Das Verfahren gegen den Kölner Hassprediger Ibrahim Abu-Nagie wegen seiner Hasstiraden gegen Christen und Juden vor Jugendlichen und Kindern (PI berichtete), muss nach einer Ermittlungspanne der Kölner Staatsanwaltschaft eingestellt werden.

Der Focus dokumentiert die peinliche Justizposse:

Die Jünger des Initiators der Koran-Verschenk-Aktion höhnen im Netz über die Blamage der Kölner Staatsanwaltschaft. Wegen einer Ermittlungspanne mussten die Staatsschützer den Fall des Kölner Islamisten Abou-Nagie einstellen.

Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn ist ein gewissenhafter Mann. Seit Jahresbeginn leitet er die politische Abteilung der Kölner Staatsanwaltschaft. Was er dort kurz nach seinem Amtsantritt erleben musste, wächst sich inzwischen zu einer veritablen Justizposse aus. Dabei trifft den rheinischen Staatsschützer die geringste Schuld an dem Malheur, das die hiesige Islamistenszene im Internet derzeit in wahre Jubelstürme versetzt.

Ausgerechnet Abou-Nagie, der neue Star der salafistisch-radikalen Predigerszene, der umstrittene Initiator der medienwirksamen Koran-Verschenk-Aktion, ein Mann, der Juden und Christen die Hölle prophezeit, bereitete der rheinischen Justiz eine derbe Schlappe.

Dank einer Ermittlungspanne muss die Kölner Staatsanwaltschaft eine Staatsschutz-Anklage gegen den ultraorthodoxen Koran-Gelehrten zu den Akten legen. Die Jünger des Kölner Internet-Imams reagieren begeistert. „Alhamdulillah ist diese Hetze eben in die Hose gegangen“, frohlockt ein Anhänger in einem einschlägigen Web-Forum.

Abou-Nagie soll zur Tötung von Christen und Juden aufgerufen haben

Die Chronologie der Ermittlungsfehler, die Oberstaatsanwalt Willuhn in Vermerken zusammengefasst hat und die FOCUS-Online vorliegen, lesen sich wie die verzweifelte Suche nach einem zentralen Beweisstück, das es nie gab.

Im Kern geht es darum, dass Abou-Nagie wohl Ende 2010 oder Anfang 2011 vor einer Gruppe Schüler in Köln-Porz zur Tötung von Christen und Juden aufgerufen haben soll. Die Hetztirade, auf Video mitgeschnitten, soll auf YouTube zu sehen gewesen sein.

Bei den Kölner Ermittlern geht Mitte Februar 2011 eine Strafanzeige gegen Abou-Nagie durch den Bürger B. ein. Der Mann war durch Zufall im Netz auf den vermeintlichen Hass-Clip gestoßen und hatte die Polizei eingeschaltet.

Abou-Nagie umschiffte Klippen der Strafgesetze

Die Staatsschützer wähnten sich am Ziel. Seit Jahren beobachtet der Sicherheitsapparat den wachsenden Einfluss des Geistlichen in der Islamistenszene. Die Verfassungsschützer sehen in dem Macher des Internetportals „Die Wahre Religion“ einen der geistigen Brandstifter, die mit ihrer mittelalterlichen Interpretation des Islam und der Forderung nach einem Gottesstaat den Nährboden für islamistisch motivierte Terroristen legen. Die beiden Solinger Konvertiten, die in England unter Terrorverdacht verhaftet und verurteilt wurden, zählten zu den Gefolgsleuten des Kölner Chefideologen.

Bisher taten sich die Behörden schwer, Abou-Nagie strafbare Hetzpropaganda nachzuweisen. In seinem Heimstudio im Keller seines Hauses hat der Islamist bereits Hunderte Predigten und Videobotschaften angefertigt. Auf seinem Portal finden sich mehr als 5000 salafistische Clips, ohne dass er den zulässigen Rahmen überschritten hätte. Geschickt umschifft Abou-Nagie mit seiner religiös-verbrämten völlig rückständigen Ideologie die Klippen hiesiger Strafgesetze.

Hunderte Anhänger im Netz mobilisiert

Im Frühjahr 2011, so scheint es, hat sich der rheinische Eiferer offenbar zu weit vorgewagt. Die Ermittlungsrichterin erlässt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Durchsuchungsbeschlüsse. Die Staatsschützer durchstöbern das ganze Haus des Islamisten und beschlagnahmen Dateien in Terrabyte-Größe.

Im August 2011 erhebt der Kölner Staatsanwalt O. gegen den Prediger Anklage wegen des Aufrufs zu einer Straftat vor dem Amtsgericht. Die Ermittlungsakte nebst Beweis-CD-Rom mit dem kopierten Youtube-Auftritt geht zur zuständigen Richterin. Die Juristin lässt die Anklage zu und terminiert den Prozessbeginn auf den 30. Januar 2012.

Die Anhänger Abou-Nagies reagieren entrüstet. Im Netz mobilisiert die Gruppe Hunderte von Sympathisanten. Die Sicherheitsbehörden alarmieren Staatsanwaltschaft und Gericht: Es sei mit einem Riesenaufgebot an jenem Verhandlungstag im Kölner Justizzentrum zu rechnen. Am 2. Januar 2012 übernimmt Oberstaatsanwalt Willuhn die politische Abteilung. Das große Medienecho und die Warnung der Staatsschützer wecken sein Interesse an dem Verfahren.

