Der Kölner Islam-Prediger Ibrahim Abou-Nagie (Foto) macht sich Sorgen um das Seelenheil von Juden und Christen. Gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ betonte er, wer der Bibel folge, komme in die Hölle. Das weiß er aus seinem Koran. Diese Ungläubigen stehen schließlich auf der Stufe von Affen und Schweinen (Sure 5,60), sind schlimmer als das Vieh (Sure 8,55), Allah hat sie verflucht, möge er sie totschlagen (Sure 9,30). In der Hölle werden ihre Gesichter mit flüssigem Erz geröstet (Sure 18,29).

(Von ToursundPoitiers)

Damit dieser Super-Gau nicht eintritt, hat Abou-Nagie eine Koran-Großverteilaktion gestartet, um mit Hilfe von Allahs ewig gültigem Wort den Ungläubigen die Gelegenheit zu geben, doch noch der Hölle zu entrinnen. Dass die Koran-Verteilung auch gut gelingt, werden Kritiker schon mal bedroht.

Nun hat Jesus in der Bibel gesagt, dass jeder, der ehrlich an ihn glaubt, eben nicht in die Hölle kommt, sondern ewiges Leben hat (Joh.-Evangelium 5,24). Natürlich kann Abou-Nagie das nicht akzeptieren, da Jesus auf keinen Fall Gottes Sohn ist (Sure 72,3) und auch nicht gekreuzigt wurde (Sure 4,157).

Aber vielleicht zieht er und seine vielen Koranverteiler ihr heiliges islamisches Buch selbst zu Rate, um zu klären, wer denn nun so alles in die Hölle kommt. Natürlich, die Ungläubigen aus ihrer Sicht, aber man lese und staune, Allah schickt auch jeden Moslem dorthin. Der Super-Gau auch für Allahs Leute. Wer hätte das gedacht? Eine winzig kleine Chance bleibt allerdings. Vielleicht nimmt Allah den einen oder anderen wieder heraus. Aber ob Abou-Nagie zu den Glücklichen zählt? In Sure 19, 66-72 heißt es:

66 Und der Mensch sagt: „Ist es nicht so, daß, wenn ich sterbe, so werde ich sicherlich lebendig (aus dem Grab?) herausgeführt werden?“ 67 „Aber“, (sagt Allah), „erinnert sich der Mensch nicht daran, daß wir ihn früher erschaffen haben, und er war (davor) nichts! 68 Bei deinem Herrn! Wir werden sie und die Satane zusammenpferchen. Dann bringen wir sie (in die Gegenwart) um die Hölle herum, niederkniend. 69 Dann reißen wir aus jeder Partei diejenigen von ihnen heraus, die am stärksten gegen den Barmherzigen widerspenstig sind. 70 Dann, wahrlich sind wir wissender in bezug auf diejenigen, die es verdienen, in ihr gebraten zu werden. 71 Und (es gibt) nicht von euch (einen), außer (daß) er hinabkommt in sie. Das war auf deinem Herrn eine beschlossene Unabdingbarkeit. 72 Dann lassen wir davonkommen diejenigen, die fromm waren, und die Übeltäter bleiben in ihr niederkniend.

Jetzt kommt Abou-Nagie und die Seinen aber unter Druck. Mögliche Standard-Ausreden: Alles falsch übersetzt, falsch verstanden, aus dem Zusammenhang gerissen. Na ja, ist es schon schwer, im Koran überhaupt einen Zusammenhang zu finden, aus welchem Zusammenhang soll man dann was herausreißen? Und mit der falschen Übersetzung ist es auch so eine Sache heute in der Informationsgesellschaft. Man kann jeden Text übersetzen. Und verstehen können ihn selbst ungläubige Juden und Christen.

Also, wenn ich wählen müsste zwischen Koran und Bibel, zwischen Allah und Jesus, da entscheide ich mich doch lieber für Jesus. Da gibt es nicht solche Aussichten. Übrigens ist schon manchem Moslem der Schreck in die Glieder gefahren, der diese Koran-Stelle kennengelernt hat. Und er ist Christ geworden. Seit Jahren schon läuft unter Exil-Iranern in Deutschland eine beträchtliche Hinwendung zum Christentum. Die sind nun Allahs Hölle entgangen. Ob die wohl scharf sind, sich einen von Abou-Nagies Koranen schenken zu lassen? Wann fangen eigentlich Christen an, den Moslems hierzulande eine Bibel anzubieten? Moslems sind schließlich die ersten Opfer ihres Allah, und der ist laut Bibel niemand anders als der Satan selbst.

image_pdfimage_print

 

174 KOMMENTARE

  1. Na, da wird´s ja auf dem Totenbett noch einmal so richtig spannend: Wohin werde ich wohl zugewiesen, Himmel, Hölle?
    Hoffentlich herrschen da drüben klarere Richtlinien…..

  2. Stellen Sie sich vor: Sie müssen nicht zwischen Koran und Bibel wählen. Sie können die gesammelten Religionen auf den Müllplatz der Menschheitsentwicklung werfen, Ihren eigenen Kopf zum Denken und nicht zum Hassen und Fürchten benutzen, diese Seite abschalten und sich sinnvollen Tätigkeiten widmen.

  3. In welcher Geistesverfassung muss man eigentlich sein, um diesen Schmarrn von A-Z wortwörtlich zu glauben?

  4. Im Himmel sind eh nur diese spießigen Engel.

    In der Hölle soll es sexuell so richtig abgehen…

    Lassen wir uns mal überraschen. Jedenfalls ist Allah für mich als Christ nicht zuständig.

  5. Sind schon komische Gedanken, die sich die Anhänger von Mohammeds Schriften machen.
    Ein Schöpfer, der uns Menschen befiehlt, anderen Menschen die Hände abzuschneiden. Der befiehlt, andere Menschen ohne Mitleid auszupeitschen oder öffentlich mit Steinen zu malträtieren, bis sie elendig sterben.

    Ein Schöpfer, der seine Kreaturen nach ihrem Tod ewig aufs Neue foltert (ihre Haut immer wieder erneuert um sie immer wieder neu zu verbrennen).
    Statt seine Untreuen einfach für immer auszuschalten, wenn sie tot sind. Ein Gott, der rachsüchtig und ohne Mitleid ist, der ewig foltert. Ein Gott, der das aushalten kann.

    Da ist mir ein freundlicher, verzeihender, erbarmender Schöpfer lieber.

  6. Moslems sind schließlich die ersten Opfer ihres Allah, und der ist laut Bibel niemand anders als der Satan selbst.

    Eben! Der Teufel ist der größte Listenschmied und Lügner… Der Islam ist der Gegenentwurf zum Christentum – ausser bei Leuten à la Schnarre und Konsorten.

  7. Man müsste ihm mal wohlwollend sagen, dass er so einen herzallerliebsten Hundeblick hat. Ein Mann mit diesem treuen weichen Blick kann nur Gutes im Sinn haben. Die lieben doch Hunde, vor allem die schwarzen. Oder hab ich da wieder was falsch verstanden.

  8. DROHVIDEO GEGEN ISLAMISTEN

    Im Internet ist ein Video aufgetaucht,

    in dem ein in Hessen lebender Islamist

    mit dem Tod bedroht wird.

    Das Landeskriminalamt habe Ermittlungen

    eingeleitet, wie die „FAZ“ (Samstag)

    berichtet. Es könne nicht ausgeschlos-

    sen werden, dass die Urheber Rechtsex-

    treme seien. Im Video, dass der Nach-

    richtenagentur dapd vorliegt, ist ein

    mit Blut beschmutztes Messer und ein

    Kartenausschnitt des Wohnortes des na-

    mentlich genannten Islamisten zu sehen.

    Das Video endet mit den Worten: „Der

    Tod lauert überall und sein Messer ist

    stets gewetzt.“

    http://www.hr-text.hr-online.de/ttxHtmlGenerator/index.jsp?page=124

  9. Also, wenn ich wählen müsste zwischen Koran und Bibel, zwischen Allah und Jesus, da entscheide ich mich doch lieber für Jesus. Da gibt es nicht solche Aussichten.

    Deutlicher kann man gar nicht ausdrücken, wie wenig der Mensch an Wahrheit interessiert ist, sondern nur an einer Vision die ihn glücklich macht.

  10. #2 quarksilber

    Wie Nuhr zitierte: Im gesamten(!) Arabischen Raum werden pro Jahr(!) zwischen 300 und 350 Bücher verlegt – mit einer Auflage von 1000 bis 2000 Stück.
    In diesem „Geistes“zustand muss man sein. 😉

  11. sorry : copy and paste fehler
    ———————————————
    mit dieser billigen erklärungslüge, werden die islamisten und unsere geschätzten gutmenschen in zukunft nicht meher vorankommen.
    da haben wir PI gute arbeit geleistet.

    ich persönlich, merke auch schon, dass ich nicht mehr so einfach in den psychopathen-breivik topf geworfen werden kann.

  12. Der ganze Koran ist doch nur ein sinnloses, militantes Geschwurbel, Quargel.
    Wer an so etwas schlecht Erfundenes – glaubt, muss schon sehr naiv sein. Gerade die 8. Sure ist eine der martialischten, ja abstossend. Das soll Religion sein? Widerlich!
    Für mich ein ausgesprochener Primitivcanon, der nur 2 Sorten von Menschen anziehen kann:
    Dumme, naive und gewalttätige, bellistische!
    Das Ergebnis sieht man ja in den 57 islam. Staaten. Ohne Ölfunde, wären sie noch hinter Afrika auf der „Erfolgsscala“.
    Ich zweifle sehr, dass es jemals eine islamische, autochthone „Hochkultur“, Blütezeit gab. Da der Koran immer das Mass aller Dinge war, woher sollte da Glanz und Gloria kommen. War doch alles gestohlen, geraubt, und die Wunderbauten immer in besetzten Gebieten, finanziert und gebaut von den besiegten Ungläubigen.
    Ayan Hirsi Ali schreibt überzeugend von der Angst jedes Muslim’s dass „Allah alles weiss, alles sieht, und man vielleicht doch nicht in das ersehnte Paradies kommen könnte. Es nützt nämlich gar nichts, nur „gut“ und „fromm“ zu sein. Am Tage deer Paradiesöffnung (wenn die ganze Welt zu Allah’s Reich gehört!!), steht Allah am Paradieseingang, und entscheidet willkürlich wer reinkommt oder in die Hölle fährt.“ Angeblich sollte diese Ungewissheit schon auf Erden Muslime enorm belasten! Nicht nett von Allah, so kapriziös zu entscheiden.
    Aber man sieht, durch tägliche Gehirnwäsche kann man den grössten Unfug suggerieren, oder wie bei Hitler die grössten Verbrechen -banalisieren.
    Darum finde ich die absichtliche Desinformation, Islamverharmlosung, von EU und Merkel zutiefst verabscheuungswürdig. Ein ganzes Volk zu düpieren, und der Ahnungslosigkeit über den gefährlichen Islam preiszugeben. Shame!

  13. #2 quarksilber (20. Apr 2012 22:39)
    In welcher Geistesverfassung muss man eigentlich sein, um diesen Schmarrn von A-Z wortwörtlich zu glauben?

    2010 wurde in der Göttinger Stadthalle Mohammeds Geburtstag pompös gefeiert:

    „Das nächste Mal richten wir die Veranstaltung in der Lokhalle aus“, meint Ali-Serkan Sahbaz vom Vorstand der Göttinger Ditib-Gemeinde. 1600 Menschen drängten sich am Sonntag in der bis auf den letzten Platz voll besetzten Stadthalle, um den 1439. Geburtstag des islamischen Propheten Mohammed zu feiern.
    […]
    In einem der Lieder flehte der Sänger zu Allah: „Verbrenne mich nicht in der Hölle.“ Die Zuschauer, von denen viele mit dem Handy mitfilmten, waren begeistert.

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Geburtstagsfeier-fuer-Mohammed

    Allah = Höllenfürst

    Mohamed sein Dämon

  14. Also, lieber in die christliche Hölle als in den muselmanischen Himmel. Dort sind mir die 72 Jungfrauen zu anstrengend und die Muselmänner zu doof. – In der christlichen Hölle treffe ich wenigstens Gleichgesinnte und kann bei Langeweile da unten den 72 Jungfrauen da oben ohne weitere Verpflichtungen unter den Rock gucken.

  15. Und dann gibt es ja auch noch das Problem mit den 72 Jungfrauen. Wenn es immer mehr heilige Krieger gibt, geht ja irgendwann der Nachschub aus. Dann werden die wohl doch wieder auf Gummipuppen umsteigen müssen wie sie das ja wohl auch im Diesseits gewohnt sind. Aber für die Ewigkeit sind selbst 72 Jungfrauen langweilig. Die ersten tausend Jahre mag man sich ja durchbeißen können, aber dann? Wenn es da keine Swingerclubs mit Partnertausch gibt, wird das ganz schön monoton.

  16. „Moslems sind schließlich die ersten Opfer ihres Allah, und der ist laut Bibel niemand anders als der Satan selbst.“

    Ist das sozusagen das „Happy End“?

    Schade, dass Dummheit nicht weh tut.

  17. # 8 Toytone
    Eben! Der Teufel ist der größte Listenschmied und Lügner… Der Islam ist der Gegenentwurf zum Christentum – ausser bei Leuten à la Schnarre und Konsorten.
    ———————–
    Und Letztere profitieren wieder von der Bergpredigt: „Selig die Armen im Geiste …“

  18. Man muss sich das Foto nur mal anschauen. Der Mann ist ein unglücklicher Mann. Aber Gott möchte, dass wir Menschen glücklich sind und seine Lehre, die Lehre Gottes, kann nur diejenige sein, die es uns beibringt, wie wir innerhalb der geistigen Gesetzmäßigkeiten glücklich sein können. Das meint die Beachtung göttlicher Gesetze wie der Nächstenliebe, Vergebung, etc. Jemand, der gegen die göttlichen Gesetze handelt, auch wenn er es unbewusst tut, wird unglücklich. Er verzweifelt. Er sieht den Sinn nicht. Er hat Angst. Ibrahim Abou-Nagie ist ein Opfer dieser falschen , die Gebote verändernden Lehre Islam und man sieht es ihm auf diesem Foto ganz genau an. Er ist ein armer Kerl! Er verdient unser Mitleid, denn sein eigenes Handeln macht ihn todunglücklich.

  19. Felixhenn
    Die Jungfrauen sind neu gemacht im Jenseits. Das sind keine ehemaligen Menschen. Ist doch logisch.
    Und langweilig wird’s auch nicht, weil Mohammeds Chef dem Delinquenten im Paradies einfach immer wieder seine Erinnerung nimmt. Der darf immer von vorne anfangen.
    Wie mit der Haut und den Schmerzen.
    Übrigens ist jeder in Mohammeds genau 33 Jahre alt.

    Ich habe mich erkundigt.

  20. Hölle ist definitiv eine Erfindung des menschlichen Geistes um andere gefügig zu machen!

    Wenn man von Hölle sprechen möchten als Zustand ekelerregender, brutaler von Folter und Mord durchzogenes Leben sprechen möchte sind wir schon definitiv in der „Hölle“.

