel-Grünenwähler wahrscheinlich nicht vorstellen – wenn der Porsche Cayenne mit Anti-Atomkraft-Aufkleber als einziger noch läuft. Allerdings nützt es nichts, damit zum Supermarkt zu fahren, wenn es sowieso nichts gibt – und ich will mal Sozial“wissenschaftler“ und -pädagogen dabei erleben, wenn man sich um Lebensmittel prügelt! 😀
    Ich wette, die sind die Schlimmsten!!

  3. ENTRONNEN ? Ne der Blackout steht uns bevor, und davor KOMMT NIEMAND mehr davon !

  4. Beim Blackout sofort Mahnwachen in den Rotweingürteln abhalten, dort, wo die linksgrünen VerursacherInnen wohnen, damit die Bevölkerung aufwacht, falls sie nicht vorher schon der permanenten, sie enteignenden Strompreiserhöhungen überdrüssig geworden ist.

    Auf keinem Fall Mahnwachen in den Präkariatspuffern abhalten, weil der migrantische Anteil dann seine „Teilhabe“ ungestört einfordern wird.

    Wenn wir dann französischen Atomstrom zur Notsicherung haben, alle Städte mit Plakaten wider den linksgrünen Abschaffungswahn vollkleistern.

    Das Gute: Die LinksgrünInnen können ihre Nazi-Keule nicht einsetzen und so wird es sie bei den nächsten Wahlen zerlegen, den Rest erledigen die PiratInnen….

  5. Ganz einfache Lösung: Links und grün-Wähler bezahlen das doppelte für Strom und werden bei Versorgungsknappheit abgekapselt !..Leute die pro Atomkraft sind zahlen normale Preise und bekommen die ganz normale Netzsicherheit.

    das wäre nur fair nicht mehr und nicht weniger !!1

  6. #2 Toytone (02. Apr 2012 18:10)

    In der Not (wenn Strom und Steuern versiegen) sind linksgrüne Khmer die größten EgoistInnen!

  7. Und dabei hat beim letzten größeren Stromausfall in den USA ganz Gutmenschendeutschland Hohn und Spott über die blöden Amis ausgegossen…
    Wir werden uns wohl schon mal ein Dieselaggregat anschaffen.

  8. #2 Toytone
    Die „Kampfkraft dieser Klientel ist traditionell eher als gering einzuschätzen.
    bei den meisten von denen ist absolute Gewaltfreiheit ein unumstößliches Dogma.
    Da heisst es bei vielen Pädagogen wohl Kohldampf schieben 🙂

  9. Aber, aber, das ist Blasphemie in Tateinheit mit Atomkraftverharmlosung, Verbrechen gemäß § 106 des Bunten Gesetzbuches! Ich fordere hiermit die sofortige Einweisung des Autors in das Klimaleugnerlager „Sebastian Edathy“!

  10. So ein klitzekleiner BlackOut wäre doch sooo schlimm nicht.
    Neun Monate später würde die Geburtenrate deutschstämmiger Frauen und LinksGrünInnen vermutlich ähnlich stark ansteigen, wie nach dem Stromausfall in NewYork anno Donnemals. 😀

  11. #7 sge (02. Apr 2012 18:21)

    Ich wünsche mir eine Woche Blackout, vielleicht wachen dann mal einige auf.

    Eine Woche Blackout und die linksgrünen Khmer werden Geschichte sein wie Adolf Hitler und Joser Stalin!

  12. #11 zuhause (02. Apr 2012 18:31)

    Gut, deutschstämmige Frauen würde sicher schwanger aber wer sind die Väter?

  13. Leider muß man sagen, daß ohne den mit Sicherheit zu erwartenden Stromausfall in Deutschland niemand aufwachen wird. Die Unkenntnis technischer Zusammenhänge, das Fehlen elementarer Physikkenntnisse läßt die Masse da draußen wirklich glauben, man könne Deutschland mit den Energiequellen des frühen 18. Jahrhunderts versorgen, ohne sich in jeder anderen Hinsicht, z.B. der Lebenserwartung wieder in dieses Zeitalter zurückzubegeben.

    Schon der erste Tag eines Blackouts wird Tote zur Folge habe, reale Tote und nicht eingebildete wie im Fall der Kernenergie.

  14. Atomkraftgegner überwintern – bei Dunkelheit mit kaltem Hintern.

    Leider nur nicht die.

  15. In den USA gibt es nach einem Blackout regelmäßig Plünderungen. Ob uns das auch bevorsteht? Möglicherweise stehen in den Großstädten schon einige unserer Migrantenschätzchen Gewehr bei Fuß (was man durchaus wörtlich nehmen kann) und warten auf diese Gelegenheit…

  16. Ein weiteres Indiz für die Preisgabe des Industriestandortes Deutschland.
    Es ist ein Trauerspiel,wie die gesellschaftswissenschaftlich und geisteswissenschaftlich hochstudierten Gutmenschen unter Vernachlässigung jeglicher Realität uns in die Steinzeit reiten! Neben der steinzeitlich religiösen „Austauschbevölkerung“ wird so en passant die Grundlage unseres Wohlstands, die Energie, abgeschafft.
    Dann geht dann auch kein Twittern, liebe Piraten!
    Daher am 13.5.im industriereichsten Bundesland NRW die Freiheit wählen!
    EIN PAAR Unterstützer brauchen wir noch!
    Mail an bikebear(at)alice.de
    Wenn wir eine stabile parlamentarische Basis über 5 % bekommen, könnten wir das Zünglein an der Waage sein, was die FDP jahrelang konnte, können wir schon lange…..

  17. #14 hundewache
    Es ist immer der gleiche Taschenspielertrick. Da behaupten die Grünen vollmundig, ein hoher Prozentsatz komme aus den sog. Erneuerbaren und nennen Zahlen. Was sie jedoch gezielt verschweigen, ist der Umstand, dass Strom dann produziert werden muss, wenn er benötigt wird. Genau dies ist mit Windkraft und Solar schlicht nicht möglich. Nachts scheint die Sonne nicht und der Wind weht, wann er will.
    Und völlig ungeklärt ist, woher der Strom kommen soll nachts bei Windstille.

