Gießen (www.kath.net/ idea) – Mit einer Tanzdemonstration am Karfreitag will die Piraten-Partei in Gießen gegen das im hessischen Feiertagsgesetz festgeschriebene Tanzverbot an bestimmten kirchlichen Feiertagen protestieren. Der zur hessen-nassauischen Kirchenleitung gehörende Gießener Propst Matthias Schmidt sieht darin eine „Provokation“.

Über die kirchliche Kritik hinaus ist um das Vorhaben in der Universitätsstadt eine Kontroverse entbrannt. Der Stadtverordnete der Piraten, Christian Oechler (Foto), will mit der Aktion „Tanzen gegen das Tanzverbot“ um 18.30 Uhr auf den Kirchenplatz auch für die Trennung von Kirche und Staat demonstrieren. Während das Ordnungsamt die Demonstration bisher nicht genehmigen will, wollen die Piraten mit einem Eilantrag die Rechtslage vom Verwaltungsgericht Gießen klären lassen.

Regierungspräsident Lars Witteck (CDU) hat das Tanzverbot verteidigt. An die Landräte und Oberbürgermeister schrieb er, Hessen sei ein christlich-abendländisch geprägtes Land, das durch Zuwanderung zwar vielfältiger und lebendiger geworden sei, in dem es der Respekt vor den christlichen Traditionen jedoch gebiete, die Regeln an den höchsten christlichen Feiertagen einzuhalten.

Auf seiner Facebook-Seite forderte Oechler, dass Feiertagsgesetz aus dem Jahr 1971 „an das 21. Jahrhundert“ anzupassen: „Das Verbot ist nicht mehr zeitgemäß, denn es beschränkt die Rechte und diskriminiert die Freiheit von Andersgläubigen, Agnostikern und Atheisten in unangemessener Weise.“ Während das Gesetz in Mittelhessen früher nicht oder nur mit wenig Nachdruck angewandt worden sei, habe der Regierungspräsident in den letzten Jahren strenger auf die Einhaltung geachtet, „weil er Mittelhessen für ein christlich geprägtes Abendland hält und das Zeitalter der Aufklärung ausblendet“.

Propst Schmidt sagte der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, die geplante Demonstration „zur Todesstunde Jesu“ sei ein „intoleranter Akt“. Für viele Menschen sei der Karfreitag ein wichtiger religiöser Tag. Eine Demonstration für mehr Toleranz zu Lasten religiöser Überzeugungen könne die Kirche nicht hinnehmen. Ob das hessische Feiertagsgesetz novelliert werden müsse, darüber könne man aber durchaus mit der Kirche verhandeln, „aber nicht durch eine solche unangemessene Aktion“.

Der Vorsitzende der Evangelischen Allianz Gießen, Pastor Torsten Pfrommer von der Freien evangelischen Gemeinde, zeigte Verständnis für das Anliegen der Piraten: „Es ist politisch legitim, über die Frage nachzudenken, ob das Feiertagsgesetz mit dem Tanzverbot in einer säkularen und postchristlichen Gesellschaft noch zeitgemäß ist.“ Zugleich begrüßte er die eindeutige Stellungnahme des Regierungspräsidenten. Doch könnten die christlichen Hintergründe des Tanzverbots nicht mehr als bekannt vorausgesetzt werden. Evangelikale seien deshalb aufgerufen, „neu mit den Menschen über das Evangelium ins Gespräch zu kommen“. Ob und wie die mit der Evangelischen Allianz verbundenen Gemeinden auf die Tanzdemonstration reagieren, sei noch nicht besprochen, sagte Pfrommer.

Im vergangenen Jahr hatte die Grüne Jugend eine ähnlichen Aktion durchgeführt. Bei dem „Smartmob“ – bei dem sich die Teilnehmer über Facebook und Handy verabreden – hatten sich am Karfreitag auf dem Römerberg in Frankfurt am Main über 1.500 Personen versammelt. Sie tanzten still zur Musik aus Kopfhörern. Durch den Smartmob war aber eine Karfreitagsprozession der kroatischen-katholischen Gemeinde mit mehreren hundert Christen gestört worden. Manche wurden von den Demonstranten ausgepfiffen und beleidigt.

(Danke für Tipp an eu! Man sieht an solchen Beispielen sehr schön, was hier abläuft. Die alten christlichen Traditionen werden geschleift, um den neuen mohammedanischen Platz zu machen, die ganz multikulturell für heilig gehalten und niemals gestört werden – von keinem GrünIn und keiner PiratIn. Dazu kommen dämliche Christen, die sich gerne den eigenen Ast absägen lassen!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

261 KOMMENTARE

  1. Hier machen sie sich unbeliebt.

    Früher wurden Fremde Eindringlinge bekämpft.

    Früher wurden Piraten bekämpft.

    Und heute?

    Learning by Doing! Die Piraten müssen Berichte von Somalischen Piraten gesehen haben, die sich über die Bundesmarine ausgelacht haben.

  2. MMmmmwwWWuuaaaaaaahhAHAHHAAahhAA! Entschuldigung, aber das Foto ist ganz großes Kino!!!

    😀 😀 😀

  3. Typisch, diese feigen Är… werden das wohl nicht am islamischen Zuckerfest (Ende des Nicht-Fastens) oder anderen islamischen Feiertagen auf dem Vorplatz einer Moschee durchführen.Das wäre dann ein Anlaß für handfeste Kulturbereicherung.

  4. Piraten wollen am Karfreitag tanzen

    Dann tanzt ab! Oder kümmert euch um den Mist, den andere Leute im Namen ihrer Religion hier im Land abziehen! Stichwort: Ramadan.

  5. (…)“An die Landräte und Oberbürgermeister schrieb er, Hessen sei ein christlich-abendländisch geprägtes Land, das durch Zuwanderung zwar vielfältiger und lebendiger geworden sei…“(…)

    ;shock:
    ….für die lebendige Vielfältigkeit ist Hassan, bzw. Hessen ja in der ganzen Republik bekannt !

    * Fettschrift durch mich

    …aktuelles Beispiel für die lebendige Vielfalt vom 01.04. :

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2227484/pol-f-120401-459-frankfurt-bockenheim-ein-schwerverletzter-und-drei-festnahmen-nach-messerstecherei

  6. Na prima, endlich zeigen die Piraten mal ihr wahres Gesicht und wes Geistes Kind sie tatsächlich sind. Mit denen werden wir in Deutschland vermutlich noch einiges erleben müssen…

  7. Jetzt haben wir neben den Grünen und Die Linke auch die Piraten als kiffende Volksvertreter?

  8. Dazu kommen dämliche Christen, die sich gerne den eigenen Ast absägen lassen!

    Und besser noch: fleißig selber mitsägen! Was für &%$§!

  9. Unsere neue KiPa (Kinderpartei) schlägt also mal wieder zu.
    Die Große Kulturrevolution setzt sich fort. Wie viele Jahrzehnte haben wir hier in BUNT-Land jetzt schon ein Tollhaus?
    68fffffffff …. gähn …..

    Alles wurde schon gesagt. Z.B. Helmut Schmidt: „Die bestreiten wirklich alles – bis auf ihren eigenen Lebensunterhalt.“

    „NUTELLA-Land, NUTELLA-Land,
    Wann bist Du endlich abgebrannt.“

  10. Die Piraten sind doch zum Glück keine nennenswerte politische Kraft. Die verschwinden genauso schnell wie sie gekommen sind. Sie wurden gegründet um Raubkopieren zu legalisieren und jetzt wo sie gewählt wurden rudern sie schnell zurück. Die wollen die Downloadflatrate für alle. Das ist so etwas wie GEZ für die Legalisierung von illegalen Tauschbörsen. Besondern krativ scheinen die Piraten nicht zu sein. Man kann davon ausgehen, dass asie selbst keine Urheber sind und deshalb Probleme mit dem Urheberrecht haben.

    Dass einige Firmen sich die Rechte an Allgemeingut gesichert haben und dass das schädlich ist, steht auf einem anderen Blatt.

  11. „Die alten christlichen Traditionen werden geschleift, um den neuen mohammedanischen Platz zu machen…“

    Wer das nicht will, der soll diese Traditionen bittschön auch leben. Aber das tut ja niemand mehr. Sind sie zu stark, bist du zu schwach…

    Das Tanzverbot ist in der Tat antiquiert. Es passt nicht in eine säkulare Gesellschaft. Hier sollte an den traditionellen Feiertagen die Regel gelten: Niemand darf die Ruhe, die solchen Feiertagen eigen ist, durch lautes Feiern, Musikmachen oder sonstige ruhestörende Veranstaltungen beeinträchtigen, außer in geschlossenen Räumen, wo solche Veranstaltungen mitsamt ihren Begleiterscheinungen niemanden sonst stören.

  12. Ausgerechnet am Karfreitag 2012 bringt das ZDF/Neo den ersten Teil des Sex&Crime 6 Teilers die Borgias.

    Das finde ich noch viel unpassender….top

  13. Haben sie von den Grünen geklaut, gab’s letztes Jahr schonmal, den „Flashmob“ auf dem Frankfurter Römerberg, ein FAZ-Leser schrieb:

    „Wenn Proteste die religiösen Gefühle von Christen verletzen oder die Würde des Karfreitags mit Füssen treten, geht das friedlich über die Bühne. Das zeigt, dass Christen die tolerante Nächstenliebe wirklich praktizieren. Diese unheimlich mutigen ProtestlerInnen sollten mal ihre Zivilcourage gegen den Ramadan so farbenfroh-provokativ zur Schau stellen. Mal sehen, wie die Anhänger der Religion des Friedens darauf reagieren…“

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/flashmob-auf-dem-roemerberg-stiller-protest-gegen-tanzverbot-1623190.html

  14. Im Prinzip haben sie recht.
    Das Tanzverbot ist aus Respekt vor dem Opfertod Gottes. Wenn jemand diesen Respekt aber nicht hat, dann bringt es auch nichts ihn das Tanzen zu verbieten, es wäre nur Fassade. Wie bei allen christlichen Regeln geht es um das Innere des Menschen.
    Allerdings müssten sich die Piraten dann natürlich auch für das Recht einsetzen, diskriminieren zu dürfen, Ob Schwule, Schwarze, Latinos oder Brillenträger. Wenn ich ein Restaurant oder einen Kleingartenverein habe, dann habe ich auch das Recht zu sagen „nicht für Brillenträger“.
    Wenn schon, denn schon.

  15. #11 Mokkafreund (03. Apr 2012 15:43)

    Im übrigen ist, wenn ich mir den Zustand der linksradikalen Vorfeldorganisationen AKA Kirchen anschaue, die Forderung nach strikter Trennung zwischen Kirche/Religion und Staat gar keine dumme Idee.

  16. Die Piraten entpuppen sich immer mehr als Post-68er.
    Sie sind aber deshalb nicht besser, sondern genauso ein dekandenter, nichtsnutziger Sauhaufen wie die 68er.
    Bei den 68ern galt doch der Tabubruch als Mittel der Mittel, um gegen das sogenannte establishment zu protestieren.
    Diese phantasielosen Internetfuzzies kopieren die 68er und nichts anderes tun sie.

    Damit ist auch kalr, in welcher Tradition die Piraten sich sehen: sie sind nichts anderes als 68er mit den Mitteln des Internets.

  17. Diese feigen Nerds (man soll ja nicht nach Äußerlichkeiten gehen, aber das Foto spricht Bände) stänkern gegen christliche Traditionen, weil sie genau wissen, daß ihnen von Christen keinerlei Gefahr droht.

    Ein öffentliches Schweinswürstlessen anläßlich des Ramadan oder eine vergleichbare Aktion gegen das zu-Kreuze-Kriechen vor dem Islam wird man von diesen Gestalten nie zu sehen bekommen. Wohlstandssöhnchen, deren Wille zur Provokation da aufhört, wo sie Konsequenzen für das eigene erbärmliche Wellness-Dasein haben könnte

  18. Das hat nichts mit Platz machen für Mohammedanische Traditionen zu tun, denn bekanntlich sind im Islam sowohl Musik als auch Tanz verboten.

    Ja, Christliche Traditionen werden hier geschliffen, aber Deutschland ist keine Theokratie und religiöses Gesetz ist mit Recht nicht bindend.

    Neben der Christlichen Tradition hat Deutschland auch eine Jüdische und Atheistische Tradition. Nicht wenige Vordenker des Atheismus kamen aus Deutschland (Nietzsche). Es ist nicht Grundgesetzkonform, wenn eine Gruppe andere ihren religiösen Regeln unterwerfen will. Ob das nun Moslems sind, die Schweinefleisch in der Schulkantine verbieten wollen, oder Christen, die sich an Tanzveranstaltungen stören. Wer dabei die Bevölkerungsmehrheit stellt, ist irrelevant.

    Genausowenig wie der Atheist dem Christen das Beten verbieten kann, kann der Chris dem Atheisten das Tanzen verbieten.

  19. „Das Verbot ist nicht mehr zeitgemäß, denn es beschränkt die Rechte und diskriminiert die Freiheit von Andersgläubigen, Agnostikern und Atheisten in unangemessener Weise.“

    Immer schön auf einem Auge blind bleiben, nicht wahr? Das TANZVERBOT wird auf Antrag einiger Atheisten, Andersgläubigen und Agnostikern individiuell aufgehoben – wie auch der FREIE TAG! Arschlöcher!

  20. Frischer Wind aus Takka-Tukka Land lässt die Herzen der Internetkinder höher schlagen…

    Fühlt man sich doch wie Käptn Sharky oder noch cooler wie Jack Sparrow wenn man gegen die Traditionen des Abendlandes ankämpfen kann wie gegen die „bösen Rotröcke“!

    Das Hirn voll Counterstrike und legalisierten Drogen erobern sie inhaltslos Landtag für Landtag diese Freibeuter, die im Gegensatz zu Ihren historischen Vorbildern nicht Freie Beute machen wollen, sondern diesen Staat zur freien Beute für alle!

    Leistungsunabhängiges Grundeinkommen und Tanz an Karfreitag ja, Ahnung – aber wenigstens eine Meinung – zu Ökonomie oder Aussenpolitik? Nein!

    Und so „feiert“ dieser linke Kindergarten Gruftieparties die sich „Mob“ nennen, bei denen sich Menschen treffen um gemeinsam alleine mit Kopfhörern Musik zu hören.

    Nur wenige dieser Nintendodaddler dürften jemals von einem Wilden namens „Freitag“ gelesen haben der auf einer anderen Schatzinsel lebte. Sein neuer „Herr“ rettete Ihn vor den Kannibalen wofür er Ihm dankbar diente.

    Auf unserer Schatzinsel tanzen die Wilden noch im Kessel der Menschenfresser und beschweren sich das die Boullion nicht auf piratenart gewürzt ist.

    Da schüttelt selbst Käptn Iglo den Kopf…..

    semper PI!

  21. Meinetwegen. Aber wenn sie meinen Respekt erringen wollen, müssen sie während Ramadan während des Tages überall Schlemmerecken aufbauen und in Schulen kostenloses Pausenbrot verteilen. Hier bei uns und auch in der Türkei und Saudi Arabien. Dann dürfen die am Karfreitag auch Samba tanzen.

  22. #23 Peter Blum (03. Apr 2012 15:58)

    Die erinnern mich mehr und mehr an Käptn Blaubär. Naja, und eben an Hein Blöd. Sind bestimmt beide Mitglieder.

  23. Wenn ich ein Restaurant oder einen Kleingartenverein habe, dann habe ich auch das Recht zu sagen “nicht für Brillenträger”.
    Wenn schon, denn schon.

    Dieses Recht auf Diskriminierung ist nicht der Umkehrschluß von einem Recht auf NICHT-Diskriminierung….

    Dennoch, auch dieses Recht sollte es geben. Wenn das Restaurant oder der Kleingarten dein Privatbesitz ist, sollte dir freistehen eine solche Diskriminierung vorzunehmen. Du hast das Hausrecht.
    Bin mir nicht sicher, ob es dieses Gesetz nicht sogar gibt. Ich weiß, dass Clubs oft keine Südländer reinlassen. Theoretisch müßte es mit Brillenträgern auch funktionieren (wobei natürlich realistischerweise kein Betrieb sowas tun würde, das ist ein theoretisches Beispiel)

  24. Wenn Muslime einem das Tanzen verbieten wollen, brechen hier für gewöhnlich alle Schleusen, aber wenn es die Kirche macht, ist alles in Ordnung.

  25. Aber wenn sie meinen Respekt erringen wollen, müssen sie während Ramadan während des Tages überall Schlemmerecken aufbauen und in Schulen kostenloses Pausenbrot verteilen.

    Ja, genau das sollten sie auch konsequenterweise machen. Dazu fehlt diesen Linken aber das Rückgrat.

    Natürlich sind sie hier anti-christlich motiviert. Es ändert aber nichts daran, daß sie in der Sache ausnahmsweise mal Recht haben. Dieses Gesetz ist nicht Grundgesetzkonform und nicht vereinbar mit dem Grundkonzept eines Säkulären Staates mit Trennung von Kirche und Staat.

  26. >Piraten wollen am Karfreitag tanzen

    Stört mich nicht.

    „Und derjenige Religiöse, der nicht ertragen könnte, dass alle, wenn es darauf ankäme, über das, was ihn absolut beschäftigt, lachten, dem fehlt es an Innerlichkeit“ (SK)

    Das Christliche braucht auch keine Verteidigung von Leuten, die überhaupt nicht daran glauben.

    Jeder Glaubende siegt eo ipso über das heidnische Geklapper.

    Ein Christentum, das „Empörungsbeauftrage“ hervorbringt, das hat sich längst schon abgeschafft. Bei Christus war nie Empörung!

    Bei der orthodoxen Kirche übrigens auch nicht, was mich freut.

  27. Wenn Christen nicht tanzen wollen, dann sollen sie nicht tanzen! Wenn ich aber tanzen will, dann darf ich tanzen. Wo sind wir denn? Solange ich das nicht vor Gläubigen in deren „Räumlichkeiten“ mache, sollte ich doch als freier Mensch meinem Verlangen nachgehen können. Das hat absolut nichts mit Respekt vor christlichen Traditionen zu tun!

    Ich esse ja auch während des Ramadans tagsüber Schweinefleisch und trinke mein Bierchen! Ich mache es aber nicht in der Moschee!

  28. Was ist mit seinen Augen los? Zu lange pikante Inhalte im Netz kosumiert?

    Der kann mittwochs beide Sonntage sehen 🙂

  29. OT
    Nach linkem Wahlerfolg – Scharia in Londo?

    Im Mai wird ein neuer Bürgermeister in London gewählt. Ex-Bürgermeister Ken Livingstone (der „Red Ken“) kandidiert als ultra-linker Kandidat.
    Seine Hauptzielgruppe: Muslimische Wähler
    Seine Agitation: Antisemitismus und Homophobie
    Sein Versprechen: Nach seiner Wahl gibt es für alle in London flächendeckend Islam-Unterricht
    Seine Nebenbeschäftigung: Moderator einer Show beim Fernsehsender PressTV, der vom Iran finanziert wird

    Näheres und ein nettes Anti-Livingstone-Video:

    Rot-Braunes aus London:
    Mit Antisemitismus und Homophobie zum Wahlerfolg?

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8509

  30. Piraten sind asozialer Pack.
    Deren Erfolg zeig nur, dass Menschen mit etablierten Partien nicht zufrieden sind und bereit sind, jede Partei zu wählen, die ihre Probleme anspricht.

    „PRO“ UND „DIE FREIHEIT“ SOLLEN ENDLICH ÖKONOMISCHE, SOZIALE UND ÖKOLOGISCHE PROBLEME ANSPRECHEN.
    Aber nicht im Sinne von FDP!
    Populismus ist erforderlich – das Handeln im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung:
    – Mindestlöhne (10 Euro / Stunde)
    – gleicher Lohn für gleiche Arbeit,
    – Ausweisung krimineller Ausländer,
    – GEZ abschaffen,
    – keine Einwanderung in den Arbeitsmarkt,
    – soziale Leistungen nur für deutsche Bürger
    usw.

    Nur mit Islamkritik sind Wahlen nicht zu gewinnen – das Problem ist zwar sehr wichtig, es gibt jedoch noch andere wichtige Probleme.

  31. #28 Samuel Goldstein (03. Apr 2012 16:04)

    Mit der Ansicht ist der Feiertag an sich schon nicht Grundgesetzkonform. Statt froh zu sein, nicht arbeiten gehen zu müssen, regen sie sich wegen Tanzverbot auf.
    Wär ja super, wenn konsequenterweise einfach die christlichen Feiertage nur noch für die Leute Geltung haben, die Mitglied der Kirche sind. Der Rest hat Arbeiten zu gehen. (Verdammt, die Piraten haben ja jeden Tag Sonntag. Juckt die also nicht)

  32. #35 Lepanto (03. Apr 2012 16:10)

    Piraten sind asozialer Pack.
    Deren Erfolg zeig nur, dass Menschen mit etablierten Partien nicht zufrieden sind und bereit sind, jede Partei zu wählen, die ihre Probleme anspricht.

