Radikale Ostergrüße: Salafisten starten Propagandaoffensive – so schreiben die Stuttgarter Nachrichten in ihrer Ausgabe vom 7.4.12. Im Bereich der unteren Königsstraße in Stuttgart verteilte die Ahmadiyya und im oberen Bereich ihre salafistischen Glaubensbrüder „Info“-Material über den Islam.

(Von Beobachter)

Es wurden frisch verpackte Korane und weitere Schriften ausgelegt. Auch wurde auf Plakaten die Friedfertigkeit des Islam gepriesen.

Der Aufruf im Koran zu sozialem Einsatz für Benachteiligte war Inhalt eines weiteren Aufstellers.

Hier sollte ein Friede, Freude, Eierkuchen-Islam serviert werden. Nichts davon zu lesen, dass die guten Taten allein den eigenen Leuten vorbehalten sein sollen. Nichts dazu, dass Friede nur im Haus des Islam zu finden sei und dazu alle Ungläubigen bzw. Lebensunwerten erst einmal zum Islam konvertieren müssten.

Aber ganz ist ihnen die Täuschung, die im Koran ja ausdrücklich erlaubt und befohlen ist, dann doch nicht gelungen. Dem aufmerksamen Betrachter konnte bei dem ein wenig versteckt geparkten Auto die wahre Gesinnung geradezu ins Auge springen.

Aus dem Auto holten die oben abgebildeten älteren Bärtigen und zwei vermutlich deutsche Konvertiten ihre Materialien. Als ich mich ihnen näherte, duckten sich die beiden bei dem Auto befindlichen Konvertiten. Ich schoss folgendes Bild:

Bei genauerer Betrachtung fiel mir folgendes auf: Das Nummernschild ist für einen sogenannten „friedliebenden Muslim“ doch nicht besonders hilfreich, wenn die Taqiyya (Täuschung) klappen soll. S-OS-9119. Was will uns hier der Besitzer des Fahrzeugs wohl sagen: SOS rette mich und rufe die 9119. Es könnte aber auch zum sonstigen Habitus der Personen passen, wenn OS für Osama ihren Helden und „Märtyrer“ und 911 (Nine-Eleven) für den „Freudentag“ so mancher Muslime stände.

Die übrige neun musste deshalb noch angehängt werden, weil der Halter des Fahrzeugs wahrscheinlich nicht der einzige ist, der seine Freude über die Terroranschläge spazieren fährt.

Auch die Stuttgarter Nachrichten kommentieren die muslimische Offensive mit folgendem Text:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Wenn die SozialistInnen Bonns nur annähernd soviel Energie in Gegenmaßnahmen wie gegen die hiesige NS-Demo am 1. Mai 2012 stecken würden, hätten die salafistischen Kulturbereicherer am letzten Samstag es nicht wirklich einfach gehabt. Die InternationalsozialistInnen interessieren sich politisch korrekt aber nur für ihre Geistesgeschwister der „nationalen“ Spielart.

  2. wenn ich mir diesen flyer der sekte ansehe kommt der mir vor wie die plastiktüte, mit dem aufdruck „keine macht den drogen“,eines schwerstalkoholikers an der bushalte aus der er gerade eine flasche hochprozentigen rausfummelt.

  3. (passt hier besser)

    Das läuft auch unter dem Motto:

    LIES!
    IM NAMEN DEINES HERRN.
    DER DICH ERSCHAFFEN HAT.

    Lies, heißt im Englischen Lügen.

    also:

    LÜGEN!
    IM NAMEN DEINES HERRN.
    DER DICH ERSCHAFFEN HAT.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106163929/Ein-Koran-in-jedem-deutschen-Haushalt.html

    war wohl eine Freudsche Fehlleistung:

    FREUDSCHE FEHLLEISTUNG nennen wir eine – auf den ersten Blick – versehentliche Handlung, die scheinbar rein zufällig passiert (siehe Zufall) und rein gar nichts mit dem übrigen Leben zu tun hat. Doch bei näherem Hinsehen wird sie mehr und mehr zum Indiz für eine grundsätzliche innere Einstellung.

    http://basisreligion.reliprojekt.de/freudsche.htm

  4. Die Stände von Scientology werden ja regelmäßig von ihren Gegnern belagert, die dort Aufklärungsflugblätter über diese Gangsterorganisation verteilen.
    Wären solche Aktionen nicht auch bei diesen Islamgangstern angebracht? Hier hätte man doch selbst einmal die Möglichkeit, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und sie über die Islamisierung zu informieren.

  5. Leider habe ich keine Gelegenheit an so einen Koran heranzukommen. Ist es vorstellbar, dass etwas anderes als Fälschungen verteilt werden?
    Rechnen die damit, dass die hocherfreuten Beschenkten ohnehin zu faul zum Lesen sind und damit auch nicht auf die Vernichtungsanweisungen Allahs stoßen.

