Lena Duggen von der FREIHEIT.Wow, haben uns die Islamisten doch einen unerwartet schönen Samstagnachmittag beschert. Am Samstag, dem 14. April, wurden am Potsdamer Platz in Berlin, so wie in vielen anderen deutschen Städten auch, Gratis-Korane verteilt. Obgleich die Ankündigungen hierfür kurzfristig waren, fanden sich am Potsdamer Platz doch eine stattliche Anzahl von circa 40 Islamkritikern vor Ort ein, um die Passanten über die Inhalte des Korans aufzuklären. Vertreten waren: Die PI-Gruppe Berlin, die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE), DIE FREIHEIT, die Sarraziner und das Netzwerk Demokratischer Widerstand.

(Von Karl Schmitt, BPE)

Als wir um die Mittagszeit ankamen, waren mindestens 20 Journalisten vor Ort. Wir Islamkritiker waren verblüfft über soviel ungewohntes Medieninteresse. Viele unserer Mitglieder hatten plötzlich unerwartet ein Mikrofon vor der Nase und gaben Spontaninterviews.

Da werden die Cutter der Radio- und Fernsehanstalten wohl jetzt eine Menge zu tun bekommen, um all die unerwünschten islamkritischen Kommentare wegzuschneiden. Vermutlich hätten sie lieber einen freundlich interessierten Toleranzbürger, der sich über die Kulturbereicherung freut und fleißiges Koranstudium ankündigt. Die dort anwesenden Islamkritiker haben dieses Studium aber längst hinter sich und ihre Schlüsse daraus gezogen und hatten verschiedene Transparente mit Infos zu den Gewaltinhalten des Korans dabei.

Wir von BPE verteilten an jeden Passanten, der sich einen Koran abgeholt hatte, unser Flugblatt „Lesen Sie den Koran“ und boten den Passanten dies als „eine kleine Lesehilfe“ zum Koran an. Im Flugblatt waren natürlich die Hinweise auf eine ganze Reihe von Mord- und Totschlagsaufrufen mit den Nummern der entsprechenden Suren. Ohne Ausnahme wurden diese Blätter von den frischen ‚Koranträgern‘ angenommen. Die meisten der Passanten machen auch keinen Hehl aus ihrer wohl eher skeptischen Einstellung zum Koran. Hierbei waren unter anderem auch Leute, die sich als Iraner und Iraker zu erkennen gaben. Sie bestätigten uns die Wichtigkeit unserer Aufklärungsarbeit und betonten die gewalttätige Natur des Islams.

Unsere PI-Leute suchten auch das Gespräch mit den koranverteilenden Salafisten. Ihre Fragen nach dem Inhalt bestimmter Suren wurden ablehnend begegnet, mit den Worten „wir verteilen hier nur“ (vielleicht war das auch so -, wenn genug Geld für millionenfachen Bücherdruck da ist, müssen auch unsere Verteiler dort nicht aus reinem Idealismus gestanden haben).

Einer von unseren Verteilern der Flugblätter mit den islamkritischen Inhalten erhielt von einem der Salafisten eine eindeutige Geste. Er schaute ihn an und fuhr mit der Handinnenkante über seine Kehle, um anzudeuten, was er am liebsten mit unserem Islamkritiker machen würde – oder vielleicht auch in Zukunft noch vor hat. Ein PI–Gruppen-Mitglied sprach einen anderen der Salafisten auf Sure 2, 191 an. Der Angesprochene wollte zuerst ausweichen und meinte dann nach hartnäckiger Nachfrage, er habe den Koran noch nicht ganz gelesen – offenbar die neueste Masche, sich lästige Fragen vom Hals zu halten.

Zeitgleich wurden auch in Berlin-Hohenschönhausen vor dem Lindencenter Korane verteilt. Leider war niemand von uns dort vor Ort, da dieser Verteilort nicht im Internet angekündigt war.

Der Star bei den Pressevertretern war Lena Duggen von der FREIHEIT. Sie hatte ein Plakat „We dont need your lies“, eine Wortspielerei mit dem Titel der Verteilaktion „Lies den Koran“ (ihr Statement hier im RBB-Video ab 2:07 min).

Lena Duggen von der FREIHEIT.

Als ich selbst mit einigen Freunden bereits in einer benachbarten Gaststätte war, hatte unser Peter Hahn noch seinen großen Auftritt. Er las laut aus unserem BPE-Faltblatt die dort zitierten Suren vor. Sowohl Journalisten als auch Passanten und Salafisten reagierten hierauf. Ein Salafist meinte, ähnliche Sprüche würden doch wohl auch in der Bibel stehen. Auf die Nachfrage von Peter, welche Bibelstelle denn das sei, konnte unser Salafist allerdings nicht antworten.

Bei der nächsten Verteilaktion von Koranen werden wir wieder vor Ort sein. Dann melden wir eine Demo an, damit wir vor Ort mit einem Megaphon die zur Gewalt aufrufenden Koran-Suren vorlesen können. Es bleibt zu hoffen, dass die Koranverteiler und deren Finanziers im Hintergrund sich mit ihrer Aktion in den Finger geschnitten haben. Vor Ort konnten sie jedenfalls nicht punkten und stießen auf überwiegende Ablehnung der Passanten. Zu den jetzt zu erwartenden Presseberichten gibt es aber leider wenig Grund zum Optimismus. Es ist leider nicht damit zu rechnen, dass in den Presseberichten die Skepsis der Passanten vor Ort wieder zu finden sein wird.

Video:

» Weitere Fotos hier und hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Wolfgang Hübner von den Freien Wählern Frankfurt trifft’s mal wieder genau:

    „…In gewissem Sinne muss man den Salafisten sogar dankbar sein, dass sie die gewollte Ohnmacht der politischen Klasse so kenntlich werden lassen. Denn nun wird klar: Von den etablierten Kräften im Römer oder Bundestag ist niemand bereit, willens und fähig, diesen durchaus strategisch vorgehenden Jüngern einer Religion, die nie säkularisiert wurde und auch nie zu säkularisieren sein wird, mit der unbedingt notwendigen kämpferischen Entschlossenheit entgegen zu treten.