    „PRO“ UND „DIE FREIHEIT“ SOLLEN ENDLICH ÖKONOMISCHE, SOZIALE UND ÖKOLOGISCHE PROBLEME ANSPRECHEN.
    Aber nicht im Sinne von FDP!
    Populismus ist erforderlich – das Handeln im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung:
    – Mindestlöhne (10 Euro / Stunde)
    – gleicher Lohn für gleiche Arbeit,
    – Ausweisung krimineller Ausländer,
    – GEZ abschaffen,
    – keine Einwanderung in den Arbeitsmarkt,
    – soziale Leistungen nur für deutsche Bürger
    usw.

    Nur mit Islamkritik sind Wahlen nicht zu gewinnen – das Problem ist zwar sehr wichtig, es gibt jedoch noch andere wichtige Probleme.
    ——————————————–

    Meine Stimme für Ihren Kommentar. Sehr gut.

  33. #32 johnny (03. Apr 2012 16:07)

    Du siehst das falsch. Keiner stört sich daran, wenn du tanzt, wie beschrieben oder eine kleine Privatparty machst. Aber das Gesetz zielt eben darauf ab, dass der freie Tag nicht für ANDERE VERANSTALTUNGEN mit Amüsiercharakter ausgenutzt wird. Als „Gegenleistung“ erhalten wir Ungläubige einen freien Tag. Is da nichts? Wer daran was zu mäkeln hat, kriegt wohl nie den Hals voll.

  34. Wen es gerecht zugehen soll,dann möchten die „Kumpels“ aber auch ein Schwein,oder auch zwei, während des Ramadans,am besten vor einer Moschee öffentlich grillen,am besten Mittags.Dazu gibt es dann Freibier,–ein Fass würde ich spendieren!!!

  35. @Pazifaust:

    Ich kann mir doch nicht verbieten lassen, in einer Disko zu tanzen! Dieses Gesetzt ist wirklich völlig unzeitgemäß!

    Und die Piraten machen nunmal mit einer Demonstration (demonstrare=zeigen) darauf aufmerksam. Im stillen Kellerlein würde es keinen interessieren!

  36. #32 johnny

    „Solange ich das nicht vor Gläubigen in deren “Räumlichkeiten” mache, sollte ich doch als freier Mensch meinem Verlangen nachgehen können.“

    Ihre Argumentationskette ist logisch.

    Es gibt aber keine Heimat auf der Welt, keine Familie, keine Landschaft, keine Kultur, deren Sitten, Bräuche und Gesetze logisch sind. Heimat ist dort, wo man sich nicht erklären muß. Sie ergibt sich nicht aus der „Heimat“ von Murat und der „Heimat“ meiner Wenigkeit und der „Heimat“ der Christen und der „Heimat“ der 35-jährigen NUTELLA-Konsumenten in kurzen Hosen oder sonstiger Karnevalskostümierung.

    Eine Kultur (in BUNT-Land gab es früher auch mal eine) hat WILLKÜRLICHE Setzungen, einen Orientierungsrahmen, der nicht hinterfragt wird und an den sich – bis auf ein paar Geisteskranke, Dorftrottel und durchgeknallte Existenzen, die schon volljährig sind und noch Seeräuber spielen – alle Bewohner halten.

    Die Addition von isolierten Atomen ergibt keine Verbindung, die sich Gesellschaft nennen kann.
    Das kann man auch in unserer Ex- und Fickgesellschaft jeden Tag in jeder Grundschulklasse studieren.

    Die irrsinnige Idee, die Leitkultur in BUNT-Land ist eben der „Dialog“ – permanent darüber zu „diskutieren“, wie wir denn miteinander umgehen sollten.
    Geld kommen aus Bankautomat, NUTELLA kommen von Mutti und Klapprechner wird mit dem Heimtrainer angetrieben.

  37. #36 Pazifaust

    Statt froh zu sein, nicht arbeiten gehen zu müssen, regen sie sich wegen Tanzverbot auf.

    Im katholischen Österreich ist Karfreitag kein Feiertag. Da wird gearbeitet ❗

  38. Natürlich haben die Piraten auch einen „Sprecher für antifaschistische Aktionen“. Oliver Höfinghoff engagiert sich 365 Tage im Jahr gegen Rassismus. Wahrscheinlich hat der nicht nur am Karfreitag einen freien Tag fürs
    Tanzen.

    U.a. unterstützt er die Ehefrau von Forder-Kolat der Türkischen Gemeinde, die die „eingeschränkten gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten von bestimmten Personengruppen“ (gemeint sind Türken) beklagt.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e54c2c0bc5.0.html

    Vermute mal, für den Piraten Höfing-Dingsbums ist am Karfreitag Tanzen gegen Rassismus angesagt. Freue mich schon auf das Video.

  39. Na vielleicht haben die Piraten ja auch den Mut mal gegen Aktionen von Moslems vorzugehen, was ich allerdings bezweifel.
    Ich denke mal da sind die Hosen piratenvoll.

  40. OT

    „Gedenken an Opfer der Zwickauer Terrorzelle – Ein Platz für Halit Yozgat

    Ermordet in seinem Internetcafé: Im April 2006 ist Halit Yozgat in Kassel einem Mordanschlag der Zwickauer Terrorzelle NSU zum Opfer gefallen. Nun benennt die Stadt einen Platz nach dem Neonazi-Opfer. Auch andere Städte wollen ein Zeichen gegen den rechten Terror setzen.“

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/gedenken-an-opfer-der-zwickauer-terrorzelle-ein-platz-fuer-halit-yozgat-1.1325070

  41. #40 abendlaender11

    Ich stimme Ihnen voll und ganz zu! Deswegen bin ich ja auch hier.

    Aber die Albernheit dieses Gesetzes ist ja kaum zu überbieten!! Warum den ausgerechnet das Tanzen? Warum nicht auch das Trinken, Ficken oder Autofahren? Ich kann in eine Disko gehen, mich aus Protest vollaufen lassen, dem nächsten christlichen Anwohner die Treppe vollkotzen. Völlig egal, hauptsache keine Musik dabei gehört…

  42. Ästhetischer Höhepunkt ist, wenn Christian Oechler (Foto) persönlich zum Bauchtanz antritt, mit Kinn und Kinneskinn schlackert und dabei seine legendären intelligenten und gleichzeitig durchdringenden Blicke in die Runde wirft. Allein deswegen ist eine derartige Tanzveranstaltung sehenswert und verdient einen entsprechenden Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht:-)

    Es bleibt natürlich dabei: Wer die totale Trennung von Kirche und Staat will, muss zunächst einmal die Abschaffung entsprechender Feiertage fordern (und eben nicht nur die Abschaffung eines erbärmlichen Tanzverbots). Danach käme die Abschaffung von Religionsunterricht etc. etc.

  43. Karfreitag ist der höchste Evangelische Feiertag – nach den Geschichten die mir bekannt sind, wurde an Karfreitag immer bei den Katholen gründlich geputzt und das nicht gerade leise.
    Nicht nur als Vorbereitung für Ostern sondern auch um die Protest Tanten ein bischen zu pieksen…. 😀

  44. Der Herr Oberpirat Oechsler sieht wohlgenährt aus. So jemand, der gern mal eine Schweinehaxe vertilgt und einen Currywurst auch nicht verschmäht.

    Ob er das auch zu Ramadan vor den lieben Muslimen tun würde?

    Nein. Er ist bereit, alle andere Religionen zu provozieren und zu beleidigen, außer die Muslime. Da sieht man das Schweinchen grinsen. Oder wahlweise auch den Pferdefuß unter dem Piratenkittel herauslugen.

  45. Gute ID. Das ist lange überfällig! Wenn es irgendeine Veranstaltung mit Rock & Metal gibt bin ich auf jeden Fall dabei!

  46. Piraten: Mental Herausgeforderte, die noch einmal zivilcouragiert kräftig auf alles nachtreten, was Papi und Mami von APO, KBW, Grün und Co. eh schon in den Boden gestampft haben.
    Doppelt hält besser.

  47. 36 pazifaust
    Das ist es ja;
    sie genießen den freien Arbeitstag (falls sie überhaupt arbeiten)und protestieren!! Wie von vielen schon angesprochen, hüten sie sich, z.B. gegen den Ramadan zu protestieren. Da wissen sie genau, was ihnen blühen würde. Aber gegen die Christen kann man ja seinen ganzen Heldenmut zeigen. Wenn sie Charakter hätten, dann würden sie ja wenigstens die Abschaffung der christlichen Feiertage fordern. Das werden sie aber niemals tun!Denn dann müssten sie ja–falls sie arbeiten–morgens aufstehen!

  48. Hahaha, und die bekommen aus Protest gegen die Blockparteien vom deutschen Michel laut letzter Umfrage 12% der Wahlstimmen! Dabei zeigt sich an diesem Beispiel einmal mehr, dass die Piraten übelster links-ökogrüner Mainstream sind! Mal davon abgesehen, dass es mir egal ist, ob sich einer am Karfreitag die Kante gibt, sich das Hirn rausvög…, oder in einem Club abtanzt, ist es doch erstaunlich, dass das wichtigste Religionsproblem welches die Piraten gerne gelöst hätten natürlich mit dem Christentum zusammenhängt. Dass in der Bunten Republik die radikalen Salafafisten die prozentual am schnellsten wachsende islamische Religion sind, hat sich bis zu den Piraten anscheinend noch nicht rumgesprochen. Die Piraten werden Deutschland genauso wie die Blockparteien erst entchristianisieren, um es dann zu islamisieren!
    In spätestens 2 Jahren sind die Piraten
    von den etablierten 5 Blockparteien CDU/FDP/SPD/Grüne/Linkdspartei nicht mehr zu unterscheiden.

    so und jetzt liebe Atheisten und Christen im Forum, streitet euch schön weiter! Die Islamisierung läuft derweil weiter, und ihr werdet nichts mehr daran ändern! 🙁
    Denn die Piraten werden in den NRW-Landtag einziehen, und PRO-NRW wird max. 1% der Stimmen erhalten.

    Salafisten

    Einen Koran in jeden Haushalt

    zitat
    „Vom Verfassungsschutz beobachtet, betreiben salafistische Muslime Mission – vor allem in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Die Anhängerschaft wird größer.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/salafisten-einen-koran-in-jeden-haushalt-11705989.html

  49. #52 Kybeline (03. Apr 2012 16:47)

    „Der Herr Oberpirat Oechsler sieht wohlgenährt aus. So jemand, der gern mal eine Schweinehaxe vertilgt und einen Currywurst auch nicht verschmäht.

    Ob er das auch zu Ramadan vor den lieben Muslimen tun würde?“
    …………………………………………………………………………………………….

    So sind sie nun mal, unsere tapferen, piratischen „Humanist_innen“.
    Diese selektiven Religionskritiker_innen wissen, wie und wo sie ihr Mütchen abkühlen können.

    Feiges Geschnetz !

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf ! :mrgreen:
    http://img806.imageshack.us/img806/7016/humn.png

  50. Hach, sind die tatendurstig und mutig und greifen auch gleich ein in Deutschland wichtiges und uns allen unter den Nägeln brennendes Problem an (christliches Tanzverbot an Feiertagen). Weiter so, Piraten! Ihr seid unsere Helden. Vorwärts immer, rückwärts nimmer – oder passt das hier nicht?

  51. Es tut mir leid für euch Piraten, dass der böse PI ein so bescheidenes Portrait mit so bescheidenem Zuspruch für eure wahnsinnig taktvolle Provokation gewählt und euch damit einfach nur öffenlichkeitswirksam schlecht gemacht hat und nun auch noch der böse Mambo ins selbe Horn stößt, um eure Tanzmusik schlecht zu machen:
    es ist abartig, wie ihr euch präsentiert!!!!
    Weiter so, denn dann entert ihr sehr schnell ins Leere!
    Oder auch nicht.
    Wahrscheinlich, wegen des geistigen Zerfalls, werdet ihr volle Takte mitzureden haben auf der Bühne der Abgesänge.
    Deutschland schafft sich selber ab.
    PS: auf euch trifft folgender Spruch sehr taktvoll zu:
    Ich würde mich ja gerne mit euch geistig duellieren, aber ich sehe, ihr seid unbewaffnet.
    Und das als PIRATEN…
    Euer Mambo
    http://www.youtube.com/watch?v=HYe7aISYwHo

  52. Ist doch vollkommen richtig, die Abschaffung eines solchen Gesetzes zu verlangen. Hier „REschpekt!“ vor der christlichen Religion zu verlangen, indem den Menschen, obwohl sie keine Christen sind, das Tanzen verboten wird ist für manche hier okay. Wenn Moslems aber „REschpekt!“ vor ihrem Kult fordern, indem der Ungläubige sich vorsieht, am Ramadan tagsüber was zu essen wenn ein Rechtgläubiger das sehen kann, ist das natürlich wieder ganz ganz schlimm.

    Wer besonders gläubiger Christ ist, soll an dem Tag nicht tanzen (wenn er meint, das Jesus ein Problem damit hätte, wenn der Mensch tanzt und sich des kurzen Lebens freut…).

    Aber sowas per staatlichem Gesetz für alle durchzudrücken ist absolut nicht zeitgemäß.

  53. TANZT , SINGT , LACHT , TRINKT , und V…….T fremd solange es noch erlaubt ist.

    Egal an welchen Tag , Ihr müsst jeden Tag mit vollem Bewussten genießen damit Ihr euren Enkeln davon erzählen könnt was bei uns früher mal so alles möglich war

    Wenns so weitergeht ist damit eh irgendwann vorbei , all das ist nämlich Haram ! Gerne reich ich die notwendigen Fatwas weiter.

    Darum schon mal üben mit neuen Texten ( ohne Musik )

    Alhamdulillah,
    Es ist Ramadan,
    Wir fangen ein ganz neues Leben an,
    Alhamdulillah,
    Wir fasten von früh
    Bis zum Anfang der Nacht
    Man hat uns ein schönes Geschenk gebracht.

    ( Kinderreim aus einem integrativen Links Grünen Kindergarten )

  54. #51 NoDhimmi

    kennst du noch die ökogrün-linke Angelika Beer? Die ist jetzt bei den Piraten. Seit die Piraten Erfolge einfahren sind viele Profi-Linke da eingetreten. Wer sich von den Piraten die Rettung Deutschlands erhofft, hat nicht alle Latten am Zaun. 80-90% der Piratenstimmen sind Proteststimmmen, und in NRW werden die dummen Protestwähler dafür sorgen dass die ins Parlament kommen, und PRO wwerden diese „Protest“wähler wieder einmal nur die Ar…karte zeingen. Hier ist nichts mehr zu retten, alles was man als Deutscher noch machen kann, sich auf die Auswanderung vorbereiten. 🙁

    http://www.angelika-beer.de/?cat=17

  55. Die verwegenen Herren der Meere (siehe das respekteinflößende Foto ihres Captains oben), wollen keine Angst kennen.
    Dennoch haben sie seit jeher lieber unbewaffnete Schiffe angegriffen. Darin sind sie sich sehr änlich mit einigen unbequemen Zeitgenossen aus anderen Kulturkreisen.
    Mit schwer bewaffneten Schiffen und gegen Leute, die ihre Dolche am Gürtel tragen, tun sie sich diese ach so mutigen Piraten um Captain Oechler schon schwerer.
    Deswegen, so meine Prognose, geht man auch in hundert Jahren nicht gegen das muselmanische Kriegsschiff vor, das unter vollem Segel und unter der Flagge des Halbmondes die Weltmeere unsicher macht.
    Selbst die Flotte des Königs kneift ja vor diesem Schiff und lässt es gewähren.
    Die Piraten, die es wagen dieses Schlachtschiff anzugreifen, müssen wohl erst noch geboren werden.
    Wenn sie aber geboren würden, dann Gnade ihnen Gott. Die Piraten des Captain Oechler stehen schon parat, diese bereits als Säuglinge dahin zu meucheln, unter den Kanonenschüssen des eigenen Schiffes und denen des Halbmondschiffes und selbst denen der königlichen Flotte. Bravo, ihr verwegenen Gesellen! Auf zum Tanz!

  56. #65 BePe (03. Apr 2012 16:56)

    Hahaha, und die bekommen aus Protest gegen die Blockparteien vom deutschen Michel laut letzter Umfrage 12% der Wahlstimmen!
    ——————————————-

    Deutschland hat seine Helden gewählt! BILD und ZDF suchen den größten Deutschen. Millionen von Lesern stimmten ab. Die 100 wichtigsten Dichter und Denker stehen fest! Dies war im Jahr 2003.

    Daniel Küblböck war darunter.

    Noch Fragen?

  57. Wenn die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters an einem bestimmten Tag eine große Pasta-Fressparty machen, können sie das von mir aus gerne tun Im Gegensatz zur Tierquälerei am Opferfest, stören sie damit ja niemanden.
    Wenn sie aber meinen mir vorschreiben zu müssen, daß auch ich an dem Tag nur Pasta essen darf, dann haben sie mich zum Feind!

  58. „Auf seiner Facebook-Seite forderte Oechler, dass Feiertagsgesetz aus dem Jahr 1971 „an das 21. Jahrhundert“ anzupassen: „Das Verbot ist nicht mehr zeitgemäß, denn es beschränkt die Rechte und diskriminiert die Freiheit von Andersgläubigen, Agnostikern und Atheisten in unangemessener Weise.“ Während das Gesetz in Mittelhessen früher nicht oder nur mit wenig Nachdruck angewandt worden sei, habe der Regierungspräsident in den letzten Jahren strenger auf die Einhaltung geachtet.“

    Na dann wart mal ab, was passiert, wenn Du von den Mohammedanern forderst, ihren Koran an das 21. jahhundert anzupassen. Die werden Dir den Draht, der Dir im Kopf die Ohren zusammenhält schon in rhythmische Schwingungen versetzten… Oh Mann, oh Mann, oh Mann.

  59. #72 Agora

    du raffst immer noch nicht was in der Bunten Republik seit 40 Jahren abläuft, oder. Es geht immer nur gegen das Christentum, unsere Identität und unsere Traditionen. Und die Piraten stoßen in dasselbe Horn. Und ich sage dir voraus, dass die Piraten von dir Respekt vor dem Islam einfordern werden, und wenn die Salafisten dir ein Schulungszentrum vor die Nase setzen wollen und du dagegen demonstrierst, werden dich die Piraten im Verbund mit der Antifa bekämpfen. Aber macht nichts, laß dich von den Blockparteien ruhig weiter verarschen. Wenn du demnächst an einem Salafistenstand vorbeikommst, nimm dir einen Koran, lerne ihn auswendig und konvertiere, das wird dir in Zukunft das Leben in der Bunten Republik erleichtern.

  60. Meines Wissen gibt es nur einen einzigen Tag im Jahr wo ein Musik- und Tanzverbot ist!!! Nur Ein Tag!!! An 364 Tagen im Jahr kann jeder soviel tanzen und Musik hören wie frau will!!!

    Natürlich kann man sagen, warum soll ich denn wegen den blöden Christen ausgerechnet an den einem Tag nicht tanzen dürfen, allerdings kann man auch fragen, warum reichen denn nicht die 364 Tage??? Sind ja immerhin 99,7% des Jahres und hier macht man mal wieder einen Popanz um 0,3%!

    Aber darum geht es ja nicht wirklich! Man will halt nicht erinnert werden, das es noch was Christliches gibt und auch noch Leute denen es etwas bedeutet!!! Noch nicht mal an einem verdammten Tag im Jahr!!! Nur darum geht es!

    Das hat auch nichts mit Trennung zwischen Staat und Kirche zu tun! Denn dann müsste die Forderung lauten, ersatzlos alle (und zwar alle) religiöse Feiertage (Urlaub) zu streichen und alle Tage als Werktage einzuführen…

  61. #78 76227 (03. Apr 2012 17:23)

    Ist der Herr auf dem Foto oben etwa der Bruder von T. Schäfer-Gümbel?
    ——————————-

    Lacht, Ja, könnte sein. Dies macht Ihn aber nicht besser…Grins.

  62. #75 BePe

    „Seit die Piraten Erfolge einfahren sind viele Profi-Linke da eingetreten.“

    JEDER, der durch das Dschungel-Camp Deutschelan geht, hat nach kürzester Zeit ’ne Zecke im Ohr sitzen, Kirche, Schulen, Grüne, … ganz egal.

  63. #81 WahrerSozialDemokrat

    Der Witz ist doch, dass es in den Clubs eh erst ab ca. 22-23 Uhr richtig losgeht, und das Tanzverbot eh nur bis 24 Uhr gilt. D.h. wir reden hier von nur 1-2 Stunden Tanzverbot, mehr nicht.

    „Das hat auch nichts mit Trennung zwischen Staat und Kirche zu tun! Denn dann müsste die Forderung lauten, ersatzlos alle (und zwar alle) religiöse Feiertage (Urlaub) zu streichen und alle Tage als Werktage einzuführen…“

    müßte man echt machen. Dann wär aber was los in der bunten Freizeitrepublik. 🙂 Keine Brückentage mehr,kein Saufen am sog. Vatertag, kein verlängerter Pfingsturlaub etc., schaden würde es dem deutschen Michel nicht. Die Industrie würde sicher nichts dagegen haben. 😉

  64. OT: “Hassverbrechen”: Muslimische Polizei in England stoppt christliche Prediger

    In Birmingham (England) wurden zwei christliche Prediger von muslimischer Polizei gestoppt: Sie dürfen nicht mehr weiterpredigen, so ein “Polizist”, sie befänden sich auf muslimischem Gebiet. Und dort das Evangelium zu verkündigen sei ein “Hassverbrechen”.

    http://michaelonair.wordpress.com/2012/04/03/hassverbrechen-muslimische-polizei-in-england-verbietet-evangeliumsverkundigung/

  65. @ #81 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 17:25)

    Manche Gruppierungen wollen einfach alles haben und was sie anfassen, das machen sie kaputt.