  6. Diese Salafisten gehören verboten, der Verfassungsschutz beobachtet und warnt eindringlich vor diesen radikalen Moslems, aber dennoch können sie in 35 Städten Deutschlands seelenruhig ihr antiwestliches Hassbuch unters Volk bringen, und keiner gebietet diesem Treiben Einhalt. Schrecklich dieser Islamismus in Deutschland!

  7. Muslime für Frieden ,Freiheit,Loyalität

    dazu die Friedenstaube

    dann die Fahne der deutschen

    dann der Spruch „“Die Liebe zum Land ist ein Teil des Glaubens“

    dann das Bild eines Imans

    darunter „Frieden kann aufr der Welt nur Einzug halten,wenn die Menschen Gott erkennen und verstehen dass er ausschliesslich durch die Liebe zum Schöpfer möglich wird.

    Seine Schöpfung zu lieben.

    DAS NENNE ICH TAPIYYA (hoch 10)

  8. Der Aufruf im Koran zu sozialem Einsatz für Benachteiligte war Inhalt eines weiteren Aufstellers.

    Typisches Islam-Gewäsch: Quark behaupten, ohne zu erkennen, daß es Quark ist, nur weil dieser Quark im Koran steht. So hat der Aufruf zu Zakat in 1400 Jahren ganz schlicht dazu geführt, daß Mohammedanische Staaten immer noch, wie vor 1400 Jahren, jämmerliche Löcher mit armseligen Bettlern sind, während westliche Staaten ganz ohne Koran und Islam hochentwickelte Sozialsysteme installierten, in die im Moment ganz Mohammedanien dringend einwandern will. Schon wundersam, so ein Islam.

    Und Kompliment für die Auto-Recherche.

  9. Ich traue unserer Presse nicht.
    Werde das Gefühl nicht los, das für die Verteilung unterschwellig geworben werden soll.
    Nach dem Motto wer hat noch nicht wer will noch einen.
    Bei Welt und Co werden kritische Kommentare ausnahmslos gelöscht.

  10. Sollen jetzt von den armen Moslems gar – „menschenrechtswidrig“ – „Bekenntnisse zur Demokratie“ erzwungen werden?

    Schreiben die „Stuttgarter Nachrichten“ am Ende bei Stürzenberger und den „teuflischen Thesen“ ab?

    Die Stuttgarter Antifa wird entsetzt sein.

  11. die Täuschung, die im Koran ja ausdrücklich erlaubt und befohlen ist

    Vor ein paar Wochen bin ich in Stuttgart an so einem Stand vorbeigekommen und habe mit dem bärtigen Islamisten und seinem Kopftuch ein bissle diskutiert 😆

    Ich bin ja neugierig, wissensdurstig und will mich weiterbilden, und als ich den Typen deshalb gefragt habe, wie man „Taqiyya“ richtig schreibt, da tat er so, als wüßte er nicht, was das ist! 😀 😈 😮

    Wenn die Typen nicht so gefährlich wären, könnte man sich über die echt schieflachen, mit ihrem abergläubischen Unfug, es sind eigentlich nur Witzfiguren.

    Allerdings sind es bösartige Witzfiguren, die mit ihrer moralisch gesehen zutiefst verabscheuungswürdigen Verehrung eines Kinderschänders und Massenmörders eigentlich massivsten Widerstand aus der Gesellschaft erfahren sollten.

    Was mich dort am Stand aber besonders schockiert hat: Vor allem junge Leute haben die kostenlosen Korane gerne mitgenommen. Da war keinerlei Abneigung, keine Kritik, und meist auch völlige Ahnungslosigkeit. Viele von denen werden das Buch wohl ein paarmal aufschlagen und schnell gelangweilt wieder zumachen und im Altpapier entsorgen. Aber einige werden sich von der stumpfsinnigen Irrlehre eines orientalischen Kriminellen beeindrucken lassen. Der Nachschub für pakistanisch/afghanische Al-Kaida-Terrorlager ist somit gesichert 👿

  12. Was stimmt nicht mit den Stuttgarter Nachrichten? Ist der Chefredakteur schwer erkrankt gewesen? Eine realistische Sicht auf den Islam in einer deutschen Zeitung. Man darf ein bisschen hoffen?

  13. Der Islam ist ein unkalkulierbares Risiko für den inneren Frieden in unserem Land.
    Nicht so schwer zu verstehen.

  14. Ich hätte diesen Mein-Kampf-Koran genommen und denen gleich wieder vor die Füße geknallt.
    Schon allein das Anfassen des Buches widert mich an. Punkt

  15. @#10 Babieca (09. Apr 2012 16:56)

    Schon komisch, wenn Rechtsradikale Werbung für den Umweltschutz machen, empören sich die Gutmenschen sofort, aber das der Islam so tut, als würde er sich sozial engagieren, stört und verwundert keinen.

  16. #2 Kulturbanause (09. Apr 2012 16:39)

    na na na, sowas ist aber total undemokratisch…

    😉

  17. Nun diese Offensive wird ein Schuss in den Ofen ..

    Damit wachen die letzten Schläfer in ihren Feuillton-Sessel auf und werden hellwach

  18. Ich bin jetzt baff.

    Wieso die angebliche Aufregung des Verfassungsschutzes?