    Aber wo soll diese kämpferische Entschlossenheit auch herrühren, wenn unter dem Banner von Werterelativismus und bedingungsloser Toleranz schon längst die weiße Fahne der Kapitulation gehisst worden ist?

    Die Salafisten haben erkannt, wie schwach, wie zahnlos die sind, die nun zetern und jammern darüber, dass selbst politisch korrekte Journalisten nun bereits offen bedroht werden, weil sie kritisch über die Koran-Verteilung berichtet haben. Diese Bedrohungen waren sicherlich taktisch etwas unklug, geben aber letztlich nur einen Vorgeschmack auf das, was noch kommt – ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung in Frankfurt und anderswo lässt daran keinen Zweifel.

    Es muss so deutlich gesagt werden: Nicht die Salafisten sind das wirkliche Problem, sondern diejenigen, die sie – wenngleich unfreiwillig – so groß werden ließen. Dieses Problem lässt sich noch immer durchaus lösen, aber dazu muss fast die gesamte derzeitige politische Klasse in Zwangspension geschickt werden.“

    Noch nicht online.

  2. Ich werde mich hier in Hof 95028 auch mit einer Burka und einem grossem Transparent darauf den Koranverteilern entgegenstellen und hoffe auf Schutz und Unterstützung nicht nur durch die Polizei. Wir sind auf der Gewinnerstrasse. Grüsse nach Berlin und DANKE.

  3. #1 Heta

    Was haben die Saudi/Qataris/Salafisten/Muslimbrüder seit 9/11 gelernt?

    Jeder Anschlag, jede dreiste Forderung, jede Beleidigung, jeder abgestochene/verprügelte Deutsche führte von deutscher Seite zu noch mehr entgegenkommen und Unterwerfung. Der vorläufige Höhepunkt war Wulffs unsägliches Geschwätz vom “Islam gehört zu Deutschland” und Mega-Moscheen inklusive Minarett und Muezzinruf. Warum also sollten sie jetzt nicht den Druck gewaltig erhöhen, das Ergebnis wird sein, dass auf der nächsten Islamkonferenz (die nächste Woche stattfindet, was für ein Zufall) die Losung “Mehr Islam wagen” oder so ähnlich herausgegeben wird.

  4. Dieses Problem lässt sich noch immer durchaus lösen, aber dazu muss fast die gesamte derzeitige politische Klasse in Zwangspension geschickt werden.“
    ————————————-

    Dass die weg müssen ist ja richtig, aber sicher nicht mit Pensionsansprüchen.

    Wenn schon Zwang, dann in die Zwangsarbeit.

    Schuld abarbeiten.

  5. „Der Islam ist Religion ?

    Nein ! Eine Ideologie, die sich gegen das Grundgesetz wendet.“

    Läge dieses gezeigte Flugblatt auf allen Abgeordnetenbänken im Bundestag, könnte man beruhigt in die Zukunft blicken….

  6. #1 Heta

    Noch nee Anmerkung zu unseren „tollen“ Politikern. Deren Verhalten erinnert mich an Hühner, in deren Stall gerade eine Fähe mit ihren Jungen eingedrungen ist.

    Diese Politikergeneration hat den Salafisten und Muslimbrüdern nichts entgegenzusetzen. Nicht mal Mubarak konnte die stoppen.

  7. Ich finde es schön, wenn man den Eiferern die rote Karte zeigt. Aber können die alle kein deutsch mehr oder schämen sie sich ihrer Muttersprache wegen?

    No german allowed?

  8. o.t. aber WICHTIG !
    An alle Mitglieder von Pro Köln und die Führungsriege.
    Schnell handeln, bevor finanzieller Schaden entsteht.

    http://www.berliner-zeitung.de/neue-rechte/pro-koeln–wie-facebook-nutzer-die-islamhasser-bekaempfen,10911114,11607124.html

    Pro Köln zahlt das Porto

    Laut „Der Westen“ ist Facebook-User Andreas Niemann für die Aktion verantwortlich. Als er eine Postkarte von Pro Köln im Briefkasten fand, hatte er eine zündende Idee: Wenn er eine „nette Botschaft auf die Karte schreibe, wie z.B. “Sc*****“ und kein Porto zahle, dann müsse Pro Köln das Porto bezahlen, ohne dass ihre Petition unterstützt wird.

    Laut Post führe kein Weg daran vorbei, dass die Empfänger das Porto zahlen; Wer mitmachen will, kann unter „info@pro-koeln.de“ Postkarten bestellen.

    Wie viele Nutzer der Aktion folgen, ist nicht bekannt. Klar ist aber schon jetzt: Es ist wieder einmal gelungen, Pro Köln lächerlich zu machen. (jon)

    Das lumpige Schmierenblatt findet es also legitim, eine demokratische Partei mittels krimineller Methoden finanziell zu ruinieren. Wenn man sowas umgekehrt veranstalten würde wäre die Hölle los.
    Ich kriegs kot….

  9. Ich war vor Ort und erkenne mich auf einem Foto wieder. Insgesamt war mehr Presse und Gegner da als als Anhänger dieser wirren Moslemgruppe.
    Die Salafisten verweigerten jedes Gespräch und jede Diskussion, fragen wurden grundsätzlich nicht beantwortet. “ Wir verteilen nur- “ war immer die Antwort, die Herrn offensichtlich voher gebrieft.
    Die junge Protestdame ist im Vorstand von DF. Gegner wurden von den Salafisten umfangreich fotographiert. Warum wohl ? Mit Drohungen ist zu rechnen.
    Bemerkenswert: Beim Ausladen der Korane aus einem Bus fielen einige Dutzend auf den Boden. Geht man so mit dem heiligsten aller Bücher um ?
    Der Koran selbst war eine amputierte Ausgabe ohne die schlimmsten Zeilen des Originals.
    Ich hatte den Eindruck, dass die Aktion für die Salafisten ein Schuss ins eigene Knie war, also kontraproduktiv.
    Im übrigen – der alte Bärtige ging auf das Protestmädchen zu und macht mit der Hand das Zeichen des Kopfabscheidens, wobei er auf arabisch etwas von Hure von sich gab.
    Und als wäre es nicht genug, verteilten zwei Anhänger der Amadhiyagruppe auch noch Handzettel mit dem Aufdruck ( wen überrascht es ) “ Islam bedeutet Frieden „

  10. Provoziert sie wo immer ihr sie trefft ( Im Supermarkt, im Straßenverkehr, im Kindergarten, im Park, beim Arzt, beim Elternabend in der Schule, in Behörden, in Bus und Bahn, auf dem zu engen Gehweg, im Kaufhaus, auf dem Fußballplatz, auf der Arbeit ) . Sie regen sich meist schnell auf und rotten sich dank ihrer Harz 4 Handys auch schnell zusammen. Tobende Zusammenrottungen machen sie sichtbar, selbst für die die nichts sehen und hören wollen.