  66. #79 WH6315 (03. Apr 2012 17:24)

    Ja genau!!!
    WARUM wird die Anpassung ans JETZT NUR von Christen und nicht von Muslimen gefordert!?!

  67. #63 abendlaender11 (03. Apr 2012 16:55)

    Das sehe ich nicht so. Die Piraten sind aus meiner Sicht ein ziemlich desparater Haufen (auch die Landesverbände unterscheiden sich deutlich), in dem sich durchaus „Unbekannte“ verbergen können – siehe Jasmin gestern. Oder gar ihr Freund!

    Das kann sich – sollten sie gezielt unterwandert und übernommen werden – in 2 Jahren ändern. Bis dahin schadet es nichts, richtige Positionen dort zu unterstüzen, wo sie unterstützenswert sind; falsche Positionen sind dagegen logischerweise zu kritisieren.

    Aber: Piraten sind weder die Antifa, noch die tatsächlich in der KBW-Nachfolge befindlichen Grünen. Mit Marina und Jasmin könnte ich wahrscheinlich über die verschiedensten Themen ziemlich offen diskutieren. Mit Grünen geht da GAR NICHTS.

  68. #88 Stefan Cel Mare (03. Apr 2012 17:39)

    NB Natürlich sind die Piraten auch Kinder ihrer Zeit. Wie alle Kinder Kinder ihrer Zeit sind – was man ihnen und auch niemand anderem zum Vorwurf machen kann. Ist einfach so.

  69. Die Piraten haben recht, und das ist mal eine gute Aktion, auch wenn manche hier ein Problem damit haben wer sie durchführt. Das mit dem Protestschweinswurstessen wird schon noch kommen, aktuell ist jetzt erst mal das hier dran. Tanzverbot ist eine Anmaßung und Beleidigung! Alles weitere kann er hier viel besser ausdrücken.

  70. #72 Agora

    „Ist doch vollkommen richtig, die Abschaffung eines solchen Gesetzes zu verlangen. Hier “REschpekt!” vor der christlichen Religion zu verlangen, indem den Menschen, obwohl sie keine Christen sind, das Tanzen verboten wird ist für manche hier okay.“

    Daß der einzelne „Mensch“ im Westen überhaupt gedacht werden kann, als sogenannter „Single“, hat seine Wurzeln im Juden- und Christentum.
    So, wie wir hier denken, kann der Gelbe Mann nicht denken, der Schwarzafrikaner nicht und der Mohammedaner auch nicht.
    Mit dem Chinesen können wir uns überhaupt nur oberflächlich höflich austauschen, weil in seiner Software gar kein Begriff dafür vorhanden ist, wenn hier ein Einzelner ohne Bezug auf eine Gemeinschaft wie z.B. Familie oder Sippe oder Rasse lebt.
    Natürlich ist in BUNT-Land der Einzelne gar nicht überlebensfähig. Er hängt an der Brust der Übermami Staat, deren Brüste aber nun bald endgültig leergenuckelt sind. Denn die Übermami Staat muß die ganze Negativbilanz wieder ausgleichen, die die sogenannte „Selbstverwirklichung“ des Einzelnen nach sich zieht.

    Es ist bei den Kinderparteien von Grün bis Piraten einfach so, daß da dreizehnjährige bei Papi und Mami sitzen und den ganzen Tag quengeln, daß die Tapeten zu hell seien oder zu dunkel, zu wenig FANTA im Keller gelagert ist usw.
    Die analytischen Begabungen von Kindern sind schon gsnz enorm, der Negativitätsbedarf kann bei chronisch unzufriedenen Backfischen und Halbstarken sogar gegen Unendlich gehen.

    Oft sind ihre Analysen im Detail sogar richtig: Die FANTA ist z.B. alle, die Tapete ist tatsächlich zu dunkel.

    Was die Infanten aber niemals begreifen werden: Man benötigt IRGENDEIN Haus, mit all seinen Mängeln, FANTA kostet Geld, dieses Geld muß erwirtschaftet werden.

    Zu meine Zeit sagte man noch: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“

    In der Spaßgesellschaft müssen aber erst alle Repressionen beseitigt werden, die dem „fun“ und dem „rave“ entgegenstehen, bis man sich per FANTA und „rave“ und „fun“ auch genug für die Arbeit gestärkt hat.

    Deppenland: Bereits der Auftritt von der Pauli war ein unverkennbarer Ausschnitt des letzten Bildes an der Wand.
    (Nicht, daß es die Pauli gibt, aber daß es in der CSU einen Auftritt von der Pauli gab.)

    Ein absolutes Schlußbild. Zeichen für etwas RADIKAL Neues (mit sehr viel Rückbesinnung auf Altes vor der Kulturrevolution) oder den Untergang.

  71. #80 BePe (03. Apr 2012 17:25)

    du raffst immer noch nicht was in der Bunten Republik seit 40 Jahren abläuft, oder.

    Natürlich nicht, ein Glück daher, das wenigstens Sie den vollen Durchblick haben. Danke dafür 🙂

    Es geht immer nur gegen das Christentum, unsere Identität und unsere Traditionen. Und die Piraten stoßen in dasselbe Horn. Und ich sage dir voraus, dass die Piraten von dir Respekt vor dem Islam einfordern werden, und wenn die Salafisten dir ein Schulungszentrum vor die Nase setzen wollen und du dagegen demonstrierst, werden dich die Piraten im Verbund mit der Antifa bekämpfen.
    Aber macht nichts, laß dich von den Blockparteien ruhig weiter verarschen.

    Das stimmt und das bezweifele ich nicht. Das ist aber kein Grund dafür, sich GEGEN einen Gesetzesvorschlag zu positionieren, den man für vollkommen richtig hält.

    Wenn du demnächst an einem Salafistenstand vorbeikommst, nimm dir einen Koran, lerne ihn auswendig und konvertiere, das wird dir in Zukunft das Leben in der Bunten Republik erleichtern.

    Danke für den Vorschlag, ich habe aber bereits einen eigenen Koran nebst anderer wichtiger Texte des Islam.
    Nur ein Schaf verlässt sich lediglich auf Sekundärliteratur oder auf PI (nicht bös gemeint) und anderen Seiten verbreitete Informationen über den Islam, ohne das auch selber gegenzuprüfen.

  72. Wenn uns der Karfreitag nichts mehr zu sagen hat, es also keine stillen Feiertage mehr geben soll, dann schaffen wir ihn ab, arbeiten am Karfreitag und natürlich auch am Ostermontag und tanzen so lange herum, bis es dann von der dann kommenden dominanten Gewaltkultur verboten wird, dann aber für immer. Dafür gibts dann Steinigungen und andere öffentliche Hinrichtungsarten.

    In so fern sind die Piraten konsequent, denn sie stehen, laut ihrem Parteinamen mehr fürs Töten als fürs Tanzen, gelle.

  73. Zitat Abendlaender
    “NUTELLA-Land, NUTELLA-Land,
    Wann bist Du endlich abgebrannt.”
    ____________________________________
    schlaf Kindchen schlaf!

    Ein neues anthropologisches Phänomen, ein Stadium, die Infantilisierung !
    Soweit ist noch keine Zivilisation gekommen, bis zu Phase der Infantilisierung.
    Hatten wir nach 68 schon fast.
    Aber da waren noch traumatisierte jüdische Soziologen -Schwafel Profse vor, vor der Popp-Kultur, war alles zu ernsthaft damals.
    Vor und nach dem Poppen wurde diskutiert im poppigen Soziologenkauderwelsch.
    Und die Beatles haben da auch noch mitgemacht, jedenfalls der blöde John – ist dem Paul auch schon auf den Keks gegangen, George wollte nur kiffen und Ringo war der Doofe.

    Jetzt aber wird es lustig, mit süßen PiratenSatansbrautgruftitussis , vollschlanken schielenden Eintänzern, ahnungslosen Talkrundenteilnehmern und masturbierenden Computerfreak-Nerds, dazu Heavy Metal und — KEINE Muslim_innen!!
    So macht das Untergehen Spaß!
    Also ich geh‘ Karfreitag auch tanzen!!

  74. #96 Agora

    „Das stimmt und das bezweifele ich nicht. Das ist aber kein Grund dafür, sich GEGEN einen Gesetzesvorschlag zu positionieren, den man für vollkommen richtig hält.“

    Es ist in sich vollkommen logisch, wenn jemand nach längerer Zeit seine schon arg verschmutzten Fenster putzt.

    Derartige Logik ist aber am Schreibtisch entworfen, befreit von der Dimension Ort und Zeit und der Begrenztheit von Ressourcen.

    Wenn nämlich gerade die Waschmaschine überläuft oder die Badewanne, ist der Fensterputzer ein IDIOT.

    Wie alle Kulturrevolutionär_innen und Humanist_innen, die nur an Details herumnörgeln können und in Bezug auf Synthese an Idiotie leiden: Sie haben nicht das allergeringste Gespür für das Ganze. Weil sie das Ganze nicht wahrnehmen, empfinden Sie es auch als eine Zumutung, für irgendetwas Verantwortung zu tragen.
    Jammern auf Kosten der Steuerzahler, mehr ist nicht bei denen.

  75. #91 Mambo (03. Apr 2012 17:37)

    WARUM wird die Anpassung ans JETZT NUR von Christen und nicht von Muslimen gefordert!?!

    Warum sollen wir sie von Christen nicht fordern dürfen nur weil Muslime es noch viel nötiger haben? Mißstände gibt es noch mehr als genug an verschiedenen Stellen. Und von wegen es wäre feige gegen Christen zu protestieren weil sie nicht gewalttätig seien: Verbote werden vom Staat zur Not auch mit Gewalt durchgesetzt. Wer sich z.B. als Diskothekeninhaber da widersetzt, riskiert genausoviel wie einer, der sich dem Moslemmob entgegenstellt.

  76. Ich halte es nicht für OK, dass einem vorgeschrieben wird, was man zu machen oder nicht zu machen hat. Schon gar nicht mit einer religiösen Begründung. Allerdings: Mir ist bewusst, dass wir diesem Anlass einen arbeitsfreien Feiertag verdanken. Und das lässt das kleine Verbot schon in einem deutlich bessern Licht erscheinen 😉

  77. Dann sollten die antichristen doch arbeiten gehen.

    Obs.. böses A-Wort.. das ist den Studenten ja meist unbekannt.

  78. #103 Stefan Cel Mare

    wann willste denn mal Anfangen Widerstand gegen den Linkstrend und Kulturvernichtung zu leisten, wenn du immer „gute“ Gründe findest den Linken dann doch recht zu geben. Selbst Kirchenvertreter haben ja schon Verständnis für die Forderung nach Abschaffung des Tanzverbots. Und ich sage dir voraus, dass die Piraten und die anderen Parteien bald islamische Feiertage einführen werden, sobald die christlichen Feiertage geschleift wurden. Schließlich darf die Industrie nicht mit mehr Feiertagen nicht belastet werden. Weiter so Deutschland. Gute Nach Deutschland. 🙁

  79. „Das Verbot ist nicht mehr zeitgemäß, denn es beschränkt die Rechte und diskriminiert die Freiheit von Andersgläubigen, Agnostikern und Atheisten in unangemessener Weise.“

    Was glaubt der Herr Pirat wohl, wie es mit seinen Freiheiten aussieht, wenn die Mohammedaner hierzulande erst mal die Mehrheit der Bürger stellen?

  80. Mich würde interessieren, was Marina Weisband zu dem Thema sagt, denn sie hat sich als GLÄUBIGE Jüdin geoutet.
    Bei den Piraten herrscht anscheinend pubertäres Chaos. Sie wissen nicht, was sie alles anrichten mit ihrer gefeierten stolzen Naivität.

    „Jüdin Marina Weishaupt (Marina Weisband) resigniert auf Grund massenhafter Proteste von “Antisemiten” und schmeißt ihr Amt hin!!!“

    „Mit ihrer Entscheidung, nicht mehr für ein Parteiamt zu kandidieren, hat Marina Weisband auch außerhalb der Piratenpartei für Aufsehen gesorgt. Der 24jährige Senkrechtstarter der Piraten will sich nicht weiter politisch betätigen.Der homosexuelle Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Sebastian Nerz zeigte sich erleichtert über Weisbands Entscheidung. “Die Jüdin Marina war zuletzt eine große Belastung für Partei wegen der zahlreichen Proteste von Antisemiten und Judenhassern unter den Edelpiraten. Der gesamte Bundesvorstand habe sie daher zuletzt immer offensiver gemobbt.

    Auch in der Öffentlichkeit habe die Jüdin Weisband als Politikerin und zugleich als Mensch sehr geschadet für die Piraten. Wegen des anwachsenden Antisemitismus in Deutschland seien die Umfragewerte katastrlophal eingebrochen.“

    http://aufrechtegesinnung.wordpress.com/2012/01/26/tarnung-aufgeflogen-judin-marina-weishaupt-marina-weisband-resigniert-auf-grund-massenhafter-proteste-von-antisemiten-und-schmeist-ihr-amt-hin/

  81. #101 abendlaender11 (03. Apr 2012 17:58)

    Wenn nämlich gerade die Waschmaschine überläuft oder die Badewanne, ist der Fensterputzer ein IDIOT.

    Trifft in diesem Fall nicht zu. Das setzte vorraus, das in den paar Minuten, in denen ich mich damit beschäftigt habe zu schreiben, das ich diesen Vorstoß gut finde, sonst auf einen Schlag das freie Abendland hätte retten können.
    Was die Parteien in der Zeit hätten sinnvolleres machen können, ist auch unerheblich. Das tun sie nämlich so oder so nicht. Da kann ich mich doch freuen, wenn ab und an trotzdem mal was für mich akzeptables bei rumkommt, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind und nicht die großen Würfe, auf die es ankommt. Denn sonst lebe ich sowohl ohne Wurf wie auch ohne Kleinigkeit.

    Ich störe mich auch nicht an der Person, die den Vorschlag macht, die ist unerheblich.

    Wenn die Grünen oder die Linken plötzlich dafür wären, öffentlich die Lehre des Islam zu kritisieren und von allen Moslems ein Bekenntnis zu unseren Werten, Menschenrechten und Gesetzen zu verlangen, um hier Bürger sein zu können, würde ich nicht aufeinmal dagegen sein, nur weil es die Grünen oder die Linken sind., die das vorschlagen.

  82. @ Stefan Cel Mare
    in dem sich durchaus “Unbekannte” verbergen können – siehe Jasmin gestern. Oder gar ihr Freund!
    ________________________________________
    Las ich auch aus einem Kommentar heraus , in dem “ PiratenSatansbrautgruftitussi“ Strang, dass dort auch unsere Anliegen Thema sind – Die befreien sich aus der Indoktrination durch ihre 68er Eltern und Leerer.
    Die begreifen das natürlich nicht, wie soll einer seine eigene Indoktrination begreifen?

    Und wenn sie doch durch die Linken okkupiert werden – scheiß drauf – Hauptsache sie hinterlassen verbrannte Erde, Hauptsache sie zersetzen das Linkskartell.
    Deren Zahlenspiele sind schon alle im Eimer.

    Die Piraten begehren auf, eine unbewusste Konterrevolution, gegen die 68er und deren Nachgeburt (es darf durchaus auch als Plazenta verstanden werden) — vielleicht !!

  83. Ich glaub ich spinnt. Was denken sich die hier anwesenden Christenfanatiker andere Menschen ihre perversen Verbote aufzudrängen. Keiner zwingt euch tanzen zu gehen. Also lasst die anderen, die nicht an infantilen Märchenmist glauben, gefälligst in Ruhe.

    Heidenspaß statt Höllenqualen

  84. #112 menschenfreund 10

    Bei den Piraten herrscht anscheinend pubertäres Chaos. Sie wissen nicht, was sie alles anrichten mit ihrer gefeierten stolzen Naivität.“

    Keine Panik, die vielen Profi-Linken, die die Piraten jetzt entern, werden diese Partei ganz schnell übernehmen. Diese spätpubertierenden Akne-Gesichter haben gegen diese Profi-Intriganten keine Chance, daher werden wir die nicht mehr lange sehen, dann stehen nur noch geschulte Linke vor der Kamera. Den Piraten ergeht es jetzt wie der bürgerlichen Öko-Bewegung in den 70er, als Fischer, Trittin und Co. diese Bewegung übernommen haben.

  85. #110 BePe (03. Apr 2012 18:09)

    wann willste denn mal Anfangen Widerstand gegen den Linkstrend und Kulturvernichtung zu leisten, wenn du immer “gute” Gründe findest den Linken dann doch recht zu geben.

    Wieso „immer“?

  86. #100 Citizen Kane

    „Und die Beatles haben da auch noch mitgemacht, jedenfalls der blöde John – ist dem Paul auch schon auf den Keks gegangen, George wollte nur kiffen und Ringo war der Doofe.“

    Bin „on the wrong side of town“ aufgewachsen. Dort in Proll-Suburb war Ringo DER Pilzkopf, der hatte Humor (kein Humanisten- oder Mohammedanertaliban hat Humor), wurde mehr mit Bier als mit Rauschgift assoziiert, hat vom indischen Spinnkram ala Maharishi nichts gehalten.
    Nur die Ungebildeten haben damals den richtigen Instinkt gehabt. Manchmal braucht es eine über zehnjährige Bildungsanstrengung bis zum Soziolog_innen-Diplom, um den ersten Eindruck der Augen, das Gefühl im Kniegelenk und die normale Beobachtungen der Prolls („Wer macht was in seinem Alltag, arbeitet der, wie lebt der, wovon lebt der?“), ganz und gar hinwegzubilden.

    Über die Nickelbrille habe ich immer mal wieder nachgedacht in letzter Zeit: Eigentlich hat er DAS Lied der Humanist_innen geschrieben, DEN ultimativen Schwanengesang.
    Bei diesem unsäglichen „Imagine“ können sich alle Claudis dieser Welt, alle Käsefrauen und Käsemänner heulend in den Armen liegen, es ist die Friedensformel: Beseitigung aller Identitäten, dann haben wir den Weltfrieden.

    Und die Nickelbrille hat im Amsterdamer Hotelzimmer natürlich auch das BERTELSMANN’sche Dschungellager schon vorweggenommen. Die Geschichten, die über ihn erzählt werden, weisen ihn als einen unerträglichen Kotzbrocken aus.
    Sein Kommentar auf einer deutschen Natzieh- Polizeistation (auf der Reeperbahn): „Wo habt ihr jetzt hier die DUSCHEN?“
    Ein sehr übler Typ: Aggressiv und fordernd bis zum Anschlag, oder ekelerregend sentimental:
    („Oh, Yo-ho-ho-ko,
    Oh, Yo-ho-ho-ko …“), nirgendwo mittig, der Mann.

    Eine ganz wesentliche Figur, die den Spaß-Exhibitionismus eingeleitet hat und den unendlichen Kitsch der Liebe zur ganzen MENSCHheit.

    Und dann haben die Imätschin auch noch bei der BUNTEN Anti-Natziehfeier zugunsten der Mohammedaner, deren Angehörige ermordet wurden, gespielt.

    „Imätschin there’s no heaven
    And no religion too …“

    Zeigt mal wieder, daß man in BUNT-Land nur etwas wird, wenn man kein Englisch kann, keine Mathematik beherrscht und Deutsch auch nicht richtig.

    „Stell Dir vor, es gibt keinen Himmel,
    Und einen Koran auch nicht …“

    Schade, daß die Nickelbrille keine deutsche Zweitversion aufgenommen hat! Ein bißchen Deutsch kann der Mohammedaner ja.

    „Also ich geh’ Karfreitag auch tanzen!!“

    Noch ein Antichrist, tsssssh …
    Ach was, bist ein freier Mann, wünsche Dir viel Spaß,
    Gruß!

  87. #112 menschenfreund 10 (03. Apr 2012 18:14)

    Tut mir ja leid, aber diese Meldung ist eine Presse-Erfindung im Zuge des „Kampfs gegen Rechts“. Marina hat das höchstpersönlich damals dementiert, wie man auch in ihrem Blog nachlesen kann.

    Sie bekam gerade mal eine Handvoll antisemitischer Briefe. Mit ihrer Entscheidung, das Amt niederzulegen (um ihr Studium abzuschliessen) haben diese Briefe nichts zu tun.

    Wurde auch seinerzeit bei PI diskutiert.

  88. #113 Agora

    „Trifft in diesem Fall nicht zu. Das setzte vorraus, das in den paar Minuten, in denen ich mich damit beschäftigt habe zu schreiben, das ich diesen Vorstoß gut finde, sonst auf einen Schlag das freie Abendland hätte retten können.“

    Nö.
    Analytisch gedacht, nur auf ein einziges Feinststaubdetail bezogen und damit in Bezug auf das Ganze verkehrt.

    Es fehlen jede Menge Zusatzinformationen: Werden Sie nach dem Putzen der Fenster die Blumen ordnen, den Schreibtisch aufräumen, sich die Fingernägel schneiden etc.
    (Meine Prognose: Genau das machen die KiPas seit 68 ununterbrochen von Langhans bis zu den Piraten).