    Hier wird doch nur der Koran verteilt und es ist nicht erst jetzt bekannt, daß der Koran das Heilige Buch von den Leuten ist, deren Masseneinwanderung nicht nur geduldet, sondern sogar gefördert wird.

    Alle Leute vom Verfassungsschutz hätten schon ihr Leben lang lesen können, was im Koran steht, denn in jeder Buchhandlung kann man den schon immer frei zugänglich kaufen.

    Es wird für ihre Einbürgerung der Leute geworben, die nach dem Koran leben, und wer daran Kritik äußert, wird seinerseits vom Verfassungsschutz beobachtet und als rechtsextrem abgekanzelt.

    Würde sich „der Verfassungsschutz“ genau so aufregen, wenn der Koran, sagen wir: von der Ditib verteilt würde? Es wäre doch genau das gleiche Buch und die Ditib würde genau das gleiche verteilen, was jetzt andere Mohammedaner tun. Dürften die einen den Koran in unseren Fußgängerzonen verteilen und die anderen nicht?

    Wird jetzt „der Verfassungsschutz“ selbst rechtsextrem, weil er die Verteilung vom Koran kritisiert?

  19. ach menno ,seid doch nicht so engstirnig…

    nehmt eure Bibel und geht auf den stand und tauscht sie mal eben gegen den Koran…

    natürlich jemand zum filmen mitnehmen..und bitte gleich bei „deineröhre“ einstellen…

  20. Ich hab mit heute so einen kostenlosen Koran mitgenommen und ihn wenig später in einen Mülleimer geworfen. War ein echt gutes Gefühl, das mache ich morgen nochmal. 😀

  21. Wie soll man diese Entwicklung stoppen?

    Linksextreme Medien und Politiker haben
    gegen alles was vermeintlich Rechts ist den Kampf aufgenommen!

    Welche Konsequenzen werden durch diese öffentliche, offensive islamische Radikalisierung gezogen?

    Bis jetzt KEINE!

    Es ist interessant zu sehen, welche Rolle die Medien bei eben dieser Radikalisierung gespielt haben und immer noch spielen ….

    Auch die Berichterstattung über den Nah-Ost-Konflikt ist leider immer sehr einseitig!

    Es können Hunderte von Raketen vom Gazastreifen aus auf Israel geschossen werden! Schießt Israel zurück, wird sofort auch von den Medien scharf geschossen!

  22. Das sind eigens angefertigte Übersetzungen, die den Blödbatzeln, die allesamt auf die autorisierten Übersetzungen z.B. von Henning, Reclam-Ausgabe, verzichten – „kostet ja, und so einen Dreck lese ich nicht“ etc. – dafür sich aber gerne einlullen lassen von entschärften Texten, die kostenlos verteilt werden. Nach zehn Seiten kann man das geschenkte Buch beruhigt weglegen, um sich zu sagen, man habe schon immer gewußt, daß der Islam ganz friedlich sei.

    Oh, oh, aber reformiert wurde der Koran dadurch noch lange nicht, denn all die, die diese falschen Korane vertreiben, um den Menschen Sand in die Augen zu streuen, leben nach dem richtigen Koran und das ist auch der Koran, der bei der Islamisierung zur Anwendung kommt und nach dem sich sämtliche Rechtsschulen richten.

    Denn wie heißt es so schön im Koran: Er kann nicht interpretiert, gedeutelt werden. Jedes Wort ist wahr und kommt direkt und unverformt von Allah. Wer immer dies bezweifelt, wird getötet.

  23. Solche Stände schaffen kein Vertrauen in unseren Staat!

    In Toulouse hat ein einzelner Islamist einen halben Staat und Dutzende von Polizisten in Schach gehalten!

    Uns wird doch ständig erzählt, dass alles gegen den „Terrorismus“ unternommen werde und dieses und jenes der Vorsorge gelte.

    Und dann diese öffentlichen Stände!

    Schon erstaunlich und nicht wirklich vertrauensfördernd! Ob in Toulouse oder in CH-Biel, oder Frankfurt/Flughafen!

  24. ich bin dafür dass wir an Ramadan auch das heilige Buch der Christen verteilen …in Duisburg -Marxlohe.Berlin-Neukölln,Bremen…u.s.w

  25. Erinnert mich an die Lage der nicht bei Kriegsende geflohenen Deutschen in den ehemals deutschen Ostgebiete:
    Werdet polnisch oder ihr werdet bald wissen, was die Hölle ist!

  26. Wenigstens macht sich der Verfassungsschutz schon mal „Sorgen“ wegen der Salafisten. Ob das ausreicht?

    Das Nummernschild ist eine gute Beobachtung. „9119“ enthält „911“ von links gelesen (westlich) als auch von rechts gelesn (arabisch).

