Die Griechen wollen jetzt groß in die Solarenergie einsteigen, schließlich scheint dort der Sonnengott. 10.000 Helios-Megawatt sind avisiert, es winkt Zaster. Und es winken 60.000 Arbeitsplätze – wenn zum Beispiel neben jede Paneele eine Putzfrau gestellt wird. Und noch besser: Die Griechen können den neuen Strom gar nicht verbrauchen und möchten ihn zu neun Zehnteln exportieren. Das geht aber gar nicht, weil sie keine Leitungen haben. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. In der EU gibt es nämlich den „virtuellen Strom-Export“! Kein Witz! 

Der funktioniert so! Wenn wir zum Beispiel unsere Klimaziele verfehlen, weil im Rahmen der Energiewende zuviel Kohle verfeuert wird, kaufen wir virtuell griechischen Solarstrom und rechnen ihn in die deutsche Energiebilanz ein, auch wenn die Griechen ihre Kabel in den Boden oder die Ägäis stecken. Natürlich ist aber auch in diesem Fall der griechische Strom nicht umsonst. Wir glücklichen EUdSSR-Bürger sollen erstens Bau und Produktion subventionieren, gedacht ist an das deutsche System, und zweitens zahlen wir für jedes virtuelle Kilowatt den Griechen noch einmal.

Da vermutlich niemand die virtuelle Anlage genauer anschaut und den virtuellen Strom abliest, können die Griechen zum Besuch des EUdSSR-Kommissars auch bemalte Fensterscheiben an den nächsten Hügel kleben oder sonst ein Potemkinsches Dorf aufbauen und später die damit virtuell erzeugten und weitergeleiteten Strommengen per Handy ans Bundesfinanzministerium oder in die EZB melden, die dann die Überweisungen tätigt.

Die Hellenen sind schließlich nicht so dumm wie ich. Es ist mir nämlich immer noch nicht ganz klar, was in diesem Artikel steht. Können Sie mir vielleicht auf die Sprünge helfen?

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Es ist mir nämlich immer noch nicht ganz klar, was in diesem Artikel steht. Können Sie mir vielleicht auf die Sprünge helfen?

    Wir exportieren 1 kWh Kohlestrom (böse) nach Griechenland und importieren dafür 1 kWh Solarstrom (gut).

    Unter dem Strich haben alle so viel Strom wie vorher, also müssen sie physikalisch auch keinen Strom hin- und herschieben. Aber auf dem Papier haben die Deutschen etwas für ihre Klimabilanz gemacht.

    Alle sind zufrieden und der deutsche Steuerzahler macht das, was er am besten kann: zahlen und den Mund halten.

  2. Virtuelles Geld – virtueller Strom – passt doch.

    Virtueller Wohlstand bedingungslos für alle!

  3. Wie überweisen ja auch nur virtuelles Geld.

    Buchstrom gegen Buchgeld.

    Das ist also nur konsequent.

    Hat nur noch keiner gemerkt.

  4. Grundsätzlich gar keine schlechte Idee, auch wenn das dem Atom-Kewil nicht in den Kram passt! 😉

  5. EUDSSR – das passt.
    Genauso bürokratisch blöd wie das einstige Original. Die Kommunisten hatten ja auch virtuelle Produktionen u. Fabriken.

  6. Virtueller Strom?
    Das ist doch die Idee des Neuen Jahrtausends.
    Der Strom kommt dann nicht mehr aus der Steckdose, sondern aus dem Mobitel, oder Handy, wie manche sagen. Aber der Name des Verteilungs- und Ablesegerätes ist ja ziemlich egal. Viel wichtiger ist doch, dass man mit dem Handy den verdammten Strom endlich auch nach Zentralafrika und auf die Antaktis schicken kann. Vielleicht ja sogar in die leere Mitte von Australien?
    Na, dat wär doch endlich mal wat für die newökonomie, nicht wahr Fatima und Jürgen und, und, und Frau Angstzweig?
    Aber nicht vergessen, dass ihr dafür die Zustimmung der „Gutmenschen“ aus dem Rotweingürtel braucht. Dummheiten können ja nur von Dummbärten durchschaut werden, die dann für die Durchsetzung sorgen werden!
    Und jetzt alle: SCHÖNE NEUE WELT, WIR LIEBEN DICH! oder doch besser?

  7. Eine vernünftige Lösung, die in die politische Landschaft passt.

    Wieso kein virtueller Strom? Damit können wir virtuell Fernsehen und virtuell den Herd betreiben. Passt! Wir haben auch eine virtuelle Demokratie mit einer virtuellen Physikerin an leidender Stelle mit einem Finanzminister mit virtuellen Kenntnissen und der Euro ist schon lange virtuell.

  8. Sturer Westfale (17:46):
    >>Grundsätzlich gar keine schlechte Idee …<<

    Ja, klar; Alles, was nicht „Atom“ ist, ist `ne Supersache, gell? Dass Solarzellen sich in einer Industriegesellschaft nie lohnen und in Massen bei jedem Wolkendurchzug ganz Netze kollabieren lassen können, spielt auch keine Rolle. Dass Solarzellen ab dem 30. „Lebensjahr“ hochgiftiger Sondermüll sind, ist auch egal. Es leben der grüne Irrwitz und der „ökologische“ Aberglaube!

    _____________________

  9. Energieversorgung, Post, Bahn, Telefon müssen in einem gesunden Staat immer hoheitliche Aufgaben sein, zusammen mit der Grundversorgung in punkto Nahrung.