    Weiterhin wird die Rettung des Abendlandes sehr wahrscheinlich länger als 5 Minuten dauern.

    Erfahrungswert: Was in Jahrhunderten als Erbe aufgebaut und dann sorgsam weitergereicht wurde, kann man in wenigen Jahren restlos verbrauchen.
    Kulturrevolutionäre sind blind dafür, daß sie von den Restbeständen des Erbes ihrer Ahnen zehren.
    Der Ewigheutige in der ModÄrne kann sich selbst „immer wieder neu erfinden.“

  89. Gegen religiöse Bevormundungen aller Art!

    Always look on the bright side of life! 🙂

  90. #113 Agora (03. Apr 2012 18:15)

    Wenn die Grünen oder die Linken plötzlich dafür wären, öffentlich die Lehre des Islam zu kritisieren und von allen Moslems ein Bekenntnis zu unseren Werten, Menschenrechten und Gesetzen zu verlangen, um hier Bürger sein zu können, würde ich nicht aufeinmal dagegen sein, nur weil es die Grünen oder die Linken sind., die das vorschlagen.

    Oder wenn – wie unlängst geschehen – ausgerechnet Gregor Gysi der einzige Politiker im Bundestag ist, der die Grundgesetzwidrigkeit des ESM-Vertrags mit sachlich völlig richtigen Argumenten darstellt und zudem auch noch auf die fehlende Verfassung Deutschlands, über die in einer Volksabstimmung zu entscheiden wäre, verweist (was ansonsten ja nur ausgemachte Natziehs zu tun pflegen), so bin ich der letzte, der gegen diese Rede argumentiert, nur weil sie von einem LINKEN kommt.

    Diese Art von Denken führt in der Konsequenz immer dazu, dass die Leute am Ende die Merkel-CDU als das „kleinere Übel“ wählen.

  91. #119 Stefan Cel Mare (03. Apr 2012 18:32)
    Gut also, dann ist die gläubige Marina nicht von den Atheisten aus den eigenen Reihen weg gemobbt worden.
    Ich finde es ausgesprochen gut, dass Marina zu ihrem Glauben steht.

  92. #115 Nationalliberaler87

    Gratulation dazu, dass du die Links-Grünen unterstützt. Diese Links-Grünen werden deine Unterstützung „dankend“ annehmen. Glaube aber nicht, dass dich diese Links-Grünen deswegen in Sachen Islamproblem unterstützen werden! Dann werden die Links-Grünen dich Nationalliberalen sehr schnell als Nazi outen und brandmarken. Lerne schon einmal den Islam auswendig, es wird dir in Zukunft das Leben im islamischen Deutschland erleichtern.

  93. Liebe Spaßfraktion: Woher nimmt unser modÄrnes BUNT-Land sich eigentlich das Recht heraus, den Kannibalen von Rothenburg zu kriminalisieren und wegzusperren?

    Er ist volljährig, hat sich mit seiner individuellen Art seiner Sexualität selbstverwirklicht und seine ganz privaten sexuellen Kontakte hat er so geknüpft, daß er niemals gegen die sexuelle Selbstbestimmung eines anderen volljährigen Partners verstoßen hat.

    Was soll jetzt so ein religiöser Quatsch, Erwachsene mit irgendwelchen Moralvorstellungen irgendeiner erfundenen altertümlichen Wüstenreligion zu frustrieren?

    Wo bitte nehmen sich unsere Politiker und Gesetzgeber eigentlich das Recht heraus, in die Betten freier Menschen zu schauen und diese zu kontrollieren?

    Welche Legitimation???

    Das ist kein Spaßartikel, das ist eine GANZ ERNSTE FRAGE!!!

  94. #122 Stefan Cel Mare (03. Apr 2012 18:42)
    Ich finde z. B. auch Gysis Reden von der sozialen Gerechtigkeit äußerst aufschlussreich. Aber gut finden und wählen ist wieder was anderes. Sehr schwierig, denn alle Parteien sind auf jeweils andere Art für mich nicht wählbar.
    Zuletzt war der Pirat Lauer bei Maybritt Illner und hat Kurt Beck ganz schwer in Rage gebracht. Das hat mir auch gut gefallen. Aber deswegen wähle ich die Piraten nicht.
    Es ist alles so schwierig.

  95. #123 menschenfreund 10 (03. Apr 2012 18:44)

    Sie hat einen jüdisch-ukrainischen „Migrationshintergrund“. Mit dem ist das dann offenbar einfacher zu bewerkstelligen.

  96. #124 BePe

    Weil ich Angst vor der Islamischen Unterdrückung hab soll ich deswegen die Christliche Unterdrückung hinnehmen?

    Nein, Glauben ist Privatsache und gehört nicht in Gesetze. Der freieste Staat ist derjenige in dem Religiöse Weltanschauungen nichts zu suchen haben.

  97. #113 Agora

    „Wenn die Grünen oder die Linken plötzlich dafür wären, öffentlich die Lehre des Islam zu kritisieren und von allen Moslems ein Bekenntnis zu unseren Werten, Menschenrechten und Gesetzen zu verlangen, um hier Bürger sein zu können, würde ich nicht aufeinmal dagegen sein, nur weil es die Grünen oder die Linken sind., die das vorschlagen.“

    Es kann keinen Staat geben, in dem die sogenannten „Menschen“-Rechte und die Verfassung des Staates gleichsam gültig sind.

    Deutschland ist kein Staat, es gibt hier keine Rechtsprechung, Deutschland ist ein Satellit der EU und es gelten in Deutschland diese „Menschen“-Rechte und NICHT das Grundgesetz, Staatsbürgerrecht …

    „Menschen“-Recht heißt, daß ein Mohammedaner – und damit ein „Mensch“ – das Recht hat, sich hier niederzulassen, daß Mohammedaner nicht abgeschoben werden, daß die Kinder von Illegalen in Deutschland unterrichtet werden, daß die deutschen „Menschen“rechtsfaschisten jede drohende Abschiebung von Mohammedanern mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen.

  98. #126 menschenfreund 10 (03. Apr 2012 18:50)

    Das sollten auch keine Wahlempfehlungen sein…

  99. #125 abendlaender11 (03. Apr 2012 18:44)

    Da müsste sich jetzt erstmal jemand als Mitglied der „Spaßfraktion“ sehen, damit Sie Ihre Antwort bekommen.

  100. #105 Atheismus_ist_ein_Gendefekt

    „Verbote werden vom Staat zur Not auch mit Gewalt durchgesetzt. Wer sich z.B. als Diskothekeninhaber da widersetzt, riskiert genausoviel wie einer, der sich dem Moslemmob entgegenstellt.“

    !!!!!

  101. @Abendlaender
    Noch ein Antichrist, tsssssh …
    ________________________

    Kein Antichrist, Teufel aber auch……. Agnostiker !!

    Es stört mich, dass Agnostiker immer in einem Atemzug mit Atheisten genannt werden. Atheisten sind ignorante Dumpfbacken.
    Stehe hinter den christlichen Werten, begreife das Ganze als den Beginn einer humanistischen Sozialethik in der Antike, erdacht von den Evangelisten.

    Würde in der der Diskussion immer dem Christen gegenüber dem Atheisten beistehen.
    Der Hokuspokus und die Folklore nervt, kann aber auch schön sein, aber es ist eben eine anthropologische Konstante, kann und will ich keinem ausreden.
    Folkloristisch fühle ich mich zu den alten Vielgötter Religionen hingezogen.
    Das schöne Weibliche kommt da nicht zu kurz. Wähne mich in Freyjas, Venus‘, Aphrodites
    Armen 🙂
    Und unsere Waldgeister, die Vielfalt unserer Natur. (Habe noch keinen Muslim_in
    im Wald gesehen, auch schon bemerkt! Ja, Trolle und Schrate leben dort!)

    Nee, die Wüstenreligionen sind furchtbar. In der Wüste kann einem doch nichts anderes einfallen als Monotheismus (frei nach Jürgen Becker)
    Und natürlich Tanzverbote.
    Gut sie haben an dem Tag Jesus umgebracht, ich respektiere es, gehe nicht tanzen!!

    Mir reicht die derzeitige Grenzlage der Physik um einen hoffnungsfrohen Blick auf das Transzendente zu werfen.

  102. Die heutige Katholische Glauben ist nur noch das, was die Kirche in den letzten 2000 Jahren daraus gemacht hat, sie hat ihn für ihren eigenen Vorteil und Machterhalt, genauso missbraucht, wie unsere „Volksverräter“ die Demokratie für sich-gegen UNS missbrauchen…wäre mir neu, dass Jesus uns vorgeschrieben hat was wir, wann zu tun hätten…vom Tanzen ganz zu schweigen…Außerdem kann ich die Vergleiche Christentum-Islam nicht mehr ertragen…Das Christentum ist in seiner Ursprungsform gar nicht mehr vorhanden, der Islam aber sehr wohl! Der Koran ist die Antriebsfeder der Moslems!!! Unsere…ist das Christentum nicht…mehr!!! Sondern der Wille widerstand zu leisten, gegen jeden der uns, unserer Freiheit und Nächstenliebe berauben will…Lasst euch das von einem Beute deutschen sagen (wie es einmal Hendryk M. Broder gesagt hat)…Ich bin nämlich auch einer…

  103. #128 Nationalliberaler87

    Du hast den Kampf gegen die linken Kulturrelativisten schon verloren, du weißt es nur noch nicht !

  104. #131 Agora (03. Apr 2012 18:59)
    #125 abendlaender11 (03. Apr 2012 18:44)

    Auch wenn ich kein Mitglied der “Spaßfraktion” bin: Kannibalismus hat dann eben auch noch – neben einer etwaigen sexuellen – eine … ähh … „andere“ Komponente, um die es wohl primär geht.

    Nur bei der „Schwarzen Witwe“ fallen beide Komponenten zusammen, wobei hier die cleveren Männchen sehen, dass sie sich nach vollzogenem Geschlechtsakt möglichst schnell aus dem Staub machen, BEVOR sie von dem gerade begatteten Weibchen gefressen werden können.

    Eigentlich ein ganz intelligenter Mechanismus, den die Natur da gefunden hat: nur clevere Männchen können sich mehr als einmal fortpflanzen.

  105. #132 abendlaender11

    Ein Diskothekenbesitzer riskiert höchtens ein lächerliches Bußgeld. Wer sich dem Islam in den Weg stellt, riskiert seine Gesundheit, nicht nur wegen der steinewerfenden Antifa.

  106. #131 Agora

    „Da müsste sich jetzt erstmal jemand als Mitglied der “Spaßfraktion” sehen, damit Sie Ihre Antwort bekommen.“

    Da ist schon etwas dran.

    Aber das funzt nicht. Ein Mitglied der Spaßfraktion sitzt dermaßen kommod in seinem Spaßbad, daß er gar keinen Begriff davon hat, daß es außerhalb der warmen Wanne und dem wohlriechenden Schaum noch etwas anderes gibt.
    Eine luschtige Runde mag zwar den „Spaßverderber“ tadeln, sie wird sich aber selber natürlich nicht als ein Kreis von „Spaßfreunden“ oder „Spaßvögeln“ definieren.

    Wenn das Spaßparadigma bereits das Ganze ist, dann hat es keinen Namen mehr, es ist normal.

    Jeden Tag FANTA, zur jeden Stunde. Und wenn der Infant in der ModÄrne dann mal einen einzigen Tag keine FANTA serviert bekommt, dann gibt es ein entsetzliches Geheule.

  107. Ich habe gelesen, dass Gaddhafi zu seinen Lebzeiten folgendes gesagt hat:
    „Wir brauchen keinen Terror und keine Bomben; 2050 ist Europa ein islamischer Kontinent“!
    So wird es wohl auch kommen; zumindest deuten alle Hochrechnungen darauf hin!
    Mir tun schon heute meine Enkelkinder leid; darunter sind auch zwei Mädchen!

  108. #136 Stefan Cel Mare

    „Auch wenn ich kein Mitglied der “Spaßfraktion” bin: Kannibalismus hat dann eben auch noch – neben einer etwaigen sexuellen – eine … ähh … “andere” Komponente, um die es wohl primär geht.“

    Nun sind ja gerade die „Menschen“, die eine solche Sexualität haben, nicht nur auf ihre Sexualität zu reduzieren.
    Außerdem sind gerade solche „Menschen“ keine homogene Gruppe, genauso wenig wie „Menschen“, die vielleicht eher zum Kuschelsex tendieren.

    Und in unserer Gesellschaft ist auch der Selbstmord eines „Menschen“ nicht verboten.
    Ich frage mich sehr ERNST, auf welcher Referenz die ModÄrne diesen Eingriff in das Privatleben von „Menschen“ eigentlich rechtfertigt.

  109. Aber eine Freßorgie zum Ramadan, das trauen sich unsere virtuellen Helden nicht.

    Die Piraten sind eine von den linksgrünen Medien lancierte Partei, die die politisch enttäuschten Nichtwähler wieder ins linke Lager führen soll.

    Sie ist überhaupt nicht rebellisch, sondern durch und durch politisch korrekt:
    für Multikulti, für den Euro, gegen das Christentum, gegen „Rechts“.

    Die wahre Alternative ist die chancenlose, weil diskriminierte und politisch verfolgte Pro-Bewegung.

  110. @ Nationalliberaler87
    …sprach der feige Agnostiker.
    —————————————
    Es gibt aber auch durchaus eloquente Atheisten, das muss ich zugeben!

  111. #115 Nationalliberaler87

    „Ich glaub ich spinnt. Was denken sich die hier anwesenden Christenfanatiker andere Menschen ihre perversen Verbote aufzudrängen. Keiner zwingt euch tanzen zu gehen. Also lasst die anderen, die nicht an infantilen Märchenmist glauben, gefälligst in Ruhe.

    Heidenspaß statt Höllenqualen“

    Oh, was denken wir anwesenden Christenfanatiker uns bloß dabei, anderen Menschen unsere perversen Verbote aufzudrängen? Lasst uns sie in Zukunft mit unserem infantilen Märchenmist in Ruhe lassen, damit niemand, der bei PI mitliest, in Zukunft mehr sagen muss: „Ich glaub ich spinnt!“

    Wie schäm ich mich zu dieser fanatischen Schandgruppe dazuzugehören, oh oh oh 😳

  112. #133 Citizen Kane

    „Mir reicht die derzeitige Grenzlage der Physik um einen hoffnungsfrohen Blick auf das Transzendente zu werfen.“

    Mir reicht es völlig aus, daß es Bücher gibt.
    Wozu sind Autoren eigentlich nützlich?

    Mir reicht es völlig aus, daß es CDs gibt.
    Wozu sind Saxophonisten und Trommler eigentlich nötig?

    (Aber laß Dich nicht ärgern, C.K.!)

  113. #139 heiresta

    Gaddhafi hat recht, die Messe ist gelesen. Sieht man an der Diskussion hier, und im Piratenforum. Die Masse der Deutschen ist vollverblödet, siehste am Aufstieg der Piraten. Da ist nichts mehr zu retten, und mal ehrlich, ich frage mich langsam, lohnt es sich überhaut noch hier was zu retten?

  114. Warum wollen Scherzpuber ausgerechnet am Karfreitag tanzen? Sie tun’s doch auch nicht im Ramadan vor einer Moschee? Was soll der Unsinn?
    Wenn das dumme Benehmen Pesten ist, dann nicht nur bei Christen sondern auch bei Moslems. Dann lasse ich die Scherzpubers noch gelten aber aus Feigheit nur Christen pesten machen kleine Kinder aus der Moslemmischpoke.

  115. #139 BePe (03. Apr 2012 19:15)

    Ein Diskothekenbesitzer riskiert höchtens ein lächerliches Bußgeld.

    Vielleicht beim ersten mal, aber wenn er sich das nicht merkt bekommt er den Laden irgendwann dichtgemacht. Naja, Hartz 4 ist immer noch besser als wirklich die Fresse poliert zu bekommen, gell?

  116. #149 moeke

    die wollen halt nur das christlich-aberndländische Deutschland/EUropa vernichten! Was danach kommt ist denen sch…egal.

  117. #145 Atticus Finch

    „Lasst uns sie in Zukunft mit unserem infantilen Märchenmist in Ruhe lassen.“

    Nicht aufregen. Der Mythos in der Religion der gläubigen Atheisten ist der Urknall. Aus einer Kugel mit einem Radius gegen 0 und einem Gewicht gegen unendlich kommt die ganze Realität – außerhalb der es nach dem Dogma der atheistischen Religion nichts geben darf.
    Und aus dieser winzige Kugel ist dann der ganze Dreck durch die Gegend geflogen und hat sich mancherorts so zusammengesellt, daß aus reinem Zufall z.B. ein einzelner gläubiger Atheist daraus entstanden ist.

    Ich kann das immer nur bewundern, was für phantastische Mythen es auf dieser Welt nur gibt!

  118. #22 Samuel Goldstein (03. Apr 2012 15:56)

    Das hat nichts mit Platz machen für Mohammedanische Traditionen zu tun, denn bekanntlich sind im Islam sowohl Musik als auch Tanz verboten.

    Ja, Christliche Traditionen werden hier geschliffen, aber Deutschland ist keine Theokratie und religiöses Gesetz ist mit Recht nicht bindend.

    Neben der Christlichen Tradition hat Deutschland auch eine Jüdische und Atheistische Tradition. Nicht wenige Vordenker des Atheismus kamen aus Deutschland (Nietzsche). Es ist nicht Grundgesetzkonform, wenn eine Gruppe andere ihren religiösen Regeln unterwerfen will. Ob das nun Moslems sind, die Schweinefleisch in der Schulkantine verbieten wollen, oder Christen, die sich an Tanzveranstaltungen stören. Wer dabei die Bevölkerungsmehrheit stellt, ist irrelevant.

    Genausowenig wie der Atheist dem Christen das Beten verbieten kann, kann der Chris dem Atheisten das Tanzen verbieten.

    ———————————————-

    So ist es….man will es kaum glauben, aber es gibt neben Christen und Moslems auch noch „Ungläubige“!

  119. #145 AtticusFinch (03. Apr 2012 19:28)

    Wie schäm ich mich zu dieser fanatischen Schandgruppe dazuzugehören, oh oh oh

    Ich würde mich auch schämen, einer Organisation anzugehören, an deren Spitze Katrin Göring-Eckhardt steht.

    Da könnte ich ja gleich bei KBW/Die Grünen eintreten.

  120. @Abendlaender
    Ärgere mich nicht, bewundere Dich. Wann wirst du Deinen ersten Beitrag als Autor hier verfassen? Oder habe ich das verpasst.

    Die Vergleiche hinken, glaube ich.
    Habe mich vielleicht auch missverständlich ausgedrückt
    Die Grenzlage der bekannten Physik lässt die Unfassbarkeit des Transzendenten erkennen.

    Ich lass mich überraschen, vielleicht stimmt ja auch alles , was in der Bibel steht – was kann ein Agnostiker sonst sagen?

  121. #148 BePe (03. Apr 2012 19:29)

    Es sind die Kirchen, die gemeinsam mit der LINKEN, der Antifa und den Gewerkschaften gegen „Islamfeinde“ demonstrieren – nicht die Piraten.

    Und nein, dies ist keine Wahlempfehlung für die Piratenpartei.

    Aber auch unangenehme Tatsachen sind dazu da, um ausgesprochen zu werden.

  122. #132 Agora (03. Apr 2012 18:59)

    #125 abendlaender11 (03. Apr 2012 18:44)

    Da müsste sich jetzt erstmal jemand als Mitglied der “Spaßfraktion” sehen, damit Sie Ihre Antwort bekommen.

    Welche Legitimation???

    § 211 StGB

    Nun weiterhin viel Spaß beim verbalen Eier – nein – Anti-Ostertanz. :mrgreen:

  123. #151 abendlaender11
    #153 Stefan Cel Mare

    Danke für die netten Worte! Aber ich hab’s wirklich nur ironisch gemeint. Da sich mir bis jetzt immer noch nicht erschließt, was bei PI mitlesende und -postende Christen mit dem Tanzverbot zu tun haben sollen.

    „Eloquenten“ Atheisten höre ich stets mit dem nötigen Ernst zu. Ehrlich!

  124. Moin, Moin Heimchen
    Schön, das du mich angräbst!
    Natürlich kann ich tanzen.
    Tanze am liebsten mit keltischen und germanischen Herdhexen, die mich danach vernaschen.
    Hoffe du meinst mich überhaupt!

  125. #134 Citizen Kane (03. Apr 2012 19:08)

    Es stört mich, dass Agnostiker immer in einem Atemzug mit Atheisten genannt werden. Atheisten sind ignorante Dumpfbacken.

    ——————————————-

    Atheisten sind was?
    Las dich mal untersuchen, du Trottel^^

  126. #2 Toytone (03. Apr 2012 15:35)

    😀 😀

    „Schauen Sie mir in die Augen, wenn Sie mit mir sprechen“

    😀 😀

    Aber das passt, als Bub von den „pöhsen Nahssi-Kindern“ gehänselt, haben solche Leute oft einen geradezu pathologischen Hass auf die „pöhse Gesellschaft“.

  127. #156 JRico

    „Welche Legitimation???