    Ein Leben unter der Knute von Mohamedanern ist das Maximum der Zumutbarkeit und die „Oberhölle“.

    Komisch ist schon das die monotheistischen Religionen Judaismus, Christentum und Mohamedanertum vehement einen Alleinvertretungsanspruch haben.

    Es gibt keinen Gott und nach heutiger Erkenntnis eher ein Zustand der Glückseligkeit, mal so ganz nebenbei!

  21. Wann fangen eigentlich Christen an, den Moslems hierzulande eine Bibel anzubieten?

    *****************
    Auf die Frage „Warum werden in muslimischen Ländern Juden und Christen verfolgt und Bibeln verboten?“ gibt es doch nur eine Antwort: Sie haben Angst (!) vor einer Konfrontation, einer Hinterfragung, der historischen und vor allem der geistlichen Dimension: Die Wahrheit über die Juden, das auserwählte Volk, über das Land Israel, über Jerusalem. Die befreiende Botschaft des Evangeliums bietet Perspektiven an, die im Koran nicht zu finden sind! Deshalb muss dieses Buch in muslimischen Ländern verboten werden.

    Bibeln anbieten – dies sollte in der Tat die grundlegende Strategie in Europa werden. Und darauf „Dialoge“ in einer aufrichtigen Haltung: nicht gutmenschlich toleranzgeschwächt, sondern mit geöffneten Büchern.

  22. Es ist so, das Christen nicht in die Hölle kommen, weil sie in Christus getauft sind und die Kinder seines Vaters sind ,mit dem ER eins ist .
    Es sei denn, sie wählen bewusst den Weg der Gottesferne
    Die Moslems gehen einen ganz anderen Weg.
    Irgendwann sind auch die 72 oder noch mehr Jungfrauen langweilig, in der Ewigkeit.

  23. Auch in der Bibel gibt es diese Drohungen. Man schaue nur in die Offenbarung.
    Nur die größten 144000 Schleimer kommen auf die besten Plätze.

    MFG, ^v^

  24. „Der Kölner Islam-Prediger“ … der ist kein „Islam-Prediger“ sondern ein HASSPREDIGER!

  25. Wenn man einen Muslim fragt, wohin ein Mörder kommt, dann sagt er in die Hölle.

    Wenn man einen Muslim fragt, wohin ein Dieb kommt, dann sagt er, der kommt in die Hölle.

    Wenn man einen Muslim fragt, wohin ein Vergewaltiger kommt, dann sagt er, der kommt in die Hölle.

    Wenn man einen Muslim fragt, wohin ein Lügner und Betrüger kommt, dann sagt er, der kommt in die Hölle.

    Und wissen wir also jetzt beide wo Mohammed gelandet ist. Nun sag mir aber wo Jesus auf Grund seiner Taten gelandet ist?

    Wem also willst du folgen? Den Lehren von Jemandem, von dem du zugeben musst, dass er im Himmel ist, oder den Lehren von jemandem, der nach deiner eigenen Überzeugung in der Hölle schmort?

    Das Problem der Muslime ist, dass Mohemmed ein derart abgrundtief schlechter Mensch war, dass er auch nach islamischer Moral in der Hölle schmoren muss.

  26. #11 Toytone (20. Apr 2012 22:49)

    Welcher Geisteszustand…
    Hm, „Mittelalterlich“?

    Nein, das trifft es nicht. Bei uns in Europa gab es im MA tatsächlich kaum Bücher. Aber vor und auch nach Erfindung des (Massen-)Buchdrucks: Die Dinger waren nicht teuer, sondern unerreichbar teuer für alle, ausser Klerus und Adel.

    Das ist heutzutage anders, auch im arabischen Raum: An den Produktions- & Vertriebskosten für Druckwaren kann es nicht liegen.

    Also, „Freiwillig mittelalterlich“?
    Schon eher.

    Wie wäre es mit „Freiwillig vorzivilisiert und auch noch stolz drauf“?

  27. #5 muezzina

    „Da ist mir ein freundlicher, verzeihender, erbarmender Schöpfer lieber.“

    Auch beim Jüngsten Gericht werden die Feministen und Feministinnen, Gendexperten und Genderexpertinnen noch ihr Wunder erleben.
    Was der Antichrist predigt im Talar, seinen ganzen humanistische Käse, Mann, da wird es am Ende noch eine nette Überraschung geben.

  28. @ 3
    Im Himmel sind eh nur diese spießigen Engel.

    ———————————————
    Das sehe ich nicht so, denn da ist der Aloisius auf Wolke sieben oder acht .
    Der ist wirklich gut.

  29. @ 23
    Nur die größten 144000 Schleimer kommen auf die besten Plätze.
    ———————————————-
    Das ist Zeugen Jehowa Ding.

  30. Ich hoffe, irgendwann werden wir Menschen so gefestigt sein, dass wir akzeptieren können, angstfrei ohne selbst erfundene Gottheiten zu leben

  31. #14 Stracke (20. Apr 2012 22:53)

    Wenn es Allah geben sollte, dann ist er tatsächlich ein regelrechter Stinkstiefel und alles andere als ein Menschenfreund.
    Die Taten bzw. Untaten seiner Jünger sprechen sehr dafür.

    Andererseits sind die Schandtaten von verblendeten Unzivilisierten nie ein Beweis für die Existenz eines höheren Wesens, auch nicht bei den Mohammedanern.

  32. Ich habe bei dem Artikel so ein hin und her! Da mir nicht klar ob säkular oder christlich dieser Artikel zu deuten ist, sein soll oder einfach nur verwirrend durcheinander wirft.

    Also, wenn ich wählen müsste zwischen Koran und Bibel, zwischen Allah und Jesus, da entscheide ich mich doch lieber für Jesus.

    Das erscheint mir als Christ ein wirklich vernünftiger säkularer unbefriedigender Ansatz zu ein! 🙁

    Wenn Christen nicht christlich argumentieren und Staatliche nicht staatlich, dann haben sowohl staatliche wie christliche die Trennung nicht verstanden! Und das Poblem ist noch größer als ich dachte und mit Sicherheit sollte es nicht die Wahl des geringeren Übels sein?!?

    Kein Vorwurf am Artikelschreiber!!! Nur mein Gedanke! Und dafür Danke!

  33. Herr Ibrahim Abou-Nagie, was machen Sie mit den aber vielen hunderttausenden von gläubigen Menschen, die Christus direkt erlebt haben ?

    Gibt es diese Menschen nicht für Sie, oder gibt es Christus nicht ? Auch viele Moslems haben Christus erlebt und sind damit Zeuge geworden. Was antworten Sie darauf, wenn diese Menschen Ihnen sagen, dass sie Christus erlebt haben ?

    Sie alle sind Zeuge dafür, dass CHRISTUS LEBT.

  34. @ 29

    Wenn es Allah geben sollte,
    ————————————–
    Es gibt ihn aber er ist nicht unser Vater im Himmel, er ist niemals der Gott der Juden und Christen. Er ist etwas anderes.

  35. o t

    oooh, schluuuchz….. diese phösen Juden wieder, schluuhuhuhchzzz….

    Israel will deutsche Solar- und Windkraftanlagen abreissen 😉

    „BERLIN. Mehrere regenerative Energiekraftwerke, die Deutschland für die Palästinenser im Westjordanland errichten ließ, sind vom Abriß bedroht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei hervor. Demnach hatte das Auswärtige Amt seit 2009 in mehreren palästinensischen Gemeinden kombinierte Solar- und Windkraftanlagen mit insgesamt 600.000 Euro gefördert.
    Anfang des Jahres erließ Israel gegen vier der elf Projekte eine Baustopp-Verfügung, wovon inzwischen drei in einen Abrißanordnung umgewandelt wurden. Nachdem der deutsche Außenminister Guido Westerwelle (FDP) während seiner Israelreise im Februar 2012 unter anderem beim israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu und dem Außenminister Avigdor Lieberman intervenierte, wurde eine weitere Baustopp-Verfügung gegen ein fünftes Projekt erlassen.
    Deutschland hat seit 1995 palästinensischen Behörden über 730 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5c3fc89d30b.0.html

  36. Diese Ungläubigen stehen schließlich auf der Stufe von Affen und Schweinen (Sure 5,60), sind schlimmer als das Vieh (Sure 8,55),

    Aus welchem Grunde zieht es diese „Rechtgläubigen“ immer zu den Affen und Schweinen und deren Sozialkasse, doch niemals zu ihren „Brüdern und Schwester im Koran“, wie z.B. nach Afghanistan, Pakistan, Saudiarabien, Türkei, Ägypten, Tunesien usw. ?

    Wie kann es sein, daß Affen und Schweine intelligenter, tüchtiger und fleißiger sind als „Rechtgläubige“? Auf welcher Stufe stehen diese „Rechtgläubigen“?

  37. #20 Klaus Störtebecker

    „Hölle ist definitiv eine Erfindung des menschlichen Geistes um andere gefügig zu machen!“

    Das ist jetzt eine Definition, die IHREM Geist entstammt. Wirklich Ihr Patent – oder von anderen gemopst diese Idee?
    Eine Verständnisfrage: Gibt es nach dem heutigen Stand der Wissenschaft Geist?
    Gibt es diesen Geist nur hier und dort, oder besitzt diesen Geist jeder Forist? Wie kann man den Geist verifizieren?

    „Wenn man von Hölle sprechen möchten als Zustand ekelerregender, brutaler von Folter und Mord durchzogenes Leben sprechen möchte sind wir schon definitiv in der “Hölle”.“

    Ohne das Christentum und die Übersetzung von Martin Luther wäre unsere schöne deutsche Muttersprache – die neben der ganzen Globaltümelei („Backshop“, „Nachhaltigkeit“, „Diversity“,
    „KompetenzTeam“), dem NEUSPRECH der BUNTEN Obrigkeit („Weltoffenheit, Toleranz, Integration, Vielfalt, Demokraten und Demokratinnen …“ und affiger Pseudowissenschaftlichkeit („Frustration“, „Autochthonie“, „Repression“), Kindersprache („NUTELLA, lecker, schlau, Händie, Promi“) und toter Behördensprache („Beziehung“, „Auszubildender“,
    „Gleichstellungsbeauftragte“,
    „Partnerschaft“) … schon fast mausetot.

    „Ein Leben unter der Knute von Mohamedanern ist das Maximum der Zumutbarkeit und die “Oberhölle”.“

    Unter der Tyrannei von totalitären Humanisten und Humanistinnen wäre es auch kein Zuckerschlecken. Hatten wir alles schon beim Stalin.

    „Komisch ist schon das die monotheistischen Religionen Judaismus, Christentum und Mohamedanertum vehement einen Alleinvertretungsanspruch haben.“

    Der fundamentalistische Atheismus, der fundamentalistische Humanismus, die fundamentalistische Nichtraucherbewegung, der militante Flügel der Seeräuber- und Spaßbewegung, die fundamentalistischen Sozialisten, der „Menschen“rechtsfaschismus …

    „Es gibt keinen Gott“

    Ei, potzblitz!! Das stand heute gar nicht in der Zeitung. Haben Sie das herausgefunden? Wie ist Ihnen das gelungen?

    „… und nach heutiger Erkenntnis eher ein Zustand der Glückseligkeit, mal so ganz nebenbei!“

    Kann man als Nichtraucher, Nichtlimonadetrinker, Nichtangottglaubender, Nichtfiatfahrer, Nichtmodernjazzhörer oder Nichtingenieur etc. denn tatsächlich Glückseligkeit erfahren?

  38. OT

    Einer, der die Taqiya-Flöte ganz lieblich spielen kann, ist Tariq Ramadan. Da gab es letzthin in Le Bourget einen Kongress für die Rechtgläubigen in Frankreich. Eine der Perlen aus dem Rezital von Frère Tariq:
    « Vous, musulmans, êtes français. Tous les musulmans immigrés doivent demander, revendiquer la nationalité française. Vous ne retournerez plus dans vos pays d’origine. Vous avez cette chance de vivre en Europe. »
    (Ihr, Muslime, seid Franzosen. Alle eingewanderten Muslime müssen die französische Nationalität verlangen, ja einfordern. Ihr werdet nicht mehr in eure Heimatländer zurückkehren. Ihr habt dieses Glück, in Europa zu leben.)

    http://ripostelaique.com/la-subtile-strategie-des-freres-musulmans-en-france-des-fois-que-cela-interesse-un-candidat.html

  39. #4 Remington 870   (20. Apr 2012 22:41)  
    Im Himmel sind eh nur diese spießigen Engel.
    In der Hölle soll es sexuell so richtig abgehen…

    Oh ja! So kann man z.B. sich richtig mit einer 72 jährigen Jungfrau vergelustigen.

  40. Schön sachlich auseinander genommen. Danke für diesen vernünftigen Stil und möge sich Kewil davon eine oder mehrere Scheiben abschneiden.

  41. #4 Fluppsie

    Nagie wohnt in einem bürgerlichen Viertel, Reihenhaus(wer zahlt die Miete?) hat eine dicke Limousine(mußte er dieses Auto nicht verkaufen und ein kleines billiges nehmen?) und kriegt Hartz4 seit Jahren.
    Warum gibt man dem Kölner Jobcenter keinen Tip, u.a., daß er über 15 Std. in der Woche für sein Projekt „Koranverteilung“ investiert und anscheinend auf großem Fuß lebt?

    Wird er eigentlich nicht in Integrationsmaßnahmen gesteckt, zusammen mit alten, kranken, behinderten, rußlanddeutschen, italienischen, polnischen und deutschen Langzeitarbeitslosen? Er muß doch auch einen FallmanagerIn beim Jobcenter haben.
    Beim SachbearbeiterIn für die Anträge muß er alle halbe Jahre neu beantragen, Kontoauszüge, Sparbücher usw. vorlegen.
    Gibt es vielleicht einen Moslembonus, damit er kein Praktikum machen muß in einer Recyclingfirma für Elektrisches und Elektronisches, Laubharken, Radstation, Altmöbellager oder so? Ich würde ihn in eine Alten-WG stecken, da dürfte er dann putzen, Kartoffeln schälen, den Dementen beim Essen helfen und alte deutsche Volks- und Kirchenlieder mit den Trümmerfrauen singen. Alten Frauen beim Anziehen oder Toilettengang helfen – aber wetten, der ist wegen islam-religiösen Befindlichkeiten befreit?
    Wenn ich dort die Pflegedienstleitung wäre, ich würde ihn schleifen! Wenn einmal die Woche die ev.Pastorin käme, dürfte er das gewidmete Brot herumreichen, muhahaha!

    Ich habe festgestellt, daß bei den mehrmonatigen Integrationskursen für Langzeitarbeitslose fast nie Moslems sind. Wie kommen diese drumherum???

    Zu diesen Integrationsmaßnahmen gehören auch Theorietage: Gesundheitspflege(Sich waschen rasieren(!), pflegen, Kleiderpflege, Suchtkrankheiten, Parasiten, richtig bewerben, Körperertüchtigung, mit Geld haushalten, Rechtschreibung, Gehirnjogging, Ehrenamt, Kultur, Gesellschaft, Betriebe besichtigen etc.)

