Nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte gestern das deutsche Inzestverbot nicht für menschenrechtsfeindlich hielt, gibt es Kritiker hierzulande. So fordert der ehemalige RAF-Unterstützer und Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele (72), Geschwister-Sex müsse erlaubt sein! In der Türkei sei es auch erlaubt, warum also nicht in seinem türkischen Wahlkreis Kreuzberg. In Ägypten und bei den Azteken, so Ströbele weiter, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben.

Ströbele ist nicht der einzige Beknackte. In der ZEIT zum Beispiel setzt sich Parvin Sadigh, ein iranisches Moslem-U-Boot, auch für Inzest ein, und die Leser diskutieren das eifrig. In der Süddeutschen plädiert ein Helmut Kerscher für Blutschande, der STERN und andere dürfen nicht fehlen. Tatsache ist, auch ohne Inzest arbeiten in der Qualitätspresse ziemlich viele geistig Behinderte! Haben wir keine anderen Sorgen?

Positiv, wenn es stimmt, wäre die Meldung in der Tagesschau gestern, wo eine ARD-Blondine kommentierte, der Europäische Gerichtshof wolle sich nicht mehr so stark in nationale Gesetzgebung einmischen, da er immer mehr in die Kritik gekommen sei. Deshalb auch dieses Inzest-Urteil. Tatsache ist, daß die Richter aus Italien wegen dem Kruzifix-Urteil unter starkes Feuer genommen worden waren, und die britische Presse feuert auch bei jeder Gelegenheit gegen diese supranationale Institution.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

385 KOMMENTARE

  1. Nachdem ich – zumindest bislang – Im WeltWeitenWirrwarr lediglich die BILD-Zeitung als Quelle dieser Meldung ausmachen konnte, verstehe ich auch, warum gerade kewil das hier postete.

    Sollte das aber in der Tat stimmen, wird es für Herrn Stöbele so langsam Zeit, sich ein gutes Pflegeheim zu suchen und sich in professionelle Hände zu begeben.

  2. Ich habe schon immer vermutet, dass seine Eltern Geschwister sind.

    Stehen eigentlich wieder wichtige Entscheidungen an? Das riecht alles ein bisschen nach Scheindebatte: Inzestlegalisierung, Freigang für Schwerverbrecher usw. Divide et impera!

  3. Geschwister-Sex müsse erlaubt sein! In der Türkei sei es auch erlaubt,

    Das Ergebnis ist dann die erhöhte Behindertenrate, die bei Verwandtenehen signifikant ist.

  4. Humangenetiker zum Inzestverbot
    Ein Tabu wegen der medizinischen Risiken
    Das zentrale Argument für das Inzest-Verbot ist ein medizinisches: Sind die Eltern eines Kindes verwandt, steigt das Risiko von Erbkrankheiten.

    Aber warum heiraten dann in vielen Ländern Cousin und Cousine? Und was ist mit anderen Risikokonstellationen?

    http://www.tagesschau.de/inland/inzest110.html

  5. Ströbele ist ein Schwachkopf, jetzt und schon immer gewesen. Außerdem hat er gar nichts zu erlauben.
    Also gut, ich versuche das mal zu erklären, das mit der Inzucht.
    In der Tierzucht wird das laufend gemacht und in der Natur passiert das auch kontinuierlich. Ist kein Problem, weil die Inzucht nicht per se schädlich ist. Es können nämlich sehr wohl hervorragende genetische Kombinationen dabei herauskommen.
    „Können“ ist aber das Stichwort für die helle Seite der Sache. Denn in der Natur oder in der gelenkten Züchtung wird immer dafür gesorgt, dass die nicht so guten, die nicht wirklich lebensfähigen Kombinationen an der Erzeugung der nächsten Generation sich nicht beteiligen können.
    Ströbele, Vergatterung, 1 Semester Genetik studieren, mindestens.
    Oder willste doof bleiben?
    Oder willste der Aussortierer an der Rampe sein?

  6. Wen wunderts denn?
    Früher wollten die Grünen Sex zwischen Erwachsenen und Kindeern ab 4 Jahren legalisieren.
    Heute sind die Spinner „gemäßigt“ und setzen sich „nur“ für Sex unter Bruder und Schwester ein.

    So kommen manche perversen Vorlieben,so mancher Grüner auch heute noch ans Tageslicht.

  7. In der Türkei gibt es einige Initiativen die gegen die Ehe unter Verwandten sind und Aufklärung betreiben.

    Das Ströbele nun dafür ist, sogar für Inzenst, mag an seinem Menschenhass und dem gesellschaftlichen Zerstörungsdrang zu liegen.

  8. Denn es sind die europäischen Steuerzahler, die den so gezeugten, häufig psychisch gestörten Nachwuchs finanzieren :

    Nur ein Thema klammert man dabei aus: die verniedlichend »Verwandtenheiraten« genannten Hochzeiten von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis, die schon vor der Heirat eng miteinander verwandt sind. Und den geringen IQ vieler »Bereicherer«. Für die Folgen zahlen wir alle einen hohen Preis.

    http://inge09.blog.de/2012/04/09/europaeischen-steuerzahler-gezeugten-haeufig-psychisch-gestoerten-nachwuchs-13478141/

  9. #3 noreli (13. Apr 2012 07:47)
    ist schon bekannt, wer ströbeles eltern waren?

    Wahrscheinlich waren beide Elternteile Kinder von dem selben Geschwisterpärchen.

  10. Ach ja, muß ich auch noch den Zusammenhang von Inzest mit Inzucht erklären?
    Okay, Inzucht ist, wenn beim Inzest ein Nachkomme gezeugt wird.
    Alles klar, Ströbi?

  11. Wenn man das so hört, möchte man gar nicht mehr näher wissen, wen oder was Ströbele (wohl vor längerer Zeit…) schon alles als Sexualpartner gehabt hat.

  12. ist das bei dem spinner jetzt schon vollendeter altersschwachsinn ? ich hoffe das der großteil der günwähler mal langsam begreifen was die da wählen..

  13. Tatsache ist, auch ohne Inzest arbeiten in der Qualitätspresse ziemlich viele geistig Behinderte!

    Die Feststellung des Tages! 🙂

    Dieses Land ist schwer krank!

  14. So fordert der ehemalige RAF-Unterstützer und Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele (72), Geschwister-Sex müsse erlaubt sein! In der Türkei sei es auch erlaubt, warum also nicht in seinem türkischen Wahlkreis Kreuzberg. In Ägypten und bei den Azteken, so Ströbele weiter, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben.

    Die Ergebnisse dieser Praxis erleben wir heute in der Türkei, in Kreuzberg, und überal dort wo es praktiziert wird.
    Ich verstehe nicht, wie man argumentieren kann, der oder diejenige darf das auch, ohne den Blick für die Folgen zu verlieren.
    Wie kleine Kinder: „Mama, Peterle aus dem Nachbarhaus darf auch jeden Tag seine Flasche Whisky zum Frühstück trinken, warum ich nicht?“ Kein vernetztes Denken, kein Blick für die Folgen, ignorant der Ergebnisse.

  15. Wundert mich nicht, das dieses *zensiert* (ich will keine Haustiere beleidigen) solche Gedanken entwickelt.

    Er befindet sich damit in bester Gesellschaft mit seinen Gesinnungsgenossen Volker Beck (wollte die juristische Legalisierung von Pädophilie-Straftatbeständen) und Daniel Cohn-Bendit (bekennender „Kinderfreund“)

    Das sind keine Behauptungen sondern alles im Internet recherchierbare Fakten und wurde auch bereits des öfteren hier schon thematisiert.

    Da kommt einem glatt der Morgen-Kaffee wieder hoch.

    Widerlich. Einfach widerlich.

  16. Lustig finde ich auch, dass der RAF-Anwalt zur Rechtfertigung seiner Forderung die Geschichte der alten Ägypter von vor 5000 Jahren bemüht.

    Wenn man sich mit den seinerzeit herrschenden Pharaonengeschlechtern befasst – die tatsächlich mit ihren Geschwistern Nachkommen gezeugt haben – wird man darauf kommen, dass Inzest sehr oft zu Behinderungen führen kann.

  17. Nein, noch mehr geistig retardierte brauchen wir nicht, Genosse Ströbele!
    Wer soll die dann eigentlich bezahlen?

  18. Ströbele ist der Verkörperung dessen , was mit der ganzen 68er Bewegung falsch gelaufen ist. Diese weltfremden Ideologen gehen aber zum Glück bald in Rente und halten dann hoffentlich ihre Klappe. Ich habe keine Lust diesem Mann noch weitere dreissig Jahre zuhören zu müssen, mit einem Joint in seinem Mund. ( siehe Helmut Schmidt)

    der Schaden , den die 68er generation politisch und gesellschaftlich verzapft haben ist fast irreperabel und wird viel Anstrengung verlangen um die ganzen Fehler zu beheben.

    Meine Hoffnung lege ich auf die nachkommende Generation, die wirklich ERSTEN, die ECHTE Erfahrungen mit den katastrophalen Auswirkungen der Multi-Kulti Ideologie gemacht haben. ( schlagende und pobelnde Migranten in der Schule)
    und die sicherlich keine lust mehr auf dieses Experiment, Multikulti haben.

    Menschen wie Kristina Schröder werden, so hoffe ich endlich den Weg für eine neue Politik bereiten, die die alten Werte wieder als Ziel einer gelungenen Integration vorgibt und die schreckliche Laisse Fair und kulturrelativistische Kuschelpolitik für immer und ewig als einmaliger fataler Fehler ad Acta gelegt wird

  19. Immer wieder eine kleine Dosis Gift für einen einst gesunden Volkskörper…
    steter Tropfen höhlt den Stein…

  20. Als nächstes wird der linksgrüne RAF-Unterstützer noch mohammedanische Steinigungen mit Hinweis auf akztekische Menschenopfer begrüßen!

  21. Wie umsichiffe ich ein Wort, das mit „I“ beginnt?

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/zahl-der-attacken-auf-verkehrsueberwacher-in-duisburg-ist-stark-gestiegen-id6549424.html

    Immer häufiger werden Außendienst-Mitarbeiter des Ordnungsamtes bei ihrer Arbeit attackiert. Zuletzt am Mittwoch, als ein Falschparker eine Politesse verprügelte. Es gibt mehr Menschen mit einer geringen Hemmschwelle für Attacken auf Uniformträger, hat Abteilungsleiter Helmut Peitz festgestellt.

  22. Nicht zu vergessen, das der Ursprung der Diskussion bzw. das Gerichtsverfahren, der Kläger mit seiner Schwester 4 Kinder hat, von denen 2 behindert sind.

    Aber in Zeiten wo einem die Gehirnwäsche einredet, das behinderte Kinder besondere Kinder sind, kann es einen Greis wie Schöbele schon mal verwirren. Er will wohl mehr besondere Kinder.

  23. Jeder der weiss welche Ideologie hinter Ströbeles „Forderungen“ steckt, wundert sich über solch geistesgestöten Forderungen nicht mehr. Hier geht es wieder einmal um die schwächung und letztendlich ausrottung des gesunden deutschen Volksstammes: Abtreibungen, Drogenkonsum, Inzest, Homoehen, Islamische Feiertage, Wahlrecht für Ausländer und so weiter und so fort…..
    Das alles hat System und dient nur der Auslöschung der Deutschen.

    Das muss uns allen klar werden, wenn wir uns diesen sanftnütig reinguckenden Greis anschauen. Dieser Selbsthass ist bei diesen Deutschlandhassern patologisch unheilbar und wird konsequent politisch umgesetzt wo es auch nur geht.

    Es geht letztendlich um die Abschaffung des demokratischen Grundfeilers des deutschen Mittelstandes und Bürgertums.

  24. In der Türkei sei es auch erlaubt, warum also nicht in seinem türkischen Wahlkreis Kreuzberg.

    Es gibt und gab Länder, da ist es erlaubt, sich mit einem Gegner zu duellieren. Warum hier nicht?

    Ich wüsste schon, wen ich herausfordere…

  25. „Ströbele zu BILD: „Zwei erwachsene Menschen sollten selbst entscheiden können, ob sie miteinander Geschlechtsverkehr haben – vorausgesetzt, sie LIEBEN sich, es geschieht freiwillig und es besteht kein Abhängigkeitsverhältnis.““

    Ströbele, Sie wissen, daß es viele „Menschen“ gibt, die einfach so ficken miteinander. Dürfen jetzt die sogenannten „normalen“ „Menschen“ einfach so und da werden „Menschen“-Rechtsbeamte und „Menschen“-Rechtsbeamtinnen in die Wohnungen geschickt, um zu kontrollieren, ob sich Bruder und Bruder, Schwester und Schwester oder Bruder und Schwester einander LIEBEN? Darf ich persönlich eigentlich noch, auch wenn ich die Torte, aus der Diskothek, Kneipe oder so, gar nicht LIEBE?
    Die Latexfetischisten, SM-„Menschen“, die „Menschen“ mit sonstigen sexuellen Gepflogenheiten dürfen in Ihrer Bunten Republik also OHNE LIEBE miteinander und die Inszestuösen nicht?
    Ja, sind Sie denn? Vor dem Gesetz sind alle GLEICH, Ströbele, dann müssen´Sie die Geschwister auch OHNE LIEBE poppen lassen?

    Gutes Engagement für das Wohl aller „Menschen“ in der Bunten Republik, Ströbele, leider nicht ganz zuende durchgedacht!

  26. „Ströbele zu BILD: „Zwei erwachsene Menschen sollten selbst entscheiden können, ob sie miteinander Geschlechtsverkehr haben – vorausgesetzt, sie LIEBEN sich, es geschieht freiwillig und es besteht kein Abhängigkeitsverhältnis.““

    Ströbele, Sie wissen, daß es viele „Menschen“ gibt, die einfach so ficken miteinander. Dürfen jetzt die sogenannten „normalen“ „Menschen“ einfach so und da werden „Menschen“-Rechtsbeamte und „Menschen“-Rechtsbeamtinnen in die Wohnungen geschickt, um zu kontrollieren, ob sich Bruder und Bruder, Schwester und Schwester oder Bruder und Schwester einander LIEBEN? Darf ich persönlich eigentlich noch, auch wenn ich die Torte, aus der Diskothek, Kneipe oder so, gar nicht LIEBE?
    Die Latexfetischisten, SM-„Menschen“, die „Menschen“ mit sonstigen sexuellen Gepflogenheiten dürfen in Ihrer Bunten Republik also OHNE LIEBE miteinander und die Inszestuösen nicht?
    Ja, sind Sie denn? Vor dem Gesetz sind alle GLEICH, Ströbele, dann müssen´Sie die Geschwister auch OHNE LIEBE poppen lassen?

    Gutes Engagement für das Wohl aller „Menschen“ in der Bunten Republik, Ströbele, leider nicht ganz zuende durchgedacht!

  27. Dass es keiner falsch versteht:
    Was in Schlafzimmern zwischen erwachsenen Menschen passiert sollte den Staat nichts angehen.
    Nur das Produzieren muss verboten sein, wegen des
    Produktes, welches nicht gefragt wird, wenn es behindert zur Welt kommt. Wenn das „Liebespaar“ sich nun sterilisieren lassen sollte, könnten es drauflospimpern….Von mir aus.
    Solange eben kein Kind zur Welt kommt, fällt es auch nicht auf, wenn ein Geschwisterpaar zusammenlebt.

  28. wie schreibt herr broder so trefflich über die ‚politische elite‘, sinngemäß: „deutschland ist eine irreanstalt in der die patienten die rolle der ärzte übernommen haben“

  29. #1 Wilhelmine (13. Apr 2012 07:37)

    Der Inzestfreund “Ströbele” ist ein widerlicher alter Mann!
    —————
    Wie wahr,wie wahr , wahrscheinlich möchte er hier im vorauseilendem Gehorsam und Erwartung, der Islamistischen Lebensweise die Grundlage bereiten.
    Dieser Wichtigtuer muss unter allen Umstaenden mit spektaku(leeren) Forderungen auffallen, das gehört zu seinem Ego.

  30. Warum um Himmels willen, wird solch ein Terrorblutgreis, ein solch offensichtlicher Kulturhasser, ein derartig käufliches Subjekt wie dieser kaputte Ströbele vom Wahlvolk gewählt. Ich könnte brechen, wenn ich mir vorstelle, dass diese Figur sich fürstlich von meinem Geld für effektiv null Leistung mit teurem Rotwein vollsäuft und dabei die Zukunft unserer Kinder mit der ihm verliehenen Macht, in vollem Bewußtsein in seinem krankhaften Selbshass gegenüber der eigenen Bevölkerung zerstört.

  31. Der Inzestfreund “Ströbele” ist ein widerlicher alter Mann!
    Koran-Kampagne der Salafisten alarmiert Behörden
    http://www.tagesschau.de/inland/koranverteilung100.html
    Sie sind sich sicher und werden immer dreister . Der Islam tritt immer mehr aus den Hinterhöfen hervor und zeigt uns seine Macht. Diese Geste mit dem Finger zu zeigen hab ich schon mal bei einem Iman gesehen als er sagte – Ihr Deutschen hab diese schöne Land nicht verdient

  32. In der Türkei sei es auch erlaubt, warum also nicht in seinem türkischen Wahlkreis Kreuzberg. In Ägypten und bei den Azteken, so Ströbele weiter, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben

    Dies ist mal wieder eine typische Ströbele Argumentation.
    Das verstümmeln von Geschlechtsteilen bei Frauen aus Nigeria ist auch erlaubt, warum also nicht hier? Homosexuelle am Baukran aufhängen ist im Iran auch erlaubt, warum also nicht hier?

    Die Nachricht, dass Eltern ein behindertes Kind zu Welt bringen und die folgen für diese sind schon erheblich, aber das auch noch fördern und zu dulden wäre unverantwortlich.

  33. Wenn man bedenkt, dass schon das Kinderzeugen mit Cousins mehr als bedenklich ist….top

  34. Warum kann endlich dieser Blutgreis nicht ableben? Seine Aussagen waren schon immer stellvertretend für die kranke Ideologie der 68er. Terroristenhelfer, Steinewerfer, Maoisten, Islamsteigbügelhalter, Kinderschändung Befürworter und Ökofaschisten. Irgendwann muss doch dieser Pack für alles bezahlen, was sie der Gesellschaft angetan haben.

    Wie kann das sein, dass so einer Jahrzehnte im Bundestag klebt?

  35. gf Was damals Israel gegenüber so stark machte , war das Reinheitsgebot , das Mosaische Gesetz

    Sex in dewr Familie war eine Todsünde ..

    (3. Mose 18:6-18) 6 Ihr sollt euch nicht, kein Mensch von euch, irgendeinem nähern, der sein naher Verwandter nach dem Fleische ist, um die Blöße aufzudecken. Ich bin Jahwe.?7 Die Blöße deines Vaters und die Blöße deiner Mutter sollst du nicht aufdecken. Sie ist deine Mutter. Du sollst ihre Blöße nicht aufdecken. 8 Die Blöße der Frau deines Vaters sollst du nicht aufdecken. Es ist die Blöße deines Vaters. 9 Was die Blöße deiner Schwester, der Tochter deines Vaters oder der Tochter deiner Mutter, betrifft, ob in derselben Hausgemeinschaft oder außerhalb derselben geboren, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken. 10 Was die Blöße der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter betrifft, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken, denn sie sind deine Blöße. 11 Was die Blöße der Tochter der Frau deines Vaters, des Nachkommen deines Vaters, betrifft, die deine Schwester ist, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken. 12 Die Blöße der Schwester deines Vaters sollst du nicht aufdecken. Sie ist die Blutsverwandte deines Vaters. 13 Die Blöße der Schwester deiner Mutter sollst du nicht aufdecken, denn sie ist eine Blutsverwandte deiner Mutter. 14 Die Blöße des Bruders deines Vaters sollst du nicht aufdecken. Du sollst dich seiner Frau nicht nähern. Sie ist deine Tante. 15 Die Blöße deiner Schwiegertochter sollst du nicht aufdecken. Sie ist die Frau deines Sohnes. Du sollst ihre Blöße nicht aufdecken. 16 Die Blöße der Frau deines Bruders sollst du nicht aufdecken. Es ist die Blöße deines Bruders. 17 Die Blöße einer Frau und ihrer Tochter sollst du nicht aufdecken. Die Tochter ihres Sohnes und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen, um ihre Blöße aufzudecken. Es sind Fälle von Blutsverwandtschaft. Es ist Zügellosigkeit. 18 Und du sollst eine Frau nicht als Rivalin zu ihrer Schwester hinzunehmen, um ihre Blöße aufzudecken, das heißt neben ihr, zu ihren Lebzeiten.

    Interessant ist das in Malaysien zB ein Tan keine Tan heiratzet .. ( gibt nur 500.000 davon) weil eventeull eine frühere verbindung da sein Könnte

  36. #29 PeterT.

    „Was in Schlafzimmern zwischen erwachsenen Menschen passiert sollte den Staat nichts angehen.“

    Lieber Humanist, lieber „Menschen“freund, Sie haben es begriffen, sicher sind Sie auch dafür, daß sich die „Menschen“, die Geschwister sind, es sich auch besorgen können, wenn sie sich NICHT LIEBEN, sondern einfach mal tierisch gei-äll aufeinander sind.

    Lieber „Menschen“freund, leider gibt es noch so viele Repressionen, angestaubte Moral, die wir den „Menschen“ zu verdanken haben, die den Dogmen eines rückwärtsgewandten Christentums hörig sind. Da sitzt ein „Mensch“ aus Rothenburg, der einen anderen „Menschen“ geLIEBT hat, zum Fressen gern sogar, z.B. immer noch hinter Schloß und Riegeln, wegen solcher kruden Einschränkungen der Freiheit der „Menschen“, die ganz autonom und selbstbestimmt ihrer Sexualität nachgehen.

    Lieber „Menschen“freund, sollte sich nicht alle fortschrittlichen „Menschen“ zusammentun, um diesen Justizskandal zu geißeln, dem inhaftierten „Menschen“ zu helfen und einen Prozeß vor dem Europäischen Gerichtshof für „Menschen“rechte anstrengen?
    Wo bleibt das Engagement der „Menschen“freunde von Amnesty Internation, zumal es sich in diesem Falle ja um einen ganz normalen Brauch handelt, der in freieren KULTUREN, auf Borneo, in Zentralafrika z.B. immer auf der Welt üblich war, bevor die „Menschen“ aus dem Christentum diese freien „Menschen“ ihre Vorschriften aufdiktiert haben?

  37. #29 PeterT.

    „Was in Schlafzimmern zwischen erwachsenen Menschen passiert sollte den Staat nichts angehen.“

    Lieber Humanist, lieber „Menschen“freund, Sie haben es begriffen, sicher sind Sie auch dafür, daß sich die „Menschen“, die Geschwister sind, es sich auch besorgen können, wenn sie sich NICHT LIEBEN, sondern einfach mal tierisch gei-äll aufeinander sind.

    Lieber „Menschen“freund, leider gibt es noch so viele Repressionen, angestaubte Moral, die wir den „Menschen“ zu verdanken haben, die den Dogmen eines rückwärtsgewandten Christentums hörig sind. Da sitzt ein „Mensch“ aus Rothenburg, der einen anderen „Menschen“ geLIEBT hat, zum Fressen gern sogar, z.B. immer noch hinter Schloß und Riegeln, wegen solcher kruden Einschränkungen der Freiheit der „Menschen“, die ganz autonom und selbstbestimmt ihrer Sexualität nachgehen.

    Lieber „Menschen“freund, sollte sich nicht alle fortschrittlichen „Menschen“ zusammentun, um diesen Justizskandal zu geißeln, dem inhaftierten „Menschen“ zu helfen und einen Prozeß vor dem Europäischen Gerichtshof für „Menschen“rechte anstrengen?
    Wo bleibt das Engagement der „Menschen“freunde von Amnesty Internation, zumal es sich in diesem Falle ja um einen ganz normalen Brauch handelt, der in freieren KULTUREN, auf Borneo, in Zentralafrika z.B. immer auf der Welt üblich war, bevor die „Menschen“ aus dem Christentum diese freien „Menschen“ ihre Vorschriften aufdiktiert haben?

  38. #4 WutImBauch

    Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema.

    Schon mal etwas von natürlicher Auslese gehört?
    Soll uns doch recht sein, wenn die Mohammedaner sich selbst schwächen, falls es eines Tages zum Schlimmsten kommen sollte.

    Unter Löwen und Hyänen

    In dem riesigen Einbruchkrater eines ehemaligen Vulkans herrscht die höchste Raubtierdichte Afrikas. Doch der Bestand an Löwen ist gefährdet. Da der Krater ein relativ geschlossenes System bildet, kommen kaum neue Tiere hinzu. So haben sich durch Inzucht Krankheiten verbreitet.

    ,

  39. In der Türkei sei es auch erlaubt, warum also nicht in seinem türkischen Wahlkreis Kreuzberg. In Ägypten und bei den Azteken, so Ströbele weiter, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben.

    Ein noch dümmeres Argument als „wenn es bei denen erlaubt ist, können wir es auch einführen“ gibt´s doch nicht.
    Habe neulich beim Mittagessen einen Artikel gelesen (ob im „Spargel“ oder „Focus“ ist mir entfallen), wonach die Ägypter im Neuen Reich derart ausgeprägt dem Inzest frönten, dass die Pharaonen der 18. Dynastie vor Missbildungen und Erbkrankheiten kaum noch geradeaus laufen konnten. Vermutlich hat die physische und psychische Degeneration des ägyptischen Hochadels nicht nur zum Ende der Dynastie, sondern zum Niedergang des Reiches geführt.
    Was hat gleich noch Sarrazin über Verwandtenehe in bestimmten Migrantenmilieus gesagt?

  40. Dieses Hutzelmännchen ist immer gut für die eine oder andere Idiotie. Juckt ihn auch nicht, wie man gelegentlich feststellen konnte, wenn er sich mal gegen den Rest seiner eigenen Partei stellt. Das grüne Establishment ist ja für ihn schon viel zu sehr angepasst.
    Nachdem er, wie seine muslimischen Sympathisanten dies sehen, ja auch ein Mitglied der Tiergattungen Affen und Schweine ist, sollte er sich doch mal bei den Schweinezüchtern und Zoo-Ärzten erkundigen, wie die das so sehen. Ich weiß eigentlich nur, dass z.B. die großen Raubkatzen um die halbe Welt geschickt werden, um für Blutauffrischung zu sorgen.
    Hat Ströbele eigentlich Kinder und Enkelkinder? Wer weiß da was? Hoffentlich haben die Ärmsten, sollte es sie geben, nicht allzuviel abbekommen.

  41. Ein schwachsinniger Vorschlag jagt den Nächsten. Wieviele Hirntote hat es in unserer Politik denn noch?

  42. Hier mal etwas zum Thema Missbildungen bei Verwandtenehen, fragt doch mal den Ströbele, wer für die Behandlungskosten aufkommen soll:

    „Eine auf fünf Jahre angelegte britische Studie kam 1993 zu dem Schluss, dass rund 60 Prozent der Todesfälle und schweren Erkrankungen bei Kindern verhindert werden könnte, “wenn die Inzucht beendet würde“. Die Forscher der Universität Birmingham hatten knapp 5000 Kinder untersucht, wobei sich herausstellte, dass das Sterbe- und Krankheitsrisiko beim Nachwuchs verwandter pakistanischer Eltern sogar dreifach erhöht war. Auch Berliner Ärzte haben mit den Gesundheitsrisiken bei Verwandtenehen zu tun. Der Frauenarzt Rolf Becker, dessen Praxis am Kurfürstendamm auf vorgeburtliche Diagnostik spezialisiert ist, spricht von einem “brisanten Problem“. In den vergangenen Jahren hatte er in seiner Sprechstunde 160 Cousin-Cousinen-Ehepaare, von denen 14 ein Kind mit “schweren Anomalien“ bekamen – immerhin eine Rate von 8,5 Prozent. (2)

    In Deutschland leben ca. 2 Millionen Türken und dazu etwa 500.000 Deutsche türkischer Abstammung.

    Eine Heirat unter Verwandten bei Migranten türkischer Herkunft , vorwiegend unter Cousin und Cousine, ist keine Seltenheit. Bekanntlich folgen Erbkrankheiten bei Verwandtenehen in der Regel einem autosomal rezessiven Erbgang. Das ist der Grund warum rezessiv erbliche Krankheiten (z.B.Taubstummheit, Thalassämie, Glu-6-P-Dehydrogenase-Mangel , Galaktosämie, Phenylketonurie, Mukoviszidose, Adrenogenitales Syndrom, Albinismus, M. Gaucher, wegen der zahlreichen Verwandtenehen in türkischen Familien überproportional häufiger vor kommen.

    Es geht hier weder um die Tradition noch um irgendwelche Philosophien

    Aus medizinischer Sicht besteht aus folgenden Gründen ein dringender Handlungsbedarf:

    Bei Verwandtenehen besteht ein erhöhtes Gesundheitsrisko. Es gibt sehr viele genetisch bedingte Krankheiten deren Häufigkeit durch Verwandtenehen steigt. Die Zahl von Totgeburten, Fehlbildungen und Behinderungen sind inakzeptabel. Eine Warnung vor den Gesundheitsgefahren und die Aufklärung der betroffenen Migranten in Deutschland ist dringend notwendig. Wartezimmerplakate in Arztpraxen oder in Krankenhäusern in entsprechenden Sprachen (beispielsweise in türkisch) die vor Gesundheitsgefahren von Verwandtenehen warnen könnten zur Aufklärung beitragen.

    Die Jugendgesundheitsuntersuchung J1 wäre ein guter Zeitpunkt dafür.