    § 211 StGB“

    Danke für den weiterbringenden Ansatz!
    Und nun weiter nachgesehen:

    Wo ist die Verbindung zwischen dem Urknall, der Evolution und dem Inhalt des § 211 StGB?
    Ein Recht eines Staates kann sich ja nicht aus sich selber erschaffen und in anderen Ländern hatte man auch ganz andere Regeln in verschiedensten Gemeinschaften, gerade was die Frage anbelangt, welches Fleisch welcher Lebewesen man präferiert oder manchmal auch tabuisiert.

  128. #158 AtticusFinch (03. Apr 2012 20:08)

    Da sich mir bis jetzt immer noch nicht erschließt, was bei PI mitlesende und -postende Christen mit dem Tanzverbot zu tun haben sollen.

    Das wiederum ist eine sehr gute Position.
    Leider sehen das viele Christen hier offenbar ganz anders.

  129. #154 Citizen Kane

    „Die Vergleiche hinken, glaube ich.“

    Alle Vergleich „hinken“. Wenn jemand einen Apfel mit einer Birne vergleicht (unterschiedlicher Vitamingehalt), dann wird ein gebildeter Kritiker gleich anmerken, daß ein Apfel aber keine Birne sei.

    Aber es gibt einen Ausweg: „Genau dieser Apfel hier ist genau dieser Apfel hier.“
    Eine Tautologie steht wie eine Eins und hinkt nicht.

    Ich wollte – rein hypothetisch – auf die Dualität hinaus, z.B. von Geist und der sogenannten „Realität“ (alles, was sich auf Meßanzeigegeräten verifizieren läßt).
    Z.B. eine Vinyl-Scheibe und „Mozart“ (alles, was er ausgelöst hat, und was außerhalb der Realität liegt, auf keinem Meßgerät anschlägt).

    „Die Grenzlage der bekannten Physik lässt die Unfassbarkeit des Transzendenten erkennen.“

    Ganz gewiß. Aber ist die schöne Frau faßbar, ist Bach faßbar, sind bestimmte Sensationen faßbar, die man vielleicht am Meer in erhabener Einsamkeit verspürt?

  130. #129 Nationalliberaler87 (03. Apr 2012 18:54)
    #124 BePe

    Weil ich Angst vor der Islamischen Unterdrückung hab soll ich deswegen die Christliche Unterdrückung hinnehmen?

    Nein, Glauben ist Privatsache und gehört nicht in Gesetze. Der freieste Staat ist derjenige in dem Religiöse Weltanschauungen nichts zu suchen haben.
    ———————-

    bravo.

    dann freue ich mich auf die vollzugsmeldung von ihnen, dass sie zu weihnachten, ostern, pfingsten und sonstigen christlichen feiertagen aus protest arbeiten gehen.

    wér wettet dagegen, dass der ach so christlich unterdrückte die feiertage sehr wohl arbeitsfrei hält?

    wissen sie, wie ich das nenne? heuchelei.

  131. #162 abendlaender11 (03. Apr 2012 20:12)

    Ein Recht eines Staates kann sich ja nicht aus sich selber erschaffen …

    Oh doch! Der klassische Erschaffer eines gültigen Rechts ist Drako. Viele der von ihm eingeführten Normen (etwa die Unterscheidung zwischen Mord und Totschlag) haben bis heute Gültigkeit.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass er sich bei der Einführung dieser Rechtsnormen auf Zeus oder andere Götter berufen hatte oder hätte berufen müssen. Er hat es einfach eingeführt. Warum? Weil er es für sinnvoll hielt. Und weil er es konnte.

  132. #165 wien1529 (03. Apr 2012 20:24)

    bravo.

    dann freue ich mich auf die vollzugsmeldung von ihnen, dass sie zu weihnachten, ostern, pfingsten und sonstigen christlichen feiertagen aus protest arbeiten gehen.

    wér wettet dagegen, dass der ach so christlich unterdrückte die feiertage sehr wohl arbeitsfrei hält?

    wissen sie, wie ich das nenne? heuchelei.

    —————————————-

    Wieso Heuchelei?
    Ich wär´ sofort dabei….es gibt ja noch den Tag der deutschen Einheit, den 1. Mai und den inoffzielen „Feier“tag Rosenmontag wo ich Sie aber dann nicht antreffen möchte…denn Karneval ist ein heidnisches Fest 🙂

  133. #165 wien1529

    Bitte zeigen sie mir mehr von ihren fehlenden Geschichtskenntnissen. Alle ihre so tollen Christenfeiertage sind Germanischen Ursprungs. Dem Ursprünglichen Sinn beraupt um die Germanen besser christianisieren zu können. Tja Pech für sie.

    Mal davon abgesehen ist Weihnachten längst kein religiöser Feiertag mehr und wird aus anderen Gründen gefeiert.

  134. Sieh mal an… immer noch so arrogant

    und überheblich, mein HASE?!

    Wie heißt denn diesmal Dein „Experiment“?

    Ich rate mal.. „Wie schleiche ich mich an das
    Alphamännchen ran, ohne bemerkt zu werden!“

    Aber ich bin ja auch noch da! 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=k__LEhm2zbA

    Er ist Dir weit überlegen, lass es sein! 😉

  135. #164 abendlaender11 (03. Apr 2012 20:22)

    Wenn jemand einen Apfel mit einer Birne vergleicht (unterschiedlicher Vitamingehalt), dann wird ein gebildeter Kritiker gleich anmerken, daß ein Apfel aber keine Birne sei.

    Die Realität des Einkaufsalltags steht dem entgegen. Natürlich(!) vergleiche ich beim Einkaufen Äpfel mit Birnen – welche Sorten sind im Angebot, sind meine Favoriten dabei, was wird mir wohl besser schmecken, worauf habe ich gerade mehr Lust – und das vollkommen zu Recht.

    Auch unterschiedliche Äpfel kann ich miteinander vergleichen (bevorzugte Sorte) und bei Äpfeln der gleichen Sorte setzt sich das Ganze fort: hier habe ich Grösse und Aussehen als Vergleichsmasstab.

    Dieser blöde Äpfel-Birnen-Spruch ist dermassen falsch – wenn auch sehr beliebt -, dass ich ihn nicht mehr hören mag.

  136. #169 Glockenseil (03. Apr 2012 20:32)
    #165 wien1529 (03. Apr 2012 20:24)

    Wieso Heuchelei?
    Ich wär´ sofort dabei….es gibt ja noch den Tag der deutschen Einheit, den 1. Mai und den inoffzielen “Feier”tag Rosenmontag wo ich Sie aber dann nicht antreffen möchte…denn Karneval ist ein heidnisches Fest

    ——-

    die chance, mich dabeizuhaben, werden sie nicht bekommen, ich lebe nicht in deutschland.

    die katholische kirche hat noch nie was gegen den fasching gehabt. wie das mit den protestanten ist, keine ahnung.

    überigens, karneval kommt von carne vale, fleisch ade, beginn der fastenzeit mit aschermittwoch.

    und karfreitag ist im katholischen österreich kein feiertag.

  137. #170 Nationalliberaler87 (03. Apr 2012 20:33)
    #165 wien1529

    Bitte zeigen sie mir mehr von ihren fehlenden Geschichtskenntnissen. Alle ihre so tollen Christenfeiertage sind Germanischen Ursprungs. Dem Ursprünglichen Sinn beraupt um die Germanen besser christianisieren zu können. Tja Pech für sie.

    —————-

    so ein neuheidnischer unsinn. im katholischen irland werden die von mir genannten feiertage ebenfalls begangen. denn dort sitzen ja bekanntlich die germanen, nicht wahr?

    einen sie sich einmal ein wenig religionskunde und geschichte an, dann könnten wir vielleicht diskutieren.

    nicht immer so fürchterlich germanen-deutsch-zentriert denken, im christlichen frankreich sassen ja auch die germanen und in spanien vermutlich auch. ebenso im christlichen griechenland und vorderasien. alles germanen, gell?

  138. #170 Nationalliberaler87

    „Alle ihre so tollen Christenfeiertage sind Germanischen Ursprungs.“

    Ihre Germanen sind Zuwanderer aus dem zentralafrikanischen Raum. Diese alten Wurzeln sind nicht mehr bei jedem Bewohner von BUNT-Land in gleichem Maße aufzufinden.
    In letzter Zeit werden die Stimmen einiger Geistes-N_e_g_e_r aber zunehmend schriller.
    Der neue – ursprünglich afrikanische – Animismus ist nun wieder, da mit Metallschmuck durch die Nasen gebohrt und der goldkettchenverzierten Affenbrust der protzigsten Kleinkriminellen in den Straßen.
    Auch Beamte wie z.B. Polizisten wollen als Konvertierte zum Animismus vom Staat anerkannt und nicht mehr mit ihrer eingebrannten Kriegermarkierung vom Staat BUNT-Land bei der Einstellung „diskriminiert“ werden.

  139. Vermutlich müssen echte Christen den atheistisch-feministischen Tänzer_Innen erst mal Arschtitte geben, damit man auch mal glaubt, dass es echte Christen gibt, die auch noch Werte haben!?! 🙁

    Vermutlich braucht genau das, die Gesellschaft!?!

    Wenn Humanisten Rechtfertigungen für Morden erfinden, sollte es leicht sein für Christen, Rechtfertigungen für Arschtritte zu begründen!!!

  140. #171 Heimchen am Herd (03. Apr 2012 20:33)

    —————–

    ihre, sage ich es einmal nett, mehr als merkwürdigen beiträge nerven mich ziemlich. unterhalten sie sich doch mit ihrem gerade aktuellen auf facebook oder sonstwo, auf einer islamkritischen seite und einem ernsten thema ist so ein herumtändeln und anbaggern nicht sehr passend.

  141. #173 wien1529 (03. Apr 2012 20:38)

    die chance, mich dabeizuhaben, werden sie nicht bekommen, ich lebe nicht in deutschland.

    die katholische kirche hat noch nie was gegen den fasching gehabt. wie das mit den protestanten ist, keine ahnung.

    überigens, karneval kommt von carne vale, fleisch ade, beginn der fastenzeit mit aschermittwoch.

    und karfreitag ist im katholischen österreich kein feiertag.

    ———————————-

    Wie gnädig von der Kirche…..danke!
    Dennoch falsch den Kölner Karneval den Christen zuzuschreiben!
    Der heidnische Brauch wurde lediglich von der Kirche anektiert…das ist aber auch alles!

    Lesen Sie das mal sorgsam durch….

    http://www.koelner-karneval.info/

  142. #175 abendlaender11

    Wir sind auch weit entfernt verwandt mit den Pantoffeltierchen.Finden sie es nicht auch gemein die einfach von den Feiertagen auszuschliessen?

    #174 wien1529

    Tja in Frankreich (Franken!!), Spanien und Afrika waren tatsächlich Germanen. Wie wäre es wenn sie sich mal informieren würden.

  143. Tchade, tchade, tchade! Da müsst Ihr mal zu den Buddhisten gehen. Wenn die einen Feiertag haben, egal wie traurig er auch sein mag, es geht fröhlich zu.

    Es gibt ja so einen alten Witz, warum die Christen das Leben nicht so mögen: Es macht einen Heidenspaß.

    Ich frage mich schon über 40 Jahre, was dieses Musikverbot soll, wenn das Land säkular ist und es eine Trennung von Staat und Kirche geben sollte, dann lasst die Leute tanzen und feiern. Mich stört es nicht, und Jesus hätte es noch viel weniger gestört. Der hat gerne gefeiert und fröhliche Menschen um sich gehabt!

  144. #172 Stefan Cel Mare

    „Dieser blöde Äpfel-Birnen-Spruch ist dermassen falsch – wenn auch sehr beliebt -, dass ich ihn nicht mehr hören mag.“

    Na ja, wie willste eine unglaublich gute Software ruinieren? Ohne NEUDENK und solche unhinterfragten Dummheiten käme der Bürger wohl gar auf letztere und würde dann noch ungemütlich werden.
    Wäre ich doch noch ein junger zorniger Rocker, ich würde nicht nur bei den „Äpfeln und Birnen“, sondern auch bei diesem „die Deutschen/Türken … sind aber keine HOMOGENE Gruppe“ gleich auf der Stelle erschießen.
    (Mit der Wasserpistole, is‘ klar!!!!)

    Eine Pest: Nicht gänzlich verkehrte Erkenntnisse der Wissenschaft (Psychologie, Sozialwissenschaften, überhaupt allgemein Fachjargon) hat den Pöbel erreicht.

    Die akademische „Frustration“ oder „Beziehung“ mag angehen, spätestens im Laufe der 70er bekam aber der ganze Pöbel den „Frust“, was dann allgemein auch keine neutrale, sondern nur noch negative Bedeutung hatte.
    Oder eben das Handwerk der Dekonstruktion: Das kann jeder mißratene Dreizehnjährige in zwei Wochen erlernen. Mit Dekonstruktion kann man ein Leben lang jeder Weiterbildung aus dem Wege gehen.

  145. „Die alten christlichen Traditionen werden geschleift, um den neuen mohammedanischen Platz zu machen, die ganz multikulturell für heilig gehalten und niemals gestört werden.“

    Genau so ist es! Mohammedaner würden aufschreien und aggressiv werden, Angst verbreiten. Aber diese Irren sorgen dafür, dass eine schleichende Übernahme erfolgen kann.

  146. #178 Glockenseil (03. Apr 2012 20:46)

    Auch nicht richtig!!! Der Karneval wurde von der kath. Kirche nicht „annektiert“, das ist erst inoffiziell und nicht umfassend seit spätestens den 68er-Pfaffen, die volkstümlich darauf aufspringen!!! Z.B. mit Karnevals-Messen…

    Etwas (er)dulden (tolerieren) sollte nie mit „annektieren“ oder akzeptieren verwechselt werden!

  147. #180 Nationalliberaler87

    „Wir sind auch weit entfernt verwandt mit den Pantoffeltierchen.“

    Ja, das ist so.

    „Finden sie es nicht auch gemein die einfach von den Feiertagen auszuschliessen?“

    Nein.

    Es gibt keine Gruppen und keine Feiern, von denen niemand ausgeschlossen wird. Die Diskriminierung und Ausgrenzung ist die Voraussetzung zur Begründung einer jeder Gemeinschaft und einer jeden Feier einer solchen.
    Die Alternative wäre auschließlich diese Einzige: Alle Atome und Moleküle tanzen im All gemeinsam miteinander im Käfig der Realität, die der Antichrist bereits für die ganze Wirklichkeit hält.

  148. #157 Stefan Cel Mare

    Genauso sieht´s nämlich aus! Und ohne die christliche Unterwerfungs“kultur“ gegenüber dem Islam hätte die linke Islamophilie sich niemals in der demokratischen Mitte festsetzen können.
    Unser organisiertes Christentum mit seiner grenzenlosen Toleranz gegenüber der Intoleranz ist tatsächlich hauptverantwortlich für die fortschreitende Islamisierung Europas.

  149. #177 wien 1529

    Nicht aufregen, das ist sie wie sie leibt und lebt….. sie sucht verzweifelt „ihren“ Hasen, der von ihrem Lieblingsblogg abgesprungen ist….
    Zum Thema: Karfreitag war für mich ein besonderer Tag und wir wurden so erzogen, dass man an diesem Tag keine Freude zeigen soll…. ich habe das respektiert und dadurch nichts, aber auch gar nichts vermisst. Warum die Piraten dazu so ein Aufsehen machen, bleibt ein Rätsel. Manche müssen halt einfach auf sich aufmerksam machen, mit welchen Mitteln auch immer. Und dazu gehört für die Piraten auch der Radau an christlichen Tagen.
    Und diese Partei gewinnt Stimmen und hat jetzt schon fast 10% der Wahlberechtigten für sich eingenommen.
    Was für ein armes Deutschland. Oder mit der Stimmer Sarrazin’s: Deutschland schafft sich ab.

  150. #164 abendlaender11 (03. Apr 2012 20:12)

    Wo ist die Verbindung zwischen dem Urknall, der Evolution und dem Inhalt des § 211 StGB?

    Gegenfrage: Lösen Sie das Allmachtsparadoxon, ohne die Logik auszublenden. Dann sehen wir weiter!

  151. #181 Koltschak (03. Apr 2012 20:53)

    Mich stört es nicht, und Jesus hätte es noch viel weniger gestört. Der hat gerne gefeiert und fröhliche Menschen um sich gehabt!

    Och ist wahr??? KOmmen Sie jetzt aber nicht mit Hochzeit und Wasser in Wein… (war nicht Fete oder fröhliche Menschen der Sinn!)

    Im Gegenteil, er lädt die Belasteten und Mühseligen ganz besonders hervorhebend ein!

    (Sorry, führt zu weit weg…)

  152. #186 Simbo (03. Apr 2012 21:04)

    Ah.. meine „Freundin“ :mrgreen:

    Ich liebe Dich.. 😆

  153. #168 Stefan Cel Mare

    „Weil er es für sinnvoll hielt.“

    ER (Drako) hielt es für sinnvoll. Nun haben wir verschiedene theoretische Vorschläge, wie das Recht beschaffen sein könnte.
    Hier haben wir eine Möglichkeit. Der Anarcholibertäre lehnt den Staat gänzlich ab. Bei ihm wird es nur noch verschiedene Dienstleistungsanbieter geben, bei dénen man Schutz kaufen kann oder ein Gericht mieten.
    Und aus anderen Gesellschaften kennen wir wieder ein Recht, zumindest in bestimmten Situationen zu töten, z.B. Neugeborene, z.B. Angehörige eines anderen Stammes …

  154. #183 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 21:00)

    #178 Glockenseil (03. Apr 2012 20:46)

    Auch nicht richtig!!! Der Karneval wurde von der kath. Kirche nicht “annektiert”, das ist erst inoffiziell und nicht umfassend seit spätestens den 68er-Pfaffen, die volkstümlich darauf aufspringen!!! Z.B. mit Karnevals-Messen…

    Etwas dulden (tolerieren) sollte nie mit “annektieren” oder akzeptieren verwechselt werden!

    ——————————————–

    Noch mal für Sie, denn offenbar haben Sie nicht, wie vorgeschlagen, sorgsam gelesen…

    „Später haben die Christen die heidnischen Bräuche übernommen. Die vorösterliche Fastenzeit wurde mit dem Fasching und dem Karneval (carne vale = Fleisch lebe wohl!) eingeläutet.“

    Übernehmen hat nichts mit tolerieren oder dulden zu tun!
    Wenn morgen Muslime Österreich „übernehmen“, würden Sie das als „tolerieren“ bezeichnen?
    Ne….anektiert passt da schon ganz gut auch wenn die Tragweite im Falle von Karneval eher harmlos anmutet, bleibt es doch eine Annektierung des ursprünglich heidnischen Brauches, Punkt!

  155. #189 JRico

    „Gegenfrage: Lösen Sie das Allmachtsparadoxon, ohne die Logik auszublenden. Dann sehen wir weiter!“

    Nur ausnahmsweise und nur aus innigster Nächstenliebe. Die Gegenfrage ist ein Klein-Mädchentrick, der allenfalls noch vom Mogeln beim Mensch-Ärgere-Nicht-Spiel untertroffen wird.

    Wir sind Hühner. Man schickt uns ein ausgestopftes Wiesel in den Stall, das über eine Elektronik ganz jämmerlich hilflos piepst. Dieses Piepsen erweckt unseren Schutzinstinkt. Wir bergen das Wiesel unter unserem Federkleid.

    Unsere Sinne sind begrenzt, unsere Werkzeuge wie z.B. die Logik, Gott liegt jenseits dieser.

    Warum gleich die schwierigste Frage stellen? Wir arbeiten in der Mathematik ganz stolz mit Punkten. Also Kreisen mit dem Radius gleich Null. Vor dem Punkt liegt eine Gerade mit der Länge gleich 2,ooooo Zentimeter, hinter diesem Punkt eine weitere von 2 Zentimetern. Was sind wir stolz auf unsere Raumpunkte oder Zeitpunkte, was können wir alles mit ihnen gestalten.
    Allerdings, nur weil wir an Punkte GLAUBEN. Es gibt nach den Gesetzen der Mathematik und der Logik keine Punkte.
    Zumindest ein Teil der Mathematik ist im Grunde nicht haltbare Kaffeesatzleserei.
    Aber wenn’s denn hilft, warum anderen den Glauben an etwas nehmen?

    Gegenfrage: Wie kann eine Person in einer Welt der totalen Aufklärung einen einzigen Tag leben, wenn er seinen ganzen Tagesablauf nur auf Annahmen ausrichtet, die auch wissenschaftlich verifizierbar sind?

  156. #179 Heimchen am Herd (03. Apr 2012 20:48)
    177 wien1529 (03. Apr 2012 20:44)

    Ähm… wie soll ich sagen.. Du mich auch!
    ————

    na da haben sie es mir aber gegeben. bin ganz am boden zerstört und weine den teppich voll 🙂

    im übrigen, per du bin ich mit freunden, nicht mit jeder/jedem.

  157. #193 Glockenseil (03. Apr 2012 21:14)

    Sie wollen mich aber jetzt nicht ernsthaft von ihrem Wissen, mit nem Link auf ne Karnevalsseite bzgl. „Ostern“ (Auferstehung) und Brauchtum (Karneval) und Kirche (Christentum) überzeugen??? Nicht ernsthaft??? 😆

    Glaub ich nicht!!!