    Wer dieses kleine Einmaleins der Aufgaben des Staates vergisst, wird irgendwann mal ein böses Aufwachen haben. Aber nachher war es ja wieder keiner gewesen, kennen wir doch.

  10. #8 ghazawat (16. Apr 2012 17:53)
    Eine vernünftige Lösung, die in die politische Landschaft passt.

    Wieso kein virtueller Strom? Damit können wir virtuell Fernsehen und virtuell den Herd betreiben. Passt! Wir haben auch eine virtuelle Demokratie mit einer virtuellen Physikerin an leidender Stelle mit einem Finanzminister mit virtuellen Kenntnissen und der Euro ist schon lange virtuell.

    Gute Idee, ich zahle dann auch nur noch virtuelle Steuern und im Bedarfsfall faxe ich dann eben noch ein paar Euro nach Berlin.

  11. #7 Entschuldigung, die Quintessenz hatte ich eben vergessen:
    Das ganze ist als Luftnummer auch das größte Geschäft des Neuen Jahrtausends. Es müssen per GRÜNWERBUNG nur noch genug Zipfelmichels gefunden werden , die darauf ihre Altersversorgung per Aktienkauf aufbauen.
    Die mit Wasser handeln, sind ja schon reich, jetzt gehts alles in die Luft, Luft, Luft…
    Aber Berlin ist diesmal außen vor!

  12. EU-Energiekommissar Günther Oettinger unterstützt die Pläne des griechischen Ministerpräsidenten Lucas Papademos, die Wirtschaft seines Landes durch den Export von Strom aus gigantischen Solaranlagen nach Europa anzukurbeln. Bei der Vorstellung des Solarenergieprogramms „Helios“ in Athen sagte Oettinger des Weiteren: „Desertec und Helios schließen sich nicht aus. Desertec ist eine Vision für 2050, Helios soll bereits in den nächsten zehn Jahren voll anlaufen.“ Athen hat berechnet, dass in etwa zehn Jahren bis zu zehn Gigawatt Strom produziert werden könnten.

  13. Es muss schon produziert und verbraucht werden! Aber 10% des innländischen Verbrauchs, kann über eine EU-Umlagenabwicklung subventioniert werden! Damit wird der eigene Strom „billiger“ und andere Länder können ihre CO2-Bilanz verbessern, indem diese den virtuellen Aufkauf in die tatsächliche Strombilanz mit aufführen (bei den Griechen fallen dann die 10% einfach weg)!!!

    Das nennt man dann WIN-WIN!!! 😉 Ist natürlich ein LOSE-LOSE… 🙁

    Bekanntlich ergibt aber Minus mal Minus, Plus… 🙄

  14. Am 09.02.2012 meldete SolarReserve (Santa Monica, Kalifornien) die Fertigstellung des 165 Meter hohen Turms für das solarthermische (CSP) Kraftwerk Crescent Dunes. Die Anlage im US-Bundesstaat Nevada hat eine Nennleistung von 110 Megawatt (MW).

    Das Unternehmen erklärt, Crescent Dunes werde das erste kommerzielle Solar-Kraftwerk der USA mit voll integriertem Energiespeicher und zugleich das weltweit größte seiner Art. Das solare Turmkraftwerk benutzt Flüssigsalz sowohl als Medium für den Wärmetransport als auch als Wärmespeicher.

    Energie kann 10 bis 15 Stunden lang gespeichert werden

    “Die Fertigstellung des Kraftwerksturms ist ein Meilenstein, nicht nur für SolarReserve und die Anlage, sondern auch für die gesamte Solar-Industrie”, sagte SolarReserve-Geschäftsführer Kevin Smith.

    “Unsere in den USA entwickelte Technologie kann Energie 10 bis 15 Stunden lang speichern. Außerdem löst sie das Problem der unregelmäßigen Energieeinspeisung in das Netz, was bislang noch das größte Hindernis für Solar- und Windenergie ist.”

    “Wir können Strom bei Bedarf liefern, genauso wie Kraftwerke, die mit Kohle, Erdgas oder Atomkraft betrieben werden – jedoch ohne dass dabei Verschmutzung oder gefährlicher Abfall entsteht. Damit stellen wir eine echte Alternative zur konventionellen Stromgewinnung dar.”

  15. Für die Griechen wär das aber ein richtig großer Gewinn, kein virtueller: Das riesige Kraftwerk mitten auf dem Peloponnes, manche sagen auch noch Arkadien, kann dann abgeschafft werden, natürlich auf EU- -ehem Deutschland-Kosten. Wenn dann das Erdöl alle ist, sind die Griechen schon optimal angepasst. Und jetzt wieder alle Michel Zipfelmützen mit Kermit: Appplauuuus, Applauuuuus!!!

  16. Der Sonnenstrom aus Griechenland, wenn er denn je produziert wird, kann ohne Leitungen nicht in das industrielle Mitteleuropa exportiert werden. Er wird ertzeugt, gezählt und -ENTSORGT! – (So nennen das die, die bei Energieerzeugern arbeiten). Der gezählte Strom wird dann aufgerechnet. Tatsächlich jedoch wird keine einzige MWh in Deutschland oder Polen mit Kohle oder Gas erzeugte und vor Ort benötigte Energie eingespart. Schaut mal in dne Kommentarteil von WeltOnline, da gibt es genug Physikalisch begabte, die diesen Quatsch widerlegen. Nun ja, wenn in Dts. kaum noch naturwissenschaftliche Bildung vermittelt wird, kann man dem dummen Bürger bald jeden Blödsinn verkaufen.