  11. Diese Gegendemo zur Verteileraktion ist super, da kann man sich von den Antifa-Gegendemos auch viel an (gewaltfreien) Störungsmethoden abschauen. Man könnte auch laute Musik spielen oder vielleicht die Audiospur aus dem Film „Fitna“ verwenden, irgend so etwas. Man könnte auch laut „Islamfaschisten“ rufen oder „Islam ist Faschismus“, oder wie die Femen Aktivistinnen: „Islamist-Sadist“… Damit trifft man die richtig. 🙂

    Ich wusste übrigens bis heute nicht das mit LIES das deutsche Wort lesen gemeint war, ich dachte die Salafisten würden sich mit dem englichen Wort über Andersgläubige beschweren.

  12. Klasse Aktion!!!!
    Auf den verlinkten Fotos ist noch zu erkennen, daß REDA SEYAM (beim Gebet) unter den Koranverteilern war und somit echte, internationale Terroristenprominenz am Potsdamer Platz zugegen war.
    „International“, weil er den internationalen islamischen Terrorismus (Djihad) unterstützt.
    Unser Islamofaschist wohnt natürlich schon jahrelang unbehelligt in der Hauptstadt…von Hartz 4.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reda_Seyam

  13. Ein herrliches Wortspiel!
    Die bärtigen Soldiers of Allah machen sich einfach lächerlich, wenn sie offen auf ihrem T-Shirt verkünden was im Buch steht, das sie verteilen….
    Danke, jetzt habe ich wieder gute Laune!!!!

  14. was sagt diese Vollpfostin Claudia Schmitz VS Berlin 3:54 :

    Das sollte man mal Ganz deutlich machen … der Koran ist überhaupt nicht das Problem ……

    Was dann ? ist das Anleitungsbuch für Terror nicht das Problem ??

  15. Min 7 Frau schmitz : es wird so getan als seien Salafisten DER Islam … das ist mitnichten so ..

    Ja um Gottes Willen , welche Personen sitzen da im VS ????

  16. Lena Duggen hat mit ihrem Plakat „We dont need your lies“ klar auf den Punkt gebracht was wir in diesem Land nicht wollen. Danke!!!

    Genauso wichtig sind aber auch Plakate in denen ganz konkret Fakten genannt werden „Töten kommt im Koran 180 mal vor, 27 mal in Befehlsform“.

    Die Mischung macht es und die war einfach klasse!

    Danke an alle Akteure!!!

  17. #12 Hundewache

    Wir sind halt keine Demokratie mehr! Das politische Klima in der DDR 2.0 ist derart vegiftet, da geht es doch schon lange nicht mehr um die besseren Argumente. Den herrschenden Linken von CDU über SPD-Grüne bis Piraten geht es nur noch darum, die eigene Macht mit allen Mitteln zu sichern. Und so wird der politische Gegner im „Kampf gegen Rechts“ mit allen Mitteln gesellschaftlich oder finanziell vernichtet.

  18. #26 Kaleb (15. Apr 2012 17:45)

    Ich würde mir ein linkes Plakat wünschen:

    Karl Marx: „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby”, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen. In diesem Sinne waren die Seeräuberschiffe der Berberstaaten die heilige Flotte des Islam.” (Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170).

    Das dient besonders gut um eventuell auftauchende „Anti“faschist_Innen zum denken anzuregen.

  19. #23 ratio2010

    wundert mich nicht! Der ganze Bürgerdialüg der Merkel ist doch eh nur Volksverarsche. Das Drehbuch für diese Merkel-Aktion war doch von Anfang an vorgegeben. Dieser Staat/Parteiensystem ist doch nur noch nee Lachnummer! Leider läßt sich die Masse der Deutschen immer noch von diesen Polit-Versagern verarschen, rumschubsen, ausplündern und beherrschen.

  20. Hochachtung für Lena Duggen!
    Ihr Plakat ist top, bringt die Sache auf den Punkt.

    „Schade“, daß nur 2 Muselmänner gebetet haben. Hätte gerne die Reaktion der anwesenden Unwissenden gesehen, wenn sich da 50 Kaftanträger auf den Boden geschmissen und lautstark gebetet hätten.

  21. @ #14 Paul Maxx (15. Apr 2012 17:26)

    Provoziert sie wo immer ihr sie trefft (Im Supermarkt, im Straßenverkehr, im Kindergarten, im Park, beim Arzt, beim Elternabend in der Schule, in Behörden, in Bus und Bahn, auf dem zu engen Gehweg, im Kaufhaus, auf dem Fußballplatz, auf der Arbeit).

    Auf der Arbeit? Da ist mir noch keiner begegnet.

    Don Andres

  22. #36 BePe (15. Apr 2012 17:53)

    Besonders grotesk ist die Tatsache, dass die Redefreiheit der Abgeordneten aufgehoben werden soll.

    Im Grundgesetz sind Fraktionen und Fraktionszwang gar nicht vorgesehen.

    Damit hat dieser Staat bei mir „endgültig fertig“. Die können sich selbst verarschen.

    Witzigerweise (na ja) juckt das keinen Deutschen – und die Fussball-EM wird auch den eher konservativen (also auch denen hier) den klaren Blick wieder einmal vernebeln.

    Panem et circenses. Funktioniert immer wieder.