    Sorry, aber da müssen Sie schon viel, viel tiefer graben! 😉

    Suchen Sie und lesen Sie nicht das was Ihnen gefällt, sondern genau das Gegenteil, schauen Sie was Ihr Netz erweitert oder beschränkt… und dann wieder was gefällt… und dann wieder…

  158. #180 Nationalliberaler87 (03. Apr 2012 20:51)

    #174 wien1529

    Tja in Frankreich (Franken!!), Spanien und Afrika waren tatsächlich Germanen. Wie wäre es wenn sie sich mal informieren würden.
    —————–

    in frankreich war die bevölkerung keltoromanisch. wo sie da germanen sehen ist mir unklar.

    in spanien gab es ebenfalls eine mischbevölkerung aus iberokelten und romanen. die paar eingewanderten vandalen sind in der urbevölkerung aufgegangen.

    in afrika gab es germanen? bitte wo?

    und auf mein beispiel griechenland, naher osten, vorderasien sind sie ja gar nicht erst eingegangen.

  159. #194 wien1529

    Bei uns war es üblich, am Gründonnerstag Spinat mit Spiegeleiern zu essen. Und am Karfreitag gab es kein Fleisch sondern „allerhöchstens“ Fisch.
    Und ich habe trotz alledem nichts vermisst, im Gegenteil, es hat mir vielleicht geholfen ein besserer Mensch zu werden. Und das kann ja so falsch nicht sein, oder ???

  160. #197 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 21:28)

    #193 Glockenseil (03. Apr 2012 21:14)

    Sie wollen mich aber jetzt nicht ernsthaft von ihrem Wissen, mit nem Link auf ne Karnevalsseite bzgl. “Ostern” (Auferstehung) und Brauchtum und Kirche überzeugen??? Nicht ernsthaft??? 😆

    Glaub ich nicht!!!

    Sorry, aber da müssen Sie schon viel, viel tiefer graben! 😉

    ———————————

    Sie waren überhaupt nicht gemeint…..hab´ihren Namen nur versehentlich mitkopiert!
    Im übrigen hat Karneval eben NICHT wirklich was mit Fasten, Ostern und Kirche zu tun.
    Nichts anderes war damit gemeint…weil es offenbar Leute gibt, die Karneval für eine urchristliche Angelegenheit halten, welches nicht der Wahrheit entspricht!

  161. Da sind sie wieder, die radikalen Kampfchristen, die anderen Leuten vorschreiben wollen, was sie an ihren Feiertagen zu tun und zu lassen haben. Feiert ihr euren esoterischen Schwachsinn, aber verbietet mir gefälligst nicht, zu tun, was ich tun will. Ich glaub es hakt, wie bei den Taliban!

  162. #199 Simbo (03. Apr 2012 21:40)

    Kostenlose Rituale mit nem Sinn, sind bestimmt besser als kostenvolle Rituale ohne Sinn!

    Die Leute machen teuer Joga und Buddhi und so, bei der überlieferten Messe war es kostenlos!

    Die Leute gehen für viel Geld zum Seelenklempner, bei der Beichte ist es kostenlos!

    Die Leute bezahlen viel für Freizeit, bei der Familie wäre sie kostenlos!

    Die Leute erkaufen sich teuer die Nähe der Ferne, doch die kostenlose Nähe ist fern!

    Die Leute retten teuer die Welt, dabei wäre die eigene Rettung kostenlos!

    ….

  163. #202 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 21:55)

    #199 Simbo (03. Apr 2012 21:40)

    Kostenlose Rituale mit nem Sinn, sind bestimmt besser als kostenvolle Rituale ohne Sinn!

    Die Leute machen teuer Joga und Buddhi und so, bei der überlieferten Messe war es kostenlos!

    Die Leute gehen für viel Geld zum Seelenklempner, bei der Beichte ist es kostenlos!

    Die Leute bezahlen viel für Freizeit, bei der Familie wäre sie kostenlos!

    Die Leute erkaufen sich teuer die Nähe der Ferne, doch die kostenlose Nähe ist fern!

    Die Leute retten teuer die Welt, dabei wäre die eigene Rettung kostenlos!

    —————————————–

    Seit wann ist die Kirche inkusive ihrer Messen und Beichtdienstleistungen kostenlos?

  164. #203 Glockenseil (03. Apr 2012 21:58)

    Seit wann ist die Kirche inkusive ihrer Messen und Beichtdienstleistungen kostenlos?

    JEDERZEIT

    Gibt keine Eintrittsgebühr zum Messbesuch und so… (gilt aber für alle religiöse Angebote)
    Wobei Sie nach Beichtangeboten in Deutschland suchen müssen!!! Ist aber trotzdem kostenlos!!!

    Ich musste noch nie ne Steuererklärung, für die Erlaubnis von christliche Angeboten zu genießen, vorlegen!!! 😉

    Also nicht unbedingt jetzt staatliche Ersatzhandlungen im Kopf dabei haben!

  165. #204 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:00)

    #200 Glockenseil (03. Apr 2012 21:40)

    Nun gut. Dann lassen wir es so stehen! Dann war der Karnevalslink nicht von Ihnen zur Begründung?

    —————————————

    Zur Begründung von was?

  166. #205 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:05)

    #203 Glockenseil (03. Apr 2012 21:58)

    Seit wann ist die Kirche inkusive ihrer Messen und Beichtdienstleistungen kostenlos?

    JEDERZEIT

    Gibt keine Eintrittsgebühr zum Messbesuch und so… (gilt aber für alle religiöse Angebote)
    Wobei Sie nach Beichtangeboten in Deutschland suchen müssen!!! Ist aber trotzdem kostenlos!!!

    Ich musste noch nie ne Steuererklärung für christliche Angebote vorlegen!!! 😉

    —————————————

    Aber Kirchensteuer werden Sie ja wohl bezahlen oder sind Sie etwa ein Schwarzbeichter?

  167. Hier bleibt kein Stein auf dem anderen.
    Das Volk austauschen.
    Die Kultur vernichten. Die Religion schleifen.

  168. #195 abendlaender11 (03. Apr 2012 21:27)

    Die Gegenfrage ist ein Klein-Mädchentrick, […]

    Hier lese ich eine gewisse, nun ja, überhebliche Grundhaltung heraus. Generationen von Theologen wie auch Philosophen hatten und haben sich mit dem Thema befasst…
    Wat solls, die Antwort war zu so erwarten.

    Gegenfrage: Wie kann eine Person in einer Welt der totalen Aufklärung einen einzigen Tag leben, wenn er seinen ganzen Tagesablauf nur auf Annahmen ausrichtet, die auch wissenschaftlich verifizierbar sind?

    Ganz einfach: Eine Person, die – ja das soll vorkommen – auch eine Sie sein kann, nimmt Ihre Welt als gesichert und gegeben, also als hinreichend an und lebt darin ohne manche Dinge als notwendig zu betrachten. Wenn dann noch Ihre wissenschaftliche Verifizierbarkeit hinzukommt, trifft das beliebte genau dann, wenn ein. Das ist dann „Party“ schlechthin. :mrgreen:

  169. #208 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:08)

    #206 Glockenseil (03. Apr 2012 22:05)

    Sorry, aber das frage ich doch!!!

    ————————————–

    Kurz gesagt….User Wien schrieb den Karneval dem Christentum zu und háb´dem widersprochen und mit einem passenden Link belegt….mehr nicht!

  170. #198 wien1529

    Vandalenreich in Afrika
    Westgoten in Spanien
    Franken in Frankreich

    Aber wir kommen vom Thema ab. Es geht um Deutsche Feiertage die ursprünglich Heidnisch waren und wären der Zwangschristianisierung als Christlich annektiert wurden. Im Endeffekt gehts darum das eine religiöse Gruppe meint ihre Religionsvorschriften auf die gesamte Gesellschaft auszuweiten. Eine Eigenart aller religiösen Fanatiker

  171. #207 Glockenseil (03. Apr 2012 22:07)

    Aber Kirchensteuer werden Sie ja wohl bezahlen oder sind Sie etwa ein Schwarzbeichter?

    Grundsätzlich bin ich gegen die Kirchensteuer! Wie der Papst! Und handle auch so!

    Unabhängig davon, wird niemand bei der Beichte gefragt, wieviel er weiß oder schwarz gezahlt hat! Ist kostenlos, für alle! Wird leider nicht beworben!!!

  172. #210 Glockenseil (03. Apr 2012 22:11)

    Kurz gesagt….User Wien schrieb den Karneval dem Christentum zu und háb´dem widersprochen und mit einem passenden Link belegt….mehr nicht!

    Es war aber kein passender LInk!!! Inhaltslos, einfach nur eine Meinung, kein Hintergrund! Einfach nichts!

    Das müssen Sie sich dann schon gefallen lassen, belacht zu werden, wenn Sie Karnevalsseiten für Aussagekräftig erachten!

    Und ich betone: Bei Karneval hört der Spaß auf! 😉

    P.S. User Wien hat damit so allerdings auch fast übernicht nicht Recht…

  173. @201 The Nothing
    2 Milliarden Kampfchristen, da frage ich mich, bei wem es wirklich hakt.
    Es gibt ja noch ein paar mehr an Gedenktagen.
    Totensonntag zum Beispiel und manchmal auch angesetzte Trauertage , wenn es mal ein Unglück gibt. Den Volkstraertag gibt es ja auch noch.
    An diesen Tagen gibt es auch keine Frieden-Freude-Eierspiele.
    Und Karfreitag geht man wie so oft erst nach 24 Uhr in die Disco, wo ist das Problem?

  174. #212 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:16)

    #207 Glockenseil (03. Apr 2012 22:07)

    Aber Kirchensteuer werden Sie ja wohl bezahlen oder sind Sie etwa ein Schwarzbeichter?

    Grundsätzlich bin ich gegen die Kirchensteuer! Wie der Papst! Und handle auch so!

    Unabhängig davon, wird niemand bei der Beichte gefragt, wieviel er weiß oder schwarz gezahlt hat! Ist kostenlos, für alle! Wird leider nicht beworben!!!

    —————————————-

    Ohne Kirchensteuer keine Kirche, ohne Kirche keine Beichte!
    Der Pfarrer kann schließlich nicht allein von Luft und Nächstenliebe leben….geschweige sein Seelsorgerprogramm anbieten!
    Deswegen ist das alles auch mitnichten kostenlos nur weil kein Kartenabreißer an der Kirchenpforte steht….
    Das der Papst gegen die Kirchensteuer ist halte ich für bigott in Anbetracht des ganzen Prunks und Lametta.
    Das Sie sich jener Steuer entziehen ist Ihr gutes Recht, jedoch beißt sich die Katze damit in den eigenen Schwanz!
    Wie auch immer….
    …..da brauch ich als GEZ Verweigerer wahrhaftig kein schlechtes Gewissen haben 😉

  175. #209 JRico

    „Hier lese ich eine gewisse, nun ja, überhebliche Grundhaltung heraus.“

    Keine große Leistung, eine Hürde von 10 Zentimetern zu überspringen. Bauernfängertricks wie die Gegenfrage statt der Antwort sind doch geschenkt.
    Aber ich denke schon, daß ich einiges überdurchschnittlich kann und Unterheblichkeit oder gleichmacherische Anbiederei ekelt mich an.
    Ich bin grundsätzlich gerne arrogant.

    „Generationen von Theologen wie auch Philosophen hatten und haben sich mit dem Thema befasst…“

    Wenn’s Spaß macht?

    „Ich bin ein Lügner.“

    Na, ist mein Satz wirklich wahr. Was meinen Sie?

    Generationen von Theologen wie auch Philosophen hatten und haben sich mit dem Thema befasst…

    „Ganz einfach: Eine Person, die – ja das soll vorkommen – auch eine Sie sein kann, nimmt Ihre Welt als gesichert und gegeben, also als hinreichend an und lebt darin ohne manche Dinge als notwendig zu betrachten. Wenn dann noch Ihre wissenschaftliche Verifizierbarkeit hinzukommt, trifft das beliebte genau dann, wenn ein.“

    Diese Person empfängt Freunde, pflegt Freundschaften über lange Zeiträume. Zu drei Freunden hat diese Person ein ganz enormes Vertrauen. Wie sollte dieses Vertrauen bitte verifiziert werden?
    Die Person ist in Sachen Technik so gebildet, daß Sie weiß, daß mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Wohnung den ganzen Tag und die ganzen nächsten Jahre mit Strom versorgt wird.
    Sie GLAUBT allerdings, daß Sie ohne Kontakte zu Nahestehenden eine seelischen (ist Seele verifizierbar?) Tod erleiden würde.

    „Das ist dann “Party” schlechthin.“

    Nun gibt es aber Millionen, die ihr Leben an Konstrukten wie Ehe, Familie, Liebesverhältnis, Clique, SPD oder ihrer Rhythm’n-Blues-Band ausrichten.

    Alles kein Rave, die Blues-Band muß unter Umständen Jahre lang zusammenhalten, um erfolgreich zu sein, daß in der Familie gezeugte Kind mahnt Nicht-Party-People in Sachen solcher Konstrukte wie „Pflicht“ oder „Verantwortung“.

    Aber, ich will Ihnen Ihren Rave nicht vermiesen.

    Prosit!

  176. Christen können dem pubertären piratischen Treiben mit einem müden Lächeln begegnen. Sie haben einen lebendigen Gott, der sehr wohl in der Lage ist solche Blasphämie angemessen zu belohnen.
    Nur Mohammedaner müssen ihren machtlosen Allah selbst verteidigen.
    Ich freue mich schon auf Ramadan, wenn die Piraten tagsüber vor grossen Moscheen deutschlandweit zum Schnitzelessen einladen…
    Oder reicht ihr stumpfer Bohrer nur für ganz dünne Bretter?

  177. #215 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:19)

    #210 Glockenseil (03. Apr 2012 22:11)

    Kurz gesagt….User Wien schrieb den Karneval dem Christentum zu und háb´dem widersprochen und mit einem passenden Link belegt….mehr nicht!

    Es war aber kein passender LInk!!! Inhaltslos, einfach nur eine Meinung, kein Hintergrund! Einfach nichts!

    Das müssen Sie sich dann schon gefallen lassen, belacht zu werden, wenn Sie Karnevalsseiten für Aussagekräftig erachten!

    Und ich betone: Bei Karneval hört der Spaß auf! 😉

    P.S. User Wien hat damit so allerdings auch fast übernicht nicht Recht…

    —————————————

    Wieso Inhaltslos?
    War Ihnen da wenig Ostern vertreteten?
    Karneval ist im Ursprung ein heidnisches Fest…da gibts´überhaupt nix dran zu rütteln!

  178. #216 Glockenseil (03. Apr 2012 22:28)

    Glauben Sie wirklich ernstaft, das es das Christentum nur wegen der deutschen Kirchensteuer gibt???

    Ernsthaft???

    Eher behindert diese es!

  179. #215 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:19)

    Ein Königreich für eine Editierfunktion….es sollte heißen….

    War Ihnen da zu wenig Ostern vertreteten?

    Im übrigen sind Sie der einzige der hier „belacht“, was für eine gewisse Überheblichkeit spricht!
    Charakterschwach nenn ich sowas….

  180. #219 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:33)

    #216 Glockenseil (03. Apr 2012 22:28)

    Glauben Sie wirklich ernstaft, das es das Christentum nur wegen der deutschen Kirchensteuer gibt???

    Ernsthaft???

    Eher behindert diese es!

    —————————————-

    Ich glaube gar nichts…das ist Ihr Job!
    Dennoch geht ohne Infrastruktur heute gar nichts….. Betonung liegt auf heute!
    Das gilt für die Kirche genauso wie für alle anderen Vereine u.s.w.

    Ohne Moos nix los!

  181. #218 Glockenseil (03. Apr 2012 22:31)

    Wieso Inhaltslos?

    Weil Karnevalsseite ohne Quelle und weitere Verweise zur Vertiefung! War aber auch nie der Sinn des Satzes, sondern nur ein Statement um unchristliches Verhalten anti-christlich zu säkularisieren! (Ist aber weniger wichtig!)

    War Ihnen da wenig Ostern vertreteten?
    Karneval ist im Ursprung ein heidnisches Fest…da gibts´überhaupt nix dran zu rütteln!

    Dann legen Sie mal los! Welches heidnische Fest? In Bayern? In Köln? In Düsseldorf? In Mainz? In der Eifel? In Dänemark? In Brasilien? In Mexiko? In Amerika? In Germania? In Austria?

    Von den Kelten, von den Goten, von Ariern eingeführt?

    War schon immer hier und so oder noch besser oder schlechter?

    Wie viele Generationen hängen alten Bräuche nach und ab viel Generationen sind es eigene oder neue?

    Und was war davor?

    Merken Sie was? Wir sind verwirrt…

    Ich kenne die Antworten auf die Fragen, die ändern aber nichts…

  182. #223 Glockenseil (03. Apr 2012 22:41)

    Ohne Moos nix los!

    OK, ohne Glauben, mit Wissen, wie funktioniert die katholische Weltkirche? Mit und ohne Kirchensteuer!

    Sie sollten dabei Wissen, Katholiken in Deutschland sind nur 2% und 97% „Welt-Katholiken“ (nur die noch mehr als Muslime, man glaubt es kaum) bezahlen keine Kirchensteuer! Wie funktioniert es nur???

    (Den 1% Fehler überlass ich Ihnen dabei! 😉 )

  183. #217 abendlaender11 (03. Apr 2012 22:31)

    Erst die Negation des gesicherten Modells „Punkt“ und nun das Fazit:

    Alles kein Rave, die Blues-Band muß unter Umständen Jahre lang zusammenhalten, um erfolgreich zu sein, daß in der Familie gezeugte Kind mahnt Nicht-Party-People in Sachen solcher Konstrukte wie “Pflicht” oder “Verantwortung”.

    In Summe die totale Ablehnung des „Rave“, den ich so sehr liebe. Ich bin tiefst betroffen…
    Als vormals autochthones Madchester-Kid im Allgemeinen, über ihr musikalisches Definitionsproblem im Besonderen.
    Fazit: Da war mehr drin! 😉

  184. #104 Stefan Cel Mare (03. Apr 2012 18:01)

    Danke für diese Zusage. Das ist freundlich. Ich muss also nicht an Karfreitag mein Tanzbein schwingen…seeeehr erfreulich.
    Doch wer garantiert mir, dass das so bleibt? Reicht man dem Belzebub den kleinen Finger, nimmt er gern die ganze Hand und was nicht ist, das kann noch werden, sind zwei bekannte Sprichwörter.
    Gehen wir davon aus, dass nur die Forderung nach eigenem Vergnügen gestellt wird.
    Das ist ein anderer Schnack, natürlich. Ich dachte nämlich schon, dass die Tanzsääle, Kneipen, Discos, Ausflugziele, Freilichtbühnen, Kulturetagen, Gaststätten und was es sonst noch an Lokalitäten in der Nähe der Kirchen hat, ihre Musik recht laut aufdrehen würden, während die Kirchgänger des Kreuzestodes JESU gedenken…
    Dieses Szenario wäre ja durchaus denkbar, wenn man sieht, wieviel Wumm hinter linksradikalen 68gern und ihren Neuauflagen steckt…
    Das, was mir zu denken gibt, ist die systematische Ausrottung spezifisch christlicher Angelegenheiten durch zeitgleiche Gegenevents mit zunehmender Forcierung nach den oben genannten Sprichwörtern.
    Diese hypothetische Angst veranlasst mich zu meiner starren Haltung…
    Das, was mich aufhorchen lässt, ist nicht nur die Art und Weise der dargebotenen Forderung(en), sondern ebenso der bzw. die Adressaten selbst.
    Es ist faktisch bedeutsam, aufgrund des betreffenden Motives zu einer Einstellung zu gelangen.
    Kämen die Forderung bspw. aus dem Kindergarten, dem Altenheim oder von Mitarbeitern aus der Behindertenarbeit, könnte ich mit diesen mir befremdlichen Ideen sicherlich „besser“ umgehen und ich hätte vor einer Absage „ihnen“ gegenüber nicht so viele Bedenken. Den uns bekannten Adressaten mit Anhang jedoch darf bekanntermaßen alles zugetraut werden, so dass die diesbezügliche Auseinandersetzung emotionaler geführt wird. Und nomen est omen bietet PI diesen Herausforderern geistesgegenwärtig Paroli.
    Sicherlich speist sich meine Entrüstung auch aus der Beobachtung, dass unsere Kultur dreisterweise von innen ausgehöhlt wird.
    Kirchen, Politiker, Medien sind die bekannten Flagschiffe.
    Unterstützt von Verbänden, Lobbyisten, Wirtschaftsmogulen.
    Dann der Generalangriff von außen. Islamisierung.
    Dass wir uns diesbezüglich einerseits aufregen, dass Werte verloren gehen, andererseits fordern, Werte bewußt zu torpedieren, scheint mir neben einer gewissen Ironie vor allem Zeichen unserer Zeit zu sein.
    Ich bin zutiefst wehmütig, wenn ich an meine eigene geschützte Kindheit denke und heute damit konfrontiert werde, meine Kinder in eine Welt-im-Taumel zu entlassen.
    Ja, dieser Wehmut schwingt in meiner Ablehnung deutlich mit.
    Eine stille Rebellion gegen den empfundenen Untergang.
    Das ist menschlich und begrenzt und dazu stehe ich.
    Die Forderung, den Ramadan zur staatlich verordneten Einrichtung zu erklären, haben wir womöglich noch vor uns…
    Und dass die Kirchen von heute nur entfernt mit den Kirchen von gestern zu tun haben, das wissen alle, die mit sehenden Augen ihr Leben leben.
    Dass ist m.E. aber kein Argument, den Verrätern unter ihnen noch mehr Futter zu geben: wie man sieht, denken gewisse Kirchenbosse ja ohnehin schon selbst über ihre eigenen Auflösung nach…
    Mit einem solchen Vorstoß wird vor allem den Menschen weh getan, denen „Kirche“ noch wirklich etwas bedeutet. Nicht denen, die mit „Kirche“ lediglich ihr Geld verdienen.
    Gerade weil Kirche heute linksunterwandert ist, müssen ihre berechtigten Kritiker nicht mit ihren eintrainierten Waffen in den Ring steigen, sondern sie mit scharfen Waffen attakieren!
    Ich suche gerade nach einem Vergleich, der es den Ungläubigen ermöglicht, die Emotionalität der Gläubigen zu verstehen…
    Ich finde Keith Green’s Interpretation des Gleichnisses vom verlorenen Sohn sehr ergreifend und sogar passend zum bevorstehenden Karfreitag: der VATER, der dem zerlumpten Sohn die Vergebung schenkt…
    Ein Mensch, der das begriffen hat kann diesen GOTTESSOHN nur lieben und ehren und des Todes gedenken, dem die Auferstehung folgt.
    Die ganze Pervertierung zum Naschfest an Ostersonntag ist absolut indiskutabel.
    Genauso wie das Tanzen an Karfreitag.
    Ich bitte dich, dich in diesen Standpunkt hineinzuversetzen.

    http://www.youtube.com/watch?v=Wi0zccH3Rs4
    http://www.youtube.com/watch?v=7iqX5XO_5C0&feature=relmfu

  185. #224 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 22:49)

    #218 Glockenseil (03. Apr 2012 22:31)

    Wieso Inhaltslos?

