(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print

 

28 KOMMENTARE

  1. Warum gibt es eine Islamkonferenz? Warum können die Muslime nicht wie alle Ausländer auch hier friedlich leben? Warum stellen die Muslime immer neue Forderungen? Warum fallen unsere Politiker auf deren Propaganda rein, statt sich um die wichtigen Probleme zu kümmern.

  2. #1 liberte (20. Apr 2012 22:11)

    Warum gibt es eine Islamkonferenz?

    Alles wegen 9/11:

    Mehr Moscheen -> weniger Terror

    Islamkunde -> weniger Terror

    Tükischunterricht -> weniger Terror

    Willkommenskultur -> weniger Terroe

    Islamdialügkonferenz -> weniger Terror

    Gesamtschulen -> weniger Terror

    Staatsbürgerschaftsrecht -> weniger Terror

    Wurden die Probleme weniger? Nein!

    Terror ist nicht nur 9/11, Terror ist auch iPhone-Raub, Komaprügel, Douglas-Bande, Rütli-Schule, denn der Terror kommt aus dem Herzen des Islam:

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

    29.12.07
    Religion

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu. Von Zafer Senocak

    Haben unsere Politiker_innen versagt? Ja!

    Früher haben Innenminister für den Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gesorgt, heute sorgen sie für die Abschaffung des staatlichen Gewaltmonopols und Angst unter den autochtonen Steuerzahlern!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  3. Danke, Herr Wiedenroth, für Ihre Karikaturen! Wie viele Morddrohungen haben Sie schon bekommen?! Ich bekomme sie ja schon, nur weil ich ein paar Videos auf youtube mache!

  4. Es ist schon eigenartig, dass eine Religion im Gegensatz z.B Buddhismus & Hinduismus – eine eigens für sie eingerichtete Lobby, eine Multitude von Zentralräten braucht. wenn sie doch immer ihre Friedfertigkeit und Toleranz betont. Denn wenn sie das wirklich wäre, hätte sie doch auch Erfolg ohne ihre riesige Lobby!
    Wieso breaucht man noch einen „Dialog“, da ja „alles Wissen“ über den Islam iund seine Folgen in der laufenden, unaufhaltsamen Zuwanderung bereits unverrückbar feststeht!
    Denn – sachbezogene Information werden von den islam. Dialoglobbysten abgelehnt, sobald ihrem Dogma zugemutet wird, sich den historisch aktuellen Fakten zu stellen!?
    Viel Erfolg für das NICHTS!

  5. Ach ja, Herr Kolat bietet einen Paradigmawechsel an! Statt „Integration“ will er nur mehr das Wort „Partizipation“ gebräuchlich machen.
    Muslime sollen alle geiche Rechte haben.
    Von Pflichten spricht er nicht!
    Naja,das haben ja dann die deutschen Kartoffeln zu erfüllen.

  6. Der “Deutschland”funk zitiert heute in seiner „Presseschau“ fünf Zeitungen, die alle bitterlich weinen, wie schlecht die Moslems von uns behandelt werden! Die Krönung ist die LANDESZEITUNG aus Lüneburg:

    “Es war der Islam, der das Fundament abendländischer Kultur bewahrte, zu deren Verteidiger sich Kauder aufschwingt. Es waren arabische Wissenschaftler, die antikes Wissen über ein halbes Jahrtausend bewahrten und weiterentwickelten, als Europa in den Fesseln des Mittelalters gefangen war.”

    Man kann sich in diesem islamischen Staat namens Deutschland nur noch verarscht vorkommen!

  7. Ich versteh den ganzen Bohei um den Islam auch nicht. Wir als Land, sollten endlich wieder Gastgeber und nicht Diener sein.

    Wer uns nicht passt, darf gehen, wem er hier nicht passt, kann gehen.

    Ist das so schwer?

  8. @ #4 Eurabier

    Alles wegen 9/11:

    Mehr Moscheen -> weniger Terror

    Islamkunde -> weniger Terror

    Tükischunterricht -> weniger Terror

    Willkommenskultur -> weniger Terroe

    Islamdialügkonferenz -> weniger Terror

    Gesamtschulen -> weniger Terror

    Staatsbürgerschaftsrecht -> weniger Terror

    Wurden die Probleme weniger? Nein!