  23. Ich kürze das Marx Zitat mal auf das Wesentliche:

    „Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“ (Karl Marx)

    Schön in großen Buchstaben platzieren und die „Anti“faschistischen Schutzwälle bekommen ideologische Probleme beim denken.

  24. Super Aktion. Sollte überall wo diese Korane verteilt werden nachgeahmt werden.
    Man darf die Salafisten nicht mehr einfach so ohne Widerstand gewähren lassen.

    Jeh mehr Bürger sich offen gegen diese Leute zur wehr setzen desto mehr Bürger trauen sich auch das Gleiche zu tuhn.

    Die offensichtliche Ohnmacht einiger Behörden sollte uns als Ansporn gelten, selber etwas gegen die Islamisierung zu unternehmenn so öffentlichkeitswirksam wie möglich. Nur so erkennt jeder Bürger, daß er nicht allein gelassen wird mit der Angst vor diesen Massenmördern und Hasspredigern

  25. #13 Hundewache (15. Apr 2012 17:23)

    Der Vogel weißt noch gar nicht, was ihm blüht: Betrug, Anstiftung zum Betrug, Kadi, Prozesskosten, Schadenersatzansprüche…

  26. #37 Kiwitt Freising (15. Apr 2012 17:53)

    Fragen Sie das mal einen von denen? 😉

    Es wäre einfach zu schön, wenn die wirklich dahin gehen würden!

  27. Liebe Leute,

    ich danke Jesus für eine solche mutige Tat. Lasst uns auch für die Salafisten beten. Vielleicht bekehrt sich ja der eine oder der andere.

  28. #14 fraktur

    <i<Der Koran selbst war eine amputierte Ausgabe ohne die schlimmsten Zeilen des Originals.

    Danke, das habe ich mir auch gedacht…

    Lies… 😉

  29. KARIKATUR-WETTBEWERB und ZENSUR

    Unsere kriecherischen Politiker:

    So habe die rechtsgerichtete Partei „Bürgerbewegung für NRW“ im Zuge des Landtagwahlkampfs dazu aufgerufen, islamfeindliche Karikaturen für einen eigens von ihr initiierten Wettbewerb einzureichen, hieß es am Freitag aus Sicherheitskreisen in Berlin. Nordrhein-Westfalen prüfe derzeit Maßnahmen gegen die Aktion.
    http://kath.net/detail.php?id=36115

  30. Die Dinger einfach einsammeln und umweltgerecht entsorgen. Nur nicht öffentlich in Hundekot o.ä. das gibt sonst Terroranschläge.

  31. Ich fordere das zuständige Finanzamt auf, zu prüfen, woher das Geld , ca. 25 Millionen EURO, für diese Aktion herkommt. Die Druckerei ist bekannt. Es ist also ein Leichtes, festzustellen, wer diese bezahlt hat.
    Wer also finanziert diese Salafisten mit zweistelligen Millionenbeträgen ?
    Stern und Spiegel sind aufgerufen, zu recherchieren.

  32. #29 ratio2010 (15. Apr 2012 17:42)

    Korrektur:
    Scheinbar ist er doch noch da.

    ———————————————–#

    Ist der Link nun noch da oder nur scheinbar?

  33. #41 Ilias (15. Apr 2012 17:57)

    Ich kürze das Marx Zitat mal auf das Wesentliche:

    “Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.” (Karl Marx)

    Schön in großen Buchstaben platzieren und die “Anti”faschistischen Schutzwälle bekommen ideologische Probleme beim denken.

    Das kommt bei mir in die Zitatesammlung.
    Das Zitat auf ein Plakat – je größer , desto bessr. Und so plazieren, daß die Presse beim Filmen und Fotografieren der Protestierer das Plakat unbedingt filmen muss!

  34. #27 ratio2010 (15. Apr 2012 17:39)
    ZUKUNFTSDIALOG OFFENE DISKUSSION ÜBER DEN ISLAM GELÖSCHT!!!!!!
    Stimmt, hab aber vor ca. 1 Std. noch gevotet!
    Also am Sonntag, später Nachmittag gelöscht!
    Kann mir nicht vorstellen, dass sich das die Leute von unser Merkel trauen würden. Vor allem arbeiten die doch nie mehr nach Freitag mittag. Wer ists gewesen? Diesmal nicht die Schweizer! Mal sehen, was unsere Murksels machen wenn sie Montag mittag aus ihrem Wochenend-Tiefschlaf aufgewacht sind.

  35. selbst meine Beschwerde ,das ich hier ständig unter Moderation stehe wurde gelöscht…tsstt das macht noch nicht mal WO

  36. April 13, 2012: Taqiyyah (3:28) visage Aiman Mazyek

    vs. Allah’s willing executioners (9:5)

    http://newstime.co.nz/liar-aiman-mazyek.html

    9:29 “Fight those who believe not in Allah”
    (Muslim Book 19, #4294)

    9:5 “Kill the unbelievers (in the Oneness of Allah, mushrikun)
    wherever ye find them”
    (9:4 Muh. was a treaty breaker 9:5 “BUT when the forbidden months are past …”)

    8:17 “You killed them not … but Allah killed them”

    8:39; 2:193 “…and religion should be only for Allah”

  37. #28 chessie (15. Apr 2012 17:41)

    Ja um Gottes Willen , welche Personen sitzen da im VS ????

    Linksfaschisten! Warum soll es dort anders sein als sonst?

    Solche Worte (der Koran sei nicht das Problem, sondern die Salfisten) aus dem Munde einer Verfassungsschützerin zeigen nur zu deutlich, dass die Ignoranz gegenüber dem Islam ein strukturelles Problem ist.

  38. Der ZUKUNFTSDIALOG OFFENE DISKUSSION ÜBER DEN ISLAM geht nicht mehr auf „bestbewertet“ auf, sondern auf „meistkommentiert“.
    Na, wir werden Montag…schaun mer mal.
    Jedenfalls habe ich gerade noch einmal gevotet.

  39. Solange wie im RBB gezeigt die Claudia Schmidt, Leiterin des Verfassungsschutzes „deutlich macht“, daß der Koran ja nicht das Problem sei, wird die Islamisierung munter weiter gehen.