    Migrantenjugendliche sollten in den Schulen auf die Gefahren der Verwandtenehen hingewiesen werden. “
    http://politikforen.net/showthread.php?65390-Die-Cousine-als-Ehefrau-behinderte-Kinder-aus-Verwandtenehen-der-Migranten&s=9f1e21c0267bbe34f249998f5899ca5b

  43. @#29 PeterT

    Nur das Produzieren muss verboten sein, wegen des Produktes, welches nicht gefragt wird, wenn es behindert zur Welt kommt.

    Das ist jedoch eben nicht verboten. Verboten ist der Geschlechtsverkehr – nicht die Reproduktion. Gleichzeitig ist es NICHT verboten, in der Schwangerschaft zu rauchen, zu Saufen oder sonst wie den bereits existierenden Menschen zu schädigen.

    Diese Konstellation lässt leider nur den Schluss zu, dass es bei dem deutschen Recht gar nicht um den Schutz vor potentieller Schädigung von Nachwuchs geht, sondern um reines Moralstrafrecht („Das macht man nicht, weil IIIgitt!!!“), wobei es in dieser Form in der Tat identisch ist mit dem abgeschafften Homoparagrafen.

    Ströbeles Argumentation jedoch ist natürlich Bullshit. Wenn er gefordert hätte, dass wir in Deutschland zu einem konsistenteren Recht kämen und vor allem jenes Strafgesetz ein auch ethisch schützenswertes Gut als Schutzziel haben sollte (die Gesundheit des Kindes), somit eben NICHT der Geschlechtsverkehr illegal ist sondern die Zeugung von gemeinsamen Nachwuchs in Verbindung mit weiteren Straftatbeständen bez. der Schädigung des ungeborenen Kindes, dann könnte man seine Kritik verstehen und sie wäre logisch.

    Ein philosophisches Problem ist jedoch, dass man ein existierendes ungeborenes Kind vor Schädigung rechtlich schützen kann, da es vor Beginn der Schädigung als menschliche Entität bereits existiert – das inzestuös gezeugte jedoch nicht, man kann lediglich verhindern, dass dieses Kind überhaupt ins Dasein tritt, also seine Existenz beginnt und hier stellt sich dann die Frage, ob es für einen behinderten Menschen besser wäre, nie geboren worden zu sein und ob ein Dritter dies entscheiden darf. Denn die Verhinderung des Inzestes verhindert nicht die Behinderung, sondern die gesamte Existenz des (potentiell) behinderten Menschen. In jenem Rahmen müsste es – falls dies bejaht wird – dann ebenfalls Gesetze geben, dass Menschen mit einer vererbbaren Krankheit sich nicht mehr vermehren dürften. Wer das Verbot von Inzest auf der Grundlage der möglichen Schädigung unterstützt, müsste folgerichtig auch für ein Fortpflanzungsverbot erbbehinderter Menschen sein.

  44. Ungeschriebener Brief eines „Menschen“ mit Geist (*) aus Kolumbien an Ströbele und alle anderen Humanisten, Atheisten und sonstige „Menschen“liebhaber. Einer, der noch vor nicht allzulanger Zeit mal auf dieser Erde geweilt hat, nämlich der Schriftsteller und traditionelle Katholik Nicolas Gomez Davila:

    Der Revolutionär wird klebrig, sobald er aufhört, hart zu sein.

    „Bewußtmachen“ (Kommentar des Abendlaenders: „Sensibilisieren“) ist die schamhafte Variante der Indoktrination.

    Der Linke fühlt sich verfolgt, wenn er nicht gerade dabei ist, jemanden zu verfolgen.

    Der Revoulutionär haßt nicht, weil er liebt, sondern er liebt, weil er haßt.

    Die einfache menschliche Niedertracht bürgerlich zu nennen ist die – vielleicht ein wenig einfache – Taktik des linken Intellektuellen.

    Die größte politische Kinderei besteht darin, bestimmten sozialen Strukturen Laster zu unterstellen, die zur menschlichen Natur gehören.

    Die Liebe, die sie für den Menschen der Zukunft haben, entsteht aus ihrem Haß gegen den Menschen aus Fleisch und Blut.

    Über nichts ärgert sich der Fortschrittler so sehr, wie über die Starrsinnigkeit desjenigen, der sich weigert, das Sichere dem Neuen zu opfern.

    Politischer Extremismus beruht nicht auf doktrinärer Überzeugung, er ist lediglich die verbale Form für Gefühlshunger.
    Der Sozialismus ist die Theorie desjenigen, der es nicht wagt, sich selber anzuklagen.

    Der moderne Mensch ist abwechselnd schleimig und steinhart. Wenn er aufhört, sentimental zu sein, wird er unbarmherzig.
    (Kommentar des Abendlaenders: Auch schon beim Frühstück, Günter Grass?)

    ——————————————-

    Gelle, Ströbele?

    (*) Leider noch immer von der heutigen Wissenschaft nicht geklärt, ob es diesen überhaupt gibt.
    Wird aber immer mal wieder behauptet, daß dieser im Raum unterhalb der Frisur der Species „Mensch“ und oberhalb der ständig auf und abgehenden Kinnlade des modÄrnen Abkömmlings dieser Species zu lokalisieren ist.

  45. Ströbele bedient sich einer weitverbreiteten Argumentation: Wenn es beide wollen, ist dagegen nichts zu sagen. Aber so ist es nicht! Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht, ob es nun rechtlich erlaubt ist oder nicht, ob es freiwillig geschieht oder nicht. Ich wundere mich nicht, daß Politier wie Ströbele, der sein ganzes Leben gegen die ach so böse bürgerliche Moral gekämpft hat, so eine Meinung vertritt.
    Außerdem ist den Grünen sowieso alles lieb und teuer, was die ach so böse traditionelle Familie zerstört. Dabei vergessen solche alten 68er Knacker, daß bei der jüngeren Generation genau diese sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut.

  46. Ich finde, dass es immer mehr in der EU in Richtung Barbarei geht. Die Zugewanderten, die hier leben wollen, müssen sich mit unserer Kultur auf eine Stufe stellen. Man kann von uns nicht verlangen, dass wir mehrere Kulturstufen hinuntersteigen.

  47. Ströbele & GraSS :

    Alten Leuten werden zu Recht Führerscheine abgenommen.

    Das gilt auch für alte Führerschweine wie diese beiden grenzdebilen Idioten beim Training.

    Wir Steuerzahler füttern nun weiss Gott schon genug türkische und arabische Inzuchtsköpfe mit Hartz 4 und dergleichen durch.

    Was dieser kranke Ströbele von sich gibt ist unverantwortlich.
    Das hat mit unserem Grundgesetz nichts mehr zu tun.

    Dem geht es nur darum, das von ihm verhasste System mit egal welchen Mitteln und egal welchen verherenden Folgen zu zerstören.

    Der gehört in eine geschlossenen Anstalt, wo sie einmal am Tag mit ihm und seinem Rollator durch den Park spazieren gehen !

    Keinesfalls gehört dieser Faschist vor ein Mikrofon, eine Kamera oder in eine Zeitung.

  48. Nun hackt mal nicht so auf dem alten Ströbele herum – der setzt nämlich einfach nur die Forderungen der Grünen Jugend um, die diese vor 1 1/2 Jahren auf dem legendären BUMS-Seminar in Vechta „erarbeitet“ hatten:

    http://www.gj-nds.de/themen/frauen/3582606.html

    Darüber wurde seinerzeit auch bei PI berichtet.

  49. #52 wolaufensie

    „Das ist so ekelig,
    läuft das bei den Mohammedanern wirklich alles unter Ehre ?
    Ich glaube, ich kotze gleich…“

    Andere Länder, andere Sitten.
    Jedes Volk hat andere Auffassungen des Ehrbegriffes.
    Der Total aufgeklärte Europäer, Humanist, „Menschen“-Rechtsbewegter, hat ÜBERHAUPT KEINE EHRE.
    Hätte er diese, würde er nämlich die unglaubliche Schamlosigkeit begreifen, trotz der unverkennbaren Errungenschaften unserer eigenen „Menschen“freunde mit seinem nackten Finger auf angezogene Völker zu zeigen, die von einem anderen Teil dieser Erde stammen.

  50. #52 wolaufensie

    „Das ist so ekelig,
    läuft das bei den Mohammedanern wirklich alles unter Ehre ?
    Ich glaube, ich kotze gleich…“

    Andere Länder, andere Sitten.
    Jedes Volk hat andere Auffassungen des Ehrbegriffes.
    Der Total aufgeklärte Europäer, Humanist, „Menschen“-Rechtsbewegter, hat ÜBERHAUPT KEINE EHRE.
    Hätte er diese, würde er nämlich die unglaubliche Schamlosigkeit begreifen, trotz der unverkennbaren Errungenschaften unserer eigenen „Menschen“freunde mit seinem nackten Finger auf angezogene Völker zu zeigen, die von einem anderen Teil dieser Erde stammen.

  51. #51 wolaufensie (13. Apr 2012 09:14)

    Das ist eine gute Nachricht für die wenigen Eselzüchter, deren Geschäft einen ungeahnten Boom erleben könnte.

  52. @ #61 abendlaender11

    Was ist denn das für eine schwachsinnige Argumentation?
    Nur weil Inzest eine orientalische „Tradition“ ist, dürfen wir sie nicht verabscheuen, weil wir unsere Traditionen (Juden-Progrome, Stammeskriege, Menschenopfer für Odin etc.) nicht mehr pflegen?

    Was glaubtst du denn, warum der Islam vor allem in diesen Inzuchtschädeln gedeiht? Weil sie hochgradig degeneriert sind. Inzest ist nicht einfach eine „Sitte“, sondern ein Verbrechen am gesamten menschlichen Genpool.

  53. Übrigens gab es das Thema bei PI schon im Juni 2011 mit Islambezug:

    http://www.pi-news.net/2011/06/produziert-islamische-inzucht-behinderte/

    Von da auch dieser sehr lesenwerte Link zur „FAZ“:

    Verwandtenehen Darüber spricht (und forscht) man nicht

    06.06.2011 · Wenn Cousin und Cousine Kinder kriegen, steigt das Risiko eines Gendefekts. Und tatsächlich: Viele Kinder mit Erbkrankheiten stammen aus Verwandtenehen. Die sind bei Einwanderern Tradition.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/verwandtenehen-darueber-spricht-und-forscht-man-nicht-1655064.html

  54. Von diesem irren Greis war zwar nichts anderes zu erwarten, aber dennoch hebt sich mir bei der Aussage der Mageninhalt.

  55. #55 gideon

    Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht, ob es nun rechtlich erlaubt ist oder nicht, ob es freiwillig geschieht oder nicht.

    Damit haben Sie zwar absolut Recht, jedoch fordert Herr Ströbele ja gar nicht, dass man es tun sollte, sondern nur, dass man es eben nicht per Gesetz verbieten soll.

    Das Problem der Linken ist, dass diese nicht begriffen haben, dass nicht alles, was rechtlich erlaubt auch OK ist. Das Problem der Konservativen ist jedoch, dass diese nicht begriffen haben, dass man nicht alles, was nicht OK ist, auch strafrechtlich verbieten kann (bzw. sollte).

    Das staatliche Strafrecht kann ausschließlich objektiv schutzwürdige Güter schützen (Leben, Freiheit, Gesundheit, Eigentum), man sollte es eben NICHT dazu missbrauchen, gesellschaftliche Moralvorstellungen zu schützen, so gut, richtig und wichtig diese auch NEBEN dem Recht sein mögen. Für den Liberalen jedoch bestehen gesellschaftliches Moralsystem und das Strafrecht parallel und ergänzen sich.

    Wenn man jedoch die Deckungsgleichheit von gesellschaftlichem Moralsystem und Strafrecht fordert, dann schafft man das gesellschaftliche Moralsystem in kurzer Zeit ab, da die Kinder dann schnell lernen, dass alles OK ist, solange es nicht verboten ist.

  56. Ich frage mich, ob Ströbele auch darüber nachgedacht hat, wie dann die Pflege der unzähligen behinderten Kinder finanziert werden soll, die aus diesen Inzestbeziehungen resultieren?

  57. Die dann herumlaufenden behinderten Kinder tragen gewiß auch im Sinne der grünen Enthomogenisierungspläne für das deutsche Volk bei.
    Sieht dem Stroebele ähnlich!

  58. #66 Potato:

    Das ist doch Leuten wie Stroebele scheißegal!

    Die aus Verwandtenehen gehäuft hervorgegangenen behinderten Kinder kann man signifikant bei unseren türkischen Kulturbereicherern besichtigen!

  59. In der 18. Dynastie war Inzest und eheliche Beziehungen unter Verwandten normal.
    Amenhotep IV der wohl bekannteste in der Reihe hat aber großes erschaffen, wie zum Beispiel den Monotheismus. 😉

  60. #55 gideon

    „Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht, ob es nun rechtlich erlaubt ist oder nicht, ob es freiwillig geschieht oder nicht.“

    Was Sie hier äußern, ist verbotene Anthropologie, Völkerkunde, verbotene Kulturforschung.
    Der ganze weiße Westen ist nach 1967 in eine prämoderne, präaufgeklärte und anti-wissenschaftliche finstere Zeit des Schamanismus zurückgefallen.
    Als jugendlicher rechter Natzieh habe ich schon um 1970 gewußt, daß die „Menschen“, die ALLE „verkruschteten Strukturen“ „KRITISCH hinterfragen“, nicht eher Ruhe geben werden, bis ganz Europa eine Wüste ist und dann in eine einzige Gagawelt des hirnlosen Weltamerikanertums mit schwachsinnigen Shopping Malls, einem Millionenheer nietenbehöster Billiglohnarbeiter, die sich nicht voneinander unterscheiden und mit gesüßter dunkler Zuckerpi**e, allerlei NUTELLA-Zeuchs und Gaga-Fernsehen trösten.
    „Fahrenheit 451“ von Truffaut sage ich nur, aber ohne Bücherverbrennung, denn nixe subfontanelle Software, nixe läse Buch.

    Die hirnverbrannte Idioten wissen nicht, daß es keine Kontakte zwischen Einzelnen und schon gar keine Gesellschaften geben kann, wenn die Einzelnen nicht aufgrund der unzähligen unbewußten gelernten Automatismen (Mimikri!) und einem ganzen Fundus von nichthinterfragbaren Tabus und Grundsätze das Miteinander aushalten.
    Für High-Brows: Der nach 1967 verpönte Arnold Gehlen, Natzieh-Intellektueller, sprach von der unverzichtbaren Institution, die zum Schutze des „instinktunsicheren“ Einzelnen zum Wohle aller beiträgt.

    Die ModÄrne wird nicht bestraft, sie ist die Strafe. Nun wird die Lehre kommen: Wo alle zu atomisierten sogenannten „Singles“ befreit sind, werden sie belehrt werden, daß seit Urgedenken unter der mühsam errungenen Kultur immer über ihre Vertreibung verärgerte Barbarei auf ihren Auftritt wartet.
    Wer das Bild von Vadder Abraham und allerlei spaßigen Schlümpfen, die nun in die Parlamente gewählt werden, immer noch nicht lesen kann, dem kann wohl nur noch ein fremdes Volk helfen, damit er sich endlich über Anthropologie aufklärt.

  61. #37 enwet (13. Apr 2012 08:45)

    Warum kann endlich dieser Blutgreis nicht ableben?
    ————————————————–
    So einfach biologisch?
    Nix da! Ich will den vor Gericht sehen, wie er seine gürtellose Hose festhält und stammelt: Aber….aber ich liebe doch alle Menschen!“

  62. „SWR“-Bericht, leider nur noch im Webcache zu finden:

    Verwandtenehen in der Türkei

    Niemand im Dorf darf mehr seine Kusine heiraten, so hat es der Ältestenrat von Bozbulut beschlossen, einem kleinen Dorf in der Osttürkei: Denn, so die Begründung für das Eheverbot: das Dorf werde mit der Betreuung der vielen Behinderten einfach nicht mehr fertig. Generationen der Inzucht haben in ganz Anatolien ihre genetischen Spuren hinterlassen. Im Osten des Landes werden noch heute an die 40 Prozent aller Ehen zwischen Blutsverwandten geschlossen. Für die genetischen Risiken dieser Verwandtenehen gibt es heutzutage aber Abhilfe.

    http://bit.ly/HHiuv5

  63. Nach dem sich der Europäische Gerichtshof kritisch zu einem Inzuchtfall äußerte und keine Menschenrechtsverletzung in einer Strafverfolgung durch deutsche Behörden sah, beeilten sich die Grünen, den ersten Platz der Decadence-Parteien – der ihnen durch das Aufkommen der Piratten fast strittig gemacht wurde – wieder zu erlangen, resp. zu festigen und erklärten, diese Haltung sei nicht modern.

    *sing* – Wir werden morgens mit dem Bus geholt – von Mundstuhl
    Oma und Opa waren Geschwister
    Das hält die ganze Familie auf Trab -http://www.youtube.com/watch?v=NvHp4WMDrO0
    Inzucht, Inzucht, lalalalala

  64. Gilt das deutsche Verbot auch für gleichgeschlechtlich-inzestuöse Handlungen?

    Falls ja, mit welcher Begründung?

  65. #65 Tours Poitiers

    „Nur weil Inzest eine orientalische “Tradition” ist, dürfen wir sie nicht verabscheuen …?“

    Nö.
    WIR sind vollkommen EHRLOS. Unsere Leitkultur ist Ficken, Fressen, Poppen, jede und jeder, wie er mag, eine Sache des jeweiligen Vertrages zweier selbstbestimmter autonomer Individuen, das „Menschen“-Recht, es dem eigenen Bruder zu geben oder bei sogenannten Heteros, es der eigenen Schwester mal so richtig zu besorgen.
    WIR haben die „Menschen“-Freunde der Ströbeles und Co UNSERE Kinder mit „Gender Mainstreaming“ und Ähnlichem mißbrauchen lassen an unseren Schulen. WIR haben die „Menschen“ der anständigen Demokraten und Demokratinnen gewählt, die sich in der EU, z.B. beim Europäischen Gerichtshof für „Menschen“-Rechte darüber die elementar wichtigen Gedanken machen, wie man die Langeweile im Kinderzimmer am besten vertreiben kann.
    Wir haben auf UNSERE Demokratie verzichtet, damit die EU dafür sorgen kann, daß es in Europa „menschlicher“ zugeht.

    Was soll das alles denn bitte mit den Mohammedanern zu tun haben?

    Stand dazu nicht etwas in diesem úmstrittenen Märchenbuch, das die „Menschen“freunde, die Humanisten, die Atheisten, nicht mögen, mit dem Splitter im Auge des Nächsten?

  66. #80 etsi

    „Gilt das deutsche Verbot auch für gleichgeschlechtlich-inzestuöse Handlungen?

    Falls ja, mit welcher Begründung?“

    Auch wenn gerade Helmut Schmidt ein brandgefährlicher Hetzer ist und EU-Fanatiker, verantwortlich für das tägliche „Und vergibt uns nie unsere Schuld“:

    „Die bestreiten wirklich ALLES – außer ihren Lebensunterhalt.“

    „Wer, wie, was, warum – wer nicht fragt bleibt dumm.“

    Der Dumme, der Schwachkopf ist der, der nicht fragt, sondern arbeitet, seine Kinder erzieht, seine Steuern bezahlt, diejenigen miternährt, deren Beruf als Staatsbeamte es ist, ALLES „kritisch“ zu „hinterfragen“.

    FragenSe mal die Papuas, warum die nicht lieber BOSS-Anzüge tragen.
    Oder machen Sie einen Chinesen so betrunken, daß er mal freiwillig ausplaudert, warum er die Weißen jetzt eigentlich so abstoßend findet!

  67. #84 Tanja K

    „Danke, hatte nicht funktioniert. Der Song ist super. Die logische Konsequenz grünlinker Familienpolitik.“

    So ist es! Kuhles Teil.

    Die „Menschen“ dort „abholen“, wo diese sich gerade befinden.
    Nobody left behind – alle „Menschen“ mit ins Boot nehmen.
    So sindSe halt, die Humanisten, die „Menschen“freunde der Sozialisten.
    Beim Stalin wurdenSe och schon „abgeholt.“

    So, liebe Humanisten und Humanistinnen, aufi geht’s, Euer NUTELLA habt’s g’hoabt. Nun alle die Brottaschen umgehängt und an die Straße gestellt!

  68. #79 TanjaK (13. Apr 2012 09:51)

    In jedem Fall schaffen solche Forderungen den Bedarf nach vielen neuen Stellen in der Sozialindustrie. Und Busfahrer braucht man dann offensichtlich auch jede Menge.

  69. #68 Pantau

    „Das Problem der Linken ist, dass diese nicht begriffen haben, dass nicht alles, was rechtlich erlaubt auch OK ist. Das Problem der Konservativen ist jedoch, dass diese nicht begriffen haben, dass man nicht alles, was nicht OK ist, auch strafrechtlich verbieten kann (bzw. sollte).“

    Das Problem der Ökonomisten – Kommunisten, Radikallibertäre und EinWeltKapitalisten, ganz egal – ist, daß Sie nicht begreifen, daß die Addition von lauter durchgeknallten sogenannten „Singles“ und einem riesigen „menschen“rechtsfreundlichen Paragraphenwerk keine Gesellschaft macht und schon gar kein Volk, keine Nation und keinen Staat.

    Das Problem der Ökonomisten ist, daß sie so ungebildet sind, daß sie die Denkkategorien der Natziehs, der traditionellen Christen, der Skeptiker und der rechten Reaktionäre gar nicht besitzen. Ein Chinese und ein Brasilianer können nicht miteinander reden.
    So kann der Reaktionär in der ModÄrne, die als Leitkultur nur noch den erbärmlichen Vertrag zweier Krämerseelen miteinander kennt, den Hofnarren spielen.
    Erkennte man seine Gefährlichkeit, dann bliebe nur noch die Reichung des Schierlingsbecher, damit der Totalaufgekläre weiter ungetrübt seiner Krämerei und seinen Seeräuberparties frönen kann.

  70. herr ströbele soll bei seinem metier bleiben, wie raf unterstützung. denn von geschichte versteht er gar nichts.

    in ägypten war die geschwisterehe den pharaonen vorbehalten und dort nicht konsequent.

    und hat herr ströbele die azteken mit den inkas verwechselt.

    aber mit so kleinigkeiten hält man sich als gestandener linxlinker nicht auf.

    peinlich, peinlich, doch ich fürchte, scham ist leuten wie im entweder nicht gegeben oder längst verloren gegangen.

  71. #80 etsi (13. Apr 2012 09:55)

    Gilt das deutsche Verbot auch für gleichgeschlechtlich-inzestuöse Handlungen?
    Falls ja, mit welcher Begründung?

    Die Begründung wäre zweifelsfrei der unzulässige Lustgewinn!

  72. Die roten Inzüchtler, wie Ströbele$Co müssen sich schon deswegen mit der Inzuchtreligion Islam gut verstehn. Deswegen sollten sie eigentlich Kondome gratis verteilen, anstatt Koran, damit diese Inzüchtlerei ohne Folgen bleibt.
    Ist erschreckend welche Scheißfiguren sich da in den Vordergrund drängen!

  73. Ein widerlicher Kerl kommt mir vor wie — der König der Tiere — vielleicht auch ein Kindergärtner – der schreckt vor nix zurück
    Koran-Kampagne der Salafisten alarmiert Behörden
    In Deutschland gilt Religionsfreiheit und daher ist es grundsätzlich erlaubt, den Koran zu verteilen – dennoch sind die Behörden alarmiert. Denn hinter der Aktion stehen islamistische Salafisten. Die Gruppe wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Und die Initiatoren gehen bei ihrer bundesweiten Kampagne nicht zimperlich vor: Kritische Journalisten sollen bedroht worden sein.
    Von Golineh Atai und Ayten Hedia, WDR was ist da denn passiert???
    http://www.tagesschau.de/inland/koranverteilung100.html

  74. #84 TanjaK (13. Apr 2012 10:06)

    Der Song ist super. Die logische Konsequenz grünlinker Familienpolitik.

    … und die Stadionhymne des 1.FC Kaiserslautern.

  75. #41 zarizin (13. Apr 2012 08:50)

    OT, aus WO:
    Der Koran ist bierdeckeltauglich und hat Heizwert.

    Sag ich doch!
    Ich warte nur noch auf besseres Wetter und werde dann mein Exemplar zwischen die Grillkohle mischen und Schweinswürstchen von Aldi grillen! 🙂

  76. Die ultralinken „Theorien“ des schwulen Hohenpriesters Siegusch, der auch ein sexuelles Verhältnis zu Hochhäusern beschreibt und soetwas gleichwertig findet, haben die Unterfütterung dazu geliefert. Aber es gibt kaum Widerstand von Konservativen oder Wissenschaftlern, weil die Oberhoheit an den Parlamentshinterzimmerstammtischen sie als Person fertig machen würde. Jetzt kommen die Freibeuter. Es wird unter manchen „Liberalen“ verkannt, dass deren Widersprüche in der Genderfrage nur ihrem „Post-Gendertum“ geschuldet und also noch schlimmer sind als die anderen. Sie haben Geschlechter schon jetzt abgeschafft, DESHALB wollen sie keine Quoten. Man begreife die Dialektik!

  77. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum sich alle so über Forderungen nach Inzestlegalisierung aufregen. Gott hat die Sexualität als wundervolles Geschenk für Mann und Frau im Rahmen der Ehe gedacht und geschaffen und sobald diese Grenze einmal gebrochen ist, wie es in unserer Gesellschaft akzeptierter Standard ist, gibt es gar keine Grenze mehr. Es gibt überhaupt keine stichhaltige Begründung, weshalb man homosexuelle Lebensstile gesetzlich fördern, dann aber Menschen, die Sex mit Kinder oder Verwandten oder Tieren wollen in die Schranken weisen soll. Wie will man das ethisch begründen? Es geht nicht, ganz einfach. Den Grund nannte ich bereits: Wenn einmal die Grenzen der Sexualität, wie Gott sie gedacht hat, überschritten sind, lassen sich überhaupt keine Grenzen mehr ziehen.

    Ferner: Seelsorgerlich und psychologisch ist seit langem unwiderlegt bewiesen, dass Homosexualität keine normale Sexualität sondern eine massive Persönlichkeitsstörung darstellt, die ihre Wurzeln häufig in einem wie auch immer bedingten und gearteten Gefühl des Nichtangenommenseins von Menschen desselben Geschlechts in der Kindheit und Jugend hat. Deswegen sage ich in Bezug auf Homosexualität und auch auf alle anderen nicht normalen Formen von Sexualität: Statt solche Dinge fälschlicherweise als natürlich und ethisch unbedenklich zu etikettieren, sollte man die durch solide Fakten gestützte Erkenntnis akzeptieren, dass es sich um seelische Störungen handelt und entsprechende Hilfe anbieten. Menschen, die so empfinden, sollen in keiner Weise diskriminiert, sonst wie benachteiligt oder gar gebrandmarkt werden – aus diesen Zeiten sind wir zum Glück raus. Aber es ist nun einmal genau der falsche Weg, irgendetwas anderes als die Sexualität zwischen Mann und Frau zuzweit in der Ehe als normal zu bezeichnen. Eine unzählbare Schar zunehmend beziehungsunfähiger, kaputter Seelen in unserem Land beweist das.

  78. #69 potato

    „Ich frage mich, ob Ströbele auch darüber nachgedacht hat, wie dann die Pflege der unzähligen behinderten Kinder finanziert werden soll, die aus diesen Inzestbeziehungen resultieren?“

    Oooh mah soul! Noch nie ’nen schlechten Fernsehkrimi gesehen?

    I) Der Pate schickt ’ne Truppe etwas kräftig gebauterer Jungs in eine Flaniermeile, wo es zahllose Restaurants gibt und Bars, dort beschäftigen sich die übermütigen Jugendlichen auf ihre eigene Art ein wenig mit den Gästen und dem Mobiliar.
    II) Der Pate schickt ein paar seriöse, empathische und adrett gekleidete Herren, die sich bei den Betreibern der Restaurants und Bars ganz mit“menschlich“ nach dem Verlauf der Geschäfte erkundigen.
    III) Sollten die Restaurantbetreiber nun gewissen Sorgen äußern, so bieten die Angestellten des Paten – vielleicht gegen die Spende des Gastronomiers bei einem Wohltätigkeitsverein für in Not geratene Senioren mit sizilienanischem Migrationshintergrund – eine Unterstützung des Wirtes an.

    Im Prinzip wie beim Euro-Krimi: Experten führen die Währung ein, Experten haben auch schon die Pläne der Finanzdiktatur in der Tasche, um die Kundschaft vor dem wirtschaftlichen Untergang zu retten.

    Oder die mit“menschliche“ Sozialarbeiterin, die der Bekannten empfiehlt, sich doch von dem primitiven Schwanzträger an ihrer Seite scheiden zu lassen.
    Diese mit“menschliche“ Sozialarbeiterin ist in Sachen Krippenverwahrung für die Kinder alleinerziehender Mütter zuständig.
    Die Mutti arbeitet dann bei einer modÄrnen Firma, in der die „Menschen“-Rechte, ein Diversity-Konzept und natürlich damit die Selbstverwirklichung der Frauen, im Werteranking an der Spitze stehen.

    Ein Rundum-Sorglospaket.

  79. Dazu passend bitte ich Euch um Eure Aufmerksamkeit für diesen offenen Brief:

    http://michael-mannheimer.info/2012/04/10/offener-brief-eines-besorgten-burgers-zur-islamisierung-und-eurokratie/

    Wenn Ihr könnt, dann teilt ihn bitte auch auf facebook oder in einem Forum! Ich schicke und verbreite ihn seit einigen Tagen und werde dies auch noch weiter tun. Die meisten Abgeordneten, die Kanzlerin und die Ministerien haben ihn schon bekommen, ebenso wie viele andere möglicherweise Interessierte!

