NRW: manche Sanitäter tragen Stichwesten

Eine Studie des Kriminologie-Lehrstuhls an der Bochumer Ruhr-Universität hat festgestellt, daß 98 Prozent der Rettungskräfte, also Sanitäter und Feuerwehrleute, in NRW bereits übel beschimpft wurden, 59 Prozent erlebten körperliche Übergriffe. Die meisten Täter seien zwischen 20 und 39 Jahre alt, männlich und oft betrunken oder unter Drogen. In einer anderen aktuellen Veröffentlichung wird gemeldet, im vergangenen Jahr seien in NRW 1874 Polizisten durch gewalttätige Angriffe verletzt worden, neun von ihnen schwer. Mihigru-Anteil wurde jeweils nicht ermittelt.