    Ich kann diesen Müll und diese Verharmlosungen von Seiten der Behörden nicht mehr hören. Das Wort „LIES“ gilt in beiden Bedeutungen auch für unsere Behörden und unsere Regierung.

  40. Das Mädchen im ersten Bild ist für mich ein Hoffnungsschimmer in einer kalten, dunklen Zeit die geprägt ist durch Selbsthass und der Forderung nach einer Ideologie die den Tod von Ungläubigen fordert, sowie der Verbreitung eines fürchterlichen Schattens der sich über Europa legt wie ein Leichentuch.

  41. Hmmm.. bei uns in Klagenfurt waren die schon am 23. März – verdammt wenn ich das früher gewusst hätte – aber hier in Kärnten schlafen noch alle was den Islam betrifft – D ist da schon besser aufgeklärt.

  42. Warum man nicht wenigstens die ausländischen Salafisten umgehend ausweist ( Nacht und Nebel Aktion, damit die grünen nicht wieder heulen)ist mir echt ein Rätsel.

    Manchmal glaube ich , daß unser Staat prüfen will wie lange noch unser Geduldfaden hält.

    Daß der Staat billigend Tote und brennende Stadtteile in kauf nimmt ist für mich der eigentliche Skandal. Denn kein normal und rational denkender Mensch kann mir sagen, daß das noch mit friedlichen Mitteln zu lösen ist.

  43. Wenn der Koran bzw. Islam nicht das Problem sei, wie die Verfassungsschützerin sagt, wie kann man dann damit jemanden „ködern“? Wie kann denn die Verteilung eines harmlosen Buches jemanden zum Verfassungsfeind machen? Warum redet also der Verfassungsschutz überhaupt gegen die Verteilung des Koran? Anders gesagt: Wenn Nazis bunte Luftballons verteilen, wendet man sich doch auch nicht gegen das Verteilen der Ballons, sondern gegen die Naziideologie.

  44. #37 Kiwitt Freising (15. Apr 2012 17:53)

    Warum wandern diese Salafisten nicht in ein Land aus, wo Islam bereits die Staatsreligion ist ?

    Dort hätten sie doch, was sie anstreben.

    ——————————————–

    Falsch….was die Sa“lala“fisten anstreben ist die Weltherrschaft des Islams!

  45. Schade, dass niemand auf die Idee gekommen ist, den Typen eine Bibel zu schenken. Ich tippe mal, spätestens dann hätten sie ihr wahres Gesicht gezeigt 😉

  46. #47 normalofrau

    Dorthin werden sie leider nicht freillig gehen. Sie wollen ja den Islam über die ganze Welt verbreiten, dazu müssen sie halt in alle Länder der Erde einfallen. Und wenn in diesen Ländern die Gutmenschen regieren die für alles Verständnis haben, dann haben sie leichtes Spiel.
    Daher müssen wir den Ar.sch hochkriegen und Widerstand leisten.

  47. Gruß an die PI/BPE/DF-Hauptstädtler aus dem Süden. Sehr gute Aktion – dran bleiben am Gegner.

  48. Gamz im Enrst ich halte die Aktion der Salafisten auch für mehr als gelungen aus einem ganz einfachen Grund: Sie wenden keine Thaquya ala Mazyek an und sagen genau was Sache ist.
    Deshalb sind die ganzen Politiker die ständig den Islam verharmlosen und auf einen Euro-Islam hoffen so aufgeschreckt wie die Hühner.

    Für mich sind die Salafisten das Beste , was uns passieren konnte umd immer schneller und immer mehr Bürger über den wahren Islam aufzuklären.

    Bestes Beispiel gestern in Weisbaden: Nachdem die Medien über die „Lies“ Aktion berichtet hat gab es eine Riesen Zulauf zu den Salafisten Stand mit sehr kritischen Fragen, während vor Zwei Wochen fats alle einen grossen Bogen um diesen Stand machten.

    Die Leute sind auf jden fall aufgeschreckt und nun liegt es an uns diese Aufmerksamkeit auf UNS zu lenken. Die Chancen die rational denkende Bevölkerung endlich einmal aufzuklären sind lange nicht mehr so gut wie heute.

  49. wow, das ist ja mal das absolute Novum, dass im Fernsehen einer der Mordaufrufe des Koran vorgelesen wird, und dann auch noch von einer attraktiven jungen Frau. Kommentiert mit „na, der Satz reicht mir“.

    Hervorragend.

  50. @ moppel

    Die Linken haben vielleicht die Medien auf ihrer Seite. Dafür haben wir offensichtlich die schöneren Frauen! =) Ich schließe mich der Frage nach dem Beziehungsstatus der Dame an 😉

    PS. Wer es noch nicht gemerkt hat, beim Zukunftsdialog sind wir heute auf den dritten Rank durchgereicht worden. Sieht nach einer geplanten Aktion unserer Gegner aus. Wer dieses Blendwerk ernstnimmt, kann ja mal abstimmen gehen.

  51. Ich würde sagen ein klassisches Eigentor der Salafisten, aber diese großangelegte Verteil- Aktion und die gleichzeitige Bedrohung von Reportern könnte auch eine List sein um den anderen Islam-Verbänden den Weg zu ebnen.

    Um ein Geständniss eines Verdächtigen zu entlocken wird oft die Strategie des bösen Polizisten und guten Polizisten gespielt.Spätestens seit der Drohung von Wulff gegenüber der Bild, weiß man doch wieviel Macht die großen Zeitungen haben. Letztendlich hat die Bild ihn mürbe geknetet.

    Es kann auch sein daß ich unter Paranoia leide, aber wir sollten wachsam sein was die anderen Islam-Vebände jetzt fordern.

  52. #51 Kreationist74 (15. Apr 2012 18:10)
    Liebe Leute,
    ich danke Jesus für eine solche mutige Tat. Lasst uns auch für die Salafisten beten. Vielleicht bekehrt sich ja der eine oder der andere.

    😯

  53. #51 LupusLotarius (15. Apr 2012 18:12)

    Terroranschläge gibt es von denen so oder so, ich bin für die Hundekot-Therapie, der Hund gilt im Islam außerdem als unreines Tier.