  18. Hallo an alle:
    Garantiert kommt jetzt irgendwann das Argument „Arbeitsplätze durch erneuerbare Energieen“. Dazu ein kurzer Bericht:
    …dafür haben wir aber immer noch Windmühlen als „erneuerbare“ Arbeitsplatzbeschaffer für die deutsche Zipfelmütze:
    http://tinyurl.com/7d4gskc
    und:

    Neues bei Ernst Glässel.

    November 2011 – „MV Wieniawski“ liefert 42 Windkraftflügel

    Die MV „Wieniawski“ (Baujahr 1992) unseres Partners CHIPOLBROK löschte am 11.11.2011 in Brake 11.255 Frachttonnen Windkraftflügel (insgesamt 42 Stück). Die Ladung wurde in Xingang/China geladen und durch unser Bremer Büro gebucht und abgewickelt.

    ABM ala Zipfelmütze. Es lebe die Energiewende!
    Und es ist nur eine (kurze) Zeit, dann kommen auch die Generatorgondeln und Wechselrichter aus China. Der Zipfelmütze bleibt dann nur noch, die Masten dafür einzupflanzen (mit Tonnen an Beton für den Sockel) und die Generatorgondel mit Flügel darauf einzustielen.
    http://www.glaessel.de/1_profil/aktuelles.html

    Angenehme Energiewende!!

    Und nach (spätestens) 20 Jahren sind die Dinger Schrott und dürfen von der Zipfelmütze teuer als Sondermüll entsorgt werden. Ob sie cann schon ein paar Cent (oder dann Pfennig) verdient haben?

  19. Wie lange Merkel und ihre opportunistischen Mitstreiter der sog. Energiewende, allen voran der unsägliche Röttgen, wohl noch an dem Ast sägen, auf dem wir alle sitzen? Aber egal – Hauptsache, die Umfragewerte stimmen.

  20. Hm, die Gründödel produzieren soviel heiße Luft und machen viel Wind um nichts, das muß man doch als Energie nutzen können!?

  21. Schön sind sie sicher nicht, massenhafte Windräder. Schön ist es auch nicht bittere Medizin gegen eine Krankheit zu schlucken, aber zum Überleben notwendig.

    Der Mensch ist bereit Solidarität zu bezahlen, nicht zu leben…kann man Geld Essen? Kann man aus Geld Energie machen? Bitte ersparen sie mir auf letzteres ulkige Kommentare…Danke!

    MfG Ein Konservativer, der die Natur-(und deren)-Gesetze liebt!

  22. Und es geht weiter, die evangelische Kirche mischt mit lt. dpa Newsticker:

    Speyer. Solarzellen auf Kirchendächern und Energiesparen: Die Evangelische Kirche der Pfalz hat sich ein Klimaschutzprogramm verordnet und will damit den Ausstoß von Kohlendioxid senken. Im Jahr 2015 soll der Wert 25 Prozent unter dem des Jahres 2005 liegen, wie die Landeskirche in Speyer mitteilte. Dazu sollen alle Gebäude und Fahrzeuge genau unter die Lupe genommen und daraufhin überprüft werden, wo sich erneuerbare Energien nutzen lassen und wo sich Energie einsparen lässt. Zudem werden unter den Mitarbeitern Ideen zum Klimaschutz gesammelt. Der Erhalt einer lebenswerten Umwelt sei fester Bestandteil der evangelischen Grundprinzipien, sagte Oberkirchenrätin Karin Kessel.(dpa)

  23. „Black Out“!?!?!?

    Ich verfalle in Schnappatmung ob dieser ausländerfeindlichen Forderung seitens der Medien.

    Mehr Geld für den Krampf gegen Rächtz, womit haben wir uns Strom verdient, wenn nun schon die normalen Zeitungen, die „Grünen“, die SPD und die Union derart nahssi sind?

  24. Dass diese Milliarden dringend gebraucht würden, um die bereits vorhandene Wind- und Solarenergie durch Netzausbau und Speicherkapazitäten „brauchbar“ zu machen, ignoriert leider nicht nur die Grüne Sozialpädagogenriege, sondern ebenso die CSU.

    Mensch, Mann, Kewil, Du unermüdlicher Fechter für Logik, Ratio und gesunden Menschenverstand! Du empörst Dich über die CSU? Und hast doch jahrein, jahraus tapfer – und häufig darob angefeindet – für diese Partei wie für ihre nicht-bayerischen Äquivalente geworben?
    Ich bin ein Schwäbischer Beutebayer. Das ist so etwas wie ein „schwarzer Amerikaner“. Geduldet, aber in keinem Fall von den „Ober“bayern geliebt (unter denen ich dennoch gottgleiche Freunde habe! Unter den Franken – denen es als den „Indianern“ Bayerns ähnlich ergeht wie mir – noch weit mehr).
    Vergiß doch endlich die Unions-Parteien! Und das Hoffen auf das ‚Kleinere Übel‘. Die Seehofer-Schleimer, wie deren Meister selbst, verarschen Dich und mich und alle anderen, die sich diesbezüglich Hoffnung machen, wie die Losverkäufer auf einem Jahrmarkt!
    Den ESM-Vertrag wollte er stoppen, der Seehofer?
    Den Fußschweiß ihrer Plattfüße aufleckend und zu Kreuze kriechend ist er vor der FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation, Erika Kasner, pardon, Angela Merkel, und ihren Hintersassen in Brüssel, namentlich dem portugiesischen Maoisten Barroso, auf die Knie gegangen!
    Lieber Kewil, bitte wach’ auf und sieh’ den Fakten endlich ins starre Auge (ich hätte sie mir auch gern anders gewünscht…)!
    Unverzagt und froh, daß es noch freche, bellende und gelegentlich auch beißende Hunde wie Dich gibt,

    Don Andres

    PI: Kewil ist an diesem Beitrag unschuldig… 😉

  25. Der Black OUT ist schon fast so Sicher wie das Amen in der Kirche.
    Nur beim Amen in der Kirche bin Ich mir da nicht mehr ganz so sicher, in Deutschland.

    Damit balt wieder Vernunft in Deutschland einkehrt.

    In NRW will eine junge Liberale Partei Antreten diese Partei die Partei der Vernunft ist es wert das man sie unterstützt.