  27. Ich erkenne auf dem Bild alle Drei wieder. Habe mich vor ca 3 – 4 Jahren intensiv mit ihnen unterhalten. Der Alte war recht charismatisch. Die jugne sprachen sehr gut Deutsch. Als ich Ihnen nach anfänglichen interessierten Fragen kritische Passagen aus dem Koran nannten kam das Übliche: „falsch übersetzt“; „schlechte Koran-Ausgabe“. Derweil war der betreffende Koran eine Übersetzung eines renommierten ägyptischen Universitätsprofessors.
    Als das Thema zu Israel kam, wurden die beiden jungen Dawa-Brüder sehr schnell sehr temperamentvoll. Sachliches diksutieren wurde schwierig. Schließlich bin ich gegangen!

  28. #16 Fluppsie (09. Apr 2012 17:10)

    Rein emotional gesehen würde ich das auch gerne machen, wenn ich an so einem Stand vorbeikomme. Allerdings nützt uns das rein gar nichts. Die Korane werden ja massenweise gedruckt und verteilt, finanziert mit saudischem Öl-Geld. Da könnte man jeden Tag zentnerweise Korane zerstampfen, es ändert nichts.
    Wenn wir die Islamisierung stoppen wollen, haben wir nur eine Möglichkeit: Wir müssen die Bevölkerung über die verbrecherische Islam-Ideologie aufklären, wir müssen ein Gegengewicht zur Propaganda-Maschinerie der Islamisten und ihrer „deutschen“ Kollaborateure aufbauen. Und das nicht nur im Internet, wo wir durch die sehr erfolgreiche Arbeit von PI, SOS-Österreich und vielen anderen Seiten inzwischen sogar die Meinungsführerschaft erlangt haben. Wir müssen unsere Stärke endlich auch außerhalb des Internets zeigen, gegenüber dem Staat, der Gesellschaft und vor allem gegenüber dem Aggressor, der sich in unseren Städten breitmacht. Nach wie vor hat der politische Gegner die Herrschaft über die Straße, er vermag (noch) die Massen zu mobilisieren und uns die Kehle zuzudrücken. Fakt ist: Die Übermacht des politischen Gegners auf der Straße werden wir so schnell nicht brechen können. Was wir aber tun können: Den Gegner durch eine Vielzahl kleinerer Aktionen an unterschiedlichen Orten zu verschiedenen Zeiten angreifen. Nadelstichtaktik ist die Strategie der Machtlosen. Darum meine ich, wir sollten überall dort in unseren Städten, wo die Islamisten auftauchen und ihre Lügen verbreiten, schnell reagieren und die Bevölkerung warnen (dazu braucht man keine Hundertschaft, da reichen auch eine oder zwei Personen). Wichtig dabei ist: Den Bürger IMMER mit überzeugenden Argumenten ansprechen, und nicht mit Wut und Haßtiraden. Das würde schlimmstenfalls nur zur weiteren Solidarisierung naiv-ahnungsloser deutscher Gutmenschen mit den „von bösen bösen Nazis unterdrückten und verfolgten Muslimen“ führen.

    Den Dummköpfen die Augen öffnen, das ist der Weg.

  29. da der Verfassungsschutz hier mitliest (Frohe Ostern auch an den derzeit mitlesenden diensthabenden Blockparteienschützer), lernen die wenigstens was. Heute hat der Diensthabende gelernt, dass die Salafisten ganz öffentlich Osama huldigen, und nicht der 20.4 sondern 9/11 ihr höchster weltlicher Feiertag ist.

  30. Die wollen ja kostenlos Korane verteilen.
    Das finde ich super!!! Da hat man nächstes Jahr zum Osterfeuer genug Brennbares.

  31. #27 Rabe (09. Apr 2012 17:25)

    Ist das eine Vermutung oder – im Fall der Salafisten-Korane – belegt bzw. belegbar?

    Im letzteren Fall sollte PI daraus eine Serie machen – wozu haben wir denn Koran-Experten?
    Das könnte zum klassischen Eigentor für die Salafisten werden – WENN dem denn so ist.

  32. Gelassenheit, Leute!

    Ist es dem Islam schonmal irgendwo gelungen, ein Land durch Missionierung zu übernehmen? Das insoweit „beste“ Beispiel ist doch Mohammed selbst, dem es nicht gelang, die Mekkaner zu missionieren. (Nach 10 Jahren Missionstätigkeit in Mekka hatte er gerade mal um die 80 Anhänger.)

    Jeder, der den Koran liest, hört doch spätestens nach 20 Seiten auf, weil alles zu unverständlich ist.

    Viel gefährlicher wäre es, wenn die Salafisten erst einmal auf die Idee kommen, mit Hilfe saudischen Ölgeldes „Sozialarbeit“ unter Menschen ohne innere Festigung zu betreiben. Auf diese Weise haben etwa auch die „Moslembrüder“ die ägyptische Gesellschaft unterwandert.

  33. Die islamische Herrenmenschenideologie gehört verboten. Sie wurde von einem Schwerverbrecher und Massenmörder ausgedacht. Diese Terrorideologie bedroht seit ihrer Gründung Europa.