  54. #82 Schakal71 (15. Apr 2012 19:13)

    Weichgespült natürlich, die Rohfassung trieft nämlich so vor Gewalt wie das Buch „American Psycho“

  55. apropos Berlin:

    Gewalt in Berlin

    Die Politik muss Integrationspolitik neu erfinden

    „Nur nicht nervös machen lassen: Das ist die Haltung der Politik nach mehreren brutalen Verbrechen in Berlin-Neukölln. Doch es ist höchste Zeit, Versäumnisse nachzuholen.“

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/gewalt-in-berlin-die-politik-muss-integrationspolitik-neu-erfinden/6510612.html

    Die naiven Linken glauben immer noch daran, dass sich das multiethnisch-islamische Paradies in Berlin/Bunten Republik verwirklichen läßt. Einfach nur unglaublich dieser Realitätsverlust bei den Linken. Da ist nichts mehr zu retten.

  56. #75 cremon (15. Apr 2012 18:51)

    Der Tatsache bin ich mir vollkommen bewußt. Es wäre schön, das Gleiche von unseren Politikern behaupten zu können.

  57. Bei ihren internationalen Freunden in Ägypten usw. werden die deutschen Salafisten ganz schön als Dummbärte dastehen, denn die werden Lies! auf jeden Fall englisch lesen.
    klasse! weiter so.

  58. Bei jeder Gelegenheit gibt der Papst seinen Kommentar dazu, hat er schon Minerette am Petersdom in Auftrag gegeben oder schnallt der alte Mann diese Bedrohung nicht mehr

  59. schon Luther hat gesagt, dass die deutschen Frauen den Koran lesen sollen,damit sie merken was für gute christliche Ehemänner sie haben. Ich habe schon lange einen Koran und viel darin gelesen, langweilig – Höllenqualen – gnadenlos ! Wenn man den Koran liest dann weiß man was man an der Bibel hat!

  60. #90 FreeSpeech (15. Apr 2012 19:34)
    Meine Meinung: Wir sollten die Reihenfolge der bestbewerteten Vorschläge nicht so wichtig nehmen. Ich habe schon sehr oft gevotet, aber ich frage: Ist die offene Diskussion über den Islam nicht schon in Gang?
    Wie oft wurde hier bei PI (auch von mir) schon gefordert, die Leute sollen endlich den Koran mit den eigenen Augen lesen, damit sie die Gefahr des Islam erkennen können.

    Wie hat sich der dänische Karikaturist unter Gefahr für sein Leben bemüht, den Islam mit dem Bombenturban-Mohammed zu kennzeichnen und so ins Bewusstsein zu bringen!
    Und wie hat der amerikanische Priester es mit der weltweit angekündigten Verbrennung des Koran versucht!
    Viele haben Versuche gestartet. Aber sie haben nie wirklich gefruchtet.

    So, und nun haben die Salafisten den Islamkritikern den Gefallen getan, selbst für die Aufklärung der Bürger zu sorgen, indem sie die Korane verteilen. Es läuft doch alles wunderbar in Richtung Aufklärung – was wir genau wollen! Und es kostet uns kein Geld!

    „We don´t need your lies!“ ist ein genialer Satz! Super!

  61. #78 Simon (15. Apr 2012 18:53)

    Für mich sind die Salafisten das Beste , was uns passieren konnte umd immer schneller und immer mehr Bürger über den wahren Islam aufzuklären.

    Weiß ich nicht. Ich bemerke ein Bestreben (siehe die Dame vom VS) den Islam zu verharmlosen und einigen bösen Buben die Schuld zuzuschieben, weil sie den Koran zu ernst nehmen würden.

    Man sieht in Ägypten, Tunesien und Libyien was passiert, wenn die Fundamentalisten freie Hand bekommen – sie werden mit überwältigender Mehrheit gewählt! Sind das alles Salafisten? Nein! Sind es Feinde der Demokratie und der Menschenrechte? Ja!

  62. #90 FreeSpeech

    Diesen sog. Dialog-über-Deutschland sollten wir vergessen. Das ist doch nur eine Propagandaaktion von Merkel, ein reiner MONOLOG über Deutschland. 🙁

  63. #26 chessie (15. Apr 2012 17:39)

    was sagt diese Vollpfostin Claudia Schmitz VS Berlin 3:54 :

    Das sollte man mal Ganz deutlich machen … der Koran ist überhaupt nicht das Problem ……

    Was dann ? ist das Anleitungsbuch für Terror nicht das Problem ??

    Eins steht fest. Diese Claudia Schmid als Chefin des Berliner VS kennt weder den Islam, noch hat sie je den Koran gelesen. Sie MUSS aus der Politik kommen und wurde den VS-Fachleuten als Chefin vor die Nase gesetzt. Ein Traum……

    Apropos, kennt jemand zufällig die Selbstmordrate der Berliner VS-Mitarbeiter? 😉

  64. Hoffentlich geht die Druckereibude in Neu-Ulm pleite!

    Die sind derart verkommen, wie Lenin schon sagte:

    Die Kapitalisten werden uns die Stricke verkaufen, an denen wir sie aufhängen werden.

    Ein gewissenloses Gesindel, das hoffentlich nie mehr Aufträge kriegt.

  65. Ich finde den Ansatz zu behaupten, der Islam sei keine Religion ziemlih töricht.

    Er IST eine Religion, warum sollte man Zeit verschwenden darüber zu streiten??
    Er ist eine stehengebliebene, gewalttätige Religion, und aufgrund ihrer Rückständigkeit und Brutalität erhebt sie den Anspruch, allgegenwärtig (im Staat wie im Privatleben) zu dominieren. Und das ist nunmal nicht vereinbar mit einem aufgeklärten, westlichen Land.

  66. Claudia Schmid in einer Rede 2010:

    Der Islam muss ganz deutlich vom Islamismus und erst recht vom Terrorismus unterschieden werden. Der Islam ist eine Religion, Islamismus ist deren Missbrauch durch eine politische Ideologie.