  17. Fake an
    ICH baue – ganz alleine – auf hoher See einen riesigen Windpark! Über 2.000.000 Windkrafträder werden innerhalb von 6 Monaten gebaut und an die virtuellen Netze von Deutschland, Österreich, Schweiz und Holland angeschlossen.
    Fake aus

  18. #20 joewien (16. Apr 2012 18:23) ———
    Jetzt aber Spass beiseite, joewien, wo finde ich das im Internet?

  19. Auch gut:

    „Griechischer Solarstrom sei „fast doppelt so teuer wie in Deutschland“, sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen kürzlich.“

  20. Die brauchen keine Leitungen…. ich habe eine Idee, wie man Solarstrom auch ohne diese exportierten kann. ..
    Den Solarstrom in Kisten verpacken und in die EU verschiffen 😆
    Am besten nach Brüssel zu den EU-Kraten, die würden sogar glauben, dass das funktioniert 😯
    Haha, ich sehe schon wie die EU-Kraten den Strom auspacken um ihre Energiesparlampen zu füttern 😆

  21. —- “Griechischer Solarstrom sei “fast doppelt so teuer wie in Deutschland”, sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen kürzlich.” —-

    Herr Röttgen weiß sicherlich auch, daß griechischer Strom energiereicher ist, als deutscher Strom. Durch die strahlendere Sonneneinwirkung und das griechische Olivenöl wird der Strom leitfähiger, er gleitet sozusagen besser und schneller in die Motorwindungen. Jeder höherwertige Strom kostet eben mehr Geld, das ist beim ökogereinigten Biostrom genauso der Fall, wie bei dem kostenlosen Windstrom, der sogar besonders reinen Energie liefert, wenn die Turbinen nicht im Abgasstrom eines konventionellen Kraftwerkes liegen, das zur Betreibung der Windkrafträder benötigt wird.

  22. Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll der Solarstrom aus Griechenland umweltfreundlich auf Eseln nach Deutschland transportiert werden. 😉

  23. Stolzer Sachse (18:24):
    >>Der Sonnenstrom aus Griechenland (…) kann ohne Leitungen nicht in das industrielle Mitteleuropa exportiert werden.<<

    Da bleibt nur eins: Das Sonnenlicht in Säcken, Töpfen, etc. einfangen und per LKW ab nach Mitteleuropa damit. Die Einwohner einer berühmten Stadt haben so schon mal ihr Rathaus beleuchtet.
    😉

    __________________

  24. #30 Graue Eminenz

    Schau mal meinen Kommentar #27 an. Für einmal war ich etwas schneller 😉
    Grüsse Montreal, ich glaube Du wohnst da….

  25. Jetzt habe ich es aber herausgefunden! Niemand darf sich mehr lustig machen über den virtuellen Strom!
    Ich hab nämlich dieses seltsame Buch, das die Muslime Kouran nennen, und in dem ja nach Aussage der Imame, die ganze Wahrheit drinnesteht. Also gut, ich schaue natürlich gerade gleich nach…und richtig! Das geht!!!
    Gequantelt!, Elektron für Elektron durch den Virtuus geschickt und am Zeilort gespeichert, indem man die Steinigungssteine damit auf ein höheres Niveau hebt. Eine vorzügliche Speichertechnik, sagt die Sure… Mist, jetzt habe ich es doch verschlagen und finde es grad nicht wieder. Ach!, was solls, Hauptsache jeder hat endlich begriffen, dass
    unsere Zukunft in Musels Hand liegend, eine glorreiche und und viel größerehu ist.

    Eigentlich wollte ich ja nur Spass machen, merke aber wie immer, dass mir bei dem Thema
    Islam der Groll in die Brust steigt,…. Entschuldigung!

  26. Also, das ist wie mit dem Rettungspaket. Hier mal eine leicht zu verstehende Erklärung:

    Ein reicher deutscher Tourist kommt nach Griechenland und hält bei einem kleinen Hotel. Er sagt dem Eigentümer, dass er sich gerne die Zimmer anschauen möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu mieten und legt als Kaution einen 100 Euro Schein auf den Tresen. Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel.
    1. Als der Besucher die Treppe hinauf ist, nimmt der Hotelier den Geldschein, rennt zu seinem Nachbarn, dem Metzger und bezahlt seine Schulden.
    2. Der Metzger nimmt die 100 Euro, läuft die Straße runter und bezahlt den Bauern.
    3. Der Bauer nimmt die 100 Euro und bezahlt seine Rechnung beim Genossenschaftslager.
    4. Der Mann dort nimmt den 100 Euro Schein, rennt zur Kneipe und bezahlt seine Getränkerechnung.
    5. Der Wirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit gegeben hatte.
    6. Die Hure rennt zum Hotel und bezahlt ihre ausstehende Zimmerrechnung mit den 100 Euro. 7. Der Hotelier legt den Schein wieder zurück auf den Tresen. In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt seinen Geldschein und meint, dass ihm keines der Zimmer gefällt und er verlässt die Stadt.

    So einfach geht das. Niemand produziert etwas. Niemand verdient etwas aber alle Beteiligten sind ihre Schulden los. Und das geht auch mit einem virtuellen 100 EUR Schein.