Zunächst klickt er auf YouTube das indizierte Video an. Zu seinem Erstaunen findet sich dort das Tötungsdiktat nicht wieder. Zunächst glaubt Willuhn an eine „bereinigte Fassung“. Am 13. Januar lässt er sich die gesamte Ermittlungsakte nebst der Beweis-CD-Rom kommen. Zu seinem „Erstaunen“ stellt der Chefermittler fest, dass auch diese Disc keine Hassrede „mit strafrechtlicher Relevanz“ aufweist.

Strafbare Textteile fehlen im Hauptverfahren

Willuhn wird nervös. Er zeigt Staatsanwalt O., der die Anklage verfasst hat, den Mittschnitt. Der kann sich die Sache nicht erklären. Gruppenleiter O. erklärt nach wenigen Sequenzen, dass sei nicht jener Clip, der „die Grundlage für die Anklageschrift“ gebildet habe.

Das andere Video habe einen weitaus aggressiveren Inhalt enthalten. Zudem hätten auch zwei Rechtsreferendare sowie die Ermittlungsrichterin N. sich den Film angesehen und seien „ebenfalls äußerst negativ beeindruckt gewesen“.

Nun nimmt der Fall skurrile Züge an: Chefermittler Willuhn hakt beim zuständigen Kriminalhauptkommissar der Staatsschutzabteilung nach. Freimütig erzählt der Kripo-Mann K., er habe sich ohnehin über die Anklage gewundert. Hätte das Video einen Tötungsbefehl enthalten, hätte er dies sicherlich in seinem Vermerk vom 14. Februar 2011 hineingeschrieben.

Willuhn spielt das Beweisvideo auch der Amtsrichterin S. vor, die den Prozess eröffnet hat. Die Juristin erklärt, dass sie die strafbaren Textteile vermisse. Ohne den Tötungsaufruf „hätte sie das Hauptverfahren doch nie eröffnet“. Ob sie sich jemals zuvor das Video angesehen hat, lässt der staatsanwaltschaftliche Vermerk allerdings offen.

Wurde die Beweis-CD nachträglich manipuliert

Willuhn befürchtet nun Schlimmes: Was, wenn es diese Todespassage nie gab? Was, wenn der radikale Geistliche am 30. Januar freigesprochen und wie ein Triumphator von seinen Anhängern aus dem Gerichtssaal getragen würde? Der Oberstaatsanwalt beantragt den Prozesstermin aufzuheben. Er will der Sache nun auf den Grund gehen.

Willuhn hegt nun einen anderen Verdacht: Möglicherweise könnte auch der Verteidiger Abou-Nagies’, der Bonner Anwalt Mutlu Günal, die Beweis-CD-Rom nachträglich manipuliert haben. Einem Verteidiger stehen alle Original-Beweismittel der Anklage zur Verfügung, es wäre sicher ein Leichtes gewesen, die kompromittierende Sequenz zu löschen. Willuhn lässt die CD-Rom durch das Bundeskriminalamt (BKA) überprüfen. Dort aber schließt man schnell etwaige Manipulationen aus.

Mitte März schreibt der Oberstaatsanwalt seinen letzten Vermerk in der Causa: Er bietet dem Anwalt des Predigers an, das Verfahren einzustellen. Und der nimmt großzügig an und wird auch auf mögliche Schadenersatzforderungen verzichten: „Mein Mandant ist nicht nachtragend“, erklärt Anwalt Günal süffisant. „Er vergibt denjenigen, die den Fehler verursacht haben.“

Das ist aber großzügig von Abou Nagie. Der Verantwortliche für die Verteilung deutscher Koranübersetzungen in den deutschen Innenstädten kann also weiterhin Unterrichtsstunden wie diese hierzulande abhalten, ohne dafür belangt zu werden:

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. Ermittlungspanne?

    Niemals!

    Diese Huren der Politik (Justiz) WOLLEN nicht ermitteln.
    Sie sind hörig und sie haben Angst vor der Rache der frielichen Religionsanhänger.

  2. Diese geballte Inkompetenz kommt heraus wenn Posten überwiegend über Parteibuch und Quoten vergeben werden.
    Und gnade unserer Justiz Gott,wenn erst mal die Migranten(Mohammedaner)-Quote kommt!

  3. Abou Nagie : „Christen, Juden kommen in die Hölle, wenn sie den Islam nicht annehmen“.

    Wahrscheinlich wurde die Anklage eingestellt , weil Ibrahim Abou-Nagie verhindert ist!

    Der „Herr“ befindet sich auf Tournee und rührt die Werbetrommel für den Islam und den Koran in Deutschland, sein Kumpel „Herr Vogel“ zur Zeit verstärkt in Österreich .

    http://ooe.orf.at/news/stories/2519199/

  4. Wenn ich Abou-Nagie recht verstehe, dann komme ich nur als Muslim ins Paradies und begegne dort ausschließlich solchen Typen wie ihm. In der Hölle aber warten auf mich Eulenspiegel und Loriot, Bach und Beethoven, die Monroe und die göttliche Garbo, Freunde und Verwandte.
    Ich habe gewählt.