    Die Partei der Vernunft braucht bis spätestens 10. April insgesamt 1.000 bestätigte Unterstützungsunterschriften, um zur Wahl zugelassen zu werden. Wenn Du in NRW wohnst, kannst Du das Formular ausdrucken, ausfüllen, bei der zuständigen Gemeinde bestätigen lassen und an unsere Landesgeschäftsstelle schicken. Öffnungszeiten beachten: Die Osterfeiertage lassen eine rechteitige Bestätgung der zuständigen Gemeinde nur noch bis zum 05. April zu!

    Eilt – Endspurt bei der Unterschriftensammlung! Jede Unterstützungsunterschrift zählt!

    Landtagswahl NRW: Unterstützen Sie die Partei der Vernunft mit Ihrer Unterschrift!

    http://www.parteidervernunft.de/nrw-wahl-2012

  26. #6 Eurabier

    Yep!

    #10 Centurio65

    Da wär ich mir nicht so sicher… Bei den heutigen Zuständen werden Chaoten, Anarchisten und andere Rotnazis auch als „Aktivisten“ bezeichnet und der halbgebildete MSM-Dschurnalist findet die Gewalt „O.K.“.

  27. Langsam setzt sich bei mir die Erkenntnis durch – wie in Deutschland regiert wird.
    Da muss es bei „Anschi“ einen Guru, zu deutsch „Berater“ geben, der ihr immer einflüstert, „welche Sau sich am effektivsten wieder durchs Dorf jagen lässt!“
    Denn es wird immer klarer, es geht nur mehr um den Machterhalt der eigenen Position, und was beim doofen Volk am besten ankommt, das wird „hochgejubelt“, oder eben „skandalisiert“
    Nach Merkels „Festbeissung“ in der „rächten“ Szene, mit allem weihevollen Brimborium, und täglicher !! Gefahrenhinweisung durch den Nazi Staatsterror, kann das Interesse der Bevölkerung nur durch gezielte Entrüstungsmärsche aufrechterhalten werden, kommt jetzt die Energie dran!Vorher war es schon die Atomstromgefahr, jetzt stellt sich zwar heraus, dass weder Wind noch Sonne, da preislich mithalten können, da muss man sich schon wieder vor dem nächsten Anschi-brainstorm fürchten.
    „Was kommt als „Gefahr“ als nächstes am besten beim Wahlvolk an.
    Der Guru denkt kurz nach: Am besten wäre eine kleine Islamrüge, oder Sozialkürzung öffentlich machen!
    „Um Gottes Willen, schreit Anschi,“das geht auf keinen Fall. Die sind ja mein bestes Wählervolk geworden!
    „Ja dann, vielleicht zieht doch wieder die Neonazigefahr?“
    „Gut, da bleiben wir dabei.Denn es lenkt von wirklichen Problemen ab, und kann immer wieder aufgewärmt werden!“

  28. Wenn es zum Black Out kommt, und der kommt, dann ist natürlich nie, nie, nie die Energiewende schuld.
    Man wird sofort messerscharf folgern, dass nur die Atommafia dahinter stecken kann.
    Da wette ich Haus und Hof. Wer hält gegen?

    Peace!

  29. Der Umweltdiktator von NRW will Wälder abholzen lassen, um Windräder aufstellen zu können.

  30. Genauso ist es von den 68iger „Gang durch die Institutionen Absolventen“ und Ullbrichts, Honeckers und Stalins fünfter Kolonne beabsichtigt. Wohlwollennd betrachtet Honeckers Witwe Margot vom sicheren Argentinien aus das Zersetzungswerk ihrer Erben. Nach den grandiosen Erfolgen bei der Zugrunderichtung des DDR-Volksgefängnisses üben sich nun die blutroten Defätisten an dem Zusammenbruch der BRD. Was liegt da näher als zuerst die in Jahrzehnten erarbeitete Energieinfrastruktur zu verschrotten und damit dem Industrieland BRD den Todesstoss zu versetzen.Sind ersteinmal die Kapitalisten in Form der Produktionsbetriebe und die Leistungsträger (Streber) aus dem Land geekelt und genügend arbeits- bildungs und integrationsferne Völker und Sekten (S´HARIA) eingewandert, reisst das Soziale Netz und Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität und Anarchie breiten sich aus. Dann kommt die Stunde der blutroten und S´HARIAGRÜNEN Leichenfledderer um der BRD den Rest zu geben. Dann endlich hat sich Honecker Vermächtnis erfüllt!

  31. @ #15 unstromlinienform (02. Apr 2012 18:41

    Hallo, mit dem Datum liegst Du leider etwas schief: Windmühlen gibt es schon seit der Hälfte des Jahres 1150.
    Nennen sich Bockwindmühlen- und im Zusammenhang mit Energie“gewinnung“ durch Windmühlen schwätzt das grüne Künast von moderner Technik…

  32. OT

    Die linksrotgrüne Politikerbande geifert

    „“«Wir nennen die Täter beim Namen!» Mit diesem Satz stellt die privat betriebene Homepage kriminelle-auslaender.ch polizeilich zur Fahndung ausgeschriebene Ausländer an den Pranger. Mit der Einleitung «Menschen sind Menschen – egal welcher Herkunft. Gewalt ist immer zu verurteilen.» scheint die Seite sich in den Dienst der Justiz stellen zu wollen. Doch die ausländerfeindliche Ausprägung kommt eindeutig zur Geltung. Indem die «hohe Gewalttätigkeit Asylsuchender bestimmter Herkunft auf Integrationsprobleme» zurückgeführt werde, würden diese geschützt, postuliert die Homepage…
    Über die Wild-West-Manier des Internet-Prangers empören sich gegenüber 20 Minuten mehrere Politiker aller Couleur. «Das ist krass und sollte strafrechtliche Konsequenzen haben», sagt FDP-Ständerätin Christine Egerszegi. Geri Müller von den Grünen verurteilt den «Aufruf zur Selbstjustiz». Auch SVP-Mann Ulrich Giezendanner und SP-Nationalrätin Chantal Galladé finden die «Ausländerhetze nicht tolerierbar»…““
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Anzeige-gegen-Politiker-wegen-Pranger-Webpage-22964223

  33. #26 Emitron (02. Apr 2012 19:11)
    Und es geht weiter, die evangelische Kirche mischt mit lt. dpa Newsticker:

    Speyer. Solarzellen auf Kirchendächern und Energiesparen: Die Evangelische Kirche der Pfalz hat sich ein Klimaschutzprogramm verordnet und will damit den Ausstoß von Kohlendioxid senken.
    ……………
    Hoffentlich wissen diese Berufsbeter, was die Dinger wiegen. Nicht, dass ihren Gläubigen unplanmässig der Himmel auf den Kopf fällt- die oft jahrhunderte alten Dachstühle sind für alles konzipiert aber nicht für zentnerschwere Krähenspiegel…
    Und nochwas:
    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article8856358/Feuerwehr-laesst-Haeuser-mit-Solardach-abbrennen.html.
    Viel Spass dabei……

  34. #25 Eisenbieger (02. Apr 2012 19:06)
    Schön sind sie sicher nicht, massenhafte Windräder. Schön ist es auch nicht bittere Medizin gegen eine Krankheit zu schlucken, aber zum Überleben notwendig.

