Martin Habliks politisch korrektes Wörterbuch

Martin Hablik hat eben für den Amazon-Kindle „Das politisch korrekte Wörterbuch“ veröffentlicht, Preis 2,68 Euro. Es geht von A wie Ahmadinedschad, Anonymous und Antifa bis ans Ende des Alphabets zu Christian Wulff, Deniz Yücel und Zensur. Siehe Amazon! Wer einen Kindle hat, kann dort auch eine Leseprobe herunterladen. Da PI politically incorrect ist, müssen wir natürlich dieses Buch empfehlen!

Hier das Stichwort ‚Antifa‘ als Beispiel:

Die selbsternannten Tugendwächter der Freiheit im permanenten Kampf gegen Kirche (nur die christliche, denn alles andere wäre Rassismus), Imperialismus, Kapitalismus und Faschismus, also gegen alles, was in Deutschland politinkorrekt schief läuft. Die Ursprünge der Antifa sind induziert durch die Nazi-Gräuel; ist man nur verwirrt genug, kann man glauben, sich davon auf diese linksextremistische Weise distanzieren zu können.

Aber wie man es auch dreht und wendet, niemand kann vor sich selbst davonlaufen. Der deutsche Antifant ist und bleibt Deutscher, gemäß der eigenen Ideologie liegt der Nazi somit in seinem Blut. Das kann man natürlich nicht einfach ausziehen wie eine Uniform oder gar abwaschen, eine Einsicht, die auch den Antifanten selbst gekommen ist und ihren eklatanten Mangel an persönlicher Hygiene erklärt. Der „Schwarze Block“ hat seinen inhärenten Nazi noch sorgfältiger kultiviert, wie sonst kann man die schwarze Kleidung und die Attitüde, politisch Andersdenkenden die Fresse einzuschlagen, deuten, denn als zärtliche Liebeserklärung an die schnittigen Uniformen der SS und die Mentalität der SA. Nicht umsonst heißt es auf der Stupipedia: „Sie nennen sich Antifa und wollen damit verdeutlichen, dass sie nicht zu den Faschisten gehören, sondern sich nur so aufführen.“ Ist links und somit gesellschaftlich voll anerkannt.

Ja, so sehen wir die Antifanten auch!