  42. Dieser Imamkollege gibt „hilfreiche“ Anweisungen dazu, wie Muslime nicht in die Hölle kommen, nämlich indem sie das Blut der Ungläubigen vergießen und deren Frauen vergewaltigen und zu Witwen machen:

    http://www.memritv.org/clip/en/2577.htm

    steht übrigens alles im Koran, sagt dieser „Imam“.

  43. Wie schrieb Hans-Peter Raddatz im Jahre 2006 zur Frage der islamischen Heilsgewißheit in seiner sehr lesenswerten Reaktion auf die Antwort der „38 Imame“ an Papst Benedikt nach dessen „beleidigender“ Regensburger Rede:

    Die Hüter der muslimischen Herrschaftsdoktrin unterdrückten die freie Denkautonomie und brachten die großen Geister des Islam – Avicenna, Avempace, Averroes etc. – zum Verstummen. Denn sie hatten jenes unerwünschte Fenster geöffnet, das die Perspektive vom absoluten auf den personalen Monotheismus erweiterte. Sie hatten eine Weggabelung geschaffen, die den Eliten die Macht abgraben konnte – eine analytische Alternative, welche die menschliche Vernunft befähigte, die Macht des mythischen Allah, der Raum, Zeit und Zufall durchdringt, in weniger despotische Bahnen zu lenken.
    Mit dem islamischen Willkürgott verbindet sich untrennbar das Dauerproblem der Prädestination (arab.: qadar), das in allen Traditionssammlungen vorkommt, die Theologie in große Erklärungsnot bringt und von unseren Imamen ebenso umgangen wird. Es besagt, daß die Muslime im Grunde keine Heilsgewißheit haben, im Endgericht keine Beurteilung erwarten können, die ihren Werken entspricht. Ob sie zeitlebens nur Gutes oder nur Schlechtes tun, sie befinden sich gleichermaßen, wie es heißt, „einen Fingerbreit“ von der „Entscheidung“ Allahs entfernt, die mit der mathematischen Zufallsverteilung von 50:50 ins Paradies oder Höllenfeuer führt.

    http://www.die-neue-ordnung.de/Nr62006/HR.html

  44. #36 Demokrat 02.09.10

    „Ich hoffe, irgendwann werden wir Menschen so gefestigt sein, dass wir akzeptieren können, angstfrei ohne selbst erfundene Gottheiten zu leben.“

    Angst/Furcht ist eine anthropologische Konstante. Ohne Angst ist nur gehirn- wie gänzlich schamfreier Spaßpöbel, solange, bis die Naturgesetze wieder gelten, man sich um die Beschaffung von Nahrung, und zwar nicht vom Sozialamt, und sich um die Bekämpfung von Feinden wieder Sorgen machen muß.

    Oder sind Sie vielleicht Pharmavertreter für VALIUM oder LEXOTANIL?

    Wer ist eigentlich wir „Menschen“? Ich bin kein „Mensch“. Wie kommen Sie darauf, die ganzen Unterschiede zwischen allen möglichen Einzelnen, womöglich noch ganz unterschiedlicher Völker, dermaßen plattzuwalzen?

    Wozu soll man überhaupt selber Gott „erfinden“??? Es reicht doch, wenn man sich den Raum nimmt, daß der Herrgott zu einem sprechen kann. Dann braucht man keine Götzen mehr.

  45. hmm…mal angenommen ein Koran-Verbot würde nur zusammen mir einem Bibel Verbot einhergehen. Ich wüsste mal gerne wer dafür und wer dagegen wäre?

    Also ich würde einem Verbot der Bibel zustimmen wenn im selben Moment der Koran verboten werden würde !!!

  46. Mich wundert ja immer wieder, was Muslime so vorstellen, was ihr sogenannter „Prophet“ Mohammed so im Jenseits erlebt.

    Steht dann nach seinem Tod Mohammed vor Gott/Allah und Gott sagt zu Mohammed:

    „Wie du die vielen Karawanen überfallen hast: Super. Wie du deine Kritiker gnadenlos hast ermorden lassen: Klasse. Wie du’s mit deinen vielen Frauen und Sklavinnen getrieben hast: Sehr schön.
    Aber wie du die 9-jährige Aischa sexuell missbraucht hast: EINFACH HERVORRAGEND!
    Dabei habe ich dir doch wirklich gerne von oben zugeschaut. Mit diesen Taten hast du dir das Paradies echt verdient. „

    So etwa?

  47. Ibrahim Abou-Nagie ist ein islamistisch-salafistischer Prediger palästinensischer Herkunft, er gilt als einer der führenden Vertreter des deutschen Salafismus, der am schnellsten wachsenden radikalen Strömung innerhalb des Islam!

    Es gibt Informationen , dass sich in den letzten Jahren eine Achse des
    Islamismus von Saudi Arabien über Bosnien nach Österreich und Deutschland gebildet hat.

    Auf bosnischen
    Islamisten-Websites meint ein Imam etwa, man solle „Feinde
    dann angreifen, wenn sie es am wenigsten erwarten“….

  48. „Nun hat Jesus in der Bibel gesagt,..[…]

    Ist mir neu!!!???

    Johannes hat gesagt, das Jesus…

    Wenn ihr diese absurde vorgeworferne „Schwäche“ von Mohammedaner, die 1 zu 1 meinen im Koran ein geschriebenes Gottes-Wort (ohne wenn und aber in auch nur einer Sprache) zu lesen, nicht erkennt, ist es wirklich schwer…

    Ich mag mich täuschen, aber der Koran wäre eher sowas wie altes Testament und Offenbarung und die Hadithen sowas wie die Evangelien und Briefe.

    Ist aber als säkularer Gedanke nicht abschließend gefasst… 🙁

  49. OT:

    Bei Hertha BSC steigt wohl bald ein Scheich ein!

    Vor neun Tagen berichtete BILD exklusiv, dass mit einem heimlichen Investor verhandelt wird, der in der nächsten Saison mit 10 bis 15 Millionen Euro bei den klammen Berlinern mitmachen will. Sogar bei Abstieg!
    Vergrößern
    10-Millionen-Euro-Investor: Scheichs verhandeln mit Hertha

    Scheich Hamed bin Zayed Al Nahyan
    Facebook-Aktion
    Hol dir das Lautern-Badge für dein Profil

    Wer ist der Investor – und was steckt dahinter?

    BILD erfuhr: Der Investor ist Etihad Airways, eine Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate. Haupt- & Trikotsponsor von Manchester City!

    Den Vorsitz der Etihad Airways hat Scheich Hamed bin Zayed Al Nahyan. Einer seiner Halbbrüder ist Manchester-City-Besitzer Mansour bin Zayed Al Nayan. Der zweite Halbbruder ist Khalifa bin Zayed Al Nahyan – der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate!

    Jetzt will auch ein Scheich bei Hertha rein!

    Hintergrund: Die Etihad Airways, die erst im November 2003 gegründet und zur am schnellsten wachsenden Fluggesellschaft der Welt wurde, will im europäischen Flugmarkt groß expandieren. Durch Hertha wollen die Wüstensöhne Popularität in Deutschland erlangen.

    • Wie kam die Verbindung zu Hertha zustande?

    Herthas Exklusivpartner Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, steckte letztes Jahr wirtschaftlich in der Klemme. Die Etihad Airways half im November 2011 mit einer Finanzspritze per Aktienkauf in Höhe von 73 Mio Euro, wurde größter Einzelaktionär der Air Berlin (29 Prozent).

    Vor einem Monat wurde die Zusammenarbeit zwischen Etihad und Air Berlin erweitert. So will Etihad vermehrt auf dem europäischen Markt drängen – auch auf den neuen Großflughafen Berlin-Brandenburg. Über Hertha soll der Name Etihad Airways transportiert werden.

    http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/scheichs-neue-investoren-23771812.bild.html

    Mein Gott, der Münchener Päderast und Konvertit Ribery, der vor 3 Tagen Robben blutig geschlagen hat ( http://www.bild.de/sport/fussball/franck-ribery/rekord-strafe-fuer-bayern-star-23771714.bild.html ) muß dort wechseln und Islamisierung von Berlin nach Kräften unterstützen! Die Sheichs brauchen ja noch den Flughafen nach dem sie Air Berlin schon gekauft haben. In der Halbzeitpause werden dann wohl Korane vergeben.

  50. Islam ist gelebte Steinzeit!

    Jeder rechtgläubige Moslem hat nach dem Koran das Recht sich bis zu vier Sklavenfrauen auf dem Niveau von Haustieren zu halten.

    Des Weiteren sagt der Koran, dass jeder rechtgläubige Moslem das Recht hat so genannte unreine Ungläubige jederzeit zu töten. (Sure9.5)

    Das erklärt die vielen in Koma getretene deutsche und ungläubige Untermenschen in unseren U-Bahn-Stationen und die vielen wegen der Ehre geschächtete Muslimas.

    Und das komischste ist, dass unsere rotgrünen Gutmenschen für diese Rechte der Moslems kämpfen!

  51. #54 Pelargon

    „Also ich würde einem Verbot der Bibel zustimmen wenn im selben Moment der Koran verboten werden würde !!!“

    Na, dann ist es ja bald wieder soweit, daß wir die Bücher sammeln können, und dann …

    Interessant mal über den Tellerrand zu gucken, um sich weiterzubilden, was die engagierten Fundamentalisten bei den Humanisten für neue Ideen haben – obwohl in Anbetracht der Geschichte anderer antireligiöser Regime die Nummer ja eigentlich schon kalter Kaffee ist.

    HamSe mal Fahrenheit451 von Ray Bradbury gelesen oder den Film von Truffaut gesehen?

    Alles Quatsch, denn die ganzen Spaßvögel, Seeräuber und sonstigen Jecken und Schlümpfe in BUNT-Land haben schon lange nicht mehr die geistige Substanz, daß Bücher noch verboten und verbrannt werden müssen.
    Ein paar NEUSPRECH-Chips unter der Frisur eingesetzt, jeden Tag die Zivilreligion der „Menschen“rechte und des „autonomen Individuums“ gepredigt und die Schöne Neue Welt hat den idealen und überall gleichen Volltrottel, der zufrieden ist, wenn er sich ab und an mal eine neues Schweißhemd oder eine neue Nietenbüx bei NEW YORKER oder ZARA leisen kann.

  52. Wenn überhaupt, je ein Gottesgedanke ohne Interpretations-Möglichkeit niedergeschrieben steht, dann ist es das (und es ist nur ein Gedanke, der für uns differenziert wurde) was so wohl in Exodus 20, wie auch in Deuteronomium 5 steht…
    https://www.bibelwerk.de/shop/erweiterte_suche/einheitsuebersetzung

    Und weiß Gott, es gibt ob mit oder ohne Glaube, nur eine Religion und eine Ideologie die gegen alles dabei verstößt! Der Feind hat aber viele Namen und Gestalten…

  53. #62 Dark Space

    „Und das komischste ist, dass unsere rotgrünen Gutmenschen für diese Rechte der Moslems kämpfen!“

    Lötzinn. Die meisten Mohammedaner hat Helmut Kohl geholt und die Toleranz, das BUNTE und die Vielfalt ist das typische Programm der konservativen CDU/CSU.

    Was habt Ihr hier eigentlich alle immer mit den Linken? Ich verstehe das einfach nicht.

  54. Der Koran ist eigentlich keine religiöse Schrift, sondern eine wüste Aneinanderreihung von Drohungen und Aufrufen zur Gewalt gegen Ungläubige. Man kann die Beispiele dafür garnicht oft genug den xenophilen Gutmenschen entgegen halten.

    Ich schließe mich deshalb der Forderung der Salafisten an: Lies! Jeder sollte dieses ekelhaft perverse Hassbuch mit seiner pathologischen Qualengeilheit einmal gelesen haben, und danach gleich die Hadithe, die zu nichts geringerem als einen globalen Holocaust an Juden aufrufen.

    MEMRI’s Greatest Hits gehören auch zu Deutschland
    http://www.youtube.com/watch?v=5O-qdiZ9Wng

  55. In der Tat: Es wird Zeit, dass die Christen in diesem Lande ihren Hintern hochkriegen und auch auf die Straße gehen und die Bibel verteilen!

  56. Jeder Mensch der sich den Koran durchgelesen hat wird feststellen, daß diese Schrift irgendwann vor 1400 Jahren in der Wüste entstanden ist. Es kommen einfach zu viele Andeutungen (Kamele, „Wenn es kein Wasser gibt, wascht euch mit Sand, Dattelpalmen, Esel usw.) darin vor. Wieso steht dort nichts vom frieren, Kälte oder Bären? Und wieso sollte das Wort Gottes ausgerechnet in arabischer Sprache sein? Zu viele Fragen und keine Antworten.

  57. Der heilige Apostel Paulus hat das ganze Lügengebäude des Islam schon vorausgesehen:

    Doch es gibt kein anderes Evangelium, es gibt nur einige Leute, die euch verwirren und die das Evangelium Christi verfälschen wollen. Wer euch aber ein anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel. Was ich gesagt habe, das sage ich noch einmal: Wer euch ein anderes Evangelium verkündigt, als ihr angenommen habt, der sei verflucht.

    Er sagt auch, wie wir das Übel wieder los werden:

    Vor allem greift zum Schild des Glaubens! Mit ihm könnt ihr alle feurigen Geschosse des Bösen auslöschen. Nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist das Wort Gottes.

    Das eine steht im Brief an die Galater, das andere im Brief an die Epheser.

    Wozu dauernd Suren lesen? Lest die Bibel, da steht alles drin, was man wissen muss. Fangt mit der Offenbarung an, dann das gesamte NT, dann Mose 1, dann Daniel und die Prophetenbücher. Danach wisst Ihr Bescheid.

    http://www.bibleserver.com

  58. #54 Pelargon

    hmm…mal angenommen ein Koran-Verbot würde nur zusammen mir einem Bibel Verbot einhergehen. Ich wüsste mal gerne wer dafür und wer dagegen wäre? Also ich würde einem Verbot der Bibel zustimmen wenn im selben Moment der Koran verboten werden würde !!!

    Du hast vergessen, dass der Koran heute noch wie vor 1400 Jahren überliefert wird: LIES! Und lern auswendig!

    Das Zentrum des Christentums ist nicht die Bibel, sondern der lebendige Gott. Natürlich können die Christen ohne Bibel klarkommen. Wollen sie aber nicht.

  59. <blockquote@#24 muezzina

    Danke für die Aufklärung. Es bleiben trotzdem wichtige Fragen offen.

    – Wie sehen 72 Jungfrauen im Paradies aus?
    – Kann man sie wählen (wo?) oder werden sie zugewiesen (dann sieht es aber nicht gut aus)?
    – Sind es immer die gleichen oder kann man neue bestellen?
    – Warum sind es nur 72, kann man vielleicht etwas mehr haben?
    – Was leisten sie (bitte detailliert)?
    – Wenn man mit Dienstleistungen unzufrieden ist, wo reklamiert man?
    – Wenn Jungfrauen unerfahren sind, bekommt man vielleicht ein Paar erfahrenen (aus der Hölle)?
    usw.