    Der Mensch ist bereit Solidarität zu bezahlen, nicht zu leben…kann man Geld Essen? Kann man aus Geld Energie machen? Bitte ersparen sie mir auf letzteres ulkige Kommentare…Danke!

    MfG Ein Konservativer, der die Natur-(und deren)-Gesetze liebt!
    ……………..

    Hallo, haben Sie diese Weisheiten auch aus den Apokryphen???
    Und wenn man demnächst die EURO- Scheine verheizt, kann man das auch unter einem Dampfkessel tun, somit hat man dann über den Umweg Wasserdampf auch „Energie“ für die zu betreibende Turbine oder aber Prozesswärme. Und das aus Geld (das man besser direkt -2002- verheizt hätte)
    TECHNIK!!!

  35. und was sagt uns das? Man muss mal jemanden kräftig in den Hintern treten und das dezentrale Netz aufbauen!!! Auch die Freiheit wird schnell scheitern, wenn sie die im Wahlprogramm versprochene dezentrale Netzversorgung mit so einem Maroden Netz aufbauen möchte^^

    Und so nebenbei – wenn ein Windkraftwerk umfällt oder ein Solardach brennt – dann baut man es halt wieder auf. Bei nem AKW ist dann alles um mindestens 20KM für die nächsten 50.000 Jahre unbewohnbar. DAS ist der Unterschied 😉

    Und man kann doch von deutschen Ingenieuren erwarten, dass die das hinkriegen und Deutschland in die Zukunft führen, oder will man wie die Türkei auf Dinosaurier-Technologie Atomkraft setzen?

    Die Österreicher sind schlau – die nehmen uns unsere Überkapazitäten kostenlos ab, speichern die Energie und verkaufen es dann teuer zurück…. Warum hierzulande keine Speicherkraftwerke gebaut werden bleibt mir ein Rätsel… Achne die Grünen sind ja wieder Dagegen, wie sie gegen alles sind…

  36. Nach einem Blackout wird hier in Europa keiner aufwachen. Genausowenig, wie hier einer nach einem Megaanschlag von Mohammedanern aufwachen wird (die es ja schon in Hochzivilisationen gab). Die Behörden gähnen nur erleichtert: „Tausende tot, aber uns nix passiert“.

    Solange es einzelne brave Dödel gibt, die in „Netzagenturen“ oder bei „Ersthelfern“ ihren Kopf hinhalten, ist alles töfte. Und wenn nicht, muß man langfristig einen Arbeitskreis bilden.

  37. #41 Yogi.Baer
    Die EU will 300 Meter hohe Windräder fördern. (Das ist fast 2x der Kölner Dom.) Was aber viel schlimmer ist: Windräder mit Direktantrieb benötigen für ihre Permanentmagneten eine große Menge von Neodym. Das Neodym verursacht bei der Herstellung allerdings große Mengen an Abfall in Form von radioaktiven Stoffen, Schwermetallen und Giftstoffen. Aber das kommt ja fast ausschließlich aus China.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/greenpeace_uebernehmen_sie_windraeder_produzieren_atommuell/

  38. #41 Yogi.Baer (02. Apr 2012 21:21)

    Nur eine kleine persönliche Beobachtung: Ich war beim Jahrzehntwechsel 1980/90 u.a. in Tehachapi, Ca. Und beschaute mir voll Interesse, wie die damals mit dänischer Hilfe gebauten Megawind“parks“ auf den Höhen des wunderschönen kalifornischen Tehachapi-Gebirges (schick beim Anstieg von Bakersfield zu sehen) geplättet wurden: Zu teuer, zu unzuverlässig, zu Vogelschredderisch.

    Erzählte damals privat noch viel vom europäischen Subventionswahn und seinen Irrungen und Wirrungen.

    Daß dieses Modell wiederbelebt würde, hätte ich damals nicht gedacht. Für mich heißt das: Es kommt noch schrecklicher als die schlimmsten Prognosen. Weil es (null Strom) keiner glaubt, ehe er es mal wieder im mörderischen Verteilungskampf erlebt hat. Kein Strom (oder von Windmühlen und Sonne) in einer Zeit, die vollkommen auf Digital umgeschaltet hat und die stromhungrig ist wie nie zuvor – die sind bekloppt!

  39. @ #43 jorgy (02. Apr 2012 21:24)

    …..Und so nebenbei – wenn ein Windkraftwerk umfällt oder ein Solardach brennt – dann baut man es halt wieder auf. Bei nem AKW ist dann alles um mindestens 20KM für die nächsten 50.000 Jahre unbewohnbar. DAS ist der Unterschied .
    …………..

    Wovon träumst Du eigentlich nachts????
    Fukushima wird gerade wieder zur Besiedlung durch die Bürger freigegeben.
    http://www3.nhk.or.jp/daily/english/20120402_16.html
    Und weder Hiroshima noch Nagasaki haben 50.000 Jahre vor sich hingestrahlt. Sie sind schon seit Jahrzehnten wieder blühende Metropolen. Und Tchernobyl ist eine Touristenattraktion inclusive „putten Reaktor kucken“.
    Lass Dich doch nicht so von Grünpiss und co. belügen.
    NHK ist übrigens eine sehr informative Quelle-
    so informativ, dass Dr. Goebbels GEZ- Erben deren Bilder übernahmen und dann zipfelmützengerecht beplapperten……

  40. #45 Dr. med. den Rasen (02. Apr 2012 21:31)

    Dieses Gerücht wird nicht wahrer dadurch, daß es abgeschrieben und wiederholt wird. Neodym ist ein chemisches Element.