  80. Ströbeles Qualkreis:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/streit-vor-lokal-wieder-fallen-schuesse-in-neukoelln/6500068.html

    Die Anwohner, meist Eltern mit kleinen Kindern, die am Donnerstagvormittag nahe dem Tatort unterwegs waren, zeigten sich relativ unbeeindruckt von dem Vorfall. „Wir haben das Gefühl, dass uns das nicht betrifft. Das sind Parallelwelten, mit denen wir nichts zu tun haben“, meint Jens Bremer (35), der mit seiner Freundin und dem sechs Monate alten Sohn auf einer Bank an der Reuterstraße sitzt.

    Allerdings finde er es „schon krass, dass hier Leute mit einer Knarre im Café sitzen oder einer scharfen Waffe durch die Straßen laufen“. Er wohne schon lange in dem Kiez, fühle sich auch wohl, aber meide die Spielcasinos und Shisha-Bars an der Sonnenallee, da sie ihm „zwielichtig erscheinen“. Auch Astrid Sundsbö (33), die mit ihrem Sohn Elias durch ihren Kiez geht, hat keine Angst. „Sowas kann überall passieren. Ich fühle mich sehr wohl hier und bezweifle, dass die Anwohner hier gefährlicher leben.“

    Dass vor einer Neuköllner Sisha-Bar scharf geschossen wird, verwundert einen Polizisten mit langjähriger Erfahrung in dem Kiez nicht. „Die Pistolen werden illegal über Kontakte im Ausland, oft aus dem ehemaligen Jugoslawien, besorgt“, sagt er. Wie viele dieser illegalen Waffen in dem Bezirk kursieren, sei schwer zu sagen. Fest stehe nur, dass in der Regel „bei derartigen Auseinandersetzungen niemand einen Waffenschein hat“. Schießereien seien ihm als Polizeiermittler vor allem bei Familienfehden unter den arabischen Clans bekannt. Dabei sei oft – aber nicht nur – Neukölln der Schauplatz, „weil sich hier viele der kriminellen Clan-Mitglieder niedergelassen haben, ihre Geschäfte machen und sich treffen“. Und dort, wo die Clanmitglieder verkehren, komme es häufig auch zu brutalen Auseinandersetzungen.

  81. #92 Karl V. Lothringen

    „Die Begründung wäre zweifelsfrei der unzulässige Lustgewinn!“

    Der Fortschritt der Totalen Aufklärung, das Isolieren des Handelsproduktes „Sex“ von der Geschlechtlichkeit mit allen biologischen, anthropologiscehn und gesellschaftlichen Kontexten, ist bereits die ganze Arbeit. Ein geniales Konstrukt, daß den uns alle bereichernden Markt gehörig ausgeweitet hat. Betriebswirtschaftlich besehen sicherlich ein noch viel epochaleres Werk als die Erfindung des Automotors.

    Zwei hart arbeitende „Menschen“ verabreden sich ganz selbstbestimmt und autonom zu einer Partie Tischtennis am Sonntagmorgen.
    Tischtennis macht enorm Spaß und hat keinen besonderen und zwingenden Bezug zu dem, was man am Sonntagabend oder am Montagmorgen dann in seinem Dschopp tut.

    Ein logisch in sich völlig konsistentes System, ein paar Fragen zum Kannibalismus mögen noch nicht beantwortet sein, aber zu 99 Prozent ist die Arbeit bereits vollendet.

    Ein ökonomisches Problem besteht nur noch dort, wo die „Menschen“, die hauptberuflich mit der Beseitigung aller Hindernisse, die dem Ficken und Fressen und Spaßhaben der „Menschen“ draußen im Lande noch im Wege stehen, vom arbeitenden Steuerzahler hingeschickt werden sollen, wenn der „Menschen“-Rechtsfeldzug erfolgreich beendet worden ist.

  82. #89 abendlaender11 (13. Apr 2012 10:21)

    Das Problem der Ökonomisten – Kommunisten, Radikallibertäre und EinWeltKapitalisten, ganz egal – ist, daß Sie nicht begreifen, daß die Addition von lauter durchgeknallten sogenannten “Singles” und einem riesigen “menschen”rechtsfreundlichen Paragraphenwerk keine Gesellschaft macht und schon gar kein Volk, keine Nation und keinen Staat.

    So ähnlich hat das der alte Reaktionär Karl Marx auch formuliert:

    Je tiefer wir in der Geschichte zurückgehen, je mehr erscheint das Individuum, daher auch das produzierende Individuum, als unselbständig, einem größren Ganzen angehörig: erst noch in ganz natürlicher Weise in der Familie und in der zum Stamm erweiterten Familie; später in dem aus dem Gegensatz und Verschmelzung der Stamme hervorgehenden Gemeinwesen in seinen verschiednen Formen. Erst in dem 18. Jahrhundert, in der „bürgerlichen Gesellschaft“, treten die verschiednen Formen des gesellschaftlichen Zusammenhangs dem Einzelnen als bloßes Mittel für seine Privatzwecke entgegen, als äußerliche Notwendigkeit. Aber die Epoche, die diesen Standpunkt erzeugt, den des vereinzelten Einzelnen, ist gerade die der bisher entwickeltsten gesellschaftlichen (allgemeinen von diesem Standpunkt aus) Verhältnisse. Der Mensch ist im wörtlichsten Sinn ein zwon politikon, nicht nur ein geselliges Tier, sondern ein Tier, das nur in der Gesellschaft sich vereinzeln kann. Die Produktion des vereinzelten Einzelnen außerhalb der Gesellschaft – eine Rarität, die einem durch Zufall in die Wildnis verschlagnen Zivilisierten wohl vorkommen kann, der in sich dynamisch schon die Gesellschaftskräfte besitzt – ist ein ebensolches Unding als Sprachentwicklung ohne zusammen lebende und zusammen sprechende Individuen. Es ist sich dabei nicht länger aufzuhalten.

    http://www.mlwerke.de/me/me13/me13_615.htm

  83. #20 WutImBauch (13. Apr 2012 08:29)
    OT: Genf bricht ein Tabu im Asylwesen: Kriminelle Asylbewerber erhalten Geld, wenn sie freiwillig in ihr Herkunftsland zurückkehren. So könne man Kosten sparen, sagt die Genfer Staatsrätin Isabel Rochat.
    —————-
    Diese Vorgehensweise gibt es in England schon.
    Leider mit dem nagativen Nachteil, dass die Probanden nach kurzer Zeit, zu Hause im Libanon, wieder in England auftauchen.
    Ohne gekoppeltes Einreisevebot ist das unwirksam und vermehrt/erhöht nur die Verachtung der Weitgereisten und die Kosten für die Steuerzahler der uneinsichtigen Administratoren.
    Kurz: Dat is dumm tüch!

  84. #95 Karl V. Lothringen

    „Ich warte nur noch auf besseres Wetter und werde dann mein Exemplar zwischen die Grillkohle mischen und Schweinswürstchen von Aldi grillen!“

    Der fremde Barbar, den man hier hat eindringen lassen, als Legitimation für den tobenden Pöbel westlichen Hintergrundes, endlich mal ohne Genanz sein wahres Gesicht zu zeigen.

    Widerlich! Mein Veständnis für all die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer wächst von Tag zu Tag.

  85. Deshalb ist ja nicht alles falsch, was Marx sagte. Verstärkt wurden die negativen Bereiche des Marxismus, als sich Ying/Yang-Schwadroneure hinzugesellten und so die antiautoritären grüne, maoistische und sektenähnlichen Thesen Raum gewannen.

  86. @#89 abendlaender11

    Das Problem der Ökonomisten – Kommunisten, Radikallibertäre und EinWeltKapitalisten, ganz egal – ist, daß Sie nicht begreifen, daß die Addition von lauter durchgeknallten sogenannten “Singles” und einem riesigen “menschen”rechtsfreundlichen Paragraphenwerk keine Gesellschaft macht und schon gar kein Volk, keine Nation und keinen Staat.

    Ganz im Gegenteil: Gerade die „Libertären“ wissen sogar nur zu gut, dass zu einer Gesellschaft eben viel mehr gehört, als der Staat erzwingen kann. Der Staat lebt von Voraussetzungen, welche er selber eben nicht garantieren kann, sondern die freie Zivilgesellschaft liefern muss.

    So kann der Reaktionär in der ModÄrne, die als Leitkultur nur noch den erbärmlichen Vertrag zweier Krämerseelen miteinander kennt, den Hofnarren spielen.

    Ja, und er wünscht sich ja so sehr, jene „Krämerseelen“ mit seinem Scheiß zu gängeln und zu bevormunden und vor Allem ihnen SEINE Werte aufzuzwingen, – er ist zwar dann immer noch geistig ein Hornarr, aber eben mit Bajonett und da ist der konservative Hofnarr dem Linken gleich: Ihm geht dabei einer ab.

    Ein Staat wird selber erbärmlich, wenn er von linken oder konservativen Schranzen gesteuert wird, welche den freien Vertrag zweier freier Individuen, welche auf eigene Rechnung und eigenes Risiko wirtschaften, als „erbärmlich“ bezeichnet, anstatt zu erkennen, dass seine Daseinsberechtigung alleine darin besteht dafür zu sorgen, dass Menschen auch in solcher Weise sicher verkehren können.

    Der Staat hat weder den Bürgern eigene „Denkkategorien“ über zu stülpen noch irgendwie geartete moralische oder traditionelle Vorgaben zu machen. Für Betrachtungsweisen, moralische Werte oder auch Verhaltenscodes sind die Bürger SELBER verantwortlich. Wenn man etwas „nicht tut“, dann wird jenes Mem kulturell tradiert oder eben nicht. Es geht den Staat nichts an, solange nicht Leben, Gesundheit, Freiheit oder Eigentum zu schützen sind. So möge der konservative Hofnarr, statt seine Mitmenschen unter Missbrauch des Staates zu gängeln, seinen Nachwuchs entsprechend erziehen und gerne seine Werte diesem mitgeben.

  87. #101 abendlaender11 (13. Apr 2012 10:45)

    Ein ökonomisches Problem besteht nur noch dort, wo die “Menschen”, die hauptberuflich mit der Beseitigung aller Hindernisse, die dem Ficken und Fressen und Spaßhaben der “Menschen” draußen im Lande noch im Wege stehen, vom arbeitenden Steuerzahler hingeschickt werden sollen, wenn der “Menschen”-Rechtsfeldzug erfolgreich beendet worden ist.

    O. K.!
    Bis es aber soweit ist, werde ich einstweilen mit Umschnall-Dildos handeln.
    Bestimmt ein gutes Geschäftsmodell, weil es Abnehmer aus dem Hetero- Homo- und dem Inzestmilieu garantiert! 😉

  88. So etwas sitzt als Abgeordneter im Bundestag und wird auch von meinen Steuergeldern alimentiert.
    Ein rechtskräftig Verurteilter Krimineller wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung (RAF).
    Aber da sieht man wieder, Deutschland wird auch ein rechtskräftig verurteilter Krimineller Abgeordneter. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

  89. @ #81 abendlaender11

    1. Wer ist bitteschön „Wir“? Ich zähle mich nicht dazu und du wahrscheinlich auch nicht. Wenn doch, können wir uns ja gleich hinknien und Murad bitten, uns zu schächten.
    Wozu dann die PI-Arbeit und der ganze Mist, wenn „wir“ doch so „ehrlos“ sind?

    2. Mohammelisten sind „ehrbar“? Ist das dein Begriff von „Ehre“, wenn sie ihre Schwestern abstechen, weil die nicht „ehren“konform leben? Wenn sie vergewaltigte Frauen als „Ehebrecherinnen“ steinigen und Menschen willkürlich morden, weil sie mal wieder angepisst sind, wegen einer Koran-Verbrennung?

    Ist das dein Ehrbegriff? Dann haben wir wohl nichts gemein und ich empfehle dir dringenst zu konvertieren.

  90. Sehr geehrter Herr Ströbele,

    ich hielt Sie schon immer für einen verwirrten, geltungsbedürftigen, alten Mann, aber Ihre Äußerungen bezüglich des Urteils des GFMs werfen nun ein ganz anderes Bild auf Sie.
    Ist es etwa möglich, dass Ihr bisheriges Auftreten und Ihre verquerten Ansichten nur damit zusammenhängen, dass Ihre Eltern ebenfalls Geschwister sind?
    Soll dieses Zitat „In Ägypten und bei den Azteken, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben“ irgendwelche Argumente enthalten?
    Soll ich dem entnehmen, dass Menschenopfer ebenfalls wünschenswert sind?
    Versuchen Sie mit Ihrem gesellschaftszerstörenden Ansichten in Ihrem Wahlkreis, bei dem Inzest, im weiteren Sinne, auf der Tagesordnung steht, Stimmen zu sammeln?

    Ich würde mich wirklich freuen, wenn Sie mir diese Fragen beantworten könnten, da ich in keinster Weise Ihren Argumenten und Ihrem Verhalten, sowohl in dieser Thematik, wie auch in allen anderen, folgen kann!

  91. #104 abendlaender11 (13. Apr 2012 10:51)

    Widerlich! Mein Veständnis für all die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer wächst von Tag zu Tag.

    Mein Verständnis für die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer etc. in Deutschalnd würde stark anwachsen, wenn diese Leute schleunigst aus Deutschland verschwinden würden!

    Die könnten dann die von Salafisten gespendeten Korane gleich mitnehmen!

  92. @ #104 abendlaender11

    Widerlich! Mein Veständnis für all die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer wächst von Tag zu Tag.

    Na dann husch, husch, husch zum Hindukush. Keiner vermisst dich.

  93. #102 Stefan Cel Mare

    „Die Produktion des vereinzelten Einzelnen außerhalb der Gesellschaft – eine Rarität, die einem durch Zufall in die Wildnis verschlagnen Zivilisierten wohl vorkommen kann, der in sich dynamisch schon die Gesellschaftskräfte besitzt – ist ein ebensolches Unding als Sprachentwicklung ohne zusammen lebende und zusammen sprechende Individuen.“

    In der Realität – also dem Paradigma der Totalen Funktionalität und der Totalen Technik – hat Marx zu 100 Prozent recht.

    Die ökonomistische Realität wird immer weiter konstruiert, die rückwärtsgewandten Beharrer auf der Wirklichkeit, Reaktionäre, traditionelle Katholiken, Mohammedaner, Hindus … und sonstige unvernünftige funktionalimus- und technikfeindliche Häretiker müssen immer weiter an den Rand gedrängt werden.

    Marx macht wie BERTELSMANN oder OECD oder FORD oder VW einen willkürlichen Schnitt durch den Raumkörper einer Viereckspyramide und verkündet dann dogmatisch, daß das Viereck, das man nun vorfindet, die ganze Welt sei, daß es also keine Wirklichkeit jenseits dieses Vierecks gebe.

    Ökonomismus ist das Opium für das Volk und das Herrschaftsinstrument der Elite der Vorstandsvorsitzenden oder der Genossen Parteivorsitzenden, um den Pöbel ungeniert ausbeuten zu können.

  94. @ #109 Nefarius

    Ich vermute eher, Ströbeles Väterin war ein Hermaphrodit, der sich selbst befruchtete.

  95. Ströbele ist vermutlich selber ein Inzestergebniss, so wie viele in seinem Wahlkreis. Geistig stark zurückgeblieben und auch sonst nicht normal.

  96. #111 Tours Poitiers

    „Na dann husch, husch, husch zum Hindukush. Keiner vermisst dich.“

    Im Gegensatz zu Ihnen bin ich kein Globalist, an meinem Wesen muß die vielfältige und bunte Welt also nicht genesen, schon gar nicht die auf Borneo, in Afghanistan oder in Obervolta.

    Als ein rechter Deutscher Natzieh befasse ich mich hier mit Deutschland. Und ich kann mich noch gut daran erinnern, daß die Deutschen früher einmal ein Kulturvolk gewesen sind. Ob sie das 1972 waren, als es noch nicht soooo viele Mohammedaner in Deutschland gab, halte ich für sehr diskussionswürdig und für durchaus anfechtbar.

    Und daß meine Beiträge auf PI von EINIGEN sehr vermißt würden, WEISS ich.

  97. #110 Karl V. von Lothringen

    „Mein Verständnis für die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer etc. in Deutschalnd würde stark anwachsen, wenn diese Leute schleunigst aus Deutschland verschwinden würden!“

    Hätten Sie ein wenig Verständnis, könnten Sie vielleicht nachvollziehen, daß ich z.B. in meinem Haus niemals gewalttätigen Zuhälterbanden den Einlaß gewähre.

    Und meine Zeit, die ich in meinem Haus verbringe, ist mir viel zu schade, als mir noch überflüssige Gedanken darüber zu machen, wie nett oder unnett ich gewallttätige Zuhälter finde.
    Wichtiger ist es mir, MICH SELBER zu verstehen.

  98. #115 abendlaender11 (13. Apr 2012 11:10)

    Und daß meine Beiträge auf PI von EINIGEN sehr vermißt würden, WEISS ich.
    ———————
    Bestätigung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  99. #117 abendlaender11 (13. Apr 2012 11:14)

    Hätten Sie ein wenig Verständnis, könnten Sie vielleicht nachvollziehen, daß ich z.B. in meinem Haus niemals gewalttätigen Zuhälterbanden den Einlaß gewähre.

    Die meisten Zuhälterbanden in Deutschland sind zugewanderte Ziegenhirten!
    Die kassieren zu über 90 % auch noch Hartz4!

    Die ist aber nicht sehr wahrscheinlich, dass die in Ihr Haus wollen!
    Oder doch?

  100. #114 Tours Poitiers (13. Apr 2012 11:00)

    @ #104 abendlaender11
    Widerlich! Mein Veständnis für all die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer wächst von Tag zu Tag.

    Na dann husch, husch, husch zum Hindukush. Keiner vermisst dich.

    Doch, – ich würde ihn vermissen!

    Spaß muss sein sprach Wallenstein und schob den Moslem mit hinein!

  101. Wenn BP_In-Reinfall Klarsfeld mal irgendwas vernünftiges tun will, dann sollte sie dem RAF-Versteher und Gesellschaftszersetzer Ströbele eine klatschen. Dann hätte sie aus meiner Sicht auch das Bundesverdienstkreuz verdient.

  102. #122 Karl V. von Lothringen

    Die ist aber nicht sehr wahrscheinlich, dass die in Ihr Haus wollen!

    Die wollen nicht IN sein Haus.
    Die wollen SEIN ganzes Haus!

  103. Ein Grund für die Zerstörung unseres Bildungssystems ist mit Sicherheit auch die genetisch verhängnisvolle Rolle der muslimischen Zuwanderung. Die bereits jahrhundertelange Inzucht in den Herkunftsländern setzt sich in Deutschland fort. Sie verstärkt sich sogar, da die genannte Bevölkerungsgruppe hier unter sich bleibt. Man kann schon fast von einer spezifischen „Migrationsbehinderung“ in muslimischen Kreisen sprechen. In Zukunft bedeutet „Inklusion“ fast nur noch der sinnlose Versuch, „migrationsbehinderte“ Schüler zu Lasten aller anderen zu beschulen.

    (…)Am weitesten verbreitet sind Verwandtenehen im Nahen Osten, in Ländern, in denen der Islam praktiziert wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des australischen Centre for Comparative Genomics.(…)

    http://www.taz.de/Behinderungen-von-Inzestkindern/!78862/

  104. War ja klar dass ihr die Türkei explizit und auch noch verfälscht erwähnen müsst. In der Bild steht „In Spanien, der Türkei und Russland ist einvernehmlicher Geschlechtsverkehr zwischen nahen Verwandten dagegen legal.“.
    Nichts was mit Geschwister Liebe zu tun hat, denn das ist mit Sicherheit verboten.
    Und Ströbele nimmt auch noch Frankreich als Beispiel „Auch in Frankreich ist Inzest seit 200 Jahren nicht mehr strafbar.“. Aber wieso dieser Länder erwähnen, wenn man die Türkenhass verteilen kann.

  105. #109 Tours Poitiers

    „1. Wer ist bitteschön “Wir”? Ich zähle mich nicht dazu und du wahrscheinlich auch nicht.“

    Ich zähle mich dazu. WIR – damit meine ich die Physiognomie, das Erscheinungsbild, das sich „DEM“ Chinesen, „DEM“ Japaner, „DEM“ Kongolesen – oder in unserem Falle „DEM“ Mohammdaner darbietet, wenn er „DEN“ weißen westlichen modÄrnen Weltamerikaner sieht.

    Gibt es genügend Quellen zum Lesen, was z.B. japanische Schulkinder, japanische Ingenieure usw. über Europäer/Amerikaner sagen und schreiben.

    „Wozu dann die PI-Arbeit und der ganze Mist, wenn “wir” doch so “ehrlos” sind?“

    I) Analyse, Bewußtmachung, Nachdenken, Besinnung
    II) konkrete politische Tagesinformationen
    III) politische Entscheidungen, politische Aktionen

    Wollen Sie das im Ernst jetzt alles gegeneinander ausspielen?

    „2. Mohammelisten sind “ehrbar”? Ist das dein Begriff von “Ehre”, wenn sie ihre Schwestern abstechen, weil die nicht “ehren”konform leben.“

    I) Ja. Mein Begriff von DEREN Ehre. Ich habe MEINEN ganz privaten Ehrbegriff. Ich bin ein deutscher Natzieh. Was man von meinem Ehrbegriff auf Borneo hält, weiß ich nicht. Es interessiert mich nicht, ich war auch noch nie dort.
    II) Als schräger Reaktionär bezeichne ich die Gesamtphysiognomie des Westens als vollständig ehrlos.
    Ich kenne nicht wenige EINZELPERSONEN und Deutsche, bei denen ich einen Instinkt für die Bewahrung ihrer Ehre sofort erkenne.
    III) Natürlich hat der Bewohner Papuas SEINE Ehre, natürlich hat der Japaner seine Ehre, natürlich hat der Mohammedaner seine Ehre.
    Natürlich kann ich MEINEN Begriff von Ehre dem Bewohner Papuas nicht erklären und natürlich kann ich nicht erwarten, daß der Bewohner Papuas MEINEN Begriff von Ehre jemals nachvollziehen kann.

    Natürlich kann es niemals eine
    1-zu-1-Übersetzung Deutsch-Mandarin oder Globalesisch-Suaheli oder Englisch-Arabisch geben.

    Es gibt ja noch nicht einmal eine gute Übersetzung NEUSPRECH – Deutsch.
    (Keine Spaßbuch meine ich, sondern ganz seriös und wissenschaftlich)

  106. Am Schlimmsten ist, dass wir Steuerzahler solche verqueerte, geströbelte Typen auch noch alimentieren müssen

  107. Die brutalere “Begründung” von Ströbele war ja: es gibt auch Menschen mit Erbkrankheit oder Alkoholismus, sonstigen Drogenscheiss, was (bei deren Kindern) Gendefekte hervorrufen könnte, da wird es nicht verboten und deshalb muss das andere (Inzucht) auch erlaubt sein!!!

    Typisch linke Logik!!!

    Weil die eine “Scheiße” erlaubt ist, muss alle „Scheiße“ auch erlaubt sein!!! Dabei geht es noch nicht mal um Grenzverschiebung sondern nur um Aufhebung aller Grenzen und Tabus!

    WSD-Film: Die 6 Säulen des Genderismus
    http://www.youtube.com/watch?v=v7AxwrmfQ6s

    Da ist das Prinzip! Das “Ströbele-Denken”! Und eingehämmert leider auch in vielen vielen vielen Köpfen…

  108. @ #119 abendlaender11

    @ #123 Karl V. von Lothringen

    Zum Einen ist es genau dieser Selbsthass, den „abendlaender11“ hier als Standarte vor sich herträgt und sich noch damit rühmt, der Typen wie Ströbele und andere Umvolker zu ihren „Leistungen“ befähigt und zum anderen widerspricht eine Aktivität bei PI – und sei es nur als Kommentar-Held – dem gleichzeitigen Verständnis für Barbaren, die wegen eines Buches andere Menschen ermorden.

    Das Fabulieren des „abendlaender11“ von „verlorener Ehre“ und die gleichzeitige Sehnsucht nach einer autoritären Ideologie, die ihm die Entscheidung abnimmt, was Ehre ist und was nicht, halte ich für absurd und es zeugt von einem zerrissenen Charakter der sich lieber in einer idealisierten Traumwelt voller Pathos und Projektionen von „Ehre“ aufhält, als sich der knallharten Realität zu stellen.

  109. Abstoßend !

    Erst:

    „Volker Beck will Lustknaben“

    dann:

    „Blutgreis will Blutschande“

    „Gebt das Hanf frei“ hatten wir ja schon; was kommt als nächstes ?

    Kalaschnikov für die AntifaSA ???

    Doischelan buntes Gagaland !

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf ! :mrgreen:
    http://img806.imageshack.us/img806/7016/humn.png
    A. C. A. B.
    All Communists are Bastards !!! :mrgreen:

  110. P.S.

    Insofern ist ihm die Schwäche zu eigen, die er bei anderen unter Zuhilfenahme von bruchstückhaftem Fremdwissen und überschäumender Polemik bei anderen anprangert.

  111. #128 Karl V. von Lothringen

    „Doch, – ich würde ihn vermissen!

    Spaß muss sein sprach Wallenstein und schob den Moslem mit hinein!“

    Als Hanswurst und öffentlicher Bruder Lustig kann der Reaktionär jede Menge Geld für lau verdienen – wenn er denn mag – er hat beim schwachsinnigen Pöbel einen ganz dicken Stein im Brett,
    weil es zwischen der Dachkammer, wo – mal als ein prominentes Beispiel der hochintelligente Broder – seine Bibliothek stehen hat, und Darkroom, wo der Spaßpöbel der ModÄrne drei oder vier Stockwerke tiefer seinen tumben Verrichtung nachgeht, keine geistige Treppe als Verbindung existiert.

  112. Ich fasse es nicht.
    Deutschland-Absurdistan und pervers!

    Nun die Grünen müssen sich halt blamieren, wo es nur geht.
    Aber gut zu erfahren, dass es die türken auch untereinander so treiben. Pfui

  113. „Liebe zwischen Bruder und Schwester. Grünen-Politiker Ströbele (72) will Inzest erlauben.“

    Meinetwegen. Solange er es nur mit seiner älteren Schwester treibt…

    Don Andres

  114. Ströbele (72) will Inzest erlauben

    Dass linke Denke degenerative Züge besitzen kann, ist bekannt. So offensichtlich wird das aber selten.

  115. #69 potato (13. Apr 2012 09:35)
    Ich frage mich, ob Ströbele auch darüber nachgedacht hat, wie dann die Pflege der unzähligen behinderten Kinder finanziert werden soll, die aus diesen Inzestbeziehungen resultieren?———————–
    „Krummsäbel“ antwortet auf Radio Eriwan:
    Ströbele hat natürlich nicht nachgedacht. Das mußte er auch nicht. Er hat auf seinen ausgedehnten Reisen durchs wilde Mohammistan
    gar nicht so viele behinderte Kinder gesehen, wie in Europa immer wieder behauptet. Und er hat dort erfahren, dass das nicht trotz Inzest-Poppen so ist, sondern wegen des leichthändigen Gebrauchs der Sabla.
    Es ist also leicht zu sehen, dass der Struwelle gar nichts gedacht hat. Und er hat uns einfach bei der Begründung seines Schwachsinns nur verschwiegen, warum das System in Islamistan funktioniert. Die Gastfamilie, bei der er immer mal gewohnt hat hieß Handabhaka. Der Schluss war jetzt aber Eriwan-Satire, jedoch mit Namenswahrheit.

  116. Ströbeles Grab, wird sicherlich ein Wallfahrtsort für alle Inzestkinder. Ok, man wird sie mit dem Rollstuhl hinschieben müssen…

  117. #137 Tours Poitiers

    „Zum Einen ist es genau dieser Selbsthass, den “abendlaender11? hier als Standarte vor sich herträgt und sich noch damit rühmt, der Typen wie Ströbele und andere Umvolker zu ihren “Leistungen” befähigt und zum anderen widerspricht eine Aktivität bei PI – und sei es nur als Kommentar-Held – dem gleichzeitigen Verständnis für Barbaren, die wegen eines Buches andere Menschen ermorden.“

    I) Ich MAG mich.
    II) Das Verständnis im Christentum beginnt mit der Erkenntnis der Erbsünde. Dem Verständnis für die Geschichte des Turmbaus zu Babel.
    III) Das Verständnis beginnt mit der Rehabilitation und Wiederzulassung der Aufklärung im Jahre 2012. Jeder aufgeklärte Denker weiß sehr genau, daß er NICHT verstehen kann. Drei Seiten des Königsbergers dürften bereits ausreichen. Nichtverständnis, das Erkennen des Nichtkommunizierenkönnens mit Papuaindianern ist die erste Lektion die der Bildungsbereite von der Aufklärung lernt.
    Wer sich z.B. eingestehen kann, daß man die Frauenwelt nicht verstehen kann, der hat alles Zeug zum Kavalier und auch zum großzügigen fürsorglichen Ehemann.