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

  9. @ @ #4 Eurabier

    Hab ich doch meine eigene Weisheit dazu vergessen:

    Die Wahrheit liegt auf der Straße, es muss sie nur jemand aufheben.

  10. Dass man einer Zwangsreligion, wie dem Islam -Religionsfreiheit zugestanden hat, erweist sich als ungewheure Selbstbeschädigung. Obwohl man wissen müsste, dass auf Glaubensabfall im Islam die Todesstrafe steht.
    Ein aktuelles Beispiel:
    Ind Ägypten lief 2007 ein immer wieder vertagter Prozess um 12 Koptenkonvertiten zum Islam, die nach kurzen Wechsel, wieder ihre alte Religion annehmen wollten. Dies ist aber laut Scharia unmöglich!
    Hinrichten – traute man sich die 12 Kopten nicht. Also wurde der Prozess immer wieder vertagt.
    Das stört aber unsere demokratische???? Europ. Union überhaupt nicht, die nicht nur diese militanten „Gläubigen“ finanziert, sondern auch noch Moscheen mitfinanziert (Duisburg Marxloh 2.8 Mill Euro!).
    Dass dort überall Hass und Gewalt gegen Europäer, Christen, Demokraten gepredigt wird, stört diese abgehobenen Herrschaften in Brüssel überhaupt nicht!
    Wer will noch dieses Klüngel über sich herrschen haben? Ein Fall für die „Doofen!“
    Wen es intgeressiert, die Türkei, mit der noch immer unverständlicherweise „Beitrittsverhandlungen“ geführt werden, konnte ohne Schwierigkeiten in der BRD 3000 Moscheen, also Hass& Gewaltzentren – errichten.
    Und in der Türkei?
    Nach jahrelangem Widerstand, und aus eigenen Mitteln, war es den 15.000 Europäern in Alania erlaubt worden, das kleine „Nikloaskirchlein“ aus eigenen Mitteln zu finanzieren.
    Ganz tolle „Reziprozität“ Anschi!
    Da weiss man wenigstens , was auf einen zukommt.

  11. Einer, der die Taqiya-Flöte ganz lieblich spielen kann, ist Tariq Ramadan. Da gab es letzthin in Le Bourget einen Kongress für die Rechtgläubigen in Frankreich. Eine der Perlen aus dem Rezital von Frère Tariq:
    « Vous, musulmans, êtes français. Tous les musulmans immigrés doivent demander, revendiquer la nationalité française. Vous ne retournerez plus dans vos pays d’origine. Vous avez cette chance de vivre en Europe. »
    (Ihr, Muslime, seid Franzosen. Alle eingewanderten Muslime müssen die französische Nationalität verlangen, ja einfordern. Ihr werdet nicht mehr in eure Heimatländer zurückkehren. Ihr habt dieses Glück, in Europa zu leben.)

    http://ripostelaique.com/la-subtile-strategie-des-freres-musulmans-en-france-des-fois-que-cela-interesse-un-candidat.html

  12. Der Zentralrat der Deutsch- und Christenhasser hat sich bei der Islamproblemkonferenz gegen Zwangsheirate und gegen Gewalt in der Ehe ausgesprochen.

    Innenminister Friedrich feiert dieses klare Lippenbekenntnis der rechtgläubigen islamistischen Herrenmenschen als großen Sieg für die Menschenrechte von Frauen!

    Ich aber frage mich wieso eigenltich Selbstverständlichkeiten von unseren Steinzeit-Moslems eingefordert werden müsssen?

  13. Bin mir nicht sicher, ob man dem Friedrich glauben kann. Er labert und zieht nichts durch.

    Aber da sind auch großartige Fachleute im Ministerium. Die werden nach der Wende bleiben.

  14. Bei dieser Konferenz wird gefeiert das sich Sunniten und Schiiten von den Salafisten distanzieren, das ist aber nichts besonderes, denn Sunniten würden sich ebenso sehr von Schiiten und Schiiten ebenso sehr von den Sunniten distantieren. Das ist so als wenn sich der Papast von Martin Luther distanzieren würde. Ich verstehe also nicht warum diese Konferenz da so viel Wind um so etwas Profanes macht, der Friedrich kennt sich offensichtlich nicht einmal mit dieses kleinen Zwistigkeiten im Islam aus, ein perfektes naives Taliyya Opfer.