    Weil Karnevalsseite ohne Quelle und weitere Verweise zur Vertiefung! War aber auch nie der Sinn des Satzes, sondern nur ein Statement um unchristliches Verhalten anti-christlich zu säkularisieren! (Ist aber weniger wichtig!)

    War Ihnen da wenig Ostern vertreteten?
    Karneval ist im Ursprung ein heidnisches Fest…da gibts´überhaupt nix dran zu rütteln!

    Dann legen Sie mal los! Welches heidnische Fest? In Bayern? In Köln? In Düsseldorf? In Mainz? In der Eifel? In Dänemark? In Brasilien? In Mexiko? In Amerika? In Germania? In Austria?

    Von den Kelten, von den Goten, von Ariern eingeführt?

    War schon immer hier und so oder noch besser oder schlechter?

    Wie viele Generationen hängen alten Bräuche nach und ab viel Generationen sind es eigene oder neue?

    Und was war davor?

    Merken Sie was? Wir sind verwirrt…

    Ich kenne die Antworten auf die Fragen, die ändern aber nichts…

    ————————————–

    Nicht wir sind verwirrt…sondern Sie ganz allein!

    Wenn Sie es besser wissen, schießen Sie doch los….bin echt gespannt!
    Im übrigen war vom Kölner Karneval die Rede, aber das wissen Sie im Grunde ja…..wollen aber lieber ein bißchen rumtrollen und Oberlehrer spielen!
    Es sei Ihnen gegönnt….

  186. @glockenseil
    „Trottel“
    ——————-
    Wer austeilt muss einstecken können
    Dumpfbacken nehme ich zurück

  187. #229 Citizen Kane (03. Apr 2012 22:59)

    @glockenseil
    “Trottel”
    ——————-
    Wer austeilt muss einstecken können
    Dumpfbacken nehme ich zurück

    ——————————————–

    Das zeugt von Größe….als Ausgleich nehme ich den Trottel zurück!

  188. Also dieser junge Mann auf dem Foto sieht total so aus als hätte er Freude an jederlei Menge Spaß und Übermut, Tanz und gelenkigem Vergnügen.
    Außerdem sieht er genauso aus wie man sich jemanden vorstellt, der solch eine Idee ins Rollen bringt.
    Und er zeigt ganz deutlich, was von den Piraten zu halten ist.

  189. #228 Glockenseil (03. Apr 2012 22:58)

    Nicht wir sind verwirrt…sondern Sie ganz allein!

    Da haben Sie mir es aber jetzt geben! Voll das überzeugende Argument! Weißt du nix, halt den anderen erst mal für blöd! Zieht im Kindergarten immer!!!

    Wenn Sie es besser wissen, schießen Sie doch los….bin echt gespannt!

    Nee, nee!!! 😆 Keine Argumentations-Umkehrlogik! Sie haben behauptet und ich habe Fragen gestellt! Sie müssen unabhängig davon, das ich behaupte evtl. es besser zu wissen, erst antworten!

    Im übrigen war vom Kölner Karneval die Rede, aber das wissen Sie im Grunde ja…..wollen aber lieber ein bißchen rumtrollen und Oberlehrer spielen!
    Es sei Ihnen gegönnt….

    Und nun den moralischen spielen! Noch besser!!!

    Nichts beantworten, nur drum herum zweifeln!

    Nicht das ich glaube wir kommen irgendwie weiter, war aber gut mal wieder in linker Logik sinnlos zu kreisen!!!

    Nur dafür bedanke ich mich bei Ihnen!

  190. #227 Mambo

    „Reicht man dem Belzebub den kleinen Finger, nimmt er gern die ganze Hand und was nicht ist, das kann noch werden, sind zwei bekannte Sprichwörter.“

    Das Abendland ist ein Haus und in einem Haus befinden sich irgendwelche Möbel, z.B. aus Kirschenholz. Die Wände haben einen ganz bestimmten Anstrich.

    Wer immer noch nicht merkt, daß das ganze Abrißunternehmen – ob wir die EUdSSR betrachten oder die Abbruchpiraten, Humanist_innen und Co. vor Ort – darauf aus ist, Stück für Stück jedes einzelne charakteristische Detail in diesem Haus zerstören, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen.

    Wenn man ein Haus besitzt und es dem Besucher erst einmal durchgehen läßt, ungefragt einen Schrank mit altem Trödel durchzusuchen, ist das eine Einladung an den Besucher, sich beim nächsten Mal im Weinkeller selber zu bedienen. Der Schuldige ist hier der Trottel, dem das Haus gehört.

    Es geht ganz allein und ausschließlich darum, sein Revier zu verteidigen. Der ängstliche Knabe, der sich auf dem Schulhof lächerliche zwei Euro rauben läßt, muß beim nächsten Mal fünf Euro bezahlen und sein Mobiltelephon noch als Zugabe.
    Schmerzvermeidung ist der sichere Weg, sich in kurzer Zeit noch Schmerzhafteres einzufangen.

    Was die irren Kulturrevolutionäre niemals begreifen: Es gibt nirgendwo auf der Welt ein BUNTES Haus, ein Haus hat immer einen ganz bestimmten Charakter, ganz egal wo.

    Und diese Kulturrevolutionäre können absolut NÜSCHT. Außer Jammern, Fordern und Zerstören.
    Sie können kein neues Haus bauen. Aber sie sind ja auch nur die Vortruppe, die den folgenden Herren zuspielt, die dann auf Schutt und Asche den Laden nach ihrem Gusto gestalten werden.

    Einfach eine Mischung aus unstillbarem Selbsthaß, der sich den kulturellen Autosuizid herbeiwünscht, begleitet von der Idiotie, nicht zu verstehen, daß man etwas Unvollkommenes nicht zerstört, wenn man nicht in der Lage ist, kräftig anzupacken und etwas Besseres aufzubauen.

  191. #190 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 21:09)

    #181 Koltschak (03. Apr 2012 20:53)

    Mich stört es nicht, und Jesus hätte es noch viel weniger gestört. Der hat gerne gefeiert und fröhliche Menschen um sich gehabt!

    Och ist wahr??? KOmmen Sie jetzt aber nicht mit Hochzeit und Wasser in Wein… (war nicht Fete oder fröhliche Menschen der Sinn!)

    Im Gegenteil, er lädt die Belasteten und Mühseligen ganz besonders hervorhebend ein!

    (Sorry, führt zu weit weg…)

    Ja und? Das hat nichts mit der Freude zu tun und widerspricht nicht meinen Ausführungen. Das Evangelium heißt nicht umsonst übersetzt „Frohe Botschaft“!

    Und der Überbringer war ein fröhlicher Mensch und kein Massenmörder wie der Mohamett!

    Und natürlich braucht der Kranke – die Mühseligen und Beladenen in diesem Fall – den Arzt und nicht die Gesunden.

    Die frühen Christen wussten noch dass die Lehre Jesus eine Frohe Botschaft war. Leider ist der Sinn dieser Frohen Botschaft im Laufe von zwei tausend Jahren immer mehr verloren gegangen.

    Es war und bleibt jedoch die Frohe Botschaft.
    (Und nicht ein minderwertiger Dauermordaufruf wie der Koran)

  192. @ #151 abendlaender11 (03. Apr 2012 19:50)

    Die Urknall-Theorie wurde übrigens von einem Priester und Physiker (George Lemaitre) begründet. Die Bezeichnung Urknall wurde vom Physiker Fred Hoyle, einem Vertreter der Steady-State Theorie des Universums, geprägt. Hoyle wollte der Theorie damit eigentlich keinen Namen geben, sondern sich über die Vorstellung vom Urknall lustig machen.

    Die Steady-State-Theorie verlor in den 1960er Jahren an Zustimmung, als astronomische Beobachtungen zunehmend die Urknalltheorie bestätigten. Zum Zeitpunkt der Formulierung der Urknall Theorie war die Fluchtbewegung der Galaxien noch nicht bekannt. Aus den Einsteinschen Gleichungen hatte freilich Alexander Friedmann bereits abgeleitet, dass das Universum nicht statisch sein kann. Einstein hatte noch ein statisches Universum vorgezogen und seinen Gleichungen ad hoc einen Term dafür hinzugefügt.

    Im übrigen ist „damals“ zum „Zeitpunkt 0“ sicherlich keine Kugel explodiert und Gewicht hatte diese „Kugel“ auch nicht, ja nicht einmal Masse. (Man spricht ja auch nur von unendlicher Dichte und Temperatur) Materie und Raumzeit sollen ja aus dieser Singularität (diesem formalen Punkt) erst entstanden sein. Ab 10 hoch -43 sec „nach“ dem Knall können derzeit die physikalischen Vorgänge nachvollzogen werden. Das ist doch was. Denn das muß immerhin alles widerspruchsfrei formuliert werden. Das ist ein hoher Ethos! Und mit der Singularität will man sich natürlich nicht abfinden.

    Ich finds auch interessanter als einen Schöpfer an den Anfang zu setzen. Ich könnte mir vorstellen, dass einige Theologen über die neue Theorie damals ganz aus dem Häuschen waren. Konnte man doch sagen, dass der Schöpfer es hat knallen lassen.

    Was die Mathematik anbelangt. In der analytischen Geometrie glaubt man nicht an Punkte, sondern man definiert was ein Punkt ist. Ein Punkt ist ein (nulldimensionales) Element eines Vektorraums. Alle anderen Elemente werden als Mengen von Punkten definiert. Eine Gerade ist ein eindimensionaler Unterraum eines n-dimensionalen Vektorraums (n>1).

  193. #226 JRico

    „In Summe die totale Ablehnung des “Rave”, den ich so sehr liebe.“

    Bin ganz froh, wenn ich in einer Familie zu einem Geburtstag eingeladen werde und dort mal für zwei Stunden kein Neill-Young-Geschluchze höre, nicht bei Van-Morrison einschlafen muß, die größeren Kinder aufbleiben dürfen und RICHTIGE Party-Musik auflegen, so daß auch getanzt werden kann.

    Als Endvierziger bin ich – hin und wieder auch schon mal eingekehrt in eine Tekkno-Disco.
    Aber lassen Sie das. Stellen Sie sich einen Natzieh mit Trachtenhut vor, dessen Frau in der Küche allein die Rouladen vorbereiten muß. In Kittelschürze.

    Sie sind ein Rabulist, können als überzeugter Anhänger der ModÄrne auch nicht in Hierarchien denken.
    Wenn jemand Familie sagt, ist das KEINE Negation von Party, Rave etc.
    Er empfindet hierarchisch: Erst die Familie – dann gelegentlich zwischendrin vielleicht mal eine Party.

    Sicher haben Sie eine Menge Übung in Dekonstruktion, ich finde es ein bißchen öde, es dokumentiert einfach nur immer wieder, wie bei uns die Bude Stück für Stück abgeräumt wird.

  194. #235 ingres

    „Was die Mathematik anbelangt. In der analytischen Geometrie glaubt man nicht an Punkte, sondern man definiert was ein Punkt ist. Ein Punkt ist ein (nulldimensionales) Element eines Vektorraums. Alle anderen Elemente werden als Mengen von Punkten definiert. Eine Gerade ist ein eindimensionaler Unterraum eines n-dimensionalen Vektorraums (n>1).“

    Es ist ein Axiom. Ein Dogma. Ein Konstrukt.

    Ich probiere einfach mal aus, diese Frau zu heiraten. Eine reine Arbeithypothese: Könnte etwas dabei herauskommen. Und siehe da, es klappt. Wiewohl meine Hypothese auf keinem vernünftigen Grund beruht, erkennt sie meine Absichten, meine Zuneigung, reagiert auf diese positiv usw.
    Ein wesentlicher Teil des Lebens: Gebaut auf nichts als heißer Luft, die man nicht verifizieren kann.

    Danke für die Weiterführung in Sachen Urknall! Ich finde die Geschichte genauso phantastisch, unendlich weit entfernt vom Beweisbaren und Nichtbeweisbaren wie die Schöpfungsgeschichte im Alten Testament.

    Ich meine das jetzt nicht wertend.

  195. #235 ingres

    „Was die Mathematik anbelangt. In der analytischen Geometrie glaubt man nicht an Punkte, sondern man definiert was ein Punkt ist. Ein Punkt ist ein (nulldimensionales) Element eines Vektorraums. Alle anderen Elemente werden als Mengen von Punkten definiert. Eine Gerade ist ein eindimensionaler Unterraum eines n-dimensionalen Vektorraums (n>1).“

    Es ist ein Axiom. Ein Dogma. Ein Konstrukt.

    Ich probiere einfach mal aus, diese Frau zu heiraten. Eine reine Arbeithypothese: Könnte etwas dabei herauskommen. Und siehe da, es klappt. Wiewohl meine Hypothese auf keinem vernünftigen Grund beruht, erkennt sie meine Absichten, meine Zuneigung, reagiert auf diese positiv usw.
    Ein wesentlicher Teil des Lebens: Gebaut auf nichts als heißer Luft, die man nicht verifizieren kann.

    Danke für die Weiterführung in Sachen Urknall! Ich finde die Geschichte genauso phantastisch, unendlich weit entfernt vom Beweisbaren und Nichtbeweisbaren wie die Schöpfungsgeschichte im Alten Testament.

    Ich meine das jetzt nicht wertend.

  196. #232 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2012 23:09)

    #228 Glockenseil (03. Apr 2012 22:58)

    Nicht wir sind verwirrt…sondern Sie ganz allein!

    Da haben Sie mir es aber jetzt geben! Voll das überzeugende Argument! Weißt du nix, halt den anderen erst mal für blöd! Zieht im Kindergarten immer!!!

    —————————————–

    War gar nicht meine Absicht Ihnen etwas zu geben 😉
    Von Ihnen hab´ich jedenfalls noch kein einziges überzeugendes Gegenargument gehört…..nur schwammige Andeutungen über angebliches Wissen, welches Sie mir aber im Gegenzug absprechen!
    Ganz schlechter Stil…
    Ergo sind Sie derjenige der hier andere für blöd erklärt ohne auch nur ein greifbares Gegenargument zu liefern!

    —————————————-

    Wenn Sie es besser wissen, schießen Sie doch los….bin echt gespannt!

    Nee, nee!!! 😆 Keine Argumentations-Umkehrlogik! Sie haben behauptet und ich habe Fragen gestellt! Sie müssen unabhängig davon, das ich behaupte evtl. es besser zu wissen, erst antworten!

    ———————————–

    Erstens muss ich gar nix außer irgendwann sterben und zweitens ist das hier kein Interview wo Sie Fragen stellen und ich der Antwortgeber bin….ist mir zunehmend zu einseitig!

    ————————————-
    Im übrigen war vom Kölner Karneval die Rede, aber das wissen Sie im Grunde ja…..wollen aber lieber ein bißchen rumtrollen und Oberlehrer spielen!
    Es sei Ihnen gegönnt….

    Und nun den moralischen spielen! Noch
    besser!!!

    ————————————

    Freut mich das es Ihnen gefällt 😉

    ————————————

    Nichts beantworten, nur drum herum zweifeln!

    ————————————

    Sie beantworten doch noch viel weniger…..suhlen sich lediglich in Selbstherrlichkeit!
    Das ist keine wirkliche Basis für eine Diskussion.
    Im übrigen zweifele ich nicht…

    ———————————-

    Nicht das ich glaube wir kommen irgendwie weiter, war aber gut mal wieder in linker Logik sinnlos zu kreisen!!!

    ———————————-

    Links?
    Jetzt werden Sie auch noch diffamierend!?
    Aha ich verstehe….Atheismus gleich links!
    Wie auch immer…ich will Sie nicht Ihrer Illusionen berauben!

    ———————————-

    Nur dafür bedanke ich mich bei Ihnen!

    ———————————-

    Gern´geschehen!

  197. #105 Religion_ist_ein_Gendefekt (03. Apr 2012 18:02)

    Du hast ein paar interessante Aspekte angesprochen…
    „Gefordert“ darf werden, es kommt nur immer auf die Präsentation der Forderungen an.
    Auch impliziert eine Fordeung nicht automatisch ihre Bewilligung.
    Und dass du die Konfrontation mit der Staatsgewalt als ebenso gefährlich wie die Brachialität des Moslemmobs beschreibst, lässt eine gewisse Hoffnung in mir aufkeimen…
    Ironie off.
    Wenn die Staatsgewalt auf ruhige Demonstrationsforderungen trifft, greift sie normalerweise nicht zu den Waffen. Sie wird erst bei gewissen Eskalationen wild…
    Wenn also die Kampfansage gegen die Christen ebenso heldenmütig ist, wie die Kampfansage gegen die Moslems: bitte, ich freue mich schon auf die geballten Forderungen der Homos und Ehebrecher und Partygänger und Modebewußten und Frisurfetischisten und Allahabtrünnigen und der GrünInnen im ganz besonderen gegen diese special guests in our country.
    Nur zu, zeigt den Moslem, wie sehr ihr ihre Gewaltausbrüche verachtet für den guten Zweck.
    Immerhin ist Gendefekt ganzheitlich anzugehen, nicht nur einseitig. Das ist sonst genetisch bedingter Rassismus.
    Ich muss jetzt schlaaaafen gääähn

  198. #234 Koltschak (03. Apr 2012 23:20)

    Ich befürchte der Begriff „Frohe Botschaft“ ist nicht nur einseitig, sondern sogar diametral!

    Nicht das mir die „Frohheit“ nicht lieber wäre…

    Doch irgendwie zieht es genauso am Kern vorbei, wie „Notheit“ oder „Traurigheit“…

  199. #239 Glockenseil (03. Apr 2012 23:34)

    Keine Angst ich suhle mich nicht und bin Ihnen gegenüber auch nicht diffamierend! Oder?
    Blöde Frage!

    Ich verweise schlicht auf die Fragen in:
    #224 WSD (03. Apr 2012 22:49)
    hin!!!

    Und ich könnt noch auf Fragen zuvor hinweisen, die unbeantwortet blieben, bestenfalls in einem sympathischen Angriff Ihrerseits mündeten!

    So funktioniert selbst im Internet keine Diskussion!!!

    Sie könne mich klassifizieren (und biete gerne genug dafür) wie Sie wollen, es wird aber nicht funktionieren! Das ist aber nicht meine Beschränktheit!

  200. Piraten wollen am Karfreitag tanzen

    Lasst sie doch tanzen, die Feiglinge wissen, dass sie bei respektlosen Aktionen gegen das schwächelnde Christentum garnichts zu befürchten haben und sich trotzdem den Medienfuzzis als Rebellen verkaufen können – echt stark…

  201. #244 WahrerSozialDemokrat (04. Apr 2012 00:21)

    #239 Glockenseil (03. Apr 2012 23:34)

    Keine Angst ich suhle mich nicht und bin Ihnen gegenüber auch nicht diffamierend! Oder?
    Blöde Frage!

    —————————-

    Angst hab´ich keine 😉
    Blöde Frage….gut erkannt, aber das wissen Sie selbst am besten!

    —————————-

    Ich verweise schlicht auf die Fragen in:
    #224 WSD (03. Apr 2012 22:49)
    hin!!!

    —————————-

    Und ich verweise auf meine Antworten in:
    #228 Glockenseil (03. Apr 2012 22:58)

    —————————-

    Und ich könnt noch auf Fragen zuvor hinweisen, die unbeantwortet blieben, bestenfalls in einem sympathischen Angriff Ihrerseits mündeten!

    —————————-

    Können Sie gerne tun, weise aber nochmals daraufhin das dies hier kein Interview ist!