    Der Unterschied zu den letzten 1400 Jahren ist, dass die Europäer heute Ihre Geschichte und Kultur zum einen nicht mehr kennen und zum anderen sie sogar verleugnen und hassen – was man nur noch als pathologisch bezeichnen kann. Dieser merkwürdig, krankhafte Selbsthass geht soweit, dass die Europäer ganz bewußt sich selbst abschaffen. Europa ist vollkommen überaltert und wehrlos. Frühere Generationen wären überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass 52 Mio. Mohammedaner eine kulturelle Bereicherung wären (weil Europa ja eine so armeselige Kultur hat), sondern den Islam als das gesehen haben, was es ist: eine Ideologie, die mit allen Mitteln und aller Brutalität gegen Christen, Juden und alle anderen „Ungläubigen“ kämpft, sobald sie merkt, dass das Gegenüber Schwächen hat. Und Europa hat Schwächen. Es blutet seit dem 20. Jahrhundert aus tausenden von Wunden…

  34. Das so ein Treiben von Radikalen Salafisten einfach so geduldet wird ist schon bedenklich-oder gewollt!?
    Selbst vom Bürger her wie auch vom Staat passierte nichts- Terrorrismusbekämpfung null!
    Verfassungsschutz macht sich Sorgen?
    Wegen der noch immer fehlenden Verfaasung-nur BuntGG?
    Ich mache mir auch Sorgen-um dieses Land!
    Deutschland schafft sich ab 🙁

  35. Wäre doch mal ´ne Maßnahme:
    Mit gut gefüllter Blase sich einen Koran geben lassen, auf den Boden werfen und seine Notdurft dann darauf entrichten. 🙂
    Was dann wohl los wäre..wahrscheinlich ist die lokale Antifa, die Grünen und sonstige linke Guerilla SOFORT empört vor Ort…:-) 🙂

  36. @ #17 FreiesEuropa1683

    Was stimmt nicht mit den Stuttgarter Nachrichten? Ist der Chefredakteur schwer erkrankt gewesen? Eine realistische Sicht auf den Islam in einer deutschen Zeitung. Man darf ein bisschen hoffen?

    Die Stuttgarter Nachrichten haben auch Redakteure der bürgerlichen Mitte wie dieser. Die Stuttgarter Zeitung ist linksextrem umd übernimmt Indymedia-Berichte 1 zu 1.

  37. Ich frage mich immer wieder, warum ein Buch, welches teilweise noch schlimmer ist als Mein Kampf, nicht verboten wird. Dieses Buch hat keinerlei spirituellen Wert, keinerlei Lehren, keinerlei Moral.

    Ja ja, die Religionsfreiheit, schon klar. Im GG steht aber auch

    „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit…“

    und jetzt kommt’s

    „…soweit er nicht die Rechte anderer verletzt
    und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    Tja. Ich denke, ich muss euch nicht erklären, weshalb der Koran also ein verfassungsfeindliches Buch ist.

  38. Baldur von Schirach hätte es nicht besser hinbekommen. Unfassbar. Diese brandgefährlichen Teufel haben natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Niemals!

    ABARTIG !!!

  39. @#32 r2d2 (09. Apr 2012 17:35)

    Bei Welt Online sieht man das Plakat:

    “Lies! Im Namen des Herren.”

    Also: “Lügen! Im Namen des Herren.” Wußte gar nicht dass die Zottels so gut englisch können.

    Die trauen sich bei uns zu missionieren, weil sie wissen, dass ihnen nix passiert. Wenn Christen in moslemischen Ländern missionieren, ist ihnen die Todesstrafe gewiss.

  40. Man möge sich nur einmal vorstellen was passiert, wenn in einem islamisch geprägten Land öffentlich Bibeln verteilt würden – ob es da (wie auf dem obigen Handzettel zu lesen ist) immer noch von „Freiheit, Friede und Loyalität“ die Rede wäre?

  41. Stuttgart: Salafisten starten Propagandaoffensive

    Ich sehe das nicht nur negativ. Wenn die radikalen Islamisten aus ihren Rattenlöchern herauskommen und sich in der Öffentlichkeit zeigen, dann gibt uns das auch gute Gelegenheiten, um in die Offensive zu gehen. Demokratie heißt doch auch, daß man dort, wo sich die Menschen treffen (z.B. in den Fußgängerzonen der Städte), aufeinander zu geht und miteinander diskutiert.

    Nehmen wir das Angebot zur (natürlich nur rein verbalen) Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit an?

    Immerhin haben wir weitaus bessere Argumente als die Islamisten, und jeder, der vom (einigermaßen fachkundigen) Islamkritiker über das Thema aufgeklärt wird, ist auch ein potenzieller Aktivist der islamkritischen Bewegung der Zukunft.

  42. Ich würde mir wohl einen geben lassen. Dann hätte ich meinen eigenen Koran, um noch besser aus diesem Hasswerk zitieren und aufklären zu können.