  27. Virtuell ist immer gut. Gibt es den Strom dann auch als Download?
    Flatrate für jeden! 😈

    Allmählich komme ich mit dieser Europäischen Puppenkiste nicht mehr klar.

  28. In der EU gibt es nämlich den “virtuellen Strom-Export”! Kein Witz!

    Eu-Politik ist, wenn es darum geht, dem deutschen Steuerzahler Geld aus dem Portemonnaie zu ziehen, vom Geist sozialistischer Vollidioten durchzogen!

  29. #5 Sturer Westfale (16. Apr 2012 17:46)
    Grundsätzlich gar keine schlechte Idee, auch wenn das dem Atom-Kewil nicht in den Kram passt!
    ……………

    Hallo, plumper Westfale
    wie wäre es mit einem Psychiater. Sie schreien ja förmlich nach einer Therapie…
    Arme, hörige Zipfelmütze…

  30. #29 Abu Sheitan (16. Apr 2012 18:41)

    Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll der Solarstrom aus Griechenland umweltfreundlich auf Eseln nach Deutschland transportiert werden.

    In Amphoren. Da haben die Touristen auch etwas davon.

  31. Das geht mir nicht weit genug. Mein Vorschlag , die gesamte EU zu „virtualisierem“. Inklusive aller „Diäten“ , Pensionen und anderen „Aufwandsentschädigungen“.

  32. Virituelle Strom.
    Früher nante man so etwas BETRUG.

    Die Antwort.

    Am 13.05.2012 pdv wählen !

    Mit großer Freude dürfen wir bekannt geben, dass die Partei der Vernunft Nordrhein-Westfalen von der Landeswahlleitung zur bevorstehenden Landtagswahl am 13.05.2012 erfolgreich geprüft und zugelassen wurde. Damit bietet die Partei der Vernunft den Wählerinnen und Wählern in Nordrhein-Westfalen zum ersten Mal eine wirkliche Alternative. In Kürze wird der offizielle Wahlwerbespot der Partei der Vernunft veröffentlicht.

    Die PDV hat meiner ansicht nach sehr Gute Ansätze bzw Programm.

    Schaut Selbst auf http://www.Parteidervernunft.de

  33. Dieser ganze Energiehandel ist doch schon jetzt eine Farce fern jeglicher technischer Realität. Dabei werden im Grunde nur Verwaltungskosten produziert, denn inzwischen zahlt man fast mehr für die gesamte Abrechnung als für den Strom selbst. Man die Netzseite durch unsinnige EU-Auflagen wie „Unbundling“ „Benchmarking“ „Anreizregulierung“ usw. gut zehn Jahre lang kaputtgespart. Nun merken die Laienpolitiker und ihre studierten Laienberater, die frisch von den „Hochschulen“ in irgendwelche Institutionen gefallen sind, ohne in ihrem ganzen glücklichen Leben auch nur einen Pfennig mit Arbeit verdient zu haben, daß man ohne Netz keinen Strom verteilen kann. Reife Leistung, Gratulation.

  34. Also, um es einfach und umweltschonend zu machen, sollten die Griechen das Solarstromprogramm sein lassen und gar nichts tun. Wir zahlen dann einfach das, was die EU von uns haben möchte. Fertig ist der virtuelle Handel.

  35. #50 Remington 870 (16. Apr 2012 20:05)

    Gute Idee. Virtueller Strom aus virtuellen Modulen, die verschlingen keine Unmengen von Energie um produziert zu werden, sind völlig ungiftig und machen keinerlei Probleme bei der Entsorgung. Man kann ihnen bedenkenlos das Zertifikat „Virtueller Umweltengel“ verleihen und dabei eine virtuelle Schleife zerschneiden. Der Titel „Kollektiv der Virtuellen Arbeit“ ist allen so gut wie sicher. Einfach nur gut.

  36. #50 Remington 870 (16. Apr 2012 20:05)

    Also, um es einfach und umweltschonend zu machen, sollten die Griechen das Solarstromprogramm sein lassen und gar nichts tun. Wir zahlen dann einfach das, was die EU von uns haben möchte. Fertig ist der virtuelle Handel.

    Das wäre viel zu transparent!
    Der Schein muss unbedingt gewahrt bleiben!
    Sonst verlieren die rotgrünen Idioten zu viele Wahlstimmen!

  37. #13 5to12 (16. Apr 2012 18:03)

    Aus dem Text selbst ist wenig zu entnehmen – aber ggf. sind die Kopp-Leute endlich auf den Hyperion Reaktor gestossen (gut, die Preisangaben sind Quatsch, aber ist halt Kopp).

    Der Hyperion Reaktor basiert letztlich auf Transmutationstechnologie.

    Für den Hyperion Reaktor werden weltweit aktuell 7 Forschungsinstitute gesucht, die einen funktionsfähigen (!) Reaktor auf Herz und Nieren gemäss einer wohldefinierten Teststrategie prüfen sollen. Wollen wir wetten, dass die Deutschen NICHT dabei sind?

    Ah, und wo werden die Dinger gebaut? In den USA und in Europa. In Europa? Genauer gesagt: in Griechenland.

  38. #28 ghazawat

    Absolut bester Kommentar. Aber, damit kommste hier nicht an. Auf PI koennte man „realen“ Qualitaets-Strom mit modifizierten Hamsterraedern erzeugen – die Kommentatoren sollten nur posten duerfen, wenn sie das Rad treten (1 kWh/ posting). Das koennte dann mit dem „ideologischen“ Hamsterrad synchronisiert werden, in dem sie ja permanent rennen, um die Stromqualitaet zu erhoehen. Da waeren wir bald autonom und brauchten Griechenland nicht mehr.