  5. Tja Leute,

    Allah ist halt der größte Täuscher ( Sure 3:54 )
    Vielleicht wurde die CD ja durch den Verfassungsschutz getauscht, da größere Öl, bzw. Waffenlieferungen im Raume stehen.
    Oder unsere „Staatsschützer“ haben die CD tatsächlich ebenso wenig gesehen, wie sie den Koran gelsen haben.

    Mfg, ^v^

  6. #5 TheDentist

    Diese geballte Inkompetenz kommt heraus wenn Posten überwiegend über Parteibuch und Quoten vergeben werden.“

    Inkompentenz? Vielleicht war es ja auch eine absichtlich eingebaute Sollbruchstelle, um das Verfahren im Sande verlaufen zu lassen? Ist nur eine Spekulation, aber ich traue unseren Blockparteibuch-Eliten alles zu.

    Kölner Staatsanwaltschaft. 🙂 In NRW haben doch seit Jahrzehnten islamophile Blockparteien die Macht inne. Dort tut man alles um den Islam schönzureden, die kehren in NRW die Gefahr die von Islam ausgeht systematisch unter den Teppich zu kehren.

  7. ++EILT++EILT++EILT++EILT++

    Nazialarm auf der Klatschmohnwiese – Obersturmführerin Biene Maja droht Verhaftung

    Vor allem mit dem großen Kampf zwischen Bienen und Hornissen hat Daumer Schwierigkeiten. Bonsels verherrliche den Bienenstaat „im Trend der Wilhelminischen Zeit monarchisch-imperialistisch, national-martialisch, ja sogar mit einer sozialdarwinistisch getönten, rassistischen Tendenz“.

    Daumer hält das für gefährlich, weil Kinder nicht zwischen „harmloser Biologie“ und „verführerischer Ideologie“ unterscheiden könnten. Das führt ihn gar zu der These: Kinder sollten „Die Abenteuer der Biene Maja“ nicht ohne ihre Eltern lesen.

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article106194190/Biene-Maja-feiert-Comeback-zum-100-Geburtstag.html

  8. @#6 Le Saint Thomas

    Der erste Kommentar trifft es auf den Nagel:

    Warum ist das ein Anti-Sarrazin? Er macht doch genau die gleiche Aussage wie Sarrazin: Deutschland schafft sich ab.

  9. … ein Mann, der Juden und Christen die Hölle prophezeit …

    Ich habe in den letzten Tagen häufiger mitbekommen, dass sich genau darüber die deutsche Gutmenschenpresse mächtig echauffiert. Offensichtlich hat man das christliche Bild von Vergebung, Güte und Verzeihen derart in sich aufgenommen, dass man es als „normal“ ansieht. Vielleicht sollten die Schreiberlinge mal zur Kenntnis nehmen, dass es laut Koran nur einen garantierten Weg an der Hölle vorbei gibt; und das ist der Tod im Dschihad.
    .
    Man kann immer nur wieder mit dem Kopf schütteln, wie die Journaille den Islam in den schillerndsten und brillantensten Farben hochjubelt; aber offensichtlich nicht den Hauch einer Ahnung davon hat.

    _______________

  10. Und bei unseren antifaschistischen Linksgrünen Empörungshorden regt sich immer noch kein Zweifel. Ich frage mich immer auf welcher Schule unsere Politiker den Natinalsozialismus durchgenommen haben.

    Bei Grass wurde sofort behaupteet die (empörten) MSM Meldungen seien ein Indiz für die Gleischaltung der Medien. Aber das was wir hier mit Mohammedanern erleben, die jeden Tag in den Schlagzeilen stehen wegen Mord und Totschlag und hier, Mal harmlos nur für die Aufforderung dazu, wird jeden Tag von den Medien unter den Teppich gekehrt. Es ist ein Skandal wie mit diesen Verbrechern umgegangen wird und noch ein viel größeres, dass die Art und Weise wie wir mit diesem Demokratiefeindlichen Menschen umgehen Niemanden an Gleichschaltung der Nazis erinnert! Wo wir doch so viel Geld in den Kampf gegen Rechts investieren.

  11. „Ermittlungspanne“ gegen einen islamischen Hetzermit Einstellung des Verfahrens und das im Kalifat Köln. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.:-(

    Bald ist Wahl liebe NRW-Leute, lasst euch doch nicht so in den Allerwertesten treten.

  12. Wieder mal muß der „christlich überzeugte und blonde Breivik zur Relativierung der Salafisten herhalten:

    Dabei führt just heute erneut ein ausgesprochen christlich überzeugter und blonder Mann vor Augen, was tatsächlich Terror ist: Anders Breivik, der Mörder von 77 Menschen, wird in wenigen Stunden vor dem Gericht in Oslo angehört werden.

    http://www.taz.de/Kommentar-Salafisten/!91615/

  13. Da hat wohl mal einer interpretiert, und alle anderen haben die Interpretation übernommen, bis einer mal die Basis überprüfte.

    Mit Sarrazin ging es ebenso: Die interessierten Kreise interpretierten Aussagen in sein Buch, die dann keiner belegen konnte.

  14. #24 felixhenn (17. Apr 2012 13:56)

    Das sollte man sich unbedingt ansehen. Wenn der schon wegen Hetze nicht verurteilt wird, dann aber wegen Blödheit:

    http://www.youtube.com/watch?v=Fqi_9DnfN3M

    Man stelle sich vor, der erzählt sowas den Kindern.
    ————————————-
    wer lässt den den noch frei rumlaufen…..