    „Das Fabulieren des “abendlaender11? von “verlorener Ehre” und die gleichzeitige Sehnsucht nach einer autoritären Ideologie, die ihm die Entscheidung abnimmt, was Ehre ist und was nicht, halte ich für absurd und es zeugt von einem zerrissenen Charakter der sich lieber in einer idealisierten Traumwelt voller Pathos und Projektionen von “Ehre” aufhält, als sich der knallharten Realität zu stellen.“

    I) Autorität ist eine Friedenoption. Wer auf die Macht hört, muß sie nicht fühlen. Das Fühlen der Macht kann sehr schmerzhaft sein.
    II) Ich bin ein Ideologe, ich bediene mich meiner Augen, meiner Ohren, meines Tastsinns und eines großen Fundus an Ideen (Aristotelesche Aussagenlogik, die Heilige Schrift, die Aufklärung mit Hegel, Kant, Descartes, Voltaire …), wobei ich die Augen zur Welt NICHT verschließe, sonder als lebendiges Wesen MEINE SUBJEKTIVE Weltsicht (gleich Ideologie) habe. NUR EIN SUBJEKT kann die Welt sehen und fühlen, SUBJEKTIV überdenken und in ihr seine SUBJEKTIVITÄT ausleben.
    Weil ich aufgeklärt bin, weiß ich, daß Dummheit nur ein anderes Wort dafür ist, die begrenzte Reichweite eines JEDEN Fundus von Ideen nicht erkennen zu können.
    Ein ungebildeter Bauer kann niemal so dumm sein wie jemand, der von den Schulen der ModÄrne „sensibilisiert“ worden ist.
    III) Pathos ist Leidenschaft. Ich lehne die Realität der Krämerverträge, der Paragraphen, der Personenwaagen, der Entfernungstabellen, der Tabellen der spezifischen Gewichte zwar nicht völlig ab – sie können MANCHMAL nützlich sein – ich kann es als leidenschaftliche Gourmet, Bon-Scott-Anhänger, Bewunderer schöner Frauen aber keine halben Tag in der Realität aushalten. Ich LEBE in der WIRKLICHKEIT.
    IV) Ich mag sehr gerne Spaß! Der Niederschlag, denn die Spökenkiekerei des letzten Jahrhunderts über die Seele des „Menschen“ – genannt „Psychologie“ – in den einschlägigen „FRAU-UND-WELT“-Magazinen hinterlassen und dem Pöbel solche tollen Topoi wie „Frust(ration)“, „Projektion“ usw. beschert hat, ist immer wieder unterhaltsam, wenn man ein Liebhaber des Absurden, Schrägen und Grotesken ist.

  118. Nochmals zur Erinnerung: Es ist eben NICHT die inzestuöse Fortpflanzung in Deutschland verboten, sondern der inzestuöse Geschlechtsakt – Alkohol und Zigaretten während der Schwangerschaft hingegen sind jedoch nach deutschem Recht kein Problem.

  119. #95 Karl V. Lothringen

    Versuchen Sie es doch lieber mit Kommunikation:

    „Sehr geehrter Herr Barbar,
    Sie können mich nicht dazu bewegen, Ihren Koran zu grillen, im Gegenteil können Sie sich darauf verlassen, daß wir unsere niederen Instinke im Zaum halten. Wir sind ein Kulturvolk. Jedenfalls waren wir mal eins. Als Antwort auf Ihre Eroberungsversuche werden wir unsere Schwäche und Wert(e)losigkeit beklagen, die es uns verunmöglicht, Ihre erobernden Horden allein durch moralische Überlegenheit zu verjagen, da wir gröbere Mittel für nicht vereinbar mit einem hohen zivilisatorischen Entwicklungsstand halten.“

    #107 abendlaender11

    So in etwa? Oder fehlt noch der Teil mit dem edlen Wilden?

  120. #148 Pantau

    „Nochmals zur Erinnerung: Es ist eben NICHT die inzestuöse Fortpflanzung in Deutschland verboten, sondern der inzestuöse Geschlechtsakt – Alkohol und Zigaretten während der Schwangerschaft hingegen sind jedoch nach deutschem Recht kein Problem.“

    Jeder Handwerker mit acht Jahren Volksschule hätte bis 1967 noch gewußt, daß Gleichheit ein Popanz ist, ein Götze, ein satanischer Aberglaube, die Mißachtung der ganzen Welt, wo keine einzige Wesenheit der anderen gleicht.

    Das erbarmungslose Diktat der Gleichheit, daß hirntötende Verbot, zwischen Warm und Kalt, zwischen Mann und Frau, zwischen Papuaindianer und Deutschem … diskriminieren zu dürfen, reißt die ganze westliche Welt in die Hölle, verdientermaßen, wenn diese sich weiter so verweigert, die Software unter der Frisur zu repapieren.

    Brot und Obst und Nudeln kann man essen, „Gleichheit“ hat keinen Nährwert, „Gleichheit“ gefährdet Ihre geistige Gesundheit.

  121. #149 eleonore


    Als Antwort auf Ihre Eroberungsversuche werden wir unsere Schwäche und Wert(e)losigkeit beklagen, die es uns verunmöglicht, Ihre erobernden Horden allein durch moralische Überlegenheit zu verjagen, da wir gröbere Mittel für nicht vereinbar mit einem hohen zivilisatorischen Entwicklungsstand halten.”

    Wenn wir mit eiskaltem Verstand unsere absolute Weiblichkeit, die Zerstörung unserer Sitten, die Zerstörung unserer Kultur, die Zerstörung unserer Gehirne besehen, dann müssen wir erkennen, daß diese auch ohne die Dschihadisten bestünde, die die Herren die Welt, die Globalisten und „Menschen“-Rechtsterroristen in ihren Chefetagen auf uns gejagt haben.

    Sie sollten Ihre Analysen vielleicht noch zeitlich verorten. Wenn die Stunde kommt, dann wird es in Europa nur noch „Menschen“ geben, Säugetiere, die dann ihren Instinkten folgen müssen. Dann wird es nur noch den Kampf zwischen verschiedenen Rassen verschiedener Raubtiere geben und dazwischen jede Menge schwächere Tier in Schockstarre (Totstellreflex). Der Wolf wird sich vom anderen Wolf dann nicht mehr unterscheiden und die Hyäne nicht mehr von der anderen Hyäne.

    Die Analyse des Mohammedaners aus unserer Sicht ist KRANK. Man anaylsiert und versteht den Feind nicht, man BEKÄMPFT den Feind.

  122. #146 Eisenbieger

    „Ströbeles Grab, wird sicherlich ein Wallfahrtsort für alle Inzestkinder. Ok, man wird sie mit dem Rollstuhl hinschieben müssen…“

    Ausgerechnet ein sympathischer „Mensch“ wie Sie, Eisenbieger, der sich hier so „menschen“verachtend gegenüber „Menschen“ äußert, die doch nur das Beste für die „Menschen“ draußen im Lande wollen?

    „Mensch“, „Mensch“, „Mensch“ ….

    MachenSe so weiter, hätte ich nicht erwartet, gefällt mir!

  123. #120 abendlaender11 (13. Apr 2012 11:04)

    Karl Marx zum Thema „Menschenrechte“:

    Vor allem konstatieren wir die Tatsache, dass die sogenannten Menschenrechte, die droits de l ´homme im Unterschied von den droits du citoyen, nichts anderes sind als die Rechte des Mitglieds der bürgerlichen Gesellschaft, d.h. des egoistischen Menschen, des vom Menschen und vom Gemeinwesen getrennten Menschen. (…) Es handelt sich um die Freiheit des Menschen als isolierter auf sich zurückgezogener Monade.
    (Karl Marx – Zur Judenfrage)

    In der heutigen Zeit würde man den ehrwürdigen Leibnizschen Begriff der „Monade“ natürlich durch den weltoffenen Begriff des „Single“ ersetzen; dann passt es schon.

    Die „Menschen“rechte der Monade werden total und global verwirklicht: der Single hat die Wahl – und das überall auf der Welt – seine Jeans bei ZARA oder doch im NEW YORKER zu kaufen, den MP3-Player beim MEDIAMARKT oder doch bei SATURN, die SPD zu wählen oder doch lieber die CDU, sich einen VOLKSWAGEN zuzulegen oder doch gleich einen „MENSCHENWAGEN“ und – seit neuestem, offenbar – seine Kusine zu ficken oder doch gleich seine Schwester. Er hat die Freiheit der Wahl:

    http://www.youtube.com/watch?v=9jVoroHx3IU

    NB Bereits in den 90ern waren „Shopping Malls“ in London der bevorzugte Treffpunkt saudi-arabischer „Jugendlicher“. It’s nice and clean at Sainsburys.

  124. #127 Karl V. von Lothringen

    „Die meisten Zuhälterbanden in Deutschland sind zugewanderte Ziegenhirten!
    Die kassieren zu über 90 % auch noch Hartz4!“

    Meine Fre**e, leben wir denn alle in einer prämodernen Stammesgesellschaft? Ist es denn wirklich sooo schwer zu begreifen:

    Da kommt der Brandstifter und der Totalaufgeklärte Spaßbiedermann überlegt sich allen Ernstes, ganz über sich selber gerührt über sein weltumfassendes System der „Menschen“-Rechte und seines Götzen der absoluten Vernunft, ob der Brandstifter aus Frankreich oder aus China oder aus dem Morgenland kommt, wie er so denken mag, welche Regeln bei ihm herrschen usw.

    Der Nichtspießer holt in diesem Falle sofort seine Wumme und zeigt dem Brandstifter zur Tür.
    Er will ihn NICHT verstehen, er will ihn NICHT kennen lernen.

    Angreifen, Fliehen oder Gefressenwerden. Wer nicht flieht oder angreift und versucht, das wahre Wesen des Löwen schöngeistig zu ergründen oder herumlamentiert, was die Löwen doch für ein pöhses Volk seien, hat in Naturkunde wahrscheinlich immer die BRAVO unter dem Tisch gelesen und nicht richtig aufgepaßt.

  125. #69 potato (13. Apr 2012 09:35)
    Ich frage mich, ob Ströbele auch darüber nachgedacht hat, wie dann die Pflege der unzähligen behinderten Kinder finanziert werden soll, die aus diesen Inzestbeziehungen resultieren?
    —————————————————-
    Na klar! Die Leute die was „Soziales“ machen und sich um diese Kinder kümmern sind überwiegend „Grünen“-Wähler und die werden von unseren Steuergeldern krisensicher beschäftigt.
    Die ganzen Therapeuten, Sonderpädagogen, Sozialarbeiter, Leiter von Behindertenwrkstätten, Pfleger etc. etc. etc.
    Das ist Klientelpolitik

  126. Klar gesagt: Das Problem ist nicht der alte Ströbele, sondern: DIE JUGEND* DURCH ALLE POLITISCHEN PARTEIEN. Es gibt keinen Unterschied zwischen Piraten, Grünen, Linken, „Liberalen“, Jusos usw. Und die grüne Jugend, aus der hundertfach Ströbeles erwachsen, war schon vor Jahren Vorreiter (wie auf fast jedem Gebiet der Decadence) – http://www.gruene-jugend.de/themen/verband/437105.html

    *Weil jetzt schon die zweite Generation von nichterzogenen, keine Grenzen kennenden, dafür um so grenzdebilder handelnden, lärmenden, ohne Musik niederliegenden und moralisch komplett verwahrlosten Jugendlichen heranwächst.

  127. #151 abendlaender11 (13. Apr 2012 12:21)

    Wer ist „man“? Der „man“, der den Feind bekämpft?

    Ich wittere einfach eine gewisse Gleichmacherei hinter Ihrem (dennoch für mich auch nachvollziehbarem!) Einwurf zu Karl V. Lothringen, die sich auch in dieser Erklärung spiegelt.

    Wir waren mal ein Kulturvolk, und jetzt prollt der Pöbel – in anderer Formulierung.

    Kultur ist immer eine brüchige Angelegenheit, und zum Volk gehört mehr als nur die (verfeinerte) Kultur. Das ist ja gerade, was immer mehr Leute bemerken. Kultur alleine schützt im Lebenskampf eben vor nicht viel. Verfeinerte Kultur ist der Luxus derer, die sich in Friedensphasen befinden. Das tun wir aber nicht. Die Stunde braucht nicht mehr kommen, die ist da. Es gibt keinen definierbaren Übergang von schwarz zu weiß, keine zeitlich greifbare Zustandsänderung, keinen Startschuß zur Völkerwanderung. Die ist ein Prozeß, und in dem stecken wir drin.

    Sicherlich erkenne ich, daß die Dschihadisten nicht an unserer Misere schuld sind. In der stecken wir so oder so. Der Dschihad ist aber ein anderes Problem. Beides existiert unabhängig voneinander, ja, es verstärkt sich gegenseitig, trennen muss man es dennoch.

    Wenn Karl V. Lothringen, genervt von der Tatsache, daß die so erfolgreich eingetrichterten Lügen von kultureller Überlegenheit, die siegen wird, eben Lügen waren, nun beschliesst, er hat auch noch einen groben Keil in sich, empfinde ich das erfrischend und aufmunternd. Womöglich findet ja noch mancher über den Ärger zum eigenen inneren niederen Instinkt, und von da aus dann irgendwann mal zur Erkenntnis von Lebenswahrheiten.

    Aggressive und destruktive Instinke sind eben nicht immer nur „niedere“, sie haben auch ihren Sinn. Aber das wissen Sie doch.

    Ihre Wertschätzung der kulturellen Leistungen der Araber teile ich im gegebenen Kontext überhaupt nicht. In allen Ländern gibt es gebildete Kulturträger und Proleten. Der edle Lybier, der seinem Clan vorsteht, hat weder etwas mit dem hier als unerträglich empfundenen Einwanderer zu tun, noch sollte der deutsche Koran-Griller mit ihm verglichen werden. Der Clanführer lebt sicherlich auch „niedere Instinkte“ aus, nur anders, während der Koran-Griller noch lange kein Idiot sein muss.

  128. #153 Stefan Cel Mare

    „… sich einen VOLKSWAGEN zuzulegen oder doch gleich einen “MENSCHENWAGEN” und – seit neuestem, offenbar – seine Kusine zu ficken oder doch gleich seine Schwester. Er hat die Freiheit der Wahl.

    99,9 Prozent Zustimmung, Stefan!
    Einen winzigen Schnitzer haste leider gebaut: Es heißt DER „Mensch“. Es heißt DIE Person.
    Weil „Volk“ für Krieg sorgt und Italiener von Portugiesen, Schweden von Norwegern usw. diskriminiert, muß ein anderer Begriff her, der dann aber nicht wie das Maskulinum „Mensch“ gleich wieder die Frauenwelt ausgrenzt.

    Deshalb hier meine Korrektur:
    „Menschen-und-Personen-Kraftwagen“.

    Für einen Reaktionär zeigt sich hier die uralte und bekannte Grundform der Dekadenz:

    Idiosynkrasien, wie sie selbst aus einer Kantine eines Landeskrankenhauses nur selten hervorgehen (z.B. „Gender Mainstreaming“, verbeamtete Sprachinquisiteure, Paragraphenwichserei bis zum Anschlag zugunsten der „Menschen“-Rechte von mongolesicher Latexfetischisten mit transsexuellem Identitätsfindungsschwierigkeitenhintergrund und einer Vorliebe für Inzest und Hardcore-SM) auf der einen Seite, und auf der anderen Seite zeigt auf den Straßen der enthemmte Spaßpöbel, daß die Witzichkeit keine Genierlichkeiten und keine Grenzen hat, und der Lude sorgt auf ganz natürliche Art und Weise dafür, daß seine Außendienstmitarbeiterinnen spuren, der mangelnde Respekt wird unter der Straßenkultur, die die wahre Natur des „Menschen“ zurückbeschert mit der besseren Wumme oder dem ausgebildeteren Bizeps eingefordert.

    Fensterputzen und die Blumen arangieren, während Badewanne und Waschmaschine überlaufen und sich in der Küche bereits ein kleines hübsches Feuerchen über die Plastikmöbel ausgebreitet hat.

    Die ewige gleiche Erzählung, aber mit immer wieder anderen Details hübsch und modÄrn neu ausgestattet.

  129. #77 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 09:41)
    Siehe auch hier:

    http://www.blauenarzisse.de/blog/2019/bums-seminar-ficken-gruene-jugend-niedersachse.html

    Die heitigen Jugendlichen haben keine Tabus mehr, die sie brechen können, nichts wogegen sie rebellieren können.
    Das wurde alles schon vorher erledigt. Spätestens seit den Punkern gibt es keine Jugendbewegung mehr. Wenn Jeder mit einem Ring durch die Nase oder einer Ratte auf der Schulter herumläuft,
    dann laufen sie gegen Gummiwände. Der Protest gegen den Vater läuft ins Leere.
    Dann kommen eben solche abstrusen Gedanken auf.

  130. Wieso man sich hier über Ströbele aufregt, ist nicht ganz nachvollziehbar. Die Grüne Jugend hat die Aufhebung des Inzestverbots in ihrem Programm und auch PI hat schon über den BUMS Workshop der Grünen Jugend Niedersachsen berichtet. Wer wegen Unterstützung terroristischer Organisationen vorbestraft ist oder in der Vergangenheit Pädo-Sex entkriminalisieren wollte, ist auch für diese News gut. Ich schätze, „Geschwisterfickersekte“ dürfen die Grünen trotz ihres Programms nicht genannt werden.

  131. #120 abendlaender11 (13. Apr 2012 11:04)

    Die ökonomistische Realität wird immer weiter konstruiert, die rückwärtsgewandten Beharrer auf der Wirklichkeit, Reaktionäre, traditionelle Katholiken, Mohammedaner, Hindus … und sonstige unvernünftige funktionalimus- und technikfeindliche Häretiker müssen immer weiter an den Rand gedrängt werden.

    Genau das schreibt Marx in „Zur Judenfrage“. Das Kaprizieren der Juden auf „Menschenrechte“ läuft in Konsequenz auf die Zurückdrängung und schliessliche Abschaffung des Judentums hinaus.

    Auch nett die Reaktion eines Franzosen auf die Einführung der Hundesteuer:“Arme Hunde! Jetzt behandelt man euch schon wie Menschen!“

    Marx macht wie BERTELSMANN oder OECD oder FORD oder VW einen willkürlichen Schnitt durch den Raumkörper einer Viereckspyramide und verkündet dann dogmatisch, daß das Viereck, das man nun vorfindet, die ganze Welt sei, daß es also keine Wirklichkeit jenseits dieses Vierecks gebe.

    DAS geht aus dem zitierten Text nicht hervor und ist an dieser Stelle eine blosse Behauptung. Die Beschränkungen von Marx – aus denen sich der nachfolgende „Marxismus“ erst entwickeln konnte – liegen an anderer Stelle; vielfach übrigens nicht in dem, was er sagt oder schreibt, sondern in dem, was er NICHT sagt oder schreibt, aber als Annahmen in seinem Kopf steckt.

    NB Marx ist kein Ökonom, sondern Philosoph.

    Ökonomismus ist das Opium für das Volk und das Herrschaftsinstrument der Elite der Vorstandsvorsitzenden oder der Genossen Parteivorsitzenden, um den Pöbel ungeniert ausbeuten zu können.

    Ist der Ökonomismus eine Religion? Hmmm…

  132. #159 survivor (13. Apr 2012 12:49)

    Es gibt IMMER Tabus – und sei es das Tabu, an dem Grundsatz zu rütteln, dass es keine Tabus geben dürfe. Der heutige Tabubrecher hat etwa die Option, zu den Salafisten zu konvertieren. DAMIT ärgert und verschreckt er seine Eltern am allermeisten.

  133. #157 eleonore

    „Wenn Karl V. Lothringen, genervt von der Tatsache, daß die so erfolgreich eingetrichterten Lügen von kultureller Überlegenheit, die siegen wird, eben Lügen waren, nun beschliesst, er hat auch noch einen groben Keil in sich, empfinde ich das erfrischend und aufmunternd.“

    Ja.
    Instinkt ist grundsätzlich ein gutes Anzeichen dafür, daß ein Organismus noch nicht tot ist.
    Das eiskalte Denken ist tot.
    Man kann aber Instinkt haben UND eiskalt denken.
    Diese beiden Kräfte dürften sich bei jedem anders zu Wort melden und MITEINANDER wirken.

    „Ihre Wertschätzung der kulturellen Leistungen der Araber teile ich im gegebenen Kontext überhaupt nicht.“

    Häh??? Wo hamSe die denn halluziniert?
    Mein Wert besteht darin, den offenkundigen FEIND (den mir mein Instinkt meldet, als hier z.B. die ersten verwahrlosten APO-Gammler aufgetaucht sind und als hier die ersten Berufmohammedaner angefangen haben, uns vollzujammern) NICHT verstehen und werten zu müssen, ich muß, wenn ich überleben will, den Feind mit intelligenten Mitteln UND gesundem Instinkt BEKÄMPFEN.
    Wer bei mir auf den Teppichboden pi**t fliegt raus. Basta. Warum soll ich mich erklären, warum soll ich diesen Vorgang denn werten?

    Aber danke für Ihren geschliffenen Kommentar, klasse Denkanregung, der ich zu nicht unerheblichem Teil nur zustimmen kann!

  134. „In Ägypten und bei den Azteken, so Ströbele weiter, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben.“

    Richtig so! Führen wir die Menschenopfer wieder in, die hatten die Azteken ja auch und die Merkel ist dann die nächste Kleopatra – dann bitte aber auch die Nummer mit der Schlange! – am Besten bauen wir ihr auch eine Pyramide. Mir ist zu Ohren gekommen, das die Ägypter auch die Sklaverei praktiziert haben – die haben wir zwar auch noch die nennt man heute nur „Zeitarbeit“ – aber was solls.

    Wir könnten auch die Todesstrafe einfführen zusammen mit der Beschuldigung der Majestätsbeleidigung oder des Hochverrats (das lieber nicht, sonst müssten wir mindestes 80% des Bundestages hinrichten).

    Das ist so typisches Gutmenschengeschwätz, ach die tollen alten Kulturen die durch das „böse“ Christentum ihrer „Kultur“ beraubt wurden, müssen jetzt wieder neu entfacht werden! – keines dieser Behauptungen hält einer wissenschaftlich, vernünftigen Untersuchung stand – aber sei’s drum!

    Als nächstes „besinnen“ wir uns auf die alten deutschen Wälder irgendwelche Germanen oder huldigen Thor und Odin.

    – aber mal im ernst die Geschwister“liebe“ ist aus moralischen Gründen vom Christentum verboten worden, wie sich später herausstellte auch aus wissenschaftlicher Siete her zu Recht.
    Da die Grünen grundsätzlich gegen das christliche Abendland zu Felde ziehen wundert micht dieser Vorstoß nicht.

  135. Dass dieses kranke Hirn überhaupt Medienöffentlichkeit bekommt, ist eine Schande an sich und zeigt, wie heruntergewirtschaftet das System und wie verfault das Denken der meisten 68er ist!

  136. #162 Stefan Cel Mare

    „Der heutige Tabubrecher hat etwa die Option, zu den Salafisten zu konvertieren. DAMIT ärgert und verschreckt er seine Eltern am allermeisten.“

    Klar.
    Die Mutter, die aus Arabien kam, trägt die normalen Klamotten, was man in Paris halt trägt und der Sohnemann, der mit dem Mohammedanismus absolut NICHTS zu tun hat, denn an ihn ist der Mohammedanismus NICHT tradiert worden, wird Islamist.

    So wie man eben (Anti-)Faschist wird oder Atheist oder Anhänger einer Nichtrauchersekte.
    Eine absolut vitale und gesunde Reaktion, weil kein lebendes Wesen im Disneyland und der Realität LEBEN kann.
    ÜBERLEBEN, Realität und Quantität haben mit dem LEBEN nüscht zu tun.

    Gefühle, Heimat, Liebe, Leidenschaft … sind irrational, jenseits der Realität.

  137. #156 TanjaK (13. Apr 2012 12:43)

    Volle Zustimmung – wie so oft.

    Auf das BUMS-Seminar hatte ich weiter oben genau aus diesem Grund verwiesen.

  138. #166 abendlaender11 (13. Apr 2012 13:06)

    Die Mutter, die aus Arabien kam…

    ..braucht es in diesem Fall gar nicht. Es kann sich ebensogut um eine alleinerziehende sozialdemokratische Mutter aus dem Bergischen Land handeln, wie man in Solingen, Remscheid oder Wuppertal zunehmend feststellen kann.

  139. Einen Vorteil hat es: Da Verwandten-Ehe bei den Muselmanen doch recht verbreitet ist, schaffen diese sich selbst langsam ab.
    Nicht, dass es wirklich irgendetwas helfen würde mit der Brut fertig zu werden, aber es ist irgendwie ein befriedigendes Gefühl.

  140. #161 Stefan Cel Mare

    „Das Kaprizieren der Juden auf “Menschenrechte” läuft in Konsequenz auf die Zurückdrängung und schliessliche Abschaffung des Judentums hinaus.“

    Ein delikates und umfassendes Thema. Wenn wir mal etwas konkreter werden, dann studieren wir bei uns „Kritisches Weißsein“ und bezahlen diese Rassenforschung mit unseren Steuergeldern.

    Jahrelang lese ich in der BUNTEN Presse aber NICHTS über das gesunde fremdenfeindliche Verhalten der Bewohner Tokios oder Kyotos gegenüber Weißen oder Schwarzen.
    Jahrelang lese ich in der BUNTEN Presse NICHTS darüber, daß man die „Menschen“ in Brazzaville, in Accra oder in Kinshasa zu „Menschen“ degradieren will.

    „Ist der Ökonomismus eine Religion? Hmmm…“

    Einverstanden. Ich werde ein, zwei Stunden nachsitzen und nachdenken, denn es ist richtig, daß man Marx als Philosophen nicht gleichsetzen darf mit einer rein ökonomischen Lehre und allen Folgen des Marxismus.

    Habe polemisch behauptet, daß die dogmatische Leugnung von Transzendenz, durch eine ökonomische Lehre, die jede Aussage über eine Wirklichkeit außer ihr dogmatisch als unwahr geißelt, eine Religion ist.
    Eine Lehre über die ganze Welt, die keine andere Lehre neben sich duldet.

    Habe aber keine Probleme, hier stattdessen von „quasireligiösen“ dogmatischen Lehren zu sprechen oder von der Gefährlichkeit einer jeden Lehre, die sich selber nicht mehr reflektieren kann und den Anspruch auf Totalerklärung der Welt erhebt.

  141. Danke. Mir kommen meine Kommentare derzeit eher langatmig-verschwurbelt als geschliffen vor.

    Bei „Wertschätzung der kulturellen Leistungen der Araber“ bezog ich mich auf:

    „Mein Veständnis für all die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer wächst von Tag zu Tag.“

    Ich unterstellte, es handele sich um Verständnis für den Araber im eigenen Land, der vielleicht auch nicht kulturbereichert werden möchte (abgesehen natürlich von der Hinzuziehung der NATO als nützliche Idioten zur Unterstützung des Dschihad).

    Da riß mir erstmal die Hutschnur ob des vermeintlich konstruierten Zusammenhangs, denn es braucht mich überhaupt nicht zu kratzen, was irgendwer irgendwo über meine deutschen niederen Instinkte zu meinen hat. Meine eigenen Unkultur ist mir ggf. lieber als deren (wer immer die sind) Kultur. Weil es meine ist. Wieso dürfen nur die edle Wilde sein? Seh ich ja gar nicht ein.

    Sollten allerdings stattdessen die hiesigen Araber gemeint gewesen sein, als Verständnisempfänger, dürfen Sie sich von mir jetzt als Verräter beschimpft betrachten. 😉

  142. Was gegen das Evangelium ist, ist gerade gut für Ströbele.

    Er hält sich für so eine Art Gott.

  143. #167 survivor (13. Apr 2012 13:08)

    Christian Emde AKA Abdul Malik und Robert B., die beiden in London gefassten Möchtegern-Terroristen aus dem Bergischen Land, waren vorher Rapper. Aber mit Rap kann der Jugendliche bei seinen Eltern nur noch ein müdes Achselzucken hervorrufen.

    Es gibt natürlich neuerdings noch eine weitere Alternative, die hier nicht unerwähnt bleiben darf. Es wird mit grosser Sicherheit – nach der riesigen Marketing-Kampagne der MSM in den letzten Monaten – in absehbarer Zeit einen gewissen Zulauf zu einer bislang noch existierenden, danach aber wie aus dem Hut gezaubert sich manifestierenden Organisation namens „NSU“ unter den Jugendlichen geben. Die MSM haben dieses Image kreiert, nun werden es einige Jugendliche aufgreifen. Was bei „Punkern“ und insbesondere „Poppern“ geklappt hat – Jugendbewegungen herbeizuschreiben – sollte bei der NSU – und dem im Vergleich massiv höheren Werbeaufwand – doch auch funktionieren.

  144. #169 Stefan Cel Mare

    „Es kann sich ebensogut um eine alleinerziehende sozialdemokratische Mutter aus dem Bergischen Land handeln.“

    Mache mal eine umfangreiche sozialwissenschaftliche Untersuchung über die spätere Karriere von männlichen Kindern von alleinerziehenden Müttern.
    Guck Dir die Schulnoten an, schau Dich an den Universitäten um, in den Betrieben und in den Haftanstalten.

    Und dann mach mal eine umfangreiche sozialwissenschaftliche Untersuchung in Milieus, in denen die Haushaltskasse eher begrenzt ist, und schwarze, gelbe oder weiße VOLLSTÄNDIGE Familien zu finden sind, wo also Mutter und Vater sich nicht trennen, ein Junge mit dem gleichen vertrauten Vater zwanzig Jahre aufwächst und dann das Haus verläßt.
    Und dann frage wieder nach den Abschlußzeugnissen und guck Dich in den Haftanstalten um!

    Kontraproduktive Studien, die eben nicht „hilfreich“ sind und in die „Die-Versity“-Konzepte von BERTELSMANN, VW und Co. nicht so recht hineinpassen.

  145. Im Grunde brauche ich mich gar nicht aufzuregen. Die Dunkelheit und geistig-moralische Verwirrung wird immer größer in Deutschland.

    Die Menschen wissen nicht mehr was richtig ist und was falsch und wollen es auch nicht wissen – Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Es ist klar, der böse Same trägt tagtäglich mehr Frucht.

    Aber darum wird eine Familie, deren Werte auf den christlich-jüdischen Wurzeln gründet, umso mehr auffallen und anderen ein Vorbild und eine Orientierung sein können.

    Lux lucet in tenebris – sagten schon die alten Waldenser! Und die Finsternis hat`s nicht ergriffen sagt der Apostel Johannes.