  41. @ #43 jorgy (02. Apr 2012 21:24)

    …..Und so nebenbei – wenn ein Windkraftwerk umfällt oder ein Solardach brennt – dann baut man es halt wieder auf. Bei nem AKW ist dann alles um mindestens 20KM für die nächsten 50.000 Jahre unbewohnbar. DAS ist der Unterschied .

    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    ist das bei einer Atombombe auch so lange unbewohnbar ?

  42. An dem teuren Strom sind auch die dt. Politiker und Lobbyisten schuld.

    Norwegen wollte Megawatt- weise Strom aus Wasserkraft nach Deutschland liefern. So wären nach Berechnungen der Strompreis um gut ein drittel gesunken. Dank des dt. Wirtschaftsministeriums und der dt. Stromkonzerne wurde es verboten.

    Soviel zur Lobbyarbeit.!

  43. Als ich den Artikel bei welt.de gesichtet hatte, war mir eigentlich klar das hier wieder jubeliert wird ob des falschem Atomkraftausstieg. Der totale Blackout der hier heraufbeschrien wird, hört sich für micht genauso an wie die (fast schon vergessene) Fukushima Histerie.

    Was mich nur wundert, dass der vor kurzem erschienene Artikel über die erhöhte Temperatur in Fukushima es nicht bis hier gebracht hat. Ob nun dazu die Fukushima Histerie zu entlarven, oder vielleicht themenbezogen über die Risiken die dort vielleicht noch sind zu diskutierne ist egal.

    So und nun tauch ich wieder unter, bevor mich die PRO Atomlobby niegerknüppelt (wo ist GRAUE EMINENZ? 😉 )

  44. Die Katze beisst sich in den Schwanz. Volvo baut in seine ELEKTROAUTOS einen Benzinmotor ein. Für die Heizung. Weil sonst das Fahrzeug bei niedrigen Temperaturen weder die Scheiben defrostet noch es ohne Heizung und Lüftung benutzbar ist. Bei niedrigen Temperaturen liegt die nutzbare Reichweite bei ca 60 km. Wenn viele E-Autos abends zwecks Aufladung an die 80 Ampere Steckdosen angeschlossen werden bricht das Stromnetz zusammen. Die Batterien kosten bei ersatz soviel wie ein Mittelklassewagen. Es werden kleinmotoren für den Notbetrieb eingebaut. Damit das E-Auto nicht verkehrsgefährdend liegenbleibt und wenigstens wie ein Behindertenfahrzeug mit 25 km/h weiterfahren kann. Das sind nur einige der Widersinnigkeiten die auch bei den Erneuerbaren Energien und bei der Energiewende zuhauf auftreten.

  45. #51 Platow

    Zusätzlich zu den ganzen Risiken ist es ja auch so, dass auch Uran nicht unbegrenzt verfügbar ist. Bei heutiger Nutzung (und viele Länder bauen die Atomkraft massiv weiter aus) reicht das Uran noch für vielleicht 70 Jahre.

    Außerdem sterben schon beim Uranabbau (und in den betroffenen Gebieten) viele Menschen an den Folgen.

  46. „Solar Valley, das Sonnental, benannt nach Kaliforniens Kreativkönigreich, dem Silicon Valley.“

    Mir kommen die Tränen vor Lachen!
    Diese Technik ist schon seit Jahrzehnten bekannt und geniesst demzufolge schon lange keinen Patentschutz mehr.
    Und im Gegensatz zur IT-Branche ist sie weitgehend ausgereizt.

    „Solarzellen sind ein technologisch relativ einfach herzustellendes und kopierbares Produkt. Für diese ist Deutschland ganz offensichtlich nicht der richtige Standort. Zwar erfolgt die Produktion weitgehend maschinell, doch ist in einem Land wie China an einer Fabrik wohl fast alles günstiger“

    Quelle: Siehe oben.

    Also nix, rein gar nix mit den ach so tollen Innovationen!
    Ausser hohen Strompreisen und verschwendete Mittel, die nun fehlen!

  47. Das Licht geht aus, genauso wie das Benzin immer teurer wird.
    Grünes Pack wird dann von bösen Konzernen lamentieren, die immer nur die Preise treiben und nicht mal die Versorgung gewährleisten können.

    Daß mal eben ca. 7 Groß-AKWs einfach über Nacht wegfallen, scheint niemanden zu interessieren. Das kann nicht die Ursache sein.

  48. #54 ISteinerI (03. Apr 2012 00:52)

    Dafür haben wir noch unseren Atommüll. Aber bevor bei uns diese „Experten“ darauf kommen, haben die Chinesen unseren Atommüll abgekauft und in ihr Reich geschafft. Und dioe „Experten“ hier gucken wieder in den Mond.

  49. #57 alec567 (03. Apr 2012 01:41)

    Das Licht geht aus, genauso wie das Benzin immer teurer wird.
    Grünes Pack wird dann von bösen Konzernen lamentieren, die immer nur die Preise treiben und nicht mal die Versorgung gewährleisten können.

    Daß mal eben ca. 7 Groß-AKWs einfach über Nacht wegfallen, scheint niemanden zu interessieren. Das kann nicht die Ursache sein.

    E.ON und RWE haben ihre AKW-Pläne in Großbritannien aufgegeben weil der Strom zu billig ist ttp://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE82S08720120329

    „Bei einem Strompreis von 60 Euro je Megawattstunde können Sie kein Kernkraftwerk bauen“, hatte zuvor bereits der künftige RWE-Chef Peter Terium erläutert. Damit sich neue Meiler lohnten, müsse der Großhandelspreis für Strom deutlich steigen. „Der müsste wahrscheinlich jenseits der 100 Euro sein“,

  50. Wenn ich das Bild sehe mit den vielen Windflügeln, so ist das, wie die Dame ohne Unterleib.
    Es fehlt die Hälfte der Sache.
    Wem nützen die drehendenFlügel und niemand braucht zu dieser Zeit den Strom.
    Es fehlen die Speicher und die Leitungen dorthin.
    In Österreich nördlich der Donau um den Weinsberger Wald auf SH 900m existiert ein solches Speicherpotential für an die 4,7 TERAWATTSTUNDEN, welches sonst nirgens so nahe zu diesen Stromerzeugern und den Verbrauchern zu finden ist. Nur bauen muss man diese!