    Und ich möchte nicht wissen was die Sunniten und Schiiten für diese wertlose Distanzierung von den Distanzierten an Steuergeldern und Zusagen bekommen haben!

    Man will das Ganze problem mit dem Islam, von den sunnitischen Ehrenmorden bis zu den schiitischen Zementblock-Steinigungen und den ganzen Eroberungs und Unterdrückungswahn auf die Salafisten schieben, entweder ist unsere Politik dumm genug das sie auf diesen Taschenspielertrick reingefallen ist, oder sie ist ebenso verlogen wie die lügenden Schlangenzungen der Islamkonferenz.

  15. Die blosse Existenz dieser Dialüg-Veranstaltung zeigt, dass die Mohammedaner eben nicht integriert sind.

    Wären sie integriert, bräuchte man diese Veranstaltung nämlich nicht.

    Und wie unnütz diese Veranstaltung in Wahrheit ist, zeigt die Tatsache, dass Friedrich die Aussagen tätigt, die von den Mohammedanern kommen müssen.

    Oder hat irgendeiner der anwesenden Verbandsvertreter gesagt, dass Salafisten keine richtigen Moslems sind und dass Salafisten den Koran missbrauchen und deshalb mit dem gewohnten gewaltbereiten Protest der richtigen Mohammedaner rechnen müssen, mit dem beispielsweise Westergaard konfrontiert wurde?

    Nein.

  16. #1 liberte (20. Apr 2012 22:11)

    Warum gibt es eine Islamkonferenz?

    Islamkonferenz spielt bei Islamisierung eine wichtige Rolle.
    Dort werden von Islamfunktionären Forderungen formuliert, die von der Politik erfüllt werden.

    In Gegenleistung werden Erklärungen verabschiedet, die nichts als heiße Luft sind (Gleichberechtigung der Frauen, Verurteilung der häuslichen Gewalt usw.). Sie sollen die Gutmenschen beruhigen und ihnen den Eindruck von „modernen Islam“ vortäuschen.

    So läuft die Islamisierung schneller und stößt auf weniger Widerstand.

  17. #16 unverified__5m69km02 (21. Apr 2012 01:17)

    Bin mir nicht sicher, ob man dem Friedrich glauben kann. Er labert und zieht nichts durch.

    So sind die meisten CDU /CSU Funktionäre:
    sie machen einen Schritt vorwärts und dann sofort zwei Schritte zurück.

  18. Also ich find’s total klasse, dass endlich mal was rausgekommen ist, bei der Islamkonferenz 🙄

    Nach 50 Jahren in Deutschland und 6 Jahren Gelaber in der Islamrunde wollen die Patriarchen ihre Kopftuchfrauen nicht mehr verdreschen – wow!

    Ich fand es auch immer ganz wichtig, dass mein Sohn im Kindergarten lernt, dass man Mädchen nicht haut. Man muss das halt immer wieder sagen und erklären… 😕

    Aber man muss auch konsequent sein bei solchen Sachen! Beim nächsten Ehrenmord fliegen sie raus! Alle ❗

  19. Wo es mohammedanische Einwanderer gibt, gibt es Schwierigkeiten mit der Integration.
    Deshalb gibt es keine Buddismuskonferenz.
    Die Islamkonferenz will die Tore weiter öffnen und den Mohammedanismus in Deutschland stärken, die CDU/CSU will vor allem unsere Stimmen.
    Heuer war die Islamkonferenz eher brav, den die Morde in Toulouse war noch frisch.

  20. #18 nicht die mama

    „Die blosse Existenz dieser Dialüg-Veranstaltung zeigt, dass die Mohammedaner eben nicht integriert sind.

    Wären sie integriert, bräuchte man diese Veranstaltung nämlich nicht.“

    Wenn es gelingt, der Gehirnwäsche zu entkommen:
    Zuerst nur unsere deutsche Muttersprache (Duden 1967) verwenden.
    Lehnwörter aus dem Lateinischen oder Griechischen IMMER übersetzen.
    „Integration“ gleich Eingliederung.
    Normale deutsche Sätze mit starkem Tätigkeitswort, Subjekt und Objekt bilden:
    „Der Hund jagt die Katze.“
    „Müller gliedert sich in den Kleingärtnerverein ein.“
    „Der Kleingärtnerverein gliedert Müller ein.“
    NIEMALS die Leidensform (Passiv) verwenden.