  39. @#51 stm (16. Apr 2012 20:14)
    Ja, so ist es wohl.

    Die einfache Formel sieht so aus:

    Virtuelle Energie = wir zahlen jeden gewünschten Betrag.

    Aber die absolut einfachste Formel ist:

    Wir zahlen jeden gewünschten Betrag.

    So einfach kann Politik sein…

  40. #55 Remington 870 (16. Apr 2012 20:42)

    Wir zahlen jeden gewünschten Betrag.

    Wenn das Mädchen rechtzeitig mit dem Hunderter zurück ist, bin ich dabei 😉

  41. Alles alter Kappes:
    streiche Licht-setze Strom:

    Am nächsten Tag hättet ihr auf dem Marktplatz sein müssen! Das heißt, ihr hättet gar keinen Platz gefunden. Überall standen Schildbürger mit Schaufeln, Spaten, Besen und Mistgabeln und schaufelten den Sonnenschein in Eimer und Kessel, Kannen, Töpfe, Fässer und Waschkörbe. Andre hielten große, leere Kartoffelsäcke ins Sonnenlicht, banden dann die Säcke geschwind mit Stricken zu und schleppten sie ins Rathaus. Dort banden sie die Säcke auf, schütteten das Licht ins Dunkel und rannten wieder auf den Markt hinaus, wo sie die leeren Säcke von neuem aufhielten und die Eimer und Fässer und Körbe wieder voll schaufelten. Ein besonders Schlauer hatte eine Mausefalle aufgestellt und fing das Licht in der Falle. So trieben sie es bis zum Sonnenuntergang. Dann wischten sie sich den Schweiß von der Stirn und traten gespannt durch das Rathaustor. Sie hielten den Atem an. Sie sperrten die Augen auf. Aber im Rathaus war es noch genauso dunkel wie am Tag zuvor.
    Das deutsche Volksgut hat die EU schon vor hundert Jahren und mehr vorweggenommen 🙂

  42. „Die Energie wird in Griechenland verbraucht, aber in der Energiebilanz der Käuferländer berücksichtigt“, sagte der Minister.

    Mit dieser Idee ließe sich auch der Hunger in der Welt beseitigen! Bei einer Hungersnot in Afrika isst jeder Deutsche ein Schnitzel mehr am Tag, und der Kongolese berücksichtigt dies in seiner Energiebilanz. Da müssen wir keine Hilfsgüter mehr rüber schicken. Genial!

  43. Ich versteh das so:

    Angenommen ganz Europa soll 20% Solarstrom erzeugen (verbrauchen). Europa ohne Griechenland verbrauche mit griechischen Import (4/5 sollen ja exportiert werden) z. b. 18% Solarstrom.
    Die Griechen steigern ihren Anteil auf 30% oder mehr und damit gilt in Europa der Durchschnittsverbrauch von 20% Solarstrom. Die Differenz zu den 20% kann in der restlichen EU aus anderen Quellen kommen.

  44. Die Hellenen sind schließlich nicht so dumm wie ich. Es ist mir nämlich immer noch nicht ganz klar, was in diesem Artikel steht. Können Sie mir vielleicht auf die Sprünge helfen?

    Es werden die Weichen für eine unerschöpfliche Energiequelle gelegt.Ich habe an diesem Projekt mitgearbeitet und die Beschleuniger-Module für CERN gebaut als es noch in der Testphase war. ITER. Wird sehr wahrscheinlich in Frankreich entstehen.Eine künstliche Sonne, eine riesige Energiequelle wie in dem Film ILLUMINATI.

  45. „Mit dieser Idee ließe sich auch der Hunger in der Welt beseitigen!“

    Zur Not gibt es dann noch virtuelle Entwicklungshilfe.

  46. Es ist sozusagen noch dümmer als der Emissionshandel:

    beim Emissionshandel ist das Grundprinzip, daß jemand, der wenig produziert übrige Emissionsrechte verkauft, z.B. an das böse und gerne zahlende Deutschland, daß alle Co2 Emissionsrechte aufgebraucht hat.
    Diese zahlen dann de facto eine Strafe, daß sie soviel Co2 produzieren.

    Beim virtuellen Stromhandel ist es ein Deut dümmer:

    es wird an ZWEI Stellen produziert. Auch Solaranlagen sind nicht gerade förderlich für die Umwelt, insb. ihre Produktion nicht.

    Der eine produziert Solarstrom, hat diesen im Überfluss. Der andere produziert Kohle-Strom. Das kostet ersteinmal. Oben drauf zahlt er an den Solarproduzenten ein Obulus, „virtueller Tausch“. Im Grunde können wir Griechenland auch einfach nochmal paar Milliarden überweisen, nur weil dort einfach die Sonne scheint. Klar macht ein Solarkraftwerk daunten Sinn, finde ich gut. Nur sollte das nur soviel produzieren, wie die Griechen auch verbrauchen oder an Nachbarstaaten tatsächlich (!) exportieren können.

  47. Muhahahahahahahaha Harr 😀 😀 😀 😀 Harr Harr 😛 😛

    Mehr Kommentar verdient dieser neuerliche Milchmädchen-Schwachsinn der EU (= Endloses Unvermögen) nicht!