  43. #48 MitbuergerMitPolnischemMigrationshintergrund

    GENAU:

    “Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit…”

    und jetzt kommt’s

    “…soweit er nicht die Rechte anderer verletzt
    und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    Tja. Ich denke, ich muss euch nicht erklären, weshalb der Koran also ein verfassungsfeindliches Buch ist.

    EIN VERFASSUNGSFEINDLICHES BUCH!!!

  44. wenn ich einen stand hätte und 1000 exemplare des GROFAZ (grösssterfelherrallerzeiten) und 1000 enemplare des GRÖVAZ (grössterverbrecherallerzeiten) auslegen würde,dann wäre ich in 10 min alle los ,da die muzzzelines alle nehmen würden..

  45. @r2d2:

    Hmm… Vielleicht wird es Zeit, sich auf Artikel 20, Absatz 4 des Grundgesetzes zu berufen? Mir scheinen sämtliche Kriterien dafür erfüllt zu sein.

    Falls ich mich die nächsten Tage nicht melden werde, solltet ihr das als Beweis betrachten 😉

  46. Eines sollte jedem hier mitlesenden klar sein: dieser Staat wird uns und unsere Kinder vor den neuen Herrenmenschen nicht beschützen.

  47. #52 Arnarson (09. Apr 2012 18:11)
    zitat
    Man möge sich nur einmal vorstellen was passiert, wenn in einem islamisch geprägten Land öffentlich Bibeln verteilt würden – ob es da (wie auf dem obigen Handzettel zu lesen ist) immer noch von “Freiheit, Friede und Loyalität” die Rede wäre?
    zitatende
    ich glaube, selbst die linken gutmenschen wissen das. nur bilden sie sich ein, dass dem deutschen beispiel, dem feind eine plattform zu geben, überall auf der welt nachgeeifert wird. denn „am deutschen wesen soll die welt genesen“. scheint immer noch zu gelten und die dämlichen gutmenschen merken noch nicht einmal, was sie für rassisten sind .

  48. Da´wa – Aufruf zum Islam ist die korangemäße Vorstufe zum Djihad.
    Ungläubige sollen, bevor der Krieg gegen sie eröffnet wird, aufgefordert werden, den Islam anzunehmen. Wenn sie sich weigern, tritt der jihad gegen sie in Kraft. Diese „Einladung zum Islam“ ist theoretisch vor jeder jihad-Aggression anzuwenden und wird praktisch des öfteren eingesetzt. In diesem Sinne rief Bin Laden die USA, d.h. alle Bürger dieses Landes auf, den Islam anzunehmen, bevor er dann am 11. September 2001 das WTC angreifen ließ.

  49. Habe mich hier registriert, da die letzten Tage in die haessliche Fratze der Deutschen immer offensichtlicher wird.

    Mir ist schon lange klar, dass die Linken in Deutschland die direkten Ableger ihrer nationalsozialistischen Vorgaenger sind.

    Doch was in den letzten Tagen in den Kommentarspalten der Zeitungen abgeht raubt mir alle Hoffnungen.

    70% der Deutschen scheinen einen pathologischen Hang zum Faschismus zu haben. Und damit sich keiner hier falsche Hoffnungen macht=
    Genau die Leute, die einem in Sachen Islamisierung zustimmen, sind dennoch gefangen in einem krankhaften Hass auf Juden und die Vereinigten Staaten.

    Dieser Hass sitzt so tief und ist diesen Menschen auch nicht bewusst. Sie werden sich deshalb mit den Koranfaschisten verbuenden und gegen freiheitsliebende Menschen wie uns vorgehen.

    Die letzten Tage waren der Offenbarungseid einer kaputten und zutiefts indoktrinierten Gesellschaft.

    Es ist unglaublich couragiert, was die PIler hier aktiv an Widerstand leisten. Meinen groessten Respekt dafuer.

    Aber ihr solltet euch dennoch parallel dazu um Aufenthaltsgenehmigungen in den freien westlichen Laendern in Uebersee kuemmern. Denn bald werden da die Grenzen dicht sein.

    Ich sehe jede Anstrengung fuer die „deutsche Bevoelkerung“ als verschwendete Lebenszeit an.
    Sie werden sich nicht aendern. Das war 1933-45 so, und es wird auch heute so sein.

    Das Land hat fertig!

  50. Mann, was seid ihr negativ: Wenn uns die zugewanderten und übergelaufenen Kültürbereicherer einmal wirklich und wahrhaftig bereichern wollen – und sei es nur durch ein kostenloses Buch – , dann passt es euch auch wieder nicht. Geiz ist geil und wenn ich für Mein Kampf 2.0 nicht bezahlen muss, umso besser!

  51. Silversurfer, wenn schon, dann ist Mein Kampf der Koran 2.0, da er ja 1500 Jahre später erschien 😉

  52. #7 Yanqing

    Vorsicht bei Koranausgaben!
    Es gibt viele abgespeckte Ausgaben, in denen häufig die Suren,
    nach der Flucht Mohammeds von Mekka nach Jathrib (vom Propheten in Medina umbenannt),
    fehlen. Die späteren Suren, nach der Hidschra, sind viel agressiver, als die frühen Suren. Auch die meißten Türken benutzen einen Zusammenschnitt des Koran, welcher die wichtigsten Verhaltensweisen enhält und es ihnen ermöglicht, die beweglichen Feiertage nachschlagen zu können. Vielleicht kommt daher die irrige Meinung, Islam sei Frieden.