  146. #171 eleonore (13. Apr 2012 13:22)

    Da riß mir erstmal die Hutschnur ob des vermeintlich konstruierten Zusammenhangs, denn es braucht mich überhaupt nicht zu kratzen, was irgendwer irgendwo über meine deutschen niederen Instinkte zu meinen hat. Meine eigenen Unkultur ist mir ggf. lieber als deren (wer immer die sind) Kultur. Weil es meine ist. Wieso dürfen nur die edle Wilde sein? Seh ich ja gar nicht ein.

    Das sehen wir alle so.

    Dennoch ein Einwurf. Vor 8-10 Jahren gab es mal einen Bericht im Fernsehen über die damals schon existierenden Probleme mit türkisch-arabischen Jugendlichen an Berliner Schulen.

    In diesem Zusammenhang kamen zwei nette iranische Mädchen, um die 12 Jahre alt, zu Wort. Beide waren erst vor wenigen Wochen nach Deutschland gekommen, sprachen dennoch perfekt Deutsch(!), waren westlich gekleidet – und schockiert über die Zustände an ihrer Schule, die im Iran undenkbar wären. Und sie stellten die richtigen Fragen:

    1. Warum bekommen diese (männlichen) Schüler nicht sofort eins mit dem Rohrstock übergezogen?
    2. Warum werden die Eltern nicht zur Verantwortung gezogen?
    3. Warum werden regelmässig auffällige Schüler nicht sofort von der Schule verwiesen?

    Oder zusammengefasst: warum werden diese Schüler nicht bestraft?

    Es gibt nichts, was man diesen beiden Schülerinnen entgegenhalten kann. Sie haben schlicht und einfach recht. In einer funktionierenden Gesellschaft muss es positive UND negative Sanktionen geben.

    Wo es keine Strafen gibt, kann ich offensichtlich ALLES machen.

    Ich denke, dass abendländer11 darauf hinauswollte.

  147. #171 eleonóre

    “Mein Veständnis für all die Afghanen, Ägypter, Syrier, Libyer wächst von Tag zu Tag.”

    Danke, jetzt habe ich den Faden wieder.
    Mein Verständnis für JEDEN Fremden auf dem Boden von Deutschland, der von den Anhängern des Totalen Spaßes, der Totalen Aufklärung und der Totalen „Menschen“-Rechte angefeindet wird.
    Für den Indianer mit Kriegsbemalung, für den Mohammedaner, für mich Natzieh selber, der hier in BUNT-Land nur noch körperlich existiert.
    Ich halte die Allesversteherei und Allesbewertere für eine unglaubliche Arroganz gegenüber allem Fremden.
    Wenn ich mich nicht von dem Fremden diskriminiere, dann achte ich mich selber nicht, meine Eigenart, meine Heimat, meine Besonderheit.
    Wenn ich meine, der Fremde muß so sein wie ich, dann müßte auch der hochnäsige Bildungsbürger mit der Rockerelli in eine Wohnung ziehen, der Ganove mit dem braven Buchhalter die Wohnung teilen.

    Die wirklichen Völkermörder, es sind keine Mohammedaner, WOLLEN, nach dem Prinzip divide et impera, daß Friede Springer in der BILD-Zeitung oder Liz Mohn im STERN oder SPIEGEL auch schon eimal etwas gemäßigt Negatives über die Mohammedaner schreibt, solange sich der Pöbel gegenseitig nicht mehr riechen kann und bekämpft, können die in Brüssel, Straßburg, Hamburg und Gütersloh weiter quietschvergnügt ins Designer-Sesselchen pupsen.

    „Sollten allerdings stattdessen die hiesigen Araber gemeint gewesen sein, als Verständnisempfänger, dürfen Sie sich von mir jetzt als Verräter beschimpft betrachten.“

    Wir reden sicher sehr elegant aneinander vorbei. Lese Ihre ganzen Ausführungen mit hoher Aufmerksamkeit und viel Zustimmung. Mein Instinkt sagt mir, daß ich sehr nahe bei Ihren Empfindungen liege.
    Bloß, wie gesagt, DER Feind sind nicht die Hilfstruppen, die mein Lokal in Splitterholz verwandeln, der Feind ist der PATE und Auftraggeber selbiger.

  148. #177 Stefan Cel Mare

    „1. Warum bekommen diese (männlichen) Schüler nicht sofort eins mit dem Rohrstock übergezogen?
    2. Warum werden die Eltern nicht zur Verantwortung gezogen?
    3. Warum werden regelmässig auffällige Schüler nicht sofort von der Schule verwiesen?“

    In meiner Arbeit mit gesunden fremden Jugendlichen, die noch nicht in Deutschland per Bildung von ihrem Verstand befreit und „sensibilisiert“ worden sind – Neuankömmlinge, aber auch Kurden, die hier schon x Jahre leben, bekam ich, ob die Jugendliche aus Kasachstan, ob der Kurde aus dem dörflichen Irak, immer wieder die gleiche Erzählung dargeboten, daß eben in jeder Kultur per Repression die Ordnung autoritär und UNMITTELBAR weiter tradiert wird.

    Im allerersten Vergleich also immer wieder die Begegnung eines Bewohners einer kulturlosen Landschaft mit einem Fremden, der aus einer Kulturregion kommt.

  149. #170 abendlaender11 (13. Apr 2012 13:22)

    Jahrelang lese ich in der BUNTEN Presse aber NICHTS über das gesunde fremdenfeindliche Verhalten der Bewohner Tokios oder Kyotos gegenüber Weißen oder Schwarzen.

    Letztlich sind die Japaner ebensowenig fremdenfeindlich, wie es die Deutschen in den 50ern waren. Schwarze gibt es dort faktisch nicht, Weisse nicht in grösserer Anzahl. Als Deutscher hast du ohnehin schon aus Tradition einen etwas höheren Status.

    Japaner und Koreaner flachsen sich etwas; ähnlich, wie es früher zwischen Bayern und Preussen üblich war oder heute noch zwischen Kölnern und Düsseldorfern der Fall ist.

    Als besonders angenehm empfand ich es, dass Japaner nicht dazu neigen, dich erziehen zu wollen. Das wäre nämlich unhöflich. Entweder du raffst es selbst, wie du dich zu verhalten hast, oder nicht. Das „Erzieherinnen“-Phänomen ist ein sehr deutsches.

  150. #177 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 13:47)

    „Das sehen wir alle so.“

    Das glaube ich nicht, und eben da liegt ein Problem. Es wird viel zu oft versucht, mit der aufgezwungenen und verinnerlichten Logik an die Sache heranzugehen. Da müssen dann Wertigkeiten, die sich für mich, für Sie, für manch anderen aus sich selbst heraus ergeben, vermessen, bewertet und erklärt werden. Vielleicht reagiere ich deshalb auch so garstig auf das für mich mittlerweile zum Reizwort gewordene „Kultur“. Weil die Art und Weise, wie dieser Begriff pervertiert worden ist in unserem kollektiven Verständnis, für mich ein rotes Tuch ist.

    Ich würde gerne die Umfrage sehen, in der gefragt wird: „Halten Sie deutsche Untugenden für verteidigenswerter als fremde Tugenden?“. Ich bin überzeugt, es gibt nicht mal 50 % Zustimmung. Die meisten Leute werden in ihren Köpfen „deutsche Untugenden“ mit „Nazitum“ verbinden, und sich entsprechend herauswindend relativieren. Es wäre ein winziger Haufen, der einfach „ja“ sagte.

    Zum Rohrstock in der Schule: Erinnern Sie sich an die Diskussion hier über „darf man Kinder schlagen“? Da ging es um Ohrfeigen! Was Sie da verlangen geht doch gar nicht – finsterstes Mittelalter, haben wir das nötig, die armen kleinen, Jugendstrafrecht, etc. pp. blabla.

  151. Verbotene Lieben oder freie Liebe?

    Liebe, Sexualität und Moral im Blickfeld der SWR-Talkshow „Verbotene Lieben“ im Nachtcafe von Wieland Backes am Freitag um 22.00 Uhr

    (MEDRUM) Liebesbeziehungen und Sexualität sind immer wieder ein heiß umstrittenes gesellschaftspolitisches Thema. Die Debatte um den neu gewählten Bundespräsidenten Joachim Gauck und seine Beziehung zu Daniela Schadt oder das am Donnerstag verkündete Inzest-Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte,…

    http://www.medrum.de/content/verbotene-lieben-oder-freie-liebe

  152. #170 abendlaender11 (13. Apr 2012 13:22)

    Ich werde ein, zwei Stunden nachsitzen und nachdenken, denn es ist richtig, daß man Marx als Philosophen nicht gleichsetzen darf mit einer rein ökonomischen Lehre und allen Folgen des Marxismus.

    Marxismus ist letztlich eine Erfindung des Sidekicks und Schmalspurphilosophen Friedrich Engels – mit all seinen unseligen Aspekten wie „wissenschaftlicher Sozialismus“, „Dialektischer und Historischer Materialismus“ usw. Es ist im Nachhinein sehr unglücklich, dass Engels das Original um eine deutliche Zeitspanne überlebt hat.

  153. #113 Pantau

    „Gerade die “Libertären” wissen sogar nur zu gut, dass zu einer Gesellschaft eben viel mehr gehört, als der Staat erzwingen kann.“

    Wie die rechten Natziehs, Reaktionäre und traditionellen Katholiken auch.

    „Der Staat lebt von Voraussetzungen, welche er selber eben nicht garantieren kann, sondern die freie Zivilgesellschaft liefern
    muss.“

    Den Hayek oder den Bockenförder sehr geschickt verdreht!
    Die freie Zivilgesellschaft: Nichtregierungsorganisationen die supranational die „Menschen“-Rechtsbewegung vorantreiben. Alle unfreien Natziehs, Katholiken etc. als „Menschen“-Rechtsfeinde verfolgen.
    Die weltweit operiende Humanistenarmee, und Bono, Stink und Bob Geldoff singen das passende Lied dazu.
    „Wieh are thä wörlt, wieh feet thä chilträn …“

    „Ja, und er wünscht sich ja so sehr, jene “Krämerseelen” mit seinem Scheiß zu gängeln und zu bevormunden und vor Allem ihnen SEINE Werte aufzuzwingen, – er ist zwar dann immer noch geistig ein Hornarr, aber eben mit Bajonett und da ist der konservative Hofnarr dem Linken gleich: Ihm geht dabei einer ab.“

    Gängeln ist immer, bei den Papuas, Deutschland bis 1967, bei den Chinesen, im Irak.
    Nur nicht in der Sahara, in BUNT-Land und in Somalia.
    Gängeln ist die Definition von Staat, überhaupt von einer Gruppe.

    „Was der Reaktionär sagt, interessiert nie jemanden. Weder, wenn er es sagt, denn da scheint es absurd, noch nach einigen Jahren, denn da erscheint es offenkundig.“

    (Nicolas Gomez Davila)

    „… anstatt zu erkennen, dass seine Daseinsberechtigung alleine darin besteht dafür zu sorgen, dass Menschen auch in solcher Weise sicher verkehren können…“

    Es gibt keine „Menschen“. Es gibt nur das Systems zwischen der „Gruppe“ und dem „Einzelnen“ – das aber mit dem konstruierten Einzelnen nicht erklärbar ist.
    Ohne den Genpool der Ahnen, die jahrelangen Repressionen der Eltern, die aus dem Naturgeschöpf Säugling das Kulturgeschöpf Jüngling schaffen, daß man erst sorglos auf den Rest der Gemeinde loslassen kann, ist der Einzelne Kaspar Hauser ein hilfloser oder gemeingefährliche asozialer Barbar.

    JEDER Jüngling hat die FARBE seiner Landschaft, des Amazonasgebietes, der Levante, Alaskas, Düsseldorfs oder Feuerlands.
    DEN globalen Jüngling gibt es nicht.

    „So möge der konservative Hofnarr, statt seine Mitmenschen unter Missbrauch des Staates zu gängeln, seinen Nachwuchs entsprechend erziehen und gerne seine Werte diesem mitgeben.“

    Habe mich hier schon öfter mit Durchfallkonservativen (conservare gleich „bewahren“) angelegt. Bewahren will der Reaktionär nur dort etwas, wo es Bewahrenswertes gibt. Im Disneyland oder in BUNT-Land gibt es NICHTS zu bewahren.
    Das ist nicht meine Kultur, das ist nicht mein Deutschland, nicht mein Abendland, nicht mein Europa.
    Sogenannte „Singles“, ein kleiner Staat mit „Menschen“-Rechtsüberwachung und „Menschen“-Rechtsparagraphen und dazwischen die Verträge zwischen diesen „Singles“ die gerade aushandeln, wer beim Ficken unten oder oben liegen soll und wer sich am Wochenende mit den Kindern abnerft.

    That’s not my business, not really, Mr. Oneworld!

  154. #181 eleonore (13. Apr 2012 14:12)

    Zum Rohrstock in der Schule: Erinnern Sie sich an die Diskussion hier über “darf man Kinder schlagen”? Da ging es um Ohrfeigen! Was Sie da verlangen geht doch gar nicht – finsterstes Mittelalter, haben wir das nötig, die armen kleinen, Jugendstrafrecht, etc. pp. blabla.

    Die Harry-Potter-Reihe ist, wie wir uns erinnern, DER sensationelle Bucherfolg des neuen Jahrtausends. Insbesondere haben aber die Harry-Potter-Bücher etwas bewirkt, was zuvor für unmöglich gehalten wurde – KINDER LASEN BÜCHER! Freiwillig!

    Die Harry-Potter-Romane spielen zum überwiegenden Teil an der Zaubererschule Hogwarts. Nun ist die Hogwarts-Schule ein äusserst böses „repressives“ System. Es gibt Punkte für gute Leistungen der „Häuser“, Punktabzug bei schlechten Leistungen oder Vergehen gegen die Schulordnung, positive und negative Sanktionen also. Solche Vergehen können zu Nachsitzen, Strafarbeiten, Ausschluss vom Quidditch-Spiel, Hausarrest oder ähnlichen unangenehmen Folgen führen.

    Schüler dürfen sich nachts nicht ausserhalb ihrer Räumlichkeiten aufhalten (allerstrengstens kontrolliert durch den Hausmeister Mr. Filche und seine Katze Mrs. Norris); werden von Präfekten zum Essen und danach in ihre Häuser geführt etc.

    Die kindlichen und jugendlichen Leser und Leserinnen stiessen diese repressiven Regeln keineswegs ab – im Gegenteil: als im Zuge der Erfolgsserie in einer Burg an der Mosel „Hogwarts“-Sommerschulen angeboten wurden, wurden diese von Interessenten überrannt.

    Was lernen wir daraus?

  155. Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

    Albert Einstein

  156. #178 abendlaender11 (13. Apr 2012 13:50)

    Natürlich haben Sie recht, DER Feind sind nicht die Hilfstruppen – die sind aber, zumindestens temporär, erstmal MEIN Feind. Es gibt keine Lösung auf hoher Ebene (deren Umsetzung ich auch nur die geringste Chance einräumen würde), aber ich wittere, daß sich etwas zusammenbraut, und das verfolge ich jetzt. Deshalb bin ich hier.

    Wenn „oben“ versagt, kommt irgendwann „unten“ an die Macht. Ich frage mich, wie das dann aussehen wird.

    „Elegantes“ Aneinandervorbeireden bei gleichzeitiger Nichtunterstellbarkeit beidseitigen Unverständnisses..?

    (Rein objektiv betrachtet ist der Prozentsatz an Menschen, die der deutschen Sprache Möglichkeiten in hohem Maße zu nutzen in der Lage sind, in diesem Forum recht hoch.)

  157. #189 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 14:31)

    ICH lerne daraus gar nichts, weil ich bereits weiß, daß Kinder sich (wie alle Menschen) Regeln wünschen und die sogenannten „Repressalien“, auch als „Zwang“ bekannt, unabdingbar sind, will man irgendwann einmal selbstbestimmte Individuen herangezogen haben.

    Habe ja nur gemeint, daß dies, wie auch die Verteidigung der Untugenden, alles andere als allgemeiner Konsens ist. Sonst hätten wir ja schließlich diverse Probleme gar nicht, sie wären nie entstanden.

    Die katholische Kirche übrigens mag die Harry-Potter-Bücher gar nicht, weil in denen kein Bezug zum Christentum vorhanden ist. Aber es gibt ohnehin keine ernstzunehmenden Entwicklungsbücher, in denen der Held nie Ärger von oben bekam und damit eben klarkommen musste.

  158. #182 eleonore

    „Vielleicht reagiere ich deshalb auch so garstig auf das für mich mittlerweile zum Reizwort gewordene “Kultur”.“

    Die KulturEN – so nennen die Kulturlosen heute ihre neue „Religion.“

    „Die meisten Leute werden in ihren Köpfen “deutsche Untugenden” mit “Nazitum” verbinden, und sich entsprechend herauswindend relativieren.“

    Das hat mich schon als Jüngling zum Natzieh gemacht. Kam mir auf dem Schulhof jemand dumm – die normalen Kämpfe zwischen Buben – dann habe ich diesen geZÖCHTigt – sonst wäre ich im Status gesunken.
    Meine Mathematikarbeiten habe ich mit DISZIPLIN, FLEISS und der ORDNUNG einer SAUBEREN HeftFÜHRung erledigt, wie es von der AUTORITÄT des Lehrers von allen KlassenKAMERADEN zur PFLÖCHT verordnet wurde.

    Während ich mich als dickköpfiger Natzieh nicht von solchen Erkenntnissen wie Staatslehre, Anthropologie, Biologie, Semantik und sehr vielem mehr trennen wollte, bin ich nach der Großen Kulturrevolution, die dann einbrach, nur noch körperlich auf diesem geographischen Terrain verblieben, aus Liebe zu der Landschaft meiner Heimat, zu meinen Nächsten und zu meiner deutschen Muttersprache.

    Aber Vorsicht: Mit angeblichen Primärtugenden wie kommunikative Kompetenz, Kultursensibilität, Toleranz, soziale Kompetenz und Geschlechtersensibilität kann auch ein Toleranzlager eines linksalternativen Selbsterfahrungswochenendes geleitet werden!!!

  159. #185 abendlaender11 (13. Apr 2012 14:29)

    Die weltweit operiende Humanistenarmee, und Bono, Stink und Bob Geldoff singen das passende Lied dazu.
    “Wieh are thä wörlt, wieh feet thä chilträn …”

    Wie? Was?

    Die ehemaligen Kollegen Schmidt, Adigüzel und Nyang hatten bestätigt, dass der Angeklagte mehrfach das Mitsingen des „One-World-Songs“ verweigert hatte und den Text am 02.04.2027 sogar als „Schwachsinn“ bezeichnet hatte.

    Und dann auch noch:

    That’s not my business, not really, Mr. Oneworld!

    Das kann nicht ohne Konsequenzen bleiben:

    Sie werden hiermit zu 5 Jahren Haft in einem Zentrum für Umerziehung und Resozialisierung verurteilt!
    Doch seien Sie unbesorgt. Es gibt mittlerweile zahlreiche staatliche Einrichtungen, in denen Menschen wie Sie bestens therapiert werden können, um wieder ein glückliches und angepasstes Leben in unserer humanistischen Gesellschaft führen zu können! Wir danken für Ihr Verständnis!

    http://www.alexander-merow.de.tl/Roman–g-Beutewelt-I-_-B.ue.rger-1_564398B_278843-g—k1-Leseprobe-k2-.htm

  160. #191 eleonore

    „Rein objektiv betrachtet ist der Prozentsatz an Menschen, die der deutschen Sprache Möglichkeiten in hohem Maße zu nutzen in der Lage sind, in diesem Forum recht hoch.“

    Als Waldgänger muß ich mich ständig vor Zecken schützen. Durch meine Arbeit und auch durch meine verschiedenen Steckenpferde, Clubbesuche etc. habe ich außerordentlich viele Kontakte mit PappenheimerInnen.

    Man muß sehr gut auf die ganz feinen Kodierungen achten. Man muß nicht verwahrlost herumlaufen, muß aber sehr vorsichtig sein, sich nicht zu gepflegt, adrett und ästhetisch zu kleiden. Man muß die ganze Liste der Natziehwörter („Fleiß“, „Dummheit“, „Ordnung“, „Autorität“ ….) sehr gut auswendig können.
    Wenn man ein wenig maliziös veranlagt ist, kann man den Abgrund auf PappenheimerInnengesellschaften spüren, wenn man mal als Testballon unvermittelt einen Natziehsatz mit mehreren Natziehwörtern in die Runde wirft. (Keine echten Nazipoliteme, sondern irgendeinen banalen Satz, in den man die Wörter „Fleiß“, „Treue“ und „Deutschland“ unterbringt.)

    Und PI ist gei-äll, hier gibt es jede Menge sympathische Mitforisten, die unsere schöne Muttersprache Deutsch (Vol. 1967) noch verstehen oder sogar darüber hinaus selber noch verwenden können, klasse!

  161. Frau Springer und andere sind mit aber ziemlich egal und stören mich nicht großartig, auch wenn ich ihre Meinung nicht teile und zum Teil ihr Handeln verwerflich finde. Doch sie verbreiten keine totalitären Ideologien, maximal einen „Liberalismus“, der bisweilen schädlich ist. Sie sind als Heuchler zu entlarven, wenn sie einerseits gegen den Iran schreiben lassen, aber anderseits Bushido einen Preis verleihen. Wir haben die Aufgabe diesen Knoten zu durchschlagen, aber nicht mit den Gegnern unserer Gegner noch zu paktieren, wie es derzeit partiell bei ef, noch bei mehr im Elsässer-Milieu geschieht (auch die JF scheint nicht frei davon), von den tausend „Libertären“, die jetzt freibeuterisch wählen oder zu den Occupys gestoßen sind, ganz zu schweigen.

  162. Erklären Sie mir doch, bitte, wie das rein körperliche Verbleiben auf diesem Terrain und „die Liebe zu der Landschaft meiner Heimat, zu meinen Nächsten und zu meiner deutschen Muttersprache“ sich ergänzen. Handelt es sich demnach um eine rein körperliche, mithin verkrüppelte Liebe – der unkörperliche Rest ist ja nicht mehr auf diesem Terrain befindlich – oder wurzelt diese Liebe zwar in der Körperlichkeit, schließt jedoch eine geistig-seelische Verarbeitung aus politischen Gründen aus?

    Was ich damit sagen will, ich hoffe, es ist verständlich, bzw. es wird verstanden, ist folgendes:

    Abhauen gilt nicht! Und geht auch gar nicht. Was ist, ist, und bleibt auch. Sie brauchen nichts an der bunten Republik erhalten wollen, die hat nur soundsoviele Jahre gedauert, der Mist davor auch nicht ewig, darum geht es nicht. Es geht um die Wurzeln. Denen entkommt man nicht.

    (Weshalb ich mich stets zur Ordnung rufe, wenn ich mal wieder, entnervt, mit dem Gedanken liebäugele, auszuwandern.)

    Warum leiten Sie mit den Primärtugenden nicht etwas anderes, besseres? – Sie haben sie doch alle.

  163. @ #147 abendlaender11

    Genau das meine ich. Dieser Kommentar ist geradezu ein Paradebeispiel für „Viel reden, nichts sagen.“

    Die Auflösung des Sinns im Vokabeldickicht. Verschwendete Zeit oder einfach nur gelebtes Mitteilungsbedürfnis.

    Egal. Weniger ist mehr.

  164. Zu ströbele kann man einfach nicht mehr viel sagen,dehn seid Jahrzehnten an altersdemenz leidenden menschen kann man nicht für voll nehmen.
    Einfach nur ekelhaft was der von sich gibt.
    Ob islamische Feiertage einführen,oder nun Inzucht zu erlauben.
    Ich wünsche Herrn ströbele viel spass mit seinen Geschwistern.

  165. #192 eleonore (13. Apr 2012 14:39)

    NB Die deutschen „Untugenden“ – wie etwa „Gründlichkeit“ – werden doch bereits seit 40 Jahren „ausgemerzt“. Mit deutscher Gründlichkeit, versteht sich.

  166. #197 eleonore – völlig richtig. Ich habe einige Jahre im Ausland gebraucht, um so verstehen, warum ich eine Deutsche bin und das auch verteidigen möchte. Anderswo ist es meist schlimmer. In Spanien werden jetzt schon Dörfer an die Drogen-Mafia verkauft…

  167. Nun wollen die Deutschlandhasser auch noch auf biologischem Weg die Volksverdummung sichern. Auch unsere Freunde der „neuen Grünen“, die Piraten, sind gegen das Inzestverbot. Es beruhigt ungemein, wenn eine Partei so gut wie keine Grundsätze hat, aber sich über Inzestverbote schon öffentlich auslässt. Die äußerst erfolgreichen Piraten scheinen einmal wieder das zu sein, was unser Volk will: Was es verdient ?? Diese alberne Partei und ihr Erfolg sind ein Witz ! http://www.piratenpartei.de/2012/04/13/piratenpartei-lehnt-inzestverbot-ab/

  168. #192 eleonore

    „Aber es gibt ohnehin keine ernstzunehmenden Entwicklungsbücher, in denen der Held nie Ärger von oben bekam und damit eben klarkommen musste.“

    Während der tradionelle Katholik alleine dasteht und das Banner der Freiheit des Einzelnen (Erbünde, Essen vom Baun der Erkenntnis) noch hält, soll der Disneyland-kompatible Neue „Mensch“, der an den Reißbrettern der Atheisten, Humanisten, „Menschen“-Rechtler usw. entworfen wird, in ein volkspädagogisch wertvolles künstliches Soziotop verpflanzt werden („Krippen“, Ganztagsschulen …), wo er derart „sensibilisiert“ wird, daß aus ihm was Rechtes (??? … hmmh, peinlich ….) wird.

    Der Katholik, der Konservative und der Reaktionär hingegen wissen, daß die repressive Erziehung der eigenen vitalen jungen wilden Streetgangstas zu einer Kultur immer nur ein VERSUCH ist.
    Der Einzelne, der NICHT“Mensch“, sondern der einmalige Einzelne, der vom Reaktionär noch Achtung erhält, entwickelt sich als FREIES Wesen entweder WEIL er so erzogen wurde, oder aber aber OBWOHL er so erzogen wurde. Nix Genaues weiß man vorher nicht.

    Ein erbärmliches „Menschen“-Bild der ModÄrne, die meint, daß die ewige gleich plüschige Wärme und das ewige gleichmäßige Zutexten eines jungen Baumes dafür sorgt, daß daraus irgendwann einmal ein WIDERstandsfähiger Baum werden kann.

    Ein knorrige Deutsche Eiche ist etwas anderes.

  169. #200 TanjaK (13. Apr 2012 15:04)

    Ja…Und in Oslo möchte ich z.B. auch ganz bestimmt nicht leben, und ist London besser?

    Manchmal träume ich davon, in die USA zu ziehen – ich könnnte es wohl – aber ich wäre wohl immer irgendwie einsam – egal, wieviele Leute ich um mich hätte.

    Nein, ich fürchte, wir müssen schon hier klarkommen. 😉

  170. @ #195 abendlaender11 (13. Apr 2012 14:50):

    „Und PI ist gei-äll, hier gibt es jede Menge sympathische Mitforisten, die unsere schöne Muttersprache Deutsch (Vol. 1967) noch verstehen oder sogar darüber hinaus selber noch verwenden können, klasse!“

    Ist auch meine größte Freude an PI, Menschen die Denken UND Artikulieren können!

    Eines meiner lieblings „Pappenheimer_Innen“ Wörter zurzeit ist „Ehre“.

    Beispiel?

    Plauder, plauder, plauder….für mich könnte ich mir so etwas nicht vorstellen! Das widerspricht meinem männlichen Ehrgefühl…plauder, plauder, plauder.

    Zum Thema Kulturen gibt es einen wunderschönen Ort der Anschauungsunterricht geben kann (Auch nett um Pappenheimer_Innen in Gesprächen zu irritieren):

    Das Landesmuseum in Schleswig – im dortigen Schloss untergebracht – beherbergt ein uraltes Langboot und Waffenfunde aus der Zeit um Christi und älter. Es wird anschaulich berichtet wie die Waffen aus Verbundstahl, die Schiffe in Klinkerbauweise gebaut wurden. Ein netter Rundgang indem der Besucher über militärische Organisation und Taktik der heute unbekannten Völker aufgeklärt wird runden das Bild ab.

    Im obersten Stock der Schlosses ist ein Teil der Ausstellung „Zeitgenössischer afrikanischer Kunst“ gewidmet: Blechmesser, Holzknüppel, frei von jeglicher geistiger Errungenschaft und völlig schlampig (Meist aus Zivilisationsabfällen) hingewutzt.

    Soviel zum inflationär verwendeten Begriff „Kultur“….

    Grüße!
    Peter Blum

  171. Ich will einmal versuchen, in diese Sache ganz höflich zu bleiben und nicht zu formulieren, was ich von einem Herrn Ströbele halte.

    Aber die Konsequenz von seinem Vorschlag kann man ja ruhig einmal aufzeigen:

    Wenn es nach Herrn Ströbele ginge, dann dürften Vater und Mutter nicht mehr zusammen aus dem Haus gehen, sobald ihre Kinder (vorausgesetzt, es handelt sich um einen Jungen und ein Mädchen) in die Pubertät gekommen und allein zuhause sind.

    Denn es könnte sein, daß Brüderchen und Schwesterchen in der Abwesenheit der Eltern ein Enkelchen produziert haben.

  172. #196 TanjaK (13. Apr 2012 14:54)

    Wir haben die Aufgabe diesen Knoten zu durchschlagen, aber nicht mit den Gegnern unserer Gegner noch zu paktieren

    Auch wenn ich jetzt den spezifischen Kontext nicht ganz nachvollziehen kann: das Paktieren mit dem Gegner seiner Gegner ist eine jahrtausendealte und durchaus bewährte Strategie, wenn es darum geht, seinen Gegner zu schlagen.