  48. Eine glorreiche Wiederbelebung der Sozialistischen Arbeitsteilung.

    Neun Arbeiter sind mit der Herstellung eines Gartenzweges beschäftigt.
    Der Zehnte zerschlägt den fertigen Zwerg.

    Zehn haben Arbeit, es wird nichts produziert und das Zentralkomitee kann sich brüsten, Vollbeschäftigung geschaffen zu haben.

  49. #66 nicht die mama (16. Apr 2012 21:29)

    Das war immer schon die Arbeitsweise der EU. Nachzulesen u.a. in der legendären Buchreihe „Yes, Prime Minister“. Aus den 80er Jahren.

    Immer wieder zu empfehlen.

  50. http://www.solarreserve.com/ das scheint im großen zulaufen und die Amis haben da einiges offensichtlich in den Griff bekommen. Und ob nun die Griechen damit raufspringen oder ob sie dafür auch einfach nur zu dämlich sind wird man sehen.

  51. Wird allmählich Zeit, das ich mein virtuelles Solarkraftwerk in die Tat umsetze und mit der Lieferung von virtuellem Strom meinen realen Wohlstand mehren kann. 😛

  52. #71 schweinsleber (16. Apr 2012 22:07)

    Wird allmählich Zeit, das ich mein virtuelles Solarkraftwerk in die Tat umsetze und mit der Lieferung von virtuellem Strom meinen realen Wohlstand mehren kann.

    Und ich werde EU-Direkthilfe auf mein Konto beantragen, weil ich wie ein virtueller islamischer Ziegenhirte aussehe!

  53. und wenn ihr mir nicht den virtuellen zaster raus rückt, dann drohe ich euch mit meiner geheimen virtuellen raketenbasis, die ich in meinem garten errichtet habe.
    diese raketen könnten übrigens mit virtuellen nuklearsprengköpfen ausgerüstet werden. 😀

  54. #74 schweinsleber (16. Apr 2012 22:19)

    Richtige Einstellung!

    Wenn es so nicht klappen sollte, kann ich immer noch auf’s Sozialamt gehen und mir dazu eine Burka überstülpen!
    Dann gibt es ganz sicher reichlich Kohle! 😉

  55. Ihr habt ja keine Ahnung. Der hellenische Solarstrom wird in Säcke gepackt (5.000 Arbeitsplätze) die ökologisch vorbildlich auf Eselskarren nach Nordeuropa transportiert werden (12.000 Arbeitsplätze). Die restlichen 43.000 Arbeitsplätze entstehen in der Verwaltung.

  56. #70 joewien (16. Apr 2012 22:01)

    Abwarten und Tee trinken.
    So rosig sieht das nicht aus. Der Preisverfall für herkömmliche Solarmodule hat etliche thermische Solarprojekte zum Absturz gebracht, noch bevor die realisiert wurden.
    Da ist doch was faul! Die Solarenergie wird von Anfang an nicht als Energiequelle sondern als Profitquelle und Fördergeldbeschleuniger betrachtet! So wird das nie was.

    Hoffentlich wird das Ding mal bis zum Testbetrieb kommen, damit man paar Werte hat, wie sich so ein Kraftwerk real verhält. Die Speichermöglichkeit wäre sehr interessant.
    http://www.greenbiz.com/blog/2012/01/03/how-solarreserve-navigates-bleak-predictions-solar-us

  57. Welche Physikerin hat wohl den virtuellen Strom erfunden? Na? –
    Mir fällt der Name nicht ein … LeKrem, Ja!

  58. Total Gaga, wer den Welt Artikel gelesen und verstanden hat müsste sich totlachen.
    Vom Prinzip läuft das so, ich nehm mal Bratwürste als Beispiel:
    Die Biobratwurst die man für einen Euro in Griechenland kauft, wird mit einer Bio Bratwurst Einspeisungs-Vergütung von 10 Euro per EUDSSR bezahlt.
    Die Griechen verkaufen zwar keine Millione Bratwürste reel, daher werden eine Milliarde virtuelle Bratwürste erzeugt, zur Not auch 10 Milliarden.
    Macht 10-100 Milliarden Wirtschafts Wachstum und alles wird gut.
    Wie gesagt, komplett Gaga…

  59. Ist halt genauso eine Energie- Lüge wie ein spezielles Pump-Speicher Kraftwerk in Thüringen wo ich mal gearbeitet hab. Dort erzeugt man Spitzenstrom aus Wasserkraft was 1. angeblich umweltfreundlich und 2. sauteuer ist. Funktioniert so: Man lasse das Wasser von einem höher gelegenen Speichersee in einen tiefer gelegenen fließen und Erzeuger damit Strom. Den kann man abhängig von Tageszeit und Jahreszeit um bis zu 200 € pro Megawattstunde verkaufen. Soweit sogut…
    Das Problem liegt darin dass der obere Speichersee nach 12 Stunden leer ist und man das Wasser wieder hinauf pumpen muss. Das braucht mehr Strom als vorher erzeugt wurde und wird mit billigen Atomstrom erledigt. Dadurch haben beide Kraftwerke ihre Daseinsberechtigung und ein bekannter Energiekonzern (mit V ) macht damit 2,4 Millionen € pro Tag. Die Mafia wäscht Geld und dort wird Atomstrom gewaschen…

  60. #59 fraktur (16. Apr 2012 20:50)
    Virtuelle Politiker kaufen virtuellen Strom und bezahen mit virtuellem Geld.————-
    Wär ja nett, wenn das wirklich so ginge.
    Ich aber wundere mich jeden Monat, wo mein reales Renten-Geld bleibt. Das Staatseuter ist für mich nicht zugänglich und der virtuelle Kassenverwalter tut gar nichts Zusätzliches für mich. Hab ich wohl selber Schuld?
    Ich gehe ja mit virtuellen Socken durchs Leben. ROT, Gelb und GRÜN haben mir noch nie gestanden und die schwarzen laufen immer mehr ein und sind dadurch viel zu klein.
    Barfuss ist nur gut für den Bodenkontakt, aber nicht fürs Sausen und Brausen!