  15. #23 johann

    Wieder mal muß der “christlich überzeugte und blonde Breivik zur Relativierung der Salafisten herhalten:“

    Wie hat denn laut Taz der „christliche“ Breivik das Bibelgebot „Du sollst nicht töten“, und Jesus Forderung „liebe deine Feinde“ interpretiert, so daß er den Mord an 77 Kindern auf dieser „christlichen“ Basis rechtfertigen konnte?!

    Sichwort: Feindesliebe

    lest hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Feindesliebe

    Selbst das linke Wiki findet beim Thema christlicher Freindesliebe nichts vergleichbares im Islam!!! Die Taz verzerrt (um es mal milde auszudrücken) damit die Wahrheit, wenn sie behauptet Breivik wäre „christlich“ oder gar ein Christ!!!

    Mt5,44: Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch verfluchen, tut Gutes denen, die euch hassen, bittet für die, die euch beleidigen und verfolgen,

    Lk6,27: Euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen:

    Wiki findet anscheinend nichts vergleichbares im Islam (wundert mich nicht) zu den zitierten Jesus-Aussagen, ansonsten würde es sicher im Wiki stehen.

  16. Abou Nagie : “Christen, Juden kommen in die Hölle, wenn sie den Islam nicht annehmen“.

    Nee … Allah sagt es im Quran:

    4:56 “Those who reject our Signs (Qur’an), We shall soon cast into the Fire: as often as their skins are roasted through, We shall change them for fresh skins, that they may taste the penalty: for Allah is Exalted in Power, Wise.”

  17. Wenn ein frommer Muslim etwas sagt, steht es bestimmt irgendwo im Quran/Sunna, denn sie haben ihr Gehirn abgeschaltet und folgen nur Allah & Muh. wie Roboter

  18. #12 Chefinspektor

    DIE BIENE MAJA? Sie haben die Biene Maja jetzt zur Rassistin erklärt? Drehen die eigentlich alle durch? Meine Güte, wie doof.

  19. So geht Dressur:

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/buerger-befuerchten-negative-auswirkungen-durch-moscheebau-id6561973.html

    Mülheim. Der geplante Moschee-Bau an der Hohe Straße in Styrum stößt bei einigen Anwohnern auf Gegenwehr. Sie fühlen sich nicht ausreichend informiert und sie befürchten negative Auswirkungen auf ihr Viertel: Parkplatzprobleme und die Wertminderung ihres Eigentums. Doch der Ausbau ist genehmigt – und notwendig.

    Also, Klappe halten!

    By the way:

    Die möglichen Folgen kann man derzeit etwa an der Wittekind Straße in Osterfeld sehen, wo ein Viertel jeden Freitagmittag unter der Autolast ächzt: Dort wird kreuz und quer und sogar im Halteverbot geparkt. Das Ordnungsamt weiß zwar um die Situation, kontrolliert aber nicht mehr.

  20. #33 FreiesEuropa1683 (17. Apr 2012 14:37)

    Das ist nicht nur einfach doof, sondern maximalst geisteskrank.

    Nach Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, wurde jetzt auch der antifaschistische Kampf gegen die rassistische Biene Maja und ihren Helfershelfer Willi (alias „Nazi-Will“) eröffnet.

    Dafür hat es sicher wieder jahrelange Studien und Millionen an Steuersubventionen für die sogenannten „Forscher“ benötigt…

  21. # 36 Eurabier

    Der Ausbau wird aber notwendig, denn die Gemeinde ist nicht nur gewachsen – 60 Mitglieder ist sie groß, dazu kommen ihre Familien –,
    Schleichend nimmt die Sharia die Presse in ihren Besitz. Aber die Diktion verrät sie. DIe Familien sind hier keine Mitglieder.

  22. Ermittlungsbehörden und Justiz versagen auf der ganzen Linie.

    Ob absichtlich oder aus Unfähigkeit – das darf uns ziemlich egal sein.

    Siehe auch hier:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/drei-mutmassliche-piraten-auf-freiem-fuss-id6551456.html

    Hamburg (dapd). Im Prozess gegen mutmaßliche Piraten hat das Hamburger Landgericht drei der zehn Angeklagten aus der Untersuchungshaft entlassen. Ein weiterer Verbleib in U-Haft wäre wegen der langen Verfahrensdauer für die jungen Somalier nicht mehr verhältnismäßig gewesen, teilte ein Gerichtssprecher am Freitag mit. Sie werden nun in einer betreuten Wohneinrichtung untergebracht. Die drei dürften sich in Hamburg frei bewegen, sagte der Sprecher. In der Wohnung würden sie verpflegt, zudem sollen sie Unterricht erhalten.

  23. #21 Tours Poitiers (17. Apr 2012 13:42)

    DIT IS BEALIN, WA!