    Darf man sagen: „Der Ire, ein Herr Egan, gliedert sich in Deutschland ein“?
    (Er bezahlt seine Waren an der Kasse, jammert nicht Monate lang unentwegt herum über alles, was ihm nicht paßt, sperrt nicht seine Frau in der Wohnung weg ….)
    Darf man sagen: „Die Bundesrepublik Deutschland gliedert Herrn Egan hier ein“?
    (Herrn Egan wird beigebracht, daß man hier die Waren an der Kasse bezahlt, daß man sich unbeliebt macht, wenn man Monate lang unentwegt jammert, daß man hier seine Frau nicht in der Wohnung wegspertt …)

    Die Beschädigungen der Gehirnwäsche – forciert nach 1967 – sind sehr sehr viel größer, als von 90 Prozent des Volkes angenommen. Viel zu groß, als daß Sie noch wahrgenommen werden.

    Es gibt KEINE sogenannte „Integration“, Zivilisierte „integrieren“ sich nicht, Nichtzivilisierte WOLLEN und SOLLEN(!!) sich nicht „integrieren“.
    Die Obrigkeit hat die Verwüstung Europas so geplant.
    Die ganzen Lügen mit „Dialog“, „Integration“ sind ein Einheitsformat, das diktatorisch der ganzen westliche Welt aufgenötigt wurde, um diese neu zu ordnen.

    Ein Zwiegespräch („Dialog“) kann nur jemand führen, der selber Subjekt (Träger eines Willens) ist. Der selber eine Farbe hat.
    Die BUNTE Republik ist kein Subjekt. BUNT ist keine Farbe, in der BUNTEN Republik geht KEINE Macht vom Volke aus.
    Wer selber kein Subjekt sein will („Deutschland schafft sich ab“), kann keinen Dialog führen.
    Der Absurde, Groteske, seit Jahrzehnten: Der mulitkulturell Besessene kann von sich selber immer nur eine Aussage machen: „Ich will den Dialog.“ (Wer als Frauen-, Kinder-, Schwerverbrecher- oder Mohammedanerflüsterer, generell als AllesversteherIn im Enddarm des Anderen sitzt, kann von dem Anderen nicht erkannt werden, ist eine schwächliche und erbärmliche Pfeife, die sich nicht traut, Fremdes und Eigenes voneinander zu discriminieren.)

    Er hat vom Mohammedaner nichts mehr als einen Tritt in den … in das Gesäß verdient.

  21. Die auf dieser Palaver-Veranstaltung auftretenden Islam-Funktionäre vertreten nur einen Bruchteil der bei uns lebenden Kulturbereicherer.

    Für die große, von diesen Typen nicht vertretenen Mehrheit und wohl auch den meisten Klienten der Funktionäre sind die „Beschlüsse“ der Konferenz eine Lachplatte und/oder vollkommen wurscht, aber Rindswurscht!

  22. Die Islamkonferenz ist alles in allem eine VERHÖHNUNG des deutschen Volkes.
    Die Politiker entblöden sich nicht, hier und nach der Konferenz, vor dem Islam, vor den Türken sowieso, auf dem Bauch zu kriechen und wundern sich dann, daß sie schmutzig sind und stinken!

  23. @ #9 Fensterzu (20. Apr 2012 23:17)

    “Es war der Islam, der das Fundament abendländischer Kultur bewahrte, zu deren Verteidiger sich Kauder aufschwingt. Es waren arabische Wissenschaftler, die antikes Wissen über ein halbes Jahrtausend bewahrten und weiterentwickelten, als Europa in den Fesseln des Mittelalters gefangen war.”

    Nach Meinung von Experten hat es im gesamten Mittelalter nur 2 bedeutende arabische Wissenschaftler gegeben. Beide wurden übrigens wegen Konflikten mit dem Koran später hingerichtet.
    Fast alle übrigen waren Perser, die von arabischen Historikern als Araber aufgeführt werden.

    Es gibt dazu auch schöne Artikel
    http://tangsir2569.wordpress.com/

Comments are closed.