  61. #68 nicht die mama (16. Apr 2012 21:29)
    Eine glorreiche Wiederbelebung der Sozialistischen Arbeitsteilung.—————
    Wenn das so einfach ginge… das hat Deutschland ja schon seit der Erfindung des Sozialismus so gemacht.
    Die Realität ist aber inzwischen viel weiter in den Erdschatten geraten. Die heutige Rechnung sieht inzwischen so aus: 9 Leute produzieren einen Gartenzwerg (Um beim Thema zu bleiben), der zehnte Angestellte zerschlägt jede Woche einmal diesen Gartenzwerg. Die sechs Luftikusse in der Verwaltung, die mit der Koordination vollbeschäftigt sind, klatschen enthusiastisch Beifall, lassen sich das virtuell erwirtschaftete Geld in bar auszahlen und mit dem Zugewinn werden weitere sechs Fremdländer unterhalten, deren Vorfahren vor drei Generationen mal die Scherben der damaligen Gartenzwerge weggeräumt haben.

    Siehste, nicht die mama, DAS ist wahrer Sozialismus. Die Vollbeschäftigung wird dadurch noch einmal mehr als verdoppelt.
    Das große Geheimnis aber bleibt: Was wird eigentlich produziert?
    Man könnte auch hinterlistig mit diesem Nachtprogrammvielgewinnsender fragen: Wie viele Beine gehen in die Stadt?
    Bei denen beträgt der Gewinn das SECHSFACHE der Ausgaben. Das ist auch wahrer Sozialismus: Immerhin werden die Kosten auf viele, viele Kleinverdiener verteilt, allerdings, zugegeben, nach Gusto des jeweiligen IQ.

  62. Islamisierung der Türkei

    (…)„Religiöse Generation heranziehen“
    Wie erwartet gab es einen Sturm der Entrüstung, doch Ministerpräsident Erdogan macht gleich zu Beginn der Debatte deutlich, seine Regierung werde nicht zurückweichen. „Wir werden eine religiöse Generation heranziehen“, sagte er im Parlament und offenbarte, worum es bei der Bildungsreform tatsächlich geht(…)

    http://www.taz.de/Debatte-Laizismus-in-der-Tuerkei/!91541/

    Kewil, bitte übernehmen!

  63. #27 Simbo

    Mensch, hast du nicht aufgepasst?? Virtueller Solarstrom wird nicht in Kisten gepackt sondern in Tetra-Packs und wird in LITER gemessen! LITER! Hallo! L-I-T-E-R!

    Geht das endlich in dein Kopf?

    =D

  64. #13 5to12

    Das Ende hoher Energiepreise: Brisante technische Neuentwicklung
    falls dies nicht ein “kopp-fake” ist, werden sich diese EU träumereien sehr schnell in luft auflösen………

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/edgar-gaertner/das-ende-hoher-energiepreise-brisante-technische-neuentwicklung.html


    Was für ein Boheim -, dabei handelt es sich dabei doch nur um die gute alte Kernfusion, die schon seit 60 Jahren in der Entwicklung steckt. wurschtel, wurschtel, wurschtel…
    Sie braucht zumindest nicht mehr den Beweis zu erbringen, dass sie
    vom Prinzip her funktioniert . Ja alles ganz toll neu, …wenn nur eben nicht die kontrollierte Zündung wäre ! Es geht bei der kernfusion eigentlich seit 60 Jahren nur um die eine Fage : Was kann man als Ersatz für eine Atombombe als Zünder nehmen ?
    …und da fehlen noch ein paar Grössenordnungen konzentrierter Kraft um das „Feuer“ anzumachen .

  65. #88 sallahmibrot (17. Apr 2012 01:49)

    #86 Beck
    Du bist auch so ein Experte, der nicht weiss, dass virtueller Strom in Litern gemessen wird.
    *seufz*

    Auch nicht in Klafter oder Klafter hoch 2 ?
    🙁

  66. #77 Friederich (16. Apr 2012 22:37)

    Ihr habt ja keine Ahnung. Der hellenische Solarstrom wird in Säcke gepackt (5.000 Arbeitsplätze) die ökologisch vorbildlich auf Eselskarren nach Nordeuropa transportiert werden (12.000 Arbeitsplätze). Die restlichen 43.000 Arbeitsplätze entstehen in der Verwaltung.

    Ich kann nur dringend dazu raten, in allen EU-Ländern gesonderte Ministerien für virtuellen hellenischen Solarstrom zu etablieren.

    Außerdem noch Organe dafür im Europäischen Rat, im Rat der Europäischen Union, im Europäischen Parlament und in der Europäischen Kommission.

    Budget zum Auftakt:

    Ca. 1.000.000.000.000 €/Jahr (1 Billion €/Jahr)

    Deutscher Anteil:

    Ca. 80 % (kann später mehr werden).