    Eine sehr gute Übersetzung des Koran, aus dem Arabischen, gibt es von Max Hennig erschienen im VMA-Verlag Wiesbaden.

  53. Immer her mit diesen Schwarten!

    So als nachträgliches Osterfeuer taugen sie alle mal. Wenn das Papier weich ist, kann man es ja auch eine sinnvolleren Verwendung zuführen 😉

  54. Hallo PI Redaktion,

    bei euren Artikel „Stuttgart: Salafisten starten Propagandaoffensive“ ist mir aufgefallen das ihr über die Ahmadiyya Gemeinschaft und den Salafismus im kleinen Kontext schreibt. Das ist aber falsch. Beide haben sehr wenig gemeinsamkeiten. Während die Gemeinschaft gewalt ablehnt so fördert der Salafismus diese.

  55. „Radikale Ostergrüße: Salafisten starten Propagandaoffensive – so schreiben die Stuttgarter Nachrichten in ihrer Ausgabe vom 7.4.12. Im Bereich der unteren Königsstraße in Stuttgart verteilte die Ahmadiyya und im oberen Bereich ihre salafistischen Glaubensbrüder „Info“-Material über den Islam…“
    ………………………………………………………………………………………………

    Und auf dem Rest der Strecke „bleiben“ die:
    „kritischen Islamkritiker_innen“, und DISTANZIEREN sich davon. 😉

  56. Die letzte 9 musste er wohl in Kauf nehmen, da das Kennzeichen 911 besonders unter den Besitzern Zuffenhausener Fahrzeuge ebenfalls sehr beliebt ist.

  57. http://bonn.pro-nrw.net/?p=1276

    Wenn jemand Gegenkundgebungen zu den Propaganda-Aktionen der Salafisten anmelden möchte, bitte die folgenden Hinweise lesen!

    Über Google bitte nach „Haus des Qurans“ suchen. Ich möchte hier nämlich keinen Verweis auf eine Salafisten-Seite setzen. Dort (Seite der „Wahren Religion“) bitte „Kostenlos abholen in deiner Stadt (Termine)“ anklicken, um sehen zu können, wo die Islam-Fanatiker in den nächsten Tagen überall sein werden. Für den 14. März ist bundesweit erneut eine extrem große Aktion der Abu-Nagie-Jünger geplant.

  58. Auch wenn die Presse in Teilen erkannt hat, dass von Salafisten eine reale Gefahr ausgeht (Danke, Stuttgarter Nachrichten).

    So ist doch zu beachten, dass sich kein Attentäter auf den „Salafismus“, sondern stets auf den Koran berufen hat.

    Die Gefahr ging in der Vergangenheit und geht auch heute, von der geistlichen Quelle, dem Koran aus.

    Ein Buch, in dem an über 200 Stellen zur Gewalt aufgerufen wird!

    Unsere Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass in Zukunft diese Quelle versiegt.

    Deshalb dürfen wir den Blick nicht nur auf die Salafisten ausrichten, sondern in erster Linie auf die Quelle des Hasses, dem Koran!

  59. Salafisten und Wahhabiten sind also die Moslems mit totalitärem Gedankengut? Dann ist ja alles gut, mit diesen paar Irren werden wir schon fertig!?

    Ich frage mich nur, warum in einer vor einigen Jahren erschienen britischen Studie über 1/3 der Muslime Bereitschaft erkennen liessen, Gewalt anzuwenden, wenn es ihrem Glauben nützen würde.

    In Deutschland gibt es die ähnliche „Pfeiffer-Studie“, welche den allgemeinen Zusammenhang zwischen Islam und Gewalt belegt, wobei Pfeiffer früher eher als Abwiegler aufgefallen ist:

    n seiner Studie heißt es: „Eine islamische Religiosität erhöht die Gewaltbereitschaft indirekt, in dem sie Faktoren fördert, die Gewaltbereitschaft fördern.“ Zu diesen Faktoren gehöre neben einer geringeren Integration auch die Identifikation mit „gewaltorientierten Männlichkeitsnormen“.

    Die von uns befragten nicht-gläubigen Jugendlichen etwa identifizierten sich zu elf Prozent mit den Werten der Macho-Kultur. Die hoch gläubigen taten dies zu 22 Prozent. Das ist glatt doppelt so viel – und hoch signifikant“, sagt Pfeiffer. Er habe belegen können, dass die soziale Integration von Jugendliche abnehme, wenn die Religiosität steige. „Das zeigt sich ganz klar.“ Ebenso hingen Macho-Kultur und Religiosität zusammen. Diese Kultur begünstige Gewalt und verhindere Integration.

    http://www.taz.de/!64109/

  60. Stuttgart: Salafisten starten Propagandaoffensive

    Warum darf das Terroristen-Pack überhaupt noch frei rumlaufen?

