» Siehe auch: Iran before 1979 (Video)

(Spürnase: Grindcore)

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. Ganz guter Artikel über die Koranverteilaktion:

    http://boess.welt.de/2012/04/14/lies-mich-durch/

    Wo ist das Problem mit dem Verschenken des Koran? Alle Spitzenpolitiker versichern doch immer wieder, dass der Islam eine friedliche Religion ist, warum soll dann das Buch dieser Religion nicht auf der Straße verteilt werden dürfen?

    Weil es von den radikalislamischen Salafisten verteilt wird, lautet meistens die Antwort. Na und? Koran ist doch Koran und in der LESEN!-Version sollen besonders krasse Formulierungen sogar abgeschwächt worden sein…

  2. Vielleicht denken unsere Politiker ja auch wenn wir einmal islamisiert sind und ein paar Jahre warten könnte man Deutschland dann wieder neu Aufbauen. Die Geschichte lehrt uns was anderes. Es gibt über 50 islamische Länder dort kann man sehr gut sehen was passiert wenn der Islam in der Mehrheit ist.

  3. Wenn irgendwann mal alle Frauen verschleiert sind in Europa…wer kann dann noch vergewaltigt werden ? Dann laufen ja keine westlichen Schlampen mehr rum ?
    Dann wird eben expandiert nach Südamerika/Amerika/Nordamerika, da gibt´s noch genügend Ungläubige.

  4. #4 geissboeckchen (18. Apr 2012 10:32)

    Keine Sorge die Vergewaltigen auch ihre eigenen Frauen. Dann hat das Kopftuch eben nicht richtig gesessen. Und zur Belohnung darf der Vergewaltiger dann sein Opfer auch noch Heiraten. Hat was mit denen ihrer komischen Ehre zu tun. Aber wenn die Hartz4 kassieren dann braucht es keine Ehre…

  5. Starke Bildsprache – und ohne jede unterschwellige Gehässigkeit, die den in den Blockmedien publizierten Fotos von politisch Missliebigen allzuoft anhaftet.

    Genial

  6. Ein Freund aus Ägypten hat mir die Bilderreihe vergangene Woche geschickt — und vorgeschlagen, man möge es, wie im Arabischen üblich, von rechts nach links lesen.

  7. In Anlehnung an das Video Iran 1979, müßte die Frau auf dem ersten Bild ohne Kopftuch im Trägertop zu sehen sein.

  8. #11 einerwiedundich (18. Apr 2012 10:58)
    Mit der anderen Leserichtung sähe es doch schon etwas besser aus.

    Allerdings lesen Araber wie wir auch zeilenweise von oben nach unten – d.h. so ganz stimmig ist es doch nicht.

  9. OT

    Vor 40 Jahren: Olympia-Massaker in München

    Petition unterstützen!

    Bis heute weigert sich das IOK, den Opfern des Terroranschlages von 1972 zu gedenken – die Opfer waren Juden, Israelis. Hintermann des Terroranschlages auf die israelische Olympoamannschaft war u.a. Mahmoud Abbas, der heute auch von EU und Bundesregierung empfangen, hofiert und finanziert wird.
    Eine Petition fordert: Zum 40. Jahrestages des Massakers – eine Gedenkminute den Opfern bei den Olympischen Spielen:

    40 Jahre Olympia-Massaker München 1972
    Petition an das Internationale Olympische Komittee

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8646

  10. Man könnte die Darstellung der Evolution noch ergänzen, indem man noch die Kinder und Kindeskinder in die zeitliche Abfolge beifügt.

  11. das ist wirklich sehr toll gemacht, leider staht dort gar nicht, wer der „Künstler“ ist oder ob es ein Copyright darauf gibt, wäre ja wichtig, falls man es weiterverbrieten wollte

    Iran vor 1979
    manche denken sicher mit Wehmut an diese Zeit zurück, hauptsächlich die gebildeten Iraner.Genau wie bei den afgh. „Gotteskriegern“ war es auch der Westen, hier Frankreich, welcher Khomenie und Consorten
    im Exil auf die Machtübernahme vorbereitet hat,
    wie damals der dt.Kaiser mit Lenin

    Hier möchte ich noch mal auf das Schicksal der Hamburger Autoteile Händlers Helmut Hofer hinweisen, welcher vom Mullah Regime 840 Tage gefangengehalten wurde ( Staatsgeisel):

    „840 Tage war der heute 66 Jahre alte Helmut Hofer als Irans Staatsgeisel die Marionette in einem großen Spiel. Iran wollte ihn gegen einen Mykonos-Attentäter austauschen. Nun lässt ihn Berlin im Stich – es geht um Hofers Rente.
    In einem Schauprozess hatte ihn ein Teheraner Gericht wegen einer angeblichen Beziehung zu einer Muslimin zum Tode verurteilt. Er sollte gesteinigt werden und saß im Evin-Gefängnis ein.

    Der heute 66 Jahre alte Mann war die Marionette in einem großen Spiel. Iran drängte damals auf die vorzeitige Freilassung des in Deutschland zu lebenslanger Haft verurteilten Agenten Kazem Darabi, der 1992 das Mykonos-Attentat organisiert hatte. Dabei waren in einem Berliner Restaurant vier kurdische Exilpolitiker erschossen worden. Teheran wollte dann Hofer gegen Darabi austauschen.