    Finde ich in Ordnung, solange daraus nicht der falsche Schluss gezogen wird:“Der Feind meines Feindes ist mein Freund!“

    Im konkreten Fall: wenn Gysi im Bundestag eine Rede zum ESM-Thema hält, die ich weitgehend unterschreiben kann, werde ich den Teufel tun, diese nicht zu unterstützen, weil sie von Gysi kommt. Gleiches gilt für Däubler-Gmelins Verfassungsklage zum gleichen Thema.

    Deswegen sind Gysi und Däubler-Gmelin allerdings noch lange nicht meine Freunde.

  173. Eleonore – Die USA scheint mir in Teilen auch noch am sympathischten, vielleicht auch andere englischsprachige Länder, aber wer in der eigenen Kultur verwurzelt ist, wird den Verlust stärker denn je in der Fremde spüren. Man merkt es daran, dass man sich partout nicht in erster Linie für die Nachrichten der „neuen Heimat“ interessiert, aber auch merkt, wieviele „Sekundärtugenden“ doch einfach nicht abgelegt werden können, zumal das neue Umfeld einen stündlich daran erinnert, wie wichtig das erlernte Verhalten doch ist.

  174. #198 Tours Poitier

    „Dieser Kommentar ist geradezu ein Paradebeispiel für “Viel reden, nichts sagen.”“

    Hmmmh, Sender und Empfänger …Den Vortrag von Papst Benedikt im Bundestag hat auch keine einzige Sau geschnallt.
    Wenn ich in ein Fachseminar über Bio-Chemie gehe, verstehe ich z.B. kein einziges Wort. (Nicht vom Fach.)
    Sie haben recht, es ist ein interessantes Beispiel.

    „Die Auflösung des Sinns im Vokabeldickicht.“

    So denn vor Empfang der umfangreichen Kette der Vokabeln ein Sinn beim Empfänger der Nachricht vorhanden war.

    Beispiel: Empfänger empfängt die Nachricht „Toleranz“, „Vielfalt“ und „Integration“.
    Er fühlt sich verstanden und gesehen und antwortet nun „Toleranz“, „Integration“ und „Vielfalt“.
    ——-> perfekte Verständigung

    Würdig ist in einer Diskussion nur das Fragwürdige, daß Hamburg an der Elbe liegt stimmt, erzeugt Gemeinschaftsgefühl, ist aber zu plump und vulgär, um bereits allein eine würdevolle Debatte zu garantieren.

    „… einfach nur gelebtes Mitteilungsbedürfnis…“

    Nun kommt Ihre Domäne! Sie werden mir sicherlich noch Ratschläge für geeignete Therapien/Therapeuten geben können? Dieser Punkt geht an Sie, ich bin kein besonders versierter Psychologe.

    „Egal. Weniger ist mehr.“

    Sicher sind Sie mehr so ein modÄrner „Schnupper“- oder sagen wir mal „Häppchen“-Typ, stimmt’s`?
    Wird Ihnen immer schnell alles gleich zu viel?

    Egal, wünsche Ihnen noch einen schönen Nachmittag, vielen Dank für die Conversation!

  175. Stefan Cel Mare – Gysi hat das nie gesagt, weil er ohne weiter zu fragen längst gezahlt hätte. Seine Kritik, wie auch von Heil Däubler-Gremlin, kommt genau von der anderen Seite her und wird nur durch Fürsorge-Rhetorik verbrämt!

  176. #202 abendlaender11 (13. Apr 2012 15:08)

    Oh, das betrifft nicht nur knorrige deutsche Eichen, auch zierliche Weinstöcklein kommen ohne jahreszeitbedingte Schwankungen nicht aus – alle Gleichmäßigkeit ist der Tod, das Leben ist Rhythmus.

    Das Problem ist nicht die Wärme, es ist die fehlende Kälte, weil die eben auch dazu gehört. Stellen wir ferner fest, daß alle Entwicklung aus dem Versuch der Behebung des Mangels erfolgt, und die Behebung jeden Mangels das Ende der Entwicklung wäre. Ohne Ärger kann es auch keinen Mut geben, der über den hinausgeht, sich mutigerweise auf die Kante des Fernsehsofas zu setzen, von der man ja herunterfallen könnte, statt in die Mitte. Sicherlich gibt es noch weitere Gegensatzpaare finden, wenn man ganz scharf nachdenkt.

    Das alles stimmt mich optimistisch, denn Ärger kommt erfahrungsgemäß immer von selber, also wird es auch wieder Mut geben, und den Tag- und Nachtwechsel hat auch noch keiner abgestellt. Vielleicht tun wir alle nur unsern Teil innerhalb einer allgemeineren Gesetzmäßigkeit.

  177. In Ägypten und bei den Azteken, so Ströbele weiter, hätten zudem ganze Dynastien die Geschwister-Liebe sogar vorgeschrieben.

    Erstens sind wir nicht mehr in der Antike und zweitens ist „Dynastie“ der entscheidende Begriff in dieser Aussage.
    Gewöhnliche Menschen haben auch damals nicht ihre Schwestern und Brüder geheiratet, das war den Königsfamilien vorbehalten – und sollte die Reinheit der angeblich göttlichen Abstammung dieser Familien bewahren.
    Und was ist das überhaupt für ein Argument?
    Im antiken Griechenland wurde auch gelehrt, dass der Mensch mit seinem Herzen denkt und die Alten Ägypter glaubten, dass die Welt durch die Masturbation des Gottes Atum entstanden sei, aber deswegen käme ja auch keiner auf die Idee, den Biologen und Physikern diese veralteten Vorstellungen wieder näher bringen zu wollen.
    Also wieso sollten wir uns dann in gesellschaftlichen Fragen (wie der Inzest-Frage) eher an der Antike orientieren?
    Kulturen entwickeln sich, das ist eine Tatsache auf die besonders auch linke Kreise grossen Wert legen, also inwiefern macht es da Sinn, so zu tun, als hätte es die letzten 2’000 Jahre nicht gegeben und wieder zu den Sitten der Alten Ägypter (die hierzulande sowieso nie herrschten) zurückzukehren?
    Und wenn wir schon zu den Werten unserer Vorfahren (bzw. der Vorfahren anderer Völker) zurückkehren, wieso sollten wir uns dann nur diese eine Rosine (die Geschwisterehe) herauspicken und viel zentralere Aspekte dieser Kulturen – wie z.B. die aztekischen Menschenopfer, oder die Sklaverei – links liegen lassen?
    Lange Rede, kurzer Sinn: das Argument von Ströbele taugt nichts!

  178. #204 Peter Blum (13. Apr 2012 15:14)

    Kleine Anmerkung: Haithabu sollte auch jeder besuchen, der sich dort in der Gegend aufhält. Es lohnt immer wieder.

  179. (nur teilweise) OT:
    Krefelder Landtagskandidat (19) war als 15-Jähriger Sprecher der Linksjugend:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/viersen/nachrichten/bdquo-die-linke-ldquo-im-kreis-hat-jetzt-jugendverband-1.670901

    sowie

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/krefeld/nachrichten/gruenen-kandidat-erst-19-jahre-alt-1.2773981

    Hinweise auf dessen extremismusverdächtige Aktivitäten („AntiRa“)werden entweder von der RPO-Redaktion gar nicht erst veröffentlicht (ohne Begründung) oder von Linksgrünen relativiert: „Na und? Wo ist das Problem?“

    Die Wassermelonen – außen grün, innen blutrot…

  180. #203 eleonore (13. Apr 2012 15:12)
    #200 TanjaK (13. Apr 2012 15:04)

    Das eigentlich Schlimme ist doch, wenn Oslo, London, Frankfurt und Berlin sich in nichts mehr unterscheiden.

  181. #207 TanjaK (13. Apr 2012 15:22)

    Die USA für mich wegen des anders ausgelegten Freiheitsbegriffes und der schieren Weite des Landes – dort dann am liebsten Alaska. Und, klar, auch weil ich die Sprache spreche, auch teilweise die Subtexte. In Spanien, Italien, Griechenland ist mir das Wetter zu gut. Ich finde es völlig erstaunlich, wieviele, gerade auch ältere, lieber in der Türkei oder auf Mallorca leben als in der Heimat. Ich missgönne es keinem. Nur verstehen kann ich es nicht.

  182. #214 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 15:32)

    Ich denke, soweit ist es noch nicht – vielleicht vom hohen sichtbaren Einwandereranteil abgesehen.

    Also Frankfurt und Berlin unterscheiden sich noch. Das weiß ich sicher!

  183. #210 eleonore

    „Das Problem ist nicht die Wärme, es ist die fehlende Kälte, weil die eben auch dazu gehört.“

    Das ist so diese typisch biologistische Sichtweise der Natziehs.
    Alles wird auf die sogenannte „Natürlichkeit“ reduziert, die Frau wird dazu degradiert, Kinder zu gebären und zu behüten, statt in einem innovativen Unternehmen neue Klingeltöne für das Händi …. tschullijung, den Satz jetzt irgendwie völlig verstolpert … statt ganz autonom ihren eigenen Lebensentwurf zu entdecken und sich selber zu erfinden.

    Habe hier schon vor einiger Zeit überlegt, wie man ein Aussteigerprogramm für die PappenheimerInnen entwickeln kann – gibt für uns Natziehs ja auch eines, das heißt EXIT.

    Man muß ganz behutsam bei Null beginnen. Die Opfer der Großen Kulturrevolution werden an die frische Luft gesführt, kommen mit der Biologie in Berührung, dem Zyklus des Ein- und Ausatmens, dann lernen Sie ganz langsam zu diskriminieren, zwischen warmer Luft und kalter Luft, man geht mit ihnen vorsichtig ein paar Schritte, nun müssen die Aussteiger zwischen Feucht und Trocken diskriminieren und die nasse Pfützen ausgrenzen.

    Eine Heidenarbeit. Wenn ich meinen Klapprechner dressieren wollte, mit mir an der frischen Luft ein paar Runden Tischtennis zu spielen, würde das bestimmt nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen, als die Pappenheimer zur Teilnahme am Leben zu bewegen, so wie der Herrgott die Vielfalt und Buntheit der wirklichen Welt uns beschert hat.

  184. #204 Peter Blum

    „Im obersten Stock der Schlosses ist ein Teil der Ausstellung “Zeitgenössischer afrikanischer Kunst” gewidmet: Blechmesser, Holzknüppel, frei von jeglicher geistiger Errungenschaft.“

    Die Anstrengung hat sich früher nicht gelohnt, weil die Schamanen eh schon wußten, daß wir sie später kolonisieren würden.
    Heute arbeiten sie die Traumata der Kolonisierung auf. Da kommenSe auch nicht so richtig zum Arbeiten.

    Aber auch hier wieder mal ein Beweis: Diese afrikanischen Kulturen haben nicht zur Shoa geführt.

  185. #209 TanjaK (13. Apr 2012 15:25)

    Ich meine diesen Vortrag hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=m_mG1FLEiD4

    Gerade den ersten Teil könnte ich nicht viel anders prägnanter formulieren (in schönen knochentrockenen Juristendeutsch).

    Es stimmt einfach, was er ausführt. Dabei darf mich nicht interessieren, wer und warum.

  186. #206 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 15:21)

    Danke für Ihre Darlegung des Unterschieds zwischen Paktieren und zum Freund nehmen, bei der Bekämpfung gemeinsamer Gegner. Ich muß nämlich gestehen, diesen Unterschied bisher (aus Faulheit) argumentativ nicht gemacht zu haben, so nach dem Motto: „Wenn wir mit dem einen fertig sind, ist der andere halt auch kein Freund mehr“. Das werde ich ab jetzt ändern.

  187. #185 Schweinsbraten

    „Die Debatte um den neu gewählten Bundespräsidenten Joachim Gauck und seine Beziehung zu Daniela Schadt oder das am Donnerstag verkündete Inzest-Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte,…“

    Im Paradigma der ModÄrne, wo die Ewigheutigen, in dem Käfig der Realität eingebuchtet, verzweifelt versuchen, mit ihrer Sucht nach dem Fortschritt, dem Neuen, den bohrenden Schmerz der Leere zu betäuben, wittert der Kannibale Morgenluft, macht Quote, wer es seinem eigenen Bruder mal so richtig besorgt und seinem Schwesterlein einen Liebesbeweis liefert.
    Mit gruseligem nostalgischen Schauer möchte sich der hirnbefreite Jetztsasse es sich aber nicht gänlich nehmen lassen, des schönen alten Brauch der Hexenverfolgung zu gedenken.

    So werden denn gutausehende typische deutsche blonde Natziehfrauen gejagt, die es mit ihren hyperperversen Vorstellungen, wie z.B. der Zeugung eines Kindes durch einen Mann, dem Empfang eines Kindes durch eine Frau und der Fürsorge und Erziehung eines Kindes durch Mann und Frau wohl doch ein wenig übertreiben.

    Vertrieben also wird die Bitch, die Öffentlichkeit hat sich nun in ihrem Ritual wieder gereinigt und ungeniert kann das Programm der pornographischen Rundumsorglosbetreuung des Totalaufgeklärten Bürgers daheim im Fernsehsessel fortgesetzt werden.

  188. Ich kann mir den Stasiknecht und 6 Milliarden-Wegzauberer einfach nicht anhören. „Sie bauen ein Europa der Banken und Hedgefonds“ – völiger Unsinn! Es wäre, als würde man den Elektrodraht, der die Energie transportiert, für die falsche Energiepolitik verantwortlich machen. Gysi lügt. Schuld ist SEINE Art zu wirtschaften! Die hat Kredite an jene vergeben, die keine hätten bekommen dürfen, die plädiert stets für eine negative Leistungsbilanz, die schürt Phantasien, die immer nur andere bezahlen müssen und übt sich in „internationaler Solidarität“ nach demselben Verständnis, wie es andere linken Gruppen hinsichtlich der 3. Welt machen.

    Was nun das Paktieren angeht, so gibt es keine Grundlage um mit Occupys, Piraten oder Islamisten gegen die „Zinsknechtschaft“ oder „die Bnaken“ oder sonstigem Kram zu paktieren. Nein, DAS sind die Verursacher der Misere selbst!

  189. #215 eleonore (13. Apr 2012 15:33)

    ist mir das Wetter zu gut.

    Nun ja. Ich persönlich finde es sehr viel angenehmer und einfacher, morgens in dem Bewusstsein aufzustehen, dass es draussen angenehm warm und grün statt dunkel, nass und kalt ist. Aber jeder, wie er mag.

  190. #223 TanjaK (13. Apr 2012 16:02)

    “Sie bauen ein Europa der Banken und Hedgefonds”

    DAS ist genau die Stelle, wo der Teil beginnt, den ich nicht mehr unterschreiben würde.

  191. @ 4
    Das Ergebnis ist dann die erhöhte Behindertenrate, die bei Verwandtenehen signifikant ist.
    ———————————————-

    Bei vorgeburtlicher Selektion mit anschliessender Ermordung der Ungeborenen im Falle eine Behinderung vermutet wird, stellt dieses bei uns kein Problem mehr dar, da sind wir ganz fortschrittlich .

  192. Für mich sind die Grünen die Partei der Landesverräter, der Kriminellen und der Perversen.

    Und was diesen Ströbele angeht, es gibt nichts, aber auch wirklich rein gar nichts, was mich inhaltlich mit diesem Menschen verbinden würde.
    Immer wenn etwas völlig grotesk, abwegig und verwerflich ist, taucht seine geifernde Fratze auf und verteidigt es.

    Sollen Ströbele und die Grünen und wem sonst noch danach ist von mir aus ihre Geschwister pimpern, wenn sie das unbedingt wollen, von mir aus auch ihre Eltern und Großeltern. Am besten aber, sie und ihre Gleichgesinnten täten das in einer eigenen Kolonie und weit weg von unserer Gesellschaft. Für mich ist schon die Diskussion über solch perversen Mist unerträglich.

    Ich wäre unglaublicn dankbar, wenn unsere Gesellschaft zumindest wieder sichtbare Schritte hin zu ihrer angestammten Wertekultur gehen würde. Daran glauben kann ich aktuell leider nicht.

  193. #217 abendlaender11 (13. Apr 2012 15:38)

    Würde man die Leute einfach mal in Frieden lassen, kämen die auch von selber zur Vernunft. Aber dem ständigen heulenden Chor der Stimmen zur gelenkten Gesellschaft ausgesetzt, knicken sie natürlich ein.

    Es gibt natürliche Verteilungen, denen sollte der Staat oder die sonstige Regentschaft nicht versuchen, etwas entgegenzusetzen. Hätten die Leute wirklich die Möglichkeit, „ganz autonom ihren eigenen Lebensentwurf zu entdecken und sich selber zu erfinden“, wären 95 % der Frauen als Mütter zuhause.

    Und dann wäre auch wieder Platz und Würdigung da für die Ausnahmen. Die kriegen derzeit nämlich alles angelastet, was in Wirklichkeit die Quotenverordner verbrochen haben. Wieder das Oben-unten-Problem. Die eine Frau, die wirklich keine Mutter sein möchte, ist doch nicht das Problem. Das sind eher die 1000 Frauen, die keine Kinder haben, obwohl sie eigentlich dafür gemacht sind.

    Ich fordere im übrigen eine Quote für Ballerinas, mit wöchentlichen Zwangsvorführungen der entsprecheden Tanztruppe im ÖR-Fernsehen, wegen des Bildungsauftrags. Damit auch für alle die schöne neue Welt der Quotenerfüllung richtig ins Bild gerückt wird.

    Ich habe übrigens letztens mit einem Sozi und Gläubiger des anthropogenen Klimawandels diskutiert. Der nahm plötzlich das Wort „Überfremdung“ in den Mund und spuckte es nicht mal angewidert aus – vermutlich in den MSM aufgeschnappt und nicht kapiert, daß das bäh ist. Fand ich nachdenkenswert.

  194. #222 eleonore (13. Apr 2012 15:51)

    Diesen Unterschied kennen sogar Tiere. Schwertwale, Haie und Delphine kooperieren bei der Jagd auf grosse Fischschwärme miteinander, da jede dieser Spezies über besondere Fähigkeiten verfügt, die nur in ihrer Kombination zum „Knacken“ dieser Schwärme führen.

    Deswegen werden diese Tiere allerdings noch lange nicht zu Freunden. Das wissen sie auch und haben dennoch kein Problem damit.

  195. #163 abendlaender11 (13. Apr 2012 13:00)

    #157 eleonore
    “Wenn Karl V. Lothringen, genervt von der Tatsache, daß die so erfolgreich eingetrichterten Lügen von kultureller Überlegenheit, die siegen wird, eben Lügen waren, nun beschliesst, er hat auch noch einen groben Keil in sich, empfinde ich das erfrischend und aufmunternd.”

    Von meiner Sorte gibt es – Gott sei Dank – noch viel mehr in Deutschland.

    Vor allem bei der Bundeswehr und bei der GSG.

    Wenn es mal tumultartigen Zoff hier in Deutschland mit den Islamisten geben sollte, werde ich einen Teil meiner Ausbildung (u. a. Einzelkämpferlehrgang, EKL 1+2) dann gut gebrauchen können!

    Es sieht m. E. ganz so aus, dass wir nur noch max. 2 Jahre darauf zu warten brauchen!

  196. #231 BesserHauptschuleStattKoranschule (13. Apr 2012 16:10)

    Der will es doch nur mit seiner Enkelin treiben.

    Das glaube ich nicht!
    Mit dem treibt es niemand mehr!

  197. Ein Post bei der RP-Online:

    „Mir scheint, Ströbele legalisiert seine eigene Existenz.“

  198. #228 spencer (13. Apr 2012 16:07)

    Für mich sind die Grünen die Partei der Landesverräter, der Kriminellen und der Perversen.

    Es fehlen in der Aufzählung noch die Klima-Idioten, die ewig Empörten sowie die Multikulti-Vollpfosten!

  199. #235 Hammelpilaw (13. Apr 2012 16:13)

    “Mir scheint, Ströbele legalisiert seine eigene Existenz.”

    Das schafft der nie!
    Höchstens bei Islamisten und Schwulen!
    Obwohl Islamisten keine Schwulen mögen.
    Er muss sich dann wohl bald für eine Seite entscheiden! 😉

  200. #237 WahrerSozialDemokrat (13. Apr 2012 16:15)

    Piratenpartei lehnt Inzestverbot ab.

    Womit es jetzt schon 2 dicke Gründe gibt, die kommunistischen Piraten nicht zu wählen!

    Der andere ist der Wunsch nach einem BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen),

  201. #19 PI-User_HAM

    Er befindet sich damit in bester Gesellschaft mit seinen Gesinnungsgenossen Volker Beck (wollte die juristische Legalisierung von Pädophilie-Straftatbeständen) und Daniel Cohn-Bendit (bekennender “Kinderfreund”) —————————————

    Vor rund 900 Jahren, schrieb ein gewisser Johannes von Jerusalem folgendes:

    Wenn das Millennium einsetzt,
    das auf das Millennium folgt:

    Werden sie auch Wucher mit den Kindern treiben.
    Manch Bösartiger wird umgehen mit dem Kind
    wie ein Armbrustschütze mit der Strohscheibe.
    Lust suchen solche an unschuldiger Haut
    Andere quälen das Kind
    ähnlich wie verängstigte Tiere gequält werden.
    Sie werden vergessen haben,
    daß Schwäche und Geheimnis des Kindes
    etwas von Gott Geheiligtes sind.
    Das Kind wird jetzt gleich einem Füllen sein,
    das mit Sporn und Peitsche gebrochen wird.
    Und gleich einem Zicklein,
    das geschachtet wird und weißblutet.
    Der Mensch wird furchtbare Greuel treiben.

    weter:

    Wird der Mensch hemmungslos
    seinen tierischen Trieb befriedigen.
    Männer werden ihre Frauen verstoßen3,
    wieder und wieder
    und sich nach ihren Gelüsten neue nehmen.
    Frauen werden durch finstere Gassen laufen
    und sich Männer für ihre Lust greifen.
    Sie werden vaterlose Kinder zur Welt bringen.
    Kein Lehrer jedoch wird solch ein Kind leiten.
    Es wird verstoßen und verlassen sein.
    Die alten Lehren werden verachtet,
    die alten Gesetze für nichtig erklärt.
    Zum wilden Tier wird der Mensch.
    Haust fern aller alten Weisheit.

    weter:

    Wird die Tochter dem eigenen Vater
    Zur Befriedigung dienen.
    Ebenso treiben es Männer mit Männern,
    Weiber mit Weibern
    und selbst der Greis mit dem blühenden Kind.

    usw.

    Übrigens darf ich auf den vortrefflichen Eingangskommentar von Klaus S. erinnern: „Die Boten des Todes“.

    Passt doch.

    MfG

  202. Übrigens darf ich auf den vortrefflichen Eingangskommentar von Klaus S. verweisen….muss es heißen

    Sorry

  203. #228 Black Elk (13. Apr 2012 16:04)

    @ 4 Eduard
    Das Ergebnis ist dann die erhöhte Behindertenrate, die bei Verwandtenehen signifikant ist.
    ———————————————-
    Bei vorgeburtlicher Selektion mit anschliessender Ermordung der Ungeborenen im Falle eine Behinderung vermutet wird, stellt dieses bei uns kein Problem mehr dar, da sind wir ganz fortschrittlich.

    Die starke Präsenz von islamischen Ziegenhirten und Grünen in Deutschland ist gewiss kein Zufall! 😉

  204. Na, hier herrscht aber eine ausgelassene und

    frohe Stimmung! Woran mag das liegen? Liegt
    es am Thema? Oder an den Kommentatoren? Man weiß
    es nicht!
    Mache gerade einen Test. Lese mal mit Musik,
    mal ohne Musik. Mit Musik ist bedeutend besser!

    http://www.youtube.com/watch?v=j_LyXLQbBJA

    Hier sind aber auch ein paar bunte Vögel unterwegs. 😀

  205. #225 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 16:02)

    Och, ich habe nichts gegen die Wärme an sich, sofern sie keine afrikanischen Ausmaße annimmt, auch Sonnenschein ist mir nicht zuwider.

    Aber ich möchte einen deutlichen Wechsel der Jahreszeiten sehen – Bäume mit und ohne Blätter, Tage mit vielen und mit wenigen Stunden, Zeiten für den Rückzug, Zeiten zum Hinausgehen.

    Nicht nur einen Wechsel zwischen grün und halbverdorrt.

  206. Ich dachte immer in Berlin ist das schon erlaubt.
    Schließlich muss man schon seit langem in der U-Bahn aufpassen, nicht von irgendwelchen Inzucht Mutanten angefallen zu werden.

  207. #171 mabank (13. Apr 2012 13:20)

    Einen Vorteil hat es: Da Verwandten-Ehe bei den Muselmanen doch recht verbreitet ist, schaffen diese sich selbst langsam ab.
    Nicht, dass es wirklich irgendetwas helfen würde mit der Brut fertig zu werden, aber es ist irgendwie ein befriedigendes Gefühl.

    Stimmt!
    Aber wohl noch viel stärker durch Bombenterror als durch Inzucht!
    Egal – die Richtung stimmt jedenfalls! 😉

  208. #165 UP36 (13. Apr 2012 13:05)

    Dass dieses kranke Hirn überhaupt Medienöffentlichkeit bekommt, ist eine Schande an sich und zeigt, wie heruntergewirtschaftet das System und wie verfault das Denken der meisten 68er ist!

    Es gibt aber Hoffnung!
    Die meisten 68er sind auch bald verfault!

  209. Hanf-Christian Ströbele mal wieder. 😀

    So schaut linksgrüne Gleichmacherei aus:
    Wenn es unmöglich ist, das Niveau der Einen zu heben, muss eben das Niveau der Anderen gesenkt werden.

    Ausserdem finden einige linksgrüne, dass Zivilisation das Grundübel ist und dass eine archaische Gesellschaft viel verträglicher -womit auch immer- ist.

    Also, was macht man?

    Linksgrün fördert die Degeneration.

  210. #244 Heimchen am Herd
    ———————-

    Lacht….falls ich mal Schluss machen möchte, was ich aber nicht mache ;.) ….wäre diese Art der Musik, nebst nem 18 Jahre alten Glenfiddich, ein Geheimtip.

  211. #230 eleonore

    „Würde man die Leute einfach mal in Frieden lassen, kämen die auch von selber zur Vernunft. Aber dem ständigen heulenden Chor der Stimmen zur gelenkten Gesellschaft ausgesetzt, knicken sie natürlich ein.“

    „Mann“ und „Frau“ sind in jeder Gesellschaft ein Konstrukt. Das Konstrukt in Deutschland bis 1967 war ein anderes, als das Konstrukt „Mensch“ bzw. „autonomer Mann“, „sich selbst verwirklichende Frau“ heute, 2012.
    NUR aus der Biologie leiten sich beim instinktunsicheren Lebewesen, das wir sind, noch keine Gesellschaften ab.
    Auch die Jäger und Sammler müssen Geschlechterrollen konstruieren.

    Man muß also nach dem Telos der jeweiligen Konstrukte fragen.

    Dienen diese der „Gleichheit“? Welchen Inhalt soll die Zeichenkette „Gleichheit“ haben, wenn keinen leeren?
    Dienen diese der Zuführung der neuen Frau als besserer angepaßterer Mann an die Front der Totalen Arbeit („Arbeit macht frei“)?
    Dienen Sie der wirtschaftlich sinnvollen Erzeugung von unverzichtbaren Gebrauchsgütern, Dienstleistungen und der Ernte und Verteilung von Nahrungsmitteln?

    Wer gewinnt an den jeweiligen Konstrukten? Die Kinder? Die Frau selber am Konstrukt „Mann“? Der jeweilige Mann selber am Konstrukt „Frau“. Der VW-Konzern, der sich mit seinem „Diversity“-Konzept besser „aufgestellt hat?

    Es gibt KEINEN Frieden zwischen dem Einzelnen und seinem Stamm. Die Gesellschaft ist eine ständige Auseinandersetzung zwischen dem Einzelnen und seiner gesellschaftlichen Umgebung. Es gibt ein „Etwas“, weder „die Gesellschaft“ noch „den Einzelnen“, das zwischen diesen beiden Polen oszilliert.

    „Die eine Frau, die wirklich keine Mutter sein möchte, ist doch nicht das Problem.“

    Vollkommen durchgedreht ist die ModÄrne erst NACH ca. 1975. ALLE Gleichberechtigungsziele waren erreicht. Eine UNGLAUBLICHE Durchlässigkeit war denkbar und Alltag geworden. Der Nórmale durfte sich als Homosexueller ausprobieren, die intelligente Frau alleine eine Apartement beziehen und sich ganz ihrer Karriere als EDV-Leiterin widmen, Hinze-Klaus und Hinze-Monika konnten sich scheiden lassen, weil er halt lieber ans Meer und sie lieber in die Berge wollte.

    Diese Freiheit in der ModÄrne ist UNERTRÄGLICH. Jeder befreite „Single“ ist nun eigenverantwortlich für sein Glück oder sein tiefes Unglück.
    Erst jetzt kommen die Gleichschaltungsexperten so richtig in Fahrt, verkaufen, vom sozialistischen Staat subventioniert ihre ganzen Ressentimentprodukte („Benachteiligung“, „soziale Gerechtigkeit“, „Gleichstellung“ …) der unglücklichen Plebs. Der rasende Pöbel der ModÄrne hat nun also immer noch Hindernisse wie das Inzestverbot oder das Tanzverbot am Karfreitag oder zu wenig weibliche Vorstandsvorsitzende bei Öl-Unternehmungen, die ihn vom Totalen Spaß noch fernhalten. Und die wohlversorgten Gleichschaltungsspezialisten müssen sich ihre Hände nicht bei einer richtigen Arbeit beschmutzen.
    Wären die letzten Feinstauballergien bereits geklärt, könnte kein Negativitätsbedarf mehr gesteigert werden, dann stünde der Total befreite neue Gott, der „Mensch“ selber, in der absoluten Hölle, er ist es ja selber, der Teufel, der sich dieses Elend herbeigewünscht hat.