    1. Wowereit wird Patin von frischgeworfenen Fachkräften

    2. pubertierende Fachkräfte aus Inzuchtistan rauben

    3. die Alkifa verscheucht Geld aus Berlin***********************************

    glob ich die aufs Wort, am Besten ist „Pobereit wird Patin“, einfach nur köstlich

    aber das schöne Hamburg kommt da sehr locker mit:

    Frau wegen Eifon von Südläner abgestochen

    Mann von südländischer Fachkraft wegen falschen guckens ins Koma getreten

    3 Piraten ( die richtigen) aus U-Haft entlassen, wegen des „jugendlichen Alters“.
    Alt genug, Leute umzubringen waren sie aber schon, nur das hört sich für die Bessermenschen immer so blöd ab, ist ja auch mit Blut und so verbunden, also wirklich unappetitlich, die ganzen Leichen in Somalia, das blendet man dann mal lieber aus, vielleicht wird aus den „Jungs“ noch etwas, und die sichern dann später unsere Rente
    ( lol, hüstel, würg)

    http://www.mopo.de/nachrichten/amtsgericht-harburg-hass-attacke-in-der-kreisliga–tritte-gegen-kopf,5067140,14840242.html
    http://www.mopo.de/polizei/messer-attacke-in-eppendorf-26-jaehrige-fuer-ein-iphone-niedergestochen,7730198,14821396.html
    http://www.mopo.de/polizei/allermoehe-jugendliche-pruegeln-mann–35–ins-koma,7730198,14821368.html

  24. Ja,ja, warum verklagen….?
    Der wirbt doch nur für die „friedliche religion“ islam.

    Wo es kein einigendes band mehr gibt, finden solche hetzer anklang.

  25. „…Willuhn hegt nun einen anderen Verdacht: Möglicherweise könnte auch der Verteidiger Abou-Nagies’, der Bonner Anwalt Mutlu Günal, die Beweis-CD-Rom nachträglich manipuliert haben. Einem Verteidiger stehen alle Original-Beweismittel der Anklage zur Verfügung, es wäre sicher ein Leichtes gewesen, die kompromittierende Sequenz zu löschen. Willuhn lässt die CD-Rom durch das Bundeskriminalamt (BKA) überprüfen. Dort aber schließt man schnell etwaige Manipulationen aus…“
    ……………………………………………………………………………………………….

    Eine Tatsache die ich nicht verstehe:

    1. Wie kann man den Beschuldigten/Angeklagten Original-Beweismittel in naiver Weise in die Hand drücken ??
    2. Wie soll Michel/Micheline nachvollziehen können, in welcher Weise eine etwaige Manipulationen „schnell“ auszuschließen werden kann ?

    Vertrauen ?

    Kontrolle… besser…. ?

    In was für einem Saustall leben wir denn ??

    Realsatiere. Absurdes Theater.
    Das Stück könnte aus der Feder von Ion Luca Caragiale oder Eugen Ionescu stammen. 😯

  26. Unsere Justiz ist ein schlechter Witz ( und das europaweit) die für jeden Islamisten wie ein Geschenk Allahs vorkommen muss.

    Ich wiederhole mich ungern aber für die fremden Feinde der Demokratie muss es andere Mittel geben um diese so schnell wie möglich aus Deutschland zu schaffen. ( das wäre deutschlandweit mehrheitsfähig,da bin ich mir sicher).
    Ist es nicht lustig, daß gerade die größten Feinde unserer Menschenrechte ( für schwule, Frauen und Minderheiten) die nicht selten als jüdisches Teufelszeug von unseren islamistischen „Freunden“ verunglimpft wird, von dieser unsägliche Kuscheljustiz profitieren ?

    Man verkommt als Staat sicherlich nicht gleich zu einem Willkür und Unrecht-Regime,wenn Justitia bei der größten Bedrohung unserer Demokratie und Gesellschaftsordnung mal ein oder zwei Äuglein zudrückt.

    Will heissen, nur eine konsequente und gnadenlose Rechtsprechung kann diesem Spuk letzendlich ein Ende setzen und auch unter der Bevölkerung wieder etwas Ruhe einkehren lassen, sonst wird der Unmut grösser bis irgend wann einmal der Deckel platzt.

    Diese Lethargie ist nicht nur unfassbar fahrlässig, sondern gefährdet langfristig unsere freiheitliche Ordnung, weil immer mehr Menschen den Eindruck bekommen, daß diese unsere Demokratie verwundbar und wehrlos gegenüber der fremden Bedrohung ist.

    Das wird im Endeffekt nur die antidemokratischen Kräfte stärken und WIR , die letzten verfechter unserer Freiheit kommen unter die Räder, weil wir von allen Autoritäten, die uns eigentlich beschützen sollten gekniffen haben oder „rechtzeitig“, wie es wohl die Linken z.z machen ( siehe Grossbritanien) die Seite Wechseln und den neuen „Machthabern“ schon jetzt in den Hintern kriechen.

  27. Ich sage euch, die Deutsche Justiz hat Angst.

    Zur RAF Zeit haben Staatsanwälte und Richter erlebt, das man sie kriegt, wenn man will.

  28. @ #39 gryphus (17. Apr 2012 14:58) Ermittlungsbehörden und Justiz versagen auf der ganzen Linie.

    Natürlich war von Anfang an klar, dass die somalischen Verbrecher – da unten ist Schiffchen entern harm- und strafloser Volkssport, wie Zwergenweitwurf in Schottland, Nasenbohren in Russland – als Gäste hoch willkommen sind, die Zuwanderungsbereicherer auf unsere Kosten ein Leben in Luxus vor sich haben, kiffen, regelmäßig neue Verbrechen begehen werden, ihre sämtliche Sippschaft nachholen.