    Fragen über Fragen,
    mit denen sich Ibrahim Abou-Nagie dringend beschäftigen soll.
    Auf Hartz IV muss er ja Zeit haben.

  60. Zu der Sure da oben:

    Der Vater der Lüge darf in allem lügen, dass sich die Balken biegen – nur nicht über die letzten Dinge. Und zwar deswegen, weil Jesus ihn in der Wüste und am Kreuz besiegt hat. Das, was in der Sure steht, entspricht – was die letzten Dinge betrifft – der Wahrheit.

    Hier darf Allah noch lügen:

    „Aber“, (sagt Allah), „erinnert sich der Mensch nicht daran, daß wir ihn früher erschaffen haben, und er war (davor) nichts!

    Hier wird Allah von Christus gezwungen, die Wahrheit zu sprechen. Der Herr und Barmherzige, von dem hier die Rede ist, ist Christus und nicht Allah. Wenn Allah von „wir“ spricht meint die gespaltetene Fratze natürlich sich selbst:

    Bei deinem Herrn! Wir werden sie und die Satane zusammenpferchen. Dann bringen wir sie (in die Gegenwart) um die Hölle herum, niederkniend. Dann reißen wir aus jeder Partei diejenigen von ihnen heraus, die am stärksten gegen den Barmherzigen widerspenstig sind. Dann, wahrlich sind wir wissender in bezug auf diejenigen, die es verdienen, in ihr gebraten zu werden. Und (es gibt) nicht von euch (einen), außer (daß) er hinabkommt in sie. Das war auf deinem Herrn eine beschlossene Unabdingbarkeit. Dann lassen wir davonkommen diejenigen, die fromm waren, und die Übeltäter bleiben in ihr niederkniend.

    Mit…

    Dann, wahrlich sind wir wissender in bezug auf diejenigen, die es verdienen, in ihr gebraten zu werden. UND: Das war auf deinem Herrn eine beschlossene Unabdingbarkeit.

    …gibt Allah zu, dass nicht er es ist, der entscheidet, wer in die Hölle kommt und wer nicht.

    Allah kann mit der Hölle drohen, den Menschen Angst davor machen und sich darüber auslassen, wen er alles gerne da drin hätte. Was er nicht darf, ist zu erklären, es liege in seiner Macht, jemanden in den Himmel oder in die Hölle zu schicken. Ich wette, dass es keine einzige Sure gibt, wo er das tut.

    Alles, wozu Allah anstachelt, soll im Irdischen geregelt werden. Der Mensch soll Gott zuvor kommen und „Gottes“gericht abhalten – nach „göttlichem“ Scharia-Gesetz.
    Es ist eigentlich total durchsichtig, dass dieser Allah selbst nichts auf die Reihe kriegt und einen Haufen nützlicher irdischer Idioten braucht, um seine Ziele durchzusetzen. Allah kann nur durch Menschen hindurch wirken und nicht aus sich selbst heraus. Das ist exakt das, was man aus der Bibel über den Teufel herauskristallisieren kann.

  61. als vernunftbegabter mensch kann man sich über den geharnischten blödsinn der religiösen der so genannten „welteligionen“ nur totlachen. wenn es nicht so traurig wäre, dass menschen so leicht bereit sind, ihr logisches und vernünftiges denken einfach abzuschalten

  62. 66 Und der Mensch sagt: „Ist es nicht so, daß, wenn ich sterbe, so werde ich sicherlich lebendig (aus dem Grab?) herausgeführt werden?“ 67 „Aber“, (sagt Allah), „erinnert sich der Mensch nicht daran, daß wir ihn früher erschaffen haben, und er war (davor) nichts! 68 Bei deinem Herrn! Wir werden sie und die Satane zusammenpferchen. Dann bringen wir sie (in die Gegenwart) um die Hölle herum, niederkniend. 69 Dann reißen wir aus jeder Partei diejenigen von ihnen heraus, die am stärksten gegen den Barmherzigen widerspenstig sind. 70 Dann, wahrlich sind wir wissender in bezug auf diejenigen, die es verdienen, in ihr gebraten zu werden. 71 Und (es gibt) nicht von euch (einen), außer (daß) er hinabkommt in sie. Das war auf deinem Herrn eine beschlossene Unabdingbarkeit. 72 Dann lassen wir davonkommen diejenigen, die fromm waren, und die Übeltäter bleiben in ihr niederkniend.

    wer ist/sind wir?

  63. Bevor es mit der Lösung der Kardinalprobleme der Menscheheit, der Übervölkerung und den Folgen, weitergehen kann, muss dieser Religionswahnsinn überwunden werden.

  64. Hölle:
    Widerspruch. Der Begriff Hölle, als Ort ewiger Qual, ist eine Fehlübersetzung der Begriffe Hades Scheol=Totenraum, Prediger 9:5 Tote sind ohne Bewusstsein und Wahrnehmung laut Bibel), Gehenna (Tal Hinnom bei Jerusalem, zur Zeit Jesu ein „Müllplatz“) und einiger weiterer.
    Im Judentum gibt es keine Hölle. Jesus, als Jude, lehrte jüdisch. Man muss ganz deutlich die Hölle als Produkt christlichen Aberglaubens (auch im Islam eingegangen)benennen. Viele Christen glauben an eine Hölle. Dies ist aber bedingt durch eine problematische Übersetzung des Bibelgriechischen, der Außerachtlassung jüdischen Denkens im Alterum und des Einflusses nichtjüdischer Jenseitsvorstellungen.

  65. #77 noreli

    „als vernunftbegabter mensch …“

    Und Sie selber?

    „… kann man sich über den geharnischten blödsinn der religiösen der so genannten “welteligionen” nur totlachen…“

    „Totlachen“ tut sich die Bunte Spaßrepublik noch nicht ganz, aber ob sooo viel fehlt, wenn de Jecken jetzt ins Parlament einziehen?
    Nicht „Weltreligionen“? Wie denn jetzt, „Erdreligionen“, „Venusreligionen“?

    „… wenn es nicht so traurig wäre, dass menschen so leicht bereit sind, ihr logisches und vernünftiges denken einfach abzuschalten …“

    „Menschen“, die das Denken abschalten, hmmh, das nennt man Liebesabenteuerer, oder nach der Sprache der Bibel „die Seligen, die da arm sind im Geiste.“ „Werdet wie die Kinder“, steht es auch geschrieben. Also wer seinen Geist von Logik, vom Krämerkassengeklingel noch frei machen, die ganzen Geschenke der Schöpfung auf sich wirken lassen kann, das schöne Lied, das Lächeln des Enkelkindes, das Wunder eines anbrechenden neuen Tages, jede kleines Verlassen der logischen und realistischen Erbärmlichkeit des Jammertales, das nur aus Meßtabellen, ASSEMBLER-Programmen und kleinkariertem Aufrechnen besteht.

  66. @ #19 felixhenn (20. Apr 2012 22:56)

    Und dann gibt es ja auch noch das Problem mit den 72 Jungfrauen. Wenn es immer mehr heilige Krieger gibt, geht ja irgendwann der Nachschub aus. Dann …

    Du irrst Dich, es handelt sich um einen Übersetzungsfehler. Die Wahrhiet ist:

    Es gibt für jeden Mohammedaner nur eine 72jährige Jungfrau!

    Also keine Nachschubsorgen! Aber die dummen Gesichter möchte ich gern sehen.

  67. Der Blick seiner Augen war so kalt wie das Eis eines Gletschers. Und er sagte alles über den Mann. Menschenverachtung, Habgier, Brutalität, Mordlust und eine unbeschreibliche Gefühlskälte. Dieser Blick war immer so. Er spiegelte weder Freude noch Schmerz, weder Lebenslust noch Trauer wider, er blieb hart, kalt und grausam. Diejenigen, die ihn kannten, hatten längst daran gewöhnt. Sie hätten sich nur gewundert, wenn es anders gewesen wäre, denn sie erwarteten auch nichts anderes von einem Mann wie Solo Morrasso, der sich selbst den Namen Dr. Tod gegeben hatte und in einer Person einen wirklich einmaligen Fall darstellte. Er war ein Mensch-Dämon!

    http://www.gruselromane.de/frames/sinclair/romane/sb0200/js0200.html

    (Hmm, an wen erinnert mich das jetzt?)

  68. OT

    illegale Einwanderung ist nur Einbildung!!!
    sagt das Hamburger Abendblatt

    Statt das Epochale des Schengener Abkommens – die neue Freizügigkeit, den Wegfall der Grenzkontrollen – gegen alle Vorbehalte zu verteidigen, würden aus Berlin und Paris die Gefahren betont und eine massenhafte Zuwanderung illegaler Einwanderer suggeriert.

    http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Schengen-ist-zu-wertvoll-article6078811.html

    und die Opfer der Gewalttaten sind auch nur Einbildung!! Fragt mal deren Angehörige!!!

    Es ist einfach nicht zu fassen was hier los ist!!!

  69. #2 laessing (20. Apr 2012 22:38)

    Stellen Sie sich vor: Sie müssen nicht zwischen Koran und Bibel wählen. Sie können die gesammelten Religionen auf den Müllplatz der Menschheitsentwicklung werfen, Ihren eigenen Kopf zum Denken und nicht zum Hassen und Fürchten benutzen, diese Seite abschalten und sich sinnvollen Tätigkeiten widmen.

    Sie dürfen Ihren schönen Traum gerne weiter träumen, nur sollten Sie nicht erwarten, daß dies alle anderen auch so sehen müßten. Die hier erörterten Probleme werdensicher nicht davon geringer werden, wenn Sie ihren Kopf in den Sand stecken, und andere – unter der üblichen Unterstellung des Hassens – dazu animieren, es Ihnen gleich zu tun.

  70. Einen gefestigten Christen werden diese koranischen Ergüsse wohl kaum aus der Bahn werfen. Sie sind von den heiligen Schriften Alten und neuen Testaments her klar als Irrlehren zu erkennen, und so fällt das obige Verdikt der Hölle auf die zurück, die es denen andichten, die sie zu ersetzen und „abzulösen“ suchen.

    Das Problem besteht auch nicht darin, zu behaupten, daß dieser oder jener in die Hölle käme. Solche Aussagen werden ausschließlich dann ein Problem, wenn damit die vermeintliche Berechtigung verbunden wird, diese Hölle dem Andersglaubenden schon in dieser Welt, im Hier und jetzt, gegebenenfalls selbst bereiten zu dürfen. Darin allerdings unterscheiden sich die christliche und mohammedanische Lehre fundamental.

  71. #85 Eurabier (21. Apr 2012 07:53)

    Lebenslang für Zschäpe und:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/bewaehrungsstrafe-ulmer-terrorhelferin-wird-vorzeitig-entlassen/6537096.html

    Die Frau des Sauerland-Attentäters kommt wegen „positiven Verhaltens“ im Strafvollzug vorzeitig frei. Sie war im März 2011 wegen der Verbreitung von Terror-Propaganda und Unterstützung von Terrorgruppen zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

    Na, dann haben die Terrordrohungen der Moslems gewirkt. Der Gutmenschen-Staat ist vor dem moslemischen Terror eingeknickt und hat die vorzeige Burka-Muslima und Terrorhelferin freigelassen!

    Unglaublich!

    http://www.sueddeutsche.de/P5F38x/538548/Geisel-des-Terrors.html

    Al-Qaida-Gruppe will deutsche Gefangene freipressen, die jedoch von Gewalt abrückt

  72. allah ist eben ein launischer gott, er erlaubt den eintritt ins paradies nur in zwei fällen sicher:

    1. sterben im dschihad
    2. koran auswendig können.

    in zweiter linie erlaubt er einem hadschid, verwandte durch sein „märtyrertum“ aus der hölle zu befreien.

    so hält der islam den gläubigen unter dauerangst. mohammed war ein geschickter psychologe, was sag ich, geschickt, teuflisch.

  73. Der Punkt ist, daß es nicht genügt, Moslem zu sein, d.h. sich an die Scharia zu halten.

    Die Rechtsordnung kann immer nur eine Hilfe sein, letztlich kommt es darauf an, zu Gott zu finden.

    Wie ich gestern schon schrieb, der Autor des Korans war felsenfest der Überzeugung, daß es überall Schweine gibt.

  74. #16 janeaustin (20. Apr 2012 22:53)
    ——————

    wie so oft ein hervorragender kommentar.

    nur in einem muss ich widersprechen: wer sich nicht über den islam informiert, sondern nur das glaubt, was ihn politiker, medien, kirchen ….. vorbeten, tut mir leid, ist selber schuld.

    gerade in zeiten, wo bücher noch nie so günstig zu erstehen sind, man muss noch nicht einmal seinen hintern aus der wohnung bewegen, es gibt die onlinebestellung und lieferung ins haus, in zeiten von internet, der ist eben selber schuld und soll sich nicht beschweren, denn das ist einerseits geistige trägheit, andererseits indoktrinierung.

    beides kann man überwinden, wenn man nur den mut hat, nachzudenken. aber anscheinend ist das schon zuviel verlangt.

    nur: die ausrede: ich habe es nicht gewusst, gilt nicht mehr.

  75. #19 felixhenn (20. Apr 2012 22:56)
    ——————-

    huris sind keine menschen, sondern von allah geschaffene geschöpfe. anscheinend stehen die mohammedaner aber auf jungfräulichkeit, denn sonst würde sich die jungfräulichkeit der huris nicht immer wieder erneuern.

    wer da nicht sadismus, den entjungferung ist für frauen, möglicherweise auch für huris fast immer schmerzhaft.

    mir war schon immer klar, der islam ist eine ideologie für sadisten ( man schaue sich nur die ekstatischen gesichter der männer bei einer steinigung an, wenn das keinen sexuellen anreiz hat, dann weiss ich nicht).

  76. #22 PSI (20. Apr 2012 22:57)
    —————–

    oh je, die armen im geiste sind nicht geistig arme.

    schade, dass die kenntnis über das christentum immer mehr abnimmt.

  77. #79 Tierfreundin (21. Apr 2012 06:36)

    Hölle:
    Widerspruch. Der Begriff Hölle, als Ort ewiger Qual, ist eine Fehlübersetzung der Begriffe Hades Scheol=Totenraum,

    Danke, Tierfreundin! Alles nur Übersetzungsfehler und Fehlinterpretationen!

    Genau wie bei Achmadinedschad und dem Koran! Achmadinedschad hat nichts gegen Israel, Islam heißt Frieden und das Christentum kennt keine Hölle!

    http://www.ibka.org/artikel/ag03/jesus.html

  78. So unrecht hat „Tierfreundin“ nicht. „Christentum“ und christliche Lehre gemäß Heiligen Schriften in den Grundtexten sind durchaus zweierlei, und auch Sie werden nicht umhin kommen zu bemerken, daß Sie auf verschiedene Ergebnisse kommen, wenn Sie Sich mit beiden ein wenig ernsthafter beschäftigen. Das läßt sich nun einmal nicht 1:1 auf den Islam übertragen.