    Daher ist Atheismus eigentlich und im Grunde ein ganz tiefer versteckter Glaube, daß der Herrgott, den es angeblich nicht gibt, doch noch einmal die Hybris bestraft und daß er sich zeigt, um dem ganzen verzweifelten Tanz der Seeräuber, „Menschen“rechtler und Gleichschaltungsexperten usw. ein gnädiges Ende zu bescheren.

    Das wütende Rennen gegen die Mauer, die den Seeräubern aber nicht standhält, wenn es nicht beendet werden kann, dann kann nur noch der Mohammedaner dem Spaßvogel der ModÄrne helfen, sich selber wieder zu spüren.

  212. #251 Eisenbieger (13. Apr 2012 16:45)

    #244 Heimchen am Herd
    ———————-

    Lacht….falls ich mal Schluss machen möchte, was ich aber nicht mache 😉 ….wäre diese Art der Musik, nebst nem 18 Jahre alten Glenfiddich, ein Geheimtip.

    Meine dicken Gestählten Finger…

  213. Daher ist Atheismus eigentlich und im Grunde ein ganz tiefer versteckter Glaube, daß der Herrgott, den es angeblich nicht gibt,—– doch noch einmal die Hybris bestraft und daß er sich zeigt, um dem ganzen verzweifelten Tanz der Seeräuber, “Menschen”rechtler und Gleichschaltungsexperten usw. ein gnädiges Ende zu bescheren.

    In China würde man sagen Plima!

    Der Tag wird kommen, an dem dieser Wunsch in Erfüllung geht.

  214. Allein schon das recht vernünftige Argument gegen die Verwandtenehe, dass aus ihr häufig behinderte Kinder hervorgehen verlangt von besagten Leuten ein Mindestmaß von Bildung oder Intelligenz, das einfach nicht vorhanden ist. Vermutlich entstammt ein Mensch, der in Verwandtenehe lebt, selber aus einer solchen und kann aufgrund seines niedrigen IQs gar nicht verstehen, wo das Problem liegt.

  215. Was auch nicht in Vergessenheit geraten sollte, wenn es hier schon um diesen Ströbele geht, als er letztes Jahr auch seine Restwurzeln zu unserer abendländischen Kultur beseitigt hat, nämlich als es ihm als gute Idee erschien, mit seinem demonstrativen Verlassen des Plenarsaals den Papst zu beleidigen, als dieser im Bundestag eine Rede hielt. Dieses Verhalten sorgte sogar für Kritik in den eigenen Reihen seiner Gesinnungsgenossen.
    Er hat sich sicher in den Reihen seiner islamischen Kreuzberg-Kumpanen tüchtig feiern lassen für diese Unverfrorenheit.

    Vielleicht setzt sich Ströbele ja demnächst für die Legalisierung von Sodomie ein, wie es ja auch in Teilen des von ihm zitierten Kulturkreises nicht unüblich ist. Das wäre dann immerhin konsequent, bezogen auf seine angeführte Begründung in Sachen der Legalisierung von Inzest.

  216. Zudem sollte man nicht außer Acht lassen, dass der weibliche Part dieser „Geschwisterliebe“ leicht geistig behindert ist!

    Diese Menschen hatten keinerlei Einsicht,
    4 Kinder, davon 2 behindert..

    Denn wer kommt dafür auf? Die Eltern sicherlich nicht.

    Das Thema ist echt eklig – Hauptsache Ströbele ergötzt sich daran.

  217. #249 Karl V. von Lothringen

    „Die meisten 68er sind auch bald verfault!“

    Die 68er-Chips sind allerdings fest integriert in die Software der subfontanellen Vakua unserer Spaßjugend.
    Die internationalsozialistischen Oppas und die Grüne Jugend, aber auch das Anti-„Diskriminierungs-“ und „Gleichheits“-Denken der ganz normalen LIDL-Verkäuferin um die Ecke, die außer den BUNT-Sendungen im Fernsehen und den BUNT-Magazinen von BILD bis STERN nichts anderes kennt.

  218. Ströbele handelt gemäß der Devise:

    Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht!

    Ströbele zeigt hier außerdem eine radikale Wissenschaftsfeindlichkeit.
    Jeder, aber auch jeder der nur einen Hauch an medizinischem Sachverstand besitzt ist gegen Geschlechtsverkehr unter nahen Verwandten.

    Ströbele zeigt ihr auch, dass er sich von Ideologie und nicht von Erkenntnis leiten lässt.

    Solche Politiker sind eine konkrete Gefahr für die Menschen in diesem Land.

    Aber einige Befürworter wird er auch haben. Die überdurchschnittlich von Inzucht betroffene muslimische Bevölkerung in Deutschland, insbesondere die seines Wahlkreises!

  219. Leidet wohl ein bisschen an Gehirnverkalkung, der arme. Und das schon mit 72. Die Haelfte der Kinder, die zu nah gezeugt werden sind behindert. Das ist schon so seit dem es Menschen
    gibt. Auch bei Tieren taucht das gleiche Problem auf. Haette er ein behindertes Kind aus diesem Grund wuerde er sofot sein Maul halten.

  220. #255 spencer

    „… als es ihm als gute Idee erschien, mit seinem demonstrativen Verlassen des Plenarsaals den Papst zu beleidigen, als dieser im Bundestag eine Rede hielt…“

    Immerhin war er konsequent. Glaube nicht, daß da viel mehr als zwei oder drei Gerechte unter der großen bei der Rede physisch verbliebenen Mehrheit waren, die in der Lage sind, so eine brilliante Ansprache auch nur ansatzweise geistig zu erfassen.
    Wobei unsere BUNT-Kanzlerin immerhin das Geschick hat, mit einem dieser modÄrnen Mobiltelephone ganz schnell eine Nachricht zu tippen.
    So etwas kann ich nun wieder nicht.

  221. #256 Heimchen am Herd (13. Apr 2012 16:53)

    #251 Eisenbieger (13. Apr 2012 16:45)

    Mensch, Eisenbieger, sag bloß, Du magst
    keinen Blues?

    Dass stimmt so nicht. Da ich die Stones gerne höre,dessen Wurzeln im Rhythm`n & Blues zu suchen sind, mag ich es schon.

    Ich mag die Richtung, aber nicht jeder Weg, der hin zum Ziel führt, ist manchmal passend…wie im Leben.

    Bei Metallica ist es ähnlich.

    Aber Danke für den Link…det Stück ist gut. 🙂

  222. #247 eleonore (13. Apr 2012 16:31)

    #233 Karl V. von Lothringen (13. Apr 2012 16:11)
    Prima, das lässt hoffen.

    Da muss ich spontan an meinen Opa denken (leider schon tot).
    Er war in der französischen Fremdenlegion (Légion étrangère) und hat dort nachweislich dutzende Araber massakriert.

    Er sagte mir einmal: „Junge, die „Arabs“ sind feige und brauchen immer mindestens eine 20 fache Überlegenheit. Hatte ihnen aber auch meistens nichts genützt!“

    3 Tage 1967 vor dem 6-Tage Krieg gegen Israel sagte er auch zu mir: „Junge, die Arabs werden keine Zeit haben, noch ihre Schuhe rechtzeitig vor dem Weglaufen anzuziehen!“

    Und tatsächlich; schon am 2 Kriegstag konnte man in der BLÖD-Zeitung auf der 1. Seite Bilder von ägyptischen Feldposten-Stellungen sehen, auf den reihenweise Schuhe von davongelaufenen Ägyptischen Soldaten zu sehen waren! 😉

  223. #262 igel (13. Apr 2012 16:59)

    Leidet wohl ein bisschen an Gehirnverkalkung, der arme. Und das schon mit 72.

    Ich hätte eher auf Jahrgang ’72 getippt!

    1872! 😉

  224. Weil wir gerade dabei sind:

    Was ist den eigentlich aus dem „Fischfutterkugelskandal“ geworden?

    Und was Ströbele betrifft:

    Der Mann ist wiederholt gewählt worden, was nicht unbedingt für seine Wähler und für die Deutschen schlechthin spricht.

    Ob Piraten oder Grüne, was hier passiert oder passiert ist, zeigt nicht die Mängel der Ströbeles, Roths u.a. sondern lediglich die Unmündigkeit des deutschen Wählers auf. Dabei ist Ströbele bei den Grünen jetzt nicht unbedingt ein Irrlicht, sieht man sich die ganzen KBW-Kader und Anbeter der Massenmörder Pol Poth, Stalin und Mao einmal näher an. Von unserem Steineschmeisser, Schläger und zweimal als dringend Mordverdächtiger und Bücherdieb aufgefallenen Ex-Aussenminister und „Kosovo-Befreier“ganz zu schweigen.

    Die deutschen Politiker sind offenbar ein Abbild des derzeitigen durchschnittlich deutschen Wählers!

    Mir sind ähnlich kranke Wählerentgleisungen und daraus resultierende Politgestalten in den USA nicht bekannt. Unvorstellbar, dass dort ein rechtskräftig verurteilter Terrorunterstützer im Senat oder Parlament sitzen würde.

    In Deutschland findet man so etwas richtig Hipp.

  225. #266 Karl V. von Lothringen (13. Apr 2012 17:05)

    #262 igel (13. Apr 2012 16:59)

    Leidet wohl ein bisschen an Gehirnverkalkung, der arme. Und das schon mit 72.

    Ich hätte eher auf Jahrgang ’72 getippt!

    1872! 😉

    ———————————–

    Hach das waren noch Zeiten, det Kaiserreich war noch jung, und die heutige Sch… Gleichmach-Republik weit.

  226. #249 Karl V. von Lothringen

    Das ist das Problem mit den Poitikern.
    Zuerst fuegen sie dem Volk Schaden zu und dann
    hau’n sie ab. Da nuetzt auch das Verfaulen nichts.

  227. #260 kaleb

    „Jeder, aber auch jeder der nur einen Hauch an medizinischem Sachverstand besitzt ist gegen Geschlechtsverkehr unter nahen Verwandten.“

    Es ist eine Abwägung der Rechtgüter.

    Den Primat haben unbestritten die „Menschen“-Rechte. Ströbele sorgt sich also zurecht darum, daß dem Individuum „Mensch“ sein Anspruch auf Lustgewinn auch erfüllt wird.

    Nun erst kommt die Medizin. Ist für den Gewinn des Privatunternehmers „Mensch“ gesorgt, wird im zweiten Schritt der Verlust nach dem Austausch der Dienstleistung „Sex“ zwischen den autonomen Wirtschaftspartnern sozialisiert, hier schreitet der Staat konsequent mit seiner medizinischen, psychiatrischen und sozialpädagogischen Nachsorge ein.

    Aufgabe des Staates in an erster Stelle der Schutz der „Menschen“-Rechte und im Sinne der Beseitigung jeder Repression, die gegen die „Menschen“-Rechte verstoßen, müssen die Verluste der selbstbestimmten privatwirtschaftlichen Handlung vom Staat aufgefangen werden.

    Betriebswirtschaftlich von Ströbele sehr gut durchdacht und analysiert, modÄrnes Outsourcing, Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren, so arbeiten unzählige große Unternehmungen und nach dem Gleichheitsgrundsatz in unserem freiheitlich-demokratischen Grundgesetzt muß man es dem Ein-Mann oder Ein-Frauunternehmen des „Singles“ auch zugestehen. Gleiches Recht für alle.

  228. #202 FreiesEuropa1683 (13. Apr 2012 15:07)

    Solange ich keine Partei angeboten bekomme, die in etwa meinen Vorstellungen entspricht, wähle ich eine Partei, die aussichtsreich den etablierten Parteien die „Versorgungsmandate“ wegnimmt.

  229. Wie bescheuert muss man eigentlich sein, um solche Gedanken zu entwickeln?
    Wer ernsthaft derart abartige Forderungen stellt, sollte selbst einmal überprüfen, ob die eigenen Eltern nicht vielleicht auch Geschwister waren.
    Jeder Karnickel und Taubenzüchter kennt sich mit Inzuchtschäden aus und verhindert den kleinst- möglichen Genpool, durch regelmäßigen Austausch. Das bei uns Menschen die Schädigung durch Inzucht genauso stark auftritt wie in der übrigen Tierwelt, können alle Krankenhäuser in den bekannten Parallel-Ballungsgebieten, die mit einer bestimmten Gruppe von Einwanderern belegt sind, bei sehr vielen Neugeborenen bestätigen. Die Zahlen steigen ständig, das ist Fakt.

  230. …darf…das…nicht…tippen…kann…mich…aber…nicht…beherrschen…

    Schwanz-Inzestian Vögele

    …uff…jetzt ist es raus…ist gleich viel besser…jetzt…eine…zigarette…

    „ATOM-ROFL“

  231. #255 Eisenbieger

    „Der Tag wird kommen, an dem dieser Wunsch in Erfüllung geht.“

    Kenne einen jemanden recht gut, der sich als „links“ bezeichnet. Er hat mit zwanzig – ähnlich wie man lange Haare tragen mußte, US-SS-SA-Army-Jacken mit Einschußlöchern und ’ne modÄrne Nietenbüx – seine Aufgeklärtheit damit untermauert, daß er die Heilige Schrift ablehnt.
    Mit 30 ging es dann bei ihm los, daß er bis auf den heutigen Tag – er nennt sich seit Ewigkeiten nun einen Agnostiker – überall immer mal wieder dafür missioniert, die Bibel als einen überaus wertvollen, wenn nicht DEN wertvollsten Träger von „Mensch“heitswissen zu bewerben.
    „Links“ nennt er sich immer noch. Er ist gegen jeden Mist der Linken, man kann ganz normal mit ihm über Multkulturalimus oder „Gender Mainstreaming“ schimpfen, es ist wohl so, daß „rechts“ oder Natzieh oder Partikularist noch keine so gute Marke ist, daß sich diese unter dem Wettbewerb der Eitelkeiten gut verkaufen läßt.

  232. Verwandten-Ehen verboten? In Deutschland sind sie längst multikulturelle Realität

    »Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema.«
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/verwandtenehen-verboten-in-deutschland-sind-sie-doch-laengst-realitaet.html

    Wenn das so weitergeht, wird es die Sozialsysteme wie die Pflegekasse zerreißen. Vielleicht wird deshalb gefordert für die Pflegeversicherung einen Kapitalstock aufzubauen, und vielleich will deshalb die CDU eine Demografiesteuer einführen.

  233. #242 Schweinebacke

    „Hat der vorbestrafte Ex-RAF-Anwalt und Drogen-Befürworter Hans-Christian Ströbele in Berlin schon den Hanf frei gegeben?“

    Das war nie seine Absicht. Kein Wunder, daß dieser „Mensch“, der wohl normalen Volksschulabschlußanforderungen nicht gewachsen wäre, nur verlangt hat:

    „Gebt DAS Hanf frei.“

    Ist zugegeben auch ziemlich schwierig, in einem vollständigen Satz mit immerhin vier Wörtern die Ottogravieh nicht zu mißbrauchen, ganz zu schweigen von der Grahm … Grammad … schei** Fremdwörter, egal jetzt.

    Selbst der zunehmend heruntergewirtschaftete DUDEN Verlach kennt nur das deutsche Nomen „DER Hanf“.

    „GÄBT DAS STRÖBELE FREI !!!“

  234. #253 abendlaender11 (13. Apr 2012 16:46)

    Ich habe Sie hier schon generell über die Mentalität der Krämerseelen schimpfen sehen. Zur Freiheit der Moderne fällt mir aber auf, daß sie zu einem nicht unerheblichen Teil auf der Anerkennung des Vertragsbruchs basiert.

    Die Ehegesetzgebung, insbesondere die Abschaffung des Schuldprinzips bei der Scheidung, ist ein solcher Fall. Die Ehe ist eben nicht nur ein Sakrament, sondern auch ein Vertrag, und zwar einer mit gewaltigen Auswirkungen auf die jeweilige Familie.

    Daß dort die Verpflichtung zur Einhaltung abgeschafft wurde, somit die Unmündigkeit der Vertragsparteien festgeschrieben, hat sicherlich am meisten zur Versingelung der Gesellschaft beigetragen.

    Keine Konsequenzen für das eigene Handeln tragen zu müssen macht jedes Individuum unmündig, und die Unmündigkeit ist das Problem: Infantile Existenzen ziehen dann Kinder ohne mentale Rahmenbedingungen groß. Es gab auch früher Witwen und verlassene Frauen, die ihre Kinder alleine erzogen haben. Sie mußten aber die Vorstellung, das Leitbild eines Familienlebens und den Zusammengehörigkeitswillen dabei nicht aufgeben. Heutige Spaß-Alleinerziehende hatten dieses Leitbild jedoch nie und können es somit auch nicht vermitteln. Wodurch für mich auch die vorangegangene Beziehung schon entwertet ist.

    Gegen die Freiheit der Moderne wäre für mich wenig bis nichts einzuwenden, wäre sie an entsprechende Verantwortlichkeiten und Konsequenzen gekoppelt.

    „Nur das Gesetz gibt uns Freiheit“, ein Wahlspruch von mir.

    Das wütende Rennen gegen die Mauer, die den Seeräubern aber nicht standhält, wenn es nicht beendet werden kann, dann kann nur noch der Mohammedaner dem Spaßvogel der ModÄrne helfen, sich selber wieder zu spüren.

    Und da schließt sich unser Kreis für heute – denn das war unser Eingangsthema.

  235. #245 eleonore (13. Apr 2012 16:29)

    “ Aber ich möchte einen deutlichen Wechsel der Jahreszeiten sehen – Bäume mit und ohne Blätter, Tage mit vielen und mit wenigen Stunden, Zeiten für den Rückzug, Zeiten zum Hinausgehen.

    Nicht nur einen Wechsel zwischen grün und halbverdorrt.“
    …………………………………………
    Meine volle Zustimmung !

    @All

    Hier noch was für die geschundene Seele:

    http://www.youtube.com/watch?v=A5o9jwnMRrY
    weil es so schön ist!
    „Hymnes to the Silence“

  236. Hanf-Christian Ströbele in einer Folge der Deutschlandhasser auf YouTube, recht sehenswert…

  237. #284 eleonore

    „Zur Freiheit der Moderne fällt mir aber auf, daß sie zu einem nicht unerheblichen Teil auf der Anerkennung des Vertragsbruchs basiert.“

    Die Leit(un)kultur der ModÄrne basiert auf der Totalen Freiheit des autonomen „Menschen“.
    Wenn der Totalautonome „Mensch“ einem anderen „Menschen“ begegnet, dann besteht die Option, unter beiderseitiger Selbstbestimmung, einen TEMPORÄREN Vertrag zu schließen.
    Z.B. mache ich Ihnen den Vorschlag, mit mir eine Partie Tischtennis zu spielen, wir legen es aber vertraglich fest, daß jeder jederzeit, weil er auf einmal keinen Bock mehr habn sollte, die Partie beenden kann, wann immer er mag.

    Die Freiheit des „Menschen“ ist eine lange Liste von Freiheitsoptionen.
    Der freie „Mensch“ kann sich nun entscheiden:
    a) Er behält, vergnügt über seine Totale Freiheit ALLe seine (noch nicht eingelösten) Freiheitsoptionen oder
    b) entscheidet sich für EINE Freiheitsoption.
    Wenn eine Frau sich für b) entscheidet, schwanger wird und somit die ganze Liste ihrer Freiheitsoptionen verschenkt hat, hat sie durch die Schwangerschaft ALLE Freiheiten verloren.

    Man hat einen 1000-Euro-Schein mit hunderten von Freiheitsoptionen oder nur einen langweiligen Elektroherd und einen neuen Küchenschrank aus einer Serienproduktion.
    Der Tausch von 897 möglichen FreiheitEN gegen nur zwei schnell langweilende Konsumprodukte.

    Trösten tun aber die staatlichen Gleichschaltungsexperten, die nun auf ihren Ressentimentprospekten das Angebot „VEREINBARKEIT“ stehen haben:

    Ein Kind zur Welt bringen UND schnell wieder bei VW robotten, Schwimmen UND dabei nicht naß zu werden, eine Weltreise machen UND ein guter Freizeitgärtner und Familienvater werden …

    „“Nur das Gesetz gibt uns Freiheit”, ein Wahlspruch von mir.“

    Die Wissenschaft der Bindungspsychologie, deren aktuellsten Erkenntnisse kontraproduktiv, nicht hilfreich sind, sagt „Keine Bindung ohne Freiheit, keine Freiheit ohne Bindung.“
    Das ist aber immer noch genau so natzieh wie das „Keine Freiheit ohne Ordnung“, wie wir das zu meiner Zeit noch gelernt haben.
    Da wäre der Weg nicht weit, wenn wir solches krudes Gedankengut erst wieder gelten ließen, daß Eva Herman Bundeskanzlerin würde, daß man damit die NSU rehabilitierte, die NPD in Berlin regierte und alle anderen fortschrittlichen Parteien verboten würden – und das vor dem Hintergrund unserer deutschen Geschichte.

    Ich teile Ihre Gedanken zu 100 Prozent! Sie sind eben – wie ich selber – auch nicht auf dem neuesten Stand der Wirtschaftslehre, heute ist es die Aufgabe des Staates, alle die Verluste des „Singles“ zu tragen, der seine Gewinne genießt und seine Verluste fröhlich an den Steuerzahler autgesorßt hat. Macht die Deutsche Bank genauso.

  238. Dann gib mir doch mal bitte einen Link auf deinen Musikkanal. Jedenfalls, was ich von dir kenne, lässt nicht den Schluss zu, dass du alles kennst, resp. das Richtige auswählst.

  239. #265 Karl V. von Lothringen

    „Junge, die “Arabs” sind feige und brauchen immer mindestens eine 20 fache Überlegenheit. Hatte ihnen aber auch meistens nichts genützt!”“

    Wer ist hilfsbereiter, der Deutsche oder der Mohammedaner?

    (Der Mohammedaner, er kommt immer gleich mit zwanzig Mann, wenn Du hast Problämm.)

  240. I
    WAS – BITTESCHÖN – HABEN DENN DIE UNTEN GELISTETEN
    UND OHNE WIDERSTAND HOCHGELADENEN BEITRÄGE
    MIT DIESEM THEMA ZU TUN ?
    .

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    #271 Heimchen am Herd (13. Apr 2012 17:12)
    #272 TanjaK (13. Apr 2012 17:14)
    #273 Heimchen am Herd (13. Apr 2012 17:18)
    #275 TanjaK (13. Apr 2012 17:27)
    #276 repetierer (13. Apr 2012 17:27)
    #280 Heimchen am Herd (13. Apr 2012 17:36)
    #283 TanjaK (13. Apr 2012 17:44)
    #285 survivor (13. Apr 2012 17:53)
    #286 TanjaK (13. Apr 2012 18:00)

    ( ! meine Inputs werden intensiv von
    mehreren Beobachtern mitgekoppelt)

  241. #115 beo (13. Apr 2012 10:57) So etwas sitzt als Abgeordneter im Bundestag und wird auch von meinen Steuergeldern alimentiert.
    Ein rechtskräftig Verurteilter Krimineller wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung (RAF).
    Aber da sieht man wieder, Deutschland wird auch ein rechtskräftig verurteilter Krimineller Abgeordneter. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

    Sie irren sich. Nur linkskräftig verurteilte Abgeordnete sitzen im Bundestag. Rechts-kräftig ist verabscheuungswürdig in unserer bunten Republik.

  242. Giordano so gut wie noch nie:

    “Koran ist Charta des Judenhasses”

    Koran-Verteilung
    Giordano schimpft auf „Gutmenschen“
    Erstellt 13.04.12, 16:39h, aktualisiert 13.04.12, 18:06h

    „Charta des Judenhasses”

    Jede gründliche Beschäftigung mit dem Heiligen Buch des Islam bestätigt — der Koran ist die Charta des Judenhasses.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1334148480714.shtml

  243. Ströbele ist ein alter und (geistes-) kranker Mann. Der Blutgreis kann nix dafür. Er lebt nicht mehr in dieser Welt sondern hat sich seine eigene kleine Realität aufgebaut.

  244. #296 Neugieriger

    „Nur linkskräftig verurteilte Abgeordnete sitzen im Bundestag.“

    „Sieh einmal, hier steht er,
    PFUI!!! Der Ströbelpeter!
    Mag sein Land nicht leiden.
    Doch Geschwistern, beiden,
    Hilft er gern, um’s „Menschen“recht.
    (Oh, mein Gott, mir wird grad schlecht.)

    Möcht die Kindelein beglücken,
    Daß Sie miteinander ….
    Mit dem Dildo, mit der Gürken,
    Er ist auch ein Freund der Türken.
    Gibt sich aus als CHRIST-Ian,
    Doch betet er den Satan an.

    Unterm Haar Gedanken kraus,
    „Bald ist es mit Deutschland aus.
    Bald ist alles zugekifft,
    Ganz Berlin ist schon versifft.“
    Wie vor’m Knoblauch der Vampir,
    Fürchtet Struwwel das Panier.

    Zeigt jetzt Struwwel UNSRE Flagge,
    Hört nicht auf die Ströbelka**e!
    PFUII!!! Ruft da ein jeder.
    WEG! Hinfort mit Ströbelpeter!“

  245. #300 Live long and prosper
    Der Blutgreis kann nix dafür. Er lebt nicht mehr in dieser Welt sondern hat sich seine eigene kleine Realität aufgebaut.“

    nene, die Linken wissen genau was sie tun! Die Verwandtenehe/Inzest z.B. wird als Brechstange benutzt, um das deutsche Volk zu zersetzen. Als erstes wurde durch die Frankfurter Schule und deren 68er-Anhänger die Sexualmoral der Deutschen, dann die Heiligkeit der deutschen Familie, dann unsere Traditionen unsere Kultur u. Identität zersetzt. Nur wenn du ein Kulturvolk wie das deutsche Volk von innen heraus zersetzt, kannst du es besiegen. Ansonsten folgt immer ein Wiederaufstieg (siehe z.B. die 3 Großkatastrophen wie mittelalterliche Pestepedimien, 30jähriger Krieg, 2. 30jähriger Krieg), und diesen Wiederaufstieg wollen die Linken verhindern.

  246. Danke, bleibt unter uns. Beim ersten Blick darauf ist nichts für mich dabei und es zeugt auch nicht von Vielfalt. Egal.

    Stefan – Alice Cooper ist nicht mein Ding, ich habe mit der Sparte Glam Rock usw. nicht viel zu tun. Das Matialische mag ich auch nicht. Ist alles Pseudo. Die Hits habe ich natürlich mal auf einer „Best of“ gekauft.

    Aber der war anfangs, ganz ganz am Anfang, wirklich gut – http://www.youtube.com/watch?v=ESylGYKYjBY&feature=related

  247. #300 Live long and prosper

    das wichstige noch vergessen. Um den Sieg der Linken perfekt zu machen, müssen die Linken nur noch dafür sorgen, dass das kulturelle Vakuum in Deutschland durch Millionen fremde Siedler mit komplett verschiedener Kultur, Religion, Traditionen etc., die sich nicht integrieren lassen, gefüllt wird. Die Abtreibungsklinilken geben dann dem deutshen Volk den Rest. Erst dann heißt es Finis Germania. 🙁

  248. @#302 BePe (13. Apr 2012 19:08)
    Interessante Sichtweise. Klingt sogar logisch. Dem zufolge ist alles, was dem deutschen Volk irgendwie schadet gut für die Grünen. Nur frage ich mich dann, warum sie gegen Atomkraftwerke in Deutschland und für Tempo 130 auf den Autobahnen sind. Es müsste ihnen doch recht sein, wenn wir atomar verstrahlt werden und uns tot fahren, oder?

  249. #296 deltagolf

    „WAS – BITTESCHÖN“

    Jetzt bölken Sie doch nicht so. Sie werden mir die Reparatur an meinem Hörgerät bezahlen!
    SindSe Analphabet im Weltweiten Netz? HamSe etwa noch immer nicht herausgefunden, wie die Rollfunktion funzt, Sie Herbergsvater?

  250. @#299 Hannibal Lecter (13. Apr 2012 18:48)

    Noch spielen wir Schach, aber gleich lege ich dich flach…

    http://www.youtube.com/watch?v=9Sh66rgj7_0

    Ja, die Ärzte waren der Entwicklung um Jahre voraus. Allerdings glaube ich nicht, dass sie „Geschwisterliebe“ damals wirklich ernsthaft so wie die Grünen heute in Erwägung gezogen haben.

  251. Entschuldigung, wenn Off-Beiräge dabei waren. Manchmal ergibt sich das so und die Kulturfrage will ab und an auch debattiert sein.

  252. #296 deltagolf

    „( ! meine Inputs werden intensiv von
    mehreren Beobachtern mitgekoppelt)“

    Allein kriegenSe den Rücken wohl nicht hoch?
    Mann, sindSe ’ne erbärmliche vollschwuhle Sissie. Sicher, daßSe hier bei den Erwachsenen richtig sind?

  253. #309 Heimchen am Herd

    „Bekommst auch ein Lied von mir..“

    (… Don’t play that song, don’t play that song no more …. diddeldi …. Du machst mich fäääätich, Honey … weißt schon ….. pssssth!! … Danke!)

  254. #304 TanjaK (13. Apr 2012 19:17)

    Du hast aber hoffentlich wenigstens in den Song reingehört – das ist Country!

  255. Also, Deltagolf, das nenne ich Diskriminierung!

    Natürlich hast Du nur uns Frauen aufgezählt,
    obwohl auch einige Herren hier Musikstücke
    reingestellt haben!

    Außerdem ist wohl nach 300 Kommentaren alles
    zum Thema gesagt, oder?

    Der Beitrag ist von Kewil, der sieht es nicht
    so eng, wie Du!
    Also, reg Dich ab!