    Der Hamburger, um den es still geworden ist, erhielt Ende vergangener Woche Post aus dem Kanzleramt. Ein Ministerialdirigent teilte ihm auf Anfrage sehr freundlich mit, dass die Regierung ihm leider nicht helfen könne. Es geht nicht um viel, es geht nur um Hofers Rente.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ex-geisel-erhaelt-keine-rente-kein-herz-fuer-helmut-hofer-1.296754

  12. #12 achot

    Das erste Bild in der Fotoserie sollte eine Frau zeigen, die ganz normal europäisch gekleidet ist, so war es nämlich damals üblich im Iran, wie auch in der Türkei. Kopftücher trugen damals, ähnlich wie in Deutschland, allenfalls Bäuerinnen. Man kann nicht einmal schreiben, dass die Islamisten diese Länder ins Mittelalter zurück bomben, weil selbst im Mittelalter/Steinzeit die Frauen freier waren.

  13. Ja, das fortschrittliche Persien vor 1979 – da drängt sich wirklich Wehmut auf! Wie tief ist dieses Land durch die Mullah-Diktatur gefallen!

  14. Entschuldigung, daß ich widersprechen muß, aber für Anke Krohne, Claudia Roth und einige andere fände ich das eine hübsche Mode!

  15. Der Schah war ein Demokrat, Humanist und Aufklärer, im Vergleich zu den jetzt herrschenden Klerikalnazis.

  16. #19 chessie (18. Apr 2012 11:22)

    Bestimmt wollen die den Piraten Konkurrenz machen, mit dem Somalier.

  17. Wenn man oben das Bild der Verburkarung von Frauen im Islam anschaut kann man zu dem Schluß kommen:

    Mit Islam zurück in die Steinzeit!

    Unseren rotgrünen Multi-Kulit-Spinnern der schönen neuen Bunten Repbublik muss man ernsthaft entgegehalten:

    Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti! Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti!

    Liebe Gutmenschen macht euch doch darüber mal ein paar Gedanken!

  18. Genial!

    Gibt es diese Fotostrecke irgendwo in hoher Auflösung, damit man das als Flyer oder Aufkleber drucken kann?

  19. #15 HaGanah

    Für jedes Opfer eine Straße in München umbenennen und eine Gedenktafel mit sofortiger Kranzniederlegung duch Bürgermeister plus wochenlangem Medienhype!!!

    Wieviele Tausend Entschädigung bekamen die Hinterbliebenen aus dem Bundestopf???

  20. Ich habe mir das persische Video schon mehrmals angesehen und bin einfach entsetzt, wie aus diesen glücklichen, lebensfrohen Menschen Sklaven der zur Zeit abscheulichsten totalitären Ideologie werden mussten. Ich denke nicht, dass auch nur mehr als 10% dies Freiwillig auf sich genommen haben.

    Erschreckenderweise nähren auch wir uns in Deutschland eben 10% der Radikalen an, die dies möglich machten.

    Doch ich sehe Deutschland nicht verloren bevor nicht der letzte freie Mensch gestorben oder ausgewandert ist.

    Zu meine rZeit in der bundeswehr habe ich einen Eid auf Deutschland, das deutsche Volk und seine Grundrechte geleistet, an den ich mich noch immer gebunden sehe und für den ich wenn es sein muss auch kämpfen werde!

  21. #29 cosanostra100:

    Londoner Uni führt alkoholfreie Zonen für Muslime ein.

    Stimmt nicht. Nicht „führt ein“, sondern erwägt laut Vizekanzler Gillies einzuführen („considers“). Umfrage beim „Daily Telegraph“: 65 % sagen „NO“, It is wrong to pander to an extreme view. Nur 13 % sagen „YES”, in Ordnung. Schöne Leserbriefe dazu:

    „In fact, they might be happier back in the deserts of their own delightful countries. Seriously, out of genuine consideration for their welfare I don’t think they should be exposed to us evil, immoral people in the West. Send them back for their own sakes. It is clear that they cannot and do not want to mix with us.”

    http://www.telegraph.co.uk/education/universityeducation/9199759/London-Metropolitan-University-mulls-alcohol-ban-for-conservative-Muslim-students.html

  22. In der Tat ist, wie schon einige zu Recht anmerkten, das erste Foto schlicht falsch.

    Mir begegneten in den siebziger Jahren iranische Frauen, Studentinnen usw. Eine, Susan, war ausnehmend attraktiv, reiste einem persischen Freund hinterher. Sie trugen Miniröcke und Tops, ganz wie unsere oft schönen Frauen. Noch Anfang der Neunziger kleidete sich seine Tochter hierzulande westlich; später entfloh sie diesem KZ.

    Ich habe 2009 hier die Geschichte dieses Freundes veröffentlicht, sie erschien in der Reihe „Kulturbereicherer“: „Vom Paulus zum Saulus“.

    Sie zeigte exemplarisch, wie selbst Intellektuelle dem Joch des heutigen Islam unterliegen.

    Ja, und bei Roth, Künast, Höhn, Löhrmann, Nahles usw. würde doch das letzte Foto irgendwie positive Assoziationen hervorrufen, oder?

  23. Ich grübel, wie ich diese Fotoserie zu interpretieren habe. Speziell die untere Reihe macht mir Kopfzerbrechen. Warum unterscheiden sich die Bilder 5 – 7 kaum? Soll das aussagen, dass die Schador-Phase sehr lange dauern wird? Und wie ist das letzte Bild zu verstehen? Heißt das, die Frauen verschwinden ganz aus der Öffentlichkeit? Oder gar, der Islam ist am Ende völlig vschwunden? Das wär zu schön um wahr zu sein…

Comments are closed.