  79. #95 Tom62

    „Das Problem besteht auch nicht darin, zu behaupten, daß dieser oder jener in die Hölle käme. Solche Aussagen werden ausschließlich dann ein Problem, wenn damit die vermeintliche Berechtigung verbunden wird, diese Hölle dem Andersglaubenden schon in dieser Welt, im Hier und jetzt, gegebenenfalls selbst bereiten zu dürfen.“

    Zur Hölle äußert sich der reaktionäre Katholik und kolumbianische Philosoph Nicolas Gomez Davila derart:

    „Die Moderne wird nicht bestraft werden, sie IST die Strafe.“

    Jedes WELTLICHE „fundamentalistische“ Schreckensregime, das Andersgläubigen auf Erden in humanistische GULAGS, Toleranz-Camps, über Pogrome, über den Dschihad oder wie auch immer die „Hölle“ bescheren will, ist auf das Energischte zu bekämpfen.

    Immer wieder amüsant, wenn die gläubigen Fundamentalisten der Totalen Aufklärung meinen, daß man JEDES Phänomen im dreidimensinalen Raum und unter Messung der Zeit, die auf der ROLEX gerade verstrichen ist, erklären könne.

    Da bedarf es KEINER Diskussion über die christliche oder mohammedanische Religion, um über den Irrglauben der Totalaufgeklärten zu lachen.
    Man kann ein Stelldichein mit einer Schönen genießen ODER auf die ROLEX gucken, man kann sich an einem Konzert erfreuen ODER auf die ROLEX gucken, die GANZE WÌRKlichkeit WIRKT nur auf lebendige Subjekte, die sich außerhalb des Käfigs der trüben Realität wagen.
    Die WIRKlichkeit findet AUSSCHLIESSLICH im Augenblick und der Ewigkeit statt, die sich mit keiner ROLEX verifizieren läßt.
    Wer „objektiviert“- was der Einzelne allerding gar nicht kann, weil er immer Subjekt ist – der verschwindet als Subjekt und es kann NICHTS auf ihn WIRKEN. Damit macht der Fundamentalismus der Totalen Aufklärung blind für alles Sinnliche, Sinn-Volle, alles Schöne, alles Häßliche, alles Erhabene, alles Niedrige, die ganze Welt wird materialisiert, in Meß- und Krämertabellen verfrachtet, um sie beherrschen zu können.
    Was man beherrschen will, lernt man niemals kennen, kann es niemals würdigen.
    Der Mohammedaner beherrscht seine Frau, darum kann er sie niemals lieben.
    Der Fundamentalist stellt seine Frau auf die Personenwaage, mißt ihre Körpergröße, schaut sich die Blutwerte von der letzten ärztlichen Untersuchung an, die Computertomographie, die Röntgenbilder, alles, was er an seiner Frau nach den Dogmen der Totalen Aufklärung halt verifizieren kann. Darum kann er seine Frau niemals lieben.
    (Er tut es freilich mitunter doch, weil auch die Fundamentalisten sich durch Heucheleien, Pharisäertum und Bigotterie mehr oder minder elegant durch die WIRKlichkeit – das LEBEN – schummeln.)

  80. Auch Christen glauben an eine Hölle.Die Frage, wie und warum man auf ewig verdammt wird, beantwortet das die christliche Lehre aber konsistenter und logischer als das Mohammed tut.

  81. Nachtrag zu #106. Obiges Posting ging an

    #105 Fluchbegleiter (21. Apr 2012 09:09)

    ibka.org/artikel/ag03/jesus.html

    Ein Haufen unsinniges Zeug. Mehr fällt mir zu diesem pseudowissenschaftlichen und darum ziemlich haltlosen Unfug nicht ein. Leute, die so etwas verbreiten, sind die Totengräber der Gesellschaft, weil sie damit der mohammedanischen Invasion Tür und Tor öffnen, die die Schwäche des so bekämpften Christentums lediglich ausnutzt.

  82. #103 wien1529

    „… oh je, die armen im geiste sind nicht geistig arme.

    schade, dass die kenntnis über das christentum immer mehr abnimmt…“

    Die Armen im Geiste sind die, die 10 Semester Betriebswirtschaftslehre studiert haben, Asse der Wirtschaftsmathematik sind, die hohe emotiionale Intelligenz besitzen, um jeden Krämervertrag mit der richtigen Strategie an den Kunden zu bringen.
    Sie sind sehr reich an Wissen und dem, was die ModÄrne der BERTELSMÄNNER und Co. unter „Bildung“ versteht.
    Beim Gang durch einen schönen Wald überlegen sie sich, welchen Kaufpreis dieser haben mag, sie wissen ihre Zeit zu nutzen und legen sich eine Taktik zurecht, wie sie den nächsten Kunden von ihrem Produkt überzeugen können.

    Dieser Reichtum im Geiste ist es, der den Eingang zur Himmelstür versperrt, während der von Bildung verschont gebliebene Bauer niemals in die Gefahr einer solchen Hybris gelangen könnte. Kein Zentralafrikaner, der immerhin seinen Fetisch beschwört, kann sich dermaßen weit von der Wirklichkeit entfernen, wie der an Wissen reiche Weiße Mann in der ModÄrne, unter der Leitkultur der Totalen Aufklärung.

  83. #80 biersauer

    „Bevor es mit der Lösung der Kardinalprobleme der Menscheheit, der Übervölkerung und den Folgen, weitergehen kann, muss dieser Religionswahnsinn überwunden werden.“

    Welche konkrete Strategie liegt bei den „Menschen“ denn nun vor, die dem Humanismus anhängen?
    Wie soll die Humanismusbewegung ihren Endsieg erringen, so daß auf einer total befriedeten Welt nur noch Tabellen, Aktienkurse und Kommunikationsregeln ala „Push-and-Pull“, „Park-and-Ride“ und „Stop-and-Go“ alle „Menschen“ abholen, mit ins Boot nehmen und miteinander verbinden?

  84. #54 Pelargon (21. Apr 2012 00:21)

    ——————

    bei leuten wie ihnen beschleicht mich immer wieder die vermutung, dass sie kein islamkritiker sind, sondern allgemein ein religionskritiker.

    sie stellen christentum und islam auf eine stufe und genau das ist der irrtum.

    habe ich unrecht?

  85. #59 WahrerSozialDemokrat (21. Apr 2012 00:36)
    —————-

    ich glaube, da täuscht du dich.

    AT kann man nicht mit dem koran gleichsetzen.

    gott verlangt nicht im AT das wortwörtliche befolgen, es ist eher eine geschichtssammlung, prophetenworte, aber keine anleitung zum tagtäglichen gebrauch.

    das ist der koran schon, er wird wortwörtlich verstanden, ohne zu hinterfragen oder zu ändern.

    das AT ist nicht wortwörtliches diktat gottes, sondern über jahrhunderte entstanden, während der koran in deutlich kürzerer zeit entstanden ist.

    das AT beansprucht nicht für sich, für alle menschen, aller zeiten, aller gebiete gültigkeit zu haben, sondern für das israelitische volk.

    darauf aufbauend und in christus vollendend, das christentum.

    der koran baut auf falsch verstandene christliche schriften und vor allem wahnvorstellungen? oder bewusste manipulation mohammeds.

    selbst sein liebling aischa hat das erkannt! in etwa: dein allah ist ein eilferiger gott, er gibt dir die suren ein, die für dich von vorteil sind.

  86. #66 abendlaender11 (21. Apr 2012 01:01)
    #62 Dark Space

    “Und das komischste ist, dass unsere rotgrünen Gutmenschen für diese Rechte der Moslems kämpfen!”

    Lötzinn. Die meisten Mohammedaner hat Helmut Kohl geholt und die Toleranz, das BUNTE und die Vielfalt ist das typische Programm der konservativen CDU/CSU.

    Was habt Ihr hier eigentlich alle immer mit den Linken? Ich verstehe das einfach nicht.
    ————————-

    ich habs auch mit den linken.

    die linken erhoffen sich mit hilfe der mohammedaner den ENDLICH richtig gelebten kommunismus zu erreichen.

    nicht von ungefähr nennen sich die österr. linken ausländerpartei.

    nicht von ungefähr hoffieren die österr. linken mohammedaner wo es nur geht.

    wien ist seit 1945 rot und hier werden mohammedander in jeder hinsicht vor österreichern bevorzugt: sie bekommen schneller die einbürgerung, gemeindewohnungen werden bevorzugt an mohammedaner vergeben, in den schulen werden eigene förderkurse für sie gezahlt und vor allem:

    der islam ist seit 1912 und in den siebzigerjahren erneuertes gesetz staatlich anerkannte religionsgemeinschaft mit allen rechten.

    möglicherweise ist das in deutschland anders.

  87. Wenn man die oben angesprochene Sure 19, Verse 1 bis 98 vollständig liest, findet man darin viel geistige Wirrnis und zusammenhangloses, halluziniertes Zeug, dessen Sinn sich nicht erschließt.

  88. #115 wien1529

    „die linken erhoffen sich mit hilfe der mohammedaner den ENDLICH richtig gelebten kommunismus zu erreichen.“

    Jetzt verstehe ich endlich, was Sie meinen!

    Sie meinen solche Pseudo-/Vulgärlinke wie z.B. den NATO-Freund Josef Fischer oder den EU-Fanatiker und Kriegshetzer Daniel Cohn-Bandit? Oder gar noch solche durchgeknallten Gefüüüühls“linke“ der Sorte C. Roth oder Margot Käßmann.
    Stimmt’s?

    Diese Vulgär“linken“ liefern der imperialistischen US-Milliardärs-„Menschen“rechtsmafia den ideologischen Überbau, damit die ganzen Kulturen und Demokratien der Welt des Weißen Mannes zerstärt werden können, um dort überall die durchgenormten Shoppin Malls errichten zu können.
    Wir echten Linken nennen das „nützliche Idioten“.

    Der Forist Stefan Cel Mare ist auf PI unermüdlich dabei, vor dieser unnötigen „Rinks“- und „Lechts“-Verwirrung zu warnen. Sehr zu recht, wie ich meine!

    Es geht einzig und allein um den Graben zwischen um die Zukunft ihres eigenen Landes besorgten freiheitlichen Demokraten, die einen unabhängigen deutschen Staat mit Grenzen und höchstinstanzlicher Rechtssprechung haben wollen und gesunde konkurrenzfähige und vielfältige Mittelstandsunternehmungen – die PARTIKULARISTEN – und die INTERNATIONALISTEN/GLOBALISTEN, also die konservativen CDU-Wähler und EU-Untertanen, die Vulgär“linken“ und all die Helfershelfer der Humanisten/“Menschen“rechtler, die mit den Plänen der Machtelite der Milliardärcliquen aus Saudi Arabien/Qatar & USA sympathisieren und wollen, daß die ganze bunte weite Welt am NEW-YORKER- und ZARA-Einheits-Konsum-Wesen genesen soll.

  89. Die Bereitschaft, die Verlierbarkeit des ewigen Heils zu verkünden, ist Voraussetzung für jeden Missionserfolg.

    Wir erkennen hier, warum sich Menschen zum Mohammedanismus bekehren, aber nicht zur wahren Religion, wie sie die RKK einst verkündete.

  90. Ein prädiger hat doch ein Recht auf seinen Anteil aus Khoms und Zakat.
    Warum bekommt dieser Mensch dann Harz IV ?

  91. Schöner Artikel, sehr viele treffende Kommentare.

    Aber meine Frage:

    Wer will überhaupt, daß so ein Mensch auf unsere Kosten in Deutschland lebt und über 2000 Euro fürs Aberglauben verbreiten bezieht?

    Die meisten Deutschen wollen das garantiert nicht.

    Warum ist der dann überhaupt noch hier???

    Ist doch angeblich eine Demokratie hier.

  92. #115 wien1529 (21. Apr 2012 09:58)

    Na Donnerwetter!

    Hier die offizielle Geschichte Wiens, falls Sie ein paar Details wie 1529 und 1683 vermissen sollten….

    http://www.wien-ist-anders.at/cms/idcat_4-content.html

    Die Geschichte Wiens beginnt im ersten Jahrhundert mit einem Militärlager, das die Römer an der Stelle des heutigen Wiener Stadtzentrums anlegten und Vindobona nannten. Noch heute kann man an den Straßenzügen des 1. Bezirks (Innere Stadt), den Mauerverlauf und die Straßen des Lagers erkennen. Im Mittelalter entwickelt sich Wien zu einer bedeutenden Handelsmetropole, vor allem durch die Bernsteinstrasse und die Salzstrasse, die hier aufein-
    ander treffen.

    Die größte Bedeutung erlangt Wien unter den Habsburgern. 1360 beginnt Rudolf II mit dem Bau des Stephansdomes und gründet 1365 in Wien eine der ersten Universitäten Europas. Im 15. Jahrhundert ist Wien eine der größten europäischen Städte. 1740 wird Maria Theresia österreichische Kaiserin.

    Daß sie den Siebenjährigen Krieg gegen Kaiser Friedrich von Preußen verliert, erklärt sie damit, daß sie „dauernd schwanger“ sei. Sie bringt 16 Kinder auf die Welt. Während ihrer Regierung erlebt Wien eine glanzvolle Zeit. Die Epoche des Barocks und des Rokoko prägte die Stadt noch heute. Schönbrunn
    wird nach dem Vorbild Versailles zur prachtvollen Residenz ausgebaut. Mozart, Haydn und Beethoven leben in Wien.

    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erlebt Wien eine Blütezeit. Franz Joseph heiratet die aus Bayern stammende, bildschöne Fürstentochter Elisabeth, genannt „Sissi“. Die Trauung findet demonstrativ in Budapest statt. Ungarn ist zum teilweise unabhängigen Königreich geworden und die kaiserlich königliche Doppelmonarchie entstand. Budapest und Wien werden zu modernen Metropolen. Die aufkommende Industrialisierung führt zur so genannten Gründerzeit. In Wien bricht ein Bauboom aus. 1857 werden die Stadtmauern eingerissen. An deren Stelle entsteht die Ringstraße mit monumentalen Prachtgebäuden im klassizistischen Stil. Die Wiener Oper wird gebaut. 1873 findet die Weltausstellung in Wien statt. Im Prater wird das Riesenrad errichtet. Johann Strauß Sohn komponiert Walzer, von denen ganz Wien begeistert ist. In Wien leben um die Jahrhundertwende Brahms, Bruckner, Mahler, Klimt und Schiele, Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler und Stefan Zweig. Freud begründet die Psychoanalyse. In diese
    Epoche fällt auch die Entstehung der traditionsreichen Kaffeehäuser, die noch heute das Bild von Wien prägen.

    Das heutige Wien besteht aus 23 Bezirken,hat eine sozialistische Alleinregierung und ist nicht zuletzt 3. Hauptsitz der UNO. Sowohl politisch wie auch wirtschaftlich
    hat Wien seit dem Ende des Eisernen Vorhangs wieder einen sehr wichtigen Stellenwert als Ost-Westdrehscheibe eingenommen, den es schon zur Zeit der Habsburger innehatte.