  256. #312 Wilhelmine (13. Apr 2012 19:34)

    Da sieht man mal, wie Geschichtsklitterung funktioniert. Einen Beitrag über den Pop der 80er Jahre mit Grönemeyer, Danzer, Bots(?) u.ä. zu beginnen, IST Geschichtsklitterung.

    Halbwegs gut ist nur die Doku von Rotraut Pape und Elisabeth Fiege.

    Muss ich mir jetzt das komplette Video reinziehen?

  257. Ich glaube, der Terroristenhelfer Ströbele erliegt so langsam der geistigen Umnachtung. Völlig verpeilt der alte Greis, er sollte sich mal in psychiatrische Behandlung begeben, irgendwas stimmt bei dem im Oberstübchen nicht mehr.

  258. #316 Heimchen am Herd

    „So, jetzt mach ich Dich total fertig!“

    „There is no other, to compare to U …“

    Hübsche Mädelz hamSe da drüben, siehste hier nich gerade in jedem Kirchenchor.
    DasSe ’ne Ausländerin is‘ und noch ’ne Schwatte, kannSe ja eigentlich nix dafür, wennSe im Ausland eben-t so geboren is‘,
    sachichma.

  259. @ #175 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 13:26)
    #167 survivor (13. Apr 2012 13:08)

    Was bei “Punkern” und insbesondere “Poppern” geklappt hat – Jugendbewegungen herbeizuschreiben – sollte bei der NSU – und dem im Vergleich massiv höheren Werbeaufwand – doch auch funktionieren.

    NSU und Popper?
    Never Ever!

    Eure Armut kotzt mich an – Comeback der Popper

    Anfang der Achtziger sorgten Jugendliche in teuren Klamotten für Neid und Schlägereien in den Städten. Jetzt kommt die Mode von damals zurück.

    http://www.welt.de/kultur/history/article13546030/Eure-Armut-kotzt-mich-an-Comeback-der-Popper.html

  260. #317 TanjaK (13. Apr 2012 20:02)

    Probier doch mal, den Link von hidemyass.com aus aufzurufen.

  261. @ #318 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 20:14)
    #312 Wilhelmine (13. Apr 2012 19:34)

    Muss ich mir jetzt das komplette Video reinziehen?

    Nein, nur die Popper, diese „Bots“ kenne ich zum Glück gar nicht. Ab 19:20

  262. #318 Stefan Cel Mare

    „Grön….“

    AAAAAARRRRRRRRGHHHHHHHHH!!!!!

    Tschullijung, geht schon wieder …

    Was wollen wir trinken? HOLSTEN? Ach nee, Du willst bestimmt jetzt wieder Dein JEVER, stimmt’s?
    Ich mach‘ jetzt jedenfalls Feierabend und keine Work/Life-Balance.

  263. #206 Leserin

    Ich will einmal versuchen, in diese Sache ganz höflich zu bleiben und nicht zu formulieren, was ich von einem Herrn Ströbele halte.

    Aber die Konsequenz von seinem Vorschlag kann man ja ruhig einmal aufzeigen:

    Wenn es nach Herrn Ströbele ginge, dann dürften Vater und Mutter nicht mehr zusammen aus dem Haus gehen, sobald ihre Kinder (vorausgesetzt, es handelt sich um einen Jungen und ein Mädchen) in die Pubertät gekommen und allein zuhause sind.

    Denn es könnte sein, daß Brüderchen und Schwesterchen in der Abwesenheit der Eltern ein Enkelchen produziert haben.

    Das ist doch jetzt schon so, da jugentliche unter 18 straffrei sind

    (3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

    Mal so eine Frage wie haben sich die Fallzahlen entwickelt seit Frankreich so ein Gesetz vor 2 Jahren eingeführt hat.

  264. @ #175 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 13:26)

    Der Popper verachtete lange Haare, Parkas und Peace-Zeichen.

    Die Jugendlichen waren vor allem status- und markenbewusst: Wer sich engagiert, etwa gegen Neo-Nazis, der gilt als ›gestört‹, beobachtete die Reporterin und nahm mit Sorge die geistige Welt dieser Gruppe zur Kenntnis:

    http://www.zeit.de/2010/42/Jugendkultur-Popper

  265. #324 abendlaender11 (13. Apr 2012 20:25)

    Iss in Ordnung. Lass dir das Holsten schmecken…

  266. #326 Heimchen am Herd

    „… der Abendländer mag auch Schwatte …“

    Er singt halt immer so schön, der Schwatte.
    Das kann er, der Schwatte, das hat er drauf.
    Die Schwartinen auch, aber halloh!, Betty Davis und solchewelche, am schönsten ist es immer, wenn die Nummer dann im Kasten ist, also wennSe dann noch mit auffen Kaffee rauf … trinkenSe ja gerne, die Schwartinen, was Schwattes .. wennSe einen dann inne Arme singt, und so.
    Hat aber mit dem Thema wohl nichts zu tun. Wollte nur mal sagen, daß ich für die Vielfalt bin, das Bunte, so’n büschen multikulturell was losmachen.
    Kann heute abend noch pöhsen Ärger mit dem Herbergsvater geben, na, was soll’s, kein Benimm ist das nicht, hier auf PI.

  267. 311 abendlaender11 (13. Apr 2012 19:33)

    #296 deltagolf

    “( ! meine Inputs werden intensiv von
    mehreren Beobachtern mitgekoppelt)”

    ………………………………………
    Das ist ein Blog (= Block)wart!

  268. #327 Wilhelmine

    „Der Popper verachtete lange Haare.“

    Kenne mich mit den Halbstarkengruppen heute anscheinend überhaupt nicht mehr aus. Das man … sowas … macht … is voll normahl, sachichma, wenn man kein Kind von Traurigkeit ist.
    Aber das die sich … danach … benennen, wo sie ’nen Bock drauf haben?
    Tsssh, vielleicht gibt es dann ja sogar bald Schnacksler, ich hab jetzt voll den Durchblick schon nicht mehr.

  269. #327 Wilhelmine

    „Der Popper verachtete lange Haare.“

    Kenne mich mit den Halbstarkengruppen heute anscheinend überhaupt nicht mehr aus. Das man … sowas … macht … is voll normahl, sachichma, wenn man kein Kind von Traurigkeit ist.
    Aber das die sich … danach … benennen, wo sie ’nen Bock drauf haben?
    Tsssh, vielleicht gibt es dann ja sogar bald Schnacksler, ich hab jetzt voll den Durchblick schon nicht mehr.

  270. #331 survivor

    „Das ist ein Blog (= Block)wart!“

    Vermute da so eine Art zivilcouragierte humanistische „Menschen“-Rechts-Aktivgruppe.
    Finde die spaßig.

  271. Dass dieser Terroristenfreund Inzest erlauben will, wundert mich nicht. Solche Leute sind eine Schande für unser Land.

  272. #335 Heimchen am Herd

    „denn man viel Spaß“

    Ausländische Musik hör ich ja immer mal wieder gerne für die Bereicherung. War auch inne Schule in Englisch besser wie der Schlechteste in meine Klasse.

    „Lie to me“ – Voll romantisch, das ist meine Richtung. Das heißt auf Deutsch „Leg Dich zu mich hin“, schönes Liebeslied, sachichma!

  273. der Hass dieser psychisch krangen, grenzdebilen kaputten Typen a la Ströbele&Co auf den Westen, die Bürgerlichen, Juden, Christen … kennt keine Grenzen. Das so ein Kretin gewählt wird und das man den strafrechtlich verurteilten Unterstützer der RAF Mörderbande nicht einmal unter Berufsverbot setzen kann, spricht Bände über den traurigen Zustand nicht nur der BRD.

  274. #336 Wilhelmine

    „Damals hieß das noch nicht poppen.“

    Ach so.

    Zu meiner Zeit, da gab es diese ganz wilde Biet-Musik aus’m Ausland. Da biste inne Tanzschule gegangen, haste voll die langen Haare gehabt, bei mir gingen die schon fast bis zum Ohrläppchen runter.
    Bei den Gürlz sind die Haare damals noch nach oben gewachsen und nich nach unten. (B52-Frisuren). Unter war denn der Mini wie bei France Gall.
    Und ein Gezicke damals. Wollste eine abholen, die kam auch schon angetippelt und dann hat der Vadder von der Ollen reingefunkt, wenner mich gesehen hat:“Was will denn dieser langhaarige Bietel hier, meine Tochter mit so ’nem Bietel, nich bieten laß ich mir das nich!“

  275. Und wer sich mit Ströbele und Konsorten (grün/rot/rosa/PP-orange) anlegt, wird (multi-)medial bis aufs Blut bekämpft, gebasht, beleidigt, verleumdet! (v. a. bei Twitter, wo die Inzest-Befürworter geradezu hegemonial vernetzt sind)

  276. #321 Wilhelmine (13. Apr 2012 20:20)

    Gröhl…

    „Eure Armut kotzt uns an“

    ist die Antwort der Fans der TSG Hoffenheim auf die Anfeindungen seitens der Fans der Traditionsklubs.

    http://www.youtube.com/watch?v=MjskOMeQKkQ

    Deine Popper findest du ausschliesslich im Stadion der TSG!

    Auch ansonsten ist der Welt-Artikel grottenschlecht. Was ist los? Müssen Benetton und Lacoste noch ein paar Altbestände an den Mann bringen? Haben sie gar Umsatzeinbussen?

  277. #339 survivor

    „… aber nicht nur Schwatte haben Soul …“

    Aaahlter, El Becko himself, Waaaahnsinn!
    Il maestro … und doch is das von die Schwatten.

    Da gab es voll die Demos in den Fifties mit so Plakate wie „Wer schützt unsere Kinder vor Screamin‘ Jay Hawkins?“. War ’ne gut organisierte Kinderrechtsbewegung damals in den USA!

    Müßten wir uns eigentlich heute ein Bespiel nehmen an das Engagement:

    „Wer schützt unsere Kinder vor Hans-Christian Ströbele?“

  278. #342 Heimchen am Herd

    „Mehr sage ich nicht.“

    Weil Ihr, die Real Ladiez, halt immer ganz genau wißt, wie Ihr Eurem Feind den letzten erlösenden Fangschuß gebt. Da wird mit dem richtigen Make-Up, den richtigen Heels und dem richtigen spülweichen David-Gilmore-Lick auf’m Player im gefährlichsten Augenblick der Frauenversteher und Gut“mensch“ in uns fätich gemacht und das Ganze dann noch mit Eurem Hollywood-Unschuldsblick gekrönt.

    Gefährliche Sache, das!

  279. @ #344 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 21:13)
    #321 Wilhelmine (13. Apr 2012 20:20)

    Gröhl…

    “Eure Armut kotzt uns an”

    ist die Antwort der Fans der TSG Hoffenheim auf die Anfeindungen seitens der Fans der Traditionsklubs.

    Deine Popper findest du ausschliesslich im Stadion der TSG!

    Mit dem TSG Hoffenheim kann ich bestens leben, habe dorthin auch Kontakte!

    Du siehst, meine Popper waren die Unsterblichen Trendsetter schlechthin.

    http://www.youtube.com/watch?v=U6YQdhL6DV4&feature=related

  280. #327 Wilhelmine (13. Apr 2012 20:41)
    @ #175 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 13:26)

    Der Popper verachtete lange Haare, Parkas und Peace-Zeichen.

    Der New Romantic verachtete – ebenso wie Punks und New Waver – vor allen Dingen Hippies. Also das Studentengesockse von der Unität. Die Hippies trugen damals in der Tat gerne Parkas mit Peace-Zeichen. Und/oder „Atomkraft? Nein Danke!“ Sticker. Und sie hatten – weil sie den Punk 5 Jahre lang verschlafen hatten – die langen Haare des Jahres 1970.

    Den New Romantics war die Haarlänge als solche egal, solange die Haare entsprechend gestylt waren.

    Hippie-Studenten hatten normalerweise auch keinen Zutritt zu Diskotheken.

  281. @ #342 abendlaender11 (13. Apr 2012 21:09)

    Zu meiner Zeit, da gab es diese ganz wilde Biet-Musik aus’m Ausland.

    Wir brauchen viele Jahre bis wir verstehen, wie kostbar Augenblicke sein können!

  282. #349 Wilhelmine

    Bringst hier echt alles durcheinander mit Deine Poppers.
    War grad ’n Kumpel bei mir, hat kurz eingeguckt, sacht er, daß das Rauschgift ist. Das nehmen aber nur die … also von der anderen Fakultät, sacht er. Er ist nich so einer, ’nee, der is voll normahl, aber er hat voll Ahnung von Rauschgift, daüber weiß er Bescheid immer, eigentlich.

  283. #349 Wilhelmine (13. Apr 2012 21:24)

    Du siehst, meine Popper waren die Unsterblichen Trendsetter schlechthin.

    Trendsetter… für den Trend zur TSG Hoffenheim?
    Na, ich weiss ja nicht. Die TSG muss übrigens sehr aufpassen, sonst spielt man nächstes Jahr gegen den Abstieg.

  284. #351 Wilhelmine

    „Wir brauchen viele Jahre bis wir verstehen, wie kostbar Augenblicke sein können!“

    Sie sind immer das Einzige. Ein Strahl aus der Wirklichkeit, die Zeit ist nur Realität und Selbstbetrug.

  285. „aus dem islamischen Kulturkreis“

    alle Bitten um Aufklärung, wo bei den Moslems die Kultur sitzt, worin sie manifest wird, waren bis heute vergebens. Oder muß ich die doch im von Mekka abgewandten, gelüfteten Bürzel vermuten?

  286. @ #355 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 21:51)
    #349 Wilhelmine (13. Apr 2012 21:24)

    Trendsetter… für den Trend zur TSG Hoffenheim?

    #

    ?

    Keine Ahnung!

    Der Grund, weshalb nicht mehr Frauen Fußball spielen ist: Wir mögen’s einfach nicht wenn 11 Frauen gleichzeitig öffentlich dasselbe anhaben!

    😉

  287. #349 Wilhelmine (13. Apr 2012 21:24)

    Ha, ABC – habe ich natürlich live gesehen, ebenso Ultravox, Duran Duran und OMD. Gemeinsam mit unserer Clique von New Romantics, von denen niemand auch nur auf die Idee gekommen wäre, einen Fuss in einen Benetton-Shop zu setzen. Das was pfui!

    Unsere Outfits hatten wir grösstenteils aus London, ergänzt um das eine oder andere Teil aus Secondhand-Shops oder aus den entstehenden Wave-Boutiquen.

    Spandau Ballet und Human League sind mir entgangen.

    Dafür Gary Numans Tubeway Army in der Londoner Oper.

    Hier übrigens Human League mit langen Haaren:

    http://www.youtube.com/watch?v=XIPNBIwqZNY

  288. @ #354 abendlaender11 (13. Apr 2012 21:46)

    Poppers sind nicht Popper!

    „Popper“ waren Mitglieder einer deutschen Jugendkultur in Westdeutschland und West-Berlin der ersten Hälfte der 1980er Jahre!

    Und „Poppers“ Poppers ist eine englische Slang-Sammelbezeichnung für eine Gruppe flüssiger und kurzzeitig wirksamer Drogen.

    Übrigens, hat jede Flasche einen Totenkopf drauf!.. Es ist verdammt giftig!!!

  289. #353 Heimchen am Herd

    „Ich mache überhaupt nichts und das reicht
    schon!“

    Hatte immer und nur diesen Typ:“Wie, ich hab‘ doch gar nichts gemacht.“
    Und dann noch diesen bestimmten Augenaufschlag dazu.
    Immer die gleiche Nummer gewesen. Vielleicht ausgerutscht und inne Zeitschleife gefallen. Oder eín Kindheitstrauma, keine Ahnung, ich schnall das nich.

  290. Das einzig sinnvolle wäre, wenn der Greis in eine geschlossene Geronto kommen würde.

    Der Greis ist einfach nur SVPG … schwer vom Propeller gestreift.

  291. @ #359 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 22:09)

    Ist doch voll cool , dass Du ein ein „New Romantic“ warst… !

    Alternativer würde mich hingegen jetzt Mega schocken!

    Denn Popper hörten Musik von den New Romantics . . also passt’s doch wieder zwischen uns!

    Ich verabschiede mich nun und wünsche allen Damen (Heimchen) und Herren (Abendländer und Stefan ) eine Gute Nacht, der Compi wird nun ausgemacht!

    http://www.youtube.com/watch?v=0_Pq0xYr3L4&feature=related&video=unblocked

    +

    http://www.youtube.com/watch?v=9EHpozHn-QA&feature=related&video=unblocked

  292. #361 Wilhelmine

    „Mitglieder einer deutschen Jugendkultur“

    Kannste mal sehen, was wir von OBI in der Badabteilung, von der Schnöseldisko bis hin zu LÜNEBEST in Deutschland so alles inne Kulturtasche ham!

    Aber hier jetzt, TUSCH, weiß Bescheid, nix mit Uwe und Uwe, hier ein vorläufiges Zwischenergebnis meiner privaten Fahndungen nach der gefährlichen Natziehbande:

    http://www.youtube.com/watch?v=NAHHR_enVQE

    Jack, Ginger und Eric!!! – ausländische Agenten haben die Sache ins Rollen gebracht.
    Hätte gerade den Jack eher für so ’nen peacigen Typen gehalten, jetzt ist mir klar, warum der damals nach Bremen gezogen ist!

    Investigativer Journalismus sach ich nur.

  293. #363 Stefan Cel Mare

    „Gary Numan“

    Liaison Dangereux? Brian Brix („See you on the other side“)? „New Wave lover“? Alan Vega?

  294. #368 Heimchen am Herd

    „Gute Nacht…“

    Ach Heimchen, das sind diese virtuellen Gespräche, das war schräge formulierte, gerade die letzte Geschichte sollte eigentlich sehr nett gemeint sein.

    A guats Nächtli!

  295. #356 Wilhelmine (13. Apr 2012 21:55)

    Ob es nun Duran Duran war oder eine andere Band – schwer zu sagen. Das erste New Romantics Album war eindeutig Ultravox – Systems of Romance. (Nicht: System of Poppers, btw).

    Anders als seine Vorgängeralben hatte sich „Systems of Romance“ vom punkigen New Wave verabschiedet, war schwermütig, synthesizerorientiert und futuristisch.

    Hier „Slow Motion“ in einer Live-Version:

    http://www.youtube.com/watch?v=kHbaA_qgHNk

    Kurz danach folgten OMD mit „Electricity“ und „Enola Gay“, Human League, Spandau Ballet mit „To cut a long story short I lost my mind“ und Duran Duran mit „Planet Earth“.

    http://www.youtube.com/watch?v=urbCLKmcNe0

    Und natürlich Tubeway Army „Are Friends Electric?“

  296. #300 johann (13. Apr 2012 18:49)

    Giordano so gut wie noch nie:

    “Koran ist Charta des Judenhasses”

    Koran-Verteilung
    Giordano schimpft auf „Gutmenschen“
    Erstellt 13.04.12, 16:39h, aktualisiert 13.04.12, 18:06h

    „Charta des Judenhasses“

    Jede gründliche Beschäftigung mit dem Heiligen Buch des Islam bestätigt — der Koran ist die Charta des Judenhasses.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1334148480714.shtml

    Stimmt.

    Man muss nur mal dieses Buch hier lesen:

    Der Koran und die Juden

    von Johan Bouman

    http://www.amazon.de/WB-Forum-Bd-53-Der-Koran-Juden/dp/3534801237/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1334352295&sr=1-1

  297. @ Heimchen am Herd

    Du gehst mir mit Deinem täglichen Musikantenstadel und Deiner Profilierungssucht reichlich auf den Keks.

    Traurig, dass Du auf eine solche Art Anerkennung suchen musst.

  298. #369 abendlaender11 (13. Apr 2012 22:44)

    Im Endeffekt kulminierte die futuristische Ästhetik der New Romantics in der „Blade Runner“-Verfilmung von 1983. „Blade Runner“ wird zwar häufig auf Philip K. Dick zurückgeführt; das ist aber nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich weicht der Film – worauf auch immer wieder eingefleischte Dick-Fans erbost hinwiesen – in weiten Teilen deutlich von dem Buch „Do Androids Dream of Electric Sheep?“ ab. Statt von Androiden ist hier von „Replikanten“ die Rede – ein Begriff aus der Gedankenwelt Gary Numans.

    Liaisons Dangereuses waren eine deutsche Band. Das war Neue Deutsche Welle pur, ex-Mitglieder von DAF und Mania D.

    New Romantic war überhaupt musikalisch eine rein britische Angelegenheit (deshalb passen die Amerikaner da auch nicht rein). Die einzige deutsche Band – die allerdings einen Kultstatus hatte und ihn bis heute noch hat -, die hier eine Rolle spielte, waren Kraftwerk:

    http://www.youtube.com/watch?v=FfiXl9RHKA8

    Ideengeschichtlich bereiteten die New Romantics den Boden für eine Erneuerung der Science Fiction, für CyberPunk (dystopisch) wie Metapunk (utopisch); für Filme wie „Terminator“ und „Matrix“. Wenn wir heute in der politischen Diskussion von der „Matrix“ reden, verdanken wir das auch Gary Numan und den New Romantics.

    Wilhelmines „Popper“ waren ursprünglich eine Erfindung der deutschen MSM, die mit den futuristischen und „menschenverachtenden“ New Romantics („I want to be a machine“, „Are friends electric?“) nichts anzufangen wussten und sich so flugs eine eigene „Jugendkultur“ aus den Fingern saugten. Insbesondere durfte dabei um keinen Preis zugegeben werden, dass es sich um eine Bewegung handelte, die sich primär gegen die „Linken“, „Studenten“ und „Hippies“ richtete. Denn die deutschen MSM waren damals schon linksgrün-alternativ.

    Diese zunächst fiktive Jugendkultur wurde dann von einigen Schülern – hauptsächlich von Provinzgymnasien – ernstgenommen. Die waren tatsächlich der Meinung, sie seien Teil einer Bewegung, wenn sie mit Mutti in den nächsten Benetton-Laden fuhren und sich mit teuren Klamotten eindeckten… Natürlich wurden sie in der Szene nicht ernstgenommen, sondern ausgelacht.

  299. #369 abendlaender11 (13. Apr 2012 22:44)

    Ich hab dir gerade eine ziemlich lange Antwort geschrieben, die offenbar im Nirvana des Blogs verschwunden ist. Neu absenden darf ich sie aber auch nicht…

    Warten wir mal ein paar Minuten ab.
    Beim Sprung über die 0:00 scheint die Software Probleme zu haben.

  300. Erst Hurerei,
    dann Ehebruch,
    schließlich Sodomie,
    nun Inzest…

    Jetzt fehlen nur noch Pädophile und Bestialität!

    🙁

  301. #375 Stefan Cel Mare (14. Apr 2012 00:11)
    #369 abendlaender11 (13. Apr 2012 22:44)

    Hat sich schon erledigt, ist #374 Stefan Cel Mare (14. Apr 2012 00:01)

  302. #365 Wilhelmine (13. Apr 2012 22:31)
    @ #359 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 22:09)

    Ist doch voll cool , dass Du ein ein “New Romantic” warst… !

    Alternativer würde mich hingegen jetzt Mega schocken!

    Und mich erst!

  303. #374 Stefan Cel Mare

    „Wenn wir heute in der politischen Diskussion von der “Matrix” reden, verdanken wir das auch Gary Numan und den New Romantics.“

    Danke, kennst Dich da ja enorm aus. Ich erinnere mich noch an mein erstes Album von Ultravox, an eine sehr kuhle Disko, die ich schon wegen der ganzen Ästhetik sehr mochte.
    Für den angepaßten aufrechten (auflinken?) Teutonen war das wohl nicht so das Richtige.
    War für mich schon eine Erleichterung, daß der Hippiekram mal konterkariert wurde. Hatte 76/77 einen ganz enormen Ramones-Fimmel.
    Die erste Ultravox hat einfach das Zeitgefühl sehr gut gespiegelt. Sehr gei-äll auch diese Wohnzimmeraufnahme „Being Boiled“ von Human League.
    In Deutschland diese BAP-Sozialarbeiter, die ganze Endlosschleife der Betroffenheit, bis zum heutigen Tag: GRAUSAM!!!

  304. Bei Ströbele ist etwas falsch gelaufen.
    Man hat das Baby weggeworfen und die Nachgeburt
    großgezogen!

  305. #350 Stefan Cel Mare (13. Apr 2012 21:27)
    #327 Wilhelmine (13. Apr 2012 20:41)

    @ abendlaender11 und seinem Heimchen

    Ich bitte um Verzeihung, dass ich eure Idylle stören muss.

    Als ich ins Gymnasium ging, waren es die 80er Jahre. Merkwürdigerweise hatte niemand von uns lange Haare, Pierssing oder Tätowierungen. Wir lebten in einem der seltenen demokratischen Länder dieser Welt und unseres Kontinents. Wir waren Abkömmlinge des eigenen Landes, in unserem Gymnasium war die Proportion der Ausländer aber sehr hoch: eingebürgerte libanesische und syrische Christen und Juden, Deutsche, Österreicher, Spanier, was auch immer.

    Wer aber in unserem Gymnasium lernte, hatte kurze Haare und musste sich zu dem Land bekennen, die Nationalhymne singen und stramm stehen, denn es war ein Militärgymnasium. Die Zivilgymnasien waren aber nicht viel anders. So etwas gab es und gibt es in vielen urdemokratischen Ländern, auch in Europa, jedoch nicht in Deutschland, weil es ja natzieh wäre. Wir waren Söhne (keine Töchter) angesehener Anwälte, Chirurgen, Senatoren auf Lebenszeit, Wirtschaftsbosse – aber auch von Gauchos, Zucherrohrbauern und sonst ziemlich jemandem: Auswahlverfahren eben. Ja, die Elite des Landes schickte seine Söhne zu Gymnasien, auf denen man mit 15 Jahren lernte, dass man beim Ertönen der Nationalhymne stramm zu stehen hatte und gegebenenfalls für seine Sache sterben müsse. Manche von uns haben weiter den Streitkräften des Landes gedient, Andere sind nach West Point, Sandhurst, Zaragoza oder Saint Cyr gewechselt (doch, doch, es ist einfacher als man denkt, nur die merkwürdigen Autokennzeichen auf den Parkplätzen schauen), die Meisten sind aber in die freie Wirtschaft gegangen. Viele sind jetzt hochdekorierte Offiziere in vielen Ländern dieser Welt, viele aber sehr erfolgreiche Manager in vielerlei Branchen, wir pflegen weiterhin episodischen aber faktenorientierten Kontakt zu einander. (Meines Wissens ist aber NIEMAND von meinen deutschstämmigen Kameraden zur Bundeswehr.)

    Unter uns waren auch Chaoten, Durchgeknallte, Idioten, Fehlgeleitete, Streber, was auch immer. Manche wurden ausgesondert. Es gab Sozis und Faschos, Söhne der geflüchteten Elite gegnerischer Länder und Söhne der Elite des eigenen Landes, von wegen Diktatur und pöhse Rechte. Es gab (verbotene) politische Debatte, ja sogar Loyalitätskrisen z. B. zu Zeiten des Maluinenkrieges, nach Dienstschluss ging’s oft rund aber was soll’s, irgendwie waren wir alle Kameraden. Wir waren stolz und wehrfähig, und wenn uns irgendwer irgendetwas von irgendwelchen Dschihadisten erzählt hätte… Das war aber damals noch nicht aktuell.

    Ein Ströbele hätte bei keiner politischen Strömung den Hauch einer Überlebenschance gehabt. Zu blöd um rechts zu sein, zu feige um Revolutionär zu sein. Nicht einmal die kolumbianischen FARC hätten ihn als Einkaufstütenträger gewollt.

    Wie auch immer: Wir lebten in einer sehr lockeren Gesellschaft, bei der jeder Hidalgo sich „eine Ehefrau, eine Verlobte, eine Freundin, eine Sekretärin und eine Putzfrau“ leistete, und andersherum. Jedoch: In unserem und in benachbarten Gymnasien wussten wir von irgendwelchen schwulen Pärchen. Gesehen haben wir sie nie, es waren Gerüchte zum Schmunzeln aber noch überhaupt kein von oben verordnetes Thema, und es interessierte niemanden.
    Eins ist klar: Poppen unter Geschwistern wäre gewesen… Ach, vergiss es, ich würde mich mit meinen Äußerungen strafbar machen, und die Humanisten würden mir bergeweise Scheiterhaufen vorwerfen.

  306. Ein weiterer Aspekt der hier weitgehend unberücksichtigt bleibt ist die Definition dessen, was der Gesetzgeber unter Sex versteht. Als dieser § geschrieben wurde, ging man vom einfachen Schlüssel Schloß Prinzip aus. Jedoch ist es in der heutigen Zeit nicht unüblich auch den Schlüssel mal von der anderen Seite ins Schloß zu stecken, oder den Schlüssel direkt auf Kopfhöhe neben der Tür an das Schlüsselbrett zu hängen. Und genau das ist nach geltender Rechtssprechung nicht strafbar.

    Genauso ist das Alter ein nicht unbedeutender Faktor. Sind beide unter 18, dann ist der Straftatbestand zwar erfüllt, aber nicht verfolgbar, da § 173 nur von Erwachsenen spricht.

    Die Diskussion über das 2008 ergangene BGH Urteil schließe ich mich insoweit an, dass die Begründung mehr als peinlich ist.
    Die Mehrzahl der Bürger in unserem Land will es nicht und das ist auch gut so.
    Jedoch sollte man dann das Gesetz dahingehend anpassen und klare Regeln aufstellen und nicht so ein Mumpitz.

    00

  307. Mit der Legalisierung von Homosexualität fing es an.
    Jetzt kommen die Inzester, und verlangen gleiches Recht.
    Wie weit ist es noch bis zur Legalisierung von Pädophilie?

Comments are closed.