    In der Öffentlichkeit und in manchen Medien wird schnell aus einem Muslim ein Islamist oder gar Jihadist. Derartige Pauschalisierungen sind schädlich und Wasser auf die Mühlen islamophober Kulturkampfdiskussionen. Hier können wir mithelfen, dass es nicht zu Missverständnissen und Pauschalisierungen kommt und nicht alle Muslime unter einen Generalverdacht gestellt werden.

    „Der Islam ist eine Religion, Islamismus ist deren Missbrauch durch eine politische Ideologie.“ Dieses Mantra wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Nur Dem letzten Satz stimme ich zu – es geht nicht darum, Muslime unter Generalverdacht zu stellen, sondern den Islam auf den Prüfstand der Verfassung. Wie ist es nur möglich, dass ein (nach Frau Schmid) so friedliches Buch wie der Koran zu einer so zahlreichen Radikalisierung oder Selbstradikalsierung führt? Das muss thematisiert werden – es ist kein Problem irgendeines „Islamismus“, sondern ein Problem des realexistierenden Islams.

  67. is der Typ mit Kamera nicht ein alter Freund von uns, dem seine ex-frau schon Terrorismus vorwarf weil er in Bosnien mordete?

  68. Diese Frage habe ich mir schon zueigen gemacht.

    Zitat von Böss aus Berlin: http://boess.welt.de/2012/04/14/lies-mich-durch/

    Wenn der Islam friedlich ist und die Salafisten radikalislamisch sind, sind sie doch eigentlich radikalfriedlich, oder? Warum sollte man radikalfriedlichen Menschen das Verteilen eines Friedensbuchs verbieten?

  69. Wir von BPE verteilten an jeden Passanten, der sich einen Koran abgeholt hatte, unser Flugblatt “Lesen Sie den Koran” und boten den Passanten dies als „eine kleine Lesehilfe“ zum Koran an. Im Flugblatt waren natürlich die Hinweise auf eine ganze Reihe von Mord- und Totschlagsaufrufen mit den Nummern der entsprechenden Suren.

    Kann PI bitte dieses Flugblatt veröffentlichen oder einen Link postieren, wo es zum Download steht.

    Das wäre sehr hilfreich.
    Danke.

  70. „Das BKA überführte ihn darauf hin nach Deutschland, um eine Verbringung in ein Geheimgefängnis zu verhindern.“

    Und offenbar hatte der dafür nicht mal im Gegenzug Regeln einzuhalten. So dumm kann nur unser Land sein.

  71. #109 sasha (15. Apr 2012 21:00)

    dat isser! Laut Medienberichten hat der schon eigenhändig getötet, mit solchen Psychopathen müssen wir uns also die Straßen teilen

    Für alle die ihn noch nicht kennen, empfehle ich unbedingt dieses Video:

    „Der Gotteskrieger und seine Frau“

    http://dasdokuarchive.freeforums.org/post15593.html

    …wünsche viel Spaß & starke Nerven!

  72. #55 fraktur

    Das sollte doch schnell zu ermittelen sein, der VS liest doch hier mit.
    Das Thema interessiert sicher auch die Kollegen vom Finanzamt.
    Auf gehts Schlapphüte, an die Arbeit!

  73. Auf http://www.diewahrereligion.de kann man die Korane auch online umsonst bestellen. Es gibt übrigends 2 Versionen. Eine ist umsonst und für die Kuffar, die andere kostet 3 Euro (man muss aber mindestens 10 abnhemen) und ist für Moslems gedacht. Angeblich nur, um die Kosten der Verteilung zu finanzieren. Mich würde es aber nicht wundern, wenn die Kuffar-Variante, sich inhaltlich von der Moslem-Variante unterscheidet.
    Also wer 30 Euro für 10 Korane ausgeben mag, kann das ja mal prüfen 🙂

  74. #120 AlfonsVIII (15. Apr 2012 21:31)

    Auf gehts Schlapphüte, an die Arbeit!

    Die werden uns verfolgen. Weil wir schreiben, in welchen Sumpf uns die Politiker geführt haben. Dass man uns ÖFFENTLICH mit dem Tode bedrohen darf, ohne das diese Aktion samt deren millinen Anhänger verboten werden.

    Aber jeden Tag neue Geschichten über die NSU erfinden.

  75. #117 gryphus (15. Apr 2012 21:27)

    Material findet man hier und hier

    Den Link zum Flugblatt findet man eventuell auf der Seite von BPE. Einfach mal nachschauen.

  76. Müssen wir uns das alles gefallen lassen?
    Ist kein Aufbegehren möglcih, ohne dass uns eine Keule trifft?

  77. Wer in hochverräterischer Absicht Islam und Islamismus trennen will, betreibt ein tödliches Spiel mit einer ganzen Nation, den integrierten Ausländern, die sich wohltuend vom pöbelnden, aufmotzenden, deutsch-u.verfassungsfeindlichen musl. Migranten abheben und den ehrlichen, steuerzahlenden Bürger mit HartzIV Alimentierung belasten. So ist noch nie in der Geschichte ein Land abgezockt und ausgeblündert worden!
    Macht Werbung für PI, macht Aufklärung nonstop, das ist die Devise! Jetzt reicht es!!!

  78. Zum Bürgerdialog: 1. Völkermordleugnung, 2. Cannabis … 4. Doppelte Staatsbürgerschaft sind den Menschen in diesem Land wichtig. Da sind wohl einige Gruppen besser organisiert? Bei Wovon Leben 1. BGE, 2. Gesunde Raumluft. Im Bereich Lernen fange ich garnicht erst an. Wenn D-Land sonst keine Probleme hat…
    Wahrscheinlich liegt es auch an der Art des Dialoges. Für komplexe Themen fehlt Zeit und Platz. Die meisten Themen sind komplex.
    Ich meine: Die Menschheit hat keine Chance (C). Gute Nacht Deutschland.

  79. Der einzig akzeptable Unterschied zwischen einem Islamisten und einem „normalen“ Muslim ist der, dass der Islamist es eiliger hat, die Welt zu islamisieren. Ihm ist da jedes Mittel recht.