  61. Es gab und gibt Bemühungen die Gewalt, Intoleranz und antifreiheitliches Denken ein paar irregeleiteten islamischen Sekten zuzuschreiben. Letztes Beispiel ist der von Jörg Lau im ZEIT-Blog

    (http://blog.zeit.de/joerglau/2012/03/23/was-mohammed-merah-mit-dem-islam-zu-tun-hat_5516)

    hochgelobte Beitrag eines muslimischen Islamwissenschaftlers (Muhammad Sameer Murtaza auf http://www.islam.de/20027 ).

    Sicher ist es richtig, dass die Radikalität mancher islamischer Gruppierungen größer ist, als die anderer. Alle gläubigen Muslime befinden sich jedoch im Dschihad, was das religiöse Ziel beeinhaltet, die Welt zum Islam zu bekehren und Gottesstaaten zu errichten. Dieses Ziel wird in der Regel ohne Gewalt verfolgt.

    Das eigentliche Problem, das wir in Westeuropa angesichts der Geburtenentwicklung und weiterer Zuwanderung mit dem Islam haben, ist deshalb auch nicht die Gewaltgeneigtheit von Muslimen, sondern die mangelnde Integrationswilligkeit, verbunden mit einem erklärten ideologischen Kampf gegen die freiheitlichen Werte unserer Verfassungen. Das Problem betrifft alle religiösen Gruppen des Islams, mit Einschränkung bei den ca. 500.000 Aleviten in Deutschland.

  62. #71 tadema (09. Apr 2012 19:42)

    Vorsicht bei Koranausgaben!
    Es gibt viele abgespeckte Ausgaben

    Bei Gelegenheit soll man diesen kostenlosen Koran nehmen, ihn analysieren und Ergebnisse hier veröffentlichen.

  63. Zum Zeitungsartikel: ein Bekenntnis zur Demokratie reicht nicht aus, die Werte der Demokratie und des Grundgesetztes müssen auch verinnerlicht und GELEBT werden. Selbstverständlich von allen Bürgern dieses Landes, ob nun Christen, Juden, Moslems oder Atheisten ect.! Das sollte selbstverständlich sein.

  64. Vielleicht ist alles so gewollt. Wenn man bedenkt, welch gewaltiger Aufschrei durch die Medien und muslimische Welt ging, als US-Soldaten in Afghanistan ein paar Korane entsorgten, lässt sich an fünf Fingern abzählen was passiert, wenn zerfledderte Exemplare die Fußgängerzonen unserer Städte pflastern.

    Davon medienwirksam ein paar Fotos um den Erdball schicken und die „Ungläubigen“ in Deutschland bekommen ein etwas größeres Problem. Dieser Nebeneffekt wurde sicher mit einkalkuliert.

    Offenbar ist unseren gutmenschlichen Politikern die Tragweite nicht bewusst, sonst würden sie den Schwachfug mit den Verteilaktionen stoppen.

  65. #74 m1o (09. Apr 2012 19:46)

    Beide haben sehr wenig gemeinsamkeiten. Während die Gemeinschaft gewalt ablehnt so fördert der Salafismus diese.

    Ahmadys lehnen den bewaffneten Jihad ab. Ansonsten ist ihnen jede Form von Jihad (rechtlich, wirtschaftlich, Dawaa, Landnahme durch Moscheebau etc.) recht, um dem Islam zum Sieg über die ganze Welt zu verhelfen. Und der Scharia. Nicht „menschgemachten Gesetzen“, sondern der totalen Unterwerfung unter Allahs Befehle. Samt der Frau als Eigentum des Mannes, samt Hudd-Strafen, samt Dhimma samt allem Pipapo des Islams. Daß die sich mit anderen Mohammedanern wegen ihres Kalifen und einer anderen Prophetenfolge nicht ganz grün sind, ist vollkommen irrelevant.

    Islam ist Islam.

  66. #51 Mokkafreund (09. Apr 2012 18:08)

    Bemützte Zauselbärte – Gastbeitrag von N.N. über den Besuch eines Salafisten-Demostandes in Hamburg:

    http://vonhaeften.wordpress.com/2012/03/31/bemutzte-zauselbarte/

    Ein ausgezeichneter Bericht, der glasklar zeigt, wie vernagelt Mohammedaner sind, wie geschlossen ihr Weltbild ist, wie kindisch ihre Argumentation und wie fanatisch deren Entschlossenheit, ohne Zögern zu massenmorden.

    Diskussionen sind sinnlos – man kann auch nicht mit Dreijährigen über die Vor- und Nachteile von Diesel- und Benzinmotoren diskutieren.

  67. An welchen Zahlen erkennt man Neonazis: 18, 88, 74, 444, etc. Woran erkennt man die Islamfaschisten: 911 oder 119. Weitere Codes bitte angeben.

Comments are closed.