  51. #51 Platow (02. Apr 2012 23:14)
    Als ich den Artikel bei welt.de gesichtet hatte, war mir eigentlich klar das hier wieder jubeliert wird ob des falschem Atomkraftausstieg. Der totale Blackout der hier heraufbeschrien wird, hört sich für micht genauso an wie die (fast schon vergessene) Fukushima Histerie.

    Was mich nur wundert, dass der vor kurzem erschienene Artikel über die erhöhte Temperatur in Fukushima es nicht bis hier gebracht hat. Ob nun dazu die Fukushima Histerie zu entlarven, oder vielleicht themenbezogen über die Risiken die dort vielleicht noch sind zu diskutierne ist egal.
    ………….
    welche erhöhten Temperaturen? Welche Risiken? Also, bitte Fakten auf den Tisch- Grünpiss- Geplapper gibt es in dieser Bananenrepublik mehr als genug. Wenn Sie auch nur den Funken einer Ahnung hätten, zum Beispiel von Verbundnetzen, würden Sie wissen, wie knapp wir an einem Blackout vorbeischrappen- und das permanent! Sowas kann man überigends nachlesen, es gibt ausreichend Literatur darüber, aber es besteht die Gefahr, dass das Zipfelmützchen auf einmal wach wird, das Denken anfängt und feststellt, das dabei liebgewonnene Vorurteile baden gehen. Dann doch lieber: was nicht sein darf, kann nicht sein. Ist so schön bequem!

    Apropo Temperatur der Reaktordruckgefässe in Fukushima Daiichi Plant:

    Date/time of recording :
    No.1 unit No.2 unit No.3 u 24.1 deg C 49.2 deg C 55.4 deg C
    Mar. 30, 2011, 11a.m. (Messzeitpunkt)

    Versuchen Sie es doch mal mit Qualifizieren, auch wenn es schwerfällt.

  52. # 62, leider auf die Formatierung reingefallen….

    Nochmal, für erhöhte Leseschwäche:
    No. 1 Unit: 24,1 deg.C
    No. 2 Unit: 49,2 deg.C
    No. 3 Unit: 55,4 deg.C
    Temperaturen an den Aussenseiten der Reaktor- Druckgefässe. (siehe oben)

  53. #48 KF (02. Apr 2012 22:44)
    #45 Dr. med. den Rasen (02. Apr 2012 21:31)

    Dieses Gerücht wird nicht wahrer dadurch, daß es abgeschrieben und wiederholt wird. Neodym ist ein chemisches Element.
    ………..

    Hä??????
    wie soll ich das verstehen?
    Auch Eisen (Ferrum) ist ein Element, und……
    die bauen Brücken daraus!!!
    I- Gitt!!

  54. #64 Yogi.Baer
    #48 KF

    Auch wenn es schwer fällt, lesen bildet:
    Da das radioaktive Thorium derzeit nicht verwendet wird, häuft es sich rund um die chinesischen Minen, aus denen derzeit 97% der Weltproduktion an Neodym stammt, in riesigen Mengen unter freiem Himmel an: allein rund um den „See der seltenen Erden“ (40.632324, 109.685440), einem riesigen Auffangbecken für die wässrigen Abfallprodukte des Abbaus nahe der mongolischen Stadt Baotou, lagern bereits jetzt ca. 90.000 Tonnen Thorium. Chinesische Blogger berichten, dass Seltene Erden nicht nur in den bekannten Minen um Bayan Obo und Baotou, sondern in großem Stil und illegal in etwa 4.000 Abbaustätten rund um Ganzhou der Provinz Jiangxi abgebaut wird. Aus Bayan Obu stammt etwa die Hälfte des in China produzierten Neodyms. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbedingungen in den Minen größtenteils katastrophal, d.h. gefährlich und extrem gesundheitsschädigend sind.
    China ist Lieferant für ca. 97% des weltweit verbrauchten Neodyms, von dem bereits 2006 etwa 55% für den Bau von Windrädern und zu einem geringeren Teil für Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge verbraucht wurden. Neodym findet sich darüber hinaus in Kleinelektronik (Festplatten, Lautsprecher) und medizinischen Geräten (Kernspintomographen).
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/greenpeace_uebernehmen_sie_windraeder_produzieren_atommuell/

  55. …schließlich ist es hipp für erneuerbare Energien zu sein,…

    Lasst Claus Hipp aus dem Spiel – oder bürgt der jetzt auch für Windkraft mit seinem guten Namen?

  56. @48 KF

    Zur weiteren Vertiefung:

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2011/windkraft189.html

    @ jorgy, Platow, Eisenbieger

    Wenn ihr auf PI postet, heisst das, ihr habt schon angefangen, Dinge zu hinterfragen. Indoktrination bezieht sich aber nicht nur auf Politik und Gesellschaft, sondern in ganz besonderem Maße auch auf Wirtschaft, Umwelt und Technik. Wenn der Kenntnisstand nicht ausreicht:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    http://www.science-skeptical.de/
    http://oekowatch.org/index.php
    http://www.kerngedanken.de/
    http://www.buerger-fuer-technik.de/body_index.html
    http://wilfriedheck.de/

    Und falls ihr mal Interesse an richtig guten Essays zur Energie habt:

    http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001042

    (Bei Teil 1 beginnen, hervorragende Kommentare!)

    Westerwälder

  57. #62 Yogi.Baer

    welche erhöhten Temperaturen? Welche Risiken? Also, bitte Fakten auf den Tisch- Grünpiss- Geplapper gibt es in dieser Bananenrepublik mehr als genug.

    Da gibt es das Internet und diverse Suchmaschinen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,824161,00.html

    Aber bevor Sie wieder Ihr sachundiges Atomkraftwissen spritzen, (Sie haben Liveschaltung in sämtliche Diagnosestellen der Energiewirtschaft), dass genauso glaubwürdig ist wie das Grünpiss Geschwätz und sie u.a. allen Anderen eine eigene Meinung in dieser Sache absprechen wollen, möchte ich darauf hinweisen, dass es mir nicht inhaltlich um diese Meldungen ging, sondern darum, dass mittlerweile bei PI nur Meldungen die in das PI Atomkraftmeinungs-Schema passen auf den Tisch kommen und diskutiert werden.