    Dummdeutschland schafft sich ab.

    Es gibt nur noch Unterbringungsstrafrecht, kein Schuldstrafrecht mehr.

    Die anderen, hier die Reeder. Früher Opfer genannt, allein sind Schuld.

    Kölle alaafschaffaff. Wer die Kölner Justiz kennt – Staatsanwaltschaft, Richterschaft – den wundert gar nichts mehr.

    Natürlich ist Angst vor den Extremisten im Spiel, die „wissen, wo Du wohnst“,
    natürlich aber auch Klüngel, sprich Trickserei und – Bakschisch. :mrgreen:
    Grüne, Linke/Stinke, Piraten und linker SPD-Flügel, bis hin zum Stadtsuperintendenten, evtl. sogar dem einen oder anderen Dechant, Vikar, Bischof, alle Gutmenschen sowieso, nicken beifällig.
    Und Satan lacht.

  29. #46 doenerschisss (17. Apr 2012 15:54)

    Jeder andere ist Opfer.

    Wir sind immer die Täter.

    Und wen interesssiert es?
    Wir kochen hier im eigenen Saft.

    Ein paar kritische Stimmen dürfen sein. Das täuscht Demokratie vor. Und Millionen sinds zufrieden.

  30. Unser Staat kann einfach nichts gegen solche Leute machen. Die Multikultikeule ist zu mächtig.

    Er schafft es nichtmal eindeutig festgestellte Somalipiraten innerhalb von 2! Jahren zu verurteilen.

    Vergwaltiger und Messerstecher kommen sofort auf Bewährung wieder raus.

    Und diesen Muslimischen Haßpredigern, auch wenn sie ganz offen in Internet und vor Schülern hetzen, können sie auch nichts. Da wird ja heute schon der Haß auf non-Moslms in deutschen Klassenzimmern gelehrt. Dank importierter Leherer kein Problem.

    Mit dieser elenden multikulikonformen Justiz ist einfach kein starker Staat mehr zu machen.
    Es ist wie in der Weimarer Republick. Unter dem Schutz der Verfassung und des Rechtsstaates können die extremen Moslems schalten und walten wie die NSDAP. Bis sie dann mächtig genug sind, mit einer Art Ermächtigungsgesetz alles zu kippen.

    Man nutze die Mittel des Rechtsstaates, um ihn selbst zu besiegen. Klappt anscheinend immer wieder.

    Würden radikale Christen (sofern es sie denn gabe)in der Türkei sowas abziehen würden sie sofort ausgewiesen. Oder schlimmeres. Ich erinnere an den Missionar der dort vor einiger Zeit mit durchtrennter Kehle aufgefunden wurde…

  31. Der erste wichtige Schritt ist ( leider geht das nicht von heute auf morgen)mittel bis langfristig die wirtschaftlichen Beziehungen mit „islamistischen“ Staaten bis auf ein Minimum zu reduzieren und jeden Geldfluss aus diesen Staaten durchleuchten.

    Wir machen uns durch die starken finanziellen verflechtungen politisch erpressbar, was dazu führt, daß von Seiten der Machthaber der Islam ständig verharmlost und sogar idealisiert wird.

    Mir kann keiner erzählen, daß die Medien und Politiker die Gefahr nicht erkannt haben.

    Schliesslich haben diese die gleichen Informationsquellen wie wir, wenn nicht noch mehr.

    Die Frage ist nun, wird hinter den Kulissen gegen die Islamisierung vorgegangen ( um den inneren Frieden nicht zu gefährden), also ohne daß wir und die ganzen „Empörlinge“ etwas davon mitbekommen, oder ist man wirklich so doof und naiv, wie man zumindest öffentlich so tut?

    Wenn das Letztere zutreffen sollte haben wir ein dickes Problem.

    Die Islamisten haben die Schwächen unseres demokratischen Systems sehr gut erkannt:

    1. Solange es wirtschaftlich gut läuft ( auch wenn das nur auf Pump der Fall sein mag), wird das alte und lethargische Europa friedlich bleiben. Das wissen auch die Saudis mit ihren Ölmilliarden.
    Das ist das Best Case Szenarion auch für die Thaqiya-meister wie Mazyek und Idriz, die genau dafür auserkoren wurden. Also einen schlafenden Riesen schleichend zu islamisieren.

    2. Die Politiker unserer Parteien richten ihre Politik hauptsächlich danach aus kurzfristig Erfolge zu generieren, ohne an die langfristigen Folgen nachzudenken.( kurzfristig den inneren Frieden bewahren, auf kosten wichtige aber unangenehme Wahrheiten einzusehen und dementspechend zu handeln – Ausweisungen unintegrierbarer Ausländer)
    Wärend die Islamisten einen langen Atem haben ( Stichwort Demographie)

    Das liegt an unseren kurzen Legislaturperioden. Merkel versucht die unangenehmen Tatsachen zu ignorieren und bis zum Ende ihrer Kanzlerschaft auszusitzen aus reinem Egoismus und unglaublicher Verachtung gegenüber ihrem eigenen Volk.

    Die Islamisierung kann nur noch von zwei Seiten aufgehalten werden:

    1. Die radikalen Bombenleger, weil jeder knall die Europäer aus ihrem Dornröschenschlaf aufweckt ( wobei bisher ALLE Geschütze von Seiten der Parteien,Medien und „Islam-ist-Frieden“-Verbände(wobei auch die Kirchen das gleiche Lied singen)jedes mal aufgefahren wurden um das „müde “ Europa wieder zu narkotisieren.