    —————————-

    So funktioniert selbst im Internet keine Diskussion!!!

    —————————-

    Hatte ich bereits vor Ihnen bemängelt und verweise nochmals auf Ihren von mir unerwünschten Interviewstil!

    —————————-

    Sie könne mich klassifizieren wie Sie wollen, es wird nicht funktionieren!

    —————————-

    Mach ich auch 😉

    —————————-

    Das ist aber nicht meine Beschränktheit!

    —————————-

    Sondern?

  202. Karsamstag spielt der VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund in Wolfsburg
    Das ist genauso verboten

  203. #246 Glockenseil (04. Apr 2012 00:36)

    Sie dürfen danach noch mal! Es ist eh sinnlos. Besonders mit Ihnen…

    Da bin ich ganz egoistisch! Bringt mir nix! Kommt kein Input, nur Ablenkung von Ihnen!

    Bin eigentlich sogar enttäuscht…

    Aber damit Sie was haben (wirklich für Sie und Sie werden begeistert sein!!!) mal nen Vortrag den Sie sich anschauen sollten! Und wenn Sie sich am Ende fragen, warum ausgerechnet ich Ihnen den verlinkt habe, beginnt es… 😉 Oder nie 🙁

    Vera F. Birkenbihl – Viren des Geistes
    http://www.youtube.com/watch?v=XY60DBP4UQk

    (Nur unglückliche Beispiele, Voraussetzung und Schlussvolgerungen, aber ansonsten knapp nah dran…)

  204. #227 Mambo (03. Apr 2012 22:54)

    Die ganze Pervertierung zum Naschfest an Ostersonntag ist absolut indiskutabel.
    Genauso wie das Tanzen an Karfreitag.
    Ich bitte dich, dich in diesen Standpunkt hineinzuversetzen.

    Ich kann das sehr wohl nachvollziehen.
    Allerdings: wenn wir uns etwas zurücklehnen und das Thema nüchtern betrachten, werden wir feststellen, dass es sich im Grunde um eine Nichtigkeit handelt.

    Das christliche Abendland wird nicht aufgrund offener Diskotheken (in denen dann, wir üblich, auch getanzt wird) am Karfreitagabend untergehen. Sollte dieser Untergang stattfinden, so hat dies andere Gründe, an denen die Kirchen selbst nicht unmassgeblich beteiligt sind.

    Umgekehrt gilt das genauso: das bestehende Tanzverbot hat in den letzten Jahrzehnten nicht dazu massgeblich beigetragen, dass die Rolle der Kirchen in der Gesellschaft eine stärkere wurde.

    Unter normalen Bedingungen könnte man sich über eine für beide Seiten akzeptable Regelung unkompliziert und pragmatisch einigen.

    Die Bedingungen sind allerdings nicht normal.

    Dennoch ist es faszinierend, dass es genau solche Themen sind, die bei PI regelmässig für die höchste Kommentarzahl sorgen – obwohl alle doch mit wichtigeren Themen beschäftigt sein sollten.

  205. #192 abendlaender11 (03. Apr 2012 21:10)

    Im Endeffekt läuft es immer darauf hinaus, dass Gesetze – im Falle einer Despotie – von einem Gesetzesgeber bzw. – im Falle anderer Staatsorganisationen – von mehreren bis vielen Gesetzesgebern entschieden. Und zwar so entschieden, wie sie es für sinnvoll halten.

    Trivialerweise.

  206. Ich hätte keine Probleme damit, auf die speziellen Befindlichkeiten religiöser Zeitgenossen Rücksicht zu nehmen, wenn diese höflich und bescheiden um solche Rücksichtsnahmen bitten würden.
    Wenn sie allerdings mit der geballten Staatsmacht daherkommen, um mich bei Zuwiederhandlung mit der ganzen Härte des Gesetzes zu bedrohen,dann sehe ich rot und dann setze ich alles daran, derlei Unverschämtheiten angemessen zu begegnen.

  207. #246 Glockenseil (04. Apr 2012 00:36)

    Sie dürfen danach noch mal! Es ist eh sinnlos. Besonders mit Ihnen…

    ———————-

    Darf ich?
    Das ist aber zu gütig!
    Fühle mich echt geschmeichelt.

    ———————-

    Da bin ich ganz egoistisch! Bringt mir nix! Kommt kein Input, nur Ablenkung von Ihnen!

    ———————-

    Witzig…..das gleiche denke ich von Ihnen!
    Sie sind bis jetzt nur als Fragesteller aufgetreten und da erwarten Sie tatsächlich das ich auf diese einseitige Nummer eingehe!?

    ———————-

    Bin eigentlich sogar enttäuscht…

    ———————-

    Warum?
    Sie brauchen doch nur die Verhörlampe auszuschalten und schon könnten wir uns virtuell ins Gesicht sehen und hätten dann sogar eine ebenbürdige Diskussionbasis.
    Hab´ich Sie mehrfach drauf hingewiesen….war Ihnen aber bis jetz völlig egal.

    ———————–

    Aber damit Sie was haben (wirklich für Sie und Sie werden begeistert sein!!!) mal nen Vortrag den Sie sich anschauen sollten! Wenn Sie sich am Ende fragen, warum ausgerechnet ich Ihnen den verlinkt habe, beginnt es… 😉 Oder nie 🙁

    ———————–

    Beginnt was?
    Die Erleuchtung, der Zahnschmerz oder die Lebenskrise….was?
    Ach, ich weiß….dafür muss ich erst den Filmbeitrag schauen, stimmts´ 😉

    ———————–

    Vera F. Birkenbihl – Viren des Geistes
    http://www.youtube.com/watch?v=XY60DBP4UQk

    ———————–

    Dauert zwei Stunden….sicherlich interessant, aber doch etwas lang für diese Uhrzeit.
    Schaue ich mir morgen Abend an.

    Mit dem Karnevalthematik scheint es aber nichts mehr zu tun zu haben oder irre ich mich da?

    ———————–

    (Nur unglückliche Beispiele und Voraussetzung, aber knapp nah dran…)

    ———————–

    Muss ich den letzten Absatz verstehen?

  208. „Zuwiderhandlung“ natürlich, falls abendlaender11 heute noch Korrektur liest…

  209. #37 Pazifaust (03. Apr 2012 16:11)

    Mit der Ansicht ist der Feiertag an sich schon nicht Grundgesetzkonform. Statt froh zu sein, nicht arbeiten gehen zu müssen, regen sie sich wegen Tanzverbot auf.
    Wär ja super, wenn konsequenterweise einfach die christlichen Feiertage nur noch für die Leute Geltung haben, die Mitglied der Kirche sind. Der Rest hat Arbeiten zu gehen. (Verdammt, die Piraten haben ja jeden Tag Sonntag. Juckt die also nicht)

    Sie unterliegen hier einem Irrtum. Das Problem ist nicht, daß Angestellte einen freien Tag bekommen (für den sie bezahlt werden).

    Sondern daß der Staat in die berufliche Freiheit von Selbstständigen eingreift, die an diesem Tag nicht arbeiten DÜRFEN. Und hier auch nur bei bestimmten Berufen(Musiker, Tänzer, Komiker). Der Klemptner darf neue Rohre einbauen, der Arzt behandelt weiter die Kranken, der Maler darf lackieren, die Taxis fahren, etc.
    Ein selektives Berufsverbot aufgrund religiöser Pietätsempfindungen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe ist Diskriminierung und Ungleichbehandlung, die eindeutig nicht mit dem Grundgesetz konform ist. Es ist nichts anderes, als wenn dem gesamten Volk aus Rücksicht während dem Ramadan das Fasten verordnet würde (und das kommt noch früh genug).

    Viele bei uns rechts scheinen es hin und wieder zu vergessen, aber wer für die Freiheit kämpft, kann nicht gleichzeitig anderen ihre Freiheit absprechen.

  210. #248 WahrerSozialDemokrat (04. Apr 2012 00:56)

    http://www.youtube.com/watch?v=d8AQnGm1s1k&feature=related

    Ist das nicht deine Diskussiontechnik?
    Das umsteigen von der geplanten „Sage“-Technik auf die „Frage“-Technik um Leute nicht zu verletzen und trotzdem seinen Standpunkt durchzusetzen!?
    Falls ja, solltest du vielleicht noch ein wenig die Penetranz deiner „Frage“-Technik reduzieren….soll kein Angriff…nur ein nett gemeinter Tip 😉

    Bin ich beim schauen deines verlinkten Vortrages darauf gestossen…..die erste hälfte hab´ ich bereits geschaut….interessant aber mir nicht gänzlich unbekannt.

  211. Wenn sie bald die mohammedanischen Festtage halten müssen und der mohammedanische Terror dahinter steht, werden sie angststumm werden.
    Die Piraten sind ein vorübergehendes Wohlstands- und Endzeitsproblem.

  212. #254 Samuel Goldstein

    „Ein selektives Berufsverbot aufgrund religiöser Pietätsempfindungen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe ist Diskriminierung und Ungleichbehandlung, die eindeutig nicht mit dem Grundgesetz konform ist.“

    An den staatlichen Universitäten ist die Gruppe derjenigen, deren Intelligenzquotient unter 105 Punkten liegt, in Fachbereichen wie Mathematik und Physik überhaupt nicht vertreten.
    Es wird ganz offenkundig zwischen Intelligenten und weniger Intelligenten DISKRIMINIERT.

    Wer sich die DISKRIMINIERUNG ausgedacht hat, der will den Hirnstillstand.
    Wer DISKRIMINIERUNG spricht oder schreibt, der denkt sehr bald DISKRIMINIERUNG.
    Wer DISKRIMINIERUNG denkt, erleidet den Hirnstillstand.

  213. #251 Haram-Kuffar

    „Wenn sie allerdings mit der geballten Staatsmacht daherkommen, um mich bei Zuwiederhandlung mit der ganzen Härte des Gesetzes zu bedrohen,dann sehe ich rot und dann setze ich alles daran, derlei Unverschämtheiten angemessen zu begegnen.“

    Hier wäre es interessant, ob es hier denn ein Engagement neutraler Nichtregierungsorganisationen gibt, die die Menschenrechtslage in sogenannten „Demokratien“ ganz objektiv beobachten und sich um die Verfolgung religiöser Minderheiten wie Scientology Church, Atheisten, Hindus etc. kümmern.

    Gibt es z.B. Statements von „Amnesty International“, was die Menschenrechtslage der Atheisten in Deutschland anbelangt?

    Interessant wäre auch der Frage, wie sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dazu stellen würde.
    Eigentlich sollte doch in einem modernen Europa im Jahre 2012 die Verfolgung und Unterdrückung von Religionsgruppen wie z.B. den Atheisten kein Thema mehr sein, da war doch selbst Friedrich der Große schon viel weiter.

  214. #249 Stefan Cel Mare

    „Im Endeffekt läuft es immer darauf hinaus, dass Gesetze – im Falle einer Despotie – von einem Gesetzesgeber bzw. – im Falle anderer Staatsorganisationen – von mehreren bis vielen Gesetzesgebern entschieden. Und zwar so entschieden, wie sie es für sinnvoll halten.

    Trivialerweise.“

    Wobei man da – vorsichtshalber – noch unterstreichen muß, daß etwas nicht allein aus dem Grunde verkehrt sein kann, weil es „trivial/banal“ ist und/oder keinen Neuigkeitswert besitzt.
    (In der Regel werden Trivialitäten wie „Von nichts kommt nichts“ nämlich für verkehrt gehalten. Siehe die ewige Erfolgsgeschichte des Sozialismus.)

    Vorläufige These: Es gibt kein absolutes „Menschen“-Recht darauf, daß jeder „Mensch“ auch jede Form seiner individuellen sexuellen Orientierung ausleben kann.
    In manchen Gesellschaften werden sexuelle Minderheiten wie „Menschen“, die z.B. mit einem Esel oder einem Hund zusammenleben oder „Menschen“, die dem Kannibalismus zugeneigt sind, verfolgt mit aller Härte des Gesetzes, in anderen Gesellschaften kann der Besitz von möglichst vielen Totenschädeln fremder Stämme oder einer bestimmten Sorte von Fleisch in der Vorratskammer wiederum einen Statusvorteil bedeuten.

    Logisch ist die Verfolgung von Kannibalen in Deutschland sowieso nicht konsistent nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz:

    Auch Autosadismus oder Hardcore-SM kann zum Tode führen.
    Weder Tierfreunde noch Kannibalen noch „Menschen“, die dem SM zugeneigt sind, darf man einfach pauschalisierend in einen Topf werfen, da es sich dabei nicht um homogene Gruppen handelt.

  215. #248 Stefan Cel Mare

    „Dennoch ist es faszinierend, dass es genau solche Themen sind, die bei PI regelmässig für die höchste Kommentarzahl sorgen – obwohl alle doch mit wichtigeren Themen beschäftigt sein sollten.“

    Der Kampf um eine Aufhebung des Tanzverbotes ist ein hauchdünnes Scheibchen einer langen Salami, die halt die Neiung hat, immmer kürzer zu werden.

    Nun gut, lassen wir das, egal.
    Karfreitagsdisko oder nicht, wer darüber diskutiert, hat schon verloren, denn die Gegner und die Befürworter können das Spiel nicht gewinnen, „lose-lose-situation“. Es ist ein sicheres Spiel, keiner der Beteiligten wird zum Natzieh, wenn er sich engagiert. Ein sicherer Indikator der absoluten Irrelevanz.

    Es ist der letzte Tanz im Rahmen des Paradigmas. Wir könnten genauso diskutieren, ob Männer längere Haare tragen sollten. Jede solche Diskussion stabilisiert das Paradigma, das nicht verlassen werden darf.

  216. #248 Stefan Cel Mare

    „Dennoch ist es faszinierend, dass es genau solche Themen sind, die bei PI regelmässig für die höchste Kommentarzahl sorgen – obwohl alle doch mit wichtigeren Themen beschäftigt sein sollten.“

    Der Kampf um eine Aufhebung des Tanzverbotes ist ein hauchdünnes Scheibchen einer langen Salami, die halt die Neiung hat, immmer kürzer zu werden.

    Nun gut, lassen wir das, egal.
    Karfreitagsdisko oder nicht, wer darüber diskutiert, hat schon verloren, denn die Gegner und die Befürworter können das Spiel nicht gewinnen, „lose-lose-situation“. Es ist ein sicheres Spiel, keiner der Beteiligten wird zum Natzieh, wenn er sich engagiert. Ein sicherer Indikator der absoluten Irrelevanz.

    Es ist der letzte Tanz im Rahmen des Paradigmas. Wir könnten genauso diskutieren, ob Männer längere Haare tragen sollten. Jede solche Diskussion stabilisiert das Paradigma, das nicht verlassen werden darf.

  217. hallo zusammen 🙂

    ohne einen juristischen disput über die rechtmäßigkeit und verfassungskonformität des feiertagsgesetzes vom zaun brechen zu wollen, nur kurz ein paar bemerkungen.
    es ist zwar richtig, daß es in deutschland die trennung von staat und kirche gibt, ABER, für die, die es nicht wissen:
    die „präambel“ des GG ist teil unserer verfassung und damit gültiges recht! und dort heißt es: „Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen …“ (man beachte die reihenfolge!). ähnliches auch in der bayerischen verfassung: „Angesichts des Trümmerfeldes, zu dem eine Staats- und Gesellschaftsordnung ohne Gott, ohne Gewissen und ohne Achtung vor der Würde des Menschen die Überlebenden des zweiten Weltkrieges geführt hat …“
    nachdem dieser erwähnte „GOTT“ der gott der christen und juden ist, dürfen diese religionen durchaus „bevorzugt“ werden. wer also sagt: WEG MIT DIESEN GESETZEN sollte bedenken, daß große teile unseres verfassungsrechts und auch große teile der anderen rechte (z.b. strafrecht) auf christlichen wertvorstellungen fußt – denn wohin „gottlose“ staaten treiben zeigt die geschichte mehr als eindrucksvoll!

    nix für unguat! 😉

  218. #257 abendlaender11

    Irgendwie scheinen Sie falsch informiert zu sein. Es gibt keinen Gott „Atheis“. Insofern ist der Atheismus auch keine Religion, es sei denn, Sie wollten so weit gehen, die Abwesenheit infantiler Zwangsvorstellungen selbst als Zwangsvorstellung zu definieren.
    Der Alte Fritz hätte es sich übrigens strengstens verbeten, sich sein karfreitägliches Flötenspiel von Pfaffen untersagen zu lassen.

    Aber wenn diese Diskussion überhaupt einen tieferen Sinn haben soll, dann doch den, daß Religiöse kein Recht haben, anderen ihre Sitten und Normen aufzuzwingen. Beim Islam sind wir uns in dieser Beziehung ja weitgehend einig. Wieso dann nicht auch in Bezug auf das Christentum? Daß dieses linksgrün unterwandert ist, dürfte inzwischen doch wohl ein offenes Geheimnis sein.

  219. Haram-Kuffar (12:43):
    >>Es gibt keinen Gott “Atheis”. Insofern ist der Atheismus auch keine Religion …<<

    Das stimmt: In der Regel ist der westliche Atheismus ein auf Selbstbetrug aufbauender primitiver Aberglaube.

    ________________

  220. #265 Graue Eminenz

    Graue Eminenzen haben natürlich das Recht, etwas wunderlich zu sein und die Welt aus ihrer sehr speziellen Perspektive zu sehen.
    Ich möchte Ihnen deshalb auch nicht widersprechen und sehe nun dank Ihrer Ermahnung ein, wie verwerflich es ist, dem primitiven Selbstbetrug der Evolutionstheorie und des Urknalls anzuhängen, anstatt geistig gesund sprechende Schlangen, Jungfrauengeburten und himmelfahrende Götter zu akzeptieren 🙂

  221. #248 Stefan Cel Mare (04. Apr 2012 01:04)

    …Ist es eine Nichtigkeit, den Überlaufstropfen tropfen zu lassen?…

    …Ist es eine Nichtigkeit, die geduldig überstrapazierte Schmerzgrenze zu überschreiten?…

    …Ist es eine Nichtigkeit, mit den erklärten Gegnern des GG das GG auszuhebeln zu wollen?…

    …Ist es eine Nichtigkeit, in vollkommener Intoleranz Toleranz zu fordern?…

    Nein, dass christliche Abendland wird nicht wegen der geöffneten Discotheken an Karfreitag zugrunde gehen, sondern an der Boshaftigkeit des Menschen und GOTTES diesbezüglichem Urteil.

    Bislang sprachen wir lediglich von der menschlichen Dimension.
    Und das war falsch.

    Weil aber in der Gesamterscheinung die Bemühung, richtig und falsch als Maßstäbe abzusetzen, erfolgreich Frucht getragen haben, ist es ohnehin verschwendete Liebesmüh, den Säuen die Perlen kredenzen zu wollen.
    Allegorisch ausgedrückt.

    Das reine schlichte Gebote-Halten hat noch nie ein GOTT-wohlgefälliges Leben abstrahieren können.
    Auch, wenn das gelegentlich gerne einmal zur Durchsetzung egozentrischer Ansichten behauptet wird.

    Während dieser gesamten Diskussion – ja, erstaunlich, das dort die meisten Einträge zu verzeichnen sind – merke ich, wie ich an den Rande des Erträglichen taumel:
    hat es überhaupt noch SINN, FÜR das Erkannte einztustehen?
    Gäbe ich dieser Emotionalität nach, schwankte der Abgrund über mir zusammen…

    Will ich seriös wirken, kann ich schlecht dem einen die Gottlosigkeit durchgehen lassen, gegen die ich beim anderen gegenangehe!

    Die Moslemfrage stellt sich uns allen.
    Dort sind wir der ausgebreiteten Gottlosigkeit gewahr.
    Warum werden wir eben dieser Gottlosigkeit nicht auch in unseren eigenen Reihen gewärtig?
    Warum sind wir Betriebsblind?
    Warum gereicht die eigene Norm zum Katalysator des Allgemeinen, statt umgekehrt das Allgemeine zum Katalysator des Persönlichen zu begreifen?

    Die Völker, die sich als Volk, statt als Individuen definieren, haben einen entscheidenen Vorteil: sie stehen als Volk zusammen gegen lauter Individuen…

    Und ja, du hast vollkommen Recht: die Umstände sind nicht normal.
    Diese Erkenntnis fordert einen hohen Tribut…

    Ich bitte UNS ALLE, die vor uns mannhaft stehende GEFAHR zu gewärtigen.

    Bitte

  222. Der zur hessen-nassauischen Kirchenleitung gehörende Gießener Propst Matthias Schmidt sieht darin eine „Provokation“.

    Soso, DARIN sieht er eine Provokation. Wenn Moslems Europäer töten, schweigt die Kirche, aber tanzende Teenager sind eine Provokation.
    Erstens, bin ich der einzige, den diese Geschichte an den Film Footloose erinnert?
    Und zweitens, ist das absolut scheinheilig.
    Die verschiedenen Kirchen halten sich kaum noch an die Kernaussagen des christlichen Glaubens, aber auf der Einhaltung solcher Lappalien bestehen sie.
    Die Wahrheit ist doch wohl, dass die einzige Gefahr für das Überleben der Kirchen die Kirchen selber sind. Ich meine, ist es ein Wunder, dass diesen Heuchlern die Mitglieder davon laufen?

Comments are closed.