  80. Der Star bei den Pressevertretern war Lena Duggen von der FREIHEIT. Sie hatte ein Plakat „We dont need your lies“, eine Wortspielerei mit dem Titel der Verteilaktion „Lies den Koran“ (ihr Statement hier im RBB-Video ab 2:07 min). Dieser Link verlinkt auf die „Aktuelle Abendschau“.

    Der Link unten verlinkt speziell auf die Abendschau mit dem Thema „Koranverteilung auf dem Potsdamerplatz“ und hier ist auch Frau Lena Duggen zu sehen.(Nach unten scrollen, rechts auf halber Höhe).

    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2012_04/koran_verteilung_auch.html

  81. #126 UP36 (15. Apr 2012 23:08)

    Alkohol ist die Ursache des Alkoholismus

    Alkohol – Alkoholismus

    Der Islam ist die Ursache des Islamismus

    Islam – Islamismus

  82. #7 Eisenbieger (15. Apr 2012 17:14)

    Pension absenken auf die Durchnittsrente. Lohn durch Zwangsarbeit zu 90% zum Schuldenabbau einbehalten.

  83. #16 Kiwitt Freising

    „Radikalfriedlich“, wie „böss“ ist das denn? Das gefällt mir, wird sofort in mein Schariakonformistenbuch aufgenommen 🙂

  84. #80 Caveman (15. Apr 2012 19:00)
    zitat
    @ moppel

    Die Linken haben vielleicht die Medien auf ihrer Seite. Dafür haben wir offensichtlich die schöneren Frauen! =)
    zitatende
    das sage ich seit jahrzehnten: linke frauen sehen seeeehr oft von der natur her äusserlich bescheiden aus. zum ausgleich wollen sie mit ihrem „klaren verstand“ und geist punkten. mit wohlgesetzten worten verbreiten sie geistigen müll ohne es zu merken 🙂

  85. Programmtip – jetzt gleich im Deutschlandfunk:

    10:10 Uhr
    Journal am Vormittag

    Kontrovers – politisches
    Streitgespräch mit Hörern und
    Studiogästen dlf
    Koran zu verschenken – Der
    Islam und die Grenzen unserer
    Toleranz

    Studiogäste:
    – Norbert Geis, CSU, MdB
    Innenpolitiker
    – Lamya Kaddor, Vorsitzende des
    Liberal-Islamischen Bundes
    – Götz Nordbruch, Islamwissen-
    schaftler

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    Hörerfax: 00800 – 4464 4465
    kontrovers(a)dradio.de

  86. Wahrlich prophetische Worte:

    Zu den jetzt zu erwartenden Presseberichten gibt es aber leider wenig Grund zum Optimismus. Es ist leider nicht damit zu rechnen, dass in den Presseberichten die Skepsis der Passanten vor Ort wieder zu finden sein wird.

    Siehe hier: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/verteilung-von-koran-exemplaren-propaganda-am-s-bahnhof,10809148,14822936.html
    Die FREIHEIT wird durchgängig als „islamfeindlich“ bezeichnet. nix da mit „islamkritisch“. Der Gedanke, der hinter dieser Diffarmierung steckt, ist der, die FREIHEIT und jeden Kritiker des Islam in die Nähe von Anders Breivik zu rücken: Islamkritiker = Islamfeind = Islamhasser = Breivik. Leider werden auf diesem Gebiet nicht so feine Unterscheidungen gemacht wie zwischen Islamgläubigen und Islamisten.

  87. #1 Heta
    Ich stimme ebenfalls Wolfgang Hübners Kommentar zu – mit Ausnahme der Hinzufügung im letzten Absatz „ – wenngleich unfreiwillig – “ !

  88. Der Staat und Frau Merkel schaut diesem Theater zu und legen ihre Hände in den Schoß. „Ist halt die Freiheit“ „Jeder darf tun und lassen was er will“ – Irrtum, wer in Deutschland zu Gewalt aufruft und das „System verändern“ will, ist kriminell. Hier haben wir die Freiheit zu verteidigen, statt hilflos zuzuschauen. Das staatliche Beobachten solcher Extremisten reicht mir nicht aus ! Und woher kommt überhaupt das Geld für die kostenlosen Korane ?

  89. #82 Schakal71 (15. Apr 2012 19:13)

    „Weichgespült natürlich, die Rohfassung trieft nämlich so vor Gewalt wie das Buch “American Psycho”

    Die Übersetzung in dem verteilten Koran stammt von Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul, einem deutschen Konvertiten.

    Die Übersetzung ist so wortgetreu, wie sie nur sein kann, da ist nichts „entschärft“.

    Ich erlaube mir dieses Urteil, weil ich den Koran im Original durchgearbeitet, und mit mehreren Übersetzungen verglichen habe.

    Die „Unübersetzbarkeit“ des Korans ist eine ideologisch motivierte Überhöhung, er ist ebenso leicht/schwer zu übersetzen wie viele andere Texte aus nichteuropäischen Sprachen auch.-

  90. #141 Kim

    Die Übersetzung ist so wortgetreu, wie sie nur sein kann, da ist nichts “entschärft”.

    Was soll uns das nun sagen? Dass alle unsere Vorwürfe zu Passagen des Korans, die wir als Beleg für die Blutrünstigkeit der ‚Friedensreligion‘ anführen, doch berechtigt sind?

  91. @ 142 HKS klar sind viele Passagen des Korans aus westlicher Sicht anstößig, da gibt es kein Vertun.

    Ich wollte nur noch mal unterstreichen, daß es jedem, der zwei oder drei Übersetzungen zur Hand nimmt, möglich ist, sich ein klares Bild vom heutigen muslimischen Koranverständnis zu machen. Es gibt da keine Version, die durchgängig „entschärft“, oder durch Auslassungen verkürzt wäre, um Ungläubige zu täuschen.

    Zwar haben Schi’iten jahrhundertelang den Vorwurf erhoben, die Sunniten hätten gewisse Verse unterdrückt, die zugunsten Alis gelesen werden könnten; auch ist ja die Lesung der frühen überlieferten Koranexemplare höchst vieldeutig; das spielt aber für heutige Durchschnittsmuslime keine Rolle.

Comments are closed.