    Hier wird es darauf ankommen wie oft und wie verheerend es knallen wird

    2. Eine Einigung ALLER freiheitlich denkender Europäer, die wie damals „vor Wien“ alle politischen Unterschiedlichkeiten für einige Zeit ad acta legen, weil sie die existentielle Gefahr für Europa, nämlich ihr unwiderruflich Ende frühzeitig erkennen und dementsprechend handeln. Aber das wird NIEMALS in Brüssel oder Berlin entschieden sondern NUR durch die Mobilisierung und Vernetzung der Menschen ausserhalb der Parlamente. Das kann allerdings nur mit einer flächendeckenden Jugendbewegung geschehen. Idealerweise eine geburtenstarke Generation, die diese Revolution von unten nach oben trägt. ( leider erkenne ich keine geburtenstarke Gegenbewegung unter den Europäern)

    Noch mal ein paar Worte zu Michael Stürzenberger: Als ich damals in Berlin Geert Wilders zuhörte hatte ich gemischte Gefühle.
    Einerseits war ich glücklich, daß mit der Freiheit eine neue Partei mit Hilfe von Wilders entsteht, aber leider auch andereseits ziemlich hoffnungslos, weil ich eben keinen deutschen Wilders in der neuen Partei erkannte.

    Nun liebe Freunde: „look no further“ würde der Engländer sagen: Für mich ist Michael Stürzenberger z.Z der mutigste , aufrichtigste und charismatischste Mann in unserer Bewegung, der das Zeug hat viele Menschen mit seiner entwaffneten, freundlichen aber immer unnachgiebigen Art die islamkritische Bewegung für einen sehr grossen und breiten Publikum empfänglich zu machen. Wir sollten ihn so gut es geht unterstützen und ihn immer wieder die Bestätigung geben, daß sein Kampf nicht umsonst ist und daß er viele Anhänger um sich scharen kann, die ihn nicht im Stich lassen werden. Denn er geht den richtigen Weg und das weiss er auch.

    Ich habe ein wenig geweint als er von seinem Neffen in Ludwigshaven sprach von dem er sich entfremden musste , weil er auf der anderen Seite stand.

    Denn auch ich habe so einen Neffen, den ich am Taufbecken hielt und jetzt gefahr läuft von seinen moslemischen Klassenkameraden ( Gymnasium im Rhein Main Gebiet-50% Moslems) alleine schon durch ihre Präsenz indoktriniert werden. Auch ich habe grosse Angst, daß ich im Kamp gegen den Islam meinen Neffen leider zurücklassen muss.

    Aber unser Kampf ist wichtiger als alles was vorher war. Dieser Kampf ist ein existentieller Kampf, Gut gegen Böse.

    Freiheit oder Islam.

  32. Ist doch klar! Nachdem in den letzten Tagen ein wenig Hoffnung am Aufklärungshorizont blitze, müssen jetzt wieder die tumben Wolken des Gutmenschentums eingeschoben werden. Sonst wären wir den Islam ja in spätestens fünf Jahren los.

  33. @ #42 zarizin

    Schlimm.

    Dieser Menschenm*ll vergewaltigt die Frauen jetzt nicht nur, sondern sticht sie auch wegen einem lächerlichen Telefon ab.

    Krank. Mir geht echt mein (echtes) Messer in der Tasche auf, wenn ich sowas lese.

    Und natürlich wieder aus dem sagenumwobenen Südland. „Multikulti“ ist Genozid an der autochthonen Bevölkerung. Punkt.

    Ich hoffe, die junge Frau macht – wenn sie genesen ist – ihr Kreuzchen nicht wieder bei den roten Blockparteien.

  34. 32-Jährige will helfen und wird brutal zusammengeschlagen

    Eine 32-jährige Frau ist am Bahnhof von Buchenau (Landkreis Fürstenfeldbruck) brutal zusammengeschlagen worden. Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Polizei sucht nach Zeugen.

    Ihren eigenen Schilderungen nach befand sich die 32-Jährige in der Unterführung des Bahnhofs Buchenau, als sie zwei junge Männer bemerkte, die zwei Mädchen belästigten. Wie die Polizei weiter mitteilt, mischte sich die Frau darauf hin in das Geschehen ein und zog die Aggression der Männer auf sich.

    Einer der Männer hielt sie laut Polizei am Arm fest, während der andere ihr mit der Faust mehrmals gezielt ins Gesicht schlug. Die Frau erlitt dadurch Hämatome und Kratzspuren im Gesicht und Halsbereich.

    Bei den Tätern soll es sich um zwei türkischstämmige junge Männer im Alter von etwa 20 Jahren gehandelt haben. Die Polizei Fürstenfeldbruck bittet nun die zwei jungen Frauen, die zuvor von den Schlägern belästigt worden sind und den Übergriff mitbekommen haben müssten, sich als Zeugen zu melden.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/32-Jaehrige-will-helfen-und-wird-brutal-zusammengeschlagen-id19641846.html

  35. @ 55, Vergeltung

    „…und zog die Aggression der Männer auf sich.“

    Das ist ja fast schon Lyrik!