  67. So mein schmuckes virtuelles Solarkraftwerk ischt jetzt einsatzbereit und ischt dank fortschrittlichster Teschnitsch in der Lage 0,999 Gagawatt zu leisten.

    Die virtuelle kWh könnt ihr bei mir in der praktischen Glasflasche zu je einem Liter oder als Klafter im umweltfreundlichen Jutesack abholen.

    Bei Interesse könnt ihr euch hier melden:

    666 4711 13 13 😛

  68. Wenn hier schon alles auf den Virtualisierungstrend zusteuert, dann gebe ich meine Stimme dafür ab den Bundestag samt Inhalt nur noch mit Virtueller Luft zu versorgen!

  69. Mit Sicherheit hat hier die deutsche Industrie (in diesem Fall aus der Solarbranche) fette Schmiergelder in Griechenland positioniert (siehe Schmiergeldaffäre U-Boote aus Deutschland).
    Ein paar von diesen schmierigen, korrupten griechischen Politikern reiben sich schon die Hände und lassen sich große Taschen nähen, in der Hoffnung ihre schweizer Konten bald mit noch mehr Euros aus Deutschland füllen zu können.

  70. #18 joewien; Um ein lumpiges kw Strom zu produzieren braucht man 2 m2 Kollektorfläche, wobei 1m2 1000€ kostet. 10 Gw entsprechen 20. Mio m2 bei nem Preis von 20 Mrd €. Gut 20km² ist jetzt nicht so gewaltig viel, aber zusätzliche 20Mrd, die keineswegs virtuell bezahlt werden müssen, für ziemlich sicher virtuelle Solarzellen. Aber wir habens ja.
    Man fragt sich nur warum Öttinger sowas auch noch befürwortet, will er ganz Deutschland jetzt ruinieren, als Rache dafür, dass er von den Schwaben abgewählt wurde?

    #21 joewien; Hast du zufällig auch Infos über Flächen soie Geldbedarf der Anlage parat.

    #26 WutImBauch; Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Offenbar hat der Röttgen schon mal was davon gehört, dass Solarzellen umso ineffektiver arbeiten, je höher die Umgebungstemperaturen sind.

    #27 Simbo; Offenbar liegt die Wahnsinnszentrale (EU) mitten in der extätterä. Da gabs doch mal ne Stadt, die bauten ein Rathaus ohne Fenster und trugen dann das Tageslicht in Säcken und Eimern hinein.

    #36 Remington 870; Das was du beschreibst, nennt sich Giralgeldschöpfung und ist eines der wesentlichen Prinzipien unserer gesamten Wirtschaft. Das klappt aber in Griechenland nicht, weil die nicht unter ihresgleichen Schulden haben, sondern bei uns.

    #56 Bachatero; Selber Hamsterrad, wenn du deinen Strom für den Computer selber erzeugen müsstest, kämst trotz nur ner stunde täglich online aufm Zahnfleisch daher. Ein Mensch kann bloss lächerliche 60Watt durch eigene Arbeit erzeugen.

    #78 Aionarap; So ein Solarkraftwerk gibts doch schon seit nem Vierteljahrhundert oder gar noch länger in Spanien. Lediglich die Speicherung klappt dort nicht. Ganz allgemein hakt alles mit Energie am Speichern. Es gibt ja auch die Vorstellung dass man nur nen grossen Tank nehmen müsste, den Inhalt aufheizen und die darin gespeicherte Wärme im WInter als Heizung nutzen. Das ganze scheitert leider daran, dass das Volumen extrem gross sein muss um tatsächlich was zu bewirken. Am besten wäre es, die Schmelzwärme eines Stoffes auszunutzen die so etwa bei 80° liegt. Allerdings müsste der eine Wärmekapazität haben, die zumindest in der Nähe von Wasser liegt, damit das ganze auch was bringt.

    #82 Tauros; Hast du zufällig Infos über den Wirkungsgrad dieses Teils. Bei Akkus liegt er ja bei unter 70%, Würde mich wundern, wenn das bei nem Speicherkw nicht noch deutlich niedriger ist.

    #84 weanabua1683; 2

    Irgendwie scheinen die Politiker an ner gewissen Zeitdilation zu leiden. Oder haben das die Journalisten durch permanente Arbeitüberlastung durch den Krampf gegen Rächts einfach verbummelt. Am letzten ersten wär die Meldung viel glaubwürdiger gewesen.

  71. Zu #13 5to12 (16. Apr 2012 18:03)

    Das Ende hoher Energiepreise: Brisante technische Neuentwicklung

    falls dies nicht ein “kopp-fake” ist, …“

    Doch, ist leider ein Fake, bzw eine abgedrehte Spinnerei.

    Das dumme am Kopp-Verlag ist, dass er zu 99% Schwachsinn verlegt, der seslsbt einem L. Ron Hubbart zu bagedreht gewesen waere, um ihn in einem seiner Scifi-Groschenheftchen zu verwursten.
    Die 1% sinnigen Dinge gehen dann vollkommen unter und keiner nimmt diesen Verlag und die Autoren, die sich in ihm verheizen, mehr ernst.
    Mit Recht.

  72. Soll mich nicht wundern das die Griechen dann mehr virtuellen Solarzellenstrom in die Bücher schreiben, als realistisch produziert wird. Vermutlich werden die Solarzellen Nachts sogar doppelte Leistung bringen …..

Comments are closed.