  93. Moslems sind schließlich die ersten Opfer ihres Allah, und der ist laut Bibel niemand anders als der Satan selbst.

    Beleg? Dass selbst die christlichen Kirchen diesem Satz nicht zustimmen werden, brauche ich sicher nicht zu erwähnen. Ich wundere mich immer mehr darüber, dass hier angebliche Politik- und Religionsexperten schreiben, die zu abenteuerlichen Ergebnissen kommen, die mit der Fachschaft nicht das geringste zu tun haben. Trotzdem werden diese „Privaterkenntnisse(?)“ wie abgesicherte Lehrmeinungen vertreten. Wie kann das sein, da es nichts mit wissenschaftlichem arbeiten zu tun hat? Kann ich auch behaupten, dass es ein fliegendes Spaghettimonster gibt und ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es existiert und verehrt werden sollte? Immer wieder und wieder bis leichtgläubige Menschen mir das abkaufen, weil ich ja scheinbar oh so überzeugt davon bin??

    Allah ist das arabische Wort für Gott, es gibt drei monotheistische Weltreligionen und wer die Übel der einen Religion kritisiert, muss das Konzept von Religion an sich kritisieren. Dass das Christentum heute (in Teilen des Westens) zivilisierter und gezähmter erscheint, als anderer Religionen, ist nicht sein Verdienst. Aber diese Diskussion würde hier jetzt zu weit führen. Für alle interessierte empfehle ich als Einstieg einen Blick hier herein: http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_magazin/71194.html

  94. #124 Euro-Vison (21. Apr 2012 10:43)

    Mensch Angie, Du bist es persönlich!

    Wer sonst glaubt hier an den Teuro, die EUdSSR, den Euro-Islam und die Gleichwertigkeitkeit der „monotheistischen“ Religionen…

    Grüß Dich!

  95. Die richtige Antwort gegenüber dieser Koran-Verteilungs-Aktion wäre die Anordnung des Innenministers, jedem Haushalt ein Grundgesetzbuch zukommen zu lassen. Meinetwegen auch in Form einer Grundgesetz-Verteilungs-Aktion.

  96. Also bis jetzt wurden hier 13-mal die himmlischen Jungfrauen kommentiert. Das Interesse scheint groß zu sein; aber ich warne:

    Ein erfolgreicher Selbstmordattentäter kommt in den Himmel und fiebert dem versprochenen, vollbusigen Lohn entgegen. Als sich seine blutverschmierten Augen an das Halbdunkel des Lusttempels gewöhnt hatten schrie er entsetzt auf: „Schiebung, Betrug – Jungfrauen? Das sind ja lauter hässliche, alte Weiber!“ – Nach einer Weile des Schreiens und Schluchzens über sein weggeworfenes Leben hört er Allahs Stimme im Hintergrund: „Hast Du Trottel nun endlich begriffen was Taqyya ist?“

  97. #109 Tom62 (21. Apr 2012 09:32)

    Nachtrag zu #106. Obiges Posting ging an

    #105 Fluchbegleiter (21. Apr 2012 09:09)

    ibka.org/artikel/ag03/jesus.html

    Ein Haufen unsinniges Zeug

    Ein Haufen unsinniges Zeug – Religion eben. 😀

  98. #124 Euro-Vison (21. Apr 2012 10:43)

    Kann ich auch behaupten, dass es ein fliegendes Spaghettimonster gibt und ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es existiert und verehrt werden sollte?

    Ja, natürlich, nur zu, scheuen Sie sich nicht.

    Was kann denn schlimmstenfalls passieren?

    So lange Sie sich klar und deutlich ausdrücken, wird Sie doch niemand mißverstehen, und Mißverständnisse sind das Einzige, was an Kommunikation gefährlich sein kann.

  99. # Wien 1529
    Recht haben Sie, aber wenn man als Klosterschüler widerwillig strengkatholisch erzogen wurde, werden manche Gedächtnisinhalte ein bischen verschoben oder gar retroaktiv gelöscht.

  100. „Das war auf deinem Herrn eine beschlossene Unabdingbarkeit.“

    Was ist das für ein zusammenhangloses Geschwafel? Der Satz hat doch weder Hand noch Fuß. Und das gilt auch für den überwiegenden Teil des Korans. Kein Mensch kann mir weismachen, dass ein analphabetischer anatolischer Ziegenhirte Sätze versteht, die ich nicht verstehe.

  101. #131 Captain America

    Denke mal, daß es auf dieser vielfältigen bunten Welt jede Menge Araber, Berber, Togolesen, Aborigines, Tibetaner, Chinesen, Maoris, Papuaindianer etc. gibt, die SEHR viel mehr als sie verstehen, mit Herz und Augen und Ohren und Gaumen und dem Tastsinn der Fingerspitzen und mit ganz viel „Kniegelenk“.

    Von mir müssen Sie sich allerdings nichts weismachen lassen, ich bin ein Freund und Verehrer der großen Unterschiede, also kein Weltamerikaner, kein „Mensch“.

  102. Und wieder einmal Bad Godesberg (leider):
    Salafisten-Meldung im Internet: „Wir dürfen den Brüdern in Bonn und Umgebung die frohe Botschaft übermitteln, dass durch den Erfolg Allahs in Bonn-Mehlem eine Salafi-Moschee neu eröffnet hat. Die Moschee heißt: Al-Hudda-Moschee“

    Mehr im Bonner General-Anzeiger:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/bad-godesberg/Muslimische-Gruppe-unterhaelt-in-ehemaligen-Schnellrestaurant-einen-Gebetsraum-article741957.html?&i=0

    Bad Godesberg-Mehlem ist samt dem benachbarten Pennenfeld überflutet von Arabern und anderen Moslems. Die Kriminalitätsrate ist angestiegen, fast in jedem Geschäft im Mehlemer Ortskern ist in den letzten Jahren eingebrochen worden, der Netto-Markt in Pennenfeld schon vier Mal überfallen worden…

  103. #124 Euro-Vison

    „Kann ich auch behaupten, dass es ein fliegendes Spaghettimonster gibt und ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es existiert und verehrt werden sollte?“

    DAS ist ja witzig! Ein furchteinflößendes Geistwesen, aus Pasta bestehend. Fand Ihre engagierten Beiträge sonst immer etwas nüchtern – ehrlich gesagt – aber dieses Bild gefällt mir, schön.

    Eine Erfindung jetzt so ganz spontan von Ihnen? Oder gibt es da vielleicht sogar eine Netzseite, wo ein solches Wesen auch abgebildet ist?

  104. #128 Fluchtbegleiter

    „Ein Haufen unsinniges Zeug – Religion eben.“

    Halten Sie es denn für denkbar, daß man
    Subjektiv- Sinniges, Sinnliches, Sinnvolles ohne die Sinne, also mit den „objektiven“ Werkzeugen der Totalen Aufklärung erfassen und verifizieren kann?

    Da liegt eine tote abgestürzte Krähe, dort geht ein Buchhalter zur Arbeit.
    Gut. Aber welchen SINN soll der Totalaufgeklärte denn verifizieren können?

  105. #132 Aufgewachter (21. Apr 2012 11:49)

    Ja, Bad Godesberg…

    An der Rheinpromenade sah man, vor einigen Jahren schon, die radikal schwarz Gekleideten mit ihrem Nachwuchs. Offenbar müsste es dort irgendwo eine Brutkolonie geben. Dann stellte die rot-grüne Landesregierung diese ganz und gar unpossierlichen Geschöpfe unter Naturschutz… und nun vermehren sie sich in diesem Biotop.

    Meinen Beobachtungen nach handelt es sich um Kulturfolger.

    Heinz Sielmann, übernehmen Sie!

  106. Im Koran gibt es keinen Zusammehang, keinen Kontext, das ist alles wirres und verdrehtes Zeug, in sich widersprüchlich.

    Mann kann im Koran somit nichts aus dem Kontext reissen, wer anderes behauptet ist ein Lügner.

  107. Klaus Stoertebeker (23:03):
    >>Es gibt keinen Gott und nach heutiger Erkenntnis …<<

    Sie meinen also, die Nichtexistenz Gottes wäre bewiesen?
    .
    Solche „Erkenntnisse“, wie Sie sie propagieren, sind auch solche „Erkenntnisse“ wie der der anthropogenen Erderwärmung, dass der Islam die Religion des Friedens und der Sozialismus `ne dolle Sache wäre.

    _____________

  108. Euro-Vison (10:43):
    >>Dass das Christentum heute (in Teilen des Westens) zivilisierter und gezähmter erscheint, als anderer Religionen, ist nicht sein Verdienst.<<

    Sie verwechseln Ursache und Wirkung: Das heutige Abendland in all seiner Zivilisiertheit ist das Produkt des Christentums — und nicht etwa ungekehrt, wie Sie glauben.

    ______________

  109. #140 Graue Eminenz

    „Sie verwechseln Ursache und Wirkung: Das heutige Abendland in all seiner Zivilisiertheit ist das Produkt des Christentums — und nicht etwa ungekehrt, wie Sie glauben.“

    Die einzigartige und kostbare Frucht der Aufklärung ist der Tradition des Juden- und Christentums entsprungen. Heute trampeln leider die fundamentalistischen Vertreter der Totalen Aufklärung mit ihren Füßen auf der Aufklärung herum.

    Sie ist das Ergebnis einer Dialektik, wie die Dialektik zwischen Vater und Sohn. Müller senior hat den Müller junior gezeugt und Müller junior reift NUR(!) dadurch heran, daß er sich an seinem gestrengen Vater abarbeitet.

    Jeder neutrale Beobachter kann eine enorme Ähnlichkeit zwischen Müller junior und Müller senior erkennen.
    In seiner Jünglingszeit bildet sich Müller junior hingegen ein, es gebe ihn ganz ohne den Müller senior.

    So naiv sind die Anhänger der Totalen Aufklärung, sie begreifen einfach nicht, daß eine Frucht wie ein Apfel nur auf einem Apfelbaum reifen, und daß man so etwas Kostbares wie die Aufklärung nicht aus dem Nichts wie aus einem Reagenzglas kreieren kann.

  110. #139 Graue Eminenz

    „Solche “Erkenntnisse”, wie Sie sie propagieren …“

    Das ist doch GUT, wenn hier solche Hypothesen aufgestellt werden und bereichert PI in Sachen Meinungsvielfalt.

    Wir könnten doch alle zusammen sehr viel dabei lernen, wenn die Nichtexistenz des Herrgotts hier unter dem gemeinsamen Referenzrahmen der Aufklärung (Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie, Immanuel Kant, Aristotelesche Aussagenlogik, „harte“ Wissenschaften wie z.B. Physik, Biologie, Chemie u.ä.) einmal seriös verifiziert wird, damit sich hier keine Fundamentalisten gegenseitig irgendwelche kindischen Schlagwörter um die Ohren werfen und weiter in der Finsternis bleiben, weil sie das Licht der Aufklärung fürchten.
    Sonst bleibt es doch nur auf dem Hort-Niveau von „Ewig schläft das Murmeltier“ und das wäre schade bei dem teilweise doch sehr anspruchsvollen Niveau, das hier sonst zu finden ist.

  111. #124 Euro-Vison (21. Apr 2012 10:43)

    „Moslems sind schließlich die ersten Opfer ihres Allah, und der ist laut Bibel niemand anders als der Satan selbst.“ –

    Beleg? Dass selbst die christlichen Kirchen diesem Satz nicht zustimmen werden, brauche ich sicher nicht zu erwähnen. Ich wundere mich immer mehr darüber, dass hier angebliche Politik- und Religionsexperten schreiben, die zu abenteuerlichen Ergebnissen kommen, die mit der Fachschaft nicht das geringste zu tun haben.

    Nun ist der von Ihnen oben kritisierte Satz tatsächlich recht verkürzend ausgefallen, weshalb er jedoch nicht weniger wahr ist. Die im Islam verehrte altarabische Gottheit hat tatsächlich so viele Widersprüche gegenüber dem Gott, den uns die Bibel schildert, daß es dem, der sich in der Materie auskennt, wohl kaum über die Zunge gehen dürfte, daß der eine mit dem andern identisch sei, was auch durch die Bezeichnung „Allah“, gebildet aus dem Kompositum Al-Ilah“ für „den Gott“, den Mohammed in der heidnischen Kaaba beließ, nicht ungeschehen gemacht werden dürfte.

    Das Thema ist zu komplex, als daß es für kritische Geister in kurzen Sätzen, auf die Sie hier anscheinend aus sind, erschöpfend behandelt werden könnte.

    Die Kirchen, allen voran die vollends im Säkularismus und in der Beliebigkeit gelandete Evangelische, sind hierzu nicht gerade eine Instanz, die man zur Wahrheitsfindung hinzuziehen sollte. Auch hier gilt, daß die öffentlich eine andere Meinung darstellt als die veröffentlichte.

    Mit Ihrer Europagläubigkeit werden Sie jedoch nie zu einem Ergebnis kommen.

  112. #132 abendlaender11 (21. Apr 2012 11:46)

    Von mir müssen Sie sich allerdings nichts weismachen lassen, ich bin ein Freund und Verehrer der großen Unterschiede, also kein Weltamerikaner, kein “Mensch”.

    Ach ja, die „Menschen“:

    Seitdem die Wilden die einzelnen Mitglieder ihres Stammes als „Menschen“ bezeichneten, ist die Definition des „Menschlichen“ berächtlich erweitert worden: sie ist ein universeller Begriff geworden. (…) Heute sind alle Menschen Menschen. Diese Universalität begründet sich allein durch Tautologie und Verdopplung: eben dadurch gewinnt das „Menschliche“ die Kraft eines moralischen Gesetzes und eines Prinzips der Aussonderung. Denn das „Menschliche“ ist von Anfang an Setzung seines strukturalen Doubles: Setzung des Unmenschlichen. Es selbst ist sogar nichts anderes, und die Fortschritte der Menschheit und der Kultur sind eine einzige Kette von aufeinanderfolgenden Diskriminierungen, welche die „Anderen“ mit dem Charakter von Unmenschlichkeit, also Nichtigkeit, belegen. Für die Wilden, die sich „Menschen“ nennen, sind die Anderen noch etwas anderes. Für uns, unter dem Begriff des Menschlichen als universellem Begriff, sind die Anderen dagegen nichts. (…) WIR beschränken uns auf eine Sonderstellung im Universum und einen allgemeinen abstrakten Wert, dessen Äquivalent die Gattung bildet, durch Ausschliessung alles Übrigen. Auf eine gewisse Weise hat sich also die Definition des Menschlichen im Laufe der Entwicklung der Kultur unerbittlich verengt: jeder „objektive“ Fortschritt der Zivilisation hin zum Universellen entsprach einer immer stärkeren Diskriminierung, bis zu dem Punkt, dass man eine Zeit der endgültigen Universalität des Menschen vorhersehen kann, welche mit der Exkommunikation aller Menschen zusammenfallen wird – in der Leere erstrahlt dann nichts als die Reinheit des Begriffs.

    Jean Baudrillard, 1976.

  113. @ Stefan Cel Mare:

    Sie zitieren:

    Denn das “Menschliche” ist von Anfang an Setzung seines strukturalen Doubles: Setzung des Unmenschlichen.