  36. Aber wehe der deutsche Michel begeht mal eine Ordnungswidrigkeit, dann gibt es 32.000 Zeugen hunderte von Beweisfotos , Ordnungshaft, und und und,

    Da verschwindet nichts. Da herrscht deutsche Gründlichkeit und kein Erbarmen. Basta.

    So issses nu ma eben weißte!!!

  37. Höhöhö…die Aufmärsche bei den letzten Mohammedanerbeerdigungen scheinen Wirkung zu zeigen.

    Der Staatsanwalt bzw. die verantwortlichen Politiker haben Angst, dass die Bunte Republik auf ihre Verbunter schiessen lassen muss, wenn sie diese Blasphemie am Imam Nagie korankonform als Angriff auf den Islam werten und sich „wehren“.

    Dieser Rechtsstaat hat fertig, weil die Regierung freiwillig und kampflos aufgibt.

  38. #15 felixhenn (17. Apr 2012 13:31)

    Da ist was tierisch faul im Staate. Langsam glaube ich, da fließt sehr viel Geld.

    #19 Hundewache (17. Apr 2012 13:37)

    #5 golgatha (17. Apr 2012 13:09)

    Man könnte denken, da steckt System dahinter!

    Man könnte auch denken, das System steckt dahinter!

    Ich glaub’s langsam auch. Was würde eigentlich passieren, wenn man genau diese Organe wegen Beihilfe und Korruption anzeigen würde? Theoretisch wären sie doch verpflichtet dann zu ermitteln, oder? Und wenn nicht, dann… fliegt die Scheiße in den Ventilator, wie der Angelsachse zu sagen pflegt. Wenn man sie nicht dazu zwingen kann die Wahrheit zu sagen, dann wenigstens dazu immer dreister zu lügen. Irgendwann muß einer einen Fehler machen.

  39. Habe mir mal gerade den Clip angeschaut, in dem der Jung die Welt erklärt. Jetzt habe ich endlich alles verstanden. Wie konnte ich nur 61 Jahre so dumm und unwissend durch Allahs Welt laufen;-))

  40. Mir ist unklar, warum man sich jetzt auf einmal aufregt über das, was dieser Abu sagt, oder warum man so tut, als würde man sich aufregen. Wer nicht mit Scheuklappen durch die Welt läuft – wie z.B. die Autoren und Leser von PI – wußte auch bisher schon, was Islam bedeutet und was im Koran steht. Und davon hat PI gewarnt und wurde und wird deshalb angegriffen.

    Abounagie sagt doch nur, was der Islam fordert und was er bedeutet. Der sagt nichts Falsches. Wer Mohammedaner importiert, muß auch akzeptieren, daß diese Leute ihren Koran leben und erklären. Unsere Naseweise, die die bunte Republik so schön finden, müssen damit einverstanden sein, daß Abu das alles sagt und verkündet. Und letztlich ist das auch die Meinung jedes gläubigen Mohammedaners, wenn auch nicht jeder so fanatisch ist.

    Aber wenn es drauf ankommt, teilen alle Mohammedaner die Meinung von Abinagie. Und dann gute Nacht, ihr Freunde der bunten Republik. Diese Republik wird dann auf einmal sehr monoton – islamisch, die geben dann den Ton an und nix ist mehr mit bunt! Es soll euch richtig gruseln, ihr Politiker und Staatsanwälte und Linksfaschisten, vor dem, was da auch auf euch zukommt und woran ihr schuld seid, genau ihr!

  41. Da hat doch einer erfolgreich dran gedreht. Wir brauchen einfach mehr Migranten in der Polizei und im Rechtswesen, dann lassen sich solch „rassistische“ Prozesse auch in Zukunft vermeiden. Dem Beweisvernichter ist das Paradies sicher. Aber was macht er mit all den Jungfrauen, ist ja abartig. Und wenn es eine weibliche Beweisvernichterin war? Was erwartet die im Paradies? Ihr bärtiger Imam? Huuuch wie schön das kitzelt!

  42. einfach eine neue CD angefertigt und die alte verschwinden lassen. Warum sollte die neue CD denn dann manipuliert sein??

    Ein Schelm wer böses dabei denkt.. 🙂

  43. Ermittlungspanne…

    Unsere Justiz ist wirklich sehr erfinderisch in der Auslegung von Recht und Gesetz.

    Komischerweise sind die Pannen rein gar nicht zufällig. 😉

  44. Viellicht liegt es ja auch daran, dass in der Polizei selbst bereits diverse „Migranten“ arbeiten. So kam es ja inzwischen schon mehrmals vor, dass Polizisten mit „Migrationshintergrund“ Clans und Banden ihrer Glaubensbrüder vor Razzien warnten.

  45. Macht doch gar nichts. Je länger Typen wie er und Pierre Vogel in der Öffentlichkeit ihre absurden und kruden Theorien verbreiten können, desto besser. Das ist Wasser auf den Mühlen der Islamkritik. Manchmal denke ich die Salafisten hat der liebe Gott geschickt (oder der VS), denn deren Islaminterpretation kann man nur schwerlich verharmlosen und wegrelativieren. Da wird selbst dem letzten Gutmenschen Angst und Bange. Und wenn die 100-Tausende von Anhängern überall in Deutschland haben, dann wird sich vielleicht was ändern.

Comments are closed.