    So wäre natürlich bei diesem Thema auch als erstes zu diskutieren wie glaubwürdig diese Meldungen sind und wie zuverlässig die Messmethode, genauso woher diese Nachricht kommt, wie oft das auftritt und aufgetreten ist und was die eigentlichen Ursachen sind und nicht die, die gerade in das eigene gewünschte Meinungsbild passen.

    Was mich auch stört, und dazu lese ich zulange MSM und PI zusammen im Vergleich, ist es, dass wir hier auf der einen Seite uns über jeden hysteriscen „Fukuschima ist morgen vor der eigenen Haustür“ Artikel aufregen, aber im Umkehrschluss sofort auf jeden „kein Strom mehr dank Atomkraftwerkabsdchaltung“ Thriller springen. Das ist mir ein wenig billig.

    Und ich bin eisenhart. Wenn ich mich morgen kalt duschen muss, dann ist das halt mal so! 😉

  58. @#67 Hammelpilaw

    Da stand heute Morgen gerade wieder die nächste Pleite eines hochgejubelten Solarkonzerns in der Zeitung..
    Ist immer schwer zu sagen was hipp ist..

  59. #69 Platow (03. Apr 2012 10:53)

    Wenn ich mich morgen kalt duschen muss, dann ist das halt mal so!

    Nein! Ich lasse mich nicht in die Steinzeit zurückkatapultieren, weder sittlich durch eine Steinzeitreligion, noch technisch durch Abschaffung moderner Technologien!

  60. @#71 der Verstrahlte

    Nicht so schwere Geschütze…mein größter Feind beim Duschen ist immer noch die Klospülung, wenn wir uns jetzt verstehen?!

  61. @ #69 Platow (03. Apr 2012 10:53)

    >Aber bevor Sie wieder Ihr sachundiges Atomkraftwissen spritzen, (Sie haben Liveschaltung in sämtliche Diagnosestellen der Energiewirtschaft), dass genauso glaubwürdig ist wie das Grünpiss Geschwätz und sie u.a. allen Anderen eine eigene Meinung in dieser Sache absprechen wollen, möchte ich darauf hinweisen, dass es mir nicht inhaltlich um diese Meldungen ging, sondern darum, dass mittlerweile bei PI nur Meldungen die in das PI Atomkraftmeinungs-Schema passen auf den Tisch kommen und diskutiert werden.<
    ………..
    Es ist ja hochinteressant, dass auch Sie mit dem Geplapper von der pöhsen "Energiewirtschaft" um sich schmeissen und dann jedem , der nicht an Ihre ängstliche Voreingenommenheit glaubt, vorwefen,ein böser Leugner zu sein und den Untergang der Bananenrepublik Schland durch seinen Unglauben zu verursachen. (Siehe auch "Klimakatastrophe")
    Dabei wird dann ausgerechnet der "Spei-igel" zitiert, der sich ja auch beim Hauptthema von PI als der Gralshüter der absoluten Wahrheit aufspielt. Meine Informationsquellen habe ich schon öfter genannt, also googeln oder Grünpiss glauben. Und dann immer weiter vor dem pöhsen "Atom" sich in die Hose scheissen (German Angst). Nennt man sowas in Atomangsthasenkreisen "eisenhart"?
    Gruss von einem, der vier Jahre lang seine Brötchen mit Kernstrahlungsmesstechnik verdient hat

  62. #72 Platow (03. Apr 2012 11:18)

    😀

    Peace, brother! (Andere Orthographien möglich…)

  63. #73 Yogi.Baer (03. Apr 2012 11:25)

    Gruss von einem, der vier Jahre lang seine Brötchen mit Kernstrahlungsmesstechnik verdient hat

    Gruß von einem, der trotz regelmäßigen Skrienings seit XX Jahren auf seine Krebsdiagnose wartet, und dem leider noch kein zweiter Schwanz gewachsen ist!

  64. #75 der Verstrahlte (03. Apr 2012 12:10

    Auch ich warte noch darauf, und die Kernstrahlungsmesszeit ist schon ein paar Tage her (1980 bis 1984).
    Und wieso: Leider.
    Ich stell mir das ziemlich kompliziert vor…
    Gruss

  65. #75 der Verstrahlte (03. Apr 2012 12:10)

    Ich könnte zusammen mit den barbusigen Ukrainerinnen nackt demonstrieren, würde der Sache mehr Gewicht verleihen!

  66. Bekanntlich sagt die Chaostheorie, dass ein Flügelschlag eines Schmetterling bei den Antipoden,
    bei uns das Wetter beeinflussen kann.
    Tausende Windkraftwerke mit einer Leistung von etwa 300 Gigawatt und dazu noch die schon lang vorhandenen Wasserkraftwerke von weltweit an die 700 Gigawatt, sind allerdings mehr als dieser Flügelschlag und können daher bereits das Klima beeinflussen, sodass damit eine Abkühlung bewirkt wird und auch Fossilkraftwerke substituiert werden.
    Jede derart erzeugte kilowattstunde ist eine weniger zum Schaden und eine mehr zum Nutzen!
    Es wird die WIndenergie zu Strom verwandelt und schadet so nicht mehr dem Wald und den Gebäuden.

  67. #73 Yogi.Baer

    Gruss von einem, der vier Jahre lang seine Brötchen mit Kernstrahlungsmesstechnik verdient hat

    Das erklärt warum sie bei dieser Diskussion Ihren Verstand auschalten und nur das lesen, was Sie lesen wollen.

    Auch wenn Sie das enttäuschen wird, aber vier Jahre sind eigentlich zu wenig um sich als Experte auszuweisen. Zumal ich bei Ihrem Diskussionsstil mal vermute Sie waren dort nur als Fahrer tätig.

    Und auch wenn es ein Kampf gegen Windkraftanlagen ist: Ich glaube weder dem Atomkraftgegner Spiegel noch dem Atomkraftbefürworter Bild oder Welt, weil beide nur an reisserischen Stories interessiert sind und Ihre Standpunkte, so wie das Merkel, ohnehin wie Fähnchen im Wind drehen.