    Was mir völlig fehlt (auch bei „abendländer11“) ist die Zurkenntnismahme des christlichen Menschenbildes, welche z.B. hier seinen Ausdruck findet:

    http://www.stereo-denken.de/sublimis_deus.htm

    … Wir wissen wohl, dass die Indianer als wirkliche Menschen nicht allein die Fähigkeit zum christlichen Glauben besitzen, sondern zu ihm in allergrößter Bereitschaft herbeieilen, wie man es uns wissen ließ. Aus dem Verlangen, in diese Angelegenheit Ordnung zu bringen, bestimmen und erklären wir mit diesem Schreiben und kraft unserer apostolischen Autorität, ungeachtet all dessen, was früher in Geltung stand und etwa noch entgegensteht, dass die Indianer und alle andern Völker, die künftig mit den Christen bekannt werden, auch wenn sie den Glauben noch nicht angenommen haben, ihrer Freiheit und ihres Besitzes nicht beraubt werden dürfen; vielmehr sollen sie ungehindert und erlaubter Weise das Recht auf Besitz und Freiheit ausüben und sich dessen erfreuen können. Auch ist es nicht erlaubt, sie in den Sklavenstand zu versetzen. Alles, was diesen Bestimmungen zuwiderläuft, sei null und nichtig …

    ___________________

  114. Abu Nazi ist für mich ein geistig Verwirrter mit Profilneurose. Der glaubt tatsächlich seine eigenen Lügen! Daher wohl die Aktion „Lies!“.

  115. #45 abendlaender11,

    was wollen sie damit zum Ausdruck bringen? Wirkt auf mich wie ein Troll der sich selbst gefällt in seinem wirren Aussagen und Vergleichen. Würde ihnen gerne folgen es ihre Kritik ist leider völlig zusammenhangslos.

    Schade aber auch.

  116. #144 Stefan Cel Mare

    „Diese Universalität begründet sich allein durch Tautologie und Verdopplung: eben dadurch gewinnt das “Menschliche” die Kraft eines moralischen Gesetzes und eines Prinzips der Aussonderung.“

    Das gnadenlose Discriminierungsverbot, das den Geist der gesamten Welt des weißen Mannes nun zunehmend zum Stillstand bringt, läßt ja generell nur noch die Tautologie gelten, man darf nur und ausschließlich noch Äpfel mit Äpfeln vergleichen: Ein Gesamtschüler ist ein Gesamtschüler. Die Shoa ist die Shoa. Die „Menschen“ in BUNT-Land sind die „Menschen“ in BUNT-Land. NIKE ist NIKE. ADIDAS ist ADIDAS.

    Die fortschreitende Tautologisierung der „menschlichen“ Identität ist ja noch in Arbeit.
    Die BUNTE Republik führt Tag für Tag ihren Kampf zum Wohle der „Menschen“rechte, ganz oben voran die gute alte Friede Springer und ihr BILD-Chefkommentator Wagner, der besonders laut wird im Kampf gegen das Un“menschliche“.

    Ich bin SOWAS von beeindruckt von diesen Zeilen, Du mußt mir UNBEDINGT noch den Band von Baudrillard mitteilen, aus dem Du sie entnommen hast, der MUSS alsbald meiner Bibliothek beigefügt werden!

    Ganz vielen Dank!

  117. #148 Klaus Störtebecker
    „was wollen sie damit zum Ausdruck bringen?“

    Als leidenschaftlicher Anhänger der Aufklärung missioniere ich hier auf PI für die Erkenntnistheorie – z.B. eines Immanuel Kants und werbe dafür, daß doch von den Fundamentalisten des atheistischen Lagers AUFGEKLÄRT verifiziert wird, wenn hier dogmatisch behauptet wird: „Es gibt keinen Gott“. (DASS diese Behauptung aufgestellt wird, begrüße ich als ein Zeichen der Meinungsfreiheit (Voltaire!)).

    Ich schlage indes vor, VOR der Diskussion zu verifizieren, daß es GEIST gibt. Falls sich das verifizieren läßt, kann man weitersehen, falls nicht, halte ich eine Diskussion darüber, ob es Gott gibt, nicht für ergiebig.

    „Wirkt auf mich wie ein Troll …“

    Je nun …

    „… der sich selbst gefällt …“

    Ich mag mich.

    „… in seinem wirren Aussagen und Vergleichen…“

    Das ist dann immer die Frage, wenn ein Gespräch nicht gelingen will, an welcher Stelle es denn genau klemmt: Sender —> Medium —-> Empfänger.

    „Würde ihnen gerne folgen …“

    Es freut mich, wenn Sie grundsätzliches Interesse an meinen Ausführungen haben!

    „… ihre Kritik ist leider völlig zusammenhangslos …“

    Siehe oben, das „Sender-Empfänger“-Problem.
    Vielleicht könnten Sie mir ganz konkrete törichte Nichtzusammenhänge aufzeigen, die Sie erkennen?

    „Schade aber auch.“

    Ich bedauere das auch, ich hätte mich sehr gerne noch näher mit Ihnen ausgetausch, um mehr über die fundamentalistische Religion des Atheismus erfahren.
    Vielleicht melden Sie sich noch einmal, ansonsten wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende, vielen Dank für Ihren Kommentar!

  118. #145 Graue Eminenz (21. Apr 2012 14:06)

    Auch das führt Baudrillard näher aus:

    Der Rassismus ist modern. Die früheren Kulturen haben sich ignoriert oder vernichtet, aber niemals unter dem Zeichen einer universellen Vernunft. Es gab kein Kriterium für den Menschen und keine Ausgliederung des Unmenschlichen, sondern nur Unterschiede, die einander bis in den Tod hinein gegenüberstehen. Erst unser undifferenzierter Begriff des Menschen lässt die Diskriminierung entstehen. Man muss den Bericht eines Mannes aus dem 16. Jahrhundert lesen, Jean de Lery´s „Brasilianisches Tagebuch 1557“, um zu sehen, dass in jener Zeit, als sich die Idee des Menschen in all ihrer metaphysischen Reinheit noch nicht durchgesetzt hatte, okzidentale Kultur und Rassismus nicht existieren: der reformierte und puritanische Edelmann aus Genf, der nach Brasilien zu den Kannibalen fährt, ist kein Rassist. Seitdem sind wir es geworden, denn wir sind weit fortgeschritten. Und nicht allein gegenüber den Indianern und Kannibalen – unsere Kultur hat, indem sie ihre Rationalität vertiefte, nach und nach die unbelebte Natur, die Tiere und die niederen Rassen der Unmenschlichkeit soweit ausgeliefert, dass der Krebs des Menschlichen diese Gesellschaft selbst erfasst hat, die er in seiner absoluten Überlegenheit zu beschreiben vorgab. (…) Die Quintessenz der Normalität: am Ende werden alle „Kategorien“ aus einer endlich universell gewordenen Gesellschaft ausgeschlossen, abgetrennt und geächtet, dort sind dann das Normale und das Universelle unter dem Zeichen des Menschlichen endlich vereint.

    Die universelle Vernunft ist das Produkt der Aufklärung, nicht das – direkte – Produkt des Christentums. Es ist immer wieder der alte Rousseau, der um die Ecke lugt.

  119. #139 Graue Eminenz,

    auch einer ergrauten Eminenz unterlaufen inhaltlich Fehler.

    Sie meinen also, die Nichtexistenz Gottes wäre bewiesen?

    Nein ich halte sie ab aber auch nicht für bewiesen und alles was im Namen der monotheistischen Religionen verzapft wurde finde ich erschreckend besser abschreckend.

    Solche “Erkenntnisse”, wie Sie sie propagieren, sind auch solche “Erkenntnisse” wie der der anthropogenen Erderwärmung, dass der Islam die Religion des Friedens und der Sozialismus `ne dolle Sache wäre.

    Ihre Annahme und Ableitung ist an den Haaren herbeigezogen und das wissen sie. Es gibt einen Forschungszweig, genannt „Noetik“ (gegründet von einem Amerikaner der als Astronaut die Glückseligkeitserscheing im Weltraum erlebte, alles war mit allem verbunden und das Universum von Energie durchzogen, interessant nicht wahr).

    Dann gibt es die Quantentheorien und die Chi-Kräfte der Shaolin Mönche und noch hunderte von Mysterien und Erklärungen die nichts mit „Gott“ zu tun haben.

    Gott wird von den Menschen in Spiel gebracht weil er sich klein fühlt (verständlich) und irgendwo einen Halt braucht. Das sind also nicht meine Erkenntnisse sondern Erkenntnisse von anderen Menschen, Kulturen und Religionen.

    Auch sie vermögen dies nicht im geringsten zu entkräften oder haben sie Beweise?

  120. Ich nehme immer wieder erfreut zur Kenntnis, wie christenfreundlich PI ist, das finde ich sehr lobenswert, da die Massenmedien hierzulande doch gerne mal eher das Gegenteil tun.

    Im Allgemeinen kann ich aus einem einfachen, relativ pragmatischen Grund die Bibel dem Koran vorziehen. Die Evangelien geben (auch wenn leider viele ideologisch vorbelastete Theologen das Gegenteil behaupten) historisch zuverlässige Informationen über Jesus Christus weiter: Alle bisher vorgebrachten Argumente, die ich mir bisher zur angeblichen historischen Unzuverlässigkeit der Evangelien anhören musste – und das sind relativ viele – sind völlig unzureichend und nicht selten schlicht und einfach pseudowissenschaftlicher Humbug (landläufig „historisch-kritische Exegese“ genannt). Es gibt keinen Stichthaltigen Grund, den historischen Wahrheitsgehalt der Berichte über Jesus, inklusive derer über seine Auferstehung von den Toten, abzustreiten. Die im Neuen Testament aufgezeichneten Ereignisse sind die bestgesichertsten der gesamten Antike. Ich empfehle hierzu die Lektüre des leider etwas langatmigen Buches „Die Bibel im Test“ oder Literatur des christlichen Althistorikers Jürgen Spieß (www.iguw.de).

    Was ist dagegen mit dem Koran? Er behauptet, die Bibel sei von Juden, messianischen Juden und Christen verfälscht worden. Diese Aussage kann jeder Theologiestudent, der ein alt- und ein neutestamentliches Proseminar durchlaufen hat, in weniger als einer Minute widerlegen. Warum? Wenn die Handschriften der Bibel verfälscht worden wären, müssten wir Manusskripte im Sand Israels, Ägyptens, der Türkei, etc. gefunden haben, die diese Verfälschung dokumentieren, Funde also, die völlig anderslautende Exemplare der biblischen Bücher sind. Die gibt es nicht. Punkt 2: Wer mit dem textkritischen Apparat der Ursprachenausgaben der Bibel umgehen kann, wird schnell merken, wie äußerst gut die biblischen Texte gesichert sind. Ich selbst, ebenfalls Theologe, arbeite viel mit den ursprachlichen Texten und konnte bisher nie eine in anderen Handschriften dokumentierte Textvariante entdecken, die signifikant eine biblische Lehre über Bord geworfen hätte. Für das AT gilt dies noch viel mehr, da es hier noch viel weniger abweichende Handschriften gibt. Die meisten Varianten in der gesamten Bibel verzeichnen unbedeutende Kleinigkeiten. Kurz: Die extrem gute Textbasis der Bibel beweist, dass es niemals eine Verfälschung der Bibel gegeben hat. Darauf sei auch die atheistische Bibelkritik hierzulande hingewiesen.

    Noch ein weiteres Faktum, dass ferner beweist, dass Allah und der Gott der Bibel nicht derselbe sind: Die Evangelien teilen uns wie schon gesagt historisch zuverlässig mit, was damals rund um Jesus geschehen ist und den Schreibern der Bibel hat Gott geoffenbart, dass Jesus tatsächlich der Verheißene Retter der Menschen (auch der Juden, liebe jüdische Leser, nebenbei…) ist. Dieser selbe Gott wird nicht 600 Jahre später irgendeinem arabischen Landei in einer mysteriösen Offenbarung mitteilen, dass er nie einen Sohn hatte und das ohnehin alles nicht stimmt, was die Christen glauben. Es steht also das historisch glaubwürdige, damals für jeden Kritiker selbst überprüfbare Zeugnis der gesamten ersten Christengeneration gegen die Behauptungen eines Mohammed, der mit 600 Jahren Distanz in einer Höhle von irgendeinem Engel etwas anderes gehört haben will. Die Bibel hat uns übrigens vor irgendwelchen Engeln gewarnt, die ein verdrehtes Evangelium verkünden – es gibt nicht nur Engel von Gott (Galaterbrief Kap 1, vers 18).


    http://www.monarchie.de.vu

  121. #145 Graue Eminenz

    „Was mir völlig fehlt (auch bei “abendländer11?) ist die Zurkenntnismahme des christlichen Menschenbildes, welche z.B. hier seinen Ausdruck findet“

    Nach dem Kampf der Dschihadisten in Gemeinschaft mit der NATO gegen die Serben und den „Menschen“rechtbomben auf Libyen weigere ich mich, mich auf so eine Tautologie wie ein „Mensch“ ist ein „Mensch“ noch weiter einzulassen.
    Ich kenne seitdem nur noch die „Menschen“, die am amerikanischen „Menschen“rechtswesen weite Teile der Welt genesen lassen wollen, und die „Menschen“ wie wir Deutschen, die Franzosen, die Iraner, die Iraker, die Chinesen, die Japaner, die Koreaner, die Latinos in Venezuela, die Togelesen und das Volk in Mali, das Volk im Südsudan, die Christen in Nigeria, die Kurden in der Türkei, die Schotten, die Flamen und Wallonen …, die ich alle achte, deren Drang nach Freiheit ich unterstütze und als Deutscher unter der Knute einer „Menschen“rechtsdiktatur der UN, der NATO, der EU und der ganzen Bande international agierender NGOs – LEIDER – nur allzu gut verstehen kann.

    Eine Religionsdiskussion halte ich nur für tertiär von Bedeutung, wenn ein Bündnis aus Humanisten, Christen wie der Bush-Familie und Saudi Arabischen Eliten mohammedanischen Glaubens ihre üblen Geschäfte betreibt.

    Man kann jede Sicht der Welt konstruktiv verwenden, man kann mit jeder Sicht der Welt ganze Kontinente in Asche legen.

    Ohne die kräfitge Hilfe von Christen aus den USA hätten wir jedenfalls in Europa die ganzen Probleme mit der Mohammedanerschwemme nicht.

  122. #152 Klaus Störtebecker

    „Nein ich halte sie ab aber auch nicht für bewiesen und alles was im Namen der monotheistischen Religionen verzapft wurde finde ich erschreckend besser abschreckend.“

    Na also, geht doch: Nix Genaues weiß man nicht.
    DAS nennte ich AUFGEKLÄRT!

    „Gott wird von den Menschen in Spiel gebracht weil er sich klein fühlt (verständlich) und irgendwo einen Halt braucht. Das sind also nicht meine Erkenntnisse sondern Erkenntnisse von anderen Menschen, Kulturen und Religionen.“

    Das ist ein interessanter psychologischer Ansatz. Das die Völker bis vor ganz kurzer Zeit überall auf der Welt EXISTENZIELL auf BINDUNG angewiesen waren, ist eine uralte anthropologische und korrekte empirische Tatsache!
    Erst heute ist der „Menschen“rechtimperialismus angetreten, um vereint mit allen möglichen Verbünden der Atheisten, Humanisten etc. diese BINDUNGEN zu verhöhnen und zu tabuisieren.