  68. Falls jemand billiges Bauland (was sogar bereits erschlossen ist ) sucht, und Ruhe vor Menschenmassen, sozusagen Natur pur, Strom und Wasserleitung vorhanden….und dies zum Schnäppchenpreis, ach was sag ich, fast geschenkt…Tschernobyl und Umgebung, ist ein Geheimtipp bietet für jeden etwas.

    Det bisken Strahlung ist doch völlig ungefährlich, hauptsache strahlende Naturverbundene Immobilienbesitzende Gesichter!!!

  69. #79 Platow (03. Apr 2012 13:35)
    #73 Yogi.Baer

    Gruss von einem, der vier Jahre lang seine Brötchen mit Kernstrahlungsmesstechnik verdient hat

    Das erklärt warum sie bei dieser Diskussion Ihren Verstand auschalten und nur das lesen, was Sie lesen wollen.
    ……..
    Hallo, platonischer Grünling
    da habe ich die grüne Dummbratze doch glatt richtig erwischt, wo es auch treffen sollte! Typisch für Gestalten Ihrer Art ist, dass man beleidigend wird, sobald die vermeintlichen Argumente ausbleiben.
    Und Ihre Ausfälle gegen den ehrbaren Beruf eines Fahrers kennzeichnet Sie als das arrogante, grüne A..loch, dass ich bei Ihnen von Anfang an vermutete, Herr Doofschullehrer…

  70. Windkraftanlagen passen oftmals nicht besonders gut ins Landschaftsbild, sind aber dennoch besser als tonnen von material das noch Millionen Jahre strahlt.

    Warum ist denn die Strahlung angeblich so ungefährlich? Wie repariert man denn zerstörtes erbmaterial? Ach ich vergaß, das wird durch die evolution ganz von alleine wieder repariert. Strahlung als selektionsdruck. Strahlung als Evolutionsmotor. Ich als Kreationist kann das leider nicht glauben. Bin halt ein Ungläubiger.

  71. #83 optimist (03. Apr 2012 15:25)
    Windkraftanlagen passen oftmals nicht besonders gut ins Landschaftsbild, sind aber dennoch besser als tonnen von material das noch Millionen Jahre strahlt.
    ………….
    siehe Hiroshima, Nagasaki, Fukushima und weitere „Horrorplätzchen“. Es ist phantastisch, was man Deutschen einimpfen kann, ohne dass diese sich informieren und einfach das Geschwätz der NGO’s ala Grünpiss als wahr hinnehmen und sich verinnerlichen.
    Im Übrigen bleibt auch bei Reaktoren die Welt nicht stehen und neue Systeme (Generation 4) kommen in den Markt.
    Und: In Fukushima kehren gerade die Einwohner in ihre Häuser zurück. Rest: siehe oben in diesem thread.

    @ 80, Blechknicker:
    steht auch das in den Apokryphen?
    Irgendwie tun Sie mir leid in Ihrer kindischen Atomangst. Einfach mal schlau machen genügt (allerdings nicht unbedingt für Doofschullehrer, siehe oben) Als Anfang empfehle ich das Buch: Das Märchen von der Asse, Autor Hermann Hinsch.

  72. In Niederösterreich laufen an die 600 Megawatt installierter WIndstrom. Damit wurde an einem einzigen STurmtag über 10.000 Megawattstunden
    ins Netz eingespeist. Diese Leistung wurde gemessen und ist real.
    Dieses Gerücht, dass bei STurmereigtnissen alle Windkraftanlagen abgestellt werden ist eine Zeitungsente, denn durch den Betrieb der ANlagen wird allgmein die Windgeschwindigkeit wesentlich verringert.
    Damit wurde die Schadenergie dieses Sturmtief soweit gemildet, dass keine argen Sturmschäden zu verzeichnen waren. Dieser „Nebeneffekt“ der Windkraftanlagen wird großzügig von den Medien verschwiegen.
    Wenn Windkraftanlagen an STurmtagen abgestellt werden, so deshalb, da diese Strommenge mangels Speicher überschüssig ist, so wie das diesem Bericht auch zu entnehmen ist, dass bei Stromüberhang ganze Windparks angestellt werrden müssen.

  73. #84 Yogi.Baer
    @ 80, Blechknicker:
    ————————–

    So hat mich bisher nur der ab…………….genannt. Ulkig, nicht?

    Wissen Sie, warum ich Sie sage?

    Anstand.

    Warum Sie ständig dutzen, dann noch mit verschiedenen Namen…erschließt mir nicht ganz….

    Aber dies ist nicht mein Anliegen.

    Solange der Mensch die Atomkraft nicht völlig beherrscht, ist Atomkraft schädlich.

    Wenn ich völlig beherrscht sage, meine ich: Krankheit, und ich habe ne Medizin dagegen.

    Diese Medizin gibt es nicht.

    Sie leben doch auch auf diesem Planeten, haben Sie Kinder?

  74. #21 Yogi.Baer

    „Und nach (spätestens) 20 Jahren sind die Dinger Schrott und dürfen von der Zipfelmütze teuer als Sondermüll entsorgt werden.“

    das trifft eigentlich für Atomkraftwerke zu. Durch ständige Laufzeitverlängerungen wird das Risiko jedoch maximiert.

    Ein Windkraftrad das gut gebaut ist hält mindestens o lange wie der Generator in einem Kernkraftwerk. Und wenn die Lager dann fertig sind – setzt man neue ein. Man muss dafür nicht alles verschrotten – nach 100 Jahren Sandstrahlen, Spritzverzinken und und neu beschichten. So wie bei den 10 Jahre alten Stahlbrücken.
    Sondermüll ist da btw gar nichts – die Metalle können alle bedenkenlos recycelt werden da die Gefahr einer Verstrahlung derselben sehr gering ist.

  75. Hallo, biersauer
    welche Windgeschwindigkeit herrschte denn? Im Normalfall wird bei 25m/sec die Windmühle aus dem Wind gedreht (abgeschaltet)- mit einer Ausnahme: Enercon. Da wird erst bei 34m/sec beigedreht. Die Drehzahl variiert bis dahin durch eine aktive Blattverstellung. Ab 34 m/sec. ist auch bei Enercon Sanktus. Aber immerhin fallen bis dahin die leidigen Stopps flach.

Comments are closed.