    Sind Sie ein studierter Psychologe/Psychiater/Psychoanalytiker, daß Sie zu Ihrer Diagnose gelangt sind?

    Wie erklären Sie sich die geistige Größe Johann Wolfgang von Goethes? War es sein Streben, von seiner Umwelt anerkannt zu werden? Waren es geschlechtliche Triebfedern, die Ihn zu seinen Reisen antrieben? Wie kann es psychologisch besehen sein, daß ein ganz großer Geist sich über die anderen erhebt? Minderwertigkeitsgefühle, die kompensiert werden müssen?

    Ist ein Werk eines (Unterhaltungs-)Künstlers schlecht, wenn dieser Künstler ganz enorme narzißtische Merkmale aufweist? Ist der Welterfolg von „Little Richard“ abzuwinken, weil es sich in der Tat um eine sehr exzentrische und narzißtische Person handelt?

  123. #150 abendlaender11

    Als leidenschaftlicher Anhänger der Aufklärung missioniere ich hier auf PI für die Erkenntnistheorie – z.B. eines Immanuel Kants und werbe dafür, daß doch von den Fundamentalisten des atheistischen Lagers AUFGEKLÄRT verifiziert wird, wenn hier dogmatisch behauptet wird: “Es gibt keinen Gott”. (DASS diese Behauptung aufgestellt wird, begrüße ich als ein Zeichen der Meinungsfreiheit (Voltaire!)).
    Ich schlage indes vor, VOR der Diskussion zu verifizieren, daß es GEIST gibt. Falls sich das verifizieren läßt, kann man weitersehen, falls nicht, halte ich eine Diskussion darüber, ob es Gott gibt, nicht für ergiebig.

    Als ebenfalls leidenschaftlicher Anhänger der “tabulosen“ Aufklärung auch des Ostpreußen Kants fällt mir spontan Kants Satz ein, Sapere aude und heißt ganz einfach „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

    Dies sollten alle umsetzen.

    Ich mag mich.

    Hilfe, jetzt haben wir doch glatt noch eine Gemeinsamkeit.

    Das ist dann immer die Frage, wenn ein Gespräch nicht gelingen will, an welcher Stelle es denn genau klemmt: Sender —> Medium —-> Empfänger.

    Bitte jetzt nicht den Watzlawick rausbuddeln.

    Ich bedauere das auch, ich hätte mich sehr gerne noch näher mit Ihnen ausgetausch, um mehr über die fundamentalistische Religion des Atheismus erfahren.
    Vielleicht melden Sie sich noch einmal, ansonsten wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende, vielen Dank für Ihren Kommentar!

    Hallo, als Aufklärer im Sinne Kants kann ich und will ich kein Fundamentalist sein aber ein Wahrheitssucher das strebe ich schon an.
    Auch für sie ein wunderschönes Wochenende!

  124. #152 Klaus Stoertebecker

    „Es gibt einen Forschungszweig, genannt “Noetik” (gegründet von einem Amerikaner der als Astronaut die Glückseligkeitserscheing im Weltraum erlebte, alles war mit allem verbunden und das Universum von Energie durchzogen, interessant nicht wahr).“

    Eine sehr armselige Materialschlacht, wenn man sich dazu erst in das All begeben muß. Hier sieht man wieder, daß die weiße Rasse immer weiter abfällt im Vergleich zum Beispiel zu den Japanern.
    Ein Besuch in einem ZEN-Dojo könnte vielleicht schon ausreichen.
    Oder das Denken ganz ernst nehmen:
    „Alles, was ich auf PI jemals schreibe oder bereits geschrieben habe, ist erlogen.“
    Ganz ehrlich, ich sage die Wahrheit!

    Und dann schließlich nach dem ganzen anstrengenden und allergründlichsten Denken das Denken auslachen.

  125. abendlaender11 (14:50):
    >>Ohne die kräfitge Hilfe von Christen aus den USA hätten wir jedenfalls in Europa die ganzen Probleme mit der Mohammedanerschwemme nicht.<<

    Es ist frappant, wie Sie Ihren Antiamerikanismus pflegen und den USA „die Schuld“ an allem Übel dieser Welt zuschieben.
    .
    Das wohl größte Mohammedanerproblem in Europa hat Frankreich — eine Nation, die seit Langem besonders stolz darauf ist, geradezu affektiert gegen Amerika handeln zu müssen.
    ___________

    Daniel Cohn-Bendit:Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer* wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

    J. Trittin:Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Cohn-Bendit und Trittin sind Kommunisten und eingefleischte Amerikahasser (Letzteres wie Sie). Den kommunistischen Zersetzungsgeist gegen die abendländische Zivilisation gibt es auch in Amerika; dessen Ursprung und Hauptakteur darin aber als „amerikanisch“ zu bezeichnen, ist absurd.
    .
    Sie predigen hier immer das Christentum, verneinen aber gleichzeitig ein wesentliches Merkmal dessen, das eben gerade in den Menschenrechten durch die Gottesebendbildlichkeit seinen Ausdruck findet.
    _

    *er meint natürlich „kulturfremde Ausländer“ sowie Nichtchristen und nicht etwa Evangelikale aus dem Bible Belt der USA.

    ____________________

  126. #52 Maethor (21. Apr 2012 00:17)

    Was Raddatz da schreibt, nämlich dass ein Moslem, unabhängig davon, ob er eine Allah gefällige Lebensweise führt, nur eine zufällige Wahrscheinlichkeit hat, ins Paradies zu kommen, leuchtet mir nicht ein. Ich kenne zwar den Glauben des Islams an einen rachsüchtigen, unberechenbaren Gott, andererseits werden Moslems doch ständig von ihren Predigern aufgefordert, Allah wohlgefällige Taten zu tun (bspw. Djiahd zu betreiben), da sie andererseits in die Hölle kämen. Also scheint die Wahrscheinlichkeit nicht 50:50 zu sein, wie Raddatz behauptet.

  127. #151 Stefan Cel Mare

    „Die universelle Vernunft ist das Produkt der Aufklärung, nicht das – direkte – Produkt des Christentums. Es ist immer wieder der alte Rousseau, der um die Ecke lugt.“

    Ein Produkt der Aufklärung, ja. Es ist die „Pervertierung der Aufklärung“ (sic, Papst Benedikt, der vor dieser warnt UND genauso vor der Pervertierung der Religion).
    Die Aufklärung, die sich und ihre Hybris, ihre Gier und Unersättlichkeit nicht mehr sieht, weil sie alle Spiegel ausgehängt hat.
    Sie ist über sich selber eben nicht mehr aufgeklärt.
    Ich nenne es immer die „Totale Aufklärung.“

  128. #149 abendlaender11 (21. Apr 2012 14:21)

    Ich bin SOWAS von beeindruckt von diesen Zeilen, Du mußt mir UNBEDINGT noch den Band von Baudrillard mitteilen, aus dem Du sie entnommen hast, der MUSS alsbald meiner Bibliothek beigefügt werden!

    Jean Baudrillard, Der Tod tanzt aus der Reihe, 1979 (französisches Original 1976).

  129. #158 Graue Eminenz

    „Es ist frappant, wie Sie Ihren Antiamerikanismus pflegen und den USA “die Schuld” an allem Übel dieser Welt zuschieben.“

    Keine Lust auf Hort. Ich habe nicht DEN USA ALLE Schuld zugeschoben. Ich schrieb – z.B. auch von den Freunden der Bush-Familie in Saudi Arabien.

    Auf diesem Kleinemädchenniveau „Gaaanich“ – „Säälber“ keinen einzigen Buchstaben von mir mehr (nur zu diesem speziellen Thema!) auf Ihre Beiträge.
    Nach so einem Satz lese ich diesen unqualifizierten Beitrag nicht mehr weiter, Zeitverschwendung.

  130. #156 Klaus Stoertebecker

    „Als ebenfalls leidenschaftlicher Anhänger der “tabulosen“ Aufklärung auch des Ostpreußen Kants fällt mir spontan Kants Satz ein, Sapere aude und heißt ganz einfach „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!““

    Denn man tau! Aufi geht’s.

    „Hilfe, jetzt haben wir doch glatt noch eine Gemeinsamkeit.“

    Siehsma! NPD-Mitglieder, Margot Käßmann und Ayman Mazyek: Jeder muß halt hin und wieder mal pullern.

    „Bitte jetzt nicht den Watzlawick rausbuddeln.“

    Sie sind witzech, stimmt’s?
    Allgemeine Volksschulabgängerkenntnis bis etwa 1967: Wenn zwei sich nicht verständigen können, dann kann es
    a) an beiden liegen
    b) an A liegen
    c) an B liegen
    d) an der mangelnden „technischen“ Qualität der Übertragung liegen (Telephonkabel defekt …)
    Apropos Watzlawick: Konstruktivismus ist SEHR WICHTIG in diesem Zusammenhang: Aus NICHTS kann ich Realität schaffen.
    Der Rückschluß, eine Realität sei ein Konstrukt, ist aber nicht zwingend richtig.

    „Hallo, als Aufklärer im Sinne Kants kann ich und will ich kein Fundamentalist sein aber ein Wahrheitssucher das strebe ich schon an.“

    Solange man sucht und weiß, daß man nichts weiß, ist das LEBEN noch SINNvoll (SINNlich, SINNbehaftet).
    Wenn man schon alles in die Sortierkästen der Realität der Totalen Aufklärung verpackt hat, ist alles vorbei.
    Nur das Unerklärbare, WUNDERvolle, macht das LEBEN lebenswert.

    Danke für den Kommentar, bis denni vielleicht!

  131. #157 Graue Eminenz

    „Sie predigen hier immer das Christentum, verneinen aber gleichzeitig ein wesentliches Merkmal dessen, das eben gerade in den Menschenrechten durch die Gottesebendbildlichkeit seinen Ausdruck findet.“

    DIE Achillesferse des Christentums schlechthin: Wenn aus der Nächstenliebe die Fernstenliebe wird!!!
    Brandgefährlich, wie man sieht.
    Ohne diese Fernstenliebe hätte die NATO die Demokratie im Maghreb nämlich nicht so lieb.

  132. abendlaender11 (15:33):
    >>Ich schrieb – z.B. auch von den Freunden der Bush-Familie in Saudi Arabien.<<

    Ja, ja; Ihre Hang zu den albernsten Verschwörungstheorien ist mir bekannt. Gleich kommt wieder „es gibt soooo viele offene Fragen zu 9/11 – etwa, das `zu kleine Loch im Pentagon´“ und anderer Kindergartenkram.

    ______________

  133. # Graue Eminenz

    „Verschwörungstheorien“

    Elvis is dead, Mr. Foreigner! Get yaself a COKE, relächs and enjoy. Keep it kuhl!

    The shit ya send down on us will not so pretty soon fall on your own head, Mr. Foreigner. Ya „communist“, Mr. Fischer, the criminal, will come, when things are getting tough here, then you will have another COKE together with your communist Mr. Fischer („USA/SA/SS“).

  134. Jeder Muslim muss in die Hölle
    ————————————————
    Wenn ein solch mörderischer Muslim, wie der da oben „Ibrahim Abou-Nagie“ in die Hölle kommt, dann muss der sich doch zuhause fühlen.

    Umringt von Gaunern, Lügnern, Mördern…und he, da trifft der alte Kumpels…2020…den Ströbele und 2049 die Claudia Fatima…der bekommt heimelige Gefühle.

  135. #168 Eisenbieger

    „Umringt von Gaunern, Lügnern, Mördern…und he, da trifft der alte Kumpel …“

    die ganzen Christen von der Christlich Sozialen und von der Christlich Demokratischen Union: Schäuble, Merkel, Böhmer, van der Leyen, Türkenfritz (Schramma), Türkenwülff, Laschet und vor allem dem Christdemokraten, der am meisten Mohammedaner nach Deutschland geflutet hat: Unseren Ex-BUNTEN-Kanzler Helmut Kohl.

  136. Natürlich wissen die Salafisten, dass Sie mit einem gottesfürchtigen Leben keinen Anspruch aufs Paradies haben.

    Im Koran gibt es nur eine Ausnahme:
    Wenn man im Kampf gegen die „Ungläubigen“ fällt. Das ist die einzige Möglichkeit, durch ein „gutes Leben“ mit Gewißheit in deren „Himmel“ zu kommen.

    Die vom Autor zitierten Verse werden Koranexperten wie Abou-Nagie weder überraschen noch am Islam zweifeln lassen. Diese Verse werden eher dafür sorgen, dass mehr Irre den „Schlüssel zum Paradies“ nehmen indem Sie sich in die Luft sprengen oder in den bewaffneten Kampf ziehen.

  137. #169 abendlaender11 (21. Apr 2012 18:19)

    #168 Eisenbieger

    “Umringt von Gaunern, Lügnern, Mördern…und he, da trifft der alte Kumpel …”

    die ganzen Christen von der Christlich Sozialen und von der Christlich Demokratischen Union: Schäuble, Merkel, Böhmer, van der Leyen, Türkenfritz (Schramma), Türkenwülff, Laschet und vor allem dem Christdemokraten, der am meisten Mohammedaner nach Deutschland geflutet hat: Unseren Ex-BUNTEN-Kanzler Helmut Kohl.

    ——————————–

    Shit nochmal, Sie haben ja recht. Aber dieses ganze christliche Vergebungsrumdibums geht auch an mir nicht spurlos vorbei…

    1955 Denn Sie wissen, was sie tun…

    He, übrigens hab ich mir überlegt, wie ich Ihnen musikalisch ne Freude bereiten kann…

    http://www.youtube.com/watch?v=YXgFJmhu9NE

    Ich liebe TW

  138. 1955 Denn Sie wissen NICHT, was sie tun…

    Naja, so geht`s einem, der an vielen Fronten kämpft. Bitte um Entschuldigung.

    allerdings der beste Beweis, das ich nicht kopiere und einfüge…

    :-).

  139. #170 Eisenbieger

    „He, übrigens hab ich mir überlegt, wie ich Ihnen musikalisch ne Freude bereiten kann…

    http://www.youtube.com/watch?v=YXgFJmhu9NE

    Das gefällt mir ja, Geschenke nehme ich grundsätzlich gerne entgegen! Danke!
    Das ist ja sogar Tom Petting mit bei. Hat der nicht früher irgendwie schon einmal besser ausgesehen?

    Zimmermann wird ja immer wieder gerne genommen. Wollen wir uns also mal gerührt ob des Präsents mit einer christlichen Besinnung revanchieren, aufi geht’s, Schursch, laß kracha:

    http://www.youtube.com/watch?v=FVf2ESCVgx8

  140. #171 Eisenbieger

    „1955 Denn Sie wissen NICHT, was sie tun…“

    Sie – jedenfalls die konservativen Jungführer wie Merkel oder Guttemberg („young leaders“) – wissen es. (Sie halten damit aber freilich und verständlicherweise lieber hinter dem (Bilder-)Berg.)

Comments are closed.